1940 / 270 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 16 Nov 1940 18:00:00 GMT) scan diff

Frankfurt, Main. [35919]

Milchabsaßgenofsenshaft Frankfurt a. M.-Niederursel e. G. m. b: H. Durch BesÞluß der Generalversammlung vom 9. April 1936 ist das Einheitsstatut des Reichêverbandes der Deutschen Land- wirtschaftlichen Genossenschaften Raiffeisen e. V. angenommen wor- den. Es datiert ‘vom. 9. April 1936. Gegenstand des Unternehmens ist die Verwértung der von den Mitgliedern in ihrer Wirtschaft gewonnenen Milch auf gemeinschastlihe Re<hnung und Ge- fahr. . Fraulsurt a. M, 9.: 1. 1940. Amtsgericht.

MWMamburg. [35920] Genossenschaftsregister Amtsgericht Hamburg, Abt. 66, 11, November 1940.

Gn.-R. 724 Sozial-Gewerk Ham- burger Handwerker, Ortshandwer- kerschaft Hamburg-Horn-Süd, cin- getragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht, Hansestadt Hamburg.

Satzung vom 28. August 1940. Gegen- stand des Unternehmens ist: Die ge- meinschaftlihe Förderung und Durch- führung sozialer Einrichtungen und Maßnahmen der Betriebe der Genossen, insbesondere: a) die Errichtung von Wohnheimen und -siedlungen für die Betriebsangehörigen und ihre Ver- waltung, wobei die Genossenschaft nicht als Bauträger oder Bauunternehmer, sondern als Bauherr auftritt; b) die Erstellung von Betriebsküchen, einer Ge- meinschaftsverpflegung für die Betriebs- angehörigen und die Einrichtung von Koche>ken in den Betrieben; c) die Ein- richtung eines Gesundheitsdienstes, Maß- nahmen der Unfallverhütung und Schuß gegen Berufskrankheiten; d) Förderung des Betriebs\sports und Schaffung von Sportmöglichkeiten; e) die Erstellung und Beschaffung von Gemeinschafts- räumen, Fachbüchereien und Lese- zimmern sowie von Räumen für die Durchführung der Berufserziehung; f) die Werkraumgestaltung, Maßnahmen im Sinne Schönheit der Arbeit und die Uebernahme von Bürgschaften für die Finanzierung der Errihtung und Aus- gestaltung von Werkstätten als Muster- betriebe; g) die Bildung von Betriebs- kassen zur Förderung der Maßnahmen Kraft dur< Freude, zur Unterstüßung von Meistern und Gesellen in unver- shuldeten Notfälen und für den Mutter- und Jugendshuß; h) die Schaffung von Urlaubsmöglichkeiten für die Betriebsführer oder für die Ehe- frauen, insbesondere für den Allein- meister dur< Stellung von Ersaßkräften oder Aushilfen; i) die Schaffung von Erholungsstätten; k) die Förderung des Gesellértivanderns und -austausches,

Johannisburg, Ostpr. [34930]

Zit Uer enossenshaftsregister, Gen.-Reg. 22, trugen wir heute fol- gendes ein:

Die Fischereigenossenshaft Spirdinger Gewässer e. G. m. u. H. in Spirdings- höhe ist dur< Beschluß der Generalver- sammlung vom 28. April 1940 aufgelöst.

Liquidatoren sind: Fischereipächter Heinri<h Stoewahse, Fischereipächter Kurt Wolff, beide 1n Spirdingshöhe.

Johannisburg, den 22. Oktober 1940.

‘Das Amtsgericht.

Kaltennordheim. [35921] Fn das Genossenschaftsregister ist bet der unter Nr. 12 eingetragenen Ge- nossenshaft Ober- und Unterweider Darlehnskassenverein e. G. m. u. H. in Oberweid eingetragen worden: Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse: 1, e Pflege des Geld- und Kredit- verkehrs und zur Förderung des Spar- sinns; 2, gur Pflege des Warenverkehrs (Bezug landwirtschaftliher Bedarfs- artikel und Absay landwirtschaftlicher Erzeugnisse); 3. zur Förderung der Ma- shtinenbenußung. Das Statut vom 24 11. 1918 ist dur< das neue Statut vom 3, November 1940 erseßt worden. Kaltennordheim, 9. November 1940. Amtsgericht.

Lauenburg, Pomm. [35922]

Fn unser Genossenschaftsregister Nr. 20 ist bei der Ländlichen Spar- und Dar- lehnskasse, eingetragene Genossenschaft mit unbeshränkter Haftpflicht in Buko- win, eingetragen: Neues Statut vom 7, März 1939, Die Firma ist geändert in: Ländliche Spar- und Darlehnskasse Buc>kowin eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpfliht in Buko- win.

Lauenburg, Pomm., 11. Oktobex 1940.

Amt3gericht.

Limbach, Sachsen. [35923] Genossenschaftsregister.

22. Wirtschaftsgenossenschaft der Väckerinnung - Limbach und Um- gebung e. G. m. b. H., Limbach. Die Genossenschaft ist am 7. 8. 1940 auf- rp Zu Liquidatoren sind iun die

ad>ermeister a) Richard Wiedemann, b). Max Walther und c) Arthur Kunz, sämtlih in Limbach, Sa.

Amtsgericht A, Sa., den 11. Oktober 1940.

Mährisch Schönberg. [3592]

Kentralhandelsregisterbeilage zum Reichs3- und Staatsanzeiger Nr. 270 vom 16. November 1940. S. 4

ins Genossenschaftsregister bei der Ge- nossenschastsfirma - „Spar- und Dar- lehensfkasse für Kraßdorf und Um- gebung in Kratdorf, registrierte Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Haf- tung“, Siß Kratßdorf, zufolge Gene- ralversammlungsbeschlusses vom 26. Mai 1940 nachstehende Aenderung des $ 55 der Sagzungen:

Der neue Wortlaut des $ 55 der Statuten hat nunmehr zu lauten:

Der Betrag eines Geschäftsanteiles

wird mit 5 A festgeseßt. - Jedes Mitglied ijt verpflichtet, einen Geschäftsanteil in diesex Hohe zu er- werben und bar bei der Aufnahme ein- zuzahlen.

Der Genossenschaft bereits ange- hörende Mitglieder müssen den Ee lihen Betrag -von 2,60 li. bis Ende des Jahres 1940 bei der Genossenschaft bar erlegen. Memel. i [35925]

Genossenschaftsregister Amtsgericht Meinel. Memel, den 5. November. 1940. Veränderung: Gn.-R. 52 Firma „Kreditverband memelländischer Grundbesitzer, e. G. m. b. H.“ in Memel.

Die Genossenschaft ist dur< Beschluß der Generalversammlung vom 21. Sep- tember 1940 aufgelöst.

Zu Liquidatoren sind bestellt: Kauf- mann Richard Kalkus in Memel, Werftstr. 4, Fräulein Eva Kramer in Memel, Paulstr. 1. Feder Liquidator ist allein zur Vertretung berechtigt. Memel. [35926]

Genossenschaftsregister Amtsgericht Memel. Memel, den 7. November 1940. Veränderung:

7 Gn.-R. 12 Firma Karkelbeker Spar- und Darlehnskafsenverein, eingetragene Genossenschaft mit un- E TEN Haftpflicht in Karkel- ec.

