1940 / 253 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 28 Oct 1940 18:00:01 GMT) scan diff

Ersie Beilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 253 vom 28. Oktrber 1940. €.2

rungs-Aktien-Gesellshaft) in Frankfurt a. M. die Uebernahme des Versicherungsbestandes a) der Hammonia Allgemeine Versicherungs- Aktien-Gejsellschast in Hamburg und b) der „Providentia“ Allgemeine Versicherungs- Aktiengesellschaft in Berlin, i . durch Verfügung vom 6. Fuli 1940: der „Terra“ Spar- und Lebensversicherung Aktiengeselischaft in Berlin-Schöneberg die Veber- nahme des sudetendeutschen Lebensversiherung8- bestandes an Lebens-, Kapiial- und Rentenver- sicherungen der „Lloyd“ Versicherungs8-Aktien- gejellshaft in Prag, . durch Verfügung vom 22. August 1940: der Rothenburger Lebensversicherungs - Aktien- gesellschaft in Görliß die Uebernahme des ge- samten im Olsa-Gebiet liegenden Bestandes an Lebens- und Rentenversiherungen der Slowaki-

»Sbaren eine ernfte vaterländische

Pflicht.“ NeictSminifter Funk zum Deutschen Spartag-

Der S und Reichsbankpräsident Funk vworöffentliht anläßlih des Deutschen Spartages am 30. Oktober 1940 folgenden Aufruf:

„Arbeit und Vertrauen sind die Grundlagen des Sparens. Die nationalsozialistishe Staatsfühcung hat diese beiden Voraus- seßungen in kürzester Zeit geschaffen. Sie hat das Recht auf Arbeit vorbehalilos verwirkliht und sich auf politishem und wirtschaftlihem Gebiet das unershütterlihe Vertrauen des ganzen Volkes erivorben. Die Entwicklung der Spareinlagen be- weist, daß der deutsche Sparer diese Leistungen stets anerkannt hat, schon in den vergangenen Friedensjahren und erst recht beute im Krieg.

Jeder Krieg erfordert erhebliche finanzielle Mittel. Das gilt besonders von eine?it E wie thn das deutsche Volk gezenwärtig zur Sicherung seines Lebens und seiner Zukunft zu führen hat. Jeder Deutshe muß sich dessen bewußt sein, daß das Sparen in dieser großen Stunde eine ernsie vaterländische Pflicht ist, und daß jede zurüLXgelegte Markt hilft, den Sieg zu erringen. Daß der deutshe Sparer diejes Gebot erkannt hat, eiat die Tatsache, daß die Sparguthaben seit Kriegsbeginn bis a von rund 20 auf über 25 Mrd. A gestiegen sind. Auch dieser Erfolg möge der Welt beweisen, daß das ganze deutsche Volk mit unershütterlihem Vertrauen auf seinen Führer Adolf Hitler blickt und auf unsere unvergleihlihe Wehrmacht, die in beispiellosen Waffentaten neuen unvergänglihen Ruhm an ihre Fahnen geheftet hat.

Nach einem Siegeszug ohnegleihen ist Deutshland nunmehr in die leßte Phase des Krieges eingetreten. Schon spürt die britishe Plutokratie die Wucht der de!tshen Waffen am eigenen Leib. Schon ist die angemaßte Vormachtstellung Englands g2e- brochen, und sein ehemals weltbeherrshendes Pfund steht von seinen Trabanten verlassen einsam auf {chwankendem Boden. Aber der entscheidende Schlag verlangt vom deutschen Volk den geschlossenen Einsaß seiner ganzen Kraft. Darum muß auch der deutshe Sparer mit verdoppelter Energie an der Bewältigung der finanziellen Aufgaben des Endkampsfes mitarbeiten. Er kann es in dem Bewußtjein, daß die Macht des Reiches in stolzem Aufstieg steht und daß die Reichsmark heute schon auf dem europütschen Kontinent die Stellung einnimmi, die dos englische Pfund früher in der Welt innehatte. Deutscher Mann und deutsche Frau, die Früchie deines Sparens sind dir sicherer als je. Ersülle deine Pflicht! Deutscher Sparer, hilf mit am Sieg!“

VBtilliarèenaufaadven im deutscheu Osten.

Der deutsche Osten in seiner neuen Gestalt umfaßt ein weites Gebiet, von der nordöfiliGßsten Eke des Großdeutshen Reiches an der Ostsee über 1200 km weit hinweg bis zu der südöostlihsten Ecfe des Reiches an der italienischen Grenze. Besonders bedeut- fam ist dabei die Bevölkerungsverteilung. Während in West- deutschland 209 Einwohner je Quadratkilometer kleben, sind es în Miiteldeutshland 134 und in Ostdeutshland 93. Wie Präsident Otto Fißner im „Vierjahresplan“ hervorhebt, gilt es also, wieder den deutschen Osten mit deutshen Menschen anzusüllen. Das könne nicht allein durch Ansiedlung des deutshen Bauern geschehen, sondern nur durch harmonische Ausgestaltung der bei- den großen Berufszweige von Landwictschaft und Gewerbe. Der Verfasser gibt dann einen Ueberblick über die kommenden Auf-

aben der Wirtschaft im deutshen Osten. N den eingegliederten Ostgebieten kann danach durch Erhöhung der Hektarerträge auf den Reichsdurchschnitt allein daraus ein Mehrertrag landwirt-

Sirtschaft des Auslandes

Der slowakische Wirtschaftsminister liber die ESrnährungslage ber Siowakei,

Preßburg, 27. Oktober. Die slowakishe Presse veröffentlicht einen Artikel des slowakishen Wirlshastsminijters, in dem dieser hervorhebt, daß die Ernä Fungege der Slowvakei troy der Beein- trächtigung durch den Ernteausfall in jeder Hinsicht gesichert set. Jn der Versorgung mit Fleisch, Zucker, Seife sowie verschiedenen Kolonialwaren sei sogar eine Besserung gegenüber den leyten Monaten eingetreten. Die Fett- und Sesweinebelieferung, dic je je die Hauptsorge des slowakishen Ernährnngsmarktes bildete,

ürfte gleihfalls nah den zu erwartenden Abschlüssen mit Ungarn und Jugoslawien, die zeitweise ihré vertraglihen Verpflichtungen nicht einZalten tonnten, in dem gewünschten Ausmaß gesichert werden fönnen. Außerdem wird, wie bereits gemeldet, die heimische Schweinezucht eine weitgehende Förderung erfahren.

