1923 / 255 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t Ber s 2E L RE S Be L E G P FE; E

s S: BdBR; Anr aide ¿i Bi n: E ÉSENR E N ez i M A Ag N red Did a

I Pg ia E

E S) 2 Sena B E b Sf bit B T 62

Hansa Lloyd - Aft. Nr. 1936,

1. WritersuGungssaSen. 2. Aufgebote, L

4. Verlofung.- 2c. - von Wertpapieren

b. Kounnanditgefellschaften auf Aktien, Aktiengetell\<haften

und Deutsche Kolonialgefellihaften

———

S MBefrifstete Anzeigen mlifsen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. G j

1. Unte riuchungs- _____ saHen.

[73552] « ¿icziufff.

In der S itraîlacbe gegen den Ober- schüßen Nikolaus Mattheis vom Neichs- wehr-Jnf.-Negiment 12, 6. Komp., geb. 10. Februar 1902 in Altenkessel, zurzeit unbekannten Aufenthalts, wegen Fahnen- fluht unw. Gegen den Genannten ist vom Üntersuchungsrichter beim hiesigen Land- geriht auf Antrag der hiesigen Staats- anwaltschait die Vorunte:suhung ers net wotden, u. a. wegen. der Anschuldigung, den ihm erteilten Urlaub ‘in der Absicht, fich feiner von thm übernommenen Ver- pflihtung zum . Dienst dauernd zu ent- ztehen, eigenmächtig überschritten zu haben. Vergehen gegen 88 64, 69, 70 Mil.- St-G-B. -— Er. ist der vorgenannten Tat dringend verdächtig. Fluchtverdacht ist dur die Art der Straftat gerecht- fertigt. Auf Autrag der Staatsanwalt- {aft wird er hierdur< für fahnenflüchtig erflärt. ($88, 12 des Ges. vom 17. 8. 20 MN.-G.-B1. S. 1579, 332 St.-P.-O.)

Halberstadt, den 25. September 1923. Preußisches Os Strafkammer 2.

Gertung Schmidt. Lippert.

[78115] T ; L

Jn der Strafsache gegen den Schüßen Max Ewald Schulz, 12. (M.-G.-) Kom- pagnie, Jnf.-Reat. ‘Nr. 4, -z: Zt. unbe- kannten. Aufenthalts, wegen Fabnenflucht wird. - der vorbezeichnete. ax Ewald Schulz gemäß $ 12 des Gesetzes, betreffend Aufhebung der ‘Militärgerichtsbarkeit, vom 17. August 1920, für. fahnenflücbtig erklärt.

Schueidemühl, den 29. Oktober 1923. L ‘Das Aitsgericht.

t —— ———--

2. Ausgebote, Ver- lust-und Sundsachen, Zustellungen u. dergl.

[77777] Zwangsversteigerung.

Zum Zwecke der Aufhebung der Ge- meinschaft, die in Ansehung des in Berlin, Kochstraße 36, belegenen, im Grundbuche von der Friedrichstadt Band 22 Blatt Mr. 1577 zur - Zeit der Eintragung des Versteigeoungsvermerks auf ‘den Namen 1. der Frau Hedwi 2. der. Frau Sophie Duma>, geb Lust, beide în Berlin in ungeteilter Erben-

emeinschaft, eingetragenen Grundstücks be-

teht, \oll dieses Grundstü>k am 3. Januar

1924, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Berlin, Neue Friedrichstraße 13/15, drittes Stockwerk, Zimmer Nr. 113/115, versteigert werden. Das Grundstü> besteht ‘aus: Vorderwohnhaus mit re<tem Seiten- flugel, Doppelquergebäude mit rechtem Seitenflügel, unterkellertem Hof und Garten, Gemarkung Berlin, Gebäude- fteuerrolle Nr. 705, Nußbungsöwert 11 170.4. Sn der Grundsteuermutterrolle nicht ein- getragen, 87 K. 39. 23.’ : _… Berlin, den 24. Oktober ‘1923, Amtsgexiht Berlin-Mifkte. Abteilung 87.

[781424 e j ‘Wir machen Hiermit bekannt, daß uns die Mäntel zu St, 3 Wiener Bank- Verein - Aktien Nummern 758.317, 2906 983/4 über je 3000 Kronen ab- Handen gekommen sind.

Berlin, 30. Oktober 1923.

_ Berliner Hypothekenbank

Aktiengesellschaft.

