1940 / 262 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 07 Nov 1940 18:00:00 GMT) scan diff

DIN O E T T E

| Heutiger | Voriger

Tempelhofer Feld. Teppih-Wke. Bln.-

14 /90B

88,75b

Treptow 11| —6 6

Terrain Rudows JIohannisthal do. Südwesten i. L. Thitr. Elektr. u.Gas8 Thür. Ga8gefellsh. Triumph-Werke

—_

164 144, 158,

2.

v. Tuchersche Brau. Tuhfabrik Aacheù. Tüllfabrik Flöha. .

3 hs bi a Ls U DO is pes 4 jus bed I C ju =)

Union Fabrii hem.

Vesltag, Velt. Ofen|

U. Keramik 2-9 fo Mir=-!

Verein. Al . Stral do. Bauyner VIELTODEEE ies do. Berliner Mör=| telwerfe do. Böhlers S werfe, R.Æ do. Chem.

Fabriken do. Gumbinner Maschinenfabr. .

Wagner u. Co., Maschinenfabrik, j: Maschinenfabr Wagner-Dörries i Wanderer-Werke Warstein- u. Hrzgl. Shl.-Holst. Eisen Wasserwert.Geljen-

tiren. 18/0 1.1 |-

do. (m. beschräntt.

Div. f. 1939) N ; —_—

Deutsche Anl. Ausl.-Schein. einshl. !/; Ablösjungsschd.

59/, Gelsenkirhen Bergwerk M 1936

439% Fried. Krupp RK=- Anleihe 1936

419/, Fried. Krupp KAM- Anläthe 4989 sre

69/, Mittetdeutshe Stahl RÆ-Anleihe 1936

419, Vereinigte Stahl 2M- Anleihe

Accumulatoren-Fabrik.

Allgemeine Elektricitäts- Gesellschaft

Aschaff nvurger Zellstoff. .

Bayerische Motoren-Werke J. P. Beuberg

Julius Berger- Tiefbau. - Berlin. Krast u. Licht Gr. A Berliner Maschinenbau... Braunk. u. Brikett (Bubiag) Bremer Wollkämmerei... - - Buderus Eisenwerke

Charlottenburger Wasser- werke

Chem. von Heyden .-...--

Continentale Gummiwerke

Daimler-Benz.…... -+«-« - D E Sa Deutsch-Atlant. Telegr. . Deutsche Cont. Gas Dessau Deutsche Erdöl

Deutsche Linoleum-Werke - Deutsche Telephon u. Kabel Deutsche Wafsen- u. Munit. Deutscher Eisenhandel. - Christian Dierig. «…. -..-- Dortmunder Union-Brau.

Eisenbahn-Verkehr8 mittel Elektrizitäts -Lieferungsges. Elektr.-Werk Schlesien... Elektc. Licht und Kraft... Engelhardt-Brauerei ..- - -

J. G. Farbenindustrie.… . - eldmühle Papier ... elten u. Guilleaume. -+-

Ges. t. elektr. Untecnehm. udw. Loewe U. Co... .-- Th. Goldschmidt ...--+ -

Hamburger Elektrizität arburger Gummi arpener Bergbau . ... oesh-KölnNeuessen, jeßt: Hoesch A.-G. 0.202229...

„5

10/133 6G .1 2140 G

125,T5b

6 158,25b

114,25b 131,5b

6 125,5h

224,5b 8 108b G 1240b G 240eb G [137,25 B [113,5b 1! 59h i47eb B 200,25b

Mindest- abschlüsse

5000

3000 5000 5000 3000 2000

3000

Wenderoth pharm. Werschen -Weißenf. Braunkohlen... Westdents<he Kauf hof Westfälische Draht- industrie Hamm Wicküler - Küpper- Brauerei N Wilmers3df.-Rhein- gau Terrain i. L. Wintershall H.Wißner Metall. .| Wollgarnf. Tittel u. Krüger

Zeiß JIfon

Heiter Eisengieß. u. M as: SAY

Zellstof=Waldhof

Zuckerfabr. Nasten=- bura E

1.7

| Heutiger | Voriger

2, BVauken.

Zinstermin dec Bankaktien if der 1. Januar. s (Ausnahme: Bank für Brau-Jpodustrie L Zuli.) | Ungar. Allg. Creditb.

