1940 / 288 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 07 Dec 1940 18:00:00 GMT) scan diff

[3858]. Fr. Bnrberg & Co. Attiengesells<haft, Mettmann. Vilanz znm 30. Juni 1940.

E Hava ——

Soll. Anlagevermögen: Grundstüd>e: : Bebaute Grundstü>e: Be- stand 1.7.1939 Le Zugang . . 50036,90

50 037,90 Abschrewoung 50 036,90

Unbebaute Bestand 1.7.1939 1,— Zugang . . . 2359,40

2 360,40

Grundstüe:

Erste Beilage zum Reich3-: und StaatLanzeiger Nr. 288 vom 7. Dezember 1940. &. 4

[39002] Gößer Brauerei - Aktiengesellschaft, Göß. Kraftloserklärung von Aktien. Unter Bezugnahme auf die im Deut- hen Reichsanzeiger und im Völkishen Beobachter, Wiener Ausgabe, vom 27. Mai, 27. Juni und 27. Juli 1940 veröffentlihten Aufforderungen zum Unitaush unserer Aktien werden hier- mit im Sinne der Umstellungsverord-

nung vom 2. August 1938 diejenigen Aktien unserer Gesellshaft zum Nenn-

wert von je S 120,—, welche troß der obigen Aufforderungen niht zum Umtaus<h eingereiht wurden, für kraftlos erklärt. Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien auszu- geen neuen Aktien zu je k.AÆ 100,— ennwert werden den Berechtigten bei der Creditanstalt—Bankverein, Wien 1., Schottengasse 6, zur Verfügung ge- stellt bzw. für sie Vinterledt werden. Göß, am 7. Dezember 1940.

Gößer Brauerei - Aktiengesellschaft.

[37317].

Central Krankenversicherung Aktiengesells<haft, Köln,

b) Sterbegeldversicherung.

. Ueberträge aus dem Vorjahre: a) Decungsrüdlage b) Prämienüberträge

. Prämieneinnahme . Kapitalerträge

. Vergütung des Rüversicherers: a) Prämienreserveergänzung

Sonstige Einnahmen. « - o o

Einnahmen.

c) Rüd>lage für schwebende Versicherungsfälle . . d) Rüdlage für zurüdgestellte Rüd>käufe

. Nebenleistungen der Versicherungsnehmer . ..

b) für eingetretene Versicherungsfälle c) für sonstige Leistungen (Provisionen)

, 313 441,— 50 397,41

368 237

129 980 587 15 336

11 450,18

2169,47 | 23792

295

Ir. 288

Zweite Beilage i zum Deutschen Reich8Sanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Sonnabend, den 7. Dezember

7. Aktiengesellschaften.

„ELINÉ“ Aktiengesellschaft für elektrische Fndustrie.

Reich3markeröffnungsbilanz zum 1. Januar 1940

[38595].

lung übernommenen Gesellschaften:

einshließlih der Vermögenswerte und Schulden der im Jahre 1940 dur< Umwand- „Kontakt“ Aktiengesellschaft, Spezialfabrik

eleftrisher Starkstromapparate, Wien, Vereinigte Éisengießereien Elin-Kitschelt

[39209] Frankenfteiner Krei8bahn-Aktiengesellschaf\t. Ordentliche Hauptversammlung. Mit Bezug auf $ 13 der Satzung werden die Aktionäre zur ordentlichen Hauptversammlung auf Donners- tag, den 9. Januar 1941, vormit- tags L1 Uhr, in die Geschäftsräume der Firma Lenz & Co. in Breslau, Kaiserstraße 30—32, hierdur< ein-

geladen.

Tage vorangehenden Werktag.

Îm Falle der Hinterlegung ist die darüber ausgestellte Bescheinigung spätestens an dem Tage nah Ab-

Gesellschaft einzureichen.

Die Hinterlegung ist au< dann ord- nungsgemäß erfolgt, wenn die Aktien mit Zustimmung der Hinterlegungs- stelle für sie bei einem Kreditinstitut bis zur Beendigung der Hauptbersamm-

lauf der Hinterlegungsfrist bei der | ==

1940 [38364]. Eßlinger Brauereigesells<haft i. L.

Abschlußvilan per 10. Dezember 1940.

Aktiven. R& 5 Debitor 5 + as 66 750 509/55 750 509/55

Passiven,

Verbindlichkeiten . « 8 460|—

135 679/50 606 370/05

750 509/55

SODELS lung gesperrt werden.

