1940 / 269 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 15 Nov 1940 18:00:01 GMT) scan diff

Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 269 vom 15. November 1940. S. 4

Öffentlicher Anzeiger. :

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangsversteigerungen,

3. Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen, 5, Verlust- und Fundsachen,

6. Auslosung usw. von Wertpapiere, 7, Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellshaften, 10. Gesellschaften m. b. H.,

11. Genofsenschaften,

12. Offene Handels. und Fommanditgesellshaften, 13, Unfall. und Fuvalidenversicherungen,

14. Deutshe Reichsbank? und Bankausweise,

15. Verschiedene Bekannimachungen.

Aue Druck…aufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier

völlig druckreif eingesandt werden.

Anderungen redaktioneller

Art und Wortkürzungen werden vom Verlag niht vorgenommen. Verufungen auf die Ausführung früherer Druckaufträge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die. eingereihte Druckvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können niht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Druckaufträgen ablehnen, derén Druckvorlagèn niht völlig druckreif eingereiht werden.

1. Untersuchungs- und 6trafsachen.

[35949] Zahlungsverbot.

In Sachen des Wirtschaftstreu- händers Walther “Becker, Berlin-Wil- mersdorf, Konstanzer Straße 12a, Gläubigers, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Jochmann, Klaus Drewes, Berlin W 15, Kurfürsten- damm 202, gegen die. Witwe Frau Maria Tauber, früher Berlin W 15, Schlüterstraße 45, jeßt angeblih Ant- werpen, Schuldnerin, steht auf Grund des rechtsfräftigen Urteils vom 11. Mai 1940 des Amtsgerichts Charlottenburg wegen A 387,— Hauptforderung nebst 4 % Zinsen seit dem 26. 10. 1939, A 62,45 festgeseßter Kosten, M 7,50 Zwangsvollstrekungskosten die Pfan- dung derjenigen Ansprüche bevor, welche die genannte Schuldnerin gegen die Deutsche Bank, Berlin, aus ihrem Sperrkonto - hat. Unter Hinweis auf 8 845 ZPD. wird die Deutsche Bank, Berlin, aufgefordert, nicht an die Schuldnerin, Frau Marie Taubert, zu zahlen. Die Schuldnerin, Frau Marie Taubert, wird aufgefordert, sih jeder Verfügung über die Ansprüche zu ent- halten. Diese Benachrichtigung hat ge- mäß § 845. ZPO. die Wirkung eines Arrestes.

Dr. Fohmann, Rechtsanwalt und Notar.

Die öffentlihe Bekanntmachung vor- stehenden Zahlungsvervots ist bewilligt worden. 18. IT. 87/40.

VBerlin-Charlottenburg, den 6. No- vember 1940.

- Das Amtsgericht. Abteilung .18,

3. Aufgebote.

[35952] Aufgebot. 4 3. F, 4/40, Die Lehrerin i. R. Macia Ebel aus Koblenz-Pfaffendorf, Emser Straße 140, vertreten durch den Notar Bruns in Koblenz, Rizzastvaße 5, hat das Aufgebot des Grundschuldbrieses über die im Grundbuch von Koblenz- Pfaffendorf Band 30 Blatt 729 in Ab- teilung IIT unter lfd. Nr, 5 eingetra- gene Grundshuld im Betrage von 1900,— R. AÆ- beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, Le stens in dem auf den 5. März 1941, vormittags 9 Uhr, vor dem unter- E Amtsgericht, Sitzungssaal r, 10, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Note ärung der Urkunde erfolgen wird, . Koblenz-Ehrenbreitftein, 8. 11. 1940. Das Amtsgericht. -

[35953]

f, 3/40. Die Ehefrau des Zahn- tehnifers Otto Sonnenberg, Käthe gev. Kahlfeld, und Frl. Agnes Kahl- feld, beide in Braunschweig, haben das Ausgebot des verlorengegangenen Hypo- thekenbriefes vom 3. 2, 1930 über die für sie in den Grundbüchern von Königslutter Bd... XII1 Bl. 115 Abt. [Il Nr..7 und von Lauingen Bd. V Bl. 49

Abt. TIT Nr. 1 sowie im Forstgrund-.

buch von Königslutter S. 124 Abt. Ill Nr. 4 eingetragene Gesamtdgrlehns- hypothek von 14000 &AÆ beantragt. Der Fnhaber des Briefes wird aufge- fordert, spätestens in dem auf den 2. Juni 1941, 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgeriht (Zimmer Nx. 2) anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und den Brief vorzulegen, da sonst der Brief für kraftlos erklärt werden“ wird. Königslutter a. Elm, 7. Nov. 1940. Das Amt3gericht.

