1940 / 269 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 15 Nov 1940 18:00:01 GMT) scan diff

Busch-Jaeger Lüdenscheider Metallwerke Akt.-Ges., Lüdenscheid.

Hierdurch laden wir unsere Aktionäre zu dec am Montag, den 9. Dezember 1940, 12 Uhr, in der Concordia in Lüdenscheid stattfindenden ordentlichen Hauvtversammlung ein.

[35969] Tagesorduung:

1. Vorlegung des Jahresabschlusses 1939/40, des Geschäftsberichtes und des Berichtes des Aufsichtsrates.

. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

. Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat.

. Wahlen zum Aufsichtsrat.

. Wahl des Abshlußprüfers für das Geschäftsjahr 1940/41.

. Sabungsänderungen ($. 4 Grund- fapital, $ 21 Stimmrecht).

Gemäß $ 20 des Gesellschaftsvertra- qes sind nur die Aktionäre zur Aus- Ubung des Stimmrechts und gur Stel- lung von Anträgèn in der Hauptver- sammlung berechtigt, die ihre Aktien spätestens am 4. Dezember 1940 in den üblihen Geschäftsstunden bei der Gesellschaft oder bei folgenden Bank- firmen hinterlegt haben:

Commerzbank Aft.-:Ges\., Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt a. M., Hagen i, W. und Lüden: scheid i. W.,

Dresdner Bank, Berlin, Düssel: Dorf, Essen, Frankfurt a. M., Hagen i, W,, Gießen und Han: nover,

Hardy «& Co. G. m, b, S., Berlin,

Westfalenbank, Vochum,

Die Hinterlegung ist auh dann ord- nungsmäßig erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für -sie bei anderen Bankfirmen oder bei Effektengirodevots bis zur Be- endigung der Hauptversammlung im Sperrdepot gehalten werden. Statt der Aktien können auch von einem deut: {hem Notar ausgestellte Hinter- legungsscheine hinterlegt werden unter Beobachtung der Vorschriften des $ 20 des Gesellschaftsstatuts.

Lüdenscheid, den 8. November 1940.

Der Aufsichtsrat. Harney.

R, Dolberg Aktiengesellschaft.

Bezugsaufforderung.

In der ordentlihen Hauptversamm- lung unserer Gesellshaft am 26. Juli 1940 ist u. a. beschlossen worden, das Grundkapital von A 930 000, auf 1750 000,— durch Ausgabe. von Stück 820 auf den Fnhaber lautende Aktien im Nennwerte von je NA 1000, mit Gewinnberehtigung ab 1. Januar 1941 zu erhöhen. - Das ge- seßliche Bezugérecht der Aktionäre ist ausgeschlossen worden. Die neuen Afk- tien sind von der Dresdner Bank, Berlin, “mit der Verpflihtung über- nommen tworden, - den Fnhabern der alten Aktien diese neuen - Aktien im Verhältnis 8:7 zum Bezuge anzu- bieten. - [35846]

Nachdem die Durchführung der Kapi- talerhöhung in- das Handelsregister etn- getragen worden ist, fordern wir unsere Aktionäre hiermit auf, ihr -Bezugs- recht unter folgenden Bedingungen auszuüben:

Das Bezugsrecht ist zur Vermeidung des Ausschlusses bis zum 2.,- Dezem- ber 1940 einschließlih bei der

Dresdner Vank in Berlin,

Dresdner Bank in Köln, Köln,

Dresdner Vank Filiale Kassel,

Kassel, während der üblichen Geshäftsftunden auszuüben.

Auf je nom. NAÆ 8000,— «alte Aktien können 7 neue Aktien über je nom. f 1000,— mit Gewinnberech- tigung ab 1. Januar 1941 zum Kurse von 100 °/o, frei von Börsenumsat- steuer, bezogen werden: Um auch den Aftionären mit geringerem Besiß als nom. l. A 8000,— den Bezug zu er- möglichen, sind von Großaktionärseite alte Aktien über nom. lè. {K 200,— zur Verfügung gestellt woxden, so daß auch. auf je nom. sè. A 1600,— alte Aktien nom. lè. / 1400,— Aktien mit Ge- winnanteilsheinen für das Fahr 1941 u, ff, bezogen werden können, Der Be- zug von alten Aktien im Nennwerte von fi. 20,— is ausgeshlossen;, die zwangsläufige Einziehung dieser Aktien wird auf Grund der geseßlichen Be- stimmungen demnächst im “Wege des Umtausches erfolgen. A