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 16. September 1940 ist die neue Saßung vom 16. September 1940 angenommen. Die Firma isi geändert in „„Naiffeisenkasse Daorguszen, ein- getragene Genossens<haft mit unbe- schränftèr Haftpflicht“; der Sit ist nah Darguszen verlegt; die Bezeich- nung des Gegenstandes des Unterneh- mens t1ie folgt neu gefaßt:

Der Betrieb einer Spar- und Dar- lehnsfasse 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinns; 2. zur Pflege des Waren- verkehrs (Bezug landwirtschaftlicher Bedarfsartikel und Absay landwirtschaft- liher Erzeugnisse); 3. zur Förderung der Maschinenbenußung.

Die Genossenschaft beshxränkt ihren Geschäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mitglieder.

Neutitschein. [35927] Genossenschaftsregister Amtsgericht Neutitschein. Abt. 1. Neutitschein, den 8, November 1940. Veränderungen: _Jn das Genossenschaftsregister. wurde eingetragen: . Gn.-R, IX—127, Die Spar- und Darlehenskasse Neutit- schein, r. G. m. unb. H. in Neutit- schein, ist dur< Verschmelzung mit der Spar- und Darlehenskasse x. G, m. unb. H, in Schönau bei Neutitschein, Gn.-R. 1—213, gemäß den a.-o. Gene- ralversammlungen vom 11. August 1940 und dem Vershmelzungsvertrag vom 11. August 1940 aufgelöst und die Firma der Genossenschaft erloschen,

Pforzheim. [35928] Genossenschaftsregistereintrag

vom 1, November 1940: Gn.-R. 11, 60. Landwirtschaftliche Ein- und Verkaufsgenossenschaft Wilfer- dingen, Amt Pforzheim, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Hasft- pfliht in Wilferdingen, Mit Beschluß der Generalversammlung vom 20. Ofk- tober 1940 ist $ 2 des Statuts durch Beifügung einer Ziffer 4 geändert. Gegenstand des Unternehmens ist jeßt auh die Unterhaltung eines Gemein- shafts-Tabaktro>enschuppens. _ Amtsgericht Pforzheim.

Posen, y

. Amtsgericht Posen. Jn unsex Genossenschaftsregister ist am 6, November 1940 unter Nr, 45 Schrimm die durch Statut vom 27. April 1949 errihtete Brennereigenossen- schaft eingetragene Genossenschaft mit beschränfter Haftpflicht Hirsch- dorf, Kreis Schrimm, mit dem Sit in. Hirschdorf eingetragen worden. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer landwirtschaftlichen Bren- nerei auf gemeinschastlice Rechnung und Gefahr zwe>s Verwertung der von den - Mitgliedern angelieferten Kar- toffeln oder sonstigen zum Abbrennen in den landwirtschaftlihen Brennereien jeweils zugelassenen Rohstoffe sowie die Rückgabe der anfallenden Rückstände wie Schlempe zur Verwendung im eigenen Betrieb und im Verhältnis der zur Verarbeitung gelangten Rohstoffmengen.

[35929]

Ssmtsgeriht Mähr. Schönberg, den 9. November 1940. Aenderung bei einer bereits ein- getragenen Genossenschaft:

Regensburg. [35930]

In das Genossenschaftsregister wurde heute die dur<h Statut: vom 24, Ok- tober 1940 unter der Firma „Molke-

6 Gn.-R. 196. - Eingetragen wurde

reigenossenschaft Riedenburg einge-

tragene Genossenschaft mit - be- schränkter Haftpflicht“ in Rieden- burg errichtete" Genossenschaft einge- iragen, Der Gegenstand des Unter- nehmens ist: 1. die Milchverwertung auf gemein|chaftli<he Re<hnung und Ge- fahr; 2. die Versorgung der Mitglieder mit den für die Gewinnung, Behand- [lung und Beförderung der Milch erfor- derlichen Bedarfsgegenständen.

Regensburg, den 12. November 1940.

Amtsgericht Regensburg. *

Siegen, [35931]

In unser Genossenschaftsregister Nr. 88 i} heute bei der Firma Land- wirtschaftlihe Genossenschaft. zur Ur- barmachung von Hauberggelände, ein- ‘getragene Genossenschaft mit beschränk- ter Haftpfliht in Eiserfeld, folgendes eingetragen worden: Die Genossenschaft ist dur< Beschluß der Generalversamm- lung vom 25. September 1940 auf- gelöst.

Siegen, den 9. November 1940.

Das Amtsgericht.

Waiblingen. [35932] Amtsgericht Waiblingen.

Genossenschaftsregistereintrag vom 11, November 1340: Weingärtner- genossenschaft Neustadt, eingetragene Genossenschaft mit beshränkter Hasft- pfliht. Sih Neustadt, Kr. Waiblingen. Statut vom 30. März 1940.

Gegenstand des Unternehmens ist: 1. Die gemeinsame Kelterung und Ver- wertung der von den Mitgliedern ge- ernteten Weintrauben; 2. durh ein- heitlihe Behandlung bestgepflegte Weine zu gewinnen und diese sowie die Nebenerzeugnisse bestmöglihst zu verwerten; 3. die Hebung des Wein- baues. Waldheim. [35933]

Genossenschaftsregister.

Fn das Genossenschaftsregistec ist am 7, November 1940 eingetragen worden:

a) auf Blatt 19: Sozial-Gewerk Waldheimer Handwerker eingetra- gene Genossenschaft mit beschränk: ter Haftpflicht in Waldheim.

Das Statut vom 21. August 1940 befindet si< in der Urschrift Blatt 6 flg. der Registerakten.

Gegenstand des Unternehmens ist die gemeinschaftlihe Förderung und Durch- führung jozialer Einrichtungen und Maßnahmen der Betriebe der Ge- nossen, insbesondere:

a) die Errichtung von Wohnheimen und -siedlungen für dié Betriebsange- hörigen und ihre Verwaltung, wobei die Genossenschaft nicht als Bauträger oder Bauunternehmer, sondern als Bauherr auftritt;

b) die Erstellung von Betriebsküchen, einer Gemeinschaftsverpflegung für die Betriebsangehörigen und die Einrichtung von Koche>en in den Betrieben;

c) die Einrichtung eines Gesundheits- dienstes, Maßnahmen der Unfallver- baitons und Schutz gegen Berufskrank- eiten;

d) Förderung des Betriebs\portes und Schaffung von Sportmöglichkeiten;

e) die Erstellung und Beschaffung von E C N Fachbüchereien und Lesezimmern sowie von Räumen für die Durchführung der Berufs- erziehung;

f) die Werkraumgestaltung, Maß- nahmen im Sinne Schönheit der Arbeit und die Uebernahme von Bürgschaften für die Finanzierung und Errihtung und Ausgestaltung von Werkstätten als Musterbetriebe;

g) die Bildung von Betriebskassen m Förderung der Maßnahmen Kraft ur< Freude, zur Unterstüßung von Meistern und Gesellen in unverschul- deten Notfällen und für den Mutter- und Fugendschuß;

h) die Schaffung von Urlaub3mög- lihkeiten für die Betriebsführer oder für die Ehefrauen, insbesondere für den Alleinmeister durH Stellung von Ersabkräften odex Aushilfen;

i) die Schaffung von Erholungs- stätten;

k) die Förderung des Gesellenwan- derns und -austausches.