[35950]

F, 289/1940. Das Amtsgericht Bre- wes c ai 8, A Hs, W! An- rag dér ¿Firma A. F. Kleine ‘Leipzi N 22, Medcklenburgstraße 9, oiaeubot Ausshlußurteil erlassen: Das am 14. Juli 1989 in Hamburg in zwei Ausfertigungen" für den der Deutschen Dampfschifffahrts - Gesellschaft „Hansa“ in Bremen gehörenden Dampfer „Ma- rienfels“ an Order nach Baghdad aus- ee Konnossement mit dem Märk: . R. 9690/92 Basrah. Made in -Ger-

many = 3 cases Chemical prodüce harmless Br: 353 kg, wird bezüglih beider Ausfertigungen für kraftlos er- flärt unter Verukteilung der Antrag- stellerin in die Kosten des Verfahrens. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[35951] :

F, 315/40, Das Amktsgeriht Bremen hat am 8. November 1940 auf Antrag der Firma Friedrich Mauthe G. m. b. H,, Uhrenfabriken, Shwenningen am Neckar, Schwarzwald, vertreten durch die Firma Karl Groß in Bremen, Stephanitors- Contrescarpe 23 (Eingang Frei- pen 1), folgendes Ausschlußurteil er- assen: Das am 10, August 1939 in Bremen in dreî Ausfertigungen für den der Deutschen Dampfschifffahrts-Gesell- haft „Hansa“ in Bremen gehörenden Dampfer „Geierfels“ an Order nah Bombay ausgestellte Konnossement mit dem Märk: Z 140 Bombay Germany 1 = 1 case blackforest-clocks 78, 2—3 = 2 cases blackforest-clocks 192, 4 1 case blackforest-clocks 74, zusammen 4 cases —= 3839, wird be- züglich aller drei Ausfertigungen für kraftlos erklärt unter Verurteilung der Antragstellerin in die Kosten des Verfahrens.

Die Geschäftsstelle des “Amtsgerichts.

meister zulässig, ‘die binnen 2 Wochen nah der Bekanntmachung beim Gene- ralreferenten für forstlihe Sonderauf- gaben in Wien, IIT., Marxergasse Nr. 2, in zweifacher Ausfertigung eingebracht werden kann. Wien, am 11. November 1940. Der Generalreferent

für forstlihe Sonderaufgaben in

Wien als höhere Forstbehörde: Güde.

5. Verlust- und Fundsachen.

Friedrich Wilhelm Lebensversiche- rungs-Aktiengesellschaft. Der Versicherungsschein Nr. M 302 808/Birnstiel ist abhanden ge- fommen und wird kraftlos, wenn er niht binnen Monatsfrist vorgelegt wird. Berlin, den 15. November 1940. Der Vorsfiáid.

[35959] ' Der Versicherung sschein 323 806 un der Aufwertungsschein Aw 323 806, auf das Leében des Erich Rosenfeld, Berlin-Wilmersdorf, lautend, sind ab- handen gekommen. Wer Ansprüche aus - dieser | Versiherung zu haben glaubt, möge . sie innerhalb zweier Monate von heute ab zur Vermeidung ihres Verlustes bei uns geltend machen. Magdeburg, am 12. September 1940. Magdeburger Lebens-Versiche- rungs-Gesellschaft.

[35954]

Durh Ansschlußurteil vom 5. 11. 1940 sind die Grundschuldbriefe über folgende im Ecundbuch von Ostrowo Blatt 805 in Abt. Ill für die Eigen- tümerin ena Zaktady Przemystowe Dykta Wielkopolska G, m. b. S. in Ostrowo eingetragenen Grundschulden: a) Nr, 4 Uber 20000 Zl, b) Nr. 5 über 20 000 Be c). -Nr. 6 über 10 000 ZI,. d) Nr. 7 über: 10 000 Zl., für kraftlos erklärt worden.

Ostrowo, den 9. November 1940.

Das Amtsgericht.

4. Mffentliche Zustellungen.

[35957] : Die Ehefrau Margarethe Szymanski geb. Wollstadt in Flörsheim, Main, Hauptstraße 1, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Schroeder in Hoch- heim, Main, klagt gegen ihren Ehe- mann, Arbeiter Felix Szymanski, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, früher in Flörsheim, Main, auf Ehescheidung aus § 49 des Ehegejezes v. 6. 7. 1938 und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß § 60 a. a. O. Die Klägerin ladet den Beklagten zur- mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2, Zivilkammer des Landgerichts - in Wiesbaden auf den 7. Januar 1941, 10 Uhr, Saal 51, mit der Aufforde- rung, sich durhch einen bei diesem Ge- riht zugelassenen . Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten - vertreten zu lassen. (2a R 193/39.) Citi Landgeriht Wiesbaden, 7. Nov. 1940.

[35956] Vekanntmachung.

Im Sinne der 8 6 und 17 Abs. 3 der Verordnung über den Einsay des jüdischen Vermögens vom 3. Dezember 1938 (RGBl. 1 S. 1709) erteile 1ch den Juden 1. Géza Glasel in Zilina, 2. Witwe Julie Schwartz, 3. Witwe Géza Moskovits in Zilina, 4. Sig- mund Glasel in Palästina, 5. Pauline Bruck, geb. Glasel, in Pécs, Ungarn, 6. Julie Spiter, geb. Glasel, 7. Fanka Lengyel, geb. Gläfel, Zilina, 8. Nelly Flasch, geb. Glasel (sämtliche derzeit im Auslande und zum Teile unbekann- ten Aufenthaltes), den Auftrag, die ihnen gehörenden ?s Anteile am Wald- qut Wiesmath in Wiesmath binnen 6 Wochen an das Deutshe Reich (Reichsforstverwaltung) zu veräußern.