Die Ausübung des Bezugsrechtes hat gegen Ablieferung des Gewinnanteil- \heines Nr. 7 zu erfolgen,

Die Bezugsstellen sind bereit, nah Möglichkeit den An- oder Verkauf von Bezugsrechten zu vermitteln,

Für die mit dem Bezuge verbundenen Sonderarbeiten wird -die - übliche Ge- bühr in Anrechnung gebraht; sofern jedoch die Gewinnanteilsheine Nr. 7 nach der Nummernfolge geordnet - bei den vorstehend genannten Stellen unter Benußung der daselbst erhältlichen Vor- dcucke unmittelbar am zuständigen Schalter während der E e- shäftsstunden eingereiht werden und ein Schriftwechsel hiermit nicht ver- bunden ist, erfolgt der Bezug kostenfrei.

Veber die bezogenen neuen Aktien werden zunächst nit . übertragbare Kassenquittungen ausgestellt, Die Aus- reihung der neuen Aktien erfolgt bald- möglichst nah A ane gegen Rückgabe der Kassenquittung bei der Stelle, die die Quittung ausgestellt hat.

F

Erste Beilage zum Neich3- und Staatsanzeiger Nr. 269 vom 15. November 1940. S. 2

Die Bezugsstellen find berehtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Kassenquittung zu prüfen. Berlin, den 15. November 1940. R. Dolberg Aktiengesellschaft. : Dr. Lahmann. Dr. LochneL.

[35832]. DUFA Deutsche Uhrenfabrik Aktiengesellschaft, Berlin. Bilanz zum 31. Dezember 1939.

Aktiva. RAÆA “15 Anlagevermögen: Betriebs- und Geschäfts3- einrichtung: Stand am 1.1.1939 G90 Zugang . . 28096,18

BE397,18 Abgang « . 5630,— —DSTET,TS Abschreibung 10 266,18 Umlaufsvermögen: Warenvorräte Waren- und Leistungsfor- derungen . Sonstige Forderungen . « Weie - « ala Barmittel Bankguthaben

18 501

897 206

899-296 21 264 29 366

6 627

184 890

2 057 154

e e. S: L

Passiva, Grundkapital... « Gesetliche Rücklage . Umlaufswwertberichtigung . Rückstellungen: für Pensionsverpflich-

tungen 99 479,— für ungewisse Schulden 66 125,— Verbindlichkeiten: Schulden an Konzern- unternehmen 1 450 696,82

250 000 25 000/- 89 218

Sonstige Schulden 30 008,70 Abgrenzposten „.- « . - Reingewinn: Vortrag aus- 1938 Neugewinn 1939" ¡

1 480 705 16 811

16 991,21

12 823,65 | 929 814/86

2 057 154/07

[34992].

Stand am 1.1. 1939

Gewinn- und Verlustrechnung. AufwanD. Löhne und Gehälter . Sozialabgaben Anlagenabschreibung . Andere Abschreibungen . Zinsmehraufwand . .. Steuern vom Ertrag und vom Vermögen Reingewinn: Vortrag aus i E Neugewinn 1939

o...

16 991,21 12 823,65

29 814) 609 334 74

Ertrag. Gewinnvortrag aus 1938 . Austweispflichtiger . Roh-

übershuß Außerordentliche Erträge «

16 991/21

590 698/53 2 145

609 834/74

Noch dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesell- schast sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres8- abschluß erläutert, den geseßlihen Vor- schriften.

Stuttgart, den 3. Oktober 1940, Schwäbische Treuhand- Aktiengesellschaft.

Dr. Bonnet, Wirtschaftsprüfer. ppa. Dr. Lipfert, Wirtschaftsprüfer. Jn der Hauptversammlung vom 31. Ok-

tober 1940 wurde die Verteilung einer Dividende von 6% beschlossen, welche gegen Einreichung der Gewinnanteil- scheine durch die Gesellschaftskasse aus- gezahlt wird, j

Vorstand: Direktor Rudolf Kemper in Berlin; Direktor Carl von Besnard, Berlin.