Die Bekanntmachungen der Genossen- haft erfolgen unter deren Firma. Sie werden gezeihnet von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern oder, wenn sie vom Ausfsihtsrate ausgehen, durch dessen Vorsißenden. Die Bekannt- machungen erfolgen, soweit die Ver-

öffentlichung des Fahresabschlusses in

Betracht kommt, in der vom Deutschen Genossenschaftsverband in Berlin her- ausgegebenen Halbmonatsschrift „Blät- ter sür Genossenshaftswesen“.

Andere Bekanntmachungen erfolgen im Waldheimer Tageblatt.

Geht eins dieser Blätter ein oder wird aus. anderen Gründen die Be- kanntmachung in diesen unmöglich, so tritt bis zur Bestimmung anderer Blätter an ihre Stelle der Deutsche Reichsanzeiger.

Handelt es \si< um die Berufung einer Generalversammlung ($ 25 der Satzung), so hat in den genannten Ausnahmefällen die Bekanntmachung niht im Deutschen Reichsanzeiger son- dern dux< unmittelbare Benachrichti- gung sämtliher Genossen zu erfolgen. / L Geschäftsjahr ist das Kalender- jahr,

Die Haftsumme eines jeden Genossen

beträgt sür jeden Geschäftsanteil 25,—

R. A. Der Genosse kann si< mit höch- stens 10 Geshäftsanteilen beteiligen.

Der Glasermeister Wilhelm Raubold und der Tischlermeister Max Haferkorn, beide in Waldheim, sind Mitglieder des Vorstandes. :

Die Willenserklärung und Zeichnung für die. Genossenschaft muß durch zwe1 Vorstandsmitglieder erfolgen, wenn sie Dritten gegenüber Rechtsverbindlich- keit haben soll. /

Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeihnenden zu der Firma der Genossenschaft ihre Namensunterschrift hinzufügen. :

b) auf Blatt 20: Sozial-Gewerk Harthaer Handwerker eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Hartha.

Das Statut vom 21. August 1940 befindet sih in der Urschrift Blatt 5 flg. der Registerakten. i:

Gegenstand des Unternehmens ist die gemeinschaftlihe Förderung und Durh- ührung sozialer Einrichtungen und Maßnahmen der Betriebe der Ge- nossen, insbesondere: ;

a) die Errihtung von Wohnheimen und -siedlungen für die Betriebsange- hörigen und ihre Verwaltung, wobei die Genossenshaft niht als Bauträger oder Bauunternehmer, sondern als Bauherr ausftritt;

b) die Erstellung von Betriebsküchen, _einer Gemeinschaftsverpflegung für die Betriebsangehörigen und die Errichtung von Koche>en in den Betrieben;

c) die Einrichtung eines Gesundheits- dienstes, A e und Schuß gegen Berufskrank-

eiten;

d) Förderung des Betriebssportes und Schaffung von Sportmöglichkeiten;

e) die Erstellung und Beschaffung von Gemeinschaftsräumen, Fachbüchereten und Lesezimmern sowie von Räumen für die Durhführung der Berufs- erziehung;

f) die Werkraumgestaltung, Maß- nahmen im Sinne Schönheit der Arbeit und die Uebernahme von Bürgschaften für die Finanzierung und Errichtung und Ausgestaltung von Werkstätten als Musterbetriebe;

g) die Bildung von Betriebskassen E Förderung der Maßnahmen Kraft ur< Freude, zur Unterstüßung von Meistern und Gesellen in unverschul- deten Notfällen und für den Mutter- und Jugendshuß; f

h) die Schaffung von Urlaubs8mög- lihkeiten für die Betriebsführer oder für die Ehefrauen, insbesondere für den Alleinmeister dur< Stellung von Ersaßkräften oder Aushilfen;

i) die Schaffung von Erholungs- stätten; \

k) die Förderung des Gesellenwan- derns und -austau]ches.

Die Bekanntmachungen der Genossen- schaft erfolgen unter deren Firma. Sie werden gezeichnet von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern oder, wenn sie vom Ausfsihtsrate ausgehen, dur dessen Vorsißenden. Die Bekannt- machungen erfolgen, soweit die Ver- öffentlihung des JFahreSabschlusses in Betracht kommt, in der vom Deutschen Genossenschaftsverband in Berlin her- ausgegebenen Halbmona?ts\chrift „Blät- ter für Genossenschaftswesen“.

Andere Bekanntmachungen erfolgen im Harthaer Tageblatt.

Geht eins dieser Blätter ein oder wird aus anderen Gründen die Be- kanntmachung in diesen unmöglich, so tritt bis zur Bestimmung anderer Blätter an ihre Stelle der Deutsche Reichsanzeiger. f

Handelt es \si<h um die Berufung einer Generalversammlung ($ 25 der Sagzung), so hat in den genannten Ausnahmefällen die Bekanntmachung nicht im Deutschen Reichsanzeiger son- dern dur< unmittelbare Benachrichti- gung sämtliher Genossen zu - erfolgen. i E Geschäftsjahr ist das Kalender- jahr.

Die Haftsumme eines jeden Genossen beträgt für jeden Geschäftsanteil 25,— N A. Der Genosse kann si<h mit höch- stens 10 Geshäft8anteilen beteiligen.

Der Sa en egeme nes Ernst Schäfer und der Klempnermeister Ro- bert Ruhmer-Emden, beide in Hartha, sind Mitglieder des Vorstandes.

Die Willenserklärung und Zeichnung für die Genossenschaft muß durh zweî Vorstandsmitglieder erfolgen, wenn sie Dritten gegenüber Rechtsverbindlich- keit haben soll.

Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genossenschaft ihre Namensunterschrift hinzufügen.

mtsgeri<ht Waldheim/Sa., am 12. November 1940,

5. Musterregister.

Bielefeld. A

Jn das Musterregifter ist folgendes eingetragen worden:

Am 22. Oktober 1940 unter der Nummer 1191, Firma Westfälische Glasmanufaktur Fricke «& Ahlert K. G. in Vielefeld, ein versiegelter Umschlag mit dem Muster einer mit einem Farbmuster versehenen Glas- sheibe für Tortenplatten, Servier- bretter und Kleinmöhbel, Fabriknummer

100, Flächenerzeugnis, Anmeldung am

der Unfallver-

22, Oktober 1940, 11,29 Uhr, Schuy- frist: 3 Jahre. : Amtsgericht Bielefeld.

Sondershausen. wp

G.-A. XX 6. Jn unser Muster- \schutregister ist - unter Nx. 117 ein- getragen worden: Firma Brunnquell «&« Co. in Sondershausen, elektrische Keramikwärmeöfen, Wärme- und Fuß- platten in verschiedenen Formen, Norm- blatt 5120/1 in einfarbiger oder deko- rierter Ausführung, Muster für plasti- he Erzeugnisse, angenommen am 30. Oktober 1940, vormittags 11,50 Uhr, Schußfrist 3 Fahre.

Sondershausen, 1. November 1940.

Amtsgericht.

Tübingen. [35936] Ámtsgericht Tübingen.

Jn das Musterregister ist am 12. November 1940 unter Nr. 109 eîn- getragen worden: ;

Johannes Walz, Drechslermeister in Tübingen, Münzgasse 6, 11 offene Muster der Verseßdreherei, Ehren- zeichendosen betr. (Handarbeit), Ge- \chäfts-Nrn. 1—11, Muster für plasti- sche Erzeugnisse, Schußfrist drei Fahre, angemeldet am 9. November 1940, vor- mittags 11 Uhr 40 Minuten.

