1940 / 257 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 01 Nov 1940 18:00:00 GMT) scan diff

[33929] “Die Besitzer des Hauses Nr. 8 mi Bauparz. K. Z. 105, Einl. Z. 8 des | Grundbuches. Komotau, die Juden | Wilhelm und Robert Konirsch, dat. | unbekannten Aufenthaltes, werden auf- gefordert, gemäß $ 1 der Verordnung Über den Einsaß des jüdishen Vermö- gens vom 3, 12. 1938, diesen Besiß innerhalb 14 Tagen zu veräußern. Sollte mir der Nachweis über den Ver- kauf nicht fristgecreht erbracht werden, seße ih gemäß $ 2 derselben Verord- nung Herrn Dr. Otto Kühn, Rechts- anwalt in Komotau, als Verkaufs: treuhänder ein, wodur< den Fnha- bern jedes Versügungsre<ht über den angeführten Besiß entzogen wird. Aussig (Sudetengau), den 24. Ok- tober 1940. Der Reogierungspräsident Aussig. Jn Auftrage: Schulla.

Veröffeutlichung. | t;

[33786]

Auf Grund der Verordnung über den Einsaß jüdishen Vermögens vom 3. 12. 1938 (RGBl. 1 S. 1709) habe ih mit Genehmigung des Herrn Reichswirt- shaftsministers den Wirtschaftsprüfer Georg Niethammer in Prag I, Perl- asse 1, zum Treuhänder über die Miteigentumsanteile Otto Hitschmann, Dr. Georg Sitschmann, Margarete und Magdalene Landsberger, an den Grundstücken: 1, Amtsgericht Hummel- stadt, Grundbu<h von Saish Bd. 6 Bl. 167, 2. Amtsgeriht Hummelstadt, Grundbuch von Sacish Bd, 9 Bl. 250, 3. Amtsgericht Hummelstadt, Grundbuch von Sacish Bd. 9 Bl. 316, 4. Amts- geri<ht Hummelstadt, Grundbuch von Kudowa Bd. 6 Bl. 162, eingeseßt. Gegen diese Verfügung steht den Betroffenen binnen zwei Wochen die bei mir ein- ulegende Beschwerde an den Herrn Reichswirtschaftsminister zu.

Breslau, den 24. Oktober 1940,

Der Regierungspräsident. J A. Bunk.

[33926]

Jch gebe den Juden Josef Jsrael Burftyn, frh. Wien, 111, Beatrix- gasse 14b, Berta Sara Burstyn, frh. Wien, II1., Beatrixgasse 14a, Heinrich Jsrael Burstyn, frh. Wien, 11], Linke Bahngasse 9, Chaim Wolf JItfrael Burstyn, frh.. Wien, 111., Bea- trixgasse 14b, Jsrael Burstyn, frh. Wien, T11., Beatrixgasse 14a, Salo Israel Burstyn, frh. Wien, Il1., Bea- trixgasse 14a, Nathan Jsrael Burstyn, frh. Wien, 111., Beatrixgasse 14a, Abra- ham Lippe Israel Burstyun, auch frh. unbek. Aufenthaltes, Toni Sara Bur- syn, au< frh. unbek. Aufenthaltes, Rosa Sara Schiller, ffch. Wien, I., Salzgries 19, Ada Sara Hermann, geb. Burstyn, Wien, 111, Linke Bahn- gasse 9, Mirjam Sara Bodnar, geb.

urstyn, Wien, 111., Beatrixgasse 14b, Regine Sara Schachter, geb. Bur- ftyn, Wien, TI11., Ungargasse 2, und derselben als Vormünderin für ihre minderj. Kinder Hauni Sara Schach- ter und Johann Jsrael Schachter, sämtliche derzeit unbekannten Aufent- haltes, auf, gem. $8 6 und 2 der Ver- ordnung über den Einsatz des jüdischen Vermögens vom 3. 12, 1938 RGBl. I S. 1709 (GBL. f. d. L. Oe. Nr. 633/38), ihre Anteile an der Liegenschaft in Wien, XVIII., Michaelerstraße 12—14, E. Z. 1649, Grundbu< Währing, bin- nen 14 Tagen an Frau Anna Kral, Wien, XVII., Pezzlgasse 45, zu ver- äußern. Eine Verlängerung dieser Frist wird nicht bewilligt.

Wien, den 29. Oktober 1940.

Der Reichsstatthalter in Wien, -Staatliche Verwaltung, Abwicklungsstelle der Vermögens- verkchr®êftelle.

Dr. v. Pei l.

[33927]

Jh gebe- den Juden Dr. Jgnaz JFs\rael Schiller, frh. Wien, 1., Salz- ues 19, Rosa Sara Feuerstein, m

ien, 1, Dr.-Karl-Lueger-Ring 10, Dr. Alfred Fsrael Feuerstein, frh. Wien, 1., r Mar Ss 10, Dr. Wilhelm JFsrael Schiller, frh. Wien, II1., Faquingasse 41, Martens Israel Schiller, frh. Wien, 111, Faquingasse 41, Dr. Aloisia Sara Gröger, vereh. Belai, frh. Wien, IX., Liechtensteinstraße 43, gem. $ 6 der Verordnung über den Einsaß des jüdi- hen Vermögens vom 3. 12. 1938 RGBl. 1 S. 1709 (GBL. f. d. L. Oe. Nr. 633/38 vom 6. 12. 1938) auf, ihre im Grundbuche Währing unter E. Z. 1649 hinsichtlih der Liegenschaft Wien, XVIIL, Michaelerstraße 12—14, einge- tragenen Pfandrechte binnen 14 Ta- gen löschen zu lassen. Eine Verlänge- rung dieser Frist wird nicht bewilligt.

Wien, den 29. Oktober 1940.

Der Reichsfstatthalter in Wien, Staatliche Verwaltung, Abwicklungsstelle der Vermögens- verkcehrsstelle.

Dr. v. Peihl.