Veber die erfolgte Hinterlegung wird ein Hinterlegungsschein au3gestellt, der als Nachweis für den Umfang des Stimmrechts dient. Gegen Aushändi- gung dieses Hinterlegungsfcheines wer- den die hinterlegten Aktien vder über- reichten Bescheilianugen zurückgegeben.

Der Vertreter des Staates und die Vertreter der Kreise bedürfen zur Aus- übung des Stimmrechts keiner beson- deren Vollmacht, vielmehr genügt für

. Tagesordnung:

1. Vorlegung des , Geschäftsberichts sowie der Fahresbilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung (Fahresabshluß) für das Jahr 1939/40

2. Beschlußfassung über die Gewinn- . verteilung.

3. Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrats.

4. Aenderung der Sazung.

Zur Teilnahme an der Hauptver-

gegründet 1913, Vilanz per 31. Dezember 1939.

Abschreibung . 2 359,40

Maschinen und maschinelle Anlagen: Bestand 1. 7. 1000, L,— Zugang: Kurzlebige Wirt- Tchaftsgüter Andere An- schaffungen 839 592,50 10 320,50 Abschreibung 40 319,50

Rückstellunçcen Vermögen . « « o o 5

Gesellschaft m. b. H., Wien, „Elin“ Deutsche Semaa für eleftrishe Jndustrie m. b. H., München, „Elin“ Aktiengesellschaft für elektrische Jndustrie, Brüx.

Aua E T Au3gleich3- posten

Ausgaben. . Zahlungen für unerledigte Versicherungsfälle aus dem Vorjahre . Zahlungen für Versicherungsverpfli<htungen im Geschäftsjahr aus selbst abgeschlossenen Versicherungen: a) geleistet 42 696,50 b) zurüdgestellt 1 234,— . Zahlungen und Rükstellung für vorzeitig aufgelöste selbst abge- . schlossene Versicherungen (Rü>käufe): a) Unerledigte Fälle aus den Vorjahren . 6,23 b) Fälle aus dem Geschäftsjahre 3 056,90

a" 1 900 Uebernahme- werte der dur< Umwandlung übernommensn

Gesellschaften } RA |S

RAM 450 000 459 857 444.125 982 365 100 940 115 500 454 016

62 527

Aftiva. L. Ausstehende Einlagen auf das Grundkapital. . - « «» « IL,. Grundbesißz IIT. Hypotheken IV. Wertpapiere V, Schuldscheinforderungen VI. Beteiligungen VII. Guthaben bei Banken und Sparkassen VIIT. Gestundete Prämien aus der Sterbegeldversicherung

Aktiva, Elin Summe [38365].

Eßlinger Brauereigesells<haft i. L. Die Aktionäre unserer Gesellschaft wer- den hiermit zu der am Samstag, den 14, Dezember 1940, vormittags 1114 Uhr, stattfindenden Schluß haupt- versamm'\ung in das Büro des öffent-

12

M m S0 D 0.9 9-0. <0 > 0: G M 0771/6 R

Anlagevermögen: T Ra e Sl Ee

Bebaute Grundstücke mit: a) Geschäfts- od. Wohn-

gebäuden 163 061

112 861 50 200

1 3 .

Jn3gesamt Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe G Halbfertige Waren Fertige Waren . . Wertpapiere . Steuergutscheine Hypotheken S Geleistete Anzahlungen Forderungen auf Grund von Warenlieferungen . Sonstige Forderungen . . A E Sche>8s s Kassenbestand, Reich3bank- und Postsche>guthaben Andere Bankguthaben .

Haben. Grundkapital . . e o o. Rü>lagen:

Gesel. Rü>klage 50 000 Freie Rüd>lage. 50 000 Erneuerungs-

rüd>lage: Be-

stand 2.7.1939

150 000

Zuwei-

sung am

30.6.