[78111] : E

Abhauden gekommen: 4 2000 s 100 000. «4 1000 Sarotti - Aft. Nr. 148 856. _46 1000. Elektro Osmose-Akt. Nr. 6712. -MÁ 1000 Ferdinand Nükforth - Akt. Nr. 111529.

Berlin, den 1.11. 23. (Wp. 533/23.)

Der Polizeipräsident. Abteilung IV. E.-D.

[78112] __ Abhanden gekommen: #4 4000 W.° Jorobsen A.-G. Akt. Nr. 5955, 7516, 6806, 9638, :

Berlin, den 1. 11.23. (Wp. 532/23.) Der Polizeipräsident. Abteilung IV. E.-D.

T

, Erledigung: Diè im Reichsanzeiger 235 vom 10. 10.23 gesperrten „4 4000,— ‘Holsatiawerke-Akt. find ermittelt.

_ Berlin, den 1. 11.23. (Wp. 472/23.) Der Polizeipräsident. Abteilung 1V. E.-D.

78114]

._ Abhanden gekommen: M 2000 ‘Warenkreditbank-Akt. Nr. 23 140, 32 464 ¡und 6 1000 Stettiner Portland-Cement- ‘Fabr.-Akt. Nr. 3215, :

Verlin, den 1. 11. 23. (Wp. 531/23.) ‘Der Polízeipräfident. Abteiïung IV. E.-D,

[78138] -

, Bekanntmathung. Auf Grund $ 367 'D.G.-B. wird bekanntgemacht, daß im Sept. 1923 M4 2690 000 Paul Hohner- Aftien in Stücken à 4 10 000, Nr. 7136 bts 49, 7171—7346, 9341-48, 9411,

Frank, geb. Lust, und | B. G

9446-—95195, + 23 ff. in Verluft geraten

sind. T. Nr. G. u. 1097/23 IL[ 2. Samburg, den 31. Oftober 1923.

Die Polizeibehörde. Abt. 1T (Krim.-Pol.)

[77778] Bekanntmachung.

Gemäß des deuts<-poluischen Nechts- pflegeüberleitung8abkommens vom 12. April 1922 sind am 24. Oktober 1923 die Grundbücher und zugehörigen Akten der Ortschaften F e und Pauls- dorf (Ober und Nieder Paulsdorf und Paulsdorf) außer den Bergwerke und Nittergüter betreffenden Grundbüchern an die polnishe Justizverwaltung - abgegeben worden. Amtsgericht Hindenburg O. S.

[78118]

Die Aktien der Deutschen Salpeter- werke, Aktiengesellschaft zu Hamburg, d. d. Hamburg, den 20. November 1902, ‘Nros 1300 und 1301, über je 1000 .Æ# sind heute für fraftlos erflärt worden.

: Samburg, 3l. Oktober 19923. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[77783] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Klara Schuldt, geb. Vogt, in Cassel, Graben 50, Klägerin, Prozeß- bevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Elias in Cassel, klagt gegen ihren Ehemann, Betriebsleiter Joh. Schuldt, Beklagten, früher in Cassel, feßt unbekanntén Auf- enthalts, mit dem Antrage, die am 28. Sep- tember 1912 vor. dem Standesbeamten zu Güßkow geschlossene Ehe der Parteien geinäß $ 1565 B. G.-B. zu {eiden und den Beklagten für allein \{uldig zu er- klären. - Die. Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die [V. Zivilkammer des Landgerichts -in Cassel auf den 24. Ja- nuar 1924, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. /

Cassel, den 26. Oktober 1923.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[78124] Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau des Schuhmachers Max Milnarski, Minna - geb. Nußbaum, zu Hersfeld, Neumarkt 30, Prozeßbevoll- mächtigter : Rechtsanwalt Dr. Mengel in Cassel, klagt gegen ihren Ehemann, den Schuhmacher Max Milnarstki, früher in Cassel, Holländishe Straße, - wohnhaft, unent unbekannten Aufenthalts, mit dem ntrage, die am 22. April 1916 vor dem Standesbeamten in Cassel geschlossene Ehe der Parteien gemäß $8$ 1565, 1568 . G.-B. zu scheiden und den Beklagten für den \s<uldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet. den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die V. Zivilkammer des Landgerichts in Cassel auf den 18, Januar 1924, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforde- rung, fi< dur einen bei diefem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten. vertreten zu lassen. Cassel, den 27. Oktober 1923. Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[77784] i