7. Konkurse und Vergleichssachen.

Magdeburg. [36071] Ueber das ermögen der Gewerf- schaft Reutersbruh in Gotha (Thü- ringen) wird heute, am 11. November 1940, 11 Uhr 15 Min., Anschlußkon- kurs eröffnet unter Ablehnung der Eröffnung des gerichtlichen Vergleichs» verfahrens und der offene Arrest er- lassen. Konkursverwalter: Kausmann Curt Pesche>, Magdeburg, Hohepforte- straße 16. Anmeldung der Konkursfor=- derungen bis zum 18. Dezember 1940. Gläubigerversammlung: 18, Dezernber 1940, 10 Uhr. Prüfungstermin: 15. Ja- nuar 1941, 10 Uhr, an der Gerichtsstelle, Halberstädter Str. 8, Zimmer 42. Magdeburg, den 11. November 1940.

Das Amtsgericht. Abt. 32.

Kirchberg. 36072] N 2/39; Sas Kour sversahren über den Nachlaß des am 24. März 1939 in Kirchberg, Sachs., verstorbenen Fleishermeisters Hermann Kurt Känd- ler in Kirchberg, Sachs., wird nah Ab- haltung des Schlußtermins hierdurh< aufgehoben. i‘

Kirchberg, Sachs., 24. Oktober 1940. Das Amtsgericht.

Neustettin. [36073]

Jn dem Nachlaßkonkurs des verstor-. benen Kantinenpächters May Kaußt in Neustettin ist zur Abnahme der Schluß- rechnung des Verwalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schluß- verzeichnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die verwertbaren Vermögensstü>e Schluß- termin auf den 12. Dezember 1940; 12 Uhr, vor dem Amtsgericht, hier- selbst anberaumt.

Neustettin, den 11. November 1940.

Das Amtsgericht.

Offenburg, Baden. 36074]

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Frau Franziska Dietrich Witwe geb. Rahner in Kitter3- buxg, Mühle, ist Termin zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forde- rungen bestimmt auf: Montag, den 16. Dezember 1940, vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgericht, 111, Sto>k, Zimmer 17.

Offenburg, den 8. November 1940.

Amtsgericht. TT.

Prenzlau. ( [34941] Jn dem Konkursverfahren des Kaufmanns Paul Manzke in Prenz- lau 3. N. 3/38 des Amtsgerichts Prenzlau soll Ausschüttung der Masse und Schlußverteilung statt- finden. Forderungen: 2980592 A, verfügbarer Massebestand: 238,45 M. Prenzlau, den 4, November 1940. Justizrat Walter Kluge, Rechtsanwalt und Notar.

[36075] Konkursverfahren. Das Konkursverfahren über den N des am 25. 7. 1938 verstorbenen pra

Seligenstadt, Hessen.

t. Arztes Dr. med. Hermann Wein-

holz in Dudenhofen wird nah er- folgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben.

Seligenstadt (Hessen), den 4. Oktober 40. Amtsgericht.

O

Verantwortlich für den Amtlichen und Nichtamtlichen Teil, den Anzeigenteil und für den Verlag:

Präsident Dr. Schlange in Potsdam; für den Handelsteil und den übrigen redaktionellen Teil: Rudolf Lanbß\< in Berlin- Charlottenburg.

Dru> der Preußischen Dru>erei- und Verlags- Aktiengesellschaft, Berlin, Wilhelmstr. 32.

s

P

Ir. 270

Amtlich festgestellte Kurse.

Umrechnungssägtze.

1 Frank, 1 Lira, 1 Lëu, 1 Peseta =* 0,80 K. 1 österr, Gulden (Gold) = 2,00 R. 1 Gulden österr. W. = 1,70 KRÆ. 1 Kr. ung. oder ts{<he<. W. = 0,85 RA. 1 Gulden holl. W: = 1,70 RA. 1 skand. Krone = 1,125 RA. 1 Lat == 0,80 RA. 1 Rubel (alter Kredit-Rbl.) = 2,16 RA. 1 alter Goldrubel == 3,20 RÆ. 1 Peso (Gold) = 4,00 RA. 1 Peso (arg. Pap.) = 1,75 RA. 1 Dollar == 4,20 RA. 1 Pfund Sterling = 20,40 RAÆ. 1 Dinar = 3,40 RA. 1 Yen = 2,10 KÆ. 1 Sloty = 0,80 R. 1 Pengö ungar. Währung = 0,75 RAÆ. 1 estnishe Krone = 1,125 RA

Die einem Papier beigefügte Bezeihnung X beiagt, daß nur bestimmte Mummern oder Serien lieferbar sind,

Da3 Zeichen r hinter der Kurs3notierung be- deutet: Nur teilweise au8geführt, K

Ein ® tn der Kurs8rubrik bedeutet: Ohne An- gebot und Nachtrage.

Die ‘den Aktien in der gwetten Spalte dbet- gefügten Ziffern bezeihnen den vorleßten, die in der dritten Spalte beigefügten den zur Aus8- \{üttung gekommenen Gewinnantetl. Fs nur ein Gewinnergebnis angegeben. so ist es dasjenige des vorleßten Geshäftsjahr8.

JÆŒ> Die Notterungen für Telegraphische Auszahlung sowie für Ausländishe Bank- noten befinden sih fortlaufend im „Handels- teil“. :

—_E> Etwaige Dru>fehler in den heutigen Kursangaben werden am nächsten Börsen- tage tn der Spalte „Voriger“ berichtigt werden. Frrtümliche, später amtlih rihtig- gestellte Notierungen werden mögli<hst bald am Schluß des Kurszettels als „Berich- tigung“ mitgeteilt.

Bankdiskont.

Berlin 3% (Lombard 4%). Amsterdam 83. Brílssel 2. Helsinki 4, Jtalien 44 Kopenhagen 4 London 2. Madrid 4. New York 1. Oslo 3. Paris 2. Prag 38. Schweiz 14 Stockholm 35.

Deutsche festverzinslihe Werte.

Anleihen des Neichs, der Länder, der Neichsbahn, der Reichspoft, Schútzgebietsanleihe u. Renteubriefe.

