1940 / 259 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 04 Nov 1940 18:00:01 GMT) scan diff

Kemnit, Angelika, 6 681 658; Kemunit, Reinhold, 6681 659; Kleinschmidt, Otto, 1 823 780; Koppmeier, Wilhelm, 1 605 853; Krause, Oswald, 4 690 202; Krentkel, Hermann, 6 644 419; Kruhl, Emil, 6345286; Kühnelt, Kurt, 3953080; Kummel IV, Ernst, 5 155 272; Lausberg, Emilie, 4959 257; Löbke, Albert, 5 676 446; Lüders, Wilhelm, 6 733 485; Martin, verehel. Keller- mann, Maria, 4228212; Maugg, Joseph, - 5 157991; Mertens, Theo, 5183916; Messerschmidt, Albert, 6 512 427; Mever, Ernst, 6 045 403; Meyer, Helmut, 6878 371; Möller, Gustav, 1982786 B, Mudck, Albert, 1143066; Mühlhauser, Christorf, 6 608 383; Müller, Eva, 4862 246; Müller, Kurt, 6779554; Naß, ver- ehel. Müller, Helene, 5475 754; Nitsche, Franz, 6 674483; Nitschke, Paul 6160807; Otto, Sigrid, 4 602 808; Petter, Ursula, 4 892 654; Pikorny, verehel. Köppen, Margarete, 4133188; Poser, Hugo, 4697 506; Proplesch, Fohann, 5 605 066; Rauh, Werner, 4 161 441; Reinsdorf, Kurt, 6 950 284; Reiße, Paul, 2436 183; Richter, Margarete, 6589 544; Rieß, Frieda, 3 949448; Rödel, Ernst, 6 825 050; Rogalsky, August, 5 971 093; Nogalsky, Martha, 6 980 806; Rose,

Neihs8- und Staatsanzeiger Nr. 259 vom 4. November 1940. S. 4

Karl, 4604 410; Rzeymik, . Josef, 5 131 702; Saul, Heinrich, 2814795; Schache, Hans, 4195 215; Schardt, Karoline, 2129 499; Scheffer, Erich, 6 313 776; Schindler, Edgar, 5 074 091; Schlütter, Albert, 5 050 179; Schmid, Else, 2234 797; Schmieder, Max, 6 036 365; Schneider, Oswald, 1586628; Schöffler, Karl, 6597 460; Schreeg, Robert, 4997878; Schröter, Paul, 824 972; Schulz, Richard, 5 901 815; Schuster, Hans, 6839 424; Schwarß, Emma, 5 437 706; Schwartz, Wilhelm, 5 445 705; Seßler, Valentin, 6 393 796; Skwarr, Charlotte, 4 009 057; Stiepel, Karl, %5561 264; Theuner, Jda, 3 305 524; Thinius, Ernst, 2 891 929; Thomas, Berta, 6463 847; Tondera, Anna, 4351 611; Trifellner, Fgnaz, 5 708 678; Türke, Helga, 2795 030; Wagner, Hedwig, 6 054919; Walz, Gottlob, 3617748; Weber, Fohann, 3 718 208; Werther, Robert, 3 037 146; Weßtel, Luise, 6550 260; Weyrauch, Ludwig, 3 302 879,

Wer Ansprüche aus diesen Versiche- rungen zu haben glaubt, möge sie zur Vermeidung ihres Unterganges inner- halb von zwei Monaten vom Tage des Erscheinens dieses Aufrufes an bei uns geltend machen.

Der Vorstand,

[34271].

Nr. am: ausgestellt auf: 107814/479127 (DN) 12.12.1924 Friedrich Friesen A 126 758 (DN) 8.11.1926 Max Zehmish

244787/1143652 (DR) 10. 7.1934 Herbert Pröse 1, 8.1939 Paula Leschik 13, 4.1937 Kurt Hader

302811 (DR) 14. 1.1938 Wilhelm Hoffmann 1 13

354014 (DR) 281086 (DR)

A 238096 (DR) 238618/1185749 (DR) Hamburg 36, am 4. 11. 1940.

Deutsher Ring Lebensversicherungs- Aktiengesellschaft.

Aufgedot.

Folgende von der Deutshnationale Lebens vers. Afkt.-Ges. (DN) und der Deutscher Ring Levensversicherungs- Aktien gesellschaft (DR) ausge- stellten Versicherungsscheine sind in Verlust geraten und rwoerden kraftlos, falls nicht binnen zwei Monaten Einspruch bei uns erhoben wird.

. 6.1933 Fohann Heitmann . 7.1933 Gerhardt Katscher

6, Auslosung usw. von Wertpapieren.

[34272] Auslosungsrechte der Anleiheablösungsschuld der Stadt Alzey.

Bei der am 29, Oktober 1940 vor- genommenen Ziehung der Auslosungs- rechte wurden folgende Nummern ge- zogen:

Buchstabe A: Nr. 51, 54, 97, 116, 151, 200, 226, 232, 252, 255, 316, 358, 363, 368, 379, 382, 390, 396, 416.

Buchstabe B: Nr. 1, 3, 58, 82, 136, 150 236, 245, 246, 257.

Buchstabe C: Nr. 47, 50, 78, 141, 155:

Der Einlösungsbetrag der jezt ge- zogenen Stücke wird vom 1. Fanuar 1926 ab bis 31. Dezember 1940 mit 5 9/0 verzinst.

Die Einlösung der gezogenen Aus- losungsscheine erfolgt vom 1. Fanuar 1941 ab gegen Rüdckgabe der Aus- losungssheine und eines gleihen Nenn- betrags in Schuldverschreibungen der Anleiheablösungsshuld der Stadt Alzey bei der Stadtkasse Alzey.

Restanten aus früheren Verlosungen:

Buchstabe A: Nr. 154, 155, 297, 364, 399.

Buchstabe C: Nr. 159.

Alzey, den 29. Oktober 1940.

Der Vürgerméeister : (Unterschrift.)

