1940 / 277 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 25 Nov 1940 18:00:01 GMT) scan diff

Laro «& Jellinek Speditions- und Lagerhaus-Aktiengesellschaft, Wien, Dritie Aufforderung zum Umtausch unserer Aktien. Hiermit fordern wir unsere Aktionäre peuerlich auf, die in ihrem Besiß be- vindlihen Aktien unserer Gesellschaft ur Vermeidung der Kraftloserklärung bis spätestens 27. Dezember 1940 bei der Creditanstalt-Bankverein, LVien, L, Schottengasse 6, zum Um-

MRO einzureichen. : ; Bezüglich der näheren Einzelheiten des Umtausches verweisen wir auf dte im Deutschen Reichsanzeiger Nr. 226 vom 26. September 1940 veröffentlichte ausführliche Kundmachung, 133319]

Wien, am 25. November 1940. . Caro «& Jellinek Speditions- und

Lagerhaus-Attiengesellschaft.

Handels- und Verkehrsbank Aktiengesellschaft, Hamburg. [29022] 3. Aufforderung.

Auf Grund des Aktiengeseßes vom 30. Januar 1937 und der §8 1 und 2 der 1. Durhführungsverordnung vom 29. September 1937 fordern wix die Fn- haber unserer Stammaktien im Nenn- wert von RA 20,— d. st. die Jn- haber der Einzel-Aktien über li. K 20,—, die Juhaber der Global- Aktien über li. 100,— (5 zu A 20,—) und die Juhaber der Global- Aftien über Nf 590,— (25 zu R A 20,—) auf, ihre Aktien bis zum 31. Dezember 1940 einschließlih um Umtausch in Stammaktien im

ennbetrage von N A 100,— bei der Kasse unserer Gesellschaft in Ham- burg, Feldstr. 26, einzureichen.

Gegen je 5 Stammaktien über M

20,— mit Gewinnanteilscheinen Nr. 18 bis 20 und Erneuerungsschein wird eine neue Aktie über N. 100,— mit Ge- winnanteilsheinen Nr. 18—20 ausge- eben. Auf Wunsch werden auch Glo- al-Afkftien über A 500,— (5 zu RA 100,—) für je 25 Aktien zu RA 20,— und Global-Aktien zu NnNA 1000,— (10 zu A 100,—) für je 59 Aktien zu n.4 20,— aus- gegeben.

Wir sind bereit, den An- und Ver- kauf von Spivenbeträgen zu vermitteln.

Nach Ablauf der obigen Frist werden

die nicht zum Umtausch eingereichten |

Aktien gemäß § 179 des Aktiengeseßes ür fraftlos3 erflärt. Das gleiche gilt ür eingereihte Aktien, welche den zum

mtausch erforderlihen Nennbetrag nicht erreihen und uns nicht zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden. Die an Stelle der für kraftlos erklärten auszugebenden neuen Aktien werden für e der Beteiligten nah Maßgabe des Geseßes veräußert. Der Erlös wird abzüglih der entstehenden Kosten den Beteiligten im Verhältnis ihres Aktien- besibes zur Verfügung gestellt oder für ihre Rechnung hinterlegt.

Hamburg, den 23. September 1940.

/ Der Vorstand.

Eisenmöbelfabrik Lämmle A. G.- Stuttgart-Zuffenhausen, Stammheimer Str. 41—43. Umtausch der über 89,— LAK lautenden Aftieu.

2, Aufforderung.

Auf Grund des Aftiengeseßes und der §8 1 und 2 der ersten Durch- führungsverordnung zum Altiengejseß müssen unsere über 80,— A lauten- den Aktien umgetauscht werden. . Wir ordern deshalb unsere Aktionäre- auf, thre über 80,— R.AM lautenden. Aktien unserer Gesellschaft mit den zugehörigen Gewinnanteilscheinen sowie den Erneue- rungsscheinen bis -spätestens zum 31, Dezember 1940 einschließlich unserer Gesellschaftskasse oder der Commerzbank Aktiengesellschaft in Stuttgart, Stuitgart, zum Umtausch einzureihen. Gegen je fünf Aftten über 80,— A mit Gewinnanteik- scheinen und Erneuerungssheinen wer- den vier neue Aktien über 100,— RAM mit Gewinnanteilsheinen und Er- neuerungsscheinen ausgegeben. Gleich- zeitig sind wir bereit, bei Einreichung einer entsprehenden Anzahl von Aftien

80,— NA Aktien zu je 1000,— La, untex Verrechnung der Spige1t- beträge, auszugeben. Unsere Gesell- chaftskasse wie auch die Commerzbank

ktiengesellshaft in Stuttgart, Stutt- art, find bereit, auf Antrag für die

eteiligten einen Ausgleich der Spißen- beträge herbeizuführen. i

Der Umtausch. ist für die Aktionäre börsenumsaßsteuërfret. ' : es

Diejenigen unserer Aktien über N. A, die troy vorstehender Auf- orderung niht eingereiht werden,

erden nah Maßgabe dex gesezlirhen

estimmungen nah dem 25. Fanuar 1941 für kraftlos erfläct; das gleiche gilt für eingereihte Spißzenbeträge, die iht zur Verivertung für Rehnung der __ Beteiligten zur Verfügung gestellt iver- den. Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien ausgegebenen neuen Uktien werden nach A der ge- fegliBen Bestimmungen für Rechnung er Beteiligten verivertet. Dex Erlös ird abzüglich der entstandenen Kosten den Berechtigten im Verhältnis ihres Tienbestues zur Verfügung gestellt oder für ihre Rechnun E egt. Stuttgart- Zuffenhausen, den 25. Ok- tober 1940. ; [33516] Eisenmöbelfabrik Lämmle A.-G. Der Vorstand.