Die KriegSanleißen der chinesischen Itational- regierung.

_ Peking, 26, Oktober. Der Gesamtbetrag der innecen An- [eihen, Le ber bat, beläuft H S VeL i des Krieges mit

apan ausgege at, beläuft sich nach dem Stande vom Jult Pag auf 2.43 M Y regierung noch drei Valuta-Anleihen a e und zwar im s e von 100 Mill. Zoll-Goldeinheiten (eine Goldein eit RNSÁ-Dollar.

illiarden chin. Dollar. Daneben hat die National- -

Amerikan. Dollar), 20 Mill, Pfund Sterling und 100 Mill. |

hen Versicherungs - Aktien - Gesellschaft in Preß- burg, 7. durch Verfügung vom 24. August 1940: a) der Hansa Volksversiherung zu Lübedck V. V. a. G. in Lübeck die Ucbertragung ihres Versicherungsbestandes auf die Volksfürsorge Lebensversiczerungs-Alktiengejsellschaft in Ham- burg, ° i b) der Vereinigten Mitteldeutshen Lebensver- iherungs-Gefellshaft auf Gegenseitigkeit in eivzig die Uebertragung ihres Versicherungs- bestandes auf die Braunschweigische Lebens- versicherung Arïtiengeselshafst in Braun- schweig. Berlin, den 24. Oïtober 1940. Das Reichsaufsichtsamt für Privatversicherung. J. V.: Dr. Schmidt.

\haftliher Erzeugnisse um folgende Mengen M bet Roggen um 31,6 %, Weizen um 20, Gerste um 16, ‘artofseln um $ und Zuckerrüben um 7%. Aus den großen landwirischaft- lichen Gebieten des Ostens ragen einzelne JFnjeln auf, in denen Gewerbe anzutreffen sind. Die Stärkung des E e, durch die Rückgliederung Oberschlesiens ist bereits erwähnt worden. Die Erzeugung kann hier jeweils so gesteigert werden, daß diess Gebiet die Rohstofftrastqueile des deutschen Ostens sein wird. Die industrielle Erzeugung muß jedoch da enden, 100 sie vernünftige x- weise an anderer Stelle im; Ostraum stattfinden kann. Es ist möglich, in die landwirtschaftlißhen Gebiete Hhineinzugehen mit Fabriken für die Herstellung von Konsumgütern des täglichen Lebens, vom Kochtopf angefangen bis zum Fahrrad, mit Fabriken s landwirtschaftliße Maschinen und Geräte jowie mit Fabriken für Genußmittel aller Art. Ferner werden Gewerbe benötigt, die die landwirtschaftlihen Produïte verarbeiten.

Hier verweist die Betrachtung auf die ständige Steigerung der Zahl der Ausgangsstosfe, aus denen hochtoertige Fasern Her- estellt werden können, eine Steigerung, die in jüngster Zeit über Stroh und Schilf bis zum Kartoffelkcaut gediehen ist. Eine twei- tere Ergänzung kommt jet dur die Pappel. Nachdem es ge- lungen ist, mit dem Sast der Herbstzeitlose Riesenwuchs bei Bappeln zu erzeugen, wachsen die Pappeln aps ‘auf schlechten Böden und Oedlanb so rasch, daß sie etwa nach zwei Fahren schon zu Zellitoff verarbeitet werden können. Der Ertrag an HBellstoff ist dadurch pro Hektar etwa sechsmal so groß wie der der Wald- hölzer. Es ist daran gedacht, auf Böden, die sonst nicht verwertet werden können, Pappelplantagen anzulegen. Besondere Maß- nahmen werden der Steigerung der Lebenshaltung durch Steige- rung dexr Leistung dienen. Hier ist in Zu ammenarbeit mit einem eingeseßten arbeitswissenshaftlihen JFnstitut die entsprehende Forshungstätigkeit aufgenommen tworden. Selbstverständlich braucht der Osten auch die weitgehende staatliche Lenkung und e aflive Hilfe. Besonders die Verkehrsmöglichkeiten sind abei vou großer Bedeutung. Bei Autobahnen, Eisenbahnen, Kanalbauten, Wohnungsbau können wir für den Osten mit Milliardenbcträge rechnen. Diese Milliarden für den deutshen Often werden ein weiteres Wunder der deuishen Geschichte her- vorbringen.