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren: Direktor Hanns Schfnoller, Schwenningen a: N., Vorsißer; Direktor Waldemar Popitz, Villingen (Schwarz- wald), stellvertretender Vorsißer; Direktor Hel!lmut Kienzle, Schwenningen a. N,

DUFA Deutsche Uhrenfabrik

Bal Der Vorstand.

Kemper. von Besnard,

Steinkohlendergwerk Heinrich Robert Aktiengesellschaft, Herringen bei Hamm (Westf.). Vilanz zum 31. Dezember 1939.

Stand am 31.12.1939

Abschrei-

ugang (+) bungen

bgang (—)

Aktiva.

I. Anlagevermögen: 1. Grubenfelder . . 2. Schacht- und Gruben- baue. .. 3. Grundstüe: a) mit Geschäfts- und Wohngebäuden

. . . .

510 189

b) mit Betriebsgebäu- den u. anderen Bau- lileiten

e) unbebaut » « «

4, Gebäude: a) Geschäfts- u. Wohn- gebäude

b) Betriebs8gebäude und

andere Baulichkeiten

5, Maschinen und maschi-

nelle Anlagen . .

6, Werkzeuge, Betriebs- u, Geschäftsausstattung

485 969 2 306 816

6 554 568

2 187 616 7 556 785

RA |9 1 094 788|— 4 793 232|—

652 527|—|+ 82 861

56 113 191/04|+ 874 65749

RA 9 RA N RA N 1 071 765|—

4 514 986|—

[etm]

[e]

+ 16819 624 734

2274

1 391 27475 14 581

437 360 2319 710

+ +

+ 247 384 17ö 390

10072

6 616 490

56 368 1 085 171 137 410

+ 81582 2 162 830

+ 467 141 6 938 755

562 286 T3135 T9S 017

35 692

1 755-610 62 620

IT. Beteiligungen ,„ » « «

987 381|87|-+ 554 925|—

—] 1 541 605

701

IIT. Umlaufvermögen: . Roh-,; Hilfs- und Betriebsstoffe ¿ Fertige Erzeugnisse. . . Wertpapieré . „, « . . « «

¿ OYPoINelén . e o o oos Anzahlungen °

und Leistungen

des Aktiengeseßes

haben 10, Andere Bankguthaben 11. Sonstige Forderungen IV, Rechnungsabgrenzung V, Bürgschasten KAÆ 2 089 490,38

Passiva. I, Grundkapital E II. Rücklagen: 1, Geseßlihe Rücklage .

IV. Rückstellungen . . « V, Verbindlichkeiten:

rungen und Leistungen

nehmen 3, Verbindlichkeiten aus

ogenen Wechseln : 4. Ve, e

5, Sonstige Verbindlichkeiten . . .

VI. Gewinn: Gewinnvortrag aus 1938 Verlust 1939, „. „4

VII, Bürgschaften R.A 2 089 490,38

Forderungen auf Grund von Warenlieferungen

. Forderungen an Konzernunternehmen . …. . Forderungen an leitende Angestellte gemäß $ 80

9, Kassenbestand, Reichsbank- und Postscheckgut-

2, Sonstige Rücklagen . . ITT, Wertberichtigungen des Umlaufvermögens 1. Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe- 2, Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunter- ‘der ‘Annahme von '‘ge-

erbindlichkeiten gegenüber Banken

“916 983 430 128 692 250

14 240

1 437 831

1 216 303 415 602

11 241

46 152 è# 34137 eo . 266 798 5 481 669

. 247 177

32 469 370

enem

18 000 000

85 676

5 000 294 990

678 071/80} - 18 000|—

68 031/10 12 170 296/92 1 133 667 27/14 068 067

—T33 66546 17 029/44

15 636

e ¡0660/0

E.

Gewinn- und Verlustrechnung für 1939. q e ——— R i. Ee RÆM 5 8 757 733/40 1 523 220/13 1 755 610/63

343 412/89 629 204/87 19 418/45 24 707/57

Aufwendungen. Löhne und Gehälter . .. Es E R E Abschreibungen auf Anlagen . . « « Zinsen Í Besibsteuern

Beiträge an Berufsvertretungen . . Außerordentlihe Aufwendungen . .. Gewinn: Gewinnvortrag aus 1938. ,

: Blut T0 o a ad

F S

32 665,46

© 17029,44 | 165 636/02

13 068 943/96

32 665/46

12 831 777/89 195 593/96

8 906/65

13 068 943196

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschast sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

Herringen bei Hamm (Westf.), 1. April 1940,

Reinold Specht, Wirtschaftsprüfer.