Erste Beilage zum Neihs- und Staatsanzeiger Nr. 277 vom 25. November 1940. S. 4

[37107].

Vereinigte Bandfabriken Atktiengesellschzaf}t, Wien, VI, Millergasfe Nr. 9. Kundmachung.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft wer- den hiermit zu der am Donnerstag, den 12. Dezember 1940, mittags 12 Uhr, im Sizungssaale der Länder- bank - Wien Aktiengesellschaft in Wien, T, Am Hof 2, stattfindenden außerordent- lichen Hauptversammlung einge- laden.

Tagesordnung :

Beschluß auf Umwandlung * der Aktiengesellschaft unter Ausschluß der Liquidation durch Uebertragung des Vermögens auf eine von den zwei O neu zu errichtende

ommanditgesellschaft.

Die Aktionäre, die. in dieser Haupt- versammlung das Stimmrecht ausüben oder Anträge stellen wollen, werden ein- geladen, ihre Aktien gemäß § 19 der Satzung spätestens bis zum Ablauf des dritten Tages vor dem Ver- sammlungstage bei der Gesellsccha}ts- kasse, bei der Länderbank Wien Aktiengesellshaft, bei einem deut- shen Notar oder bei einer Wert- papiersammelbank zu hinterlegen. Jm Falle der Hinterlegung bei einem deuts- schen Notar oder bei einer Wert- papiersamelbaunk isst die von dieser Stelle auszufertigende Bescheinigung spätestens au dem ersten Werktage nach Ablauf der Hinterlegung®s- frist bei der Gesellschaftstaf} ein- zureichen.

Nachstehend wird die Umwandlungs-

‘bilanz zum 31. Dezember 1939 ver-

öffentlicht:

Aktiva. RM Anlagevermögen: Bebaute Grundstücke mit Fabrikgebäude . . .

Unbebaute Grundstüdcke

Maschinen und maschinelle Anlagen

Werkzeuge, Betriebs- und Geschäft8ausstattung . «

Beteiligung ;

Umlaufvermögen1:

Roh-, Hilfs- und Betriebs- |. stoffe

Halbfertige Erzeugnisse

Fertige Erzeugnisse

Gegebene Anzahlungen

Forderungen

Forderung an Konzern- unternehmen

Barmittel . .

Bankguthaben

Sonstige Forderungen .

Ñ

144 095 5 522

130 008

2 387 86 500

82 700 62 400 130 500 270

126 984

108 625 21 008 1 655

6 841

909 499

assiva. nan 530 000

Umwandlungskapital Pensions- und Unter- stüßungsfonds . . Rückstellungen . « « - « Verbindlichkeiten © « « «

10 000 83 799 285 700/21

909 499/56

Den an der Kommanditgesellschaft nicht teilnehmenden Aktionären wird von den Hauptaktionären das Angebot gemacht, ihnen für jede Aktie im Nennwerte von RA 190,— einen Betrag von EAÆ 196,— {Reichsmark einhundertsechs) zu vergüten.

Wien, am 20. November 1940,

Der VorstanD. Jng. Walther Schwarz.

Der Aufsichtsrat der Gesellschaft besteht aus den Herren: Abraham Fro- wein, Vorfißer; Dr. Franz Pilat, Vor-

sißerstellvertreter; Harald Frowein; Dr.

Alois Albrecht; Johann Berger. C E E E r E S E E S E I [28653] Dritte Aufforderung zum Umtausch der Aktien der

-Limborger Judustrie- und Vergbau-

A. G., Limberg N/D.

Die Hauptversammlung unserer Ge- sellschaft vom 8. Juni 1940 hat im

“Sinne der Umstellungsverordnung vom 2, 8. 1938 fen die vorgelegte

Reichsmark - Erösfnungsbilanz um

1. Fanuar 1940 zu genehmigen un

a) das Grundkapital au RAM 1000,— derart umzustellen, daß auf 500 alte Aktien zu je S 10,— ‘eine neue Aktie zu RA 20,— entfällt, uud

b) das Grundkapital gleichzeitig

von K.AÆ 1000,— um A 219 000, is RA 220 000,— zu erhöhen, “und zwar durch Ausgabe von 219 neuen Aktien zu je K 1000,— und unter ordd vei des geseßlihen Bezugsrechts der Ak- tionare.

