1940 / 261 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 06 Nov 1940 18:00:01 GMT) scan diff

Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 261 vom 6, November 1949. S. 4

Berliner Börse vom 5. Iovember.

Wie an den Vortagen, so seßten auch am Dienstag die Afktien- märkte mit niedrigeren Kursen ein. Kleine Abgaben führten auf saft allen Marktgebieten zu Kurseinbußen, und nur verschiedent- g kam es zu nennenswerten Steigerungen. Das Geschäft hat sih nicht belebt.

Von Montanen stiegen Stolberger Zink um 4 und Hoesch um !4 %. Niedriger lagen Rheinstahl und Mannesmann je um 126, Buderus um s und Klöckner um 1%. Freundliche L wiesen Braunkohlenwerte auf, von denen Flse Genußscheine 1 und Rheinebraun 14 % höher lagen. Fn Kali-, Kabel- und Draht- sowie Autoaktien gingen die. Veränderungen über !4 % niht hinaus. Fn der chemishen Gruppe lagen dg um 1%, Rütgers um 1 und Goldshmidt um 1% % ermäßigt. Bei den Gummi- und Linoleumwerten wurden Conti Gummi 14 % höher, Deutsche Linoleum 1%4-%- niédriger notiert. Elektro- und Ver- sorgungswerte hatten f\tilles Geschäft, wobei zahlreiche Papiere eine Strichnotiz erhielten. Fester lagen Schles. Gas um 1 und AEG um 2 %, während .RWE 36, Gesfürel 4, Siemens 4, Siemens-Vorzüge und Bekula je 1% hergaben. Bei den Maschinenbaufabriken fielen Berliner. Maschinen und Rhein- metall-Borsig dur Abschläge von je 2 % auf. Metallwerte fanden einiges Fnteresse, wobei Deutscher Eisenhandel 4 und Metall- gesellschaft 1 2 gewannen. Von Textilwerten ite sih Bem- berg und Bremer Wolle je um 14, von Zellstosfaktien Aschaffen- burger und Waldhof je um 14 % niedriger, ferner ermäßigten sih Berger um 3, Gebr. Junghans und Süddtsh. Zucker je um 1 %. Dortmunder Union wurden um 1% % heraufgeseßt.

Im weiteren Verlauf konnte sih eine kräftige Befestigung durhseßen. Verein. Stahlwerke notierten 1374 und Farben 19224. Metallgesellschaft gewannen 3, Daimler 2, Rheinstahl und Salzdetfurth 14, BMW, Waldhof und Westdtsh. Kaufhof 1%, Siemens-Stammaktien, Gesfürel und Schles. Gas 1/4 und Klöcknex und Aschaffenburger 1 %. Jn zahlreichen Fällen traten Steigerungen bis zu A % ein. Schwächer waren Holzmann

Die Stimmung blieb bis zum Schluß fest. Verein. Stahl- werke notierten 13774 und Farben 19214 nach zeitweise 192. Gegen den Verlaufsstand befestigten sich Mannesmann, Metall- esellshaft, Feldmühle und Waldhof um 4 %. Vielfach traten Steigerungen bis zu 4% ein. Bahnbedarf gingen um 7% % zurück.

Am Kassamarkt lagen Banken nicht A

j h Jm einzelnen verloren u. a. Dresdner Bank und Lübecker

ommerzbank 34,

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D. N. B.“ fin N Rer auf 74,00 E (am 5. November auf 74,00 R4) Ur kg.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpaviermärkten.

Deviîïen.

Prag, s. November. (D. N. B.) Amsterdam Umrehnung3- Mittelfurs 1325,70 G./ 1328,30 B., Berlin ——, Zürich 578,90 G., 980,10 B, Oslo 567,60 G., 568/80 B., Kopenhagen 482,10 G., 483,10 B., London 98,90 G., 99,10 B., Madrid 235,60 G., 236,00 B., Mailand 130,90 G., 131,10 B., New York 24,98 G., 25,02 B., Paris 49,95 G. 50,05B., Stockholm 2594,60 G.,, 595,80 B.,, Belgrad 56,04 G., 56,16 B., Brüssel 399,60 G., 400,40 B., Budapest —,—, Bukarest —,—, Sofia 30,47 G., 30,53 B. Athen 21,48 G., 21,52 B.

Budapest, 5. November. (D. N. B.) [Alles in Pengös.) Amsterdam —,—, Berlin 136,20, Bukarest 3,424, London 13,95, Mailand 17,7732, New York 345,60, Paris —,— Prag 11,86, Sofia 413,00, Zürich 80,20, Slowakei 11,86.

London, 6. November. (D. N. B.) New York 402,50—403,50, Paris —,—, Berlin —,—, Spanien (Freiv.) 37,70 B., Montreal 4,43—4,47, Amsterdam —,—, Brüssel —,—, Jtalien (Freiv.) —,—, Schweiz 17,30—17,40, Kopenhagen (Freiv.) —,—, Stockholm 16,85—16,95, Oslo —,—, Buenos Aires (offiz.) 16,90—17,13, Rio de Janeiro (inoffiz.) —,—, Schanghai —,—.

Paris, 5. November: Börse bleibt bis auf weiteres geshlossen. (D. N. B.)

Amsterdam, 6. November. (D. N. B.) [Am!llich.] Berlin 75,28—75,43, London —,—, New York 1883/,;—1889/,4, Paris —,—, Brüssel 30,11—30,17, Schweiz 43,63—43,71, Helsingfors 8,81—3,82, Ftalien (Clearing) 9,87, Madrid —— Oslo ‘——, Kopenhagen —,—, Stockholm 44,81—44,90, Prag —,—.