Die Ehefrau Johann Bernhard Dáms, Therese geborene Ammann, in Hamburg,

elzerstraße 3. bei Junghenne, Klägerin,

rozeßbevollmächtigte : Nechtsanwälte Mehlkopf und Dr. Bae>ker in Duisburg, tlagt gegen ihren Ghemann, den Schuh- machergehilfen Johann Bernhard Dams, jetziger Aufenthalt ist unbekannt, auf Grund $ 1568 B. G.-B,, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- kammer des Landgerichts in Duisburg auf den 17. Januar 1924, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung,

< dur< einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[78134] Oeffentliche Zustellung. Die. mindersährige Ilse Kroets< in Essen, geseßli<h vertreten dur< den Be- rufsvormund Bernhard Boekling in Essen, Bahnhofstraße 47, klagt gegen den Berg- mann Johann Skutella, früher in Essen, Unionstraße 27, jeßt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß der Beklagte auf Grund des Urteils des Amts- gerichts. Essen, Aktenzeichen 1 C. 1056/22, vom 9. Dezember 1922 verpflichtet ist, an die am 10. Juni 1920 geborene Klägerin vierteljährli< 7200 Unterhalt zu zahlen

und diefer Betrag heute bei weitem nicht | mehr ausreiht, mit dem Antrage, dei Be-

klagten fostenpflihtig zu verurteilen,-/

die Klägerin vom Tage der Klagezustellung.

ab bis zum vollendeten 16. Lebensjahre an Stelle der im Urteil vom 9. Dezember 1922 festgeseßten Rente von 7200.4 nun- mehr vierteljährlih im voraus 900 neun- hundert Millionen Mark zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erflären Zur mündlichen WVer- handlung des Rechtsstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgericht hier auf. den 22. Dezember 1923, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 146, geladen. Essen, den 22. Oktober 1923. Funke, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

Q gegen den Schneidérmeister

lichen “Verhandlung des

Maria Meister, Ehefrau des Se

L ia e Sah : g 3. Verkäufe, Becvaitt ac Men, Duftel zu - Öffentlicher Nuzeiger. 1 &

Anzeigenpreis für deu Naum ciner ò gcepaltenen Einheitszeile 11

2,10 Goldmark freibieibend.

[77785] Oeffentliche Q unellung, !

__ Die Ehefrau Anna Stolle, geb. Urbach, in Torgau, Leipziger Straße 2, Prozeß- bevollmächtigter: Rehtsanwalt Dr.-Naydt, Göttingen, flagt gegen den Buchbinder Max Stolle, unbetannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Be- klagte fie ohne Grund verlässen habe und sih nicht um sie kümmere, mit dem An- trage auf Ehescheidung. - Die Klägerin lädt den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits ‘vor die 3. Zivil- kammer des Landgerichts in Göttingen auf den 7. Januar 1924, Vormittags 9} Uhr, mit der Auftorderung, \ih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Göttingen, den 24. Oktober 1923. Der Gerichtsschreiber. des Landgerichts.

(77786) Oeffentliche Zustellung. In Sachen der Chefrau Luise Haase in Lüneburg, Neue Sülze 14, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Strauß in Lüneburg, gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Wilhelm Haase, früher in Lüneburg, jeßt unbekannten Autenthalts, ist Termin zur weiteren mündlichen Ver- handlung auf den 16. Januar 1924, Vormittags 9# Uhr, angeseßt.@ Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die IL Zivilkammer des Landgerichts in Lüneburg zu dem obengenannten Termin mit der Aufforderung, si< durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. «Lüneburg, den 25. Oktober 1923. Gerichts]hreiber des Landgerichts.

[77787] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Anna Sperlich, geb. Rother, in Schmölln, ao eßbevollmädhtigter : Rechtsanwalt Dr. ethfeld in Magde ug, au

Joléph Sperlich, früher in Mägdeburg,

‘auf Grund der S$$ 1565, 1568 B. G.-B.,

mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin “ladet den Beklagten zur münd- h echts\reits' vor dié 4. Zivilkammer des Landgerichts in Magdeburg auf“ den 4. Februar 1924, Vormittags 9¿ Uhr, mit der Auf- forderung, \si< dur<h einen bet ‘diésem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

“Magdeburg, den 31. Oktober 1923,

Gerichtsschreiber des Lan dgerichts,

[78130] Oeffentliche Fustenuug.