Nachdem diese Beschlüsse der Haupt- versammlung in das Handelsregister eingetragen sind, fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, ihre g Schil- ling lautenden. Aktien mit den Ge- winnanteilsheinen Nr. 1 und folgende und dem Erneuerungsshein der Zahlenfolge nach geordnet und mit doppeltem Nummernverzeihnis ver- (es bis spätestens 13, Februar 1941 bei der Sre Aktiengesell- schaft in Wien 40, 111., Fnvaliden- straße 7, während der üblichen Ge- reichen. Fit zum Umtausch einzu-

reihen. Für 500 Aftien zu je 8 10,— wird eine neue Aktie zu A 20,— ausgegeben.

Aktien, welche die zum Ersay durch

neue Aktien nötige t er-

ufe ni reichen, können der ellshast zur

Verwertung für Rehnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt wer- den. Aufträge zum kommissionsweisen An- und Verkauf der sih ergebenden Spißen nimmt die Einreichungsstelle

entgegen. -

Diejenigen Aktien, die bis ein- schließlih 13. Februar 1941 nicht zum Umtausch eingereiht worden sind oder welche die zum Ersaß durch neue Aktien erforderlihe Anzahl ntcht er- reihen und unserer Gesellschaft nicht us Tee fir Rechnung der

eteiligten zux Verfügung gestellt wer- den, werden gemäß § 179 Akt.-Ges, für kraftlos erklärt werden.

Die auf die für kraftlos erklärten Aktien entfallenden neuen Reichsmark- aktien werden für Rehnung der Be- teiligten nach den geseßlihen Vor- christen verkauft werden; der Erlös wird abzüglich der entstehenden Kosten den . Beteiligten nah dem Verhältn1s ihres Aktienbesißes zur Verfügung ge- stellt oder soweit dazu die Berech- tigung vorhanden ist für sie hinter- a

ien, den 12. September 1940. Limberger JFndustrie- und Berg- bau-Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

[36507]. ea Papier-Handels=- gese l chaft A-G. i. Abw. Bilanz zum 9, Mai 1939.

RM

Aftiva. Betriebs- und Geschüfts- ausstattung . ë 5 500 Kraftwagen ,„ « « ; 4 725 Wat Ele TCTAO Hypothek s s 34 000

Forderungen . E 48 798

Kasse, Postscheck 246

Verlust: Vortrag 10.5.1938 -, Verlust

10.5.1938 9 722,37

32 390,98

42 113 3183 133

bis 9,5,1939

Passiva. Grundkapital. . . . «» Wertbericht. auf Forderg.. Rückstellungen . « « . « Verbindlichkeiten?

Daclleht o odo 69 77 000 Warenlieferungs- und

Leistungsverbindlichk. 18 002

Sonstige Verbindklichk. 15 778

Bankschulden . « « 5 78 212

697

313 133

Abgrenzposten « «- « « Gewinn- und Verlustrechnung ( zum 9. Mai 1939. Aufwand.

Unkosten . « « Sklonld 6s

100 000 15 941 7 501

Diskont. . . Frachten Essen .

Ertrag. Verkaufskonto . . . - « o 5 Außerordentlicher Ertrag , - Verlust 10,5.1938 bis 9.5.1939

Bilanz zum 9. Mai 1940,

Aktiva. RM Vetriebs- und Geschäfts- ausstattung. « « « « « Kraftwagen . S E HYpothek ¿ e « - . 9 Forderungen . . « « « Kasse, Postscheck. . « « Verlust: Vortrag 10. 5, 1939, Verlust 10, 5. 1939 . - bis 9,5,.1940

5 500 1 945 10 562 29 000 41 533 175

42 113,35

45 233

3119,96 31 133 949/52

Passiva. Grundkapital . . . « Wertberichtigung « « Rückstellungen. . . Verbindlichkeiten (HvS) Abgrenzposten « « « 5

100 000|— 19 704/69 2 306/75 11 460/51 47757

133 949152

Gewinn- und Verlusirechnung zum 9, Mai 1940.

Aufwand. Unlöslen ao a 05 Außerordentlicher Aufwand .

RAM 13 195 68

13 263

Ertrag. Verkaufskonto . . . . « Außerordentlicher Ertrag . Hinsertrag Verlust 10.5.1939 bis 9,5.1940

8 329/73 245/81 1 568/40 3 119/96

13 263/90

Die pflichtgemäße Prüfung des Jahres- abschlusses nach § 135. des Aktiengeseßes hat mit Rückstcht auf § 211 (3) des Aktien- geseßes nicht stattgefunden.

Zu dem Aufsichtsrat unserer Gesell- schaft gehören folgende Herren: Verlags- direktor Wolfgang Müller-Clemm, Essen; Direktor Dr. Helmuth Müller-Clemm, Berlin; Direktor Georg -Beyer, Essen; Dipl.-Jng. Paul Baumgarten, Berlin.

Berlin, den 27. August 1940,

Der Abwidckler: Dr. Heinrich von Schweinichen.

