1940 / 257 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 01 Nov 1940 18:00:00 GMT) scan diff

D E E

Erste Beilage zum -Neich3- und Staatsanzeiger Nr. 257 vom 1(-November

Wirtschaft des Auslandes. Export einigermaßen aufre<htzuerhalten, um die Zahlungsbilanz notdüxftig zu balanzieren, zeigen die englishen Wirtschaftsführer,. mit wel<her Angst sie der totalen Liquidation der britischen -Re- serven entgegensehen.

Ausweise ausländischer Iotenbanken.

ndon, 30. Oktober. -{D._N. B.) Wochenausweis der ui t England vom 30. Oktober 1940 (in Klammern Zu- und Abnahme im Vergleih -zur- Vorwoche) in 1000 Pfund Sterling: Jm Umlauf befindliche Noten 591 570 (Abn. 1660), hinterlegte Noten 38 670 (Zun. 1660), andere Regterungssicher- heiten der Emissionsabteilung 615 800 (Abn. 120), andere Sicher- heiten der Emissionsabteilung 3180 (Zun.- 20), Silbermünzen- bestand der Emissionsabteilung 10 (unverändert), Goldmünzen- und Barrenbestand der Emissionsabteilung 240 (unverändert), Depositen der Regierung 18 250 (Abn. 5440), andere Depositen: Banken 108 000 (Zun. 2860), Private 51510 (Abn. 830), Regierungssicherheiten 130 040 (Abn. 7310), andere Sicherheiten: Wechsel und Vorschüsse 3000 (Zun. an Wertpapiere - 23 280 (Zun. 2040), Gold- und Silberbestand der Bankabteilung 480 (Zun. 20). Verhältnis der Reserven zu den Passiven 22,02

gegen 20,68 9%.

Ausverkauf des britischen Weltreichs hält an. Nach den territorialen Abtretungen nun auch erhöhte Goldverschiffungen nah USA. ;

Genf, 31. Oktober. Der britische Zwangsausverkauf hält weiterhin an. Neben den Gebietsabtretungen dux<. Groß- britannien an die Vereinigten Staaten auf der westlihen Halb- kugel ist ein stetiger Substanzverlust des britischen Weltreihs zu verzeihnen. Sehr aufshlußreih sind in dieser Hinsicht die lebten aus amerikanishen Wirtschaftskreisen stammendèn Meldungen über die Goldbewegungen nah den Vereinigten Staaten. Dancch stammen von den in den leßten fünf Wochen nach den Vereinigten Staaten eingeführten 427 Mill. Dollar Gold - allein 310 Mill. Dollar aus Großbritannien. - Die krampfhaften: Bemühungen, diesen Goldverlust zu stoppen, haben das “britische Schaßamt zur Herausgabe einer neuen Verordnung veranlaßt, dexrzufolge aus- ländische Wertpapiere, die sih in Händen von Engländern oder im

Wiederaufnahme des Tilgungsdienstes belgischer Anleihen...

Brüssel, 31. Oktober. Der Generalsekretär des Finanzministe- riums hat die Wiederaufnahme des Tilgungsdienstes der inneren belgischen Staatsschuld bes<hlossen. Dieser Beschluß ist die natür- lihe Folge der fiskalischen Maßnahmen, die bereits getroffen sind, um die Tilgung der Anleihe von 3 Mrd. belg. frs., deren Aus- zahlung am 1. Oktober begonnen hat, innerhalb zehn Fähren zu sichern, d. h. bis zu einem Betrag von 300 Mill. belg. frs. pro Fahr. Dieser Betrag wird die Ziehung und die Auszahlung der Lose und Prämien derx in den Jahren 1932, 1938 und 1938 aufge- nommenen Anleihe zu einem baldigen Zeitpunkt ermöglichen. Ferner wird die Ziehung und“ Auszahlung der Kriegsschaden- anleihe von 1921 1922 und 1923 bald erfolgen können. Die Ges samtsumme der Lose und Prämtien dieser Anleihe beträgt jähr- li< 70 Mill. belg. fcs. Außerdem wird die Ziehung und Aus3- zahlung von. zu pari verlosten Rentenscheinen- einer Reihe von Eisenbahnanleihen wieder aufgenommen, die jährlich einen Be- trag von 12 Mill, belg. frs. erfordern. Gleichzeitig wird darauf aufmerksam gemacht, daß die Vorauszahlung auf die Scheine der Unabhängigkeitsanleihe seit dem 14. Oktober wieder begonnén hat.

-—

Zugoslawisch-schweizerische Wirtschafts- verhandlungen in DU c Belgrad, 31. Oktober. Jn Belgvad haben am Mittwoch ]ugo- ä i wisch-}<weizeri Wirtschaftsverhandlungen begonnen, die vor Besitz von in Großbritannien lebenden Ausländern befinden, der nawish-1 C eaune: A ontingente und der Klärung ver- Beschlagnahme unterliegen. Außer kanadischen Wertpapieren sind schiedener N Elengstnagen dienen. Jn der „lebten Zeit hat ie bekanntlih bereits bedeutende Beträge an amerikanischen Titeln | Schweiz verstärkten Bedarf nach jugoslawis jen fin zeigt, zwe>s Zahlungsleistung an die USA vom englischen „Schayamt E et R a ioien Hel s A F 6D beshlagiähit Barven, .. Den L Mer s E v Millionen Dinár Waren aus der Schweiz ein und lieferte dafür piere wird dur< das Schaßamt eine Ablösung durch britische

¿AS Güter im Werte von 137,4 (73,3) Mill, Dinar. Wie die jugo- Kriegsanleihe angeboten. Offenbar will man damit zugleih das | slawischen Blätter bemerken, sei die L durch die Entwi>- äußers: s{<le<t gehende Kriegsanleihegeschäft ankurbeln, da die | lung des Krieges in hohem Maße auf die

ersorgung aus Ost- geringfügigen Zeichnungen auf die englische Kriegsanleihe - ein