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt... Badische Bank .... F Vank für Brau-Ind. Bayer. Hypotheken- und Wechselbank . do. Vereinsbank ... Berliner Handel8=- Gesellschaft do. Kassen-Verein Braunschweig. - Han- nov. Hypothektenbk. Commerz-u.Priv.Bk, j: Commerzbank Wee Les DeutscheAsiatische Bk, per-St. Deutsche Bank und Disconto-Gesellsch. Ausgabe1932, jeßt: Deutsche Bank... Deutsche Central- bodenfkreditbant „. Deutsche Effecten- U. Wechselbank Deutsch. Golddiskont- bank Gruppe B... Deutsche Hypotheken- bank Berlin

Heutiger

154,8-154,75-155 b

-314-

172-172,75-17256 b 147,25-148,75 b

205,5—207 b 180,75-182- 206-

209-

162-164 200,75- 135%-1395%6-

154 -197,25-200 bG- 296,5-297 B-

190,5-193,25 b 188-188,5-

-121-120,5- 150,5-151,5 b 171, 75-172 178-

R e

1915-

281-

-144-145- -190,5-191,5-

191,5-19134—-192,75 B-192,5 b -151-152b 189,5-191-

181,5-183- 183,29-

-182-182,79-

4 6

5 5

e | 6% 3%

5%

6 0

147,75 -147,5-148,5-

119b G 166b

129b 128,5

[152,5b G 92,5b G

139b 6 630b

149,5b G 138b G 112,75b

141,75b G

135,75b G |136bB r

Deutsche Reichsbank. Deutsche Überseeische

Dresdner Bank 128b Halles<herBankverein Hamburger Hyp.-Bk. 146b Lübecker Comm.-Bk., j¡.: Handelsbt. in

Lüb

Luxemb. Jntern. Bk. RA per St. Me>klenburg. Depos.- u. Wechselbank... do. Hyp.-u.Wechselb. Mec>klenb.- Streliß. Hypothekenbank, j.: Mecklenb, Kred.- Uu. Hypoth.-Bank Meininger Hyp.-Bk.. Niederlausizer Bank. Oldenbg. Landesbank

Plauener Bank Pommersche Bank ,. NheinischeHyp.-Bank RheinishWestfälische Bodencreditbant..

Sächsishe Bank do. Bodencreditanft. Schles8wig=Holst.Bk.. Südd. Bodencreditbk.

RAM p.St.zu50Pengö *1 5Pengö Þ S1.z50P. 120b G Vereinsbk, Hamburg. Westdeuts<he Boden- 166,5b freditanstalt

129,75b 128b

152,75b G 93b Aachener Kleinb. X Aft, G. f.Verkehrsw. _—_— Allg. Lokalbahn U. Kraftwerke Baltimore andOhio Bochum=-Gelsen- kirchen Straßenb. 5ÿ Csakath. - Agram Pr.-A.i.GoldGld. Deutsch, Eisenbahn- Betrieb

149,5b Deuts. Neichsbahn (74gar.V,-A. S. 1-ò,

138b G Inh. Zert. d.Reich3- bk.-Gr.5,1-4)L,A-D

113,25b Eutin-Lübeck Lit. A Gr. KasselerStraßb.

100b j.: Kasseler Ver- fehrs-Gef. N'

141,75b do, Vorz.-Akt.

. Verkehr.

4 T

8

5

| Heutiger | Voriger

120b

1126 G 138b G 122,5b G |114,75b G

1336 G 117b G

159,5b G 157,5b G 121b G

138%b G

130,5b G

160,75b G ; [1138b G

[120b 1113B 138,75b G

123,25b G 115,5B

119,75b

104b 159,5b G

156b 12fb G

j _— 131,5b G

160,75b

Halberst.-Blanken=-| burger Eisenb... Halle-Hettstedt .. Hambg.-Am. Packet (Hambg.-Am. L.) Hamburger Hoh- bahn Lit. A. N Hamburg - Südam. Dai ace Hannov. Ueberldw. u. Straßenbahnen „Hansa“ Dampf- \<hifff.=Gesellsh. . HildeZheim - Peine Lit. A Königs8bg.-Cranz. V Kopenhagener Dampfer Lit. C X Liegnig - Nawitsch| Vorz. Lit. A. N do. do. St.-A. Lit.B Luxembg. Pr. Hein- rich, 1St.—500Fk.| Magdeburger Sirb.| Mecklbg. Fried. - W.| Pr.-Akt.| 5 do. St.-A. Lit. A| 5 Niederlaus. Eisb. X| 0 0 0