Dr. Paul Meyer Aktiengesellschaft, [37304]. Verlin. Umtausch unserer Aktien zu nom. Lf 20,—. 83. Aufforderung.

Gemäß Artikel I §8 1}. der Ersten Durchführungsverordnung zum Attien- geseß vom 29. September 1937 fordern wir hiermit die Jnhaber von Aktien unserer Gesellschast zu nom. 2A 20,— zum dritten Male auf, diese Aktien mit Erneuerungsschein der Nummern- folge nach geordnet unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung bis zum 10. Januar 1941 einschließli

bei der Deutschen Bank in Berlin während der üblichen Geschäftsstunden an dem zuständigen Schalter zum Umtausch einzureichen.

Gegen Ablieferung von je 5 Aktien zu je nom. X44 20,— wird eine Aktie zu nom. k. 100,— mit Dividenden- scheinen Nr. 11——20 ausgereicht.

Der Umtaush der Aktien erfolgt Zug um Zug. Die Umtauschstelle is bereit, den An- oder Verkauf von Spitenbeträgen zur Erreichung eines

taushbaren Nennbetrages zu vermitteln, Für den Umtaush wird die übliche Provision berechnet, kostenfrei ist nur derx Umtausch direkt am zuständigen Schalter der „vorgenannten Stelle, sofern ein Schriftwechsel hiermit nicht verbunden ist, iejenigen Alktien zu noux, A 20,—, die nicht vis zum 10. Jg: nuar 1941 a as worden sind, werden nach Maßgabe der geset=- lichen Vestimmungen für kraftlos ertlärt werden. Das gleiche gilt für eingereichte Aktien zu nom. LA 20,—, welche die zum Ersaß durch 100 K4- Aktien nötige Zahl nicht erreichen und uns nicht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden. Die auf die sür kraftlos erklärten Aktien zu nom. A 20,— entfallenden 100 N #4- Aktien werden nah Maßgabe der geseß- lichen Bestimmungen versteigert, der Erlôs wird abzüglih der entstehenden Kosten den Berechtigten nah Verhältnis ihres Aktienbesißes zur Verfügung gestellt bzw. für deren Nodinung hinterlegt. Verlin, den 23. November 1940. Dr. Paul Meyer Aktiengesellschaft, Kulke. Gaffrey..

(36272). Mech. Buntweberei Brennet in Brennet. Bilanz zum 30. Juni 1940.

Bam D a

Stand am 1. 7. 1939

Zugang

Stand am

Abgang 30. 6. 1930

Abschreib.

RAM

Aktiva.

I, Anlagevermögen: 1. Bebaute Grund- stücke:

a) Bebaute Ge- schäfts- und Wohngrund- fd...

b) Bebaute Be- triebsgrund- de

2, Unbebaute

Grundstüdke .

3, Maschinen und maschinelle An-

1ER s

4, Werkzeuge, Be- triebs- und Ge- shäft3ausstattg.

N

498 500

654 800 157 600

843 700

86 000|—

RA

5 837

17 441 2 460

238 442/05

70 451

S3 RA |\S] BA [5] BA |S5

439 300

644 100

60 160 000

4 574/90} 255 067/15] 822 500

T5 762/10] 42 089/65] 1183 600

2 240 600

S, Beteiligungen |3 350 500|—

334 632/84

D 179 500 3 051 000

390 395/84 189 500 |—

G 337|— 110 000|—

5 591 100|—

331 632/81

115 337|—] 579 895|84/ 5 230 500

IT, Umlaufsvermögen: 1, Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 2. Halbfertige Erzeugnisse |

3. Fertige Erzeugnisse . e

4, Wertpapiere . Eigene Aktien (Nennbetrag LM . Geleistete Anzahlungen + Forderungen aus . Darlehensforderungen

. Forderung an ein Aussichtsratsmitglied .

10. 11. 12, 13. Sonstige Forderungen . « « « ITI. Abgrenzposten 6

Wechsel

. . . 0 .

Passiva. L, Grundkapital

IL, Rücklagen: 1. Geseßlihe Rücklage .

2. Freie Rücklage

3, Arbeiterunterstüßungsrücflage . x

IIL, Wertberichtigung auf Außenstände IV, Rückstellungen:

1, Rückstellung für Währungsabwertung « « « « -

2. Sonstige Rückstellungen .

V, Verbindlichkeiten an betriebliche Sozialeinrichtungen:

1, C. A. Hipp’sche Stiftung « « « 2. Unterstüßungskasse . .

VI, Verbindlichkeiten:

1, Darlehensschulden .. « « 2, Waren- und Leistungsschulden ,

3, Verbindlichkeiten gegenüber einer abhängigen Ge-

sellschaft S 4, Bankverbindlichkeiten . « 5, Akzeptverbindlichkeiten . 6, Sonstige Verbindlichkeiten

VIL. Abgrenzposten VIIL. Gewinn: Gewinnvortrag aus 1938 Neugetwwinn vom 1. 7. 193

Gewinn- und Verlustrehuung zum 30. Juni 1940.