Zürich, 5. November. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 9,933, London 17,10, New York 431,00, Brüssel —,—, Mailand 21,70, Madrid 40,00, Holland —,—, Berlin 172,50, Stockholm 102,70, Oslo —,—, Köpenhagen —,—, Sofia 535,00, Budapest 85,00, Belgrad 10,00, Athen 8300,00, Konstantinopel 280,00, Bukarest 225,00, Helsingfors 875,00, Buenos Aires 100,50, Japan 101,25.

Kopenhagen, 5. November. (D. N. B.) London 20,91, New York 518,00, Berlin —,—, Paris 11,75, Äntwerpen 83,05, ürih 120,50, Rom 26,45, Amsterdam 275,55, Stockholm 123,45, slo 117,85, Helsingfors 10,52, Prag —— Madrid —,—, Warschau —,—.

Stockholm, 5. November. (D. N. B.) London 16,85 G, | 16,95 B., Berlin 167,50 G., 168,50 B., Paris 9,50 G., 9,90 B, |

Brüssel —,—G,, 67,21 B.,, Schweiz. Pläye 97,00 G., 97,80 B., Amsterdam —,—G., 222,97 B., Kopenhagen 80,95 G., 81,25B., Oslo 95,25 G., 95,55 B, Washington 415,00 G., 420,00 B., Helsingfors 8,35 G., 8,59 B,, —,—, Madrid —,—, Warschau —,—.

Oslo, 4. November. (D. N. B.)» London —,— G., 17,75 B., :

Berlin 175,25G., 176,75 B., Paris —,— G., 10,20 B., New York

435,00 G., 440,00 B., Amsterdam —,—, Zürich 101,50 G., 102,00 B., | 71,50 B., tockholm 104,75 G., 105,00 B., Kopenhagen 84,80 G., 85,00 B., ;

Stlsingfors 8,70 G, 9,20 B, Antwerpen —,— G.,,

Rom 22,10 G., 23,00 B. Prág —,—, Warshau —,—. :

Moskau, 24. Oktober. (D. N. B.) New York 5,30, London 21,32, Brüssel 8480, Amsterdam 281,32, Paris 11,13, Schweiz 122,91, Berlin 212,00.

Éb fr Lic

4

4 London, 5. November. (D. N. B.) Silber Barren prompt 23’/16- Silber auf Lieferung Barren 235/16, Silber fein prompt 255/16, Silber auf Lieferung fein 25%, Bold 168/—.

Wertpapiere.

_Frantfurt a. M., 5. November. (D. N. B.) Reichs-Alt- besiganleihe 154,75, Aschaffenburger Buntpapier 0B Bui Eisen —,—, Cement Heidelberg 183,75, Deutsche Gold u. Silber 281,00, Deutsche Linoleum 178,00, Eßlinger Maschinen 149,00, u. Guilleaume 189,50, Ph. Holzmann 235,00, Gebr. Jung-

ans 128,00, Lahmeyer 167,00, Laurahütte 35,00, Mainkraftwerke 110,50, Rütgerswerke —,—, Hellstoff

Voigt u. Häffner —,—, Waldhof 170,00.

Rom 21,20 G., 21,40 B.,, Prag

Adca 1, Berliner Kassenverein !4 % unb Asiatenbank 10 A. Andererseits stiegen Commerzbank um 1 und Bayerische Vereins- bank um !4 %. Von Hypothekenbanken gingen Hamburger, Mei- ninger und Bayerische Hyp. um je 4, Südboden um 1 und West- boden um 2 % zurück. Rhein.-Westf. Boden konnten ihren Kur3- stand um 134 % verbessern. Am Shchiffahrtsaktienmarkt waren Nordlloyd mit + 4 gut S während Hapag um 4 % zurückgingen. Von Bahnen seien genannt Aachener Kleinbahn mit + 1% und Liegniß-Ratwoitsh mit + 14 %. Von Kolonial- anteilen konnten Neuguinea gegen leßte Notiz bei Ann einen 5 igen Gewinn verbuden. Otavi gaben um 4 KA au 304 nach. Die zu Kassakursen gehändelten Fndustriepapiere lagen überwiegend {wächer. So verloren Brennabor, Wissener Metall, Stettiner Oel, Glauziger Zuker und Magdeburger Mühlen je 3% und Hugo Schneider gegen leßten Kurs vom 20. 10. d. J. v %. Deutsche Steinzeug notierten bei Repartierung 44: % öher.

Steuergutscheine T hörte man mit 106% gegen 1064. am Vortag. Steuergutscheine Il lagen unverändert mit Ausnahme der um 14 % heraufgeseßten Funi-, JFuli- und September- fälligkeiten.

Jm variablen Rentenverkehr . handelte man die Reichsalt- besiganleihe unter Ga S en Schwänkungen mit 155 nah A Cas 155). eihsbahnvorzüge waren mit 124 un- verändert. Y

Am Kassarentenmarkt blieben Pfandbriefe gefragt. Kom- munalobligationen neigten vereinzelt zur Schwäche. Stadt- anleihen waren nahezu umsaßlos. Gemeindeumschuldung stellte fa auf 99,90 nah -100. - : eue und Il notierten 16 % öher. Länderanleihen lagen behauptet. Von Altbesißemissionen befestigten sich Westfalen um Kw.Lübeck, Hamburg und Oberhessen um 2 %. Am Markt der Reichs8anleihen ermäßigten sih 37 er Reichs\schäße Bee 1 und 2 und 38 er Folge 1, 2 und 4 um !s %. 40 er Reichsschäve notierten durchweg Strich-Geld. 35 er Reichs- bahnshäße waren geringfügig fester, während 39 er leiht nach- E Postschäße waren unverändert. Fndustrieobligationen agen nicht einheitlich.