Ï i in i ötig anzu- europa angewiesen. Um ihre Finanzreserven nicht unnöòö T ; fen, bemühe si<h die Shweiz, mit Jugoslaivien zu einem AU allzu deu!liches Anzeichen für das geringé Vertrauen der englishen greifen, bemühe si< die Shweiz 4 Kapitalisten auf einen für England günstigen Ausgang des

gleich zu kommen, was praktisch den Wunsch na<h Erhöhung der Krieges darstellen. Auch durch die verzweifelten Versuche, - den

weizeri Ausfuhr bedeute, doch - könne die Schweiz nur in e oe jugoslawischen Bedürfnisse befriedigen. í Ä ) | - ika Paketf. 93,50, Hamburg - Südamerika :—,—, DELtas, Bon utte pen Devisene und Rat E s Zement 2826,00, Dynamit Nobel We apiermärkten. 104,50, Guano 111,50, Harburger Gummi 231,00, Holsten- Devisen. #20 e

: - | Brauerei 176,00, Neu Guinea —,— Otavi.$1,75. e

31. Oktober. (D: B.) Amsterdam. Umrechnungs- Wien, 31. Oktober. (D. N. B.) B Nis ¿BbauAnl, | Ag E er 30 B. Bellimn m, 4B90 G. | 1984 100,05, 6 9% Oberöst:- 8h, 1936. 10ND, 2/4 "so Steiers

2010 B Osls 661,60, 256880 B. Köpenbagen-. 48210 G, | mark Lds.-Anl. 1934 100,05, 6/0 Wid (1924 * iw Donau-

483.10 B. London 98,90 G., 99,10 B., Madrid 235,60 G,, 236,00 B., Sam piE BRNR eian E A 0 Dane,

Mailand 130,90 G., 131,10 B, New York 24,98 G,, 25,02B., Paris | Alpine Ron 00 Brown - Boveri ——, Egydyer Eisen u.

49,95 G., 50,05 B., Sto>holm 594,60 G., 595,80. B., Belgrad Stahl —,—, „Elin“ AG. f. k, Jud. ——, Enzesfelder 56,04 G. 56,16 B., Brüssel 399,60 G., 400,40 B, Budapest ——, | Stahl —— r Guilleaume 149,00, Gummi Semperit ——, Bukarest —,—, Sofia 30,47 G., 30,53 B., Athen 21,48 G,, 21,52 B. | Metall ——, Felten-GuiZea d d Brablind- 190.00 K.

; x - - Textil 147,25, Kabel- Alles in Pengô.] | Hf 7 Mee AG, 113.00, Leipnik - Lundb. ——, Leykam - Zosefs- thal —,—, - :Neusiedler AG. 133,00, Perlmooser Kalk 211,00,

Schrauben - Schmiedew. - 158,00,

udapest, 31. Oktober. (D. N. B.) .

d ttaedaun A Berlin 136,20, Bukarest 3,42F, - London 13,95, Mailand 17,7732, New York 345,60, Paris: —,— - Prag 11,86, i Sofia 413,00, Zürich 80,20, Slowakei 11,86. E Simmeringer Ms. —,—, „Solo“ Zündwaren —-—, Steirishe

London, 1. November, (D. N. B.) New York 402,50—403,50, | Magnesit —,—, Steirishe Wasserkraft 151,00, nr eda vier Paris —,—, Berlin —,—, Spanien (Freiv.) 37,70 B., Montreal | Puch 111,50, Steyrermühl Papier 70,50, Vetter ag 4 43—4,47, Amsterdam —,—, Brüssel —,—, Ftalien (Freiv.) —,—, —,—, Wagner-Biro 187,00, Wienerbexger Ziege 00. Schweiz 17,30—17,40, Kopenhagèn (Freiv.) Stockholm O i

t 16,85—16,95, Oslo —,—, Buenos Aïires (offiz.) 16,90—17,13, Rio- de Janeiro (inoffiz.) ——, Schanghai 0/3.87. A

Paris, 31. Oktober: Börse bleibt bis auf weiteres geschlossen. (D. N..B.)

üri, 31. Oktober. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 9,93}, nt 16k New York 431,00, Brüssel —,—, Mailand 91,70, Madrid 40,00, Holland —,—, Berlin 172,50, Stockholm 102,70, Oslo —,—, Kopenhagen —,—, Sofia 535,00, Budapest 85,00, Belgrad 10,00, Athen 8300,00, Konstantinopel 280,00, Bukarest 225,00, Helsingfors 875,00, Buenos Aires 100,00, Japan 101,25. Sn ai G: h A

openhagen, 31. Oktober. . N. B.). London ,90, New Dort Ara Berlin —,—, Paris 11,75, Antwerpen 83,05,

üri<h 120,50, Rom 26,45, Anisterdam 275,55, Stoctholm 1283,45, Salo 117,85, Helsingfors 10,52, Prag —— Madrid ——, A D. N. B.) London 16,85 G

Sto>holm, 31. Oktober. (D. N. D.) London 16, 16,95 B., Berlin 167,50 G, 168,50 B., : Paris 9,50 G, 9,90 B, Brüssel —,— G., 67,21 B, Schweiz. Pläye 97,00 G., 97,80 B., Amsterdam —,—G., 222,97 B., Kopenhagen 80,95G., 81,25B., Oslo 95,25 G., 95,55 B., BaLOS 415,00-G., 420,00 B., Helsingfors 8,35 G,, 8,59 B., Rom 21,20G., 21,40 B., Prag —,—, Madrid —,—, Warschau —,—. - l : - M A

Oslo, 30. Oktober. (D. N. B.) London —,—G,, L, 4 Berlin 17525G., 176,75 B., Paris —,— G., 10,20 B., New York 435,00 G., 440,00 B., Amsterdam —,—, Zürich 101,50 G., 102,00 B.,

elsingfors 8,70 G., 9,20 B., Antwerpen —,— G,, 71,50 B., to>holm 104,75 G., 105,00 B., Kopenhagen 84,80 G., 85,00 B., Rom 22,10 G., 23,00 B. Prag —,—, Warshau —=—.