Aufwand. 1, Löhne und Gehälter. . « « - - 2, Soziale Abgaben „ooo. 3. Abschreibungen auf Anlagen . . 4, iki nach Abzug der Ertrags3zinsen- 5,

teuern vom Ertrag und vom Vermögen

6. Beiträge an Berufsvertretungen . . 7, Bildung einer freien Rüdlage . . 8. Zuweisung zur Unterstühungskasse . Gewinn: Vortrag aus. 1938/39. .

Neugewinn . ..

. . . 0 .

Ertrag. 1 -RohübérschUuß «e o e e s 6 e 2, Beteiligungsertrag . . . . - « 3, Außerordentliche Erträge . .. « « «

4, Gewinnvortrag aus 1938/39

Nach dem abschliéßenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Sni esellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf-

der Bücher und der Schriften der

arenlieferungen und Leistungen . .

Kassenbestand einschließlih Reichsbank- und Postscheckguthaben Andere Bankguthaben. . . . . «

949 684,56 e 1069 572,41 R 993 599,26 | 3012 856

E 146 908 T S 89 725 : 62 527 911 250

26 485 37 056 32 118 52 270 43 311 21 703 47 205

9713 919

e. . .

, | 4000 000 400 000,— . 100 000,—

47926,73 | 547 926

N 120 000 26 235,73

e ¿ « 1452492,25 | 1478 727

. . . . . . . 76 535,45

ooo 412606 489 191

« e o o o « « 083.922,09 ei e 346703/08

. . . . . . . 345 453,06 . . . . 799 552,66 « « , 447743,06

« » . 225 176,73 -

2 748 640

56 026 /39 ,

49 999,57 9 bis

e , 80, 6, 1940 224 406,51 | 274 406 [9713919

RAMA |N

2 579 659 169 756/06 579 895/84 87 09

08 48

39/84 07 57 4 860 962/48 rüfung auf Grund

klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften. Stuttgart, den 11. Oktober 1940. Schwäbische Treuhand- Aktiengesellschaft.

Dr. Bonnet, Wirtschaftsprüser. j Der Aufsichtsrat besteht nah erfolgter Wiederwahl des Herrn Dr, Y nach wie vor aus den Herren: Kommerzialrat Andrs

Friedrih Majer-Kym, Freiburg,

Gaßner, Bludenz, Vorsißer; Dr. Ernst Friedrich Majer-Kym, Freiburg,

ppa. Neu, Wirtschaftsprüfer. Ernst

stellv. Vor-

sißer; Dr, Julius Denk, Stuttgart; Dr. Gregor Sekler, Stuttgart,

Ir. 277 7. Aktiengesellschaften.

Bank für BVrau-Fndustrie, Derlin.

Bilanz zum 30. Zuni 1940.

[36647].

ga

s

T E

2 b d is

Zweite Beilage

Berlin, Montag, den 25. November

Barreserve

Attiva,

. .

a) Kassenbestand . . . b) Guthaben auf Reichsbankgiro- und Postscheckonto

Eigene Werkpapiere a) Anleihen und verzinsliche Schaßanweisungen des Reichs und der

Länder

b) Börsengängige Dividendenwerte . . . S

Jn der Gesamtsumme Find enthalten KAÆ 98750,— Wert- papiere, die die Reichsbank beleihen darf

Konsortialbeteiligungen Kurzfällige Forderungen unzweifelhafter Bonität und Liquidität gegen Kreditinstitute Davon sind LAÆ{ 90053,61 täglich fällig (Nostroguthaben)

Schuldner:

Beteiligungen

a) Kreditinstitute. . . b) Sonstige Schuldner . . ..

Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen . . Jn den Aktiven sind enthalten: Forderungen an Konzernunternehmungen RAÆ 93 162,— Anlagen nach § 17 Abs. 1 KWG. K. 3 300 961,74 Anlagen nah § 17 Abj. 2 KWG. LA 7343 062,54

Gläubiger:

a) Jm Jn- und Ausland aufgenommene Gelder und Kredite . Ô b) Sonstige Gläubiger

Passiva.

Von der Summe b entfallen: aa) auf jederzeit fällige Gelder N.f/ 399009,99 bb) auf feste Gelder u. Gelder auf Kündigung N. 850000,— Von bb werden durch Kündigung oder sind fällig:

Anleihen:

a) innerhalb 7 Tagen —,—

. 5312,52

. 65 457,93

98 750,— 3 300 961,74

: * 138 841/52

Ju der Ua ene sind enthalten K.A 20011,44 gédeckt durch sonstige Sicherheiten

131 Abs. 1A IT Nr. 6 des Aktiengeseßes) Betriebs- und Geschäfts3ausstattung . . . .

50 000,—

1 249 009,99

b) darüber hinaus bis zu 3 Monaten L 750000,— c) darüber hinaus b. zu 12 Monaten Kf 100000,—

Obligationsanleihe von 1928 Rückzahlungsagio

Umlauf

Davon nom. Kf 1006900,— Schuldverschreibungen im

1 006 900,—

151 035,—

Unerhobene und zurückgestellte Obligationszinsen . . . « « «

Unerhobene Dividenden . . . ..

