1940 / 296 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 17 Dec 1940 18:00:01 GMT) scan diff

R R R B E Ls Leid A id iri R P E R É 2 ali D R i i: Mus in

Reichs. und Staatsanzeiger Nr. 296 vom 17. Dezember 1940. S. 4

ias

Sofia 437,50, Budapest 85,00, Belgrad 10,00, Athen 300,00, Konstantinopel 337,50, Bukarest 215,00, Helsingfors 875,00, Buenos Aires 1015/4, Japan 101,25.

Kopenhagen, 16. Dezember. (D. N. B.) London 20,91, New York 518,00, Berlin —,—, Paris 11,75, Antwerpen 83,05, Zürich 120,35, Rom 26,45, Amsterdam 275,55, Stoctholm 123,45, Dslo 117,85, Helsingfors 10,52, Prag —,—, Madrid —,—, Warschau —,—.

_ Stodckckholm, 16. Dezember. (D. N. B.) London 16,85 G, 16,95 B., Berlin . 167,50 G., 168,50 B., Paris —,— G., 9,00 B., Brüssel —,— G., 67,21 B, Schweiz. Pläye 97,00 G., 97,80 B. Anmsterdam —,—G., 222,97 B., Kopenhagen 80,95 GB., 81,25 B., Oslo 95,25 G., 95,55 B.,, Washington 415,00 G., 420,00 B., Helsingfors 8,35 G., 8,59 B., Rom 21,20 G., 21,40 B. Prag .—,—, Madrid —,—, Warschau —.—.

Os10o, 14. Dezember. (D. N. B.) London —,— G., 17,75 B., Berlin 175,25G., 176,75 B., Paris —,— G., 9,50 B., New York 435,00 G., 440,00 B., Amsterdam —,—, Zürich 101,50 G., 102,00 B.,

elsingfors 8,70 G., 920B., Antwerpen —,— G., 71,50 B.,

tofholm 104,60 G., 105,25 B., Kopenhagen 84,80 G., 85,00 B., Rom 22,10 G., 23,00 B. Prag —,—, Warschau —,—.

London, 16. Dezember. (D. N. B.) Silber Barren prompt 23,00, Silber auf Lieferung Barren 22/14, Silber fein prompt 2413/ g, Silber auf Lieferung fein 24,75, Gold 168/—.

Wertpapiere.

Frankfurta. M., 16. Dezember. (D. N. B.) Reichs-Alt- besiganleihe 1527/z,- Aschaffenburger Buntpapier —,—, Buderus Eisen 140,50, Cement Heidelberg 185,50, Deutsche Gold u. Silber 295,00, Deutsche Linoleum 178,00, Eßlinger Maschinen 157,00, Felten u. Guilleaume 194,00, Ph. Holzmann 254,00, Gebr. Jung- hans —,—, Lahmeyer 164/g, Laurahütte —,—, Mainkraftwerke 11200, Rütgerswerke —,—, Voigt u. Häffner —,— Hellstoff Waldhof 179,00. : :

Hamburg, 16. Dezember. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 139,25, Vereinsbank 161,25, Hamburger Hochbahn 117,00, Hamburg - Amerika Paketf. 111,50, Hamburg - Südamerika 167,00, Nordd. Lloyd 108,25, Dynamit Nobel 997/z, Guano 109,00, Harburger Gummi 250,00, Holsten-Brauerei 186,00, Neu Guinea E A Dtavi gad E

Wien, 16. Dezember. (D. N. B.) 614 %/% Ndöst. Ld3.-Anl. 1934 99,90, 5 9/0 Oberöst. Lds.-Anl. 1936 99,87, 612 9% Steier- mark Lds.-Anl. 1934 99,87, 6% Wien 1934 99,85, Donau- Dampfsch. - Gesellshaft —,—, A. E. G. -Union Lit. 4 —,—, Alpine Montan AG. „Hermann Göring“ 16,00, Brau - AG. Oesterreich 295,00, Brown - Boveri —,—, Egydyer Eisen u. Stahl —,—, „Elin“ AG. f. el. Fnd. —,—, Enzesfelder Metall —,—, Felten-Guilleaume —,—, Gummi Semperit —,—, Hanf - Jute - Textil 133,75, Kabel- und Drahtind. —,—-, Lapp - Finze AG. 103,00, Leipnik - Lundb. —,—, Leykam - Fosefs- thal 62,00, Neusiedler AG. 131,00, Perlmooser Kalk 201,00, Schrauven - Shmiedew. —,—, Siemens - Schuckert —_—,—, Simmeringer Msch. 18,25, „Solo“ Zündwaren —,—, Steirische Magnesit —,—, Steirishe Wasserkraft 152,00, Steyr - Daimlker- Puch 119,90, Steyrermühl Papier —,—, Veitsher Magnesit 21,00 Wagner-Biro —,—, Wienerberger Ziegel 122,00.

WienerProtektoratswerte, 16. Dezember. (D.N. B.) Hivnostenska Bank 59,00 K., Dux Bodenbacher Eisenbahn 158,00 K., Ferdinands Nordbahn —,—, Ver. Carborundum u. Elektr. A.G. 89,50 K., Westböhm. Bergbau-Aktienverein —,—, Erste Brünner Maschinenf. - Ges. —,—, Metallwalzwerk A.G. Mährisch- Ostrau 110,00, Prager Eisenind. Gesellschaft 343,00 K., Eisenwerke A.G, Rothau-Neudeck 43,00 K., A.G. vorm. Skoda Werke Pilsen 193,00 K., Heinrichsthaler Papierfabr. 77,50 K., Cosmanos, Ver. Textil u. Druck- fabriken A.G. 45,00K., A.G. Roth-Kosteleßer Spinn. Web. 85,00K., Ver. Schafwollenfabriken A.G. 40,00, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1891 9,60, 4% Dux-Bodenbacher Prior.-Anl. 1893 8,35 K., Königs- hofer Zement 303,00 K., Poldi-Hütte 345,00, Berg- und Hütten- werks3ges. —,—, Ringhoffer Tatra 200,00 K. Renten: 412% Mährisch Landesanleihen 1911 10,00, 4% Pilsen Stadtanleihen —,—, 412% Pilsen Stadtanl. —,—, 5% Prager Anleihe 9,80, 4% Böhmisch-Hyp. Bank Pfandbr. (57jährig) —,—, 4% Böhm. Landesbank Schuldver- schreibungen 9,70, 4% Böhm. Landesbank Komm.-Schuldsch. 9,20, 4% Böhm. Landsbank Meliorationssch. 9,60, 4% Pfandbr. Mähr. Sparkasse 9,00, 414% Pfandbr. Mähr. Sparkasse —,—, 4% Mähr. Landesfultur-Bank-Komm.-Schuldver. 9,00, 4% Mähr. Landeskultur Eisenbahn - Schuldvershr. —,—, 42% Zivnostenska Bank Schuldv. 8,85 K. = Kasse