[33928] j < gebe den Juden Dr. Jsaak Fsrael Schiller und Frau, Filicia ara Tyndel verh. Hohenberg, beide unbekannten Aufenthaltes, auf Grund der Verordnung über den Einsay des jüdischen Vermögens vom 3. 12. 1938,

Erste Beilage zum, Neich3. und Stn4t2gnmeiger Nr. 257 vom 1. November 1940. S.4

Nr. 633/38) auf, ihre Anteile an der offenen Handelsgesellshast „Kuranstalt Michaelerbad,. Dr. Schiller & Co., Wien, XVIil1., Michaelersiraße 12“, an Frau Anna Kral, Wien, XVII,, Pezzl-

| gasse 45, binnen 14 Tagen, bis zum

14. Nov. 1940, zu veräußern. Eine Verlängerung der Frist wird nicht bewilligt.

Wien, den 29, Oktober 1940.

Der Reichsstatthalter in Wien Staatliche Verwaltung Abwicklungsstelle der Vermögens- verkehrsftelle.

Dr. v. Pei l.

[33930] Oeffentliche Zustellung.

Der Dr. jux. Dr. phil. Wilhelm Offergeld, Aachen, Harscampstraße 29, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat M. Klein in Aachen, klagt gegen die Eheleute Karl Jsrael Blumenthal und Frau Hanna Sara Blumenthal, früher zu Aachen, jeßt ohne bekannten Wohn- und Ausent- haltsoxt wegen Forderung mit dem Antrage, 1. die Beklagten als Gesamt- \huldner zu verurteilen, an den Kläger 1000 NAÆA (i. B. eintausend Reichs- mark) nebst 4% Zinsen seit dem 5. 10. 1939 zu zahlen; 2. den beklagten Ehe- mann zu verurteilen, die Zwangsvoll- stre>ung in das eingebrachte Gut seiner Ehefrau für die Beträge zu 1 zu dul- den; 3. das Urteil, falls gegen Sicher- heitsleistung, für vorläufig vollstre>- bar zu erklären, den Beklagten als Ge- samtschuldnern die Kosten des Rechts- streits aufzuerlegen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vox das Amtsgericht in Aachen, Abt. 10, auf den 3. Januar 1941, vormittags 91/2 Uhr, Zim- mer 305, geladen.

Aachen, den 28. Oktober 1940.

Amtsgericht. Abt. 10.

[33931] Oeffentliche Zustellung.

Dex Kaufmann Wilhel!$n Stürze- beer in Berlin NO 55, Straßburger Straße 9, Prozeßbevollmächtigte: —, klagt gegen: 1. Frau Ada Sara Ko- sches, 2. Heinrich Jsrael Kosches, früher in Wien, 3. gegen Friederike Sara Landau, 4. gegen Wilhelm Jsrael Landau, früher in Krakau, die Beklagten zu 1, 3 und 4 vertreten durch den Beklagten zu 2, wegen seiner For- derung aus Hausverwaltungsverbind- lichkeiten, nit dem Antrage, die Be- flagten zu 1 und 3 als Gesamtschuldner kostenpflichtig auf Zahlung von 161,38 RA nebst. 4 v. H. Zinsen seit dem 1. Januar 1939 sowie die Beklagten zu 2 und 4 zur Duldung der Zwangs- vollstre>ung in- das. eingebrahte Gut ihrer Ehefrauen. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Amtsgericht Berlin in Berlin, ‘Neue Friedrichstr. Nr. 15, I. Treppe, E VII, Zimmer Nr. 170, auf den 6. Dezember 1940, 9 Uhr, geladen.

Berlin, den 17. Oktober 1940.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[33940] Oeffentliche Zustellung. Die Allgemeine Ortskrankenkasse für den Stadtkreis Sosnowiy und die Land- kreise Bendzin, R D Zawiercie, vertreten dur< den Direktor Burkert, in Sosnowit, Klägerin, Hag gegen den Angestellten Benedikt Czarski, zuleßt wohnhaft in Sosnowiy, Theater- straße“ 1, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, mit dem Auftrage, den Be- klagten zu verurteilen: 1. an die Klä- gerin 240 NA nebst 4% Zinsen seit dem 1, 9. 1939 zu zahlen, 2. das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, 3. die Kosten des Rechtsstreits dem Be- klagten aufzuerlegen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Sosno- wig, O. S., Hauptstraße 4, Erdgeschoß, Zimmer 29, auf den 14, Januar 1941, vormittags 9,30 Uhr, ge- laden. - Sosnowitz, den 8, Oktober 1940, Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[33941] Oeffentliche Zuftellung.

Die Allgemeine Ortskrankenkasse für den Stadtkreis Sosnowiy und die Land- kreise Bendzin, Olkush und Zawiercte, vertreten dur< den Direktor Burkert, in Sosnowit, Klägerin, ao gegen den früheren Beamten Roman Cholewicki, ulegt wohnhaft in Sosnowißt, Schubert- ftraße 18, jeßt unbekannten Aufent- halts, Beklagten, mit dem Austrage, den Beklagten zu verurteilen: 1, an die Klägerin 2098 NAM nebst 4% Yinsen

seit dem 1. 9. 1939 zu zahlen, 2. das

Urteil für vorläufig vollstre>bar h er- klären, 3. die Kosten des Rechts|treits dem Beklagten aufzuerlegen. Zux münd- liben Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Sosnowit, O. S,., Hauptstraße 4, Erdgeshoß, Zimmer 29, auf den 14. Januar 1941, vormittags 9,30 Uhr, geladen. ' Sosnowigtz, den 8. Oktober 1940, Die Geschäftsstelle ‘des Amtsgerichts.

[33936] Oeffentliche Zustellung.

C 124/40. Der Kaufmann Gustav Reese in Fever, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsbeistände Eri<h Albers u. Fink,

ever, klagt gegen den Kellner Erwin

feifer, geboren am 18. ni 1914, früher in Fever, Alter Markt 14, z. Zt.

RGBl. 1 S. 1709 (GBVIl. f. d. L. Oe.

unbekannten Aufenthalts, unter der

Behauptung, daß der Beklagte ihm aus Warenlieferung den Betrag von 36,— RKA shulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten, an den Kläger 26,— lK nebst 4 % Zinsen seit dem 11. Novems- ber 1938 zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Jever auf den 6. Ja- nuar 1941, vormittags 1k Uhr, geladen.

Jever, den 26. Oktober 1940.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[31899] Beschluß.