Zur Durchführung der aufgetrage- nen Veräußerung seße ih unter einem Herrn Förster Karl Kovärik in Wies- math als Treuhänder ein. /

Mit der Bestellung des Treuhänders verlieren die jüdishen Miteigentümer das Recht, über die. genannten ?4- An- teile am Gutsbéestye zu verfügen.

„Diese Bekanntmachung etsebt im Sinne des . § 3 Abs. 2 obiger Verord- nung die Zustellirng an die Betroffenen.

Gegen diese Anordnung h die Be- schwerde an den Herrn R

eihsforst-’

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

[35960] 414 % (8 2%) Altenburger Stadt- anleihe 31. 3. 1926.

Die im Rechnungsjahre 1940 dur freihändigen Rückauf noch niht auf- gebrachte restlihe Tilgungssumme wird durch Auslosung getilgt. Die Bekannt- machung vom 17. 3. 1940 (abgedruckt im Reichs- und Staatsanzeiger . vom 26. März 1940 Nr. 71) wird insoweit ergänzt: i

Die öffentliche Auslosung findet am Montag, den 16. Dezember 1940, um 10 Uhr im Rathaus zu Alten- burg, II, Stockwerk, Zimmer 27, statt.

Altenburg, am 6. November 1940.

Der Oberbürgermeister.

7. Afktien- gesellschaften.

[35166 Aktiengesellschaft ür Bauunternehmungen

Wesiermann & Co. der Hauptversammlung

Jn vom

-13. Mat 1939 wurde die Auflösung

der Gesellschaft Men und als allein vertretungsbefugter Liquidator Herr Friedrich Recht, Wien-Langenzers®s- dorf, bestellt. y Die Gläubiger der Firma werden aufgefordert, allfällige Forderungen und Ansprüche binnen drei Monaten vom Tage der Verlautbarung beim Liqui- dator anzumelden. . , ftiengesellschaft für Bauunternehmungen Westermann «& Co. in Liquidation, Wien, I., Herrengasse 12. Der Liquidator: Friedrih Recht e. h.

[36098]

Osftmärkische Pflanzenschußt - Gesell- schaft in Abwicklung, Wien 62/VIL, Mariahilfer Straße 88 a.

Einladung zur Hauptversammlung am Montag, den 9. Dezember 1949, 10 Uhr vormittags, in den Geschäfts- räumen der Ostmärkishen Pflanzen- {uß-Gesellshaft A. G: tin Abwicklung, Wien VII1/62, Mariahilfer Straße 88 a,

I, Sto, Tagesordnung: 1, Vorlegung und Genehmigung Jahresbilanz per 31. Fuli 1940.

2. Verschiedenes,

Die Aktien zur Ausübung des Stimm- rechtes ‘in der Hauptversammlung sind spätestens 6 Tage vor der Haupt- versammlung bei der Kasse der Ge- sellschaft, Wien 62/VIL1., Mariahilfer Straße 88a, oder bei der Deutschen Länderbank A. G., Berlin NwW 7, Unter den Linden 82, gegen Aushändi- gung einer Vestätigung zu hinterlegen.

Die Abwidler: Shmidt. Huemer.

der

[35980] Chemische Werke A.-G., Brieg Vez. Breslau. i Hauptversammlung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am 6, Dezem- ber 1940, nachmittags 17 Uhr, in unseren Geschäftsräumen, Brieg, Bez. Breslau, Mühlendamm 5, stattfinden- den Hauptversammlung eingeladen.

Tagesordnung der Haupt-

z versammlung!

1. Vorlegung des Abschlusses per 30, 6. 1940 und Beschlußfassung über die Gewinnverteilung.

. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

. Neuwahl des Aufsichtsrates.

. Wahl des Bilanzprüfers.

. Zusammenlegung der Stimmrechte der alten Aktien auf nominal RA 1000,— je Stimme. Ausgleich der Spitenbeträge unter den Aktio-

___ nären.

6. Neufassung des Gesellschaftsver- trages. :

7. Verschiedenes.

Die Hinterlegung der Aktien unserer Gesellschaft hat in. den Geschäftsräumen, drei Tage vor der Hauptversamm- lung, zu erfolgen.

Brieg, den 12, November 1940,

Der Aufsichtsrat. Der Vorstand.

[35971]

Aktienbierbrauerei H. Lück Aktiengesellschaft. Ordentlihe Hauptversammlung der Aktienbierbrauerei H, Lück Aktiengesellschaft, Lübeck, am Diens- tag, dem 10. Dezember 1940, 11 Uhr vorm., im Sitzungssaal der Handelsbank in Lübeck, Lübeck, Kohl-

markt 7/13.

: Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichtes und des festgestellten Fahresab- \{chlusses für das Geschäftsjahr vom 1. Oktober 1939 bis 30. Septem- ber 1940.

2. Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinns.

3, Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates für das Geschäfts- jahr 1939/1940.