Albert Meister, Maschinist‘ in München, Kläger, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Max Pereles in München, klagt gegen

früher in Cansas City, Charlottestr. 3700 (Amerika), zurzeit unbekannten Aufenthalts, Beklagte, niht vertreten, - wegen, Ehe- An, mit dem Antrage, zu erkennen : I. Die Ghe der Streitsteile wird aus dem Verschulden der Beklagten geschieden. IL. Die Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und zu erstatten. Dec Kläger ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. . Zivilkammer des Landgerichts München T auf Montag, den 31. De- zember 1923, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten zu bestellen. Zum Bwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage vom 15. Sans 1923 und der Ladung vom 26. September 1923 belanntgemacht. A München, den 30. Oktober 1923.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts 1.

[77788] Oeffentliche Zustellung.

Die verebelichte Fabrikarbeiterin Anna Ulbrich in Striegau (S<hl.), Prozeßbevoll- mächtigter : Rehtsanwalt Dr. Opiy in Schweidnitz, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren Steinarbeiter : Hermann Ulbrich, früher in Gräben, Kreis Striegau, jeßt unbekannten Aufenthalts, ‘auf Grund der in der Klageschrift vom 18. Oktober 1923 angeführten Tatsachen, mit dem An- trag, die Ebe der Parteien zu: trennen und den Beklagten für den- allein {huldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- Tung des: Nechtsstreits vor die erste Zivil- kammer des Landgerichts in Schweidniß auf den 31. Januar 1924, Vormittags 8 Uhr, mit der Aufforderung, \si< dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevolimächtigten vertreten zu lassen. ; i Schweidnitz, den 30. Oktober 1923. Der Gerichtsschreiber des. Landgerichts,

[77789] Oeffentliche Zustellung. ‘Frau Käroline Lagemann, geb. Sterly, in

Menzendorf,Prozeßbevollmächtigte: Rechts- f

anwälte Justizrat Dr. Peters und Behm in Schwerin, klagt gégen ihren Ehbeinarnn,

Schmied, Wilhelm Lagemannu, früher in | Börzow, auf Grund des. $ 1568 B. G.-B. | b vertreten“ dur< den Berufsvormund, Rech-

mit dem Antrage, die Che zu scheiden und den Befïlagten für {uldig zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ‘2. Zivilkammer des Medklb.- S@hwerinschen Landgerichts in Schwerin auf den 19. Januar 1924, Vor-

i mittags 9 Uhr, . mit der Aufforderung,

T gericht. in Gifhorn,. Zimmer.

fich dur< einen bei diesem Gerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. : Schwerin, den 26. Oftober- 1923. Der Gerichtsschreiber des Me>klb.-Schwerinschen Landgerichts.

[77790] Oeffentliche Zustellung.

Es klagen: 1. die Spinnereiarbeiterin Frieda Paulíne Petzold, geb. Gärtner, in Meerane, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- anwalt Lehmann Il. in Zwickau, 2. die Lindarbeitersfrau Frieda Anna Löscher, geb. Peßold, in Zwickau, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Wunderlih in Zwi>kau, gegen 1. den Gemeindearbeiter Mar Alfred Petold, 2. den Landarbeiter Otto Löscher, beide z. Zt. unbekannten Aufenthalts, zu 1 u. 2 auf Grund von 8 1568 B. G.-Bs. mit dem Antrage auf Chèescheidung. Die :Klägerinnen laden die Beklagten ‘zur mündlichen . Verhandlung des Mechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts zu Zwickau auf den 20. Dezember 1923,- Vorm. 9 Uhr,

mit der Aufforderung, sich durch einen bei

diesem Landgerichte ‘zugelassenen NRechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. : Zwickau, 29. Oktober 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[47791] Oeffentliche Zustellung. Barbara Keßler, geboren 20. Dez. 21 zu Asch, vertreten dur< den Amtsvormund des Jugendamts Blaubeuren, klagt gegen Friß Bohnacker, Taglöhner vonMachtols- heim, unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrag, den Betr. kostenpflichtig und vor- läufig vollstre>bar zu verurteilen, der Klägerin vom Tag der Klagezustellung an bis zur Vollendung des 16. Lebensjahrs an Stelle der seither {huldigen Unter- halksrente von jährli<h 120 000 4 eine monatliche -Unterhaltsrente in Höhe des jeweiligen Werts von 70 Liter Milch nah dem jeweiligen ues der amt- lihen Sammelstelle Blaubeuren zu be- zahlen. Der Beklagte wird zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Blaubeuren geladen auf Montag, 17. Dez. 23, Vorm. 9 Uhr. Blaubeuren, den 24. Oktober 1923. Gerihtéschreiberei.