76 Ne 21/39 Kuratel zur Wahrung der Rechte der Besiger der von der Ersten Donau - Dampfschiffahrts - Gesellschaft ausgegebenen, auf Uceber- bringer lautenden, bis zum Fahre 1952 rü>zahlbaren 4,5 %igen Teilschuldver- shreibungen aus der ursprüngli 7 %igen Obligationsanleihe 1927. Das mit dem Beschluß des Landgerichtes Wien 76 Ne 21/39 v. 8. 12. 1939 etn- geleitete Kuratelvecfahren zur Wah- rung der Rechte der Besißer der oben angeführten Teilschuldverschreibungen wird für beendigt exklärt und_ der Kurator Dr. Ernst v. Mosing, Obet- finanzrat i. R., seines Amtes enthoben, "Diese Entscheidung kann von jedem der durh den gemeinsamen Kurator ver- tretenen Besißer binnen 14 Tagen nach Veröffentlihung dieses Ediktes im „Deutschen Reichsanzeiger“ mit Rekurs angefochten werden. Die Berechtigung hierzu ist «dur< Vorlage der Wert- papiere odex der Urschrift einer Urkunde über die Verwahrung der Wertpapiere bei einer Behörde oder bei einer unter staatlicher Aufsicht stehen- den Anstalt nachzuweisen.

Landgeriht Wien, 1.,, Justizpalast, Abt. 47, am 28. September 1940.

5. Verlust} und Fundsachen.

[33942]

Folgende Policen sind .in Verlust geraten. Wir fordern die Jnhaber die- ser Policen auf, si< innerhalb zwei Monaten bei uns zu melden, andern- falls wir diese Policen für kraftlos erklären:

1. Die Kinder-Spar-Police Nr. 87 774 für Wolfgang Nadke, geb. am 9. 10. 1926, ausgestellt von der Hovad Lebensversicherungs-Bank Aktiengesell- schaft, Berlin,

2 die Kinder - Spar - Police Nr.

309 375 für Jugehborg. .Wersch, geb. |...° ain 27. 8. 1929, ausgestellt von unse- |-

rer Gesells<haft,

3. die Bestattungs- und Versor- gungs-Police Nr. 324549 für Otto Davids, geb. am 13. 11. 1869, aus- gestellt von der Hovad Lebensversiche- L per ip A Aktiengesellschaft, Berlin.

Magdebarg, den 31. Oktober 1940. Magdeburger- Allgemeine Lebens- und Rentenversicherungs - Aktieni-

gesellschaft.

6. Auslosung ujw. von Wertpapieren.

[33943] j Auslosung von Schuldverschreibun- gen der Reihe 12 der Landeskom- munalbank Girozentrale für Hessen, jeßt: Hessischen Landesbank Girozentrale Darmstadt. Verichtigung.

Jn der am 22. Oktober 1940 erfolg- ten Bekanntmachung muß es bei den Restanten heißen:

Buchstabe C Nr. 58517 statt C

Nr. 58 817 i

Buchstabe E Nr. 61565 statt D

Nr. 61 565.

Darmstadt, Peter - Gemeinder-

Straße 14, den 29, Oktober 1940. Hessishe Landesbank Girozentrale —.

[33944] Augslosungsliste der 41!/2% (chem. 8 2%) JFunhaber- Anleihen der Provinz Schleswig-

Holstein von 1928 und 1929.

Bei der heutigen Auslosung sind fol- gende Stü>ke und Nummern ausgelost worden: i E

a) von der Anleihe 1928 _ (zwölfte Auslosung):

15 Stücfe zu 5000 A (Buch- stabe A) Nr. 9 46 99 111 158 231 249 251 255 277 357 423 513 586 703,

32 Stücke zu 2000 ki (Buch- ftabe B) Nr. 40 178 222 238 245 301 312 324 427 430 451 479 542 576/584 632 673 867 883 894 920 924 993 1007 Pes 1017 1023 1104 1117 1143 1155

87 Stücke zu 1000 N A (Buch- stabe C) Nr. 11 65 75 98 160 162 214 2992 421 433 514 543 581 669 724 737 921 954 995 1010 1053 1086 1106 1123 1157 1165 1170 1172 1175 1178 1184 1226 1310 1311 1324 1399 1422 1442 1458 1528 1536 1557 1625 1627 1634 1637 1641 1691 1731 1750 1758 1808 1820 1844 1863 1871 1885 1892 1926 1931 1938 1947 1948 2023 2075 2083 2165 2239 2242 2270 2318 2354 2382 9994 2418 2445 2453 2516 2559 2571 2679 2722 2736 2802 2841 2862 2956.

34 Stüfe zu 500 A (Vuch-

< | stabe D) Nr. 40 45 65 8 M4 9% 550

995 363 460 461 464 555 565 608 653 f 655 689 760 846 861 895 959 1001 1083 1116 1125 1157 1165 1220 1221 1222 1252 1319 1384. < 31 Stücke zu 100 A (Buch: stabe E) Nr. 14 77 9 131 264 269 302 344 462 502 514 546 643 653 732 T66 TT1 799 861 910 917 973 1121 1188 1282 1344 1376 1386 1411 1415 1490. b) von hen N L ‘elfte Auslosung) : 4 r >4 zu 5000 liAK (Buch- stabe A Nr. 34 75 102 110, 8 Stücke zu 2000 LAÆ (Buch: stabe B) Nr. 70 96 111 224 236 237 246 297. 33 Stücke zu, 1000 A (Buch: stabe C) Nr. 14 51 79 154 188 193 936 238 239 273 326 333 385 671 762 890 843 851 853 854 855 856 860 989 1111 1159 1160 1175 1206 1228 1276 1279 1300. 21 Stücke zu 500 kA (Buch:

565 579 614 679 695 698 767 802 828 886 920 922 924 925.

26 Stücke zu 100 KAM (Buch- stabe E) Nr. 13 33 56 57 58 65 192 193 222 224 260 360 405 503 621 644 724 828 871 894 976 998 999 1122 1175 1234.