Wiederaufnahme des Handels in ProtektoratS- werten an der Wiener Dörfe,

Wie der Präsident der Wiener Börse bekannigibt, können vom 5, November 1940 ab die Wertpapiece des Proteltorats wieder an der Wiener Börse gehandelt und amtlich notier: werden. Damit werden von den srüher im Wiener Kursblait notierten festverzinslihen Werten des Proteftorats sämtlih zum Handel wieder gagelajjen. Mit Ausnahme der beiden Prioritäts- cnleihen der Dux-Bodenbacher Eisenbahn, die in Prag nicht notiert werden, wird gleichzeitig auch der offizielle Handel in diesen Werten in Prag aufgenommen twerden. Von den im Wiener Kursblatt uotierten 24 Proteltoratsaïtien wird durch die Anordnung des Börseipräsidenten nux in 14 Werten deL Handel wieder zugelassen. Es sind dies die Aktien jener Ge- sellschaften, bei denen seit Einstellung des Handels an der Wiener Börse im März 1938 keine den Börsenhandel berührenden Ber- änderungen im Aufbau der Gesellschaften und im Aktienkapital eingetreten sind, so daß hier feine besonderen ‘Verfügungen für den Handel noiwendig ag und dieser in dersclben Weise vor sich gehen kann wie vor der Einstellung. In den restlichen zehn notierten Aktien wurden in der Zwischenzeit teils Aufstempe- lungen des Aktiennennwertes vorgenommen, teils wurden neue Aktien ausgegeben, so daß hier die Usancen des Handels erst festgestellt werden müssen. Dies wird in jedem einzelnen Falle durch besondere Anordnung geschehen, und zwar voraussichtlich schon in der nächsten Zeit.

Wochenüberficht ber Deutschen Reichsbank vom 23. Oktober 1940,

Aktiva. :

1. Deckungsbestand an Gold und Devisen . 2. Bestand an Wechseln und Schecks sowie an Schaywechseln des Reichs. .

3. Wertpapieren, die gemäß $ 13 Ziffer 3 angekauft worden sind (deckungssäh!ge Wertpapiere) « - Lombardforderungen . deutschen Scheidernünzen - Renienbankicheinen sonstigen Wertpapieren. . « « - sonstigen Uktiven

Paffiva. E 2. Rücklagen und Rüekstellungen: a) gejeglige Rüdlagen ..... b) sonstige Nücklagen und Rüdstellungen . . 3. Betxag der umlaufenden Noten. . . - « + 4. Täglich fällige Verbindlichkeiten ; 5. Are Kündigungsfrist gebundene Vexbind- E E 6. Sonstige Passiva „ee ooooooo 534 658 000

Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Fnlande zahlbaren Wechseln Rk —,—.

M 77 797 000

12 411 495 000

93 856 000 16 469 000 211 848 000 252 342 000 424 816 900

1 610 966 000

150 000 000

99 055 000 546 307 000 12 101 356 000 1 628 213 000

Belgien (Brüssel u.

99 9/9 in Blöcken .

Notierungen

der Kommissiou des Verliner Metallbörjenvorstandes vom 26. Ottober 1940.

(Die Preije verstehen sih ab Lager in Deutschland für prompte s B Lieferung und Bezahlung): Originalhüttenaluminium,

desg. in Walz- oder Drabtbarcen

99 %/0

Neinnicke! 98 99 9% _ R S A S

Antimcn-Regulus . E E A

zFeinsilber

133 137

_—_——

»

K für 100 kg

* 35,50—38,50

1

fein

An Berlin feitgestellte Notierungen und telegraphische Unszahlung, ausländische Geldsorten und Vankuoten Telegraphische Au2zahiung.

Aegypten (Alexand. und: Kairo)

Afghanistan (Kabul).

Argentinien (Buenos Air#s)

Australien (Sydney)

Antwerpen) .… Brajilien (Nio de Janeiro)

Brit. Jndien (Bom- bay-Calcutta) .….. Bulgarien (Sofia) Dänemark ({Kopenh.) England (London)

Estland (Reva!/Taliun) ., Finnland (Helsinki). . Frankreich (Paris) Sciechenland (Athen) Hollanò (Amfiecvam

und ÎRotterdarn) Fran (Teheran) .… JFsland (Neykljiavik) Jtalien (Rom und Mailand)

Japan (Tokio u. Kobe) SFugoslawien (Bel- grad und Zagreb)

Kanada (Montreal) Leitland (Riga)

Litauen (Kowno/ Kaunas}) Luxemburg (Luxem- bura)

ton) Nortivegen (Oslo) Portugal (Lissabon). | Rumüänien (Bukarest) Schweden(Stoclholm und Göteborg) ….. Schweiz {Zürich, Basel únd Bern) Slowakei (Vreßburg) Spanien (Madrid U. Barcelona) Südasfrit,Union(Pre- toria, Johanneëbg.) Türkei (Fstanbul) .…. Ungarn (Vudapest) . Uruguay (Montevid.) Verein. Staaten von

o.

j î

|

1 ägypt. Pfo. 100 Afghani

1 Pav.-Pej. 1 austr. Pfd.

100 Belga 1 Milreis

100 Rupien 100 Lea

100 Kronen 1 engl. Pfd.

100 eftn. Nr. 100 finnl. M. 100 Fres.

100 Dram.

100 Guidben 100 Niaiïs 100 i821, r.

109 Lire 1 Yen

100 Dinar 1 kanad. Doll, 100 Lais

100 Litas 109 lux. Fr.

1 neuseel. Pf. 100 Kronen 100 Escudo 100 Lei

1009 Kronen

100 Franken 100 Kronen

100 Peseten

1 südafr. Pf. 1 türk. Pfund 100 Pengò

1 Goldpeso

Geld

18,79 0,583

39,96 0,130 3.047

48,21

62,44 5,06

2,148 132,57 14,59 38,42

¡3,09 0,685

5,604 48,75

59,46

57,89 8,591

23,56 1,978 0,939

Amerika (NewYork)

1 Dollar

2,498

28. Oktober

Brie!