Aufsihtsrat : Humbert de Wendel, Hüttenbesißer, Paris, Vorsizer; Robert Pastor, Generaldirektor a. D., Köln (Rh.), stellv. Vorsizer; François de Wendel, Hüttenbesißer, Paris; Maurice de Wendel, Hüttenbesißer, Paris; Otto von Velsen, Oberbergrat a. D., Berlin; Theobald Keyjer, Oberbergrat a. D., Bochum.

Verwalter: Heinrih Schmidt, Bergwerksdirektor, Bergassessor a. D., Her- ringen bei Hamm (Westf.); Wilhelm Schürmann, Bergwerksdirektor, Hamm (Westf.).

Gewinnvortrag aus 1938 Jens

träge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge

[35158].

Walter Nau Neußer Oelwerke A.G.

Bilanz zum 31. Dezember 1939.

Stand am 31. 12. 1939

N RÆK

Attiva.

Abschrei- bungen

Stand am

31. 12. 1938 | Zugang

I, Anlagevermögen: RM RM 1. Bebaute Grundstücke: a) mit Geschäfts- und Wohngebäuden . . b) mit Fabrifkgebäuden und anderen Bau- lichkeiten . . « 2, Maschinen und ma- schinelle Anlagen Í 3. Werkzeuge, Betriebs3- und Geschäftsausstattg. 4, Kurzlebige Wirtschafts- güter s 5, Walfangflotte . . .. 6, Walfangflotte: Kurzleb. Wirtschastsgüter . 7. Beteiligungen . « « -

RA S5,

40 000 10 000 30 000

290 000 60 000 230 000

6 001 24 000/93

62 003

4 600 25 401/—

216 574 59 374 219 203 31 502/05

898 64760

31 502

6 467 024 1 528 809/60] 5 836 862|—

114 466/36

1285 190/46

114 466/36

5 000 6 346 466

5 000 6 870 028

1808 752/46

IT, Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe. 8383 168,58 Fertige Erzeugnisse « « « « - « 1082 201,85 1 465 370,43

«Berta a e os 368: 756,62 . Hypotheken É ; ' 13°030,54 |* . Von der Gesellschast geleistete Anzahlungen . 140 211,64 « Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen « « « + o

Des aa C

Scheckl8 . . :

Kassenbestand einschl. Reichsbank- und Postscheck- guthaben S 10. Andere Bankguthaben « » - « « - «+ «

11, Sonstige Forderungen .

IIT, Rechnungsabgrenzungsposten . . «

959 863,01 300,— 62 906,68

O L Dor go Do

95 646,78 192 915,20

127 205,20 | 3 416 206

9 038 9 771 710

Passiva. I, Grundkapital « «««.+ I Ü oe IL, Rücklagen: 1, Gesebliche 2. Andere 3, Delfkrevere 4, Steuerfreie Rüdcklage für Ersaybeschaffungen . IIT, Rückstellungen für ungewisse Schulden IV, Verbindlichkeiten: 1. Anzahlungen von Kunden s 2. Auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen 3, Gegenüber Banken. . 824 795,34 4, Sonstige 1 379 137,90 V, Reingewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahr « . 105 429,59 Jahresgewinn . « «e o. e o s « « 49 271,51

1 000 000 . a . 6 6 . . .“ . . . 6. . . . 6 2 000 000,— 2 025 000,— 224 601,10 12 476,19

4 262 077 1 300 592

85 839,75 764 566,59

3 054 339

154 701/10

9 771 710|55 1939.

RA

2 382 995 167 969 1808 752 7 643

66 688/23 1/170 258/11 114 401/97 3 046/51 100 000|— 100 000|—

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember

Aufwendungen.

. Löhne und Gehälter . Soziale Abgaben . Abschreibungen auf das Anlagevermögen . ‘Andere Abschreibungen | . Zinsen . Ausweispflichtige Steuern

Beiträge an geseßlihe Berufsvertretungen . Außerordentliche Aufwendungen . . . Huweisung an die geseßliche Rüdcklage . « . Zuweisung an andere Rücklagen . Reingewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahr

Jahresgewinn . ..