Amsterdam, 16. Dezember. (D. N. B.) A. Fort- laufend notierte Werte: 1. Anleihen: 4909/9 Niederl. Staatsanl. v. 1940 S. I m. Steuererleichterung 1011/16, 4 9/9 Niederl. Staatsanl. v. 1940 S. Il ohne Steuererleihterung 967/16, 49/0 Niederl. Staatsanl. v. 1940 S. 11 mit Steuererleihterung 1011/16, 514 9% Dt. Reichsanl. 1930 (Young) ohne Kettenerkl. —,—, 514 9% do. mit Kettenerkl. —,—. 92. Aktien: Algemeene Kunstzijde Unie (AKU) 1065/,*), Philips Gloeilampenfabt. 197,25 *) Lever Bros. & Unilever 12514 *), Anaconda Copper A 299/.6 *), Bethlehem Steel Corp. 84,50 *), Republic Steel 25,75 *), oninkl. Nederl. Mij. tot Expl. Petroleumbronnen 264,00 *), Shell Union 12,50 *), Nederl.

Scheepvaart Unie 173 25*) Amsterdam Rubber Cultuur Mij.

268,75*), Handel3vereenig. „Amsterdam“

Papierfabr. Van Gelder & Zonen 138,00, Allg

—. B. Kassapapiere: 1924 (Dawes) ohne Kettenerkl. —,—, 49/9 Golddiskontbank pref.

1. Anlei

I

434,00, Serembah Mij. zen: 79%) Dt. Rei 79/4 do. mit Kettenerkl.

9. Aktien: Holland. Kunstzijde Jndustrie 124,75, Fntecn. Viscose Comp. 55,00, Nederl. Kabelfabr. 410,00 B., Rotterdam Droogdok

gesellihaft —,—, J. G. Farben, Certificate —,

stückde —,—. *)

ittel.

Mij. 293,50, Ver. Kon. emeine Elektrizität3- , do. Original-

Berlin, 16. Dezember. Preisnotierungen für Nahrung3- mittel. (Verkaufspreise des Lebensmittelgroß-

handels für 100 Kilo frei Haus Groß-Berlin.) Bohnen, weiße mittel $) —,— bis fäferfrei $8) —,— bis —,— und —,— bis bis —,—, Speiseerbsen, Ausland, gelbe $) \{: glas. gelbe Erbsen, ganze $) —,— bis

Reichsmark. Jnland, gelbe $)

D E

G

t

[Preise in

E Linsen,

, Speiseerbsen,

t a et

O

Fn Berlin festgestellte Notierungen und telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten Telegraphische Auszahlung.

Aegypten . (Alexand. und Kairo) e Afghanistan (Kabul). Argentinien (Buenos Aires) Australien (Sydney) Belgien (Brüssel u. Antwerpen) Brasilien (Rio d Janeiro) Brit. Jundien (Bom- bay-Calcutta) Bulgarien (Sofia) .… Dänemark (Kopenh.) England (London) Estland (Reval/Talinn) Finnland (Helsinki). . Frankreich (Paris) Griechenland (Athen) Holland (Amsterdam und Rotterdam) Fran (Teheran) Zsland (Reykjavik) . Ftalien (Rom und Mailand) .….,... Japan (Tokio u. Kobe) Jugoslawien (Bel- grad und Zagreb) Kanada (Montreal) . Lettland (Riga) Litauen (Kowno/ Kaunas) Luxemburg (Luxem- burg Neuse ton) Norwegen (Oslo) „. Portugal (Lissabon). Rumänien (Bukarest) Schweden(Stockholm und Gôteborg) Schweiz (Zürich, Basel und Bern) . Slowakei (Preßburg) Spanien (Madrid u. Barcelona) Südafrik.Union(Pre- toria, Johannesbg.) Türkei (Jstanbul) .…. Ungarn (Budapest) . PUruguay (Montevid.) Verein. Staaten von Amerika (NewYork)

1 ägypt. Pfd. 100 Afghani

1 Pav.-Pej. 1 austr. Pfd.

100 Belga 1 Milreis

100 Rußien 100 Lewa

100 Kronen 1 engl. Pfd.

100 estn. Kr. 100 finnl. M. 100 Fres.

100 Drachm.

100 Gulden 100 Rial3 100 isl. Kr.

100 Lire 1 Yen

100 Dinar

1 kanad. Doll. 100 Lats

100 Lita3 100 lux. Fr. 1 neuseel. Pf. 100 Kronen 100 E3cudo 100 Lei

100 Kronen

100 Franken 100 Kronen

100 Peseten

1 südafr. Pf. 1 türk. Pfund 100 Pengöò

1 Goldpeso

1 Dollar

17, Dezember

Geld

18,79 0,584

39,96 0,130

59,46

57,89 8,591

23,56

1,978 0,984 2,498

Brief

18,83 0,688

40,04

62,56 5,07

2,062 132,83 14,61 38,50

13,11 0,587

6,616 48,86 42,02 10,01 56,88 10/06

69,58

68,01 8,609

23,60

1,982 0,986 2,502

a

16, Dezember

Geld

18,79

0,584

39,96

Brief

18,83 0,588

40,04

0,130

2,44 5,06

2,05 132,57 14,59 38,42

13,09

0,586 5,604

48,75 41,94 9,99

59,46

‘57,89 8,59

23,56

1,97

0,934 2,498

62,56 6,07

8 2,062.

132,83 14,61 38,50

13,11 0,587

6,616 48,85 42,02 10,01

69,58

68,01 1 8/609

23,60

8 1,982 0,986 2,602

Für den innerdeutschen Verrechnungsverkeh

England, Aegypten, Südafrik. Union

Frankreich

Australien, Neuseeland .…............

Britisch-Jndien Kanada

2.00.00...

Geld 9,89

4,995 7,912

74,18

2,093

r gelten folgende Kurse

Brief 9,91

56,005 7,928

74/32

2,102

Öffentlicher Anzeiger.