Die Jnhaber der Stücke werden auf- gefordert, die Kapitalbeträge gegen Ruckgabe der gezogenen Schuldverschrei- bungen nebst Erneuerungsscheinen und den no< nicht fälligen Zinsscheinen, deren erster das Datum „1. Oktober 1941“ trägt, bei den Einlösungsstellen vom 1. April 1941 ab in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung hört mit dem 31 März 1941 auf. Etwa fehlende, no< micht fällige Zinsscheine werden vom Kapital gekürzt.

Rückstände aus früheren Auslosungen: von der T 19928: x

Buchstabe B zu 2000 F. Nr. 412: 815,

Buchstabe C zu 1000 Nr. 165 346 666 840 1205 1279 1830 1917 2808,

Buchstabe D zu 500 1è.4 Nr. 509, _

Buchstabe E zu 100 A Nr. 379 424 528 765 879; :

von der Anleihe 1929:

Buchstabe B zu 2000 A Nr. 72,

Buchstabe C zu 1000 lè.Æ Nr. 321 352 819 821.

Einlösungsstellen:

Deutsche Bank, Berliu, sowie deren

Filialen in Hamburg und Mann-

heim; Norddeutsche Kredit-Vank A.-G., Filiale Hamburg, in Hamburg; Commerzbank A.-G., Berlin umd Hamburg; Merck, Fink u. Co., Berlin; Burkhardt u. Co., Éfsen; g aaa Glei Mirogemeae Schleswig-Holstein, Kiel; : ‘Schleswig - Holsteinische Vank, Husum; Vadische Bank, Karlsruhe; Bea in Hamburg, Ham- - burg; j Westholsteinishe Bank, Altona, Hamburg-Altona. l Kiel, den 21. Oktober 1940. Der Oberpräsident (Verwaltung des Provinzialverbandes).

33650 ie V (\r.8 9) Deutsche Kommunal- Anleihe von 1929 Ausgabe 1/1V-

Am 24. Oktober 1940 wurden die nachstehend aufgeführten Nummern 1m Gesamtbetrage von KA 780 000,— zur Rückzahlung zum Nennwert ab 1, April 1941 ausgelost:

Buchst. A über 10000 NXÆ: Nr. 188525 188575 188701 188732 188746 197163 197216 197336 197349 197502 197505 197513 197593 197676 212358 9192361 212412 212570 212622 217817.

Buchst. B über 5000 l. A: Nr. 188873— 188874 188999—189000 18907 1 bis 189072 197723—197724 198025 bis 198026 198321—198322 198417—198418 912701—212702 212899—212900 212903 bis 212904 212967—212968 213037 bis 913038 218101—218102 218107—218108 918259—218260 218263—218264 218275 bis 218276,

Vuchst. C über 2000 N: Nr. 189491—189495 199026—199030 199286 bis 199290 213351—213355 218726 bis 918730 218816—218820,

Buchst. D über 1000 N: Nr. 190651—190660 190661—190670 191471 bis 191480 192101—192110 192121 bis 192130 199761—199770 199791—199800 900421—-200430 200571—200580 201051 bis 201060 901221—201230 201611 bis 201620 202101—202110 202311 bis 902320 203211—203220 203221—203230 903971—203980 203991—204000 204951 bis 204960 219101——219110 220121 bis 990130 220611—220620 220891—220900 991441—221450 221481—221490,

Buchst. L über 500 NA: Nr. 193091—193110 193131—193150 193371. bis 193290 206841—206860 207181 bis 907200 207321—207340 215761—215780 915821-——215840 216641—216660,

Buchst. G6 über 100 NAÆ: Nr. 196151—196250. ;

Die eler der gezogenen Stücke werden aufgefordert, die Kapitalbeträge der ausgelosten Schuldverschreibungen gegen Rückgabe der Schuldverschreibun- gen und der zugehörigen Zinsscheine per 1. 10, 1941 u. f, nebst Erneue- rungssheinen bei der Deutschen Giro- entrale Deutschen Kommunalbank -—,

erlin, oder bei den Girozentralen ab 1. April 1941 zu erheben. Die Ver-

Restanten i: Z

us der Verlosung zum 1. April 1935: 4 D ucbstabe D über RA 1000,— Nr. 205115 i , aus der Verlosung zum 1, April 1940: Buchstabe D über lèA 1000,— Nr. 190044/6, 190050, 190911, 205311/2. Berlin, den 24... Oktober 1940.

Deutsche Girozeutrale Deutsche Komitginalbank _—_,

33651 O 0h 7) 27 Deutsche Kommunal- Anleihe von 1926. L Am 24. Oktober 1040 Ee De nachstehend aufgeführten Nummern Gesamtbetrage von K 870 000,— 1x Nückzahlung zum Nennwert 1. April 1941 ausgelost: Buchst._A über 10000 li: Nr. 64720 64747 64757 64851 64911 64975 65083 65116 65200 65326 65330 65355 65388 65463 65487 65574 65652 65687 65730 65798 65837 65867 65914 65925 65981 65994 66159 66253 66269. Buchst. B über 5000 R: Nr. 66387—66388 66507—66508 - 66536 bis

66537 66626—66627 66702—66708 67102

i 7103 67116—67117 67147—67148 S 67216 67420—67421 67473 bis 67474 67574—67575 67709—67710 67749 bis 67750 67797—67798 67861 —67862 67894 —67895 68024—68025 68052 bis 68053 68132 68133 C008 68231 —68232 68291 68296. ; Buchst. C über 2000 R: Nr. 68733—68737 69150—69154 69592 bis 69596 69788 —69792 T70092—7 0096 70202—70206 70237—70241 _70638 bis 70642 70663—70667 70749— 70753 70927—70931 70952—70956 71086 bis 71090 71832—71836 72501—7 2505 79521 —T72525 73266—73270 73281 bis 73285.

Buchst. D über 1000 A: Nr. 75887— 75896 78428 —T78437 78986 bis 78995 T9036—79045 79902 79905 bis 79913 80186—80195 80372—80381 80532——80541 81817—81821 81824 bis 81828 81855—81858 81862—81867 S1868— 81877 82761 —82766 82867 bis 82870.

uchft. E über 500 N.Æ: Nr. 84226 Mas N 84237— 84247 85687—85706 88071—88090 89261—89280,

Buchst. 7 über 200 A: Nx. 91089 bis 91092 91096—91097 91102 91107 bis 91113 91119—91125 91 148— 91141 91143—91150 91152—91158.