[34274]

Bei der heute vorgenommenen

15. öffentlichen Ziehung der Aus- losungsscheine- zur Bayerischen Kommunal - Sammel - Ablösungs-

anleihe sind für das Tilgungsjahr 1940 gezogen worden die Auslojungs- scheine: _ Buchstabe, Serie T, Gruppe T: A (Nennbetrag f. A 12,50) mit End- pfer 1 von Nr. 3701 mit 5541, (Nennbetrag L A 25,—) mit End- ziffer 9 von Nr. 9 mit 1939, ferner von Nr, 3889 mit 3999, C (Nennbetrag M 50,—) mit Endziffer 2 von Nr. 1332 mit 2642, D (Nennbetrag LliM 100,—) mit Endziffer 1 von Nr. 1251 mit 1881, E (Nennbetrag f A 200,—) mit Endziffer 5 von Nr. 315 mit 595, ferner Einzelnummer 294 F (Nenn- betrag A 500,—) mit Endziffer 0 von Nr. 10 mit 40, F (Nennbetrag M 500,—) mit Endziffer 9 von Nr. 49 mit 109, G (Nennbetrag f. A 1000,—) mit Endziffer 8 von Nr. 768 mit 1138, fernex Einzelnummern 8 und 18, , Buchstabe, Serie 1, Gruppe Il: A mit Endziffer 8 von Nx. 8 mit 1058, ferner Einzelnummer 3197, B mit End- bbs 9 von Nr. 2789 mit 4139 ferner Einzelnummern 4140, 4150, 4160, C mit Endziffer 5 von Nr. 825 mit 1625, D mit Endziffer 6 von Nr. 376 mit 736, E mit Endziffer 6 von Nr. 156 mit 326, F mit Endziffer 5 von Nr. 145 mit 295, G mit Endziffer- 1 von Nr. 561 mit 821. / Buchstabe, Serie 1, Gruppe .Ill: A mit Endziffer 4 von Nr. 164 mit 514, A mit L 6 von Nr. 356 mit 516, A mit Endziffer 7 von Nr. 177 mit 517,

B mit Endziffer 7 von Nr. 17 mit 457, C mit Endziffer 2 von Nr. 2 mit 342, C mit Endziffer 3 von Nr. 3 mit 343, C mit Endziffer 4 von Nx. 4 mit 64, D mit Endziffer 0 von Nr. 70 mit 140, D mit Endziffer 6 von Nx. 6 mit 136, D mit Endisfer 8 von Nr. 18 mit 48, ferner von Nr. 98 mit 138 und Einzel- nummer 95, E rut Endziffer 0 von Nr. 10 mit 80, E mit Endgziffer 8 von Nr. 8 mit 78, E mit Endzisser 9 von Nv. 9 mit 29, ferner Einzelnummer 17, F mit den Nummern 14, 15, 16 und 17, G mit Endziffer 6 von Nr, 6 mit 26, ferner von Nr. 46 mit Nr. 116, G mit Endziffer 8 von Nr. 48 mit 118, G mit Endziffer 9 von Nr. 9 mit 39, ferner Einzelnummern 99 u. 109. 4

Buchstabe, Serie 1, Gruppe IV: A mit Endziffer 8 von Nr. 1048 mit 2058, B mit Endziffer 5 von Nr, 5 mit 1315, ferner Einzelnummer 2645, C mit Endziffer 4 von Nr. 4 mit 974, ferner Einzélnummer 2972, 2973, D mit End- ziffex 4 von Nr. 424 mit 824, E mit Endziffer 6 von Nr. 16 mit 206, F mit Endziffer 7 von Nr. 7 mit 37, ferner von Nr. 87 mit 107 und Einzel-

nummer 8, G mit Endziffer 0 von Nr. 10 mit 210. Buchstabe, Serie T1, Gruppe T:

A mit Endziffer 7 von Nr. 1037 mit 1127, A mit Endziffer. 8 von Nr. 78 mit 1028, B mit Endziffer 5 von Nr. 1035 mit 2085, ‘ferner von Nr. 2235 mit 2255, C mit Endziffer 1 von Nr. 581 mit 1141, D mit Endziffer 7 von Nv. 7 mit 187, E mit Endziffer 5 von Nr. 5 mit 135,* F mit Endziffer 3 voi Nr. 3 mit 8, G mit Endzisser 4 von Nr. 104 mit 184.

Buchstabe, Serie T, Gruppe ITI: A mit Endziffer 5 von Nr. 5 mit 2655, B mit Enditfer 4 von Nr. 4 mit 4174, ferner Einzelnummern 8359, 8364 und 8369, C mit Endziffer 2 von Nr. 2 mit 3022, D mit Endziffer 4 von Nr. 4 mit 1564, ferner Einzelnummern 1563, 1573 und 3173, E mit Endgiffer 9 ‘von Nr. 849 mit 1289, ferner von Nr. 1309 mit 1669 und Einzelnummern 10 und 20, F mit Endziffer 6 von Nr. 6 mit 226, G mit Endäifter 9 von Nr. 19 mit 309, ferner von Nr, 449 mit 529.

Buchstabe, \ Serie 11, Gruppe TIl: A mit Endisfer 5 von Nr. 95 mit 215, B mit Endziffer 9 von Nr. 89 mit 129, ferner von Nr. 199 mit 259 und Einzel- nummer 9, C mit den Nummern 89, 90, 100 und 119, E mit der Nummer 56, G mit der Nummer 7,

Buchstabe, Serie 11, Gruppe IV: A mit Endziffer 7 von Nr. 77 mit 1807, A mit Endziffer 8 von Nr. 3468 mit 3518, B mit Endziffer 4 von Nr. 2124 mit 3884, B mit Endziffer 5 von Nr. 1785 mit 2105, C mit Endziffer 7 von Nr. 17 mit 1057, D mit Endz1ffer 4 von Nr. 474 mit 924, E mit Endziffer 9 von Nr. 49 mit 269, ferner Einzel- nummern 6, 16 und 26, F mit End- jer 9 von Nr. 109 mit 159, ferner Einzelnummern 10 und 20, G mit End- jiffer 0 ‘von Nr. 10 mit 190, ferner Etinzelnummer 389,