Grundkapital: Stammaktien (495 000 Stimmen) . .. . Vorzugsaktien (6000 bzw. 60000 Stimmen). .

Rücklagen

nah § 11 KWG.:

a) Geseßlihe Nüclage

b) Sonstige Rücklage nah: § 11 KWG. (freie Rücklage) 395 000,—

Pensionsrüdstellungen. ee eo Rückstellungén e °

Reingewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahr

Posten, die der ‘Rechnungsabgrenzung dienen d ;

Verbindlichkeiten aus Bürgschaften, Wechsel- u

Gewinn 1939/40

nd Sche

. . 6 .

9 900 000,—

100 000,—

1 000 000,—

: *36733,12 * 669 013/52

ckbürgschafien

sowie aus Gewährleistungsverträgen 131 Abs. 7 des Aktiengeseßes) R.A 100 000,— :

Jn den Passiven sind enthalten: Gesamtverpflichtungen nah § 11 Abs. 1 KWG. L 1299009,99 Gejamtverpflihtungen nah § 16 KWG. KAM 1299009,99

Gesamtes haftendes Ei mark 11 395 000,—

(s

Gehälter

Soziale Leistungen, Unterstüßungen und Pensionen

Gewinun- und Verlustrechnun für die Zeit vom 1. Fuli 1939 bis 30.

Aufwendungen.

Steuern und ähnliche Abgaben

Obligationszinsen . . . Verschiedene Zinsen .

Verschiedene Aufwendungen . . .„.

Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1938/39 N

Gejvoinn 1939/40 . . . . o o

Erträge.

Gewinnvortrag aus 1938/39 Pen und Esffektengewinne ividenden aus Beteiligungen . Dividenden aus Wertpapieren . 5 Dividenden und Gewinne aus Konsortialbeteiligungen

Außerordentliche Erträge . . «

Dresden A., im September 1940. Treuhand-Vereinigung Aktiengesellschaft.

Th

aftiendividende beschlossen.

eermann, Wirtschaftsprüfer.

incheu.

ausgeschieden.

Der LAL tsrat unserer Gesellschaft besteht nunmehr aus folgenden Herren: Bankdirektor Alsred Busch, Berlin, Vorsißer; Geheimer Legationsrat Dr. Walther

risch, Berlin, stellv.

and, Carl W. Schneider.

. . 15 166,13

genkapital nach § 11 Abs. 2 KWG. Reichs-

61 825,02

36 733,12

. 669 013,52

Juni 1940.

RM

3 399 711

3 085 934 710 053

138 841

7 343 062 1 2747

14751 122

1 299 009

1 157 935

31 262 22 608

10 000 000

1 395 000

55 000 60 000 24 560

705 746

A

RM 95 877

76 991

705 746/64 1 275 667/83

36 733 126 221

172 296

128 814/08 - 42 843/91

1 275 66783

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

ppa. Bürger, Wirtschafstsprüfer. Die heutige Hauptversammlung hat die Verteilung von 62,% Stamms Die Auszahlung erfolgt abzüglich 10% Kapital- ertragsteuer sowie 5% Kriegszuschlag, und zwar für die Stammaktien über nom; RA 190,— mit A 5,53 netto je Aktie, für die Stammaktien über nom. A 1000,— mit RA 65,25 netto je Aktie gegen Einlieferung des Gewinn- anteilscheins Nr. 8 bei der Dresduer Vank, Berlin, und deren Niederlassungen, bei der Commerzbank A.-G., Berlin, und deren Niederlassungen, bei dem S ardy & Co. G. m. b. H., Verlin, und bei dem o. Aus dem Aufsichtsrat ist Herr Brauereidirektor Bruno Schüler, Frankfurt a. M.,

ankhaus Seiler

-.

orsißer; Direktor Karl Böhm, Kempten; Generaldirektor erner Janke, Berlin; Fabrikbesißer Carl Kaeß, Backnang; Bankdirektor Gustav Overbeck, Berlin; Bankdirektor Dr. Joseph Schilling, Berlin; Ministerialdirektor a. D. Dr. Ottò Schniewind, München; Bankdirektor Dr. Hermann Tepe, Berlin;

Generaldirektor Wilhelm Wittke, Dillingen (Saar). 2 Berk den 18, November 1940,

Der Vor Ds, Bernhard Scheublein.

14751 122/90

H 38

18 628/63 264 176/08

15 114 247/95

12 72 768 759 |—

Hildesheimer Aktienbrauerei [37309]. Hildesheim. Hierdurch laden wir die Aktionäre un- serer Gesellschast zur 49. ordentlithen Hauptversammlung auf Dounners=- tag, den 19. Dezember 1940, mit= tags 12 Uhr, in unserem Sißungs- zimmer in Hildesheim, Straße der SA 25, ein.

Diejenigen Aktionäre, die ihrxr Stimm-

[36786].

getreten:

des Reichstages, München.