18,83 0,687

40,04 0,132

69,68

68,01 8,609

23,60

1,982 0,941

Geld

18,79 0,688

39,96

59,46

57,89 8,591

23,56

1,978 0,939

2,502

2,498

26. Oftober

Brief

40,04 0,132 3,053

48,31

_——

62,56 6,07

2,152 132,83 14,6L 38,50

13,11 0,587

5,616 48,85 42,02 10,01

56,83

10,06

69,583

68,01 8,609

23,60

1,982 0,941 2,502

Füc den innerveutshen Verre@nungsverkehr gelten folgende Kursei Brief 9,91

England, Aegypten, Sübasrik, Union

Frankreich

Australien, Neuseeland „eee eere. Britisch-Fndien son.

Kanada

e900 90900200022.: 02.9.

Geld

9,89 4,995 7,912

74,18

2,098

6,005 7,928 74,32

2,

AuslänvisHhe Gelviorien und Vantusoten,

102

Sovereigns „..,„... 26 Franc2-Stücke Gold-Dollars Aegyptische Amerikanische: 1000—s Dollar 2 und 1 Dollac Argentinische Australishe „es. Belgische Brasilianische ....++ Brit.-Jndische ....- Bulgarische .…...-+ Dänische: große 10 âr. u. darunter Englische: 10 £ u. darunter... Estnische .…. Finnische Französische .…...-,- Holländische .…..-.. Ztalienische: große . 10 Lire u, darunter Zugoslawische: groß 100 Da .. ees Kanadische Lettländische Litauische: große 100 Litas u. dacunt. Luxemburgische . Norwegische, 50 Kr. u, darunter .. ….., Rumänische: 1000Le! und neue 500 Lei . unter 500 Lei Schwedische: große 50 Kr. u. darunter Schweizer: große .…. 100 Frs. u. darunt. Südafr, Union Türkische e.

oe...

94a».

4...

[1 tixk, Pfund

für 1 Stü 1 ägypt. Pid.

1- Dollar

1 Dollax

1 Pap.-Pejo 1 ausir. Pfd. 100 Velga

1 Milreis 100 Rupien 160 Lewa 100 Kronen 100 Kronen

1 engl. Pfd. 100 efin. r. 100 finnl. M. 100 Frs.

109 Guiden 100 Lire

100 Lire

100 Dinar 100 Dinar

1 fanad. Doll. 199 Lats 109 Litas 100 Litas 109 lux. Fr.

100 Kronen

106 Le!

100 Lei

100 Kronen 100 Kronen 100 Frs. 106 Frs,

1 südafr. Pid.

| Notiz

2,44

0,48

2,74 39,92 0,095 46,41

48,90 4,19

4,79 4,99 132,73

13,07

5,60 1,39

9,98 66,89

69,30 57,73 67,73

4,19 1,84

Ungarishe ......ch-

100 Pengö

28. Oktober

Brie;

20,46

16,22 4,205 4,21

2,46 2,46 0,50 2,76

40,03 0,10

46,59

49,10 4,21

4,81 5,01 133,27

13,13

5,62 1,4!

10,02 57,11

69,54 67,97 677,97 4,21 1,86

Geld

20,38

16,16 4,185 4,19

2,44 2,44 0,48 2,74

39,92 0,095

46,41

48,90 4,19

26. Oktober

Brief

20,46

16,22 4,208 4,21

13,13 5,62 1,41

10,02 | 57,11

—_——

59,54 57,97 57,97 4,21 1,56

a.

4 -

Q

Die Elektrolytkupfernoiierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldung des „D. N. B.“ am 28. Oktober auf 74,00 8A (am 26.

für 100 kg.

Erfte Beilage zuni Neichs- und Staatsauzeiger Nr. 253 vom 28. Oktober 1940. S. 3

Oktober auf 74,00 EK)

Berichte von auswärtigen Devisen- urrd Wertpeopßpiermärtite:,

Deviten.

Prag, 26. Oktober. (D. N. B.)

580,19 B, Osio 567,60 G., 568,80 B.,

483,10 B., London 98,90 G., 99,10 B. Madrid 232,60 G., 236 00 B., Maitand. 130,90 G., 131,10 B., New York 24,98 G., 25,02 B., Paris 594,60. G. 56,04 G., 56,16 B.,, Brüssel 399,60 G., 400,40 B., Budapest

4995 G., 50,95 B, Stocholn

Bukarest —,—, Sofia 30 47 G., 20,53 B. Budapest, 26. Oktober. (D. N.

Amsterdam —,—, Berlin 136,20, Bukacest 3,424, London 13,94, Mailand 17,7732, New Yorc?k 345,609, Paris —,— Sofia 413,00, Zürich 80,20, Slowakei 11,86. London, 28, Oktober. (D. N. B.) New York 402,50 —403,50, Paris —,—, Berlin —,—, Spanien (Freiv.) 37,70 B., Montreal 4 43—4,47, Amsterdam —,—, Brüssel —,—, Fialien (Freiv.) —,—

Schweiz 17,30—17,40, Kopenhagen 16,85—16,95, Oslo —,—, Rio de Faneiro (inoffiz.) ——. Paris, 26. Oktober: geshlossen. (D. N. B.) Amsterdam, 26. Oktober.

Börse

Zürich, 26. Oktober. Sonnabend geschlossen. (D. N. B.)

Kopenhagen, 26. Okiober. (D.