1940 40 000 190 000

Wertberihtigung [ür Außenstände: Allgemeine . . 227 487 6% der Waren- forderungen vom Bilanz- stihtag «. 18 459 Rückstellungen für unge- wisse Schulden . . . Sonstige Rückstellungen (steuerbegünstigte Ersaß- beschaffung) Verbindlichkeiten: Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen . Sonstige Verbindlichkeiten Guthaben von Gesellschaf- tern und deren Ange- hörigen Von Angestellten gegebene Pfaxdgelder Anzahlungen von Kunden Gewinn: Vortrag aus dem Vorjahr

: 4 280,26 Gewinn des Berichtsjahre3 64 819,54

Aufwendungen. Löhne und Gehälter .„ « Soziale Abgaben . . .. Abschreibungen auf Anlage Andere Abschreibungen .

insen

teuern vom Ertrag und

vom Vermögen . Beiträge an Berufs3vertre-

tungen Außerordentliche Aufwen-

dungen Gewinn:

Vortrag aus Vorjahr

4 280,26

Gewinn 1939/40 . 64819,54

Erträge. Ertrag gemäß $ 132 Il 1 Akt.-Ges. Außerordentlihé Erkräge . Vortrag aus dem Vorjahr

Geschäftsbericht, soweit/ er

schriften.

Köln, den 4. November 1940. „Revision“

Treuhand „G,

Dr. Simon,

Rheinish-Westf älilsche Dr. Minz,

Wirtschas8prüfer,

1 437 791

1437 791/20

Gewinn- und Verlustre<hnung zum 30. Juni 1940.

Tas onalss

Mettmann, den 30, Oktober: 1940, - Fr. Burberg & Co A-G, Rasing. Vale1ttin.

Rach dem abschließende& Ergebnis un- was pflihtmäßigen Prüfung auf Grund er Bücher und Schriften; der Gesellschaft sowie der vom - Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweisé entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der en Jahres- abschluß erläutert, den: geseglichen Vor-

203 757 11 794 58 820

341 452

119 698 11 485 19 946

329 023 8 001 55 355 3 303

139 218 135 932

400 000

245 946 108 995

8 400

49 134 63 706

183 116

12 000 12 391

69 099/80

VIII. S U ZE der Versicherten:

IX, Rückständige Zinsen und Mieten . . X. Außenstände bei Versicherten: a) aus der Krankenversicherung « b) aus der Sterbegeldversicherung XT, Kassen- und Postsche>guthaben . . XITL. Guthaben bei den Geschäftsstellen XIITT. Jnventar X1IV, Sonstige Aktiva

e eo os

Passiva. T. Grundkapital. « « « s ITL. Geseßliche Rü>lage: Bestand am Schlusse des Vorjahre3 « s « » Zuweisung aus dem Geschäftsjahr . ITL, Wertberichtigungen IV. De>ungsrüdlage für die Sterbegeldversiherung . «- « « . « V. Prämienüberträge für die Sterbegeldversicherung VI, Schadenrüdlage für die Krankenversiherung. . « « « - « VII. Ded>ungsrüdlage für die Krankenversicherung VIIL. Rüdlage für niht ausgezahlte Schäden der Sterbegeldver- siherung TX. Versichertengewinnrüd>lage Se Loe d os X. Rücfsstellung für Verwaltungskosten und Steuern: a) aus der Krankenversicherung 38 242,26 b) aus der Sterbegeldversicherung 10 589,34 e) für Abschlußprovision aus der Sterbegeldversiche- rung X1. Sonstige Rücklagen für: a) zurü >gestellte Rückkäufe E 9 0 #0 0.6 00> b) Pensionsverpflichtungen

37 650,—

1 430,06 18 943,—

XT1. Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmungen « « + -

XITITL, Sonstige Passiva: a) Vorausb/zahlte Prämien der Sterbegeldversiche-

rung b) Verbinhlichkeiten gegenüber Geschäfts\tellen und V e e e E EA o) Schulwhypotheken .. „eo ooooo) d) Sonftige Verbindlichkeiten...

XTV. Gewinn einschließli<h Gewinnvortrag 1938 (15622,60)

1782,26

8 566,99 98 000,— 8 194,28

Gewinn- und Verlustre<hnung 1939. a) Kranfenversicherung.

unan

Einnahmen. L. Vebierträge aus dem Vorjahre: a) Gewinnvortrag. « « « ..

¿ « 15 622,60 b)/ Schadenrüdlage « -. . ...