. 105-429,59

_49 271,51 154 701/10

dret erar R a

6066 456/49 Erträge. . Gewinnvortrag aus dem Vorjahr

. Rohertrag .+ Außerordentliche Erträge „„.« «

. 105 429/59 5 903 286/58 / 57 740/34

6 066 456/49

Der Vorstand. Otto Struve.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Walter Rau Neußer Oelwerke A,-G. sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften. Tecubet og A c gese Baf vi

reuhand- engesellshaft rtshafisprüfuugs gesellschaft.

i (Unterschriften), Viet eta aerul Nea!

err Walter Rau isst aus dem Aufsichtsrat infolge Todes ausgeschieden.

er Aufsichtsrat iy sich nunmehr wie folgt zusammen: Frau Anita Rau,

R Vorsiger; Eugen Vandel, Berlin, stellvertr. Vorsiger; Dr. Otto Stewens, erlin, j

2 469 370

. Gläubiger . ..

[33982]

u der Vilanz zum 31. Dezember 1939 nebst Gewinn- und Verlust: rechnung, ershienen im Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 219 vom 18. Sep- tember 1940, Seite 3, wird ergänzenDd veröffentlicht:

Vorsizer des Aufsichtsrats ist Landeshandwerksmeister und Hand- werkskammerpräsident Willy Lohmann, Berlin. , Mitglieder des Vorstands sind Kreishohbaumeister a. D. Willy Ulrich, Berlin-Stegliß, und Stadtrechtsrat a. D. Max Gischkow, Berlin-Lankwiß. Bexlin, den 13. November 1940, Wohnungsbau-Aktiengesell schaf ohnungsvau-Aktiengese aft. Willy Ulrih. Max Gischkow. T E E S [34297]. Danziger Tabak-Monopol Aktiengesellschaft, Danzig. Bilanz per 31. Dezember 1939.

Aktiva. A 5 Kassenbestand u. Guthaben auf Postscheckonto

63 148,17 Guthäben bei Banken und Spar- fassen . . 7553 674,96 Festverzinsliche Wert- papiere « 1712 848,47

Eigene ertifikfate 545 370,—

Forderungen an die Tabak-

warenhändler

111 060,59 Verschiedene Forderungen 38 892,29

Rohtabak. . T6833 153,57 Fertig- und Halb- fabrikate . Kaxrtonagen und Mate- rialien . .

7 616 823

2 258 218

149 952

149 220,91

abrikinventar - üroinventar . . Fuhxparkinventar Automatén . .

IæZII 111258

Passiva. Aktienkapital G 8 500 000 Tilgungsfonds

3718 750,— ab: Privileg-

konto 2 100 000,— | 1 618 750|— Reservefonds . . .

s 595 000|— 2 502 262/27 ° 226 594/27 « 1/1 237 801/44

12 130 407198

|

Unterstüßungsfonds Géwinn .

[35830].

Erfte Beilage zum Neich3- nid Stciatsanzeiger Nr. 269 vom 15. November 1940. S. 5

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1939.

Aufwendungen. Handlungsunkosten

Steuern und Pachtzahlun-

Fabrikbaukoften

Maschinen u.

Ersaßzteile

Fuhrpark-

inventar . Automaten .

Wertberichtigungen auf Bestände und Forderun-

fonds Gewinn .

322 000,—

74 771,77 Fabrikinventar 20 184,59

Büroinventar 809,83

2 464,78 9 205,38

Erträge.

Betriebsgewinn . . Einnahmen für Zinsen . «

Kursgewinn auf Wert-

papiere

Uebernahme des Dividen- denausgleich8fonds

“ü

Thiel.

3 181 142 32

1 697 777/74

RAÆ \S 437 422 18

219 476 82

429 436'35

559 505/53

297 500 |—

1 237 801 44

237 883/89

|

535 639 04

|

709 841 65

3181 142/32 ger Tabvak-Monopol kriengesellschaft.

Rohde.

Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung und der Jahresabschluß. den geseßlichen Vorschriften.

Danzig, den 18. Mai 1940. Ostdeutsche Wirtschafts prüfungs-

und Treuhand- Aktiengesellschaft. Rehbinder, Wirtschastsprüfer.

ppa. Krogoll,

Avwicklungseröffnungsbilanz

per Aktiva.