Buchstabe, Serie 11, Gruppe V: A mit Endziffer 7 von Nr. 187 mit 387, ferner Einzelnummer 17, B mit End- sisfer 7 von Nr. 347 mit 657, ferner

inzelnummer 328, C mit Endziffer 9 von Nr, 19 mit 239, ferner Einzel-

A mit ae 8 von Nr. 8 mit 288, B mit Endziffer 4 von Nr. 4 mit 504,

B mit Endgziffer 5 von Nr. 5 mit 165,

nummer 479, D mit Endziffer 9 von

E mit Endziffer 4 von Nr. 4 mit 44, ferner Einzelnummer 104, F mit den Nummern 7 und 27, G mit Endgziffer 8 von Nr. 8 mit 38.

losungsscheine erfolgt in den Serien 1 und Il bei Gruppe T zum s fachen, Gruppe T1 zum 71/2 fahen, Gruppe I1I zum 10 fachen, Gruppe IV zum En und Gruppe V zum 8 fachen des Nenn- betrages, wozu in allen Fällen 5 vH. Zinsen für das Fahr aus dem Rüc- zahlungsbetrag für die Zeit vom %. 1. 1926 bis 31, 12. 1940 fommen. Mit dem 31, 12. 1940 hört die Verzinsung der ausgelosten Stüke auf,

Die Einlösung erfolgt ab 31. 12, 1940 bei der Bayerischen Gemeindebank (Girozentrale), München, Brienner Straße 49, und deren Zweigstellen Nürnberg und Kaiserslautern gegen Einlieferung der Auslosungsscheine nebst Schuldverschreibungen der Bayer, Kommunal - Sammel - Ablösungsanleihe im gleichen Nennbetrag.

Vermittelt wird die Einlösung dur sämtliche deutshen Girozentralen, Lan-

Die Einlösung der gezogenen Aus-.

desbanken, Sparkassen, Girokassen, Ban- fen und sonstige Geldanstalten. Die Einreichung der Stücke durch diese Ver- mittlungsstellen S unter Benußung eines bei der ayer. Gemeindebank bzw. deren Zweigstellen anzufordernden Formblattes zu geschehen. Von den bei den Ziehungen für die Fahre 1926 mit 1939 ausgelosten Stücken ist eine beträchtlihe Anzah: noch nicht eingelöst worden. Die Fn- haber von Auslosungsscheinen verden zu ihrem eigenen Nußen D ge- beten, sich durch Einsichtnahme in die Ziehungs- und Restantenliste oder durch Anfrage bei einex der genannten Ein- lôse- und Vermittlerstellen zu verge- wissern, ob die in ihrem Besiß befind- lichen Auslosungsscheine nicht schon ge- zogen wurden. Die Einlöse- und Ver- mittlungsstellen sind auch gery bereit, auf Wunsch Ziehungs- und Restanten- liste kostenlos zu übersenden. München, den 31. Oktober 1940. Bayer. Gemeindebank (Girozentrale)

Öffentliche Bankanstalt.

[34273].

973 995 1005 1034 1135 1199, Buchstabe B Stüdckte zu NAM 1359 1387 1403 1413 1423 1492 1493 1665 1707 1709 1724 1732 1814 1826 2125 2509 2552 2584 2645 2646 2680 3114 3131 3159 3166 3262 3306 3314

4315 4356 4408 4434 4481 4543 4571 4950 4971 4976 5027 5031 5081.

Rückstände keine.

über die Ziehung und Einlösung

zogen wurden:

lihen Gruppen als aus gelost.

Ablösungsanleihe. Bei der Einlösung werden gezahlt

Nummern nicht in allen Gruppen und Nx. 5 7 9 12 16 20 23 24 27

betreffenden Ziehungsjahres aufgehört.

tralen, Landesbanken, die r

Bankiers und Kreditgenossenschaften.

Rheinische Girozentrale und Provinzialbank.

1. Vekanntinacchung

über die Ziehung und Einlösung voù 41/,% Kommunalschuldverschrei- bungen der Landesbank der Rheinprovinz 3. Ausgabe (Kenn-Nr. 20905).

Jn der heutigen Ziehung sind planmäßig nom. A 371 0009,— 4%% (fr. 7%) Kommunalschuldvershreibungen der Landesbank der Rhein- provinz 3. Ausgabe gezogen worden, und zwar folgende Stücke:

Buchstabe A Stücte zu LX#/ 500,— Nr. 3 19 90 100 195 306 319 367 403 467 524 588 667 682 697 718 738 752 766 797 820 850 893 918

Buchstabe C Stüccke zu 2. / 2000,— Nr. 3628 3676 3736 3830 3871 3921 3953 3956 3974 4021 4101 4117 4133 4136 4179. Buchstabe D Stücke zu 24 5900,— Nr. 4204 4213 4279 4306 4312

Buchstabe E Stücke zu &X#/ 10 000,— Nr. 5211 5284 5291 5307 5345 5349 5384 5421 5447 5496 5569 5621 5662 5667.

Die ausgelosten Stücke werden den Fnhabern zum 1. April 1941 gekündigt.

Die Einlösung erfolgt vom 1. April 1941 av zu 102% nach Maßgabe der Anleihebedingungen gegen Uebergabe der gezogenen Anleihescheine nebst Erneuerungs- scheinen und den noch nicht fälligen Zinsscheinen, deren erster als Fälligkeitstag das “Datum vom 1. Oktober 1941 trägt; die Verzinsung hört am 31. März 1941 auf. Der Wert etwa fehlender, noch nicht fälliger Zinsscheine wird am Kapital gekürzt.