Norddeuts<{<. Lloyd! Nordh. - Werniger.! Pennsylvania

1St. = 50 Dollar| Prignigzer Eb.Pr.A.| 6 Ninteln-Stadt=

hagen Lit. A ...| 6 do. Lit. B| 6 Rostocker Straßb. X| 6 Schipkau - Finster-|

| Heutiger | Voriger

112,75b hi2 do. „5b

do. 94b 194,75h

113b _1114B

159,75b

_ 124,50b B 54 5h 56h do. 103b 103,75h do. do. do.

66,5B do. _—> do.

117,25b G do.

111,25b do 91 ,5h do. do.

641. _

31. Daa 0 |1. _— 6 s

Berl. Hagel-Asffsec. (70% Einz.). do. Lit. B (264LEinz.). Berlin. Feuer (voll) (zu 100 R.) do. (37% % Einz.) Colonia, Feuer- u. Unf.-V. Köln

jegt: ColoniaKölnVersicherung

Dresdner Allgem. Transport

do. Frankona Nüick- u. Mitversicher.

Gladbacher Feuer-Versicher. X Hermes Kreditversiher. (voll)

Magdeburger Feuer-Vers. X Hagelvers. (65ÿ Einz.)

do. (32% Einz.) Lebens-Vers.-Ges..

do. (Stücke 100, 800)) „National“ Allg.V. A.G. Stettin /630eb 6 Nóördstern Allg. Versicherung... LebenSverstich.-Bank, j.: Nordstern Lebensverj.AG. X Schles.Feuer-Vers. (200NÆ=St.) É do. (25 $ Einz.) 55,5 G Stett. Nitckversich. (400 N.Æ-St.) do. (300 NRÆ=-St.) T7B Thuringia Vers.-Ges. Erfurt A , do. do. B Tran3atlantische Güterverj. Union. Hagel=-=Versich., Weimar

| tieutiger |

100 #-Stücdte N

(57X% Einz.) do. (284; Einz.)

Lit. C u. D

do. (25% Einz.)

Sl L E

L ETTTS

Dutscher Reichsanzeiger

r Staatsanzeiger.

Preußishet

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatli 2,30 ÆK einschließlih 0,48 W& Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 ÆK monatlich. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32, Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 #/, einzelne Beilagen 10 #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages eins<ließlih des Portos abgegeben. Fernspre<-Sammel-Nr.: 19 33 33,

O Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten

Petit-Zeile 1,10 ÆK, einer dreigespaltenen 92 mm breiten Petit- Zeile 1,85 A. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle DruŒÆaufträge sind auf einseitig beschriebenem Papier völlig dru>reif einzusenden, in3befondere

darin au anzugeben, wele Worte etwa dur<h Fettdruæ> (einmal unterstrihen) oder dur Sperrdru> (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befriftete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrü>ungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

walde | 7X T1. 165,5b Strausberg - Herzf.| 6 á -— Südd. Eisenbahn .…| 5 | 5 |1. 122b G West - Sizilianische|114114

1 St, = 500 Lire| Lire *

* f, 500 Lire.

1.1 /109,75b 1,1 /158,5b

186,25b

1,1 L.T

1.1 (112,75b 4. Versicherungen.

NM per Stück.

ais Geschäftsjahr: 1. Fanuar, jedo< 1.1 85b B Albingia: 1, Oktober. Frankona: 1. Zult,

Aachen u. Münchener Feuer. .| —6 6 Aachener Rückversicherung .….….|275b G 275 G „Albingia“ Vers. Lit. A do. do. Lit. C Allianz u. Stuttg. Ver. Vers. jeßt: Allianz Vers. 330,5h 335b B 0, do. Lebensv.-Bk., jeßt: Allianz Lebens8vers, „.| Zie

124b G

Fortlaufende Notierungen.