Guthaben bei Banken « « Forderungen « « . .

. März 1940.

Passiva.

Aktienkapital 5 950 000,—

ab: eigen

Zertifikate 545 370,—

Verpflichtungen Ueberschuß nah Auflösung der Reserven « . « - «

e

6 809 872 4 567 304

11 377 176

2 972 546/50 11 377 176150

R

5 404 630|— 3 000 000|—

Danziger Tabvbalk-Monopol Aktiengesellscha#}ft in Abwidlung.

Thiel.

Rohde.

Freiberger Papierfabrik zu Weißenborn.

JFahresrechnung am 30.

Funi 1940.

L. 7. 1939

Stand am

Zugänge

Abschrei-

bungen

Vesitwerte.

T, Anlagevermögen: l, Bebaute Grundstücke

mit:

a) Wohnhäusern. . « b) Fabrikgebäude . . Unbebaute Grundstücke . Maschinen und maschi- nelle Anlagen . . Werkbahn einschl. Gleis- nade L dul E e . Werksgeräte und Ein- rihtungen « « « « «

175 400 1 559 000 19 500

1 305 600

14 800 15 100

16 000|—

RM

13 674 9 400

66 963

11 389 2 304

11 119

H

RM

3 400 40 974

288 863

8 389 5 904

19 618

3 105 400|—

T14 S5SI T2

367 150

Beteiligungen: Stand äm T. 7. 1989

Zugang

Abgang . Umlaufvermögen:

1.. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe « « « « « - «

2. Ua dengs Erzeugnisse 3, E rzeugnisse . 4, Hypotheken

5. Gêleistete Anzahlungen

0.0 9. 0.000 S S

6. Forderungen auf Grund von Warenlieferungen

und Leistungen 7, Kassenbestand einschl. Reich guthaben .

8. Sonstige Forderungen. « « «e. . « +

9, Andere Bankguthaben . « .

. Posten der Rechnungsabgrenzung « « « - « »

Schuldwerte.

. M2 M . . . . .

. Grundkapital: Stammaktien 120 000 Stimmen .

« Gesehliche Rücklage . Wertberichtigung

._ Rückstellungen für ungewisse Schulden . .

. Verbindlichkeiten: 1. Hypothek 2. Werkspareinlagen

3, Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliefe-

rungen und Leistungen

. Verbindlichkeiten aus der Ausstellung eigener

Wechsel

q Verbindlichkeiten gegenüber Banken

Sonstige Verbindlichkeiten . . VI

VII, Reingewinn:

Posten der Rechnungsabgrenzung .

. .

Gewinnvortrag aus dem Vorjahr . «

Reingewinn im Berichtsjahr . .

.

2 3166

1375

3 691/65

41

522 545 162 307 73 355 86 094

235 230

444 044

52 846 63 632

73 509

650 000 8 018

167 935

154 960 300 000

73 726

60 798

162-440

61 87 75 51

98 31

4 598 791

RAM

172 000

1 531 700 28 900

1 083 700

17 800 11 500

7 501

D553 T0

1713 565 28 474

2 400 000 240 000 29 500 322 860

1 354 641/74 28 559 88

| |

223 239/29 4 598 791/04

C Ca

Aufwendungen.

Löhne und Gehälter

davon aftiviert auf Anlagen

Soziale Abgaben

Abschreibungen auf Anlagen .

insen, Diskonte

Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen . Beiträge anx Berufsvertretungen Gewinnvortrag aus dem Geschäftsjahr 1938/39 Gewinn im Geschäftsjahr 1939/40 . . «

Erträge. Vortrag aus dem Geschäftsjahr 1938/39

Mieterträge Sondererträge .

Theermann, Wirtschastsprüser.

auf die Aktien zu je LAM abzüglich Kapitalertragsteuer

ab heute zur Auszahlung

in Dresden : bei der Dresdner Bank;

in Berlin : bei der Dresdner Bank;

Zweigstelle Grete

bei der. Commerzbank 2 in Chemnigtz : bei der Dresdner Ban

sichtsrat seßt sih wie folgt zusammen; Freiberg.

Weißenborn, Kreis Freiberger

-Huntemüller. Kern.

[35519].

Duisvurg- Ruß)rorier

1 805 356,14

60 798,98

Rohertrag na Abzug der nicht gesondert ausgewiesenen Aufwendungen

Gewinn- und Verlustrechuung Geshäftsjahr 1939/49.