Moskau, 19. Oktober, (D. N. B.) Néw' York 5,30, London 21,38, Brüssel 84,80, Amsterdam 281,32, Paris 11,13, Schweiz 122,85, Berlin 212,00. B ;

Amsterdam, 31. Oktober. (D. N. B) A. ort- laufen notierte Werte: 1. Anleihen: 40%. iederl. Staatsanl. v. 1940 S. I m. Steuererleihterung 1008s, 4 flo Niederl. Staatsanl. v. 1940 S. I1 ohne Steuererleihterung 95%/1g*), 4 lo Niederl. Staatsanl. v. 1940 S. 11 mit Steuererleihterung 100 lar 514 0/9 Dt. Reichsanl. D ohne Kettenerkl. —,—, 5% % do. mit Kettenerkl. 3711/,,*). 2. Aktien: Algemeene Kunstzijde Unie (AKU) 121,00*), Philips Gloeilampenfabr. 196,25*) Lever Bros. & Unilever 131,00*), Anacondà Copper Mining 2613/14 *), Bethlehem Steel Corp. 79,50 *), Republic Steel 229/,6*), Koninkl. Nederl. Mij. tot Expl. Bétrokeiibronnen 246,00 *), Shell Union 11%/*), Nederl. Scheepvaart Unie 148,00, Amsterdam Rubber Cultuur Mij. 227,25 *), Handelsvereenig. „Amsterdam“ 419,75 *), Serembah Mij. 176,00. B. Kassapapiere: 1. Anleihen: 7% Dt. Rei 1924 (Dawes) ohne Kettenerkl. ——, T7 % do. mit Ne 18,50, 49/6 Golddiskontbank pref. 89,50, 2. Aktien: Holländ. Kunstzijde Industrie 115,50, Fntern. Viscose Comp. 55,00 Nederl. Kaheltabr. 414,50, Rotterdam Droogdok Mij. 294,50, Ver. Kon, Papierfabr. Van Gelder & Zonen 140,00, All emeine Elektrizitäts-

esellshaft —,—, J. G. Farben, Certificate 155,50, do. Original- tüde 155,50, *) Mittel.

London, 31. Oktober. (D. N. B,) Silber Barren prompt 23,50, Silber auf Lieferung Barren 23,50, Silber fein prompt 259/z, Silber auf Lieferung Fe 25%, Bold 168/—.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M., 31. Oktober. (D. N. B.) Reihs-Alt- besiganleihe 154,25, Aschaffenburger Buntpapier —,—, Buderus Eisen 137!/z, Cement Heidelberg 185,00, Deutsche Gold u. Silber 285,00, Deutsche Linoleum 179,50, Éßlinger Maschinen —,—, -

elten u. Guilleaume 189,00, Ph. Holzmann 233,50, Gebr. Jung- Ps —,—, Lahmeyer 1545/4, Laurahütte —,—, Para ree f ellsto

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche

ütgerswerke 189,00, Voigt u. Häffner —,—, i h e Waldhof 172,00 Z Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D.N. B.

der Kommisfion de

Siemens - Shu>kert —,—, 1

1940. S. 2

99 % in Blödfen

G [0 0: «9 R Reinnikel, 98—99 9/6 Antimon-Negulus . Feinsilber . j

r? eo

desgl. in Walz- oder Drahtbarren 99 9/

eo ees 0-H; G: -G 5ST s .. . .

.- Notierungen L erliner Metallbörsenvorstandes

vom 1. November 1940. : (Die Preije verstehen sih ab Lager in Deutschland für prompte , Lieferung und- Bezahlung): Originalhüttenaluminium,

133 137

* * 35,50—38,50

[A für 100 kg l R eRR

n Verlin festgestellte Notierungen und tele Antzahlung, ausländis<he Geldsorten und Banknoten

Telegraphische Auszahlung,

raphishe

Waldhof 172,00. i j i „31. Oktober. (D. N. B.) [Séhlußfurse. Dresdner

Hambur ahn 114,25,

am -1. November auf 7á,02 #4 (am 31, Oktober auf 74,00 8A) Bank 139,75, Vereinsbank 161,25, Hamburger Hoch , i R ; ; “6

für 100 kg.