„Der Privtadiskontsay blieb mit 24 % in der Mitte un- verändert.

Am Geldmarkt ermäßigte sich der Saß für Blanko-Tagesgeld um s auf 156—14 %.

Bei der amtlichen Berliner Devisennotiecung traten keine Veränderungen ein.

Hamburg,s5. November. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 138,00, Veretnsbank 160,75, Hamburger Hochbahn 1183,50, Hamburg-Amerika Paketf. 94,50 B., Hamburg-Südamerika 159,00 B., Nordd. Lloyd 91,50, Alsen Zement 226,50, Dynamit Nobel 102,00, Guano 110,00 B, Harburger Gummi 230,00, Holsten- Brauerei 176,00, Neu Guïnea —,—, Otavi —,—.

Wien, 5. November. (D. N. B.) 614 9% Ndöst. Lds.-Anl. 1934 10014, 5 9/6 Oberöst. Lds.-Anl. 1936 100,10, 614 % Steier- mark Ld8.-Anl. 1934 100,00, 6% Wien 1934 99,90, Donau- Dampfsch. - Gesellshaft ——, A. E. G. -Union Lit. 4 —,-—, Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ 18,50, Brau - AG. Oesterreich 300,00, - Brown - Boveri —,—, Egydyer Eisen u. Stahl 203,00, „Elin“ AG. f. el. Fnd. 31,25, Enzesfelder Metall —,—, Felten-Guilleaume 145,00, Gummi Semperit —,—, d e 146,50, Kabel- und Durahtind. 188,50, app - Finze AG. 113,00, Leipnik - Lundb. —,—, .Leykam - Josefs- thal —,—, - Neusiedler AG. 135,00, Perlmooser Kalk 209,00, Schrauben - Schhmiedew. 156,00, Sientens - Shukert —,—, Simmeringer Msh. ——, „Solo“ Zündwaren —,—, Steirische Magnesit —,—, Steirishe Wasserkraft 150,25, Steyr - Daimler- Puh —,—, Steyrermühl Papier 71,50, Veitsher Magnesit 21,20 K. Wagner-Biro 186,50, Wienerberger Ziegel —,—,

Amsterdam, 5. November. (D. N. B.) A. Fort- laufend notierte Werte: 1. Anleihen: 4909/6 Niederl. Staatsanl. v. 1940 S. I m. Steuererleihterung 101,25, 49/6 Niederl. Staatsanl. v. 1940 S. I[ ohne Steuererleihterung 95%, 49% Niederl. Staatsanl. v. 1940 S. 11 mit Steuererleihterung 1011/6, 512 °%/o Dt. Reich38anl. 1930 (Youns) ohne Kettenerkl. —,—, 5% % do. mit Kettenerkl. 28,75*). 2. Aktien: Algemeene Kunstzijde Unie (AKU) 1231/,*), Philips Gloeilampenfabr. 207,50*), Lever Bros. & Unilever 137,00 *), Anaconda Copper R 29,25 *), Bethlehem Steel Corp. 86,75 *), Republic Steel 258/;*), Koninkl. Nederl. ibe tot Expl. Petroleumbronnen 289,25 *), Shell Union 1213/,5 *), Nederl. Scheepvaart Unie 164,75 *), Amsterdam Rubbex Cultuur Mij. 255,25 *), Handelsvereenig. „Amsterdam“ 460,50 *), Serembah Mij. 195,00. B. Kassapapiere: 1. Anleihen: 79% Dt. Rei 1924 (Dawe3) ohne Kettenerkl. ——, 7% do. mit Kettenerkl. 17,50, 40/9 Golddiskontbank pref. 89,00, 2. Aktien: Holland. Kunstzijde Fndustrie 114,00, Funtecn. Viscose Comp. 57,25, Nederl. Kabelfabr. 424,00, Rotterdam Droogdok Mij. 301,00, Ver. Kon. Papierfabr. Van Gelder & Zonen 1445/,, Allgemeine Elektrizitäts-

esellschaft —,—, J. G. Farben, Certisicate 200,25, do. Original- ftüde 200,25, *) Mittel.

Notierungen

der Kommission des Berliner Metallbörsenvorstandes

vom 6. November 1940.

(Die Preise verstehen sih ab Lager in Deutschland für prompte ' Lieferung und Bezahlung): Originalhüttenaluminium, i 99 09/6 in Blöten . 133 G Walz- oder Drahtbarren

E a 64 . 068 137 Reinnickel, 98 —99 9% Antimon-MNegulus sn Feinsilber . ..

RA für 100 kg

: 35,50—38,50

Fun Verlin festgestellte Notierungen und telegraphisch

Auszahlung, ausländische Geldjorten und Vanknoten Telegraphische Auszahlung.

Aégypten (Alexand. und Kairo) Afghanistan (Kabul). Argentinien (Buenos Aires) Australien (Sydney) Belgien (Brüssel u. Antwerpen) ...…., Brasilien. (Rio d Janeiro) z Brit. Judien (Bom- bay-Calcutta) Bulgarien (Sofia) .…. Dänemark (Kopenh.) England (London) Estland (Reval/Talinn) Finnland (Helsinki). . Frankreich (Paris) Griechenland (Athen) Holland (Amsterdam und Rotterdam) Jran (Teheran) .….. Zsland (Reykjavik) . Jtalien (Rom und Mailand) apan (Tokio u. Kobe) ugoslawien (Bel- grad und Zagreb) Kanada (Montreal) Lettland (Riga) .…. Litauen (Kowno/ Kaunas) Luxemburg (Luxem- burg) Neuseeland (Welling- ton) Norwegen (Oslo) Portugal (Lissabon). Rumänien (Bukarest) Schweden(Stockholm und Göteborg) .. Schweiz (Zürich, Basel und Bern) Slowakei (Preßburg) Spanien (Madrid u. Barcelona) Südasfrik.Union(Pre- toria, Johannesbg.) Türkei (Fstanbul) .…. Ungarn (Budapest) . Uruguay (Montevid.) Verein. Staaten von Amerika (NewYork)

. | 100 Gulden

1 ägypt. Pfd. 100 -Afghani

1 Pav.-Pej. 1 austr. Pfd.

100 Belga 1- Milreis

100 Rupien 100 Lewa

100 Kronen 1 engl. Pfd.

100 estn. Kr. 100 finnl. M. 100 Frcs.