Mit Zinsberehnung.

| Heutiger | Voriger

15. 11, .8- /102,5b

14. 11. 102,5b

by Dtsch. Reich3anl. 27, unf. 1937 ...,

4h do. vo. 1938 Au3g. 2, auslosb. ab 1.10.1939, 73. 100

4%h do. do. 1939 Ausg. 2, auslo8bar ab 2.5.1940,

101,75b /101,75b

10izb 1013b 4%h do. Reichs\chay 1935

Folge V fäll. 1. 4. 41,

4khdo.do. 1935, auslosb. 1e 1/5 1941—45, rz. 100 4h do. do.1936, auslo8b. 1e 1/, 1942—46, rz. 100 4%hdo. do. 1936, 2,Folge, ausLo8b. 16 1/,1943-48, 101,6b 4h do. do. 1936, 3. Folge, auslosb.je 1/, 1943-48, L O O OUES 101%b 4k do. do, 1937, 1. Folge, auslosb. je 1/,1944-49, r3. 100 4% do. do. 1937, 2. Folge, auslosb.¡e 1, 1947-52,

101,75b

101,5b

4h do. do. 1937, 3.Folge, auslosb. je 1/;1947-52, rz. 100

44h do. do. 1938, 1. Folge, auslo8b. ¡e 1/,1951-56, rz. 100

4%hdo. do. 1938, 2. Folge, ausl10o8b. je 1/,1953-58, r3. 100

4% do.do.1938, 3. Folge, ausl1o8b, je /,1953-58, r. 100

101,5b 101%b 6 101% 6

101%b G

ausl0o83b. ¡je !/¿1953-58, rz. 100 44 do, do, 1940, 1. Folge, fällig 1.3. 1945, rz. 100 b do. do. 1940, 2, Folge, fällig 1. 6.1945, rz, 100 4 do. do, 1940, 3. Folge, “fällig 1.9, 1945, rz, 100 4h do. do, 1949, 4.Folge, fällig 1.12.1945, 13,100 6 Dtsch. Reichsanl. 1934 tg. ab 1.7. 34 jährl. 10% db Intern. Aul. d, Dit. Reichs 1930, Dt. Au3g. (Young-Anl.,ut.1.6.35| 1.6.12

101,5b —_— 6 _ 6

1,1.7

4%% Preuß. Staal1sanl. 1928, auslosb. zu 110 4%b do. do. 1937, tilgbar ab 1, 2. 1938

4h do. ton). do. 40, rz. 100, ttilgbar ab 1941 4%% do, Staats|chay 36, r. 100, rudz. 20. 1. 41/20.1.7

111b 1.2.8 /1013b 1.6.12/100 G 100,25b

1.2.8

44% Baden St1aa. t4- Uni. 1927, uni. (2.32 4h Bayern S1aal t4- AUl. 27, 1db. ab 1.9.34 4hbhdo.Serien-Anl.1933, ausl. v. 1943... ..| 1,3,9 _— 4kh Braun;chw. Staa1 GAM-Anl. 28, ul. 1.3.83 G do. RA-Anl. 1929, unt. 1. 4. 84

1.2.8 /101%b

1.3.9 _—_

4% Dessen S1aai tM- Unl 1929 unt, 1.1.36

Wh Lübeck Staa! KAK=- URl. 1928, ut. 1.10.33

‘I Brandenburg. Prov. RM-A. 26, 31. 12. 31| 4% 1.3. 38| 4%

4%

41 Mecklbg. - Schwerin RA-Anl. 26, tg. ab 27 4% do. do. 28, uf. 1.3. 33 42h do. do. 29, uf. 1. 1. 40 4h do. do. Ausg. 1, 2 La. A u. Au3g.3 L. A-D

4/8 Mecklbg. - Streliß RA-A. 30, rz.102,ausl. 41% Sachsen Staat RA- Anl. 1927, uk. 1. 10. 35 4h do. do. RA-A. 37, rz. 100, tilgb. ab 1. 4.38 48 do. do. 1938, rz. 100, tilgb. ab 1. 6. 1944... 8 Thüring. Staat3=-

[nl. 1926, unk. 1. 3. 36 43h dec. RA-Anl. 1927 U. Lit. B, unk. 1.1.1932

(fr. 5% Roggenw.-Anl.) Zinsen _—

1.4.10 /101,5b 1.4.10 /1017b 1.4.10/1013b 1.6.12/1043b 1.3.9

1.1.7

Bbrsenbeilage :

zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger 1940

Berliner Börse vom 15. November

| Heutiger | Voriger

101,75b 101,56 102b

101,75b 101/56 101Zb

101%b 1015b

41% Deutsche Reichsbahn Schay 35, rückz. 100,

fällig 1. 9. 41 41H do. do. 1936, R. 1, rlücz. 100, fällig 2.1.44 4%h do. do. 1939, rz. 100, auslosb. je !|,1945—49 413 Deutsche Reich8post Schay 1939, Folge 1, rücz. 100, fällig 1. 4. 44

101! ..__ 101,9b 101,9b G 101,98b G |101,9b

1013b 102b

41h Deutsche Lande3- rentenbk.RÆRentenbr.

4/Preuß.Landesrentbtk. Goldrentbr. Reihe 1, 2, j: Dt. Landesrentenbk.,

4%% do. R. 7, 8, uk.1.10.36

41h do. RA-Rentbr. N.9, unf. 1. 1. 40 4h do. do. R. 11 U. 12,

4h do. Liq. -Goldrent- briefe

Steuergutscheine L

R. 13,14, unk, 1. 1. 45 versch. /102,5b 6

unk. 1. 4. 34| vers. /102,5b G 41% do. R. 3, 4, uk. 2.1.36| vers. 102,5b G 410 do. R. 5, 6, uk. 2.1.36| versch. /102,5b G

bzw. 1. 4. 1937| vers./102,5b G 1.1.7 unk. 1. 10. 43| vers<.|/102,5b G

1.4.10/105,25b 6 $ do. Abf.Gold-Schldv.|15.4.10/106,5b

einlösbar ab Juni 1942. ../105,75b einlösbar ab Juli 1942..,./105,5 B einlösbar ab August 1942. ./105!4þ einlösbar ab Septemb.1942/104,75b einlösbar ab Oktober 1942/104,25b einlösbar ab Novemb. 1942/104b

102,5b G

102,5b G 102,5b G 102,5b G 102,5b G 102,5b G 102,5b G

105,25b 106,5b

102,5b G

Ohne Zinsbere<hnung.

Steuergutscheine v. 11. 12. 1937 A (m. Affidavit) u,B, 1.Schein tren ab 1.4.1941/93,25b

93%

105,75b 105,5 B 105 B 104,75b 104%b 104/¿b

Deutschen Reiches* Anhalt. Hamburger Auslosungsscheine*

losung3scheine* ......-. Mecklenburg - Schweri

Au3losungsscheine*

do. do. 28, do. do. 30, 1.5.35 Hann. Prov. @4- A. Reihe 1 B, 2.1.26 do. do. Reihe4 Bu.5, 1. 4. 1927

do. do. R.6, 8,1. 10. 32 do. do. R.7, 1.10.32 do. do. R.9, 1.10.33 do. do. Reihe 10-12, 1.10. 34

do. do. Reihe 13 U. 14, 1. 10.35

Niederschlej. Provinz RA 1926, 1.4. 32 do. do. 28, 1.7.33 Ostpreußen ProvR4- Anl.27,A.14, 1.10.32 Pomineru Provinz,- Gold-Anl.1928;1934 do. do. 1930, 1.5.35 do. do. RA- A. 35, 1.4.40

Säch). Provinz-Verb. RA Ag. 13, 1. 2. 83 do. do. Ausg. 14 do. do.Ag.15, 1.10.26 do. do. Ausg. 16 A. 1 do. do. Ausg. 16A. 2 do. do. Ausg. 17 do, do. Ausg. 18 Schles. Provinz-Verb. RA 1939, 1. 1. 1943 Schles1ww.=-Holst. Prov. MA-A., A, 14, 1.1.26 dv. Ag. 15(Feingvld), 1.1.1927

do. Gvld-Anl. Ag-16, 1.1.1932

do. &KA-Anl. Ag: 17, 1.1.1932

do. Gold-Anl. Ag. 18, 1.1.1932

do. KA4- Anl. Ag. 19, 1.1.1932

do. Gold-Anl. Ag. 20, L 1,1932

do. KA- Anl. Ug. 21, 1.1.1933 Schlesw.-Holst. Verb. KA Uusg. 28 U. 29 (Feingo0l0), 1. 10.33

do. do.