: Amsterdam Umrechnung®8- Mittelfkurs 1325,70 G. 1328,30 B., Berlin —,—, Zürich 578,90 G.,

(Dio) Buenos Uires (offiz.) 16,90-—17,13,

bleibt bis auf weiteres

(D. N. B.) [Amt!lih.] 75,28—75,40, London —,—, New York 1882/1g—188°/16, —,—, Brüssel 30,11-—30,17, Schweiz 43,63—43,71, Helsingfors 3,81—3,82, talien (Clearing) 987, Madrid —— O

Kopenhagen —,—, Stockholm 44 81—44,909, Prag —,—. Bleibt während der Wintermonate am

Oslo 95,25

Kopenhagen 482,10 G,,

D Helsingfors 595,80 B.,, Belgrad Uthen 21,48 G,, 21.52 B. B.) [Alles in Vengs.!

Prag 11,86,

Stockholm Fran?

Berlin Paris

slo ——,

Hambur Nordd.

New York 518,00, Berlin —,—,

slo 117,35, Warschau —,—. Stockholm, 26. Oktober. 16,95 B., Berlin 167,50 G.,

Oslo, 2

i nktfurt a. M., 26. Oktober. vesiganleihe 154/24, Aschaffenburger Buntpapier 104,00, Buderus Eisen 137,75, Cement Heidelverg 186,50, Deutsche Gold u. Silber 230,00, Deutsche Linoleum 179,09, Eßlingec Maschinen 152,090, Felten v. Guilleaume 192,00, Ph. Holzmann 233,09, Gebr. Fung- hans —,—, Labmeyer 155,50, Laurahütte —,—, Mainkraftwerke 110,75, Rütgerswerke 188,50, Voigt u. Häffner WäÄAdhHof 178,00.

Hamburg, 26. Vtober. (D. N. B.) [Shlußkurse.] Dresdner Banï 140,75, Vereinsbank 161,00, Hamburger Hochbahn 116,00, Amerika Paketf. 94,00, Hamburg - Südameriïta —-—-,

loyd —,—, Dyaamit

G., 95,55 B.,

5. Oktober. 8,70 G.,

920 B. Antwerpen

London, 26. Oktober. (D. N. B.) Edelmetallbörse Sonn- abends ges@lossen.

Wertpapiere. (D: N. B)

Alsen Zement 226,00,

ew Paxis 11,75, Antwerpen —,—, Züri 120,40, Rom 26,45, Amsterdam 275,55, Stockholm 123,45, O Helsingfors 10,52, Prag —— Madrid ——,

(D. N. B.) London 16,85 G., 9 168,50 B., Paris 9,50 G. 9,90 B., Brüssel 67,20 G., 67,80 B, Schweiz. Pläge 97,06 G., 97,80 B., Amsterdam —,—G.. 222,97 B., Kopenhagen 80,95G., 81,25B., o g Washington 415,90 G., Helsingfors 8,35 G., 8,59B.,, Rom 21,20 G., ——,——, Madrid —,—, Warschau —,—. : (D. N. B.) London —,— G., 17,75 B., Beclin 175 25G., 176,75 B., Paris -——,— G., 9,20 B., New York 435,00 G., 440,00 B., Amsterdam —,—, Zürich 101,50 G., 102,00 B., —,— G. Stockholm 104,75 G., 105,00 B., Kopenhagen 84,80 G.,, 85,90 B. Rom 22,10 G., 28,90 B. Prag —,—, Warschau —,—. Moskau, 15. Oktober. (D. N. B.) New York 5,30, London ü 21,40, Brüssel 84,80, Amsterdam “281,382, Paris 11,13, Schweiz 123,01, Berlin 212,00.

21,40 B., Prag

—,—, BHellstoff

1,

104,00, Guano 113,50,

Wien, 26. Oltoberc.

Alpine Montan

Oesterreich 308,50, 420,00 B., 1 Stahl —,—, „Elin“ Hanf - Jute - Textil Lapp - Finze AG. —,—, thal 70,00, Schrauben - Schmiedetw. 71,508 x 11,50 B., Vinanelit s Puch M

Amsterdam,

Staatsanl. v. 1940 S. [l

972

Reichs-Alt-

Scheepvaart Unie

! Papierfabr. Van Gelder &

Nobol

stücke —,—. *) Mittel.

E S T T 0B s Er T E Ml EE , Tags t R: e Ar Pg Ps G K R,

N. B.) London 20,89,

UG. „Hermann Brown - Boveri au A f. Metall —,—, Ent 157,00, Gummi Semperit —,—, 148,00,

Simmeringer Msch. —,—

Niederl. Staatsanl. v. 1940 S.

gesellschaft —,—, J. G. Farben, Certificate —,

Harburger Gummi 230,00, Holsten-

Ld83.-Anl.

Brauerei 176,00, Neu Guinea —,—, Otavi —,—

(D. N. B.) 614 % Nödöôst.

1934 10014, 59/9 Oberöst. Ld3.-Anl. 1936 100i/, 614 9% Steiers marf Ld8.-ÁAnl. 1934 100,00, 90, Dampfsch. - Gesellschaft —,—-,

6% Wien 1934 99,80,

A. E. G. - Union Lit. A ,—, Göring“ 18,75, Brau - AG. Egydyer Eisen U. el, Fnd. 32,90, Enzesfelderx

Donaus

Kavel- und Drahtind. 192 50,

G. Leipnik - Lundb. —,—, Leykam - Foses3- Neusiedler AG. 135,00,

_ Perlmooser Kalk 211,00, Ra Siemens - Schukert , „Solo“ Zündwaren —,—,

aid I Steiriiche

Steirishe Wasserkraft —,—, Steyc - Daimler- Steyrermühl Papier Wagner-Biro —,—, h 26. Oktober. ( laufend notieríie Werte: 1. Anleihen: 49/9 Niederl. Staatsani. v. 1940 S. 1 m.

| 72,00, Veitscher Wienerberger Ziegel —,—. (D. N. B.)