. 912 703,78 . 206 735,56

c) Dec>kungsrüd>lage « ° « 10 313,62

Gewinnrüd>lage der Versicherten IT. Prämieneinnahmen: /a) aus selbst abgeschlossenen Versicherungen « « 65698 954,81 b) für in Rükde>ung übernommene Versicherungen 893 795,57 ITE, Nebenleistungen der Versicherungsnehmer 0 _——_——_——_—_—- TV/ Kapitakterträge aus: a) Beteiligungen . . . .. “e ooooooo 0500,— b) Zinsen abzügl. Zinsen Sterbegeld . . « . . « 52745,01 e) Mieteinnahmen 20 334,06

V, Gewinn aus Kapitalanlagen (realisierter Kursgewinn). -

VI. Vergütung der Rüversicherer: a) für eingetretene Versiherungsfälle . . . « « 18381 436,24 b) für sonstige Leistungen . « « 690 769,32

0.0.0 S:

Aus gaben. I, Zahlungen für Versicherungsverpflihtungen aus selbst abge- <hlossenen Versicherungen: 1, geleistet: a) aus dem Vorjahre . . « « « 1000 900,45 b) aus dem Geschäftsjahr . . . 2452 690,14 3 453 590,59 2. zurüdgestellt: Schadenrü>llage für Kranken- versicherung eo eo... 1047 064,90 3. Schadenregulierungskosten . . . « « « « « « 190088,36 IL. Vergütung für in Rü>kde>ung übernommene Versicherungen: a) für eingetretene Schadensfälle. . . . . . . . 493 536,13 b) für sonstige Leistungen .. .. . . « « « « - 294 595,80

TITL. Gewinnanteile an Versicherte aus Vorjahren abgehoben - «+ «

IV, Rüversicherungsprämie « o «o o e ooooo 00/00). V, Verwaltungskosten:

1. Abschlußkosten E: <S: * S: Wi G:

2. Sonstige Verwaltungskosten:

a) Jnkassoprovision . . . . . „s

b) Allgemeine Verwaltungskosten . °

c) Aufsichtsratsvergütung . . . S s

83, Beiträge zu Berufsvertretungen „, b

4 Steuern und öffentliche Abgaben:

8) Steuern o

b) Sozialversicherungsbeiträge « «

VI. Abschreibungen d A VIL. Verlust aus Kapitalanlagen . « « s

» « 371 192,20 . 626 136,74 8 605,36

« 91 941,20 18 766,18

8 521,23 24 405,26

&) aus dem Vorjahre ... „o o. ° - b) aus dem Geschäftsjahr . „.. . ..,

IX. a) Deckungsrüdlage für Krankenversicherung e b) Zuweisung an die geseglihe Rülage . « o. X. Sonstige Ausgaben .. e ooooo o...

3305 081

1 853,40

| 3305 081

« « « 647 333,06

10 420,30

15 419

81 577

37 242 66 189 13 790 21 530

1 000 000

39 850

15 291 354 132 51 937

1 049 672 413 899

1 234 832 926

50 685

20 373 115 612

115 543 43 924

1145 375

6 592 750 14 432

664

2072 205 9 904 006

4 690 743

788 131

1 792 2 285 354

1 462 687

110 707

40 400 3 127

32 926

413 899 2 200 40 204

“fund mit Erneuerungsshein zwe>s Um-

Gesamteinna

hmen (darin enthalten Gewinnvortrag 1938 Nf 15622,60) Gesamtausgaben . „oe eee :

* Vebershuß

9 872 176

9 904 006 9 872 176

31 830

œlSr ISISI I S

c) Zurüd>gestellt a) Rückversicherungsprämie

Verwaltungskosten: 1. Abschlußprovision . . « « - o 2, Sonstige Verwaltungskosten:

a) Jnkassoprovision

a) Steuern b) Soziale Versicherungsbeiträge

VII. Prämienüberträge . . « « « « « «

Gesamteinnahmen „. -. . Gesamtausgaben j «

Ueberschuß

über die Beaufsichtigung der privaten sparkassen vom 6. Juni 1931 berechnet. Köln, im August 1940,

bewahrt. Köln, im August 1940.

den geseßlichen Vorschriften. öln, den 6. Zuli 1940.

Dr. Minz, Wirtschaftsprüfer.

Vortrag auf neue Rechnung « s

[839189] Kunftdruckerei

Künstlerbund Karlsruhe A.-:G.,

Karlsruhe i. B.

Herr Dr. Eberhard Knittel, Ver- leger, Karlsruhe, ist aus unserem Auf- sicht6rat ausgeschieden.

Karlsruhe, den 4. Dezember 1940. Der Vorstand.

[39003] Wiener Allianz Versicherungs-Aktiengesell schaft, Wien.