Anleihe-Auslosung3scheine des

Anl.-Auslosungss<{.* Staats - An!leihe-

Lübeck. Staats - Anleihe - Aus- *Án-

leihe-Auslosungsscheine* .….| Thüringische Staats - Anleihe-

4.10 /102b Gr

(Fetngold), 1. 10. 35| 4%

154,7) 154,6b

152,75b (152,26 G .|152,5b =

152,25b 151,75b

151,5b

* eins{l.1/s Ablösungsshuld (in % des Auslosung3w.)

Anleihen der Kommunalverbände. a) Anleihen der Provinzial- und preußishen Bezirksverbände. Mit Zinsberehnung. unk. bis . ., bzw. verst ti1gba1 ab ..,

102b Gr

FREEFN

101,75b alda 101,75b 101,75b 101,75b _ s 101,75b

101,75b

Kasseler Bezirksverbd, Goldi<huldverschk. 28,

Auslosungsscheine $

Ausl1osungsscheine® Pommern

do. do.

L 10. 33] 4%

1.4.10 101,25b

Ohtie Zinsberechnung. Oberhessen Provinz - Anleihe- j

Ostpreußen Provinz - Anleihe-

137,5b G

Provinz - Anleihe- Auslosungss{<. Gruppe 1 * \| Gruvve 2 *\|

[ Heutiger | Voriger

Rheinprovinz Anleihe - Au3- losung3sceine

Schle3wig - Holstein Provinz- Anleihe - Auslosungsscheine*| _ Westfalen Provinz - Anleihe=-/| Auslosungsscheine® „......|158,25b |

8 einshl. !/s Ablösungs\huld (in %d. Auslosungs8w.) * eins<hl. !/s Ablösungsschuld (in % d. Auslosungsw.)

161ebG |161b

b) Kreisanleihen, Ohne Zinsberehnung.

Teltow Kreis - Anleihe - Au3-| losungsscheiue eins{<l. 1/; Ab-

lösungss<. (in % d. Auslosw.)} [161,25b

c) Stadtanleihen.

Mit Zinsberehnung. unk. bis .… ., bzw, verst. tilgbar ab „zs

Aachen RKA-A. 29 | 1. 10. 1934/44 Altenburg (Thür.)) Gold-A. 26, 1931 4% Augsbg.Gold-A. 26, | 1. 8. 1931/4% Berlin Gold-A. 24,| 2. 1.354% | 1.L _ do. Gold - Anl. 26| 1. u. 2. Ag, 1.6.31/4% Bochum Gold-A.29,/| 1, 1.1934 4% | 1.1. ags Bonn KA-A. 26 N,| 1. 3. 1931/4% do. do. 29, 1.10.34 4% Braunschweig. RÆ=-| Anl. 26 X, 1.6.31/4% Breslau RA-A. 26,| A i ¿Vi do. -Anl. 281, E 1933/4 101eb G do, do. 1928 IL,) 1. 7. 1934/48 | 1.1. _ Dresden Gold-Anl. 1926 R.11.2,1.9.31 bzw. 1. 2. 1932/44 l do Gold-Anl.1928, A S 4 100,5b G Duisburg RAM- A. 1926, 1. 7. 32/44 ali 100,5b G 45 | 1.6. 101eb G 101,5eb G

1410| 100,5 G

UGIOl ria

1.2.8 gs

100,5b G 100,5b G

1928, 1. 7. 33 1926, 1. 1. 32/4 Eiseuah R.4 - Anl.) 1926, 31. 3. 1931/48 | 1.4. T Elberfeld RA-Anl.| 1926, 31. 12. 31/4% do. 1928, 1. 10. 33/4% Emden Gold-A, 26,| 1. 6. 1931!4% Essen K.4-Anl. 26,| Ausg. 19, 1932/48 | 1,1. a Frankfurt a. Main Gold-A.26(fr.7%),

1. 7. 1932|/4% Gelsenkirhen-Buer!| RAM-Anl. 1928 N,

1. 11. 1933/4% GeraStadtkr8.,-Anl.| v. 1926, 31. 5. 32/45 Görliß RA - Anl.

v. 1928, 1. 10, 33/4% __ Hagen i. W. KW4-| Anl. 28, 1. 7. 33/48 Kassel RK.4-Anl, 29,| 1. 4. 1934/45 Kiel R4-Anul. v, 26,| 1. 7. 1931/4% Koblenz KRKA-Anl.| von 1926, 1. 3.-31/4% | 1,3,9 | do. do. 28, 1.10.33|4% | 1.4. —_ Kolberg / Ostseebad| RA-Ánl.27,1.1,32/44 | 1.1.7 | _—_ Königs8bg.i.P. Gld,=-| Anl. 1927, 1.1. 28/4 | 1.1. do. do. 1928 Ausg.| 2U.3, 1. 10. 1935 4% do. do, 1929, 1.4, 30/4% Leipzig N.Æ-Anl,28,| 1. 6. 1934 4% do. do. 1929, 1.3.35 | 4% Magdeburg Gld.-A. 1926, 1. 4. 1931/48 do. do. 28, 1. 6.33/45 Mannheim Gold- Anl. 26, 1. 10. 31/4% do. do. 27, 1. 8. 32/4% München RKA#-Anl. 1927, 1. 4, 31/4% do. 1928, 1. 4, 33|/4% do. 1929, 1. 3, 34/45 Nürnberg Gold- Anl. 26, 1. 2. 1931/4% | 1,2. Oberhausen - Rhld. RA-A. 27, 1.4.32 Pforzheim Gold- Anl. 26, 1. 11. 31 101b G 101,5b G

100,5b G 101b G

1.1.7 s E

1.4,10/ 1.1.7 1014bG [100,5b G

100,5b G

1016

do. RA-Aul. 1927, 1.11, 1932/4

Plauen i. V. R4-A. 1927, 1. 1. 1932 i —_— Solingen K4-Anl. 1928, 1. 10. 1933/4) 4. as Stettin Gold-Anl. 1928, 1929, 1, 4. 1933, 2. 1. 1934 Weimar-Gold-Anl. 1926, 1. 4, 1931/4 Wiesbaden Gold-A. 1928S. 1, 1. 10. 33/4% Zwickau K4-Aul. 1926, 1. 8, 1929 /4%

do. 1928, 1, 11,1934/44

Ohne Zinsberechnung.

Manuheim Anl, - Auslosung8- ¡cheine einschl. !/, Ablös.-Sch, (in ÿ d. Auslosungsw.)|157{6 Rostock Anl.-Auslosungsscheine eins<l. 1/7 Ablösungs-Schuld (in ÿ d. Auslojungsw.)|

d) Zwed>verbände usw. Mit Zinsberechnung.