RAM ÿ

1 802 840/14

145 286/89 367 150/12 82 653/39 248 842/61 17 s 223 239/29 2 887 393/52

60 798/98 2792 711/35 18 045/13

15 838/06

2 887 703152

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteüten Auffklä- rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Fahresabshluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften. .Dresden-A., Reichsslraße 10, im September 1940. Treuhand-Vereinigung Aktiengesellschaft.

ppa. Kunzendorf. Jn der heutigen Hauptversammlung, welche den Rechnungsabschluß zum 30. 6, 1940 genehmigte, ist die Ausschüttung einer Dividende von 6% beschlossen worden. Die Dividende gelangt gegen Einreichung des Gewinnanteilscheines Nr. 1

auf die Aktien zu je NAM 1 000,— mit EÆA 60,— 100,— mit A 6,—

_in Freiberg: bei der Allgemeinen Deutschen Kredit- Anstalt,

ftiengesellschaft, Filiale Freiberg; , Filiale Chemnis ;

in Weißenborn: an der Kasse der Gesellschaft. j Dem Aufsichtsrat wurde an Stelle des ausgeschiedenen Günther von Platen Bankdirektor Richard Holland, Dresden, neu hinzugewählt. Der Vorstand und Auf-

Vorstand: Direktor Carl Huntemüller, Weißenborn; Direktor Friß Kern,

Aufsichtsrat: Direktor Wilhelm Bracht, Vorsißer; Direktor Dipl.-Jng. Max Freiherr von Varnbüler, Berlin, 1. stellv. Vorsißer; Direktor Eberhard Hoesch, Berlin, 2. stellv. Vorsißer; Konsul Max Reimer, Dresden; Fabrikant Emil Moriß Stecher, Freiberg; Bankdirektor Richard Holland, Dresden. reiberg Sa., den 30. Oktober 1940, apierfabrik zu Weißenborn.

35970 Ampertoerke Eleftrizitäts Aktiengesellschaft, München.

Einladung zur ordentlichen Haupt- versammlung auf DOUsor tag, den 5. Dezember 1940, mittags 12 Uhr, in unseren Vüroräumen in München, Brienner Straße 38/1.

Tagesordnung: :

1. Vorlegung des Geschäftsberihtes nebst Bericht des Aufsihtsrates und des Jahresabschlusses für das

Ge]chäfttiehr 1939/40,

. Beschlußfassung über die Verwen- dung des eingewinnes, Ent- lastung des Vorstandes und Auf- sihtsrates. k

3, Wahlen zum Aufsichtsrat. 4

4. Wahl eines Abshlußprüfers für das Geschäftsjahr 1940/41,

Diejenigen Aktionäre, wee das Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens am 2. Dezember 1940 während der Geschäftsstunden bei der Hauptkasse der Gesellschast oder einem deutschen Notar oder bet der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank, München, oder bei deren Niederlassungen in Nürn- berg und Augsburg, oder bei der Deutschen Bank, Berlin, oder deren Niederlassungen, oder bei dem Bank- haus Jacquier & Securius, Ver- lin, oder bei dem Bankhaus Mert, Fincké & Co., München, oder bei deutschen Wertpapiersammelbanken zu hinterlegen. Die Hinterlegung ist auch dann ordnungsgemäß erfolgt, wenn Aftien mit Zustimmung einer Sinterlegungsstelle für sie bei einer anderen Bankfirma bis zur Beendigung der Hauptversammlung im Sperrdepot gehalten werden. i

Der für die Hauptversammlung be- stimmte Geschäftsbericht und die Bilanz und Gewinn- und Ans zum 30. Juni 1940 liegen in den obenbe- zeihneten Büroräumen der Gesellschaft vom 18. November 1940 ab auf, wo auch die Abgabe der Karten für die Teilnahme an der Hauptversammlung erfolgt.

München, den 12. November 1940.

Der Vorftand.

Häfen Witiengefeshaft.

Vilanz zum 31. Dezember 1939.

E R CVE Se Vi FCON I ——_

memer: E A, U M S O

“S T

Stand am

Zugang

Abgang

Abschrbgn.