100 Drachm.

100 Rial3 100 isl. Kr.

100 Lire 1 Yen

100 Dinar

1 kanad. Doll. 100 Lats

100 Litas 100 lux. Fr. 1 neuseel. Pf. 100 Kronen 100 Escudo 100 Lei

100 Kronen

100 Franken 100 Kronen

100 Peseten 1 südafr. Pf. 1 türk. Pfund 100 Pengö

1 Goldpeso

1 Dollar

6, November Geld Brie!

18,79 18,83

0,580 0,584

39,96 40,04 0,130 - 0,132 3,047 48,21

48,31 62,44 5,06 2,148 2,152 132,57 132,83 14,59 14,61 38,42 838,50

13,09 13,11 0,5686 0,587

5,604 48,76 41,94

9,99

62,56 5,07

6,616 48,86 42,02 10,01

59,46 659,58

68,01 8,609

23,60

57,89 8,591

23,56

1,978 1,982

0,939 0,941

2,498 2,502

3,053]

5, November

Geld

18,79 0,580

39,96 0,130 3,047

48,21

——

62,44 5,06

2,148 14,59 38,42

13,09 0,585

5,604 48,75 41,94

9,99

59,46

57,89 8,591

23,56

1,978 0,939 2,498

Brief

18,83 0,584

40,04 0,132

3,053 48,31

62,56 5,07

2,152

132,57 132,83

14,61

»

38,50

13,11 0,587

5,616 48,86 42,02 10,01

59,58

58,01 8,609

23,60 1,982 0,941 2,502

Für den innerdeutschen Verrechnungsverkehr gelten folgende Kurie: Brief 9,91 6,005 7,928

74,32 2,102

England, Aegypten, Südafrik, Union

Frankreich

Kanada

0600.00...

Australien, Neuseeland „„.«.... o... Britisch-Jndien 00000000000 000000

#00000090 0000000900230.

Geld 9,89 4,995 . 7,912 74,18 2,098

n. em

Aus ländishe Geldsorten und Banknoten.

Sovereign3 ....... 20 Francs3-Stücke .…. Gold-Dollars .…..…. Aegyptische al Amerikanische: 1000—5 Dollar …. 2 und 1 Dollar Argentinische Australische Belgische «0000000. Brasilianische «o. Brit.-Jndische ..0….. Bulgarische .....«« Dänische: große 10 Kr. u. darunter Englische: 10 £ u. darunter... Estnische Finnische .. ooo. Französische .....-- Holländische .…..... Ztalienische: große . 10 Lire u. darunter . Jugoslawische: große 100 Dinar Kanadische i Lettländische Litauische: große 100 Litas u. darunt. Luxemburgische Norwegische, 50 Kr. u. darunter Rumänische: 1000Lei und neue 500 Lei Spier disch Lei s : wedische: große . 50 Kr. u. darunter Schweizer: große 100 Frs. u. darunt. Südafr. Union ….. Türkische

«0000.

1 100 Kronen

Ungarische

für 1 Stüd 1 ägypt. Pfd.

1 Dollar

1 Dollar

1 B 1 austr. Pfd. 100 Belga

1 Milrei3 100 Rupien 100 Lewa 100 Kronen 100 Kronen

1 engl. Pfd. 100 estn. Kr. 100 finnl. M. 100 Frs.

100 Gulden 100 Lire

100 Lire

100 Dinar 100 Dinar

1 fkanad. Doll. 100 Lat3 100 Litas 100 Litas 100 lux. Fr.

100 Kronen 100 Lei

100 Lei 100 Kronen

| Notiz

100 Frs. 100 Frs. .

1 südafr. Pfd. 1 türk, Pfund 100 Pengö

6, November Geld Brief

20,38 20,46

16,16. 16,22 4,1885 4,205 4,119 4,21

2,46 2,45 0,48 2,74

39,92 0,095

46,41

2,47 2,47 0,50 2,76

40,08 0,105

46,59

49,10 4,21

48,90 4,19 5,07 5,01 133,27 13,13

6,62 1,41

5,05 4,99 132,73 13,07 5,60 1,39

c N R 2A A D S

5, November

Geld

20,38

16,16 4,185 4,19

2,46 2,45 0,48 2,74

39,92 0,095

46,41

48,90 4,19 5,05 4,99

13,07 5,60 1,39

R A Que 0 J D

Brief

20,46

16,22 4,205

40,08 0,105 46,59

49,10 4,21

5,07 5,01

132,73 133,27

13,13

5,62 1,41

Verantwortlich:

für den Amtlichen und Nichtamtlichen Teil, den Anzeigenteil Und für den Verlag:

Präsident Dr. Schlange in Potsdam; für den Wirtschaftsteil und den übrigen redaktionellen Teil: Rudolf Lant\ch in Berlin-Charlottenburg.