Die Besißer der gezogenen i werden aufgefordert, die Kapitalbeträge der ausgelosten Schuldverschreibungen gegen Rückgabe der, Schuldverschreî- bungen und der zugehörigen Zinsscheine per 1. 10. 1941 u. ff. nebst Erneuerungs®- \heinen bei dex Deutschen Girozentrale Deutscheu Kommunalbank —, Ber- lin, odex bei ‘den Girozentralen :ab 1. April-4941-zu- erheben: Die -Verzin- sung der gezogenen Schuldverschrei- bungen hört mit dem

31. März 1941

e den 24. Oktober 1940. Deutsche Girozentrale Deutsche Kommunalbank —.

E

7. Atktien- gesellschaften.

32744

j Doe ianibntor der „N V. Agrikul- tura Handelmij. voor Landbouw: werktuigeu“/ te Era ers suht Aftionäre, sih bis 31 5 s ber e. k. shriftli<h anzumelden unter Aufgabe der Nummern der Aktien und völliger Adresse der Eigentümer bei „Heldring & Pierson“, s-Graven- hage, Niederland.

[33514] Ferdinaud gesellschaft

Vendix Söhne Aktien- für Holzbearbeitung in Abwicklung, Landsberg (Warthe).

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Donners- tag, dem 21. November 1940, 11% Uher, im Sizungssaal der Com- merzbank A. G., Filiale Landsberg (Warthe), Landsberg (Warthe), Markt Nr. 7, S ordentlichen Hauptversammlung eingeladen.

Tagesorduung: ,

1. Vorlegung der GeGe ee und der Jahresabschlüsse 1928/39 und 1939/40 und der Berichte des Ausfsichtsrates über die vorgenom- mene Prüfung für die Ge[hästs- jahre 1938/39 und 1939/40.

. Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an Vorstand und

Se i 3. Wahl zum Aufsichtsrat. i

Zux Ausübung des Stimmrechts in der Hauptversammlung muß die Hin- terlegung ‘dex Aktien bis spätestens vier Tage vor der Hauptversamm- g, aljo bis einschließlich 15. 11. 1940, erfolgen. ;

Die Hinterlegung der Aktien kann bei der Gesellschaft, bei einem Notar, bei dex Commerzbank Aktiengesell- schaft, NERE a E Verlin und Filiale Landsberg E sowie bei dem Bankhaus Mer>, Fink «& Co., Berlin, erfolgen.

Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungsgemäß exfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei anderen Bankfirmen bis zur

cendigung der Hauptversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Landsberg (Warthe), 26. 10, 1940.

stabe D) Nr. 6 95 156 201 211 283

insung dexr gezogenen Schuldverschrei- ungen hört mit dem 31. März 1941 auf.

Friy Behne, Abwidller,

Stüd>e .

zum Deutschen Reichs

Ir. 257

17, Attien- e Mefellichaften.

Aachener Thermalwasser Kaiser:

brunnen A.-G., Aachen.

Umtausch der über A 20,—

lautenden Aktien. 2, Aufforderung.

Auf Grund des Aktiengeseßes und der 8 1 und 2 der ersten Dur<hfüh- ng zum Alktiengeseß müssen unsere über A 20,— lauten- Wir fordern deshalb unsere Aktionäre auf, thre über NA 20,— lautenden Aftien unserer Gesellshaft mit den zugehöri- sowie den bis spätestens ezember 1940 einschließ-

rungsverordnung

den Aktien umgetauscht werden.

en Gewinnanteilsheinen Erneuerungsscheinen zum 20. D li<h unserer Gesellschaftskasse

Aachen, Jülichec Str. 121, zum Um-

tausch einzureichen.

Gegen je fünf Aktien über NA

20,— mit Gewinnanteilscheinen

Erneuerungsscheinen wird eine neue Aktie über l: 100,— mit Gewinn- und Erneuerungsschein ausgegeben. Gleichzeitig sind wir be- einer entspre- Se Anzahl von Aktien zu K

anteilsheinen

reit, bei Einreichung M den gleichen Nennwert in ien

Unsere Gesellschaftskasse ist bereit,

Antrag für die Beteiligten einen Aus- gleih eingereihter Spttenbeträge her-

beizuführen.

Der Umtausch ist für die Aktionäre

börsenumsaßsteuerfrei.

Diejenigen unserer Aktien über NAK 20,—, die troß vorstehender Aufforde- zum 20. Dezember. 1940 einschließli< eingereiht werden, werden nah Maß- geseßlihen Bestimmungen / t : i Das gleiche gilt für eingereihte Spiven- beträge, die niht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfü- Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien aus- R neuen Aktien werden nah Maßgabe der geseßlihen Bestimmungen für Rechnung der N verwer-

rung ni<ht bis spätestens

abe der | für fraftsos erflärt werden.

gung gestellt werden.

tet. Der Erlös wird a

üglich entstandenen Kosten den

nung hinterlegt. Aachen, den 20.

brunnen A.-G. Der Vorstand.

zu je A 1000,— auszugeben.

C n erechtigten im Verhältnis ihres Aktienbesißes zur [Vérfügung gestellt oder“ für ihre Rech- September 1940.

Aachener Thermalwasser Kaiser-

in

und

Afk-

auf

der

[33955] Ulmer Brauerei-Gesellschaft. Die Aktionäre

den 22, 11. 1940,

findenden

am

darüber lautende

in Augsburg: bank A.-G., Filiale burg,

in München: bei der Vayerischen Hypotheken- und Wechselbank,

München,

in Stuttgart: bei der Commerzbank

A.-G., Filiale Stuttgart,

inUsm: bei der Vayerishen Hypo? thefken- und Wechselbank, Fi-

liale Ulm, bei der Gewerbebank, Ulm, bei unserer Gesellschaftskasse

hinterlegen und bis zux Beendigung * der Hauptversammlung dort belassen, Der leute Hinterlegungstag ist somit Montag, der 18. 11. 1940. Die Hinterlegung der Aktien kann auch bei einem Notar odex bei einer zur Ent- gegennahme derx Aktien befugten Wert- papiersammelbank erfolgen, Fn diesen Fällen ist die Vescheinigung über die erfolgte Hinterlegung spätestens einen Tag nach Ablauf der Hinterlegungs- frist bei dex Gesellschaft einzureichen. Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungs- stelle für sie bei einer anderen Bank verwahrt und bis zur Beendigung der Hauptversammlung gesperrt werden,

Tagesvrduung:

1. Vorlegung und Genehmigung is

€- schäftsjahr 1939/40 mit den Berich- ten des Vorstandes und des Auf-

Jahresabschlusses für das

ihtsrates.