[77798] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Ilse. Fröse, geboren am 25. April 1922, geseßli<- vertreten dur< ihren Vormund, Schlosser Hermann #Fröse in Bommern bei Witten, Bahnhof- \traße 43, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- antvalt Hülsmann in Bochum, klagt gegen den Kupfershmied Franz Matheus, früher in. Laer, Uemminger Straße Nr. 28, mit dem erhöhten Antrag vom 18. September 1923, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstre>bar zu verurteilèn, an die Klägerin monatli se{s Goldmark zu zahlen, zahlbar am 1. eines jeden Monats, berechnet na<h dem Dollatkurse ‘oder dem Goldzollaufgeld des Zahlungstages, be- ginnend mit dem 1. September 19283, und die rü>ständigen Beträge sofort. Der Beklagte wird zur mündlichen Ver- handluag des Rechtsstreits vor das. Amts- geriht în Bochum - auf den 18. De- zember 1923, Vormittags 9 Uhr, Bimmer 44, geladen.

Bochum, den 25. Oktober 1923.

V oß, Gerichtsschreiber des Amlsgerichis.

[77792] Oeffentliche Zustellung.

Das . minderjährige - unehelihe, am 29. „Dezember -1921 geborene -Kind der unverehelihten .Emma. Richter -in Aller- büttel, namens Friedrih Richter, vertreten durch - seinen. Vormund, den - Gastwirt Arnold Märkens- aus Allerbüttel, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Söchtin in Gifhocn, erhebt gegen - den Dienstknecht Priedti) Nulage in. Allerbüttel, jeßt un- ekannten Aufenthalts, „bei dem - Amts- geriht. in Gifhorn Klage, - mit. dem An- trage, ‘zu erkennen: - Der Beklagte wird verurteilt, dem Kinde von Klagezustellung an bis- zur- Vollendung seines se<zehnten Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus zu entrichtende Geldrente von monatli 15 4, vervielfältigt mit der am Tage der feweiligen Zahlung geltenden Reichs- {<lüsselzahl für „die - gesamten : Lebens-

Haltungsfosten, und zwar -die rüdständigen

Beträge sofort, die künftig fällig werdenden an den Monatsersten zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Das Urteil ist, foweit zulässig, vorläufig vollstre>- bär. - Deia Kläger. ist das Armenrecht be- willigt und. .ihm-der Nehtsanwalt Söchting in Gifhorn als -Armenanwalt. beigeordnet.

Términ. am 19... Dezember .1923,|.

Vormittags. 9 Uhr, vor .dem Amts- Nr..9. Zu diésem. Termin. wird . der . Beklagte zur mündlichen .Verhaudluug „geladen. . ' Gifhorn, den 26. Oftober 1923. E (Unterschrift), : “Gerichtsschreiber des Amkltsgerichts.

[77793] Oeffentliche Zustellung. Die“ atn 3. Juli 1922 unehelih ge- orene Lydia Ungerer von Nekargartach,

nungsrat Seiger in Heilbronn, Prozeß- Ee: Rechtsanwälte Dr. Meyer und Nöser in Heilbronn, klagt gegen den zuleßt in Ne>arsulm wohnhaft gewe]enen, 3: Zt. mit unbekanntem Aufenthalt ab- wesenden Werkzeugdreher Adolf. Metzger, als unehel. Vater, im Armenre<t mit dem

Erwerbs- und Wirtschafksgenossenschaften Niederlassung: 2c von Rechtsanwälten ; Unfall- und Invaliditäts, 2c Versicherung, Bankausweife.