1, November "31. Oktober Geld Brie! | Geld Brief Aegypten (Alexand. und Kairo) l ägypt. Pfd. | _— nas Aitbanistan (abu. 100 Afghani | 18,79 18,83 18,79 18,83 ini 8 D 1 Pav.-Pe}). 0,580 0,584 0,580 0,584 Australien S 1 austr. Pfd. | —_ —_ E Belgien (Brüsjel ‘u. Antwerpen) ¿2% « | 100 Belga 39,96 40,04 39,96 40,04 Brasili Rio p ra [ A ai 1 Milreis 0,130 0,132] 0,180 0,132 - Brit. Jndien S n 44 ‘bay-Calcutta) .……._|1 upien a i Bulgarien (Sofia) .… | 100 Lewa 3,047 83,053] 3,047 A Dänemark (Kopenh.) | 100 Kronen | 48,21 48,31 48,21 du England (London) . |1 engl. Pfd. _— _— ievat/Talinn) _ |100 etn. Kr. | 62,44 62,56 | 62,44 62,56 Finnland (Fein) 100 nb 5,06 6,07 | 65,06 6,07 rankreich (Paris) Frs, Brie enland (Athen) | 100 Drachm. | 2,148 2,152 2,148 2,152 Holland (Amsterdam : s red 100 Gulden [132,57 132,83 1132,57 N Jran (Teheran) -.……… | 100 Rials 14,59 14,61 | 14,59 L Island (Reykjavik) 100 isl. Kr. 3842 838,50 | 38,42 88, táalien (Rom und VMailand) A 100 Lire 13,09 18,11 | 13,09 131 Fapan (Tokiou. Kobe) | 1 Yen 0,688 90,587] 0,585 90,58 Jugoslawien (Bel- | R und Zagreb) 2D edin? L 65,604 6,616j 6,604 65,616 Kanada (Montreal) .| 1 kanad. Doll.f _— Led ion) „. . | 100 Lats 48,75 48,85 | 48,75 48,86 it (Kowno, t Rana, ital N .… | 100 Lita3 41,94 42,02 | 41,94 42,02 U burg. (Luxem- j RRA is 2 F i A . .. | 100 lux. Fr. 9,99 10,01 9,99 10,0L Neuseeland (Welling- ; ton) Ede ete ., | 1 neuseel. Pf. m Norwegen (Oslo) .… | 100 Kronen | 56,76 56,88 | 56,76 56, Portugal (Lissabon). | 100 E3cudo 10,04 10,06 | 10,04 10, „Rumänien Sie 100 Lei —_ _— Schweden(Stockholm | . s Göteborg) . - | 100 Kronen | 59,46 859,58 | 59,46 8659,58 Schweiz (Zürich, i E Basel A Ber 71/100 Fránken | 57,89 - 68,01 | 57,89. 68/01 Slotbakéi (Preßburg) |100 Kronen | 8,591 8,609| 8,591 8,609 “Spanien (Madrid U. t eto Ne I SdOO s Barcelona) P N 100 Pesetett | 23/56 * 23,60 | 23,56. 23/60 ea x indafr/Vt toria, Johannesbg.) afr. Nf. | z_ E les Türkei Sfanbuh U tek Pfund| 1,978 1,982| 1,978 1,982 Ungarn (Budapest) . | 100 Pengö a Ütnguas (Montevid.) | 1 Goldpesóo 0,939 90,941 0,939 0,941 * Verein. Staaten von Amerika (NewYork) | 1 Dollar 2,498 2,502] 2,498 2,502 Für den innerdeutschen Verrehnungsverkehr gelten folgende Kurse! Geld C England, Aegypten, Südafrik, Union 9,89 , Grat L ea iva oer l LODS 5,005 Australien, Neuseeland „o... 7,912 DRaE Britisch-Jndien 000000000000 2000000.. 74,18 T4, Kanada ice’ C C C0 GP L 2,098 2,102 Aus \ändisc<he Geldsorten und Banknoten. M P 1, November 31. Oktober Geld Brief | Geld Brief i S Noti 20,38 20,46 | 20,38 20,46 D C B L “fir | 1616 1622 | 16116 16,22 Gold-Dollars 1 Stü> 4,1885 4,205] 4,185 4,205 Aegyptische ..+---- | 1 ägypt. Pfd.| 4,19 4,21 | 4,19 4,21 Amerikánische: z 1000—s Sia | 1 Dollar 244 246 | 244 2,54. 1:2 und 1 Dollax .…. | 1 Dollar 2,44 2,46 | 2,44 22 -| Argentinisché ...«. | 1 Pap.-Peso | 0,48 0,50 | 0,48 N Australishe ..+-«- | 1 austr. Pfd. | 2,74 2,76 | 2,74 2, Belgische …-.-.««« | 100 Belga | 39,92 40,08 | 39,92 10 Brasilianische »«+« « - | 1 Milreis 0,095 0,105] 0,095 0,10 Brit.-Jndishe ..... | 100 Rupien | 46,41- 46,59 | 46,41 46,59 ] Bulgarische ett s R —. _ ische: große ron _— G s u. darunter | 100 Kronen | 48,90 49,10 | 48,90 49,10 Englische: 10 £ N fs C A L U ALN E M0. 4,19 4,21 | 4,19 4,21 stnische .-+-... e - | 100.estn. Kr, Sina e 77771100 finnl.M.| 4,79 4,81 | 4,79 4,81 ranzösishe .«-« » « « | 100 r. 4,99 5,01 4,99 5,01 helländi E 2 100 Gulden [132,78 1833,27 |132,73 133,27 ienishe: große [100 Lire 0 Gre E 100 R 13,07 13,13 | 13,07 183,13 awische: große | 100 Dinar —_ Ao e 19 1100 Dinar 6,60 6,62 | 5,60 6,62 Kanadishe ....--«. | 1 fkanad. Doll] 1,39 1,41 | 139 1,41 Lettländishe „…... | 100 Lats Litauische; große L s N —_ 100 Litas u. darunt. ita —_ Luxemburgishe 100 lux. Fr. 9,98 - 10,02 | 9,98 10,02 Norwegische, 50 Kr. L M _ * | 100 Kronen | 656,89 67,11 | 56,89 67,11 Rumänische: 1000Lei | - „und neue 500 Lei . | 100 Let -—_- Jad b unter 500 Lei fe B S ; im ils vid lbs wedische: große - ronen R is ip 2 Kr. E ies 100 Kronen | 59,30 69,54 | 59,30 69,54 Schweizer: große .. | 100 Frs. 57,738 67,97 | 57,73 057,97 100 Frs. u. darunt. | 100 Frs. 57,73 67,97 | 57,78 657,97 Südafr. Union ….,… | 1 jüdafr. Pfd.| 4,19 4,21 | 4,19 4,21 | Türkische ...,¿.... 1 türk, Pfund| 1,84 1,86 | 1,84 1,86 Ungarische ‘ed... 100 Pengò aw —_—

«

î

i i A As S

#-. 4. s e 4 R ie L Vi Die 4 L

Die Aktiengesellschaften, Komman- ditgesellschafsten auf Aktien

Aae Drut>aufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier völlig dru>reif eingesandt werden. Ä

Art und Wortkürzungen werden vom Verlag nicht vorgenommen.