——, Gesch. glas. gelbe Erbsen, Ausland 2E bis

Erbsen, halbe $) —,— bis —,—, Grüne —,—, Reis: Rangoon $*) 33,95 bis 34,95,

Italiener ungl. $*) 40,00 bis 41,00 Bruchreis I 22,85 bis 24,25 Bruchreis II- 21,60 bis 23,00, Siam I 48,40 bis 49,40, . Siam

39,75 bis 40,75, Moulmein 47,60 bis 48,60, Buchweizengrüße-—,— bis —,—, Gerstengraupen, fein, C/0 bis 5/0*) 41,50 bis 42,507),

Gerstengraupen, graupen, grob,

nungen*) 45,00 bi3 46,00f), eU01Y Kochhirse*)

mittel, C/4*) Kälberzähne C/6*) 34,00 bis 35,007), Gerstengrüße, 34,00 bis 35,00f),

“pen ie

C/1*) 40,50 bis 41,50f), Gersten- 37,00 bis 838,00), Gerstengraupen, e Körs Haferflocken [Paf ete) [Hafernährmittel]*) 45,00 b

Hafergrüße F Roggenmehl, Type 997 26,05

bis —,—,

is —,—, Weizenmehl, Type 812, Jnland 33,95 bis —,—, Weizen-

grieß, Type 450 38,75 bis —,—, bis 38,15f), Sago, deutscher 49,35 bis 51,35,

Kartoffelmehl, hochfein 36,65 Zuder Melis (Grund-

sorte) 67,90 bis —,—, Roggenkaffee, lose 40,50 bis 41,50f), Gersten- kaffee, lose 40,50 bis 41,507), Malzkaffee, lose 45,00 bis 46,00f), Kaffee-Ersaßmishung 72,00 bis 82,00, Röstkasfee, Brasi. Superior

bis Extra Prime $)

349,00 bis 373,00, Röstkaffee, Zentral-

amerikaner $) 458,00 bis 582,00, Kakaopulverhaltige Mischung 130,00 bis 156,00, Tee, deutsch 240,00 bis 280,00, Tee, südchines. $) 810,00 bis 900,00, Tee, indisch $) 960,00 bis 1400,00, Pflaumen, Bulgar, 96,00 bis 102,00, Sultaninen, Perser 98,00 bis 105,00, Mandeln, süße, handgewählte, ausgewogen —,— bis —,—, Mandeln, bittere, hand-

gewählte, ausgewogen —,— Kunsthonig in 1% kg-Packungen 70,00 bis 72,00,

bis —,—, Zitronat —,— bis —,—, Bratenschmalz

183,04 bis —,—, Rohschmalz 183,04 bis —,—, Dtsch. Schweineschm, m. Grieb., mit oder ohne Gewürz 185,12 bis —,—, Dtsch. Rinder- talg in Kübeln 111,60 bis —,—, Speck, geräuchert 190,80 bis —,—,

Tafelmargarine 331,00 bis —,—, feine Molkereibutter butter, gepadckt 315,00 bis —,—,

174,00 bis —,—,

327,00 bis —,—,

Markenbutter Markenbutter, gepackt 8335,00 bis —,—, in Tonnen 323,00 ‘bis —,—, feine Molkerei» Molkereibutter in Tonnen

Molkereibutter, gepackt 8319,00 bis —,—

I Landbutter in Tonnen 299,00 bis —,—, Landbutter, gepackt 303,00 bis —,—, Speiseöl 173,00 bis —,—, Allgäuer Stangen 20% 130,00 bis 138,00, echter Gouda 40% 190,00 bis —,—, echter Edamer 40% 190,00 bis —,—, bayer. Emmentaler (vollfett) 270,00 bis 275,00

Allgäuer Romatour bis 110,00.

20% 152,00 bis 158,00, Harzer Käse 100,

$) Nach besonderer Anweisung verkäuflich. *) Nur für Zwecke der menschlichen Ernährung. bestimmt. f) Die zweiten Preise verstehen sih auf Anbruchmengen.

E E T I Ausländische Geldsorten und Vantnoteu.

Soveteign3 ....... 20 Francs-Stüe „…. Gold-Dollars Aegyptische Amerikanische: 1000—S5 Dollar 2 und 1 Dollar Argentinische ...+« Australische ... «5. Belgische 566. Brasilignische «««« Brit.-Jndische ...….…. Bulgarische ....««« Dänische: große... 10 Kr. u. darunter Englische: 10 £ u, darunter... ..«. Estnische Finnishe .….. o... Französische .….. Holländische Ftalienische: große 10 Lire u. darunter . Jugoslawische: große 100 Dinar Gs Kanadische Lettländische Litauische: große 100 Litas u. darunt. Luxemburgische Norwegische, 50 Kr. u. darunter Rumänische: 1000Lei und neue 500 Lei . unter 500 Lei Schwedische: große . 50 Kr. u. darunter .

2.000000.

- Schweizer: große .….

100 Frs. u. darunt. Südafr. Union Türkische Ungarische

16. Dezember Geld - Brief 20,38 20,46 16,16 16,22 4,185 4,205 4,39 4,41

17, Dezember Geld Brief 20,38 20,46 16,16 16,22 4,185 4,205 4,39 4,41

für 1 Stüdck 1 ägypt. Pfd.

1 Dollar

1 Dollar

1 Pap.-Peso 1 austr. Pfd. 100 Belga

1 Milréis 100 Rupien 100 Léwa 100 Kronen 100 Kronen

l engl. Pfd. 100 estn. Kr. 100 finnl. M. 100 Frs.

100 Gulden 100 Lire

100 Lire

100 Dinar 100 Dinar 6,60 656,62 1 fanad. Doll] 1,44 ck 1,46 100 Lats —_ 100 Litas —_ 100 Litas s 100 lux. Fr. 10,02

100 Kronen

100 Lei

100 Lei

100 Kronen 100 Kronen 100 Frs.

100 Frs.

1 südafr. Pfd. 1 türk. Pfund

| Notiz

2,49 2,49 0,51 2,76

40,08 0,115

46,09

2,49 2,49 0,51 2,76

40,08 0,116

46,09

—_—

2,47 2,47 0,49 2,74

39,92 0,105

465,91

2,47 2,47 0,49 2,74

39,92 0,105

45,91

48,90 49,10 | 48,90 49,10

4,64 4,56 | 4,54 1,56 5,07 5,01 133,27

13,13

5,05" 4,99 132,73

5,07 5,01 133,27

13,13

5,05 4,99 132,73

13,07 13,07

6,60 1,46

657,1]

100 Pengsö

1. Untersuchungs- und Strafsacheu, 2. Zwangßsversteigerungen, 3. Aufgebote, 4, Oeffentliche Zustellungen, | 5. Verlust- und Fundsachen,

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7, Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgesellschasten auf Alktieu, 9. Deutsche Kolonialgesellschaftien, 10, Gesellshasten m. b. H.,

11. Genofsenschasteu,

12, Offene Handels. und Kommanditgesellshaften, 13. Unfall- und Juvalidenversicherungen,

14, Deutsche Reichsbank und Bankausweise,

15. Verschiedene Bekanntmachungen.

auf die gemäß $ 9

1. lintersuchungs- ssuehtstetergele des und Gtrafsachen.

[40521] Steuerstecbrief und Vermögensbeschlagnahme. Der Teppichhändler Ferdinand Fsrael Schönemann, geboren am 22, Funîi

den

land einen Wohnsiß,

frau, Clara geborene Teubner, geboren am 29. August 1891 zu Leipzig, zuleßt wohnhaft in Berlin W 15, Konstanzer Straße 60, zur Zeit in Brüssel (Bel- ien), näherer Aufenthalt ist niht be- annt, shulden dem Reich einen Reichs- fluchtsteuerrest von 859 M, der am 3. Fanuar 1939 fällig gewesen ist, nebst einem Zuschlag von 1 vom Hundert für jeden auf den Zeitpunkt der Fälligkeit folgenden angefangenen Monat. Hemäß $ 9 Ziffer 2 f. des Reichs- fluchtsteuergeseßes (Reichssteuerbl. 1934 S, 599, Reichsgeseßbl. 1 1931 S. 699; 1932 S. 571; 1934 S. 392, 941; 1935 S. 850; 1937 S. 1385; 1938 S. 380; 1939 S. 125 und 2443) wird hiermit das ' inländishe Vermögen der Steuer- pflichtigen e Sicherung der Ansprüche auf Reichssluchtsteuer nebst Zuschlägen

eines Monats, inanzamt Anzeige

gen oder sonstigen Bekanntmachung füllung an die

Leistung bewirkt, ist na

dem Rei

auch kein Ve nis trifft.

iffer 1 des Reichs- estzuseyende trafe und alle im Steuer- und Straf- ren entstandenen und entstehen- osten beshlagnahmt.

Es ergeht hiermit an alle natürlichen und juristischen Personen, die im Fn- ( thren S j ; lihen Aufenthalt, ihren Sig, hie e- 1880 zu Burgreppach, und seine Ehe- ns oder Grundbesiß haben,

as Verbot, Zahlungen oder sonstige

Leistungen an die Steuerpflichtigen zu bewirken; sie werden hiermit ausgefor- dert, unverzüglich, spätestens innerhalb dem unterzeichneten über die teuerpflihtigen zustehenden Forderun- nsprüche zu machen. Wer nach der Veröffentlichung dieser um Zwedcke dex Er- teuerpflichtigen eine | S 10 ola 1 des N UL peaenüber a ees hier gegenüber nur dann befreit,

wenn er beweist, daß er zur Zeit der Leistung keine Kenntnis von der Be- chlagnahme gehabt hat und daß ihn Aeüben an der Unkennt-

Eigenem Verschulden steht das Verschulden eines Vertreters gleich.

Geld-

den

die

urch

steuergeseßes Polizei-

eamte der

wal Lai be Steuerp betroffen werden, nehmen. s ergeht hiermit die Aufforderung, obengenannten Steuerpflichtigen, falls sie im Fnland betroffen werden vorläufig festzunehmen und sie 8 11 Absay 2’ des Reichsfluchtsteuer- geseßes unverzüglih dem Amtsrichter des Bezirks, in welchem die Festnahme erfolgt, vorzuführen.

Berlin W 15, 2, Dezember 1940.

Finanzamt Wilmersdorf-Nord.

ist und

erfüllt

tellt ist, lihtigen, wenn sie im Fnland vorläufig

ist,

Wer seine Aracgert t a oder fahrlässig niht erfü 8 10 Absay 5 des Reichsfluchtsteuer- geleves, sofern nicht der Tatbestand der teuerhinterziehung oder der Steuer- gefährdung ($8 396, 402 der Reihs- abgabenordnung) Steuerordnungswidrigkeit ($ 413 Reichsabgabenordnung) bestraft. * Nach $ 11 Absay 1 des Reichsflucht-

üllt, wird na

we

Sicherheitsdienstes, des Steuerfahndungsdienstes und des Zoll- N sowie jeder andere

Reichsfinanzverwaltung, der zum S der Staatsan-

festzu-

emä

er

a

[40522 1. Dem

[40523]

Bekanntmachung. i: am 27. Februar 1872 în Elberfeld geborenen Dr. med. Ernst Jsrael Levy, zur Zeit im Ausland, promoviert am 19, Dezember 1895, 2, dem am 13. Mai 18 en ais Dr. med. Hugo Jakubow- fi, zur Zeit im Ausland, promoviert am 27. April 1921, 3. dem am 283. April 1902 in Wengelsdorf geborenen Dr. jeder Beamte des fai Franz Hering, zur Zeit im Aus- nd, promoviert am 4, dem am 27. Dezember 1899 in Fayß- nick geborenen Dr, rer. pol, Werner Bohnssttedt, zur Zeit im Ausland, pro- g A 1 dirinif U ; :, [ihnen von der Medizinischen Me sophiscen byw. Rechts, und Staats. wissenschaftlihen Fakultät Doktorgrad entzoge ie das Verfahren auf Aberkennung. erx eutschen Staatsangehörigkeit ein- geleitet is. Die Entscheidung wird wirksam mit der Veröffentlichung ‘im Reichsanzeiger. Kiel, den 28. 11, 1940. Der V der Universität.

¿ Schmieder.

Bekanntmachung.

in Tuchel

2. Mai 1929,.

wird der bzw. Philo-

‘verliehene n, nachdem gegen

9 des Geseßes vom 14. 7. 1933 eutschen Staaatsangéhörigkeit für verlustig erklärt worden. Genannten ist daher der ihm von der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen N der Universität Köln ver- iehene Doktorgrad entzogen worden.

des der

öffentlichung wirksam. Ein Re 1tsmittel ist nicht zugelassen.

Köln, den 11, Dezember 1940. Der Rektor der Universität: Kuhn.

5 B : Me den Amtlichen und Nichtamtlichen eil, den Anzeigenteil und für den Verlag:

Präsident Dr Schlange in Potsdam; für den Wirtschaftsteil und den übrigen redaktionellen Teil:

NUd ol Anl in Berlin- harlottenburg.

Druck der Preußishen Druckerei- und Verlags-L2 engee Gee, Berlin, Wilhelmstx. 32.

Vier Beilagen

Dex am 14. Februar 1898 in Bonn (einshließlich Börsenbeilage und

geborene Willy Simon ist auf Grund.

zwei Zentralhandelsregister-Beilagen).

in Tonnen

5,62 -

Dem

Die Entziehung wird mit E Ver- |

| Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Berlin, Dienstag, den 17. Dezember

1940

Ir. 296

3. Ausgebote.

[40524] D Aufgebot und Zahlungssperre. Das Aufgebot der Aktien der Gesell-

{haft für elektrische Unternehmungen erlin Nr. 76034, 81829 91 299,

93 256, 98 538, 131 980 und 181 982 über

je RA 100,— ist beantragt. Der Jn- aber der Urkunden wird Mufgespwert

at in dem auf den 9. Juli 941, 11 Uher, vor dem unterzeihne- ten Gevicht in Berlin C 2, Neue Fried-

richstraße 4, I. Stockwerk, Zimmer 118,

anberaumten Aufgebotstermin seine

Rechte anzumelden und die® Urkunden

vorzulegen, L die Krastlos-

erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Zugleih ist wegen der vorgenannten

Urkunden die n gemäß

8 1019 ZPO. erlassen wovden. 455.

F. 71. 40.

Verlin, den 13. Dezember 1940. Das Amtsgericht Berlin.

[40527] Aufgebot.

3 F. 2/40. Der Rittmeister Friß von Jouanne in Alt Kenniß, e gearae, Zt. in Liegniy, Ziethen- aserne, hat das Aufgebot des Hypo- thekenbriefs über die im Grundbuch von Rittergut Königsfeld (früher Chor- ew) in Abteilung 111 untex Nr. 8 für en Gutsbesißer Friß v. Jouanne in Alt Kenniy (Riesengebirge) eingetra- gene E in Höhe von 81 000 ZI. in Gold beantragt. Der Fn-

otar der Urkunde wird aufgefordert,.

ätestens in dem auf den 14. Mai

941, 10 Uhr, vor dem unterzeich- neten Gericht anberaumten Aufgebots- termin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Nes der Urkunde erfolgen wird,

Pleschen, den 11. Dezember 1940.

Das Amtsgericht.

[40528] Aufgebot.

3 F. 3/40. Der Landwirt Wilhelm von Jouanne aus Lenarshof hat das Aufgebot des Grundschuldbriess über die im Grundbuch von Gut Lenarshof (früher Lenartowice) in Abteilung ITII unter Nr. 15 für den Gutsbesißer Jules Jouanne in Lenarshof- (Lenar- towice) - eingetragene Grundschuld von 25 000 amerif. Dollars beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefor- dert, spätestens in dem 14. Mai 1941, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin E Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Pleschen, den 11. Dezember 1940.

Das Amtsgericht.

[40525] Aufforderung.

11 V1 602/40. Der am 14. 1. 1884 in Schokken, Krs. Wongrowiß, ge- borene Leonhard Tonn "M mit dem 31. Dezember 1918 für tot exklärt wor- den. ie Witwe Auguste Tonn geb. Brieké in Magdebur at die Erteilung eines Erbscheins nach seinem am 29, 4. 1939 verstorbenen Vater Friedrich Tonn E die geseßlihen Erben beantragt.

lle etwaigen Abkömmlinge des Leon- M Tonn wevden Gers sid) pätestens am 15, Februar 194 bei dem unterzeichneten Gericht zu melden, da sie sonst als Erben des Friedrih Tonn nicht Cte B t wer- den können. “Der reine Nachlaß soll ungefähr 2000 K.AÆ betragen.

agdeburg, den 6. Dezember 1940. Das Amtsgericht. Abteilung 11.

[40352]

Jn der D on Se des unbe- kannt wo abwesenden Eberhard Gugel aus Darmstadt, ae vertreten durch seinen Pfleger Justizsekretär Wil-

elm Barth in Darmstadt, Schloß- ßarten lay 13, zum Zwecke der Krast- ogerflärung eines Grundschuldbriefs hat das Amtsgeriht in Darmstadt durh das am 9. Dezember 1940 ver-

" Tündete Auss\hlußurteil für Recht er-

kannt:

„Der Grundschuldbrief über die im Grundbuch von- Darmstadt Bezirk I Band 33 Blatt 1556 in Abtlg, 3 Nr. 1 Ur den Landwirt Eberhard Gugel in

lsbah a. d. B. eingetragene Grund- huld über 10000— wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Ver- fahrens trägt dexr Antragsteller.“

Darmstadt, den 9. Dezember 1940.

Amtsgericht. Abtlg. 11.

[40866]

2. F 3/40. Durch Aus\chlußurteil vom: 14. Oktober 1940 ist der Gläu- biger der im Grundbu von Burowieß, Kreis Kattowiß, Band I1I Blatt Nr. 2 in Abt. 111 unter Nr, 2 für die Spar- und Darlehnskasse e. G. m. u. H. in Eichenau eingetragene Sicherungs- hypothek mit seinen Rechten aus dieser

; Vypother ausgeschlossen worden.

yslowiß, den 28, Oktober 1940. Das Amtsgericht.

[40526]

auf den,

[40529] z Durch Ausschlußurteil vom 12. De- zember 1940 ist der Hypothekenbrief iber die im Grundbuch von Wilster Band 11 Blatt 87 unter Nr. 4 einge- tragene Darlehnshypothek von 10 000,— Goldmark für kraftlos erklärt worden. Wilster, den 12. Dezember 1940. Das Amtsgericht.

Bekanntmachung.

Durch Beschluß vom 9. Dezember 1940 ist der am 26. 1. 1877 zu Descheni geborene Braugehilfe Wenzl Florian für tot exklärt und als Todestag der 31, Dezember 1913, 24 Uhr, festgeseßt.

Neuern, den 11. Dezember 1940.

Das Amtsgericht.

[40357] Beschluß.

Jn dem Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung des ver- or enen Ernst Marx, geboren am 10. 2, 1893 in Rom, hat das Amts- gericht in Parchim durh den Gerichts- assessoxr Dr. Mee für Recht erkannt: Der verschollene Dragoner Ernst Marx aus Rom, vermißt seit den Kämpfen bei Haelen in Belgien am 12. Auguíît 1914, wivd für tot exklärt. Als Zeit- punkt des Todes wird der 10. Fanuar 1920 festgestellt. Die Kosten des Ver- U a fallen dem NaGlasse zur Last.

archim, den 5. Dezember 1940, Amtsgericht.

[40360]

Durch Auss\chlußurteil vom 12. De- zembex 1940 ist der am 3, Mai 1898 in Albendorf geborene Heinrich Vein- lich für tot exklärt worden. Als Todes- tag ist der 31. Dezember 1929 fest- gestellt.

Wünschelburg, 12. Dezember 1940.

Amtsgericht. -

4. Veffentliche Zustellungen.

[40531] Oeffentliche Zustellung. 6 R 388/40. Die nachgenannten Ehe- atten: 1. Lucie Käte Grete Kruse geb.

onntag in Zshahwiy bei Dresden,

2. Anna Jda Alkan gesh. Schmidt geb. Reißig, in Dresden, vertreten durch die Rechtsanwälte zu 1 Vocke, zu 2 Dr. Leonhard, beide in Dresden, Lg gegen den anderen Ehegatten, nämli zu 1 den Elektrikex Gustav Erih Willy îruse in Ponta Grossa (Brasilien), u 2 den Klempner Leopold Alkanu, zu- seyt in Dresden, beide jeßt unbekannten Aufenthalts, gemäß dem Ehegeseße vom 6. Juli 1938, und zwar zu 1 auf Grund von $ 55 wegen Ehezerrüttung und zu 2 auf Grund von $ 55 wegen Ehe- zerrüttung mit dem Antrage zu 1 und 2 auf Scheidung der Ehe. Die Kläger laden die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht Dresden, Pillnißer Straße 41, und zwar zu 1 vor die Zivilkammer 6 þ auf den 26. Februar 1941, vormittags 9 Uhr, und zu 2 vor die Zivilkammer 8b auf den 27, Februar 1941, vormittags 91/4 Uhr, mit der Aufforderung, sich durxh einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Dresden, den 12. Dezember 1940. Der Urkundsbeamte | dexr Geschäftsstelle bei dem Landgericht.

[40363] Oeffentliche Zustellung.

1 R 95/40. Die Frau Rosa Schäfer geb. Habermann in Gotha, Augustiner- straße 13, Klägerin, vertreten durch den

| Rechtsanwalt pem im Gotha, klagt

gegen den Schlosser Paul Schäfer, zu- leßt wohnhaft in Gotha, Augustiner- ftráße 13, jeßt unbekannten Aufenthalts,

erklagter, wegen E is mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu shei- den. Die Klägerin-ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recht8- streits vor die Zivilkammer 1 des Land- gerichts in Gotha auf Donnerstag, den 13. Februar 1941, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem genannten Gericht zuge en Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekanntgemacht.

Gotha, den 12. Dezember 1940.

Der Uxkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[40364]

Frau-Anna Biederstaedt geb. Schroe- der, verwitwete Janßen in Anklam, Heiligegeiststraße 14, rozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Heckex 11 in An- klam, klagt gegen Arbeiter Karl Bie- derftaedt, zuleht in Anklam, auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 2 a des Landgerichts in Greifswald, Domstr. 20, 1, Stockwerk, Zimmer Nr. 20, au! den 17, Februar 1941, 11 Uhr, mit derx Aufforderung, sich durch einen bet diesem Gericht zugelassenen Rechtsan-

®

walt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen.

Greifswald, den 7. Dezember 1940, Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

40365] Oeffentliche Zustellung.

2 R 27/40. Anna Becker geb. Neu- mann in Kolno, Gemeinde Golina, Kreis Konin, vertreten dur den Rechtsanwalt “Dr. Birkholz in Kalisch, klagt gegen ' Friedrich Becker, unbe- kannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehescheidung und ladet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung vor’ die Zivilkammer des Landgerichts in Kalish, Hermarnn-Göring-Str, 183, I, Stockwerk, . Zimmer 120, auf den 27. Januar 1941, 9 Uhr, mit der

Aufforderung, einen bei dem Proses

gt zuge s Rechtsanwalt als ertreter zu bestellen.

Kalisch, den 10. Dezember 1940. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[40366] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Amalie Hahn aus Königshütte, Hummereistraße 10, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schaefer aus Königshüite, klagt gégen Bran Ehemann, den Kaufmann Erwin

ahn, früher in Kattowiß, jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Eheschei- dung und Schuldigerklärung des Be- klagten gemäß $ 1574 Abs. 1 BGB. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 7. Zivilkamner des Landgerichts in Kattowiy auf den 14, Februar 1941, vormittags 10 Uhr, mit dex Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Kattowitz, den 6, Dezember 1940.

Landgericht.

[40533] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Marie Baron geborene Nawrath aus Laurahütte, Schulstraße Nr. 10, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Wauer in Kattowig, klagt gegen ihren Ehemann, den Schiss8bauer Her- mann Baron, früher in Lauvahütte, eyt unbekannten Aufenthalts, auf Ehe- cheidung und Schuldigerklärung des

eklagten ‘gemäß $ 1574 Abs. 1 BGB. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vox die 7, Zivilkammer des Landgerichts in Kattowiy auf den 14. Februar 1941, vormittags 10 Uhr, mit dex Aufforderung, sih durxh einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- machtigten vertreten zu lassen.

Kattowitz, den 9. Dezember 1940. Landgericht Beuthen O/S.-Kattowigß.

[40535] Oeffentliche Zustellung.