Stadt Willy

recht in der Hauptversammlung ausüben

wollen, haben ihre Aktien bis Dienstag, den 17. Dezember 1940, mittags 12 Uhx, bei der Gesellschafts fasse in Hildesheim, Straße der SA 25, bei einem deutshßen Notar, bei einer Wertpapiersammelbautk oder bei der Deutschen Bank, Filiale Hildes- heim in Hildesheim zu hinterlegen. Tagesoronauug :

1, Vorlage des festgestellten Jahres- abshlusses für 1939/40 nebst Bericht

Rhein - Main - Donau Aktiengefellschaft in Miüin

. In der Zusammenseßung des Aufsichtsrats der Rhein-Main-Donau Aktiengesellschaft sind folgende Aenderungen ein-

Arno Fischer. Doersfler. Bilanz zum -31. Dezember 1939.

f zum Deutschen NeichZanzeiger und Preußischen StaatiZanzeiger

1940

des Vorstandes und des Ausfsichts- rates. . Genehmigung zur Auflösung der Rücklage aus Aktienrüdckguf. . Entlastung des Aufsichtsrates und des Vorstandes, . Ausfsichtsratswahlen. . Wahl des Abschlußprüfers. Hildesheim, den 21. November 1940, Dex Aufsichtsrat. Schneidler, Vorsißer.

a) Durch Rücktritt sind ausgeschieden die Herren Dr. Ludwig von Donle, Geheimer Rat, Regensburg; Arno Fischer, Ministerialrat, München; Hans Hoebel, Ministerialdirigent, Berlin-Wilmersdorf; Dr.-Fng. e, h. August Menge, Vorsiter des Vorstandes der Elektrowerke A.-G., Berlin; Detlof Fretherr von Schwerin, Oberregierungsrat, München. Durch Tod ist ausge- schieden Herr Dr. jur. Viktor Mahnke, Ministerialdirigent, Berlin-Dahlem, 2. stellv. Vorsißer des Aufsichtsrats.

b) Zugewählt wurden als Aufsichtsratsmitglieder die Herren August Eigruber, Neichsstatthalter und Gauleiter in Ober- donau, Linz; Dr. Hugo Jury, Reichsstatthalter und Gauleiter in Niederdonau, Wien; Gustav Koenigs, Staatssekretär i. W., Berlin; Dr.-Jng. Hans Schiller, Oberbaurat, Reichsverkehcsministertum, Berlin; Baldur von Schirach, Reichsstatthaltec und Gauleiter in Wien, Wien; Ludwig Siebert, Bayerischer Ministerpräsident und Staat3minister der Finanzen und für Wirtschaft, Mitglied

Der Aufsichtsrat sezt sich nuntnehr aus folgenden Herren zusammen: Adolf Wagner, Bayer. Staatsminister des Jnnern und für Unterricht und Kultus, Gauleiter, Mitglied des Reichstags, München, Vorsißer; Dr.-Jng. e. h. Johannes Gährs, Ministerialdirektor, Reichsverkehrsministerium, Berlin-Dahlem, 1. stellv. Vorsißer; Dr. jur. Konstantin von. Bayer-Ehrenberg, Oberregierungsrat, Badisches Finanz- und Wirtschaftsministerium, Abteilung für Wasser- und Straßenbau, Karlsruhe; Theo Benesch, Direïtor, München; Dr. jur. Hans Brose, Ministerialdirigent, Reich38verkehrsministerium, Berlin-Charloitenburg; August Eigruber, Reichsstatthalter und Gauleiter in Oberdonau, Linz; Dr. Hugo Jury, Reichsstatthalter und Gauleiter in Niederdonau, Wien; Gustav Koenigs, Staatssekretär i. W., Berlin; Dr. jur. Friedrih Krebs, Preußischer Staatsrat, Obecbürgermeister der rankfurt a. M., Frankfurt a. M.; Dr.-Jng. e. h. Dr..jur. Rudolf Krohne, Reichsverkehrsminister a. D., Berlin-Halensee; iebel, Oberbürgermeister der Stadt der Reichsparteitage Nürnberg, Mitglied des Reichstags, Nürnberg; Dr. jur. Viktor | von Rintelen, Direktor der Deutscheïl Bank Filiale München, München; August Rühl, Ministerialrat, Reichswirtschastsministerium, Berlin; Dr.-Jng. Hans Schiller, Oberbaurat, Reichsverkehrsministerium, Berlin; Baldur von Schirach, Reichsstatthalter und Gauleiter in Wien, Wien; Dr. jur. Karl Schlumprecht, Ministerialdirektor, Bayer. Staatsministerium sür Wirtschaft, Mitglied des Reichstags, München; Georg Seebauer, Diplomingenieur, Leiter des Reichsfkuratoriums für Wirtschaftlichkeit, Berlin, und Amtsleiter beim Amt für Technik bei der Reichsleitung der NSDAP. München, Berlin; Ludwig Siebert, Bayerischer Minister- präsident und Staatsminister der Finanzen und für Wirtschaft, Mitglied des Reichstags, München; Dr. phil. h, c. Johann Welker, Generaldirektor der Franz Haniel & Cie., G. m. b. H., Leiter der Reichsverkehrs8gruppe Binnenschiffahrt, Duisburg-Ruhrort.