Druck der Preußishen Drucerei- und Verlags-Aktiengesellschaft Berlin Wilhelmstr. 32.

Drei Beilage

(einshl. Börsenbeilage und einer Zentralhandelsregisterbeilage)

- her rehtswirksam nicht zustande ge-

[84627].

11454,— RA, die ‘am 30. N

-— f Per

E E 11e -LM ELE i ter

x

* F

C4 A R 4

__ Erste Beilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Ir. 261

Berlin, Mittwoch, den 6. November

1940

Öffentlicher Anzeiger.

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2, Zwangsversteigerungen,

3. Aufgebote,

4, Oeffentliche Zustellungen,

5. Verluft- und Fundsachen,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren,

7. Aktiengesellschaften, 8. Kommandiigesellschafien auf Aktien, 9, Deutsche Kolonialgesellschafsten,

10. Gesellschaften m. b. H.,

11. Genossenschaften,

12. Offene Haudels- unnd Kommanditgesellschaften, 13. Unfall- und JFuvalidenversiherungen,

14. Deutsche Reichsbank und Bankausweise,

15. Verschiedene Bekanntmachungen.

Steuerhinterziehung oder der Steuer- gefährdung ($8 396, 402 der Reichs- abgabenordnung) erfüllt ist, wegen Steuerordnungswidrigkeit ($ 413 der Reichsabgabenordnung) bestraft.

1. Untersucchungs- und Strafsachen.

34624 Nach $ 11 Absay 1 des Reichsflucht- er Reichs- und Preußische Minister | steuergeseßes is jeder Beamte des

für die kirchlihen Angelegenheiten. olizei- und Sicherheitsdienstes, des

Beschlußstelle in Rechtsangelegenheiten | Steuerfahndungsdienstes und des ZYoll- der Evangelischen Kirche. B. S, 1/40. E enes sowie jeder andere Veschluß. eamte der. Reichsfinanzverwaltung,

Jn Sachen der Kirchengemeinde | der zum Hilfsbeamten dex Staats- St, Trinitatis in Finsterwalde, | anwaltschaft bestellt ist, verpflichtet, die N. L., vertreten durch den Gemeinde- | Steuerpflichtigen, wenn sie im Fnland kirchenrat, Klägerin, e S ritice betroffen werden, vorläufig festzu- tigter: Rehtsanwalt Dr. Paul Fritsche | nehmen. i in a gee N. L., gegen 1. den 8 ergeht hiermit die Aufforderung, Bezirksförster Hubert Grunow, 2. dessen | die obengenannten Steuerpflichtigen, Ehefrau Elli Grunow, geb. Schmidt, | falls sie im Fnland betroffen werden beide in Finsterwalde, Schloßstraße 4, | vorläufig festzunehmen und sie gemäß Beklagte, Amtsgericht insterwalde, |8 11 Absay 2 des Reichsfluchtsteuer- N. L. Nr. 3 C 377/39 —.

Die Beschlußstelle in Rechtsangelegen- heiten der Evangelischen Kirche hat auf Grund des Geseßes über das Beschluß- verfahren in Rechtsangelegenheiten der Evangelischen Kirche vom 26. Juni 1935 RGBl. 1 S. 774 auf die Vorlage des Amtsgerichts Finsterwalde, N. L., vom 7. März 1940 (Bl. 37/38 derx Ge- richtsakten) folgenden Beschluß gefaßt:

1. Der Mietvertrag vom 14. April 1939 bedurfte gemäß $ 1 Ziff. 5 und 9 des in Kraft befindlichen Kirchengeseßes betreffend die kirchliche Aufsiht über die Vermögensverwaltung der Kirchen- gemeinden vom 18. Juli 1892, KGVBl. 1893 S. 9, zu seiner Gültigkeit der kirhenaufsihtlihen Genehmigung..

Diese Genehmigung ist von der vor- geseßten kirchlihen Dienstbehörde nur mit der Maßgabe erteilt worden, daß eine bestimmte Zusaßklausel in den Mietvertrag. aufgenommen würde. Die Aufnahme dieser Zusaßbestimmung in den Mietvertrag ist jedoch nicht erfolgt, da die Parteien sich Hierüber nicht ge- einigt haben. Dex Mietvertvrag ist ‘da-

des Bezirks, in welhem die Festnahme ee vorzuführen.

ien, 1, 16. Oktober 1940. Finanzamt Jnnere Stadt-Ost, Wien.

3. Ausgebote.

[34634] Aufgebot.

Zur Kraftloserklärung S E Urkunden wird folgendes Aufgebot er- lassen: auf Antrag des Paul Düsing, Berlin-Südende, Stephanstr. 5, als Nachlaßpfleger der verstorbenen Agnes Piper, zulegt Berlin NO 18, Höchste- straße 17, wohnhaft gewesen: 41/2 92/6 (früher 8 9/0) Goldschuldverschreibun- gen Em. 24 der Deutschen Hypo- thefkenbank Meiningen Lit. C Nr. 831/34 = 4/500. Die Fnhaber der Urkunden werden aufgefordert, späte- stens im Termin ihre Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, sonst werden ‘die Urkunden für kraft- los erklärt. Ln wird auf den 5. Juni 1941, vorm. 9 Uhr, Zimmer 113, bestimmt.

Weimar, den 29. Oktober 1940.

Das Amtsgericht. Abt. 4.