Berufungen auf die Ausführung früherer Drud>ausfträge sind daher …_ gegenstañdslos; maßgebend ist allein die eingereichte Drut>vorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können nicht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Dru>taufträgen ablehnen, deren Dru>vorlagen niht völlig dru>reif eingereiht werden.

werden auf

die ‘ihnen na< dem | unter Nr. 4 eingetragenen Hypothek Handelsgeseßbu< obliegende Ver: | von 2000,— N.Æ beántragt. Der Fn- bestimmte VBekaunt-

pflichtung,

machungen im Reichs- und Staats: anzeiger erscheinen zu lassen, hin-

gewiesen.

1. Untersuhungs- und Strafsachen.

Steuersfte>brief “und Vermögensbeschlagnahme. 3 | Die Eheleute. Dr. Alois Beres, : geb. am 7. 8,1878 in Woerden (Hol- and), und Wilhelmine geb. am 24. 10. 1890 in New - Goa in Wiesbaden, Mos- e 26, vorübergehend in Montreux (Schweiz), Rue du Theatre 11, VC ) ; guleßt in Lissabon, shulden dem Reich:| den Bäkermeister Hermann Schulz zu eine Reichsfluchtsteuer von 69 613,— Meichsmark, die am' 15, 8. 1939 fällig _ist, nebst einem -Zuschla . für jeden auf den folgenden

[83781]

bacher

l

igreit _ Gemäß $ 9 Ziff. Lff. der N

._ Gemä iff. 2 ff. der Reichs- fluhtsteuervorschriften, 1958 S. Bog ;

S. 699, Reich Reiths gesevbr.

Stra

ese 1

auf

aaO. festzuseßende «tm'-Steuer- und. Strafverfghren ent- standenen und entstehenden Kosten. be-

Tagnahmt.

Es ergeht hiermit: an”alle natürlichen cistishen Personen, die im Fn- land einen Wohnsiß, thren gewöhn- - lichen Aufenthalt, ihren. Siy, ß <uftsleitung oder Grundbesiß haben, Das Verbot, Zahlungen oder. sonstige Leistungen an die Steuerpflichtigen zu bewirken; sie werden hiermit -aufge-

und juris

alb

neten Finanzamt Anzeige über die den Steuerpflichtigen En oder sonstigen Ansprüche zu machen. 1119

Wer nach der Veröffentlihung dieser Bekanntmachung ens an die:

eistung. bewirkt, ist na . der Reichsfluchtsteuer-Vorschriften hier-

durh dem Rei befreit, wenn er beweist, daß er z. Zt. der Leistung keine ‘Kenntnis von“ der Beschlagnahme gehabt hat, und daß ihn au< kein Vershulden ‘an dex Unkennt- Eigenem Verschulden steht ; Verschulden fili Wer seine . Anzeigepflicht vor- äßlih oder Ma nicht 8 10 Abs. 5 der

nis trifft.

das

wird nah Ori ften, atbestand oder der“ Steuergefährdung (88 8396, 402 der Reich3abgabenordnung)- erfüllt Steuerordnungswidrigkeit è 413 der Reich8abgabenordnung) be- va

11 Abs. 1 der Reihsflucht-

C riften ist jeder. Beamte. des

Pie und Si teuerfahndungsdienstes und

N ungebrenia

- Beamte

ist, wegen

Nah steuervors<

der J

anwa

Steuerp

vorläufi 11 A

g

Î

ordert, unverzüglich, } eines Monats,

der Rei Na aeele a tung, ft um Hilfsbeamten y aft bestellt ist, verpflichtet, die ihtigen, wenn sie im .F betroffen werden, nehmen.

8 ergeht hierntit die Aufforderung, die obengenannten Steuerpflichtigen, falls sie im JFnland betroffen wérden, estzunehmen „un

2 der . Reichsfluchtsteuervox- <riften unverzüglih dem Amtsrichter es Bezirks, in welchem die Festnahme erfolgt, vorzuführen.:

Wiesbaden, 17, Oktober ‘1940. Finanzamt Wiesbaden.

Feabl 3A I S. 571 sgesecbbl. 193A T S. 571, vor, ie I] S 837 I S. 1385. wird as inländishe ‘Vermögen der P igen zur Sichecung der An- Berl Reichsfluchtsteu ushlägen, auf e Haidirtas 9 Ziff. 1

Reich

der

Erfte Veilage zum -Reihs3« und Stäat3anzeiger Nr. 257 vom L. Noveinber 1940. &.3

Es Kah As Öffentlicher Anzeiger.

R t

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangsversteigerungen,

3. Aufgebote,

4, Oeffentlithe Zustellungen,

5. Verlust- und Fundsachen,

Anderungen redaktioneller

über die im Grundbuche von Hettensen

usw. | Band X11 Blatt Nr. 366 Abteilung 1II1

haber der Urkunde wird Augs forc, [gtelens in dem auf den 7. März 941, 9 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gericht anberaumten . Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

mtsgeriht Moringen, 28. 10. 1940.

[83945] Aufgebot. 3 F 5/40. Die Frau Annemarie Clara Günther geb. Schulz in Ra- Aut Berliner Str. Nr. 27, hat das geb. Schneider Aufgebot des. verlorengegangenen Hy-

ork, | pothefenbriefes vom 23. Juli 1895 über die auf dem Grundbuchblatt des Grundstückes Görchen Stadt, Bd. 5b Blatt Nr. 290 in Abtl. 111 Nr. 4, für

Rawitsch eingelegen gewesene, zu 41/2 9 am 1. Juli 1895 verzinsliche Darlehns- forderung von 2100 Mark beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird auf- orde, Ens in dem auf den . März 1941, 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Rawitsch, den 21. Oktober 1940. Das Aintsgericht.

er nebst | [33645] Aufgebot.