2, Bekanntmachung

lösungsanleihe des Provinzialverbandes der Nheinprovinz (Kenn-Nrx. 13100). Als Beauftragte des Schuldners geben wir hiermit bekannt, daß in der am 22. Ok- tober d. J. für das Jahr 1940 stattgefundenen Ziehung von Auslosungsrechten der Ablösungsanleihe des Provinzialverbandes der Rheinprovinz folgende Nummern ge-

Nr. 105 151 203 211 234 235 268 302 314 342 357 392 394 424 446 454 486 503 558 581 583 592 620 636 643 729 750 763 771 828 833. Die vorstehenden Nummern gelten in allen Wertabschnitten und in sämt-

Die Einlösung erfolgt vom 31. Dezember 1940 ab gegen Einreichung der ‘gezogenen Auslosungsscheine und eines gleichen Nennbetrages der Rheinprovinz-

je M 100,— Nenntvert der Auslosungsscheine das Fünffahe = 500,— zuzüglich 75% Zinsen (5% pro Jahr) für 15 Jahre .. =

Mit Ablauf des 31. Dezember 1940 hört die Verzinsung des Rückzahlungs- betrages der zu diesem Datum gezogenen Auslosungsscheine auf.

Rüctstände aus früheren Ziehungen. Bisher wurden nachstehende, für die Jahre 1926 bis 1939 einschließlich gezogene

60 64 68 75 T7 79 81 86 93 94 99 100 103 107 108 111 113 115 116 117 118 119 124 125 127 128 129 131 136 142 143 144 148 149 150 153 156 160 161 162 163 165 171 172 177 180 182 184 186 187 190 192 197 199 213 215 218 219 220 222 223 226 228 229 242 247 248 253 259 265 267 276 283 288 290 292 298 299 303 304 306 307 315 317 318 320 321 324 328 329 330 332 324 337 341 351 353 362 367 375 380 382 . 383 384 385 388 390 391 396 405 416 420 429 435 438 442 445 449 455 456 457 459 460 463 469 471 476 477 483 484 485 490 500 507 509 511 513 514 521 527 533 537 541 543 544 545 546 551 553 559 562 563 565 566 567 575 576 578 582 585 595 608 609 611 612 615 619 621 622 623 628 629 634 645 647 650 654 658 659 660 668 670 671 677 684 685 687 688 690 697 702 703 708 714 715 718 720 722 723 724 726 727 733 734 735 741 742 T43 753 754 755 776 T82 7T86 T87 789 790 791 793 794 795 805 811 814 815 818 819 820 822 826 834 842 849 850 852 855 868 872 874 875 878 880 881 882 883 885 892 894 895 896 897.

Die Verzinsung für vorstehende Rückstände hat mit dem 31. Dezember des

Einlösungsstellen : Einlösungsstellen sind die Rheinische Girozentrale und Provinzialbank in Düsseldorf und deren Zweigstellen in Aachen und Köln, die beinischen Sparkassen sowie viele sonstige Banken und Bankiers. Die Einlösung vermitteln sämtliche Sparkassen, Banken,

Düsseldorf, den 22. Oktober 1940.

10009,— Nr. 1210 1243 1292 1337 1338 1509 1551 1597 1598 1605 1640 1646 1879 1956 1970 2023 2049 2073 2120 2689 2729 2745 2835 2954 3047 3071 3387 3390 3395 3467 3473 3581 3594.

4596 4687 4786 4865 4896 4928 4943

von Auslosungsscheinen zur Ab-

für:

RAM 375,— RA Si

Wertabschnitten zur Einlösung gebracht: 29 31 34 35 37 39 46 50 52 53 56

irozen-

[34287] Handel s- Aktiengesellschaft für Judustrie- bedarf zu Düsseldorf.

Wir geben hierdurch bekannt, daß der Herr Dr. Wilhelm Henrik van Mastrigt zu den Haag aus dem Aufsichtsrate unserer Gesellshaft ausgeschieden und Herr Dr. Fan Hendrik Kiewiet de Jonge in Wassenaar Mitglied des Auffichtsrates geworden ist. Handels-Aktiengesell schaft für Judustriebedarf. Der Vorstand. Neese.

von Monschaw. Landschaftsbank Raiffeisen A.-G. [33920] in Abwicklung. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am Diens- tag, dem 26, November 1940,

Nr. 9 mit 109, fernex Einzelnumme 10,

7. Aktiengesellschaften.

11 Uhr vorm., in den Räumen der

Deutshen Bank Filiale Memel, Memel, Sträße der SA. 44/45, statt- findenden außerordentlichen Haupt- versammlung eingeladen.

Aktionäre, welhe ihrxr Stimmrecht ausüben wollen, . müssen ihre Aktien nebst einem doppelt angefertigten Nummernverzeihnis spätestens am 19, November 1940 bei der Deut- schen Bank in Berlin oder deren Filiale Königsberg oder Zweigstelle Tilsit oder Filiale Memel oder bei einem Notar hinterlegen.

Tagesordnung: 1. Legung der Schlußrechnung. 2. Entlastung des Abwicklers und des Aufsichtsrats.

Memel, den 31, Oktober 1940.

Landschaftsbank Raiffeisen A.-G.

[30041] MALAG Süddeutsche Aktiengesell- schaft f. Malerbedarf,

Siß Nürnberg. Aufforderung zum Umtausch der Vorzugsaktien l 20,— in A

100,— Stammaktien.

Auf Grund der $8 1 ff. der 1. Durch- führungsverordnung zum Alktiengeseßtz vom 29. September 1937 (RGBl. 1 Seite 1026) fordern wir die Fnhaber unserer auf einen Nennbetrag von NA 20,— lautenden Vorzugsaktien hiermit auf, diese nebst Gewinnanteil=- scheinen und Erneuerungsscheinen bis zum 5. Januar 1941 in unserer Ge- s{häfstsstelle Nürnberg, Schottengasse Nr. 16, während der üblichen Kassen- stunden zum Umtausch einzureichen.

Gegen Einlieferung von je 5 Aktien über je nom, 2. 20,— nebst den zu- gehörigen Gewinnanteilsheinen und Erneuerungsscheinen wird eine Stammaktie über nom. A 100,— mit Gewinnanteilshein sowie Erneue= rungsschein ausgegeben.