3. R. 164/1940. Rana, Elisabeth, Mün- chen, Lucile-Grahm-Straße 47, Klä- gerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anivalt Dr. Kurt Wolf in München, flagt gegen Rana, Leo, Palästina, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, Beklag- ten, nicht vertreten, wegen Eheschei- dung, mit dem Antrag, zu erkennen: 1, Die Ehe der Streitsteile wird aus dem Aa des Beklagten geschie- den. IIL, Der Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits ju tvagen. Die Klä- gerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts München 1 auf Mittwoch, den 19. Fe- bruar 1941, vormittags 9 Uhr, Sitzungssaal 87/1, F.-P., mit der Auffor- derung, einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten zu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen ustellung wird diéser uroua der Klage an ne

ünchen, den 11, Dezember 1940, Geschäftsstelle des Landgerichts München 1

[40367] Jn Sachen Gustav Adolf Schuridt, Gärtner in Stuttgart-Münster, Kocher- traße, Gasthaus zum Rößle, gegen eine Ehefrau There]e Schmidt, geb. udwig, E Palmaira, Estato Rio Grande do Sul, Brasilien, wegen Ehescheidung, ladêt der Kläger die Be- klagte zux mündlihen Verhandlung vor die 6, Zivilkammer des Land- hate Stuttgart t Mittwoch, en 19, Februar 194L, vorm. 10 Uhr.

Stuttgart, den 11. Dezember 1940. Landgericht Stuttgart. 6.

[40536] fentliche Vekanntmachung. r Prisenhof Hamburg ibt bekannt:

Der schwedische Dampfer „„Gränges- berg“, 2460 Br.-Reg.-T.,, Unterschei- dungssignal: SLTA, Sen en! Stockholm, Eigentümer: Erafikaktiebo- laget Grängesberg-Oxelösund, Stock- holm, ist im. Hafen von Nantes mit einer N Kohlen

in Ausübung des Prisenrechts aufgebracht und eingebraht worden.

Wegen des Dampfers und der ge- Los Ladung ist das prisengericht- iche Verfahren eingeleitet worden.

ivildamntier.

Hiermit werden die Beteiligten bei Vermeidung ihres Aus les vom Verfahren aufgefordert, innerhalb einer mit dem Tage nach der Veröffentlichung beginnenden

Frist von zwei Monaten etwaige Anträge auf Freigabe oder Ent- schädigung beim BVrisenhof Hamburg, Oberlandes- gerichtsgebäude, Sievekingplaß 2, einzureihen. Solche Anträge müssen begründet sein, die Angabe der Beipeis-

‘mittel enthalten und von einem mit

schriftlicher Vollmacht versehenen, bei einem deutshen Gericht zugelassenen Anwalt unterzeichnet sein. Hamburg, den 11. November 1940. Der Präsident des Prisenhofs: Dr. Rothenberger.

Anordnung. Art. 1 $ 1 dex VO, über den Einsay des jüdishen Vermögens vom 3. 12, 1938, RGBl, 1 S. 1709, wird mit Zustimmung des Herrn Reichswirt- \chaftsministers uach $ 21 der Verord- nung den Gesellschaftern der offenen

andelsgesellshaft „„Seinrih Arld

erpächterin““, Metallwarenfabrik in Nürnberg 0, Wilhelm-Späth-Str. Nr. 5, 1. Kaufmann Sigmund zFsrael Rau, früher in Nürnberg, Sulzbacher Styx, 48/0, wohnhaft, jeßt in Australien, 2, Fabrikbesißer Dr. Fgnaz Marcus- sohn, früher in Nürnbevg, Marienstraße Nr. 10/11, wohnhaft, jeßt in St, Gallen (Schweiz), 3. Jda Schloß geb, Hirsch- berg, Kaufmannswitwe, früher in Nürnberg, Hastverstraße 27/1, wohnhaft, jeßt in Heiden (Schweiz), aufgegeben, den der Firma Heinrich Arld Verpäch- terin gehörenden Geschäftsbetrieb der E „Heinrih Arld“, Metallwaren- abrik in Nürnberg 0, Wilhelm-Späth- Straße Nr. 5, längstens innerhalb eines Monats von Bekanntgabe dieser Anord- nung an an den derzeitigen Pächter der Metallwarenfabrik Heinrih Arld, JFo- hann Adam Willi Schaller in Nürn- berg, zu veräußern und die Firma „Heinrih Arld Verpächterin“ innerhalb einer Frist von drei Monaten nah bebhördliher Genehmigung der _Ge- \chäftsveräußerung restlos abzuwidckeln und im Handelsregister löschen zu lassen, Desgleichen werden den Eigentümern des Anwesens Wilhelm-Späth-Straße Nr. 5 in- Nürnberg, Sigmund Fsrael Rau und Jda Schloß, aufgegeben, das Anwesen Wilhelm-Späth-Straße 5 in Nürnberg längstens innerhalb eines Monats von der Bekanntgabe diejer Anordnung an an Johann Adam Willi Schaller zu veräußern. Die Veräuße- rungsverträge sind innerhalb dex Ein- monatsfrist betm Regierungspräsidenten in Ansbach zur Genehmigung gema Art. 1 $ 1 der Anordnung auf Grund der Verordnung über die Anmeldung des Vermögens von Juden vom 26. 4, 1938, RGBL, 1 S. 415, vorzulegen. Die Kosten dieser Anordnung haben Siîg- mund Jsrael Rau, Dr. Fgnaz Marcus- sohn und Jda Schloß zu tragen. Für die Anordnung wird eine Gebühr von 10 RA nebst einem Zuschlag von 20 % angeseßt, Gegen diese Anordnung steht den Betroffenen binnen zwei Wochen nach Bekanntgabe im Reichs- und Preuß. Staatsanzeiger Beschwerde an den Reichswirtschaftsminister in Berlin zu, Die Yeschwerde wäre (riftli oder zu Niederschrift) beim Regierungs- präsidenten in Ansbach einzureichen.

Ansbach, 29, November 1940.

Der Regierungspräsident.

J. V.: (Unterschrift.)

[40369] Gemä

[40370] i Da die Jnhaber der Firma M. Hefsch, Likörerzeugung und Wein- grof;handlung, und des zu diesem Be- triebe gehörigen Gebäudes in Böhm. Kamniy NC 260, dzt. unbekannten Auf- enthaltes, meiner Aufforderung vom 11. 11. 1940 niht nachgekommen sind und nicht den Nachweis erbracht haben, daß der angeführte Besiß verkauft wurde, habe ih aenas 8 2 der Verord- nung übex den Einsaß des jüdischen Vermögens vom 83. 12. 1933+Herrn Dr. Wilhelm Thomann, Rechtsanwalt in Böhm. Kamnitz, als erkaufstreu- händer eingeseßt. Dadurh wurde dem Jnhaber das gesamte Verfügungsvecht Uber den Besiß entzogen.

Aussig (Sudetengau), 12. 12. 1940. Der Regierungspräsident Ausfig. Jm Auftrage: chulla.

