1923 / 254 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T B A

mri Pt Bait

E 22 S S Ltd Rie Er,

E 5 Sti: Rin

A E

S

f

#

L, 50 Ï

Kurse der Federal Reserve Bank, New York, vom 17. Oktober 1923:

38 216 293815 1 $= P.-M. 4926 108 374,—

1 £= P-M. 22336 453 201,—

1 P-Fr. =ÞP /

i 1 Belg. Fr. = P.-M. 256 157 6395,—

.1173479279,— 1 Lira, it. = P -M. 225 123 152,—

vom 18. Oktober 1923:

1 $=P.-M. 9259 299 259,—

1 £ = P -M. 41 890 740 740,

1 P.-Fr. = P -M. 553 703 703,— 1 Belg.Fr.=P.-M. 478 703 703,— 1 Lira, it. =P.-M. 418 518 518,—

vom 19. Oktober 1923: 0,238 216 293815 1 $=P.-M. 10 204 081 632, : P.-M. 46 187 755 102, . Fr. 4, 1 P.-Fr. = P.-M. 613 265 306,— M. 19, 1 Belg. Fr. = P -M. 529591 836,— .-M.2430778508,— 1 Lira, it. = P.-M. 461 224 489,

vom 20. Oktober 1923:

._ 3,951 . Fr. 4,581 9,034

SSS

bnd jou juni pad jb

S

t.

0.238 216 293 815 «Fr. 3,984

(I

SS

ll Se S

=

| G

1L=

umd bind jak jak jd eheee Eee EHAeA

bund fand jed pu fand

G.-M. = $ 0,238 216 293815 1 $ =

.-M. = P -Fr. 4,038 1 L 8 G.-M. = Belg. Fr. 4,671 3. -M. 18,934

Wochendurchs<hnitt

für die Woche endend mit dem 20. Oktober 1923:

G.-M. = $ 0,238 216 293815 1 8 = G.-M. = P.-Fr. 3,953 = G.-M. = Belg. Fr. 4,583 £ = G.-M. 19,006

G.-M.=P.-M.1514567937,— 1 Lira, it. =

vom 22. Oktober 1923: M. == $ 0,238 216 293815 1 $ = P.-M. 40 983 606 557,— 1 £ = P.-M. 184315 573 770,— 1 Pr. =P.-M. 2 377 049 180,— 1 Belg.Fr.=P.-M.2045081 967,— G.-M.=P.sM.9762 962 861,— 1 Lira, it. =P.-M. 1 827 868 852,—

vom 23. Oktober 1923:

1 $ = P.-M. 81 967 213 114,—

1 £ = P.-M. 367 377 049 180,—

1 1 P.-Fr.=ÞP : Belg.Fr.=P.-M.4024590 163,—

025 925722 1 Lira, it.= P.-M. 3 622 950 820,—

vom 24. Oktober 1923: G.-M. = #$ 0,238 216 293815 1 $ = P.-M. 80 645 161 290,— P.-M. 362 532 258 064,—

$.-M. = P.-Fr. 4,107 3.-M. = Belg. Fr. 4,774 £ = G.-M. 18,879

0,238 216 293 815 Fr. 4,136

1

1 G.-M. = P.-Fr. 4,107 1 £= 1 G.-M. = Belg. Fr. 4,783 1 P.-Fr. 1 £=G.-M. 18,871 1 Belg.F 1 G.-M.=P.-M.,19210991436,— 1 Lira, it

1 Be = P.-M. 911 901 081,— S f 1 Belg.Fr. = P.-M. 788253 477,— G.-M.=P.-M.3 681 859 255,— 1 Lira, it. = P.-M. 695517 774,—

1 P.-Fr. = P.-M. 383 172 618,— 1 Belg.Fr.= P.-M. 330 507 576,—

.-M. 297 044 334,—

Gulden. eine Million

84,31 B, 3283 B, P

Wien, zentrale:

Sugoslawische 2062,00 G., *) per 10 000

Pra zentrale (

.-M. 15 455 950 540,— .-M. 69 712 519 319,

London, skurse

M. 6 357 952 739,— Paris,

„M. 28 786 372 787,—

„-M. 289 074 917,—

üTl

218,40, 29,90,

-M. 4 721 311 475,—

17,12.

-M. 4 677 419 354,— =P.-M.4016 129 032,— = P.-M, 3596774 194,—

A Prag 11,20.

I. Unterhuhungs}jachen.

2, Aufgebote, Verlust: u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 4, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

b. Kommanditgesellshaften auf Aktien, Aktiengesellschaften

und Deut)]che Kolonialgesellschaften.

Köln, 31. Oktober. c | die Berliner Kurie jämtlih zu © vH zugeteilt.

Danztg, 31. Oftober. ( h Noten: Amerikani)che 0,93,60 G., 5,56,40 B., Polnische für Sche>ts: Warschau. für eine Million 3 491 (8. zablungen: Brüssel 28,03 G., London 25 Gulden G,

Amsterdam 27 650,00 G., Juri 12 280,00 G.,

31. Oftober. (W. T. B.) urchs<hnittskurse) :

#*) für eine Miltion.

Christiania 84,60,

Pläve 67,70,

Anzeigenpreis für den 30

Wertp>p1krmärkten. Devi1sen. (W. T. B.)

(Wh. Wi

3,79 G. 381 B 3,509 B, Schweiz 99/g G, 995/g

(Devijenkurse.)

Bericbte von auswärtigen Devisen- und

Am Devisenmarkt wurden

In

B. Aus-

28,17 B., Christiania 83,89 G., Paris 32,67 G..

fundnoten 498 750 000 G, 501 250 000 B., Holland

E G., S B

31. Oktober. (W. T. B.) Notierungen der Devisen-

London 318 200,00 G., Noten 822,00 G.,,

Berlin 0,0073*) G., Kopen- Paris 4192,00 G. ürih 12 630,00 G., Marknoten 0,0068*) G., Lirenoten 3130,00 G., Tscheho - Slowakische

Noten

Polnis<he Noten 3,60*) G., Dollar 70 560,00 G.

M Wien 4,91, Paris

31. Oktober. (L. L. B.)

31. Oktober. (W. T. B.) Devisenkurse.

57, Helsingtors 6,80—6,90.

London 25,264, Paris 33,

en, 31. Oktober. (W. L. B.)

Stod>h olm, 31. Oktober. (W. T. B.) Devisenkurse. 17,02, B 0,06 für eine Milliarde, Paris 22,45, Brüssel 19,40, (weine Kopenhagen 65,05, Christiania 57,20, Washington 3,792, Helsingfors 10,20, Rom —,—,

Amsterdam 147,70,

000 000 #4 freibleibend.

(W. X. B.) Devitenkurse.