[34631] Aufgebot. Das Finanzamt Charlottenburg-Ost in Berlin - C In, Bismarck- straße 48/52, hat das Aufgebot des Hypothekenbriefes über die im Grund- buch von Neukölln Band 160 Blatt Nr. 4344 in Abteilung IIl unter Nx. 3 eingetragene auf 12500 ckAÆ aufge- wertete Hypothek beantragt. Dex «Fn- haber der Urkunde wird L a ena in dem auf den 15. Mai 941, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht in Berlin- Neukölln, Berliner Straße 65/69 in Zimmer 70 im T1. Stock, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Ma dae TRnE der Urkunde exfolgen wird. 2% F, 9. 40. Berlin-Neukölln, 31. Oktober 1940. Amtsgericht Neukölln. Abt. 25.

[34632] Aufgobot.

Es ist beantragt, den verschollenen Schneidemüller Oswald Richard Möckel, geboren am 4. Oktober 188 in Sau- persdorf, zuleyt . wohnhaft in Berlin, angesdrigl 52 niht deutsher Reichs-

kommen.

On übrigen bleibt die Entschei- dung dem Gericht überlassen.

3: Diese Entscheidung ergeht bührenfrei.

Berlin, den 31. Oktober 1940.

Dr. Stahn. Kerrl. Haugg

Steuerstectbrief

und Vermögensbeschlagnahme.

Der Private Bernhard Jsrael Kohn, geboren am 17. November 1883 zu Schaffa, und seine Ehefrau Friederike Sara geborene Ehrlih, geboren am 31. Oktober 1887 zu Oedenburg, e wohnhaft in Wien, 1, Wipplinger Straße 24/9, zur Zeit in Amerika nähere Anschrift unbekannt s{chulden dem Reich eine Reichsfluchtsteuer von ovem:

t, nebst

von eins vom Hundert / en Zeitpunkt der O Rh keit folgenden angefangenen onat. Der Zu Gas beträgt mindestens zwei vom Hun ert des Rückstandes.

Gemäß $ 9 Ziffer 2 ff. des Reichsflucht- Heuer eseßes Gat 1937 . 1269; eUREGeeO latt I 1938 S. 389; I 1939 S. 1256) wird hiermit das in- ländishe Vermögen der Steuerpflichti- fn zur Sicherung der Ansprüche M teihsfluhtsteuer nebst Zushlägen, au die gemäß 8 9 Zi i

ge-

ber 1939 fällig gewesen is einem Bushlag

für jeden auf

gge id d E zu er i f er ezeihnete erschollene wi aufge- E eyes festzusezende Geld- Gidert, sich bis zum 29. Januar trafe und alle im Steuer- und Straf-| 1941 um 11 Uhr vor dem unter- geren entstandenen und entstehen- Friemnie Gevicht in Berlin C 2, Neue

fer 1 des Reichs-

osten beshlagnahmt. riedrichstr. 4, I. Stockwexk, Zimmer

Es’ ergeht hiermit an alle A r. e | zu melden, widrigenfalls die

und juristishen Personen, die im Jn- | Todeserklärung erfolgen kann. An alle,

O Auskunft üher Leben oder Tod

des Verschollenen zu erteilen vermögen,

8 | ergeht die Meins bis zum oben

bestimmten A E e

zeige zu machen. 456 II, 51, 40, erlin, den 31, Oktober 1940. Das Amtsgericht Berlin.

(04089) Aufgebot. - F 1,40 Die Ehefrau Konrad Sieben T., Elisabeth geb. Raber in Nieder-Olm, vertreten durch Notar Dr. Arens in Nieder-Olm, hat das Auf- gebot zur Ausschließung der Erben der im Grundbuch von Nieder-Saulheim des Reichsfluchtsteuergeseßes hierdurch Bl. 966 als Miteigentümerin zu *% der dem Reich gegenüber nur dann befreit, | Grundstücke Flur 1 Nr. 9981/10, Grab- wenn er beweist, daß er. zur peit der gea im Ort, 147 qm. und Flux 1 Leistung keine Kenntnis von der Be- | Nr. 998/10, Hofreite im Ort, 128 qm, s{lagnahme gehabt hat und daß ihn | eingetragenen, am 3. 11. 1883 ver- auch kein Verschulden an der Unkennt- Brenn Ehefrau Anna Maria nis Bet Eigenem Verschulden steht | Raber geb. Secker bzw. der Rechts- das Verschulden eines Vertreters glei. Ploiger der Erben gemäß $ 927

Wer seine Anzeigepfliht vorsäßlih | B.-G.-B. beantragt. - Diejenigen Per- oder fahrlässig niht erfüllt, wird nach | sonen, welhe Eigentumsrechte an der 8$ 10 Absay 5 des «Reichsfluchtsteuer-| obengenannten Grundstückshälfte per: geseßes, sofern nicht der Tatbestand der | tend machen wollen, werden aufgefor-

Aufenthalt ihren , ihre Geschäfts- leitung oder Grundbesiß boben Verbot, Zahlungen oder sonstige Leistungen an die Steuerpflichtigen zu bewirken; sie werden hiermit au Le dert, unverzüglich, spätestens innerhalb eines Monats, dem unterzeihneten Sioangaint Anzeige übec die den Steuerpflchtigen iultehenden Forderun- gen oder sonstigen Ansprüche zu machen. Wer nah der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung aae Zwecke der Er- ait an die na S 10M eine

land einen R t Geshäsis- i

eistung bewirkt, ist nah $ 10 Absay 1

geseßes unverzüglih dem Amtsrichter |

m Gericht An-* 40

dert, spätestens in dem auf den 7. Januar 1941, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- richt anberaumten Aufgebotstermin ita Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Aus]chließung erfolgen wird. Wörrstadt, den 29. Oktober 1940. Amtsgericht.