I Die ledige Elisabeth Klose în Bad Kudowa hat beantragt, den ver- shollenen Handwerker Wilhelm Aß: man, agen am 13,Mai 1857 Bad ‘Kudowa, Kreis Glag, aqu tot zu erklären, Der de: Pry erschollene wird aufgefordert, sh L ONE in dem auf den 15. Mai 1941, 10 Uhr, hre Ge-| vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 3, anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskünfte über Leben und Tod des Verschollenen zu erteilen ver-

l von eitpunkt der angefangenen

Reichssteuerbl. geseßbl. 1931 I .… 392, Reichs-

iermit téiuer-

Geldstrase und - alle.

Os inner-

em unterzeich-| Mögen, ergeht die Aufforderung, O [pôbalteng im Aufgebotstermin dem zustehenden Forde-| Gericht Anzeige zu machen. (F, 3/40)

Amtsgericht Hummelstadt, y Glaß, am 23. Oktober 1940.

[33783] Aufgebot. IT. 5/40. Der Landarbeiter Adolf Stenzel in Karlshöhe bei Drossen hat Wilbe n A LYLTau c N Wilhelmine enzel geb, U, zuleßt gegenüber nur“ dann wohnhaft in Konan, Ee fr tot Le erklären. Die bezeichnete Ver- lee ene wird aufgefordert, sich RdiE lens in dem auf den 27. Juni 1941, 10 Uhr, vor dem untexzeihneten Ge- riht, Zimmer Nr. 2, - anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- erfüllt falls -die Todeserklärung erfolgen wird. Reichsflucht- ‘An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu“ erteilen vermögen, ergeht die AusföxdérUng, e Ls, im Aufgebotstermine dem eviht Anzeige zu machen. Droffen, den 20, Oktober 1940, Das Amtsgericht.

[33784] Aufgebot.

IT. 6/40. Die ael ena Ottilie Riß geb, Kottke aus rl8höhe bei Drossen hat beantragt, ihren ver- \hollenen Ehemann, den Waldarbeiter Ludwig Rit; zulëht in Sibirien wohn-

„gewesen, für tot zu erklären, r bezeichnete Verschollene wird aufge- Rand L Ae sich e tens in dem auf den

7. Juni 1941, 10 Uhr, vorx dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 2, „anberaumten Aufgebotstermin mel- den, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, An alle, wel<he Aus- kunft über Leben oder Tod des Ver- schollenen zu erteilen vermögen, n die Aufforderung, aieene im Auf- ft ba aigaia dem Gericht Anzeige zu machen. ; Drossén, den 20, Oktober 1940,

Das Amtsgericht.

Kreis

um Zwe>e ‘der Er- E gn eine < 8 10 Abs. 1

eines Vertreters

sofern ni<ht “der Steuerhinterziehung

er U tes, des es. Zoll- owie jeder. andere

er Staats-

vorläufig festzu-

sie gemäß

E | [33478] Oeffentliche Aufforderung. 3 Auf eb ot e : Ï eit VI An Tes N L n

/ tin Smpogorzewo reis ustyn,

[33925] i: ug t 3 lde Simi Alaet Mos iti am gebot. 3 : är 39 1n Duisburg, seinem

Der Steinbruchsarbeiter Karl Wie- | lezten Wohnsiße, gestorben. Da ein

ne>e in

.

ettensen, Haus Nr. 15, fes Erbe nicht ermittelt worden ist, wer- das Aufgebot des Hypothekenbrie

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7. Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgesellshaften ouf Aktien, 9. Deutsche Kolonuialgesellshafien,

10. Gesellschaften m. b. H.,

dem Nachlaß zustehen, hiermit aufge- fordert, ihre Erbrechte bis zum 31. De- zember 1940 bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden, andecnfalls wird festgestellt werden, daß ein anderer Erbe als das Land Preußen nicht vor- handen is, Duisburg, den 16. Oktober 1940. Das Amtsgericht.

[33922] Beschluß.

Am 1. Mai 1938 ist die am 12. Mai 1852 in Schöne> (Skarszewy), Kreis Berent (Koscierzyna), geborene. Witwe Ottilie Vöttger, geb, Chinowskti in Dessau, ihrem leßten Wohnsiß, ver- e Es haben nur ge er Großeltern väterlicherseits der Erb- lasserin ermittelt werden können. Es werden deshalb die Eltern der Erb- lasserin und ihre Großeltern sowis deren Abkömmlinge, denen Erbrechte am Nachlaß zustehen, aufgefordert, diese Rechte - bis zum 15. Januar 1941 bei dem unterzeihneten Nachlaßgericht eltend zu machen, widrigenfalls die Feststellung erfolgt, daß . ein anderer Erbe für die Hälfte des Nachlasses als der Anhaltische Landesfiskus nicht vor- handen ‘ist. Die Hälfte des Nachlaß- wertes beträgt rund 2956 A.

Dessau, den 23, Oktober 1940,

Amtsgericht.

[32709]

Es wird na< dem Aufenthalt der unbekannten Erben der verstorbenen Margarethe Schmidt von Lich gesucht. Sie jollen nah Amerika ausgewandert sein. Gefl, Auskunft wird erbeten an

Georg Koch, Lich/Oberhessen,

_Unterstadt 11, amtli< bestellter Pfleger.

[383473] :

Dex Bürovorsteher a, D, Gustav Schlägel in Berlin-Frohnau, Königs- bachex Zeile 17, hat als Verwalter des Nachlasses der am 27, Mai 1940 zu Berlin verstorbenen, zuleßt in Berlin- Tegel, Dietrih-E>art-Str, 152, wohn- haft R SIA O Schneiderin Anna Orzel das Aufgebvötsverfahren zum Zwe>e der Ausschließung von Nachlaßgläubi- gern beantragt. Die Nachlaßgläübiger werden daher áúfgéfordert, ihtè Forde- rungen gegen den Nachlaß: der“ ver- storbenen Schneiderin Anna: Orzel: spä- testens in dem auf den 17. Sanuar 1941, vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht zu Berlin, Brunnenplaß, Zimmer 78, II1. Sto>- verk, anberaumten Aufgebotstermin bei déesem Geriht anzumelden. 26, F. 14./40.