Magnesit

A. Forts

999, 49/5 Niederl. 1 terung 96, 4% IT mit Steuererleihterung 99?/,,

Steuererleichter: ip ohne Steuerer(leic

9% Dt. Reich8anl. 1930 (Young) ohne Kettenerkl. —,—, 514 °% do. mit Ketteneckl. 377/15 *). ) Unie (AKU) 117,25*), Philips Gloe:lampenfabr. 192,00 Lever Bros. & Unilever 1285/g*), Anaconda Copper ‘Mining 248/,4*), Bethlehem Steel Cocp. 7415/,;*), Republic Steel 213/,z*), Konintil. Nederl. Mije tot Expl. Petrolemnbronnen 237,25*), Shell Union 108,„*), Nederl. 146,50, 217,75, Hanbelsvereeng. „Amsterdam“ 166,90. B. Kassapapiere: 1924 (Datwoes) ohne Kettienerkl. ——, 7% do. mit Keitenerkl. 18,00, 409%/9 Golddiskontbanf pref. 84,75, 2. Aktien: Kunstzijde Fndustrie 115,00, Fntern. Viscose Comp. 54,25 Nederl. Kobelfabr. 497,00, Rottecdam Droogdok Mij. 288,50

2, Aktien: Aigemeene Kunstzijde

Amsterdam Rubbver Cultuur Mij. 399.00, Serembah Mij. 1. Anleihen: 7% Dt. Reih

Holländ. Ver. (on.

Zonen 1395/,, Allgemeine Elektrizitäts —, do. Originals

Öffentlicher Anz

eiaers

1. Ünitersuhungs- und Strafsaczen, 2. Zwangdbversteigerungeau,

3. Aufgebote,

4, Oeffentliche Zustelungen, 5, Verlust: uud Fundsachen,

6. Auslosung uw, von Wertpapieren, 7. Ktieugeselihafteu, 8. Nominaudiigeselihaften auf Alien, 9, Deutsthè Nolonialgeseäshaften,

10, Gesellschaften m. b. H.,

11. Genossenschaften,

2, Offene Handel. und Kommanditgesellschaften, 13, Unfall- und Fuvalidenvecsicherungen, 14, Deuticze Neichsbank und Bankausweise, 15, Bericzievene Bekannimacungex.

3. Aufgebote.

[33296]

Durch Auss{lußurteil vom 10, Ok- tobex 1940 ist die auf ven Namen des verstorbenen Landwirts Heinrih Vrat- des in Wendeburg Nr. 66 lautende Aktie der Aktien-Zuiterfabrik Lehrte s 216 über 390 B.AÆ für Fraftsos8 ex-

art.

Amtsgericht Burgdorf i. H., den 11. Oktober 1940,

Co E

4. Oeffentliche Zuftellungen.

[33304] Oesfemtliche Zusteilung,

“2 R 83/40. Der Schlosser Fohann Oltersdorf in Karschuniy, Block 21, W. 6, Gemeinde Zdunska Wola, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Birkholz in Kalish, Hermann-Göring-Str. ‘9, flagt gegen Rosalie Oltersvorf geb. Mischkiewicz, jeßt unbekannten Aufent- halts, auf Ehescheidung ($ 55 Eheges.) und ladet die Beklagte vor die Zivil- kammer des Landgerihts in Kalisch, Himmer Nr. 129 au 13, I. Stocwcrt,

immex Nr. 120, auf den 9, Dezem- er 1940, 9 hr, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Ge- riht zugelassenen Rechtsanwalt als Eg en vertreten zu assen. alisch, den 22. Oktober 1940, Die Geschäftsstelle des Landgerichts. E T E E Ti D S E C T R 20A 5. Berlust- und Sundiacen.

F33308]

Abhanden gekommen: Aktien der Deutschen Coutinental-Gas-Gesell- \chaft, Dessau, Nrn. 115 696—700 und 116 406 zu 2000 l¿. Æ mit Dividenden-

\heinen Nr. 14 u. ff.

Berlin, 25. 10.- 1940. (R 16/40.) Kriminaipolizeileitftelle (K. P. St.). [383309] Kraftloserklärung

eines Versicherungsscheines.

Der in Verlust geratene VeLsiche- rxungsfcheiu Nr. 161 204 auf das Leben des Herrn prt vit Walz, Stuttgart, E Straße 1 gilt als kraftlos wenn ji' der Fnhaber nicht innerhalb zweier Monate bei uns meldet.

Ludwigshafen a. Rhein, 28. Ok- tober 1940.

Atlas Lebensverficherungs- Aktieugesell schaft.

7. Aktiengefellshasten. [33320]

Wir geben Jhnen bekannt, daß wir im Auftrag der G. Haindl'she Papier- fabriken K. G., Augsburg, die Gennf|- reckte der ehemaligen A. G. Papier- fabrik Hegge zum Kurs von 80 % netto einlösen.

Bayerische Hypotheken- und Wechsel - Bank Zweigniederlassung Augsburg.

[83326]

Aus unserem Aussicisrat ist Herr

Dr. Otto Abshagen, Berlin, durch Tod

ausgeschieden.

Berlin, den 26. Oktober 1940, Vank für Judustriewerte Uktiengesellshafi.

Brandt. Schüß.

[33323] Betr, Aktien Hannoversche Baumwoll - Spinnerei und Weberei, Sannover-Linden. Firmenänderung.

. Aufforderung.

Unter Bezugnahme auf die im Deut- schen Reichsanzeiger vom 2. März 1940 veröffentlichte Aufforderung betr. Aen- derung der Firmenbezeihnung in

Greundftücks Aktiengesellschaft Linden haben wir uns entschlossen, von einer weiteren Abstempelung der alten Ak- tien abzusehen und die Aktien durch Neudruce zu ersetzen.