10. Verschiedene Bekanntmachungen Privatanzeigen

Antrag, durch ein foweit gefegli< zulässy für vorläufig vollstre>bar- zu ' erflärendez Urteil für Recht zu erkennen: Der Be, klagte ist \{uldig, der Kläaerin in Ex; höhung ‘der gegen ihn durch Urteil deg Amtsgerichts Ne>kariulm vom 1. Män 1923 erfkfaniiten mconatli<h 10 000 4 vom Tage der Ein, reichung der Klageschrift bei Gericht, 17. Mat 1923, ab eine monatliche, vierte|: jährli<h vorauszaßhlbare Unterhaltsrente von 3 900 000 4 und vom “Tag der Ein reichung des 1. Klageänderungss<{ri!tsaues, 15. September 1923, an eine solche von 40 000 000 4 sowie vom Tag der Ein reihung des 2. Klageänderungs\<riftsawzeg, 23. Oktober 1923," an eine solche von monatli<h 30 #, vervielfa<ht mit dex jeweils vor dem Zahlungstag leßtmalz amtli<h bekanntgegebenen Neichsinterziffer für Lebenshaltung, und ¿war die verfallenen Beträge fofort, zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Zur münd-

lichen ‘Verhandlung dés Nechtsîtreits wird!

der Beklagte vor das Amtsgericht Neckar sulm auf Mittwoch, den 5. Dezember d. J.,- Vorm. 9 Uhr, geladen. i erihts\<reiberei dés Amtsgerichts Neekarsu lun.

[77496] Oeffentliche Zustellung. Monika Junker, geb. 23. Mai ‘1919, vertreten dur< den Amtsvormund Hof mann beim Jugendamt Tuttlingen, klagt gegen Anton Mattes, Gipser, aen it Wehingen, nun mit unbekanntem Aukf« enthalt abwesend, mit dem Antrag, den Bekl. als unehelichen Vater der Klägerin gein. $ 323 Z.-P.-O. zu verurteilen : der Klägerin als Unterhalt eine monatli (am ersten jeden Monats) vorauszahlbare Nente mit folgender Maßgabe zu be- zahlen: Die Rente beträgt im Monat 15 (Grundzahl) und ist mit der amt lih veröffentlihtèn Neichslebenshaltung® indexziffer zu vervielfachen. Als Multi- plikator kommt der monatli<he Durch shnitt der Reichslebenshaltungsinderxziffer des Monats, für den die Nente voraus: zuzahlen ist, in Betracht. Vorauszuzahlen ist die Nente zunä<hst bere<hnet nah der Neichslebenshaltungsinderxziffer des letzten Tags des Vormonats, ein etwaiger Nest ist am Ende des Monats mit der folgenden Rente nahzuzahlen, ein etwaiger UVebershuß auf die. Vorauszahiung für den folgenden Monat anzure<nen und

das Urteil füx vorläufig vollstre>bar ¿u W

erklären. Die öffentliche Zustellung und das Armenre<ht für die Klägerin wurke bewilligt. Zur mündlichen Verhaudlung des Rechtsstreits ist Termin vor dem Amts: geriht Spaichingen auf Dienstag, den 8. Januar: 1924, Nachmittags 37 Uhr, bestimmt. Zu dem Termin wird Beklagter geladen. H Den 26. Oktober 1923. A Gerichisf<hreiberei des Amtsgerichts Spaichingen. [77795] Oeffentliche Zuftellung. Hildegard Wöhrle, geboren am 19. De- zember 1922 in Zuffenhausen, Vormund: der Beamte des Jugendamts Stüttgart Amt in Feuerbach, klagt. gegen den uu- ehelichen Vater Eugen Stetter, Bais taglöhner in Feuerbach, zurzeit mit unbe- fanntem . Aufenthalt abwesend, wezen Unterhalts, mit dem Antrag, deu Be- klagten ‘gem. . $ 323 Abs. 4 Z.-P.-O, lostenpflichtig . zu verurteilen, . als Unter- haltébeitrag für. fie . zu zahlen : für die Zeit vom 19... Dezbr. .1922 bis zunt 30, Septbr. 1923. eine. monatliche Géld- rente in Höhe des Wertcs. von 5 Gold-

mark, bere<uet uach -dem, von. der Neichó- Mi

bank am Tage - der. Urteilêverkündung bekanntgegebenen. Goldaarkwreis, für die Zeit vom 1. Oktober 1923. ab bis zuüum vollendeten 16. Lebensjahr . der . Klägerin eine monatliche Geldzente. von 15 4 mit einem Zuschlag . in Höhe des jeweiligen Monatsdurchschnitts vom .Goldzollaufgeld, und zwar die rü>sländigen Beträge fotort, die künftig fällig. werdeuden .Naten wie folgt : jeweils zuin Voraus auf den Ersten des betreffenden Monats nach .dem.Stand des Goldzollaufgelds von diesem Tag. und den Differenzbetrag . zwishen Voraus- zahlung und dem ua<h dem Monatsdurch-

schnitt vom Goldzollaufgeld zu errehnenden Betrag der Mouatsrente .mit .dex für den

folgenden Monat zu. leistenden , Voraus: zahlung. | Termin. zur. mündlichen Ver- handlung vor dem. Amtsgericht Stuttgart

‘Amt ist bestimmt. auf Mittivoch, 19. De-

zember 1923,. Vormittags 10 Uhr,

‘wozu der Beklagte. hiermit geladen wird.