4. Aufsihtsratswahlen.

5. Wahl eines Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1940/41.

Zu ‘dieser Versammlung laden wir hiermit die Aktionäre unserer Gesell- schaft ein. Diejenigen Aktionäre, die das Stimmrecht in der Hauptversamms- lung ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder die Hinterlegungsscheine, nah welchen unter Angabe der Num- mer und Stückzahl die Aktien bei einem deutschen Notar hinterlegt sind, \pä- testens am 5. Dezember 1940 bei unserer Gesellschaft oder bei der Han- delsbank in Lübeck, Lübeck, Kohl- markt 7/13, während der üblichen Ge- shäftsstunden hinterlegen und bis zum Schluß der Hauptversammlung dort belassen.

Lübeck, den 12, November 1940.

Der Vorstand. Heinrih Lück Ewald Fahnke.

[33137]

Einziehung der alten auf Kr. lautenden Aktien.

In der Hauptversammlung vom 18. März 1940 wurde beschlossen, zum' Zwecke dex teilweisen Deckung des Ver- lustvortrages aus 1938 das gesamte. alte Aktienkapital in der Höhe von Kr. 600 000,— (A T72 000,—) einzu- ziehen.

Gleichzeitig wurde die Wieder: erhöhung im Sinne des § 9 der UVO. vom 9. Februar 1939, / Reichsgeseßt- blatt 1 Seite 169, auf A 200 000,— durch Ausgabe von 200 neuen, auf den Jnhaber lautenden Aktien zum Nenn- wert von l. 1000,— beschlossen. Der Herabsezungs- - sowie der Wieder- exhöhungsbeschluß wurden beim zu- ständigen Amtsgeriht in Eger am 16. Oktobex 1940 eingetragen,

Wir fordern daher unsere Aktionäre zum Zwecke dieser Einziehung auf, ihre alten auf. Kr. lautenden Aktien der Nummernfolge nah gèordnet und unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung bis zum 31, Januar 1941 einschließlich bei der Egerländer Kasse e. Gen, m. u. H. während. der üblihen Geschäfts- stunden an den zuständigen Schaltern einzureichen. :

Diejenigen Aktien unserer Gesellschaft, die nicht bis zum 31. Januar 1941 eingereiht worden. sind, werden nach Maßgabe der geseßlihen Bestimmungen für kraftlos erklärt werden.

Eger, am 22. Oktober 1940,

_„¡JIlka“‘ Vereinigte / Likörfobriken A. G., Eger.

Der Vorstand,

! [35978] :

Tagesordnung für die 41. Haupt- versammlun er ers Hansa: Brauerei Aktiengesellschaft, Lübeck, am 12. Dezember 1940 um 12,45 Uhr mittags im L der Handelsbank in Lübeck, Kohlmarkt Nr. 7—11: ; ;

1. Vorlage des Jahresabshlusses und

der. Berichte des Vorstandes und des Aufsichtsrates für das Ge- iee 1939/40.

2. Beschlußfassung über die Verteilung

des Reingewinns.

3. Entlastung des Vorstandes Und

__ Ausfsichtsrates. ._, : 4. Wabl des Abschlußprüfers 1940/41.

Wir laden. hiermit die Aktionäre un-

serer Gesellschaft zu dieser Versammlung ein. ; Diejenigen Aktionäre, die in der Hauptversammlung stimmen wollen, haben ihre Aktien spätestens bi8 Mon- tag, den 9.Dezénber 1940, oder die bei einem deutschen Notar oder einer Wertpapiersammelbank eines deut- schen Wertpapierbörsenplaßes aus- gestellten Hinterlegungs scheine

in Lübeck: bei der Gesellschaft 8-

kasse oder bei der Handelsbank in Lübeck; in ‘Dresden: bei der Dresdner

l Vank;

in Verlin: bei dem Bankhaus Hardy

____«& Co.;

in Hamburg: bei der Dresdner

: Vank in Hamburg bis zum Ende der Schalterkassenstunden zu hinterlegen und bis uts Beendigung der Hauptversammlung dort zu belassen.

Lübeck, im November 1940. Hansa-Brauerei Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

W. Blaufuß.

G. Wiedermann.

[35812] Eduard Lingel Schuhfabrik A.-G., Erfurt.

Die werden zu dexr am Mittwoch, dem 4. Dezember 1940, 10 Uhr, in den Räumen der Gesellschaft, Erfurt, Land- grafenstraße 1, stattfindenden Haupt» versammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage ‘der Berichte des Vor- standes und des Aufsichtsrates \o- wie des festgestellten Fahre8ab- schlusses für das Geschäftsjahr 1939/40.

2.- Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

3, Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.

4. Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1940/41.

Um in der Hauptversammlung das Stimmrecht ausüben oder Anträge stellen zu können, müssen die Aktionäre spätestens bis zum ‘1, Dezember 1940 i

-bei dem Bankhaus Adolph Stürcke, Erfurt,

bei der Neichs-Kredit-Gesellschaft A.-G., Berlin, j

bei der Sächsischen Bank, Leipzig,

bei der Deutschen Bank, Berlin, und deren Filiale Erfurt,

bei dér Dresdner Bank, Berlin, und deren Filiale Erfurt,

bei der Gesellschaftsfasse,

bei einem deutschen Notar in den üblichen Geschäftsstunden ihre. Aktien oder die über diese lautenden Hinterlegungsscheine einer deutschen Wertpapiersammelbank hinterlegen und bis zur Beendigung der Hauptver- sammlung dort belassen.