Wir fordern dahex unsere Aktionäre auf, die in ihrem Besiß befindlichen

Hannoversche Baumwoll - SpinnE-

xei und Weberei-Aktien mit dem dazugehörigen Getwinnanteilschei- nen sowie die bercits abgestempelten Stüce bis zum 31. Dezember 1940 bei der Commerzbank Aktiengesellschaft in Hannover, Hannover, Theatier- straße 11/12, zum Umtaush in die gleiche Anzahl neuec Aktien mit unler jeßigen Firma einzureichen.

Haunvver, den 25. Oktober 1940. Grundstücks Aktiengesellschaft Linden.

Der Vorftand.

Aktien-Brauerei Rintelu, Rinteln. Die Aktionäre unserer Gelelat werden hiermit zu der am 21. No- venibex 1940, vormittags 194 Uhr, im Judustrie-Klub in Düsseldorf, Elbers felder Straße, stattfindenden außer- ordentlichen Hauptversammlung ein- geladen, : N Aktionäre, die ihr Stimmrecht gemäß L 90 unserer Sayung ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder die über diese lautenden Hinterlegungsscheine einer deutschen Esfektengiroban® spüäte- stens bis zum 17. November 1940 bei unserer Gesellschaftskasse oder bei der Dresdner Vank, Zweiguie: derlassung Rinteln odex in Dorkt- mund bei der Dortmunder Actieun- Brauerei hinterlegen und bis nah der Hauptversammlung belassen. 33308] Tagesorduung:

1, Vorlage und Genehmigung der Ge- winn- und Verlustrechnung sowie - der Vilanz per 30. September 1940,

. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates für die Zeit des Be- Dns des Geschäftsjahres bis un T7 dex Umwandlung der Gesell-

ast.

. Umivandlung der Baletial in eine Gesellshaft bürgerlihen Rechts oder eine offene Handelsgesellschaft odex eine Einzelfirma auf Gcund dex Geseße vom 5. Juli 194 uird gangenen Durchführungsverord-

nungen.

4. Verschiedenes. Rinteln, den 24. Oktober 1940.

9. Oktober 1934 und den dazu er-|\

30529]

3, Gläubiger-Aufforderung. Nachdem in der außerordentlihen A vom 6. 9. 1940 in 5onneberg die Auflösung unserer Ak- tiengesellshaft beschlossen worden ift, bitten wir, Forderungen an unsere Ge- sellschaft bis zum 31. 12. 1949 bei uns anzumelden.

Limbach (Thür. W.), 12. 9, 1940.

Porzellanfabrik?

Limbach A. G. i. Liqu.

Ernst Hertwig. Dr. Werner Weise, Wirtschaftsprüfer. [33321] Deutsche Don- und Steinzeug-Werke Akttiengeseilfs Man, li civiß/ODber-

aufig.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hiermit zu der am Freitas,

vormiitags, im Hotel „Deutscher Kaiser“ in München stattfindenden außerordentlichen Hauptversaum- lung eingeladen.

Tagesoronung :

Wahlen zum Aufsichtsrat,

Wir bitten die Aktionäre, die au dec Hauptversammlung teilnehmen wollen, ihre Aktien bis spätestens Moutag, den 18. Noveinber 1940,

in Kraushwiß, O. L.: bei der Ge-

sellschafistafie,

in Berlin: bei dem Bankhaus Hardy

«e Co. G. m. b. S., bei dex Deutscheu Vank, bei der Dreêdner Vank, bei dex Berliner Handels - Ge- __ follshaft, in Dresden: bei Bank, in Breslau: bei Vauk, l bei einem deutschen Notar oder bei einer zur Entgegennahme. dex Aktien befugten Wertpapiersammelbank bis zur Beendigung der Hauptversammlung während der üblichen Geschäftsstunden zu hinterlegen.

Die Hinterlegung ist auch dann ord- nungasgemäß ersolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle r sie bei einer anderen Bank bis zur

eendigung der Hauptversammlung ge- sperrt werden. :

Jm Falle der Hinterlegung bei einem deutschen Notax oder bei einex Wert- vaviersammelbauk ist die von dem Notar bzw. von der Wertpapiersammel- bank auszustellende Hinterleguag8- bescheinigung spätestens am Diens- tag, dem 19. November 1940, bei der Gesellschaft einzureichen.

Krauschwit, O. L., Oktober 1940. Der Vorstand. Heinrih Willa h.

Dresdner

Dresduer

der

der

dem 22, Novenber 1940, 11 Uhr j

[33322] Terraiuverwertungsgeseäschaft Norden A.-G, in Liquidation. Gemäß $ 199 A.-G. geben wir hier-

mit bekannt, daß der Kaufmann Stef-

fen Mandel gegen uns eine Klage beim

Landgericht Berlin erhoben hat (403. O.

76/40) mit dem Antrage, den Be- luß unserer E vom

16. Juli 1940 für nichtig zu erklären.

Der erste Termin stand am 12. Sep-

tember 1940 an.

Verlin, den 25, Oktobex 1940.

Der Vorstand. Dort \chy.

Der Abwiekler: A. Cas8priy.

[33346] |

Wir laden unsere Aktionäre zur dies- | jährigen ordentliczeu Hauptversamm: | luna am Montag, den 18, Novenbter ! 19429, 17 Uhr, in den Sizungssaal | der Kanzlei des Herrn J.-R. Dr. Leus- j polt, Dresdeca, Fohann - Georgen - Allee Nr. 511, ein.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts und des festgeseßten Fahcesabschlusses für das Geschäftsjahr 1939.

2. Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinnes.

3. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts- rates.