(W. T. B.) Devisenkurse. 5 Cent für eine Milliarde, Wien 0,00,79, Prag 16,472, New York 95,614, Brüssel 28,45,

Ungarishe Noten 2,55 G, Schwedishe Noten 18 260,00 G.

Notierungen der Devisen- Amsterdam 1366,75, Berlin 2,50*®*), Christiania 531,00, Kopenhagen 602,50, Stotholm 924,00, Zürich 626,00, London 156,50, New Yort 34,70

Polnische Noten 22,00*), 2

Marknoten

07/5, Jtalien 158%, a **) für zehn Milliarden. Morgen “Feiertag. Devpisenkur1e. Paris 76,40, Belgien 89,35, Schweiz 25,194, Holland 11,543, New York 4,48,50, Spanien 33,59, Italien 99,81, Deutschland 650 000 000 000, Wien 818 000, Bukarest ‘930,00.

Deutschland

—,—, Bukarest 8,25. Prag 49,70. Wien 24,00, Amerika 16,965, Belgien 85,50, England 76,115, Holland 659,75, Jtalien 76,30, Schweiz 302,50, Spanien 226,75, Stockholm 447,75. Amsterdam, 31. Oktober. ) 11,5414, Berlin 0,01,5 für eine Milliarde, Paris 15,173, Schweiz 45,85, % Wien 0,00364, Kopenhagen 44,10, Sto>tholm 67,822, Christiania 38,80, New York 257 75, Brüssel 13,023, Madrid 34,30, Italien 11,95, Prag 7,52—T7, üri, 31. Oktober.

London

Berlin olland

10, Italien

Kopenhagen 96,50, Stod>holm 148,00, Madrid 75,10, Buenos Aires 179,50, Budapest 0,03,05, Warschau 0,0003. Belgrad 6,60, Sofia 5,27.

Kopenha Devisenkurte. London 26,22, New York 5,86, Hamburg 0,20 für eine Milliarde, Paris 34,60, Antwerpen 29,65, Zürich 104,25, Nom 26,40, Amsterdam 9297,60, Stodholm 154,20, Christiania 88,15, Helsingtors 15,75, Prag

London

Christiania, 31. Oktober. (W. T. B.) Devisenkurse. London 29,90, Hamburg 0,20 für eine Milliarde, Paris 39,75, New York 6,67, Anisterdam 259,50, Zürich 119,00, Helsingfors 17,90, Antwerpen 34,90, Sto>holm 176,00. Kopenhagen 115,00. Nom —,—, Prag 19,60.

==| CMfentlicher nzeiger. | (t

Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

amerifa 1600,

Wertpapiere. -

Frankfurt a. M., 31. Oftober. (W. X. B.) (In Milliarden.)

Oesterr. Kredit 27, Badische Anilin 825, Chem. Griesheim 600,

öchster Farbwerke 610 Holzverfohlungs - Jndustrie Konstanz 450, Dtich.- Gold- u. Silb. - Scheideanst. 815 Adlerwerke Kleyer 100, Hilvert Armaturen —,—, Pokorny u. Wittekind 120, Aschaffenburg Zellsto 780, Phil. Holzmann 75, Wayß u. Freytag 125, Lothringer Zement 150. Zud>ertabrik Waghäusel! 160.

Hamburg, 31. Oktober. (W. T. B.) (Schkußkurse.) (In Milliarden.) WBrasilbant —,—, Commerz- u. Privatbank Vereinsbank 106, Lübe>— Büchen 800, Schantungbahn 110, Deutsch- Austral. 1800, Hamburg-Amerika-Paketfahrt 1900, Hamburg - Süd- ordd. Lloyd 370, Ver. Elbschiffahrt 330, Calmon Asbest 60, Harburg-Wiener Gummi 110, Ottensen Eisen 350 ex. B., Alien Zement 1000, Anglo Guano 900, Mer> Guano 475, Dynamit Nobel 250, Holstenbrauerei 275, Neu Guinea —,—, Otavi Minen 1700. Freiverkehr. Kaoko —,—, Sloman Salpeter —,—

Fest.

Wien, 31. Oktober. (W. T. B.) (In Tausenden.) Türkische Loje —,—, Maicente 1 05, Februarrente 1,7, Oesterreihis<he Gold- rente 19, Oesterreihishe Kronenrente —,—, Ungarishe Gold- rente 25, Ungarische Kronenrente 8,5, Anglo - österr. Bank 385, Wiener Bankverein 183, ODesterceichishe Kreditanstalt 293,9, Ungarische allgemeine Kreditbank 1552, Länderbank, junge 340, Niederösterr. Gsfomptebank 385, Unionbank 314, Ferdinand Nordbahn —,— Oesterreichilhe Staatsbahn 854, Südbahn 219, Südbahnprioritäten 528, Siemens-Schu>ertwerk 217, Alpine Montanges. 667,5, Poldi- hütte 1000, Prager Eisenindustrie —,—, -Rimamurany 236, Waffen- fabrik - Ges, öôsterr. 88, Brüxer Kohlenbergbau —,—, Salgo- Tergauer Steinkohlen 1265, Daimler Motoren 52, Skodawerke 1160, Levykam-Josefstha! A.-G. —,—, Galizia Naphtha „Galicia“ 25 500, Oesterr.-steyer. Magnesit-Alt. ——. -

Amsterdam, 31. Oktober. (W. T. B.) 6/9 Niederländische Staatsanleihe 1922 A u. B 99/2, 4# 9% Niederländishe Staats- anleihe von 1917 821/53, 3 0/ Niederländishe Staatsanleihe von 1896/05 637/g, 79% Niederl.-Ind.-Staatsanleihe von 1921 A 100,295,

Nederl. Handel Mij. —,—, Jurgens Margarine Stammaktien 56,75,

Philips Glühlampen Stammaktien 262,25, Cultuur Mij. der Vorsten- landen Stammaktien 462 50, Handelsvereenigung Amsterdam 172,90, Gecons. Holl. Petroleum 371,50, Kon. Nederl. Mij. cot Expl. van Holland-Amerita-. 1321/2, NRubber Cultuur Mij. Amsterdam 78,50,

Holland-Amerika-Linie 109,00, Nederl. Scheeppart-Unie 281,00, Delï f :

aatschapij 141,50.

Berichte von auswärtigen Warenmärkten. j

London, 29. Oktober. (W. T. B.) An der heutigen Woll- auktion wurden 12316 Ballen angeboten, die eine gute Auswahk aufwiesen. Schweißwollen, besonders Queensland Merinos, neue Schur, wurden glatt zu den voll behaupteten Preisen abgesezt. Ges waschene Wollen wurden zu nicht einheitlihen Preisen verkauft. Minderwertigere Qualitäten notierten 5 bis 10 vH unter den Sep- temberpreisen.