Im Falle der Hinterlegung bei einem deutschen Notar ist die von diesem auszustellend® Bescheinigung späte: stens an dem Tage nah Ablauf der Hinterlegungsfrist bei der Gesell- schaftskaîse einzureichen.

Der Hinterlegung bei einer Hinter- legungsstelle wird dadurch genügt, daß die Aktien mit Zustimmung der Hin- terlequngsstelle für sie bei einem Kre- ditinstitut bis zur Beendigung der Hauptversammlung gesperrt werden.

Erfurt, 12. November 1940.

__ Der Vorstand. Hübner. JFaedel.

Verantwortlich für den - Amtlihen und Nichtamtlichen Teil, den Anzeigenteil und für den Verlag: É Präsident Dr. Schl an ge in Potsdam;

für den Wirtschaftsteil und den übrigen .

redaktionellen Teil: -Rudolf Lanvs\ch.in Berlin- Charlottenburg.

Druck der Preußishen Druckerei- und Verlags-Aktiengesellschaft, Berlin, Wilhelmstr. 32.

Drei Beilagen (einschließlih Börsenbeilage und

| etner Bentralhandelsregister-Beilage).

Aktionäre unserer Gesellschaft.

zum Deutschen Reichsa

Verlin, Freitag,

Itr. 269

7. Aktien- gesellschaften.

[35976] Torpedo-Werke A.-G. Fahrräder und Schreibmaschinen, Frankfurt a. M.-Nödelheim. Einladung zur XIX. ordentlichen Hauptversammlung am Samstag, den 7. Dezember. 1940, mittags 11,45 Uhr, im Verwaltungsgebäude der Gesellshaft in Frankfurt a. M.- Rödelheim. Tagesordnung: 1. Entgegennahme des berichts. 2. Vorlage des Fahresabschlusses über das Geschäftsjahr 1939/40. 3. Entlastung des Vorstands und des 4.

Geschäfts8-

Aufsichtsrats. Wahl eines Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1940/41.

Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung ijt jeder Aktionär berechtigt. Um in derselben das Stimmrecht aus- Üben oder Anträge stellen zu können, müssen die Aktionäre spätestens am 4. Dezember 1940 ihre .Aktien oder die über diese lautenden Hinter- legungs®scheine einer deutschen Wert- papiersammelbauk

bei der Gesellschaft,

bei einem deutschen Notar oder

bei der Bank des Berliner Kassen-

vereins, Berlin W S, Oberwall- __ straße 3—4, in den üblichen Geschäftsstunden hinter- legen und dort bis zur Beendigung der V ueu belassen. Frankfurt a. M., 15. November 1940. Der Vorstand.

G. H. Harms. [35977]

Weifßmainkraftwerk Röhrenhof Aktiengesellschaft Berne A4 Geschästsbürvo Weidenberg, Ofr. Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit zu der am Freitag, den 6. Dezember 1940, vormittags 10 Uhr, im Hotel Bube Berneck i. Fi, e ordentlichen Hauptver- ammlung ein. : Tagesordnung: 1. Vorlage des Geschäftsberihtes und __ der Bilanz 31. 19. 1939. 2. Beschlußfassung über die Genehmi- E ilanz und Verwendung es Reingewinns. N

. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates. . Neu- bzw. Wiederwahl der turnus- mäßig ausscheidenden Aufsichtsrats- 5 M v4 G . Wa er Bilanzprüfer per 1940. a Os Die tien oder interlegungs- scheine der Reich sbate as tines deutschen Notars sind bis 3. De- ember 1940 zu hinterlegen bei der p L (Girozentrale) Nürn- ,A Bayreuth in Berne i. Fi. oder dem

Bankhaus Karl Schmidt in Bernèck|

. Fi. Weidenberg, den 12. November 1940. Der Vorstand. R umle x.

[33522]

Georg Geiling & Co. Aktiengesel- schaft, Bacharach a. Rhein.

Umtausch der über el:

nom. 2A 20,— lautenden Aktien. 2. Aufforderung.

Gemäß Artikel 1 §8 1 ff. ‘der Ersten Durchführungsverordnung um Alktien- ge}eß bom 29. September j wir hiermit die Fnhaber unserer Ak- tien zu nom. A 20,— auf, diese Aftien mit den dazugehörigen Divi- denden- und Erneuerungsscheinen der Nummernfolge nah geordnet unter Beifügung eines - Rummernverzèih- nisses in doppelter Ausfertigung bis zum 31, Dezember 1940 (ein- \chlicßlich) bei der : :

Commerzbank Aktiengesellschaft

„_in Stuttgart, Stuttgart, während der bei dieser Stelle üblichen Geschäftsstunden -an - den zuständigen

altern zum Umtausch einzureichen zwecks Vermeidung späterer Praftlos- erflärung mit Genehmigung dées Ge-

Gegen n von 5 Aktien zu Je nom. A 20,— wird eine neue Aktie zu nom. l. 100,— mit Dividenden- und - Erneuerungsscheinen ditsgereicht. N

Die Umtauschstelle ift bereit, den An- und Verkauf von Spizenbeträgen ur Erreihung eines tauschbaren tennbetrages zu vermitteln.