Erfte Aufforderung zum Umtausch unserer Aktien.

n der am 16. aa 1940 abge- altenen Hauptversammlung unserer esellshaft wurde u. a. beshlossen, im Sinne der un vom 2. August 1938 das Grundkapital von bisher S 7 000 000,— mit 2A 150 000 —, eingeteilt in 15 750 Stü> auf den Jn- haber lautende Aktien zu je lè.Æ 200,—, neu festzusetzen.

Nachdem der erwähnte Beschluß in- zwischen im Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf, ihre no< auf den früheren Namen unserer Gesell- schaft (Allgemeine Versicherungs- Gesellschaft Phönix) lautenden Ak- tien mit Gewinnanteilshein Nr. 4 u. ff.

tausches von je 10 alten Aktien im

Nennbetrage von S8 400,— gegen

9 neue Aktien im Nennbetrage von

RA 200,— big spätestens zum

9. März 1941 einshließli<

bei der Creditanstalt-Vankverein, Wien I. N I gans G6, oder

bei dem Bankhaus . v. Nicolai S Co., Wien [I., Renngasse 3, oder

bei dem Bankhaus Schoeller «& Co., Wien 1I., Wildpretmarkt Nr. 10, oder

bei der Kasse unserer Gesellschaft, Wien IX., Frankhplat 3,

während der üblichen Geschäftsstunden

b) Sonstige Leistungen an Rü>versiherer . . ..

b) Allgemeine Verwaltungskosten c) Zuweisung an Rü>lage für Verwaltungskosten

3, Steuern und öffentliche Abgaben:

VI. De>ungsrüd>lage am Schluß des Geschäftsjahres

1430,06

TTOT305,68 2 731,49

6196,35 24 096,04 325,79

30.618

93775 354 132 |— 51 937/93

526 134/65

538 228/54 526 134/65

12 093/89

Die in der Jahresrechnung der Central Krankenversicherung Aktiengesellschaft, Köln, Hansaring 42—44, für den 31. Dezember 1939 enthaltene De>ungsrücklage in Höhe von Nf 354132,— ist für einen Bestand von 6419 Sterbegeldversicherungen mit einer Versicherungssumme von L. 2764156,59 gemäß $ 65 Absaz 1 des Gesetzes

Versicherungsunternehmungen und Bau-

Erich Meyer, Versiherungsmathematiker. Die eingestellten De>ungsrüd>lagen sind vorschriftsmäßig angelegt und auf-

Ludwig Hagen, Treuhänder.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der ‘Central Krankenversicherung Aktiengesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert,

Rheinish-Westfälishe „Revision“ Treuhand A.-G.

Dr. Simon, Wirtschaftsprüfer.

Aufsihtsrat: Dr. Carl Daeschner, Köln, Vorsißer; Werner Frhr. von Rheinbaben, Staatssekretär a. D., Berlin, stellv. Vorsißer; Dr. Hans Blied, Rechts- anwalt, Köln; Dr. Florian Eggenberger, Direktor, Zürich; Jules Gailloud, Direktor, Zürich; Dr. med. Gabriel Nolden, Sanitätsrat, Köln.

Die am 9. November 1940 abgehaltene ordentliche Hauptversammlung unserer Gesellschaft hat beschlossen, den Gewinn von KA 43924,62 wie folgt zu verteilen:

4% Dividende auf das eingezahlte Aktienkapital . .. 1% weitere Vergütung auf das eingezahlte Aktienkapital . . ,

s «_RA 22 000,— 5 500,— 16 424,62

Ca E Q 9/020; 0 25

RA 43 924,62, Eentral Krankenversiherung Aktiengesells<haft, Dr. Zehner.

D

,

rehtigt, aber nicht verpflichtet, die Le- itimation des Vorzeigers der Emp- In 8bescheinigung zu prüfen. Der Um- aud erfolgt kostenfrei, sofern die Ak- tien arithmetish geordnet mit doppel- tem Nummernverzeichnis bei den oben enannten Stellen am zuständigen

S eingereiht werden und ein f AURSIE hiermit ni<ht verbun-

en ist.