Berlin, den 22, Oktober 1940.

Amtsgeriht Wedding.

[33643]

F 293/40 Das Amtsgericht Vremen hat am 22. Oktober 1940 auf Antrag der R Weidih & Co. in Düseldors, ühlwetterstraße 30, fol- gendes Auss{lußurteil erlassen: Das am 5. August 1939 in Hamburg in wei Ausfertigungen für den der

euts<hen Dampfschiffahrts-Gesellschaft „Hansa“ in remen gehörenden Dampfer „Wachtfels“ an Order nah Bagdad ee Konnossement mit dem Märk: A. A. A. H. Bagdad via Basrah by Jrac Railway 1802/1-21 = 21 cases iron chains = 3450,— kg wird bezügli<h beider Ausfertigungen für- kraftlos erklärt untex Verurteilung der Antragstellerin in die Kosten des Verfahrens.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts:

[83921]

F 288/1940. Das Amtsgeriht Bre- men hat am 25. Oktober 1940 auf An- trag der firma Otto Häfner, Werkzeug- und Maschinenfabrik, Hamburg-Wands- bek 1, Fensfelder p 30, folgendes Auss<lußurteil erlassen: „Das am 18. August 1939 in Hamburg in zwei Ausfertigungen für den der Deut- hen Dampfschifffahrts-Gesellschaft „Hansa“ in Vremen gehörenden Dampfer „Treuenfels“’ an Order nah Port Sudan ausgestellte Konosse- ment mit dem Märk: T. N. V. 803/ 1—7 = 7 cases TOOLS 408 kgs. Khartoum via Port Sudan Made in Germany, wird bezüglih beider Aus- ertigungen für kraftlos exklärt unter erurteilung der Antragstellerin in die Kosten des Verfahrens.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[33924 Auss\hlußurteil.

64 248/40. Durch Auss{lußurteil vom 25, Oktober 1940 wurden von den je vier am 17. August 1939 in .Ham- burg: vom Deutschen Westküsten-

Hamburg-Amerika Linie nah Valpa- raiso an Order ausgestellten Konnosse- mentsexemplaren Nr. 32 über C. H. 36139/40 2 cajas Generos de lana =

Dienft für den Dampfer „Roda““ der | N

11. Genossenschaften,

DUTS

2 cajas Generos de lana = 368,5 kg,

je zwei Exemplare für kraftlos erflärt. Hamburg, den 28. Oktober 1940.

Amtsgericht Hamburg. Abteilung 54.

[33476]

Dur<h Aus\{lußurteil vom 24. Ok- tober 1940 ist der Grundschuldbrief des Amtsgerihts Braunschweig vom 5. Juli 1929 über die im Grundbuche von Schandelah Band T Blatt 14 în Abteilung IIl unter Nr. 9 für den Dr.-Fng. Hans Krause in Braun- \chiveig eingetragene Grundschuld von 15 000 A für fraftlo8 erklärt.

Braunschweig, 24. Oktober 1940.

Amtsgericht. 21.

4. Veffentliche ustellungen.

[33932] Oeffentliche Zustellung.

2- R, 9/40. Die Ehefrau Erna Heim- bevg geb. Schmidt in Bromberg, Roberi- Ley-Str 43, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Paschotta in Bromberg, klagt gegen den Kaufmann Julius Heimberg, früher in Brom- berg, jeßt unbekannten Aufenthalts, Be- klagten, wegen Aufhebung der Ehe aus 8 37 des E egeseves und Schuldigerklä- rung des Beklagten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreiis vor die Zivil- kammer des Landgerichts in Bromberg, Große Bergstraße Nr. 4, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 7, auf den 20. Dezember 1940, 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht zu- eaten Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Bromberg, den 24. Oktober 1940, Die Geschästsstelle des Landgerichts.

[33938]

Es flagt der Kaufmann Gerhard Lesfien in Dortmund-Lütgendortmund, Limbe>er Straße 12, z. Zt. Soldat in Münster i, W., M etT i aauicbdoot, gegen seine Ehefrau auf Ehescheidung.

er Kläger ladet die Beklagte vor die 3, Hivilkammer. -des Landgerichts in Dortmund auf den 19, Dezeuber 1940, 9 Uhr, Hume 41, mit. der ea {< dur “eineñ * bei diefem Geriht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Das Landgericht in Dortmund.

[38934] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Elisabeth Rose geb. Lauba<h in Flensburg, Norderstraße Nr. 130, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Zerlang in Flensburg, klagt gegen ihxen Ehemann, den Heizer Ernst

vfe, früher in Flènsburg, Norder- straße Nr. 48/50, jeßt unbekantntèn Auf- enthalts, auf Ehescheidung aus S 055 des Ehegeseßes und Schu digerklärung des Beklagten gemäß $ 60

esetes. ie Klägerin .ladet : den Be- lagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vox die. II1. Zivil- kammer des Landgerichts in Flensburg auf den 6. Januar 1941, 10 Uhr, mit derx Aufforderung, s durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anivalt als Prozeßbevollmächtigten -ver- treten zu lassen, —-6 R -192/40,

Flensburg, den 26, Oktober 1940. Die Geschäftsstelle 6 des Landgerichts.