Voriger

15474-155 b

103,75-10354-103,75-

10414-10434-

31l1l-

170,5-170- 149-

206-205,25-206 b 182-

209- 210,5-210 b

Mde

253-

e 20d d 1365-136 G

1151/6-115,25-

294,29-29414-299-

191,25-190,5-191 b 189,29-188,75-

wie L D ph

151-150,75 b 17234-171,75-172-171,75 b 179,5 -179,5 b

_ -180-

197,5-

281-279,25 b

-153,75- 142,25-143,25- -190,5- 142-144-

192%-191,5 G-191,75-19114- 1005 191-190-

182,79-182- 183,5-185-

180,75-181,5-

147,75-147,29-

[192-192 B|

Mindest- abschlüsse

Philipp Holzmann... ««.| 3000 Hotelbetriebs - Gesellschaft .} -3000

Flse Bergbau ….….......| 3000 Jlse Bergbau, Genußsch. .| 2000 Gebrüder Junghans... ..| 2000

Kali Chemie o... 3000 Klöckner-Werke «0. 0-0 05- 3000 154,5-155,5-

Lahmeyer U. C0. „eo... « 2000 167-167,75 b Leopoldgrube ..+-- 00°. 2000 E N

143,29-145 b

Heutiger

11174-11234 b

10 128-

Mannesmannröhrenwerke. 3000 Mansfeld A.-G. f. Bergbau| 3000 Maschinenbau und Bahn-

bedarf A.-G. vorm. Oren-

stein u. Koppel „...... 3000 Maximilianshütte.««+«« « « - 3000 Metallgesellshaft .....-| 3000 158,5-162 b

155,75-156,5-156 b

274,25-2715 B- 163 bB- 173,25-176,25 b 14634-14774 b

Rhein. Braunkohle u. Brikett} 3000 Rheinische Elektrizitätsw..} 3000 Rheinische Stahlwerke... 3000 Rheinish-Westfäl. Elektriz.| 2000 Rheinmetall-Borsig. .…..} 3000 Rütgerswerke. „.. -.. -..- 3000

Salzdetfurth . s... .-..- 3000 | 204,25-206 b} Schering. Ee É 2000 193-194 b Schlesische Elektrizität und

Gas Lit. B. ….…... ...| 3000 162-163,5- Schubert u. Salzer... 3000 Schultheis8-Pabenhofer, i.:

Schultheiss-Brauerei - 3000 154,75-155,75 b Sien:ens u. Halske f 3500 251,75-253,25- Siemens u. Halske Vorz.-A.| 3500 237,25-238,25- Stöhr u. Co., Kammgarn 3000 J —-— Stolberger Zinkhütte..…..} 2000 117,5 bG- Süddeutsche Zu>ker. ...-| 2000 249-

Thüringer Gasgejellsh. .… - 3000 R S ps Vereinigte Stahlwerke... 3000 137,5-137,25-1377/- i C. F. Vogel, Draht u. Kabel] 2000 _—-—_—

188,5-189,29-

Waljerwerke Gelsenkirchen -127,5-128,75-

Westdeutsche Kaufhof.…. Wintershall . E es

Zellstoff Waldhof .…..+« ..

Banc für Brau-Jndustrie .| 8 Deutsche Reichsbank. .….. 120-

A.-G. für Verkehy1s8wejen 15754-158,5- Allgem. Lokalb. u. Kraft. -185,5-186,5- Deutsche Reichsbahn Vz.-A. 124-

Otavi Minen u. Eisenbahn

236 B-2395,25-236—-

162,9-163-162,5-163- =—

165,25 ebG—166,25- 169,25-170,5-170-170,5.b

Kolonialwerte.