4. Wahl des Abschlußprüfers.

Zux Teilnahme an der Hauptvec- j sartrmlung find die Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien oder Sintersequngs8- scheine gemäß der Saßungen hinterlegt haben.

Dresden, den 25. Oktober 1940.

Vaul Märksch Aktiengesellschaft,

Der Vorstand.

[33000] Spchtief

Aktiengesellschaft fir Hoch- und

Tiefbauten vorm. Gebr. HSelfmamt, Essen.

Umtausch unserer Aftien zu nom. RA 20,—, nom. A 190,— und nom. RA 509,—.

_ Zweite Aufforoerung. Hiermit jordern «wir die Fnhaber

unserer auf einen Nennbetrag von RA 20, und 5X 20,— lauten-

losexflärung bis zum S1. BDezembez 1940 einschließlich bei einer der fol- genden Bauken: Vaukhaus Merck, Fink «& Co. in Berlin und München, Commerzbank Aktiengesellschaft in Verlin und dereu Nieder- lassungen in Düsseldorf, Een und Frankfurt a. Main, Deutsche Vank in Verlin und deren Niederlassungen in Düsz

\feldorf, Efsen und Frankfurt

a. Maíun,

Nationalbank Aktiengesellschaft in

Essen n Umtausch in Aktien zu nom.

M 1000,— bzw. nom. RAÆ 109,— einzureichen. Gleichzeitig machen toir noGmals auf unser Angebot zur1 frei- willigen Umtausch der Aktien zu nom. N 100,— und nom. A 500,— in Abschnitte zu nom. F. Æ 1000,— auf- merksam. G

Wegen der Einzelheiten dieser Um- tauschaktion verweisen wir int übrigen auf die im Deutschen Reich3anzeiger Nr. 228 vom 28. 9, 1940 veröffentlichte Erste Umtauschaufforderung.

8 ist beabsichtigt, den amtlichen Han- del an den Börsen zu Berlin, Düssel- dorf und Frankfurt a. Main nah Ab- ton der oben erwähntien au Ne von Aktien zu nom. k.Æ 100,— un nom. A 500,— auf solhe zu nom. R.Æ 1000,— umzustellen.

Essen, den 25. Oktober 1940. Hocdhtief Aktiengesellschaft Se Hoch- und Tiefbanten vorm. r. Heismannu.

den Aktien zum zweiten Male auf, ihre | Aktien zwecks Vermeidung der Kraft- j

Der Vorstand.

[33325] Gardinenfabrif Plauen Attiengeselischaft, Plauen i. V. Unsere Herren Aktionäre werden

hiermit zu der am Montag, deu

18, November 1949, 15 Uhr, im

Sitzungszimmer der Gesellschast Plauen

i, V.,, Hammerstr. 60, abzuhalienden

ordeiutlichen Haupwersemaenlaung ein-

geladen. TageS3rvuung:

1. Vortrag des Geschäftsberihis, der Bilanz und der Gewinn- und Ver- lustrechnung vom 30. Funi 1940,

. Entlastung des Borstandes.

. Entlastung des Aufsichtsrates.

, Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinnes.

5. Wahl von Abschlußprüfern nah S 136 des Aktiengeseves.

6. Auffichtsratswahl.

Diejenigen Aktionäre, welche in der Hauptüöerjammlung ihrxr Stimmrecht ausüben wollen, haven ihre Aftieus mäntel gemäß $ 17 des Gesellshajts- verirageë spätesteas bis zum Abiauf ves dritten Tages vor dem Vers saumniungsiage, dem 15. November 1946 in Plauen bei der Gefell- Tchiatt8fale, dex Dresdner Vank Filiale Piauen, der Vogtländiscen Vank Abteilung ver Advca, Plauen, bziv. auswärts bei ver Dresdoner Vank in Berlin und deren sänmtliäæen Filialen oder der Alg. Deutschen Credit-Auftalt in Leipzig und deren Filiaien oder einer Wertpapiera2. iammelbant oder bei einem deutschen Notar zu hinterlegen.

Plauen i. V., 24. Oktober 1940. Gardinenfabri? Pianen Nttieungeseli schaft.

H. Shömann. Lang.

[33350}

Lieferung8unternehuen der Kleiders naher Aktiengesellschast, Wien. Die Kundmachung vom 10. Oktober

1940 wird richtiggftellt. Die außers

vrdentliche Saupiversammlung vom

30. Oktober 1940 findet am Donuerse

taz, ven 31, Oktober 1940, wm

12 Vere mittags mit derselben

Tage®ordnung statt.

Der Vorstand.

E : N i Eszlinger Brauereigesellschaft i. A. int Efilingenr a. N.

Wir machen die Jnhaber von Aktien unserer Gesecniwalt wiederholt darauf aufmerksam, daß die bisher noch nicht ausgelosten Stammaktien Lit. A aut den Schluß des Geschäftsjahres 1939/4 zum amer aufgerufen sind und l der Anspruch der Aktionäre auf Erwer der Dividendensheine durch die Päch- terin des Brauexeianwesens8 mit den Ablauf des Geschäftsjahres 1939/40 eva loschen ist. Die Aktien können zum Auf- fauf bei der Deuts Vank, Filiale Stuttgart, oder bei dec Vrauerei Rob, Leicht in Vaihingen a. F. cin-

erciht werden. Der Aufkauf erfolgt aut Sayung zum Nennwert. V

Die [E Bekanntmachung des Ankaufs ist in der 2. Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger vont 22, 12. 1939 erfolgt.

Efelingen a. N., 23. Oktober 1940. Eßlinger Brauereigesell\chaft i.

Die Abwickler: Woch ele. Jlg.

T