[34633] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt Walter Maaß in Berlin W 830, Martin-Luther-Str. 96, hat als Nahhlaßpfleger nah dem am 3. Juli 1940 verstorbenen, k in Berlin, Posener Str. 13, wohnhast ge- wesenen Rentner Otto Ruttkowski das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Ausschließun von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger wer- den daher aufgefordert, E Forde- rungen gegen den Nachlaß des ver- torbenen Rentners Otto Ruttkowski pätestens in dem auf den 22, Ja- nuar 1941, 11 Uhr, vor dem unter- eichneten Gericht in Berlin C 2, Neue riedrichstr, 4, T, Stockwerk, Zimmer Nr. 114, anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegen- standes und des Grundes der Focde- rung zu enthalten. Urkundlihe Be- weisstüde sind in N oder in Ab- chrift beizufügen. ie Nahhlaäßgläu- biger, welche sich niht melden, können, unbeschadet des Rechtes, vor den Ver- bindlihkeiten aus Pslichtteil8rechten, Vermächtnissen und Auflagen berüdck- sihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung verlangen, als sich nach Befviedigung der nicht aus- ge]chlossenen Gläubiger noch ein Ueber- [uß ergibt. Auch haftet ihnen jedar Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil O ee den Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mêctnessen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie O nicht melden, nux der Recht8nachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nah Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechen- den Teil der Verbindlichkeit haftet, 456 F. 217, 40.

Berlin, den 31, Oktober 1940.

Das Amtsgericht Berlin.

[34629]

Die Reichsbank-Anteilscheine Nr. 0 698 708/9 über je 100 A, eingetra- gen für die verw. Frau Auguste Arndt geb. Gehl, Schleswig, in die Stamm- bücher der Reichsbank, sind für kraft: los exklärt worden. 456. F. 45. 40.

Verlin, den 30, Oktober 1940.

- Das Amtsgeriht Berlin.

[34630]

Durch Aus\{lußurteil vom 31. 10. 1940 sind folgende Urkunden für kraft: los exklärt worden: 1. 32 Wechsel über je 100 AAÆ, Aussteller Werner Einbrodt, Bezogener und Akzeptant: Gotthilf Lange, ausgestellt in Berlin- Stegliß, am 11. 10. 1939, fällig am 1, jedes Monats in der Zeit vom 1, 11. 1939 bis 1. 6. 1942 mit je 100 A; 2. die Aktie Nr. 2666 des Aktien-Ver- eins des Zoologischen Gartens, Berlin, über 750 k, lautend auf den

Namen der Frau Antonie Slevogt geb. |

Fier zuleut wohnhaft in Ludwigs- fen; 3. der Wechsel über 12 000 N.X, ausgestellt in Berlin von Dr. J. M. Bansa am 28. 12. 1925, Ee 15. 2, 1926, Bezogener: Firma Modellhaus Becker, Bruno Beer, früher Berlin, Bülowstr. 24, jeßt Berlin W 50, Ans- bacher Str. 8. 51. Fw. Sam, 5. 40. Amtsgericht Schöneberg.

S 4. Veffentlihe Zustellungen.

[34637] Oeffentliche Zustellung und Ladung. 3 R 132/40. Jn der Streitsache Schwaighofer Karl, Hilfsarbeiter in Augsburg, Kläger, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Frey I1 in Augsburg, gegen Schwaighofer, Maria, Hilfs- arbeitersehefrau, unbekannten Aufent- part Beklagte, wegen Ehescheidung adet: der Kläger die Beklagte zur mündlihen Verhandlung vor das Landgericht Augsburg auf Dienstag, den 24, Dezember 1940, vormit- tags 9 Uhr, Sißungssaal 64/1, mit der Aufforderung, einen beim Prozeß- c zugelassenen Rechtsanwalt zu estellen. Er wird beantragen: I. Die Ehe der Streitsteile wird aus Ver-

shulden der Beklagten geschieden.

T. Die Beklagte hat die Kosten des

Rechtsstreits zu on,

Augsburg, den 2. November 1940.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[34641] Oeffentliche Zustellung.

8 R. 573/40. Die Ehefrau Magda Tuschewski geb. Winzek aus Kattowiß, d zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt

Ne egten: Rechtsanwalt inkenstaedt, Osnabrück, klagt gegen jeine Ehefrau Luise Keukels, früher in Osnabrük, Lange Str. 103, wegen Ehescheidung mit dem Antrage, die am 11, Mai 1937 vor dem Standesbeamten in Osnabrück geschlossene Ehe der Par- teien zu scheiden und die Beklagte für schuldig zu erklären. Der Kläger ladet die Betlagt zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 2, Zivil= kammer des Landgerichts in Osnabrück, Adolf-Hitler-Play Nr. 2, 1. Stoclwerk, immer Nv. 39, auf den 3. Januar 941, 9,30 Uhr, mit der Auffovde- rung, sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Osnabrück, den 21. Oktober 1940. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