Die Umtauschstelle ist bereit, den An- und Verkauf von Spiyenbeträgen zu vermitteln.

Diejenigen Vorzugsaktien über nom. l. Æ 20,—, die troß unserer Auf- forderung niht bis 5. Januar 1941 einschließlich zum Umtausch eingereicht worden sind oder die, die zum Umtausch in Aktien in li. 100,— erforderliche Zahl nicht erreichen und unserer Gesell schaft nicht zur Verwertung für Rech=- nung der Beteiligten zur Verfügung gestellt sind, werden nah Maßgabe der geseßlihen Bestimungen für erflärt. - Die an Stelle der für kraft= los erklärten Aktien zu li. 20,— aus= zugebenden Aktien zu li. 100,— wer- den für Rehnung der Beteiligten nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen verwertet. Der Erlös wird den Be- teiligten abzüglich der E A ausgezahlt oder für sie hinter=- egt.

Nürnberg, den 1. Oktober 1940. MALAG Süddeutsche Afktiengesell- schaft f. Malerbedarf,

Siß Nürnberg.

JFoh. Kenner. Aug. GrimmleL.

“Grok Thüringer Malzfabrik Großengottern Aktiengesellschaft, Großengottern i. Thür.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell=- schaft werden hiermit zur ordentlichen Hauptversammlung auf Dienstag, den 26. November 1949, 18 Uhr, im Hotel „Römischer Kaiser“ in Dort- mund eingeladen.

Tage®Lordnung: 1. Bericht des Vorstandes und Auf- sihtsrates über das verflossene 31. Geschäftsjahr und Vorlage des festgestellten Abschlusses.

2. Beschlußfassung über die Gewinn-

verwendung,

3. Entlastung des Vorstandes und

Aufsichtsrates. 4. Wahl des Abshlußprüfers für das Geschäftsjahr 1940/41

5, Verschiedenes,

Der Geschäftsbericht liegt zur Einsicht der Aktionäre in unseren Geschäfts- râumen in Großengottern i. Thür. aus. Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe bis spätestens zum 22, November 1940 ihre Aktien ent= weder bei dex Gesellschaftskasse oder bei der

Reichsbank,

Westfalenbank in Bochum,

Deutschen Bank, Filiale Mühl«-

hausen, Thür., oder

bei einem deutschen Notar hinterlegt haben. 9m Falle der- Hinterlegung der Aktien bei einem deutschen Notar ist die Vescheinigung des Notars über die oe Hinterlegung in Urschrift oder in beglaubigter Abschrift späte- stens einen Tag nach Ablauf der Hinterlegungsfrist bei dex Gesell- \chaft8kasse einzureichen.

Die dem Wertpapiersammelver- fehr angeschlossenen Banken können Hinterlegungen auch bei ihrer Wert: papiersammelbank vornehmen. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, daß für das gesamte Aktienkapital neué Dividendenbogen zur Ausgabe ge- langen. Die neuen Dividendenbogen können gegen Rüdgabe des im Besig der Herren Aktionäre befindlichen alten ges bei der Westfalen- bank A. G. in Bochum oder bei der Gesellschaftskasse in Großengottern i. Thür. in Empfang genommen werden.

_- Großengottern i. Thür., den 4. Nÿ- vember 1940,

Der Auffichtsrat.

Dr. Brügman.

l Verantwortlich

für den Amtlichen und Nichtamtlichen

Teil, -den Anzeigenteil und für den

erlag:

Präsident Dr. Schlange in Potsdam;

für den Wirtschaftsteil und den übrigen redaktionellen Teil:

Rudolf Lanys\sch in Berlin- Charlottenburg.

Drudck der Preußischen Druckerei- und

Verlags-Aktiengesellshaft,

Berlin, Wilhelmstr. 32.

Drei Beilagen (einshließlich Börsenbeilage und

in Abwicklung. Oskar Kehrer, Abwidller, |

einer Zentralhandel3register-Beilage).

kraftlos

ITr. 259

Erste Beilage zum Deutschen RNeichSanzeiger und Preußischen StaatsSanzeiger

Berlin, Montag, den 4. November

194

7. Aktien- gesellschaften.

[34299] C. F. Heyve, _ Chemische Fabrik A.-G. Vir laden die Aktionäre unserer Ge- Llscaft zu der am Mittwoch, dem , ovember d. J., mittags 12,30 Uhr, in den Geschäftsräumen des Notars Walter Henkel, Berlin W 8, Jägerstraße 61, stattfindenden uptversammlung hiermit ein. Tagesordnung:

1. Vorlegung des FJahresabschlusses für 1939.

2. Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsihtsrats für das Geschäfts- eor 1939.

4. Wahl des Abschlußprüfers.

Die Aktien oder die über diese lau-

tenden Hinterlegungsscheine einer deutschen Wertpapiersammelbank ($ 107 A.-G:) sind späteftens bis zum Ablauf des dritten Tages vor der Versammlung bei der Gesell- \chaftskasse oder bei dem Bankhaus Sponholz «& Co., Berlin C2, Je- rusalemer Str. 25, zu hinterlegen.

Verlin-Britz, 1. November 1940.

Der Vorstand.

[34283]

Weißthaler Spinnerei Aktien- gesellschaft, Mittweida i. Sa.

Wir laden hierdurch die Aktionäre

unserer ed l G H der am Diens- tag, dem 26. ovember 1940, 12 Uhr, im Sitzungssaal der Allge- meinen Deutschen Credit-Anstalt, Ab- teilung Dresden, Altmarkt 16, stattfin- denden ordentlichen Hauptversamm: [lung ein. Tages8orduung:

1. Vorlegung des Fahresberichtes nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäfts- jahr 1939/40.

2. Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinnes.

3. Entlastung des Vorstandes und

M taten 4. Aufsihtsratswahl. Diejenigen Aktionäre, die an der auptversammlung teilnehmen und ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben thre . Aktien oder die darüber ausge- stellten Hinterlegungsscheine einer Effektengirobaunk eines Wertpapier- börsenplaßes gemäß unseren Satzun- gen spätestens am 22. November 940 bis zum Schluß der Hauptver- sammlung zu E

bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anftalt, Leipzig, oder deren Niederlassungen in Dres-

den, Chemniß und Mittweida.