Emschergenossensh. A. 6 R A 26,1931/4% do. do. Ausg. 6R. 13 1927; 1932/4% Ruhrverband 1935 Reihe C, rz. 3. jèd. Zinst. 4% do. 1936 Reihe D, r3. 1. 4. 1942|/4% | 1.4.10 Schlw,-Holst. Elktr, Vb.G.Ag.4,1.11.26$| 5

1.4.10 1,2.8 G

1,6.12

1,5,11 do. do.A.5,1.11.27F/44 | 1,5.11 do. RKA-Anl. Ag. 6

(Feingold),1929 3/45 do. Gld. A. 7,1.4.31Z/45 do. do. Ag. 8, 1930 Z|45

$ sichergestellt.

1005b c.3.

| Heutiger | Voriger

Pfandbriefe und Schuldverschreib. öffentlich-rechtliher Kreditanftalten und Körperschaften.

a) Kreditanstalten des Reiches und der Länder.

Mit Zinsbere<hnung.

unk. bis „…., bzw. verst. tilgbar ab ..«

BraunschwStaats3bk Gld-Pfb. (Landsch)

o

Il]

Reihe 16, 30. 9. O e O A T 4 B M. 20, M22: 144 M25; 14,8! O4, L406 . R. 26, 1. 10. 36 . RA-Pfb.R.28, U. Erw., 1. 7. 1938 , Gd.Kom.R.15, 1. 10. 1929/4; . do. R.18,1.1.32 do. do. R. 21, 1.1.33 Dt.Rentbk. Krd. Anst (Landw. Zentralbk.) Schuldv. A. 34S.A 4 Dt.RNentbk. Krd. Anst (Landw. Zentralbk.) RAM Landeskult,- Schuldversch. R. 1 do. do. Reihe 2*. do. do. Neihe 3*. * x>z. z. jed, Zin3t. Lipp, Landbk. Gold- Pf. R. 1, 1.7.1934 | Oldb. staatl. Kred. A. GA - Schuïidv. 25 (GA-PR}t.) 31.12.29 /4! do. Schuldv.S.1u.3 (ŒA-Rf.) 1.8. 30/41 do. 27 S. 2, 1.8.30 do. 28 S. 4, 1.8.31

O B o D o S

mnn An

A

pi pri p fri fd sre erd sre Al f pf d puná rk Df

_ pa A

0009 L 444 l

H s O

l

15.4,10/

do. RMA S. 8,1.7.45 do. RA - Schuldv.

(fr. 5{Rogg1v.-A.) do. œAÆKomm.S.1,

do. do. do.S.2, 1. do. do. do.S. 3,1. do. RA Komm.S.4, .1. 10, 1943/4% Preußische Landes- pfandbriefanstalt

GA - Pfdbr. R. 4,

30, 6, 30 Ai —_ 6

do. do. R.5, 1. 4.32/44 4. —_ 6

T q 7

do. do. R.7, 1. 7.32] —_ 6 do. do. M.10,1. 4.33/44 —_ 6 do. do. R.11,1. 7.33/45 —_ 6 do. do.Neihe 13,15,

1. 1. bzw. 1. 7. 34/4X 6 do. do.N17,18,1.1.35,

R. 183 gek. 2. 1, 414% 6 do. do. R.19,1.1.36/44 102,5b Gr do. do. R.21,1.10.35|/42 | 1.4.10 102,5b Gr do. do. R.22,1.10.36|4% | 1.4. 6 do. do. R.A - Pfdbr.|

R. 24, 1. 5. 42/4 l do. do. @X Komm.

N. 6, 1. 4. 1936 do.do.do.R.8, 1. 7.32/48 do.do.do.N.12,1.7.33 do.do.do.R.14,1.1.34 do.do.do.N.16,1.7,34

5

102b G 102b G

102b G

do.do.do.R.20,1.7.3 do. do. RÆ-Komm.| R. 25, 2.1. 1944/44 Thüring. Staatsbk.| konv.Gold-Schuld=-} verschr., rz. 1.2.41|/4% Württ, Wohugsfrd. (Land.Kred.-Unst.) Gold=Hyp.Pfdbr.| Reihe 2, 1.7. 1932/44 | 1.1. —_ “— do. do. R. 3, 1.5. 34/45 (0 _ do. do. R.4, 1.12.36/4%5 —_ a do. do. R.5 u. Erw, 1.9,1937 do. Schuldv. Ag.26, 1. 10. 1932/45 | 1.4.10 —_ Umschuldungsverbd | | dtjh. Gemeinden | 4 | 1.4.10/100b G

100, 5b G [100,5b G

4% | 1.3. —_ _

[100b 6

b) Landesbanken, Provinzial- banken, kommunaleGtroverbánde.

Mit Zinsberehnung. Bad.Komm.Landesbk,| |

G. Hp. Pf.R.1,1.10.34/4] do. do. R. 2, 1. 5. 354% do. do. R. 3, 1. 8. 35/4% do. RA R. 5, rz. 100, 1. 8, 1941/4%4/1.2. _ Dt.Landes3bk. Zentrale RA-Schuldv. Ser. A, rz. 100, . jed. Zinst. Haun. Landeskrd.Gd. Pidbr.S.1, Ausg.26, 1. 1. 1930

do. do. S.2, Ag. 1927, 1, 1.1932

do. do. S.3, Ag. 1927, 1,1. 31/4

do. do. S.4,A.15.2.29, 1. 7. 35/4/11.

do. do. Ser. 5 u. Eriv., L 7. 1935

do. RA-Pf. Serie 7 u, Érw., r. 100,1.1.43 do. dv, Serie 8,1,4.45 Hess. Ldbk, Gold Hyp. Pjandb. V. 1, 2, 7-9, 1. 7. bv. 31.12, 31 bz. 30. 6./31. 12. 32, N, 9 gef. 1.4.1941

do. Ÿ 3, 4,6,31,12.31/41 do, R.5, 830.6. 32 do. BMNeihe 10 u. 11, 31. 12, 33 bz, 1. 1. 34 do, M. 12, 31. 12.34 do. M, 13, 81,12.35/4% do. Gold - Schuld- versch. R. 1, 31,3,32 do. do. R. 2, 31.3. 32 do. do. R. 3, 31,3. 35 Kazjel Ldktr. G. Pfd. R.1 u. 2, 1.9.1930, b3.1931 do. dv. R. 3 und 5, 1. 9,31 zv, 1.9, 32/4! do. do. V. 4 und 6, 1. 9, 31 bz10, 1, 9. 32/4 do. do. R. 7-9, 1,3. 33 do, do. N. 10, 1. 3, 34 do. do. N. 11 und 12, 1. 1, 35 bzIv. 1.3, 36 do. do.Kom.9.1,1.9.,31 do. do. do. yt,3,1,9.33/

¿Se l0E s ‘5:11

ges be D D S I I I

—_ S 1 I

101b 101h 102,25b G : 6 —_ 6 —_— 6 —_6 —_— 6

_—_ S M co

_— o [2>) - -

O wo

B Le b s Go Co bo co

> e bo f

_—_—_— e Co.

5

do. do, do, 9.4, 1.9.35 Wcitteldt. Kom.-Anl., 0. Spart,-Girov, 1926 |

v i

Uusg. 1, 1. 1. 32, [.: Weitteld, Landesbt.|4$ do, 00. 1926 Uusg, 2 von 1927, L 1 1933/4%|1.1,7

1.1.7

Mitteld. Lande3bk.-A.|

Nassau. Landesbk.Gd.!|

Ostmärk.Land.-Hyp.-

Ostpreuß. Prov. Ldhk.| do. do. Ag.2N,1.4.37/4% | do. do.’N.4-Pfb.Ag.3,| do. do. N.4-Pfb.Ag.4,|

Pomm. Prov.-Bfk.Gd.|

1929, A.1 1.2, 1.9.34 4 do. do. 1930 A. 11.2, 1. 9. bzw. 1. 11. 35/4%

Pf.Ag.8-10,31.12.33/4% |1. do. do. Au3g. 11, x3. 100, 31.12. 1934/4% |1. do. do. Gold-Kom.| S. 5, 30. 9. 1933/4# |1. do. do. do. Serie 6-8, rz. 100,30.9.1934/4% |1.