Zeshlußfassunq über die Verwen-

dung des Reingewinnes.

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes ‘und des Aufsihts-

rates,

4. Wohl des Bilanzprüfers für das

Geschäftsjahr 1940/41, 5. Verschiedenes. Ulm, den 28, Oktober 1940,

V Der Vorstand,

unserer Gesellschaft werden hiermit zu dex am Freitag, e vormittags 10 Uhr, in unseren Geschäftsräumen Magirusstraße 46, Ulm/Donau, statt- i 98, Hauptversammlung eingeladen, Zur Ausübung des Stimm- rehtes in der Hauptversammlung sind die Aktionäre berechtigt, die spätestens Tage vor dem Tage der Hauptversammlung ihre Aktien oder Hinterlegungs- scheine einer Wertpapiersammelbank bei der Commerz- Augs-

l ei Eri ia ia I E, Ali

4

¿A “e ¿F

Zweite Beilage anzeiger und Preußischen S

Verlin, Freitag, den 1. November

[33330]. Lüdenscheider

n Lüdenscheid.

Aktiva. Ausstehende Einlagen auf Grundkapital Anlagevermögen: Wohngebäude und andere

RA

2 649 871 Zugang 506 316,82 Abschreibung 27 005,24

Noch niht abgerechnete Neubauten Zugang 40 568,—

Baustoffe, Geschäft3ausstat- tung . « °

Beteiligungen

Sonstiges Anlagevermögen

ugang 2 842,18 bgang 8 616,27 Umlauf3vermögen:

Fertiggestellte Erwerbs3- häuser . . .

Hypotheken

Forderungen aus Mieten, Gebühren u. Umlagen .

Kassenbestand einschl. Post- sche>guthaben s

Andere Bankguthaben . .

Sonstige Forderungen .

Sonst. Umlauf3vermögen .

(davon zugesagte Hypo- thekendarlehen 310 450,—) Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen 8 228 Hana aus Beteiligung

Î Summe der Aktiva

Passiva. Grundkapital. . . . « « 175 800,— Nennbetrag

3 431 820

253 500

Nennbetrag 300,— 42 900,— 100,— (Stimrnrechtsaktien. mit 2535 Stimmen) Rücklagen: Gesetliche Rücklage 20

Andere Rü>- lagen . . . 19 086,42

Wertberichtigungen - « - Rückstellungen . « e Verbindlichkeiten: Hypothekenshulden . « Noch nicht valutierte Hypo- thekendarlehen .- . Zwischenkredite . . (davon dinglich gesichert 100 964,17)

Von den Kaufanwärtern geleistete Zahlungen . Verbindlichkeiten a. Liefe- rungen und Leistungen . Sonstige Verbindlichkeiten Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen Gewinn: Reingewinn im Geschäftsjahr

Pa aus Beteiligungen

Nennbetrag

1

39 086

3 000 65 000

2 552 163

310 450 100 964

61 261

15 772 17 258

5 709 7 653)

Summe der Passiva | 3 431 820

Verlust- und Gewinnre<hnung am 31. Dezember 1938.

Aufwendungen. RA Abschreibungen auf Zu- weisungen zu Wertberich- tigungen: ¿ Auf Anlagen. 27 005,24 Auf andere

Vermögens-

posten . ._. 4519,98 Verwaltungskosten: Gehälter, Aufwaudsent-. \chädigungen u. sonstige Personalkosten, eins, der sozialen Abgaben

7 596,37 Sächliche Ver- waltungskosten 2 867,41 Betriebskosten :- Steuern .. Sächliche Be-- - triebskfosten . 14 219,28 JFnstandhaltungskosten . Zinsen und ähnliche Auf- wendungen

Beiträge an Berufsvertre- tungen

Außerordentliche Aufwen- dungen

Zuweisungen zu Rü>llagen Gewinn: Reingewinn im Geschästsjahr

Summe der Aufwendungen Erträge. Mieteinnahmen . Zin3zuschüsse . . Pachtgeldeinnahmen- . . Erträge aus Beteiligungen Erträge aus Wohnungsver- waltung

Zinsen u. ähnliche Beträge Außerordentliche Erträge . 7 304/28

Summe der Erträge 196 934/50

E Rat den 14. Juni 1939. Der Vorstand. Beuge. W. Kramer.

H

7648,22

784

10 000 6 000

7 653 196 934

169 031/42 17 270/— 591/99 32/40

79441 1 910|—

Nach pflichtgemäßer Prüfung auf Grund

Wohnungsbau- Aktiengesellschaft Bilanz am 31. Dezember 1938.

——

Ñ 1 600|—

schriften.

-gesellschaften)

[33331]. Wohnungsbau-

Aktiva. Ausstehende Einlagen auf Grundkapital. . . Anlagevermögen: Wohngebäude und andere

Zugang 13 173,45 und 11 388,38; Abschreibung 27 085,45 Noch nicht abgerecnete Neubauten Baustoffe, Geschäft3au3- U C e diee Beteiligungen. . . . Sonstiges Anlagevermögen Umlaufsvermögen: Fertiggestellte Erwerbs3- häuser . i Hypotheken Forderungen aus Mieten, Gebühren u. Umlagen . Kassenbestand einschl. Posft- sche>guthaben . ... Andere Bankguthaben .„ « Sonstige Forderungen . , Sonst. Umlaufsvermögen . (Davon zugesagte Hypo- thekendarlehen 261 625) Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen ,„ ,„ Haftung aus Beteiligung

1

Summe der Aktiva

Passiva. Grunbtaptt E A

293 à Nennbetrag 600,— 116 à Nennbetrag 300,— 429 à Nennbetrag 100,— (Stimmrerhtsaktien mit 25353 Stimmen) Rücklagen: Gesegliche Rüdlage . . Andere Rüd- lagen . ..