Mittweida, den 24. Oktober 1940.

Weißthaler Spinnerei Aktien-

gesellschaft. « Der Aufsichtsrat. ;

Dr.-Fng. Arthur Sadofsky,

Vorsigzer. [34285] Aktienbrauerei Merzig, Merzig/Saar.

Ordentliche Hauptversammlung am 23. November 1940, mittags 12 Uhr, in Mainz, Hotel Mainzer Hof. Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichtes sowie der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung für das Ge- häftsjahr 1938/39.

2. Feststellung des Jahresabschlusses.

eschluß über eine besondere Zu- wendung an den Aufsichtsrat in Höhe von li. 3000,— für im ab- gelaufenen Geschäftsjahr geleistete außerordentlihe Mehrarbeit. Be- Bru über Gewinnverteilung. Be- \chluß über Aenderung des $ 19 der Satzung, betr. Erhöhung der festen Aufsichtsratvergütung.

3. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

4. Wahlen zum Aufsichtsrat. Aende- rung des $ 12 der SUuung derart: Die Hauptversammlung kann bis sechs Mitglieder des Aufsichtsrates

wählen. Abschlußprüfers - für

5. Wahl des 1939/40.

6. Aenderung des $ 20 der Saßung dahingehend: Die alljährlih einzu- berufende Hauptversammlung fin- det nah Bestimmung des Auf- sichtsrats entweder in Merzig oder e Saarbrücken * oder in Mainz tatt.

Zur Teilnahme an dieser Hauptver-

ino haben die Anmeldungen bis pätestens 8. November 1940 bei einer der nachstehenden Stellen zu er- folgen:

1. bei den Herren Delbrück, Schick- ler «& Cie., Berlin,

2. bei den Herren Stein « Koester, Mainz,

Z. bei der Dresdner Bauk, Filiale Saarbrücken,

4. bei der Kasse derx Gesellschaft.

[33956] Schiess-Defries Aktiengesellschaft, Düsseldorf. Firmenänderung in

Schiess Aktiengesellshaft, Düsseldorf.

Kraftloserklärung.

Unter Bezugnahme auf unsere Be- kanntmahungen im Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger vom 12. Juni, 8. Fuli und 12, August 1939 erklaren wix hiermit die Aktien un- serer Gesellschaft, lautend auf unseren alten Firmennamen „Schiess-Defries Aktiengesellschaft“, die zum Umtausch in Aktien, lautend auf unseren jetzigen Firmennamen, bisher noch nicht eîin- U worden sind, gemäß $ 67 Akt.-

es. mit s des Amts- gerichts Düsseldorf für kraftlos. Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien tretenden Aktien, lautend auf unseren jeßigen Firmennamen, werden für Rehnung der Empfangsberechtigten hinterlegt werden.

Düsseldorf, den 3. November 1940.

Schiess Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Gerhard Hüttner. Ernst Berndt. Gustav Frenz. Carl Commans (stellv.).

[33138] Braunschweigische Landes-Eisenbahn-Gesellschaft. Die Schuldverschreibungen der vormaligen Braunschweigischen Landes-Eisenbahn-Gesellschaft 1. Emission von 1885, 2. Emission von 1891, 3. Emission von 1899, 4, Emission von 1904 werden hiermit sämtlich zur Rückzahlung am 2. Januar 1941 aufgerufen. Die Verzinsung wird mit dem 31. 12. 1940 clt Die Schuldverschreibungen werden vom 2. Januar 1941 an eingelöst: in Berlin: bei der Deutschen Ver- kehrs-Kredit-Bank AG., Berli- ner Handels-Gesellschaft, Deut- _ schen Bank, Dresduer Vank; in Braunschweig: bei der Deut- schen Bank; in Frankfurt (Main) bei derx Deut- schen Verkehrs - Kredit - Bank AG. Zweigniederlassung Frank- furt/Main, Dresdner Vank. in Hamburg: bei der Deutschen Verkehrs - Kredit - Vank AG. Zweigniederlassung Hamburg, Deutschen Bank, Vereinsbank; in Hannovex: bei der Hauptkasse der Reichs8báhndirektion Hanno- ver, der Deutschen Verkehrs- Kredit-Bank AG. Zweignieder- lassung Hännövèer. Hannover, den 19. Oktober 1940. Deutsche Neichsbahn Reichsbahndirektion Hannover.

[33531]. Mühlenwerke Guhrau A.-G.

Umtausch unserer Aktien zu nom. 20,— M.

Dritte Vekanntmachung.

Gemäß Artikel T $8 1 f. der ersten Durchführung8verordnung vom 29. Sep- tember 1937 zum Aktiengeseß fordern wir hierdurch die Jr.haber von Aktien unserer Gesellschaft zu nom. 20,— ÆHM auf, diese Aktien nebst den dazugehörigen Gewinn- anteils- und Erneuerungs3-Scheinen der Nummernfolge nach geordnet unter Bei- fügung eines Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung spätestens bis zum 31. Dezember 1940 (einshließ- li) bei der

Dresdner Bank in Berlin, Breslau

oder Glogau

während der bei diesen Stellen üblichen Geschäftsstunden an den zuständigen Schaltern zum Umtausch einzureichen.