Deutsch-OstafrikaGes.| 0 L KamerunEb.Ant. LB|0 1.1 Neu GuineaConmp.../0/0/]1.1/435b Gr Otavi Minen u. Eb.|* 1.4/30,25b 1St.=1£, RÆp.St * 0,50 R

151,5b

1.1/171,5b

Bezug®8rechte. Brennabor Werke 21,25 b,

Voriger

236,75-236- 11234-111,25-111,5-

172-171 b 12914-129-

155-155,5- 168-167-

144,5-143,75-

156,5-155,5 b

156 G-157,5-

273,29-273—- 174-173,75 b 146,9-146,79- 166,75-165-164,5 b 18974-189,5-

205,75-204,25- 193-192,5-

161,25-161 ebG-161,25-161 b

154,5-153,5-155- 293-252,5- 239-238,29—-

251-200 b

137,5-137 G-137,5 b 200,25-

-195- —— 128,5-128-128,25 v 166-165,5-

171,75-171 b

167- 120-

158,25-158- 186-18%5,9-

Reichsbankgirokonto Nr. 1913 bei der Reichsbank in Berlin

Ir. 262

Berlin, Do

nnerstag, den 7. November, abends

1940

Postschectkonto: Berlin 41821

I R

Inhalt des amtlichen Teiles.

Deutsches Reich.

Vierte Anordnung über das JInkraftæeten der Ersten Ver- ordnung zur Förderung der Tierzucht in den eingegliederten Ostgebieten. Vom 5. November 1940.

Bekanntmachung des Reichsführers {h und Chefs der Deutschen Polizei über das Verbot der Verbreitung einer aus-

ländischen Druckschrift im Juland. : Dritte Anordnung zur Verlängerung der Anordnung über die Vreisgestaltung von Tabakrippen. Vom 31. Oktober 1940.

Olmtliches. Deutsches Reich.

Vierte Anordnung

über das JFukrasttreten der Ersten Verordnung zur Förderung der Tierzucht in den eingegliederten Ostgebieten.

Vom 5. November 1940.

Auf Grund des $ 2 der Verordnung über die Einführung der reihsrechtli<hen Vorschriften zur Förderung der Tierzucht

_in den eingegliederten Ostgebieten vom 5. August 1940

(RGVL. 1 S. 1078) ordne ih an: -

(1) Die Erste Verordnung zur Förderung der Tierzucht vom 26. Mai 1936 (RGBl. 1 S. 470) in der Fassung der Verordnung vom 20. November 1939 (RGBl. I S. 2306) tritt in den der Provinz Ostpreußen eingegliederten Ost- gebieten allgemein am 15. November 1940 mit der Ein- schränkung in Kraft, daß Hauptkörungen nur mit meiner vorherigen Hc angeseßt werden dürfen.

(2) Jm übrigen gelten die Vorschriften der Abs. 2 und 3 der Anordnung übex das Jnkrasttreten der Ersten Ver- ordnung zur Förderung der Tierzucht in den eingegliederten

“Östgebieten vom 15. August 1940 (Deutscher Reichsanzeiger

und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 194 vom 20. August 1940).

Berlin, den 5. November 1940.

Der Reichsminister für Ernährung und Landwirtschaft. J. A.: Narten.

Bekanntmachung. Betr.: Verbot einer ausländischen Druckschrift.

Jm Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volks- aufklärung und Propaganda wird auf Grund des $ 1 der Verordnung des Reichspräsidenten zum Schuy von Volk und Staat vom 28. Februar 1933 bis auf weiteres im Fnlande die Verbreitung des Buches von J. M. Barmettler „Licht ins Dunkel. Ein Papstwort in die Zeit. Das Rundschreiben „Summi Pontificatus“ dem Volk dargelegt“. Rex-Verlag, O 1940. Sonderdru> aus „Kolpings Werkjugend“ ver-

oten.

Berlin, den 2. November 1940.

Der Reichsführer-4#h und Chef der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Fnnern. :

J. V.: Heydri<.

Dritte Anordnung

zur Verlängerung der lg He. über die Preisgestaltung von Tabakrippen.

Vom 31. Oktober 1940.

_ Gemäß $ 2 des Geseyes zur Durchführung des Vier- jahresplans Bestellung eines Reichskommissars für die

nd vom 29, Oktober . 1936 (Reichsgeseßbl. 1

. 927) wird die Anordnung über die Preisgestaltung von

Tabakrippen vom 27. Oïtober 1937 (Deutscher Reichs- und reußischer Staatsanzeiger vom 1. November 1937) bis zum 7. Oktober 1941 verlängert.

Berlin, den 31. Oktober 1940. Der Reichskommissar für die Preisbildung. J. V.: Flottmann.

Irichtamtliches.