Für den Umtausch wird die übliche Provision berechnet; kostenfrei ist nur der Umtaush direkt am zuständigen Schalter der- vorgenannten Stelle, so- fern ein Schriftwechsel hiermit nicht verbunden ist.

Diejenigen Aktien zu nom. NA20,—, die nicht bis zum 31. Januar 1941 eingereiht worden sind, werden nah Maßgabe der geseßlichen Bestimmun- gen für kraftlos erklärt werden. Das

rihts.

neue Aktien nötige Hay niht erreihen

der Kreissparkasse Berneck- |-

937. fordern f '

Erste Beilage

und uns niht zur Verwertung [ur Rechnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt werden. Die auf die für kraftlos erklärten Aktien zu nom. NA 20,— entfallenden neuen Aktien werden nach Maßgabe der geseßlichen Bestimmungen verkauft; der Erlös wird abzüglich der entstehenden Kosten den Berechtigten nach Verhältnis ihres Aktienbesibes zur Verfügung gestellt bzw. für deren Rechnung hinterlegt. Bacharach /Rhein, 28, Oktober 1940. Georg Geiling « Co. A. G. G. Geiling.

[35975] Sudetendeutsche Union, Versicherungs-Aktiengesellschaft, Reichenberg.

Die Aktionäre der Gesellschaft werden

hiermit zu der am Dienstag, den

3, Dezember 1940, um 11 Uhr

vormittags in den Geschäftsräumen

der Gesellshaft in Reichenberg, Wiener

Straße 14, stattfindenden ordentlichen

Hauptversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1, Vorlage des Jahresabschlusses und des Geschäftsberichtes für das Ge- schäftsjahr 1989 mit dem Bericht des Vorstandes, des Aufsichtsrates und des geseßlihen Abschluß- prüfers. Z

2, Beschlußfassung über den Fahres- abshluß für das Geschäftsjahr 1939.

3, Entlastung des Vorstandes und des Aufsihtsrates für das Geschäfts- jahr 1939, i

4. Wahlen in den Aufsichtsrat.

5. Aenderung des § 1 der Eau

Der Jahresabschluß nebst dem Be-

richt des Aufsichtsrates liegt während

der leßten zwei Wochen vor dem Tage der Hauptversammlung zux Einsicht- nahme durch die Aktionäre in den Ge- shäftsräumen der Gesellschaft auf. Zur Teilnahme an der Hauptver- sammlung und zux Ausübung des

Stimmrechhtes sind alle Aktionäre be-

rehtigt, welhe ihre Anmeldung nicht

später als drei Tage vor der Ver- sammlung beim Vorstande angezeigt haben. : Reichenberg, 15. November 1940, Der Vorstand.

35988] _ Zuckerfabrik Jülich lex. Schoeller «& Cie. Akt.-Ges., Jülich.

Einladung zur Hauptversammlung.

Wir laden hierdurch die Aktionäre unserex - Gesellshaft zur vierund- dreiszigsten ordentlichen Hauptver- sammlung: ein, die stattfindet am Freitag, den 6. Dezember 1940, um 13,30 Uhr in Köln, Excelsior- Hotel Ernst.

. Tagesordnung:

1. Vorlage einer Abänderung des Fahresabschlusses und des Geschäfts- berihts für das Geschäftsjahr vom 1, Juli 1938 bis 30. Juni 1939 mit ‘dem entsprehend geänderten Gewinnverteilungsvorshlag des

Vorstandes und dem Bericht des

_ Aufsichtsrats dazu. i 5

. Beschlußfassung über die zu än- dernde Gewinnverteilung für das Geschäftsjahr 1938/39,

. Entlastung des Vorstandes und des Aufsihtsrats für dasselbe Ge- schäftsjahr.

. Vorlage des FJahre3abschlusses und des Geschäftsberichtes 1939/40 mit dam Gewinnverteilungsvorschlag des Vorstandes und dem Bericht des Aufsichtsrats. : :

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung - für das Geschäftsjahr 1939/40.

. Entlastung des Vorstandes umd des

_ Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 1939/40. : L

7, Wahl des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 194041

“Zur Teilnahme sind diejenigen Aktio-

näre berechtigt, die ihre Aktien (Män-

tel) gemäß § 17 unserer Sazung

spätestens am 3. Dezember 194

während der ‘üblichen Geschäftsstunden

bei den durch das Geseh bestimmten

Stellen oder

unserer Kasse oder dem Bankhaus Delbrück Schickler

«& Co. in Berlin W 9 oder dex Vank des Berliner Kassen- vereins in Berlin W 8 oder der Deutschen Bank, Filiale Köln

und Düren, oder i dèr Dürener Bank in Düren und Jülich oder dex Rheinischen Landesgenossen- \chaftskasse e. G. m. b, H. in Köln hinterlegt haben.