Austräge zum kommissionsweisen An- und Verkauf der sih beim Umtausch er- gebenden Spißen nehmen die drei oben genaues Banken entgegen. Die da-

ei entstehenden Steuern und Gebühren deen gut Lasten der Aktionäre.

iejenigen Aktien, die bis38 ein- \shließli<h 9. März 1941 niht zum Umtausch eingereiht worden sind oder welche die zum Ersay dur neue Aktien nötige Zahl nicht erreihen und unserer Gesellschaft niht bis zum genannten Tage zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden, werden gemäß $ 179 des Ak- tiengeseßes für kraftlos erklärt. Von der Rechtswirksamkeit dieser Kraftlos- erklärung werden au< die Schilling- und Kronen-Aktien älterer Emis- sionen, die noh auf die früherem Na- men unserer Gesellschaft (Allge- meine Verficherungs - Gesellschaft Vhönix in Wien, bzw. „Phönix und Wiener“, Vereinigte Versicherungs- Aktien-Gesellschaft), bzw. auf den Namen der ehemaligen Wiener Ver- sicherungs-Gesellschaft lauten, er- faßt, soweit sie niht gleichfalls bis zu dem obengenannten Termin zum Um- (O eingereiht worden sind. Die auf die kraftlos erklärten Aktien ent- fallenden neuen Aktien werden gémäß $ 179 des Afktiengeseyes verwertet wer- den. Der Erlös wird nah Abzug der Kosten zur Verfügung der Berechtigten gehalten bzw. für ihre Rehnung hinter- legt werden. Wien, den 7. Dezember 1940,

Wiener Allianz

einzureihen. Die Umtauschstelle -ist be-

Versicherungs-Gesell schaft.

Umlaufvermögen:

…_ Kassenbestand einschließli

Posten der Rechnungs3ab-

b) Fabrikgebäuden oder

onderen Baulichkeit.

Unbebaute Grundstücke

Maschinen- und maschinelle Anlagen

Werkzeuge, Betrieb3- und Geschäfts3ausstattung.

Konzessionen, Patente, Li- zenzen, Marken und ähnliche Rechte

Im Bau befindliche An- lagen

Anzahlungen auf Anlagen

Beteiligungen « « « « «

350 000 46 178

773 000 130 000

1

100 000 704 223

260 246

151 514 55 466

641

610 246 46 178

924 514 185 466

1

100 641 704 223

2 216 263 10 256 342

518 067 225 036

2734 330 9 936 167

Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe Halbfertige Erzeugnisse Fertige Erzeugnisse, Waren In Montage befindliche Lieferungen . « « - Wertpapiere Anzahlungen an Lieferer Forderungen a. Grund von Warenlieferungen und Leistungen L Forderungen an Konzern- unternehmen . .. Forderungen aus Krediten - gemäß $ 80, Aktien- E a es Wechsel . . o. . s 0. . . Scheds .

Reichsbank und Post- she>guthaben . . « Andere Bankguthaben . Sonstige Forderungen . grenzung. . . .

12 472 605/99]

2 640 939/34 3 637 907/05 2 209 370/37

1 064 495/78 341 625/14 127 440/89) 6 521 000/73 2374 157/16 1 163

. 111 386 10 183

298 594 137 316 328 862

11 698

Bürgschaft3forderungen EA 942 817,—

Grundkapital Rücklagen: Gesezßliche Rücklage « « « Freie Rücklage Jng.-Franz-Pichler-Fonds . Altersunterstüßungsfonds Wertberichtigungen zu Außen

743 103

24 187 654 521 40 800 730

1118 839 891 930

4 000

59 539 80 873 5 869

3 743

60) 1 702 603

75 959

77/12 670 497

2 665 127 3 637 907 2 863 891

1.064 495 382 425 128 171

7 639 840

1 063 484

5 163

187 346 10 183

358 133 218 190 334 731

15 442

32 288 749 Passiva.

. . « « « | 7000 000 3 000 000 3 650 000 105 979 100 000

Rückstellungen für ungewisse Verbindlichkeiten:

Posten der Rechnungsab- Bürgschaftsverpflichtungen

vom

ständen

Schulden . . . . 6

25 jähr. amort. Pfund-Ob- ligations8anleihe vom

Jahre 1929, aushaftend it

mi St. zu £ 177 1000,—.—.- davon im eigenen Besipb 14 1000.—.— verbleib. T63 1000.—.— = $ 163 000.—.— zu M O Hypotheken ï Anzahlungen von Kunden Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieferungen u. Leistungen Verbindlichkeiten gegenüb. Konzernunternehmen . Verbindlichkeiten aus der Annahme von gezogenen Wechseln und der Aus- stellung eigener Wechsel Verbindlichkeiten gegen- über Banken . . (davon langfristig RA 2 170 591,67) Sonstige Verbindlichkeiten

grenzung

R.A 942 817,—

401 056 3314 211

348 450/84] 1876 811/59

1897 822/18]. 3 144 668/86| 558 076/83

3 748 249

1 126 4832:

2017 940—| |— 552 691

3 204 099

545 211 1 274

59 383 55 000

35 992 1555 196

358 556

877187 3 0745

2 247 815/38/33 245 033

7 000 000 3 000 000 3 650 000 107 254 100 000 460 439

3369 211

2 017 940|— 348 450 2 428 503 1933 814 2 997 261 ' 6558 076 4 106 8053

1 164 201/99 807458

32 288 749161

3 204 099

2 247 815138133 245 033/87

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund

Wien, am 30. Oktober 1940. C Ea N Deutsche Revisions- und Treuhand- Aktiengesellschaft Zweigniederlassung Wien.

Dr. H. Voß, Wirtschastsprüfer. Wien, am 30. Oktober 1940.

ELIN“ Aktiengesellschaft N Der Vorst

orstand erstattete Bericht den geseßlichen Vorschri

der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der.vom Vorstand orteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Reichsmarkeröf

nungsbilanz sowie der dazu

ften.

Germann, Wirtschaftsprüfer.

für eleftris<he Judustris. änd. :

sammlung ist jeder Aktionär berechtigt. Um in der Hauptversammlung das Stimmreht ausüben oder Anträge stellen zu können, müssen die Aktionäre spätestens bis zum Ablauf des dritten Tages vor dem Verfamm- lungstage bei der Kreis- und Stadt- \sparkasse Frankenstein i. Schl. oder bei Lenz «& Co. G. m. b. H., Berlin- Handels-Gesellschaft in Berlin und bei der Reichskredit-Gesellschaft, Af- tiengesellschaft, Berlin, oder bei einem deutschen Notar in den üb- lihen Geschäftsstunden ihre Aktien bis que Beendigung der Hauptversamm- ung hinterlegen. Fällt der leßte Tag der Hinterlegungsfrist auf einen Sonn- tag oder staatli<h anerkannten allge- meinen Feiertag, endet die Hiater- legungsfrist mit dem leßten diesem

[36790].

Gaarpfälziscße

ihren Ausweis die ihnen ausgestellte amtliche Befcheinigung über die bei ihren. Behörden hinterlegten Aktien. Fede Aktie E eine Stimme. Die Jahresbilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung (Fahresabschluß) nebst" dem Bericht des Aufsichtsräts sowie’ der “d liegen gemäß $ 125 Abs. 6 des Alktiengeseßes vom 30. 1. 1937 (RGBl. 1 S. 107) von Freitag, 7 den 20. Dezember 1940, bis -Frettag, den 3. Januar 1941 im Geschäfts-- zimmer des Vorstandes der Gesellschaft in Frankenstein i. S<hl., Kreishaus, Zimmer Nr. 9, zur Einsicht für die Aktionäre aus. / Frankenstein (Schlef.), den 3. De- zember 1940. i

1 oder deren

Der Aufsichtsrat.

Dr. Er >len 8, Vorsiver.

lichen Notars Heimberger in Stuttgart,

| Kanzleisträße 1, eingeladen.

Tagesordnung : 1. Vorlage der Schlußbilanz per 10. 12. 1940,

2, Beschlußfassung über die Schlußbilanz

3, Entlastung dèr Abwi>ler und des Auf-

sichtsrats.

Zur Teilnahme an der Schlußhauptver- sammlung sind nach $ 25 unseres Statuts diejenigen Aktionäre berechtigt, welche spätestens am dritten Tage vor der Hauptversammlung ihre Aktien bei der Gesellschaft, bei der Deutschen Vank weigstellen oder bei einem deuts<hen Notar hinterlegen.

Eßlingen am Ned>ar, den 26, De- zember 1940. -

Die Abwié>ler.

Erzbergbau Witiengefellschaft,

Neustadt an der Weinsiraße.