Deutsches Reich. Dex Spanische Botschafter in Berlin, Herr General Espinosa de los Monteros, ist nah Berlin zurü>- gekehrt und hat die Leitung der Botschaft wieder übernommen.

LBertriebswirtschaftliche Tagung

in Wien.

Der zweite Vortragsabend der Vertriebswirtschaftlichen Tagung stand unter dem Thema „Wege und Formen der Absay- wirtschaft“. Wehrwirtshaftsführer, Generaldirektor Gerhard Wolff (Alexanderwerk, A. von der Nahmer AG, Remscheid), hob in seinem Vortrag über „Absaßtaktik der Hausratindustrie, 1m besonderen der Haushaltmaschinenindustrie“ u. a. Hervor, daß in der Hausratindustrie der mittlere und kleine Betrieb vorherrsche. Das habe seinen Grund in der Vielfalt der Artikel und den land- schaftlih unterschiedlihen Gewohnheiten des Verbrauchers. Die Haushaltmaschinenindustrie bediene si<h der üblichen A d also des Großhandels, der Einkaufsverbände, der Versandhäuser, Warenhäufex und des Einzelhandels. Einige Firmen pflegten auch den Direktverkauf an den Verbraucher dux< Vorführung. Die Bearbeitung des Handels exfolge entsprehend der Betriebsgröße durch festangestellte Reisende oder freie Provisionsvertreter, Der bisherige Saa zwishen Großhandel und Einkaufsgenossen- schaft sei dur . behördlihe Verfügungen weitgehend gemildert, da Die Cs ten, soweit sie Lager unterhalten, als Großhändler anerkannt werden. Die Wünsche der Fndustrie an den Handel insgesamt gingen dahin, daß die Lagerhaltung des Handels vergrößert und die Einzelbestellungen vermindert werden. Sn der Hausratindustrie seien bereits eine Reihe von Marken gebildet worden, die beim Verbraucher ein fester agr sind. Jn der Haushaltmaschinenindustrie dagegen wären nur sehr wenige Marken entwi>elt worden, doch sei der Zeitpunkt Jeu noch nit verpaßt. Voraussehung sei die Lieferung von Waren bester Quali- tät und gleichbleibende Preise. Jn der Haushaltmaschinenindustrie gebe es eine Reihe von Jn- und Auslandskartellen, die mit den üblichen Mitteln Marktabkommen getroffen haben. Aus der Händlerschaft sowie aus Verbraucherkreisen seien an die Haushalt- maschinenindustrie verhältnismäßig wenig brauchbare Verbesse- rungsvorschläge gemacht worden. s alle Maschinen seien auf die Initiative der Jndustrie zurü>zuführen. Andererseits seien die Kenntnisse der B der Verbraucherschaft für die «5ndustrie äußerst wichtig. Dieje zu erkennen und entsprechend zu verwerten sei Aufgabe der Marktbeobachtung und der Verbrauchsforschung. Die Mangellage der Kriegszeit habe in Händlerkreisen zu der erfreulichen Einsicht geführt, daß ein großes Sortiment unnötig sei und nur kostenerhöhend wirkt. Hs Und E e hätten bereits beahtli<he Fortschritte gemacht. ah dem Kriege werde die Typenbeshränkung zwar Cuelo ert werden, do<h mili e unter allen Umständen vermieden werden, daß die Wünsche ins ferlose gehen und die Fabrikation dadur<h unnötig verteuert wird.

Ueber den Ges des Handels im Südosten“ sprach s Hein Gehrold, Geschäftsführer der als ruppe Groß-, Ein- und Ausfuhrhandel im Bereich der Wirtschastskammer Wien. Die deutsche innenwirtschaftlihe und außenhandelspolitishe Lage vor dem Kriege und insbesondere E des Krieges habe natur- gemäß zu ganz bestimmten Bewirtschaftsformen des Außenhandels E Pieraus habe sih eine starke Konzentration der ußen- jandelskräfte ergeben. Bei der künftigen Gestaltung des deutschen Außenhandels entstünden zahlreihe neue Probleme und Möglich- keiten, die unter Beibehaltung einer Kontrolle und grundsäßlichen Lenkung dur den Staat dexr Unternehmerinitiative des deutschen Kaufmanns ein weites Betätigungsfeld bieten. Fm Rahmen der Gestaltung des künftigen Außenhandels werde die wirtschaftliche Bedeutung des Südostens für Deutschland immer größer werden. Der Vortragende beschäftigte sih dann mit der für die Jutensivie- rung des Südostgeschäfts wichtigen Frage, inwieweit der deutsche Kaufmann eine festfundiecte Stellung im Südostgeschäft ein- zunehmen habe, wobei er insbesondere betonte, daß auch eine wohl- durchdachte Ordnung zwischen dey von E und Jndustrie wahr- zunehmenden Aufgaben vorzunehmen set. :

Auf dem dritten Vortragsabend der Beriviebaaiet Gattin Tagung sprach zu dem Vortragsthema „Organisation des Absatze3“ Oberreg.-Rat Dr. J. Tiburtius, Leiter der Forschungsstelle h den Handel, über „Gemeinschaftsbildungen im Binnenhandel“.

usgangspunkt von Gemeinschaftsbildungen in der Wirtschaft sei das Streben nah Ausgleich. zwischen Macht und Ohnmacht ein- elner Glieder dex Wirtschaftsgesellshaft. Jm Handel hätten \ih

erufsverbände z. T. in Anlehnung an ältere kulturelle und gesell- R Organisationen meist erst in der 2. Hälfte des 19. ahr- underts entwi>elt, als sowohl das Eindringen von Lieferanten, Kartellen und Vertikal-Trusts, als auch die Entstehung von Groß- unternehmungen des Einzelhandels für die große Mehrheit der Klein- und Mittelbetriebe und für die sie beliefernden Großhändler Einkaufs- und Absatbedingungen ershwerten. Die freiwilligen Berufsverbände des Handels wären zum größten Teil vor“ die \<wierige Aufgabe gestellt gewesen, in ihrer Mitgliedschaft Gegen- saße der Macht und der x nteressen ausgleihen zu sollen, eine Spannung, die ihre Tätigkeit lähmte. Die Pflichtverbände, die seit 1933 im Altreich und seither au< in derx Ostmark au ihre Stelle getxeten sind, hätten diesen Bruch kraft ihres staatlichen Auftrages zur Sammlung und Leitung des C esamtberufsstandes überwinden können: “Sie bemühten sih darum, ihre Mitglieder für den Konkurrenzkampf durch Vermehrung ihres Verujswissens zu stärken und auf die wirtschastspolitishen Bedingitngen dieses

O S D U

—— ——

T T T

Kampfes im Sinne höchster Leistung des Gesamtberufes einzu- wirken. Der Krieg habe für manche Einzelleistungen neue Formen der Zusammenarbeit im Handel entstehen lassen. Wesentlich werde es vor allem sein, inwieweit es gelingt, alle diese einzelnen Formen des Zusammenschlusses für Teilausgaben mit der den ganzen Betrieb und die Person des Kaufmannes erfassenden Berufs- förderungsarbeit der Pslichtverbände der gewerblichen Wirtschaft in Einklang zu bringen. FJuhaltli<h müsse jede “Einzelförderung dur<h Zwe>gemeinschaften auf die Zielsezung der Pflichtverbände abgestimmt bleiben. Für die erzieherishe Durchseßzun dieser Richtlinien bedeutete aber die Beziehung zwischen ie loxcittón und Abnehmern einen natürlichen Boden, dessen Ausnußung den Gesamtzielen nur dienli<h sein kann. Wichtig bleibt dabei vor allem, daß das Zusammenwirken dieser verschiedenen Formen der Einordnungen und Gemeinschaftsbildungen die eigene Tätigkeit und das Verantwortungsgesühl des Unternehmers nicht C sondern stärken. Das Ergebnis müsse sein, das Unternehmers wagnis gegenüber den Gefahren unlauteren Wettbewerbs zu vers ringecn, dagegen die Bereitwilligkeit und die Methodenkenntnis für die Formen lauteren Wettbewerbs zu erhöhen.

Dr. Karl Oberparleiter, o. ö. Professor an der Hoch- schule für Welthandel, hielt einen Vortrag über „Der Absay in er Gesamtwirtschafst einst und heute“. Die weitgehende Ents lastung in markttechnisher Hinsicht werde von der Absaßwirischaft von si< aus eine stärker als bisher vorkFettiebene Hebung der Pre verlangen, deren Bedeutung schon daran gemessen werden könne, daß es auf der Stufe des Einzelhandels im heutigen Großdeutshland um über eine Million Betriebe mit einem Jahresumsat gehe, der von 40 Milliarden Reichsmark nicht weit entfernt sein dürste, während seine Eigenkosten mit ungefähr 9 Milliardën geshäßt werden könnten. Dazu kämen die Groß- “aa Viana dexen Zahl von 200000 nicht weit entfernt ein dürfte.

Fn der Aussprache über die beiden leßten Vorträge wurde u. a. darauf hingewiesen, daß die Leistungssteigerüng im Handel weniger durch den Einsaß der Technik 1m Betriebe erreicht werden kann, als vielmehr dur< eine Verbesserung der Grundlagen, au denen die betrieblihen Dispositionen getroffen werden. Es gil also, die menshlihe Arbeitsleistung im Betriebe durx< die Bes ns neuer betriebswirtschaftliher Erkenntnisse zu steis gern. ls ein we entlihes Hilfs3mittel wurde der Betriebsver- gleich, den die Forshungsstelle sür den Handel beim Reichskura- torium für Wirtschaftlihkeit (RKW) gemeinsam mit der Hans delspraxis -durhführt, allgemein anerkannt. Wenn dieser im Altreih shon in weitem Umfange zur Förderung des einzelnen Betriebes sowie zur besseren Unterrihtung der Fachorganisation des Handels und der Behörden S wird, so muß er nah Beendigung des Krieges aus auf die Betriebe der Ostmark aus» gedehnt werden. Es hat G weiterhin als notwendig erwiesen, in vermehrtem Umfange Praktikantenstellen und geeignete An- fangsstellungen für den akademish gebildeten kaufmännischen Nadwuchs zur Verfügung zu stellen, denn sowohl in der Fndustrie als au< im Handel wird eine Verbindung von theoretisher und praktisher Ausbildung für die verschiedenartigsten As in der Absaßwirtschaft befürwortet. Es wird die Aufgabe der be- rufenen Stellen der wirtschaftlihen Selbstverwaltung sein, für die Absolventen der Wirtschaftshohshulen eine Regelung zu treffen, wie Le für die tehnishen tg fd schon seit Fahren in der Form des Praktikums während des Studiumganges besteht.

Mengenrabatte im Krieg.

Jn einem Erlaß an die beteiligten Organisationen * der gewerblichen Wirtschaft befaßt" sih der Reichskommissar für die Preisbildung mit der Frage des Mengenrabattes im Kriege. Die dur die Kriegsverhältnisse bedingten geringeren Liefermengen haben in vielen Fällen eine Verringerung des früher gewährten Mengenrabattes zur Folge. Unter grundsäßliher Aufrechterhal- tung seiner in dem Runderlaß Nr. 109 vom 29. Mai 1937 getroffe- nen Regelung zur Frage „Mengenrabatt und Preisstop“ hält es der Reihskommissar für die Preisbildung für angebracht, daß dort, wo infolge der dur<h verringerte Liefermengen bedingten Kürzungen des Mengenrabattes für den Abnehmer außergewöhn- lihe Schwierigkeiten eintreten, ein billiger Ausgleich zwischen den beteiligten - Lieferer- und Abnehmergruppen herbeigeführt wird. Anträge dieser Art sind von den beteiligten Wirtschaftsgruppen zunächst der Reichsgruppe Handel zuzuleiten, die eine genaue Vor- prüfung vornimmt und nux tatsächlih berehtigte Anträge an die Reichsgruppe Jndustrie weiterleitet. Die Reihsgruppe Fndustrie wird in Verbindung mit der Reichsgruppe Handel dahin wirken, daß die beteiligten Wirtschaftsgruppen untereinander umgehend in solchen Fällen von besonderer Schwierigkeit eine neue Rabatt- staffel aufstellen. Dex Erlaß ist im ,„Mitteilungsblatt des Reichs- kommissars für die Preisbildung“ vom 4. November 1940 erschienen. E

“gnd oel ih 04pISOA 1A

loWWvwMSs [oPUVH Y a Liz enpul Cpg/Z Ÿ