Bradford, 29. Oktober. herishte ziemli<h lebhafte Tätigkeit. wolle lagen test, Merinos trâge. zogen an.

Manchester, 29. Oktober. (W T. B.) Water Bundles 25 d per Pfund, Printers Cloth 41 h 6 d per Stü.

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten Unfall- und Invaliditäts- 2c Versicherung,

10. Verschiedene Bekanntmachungen 11 Privatanzeigen

FŒ- Befristete Anzeigen missen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. "E

1. ÜUntersuc<hungs- fachen.

[77476] Beschluß.

Der Obergrenadier i 1. J.-R. 15 wird auf ( des Gesetzes betr. Aufhehuñg der Militär gerichtsbarkeit vom « August 1920 für fahnenflüchtig erklärt.

Gießen, den-23, Oktober 1923.

Landgericht. Stra}kammer.

Prätorins. Keller. Trümpert.

2 Aufgebote, Ver- luft- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[77781] Aufgebo'

(s ist das Aufgebot folge:.oer Urkunden beantragt worden :

L, Aftien. 1. Nr. 7875 über 1000 .4 der Deutschen (Erdöl-Aktien-Gesellschaft, Antragstellerin: Firma Walter Bernstein & Co. in Berlin, Unter den Linden 50/51, vertreten dur< Rechtéanwalt D hagen, Berlin, Mauerstraße 61/68.

2. Nr. 1064 über 1000 4 des Nereins des Zoologischen Gartens, iteller: Frau Clara Licht, geb.] Fuchs, Frau Elise Schlesinger, geb. Fuchs, Frau üSohanna Juda, geb. Fucbs, als rben der Mathilde Fuchs, geb. Moser, lottenburg, vertreten dur die K gesells<ha\t Georg Fromberg Berlin, Jägerstraße 9. i: :

[L, Nr, 9371 und 9372 Iyterimsscheine der „Allianz-Versicherungs{lktien-Gesell- schaft zu Berlin", Antrag#kellerin: verw. íIngenieux Franziska aunscheidî in München, Ungererstraß@/ 98, I, vertreten dur<h Mechtsanwalt Kussius, München, Promenadenplaßiz 14/2.

L Nr. 4435 bis 44400 und Nx. 43 696 bis 43 #00 zu je 200 M4 Anteile der Kaoko Land-/und Minen-Gesellschaft in Berlin, Antxazsteller: Kaufmann Paul Freund in Werlin-Schöneberg, Bozener Straße 2, yértreten durh Rechtsanwälte Kustizrat Peiser, Dr. Oppenheim in Berlin, Markgrafensiraße 31.

Die Ijhaber der Urkunden werden auf- gesordert{ spätestens in dem guf den 27, Mat 1924, Vormitiags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue

Friedrichstraße 13/14, IIT. Sto>k, Zimmer 102/104, anberaumten Aufgebotstermine

erklärung der Urkunde

- | Nrn. 6162 und 8492 der Maschinenbau- - | anstalt Humboldt zu Köln-Kalk über je

widrigenfalls die Kraftlos-

erfolgen wird.

Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 81, 29, Oktober 1923,

(77782] Aufgebot.

Die nachgenannten Berechtigten haben folgende Aktien bezw. Wechsel aufzubieten beantragt :

1. Die Firma Laband, Stiehl & Co. zu Berlin NW. 7, Unter den Linden 5/76, die Aktie Nr. 42 869 Leonhard Tieß \über 1000 M. | 2. Die Allgemeine Deutsche Kxedit- Anstalt, Abteiïung Dresden zu Dr

die Aktien Nr 7127 und Nr. 3854 der

Kalk über 1200 und 600 4.

__3,. Die Allgemeine Versicheruygsgesell- schaft Helvetia zu St, Gallen,

dur Rechtsanwalt Dr. Horrwi

C. 2, An der Spandauer Brÿ>ke Nr. 12, drei Stück 49/9 Hypothefénr fandbriefe der Westdeuts<hen Bodenkreditanstalt Köln, Serie X Lit. D Nrn. 4 330, 11331, 11332 mit Coupons, fig am 1. April 1920 bis eins<ließlid/ 1. Oktober 1925, Nominalwert : ;

4. Der Otto Ho

Teichgasse 18 T, di

Maschinenbauanstalt Humboldt zu Köln- Kalk über 600 4

5. Der Pfarrorx Christian Prestele zu Obergriesbah bei Augsburg die Aktien

vorzulegen,

1200 4.

Fischer & Co. zu Köln einen am, 25. Juni 1923 ausgestellten Wechsel über 4P 000 000 Mark per 25. August 1923; sfteller : Nienhaus & Co., Küppersteg; Einkauss- und Vertrieb Kölner Futtermittelhändler /m. b. H,, zahlbar bei der NRheinishe4 Bauernbank. 7, Die Firma Er Schiffer, alleiniger Inhaber Apthur Schiffer in Charlottenburg, Bisnmárstr. 99, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Ludwig Abraham- sohn zu Berlin V 9, Linkstr. 13, einen am 19. Juli 1923 ausgestellten Wechsel über 21 136 837A, fällig am 19. Oktober 1923, akzeptip(t von Firma Gebr. Sachien- berg Akt. Ges. zu Roßlau. zahlbar bei Deichmany“ & Co. zu Köln, ausgestellt von der/ Schiffsunion Elektr. Ge). für Kriegs-/und Handelsmarine m. b. H., den Bergm(ann-Elektrizitätswerken A. G. und er Firma Nichard Meyer Nußholz- handlung. Inhaber dieser Urkunden werden aufge „svätestens in dem au} den 20, Mai 1924, Vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neichensperger-

6. Der Barmer Bankverein Hinsberg, | :

termine ihre Rechte anzun

Urkunden vorzulegen,

Kraftloserklärung de

wird.

Köln, den 24, Oktober 1923. Das Amtsgericht. Abt. 3 6.

[77779] i A. Die Zahlungssperre für die

5% Neichsshuldvershreibungen P

11 725 024 bis 026; 11237 391

(je 1000 4), 3 116 253 u. 54, d

(je 2000 4), 6 668 749, 5 176-240 u. 41,

1 748 684 (je 500 M), 411 (10000 4),

5 770 884 u. 85 (je 290° A), 15 244 619

(100 .4) ; die bisher iht ausgeloste 5 9/9

Neichs\chaßanweisung<von 1917 Serie 1V

Lit. P Nr. 61304 über 20-000 #4 i

aufgehoben.

B. Füx kraftlos exrflärt

Zwischenschein der 5 9% i

ihreibung Nr. 537 037 ÿ

am 27. 6. 23 aufgeb

anzeiger vom 30. $-/23 unter Nr. 37 027),

die im Neich8ahzeiger Nr. 256. vom

11. 11. 22 untér Nr. 87 281 zu B 3 und

C IX e aufgébotenen Urkunden.

Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 154.

[77780] : Die seitens der Mitteldeutschen Bank Aktiengesellschaft in Magdeburg be- antragte, am 13. Dezember 1919 pyêrfügte Zahlungssperre betreffs Hannoverscher Nentenbriefe de bankdirektion für die Prov Hannover in Magdebupx AA. 217, 221, 2309,

on Amts wegen auf- (<t binn se<8s Monaten nah Beseitigúng des der Einleitung des Autgebotsëyetfahrens entgegensteheuden Hin- dernisses Xas Aufgebot beantragt ist.

gehobeu, da

tsgericht A. Abteijung 8.

[77771] Abhanden gekommen: M 4800 4% Glisabeth Westbahn Priort. v. 1883 Nr. 2518/5, 1985 = 2/2000, 579/62, 579/61 = 2/400. Berlin, ben 31. 10. 23. (Wp. 529/23.) Der Polizeipräsident. Abteilung IV. E.

[77772] Abhandeu gekomm anwei]ung des Buchst. L Nr. 132 Berlin, den Der Polizeipxe

[77775] K

Erledigung. Die im Neichsanzeiger 248 vom 25. 10. 23 rrten „4 1000 DresdenerSchnellpresseñ-Akt. sind ermittelt.

: $120 Stag, ._ Reichs von 192: , fällig am 15. 4. 24.

. 10, 23. (Wp. 528/23.) V, E.-D.

Magßbeburg, den 25. Oktober 1923. /}

[77776]

[77773]

{ (77477)

Familienna Berlin (L. 8.)

Müdckenheim,

mächtigter: Aschertleben.

an die K

zahluzsgen.

Verlin, den 31,40. 23. (Wp. 510/23.)

ihre Rechte anzumelden und die Urkunden

ylaÿi, Zimmer 65, anberaumten Aufgebots-

Der Polizeipräsident. Abteilung TV. E.-D.

im Deutschen MNeichs Beilage 1 Buch - Nx. 22, X, 1923

München, den 29. Oktober 1923. Polizeidirektion.

Bekanntmachun

Hier sind abhanden gekommen: 1. Mantel zur Aktie bayris<henUeberlandze . Erneuerung schein zur Aktige/ 47 485 dexselben Gesell- i J/ 1292/10.

izeipräsident.

Widervrufen eis

Der Sattler Willi Ne walde, geboren am 1

Nerlin (Standesa1 Stelle des biéhexi

en 13. Oftober 1923,

Der Justizminister.

Beglaubigt: Steffenhagen, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Lieben-

(77487) Oeffen i an Die Ehetrau des

Ritter, in Wilsleben Nr. 1, Prpzeßbevoll- Nechtsanwalt

Wilhelm Müctenheim - [früher in Wilsleben, z.

daß der Beklagte sie dem Antrage, den B ( und vorläufig vostre>bar zu verurteilen,

H monatlich zu zahlen, und rückständigen Beträge fofort, die in vierteljährlichen Zur mündlihen Verhandlung

techts\streits wird der Beklagte vor das \Amtsgericht in Aschersleben auf den ezember 19283,

9 Uhr, geladen. Aschersleben, den 20. Oktober 1923. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

D. | [77488] Oeffentucyec Zuftellung.

Die minderjährigen Kinder d&ß Arbeiters Wilhelm Mückenheim (Mi Wilsleben, namens: 1 j 17, 4. 1919, 2 Pfleger, den Bergarbeit Wilsleben, Prozeßbevoklmächtigter : RNechts- anwalt Golge ip gegen den Arbeite Wilhelm Mückenheim (Mickenheim), Früher in Wilsleben, z. Zt

. Luise, vert

daß der Beklagte leine Ehe- verlassen habe, mit dem Antrage, den Be-

stre>bar zu verurteilen, die Kläger, beginnend mit dem 1. vierteliährli<h je eiye“monatlihe Unter haltsrente im voxaús zu zahlen in Höhe

des Wertes vo1 l am Zahlungs8táge. Zur “mündlichen Vers handlung des Mechtsstreits wird der Be-

zeiger Nr. 245 74542/23 vom

flagte vor Pas Amtsgericht in A1chersleben auf den 21. Dezember 1923, Vor- mittags 9 Uhr, geladen. , Aschersleben, den 20. Oktober 1923, Der Gerichts)\chreiber des Amtsgerichts.

(77489] Oeff. nti cye Zustellun Die Ebefrau Otto geb. -Nadler, in Barmen, Prozeß mächtigter: Barmen, klagt gegen den Karinger, früher in Barmen, Behauptung. daß der Bekla mann der Klägerin seiner haltópflihtig fei, mit m Antrage auf Zahlung einer ws rente von 15 G Verhandlun Beklagte Zimmer 1923, rmittags 9 Uhr, geladen. Barmen, den 15. Oktober 1923. Amt8saericht.

[77491] Oeffentlicye Zustellung.

486 der Ober- aleA.-G.München, bezw. Gewinnanteil-

Stettin. ) in Lieben-

VII11), führt an én Familiennamens den Neserke.

das Amtegericht, bier,

w«izcCcllung. Wilhelm uise geb.

es Arbeiters (Mickenheim)

Élagt gegen d Emma Nichter, geb. Be>ker, in Waldheim

i. Sa., Prozeßbevollmächtigter: anwalt Hans Seysert in Chemni den Fleisher Max Martin

laffen habe, Mit | Waldheim, iebt unbekannte

agten fostenpflichtig

weit zur mündliche -Verhandlun 3. Zivilkammer Landgerichts auf den 18,-Dezember 1923, Vorm. it der Auf)orderung, sich dur einen fei diesem Gericht zugelassenen Nechtéanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertrêten zu lassen. / Chemnitz, den 29. Oktober 1923.

Dex Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[77480] Oeffentliche Zustellung.

In der Chesahe der Frau Amanda Liebig, geb. Horstmann, in Nogat, Phozef bevollmächtigter: Nechtsanwalt Kaß}er in Halle a. S., gegen ihren GChemayä, den Arbeiter Wilhelm Liebig in Mitterfeld- jept unbekannten Aufenthalts ladet dit Klägerin den Betlagten Verhandlung des : vierte Zivilkammer dés S i Halle a. S. auf (ben 20. Dezember: 1923, Vormitíags 92 Uhr,- Saal 78/ mit der Aufforderung, sih dur einen be dem Geri zugelassenen Nechtsamval vertreten assen.

Halle à._S., den 15. Oktober 1923.