ylîa aus Beuthen, O. S., klagt gegen thren Ehemann, den Kaufmann ie- czyslaus Tuschewski, früher in Katto- wiß, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung mit dem Antrage, die Ehe dex Parteien aufzuheben. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 7. Zivillammer des Land- evihts in Kattowiß, Wilhelmsplaß 10, Himmer Nr, 8, auf den 9. Januar 941, 10 Uhr, mit derx ees [34269] Oeffentliche Zustellung. U, durch einen bei diesem Gericht zu-| 3, R. 135/40. Der Kraftfahrer f alenes Rechtsanwalt als Prozeß- | Friedrich Ahrens, in Saarbrüten 3, bevollmächtigten vertreten zu lassen. Saarstraße 4, Pee Kattowitz, den 1. November 1940. | Rechtsanwalt Grebex in Saarbrüten, Die Geschäftsstelle des Landgerichts. | klagt gegen die Ehefrau Elisabeth —— Ahrens geb. Peter geschiedene [34642] Oeffentliche Zustellung. Schlaup in Saarbrücken 3, Saarstraße 8 R 94/40. Der Hotelangestellte Anton | Nr. 15, 5. Zt. unbekannten Aufent- Karl Loderer in Nürnberg-A., Adler- | haltes, auf Ehescheidung. Der Kläger straße Nx. 85/I1, vertreten durch Rechts- | ladet die Beklagte zur mündlichen anwalt Dr. A0 in Nürnberg, klagt | Verhandlung des Rechtsstreits vor die gegen seine A Maria Anna |3, Zivilkammer des Landgerichts in oderer, geb. Kapeller, zuleßt wohn- | Saarbrücken auf den 16, Januar Lal in Haag, jeßt unbekannten Aufent- | 1941, 9/4 Uhr vorm., mit der Auf- halts, auf Ehescheidung mit dem An- | forderung, sich durch einen bei diesem trage: I. Die am 5, 8, 1926 kirchlich | Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als und am 6. 4, 1927 standesamtlich in

Prozeßbevollmächtigten vertreten zu Meran geschlossene Ehe der StreitsSteile | lassen. ;

wird geschieden. IT. Die Kosten des | Saarbrücken, den 18, Oktober 1940, Rechtsstreits werden gegeneinander auf- Die Geschäftsstelle

gehoben. Der Kläger ladet die Beklagte des Landgerichts, 3. Zivilkammer. ur mündlichen Verhandlung des Rechts ———

Areits vor die 3. Zivilkammer des Land- | [34270] ! E Nürnberg-Fürth auf Freitag, | Helene Horsfall in Stuttgart, Gerok- en 13. Dezember 1940, vormit- | straße 8, klagt seyen den Porträtmaler tags 9 Uhr, Sizungssaal Nr, 319/11 | Charles Horsfall, früher in London des Gerichtsgebäudes, Fürther Straße SW 10, Edith Grove 19, derzeitiger Nr. 110, mit der Aufforderung, einen | Aufenthalt unbekannt, egan Eheschet- bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- | dung aus $ 49 und $ 55-.E Und anwalt zu ihrer Vertretung zu bestellen, Nürnberg, den 1. November 1940. Geschäftsstelle des Landgerichts Nürnberg-Fürth.

[34451] Oeffentliche Zustellung. 2 R 126/40. Der Arbeiter Heinri Keukels, Osnabrück, Lange Str. 1083,

[34450]. Oeffentliche Bekanntmachung.

Auf Grund des $ 6 der Verordnung über den Einsaß des jüdishen Vermögens vom 3. Dezember 1938 (RGBVl. S. 1709) wird den nachstehend genannten Juden, deren derzeitiger Aufenthaltsort unbekannt ist, hierdurch aufgegeben, die ihnen ge- hörigen Grundstücke pfand- und lastenfrei bis zum 15. Dezember 1940 an die unten genannten Personen zu verkaufen.

Bezeichnung des Grund- stüdkes

bhegese ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung vor die 4, Zivilkammer des Landgerichts Stuttgart auf Frei- tag, den 20. Dezember 1940, vor: mitiags 9 Uhr. i

Stuttgart-O., den 28, Oktober 1940.

Agent Stuttgart. Geschäftsstelle der 4. Zivilkammer.

a |

Kauf- preis

RM

Lfde.

Namen der Eigen- Nr,

Wtétar Käufer

Einl. B,

201

Größe

Ort | Kreis H

Andreas Köhler, Miltigau Nr. 9

Franziska

einzl, rasen- grün

232,—| Landwirt ans

äünther, Gotte3gab

Sti über

Bernhard Jsrael 0,6539] 393,— Löw

bad

Graseu- 1,2032] 120,—

Mags JFsrael Löwy grün Kamilla Sara

Löwy

Frma Sara Glaser Hedwig Sara Führeuberg Karl Jsrael Rindler Rudolf Jsrael Rindler : Leo Jsrael Rindler Sollten mir derartige Kaufverträge bis zu dem genannten Tage nicht zur Ge- nehmigung vorgelegt werden, so werde ih Verkaufstreuhänder bestellen.

Gegen diese Anordnung steht den Betroffenen binnen zwei Wochen nah Veröffentlichung Beschwerde an den Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft zu, die schriftlich bei mir einzulegen und zu begründen ist.

Reichenberg, den 31. Oktober 1940. Der Reichsstatthalter im Sudeteugau als Obere Siedlungsbehörde. Jm Austrage: (Unterschrist.)

eingelegt haben, hebe ih den Bescheid des Mtniocinns Ür Landwirtschaft in Wien Obere Siedlungsbehörde vom 30. April 1939 auf, soweit in ihm die Auflage enthalten ist, die in dem Vertrage vom 5. Oktober 1938 verzeich- „An den Rechtsanwalt Herrn Dr. Kaxl | neten Grundstücke innerhalb von en, Pohrliß, Niederdonau, Krs. |6 Monaten im Einvernehmen mit der Nikolsburg. Auf die Beschwerde vom E Kreisbauernschaft an von 9. Februar 1940, die Sie in Vertre- | dieser namhaft gemachte Käufer zu tung der Frau Margarete Aehanna einem angemessenen Preise zu ver- Schnabl in Wien 3., Hegergasse 28, | äußern. Jh genehmige somit den

Gottes- gab

2,3234

[34636] Entscheidung.

Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft in Berlin hat mit Entscheidung vom 12. 9. 1940, Gesch.- Zeichen: VIIT B 15 994/40, dem Beshwerdeführer folgendes eröffnet: