1940 / 262 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 07 Nov 1940 18:00:00 GMT) scan diff

taa

| es

m ———_

Rücklagen und Rü>stellungen:

a) Gejeßliche Rücklage . . eo ooo b) Rücklage für Becidecitii ctne s

c) Rückstellung für die Hagelversicherung . d) Rückstellung für ungewisse Schulden... e) Rückstellung für Kosten und Gebühren „,

IV.

f) Wertberichtigungen « « o - o o ooo

Einnahmen.

. Gewinnvortrag vom Vorjahre . . . Fahresergebnis der Elementarversicherung. , Auflösung von Aktienkapital und Reserven: a) Aktienkgpital

abzüglich Restkapital na<h Zusammenleg b) Sicherheitsreserve der Elementarversiherun c) Sicherheitsreserve der Lebensversicherung d) Jnventaramortisationsreserve « « « « « e) Hausamortisations3reserve . .

IV, Agioeinzahlung auf Neuemission . «.« « e.

E E s .

Geprüft und richtig befunden. Die Revisoren.

ung O

RAM 400 000 589 138

—T00 000 323 765

75 000

2 666 800 100 000 420 021 666 700

N 42

TT

BM 989 138

498 765 150 000

2 566 800

1086 721

50 847 205 001

Hermann Dietrich. Viktor Mattel.

D 42

TT

E

BM

‘6816 527

55 893 96 264

3 909 370

5 816 527

1637 9041

Ñ

15

1755 000

93

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Versicherungsunternehmung sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nach- weise entsprechen die Buchführung, der Rechnungsabschluß 1938, die Reich3markeröffnungsbilanz zum 1. Januar 1939 und der Jahresbericht, soweit er den Rechnungsabschluß erläutert, den geseßlihen Vor-

schriften. Wien, den 30. Juni 1940.

Hanns Gorke, Wirtschaftsprüfer. Donau, Allgemeine Versicherungs- Aktien-Gesellschaft.

Wien, den 4. Juli 1940.

Dr. Sittenberger.

Wagner.

Bilanz zum 31. Dezember 1938.

Afktiva.

Forderungen an die Aktionäre für nicht eingezahltes

Aktienkapital

, Kassastand bei den Direktionen und den Filialen der

Gesellschaft

. Disponible Guthaben bei Kreditinstituten und bei der

Postsparkasse: a) Laufende Rechnung s H). Sou Tonlo. « e » Realitäten . L Wertpapiere: E c eo b) Eigene Aktien . . c) Aktien einer herrsche

RA 328 100,— a) Beteiligungen an Versicherungsunterneh

6) Beteiligungen an sonstigen Unternehmungen

. Wechsel im Portefeuille , . Schecks

. Hypothekardarlehen

. Darlehen auf eigene Lebensversicherungsp Rückständige Zinsen und Mieten Guthaben bei Versicherungsunternehmunge

mungen . olicen ,

nt

l, Forderungen an Konzernunternehmungen: a) aus dem Rüd>versicherungsverkehr . . .

b) Sonstige Forderungen

. Forderungen an andere Versicherungsunterneh

mungen: a) aus dem Rücversicherungsverkehr b) Sonstige Forderungen

. Prämienreservedepots bei den Rücverficherern:

a) bei Konzernunternehmungen b) bei anderen Versicherungsunternehmung Außenstände bei Agenturen und Filialen

. Rückstände bei Versicherungsnehmern

en

Sonstige Forderungen u. Rechnungsabgrenzungsposten : a) Aus Krediten nach $ 80 des Aktiengeseßes , . «

b) Forderungen an Aussichtsratsmitglieder c) Kautionen

d) Andere Forderungen . . . . « e) Rechnungsabgrenzungsposten . . Uebernommene Versicherungsbestände . Inventar f Rückgriffsforderungen auf RA 26 833,—

Forderung an die Bilanz B « « « «

gewährte

Passiva. Aktienkapital: 1. Jnhaberaktien. . .

Rü>lagen und Rüstellungen:

a) Gejseßlihe Rüdlage ($ 130 des Aktienge b) Rü>lage für Versorgungszwedte . . . c) Rückstellung für die Hagelversicherung d) Rüdstellung für ungewisse Schulden . e) Rückstellung für Kosten und Gebühren Wertberichtigungen

Prämienreserve abzügl. des Anteiles der Rückversicherer . Prämienüberträge abzügl. d. Anteiles d. Rückversi

Bürgschaften

100 000,— 2. Namensaktien. « « 3 900 000,—

seÿes)

erer

. Schadenreserve abzügl. des Anteiles der Rü>kversicherer Guthaben von Versicherungsunternehmungen:

1. Verbindlichkeiten mungen: a) aus dem Rü>versicherungsverkehr , b) Sonstige Verbindlichkeiten

gegenüber Konzernunterneh-

2, Verbindlichkeiten gegenüber anderen Versicherungs-

unternehmungen: k a) aus dem Rückversicherungsverkehr b) Sonstige Verbindlichkeiten . . ., Prämienreservedepots der Rückversicherer: a) bei Konzernunternehmungen

e e 0 9045

b) bei anderen Versicherungsunternehmungen

A RAM 2730 000

"208 814

750 000 436 317

479 006 630 434

11 500 8 266

691 816

930 581

429 506 946 159 963 291 1 473 536

27 384 1496 867 61 509 700 000 55 439

332 188

2 490 996€

B RAK

15 008

506 790 2 925 000 2 267 000

2078 839

996 279

2 808 875 1455 855 64 138 765 059

12 887 46 520 28 185

Al 111 15 12

| S

Totale

R eve E

RAM 2730 000

228 822

2 997 787 2 925 000 3 017 000

2515 156

479 006 630 434

13 789 973 787 55 428

865 576

1 926 861

3 238 382 2402 015 1 027 429 2 238 595

40 271 1 543 387 89 695 “700 000 55 439

332 188

15 853 618

15 167 438

31021 056 79

4 000 000

400 000 750 000 100 000 323 765

75 000

46 172 685 178

3 2 649 882

1135 686

183 724 1 461 947

150 000

8 718 159 344 051 98 358

201 790 1 005 295

1 489 630

272 878 2 183 809

Szell ll |

4 000 000

400/000 750 000 100 000 323 765 75 000 150 000

8 764 331 3 929 229 2 748 240

698 651 1 005 295

2 625 316

456 603 3 645 756

weise entsprechen die Buchf

Zweite Beilage zum Reihs«- uud Staatsauzeiger Nr. 262 vom 7, November 1940. S, 4

ru

Wien, den 80. Juni 1940, Hanns Gorke, Wirtschaftsprüfer.

Wien, den 4. Zuli 1940.

ng, der Rechnungsabschluß 1938, die Reichsmarkerö| 1. Januar 1939 und der Jahresbericht, soweit er den Rechnungs3abschluß erläutert, den gese!

Donau, Mig Versicherun gs8- Aktien-Gesellschaft.

r. Sittenberger. Wagner.

Reichsmarkeröffnungsbilanz zum 1. Januar 1939.

fnun Baug unt fangs Vors, riften

XI.

Aktiva. :

, Forderungen an die Aktionäre für noch nicht eingezahltes Aktienkapital O E . Guthaben bei Banken und Sparkassen (einschl. Postsparkasse)t

a) laufende Rechnung Ï

b) Sonderkonto . . Grundbesiß , °

Wertpapiere:

a) allgemeine . .

b) eigene Aktien .

>00 9

S099 O M M-M

e) Aktien einer herrschenden Gesellschaft, Nennbetrag 4 328 100,— |

Beteiligungen: a) an Versicherungsunternehmungen, Nennbetrag N.A 569-725,—. b) an sonstigen Unternehmungen . « « «o oooooo

. Wechsel und Scheck3

. Hypotheken . Darlehen auf eigene Leben8versicherung8policen . « .

Zinsen und Mieten: a) anteilig auf das Rechnungsjahr entfallend . .. b) rüdständig . . . Guthaben bei Versicherungsunternehmungent 1. Forderungen an Konzernunternehmungent a) aus dem .Rüdversicherungsverkehr „e b) sonstige Forderungen . Forderungen an andere Versicherung8unternehmungent a) aus dem Rüversicherungsverkehr . .. « «o oe b) sonstige Forderungen

. Prämienüberträge- und Reservedepots bei den Rüversicherern:

a) bei Konzernunternehmungen . b) bei anderen Versicherungsunternéhmungen . « Außenstände bei Filialen und Agenturen . .. « Rückstände bei Versicherungsnehmern . . .. Forderungen: : a) aus Krediten, die nach $ 80 des Aktiengeseÿes nur mit ausdrüd>licher Zustimmung des Aufsichtsrates gewährt werden dürfen b) an Aufsichtsratsmitglieder. . . «d «eo ooo 0000 Sonstige Forderungen und Rehnungsabgrenzungspostent a) Kautionen i b) andere Forderungen . . .. c) Rechnungsabgrenzungsposte Vebernommene Versicherungsbestände . „. „« « e ooo Del css E

Rückgriffsforderungen auf gewährte Bürgschaften K 26 833,—

i Passiva.

Aktienkapital:

l. 1000 Stüd Jnhaberaktien zu je RMÆ 100,— 2. 3 900 Stück Namen3aktien zu je A 1 000,—

Rücklagen: a) geseßlihe Rüdlage ($ 130_des Aktiengeseßes) b) Rüdlage für Versorgungszwece Rückstellungen: a) für die Hagelversicherung b) für Kosten und Gebühren c) für ungewisse Schulden Wertberichtigungen Prämienreserven für eigene Rechnung: 1. Unfall- und Haftpflichtversicherung . « 2. Lebensversicherung Prämienüberträge für eigene Rechnung! 1. Sachversicherung a e C ora 2. Unfall-, Haftpflicht- und Kraftfahrzeugversicherung . « « « 3. Lebensversicherung E . Reserven für s<hwebende Versichèrungsfälle für eigene Rechnung: 1. Sachversicherung e s 2. Unfall-, Haftpflicht- und Kraftfahrzeugversiherung . « « 3. Lebensversicherung . « Guthaben von Versicherungsunternehmungen: 1. Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmungent a) aus dem Rückversicherungsverkehr . .. « «o b) sonstige Verbindlichkeiten . .. i 2, Verbindlichkeiten gegenüber anderen Versicherungsunternehmung.: a) aus- dem Rückversicherungsverkehr . „. « e eo e eo b) sonstige Verbindlichkeiten . . . Prämienüberträge- und Reservedepots der Rückversicherer: a) bei Konzernunternehmungen b) bei anderen Versicherungsunternehmungen

e e. . . a . . . s .

. Sonstige Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrénzungspostent

a) Hypothekarshulden auf eigenem Grundbesiß z

b) Verbindlichkeiten aus der Annahme von gezogenen der Ausstellung eigener Wechsel .

6) Se Di lten gegenüber Banken s

d) Verbindlichkeiten aus Betriebsspareinrichtungen

0) Guthaben von Versicherungsnehmern . .

f) Guthaben von Agenten e

g) Verbindlichkeiten an Steuern und Gebühren

h) Kautionen

i) andere Verbindlichkeiten ï

i) Rechnungsabgrenzungsposten :

Verbindlichkeiten aus Bürgschaften N

Wechseln oder

26 833,— °

E E ———

R

2 997 787 2 925 000

D

29|

RA 2 730 000

223 822

5 922 787

479 006

2515 1656

630 434

3 017 000

2 994 162

630 434

3 398

52 029

865 576

13 789 973 787

56 428

865 576

2 402 015

1 926 861

3 238 382

45 i

48

23]

1 926 861

5 640 397 1 027 429 2 238 595

1 673 354

3 900 000

323 765

_8718 159

100 000

130 688 868

700 000

750 000

1-150 000

100 000 75 000

46 172

2 383 588 1 201 589 344 051

498 765 150 000

8 764 331

3 929 229

927 082 1722 799 98 358

2748 240

1 005 295

3 645 756

99 457

698 651

2 625 316

456 603

226 020 183 115 320 212

20 392 167 479

1 703 946

2 625 316

4 102 360

7

do

ISSI| | ||

1016 677

55 439/51

4 000 000|—

08

30 688 868

20

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Versicherungsünternehmung sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungèn und Nachweiss

Du Abschreibung Betkiebs- und Geschäftsaus-

Posten der Rechnungsab-

Ir. 262

7. Aktien- aeïiells<aften.

[34832] Bereinigte Hüttenwerke Burbach-Eich-Düdelingeu Attien-Gesellschaft. Einlösung von Zinsscheinen. Die Zinsscheine Nr. 28 unserer 5% °/oigen Dollar-Obligationen sind E abzüglich der zu entrichtenden bgaben und Steuern: bei der Deutschen Vauk, Berlin, und deren Filialen, bei der Dresoner Bank, Berlin, und deren Filialen, bei dem Bankhaus“ Pferdmeunges «& C9., Köln. Luxemburg, den 4. November 1940. Der Vorstand. S S S E R A E A E E E [33816]. Deüts<hes National-Theater Attiengesells<haf}t, Berlin. ilanz zum 31. Dezember 1939.

BEA 5

Vermögen. Bebaute Grundstüd>e: Wohngebäude 72 220,—

2 520,—

Abschreibung 69 700

Theater- gebäude . .1242255,— Abschreibung 836 815,— Maschinen und maschinelle Anlagen . . 78 495,— Bugang . . 5597,— | S7 092, 13 882,—

1/205 440

1-326, 462,45 1788,45 Abschreibung 222,45 Fundus Geleistete Anzahlungen Forderungen a. Grund von Leistungen Kassenbestand einschl. Post- sche>guthaben . Sonstige Forderungen . .

stattung . Zugang .

4 018 170

5 165 1 357 405

grenzung

Vevxviadlichïeiten.

Grundîtapital

Geseßliche Rücklage .

Rüctstellungen für ungewisse Schulden

Grundschulden an eine Kon- zerngesellshaft . . ..

Vorauszahlungen von . Pächtern :

Verbindlichkeiten a. Grund

von Warenlieferungen u. Leistungen

Sonstige Verbindlichkeiten

Gewinn:

Vortrag aus Vor- jahren... 1662,64

Gewinn 1939__37,99_

100 000 10 000

T 475 1 188 012 42 780

4719 é 2 718

1 700/63 : 1 357 405/87 Gewinn- und Verlustre<znung 1939.

RXK 5 13 401/45 118/87

Aufwendungen. Löhne und Gehälter. . . Soziale Abgaben Abschreibungen auf Anlage-

vermögen i insen i teueru vom Einkommen, Ertrag und Vermögen . Außerordeniliche Aufwen- | dungen Getoinn: Vortrag aus Vor- jahren... 1662,64 Geivinn 1939 37,99

53 439/45 59 094/48

58 47181

12 280

1 700 i 198 5066 Erträge. Erträge gem. $ 132 des Aktiengeseches Außerordentliche Erträge Gewinne aus Vorjahren .

193 392/43

3 451/62

1 662/64

198 506/69 Prüfung®svermerk. i

Nah dem abschließenden Ergebnis

unserer pÞflichtmäßigen Prüfung auf Grund

[34131]. Braunkohlen- und

Dritte Beílage L: zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Berlin, Donnerstag, den 7. November

Brikett-Fnduftrie Aktiengesellschaft Bubiag

Vilanz am 30. Juni 1940.

Vortrag am 1, 7, 1939

+ Zugang Abgang

Abschrei- bungen

Aftiva. I, Anlagevermögen: 1, Bebaute Grundstücke mit: a) Geschäfts- und Wohngebäuden

b) Fabrikgebäuden u. and. Baulichkeiten . Unbebaute Grundstücke

. Kohlenabbaurechte u. Bergwerkseigentum .

. Maschinen u. maschi- nelle Anlagen . . Elektr. Krastanlagen. . Gruben- u. Abraum- anlagen

. Anshlußbahneñ ¿ . Werkzeuge, Betriebs3- u. Geschäftsausstattg. . Neubauten

S S A So i

dannt jur)

. Beteiligungen . .

13 093 100

|Si

1121 200

3 337 500 6 768 200

463 500 5 188 235 42

3 796 503 G

11’

54 305 21|+

4E 5 829 062 64

RM N

178 460 8 026

117 187 74 409 13 551

64 366 49

430 213 9 239

172 865

127 192 852 129 23 683

5 000

A 19

216 834

483 187 321 857

18 617/38

326 612 09 721 835/94

1 283 864/03

127 190/56

1 074 800

2 971 500 6 507 200

13 138 800

567 101

4 475 639

2-685 504 6

13 882 751

1 5 824 062

39 651 E

+2 026 064

3 500 000

„-Umlaufvermögen:

Wertpapiere

D D L DO M

. Wechsel

bi si j Do

13, , Rechnungsabgrenzung

. Rükstellungen . Verbindlichkeiten:

. Hypothekenschulden

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe . Halbfertige Erzeugnisse . Fertige Erzeugnisse, Waren

Andere Bankguthaben Sonstige Forderungen

Passiva,

. Rüdlagen: 1. Geseßliche Rücklage 2, Andere Rücllagen

. Rü>klage für Werkserneuerung

. Wohlfahrtseinrichtungen für Werksangehörige

. Ruhegehaltsverpflihtungen

. Wertberichtigungen zu Posten des Anlagevermögens

. Restkaufgelder auf Grubenfelder . Nicht eingeforderte Beteiligungsreste . . . . Nicht erhobene Gewinnanteile

), Anzahlungen von Kunden : . Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe-

rungen und Leistungen

Eigene Aktien, Nennwert K. 963 500,— Hypothekenforderungen Geleistete Anzahlungen Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen ... . « Eda . Forderungen. an Konzernuntern

1 274 044,96

24 651,52 68 334,—

: 4 606 418,97

ehmen Sie

. Kassenbestand. einschließli<h von Reichsbank- und Postsche>guthaben

. 1 040 664,75

601 703,98 936 401,84

598 929,23 828 410,06 98 444,01

131 881,47

4 897 932,92 360 892,69

Treuhänderisch verwaltete Werte R.A 504 142,27 Bürgschaften K. 709 560,—

. Grundkapital: Stammaktien (41 280 Stimmen)

. 5 366 920,— 2 523 955,71

. Gefkündigte, noch nicht vorgelegte Schuldverschreib.

4 095,36 99

242 033,08 59 125,— 230 156,—

1 433 652,82

1 066 905,36

. Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehm. . Sonstige Verbindlichkeiten . . .

. Rechnungsabgrenzung

. Reingewinn: Vortrag aus 1938/39

Reingewinn in 1939/40

125 717,31

215 681,33

276 914,76

1 929 396,88

Treuhänderishe Verpflihtungen RAf 504 142,27 Bürgschasten L. 709 560,—

Löhne und Gehälter Soziale Abgaben

E E

E)

Reingewinn:

Freiwillige joziale Leistungen Abschreibungen auf Anlagen Wertberichtigungen auf Anlagen Rü>lage sür Werksérneuerung .. «. « « . .- R a oe u Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen Sonstige Steuern und Abgaben Beiträge an Berufsvertretungen Außerordentliche Aufwendungen Vortrag aus 1938/39 Reingewinn in 1939/40

Summe

276 914,76

1 929 396,88

Summe

38 127 378

15 468 710 21 766

53 617 855 20 640 000

7 890 875

1 500 000 1 034 217 3 935 438 6 642 563 5 536 696

3977 266

| 254486

2 206 311

53 617 855

Gewinn- und Verlustre<nung für das Geschäftsjahr 1939/40.

RM 8 375 033 1132 131 1416 931 3 500 000 620 000 1 500 000 4790 711 836 342 56 957 33 730

2 206 311

84

32

T1

50 33 05

64

32

N 17

95 37

27 41

85 44

64

24 468 150

276 914

10

|

76

TIIL. Rücfstellungen

1940

Handels-Gesellschaft in Verlin, dem Bankgeschäft Hardy & Eo. G, m, b. H. in Berlin und der Bank der Deutschen Arbeit N.-G., Berlin, und deren Niederlassungen.

Der Aufsichtsrat der Gesellschaft besteht aus folgenden Herren: General- direktor Dr. Otto Verve, Gleiwiß, O.-S., Vorsißer; Dr.-Jng. e. h. Dr. Karl Büren, Berlin, stellvertretender Vorsißer; Hermann Graf von Arnim, Muskau, O.-L.; Dr.-Jng. e. h. Julius Geiger, Berlin; Clemens Graf Kerssenbro>, Schurgast, O.-S.; Berg- assessor Dr. Alfred Martin, Berlin; Präsident Albert Piebsch, Leiter der Reichswirt- shaftsfkammer, Höllriegelskreuth; Bergassessor Dr.-Fng. Friedrich Raefler, Berlin; Hans Ulrich Graf Schaffgotsh, Schwarzengrund, O.-S.; Dr.-JFng. e. h. Dr. Felix Theusner, Direktor dec Deutschen Bank, Filiale-Breslau, Breslau; Direktor Dr. Hans Verres, Gleiwiß, O.-S.; Staatsfinanzrat a. D. Hans elgien, Geschäftsinhaber der Berliner Handels-Gesellschaft, Berlin, und Friß Wintermantel, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank, Berlin, Berlin, den 30. Oktober 1940.

Der Vorstand.

Dr. Karl Leising. Dr. Karl Schnabel. Franz Reined>e.

[33825].

Vatentpapierfabrik zu Penig.

Jahresre<hnung am 30. Juni 1940.

Abgänge A 30. 6. 1940

1, 7. 1939 Zugänge

RA M BA

Vesitzwerte. BA RA [S5] BA 9, N I, Anlagevermögen: Bebaute Grund- stücke : Wohngebäude. Fabrikgebäude Unbebaute Grund- e e Maschinen u. ma- ‘\chinelle An- lagen s Betriebs- und Ge-

schäftsinventar

N

360 750' 975 360

373 T50

466 471

2 045 701

367 351/11 329 911 —_

21 9429! 123 354/10

423 354

1¡—

3 848 283 4 501

3 853 1784

16 942/99

384 294/10 4 125'—

388 41910

3 888 083 ela 3 888 459

Beteiligungen. . .

IT. Umlaufvermögen:

Vorräte: Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Papier

Anzahlungen

Forderungen an Kunden

Sonstige Forderungen

Schecks

Kassenbestand einschl. Reichsbank- und Postsche>- guthaben

Andere Bankguthaben

ITL, Rechnungsabgrenzungsposten .

822 732,71 120 913,70 116 111,57 552 850,60

66 979,29

39 983,92 94 142,67 | 1 850 845 44

7 002 68 5 710 632 12

Schuldwerte. I. Grundkapital 36 000 Stimmen 3 600 000 IT. Rücklagen, geseßliche 220 000 569 116 03 TV. Wertberichtigung: a) Vorräte ! b) Außenstände 80 000 V, Verbindlichkeiten: Anzahlungen von Kunden Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen Sonstige Verbindlichkeiten Akzepte Verbindlichkeiten gegenüber Banken VI. Beamtenruhegeldkasse . . . 122 121 95 VII. Rechnungsabgrenzungsposten . . 52 332 36 VIII. Gewinn: Vortrag aus 1938/39 „.... | Gewinn in 1939/40 188 293 91

5 710 632/12

16 983,97 195 455,46

878 767 87

Gewinu- und Verlustre<hnung

für die Zeit vom 1. Juli 1939 bis 30. Juni 1940. G RA d

1 999 555 24 149 990 71 423 354 10 2 279 51

80 000. 90 075 85 537 128 60 218 810 06 22 248 58

Aufwendungen.

Löhne und Gehälter Soziale Abgaben . Abschreibungen auf Anlagen Andere Abschreibungen Me aa zur geseßlichen Rü>lage

insen und Diskonti Ertragssteuern Sonstige Steuern und Abgaben Beiträge an Berufsverbände Vortrag aus 1938/39 Gewinn in 1939/40

84 783,89

* * 103 510/02 | 188 293 91

3711 736 56

84 783 89 3 547 346 19 24 971 51 54 634 97

3711 736 56

Vortrag aus Vorjahr Ausweispflichtiger Rohübers<huß Mieterträge

Außerordentliche Erträge

Patentpapierfabritk zu Penig. Lodter. Ebbinghaus.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Austlä- rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

entsprechen die Buchführung, der Rechnungsabschluß 1938, die Nar g es zum 1. Januar 1939 und der Jahresbericht, soweit er den Re<hnungsabschluß érläutett, den geseßlichen Vorschriften.

Wáen, den 30. Juni 1940.

. Vortrag aus 1938/39 .

. Rohübeïschuß

. Erträge aus Beteiligungen . Zinsen

. Außerordentliche Erträge

der Bücher und der Schriften der Gesell- el sowie der vom Vorstand erteilten

úufflärungen und Nachweise entsprechen ‘die Buchführung, der Jahresabschluß und [der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- 'abshluß erläutert, den geseßlichen ‘Vor- schriften. :

Verlin, den 30. September 1940. Deutsche Wirtschafts prüfun gs- und L Laraas mit bes<hränfter Hastung. Walter Haensc<h, Wirtschaftsprüfer. Motel, Wirtschaftsprüfer. Mitglieder des Vorstaudes und Aufsichtsrates.

Vorstand: Helmuth Krause.

Aufsichtsrat : Bankdirektor Carl Ro- enhauer (Vorsizer); Bankdirektor August hristoffel; Geschäftsführer Ludwig Bier- lein. Berlin, deu 28. Oftober 1940.

Deutsches National-Theater i Akt.-Ges.

Der Vorstand.

E Verbindlichkeiten und Rechnungsabgrenzungs- posten:

a) Hypothekarschulden auf dem eigenen Grundbesiß . b) Verbindlichkeiten aus der Annahme oder der Aus-

stellung dee Wechsel

Dresden A. 24, Reichsstr. 10 T, im Oktober 1940. Treuhand-Vereinigung Aktien gesellschaft. Theermann, Wirtschaftsprüfer. J. V.: Guhl.

Die heutige Hauptversammlung hat die Dividende für 1939/40 auf 3% fest- geseßt. Die Auszahlung erfolgt gegen Einreichung des Gewinnanteilscheines Nr, 11 der Aktien

Nr. 1—4000 mit RA 3,— . Nr. 4001—7 000 mit 1.4 30,— Nr. 7 001—9 000 mit 3,— abzüglih 10% Kapitalertragsteuer und 5% Gesellschaftstasse in Penig Dresdner Bank, Dresden, Berlin, Leipzig oder Chemnitz, Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt Leipzig oder deren Nieder- : la Es in Dresden oder Chemnitz.

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Gustav Flinsh, Jnhaber der Firma Ferd. Flinsch, Leipzig, Vorsißer; Eberhard Hoesch, Mitglied des Vorstandes der Aschaffenburger Zellstoffwerke Aktiengesellschaft Berlin, stellvertr. Vorsizer; Richard Holland, Direktor der Dresdner Bank, Dresden; Dr. Gerhard Sachau, Mitglied des

Vorstandes der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, Leipzig. Der BVorstaud “Sale aus den Herren: Otto Lodter und Eugen Ebbinghaus,

atentpapierfabrik zu Penig. Der Vorstand. Lodter. Ebbinghaus.

93 438 164 44 317 457/95 354 310/77

81 302 18

94 468 150/10

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschristen.

Verlin, im Oktober 1940. |

‘P. Egon Richter, Wirtschaftsprüfer.

Laut Beschluß der heutigen Hauptversammlung beträgt die Divideude für das 40. Geschäftsjahr 10%. ;

Nach den Vorschriften des Anleihesto>geseßes vom 4. Dezember 1934 ist der 8%, übersteigende Betrag des ausgeschütteten Gewinnes an die Deutsche GoldD- disfontbauk für Rechnung der Aktionäre zu überweisen. Demnach erfolgt die Aus- schüttung der Dividende mit 8%, d. \. K. 40,— je Aktie, abzüglich 10% Kapital- ertragsteuer und 5% Kriegszuschlag, gegen Aushändigung d

Hanns Gorke, Wirtschaftöprüfer,

Wien, den 4. Juli 1940. : a h Donau, Allgemeine Versicherungs- Aktien-Gesellschaft. Dr. Sittenbergexr. - Wagner.

In der Hauptversammlung vom 13. August 1940 wurdén als Mitglieder des Aufsihtsrates bestellt die Herren: Dr, Wilhelm Berndt, Generaldirektor der Magdeburger Feuerversicherungs-Gesellschaft, Magdeburg, Vorsißer; Dr. Ernst Goormann, Senatspräsident á. D., Berlin, stellvertretender Vorsißer; Dr. Ludwig Fritscher? Vorstandsmitglied der Creditanstalt-Bankverein, Präsident der Wiener Börse, Wien; 4 Dr. Emil Kreibih, Großindustrieller, Präsident der Fndustrie- und Handelskammer Reichenberg, Schlu>kenau (Südetenland); Dr. Eugen Mittermüller, Direktor der Magdeburger Allgemeinen Lebens- und Rentenversicherungs-Aktiengesellschaft, Magdeburg; Adolf Warne>e, Vorständsmitglied der Länder- bank A.-G., Wien.

Der Vorstand besteht aus den Raiser; Willibald Wagner.

o) Verbindlichkeiten gegenüber Banken .. . . 6 ais ase A d) Verbindlichkeiten aus Betriebsspareinrihtungen . 6) Verbindlichkeiten gegenüber Versiherungsnehmern t) Verbindlichkeiten gegenüber Agenturen . . . g) Verbindlichkeiten an Steuern und Gebühren b) Kautionen C E Ge i) Andere Verbindlichkeiten . C j) Rechnungsabgrenzungsposten

X, Verbindlichkeiten aus Bürgschaften L.A 26 833,—

XT, Guthaben der Vilanz A. „eo

226 020 183 115 320 212 20 392 167 479 99 457

205 789 54 825 72 169

5 824 5 680 26 986

20 230 128 290 248 043

14 567 161 798

72 470

Kriegszuschlag, bei nachstehenden Stellen:

\ T5

15 853 618

332 188/594 83832 188 15 167 438/65I31 021 056

befunden. evisoren. Hermann Dietrich. Viktor Mad>el.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Verjicherungsunternehmung sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nach-

Geprüft A Herren: Dr. Hans Sittenberger, Vorsißer; Karl Krauth; Dr. Ludwig e

970 es Gewinnanteilscheines Nr. 40 (Geschäftsjahr 1939/40) vom 31. Oïtober 1940 ab an der Kasse der Gesellschaft in Berlin-C harlottenburg 2, Uhlan e 11, oder bei der Deu hen *| Vank in Berlin, der Reichs-Kredit-Gesellshaft A-G. in Verlin, der Verliner

Krause.