Der Vorstand der Gesellschaft besteht aus den Herren: -Arno Fischer, Ministerialrat, Vorstand der Bauabteilung im Bayer. Staatsministerium des Fnnern, Vorsißex des Voxstand3; Hans Doerfler, Regierungsrat, Direktor, Franz Hesselberger, Oberregierungsrat, Direktor (ordentliche Vorstandsmitglieder), sämtlich in München. :

Anschließend geben wir die Bilänz und Erfolzsrehnung für das Geschäftsjahr 1939 bekannt.

München, im November 1940. : :

Rhein-Main-Donau Aktien gesellschaft.

Der Vorstand. Hesselberger.

Tetsächliche - Zugänge *

Umbuchungen

Abgänge | Zugänge | Abgänge*)

Abschrei-

Stand am 31. Dezember

bungen 1939

Aktiva. L. Anlagevermögen:

A. Konzessionsrecht: Auswen- dungen für Schiffahrts- anlagen

B, Kraftwerkf3anlagen:

a) in Betrieb:

1. Bebaute Grundstüde

mit: a) Wohngebäuden . b) Werksgebäuden u. anderen Baulich- keitén einschl. Was- serbauten . .. . Unbebaute Grund-

. Masch nen und ma- schinelle Anlagen . . Werks- und Betriebs8- ausstattung . . . . Anzahlungen N . Vertragsreht betr. Stromübertragung . b) in Ausführung: 1, Bebaute Grundstücke mit: a) Wohngebäuden . b) Werksgebäuden u. anderen Baulich- keiten einschl. Was- serbauten . . « 2. Unbebaute Grund- stüde 3, Maschinen und mgqa- \chinelle Anlagen . 4, Werks- und Betriebs3- ausstattung . . . 5. Anzahlungen

C, Sonst. Anlagevermögen:

1. Bebaute Grundstüdcke mit

Geschäfts- und Wohn-

gebäuden s 2. Unbebaute Grundstücke 3. Fischereirehté . . . 4. Geschäftsausstattung 5, Bauinventar 6, Beteiligungen . .

IT, Umlaufvermögen:

1. Zum Verkauf bestimmte 2. Betriebsstoffe . . i

fam as *

4, Hypotheken . .

7, Kassenbestand, Reichsbank- und 8. Andere Bankguthaben . . « « « 9, Sonstige Forderungen ..

IV. Rechnungsabgrenzungsposten:

Verlust

I T

R

3 393 916 98

E | E 65 332 87

- 671 22 482|—

191 569;

9 559 309 468/44 1881 136/63|

34 848 167 150/—

15 868 30 712

5, Forderungen aus: a) Bauleistungen. . ... b) Stromlieferungen ‘und sonstigen

6, Forderungen an Konzernunternehmen i

osisheckguthaben

1. Disagio: a) wegen 7% Amerikaanleihe von 1925 b) wegen 44% Reichsmarkanleihe von 1937 ..,. ., 0) wegen 4%4% Darlehen der Reichsversicherungsanstalt d) wegen 434% Bankdarlehen . . . . 2. Agioausgleich: a) wegen 7% Amerikaanleihe von 1925 . „. b) wegen 5% Umschuldungs3anleihe von 1934 . 3, Später fälliger Stromertrag aus Mainkraftwerken 4, Sonstige Rechnung3abgrenzungsposten . « « - e o - o o «5 É

Bei der Bayernwerk A.-G. angesammelter vertraglicher Erneuerungsfonds für die übertihgungsanlage R.Æ 2737 111,07

Al R& |9] ‘RA4 S BA 5)

29 1466 9 0902

M 347 322

5 019 567€ 3 479 74 885 372 74 935

347 160;

5 019.490/58 3 479/43

4 885 372/82

781 41S

T4 935/04 730 389/833

Grundstücke

3. Wertpapiere. einschl. Steuergutscheine .… . ë

IIL. Tilgungsfonds für die Amerikaanleihe . . . « «

(Fortsezung auf der folgenden Seite.)

. 126 497,57 ._. 631 770,46

. , 430 163,54 ; 450 000,— - | 93 196,46 |

10 000,—

. T 70406,79

. 95 175,—

e... j

RAM RAM RA

N H

131 000 715

1 632 8676

25 676 900 21 836 26 425 211

333-990 22 482

8 517 47664] 62 630 765'

180 596/07

3 760 273/33 11 842/18 2 286 046/06

22 549/54

327 589 6 588 896

824 760

331 787 47 617 143 642 2 500

313 939 24 470

2 837 756 38 801

758 268

149 875 28 739

4 746 882 . 175 134

9 073 868 430 652

983 860 165 670/79 428 740/68 _16 222/73

1 593 994/20 158 307/50

Strom-

j j |

“B 827 608/07