Umbuchungen Stand am

Aktiva. L, 1. 1939

im Geschäftsjahc 1939

31, 12. 1939

I, Anlagevermögen: RA N} 1. Bebaute Geschäfts- und Wohn- grundstüdcke 1 003 260 Bebaute Betrieb3grundstüde . 835 292 |— Unbebaute Grundstücke .. . « 113 529 943/26 Maschinen und mas. Anlagen 860 909/02 Werkzeuge und Ausstattung . - 46|— Verladeanlagen . Hafenbahnanlagen « « - o. Häfen, Ufer, Straßen « . « - Anlagen im öffentl. Fnteresse «

4 543 270

O00 E S

4 074 2

24 846.796 28

. Umlaufvermögen:

Verbrauchsstof\fe , » e - e o. 0 6.

Umlaufwertpapiere

Hypotheken

Liefer- und Leistungsforderungen .

Barmittel

Steuergutscheine

Bankguthaben

Darlehnsforderungen

. Sonstige Forderungen ,

. Aktive Abgrenzposten ;

. Verlust: 1. Vortrag aus dem Vorjahr 2. Verlust aus 1939

r r E at

. Grundkapital S . Rücklagen: 1. Geseßliche Rücklag 2. Freie Rüdcklagen . .. Rüdsstellungen Le . Verbindlichkeiten: 1. Anleihen i 2. Anleihezinsenausgleih. . . 4. Sonstige Schulden

0 10 2 MA7D

V, Passive Abgrenzposten . « - ch o o - ooooo

Gewinn- und Verlustrechnung für

|5,

91 91473 63 593|— 3-730 88 29 870/30 26 893/25 139 190/98 337 500|— 76 231 |— D

RA

698 926/14

3. Liefer- und Leistungsshulden ¿

|9

|

129 480 [R

RA

59 050 Tai

3 5

188 557 |—

das Geshäft3jahr 1939.

A

BM A

29

391 391 = 483 941 65 732! 2 18 942 512 731 91 317 78 587 360 139 1 711 899 126 939 1 604 524 80 782

801 575

21 131 36 593

874 553/73 862 67860 13 474 232/54 341 092 7/995 560 602 4 130 029 2 780 663 1 523 744

24 555 589

+1++T1 1+ Sli [ERT 1]

231 554,09 . « 3658 037,50 17 863,30 74 344,09

25 253,22

68 900,—

274 656,92

465 662,83

11 951,05 | 4 828 223

110 465

__480 094 29 974 372

18 000 000

5 473 946 2 786 395

399 099,20

3 028 795,62 505 504,74 86 699,41 78 254,18

3 699 253 14 776

29 974 372

E

Aufwendungen.

. Vortrag des Vérlustes aus dem Vorjahr . . Gehälter | S E ¿ QODE N . Soztialabgaben . Anlageabschreibungen . Aufwandzinsen . Steuern:

a) Ausweispflichtige Beträge . . . 6

. Auf die Pächter umgelegte Anteile Í

b) Sonstige Steuern

. Geseyliche Berufsbeiträge « « «

. Außerordentliche Aufwendunge 10, Pensionslasten 11, Soziale Fürsorge « « « 12. Kriegsfürsorge . . 13, Andere Aufwendungen

Duisbur g-Ruhrort, den

"“Hoffbau

Berlin, den 2. Oktober 1940.

409 069,47 144 753,52

D617 315,95 . 36 153,10

923. Februar 1940. N Duisburg-Ruhrorter Häfen Aktien i y Dr. Schinke

er.

7 197 693/22 S Nach: dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der

Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlihen Vorschristen.

RA 399 099/20 1 128 81994. 1 189 434 76 173 627/60 801 575/55 205 269/43

300 469/05

14 132/73

17 118/25 501 374/13 120 375/24 37 988 13

2 308 409/21

Erträge. RA |5 . Betriebseinnahmen . . | 3 663 834/54 . Aktivierter Aufwand . 670 083 . Pachten und Mieten 685 386 . Ertragszinsen . . 234 630 . Außerordentliche Erträge | 1 463613 . Verlust: a) Vortrag aus dem Vorjahr 399 099,20

b) Verlust in 1939. 80 995,04

7 197 693

Deutsche Revisions- und Treuhand- Aktiengesellshaft. * Dr. Rittstieg, Wirtschaftsprüfer. ppa, Dr. Wede,

irtschaftsprüfer.