Vilanz zum 31. Dezember 1939.

i Aktiva,

Buchwert Um-

Zugang 1. 1,1939 bungen

1939

Abschr. 1939

Bestand am

Abgang 31.12.1939

1939

I. Anlagevermögen:

betriebsgebäuden . Unbebaute Grundstücke Straßenbau Seilbahn,

beleuchtung Schachtanlgge,

Grubenbetrieb

Fuhrpark Werkzeuge

Bebaute Grundstü>ke mit Gruben-

Wetterführung,

Maschinen und maschinelle Anlagen

RA S] RA |S 110 511 2316

9 365

S [44

52 854

405 219 88 924 5 996

RA |S

55 204/55 7 569/15

44 553/36

74 355 52] 106 412 42/. 11 063 64

RAMA

158 213 9 885 8 762

RM ÑN

20

BEA |9,

8 857/55 0/15 603

7 889/361

I

L

l

89 518

448 174 173 300 10 422

31 120/52 19 924 42 3 037/64

8 540

3 714/48

Betriebs- und Geschäft8ausstattung Wert der Grubenübernahme « Unfertige Anlagen . Pete C aae Paten s o od 6

Beteiligung

IL, Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe . Fertige Erzengnisse . « « . 5

13 404/60 176 668/39 3 176/09 184/40

5 522/88

12 239 9 250 3 005)

45 500

5 454/48 3 318/86 13 768 39 10/09

45 684/40 1 104/88

6 137 21 461 172 150 4 816

4418

501 829/18

753 719 1

140 T7374 Ï

1107 256

L

H B

753 720 501 829/18

S G: 0-00 S: M0. @

T0 77474

17 363/30 97 581 90

1107 256

H LILLLE H

Wertpapiere . .

+ Schuldennahlaß

I. Grundkapital .. « «. +

‘TIT. Rückstellungen . . IV, Verbindlichkeiten: | Anzahlungen von Kunden

000 @ S

Wechselverbindlichkeiten Sonstige Verbindlichkeiten . . .

IT. Wertberichtigungen zu Posten des Umlaufvermögen

Verbindlichkeiten gegenüber Banken. . . ..

Eigene Aktien (nom. N 50 000,—) ¿ Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen Kassenbestand einschl. Reichsbank- und Postsche>guthaben . « Andere Bankguthaben. «e o o a ooooo So ge Foo o a Sd ITI, Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen . . . Verlust: Verlustvortrag zum 1. Januar 1939 .. ... Véêrlust n 1939 o o 66 ¿

Passiva.

E M0 .@ S 0.09

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen ; Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmen. . .....

Beihilfen des Reiches K.X 653 207,04

17 800 1 134 864 05

3 358/25

11 343/22 122 839/15

249 84612 441 858/60 691 70472 650 000/—

41 704 1 556 360'5

500 000 89 366 30 850

405 000 |— 59 600/33 31 733/32 21 519/80

18 625 60

399 664/71

936 143/76

1 556 cls

Aufwendungen.

Verlustvorträág .

Löhne und Gehälter

Þ ‘+— davon aktiviert. . . davon weiterberechnet

Soziale Abgaben: a) geseßlihe. . . .

b) freiwillige

® 60... (E. S 6R

E

Dipl.-Jng. Neumann. Dipl.-Jng. Mandich. Dr. jur. Fahnler.

adt (Weinstr.).

0 0 E A

67 135,65 15 009,12 82 144,77

L

«

Abschreibungen auf das Anlagevermögen|. .— - Zinsen, soweit sie die Ertragszinsen übersteigen . | Steuern vom Einkommen, Ertrag und Vermögen Beiträge an Berufsvertretungen . Außerordentlihe Aufwendungen . «e...

Neustadt an der Weinstraße, den 9. November 1940,

Gewinn- und Verlustre<hnung für das Geschäftsjahr 1939.

RA d E G A 249 846/12 } Jahresertrag 441 435,11

359 290/34

G68 379,22

4 528,37 | 72 907/59

14077474 10 342/19 8815/41 613/85

92 994/18

935 584/42

Der Vorstand. - Boll.

Außerordentliche Erträge Außerordentliche Zuwendung Verlust: Verlustvortrag

* Vetlusst ‘in’ 1939." . 441 858,60

=+ Sqculdennahlaß 650 000,—

Lo Jn der Hauptversammlung vom 9. November 1940 wurde der Aufsichtsrat neu

RA 95 454 |— 137 028/14 661 397/56 . . 249 846,12

691 701,72

935 584/42

gewählt wie folgt: Regierungsrat

Wilhelm Bösing, Gauwirtschaftsberater, Neustadt (Weinstr.), Vorsißer; Re<htsanwalt Dr. Wilhelm Zutt, Mannheim, Vorsiter- abi (Wein Fabrikdirektor Karl Bettendorff, Frankenthal; Bankdirektor Dr. Emil Schmelzer, Reeltlie(Geüveratac: Mee