[33788] Oeffentliche Zustellung. -

4 R 301/40. Die Ehefrau “Artur Preuß, Agnes geb. Ja>owfki, Hagen, Berliner Straße 29, Prozeßbevollmäch-

tigter: Rehtsanwalt Sommer in Hagen i. W,, u gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Artur Preuß, z. Zt unbe- kannten Aufenthalts, früher in Hagen i. W, (Eilpe), Am Sto>ei 5 b. Shwarz auf Ghecetbung auf Grund des $ 49 des Chegejeyes. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vorx die 3a Zivil- kammer des Landgerichts in Hagen i, W. auf den 20. Dezember 1940 9 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Roh b6e vollmächtigten vertreten zu lassen. Hagen, den 24, Oktober 1940.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[33986] Ladung.

9 b. R. 297/39. Die Ehefrau Maria Pistoll geb, Kuppel, Münster, Westf., Wallgasse 3, klagt gegen ihren Ehe: mann, den Mode e er Max Pistoll, unbekannten Aufenthalts, auf Eheschei- dung. Verhandlungstermin: 20. De- zember 1940, 91/2 Uhr, vor dem S Eger Hamburg, Zivilkammer

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [33987] Oeffentliche Zustellung.

des Ehe- |.2.

12. Offene Handels: nnd Fommanditgesellschaften, 13. Unfall: und Juvalidenverficherungen,

14. Deutsche Reichsbank und Bankausweise,

15. Verschiedene Bekanntmachungen,

Hamburg - Fuhlsbüttel, Prozeßbevoll mächtigter: Rechtsanwalt Fo>e in Lü- be>, Fleishhauerstraße 25, klagt gegen seine Ehefrau Gertrud Elisabeth Fischer geb. Rie, früher in Pyrig/ Pommern, Horst-Wessel-Str. 32 bei Rie>, wegen Ehescheidung mit -dem Antrage, die am 10. 9, 1932 vor dem Standesbeamten in Lübe>-Kü>niy ge- s<lossene Ehe der Parteien zu scheiden unh die Beklagte für den {huldigen Teil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen ind des Rechtsstreits vor die 2. HZivilkam- mer. des Landgerihts in Lübe>, Gr. Burgstraße Nr. 4, 1. Sto>werk, Zirnmer Nr. 43, auf den 16. Fanuúuar

941, 10 Uhr, mit der Aufforde- rung, si< dur< einen bei diesem Ge- rit zugelassenen Rechtsanwalt als n vertreten zu lassen,

Lübe>, den 28. Oktober 1940.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

ug ri Oeffentliche Zustellung. Haydar, Margarete, Kassierin, Mün- hen, Peißenbergstraße 19 111, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Ed. Eble in München, klagt gegen Cemal Haydar Vey, Fngenieur, zu- legt: Bursa, Türkei, Set baci savai bty Sokak Nr. 13,- zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, nicht vertreten, wegen Ehescheidung mit dem Antrag zu erkennen: 1. Die Ehe der Streits= teile wird aus - Verschulden des -Be- klagten geschieden. 2. Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 2, Zivilkammer des Landgerihts München T auf Diens- tag, den 21. Januar 1941, vorz mittags 9 Uhr, Sigzungssaal 91, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten zu bestellen. Zum ‘Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanüt- gemacht. | München, den 28, Oktober 1940, Geschäftsstelle : des Landgerichts München. L [33939] Oeffentliche Zustellung. __2 R 25/40; Die Eheftän Rosa Chi- dottt geb. Preims in Osnabrück, Schloß- straße 37 11, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Finkénstaedt in. Osna- brüd, flagt gegen den Landwirt Gio- vanni Battista Ghidotti in Vesio di Tremosine, Prov. Brescia, talien, wegen Ehescheidung mit dem Antrage:

1, die am 9, Februar 1920 in Dremo- ns Prov. Brescià (Ftalien), ge- <lossene Ehe der Parteien wird ge-

Mdin 2. der Beklagte wird für den huldigen Teil erklärt, 3, dèm Be- klagten werden die Kosten des Rechts8- ee auferlegt. Die Klägerin ladet en Beklagten zur mündlichen Ver- gandlung Des e<tsftreits vor die Zivilkammer des Landgerichts in Osnobrü>k, Adolf-Hitler-Play Nr. 2, I, Sto>kwerk, Zimmer Nr. 39, auf den 7. Januar 1941, 11 Uhr, mit der Auffordevung, si< dur< einen bei diesem Geriht zugelassenen Rechts=- anwalt als Prözeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. S Osnabrück, den 21. Oktober 1940. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[33789] Oeffentliche Zustellung. - Die Ehefrau Stefanie Brus- in Dombvrau Nr. 448, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Biolek in Freistadt, O. S, klagt a thren Ehemann, den Bergmann Îfi or Brus, jeßt unbe- kannten Aufenthaltes, auf Scheidung der Ehe dem Bande nach. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ivilkfammec des Landgerichts in Teschen auf den 21. Jauuar 1941, 9,15 Uhr, mit der Aufforderung, si dur<h einen bei diesem Gericht zuge- lassenen. Rechtsanwalt als - Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Teschen, den 22. Oktober 1940. Die Geschäftsstelle des Landgerichts,

[33787] Oeffentliche Zustellung. 152 C 81/40. Die minderjährige Ingavora Fleibig in. Berlin klagt gegen ofes r

den S Ernst Eckhardt wegen E ts mit dem Antrage auf: 1. Feststellung, daß der Beklagte der

Vater der Klägerin ist, 2. Zahlung einer vierteljährli<h im voraus zahl- baren Unterhaltsrente von 117,— A von der Geburt der Klägerin, dem 30. 11. 1939, bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres. Aus mündlichen Ver- andlung des Rechtsstreits wird der Be- lagte vor das Amtsgericht Berlin, Neue Friedrichstr. 12/15, auf den 14. Des zember 1940, 914 Uhr, geladen. Verlin, den 23. Oktober 1940.

h Die Geschäftsstelle

es'| den diejenigen, denen Erbrechte an

886,5 kg, Nr. 34 über R, C. 36092/98

Der O ‘Ewald - Kaëtl Wilhelm Fischer, s. Zt. im Zuchthaus

_des Amtsgerichts Berlin,