20 086,42

Rückstellungen . . » + Verbindlichkeiten: Hypothekenshulden . Noch nicht valutierte Hypo- thekendarlehen . . Zwischenkredite . . ... « (Davon dinglich gesichert 115 744,833) Von den Nen geleistete Zahlungen . . Verbindlichkeiten aus Liefe- rungen u. Leistungen . Wechselverbindlichkeiten . Verbindlichkeiten gegenüber Banken u. Sparkassen . Sonstige Verbindlichkeiten Posten, die der Rechnungs3- abgrenzung dienen . Reingewinn: _ Gewinnvortrag aus dem Voriähr = «od 60 Gewinn 1939 ... «Haftung aus Beteiligung

tr

Summe der Passiva

am 31. Dezember

Aufwendungen. Abschreibungen und Zu- weisungen zu Wertbe- rihtigungen auf Anlagen Verwaltungskosten: Gehälter, Aufwand3ent- schädigungen und sonst. Personalkosten einschl. d. sozialen Abgaben

7 776,86 Sächliche Ver- waltungs- kosten . ..

Betriébskosten: Steuern . . 18 630,36 Sächliche Be-

triebskosten. 15 215,48

Jnstandhaltungskosten Zinsen und ähnliche Auf- wendungen Beiträge an Berufsver- tretungen Außerordentliche Aufwen- dungen Zuweisungen zu Rü>lagen: Gesezliche

5 000,—

O 1 000,—

2 844,07

Andere üd- lagen . ., Gewinn:

Reingetvinn im Geschäfts8- E E e

.Wertberichtigungen - » » |

Münster, den 12. August 1940. Verband westf. Wohnungsunter- nehmen (Baugenossenschaften nun.

e. V.

A. A.: Dr. Wiese.

Lüdenscheider

ftiengesells<ha in Lüdensche pre

Vilanz am 31. Dezember 1939. —_——

id.

R 250

2 647 347

378 463 14 001

900 4 350

279 105 25 000 10 137

475 6 566

797 261 625

8 978

3 637 999

253 500

45 086

3 000 72 050

2 748 845

261 625 * 115 744

67 089

9 663 11 900

6 968 19 727

6 777

7.653 9 368

Verlust- und Gewinnre<hnung

3 637 999

1939. RA

10 620

33 845 15 806

103 536 899 600

der Bücher und der Schriften der Gesell-] = schaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahre3abschluß und der Geschäftsbericht, soweit er ben Jahres- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor-

D

85 | nehmen (Vaugenossenschaften u.

i Erträge. Mieteinnahmen Zin3zuschüsse. . Pachtgeldeinnahmen ,„ , Erträge aus Beteiligungen Zinsen u. ähnliche Beträge Außerordentliche Erträge . Erträge aus Nebenanlagen

Summe der Erträge

Lüdenscheid, den 22. April 1940. Der Vorstand. Beuge. W. Kramer.

184 579/4

schriften. Münster, den 12. August 1940. Verband westf. Wohnungsunter

*gesellshaften) e. V. A. A.: Dr. Wiese.

[33957]

Siedlungs-Aktiengesellschaft, Berlin- Zehlendorf, Heimat 27. Einladung zur ordentlichen Haupt

versammlung am Dienstag, 19. November 1940, 10,30 Uhr

Arbeitsfront, Zentralstelle Finanzwirtschaft, Hohenzollerndamm 174/177.

Tagesordnung:

des Aufsicht3rats. verteilung. Aufsichtsrats.

Taue Auff euwahlen zum Aufsichtsrat.

6. Verschiedenes. N

Wir empfehlen unseren Aktionären welhe an der

Aktien bei einem deutschen

eendigung der ort zu belassen. interlegungsstellen ‘find: ank der D

und deren Filialen „Heimat“

und Siedlungs - Aktiengesell- mat 27.

für die Gewinnverteilung, der

liegen zur Einsichtnahme bei der Gesell- schaft aus. Der Vorstand.

25432]

eichenberg-:Maffersdorfer u. Gab- lonzer Brauercien Akltiën-Gesell- \chaft, Maffer sdorf. Letzte Aufforderung.

lautenden Aktien in Reichsmark- J s Sine n unserer Hauptversammlung vom 7. November 1939 ist beschlossen wor- den, das Aktienkapital gemäß der Umstellungsvrrordnung vom 9. 2, 1939 von 2000000— auf NA 5 000 000,— umzustellen. Dieser Be- {luß ist in das Handelsregister ein- getragen worden. Wir fordern hiermit unsere Aktionäre auf, ihre Aktien der Nummernfolge nageordnet unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses tin doppelter Ausfertigung zum Umtaush bis zum 1, . Dezember 1940 einschließlih bei der Tante Bank’, Filiale Reichen- erg,

während der bei dieser Stelle üblichen Geschäftsstunden an den wier di Schaltern einzureichen. Die Aktionäre erhalten gegen Ein- reihung von je 2 Aktien zu Nom. KE 1000,— mit Gewinnanteilscheinen Nr. 19 u. f. nebst Erneuerungs- ein je 1 neue Aktie zu Nom. k. A 00,— mit Gewinnanteilsheinen Nr. 1—10 nebst Erneuerungsschein bzw. zum Ausgleih der Spiben- beträge für je 1 Aktie zu Nom.

‘Kè 1000,— mit Gewinnanteilscheinen

Nr. 19 und ff. nebst Erneuerungsschein je 5 neue Aktien zu Nom. ?è.{ 50,— mit Gewinnanteilsheinen Nr, 1—10 nebst Erneuerungsshein. Der Umtausch erfolgt kostenfrei, \so- fern er unmittelbar bei der vorstehend genannten Stelle am zuständigen Schal- ter vorgenommen wird und ein Schrift- wechsel hiermit ni<ht verbunden ist; andernfalls muß die übliche Provision in Anrechnung gebraht werden. Diejenigen A 10900,— lauten-

Summe d, Aufwendungen

den Aktien unserex Gesellschaft, die

RA |5

16 506/36 50|— 32/40

1 403/95

4 294/53 797/08 | der Erlós wird abzüglih der entstan- 207 66283

„Heimat“‘“ Gemeiunüßige Bau- und

dem

in den Geschäftsräumen der Deutschen für die Berlin-Wilmersdorf,

1. Vorlage des Jahresabs<hlusses und des Geschäftsberichts für das Ge- schäftsjahr 1939 sowie des Berichts

Beschlußfassung über die Gewinn-

2.