Gegen Ablieferung von je 5 Aktien zu je nom. 20,— NAMÆ vird eine neue Aktie zu nom. 100,— NAM mit Gewinnanteils- und Erneuerungs-Scheinen ausgegeben. Der Umtausch der Aktien erfolgt Zug um Zug. Die Umtauschstellen sind bereit, den An- oder Verkauf von Spißenbeträgen zur Erreichung eines tauschbaren Nenn- betrages zu vermitteln. Diejenigen Aktien zu nom. 20,— Reichsmark, die nicht bis zum 31. De- ember 1940 eingereiht worden ind, werden nach Maßgabe der esctlichen Bestimmungen für kraft- os erflärt werden. Das gleiche gilt für eingereichte Aktien zu nom. 20,— KAM, welche die zum Ersaß durch neue Aktien nötige Zahl nicht erreichen und uns nicht zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt werden: Die auf die für kraftlos erklärten Aktien zu nom. 20,— ‘NAM entfallenden neuen Aktien werden nah Maßgabe der geseß- lichen Bestimmungen verkauft; der Erlös wird abzüglih der entstehenden Kosten den Berechtigten im Verhältnis ihres Aktienbesißes zur Verfügung gestellt bzw. für deren Rechnung hinterlegt. Guhrau, Bez. Breslau, den 4. No- vember 1940. Mühlenwerke Gührau A.-G. Horeyseck. Dr. von Unruh.

Merzig/Saar, den 31. Oktober 1940. Der ‘Vorstand. |

T. Bechler.

[32744]

Der Liquidator der „N V. Agrikul- tura Handelmij. voor Landbouw- werkiuigen““ te '8s8-Gravenhage er- sucht Aktionäre, sich bis 31. Dezem- ber e. f. schrifstlich anzumelden unter Aufgabe der Nummern der Aktien und völliger Adresse der Eigentümer bei „Heldring & Pierson“, 's-Graven- hage, Niederland. C

[33536]. «„Dfag“ Dfenbau- Aktiengesellschaft, Düsseldorf. Bilanz zum 31. März 1940. Aktiva. RA S Anlagevermögen:

Bebaute Grundstücke mit Wohngebäuden . . « Kraftwagen, langlebige u. kurzlebige Wirtschafts-. güter: - Bestand 1. 4. 1930 1% L Zugang - -_28 008,43 28 009,43 Abschreibung 28 008,43 I|— Patente und Zeichnungen: Bestand 1. 4. 1939 1,— Zugang - - 500,— 501, 500,— 1|—

40 000;—

Abschreibung Umlaufvermögen:

Jn Ausführung begriffene

Bauausträge . . « « « | 1 092 111/02

Wertpapiere . . « « « « | 1093 369/66 Hypotheken . 127 171 |-— Anzahlungen . . . « 48 993/— Forderungen auf Grund v. Warenlieferungen und | * Leistungen . - « « 322 409/07

Wee N 2 051/05 Kassenbestand einschließlich Reichsbank- und: Post-

scheckguthaben . . « « 27 503/18 Andere Bankguthaben « « 249 520/63 Sonstige Forderungen ae 191 425/70 Rechnungsabgrenzung « « 1 875|—

3 196 431 31 Passiva. Grundkapital. . - «o « 300 000 |— Rücklagen: Geseßliche Rücklage « « « 30 000|— Andere Rücklagen . « 100 000|— Wertberichtigung für das

Umlaufvermögen . . . 196 000|— Rüqckfstellung für ungewisse

SMUbe a a 586 620|— Unterstüßungsfonds . « s 125 000/—

Verbindlichkeiten: Anzahlungen von Kunden 1 457 316,01 Verbindlich- .

keiten von

Warenliefe-

rungen u.

Leistungen 211 864,54 Sonstige Ver- i

bindlichkeiten 100 978,34 | 1 770 158/89 Rechnungsabgrenzung - 6 062/78 Gewinn: Vortrag

1938/39 10 200,42

Jahre3gewinn 72 389,22 82 589/64

3 196 431/31

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. März 1940.

___ Aufwand. RA Löhne und Gehälter. « - 280 667/13 Soziale Abgaben . «. 11 471/54 Freiwillige soziale Lei-

Ande «e a le se 48 743/76 Abschreibungen auf das Anlagevermögen 28 508/43 Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen (Besißsteuern) 185 035/66 Beiträge an geseßliche Be- rufsvertretungen . « « 3 362/60 Gewinn: Gewinnvortrag 10 200,42 Jahresrein- gewinn . . 72 389,22 82 589/64 Ertrag. 640 378 76 Ertrag nach Abzug des Auf- wandes für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und der übrigen Unkosten . . 522 053/38 Zinsen u. ähnliche Ekträge 79 290/81 Außerordentlihe Erträge 28 834/15 Gewinnvortrag . « « « « 10 200/42 640 37876

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften,

Düsseldorf, den 1. August 1940.

Georg Stüßel, Wirtschastsprüfer.

Dem Aufsichtsrat gehörten bzw. ge- hören an: Eduard Rudolph, Berlin, Vors. ; Charles Haas, Bukarest, stellv. Vors. (ausgesh. 21. 10. 1940); Karl Raabe, Sulzbach-Rosenberg; Dr. Eduard Martin, Saarbrücten; Georg Gasper, Köln (ein- getr. 11. 4. 1940).

Düsseldorf, den 21. Oktober 1940. Der Vorstand.

S Stettiner Oderwerke Aktiengesellschaft für Schiff- und Maschinenbau, Stettin. s Rechnungs3abschluß zum 30. Funi 1940.