Der Gexichlsschreiber des Landgerichl&

vom ‘1. ODftober d J. den Betrag von

Voraus-

Vormittags

Gustav Pech in

Aschersleben, klagen

ufenthalts, auf Grund der

Kläger vor längerer Zeit |.

in Lüneburg, gegen ihren Chenzánn, Ar-

den e händlung des (W. T. B.) Am Wollmarkte E Zivilkammer #bes Landgerichts in Lüneburg Kreuzzuchtsorten und Kamm- F Die Preise am Garnmarkte F

Twist 4

E Aufforderung, \si< dur< einen bei diesem

klagten kostenpflihtig und vorläufig voll- tobèr d. Is., d

40 Liter Mil monatlih

aringer, Hedwig F

Rechtéanwalt Köhrmadn in E ttofar F

| Landgerichts Traunstein#om Donnerstag,

E mittags 9 Uhr,

O ae i mart. Zur mündlichen E zpird, re<tzeit(G einen beim Landgerichte des Rechtsstreits wird der | Jeg gerich

r. 11, auf den 5. Dezemveer E walt der

In der Sbescheidungs)ache der Frieda [77485]

utentbalt«, E treten

etlagten ander- ÿ vor die | hemniß E wurde die öffentliche Zustellun

r mündlichenß streits vor di‘

[77481] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehet!rau Ida Gretinger, - geb. Langner, in Greppin, Prozeßbevollmäch- tigter: Nehtsanwalt Pinthus in Halle, S., klagt gegen den Bäcker Oswald Gretjkger, früher in Wolfen, jeßt unbekanntenÄusent- halts, auf Grund der Behauptz11g, daß er fe am 3. Juli 1922 böswälig verlassen abe, auf Ehescheidung, Die Klägerin ladet den Beklagten zuf mündlichen Ver-

andgerihts in Halle, S.,

oststraße 1 den 9, Februar 1924 rm. 93 Uhr, mit der Auf- forderung; einen bei dem gedaGten Ge- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum

der öffentlihen Zustellung wird

dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Halle a. S., den 26. Oftober 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[75942] Oeffentliche Zustellung. Der Arbeiter Otto Lange in Hannover, Dammistraße 17 I, Prozeßbevollmäptigter : Rechtsanwalt Dr. Madsa> in HAnnovper, Tlagt gegen die Ehefrau Mart>/ Lange, eb. Lawrenz, unbekannten Wüfenthalts, rüher in Bromberg, auf/ Grund des $ 1565 B. G.-B. j dem Antrage auf Ehescheidung. Dex“ Kläger ladet die Beklagte zur münublihen Verhandlung des Nechtsstreits“ vor die V. Zivil- fammer des -Landgerihts in Hannover auf den 22. Dezember 1923, Vor- mittags-10 Uhr, mit der Aufforderung, sich dux einen bei diesem Gerichte zu- zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollinächtigten vertreten zu lassen. Sannuover, den 22. Oktober 1923. Der Gerichts\{reiber des Landgerichts.

[77482] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Chefrau Martha Schön- brunn, geb. Krüger, in Berlin-Wilmers- dorf, Uhlandstr. 72 bei Krüger\ P bevollmächtigter: Nehtsanwalt Dn Strauß

beiter Paul Schönbrunn, zzkeßt wohn- haft in Jägerburg bei CeMe, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, ift Termin zur mündlichen Verhandlung auf den 30. Januar 1924, Vorm. 92 Uhr, anactétt Die Klägerin ladet Beklagten mündlichen Ver- echtsftreits vor die zweite

zu dem " ohéngenannten Termin, mit der

zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbeyollmächtigten vertreten zu lassen. tinebhrg, den 25. Oktober 1923 Der Gerichtsschreiber des Laudgerichts.

[77483] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Grete Labes in Harburg, Lindenstr. 33a, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechi8anwalT Hertz in Stade, tagt gegen ihren Ehemaxzn, den Maschinisten Karl Lobes, früher uf Harburg, jeßt un- befannten Aufentha){, auf Grund $ 1565 B. G.-B., mit dm Antrage auf Schei- dung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlizen Verhandlung des Rechts- streits vox“ die IIT. Zivilkammer des Landger|{&ts in Stade auf den 20, De-

1923, Vormitiags 9 Uhr, er Aufforderung, sich dur einen iesem Gericht zugelassenen NRechts- lt als Prozeßbevollmächtigten ver-

treten zu lassen.

Stade, den 22. Oktober 1923.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[77484]

In Sachen Kern, Fanny, Schlossers- chefrau in Töging, Klägerin, Jvertreten dur<h Rechtsanwalt Ahammer if Traun- stein, gegen Kern, p 3. Zt. unbekannten Aufenthalts/Befklagten, wegen Ghescheidung, wurde }e öffentliche Zustellung der Klage bewillj4t und ist zur Verhandlung des Nechtöstxeits die öffent- lie Sißung der 1. Zivilkammer des

27, Dezember 1923, Vor- bestimmt, wozu Be- Tlagter dur<h den Rechtsanwalt der Klägerin mit 2er Aufforderung geladen

den

Traunstein zugelassenen Rechtsanwalt zu seiner Verttetung zu bestellen. Der An- lägerin wird beantragen, zu erkennen: /T. Die Ehe der Streitsteile wird aus [Verschulden des Beklagten ge- schieden. I. Des trägt die Kosten. Gerichtsschreiberei des Landgerichts Traunstein.

In Sachen Leonhart, Margareta, Vieh- Händlersfrau in Gößniß, Klägerin, ver- dur<h Nechtsanwalt Schmid Traunstein, gegen Leonhart, Diesrich, Viebhändler, z. Zt. unbekannten Yfent- Valts, Beklagten, - wegen EGhes)

bewilligt und ist zur V Rechtsstreits die öffentli@é Sitzung der 1. Zivilkammer des Lcndgerihts Traun- stein vom Montag-den 31. Dezember 1923, Vormi wozu Beklagter dur den Rechtsanwalt der Klägerip/mit der Aufforderung geladen i zeitig einen beim Landgericht in zugelassenen Rechisanwalt zu Vertretung zu bestellen. Der Anwalt lägerin wird beantragen zu erkennen, Ehe der Streitsteile . wird aus Ver- <klden des Beklagten geschieden. Gerichts\{hreiberei des Landgerichts Traunstein.