3. Entlastung des Vorstandes und des 4. Aenderung des Firmennamens der 5,

[ Hauptversammlun stimmberechtigt teilnehmen wollen ibe otar oder einer der nahbezeihneten Stellen R zu hinterlegen und sie bis r Hauptversammlung

eutschen Arbeit AG., Berlin 8sW 19, Mäxkishes Ufer, Gemeinnützige BVau-

schaft, VBerlin-Zehlendorf, Hei- Der Jahre8abs<luß, der Tons

shäft8beriht und der Bericht des Auf- sihtsrats für das Geschäftsjahr 1939

Umtausch unserer auf 1000,—

taaisanzeiger

1940

nicht bis zum 1. Dezember 1940 zum Umtausch eingereiht worden sind, 1 | werden nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen für kraftlos erklärt. Die auf die kraftlos erklärten Aktien entfallenden Aktien über fi AMÆ 500,— bzw. NA 50,— werden nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen verkauft;

denen Kosten den Berechtigten nah dem Verhältnis ihres Aktienbesißes zur Verfügung gestellt bzw. für deren Rechnung beim Amtsgeriht Reichen-

Nach pflichtgemäßer Prüfung auf Grund | “7g, Nutertegt. der Bücher und der Schriften der Ge- sellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und dêr Geschäftsbericht, soweit er den Jahres3- abschluß erläutert, dên geseßlichen Vor-

affersdorf, den 31. August 1940. Reichenberg-Maffersdorfer und Gablonzer Brauereien Aktiengesell- schaft.

Der Vorstand.

[33960] Kreis Altenaer Eisenbahn-A. G. Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hiermit zur ordentlichen

Hauptversammlung am Montag,

den 25. November d. J., 15,50

UFr, auf der Burg Altena (Westf.),

ergebenst eingeladen.

Tagesordnung: Vorlage des Geschäftsberihts und des Fahresabschlusses 1939 sowie Beschlußfassung über die Ent-

- lastung des Vorstands und des Auf-

sichtsrats.

,-| Zur Teilnahme

an der Hauptver-

sammlung sind nur diejenigen Aktio»

nre bere<htigt, welhe ihre Aktien ent- weder spätestens zwei Stunden vor der Versammlung

in Lüdenscheid bei Gesell- schaftsfafse oder

spätestens am dritten Tage vor der

Versammlung, den Tag der Versamm-

lung nicht etngerechnet,

a) bei einem Notar oder

b) in Lüdenscheid oder Altena (Westf.) bei den Niederlafsun- gen der Deutschen Bauk,

c) in Wuppertal-Elberfeld bei der Deutschen Verkehrs8-Kredit-Vank Aktiengesellschaft, Zweignieder: lassung Wuppertal-Elberfeld,

nah Maßgabe des $ 21 des Gesell-

schaftsvertrags hinterlegt haben. An

Stelle der Aktien genügt au< die

amtliche Bescheinigung von Staats-

und Gemeinde-Behörden und -Kassen sowie der NReich8bank über die bet thnen hinterlegten Aktien.

Lüdenscheid, den 28. Oktober 1940.

Der Auffichtsrat. Dr. Bubner, Vorsißer.

der

[33959] Tretorn Gummi- und Asbestwerke Aktiengesellschaft, Hamburg. Jn der ordentlichen Hauptversamm- lung unserer Gesell\haft vom 19. Sep- tember 1940 ist unter anderem be- hlossen worden, das Grundkapital der Gesellshaft von KA 2 000 000, um A 1 000, dur< Ausgabe von 1000 Stü>k auf den Fnhaber Ls tende Aktien im Nennbetrage von je RA 1000,— mit GBewinnberechtigun ab 1. Januar 1940 unter Aus\hluß des geseßlihen Bezugsrechts der Aktio» näre auf RA 3 000000, zu er- höhen. Die Zeihnung der K 1 000 000,— neuen Aktien erfolgte dur< die Deutsche Bank Filiale Hamburg und die Firma Conrad Hinri<h Don- ner, Hamburg, die den thnen gemäß Beshluß der Hauptversammlung über die Gewinnverteilung als Gesamt- läubiger zustehenden Anspru< auf uskehrung von 1 000 000,— Ge» winn an die Gesellshaft einbra<ten mit der Verpflichtung, die neuen Ak- tien den Aktionären im Verhältnis von 2:1 (d. h. auf RA 2000,— alte Aktien eine neue zu kA 1000,—) unentgeltlih zur Versügung zu stellen. Die bei Ausreihung dieser Gratis- aktien fällige Kapitalertragsteuer nebst Kriegszushlag wird von der Gesell- schaft abgeführt. Nachdem die Durchführung der Ka- pitalerhöhung in das Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir die Aktionäre zur Ausübung “ihres Be- zugsrechts auf. Die Anmeldung zum Teinge kann vom S. November 1940 ab bei der Deutschen Bank Filiale Hamburg, Hamburg, bei dem Bankhaus Conrad Hinrich __ Donner, Hamburg, während der bei g 4? Stellen üblichen Geschäftsstunden erfolgen. er Besiy eines Nennbetrages von A 2000,— alten Aktien berechtigt ut. D e einer neuen Aktie von A 1000,—. Das Bezugsrecht ist auszuüben gegen Ablieferung des Di- videndenscheins Nx. 3 unter Baltieena eines nah der Nummernfolge geord- neten Verzeichnisses. Der Bezug elei für den Aktionär kostenfrei. ; Die Anmeldestellen sind bereit, die Vermittlung des An- und Verkaufs von Bezugsreht-Spizen zu übernehmen. amburg, im Oktober 1940. Tretorn Gummi- und Asbeftwerke Aktiengesellschaft.