Um n m. Vermögen. RAÆ _|\Di RA N I, Anlagevermögen: l. Bebaute Grundstücke mit: a) Wohngebäuden . « - e « o « « 225 365,— Dliddid e o a0 99 990,45 325 355,45 Abschreibung e e oos e. 149 990,45 175 365 b) Fabrikfgebäuden . « « « e e « 1409 635,-— Zugang eco ooo) 538 303,51 1947 938,21 Abgang eo e‘ ooo 900, 1947 038,31 Abschreibung . . « « « « 272403,31 | 1674 635|—| 1 850 000|— 2. Bollwerke, Hellinge und Gleise: Bestand am E U Io s a Eve a e Le 350 000|— Zugang 9.0... E O0 9/0 . J . o. e... ® 24 431 25 374 431/25 Me 74 431/25] 8300 000|— 3. Shwimmdocks: Bestand am 1. Juli 1939 „,„ 250 000|— Auna aas aa Eee 50 000/—| 200 000|— 4, Betriebs- und Werkzeugmaschinen: Bestand am: 1. Juli 1939 00: @ 0. a #0 -@ e ® G C6 P 500 000|— S a e v aa S e e 274 390/93 774 390/93 Abgang L I E E E E A E eo os e. os . 4 798|— 769 592/93 Abschreibung ee ooooooooo 269 592/93 500 000|— 5. Werkzeuge u. Utensilien: Bestand am 1. Juli 1939 1|— Su e eo e S 473 471/47 473 T7347 Abschreibung $ 0 0.0 0, 0..0. 0.0 0 @-S | 473 471 47 1|— 6. Modelle: Bestand am 1. Juli 1939 „„ . 1|— Bd ee e o Ga ae 23 554/31 23 555/31 Abschreibung . . 6 . . . _ Ei a e eso 0 23 594/31 l1|/— 7. Jm Bau befindliche Anlagen. .- ch -- 97 027/18 8, Bétéiliguligen ¿o o e a oa e ooooo. 28 000/— 2 975 029/18 IL, Umlaufvermögen: 1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe « e - « «- « | 1568 116/08 2. Jm Bau befindliche Schiffe u. sonstige Objekte |11 173 926|— B E G S s oe d e s 599 175/13 4 Sl Qut Mee - « oa o o o oe o | 1829/698/35 6 Geltislele Anzahlitiigett «e o o o 04 3 629 45774 6. Forderungen auf Grund von Warenlieserungen id Lene s ea G ois a0 e . e | 3622 753/65 7. Forderungen an abhängige Gesellschaften . 101 302/04 S Wes s äs 6 428/12 9. Kasse, Postscheck- und Reichsbankguthaben . . 123 274/84 10. Andere Bankguthaben „s o... . e « [10618 882/46 11. Sonstige Forderungen « «e o... 41 102/89/33 314 117/30 III. Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen , 2274156 Avale R. 600 000,— uar dau Verbindlichkeiten, S NOOE Ti Aktienkapital E Q S ee ooooo. 3 000 000|— IL. Rüdlagen: Geseßliche Rüdcklage. « o «- e o. 300 000|— Pee e a O 200 000|— Feie SUNDerritlalE. e «ao o e ch 600 000/— ITII. Rüfstellungen E E E E E E E E E E E 2 834 275|— IV, Verbindlichkeiten: 1. Anzahlungen auf im Bau befindliche Schiffe und E E D A 27 023 915/50 2. Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe- Lde UND Selten « «o e e 668 089/29 3, Sonstige Verbindlichkeiten „.„ e «ooo 479 621/01/28 171 625/80 V. Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen... 323 486/11 VI. Reingewinn: Vortrag vom 1. Juli 1939 196 214/51 Reingewinn 1939/40 ; „e 5 686 286/62] 882 501/13 Avale K. 600 000,— E O 36 311 888'04 Gewinn- und Verlustrechnung zum 30. Juni 1940. a E m m. Aufwendungen. RA |\5 1 QDURC Uo Gal C G o oe C oe c ES22UL027880 2 SUHOIE Ae es E E E S 638 753/73 3. Abschreibungen auf Anlagen «o...» 1313 443,72 Andere Abschreibungen 0.6. S 0 0 0.0 0: 00.6 S 9 124,20 1 322 567 92 4. Steuern: Steuern vom Einkommen, vom Ertrag u. vom Vermögen | 2 054 078/43 Andere Stelle e De G aa A 205 42811 5, Beiträge an Berufsvertretungen. . „e o eo o o ooo o5 34 078/20 6; QUVCIURO di CONDErtlagE « o o ca aa R 300 000|— 7. Zuweisung an Pensionsrücklage .. . „o ooooooooo 100 000|— 8. Reingewinn: Vortrag vom 1. Juli 1939 . . . « « 196 214,51 Reingewinn 1939/40 C E 686 286,62 882 501 13 Erträge. 13 761 434/88 1. Gewinnvortrag vom 1. Juli 1939 . „oooooooo o o 19621451 2. Ertrag gemäß $ 132 II 1 Aftiengeseß „. « « « . . . « « « « [13177 982/40 3. Zinsen di: S Q A0 R 25S 99D 6 0 0.0.0 9 T E S ck E S 365 376/30 4, Außerordentliche Erträge L S E 6G E 21 861/67 13 761 434/88 : Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlihen Vorschriften.

Verlin, den 18. September 1940. . Dr. Gerstner, Wirtschaftsprüfer. Jn der Hauptversammlung vom 830. Oktober 1940 ist die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr auf 10% festgeseßt worden, wovon $% zur Aus- zahlung und 2% zur Ablieferung an den Anleihestock bei der Deutschen Gold- disfontbank gelangen. Die Auszahlung der Bardividende erfolgt auf Dividenden- schein. Nr. 9 abzüglih 15% Kapitalertragssteuer ab 31. Oftober 1940

bei der Dresdner Bank, Berlin oder Stettin,

bei der Deutschen Vank, Verlin oder Stettin,

bei der Pommerschen Vank A.-G., Stettin, sowie

bei der Gesellschaftsfasse in Stettin. Aufsihtsrat: 1. Unterstaatssekretär a. D. Dr. Hellmut Toepffer, Finken- walde, Vorsißer; 2. Geh. Kommerzienrat D Franz Gribel, Stettin, stellvertr. Vor- sißer; 3. Bankdirektor a. D. Johannes Semmelhack, Stettin; 4. Fabrikbesißer Dr.- Jng. e. h. Johannes Gollnow, Stettin; 5. Bankdirektor Ernst Plaug, Stettin; 6. Direktor Gerhard Salzwedel, Stettin; 7. Ministerialdirektor Curt Just, Berlin; 5 E E Dr. jur. Adolf Möller, Berlin; 9. SA.-Obergruppenführer Wilhelm

ahn, Stettin. Vorstand: Richard Büsing, Stettin, Vorsißer; Friedrich Fregin, Stettin; Arno Herrmann, Stettin. Stettin, im Oktober 1940.

Heinrich Bangert. Albert Loges.

Der Vorstand,