[77490] Oeffentliche Zustellung. Das Mündel Betty Kurz,

10. Juli 1915 von der ledi

Elsa Kurz. geseßlih<h ve

Berufsvormund Dr.

in München, ozeßbevollmächtigter :

<losser, R

gs 9 Uhr, bestimmt, |d

eorg -Guggemos | T

Richard Gothe, früher in Berlin, Linien- straße 4, jeßt unbekannten Autenthalts, unter der Behauptung, daß der Bekla als Vater der Klägerin auf Grund] des rehtsfräftigen Urteiis des Amtsgefichts Berlin:-Mitte vom 7. Juni 1923 zy/einer monatlichen Unterhaltsrent: von m i 20 000 4 verurteilt sei und Bestreitung des gesamten Lehenébedarfs niht mehr ausreihen, mit den Antrage, 1 an die Klagepartei Klagezustellung bis zum/ zurü>geleaten 16. Lebensjahr des Kirdes an Stelle der früheren Leistungen/tine vierteljährli< vorauszahlbare Unterßáltsrente von monat- lih 16 Friedensmatrk, zu entrichten in Papiermark, umzurehnen nah dem je- weiligen Neichslndex für die Lebens- haltung am FXFage der Zahlung oder Pfändung; 2,/die Kosten des Nechtsstreits zu tragen; 2. das Urteil, soweit geseßlich zulässig, fÿr vorläufig vollslre>bar zu er- klären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 26, in Berlin C. 2, Neue Friedrich- straße 13/14, I. Sto>werk, Zimmer 173, auf den 4. Januar 1924, Vor- mittags 10 Uhr, geladen. Berlin, den 18. Oktober 1923. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 26.

[77492] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Günther Horst Schindler in Niederpoyriß,. vertreten Jur seinen Pfleger, den Buchdruer Spalteholz, daselbst, Prozeßbevollmäch- tigter: Nechtsanwalt v. d. Mosel i Dresden, klagt gegen den Kaufma Jahn, früher in Dresden, j kannten Aufenthalts, unter hauptung, daß der Kläger a 1923 von der ledigen Erna Niederpoyriß außer der /C worden sei. Der Beklagte habe der Mutter des Klägers inxerhalb der geseßz- lien Empfängniszeit/ beigewohnt. Der Kläger beantragt, zw“ erkennen: Der Be- flagte wird verurz#filt, dem Kläger vom 15, Augusi 19: ab eine monatliche Unterhaltsrente/von 20 Goldmark, multi- liziert mit déx jeweils geltenden Neichs- nderziffer, Me am Tage vor der Zahlung gültig ist/und zwar die rüdständigen Be- träge sofort, die Tünftig fällig werdenden am 1.Aiînes jeden Monats im voraus, zu gewäHren und die Kosten des Rechtsstreits ragen. Das Urteil ist vorläufig voll- strefkbar. Der Beklagte wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits 8 Amtsgericht zu Dresden, Loth- ringer Straße 1 IL, Zimmer 196, auf den 21. Dezember 1923, Vormittags 83 Uhr, geladen. Dresden, am 27. Oktober 1923. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

(77093] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Anton Le! Essen, geseßli<h vertreten dur rufsvormund Bernhard Boelli

Körnerstraße 23 , kannten Aufenthalts/unter der Behauptung, daß der Beklagte dur Urteil des Amts- i il“ gehalten ist, an den am 8. Dezember 1912 geborenen Kläger viertel - jährlich 60446 Unterhalt zu zablen, und dieser Bejtag heute bei weitem nit mehr ih} mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger age der Klagezustellung ab bis zum 1deten 16. Lebensjahre an Stelle der im/ Urteil vom 1. 8. 1913 festgeseßten ÁÆ nunmehr vierteljährlich

dqs Urteil tür vorläufig vollstre>bar zu er-

flüren. Zur mündlihen Verhandlung des

<ts\treits wird der Beklagte vor das

Amtsgericht hier auf den 22. Dezember

O Vormittags 9 Uhr, Zimmer r.

7 en. Essen, den 19. Oktober 1923. Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts.

[77094] Oeffentliche Zustellung. Die am 25. Juli 1918 geborene Erik Koß, bevormundet dur< den vormund Oberstadtsekretär Lewandowski in Zoppot, Wilhelmstraße 27 bevollmächtigter: Justizoberse in Frankfurt a. O., klagt genieur Bon Miedlich, f turt a. D., Leipziger S unbekannten Aufenthal, hauptung, daß die unehelichen Vater Unterhaltsgelder jährli infolge der Geldentwertung unzu- reichend seiey/und daß Beklagter die ver- ing von monatli<h 10 Gold- eigere mit dem Antrage, daß der Beklagte nunmehr kostenpflichtig ver- ilt wird, der Klägerin - vom 1. 10. 23 is zum vollendeten 16. Lebensjahre 129 Goldmark jährli<h zu entrihten, und zwhr in vierteljährlichen Raten im voraus, ie verfallenen sofort jowie das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu ertlären. Zur mündlihen Verhandlung des- Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Frankfurt a. O. auf den 18. Januar 1924, Vormittags 9 Uhr, geladen. Frankfurt a. O., den 25. Dktober 1923. Amtsgericht.

[77493] Oeffentliche Züstellyng. Der am 3. August 1918 géboyène Sieg- fried König in Dessau, vertrete durch den Berufsvormund, Magistzalsobersekretär N rey au, MNathaus, evollmächtigter Rechtsanwalt Dr. M rg, klagt gegen den Lupekin, bis 24. No- in Magdeburg, Jakob- straße 6, ÆMohnhaft gewesen, seitdem un-

i | den Beklagten kostenpflichti

ß Nr. 18 Vormittags 10 Uhr, Zimmer

hauptung, daß Beklagter als sein Erzeuger zur Zahlung von den jeßigen Teuerungs- verhältnissen entsprehenden Unterhalts- geldern vervflihtet ei, mit dem Antrag, den Beklagten dur<h vorläufig vollstre>- bares Urteil zu verurteilen, dem Kliger | zur Schuldbuchordnuug der Stadt zu Händen des Vormunds, unter Por- Tilfit vom 16. Dezember 1922, behatt etwaiger Ansprüche aus $ j 1. Der Absatz 1 des $ 2 erhält fol- Abiaß 2 V G-B. und unter F gende Fassung: Es werden Beträge von der mit Urteilen des Amtsgerichts Ylagde- mindestens 10 Milliarden Mark, abge- burg vom 22. November 19 | rundet auf volle Millionen Mark, ange- 5. März 1923 berilligten N nommen zusammen 15 000 4 vom 2. Dieser Nachtrag tritt mit Wirkung 1923 ab bis zum vollendetey/ 16. Lebens- | om 20 Oktober 1923 in Kuaft. jahre als Unterhalt monat}({< den Betrag Tilfit, den 19. Oktober 1923. zu zahlen, den zu jedem WMonatsesten das Der Magiftrat. Magistrats - Armen- (nd Wan|enamt ——— Dessau als Mindestyterhaltssay unehe- licher, in der Stadtgémeinde Dessau auf- hältliher Kinder eimittelt. Zur münd- lihen Verhandlur(g des Nechtsftreits wird der Beklagte Hor das Amtsgericht in Magdeburg A/ Halberstädter Straße 131, Zimmer Nr,/100, auf den 14. Januar 1924, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diéser Auszug der Klage bekannt- gemacht.