Die Hinterlegung gilt auh dann als

ordnungsmäßig erfolgt, wenn Aktien

mit Zustimmung einer Hinterlegungs-

E bei anderen Bankfirmen bis zur

eendigung der Hauptversammlung in

Syperrxverwahrung gehalten werden.

Jülich, den 13. November 1940,

Zuckerfabrik Jülich

Alex. Schoeller & Co., Aktien-

gesellschaft.

@ | Entnahme Dr. Wert

[35979] ;

Rheinish-Westfälisches8 Kohlen-Syndikat. i

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hierdurch zu der am Dienstag,

den 3. Dezember 1940, 12 Uhr, in unserem Geschäftsgebäude stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung ein- geladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts, des JFahresabshlusses zum 31. März 1940 und des Berichts des Auf- sichtsrats.

. Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand für das Geschäftsjahr 1939140.

: Wall 1 zum Aufsichtsrat.

. Wahl der Abschlußprüfer für das Geschäftsjahr 1940/41.

. Genehmigung zur von Aktien.

. Sazungsänderungen " zwecks Klar- stellung:

8 17 Abs\. 3 der Satzung soll lauten: „Der Rest ist den Mit- liedern der Kartellvereinigung von Zechenbesißern im Bezirk des nieder- rheinisch-westfälishen Steinkohlen- bergbaues (unter Einschluß des Aachener und Saarreviers) (vgl. 8 2) zur Verfügung zu stellen.“

Im § 15 werden gestrichen die ¿weimal dort vorkommenden, einen „Vorschlag für dié Gewinnvertei- lung“ betreffenden Worte.

Ti Me hiedeites,

Essen, den 11. November 1940.

Der Vorstand.

Uebertragung

[31651].

Braunkohlenabbanverein eum Fortschritt“, Meuselwitz (Thüringen).

2. Aufforderung zum Umtausch von Aktien im Nenns- betrag von unter A 100,—. Wir fordern hiermit die Jnhaber von Aktien unserer Gesellschaft im Nennbetrag von unter N 100,— auf Grund bes Artikels T §8 1 ff. der Ersten Durchfüh- rungsverordnung .vom 29, 9, 1937 zum Aktiengeseß auf, bis zum 1. Februar 1941 ihre Aktien mit Dividendenscheinen

und Erneuerungsschein bei der Kali-Bank Aktien gesell- schaft, Kassel, zum Umtausch in Aktien im Nennwerte von A 100 ,— einzureichen. Die Umtauschstelle wird den An- und Verkauf von Spißenbeträgen vermitteln. Nach Ablauf der Umtauschfrist werden die zum Umtausch nicht eingereichten Aktien. im Nennwerte von unter RA 100,— gemäß § 179 Aktiengeseß für fraftlos erflärt. Das gleiche gilt für solche eingereichten Aktien, die den zum Umtausch erforderlichen Nennbetrag nicht erreichen und uns nicht zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt worden sind. Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien auszugebenden Aktien werden nach Maß- gabe der geseßlichen Bestimmungen für Rechnung der Beteiligten verwertet. Der Erlös wird nach Abzug der Kosten an die Berechtigten ausgezahlt bzw: für deren Rechnung hinterlegt. Der Umtausch der Aktien is| kostenfrei. Meuselwitz, im Oktober 1940. Braunkohlenabbauverein (e3um Fortschritt“. A [34849]. Aktiengesellschaf}t für finanzielle Beratung in Liquidation. Vilanz per 4. August 1940.__

Attiva. Verlust - 3 504/05

Passiva. e Liquidationskonto 3 504/05 Gewinn- und Verlustrechnung.

‘Aufwendungen. Unkostenkonto . . . Jnventaräbschreibung . « Steuerkonto . . . . o &€

Zinsenkonto . . . .

Erträge. Honorar. « baa so is Vell «s G Le a

fee

5 124/05

Berlin, den 10. August 1940. Aktiengesellschaft für finanzielle Beratung in Liquidation.

Dr. Werth. Bericht des Aufsichtsrats.

Nach Prüfung des Jahresabschlusses hat der Aufsichtsrat keine Beanstandungen zu erheben. Der Aufsichtsrat hat alle not- wendigen Aufklärungen vom Abwiler erhalten.

Berlin, den 22. Oktober 1940.

Der Aufsichtsrat. Dr. Frowein, Vorsiger.

Einziger Abwickler ist Dr. Hubertus Werth, Berlin.

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Dr. Abraham Frowein, Berlin

der Hellen, Berlin; Dr. Carl: Humann,

Ne gilt für eingereichte Aktien zu nom. A 20,—, welche die zum Ersa dur

Der Vorstand, Neumann.

Berlin,

(Vorsißer); Dr. Mogens von Harbou-von |-

nzeiger und Preußischen Sta

den 15. November

[356513].

atSanzeiger

1940

Osnabrücker Kupfer- und Drahtwerk.

Rechnungsabschluß auf den 30. Juni 1940.