Anstalten Pfdbrft.| RMA- Pfdbr, N. 1 *|4% do. RAÆA Komm. N.1*/45 * Zu j. Zins3term.n/|

Gold-Pfdbr. Ag.1,| rz. 100, 1. 10. 33/44

rz. 100, 1, 10. 41/4% rz. 100, 1. 10. 43/4%

1926, Ag. 1, 1. 7. 31/4%

Provbk. R.4- P!br.| Ausg. 6, 1. 4. 1244/48 |

Rheinprov. Landesbk.| j: Nhein. Girozentr.| u. Provbk., G.-Pfbr.| A. 1. U. 2, 1.4. 1932 4%

do. Ausg. 5, rz. 100, gef. 1. 4. 1941 4% . Komm. A.1a, 1b, 2.1. 314% . Au3g. 2, 1.10. 31/4% , A.3,r3.102, 1.4.39 4% . A.4,rz.100, 1.3.35 . A.5,r3.100, 1.4.3 Schles. Landeskr.-.A.| RA-Pfb.R.1, r5.100/4% |1 do, do. R. 2, rz. 100/4% |1 do, do. RA-Komn.| R. 1, rz. 100 /4% Schle3w.= Holst. Prov. Ld3b.G.-Pf. R.11.3,| 1. 1. 34 bzw. 35/4 do. do. R4- Pfdbr.| R. 7, 2. 1. 1943/48 do, do. Kom. R.2 U.4, 1. 1.34 bzw. 35/4% Westf. Lande3bk. Pr. $Gold-Aul, N.2 N, abz. S. b. 1. 1., gek.| 31. 12, 1940/4% do. do. Feingold-| Anl. 1925, 1. 10. 30/48 |

do.do.do. 27R,1,1.2.32/4 do.do. Gd. Pf. N.1u.2,| 1.7. 34 bz. 2. 1. 35/4% do. do. Komm.28 11.29) N. 2 U. 3, 1. 10. 33/4% do. do. do. R.4,1.10.34/45 do. do. do. 1930 N. 2| 1. Er1wv., 1. 10. 35/45 do. do. do. 1939 R. 8,| 1.1. 1943/48 Westf. Pfb. A. f. Haus=|

do.do.26,R.1,31.12.31/4% | do. do. R,3, 1. 7. 35/44 do.do. 27 R.1, 31,1.32/4% | Bentr.f.Bodenkultur=- fred. Goldsh. R. 1,

1. 7. 1935 (Voden-

do. do.

Deutsch. Kom. (Giro=| Zentr.) 1925 Ag. 1) 11.1926 Ag.1 (fr.8%),| 1. 4. bzw. 1. 10. 31/48 |

do, do. 26A.1(fr.7%),| |

1. 4. 31/4%

do, do. 28 Au3g.1 u.2|

(fr. 8), 2.1. 33/4% do. do. 28 A.1(fr.7%),| | L 1. 33/4% | do, do. 28 A. 31u.29| | A.1-4, 1.1. bz. 1.4.34 /4% do, do. 30 Ausg.1u.2) | (fr. 89), 2. 1. 36/4% | do. do. 30 A.1(fr.7%),| | 2, L 3648 | do. do. 1931Au3g.1,| | get. 1, 4. 1941/45 |

do. do. do. do.

Mit Zin

unk. bis .

Kur- u. Neumärk. Kred-Just.GPf.R1 i.: Märk. ‘Landsch./4% Kur- u. Neumärtk. ritt\{. Darlehn8=- Kasse Schuldver. Serie 1 (fr. 8%) . |4% do, do. do. S. 1 (fr. 6%)/4% do. do. do. S. 2/44 do. do. do. S. 3/45 do.do. R4-Schuldv. (fr. 5 Nogg.Schv.)| 4 Land}ch. Centr. Gd.=| Pfdbr. (fr. 8%)/45 do. do. Reihe A und 8/41 do, RA Pî. N. 1/45 do. do. Reihe 2.145 Landjschaftl. Centr. RA=-Pfandbr. (fr. 10/74 Rogg- Pf.) do. do. (fr. 54 N0g=- gen-Pfdbr.). Lausig. G.-Pf.S. 10 Mecklenb, Nittersch. Gold=-Pf. u, Ser.1 (fr. 8 11. 6 6)/4% do. &M- pfdvr. S.2' do. do. &KÆ-Pidor. (fr. 5h Mogg1w. 81d.) Ostpr. l1dich. Gd, Pf. (fr. 10h41 do. do. (fr. 8%)4% do. do. (fr.7u.6h)/45 do. do. RAÆ-Pfbr. R. 1u.2, R, 2 i. K. 1. 4, 1941/4 Anteilschein zu 5h Ostpr. ldsch. Liqu.= Pfk.f. Westpr.rittsch. Papier = .4- Pfdbr.|f. 2 Anteilschein zu 55h Ostpr. lds. Liqu.=- Pfd. f. Westpr. neiu=- lds. Pap.-.4- Pfb.!f.

\ 1.3.9 (10D vie, —_

do. 29S. 111.2,30.6.34 4% 1.1. Rhein. Girozentr. u.!|

do. do. Au84.7,1.7.45/4% 1.

do. Au34g. 3, 1. 7. 39/4% |1.1.

V

L NiT

1.1.7 |102b 1.1.7 /102b 1.1,7 101,75b

do. do. do. 26, 1.12. 31/48 |

grundst.G.R1,1.4.33/4% [1.4.10 A Ll, f

do. do. 27 A.1,1.1.32/45 |1.1

ves. 101b

| Heutiger |

1.7 | its 1.7 | Ee 4.10

4.10

1.4.10 /102,25b G | 1.4.10 /102,25b G

0 /102,25b G

q r l

| T |

¿420

|

1.4.10/101%b

1.¿10/j01,88 7 dka

101% 101%b

1.1.7 1.1.7

| [101,1

1.1.7 [101%

1.1,7

Voriger

102b

Hr ags 6

1.4.10/100,75b

Ohne Zinsbere<hnung.

Deutsc)eKomm-Sammelablös.-| Anl.- Auslosungss<. Ser. 1* 158,75b 6 |158,75h Ser. 2*/171,5b

Ser. 3* (Saarau3g.)|124%b

* einschl. !/s Ablösungsshuld (in % des Auslosung8w.)

ec) Landschaften.

sberehnung.

a 6

1.4.10 101,75b

Os O1 S 0/ |

1.4.10 100b G r 1.4.10 102,5b G1

1.4.1 1.4.1 1.4.1

171,75b 124ïb

«, bzw vecst. tilgbar ab „s

102,5b G r

1906 Gr [102,5b G r 6G 6G 102,55 G c 6 109b G r 6 —_ 6 6 —_ 6

102,56 102/25b

102,5b

26b