Magdeburg, den 27. Oktober 1923.

(Unterschrift), Justizanwärter,

als E Amtsgerichts A.

4. Verlosung x. von Wertpapieren.

[77498 ¿u, Nachircag

. Olftober

[77095]

Die Nestbeträge folgender Anleihen der Stadt Brake: 1. 49% ige Braker Stadtauleihe von 1911, 2. 32 %ige JFnhaberanleihe von 1896, kündigen wir hiermit zur Nükzahlung auf den 1. Mai 1924.

Der Nennwert der Schuldscheine kann vom 1. Mai 1924 ab bei der Olden- burgischen Spar- und Leihbank in Oldenburg gegen Einlieferung der Schuldscheine erhoben werden. Mit den Schuld)cheinen sind die ni<ht fälligen Coupons einzuliefern, widrigenfalls ihr Betrag bei der Auszahlung des Kapitals getürzt wird.

Brake i. O., den 27. Oktober 1923,

Stadtmagistrat. Thyen.

[32632] Bekanntmachung.

Auf Grund des Privilegiums vom 14, Oktober 1889 werden sämtliche no< im Umlauf befindlichen Anleihescheine des Landkreises Grünberg in Schlesien aus dem Jahre 1889 zur Einlösung am 1. Januar 1924 hiermit gekündigt.

Die Beträge dieser Anleihescheine werden vom 1. Januar 1924 ab von der hiefigen Kreis-Kommunalkasse gegen Nückgabe der Anleihescheine und der bis dahin no< nicht fälligen Zinsscheine und Zinescheinanweisungen ausgezahlt. Der Geldbetrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird von dem Kapitalbetrage einbehalten.

Vom 1. Fanuar 1924 ab hört die Verzinsung aller Anleihescheine auf.

Grünberg i. Schl, den 15. Juni 1923,

Der Kreisausfschufs.

[40219] 37% Weilburger Stadtanleihe vou 1889.

Der Magistrat hat beschlossen, den Nest der 339% igen Stadtanleihe der Stadt Weilburg von 1889 zum 31. 12. 1923 vollständig zu kündigen und zux Nückzahlung zu bringen. Es ‘handelt si< no< um folgende Stüte:

4 Lt. A Nr. 6 8 52 53 68 75 77 83 88

95 97 111 114 117 119 122 125 126 134 136 142 145 147.

Lit. B Nr. 14 30 31 53 56 57 85,

Die Nückzahlung der vorbezeichneten Stüde erfolgt vom 2. Januar 1924 ab bei der hiesigen Stadtkasse oder in Frank- furt a. M. bei der Dresdner Bank in Frankfurt a. M.

Mit dem RNüdczahlungstermin endigt jede weitere Verzinsung.

A den 4. Juli 1923.

er Magistrat,

[30520] Bekanntmachung.

Bei der am 31. Mai 1923 stattgehabten planmäßigen Auslosung der auf Grund allerhöchsten Privilegiums vom 20. Seyp- tember 1889 ausgegebenen 3 prozentigen Anleihescheine der Stadt Aken (Elbe), I. Ausgabe, sind folgende Nummern ge- zogen worden :

Buchstabe A über 500 M.

Nr. 11 18 46 103 111 122 135 178 202 244 250 293 298 302 355 356 370 396. Buchstabe V über 200 M.

Nr. 16 33 103 126 127 139 142 149200 201 217 224 233 261 300 318 360 369 371. Die Inhaber der vorbezeichneten Anleihe- scheine werden hierdur< aufgefordert, gegen RNückgabe der Anleihescheine und der dazu gehörigen Zins)cheine. und Anweisungen den Nennwert der Anleihescheine bei der Kämmereikasse, hier, vom 2. Januar 1924 an in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Januar 1923 an hört die Ver- uns der ausgelosten Anleihescheine auf. Für fehlende Zinsscheine, werden derèn Geldbetrag vom Kapital in Abzug Genre Aken (Elbe), den 1. Juni 1923. Der Magistrat. Dr. Pillin g.

[77494] Oeffentliche Zustellung.

Der Berufsvormund der Stadt M.- Gladbach, Fossen, als Vormund de minderjährigen Katharina Zimmermann Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwa Schöbel in M - Gladbach, klagt gegen den Schneider Franz Huppertz, fannten Aufenthalts, früher in M: bah, Flurstraße 31, mit dew Antrage, läufig vollstre>bar zu verurteilen, dem Kinde von seiner Geburt an bis zur Vollendung des se<zehnten Lebenbjahres eine im voraus zu entrihténde Geldrente von monatli<h 600 Millionen Mark, und zwar die rü>ständigen Beträge sofort und die fünftig fällig“ werdenden am 1. jeden Monats, zu/zahlen. Zur mündlichen Ver- handlung pes Rechtsstreits wird der Be- kÉlagte vor\ das Amtsgeriht in M.-Glad- ba<h auf den 28, November 1928, ans 10 Uhr, Zimmer 6d, ge- aden.

M.-Gladbach, den 11. Oktober 1923.

Amtsgericht.

[77495] Oeffentliche Fung

Das minderjährige Kind Maria Kersting in Derne, vertreten dur den Bürodirektor Karl Haumann in Kirchderne als V

Geh. Justizrat Henschen in lagt gegen den Arbeiter Gee! j

früher în U reis

Wersener Straße 43, jeßt Aufenthalts, unter der Behguptung, daß der Beklagte zur Zahlung/ einer Unter- haltsrente verpflichtet sei/ mit dem An- trage, den Beklagten dur) vorläufig voll- \tre>bares Urteil kostoapflichtig zu - ver- urteilen, der Klägeriy/ vom 1. Juli 1923 g des 16. Lebensjahrs jeweiligen Teuerungs- verhältnissen entsprehende Unterha!!tsrente zu zahlen, die fe folgt zu berehnen ist: 1. Der Grundhftrag der Mente is monat- lih 12 4, 7. die Zahlungsverpflihtung bestimmt si für jeden einzelnen Monat in der Weile, daß der Grundbetrag mit Neichsindotzahl des vorhergehenden Monats vermehrt/ wird, 3. die Zahlung N viertelj#hrlih im voraus. Als Vorschuß ist ein/Betrag zu entrichten, der \sih für tonate bere<hnet unter Zugrunde- g des Durchschnitts der drei leßten Siatistishen Reihsamt bekanntge- eneu Neichsindexzahlen. Diese Vor- ußleistung ist jeweils gemäß der si ah 2 bere<nenden Zahlungspflicht bei er nähsten Unterhaltszahlung auszu- gleihen. Die rü>ständigen Beträge sind sofort, die fünitig fällig werdenden am 1. Oktober, 1. Januar, 1. April und 1. Juli jeden Jahres zu zahlen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Osnabrü>k auf den 19, Dezember

r. 18, Þpt., geladen. Der. Klägerin ist die I. &nstanz eins<hl. der Zwangs-

vollstre>ung das Armenreht bewilligt.