Zugang | Abgang im Laufe d. Berichts- jahres

Stand am 1, 7. 1939

Abschreib. 1939/40

Stand am 30. 6, 1940

Vermögen. I, Anlagevermögen: 1. Bebaute Grundstücke: a) Geschäft3- und Wohn- gebäude b) Fabrikge- bäude und andereBau- lichkeiten . „… Unbebaute - Grundftüce . . Maschinen u. maschin. ‘An- IaGet its . Werkzeuge, Betriebs3- und Geschäft3aus3- stattung... . Fuhrpark . . . Konzessionen, Patente. zenzen usw. .

._ Jm Bau be- findlihe An- Gd ee

8, Beteiligungen

RA S] RA S,

1 020 100

356 897 6 064

3 241 398 444 683

2392 347|—{|1 861 739

Li-

IT, Umlauf8vermögen: 1. Vorräte: a) Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 3748 133,44 b) Halb- und Fertigerzeugnisse . Wertpapiere é . Hypotheken und Grundschulden. » - o «- o «.

. Geleistete Anzahlungen:

a) Anzahlungen an Konzernunternehmen b) Sonstige geleistete Anzahlungen . .

. Forderungen auf Grund von Warenlieferungen

und Leistungen

. Forderungen an Konzernunternehmen . ° . Sonstige Forderungen. - o - .

. Wechsel . ._ Schecks Î 10. Kassenbestand einschl. Guthaben bei der Reich3- bank und beim Postsheckamt. . . - ¿ « . « 11. Sonstige Bankguthaben « «e. o ooo

ITI, Bürgschaften X. 170 088,03

Verbindlichkeiten.

I. Grundkapital

IL, Rücklagen: 1. Gesezliche Rücklage « s « - -

TIT. Unterstüßungsfonds für Arbeiter und Paul-Reusch-Jugendstiftung

V. Rüdstellung für ungewisse Schulden rbindlichkeiten: Hypotheken Erhaltene Anzahlungen:

a) Anzahlungen von Konzernunternehmen . « b) Sonstige erhaltene Anzahlungen

IV. VI, Ve i N L:

2. Sonderrüdcklagé . . « «

. Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe-

rungen und Leistungen . Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmen 298 778,51

. Sonstige Verbindlichkeiten

T VII. Re

. Darlehn Deutsch-Niederländisches kommen (TIredefina) Rembourse und Trattenkredite

ingewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahr .

Finanzab-

Jahre3gewinn

ab: Vortrag auf neue Rechnung .

VIII, Bürgschaften R. 170 088,03

Gewiun- und Verlustrechnung

Aufwendungen.

Löhne und Gehälter „« - «e o. co

Soziale Abgaben . . . Abschretbungen: a) auf Anlagen

insen « « teuern: a) Steuern vom Einkommen, vom Citirag und

b) Andere Abschreibungen

vom Vermögen

b) Sonstige Steuern und Abgaben

Beiträge an Berufsvertretungen Reingewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahr . » «-

Jahresgewinn « - - .. .

ab: ‘Vortrag auf neue Rechnung . « « « Meile o Ea a eo e 6s

Gewinnvortrag 1938/39 .

Ertrag gemäß § 132 Abs. 1, T1, Ziff. 1 Akt.-Ges.. « Erträge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge

Osnabrüccker Kupfer- und Drahtwerk, Osnabrücdc.

Der Vorstand.

RA

32| 763 676

RA S

380 624

64 297 30 200

T2365 283

. 2887 721,63 6 635 855,07

. 5879 053,01

225 748,62

Angestellte :

458 329,30 T 290 055,59

720 000,—

. 1265 283,18 52 704,46

1 620 508,12

T290055,55

720 000,

o ee. e eo. e e. .

298 754,12 113 226,36

356 978,65 496 691,71

3 380 522,75 96 507,02 450 057,56 325,28

111 687,57

10 000,—

33 153,81 87 951,16

1 656 393,57 2 843 511,13

421 406,72 820 945,80

831 725,75

570 055,55

auf den 30. Juni 1940.

4 606 404,49

570 055,55

195i

1 048 380

3214 586 418 456

3 469 465

1

B T0 S880

398 159 44

12|—

8 549 051 44

18 045 407

26 594 459

9 000/000 900 000 |— 2 500 000 |— 550 000 |— 50 000 |—

6 132 262/91

6 172 140

570 055 55 720 E

26 594 459 16

A 5 7 710 689 70 703 994/08

1317 987/64 48 233 01

6226 91261 35 150/67

570 055 55

720 000 17 333 023/26 _

|

458 329 80

16 596 914 39

200 307 27

77 471/80

; Nah dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß: und der

Geschäftsbericht, soweit er dén Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften. Deutsche Waren-Treuhand- Aktien gesellshaft.

Schreiber, Wirtschaftsprüfer.

J. V.: Hannemann.

Vorstand: Ulrih Rahdt, Osnabrück, Edwin Schreiber, Osnabrück.

Aufsihtsorat: Paul Reusch, Oberhausen, Vorsißer; Karl Haniel, Düssel- dorf, stellvertretender Vorsiger; Ernst Franke, Nürnberg; Hermann Reusch, Ober-

hausen; Oswald Rösler, Berlin; Otto--Wiskott, Gerdshagen (Medlenburg).