[40371] Oeffentliche Zherung, Gemäß $ 6 in Verbindung mit 53 2 und 3 Abs. 2 dex Verordnung über den Sas des jüdishen Vermögens vom 3. ember 1938 (RGBl. I S. 1709) wird hievdurch unter dem Vorbehalte des (E itigen Widerrufs zum Treu- händer fir ie Jüdin Frau Ernestine verw. Schlobach, geb. Grünwald, frü- her in Wien, jeßt unbekannten Auf- enthalts im Auslande, der Rechtsanwalt Dr. jur. W. Hartmann 1, Leipzig C 1, Markgrafenstraße 2, bestellt. Der Treu- händerx hat lediglich die Aufgabe, den Anteil der genannten Jüdin am unge- teilten Evbe des im Fahré 1907 verstor» benen Kommerzienrats Franz Schlobach hinsihtlich dec auf dem Grundbuch-

ß | im

blatt 101/10 für Edemissen unter Nt«* 983/86 und 384/86 Kartenblatt 4 eins getragenen Flurstücke in einer Gesamts größe von 26,22 a alsbald, spätestens bis Ende Februar 1941 zu veräußern. Dresden, den 13. Dezember 1940. Der Sächsische Minister für Wirischaft und Arbeit.

[40368] ._ Veschluß.

38 Ne 12/40—4. Fn der Umstellung3s sache des Gesellschaftswarenhaus „Ges- wah“ Gesellschaft m, b. S., Wien, VIIIL., YoseisiGvter Straße Nr. 62, wird über Antrag der Fndustrie- und Handelskammer inx Wien, 1., Stuben= ring 8—10, der Umstellungsbeshluß des Gesellshaftswarenhaus „Geswah Gesellschaft m, b, H, Wien, -VIIE, «Fosefstädier Straße 62, hinsichtlih der Verteilung des Reinvermögens in Grundkapital, geseßliche Rücklagen und freie Rücklagen v»ahin abgeändert, daß er zu lauten hat: „Die Umstellung der Gejellschaft gemäß der Verordnung vom 2. 8. 1938, RGBl, I Seite 982, mit Wirkung vom 1. 1. 1939 wird bes schlossen und die Reihsmarkeröffnungs- bilanz zum 1. 1. 1939 mit der Maßs- gabe genehmigt, daß dem Grundkapital 60000 A, der Ccnderrüdcklage gemäß 8 6 Absatz 3 U. V. 4154545 N. und der freien Rücklage 85 404,07 NAÆ zu- gewiesen werden.“ Vegründung: Die cFndustrie- und Handelskammer Wien beantragte Abänderung des Um- stellungsbeshlusses mit folgender Be- gründung: Jm gegenständlihen Falle weist die Gesellschast in der Schluß» bilanz freie Rücklagen (Reservefonds und Reinertrag) im Gesamtbetrag von 85 404,07 2. Æ aus. Das Höchstau3maß der in der Reichsmarkeröffnungsbilanz gemäß der Ausnahmebestimmung des S 5 Absay 3 U. V. fortzuführenden freien Rüclagen ist somit mit diesem Betrage begrenzt. Die in der Reichs- markeröfsnungsbilanz ausgewiesenen freien Rücklagen im Betrage von 15194952 RNAÆA überschritten die in der Schlußbilanz ausgewiesenen um 6654545 fi A. Es liegt lohin eine Verleßung des $ 5 Absatz 3 U. V, vor. Die Firma Kaufhaus „Geswah“ Ge- sellschaft m. b. $Y. hat dem Antrage zugestimmt, Es war daher dem An- trage Folge zu geben und der Um- stellungsbeshluß wie im Spruche abs zuändern. Eine ed Set rg ents fällt, da Kosten nicht verzethnet wurden. Hiervon werden verständigt: 1. die Fndustrie- und Handelskammer Wien, 2. das Kaufhaus „Geswah“ Gesellschaft m. b. H, 3. das Amts3gericht Wien als erge Verfügt wird die ein- malige Einschaltung dieses Beschlusses s Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger und im Völkishen Be- obahter Wiener Ausgabe.

Landgeriht Wien, Abt. 33, am 10, Dezember 1940.

[40530] Oeffentliche Zustellung.

Der Dr. Ernst Jsrael Hagelberg in Charlottenburg, Kaiserdamm 72, lagt als Beauftragter der Ausgleichsstelle n den Diplomingenieur Heinz Vsrael Galland in Tel-Aviv, Paläs De Bvd. Chen 10, aus Gebühren- orderung des früheren Konsulenten Dr, Egon J\srael Landsberger in Ber- lin-Friedenau, Stierstraße 5, auf Zah- lung von 136,62 NN.Æ nebst 49/6 Zinsen seit Klagezustellung. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Ber- lin, Neue Friedrichstraße 15, I. Stock, immer 184, auf den 20. Februar 941, 10!/2 Uhr, geladen. (20. C. 1663. 40.)

Berlin, den 5. Dezember 1940.

Dik Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[40532] Oeffentliche Zustellung.

Die Kreis« und Stadtsparkasse Hüns- feld in Hünfeld, Klägerin, klagt gegen den Moses Braunschweiger, früher in Buxrghaäun, jeßt unbekannten Aufents- . halts, Beklagten, wegen Forderung mit dem Antvage: 1. an die Klägerin 186 NA nebst 5 9/ Q seit dem 1. 7, 1938 zu zahlen, 2. die Zwangs$- vollstreckung in den Ms Burg- haun Blatt 452 aus der dort ein- getragenen Hypothek Abt. IlI Nr. 1 zu dulden, 3. die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Zur mündlichen Verhand- ung des Rechtsstreits wird der Bes L

klagte vor das Amtsgericht anuar

Aer Nr. 4, auf den 29.

941, 10 Uhr, geladen.

Hünfeld, den 5. Dezember 1940. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

40534] | Bernhard Bruckter in Mannheim klagt egen die Anna Sara Haas, Witiwe, früher in Mannheim, jeyt an unbe- annten Orten, aus Transport des Um- zugsguts der Beklagten mit dem Ans tvage auf Vevurtei a der Beklagten Li Zahlung von 540,75 N. nebst 4% insen seit 1, Mai 1940 und zur Kostens ahlung cinschließlich der Kosten des Arrestverfahrens. Zur mündlichen Vers- aag des Rechtsstreits wird die Be- lagte vor das Amtsgericht in Mau