Amtsgericht Osnabrück, 24. Oktober 1923.

[34797] h Bekanntmachung. : . Ausgeloste Heiligenbeiler Kreisanleihescheine aus den Fahren 1883 und 1886.

Bei der Auslosung von Heiligenbeiler Kreisanleihesheinen aus den Jahren 1883 und 1886 am 4. Juni d. J. sind folgende Stücke gezogen worden : EV. Ausgabe vom 1. Januar 1888,

Lit. A Nr. 5 8 36 50 über je 1000 ,

Lit. B Nr. 3 26 54 65 über je 500 Æ,

Lt. C Nr. 3 20 48 76 144 über je 200 M.

; V. Ausgabe vom 1, März 1886,

Lit. A Nr. 17 21 über je 1000 Æ,

Ut. B Nr. 2 18 69 über je 500 M,

Lit. C Nr. 101 110 115 über je 200 4. Die ausgelosten Anleihescheine werden hiermit den Inhabern zum 2. Januar künftigen Jahres mit der Maßgabe gekündigt, daß mit dem 31, Dezember d. I. die Zinsenzahlung aufhört und für die niht zurü>kgegebenen Zinsscheine der Betrag bei Rückzahlung des Kapitals in Abzug gebracht wird. Die Einlösung der Anleihescheine erfolgt bei der Girozentrale für Ost- und Westpreußen, Geschäftsstelle Heiligenbeil, der Bank der Ostpreußischen Landschaft in Königsberg und der Ostbank für Handel und Gewerbe in Königsberg. j A : Bereits früher ausgelost, jedo bis jeßt no< nit eingelöst sind:

VTIL. Ausgabe, Lit. B Nr. 69 100 112 113 über je 500 M, Lit. C Nr. 27 über 200 4. V. Ausgabe.

Lit. B Nr. 193 über 500 M.

Heiligenbeil, den 14. Juni 1923. Der Vorsitzende des Kreisausschufses:

[32636] : Auslosung von Kreisanleihescheinen des Kreises Tondern. (Königliche Ge- nehmigung vom 18. Oktober 1884,)

Es sind ausgelost :

2. Ausgabe. Buchstabe A zu 5000 M4.

Nr 57 110 151 188 194.

2 Ausgabe, Buchstabe B zu 1009 M.

Nr. 72 83 99 106 122 145 171 178 228 246 249 265 282 307 308 356 357 361 364 373 407 429 430 490 550 554 563 566 581 593 604 614 635 638 646 651 661 670 723. 724 726 T46 747 768 770 783 795 799 809 845 852 875 876 892 926 929 935 937 972 994,

Diese Kreisanleihescheine werden den Besitzern mit der Aufforderung gekündigt, vom 2. Januar 1924 ab den Nennwert derselben nebst den bis zum 31 Dezember 1923 fälligen Zinsen gegen Rü>tgabe der Kreisanleihesheine mit den Zinsscheinen und Anweisungen bei der Kreiskommunal- fasse in Niebüll oder der Vereinsbank in Hamburg zu erheben.

Vom genannten Tage ab findet die weitere Verzinsung der ausgelosten Ka- pitalien nicht statt; es wird der Beirag etwa fehlender, nah dem 2. Januar 1924 fälliger Zinsscheine von dem Kapitalbetrage abgezogen werden. ;

In den Vorjahren ausgelost und nicht eingelöst :

1920: B 468,

1921: B 117 118 622 753 806 854.

1922: A 83 1592. B 27 225 226 405 465 558 595 626 7951 782 792.

Niebüll, den 8. Juni 1923.

Der Kreisausschuß des Kreises

Südtondern.

T

5. Kommanditgesell- {aften auf Aktien, Aktien- gesellshasten und Deutsche

Kolonialgesells<aften.

Die Bekanntmachungen über dei

Verlust von Wertpapieren befine

den sih ausshließli< in Unter- abteilung 2.

[77770] i Wilhelm Sieben Kredit A.-G.

Aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden: Herr Curt Tzschoplifk, neugewählt: Herr

arl Gustav von Negelein.

Der Vorstand. Sieben. [76974]

Gegen den Beschluß der G -V. vom 3. September 1923, betreffend Erhöhung des Aktienkapitals zu 5 b der Tagesordnung, hat die Firma Laband, Stiehl & Co., Berlin, Klage erhoben. Der erste Ver- handlungstermin steht beim Landgericht S 9. Kammer für Handelssachen, am 27. Oftober 1923 an.

Tüllfabrik Flöha A.-G. Der Vorstand. C. Siems. [777591 s

Hierdux< laden wir unsere Aktionäre zu der am Sonnabend, den 24. No- vember 19283, Vormittags 11 Uhr, in Unna, Hotel Strube, stattfindenden zweiten ordentlichen Geéneralver- sammlung ergebenst ein.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts sür das Geschäftsjahr 1922/23.

2, Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre{nung sowie Entlastung des Aus\sichtsrats und des Vorstands. _ : :

3. Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung. :

4. Aufsichtsratswahk.

9. Diverfes.

Zur Teilnahme an der Generalverfamm- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens am 209. No- vember 1923 bei der Gesellschafts- kasse in Hamburg oder den Hinter- legungsschein über bei einem deutschen Notar hinterlegte Aktien der Gesellschaft eingefandt haben. :

Hamburg, den 29. Oktober 1923. Altmetall und Eisenhandel Aktiengesellschaft.

Der Anfsichtsrat. S, Harry Levita, Vorsigender. Der: Vorstand. H. Levita. John Rendsburg.

[77746)

Deutsche Milophon - Werke Aktien-

gesellschaft, Altona-Elbe. Eröffnungsbilauz

per 2. Dezember 1922.

Aktiva. h |$ Bankverein für Schles8wig- h Holstein, Guthaben . . }_8 000 000|—

Paffiva, | Aktienkapitalkonto, Grund- kapital 8 000 060|—

Deutsche Milophou - Werke Aktien- gesellschaft, Altona-E!be.

_ Bilanz per 31. Dezember 1922,

Ad 1 600 000 6 400 000

600 000 "8 600 000

Aktiva. Bankverein für Schles8wig- Holstein, Guthaben .. Debitor, Milophon G. m.

Beteiligungskonto , Milo- phon G. m. b. H. .

Passiva. Aktienkapitalkonto, Grund- fapital

Kreditoren, Milophon G. m. b. H. Gesellschafter

8 000 000

Justizrat Nitt

in Berlin, An der Spandauer

de 11, fTlagt gegen den

bekannten Aufenthalts, unter der Be-

Dr. Simon.