Stuttgart, den. 29. Oktober 1923. Der Gerichtsschreiber. . des Amtsgerichts. Stuttgart Amt...

Verantwortlicher Schriftleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg," Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteher- der Geschäftsstelle Rechnungsrat Mengering in Berlin.

Verlag der Geschäftsstelle (Menger i n g)|

n Verl 4

Dru>k der Norddeutschen Buchdru>erei und

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32, _Yrwvei Beilagen

und Erste bis Dritte ¿Dentral-Handelsregister-Beilage

Unterhaltsrente von

-

Lf

Y zum Deutschen Reichsa

| Berlin, Freita

Ièr. 259.

1. Untertuhungsiachen

9 Aufgebote. Verlusi- e. Fundjachen, Zustellungev a. dergl. aev e

3 Verkäufe. Verpachtungen. Verdinaun

4 Verloiung «x. ooo Wertpapieren

6. Kommanditgetellshafîten auf Aktien, Aktien 1nd Deutiche Kolonialgesell haften

———

gesellschaften

Erste Veilage nzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

g, den 2. November

1923

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespa iteneu Einheitszeile

2,10 Goldmark freibleibend.

6. Erwerbs. and Saat. 7. Niederlassung n oon Nechtsanwälten

8. Unfall, and Invaliditäts. æ. Versicherung

9. Bankausweise

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

L1 Privatanzeigen

L Befristete Anzeigen müsen drei Tage vor dem Sinrückungstermin dei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “Ex

9. Aufgebote, Ver- ustellung wied L r Mage

lust- und Fundsachen, | Der Gerichtssch Zustellungen u. dergl. "L"

Kreis Neustadt, Rechtsanwalt Justizrat Hahn in/ Glatz, klagt gegen i Lust, irüher in Heinrichau, Kreis Münster- berg, jeßt unbekannten Aufeatha}ts, unter der Behauptung, daß er dem den Auftrag gegeben habe, seiuer Dienst- herrshaft, der Heinricbau, Eisenwaren (Fex\sterbeschläge) für 1517800 S, di hatte, auszuhändigen, Beklagter hat diesen Auftrag niht ausgefühft, vielmehr die Waren in seinem N dur, daß er sie

Erlös offentar verþ4au<ht hat, mit dem Antrag, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an nebst 109/06 Zi

Eo füx/ vorläufig volistre>bar zu er- ären. s mündMichen Verhandlung des Nechts- reits Fi in Glaß auf den 17. Dezember

[77794] Oeffentliche Zusiellung.

In Sachea der minder]. Marianne Frmgard Boer in Saalfeld, geseßlich ver- treten dur< den Amtévormund Kirchner daselbst, gegen den Hausdiener i Woltgang Eirich, zuleßt woh Nürnberg, nun unbekannten Aufênthalts, wegen Unterhalts, wurde der Azlpruch in Ziff. 1 der Klage vom 30. i dahin erhöht, daß der Beklge(te vom Zu- stellungstage dieser Klagee-{öhung ab an die Klägerin als Unterbglf eine monatli vorauszablbare Rente monatli 15.4, vervielfältigt mit der am Zahlungstage jeweils gültigen Reichsrichizahl für die esamten Lebensháltungskosten, zu zahlen sat. Verhandkungstermin i} bestimmt au! Donnerstag, 20. Dezember 1923,

vor dem Amtsgericht Nürnberg,/ Zimmer Nr. 236/L1. Hierzu

i eklagte biermit geladen. Oeffent- liche Z/stellung ist bewilligt.

Nürvrauberg, den 30. Oktober 1923.

Gerichtsfchreiberei des Amtsgerichts.

[77796] Oeffentliche Zustellung.

tarie Schwarzenberger, geb. Böttle, und Mina Schwaz1zenberger, geb. 2.,.April 1914, sowie Nosa Schwarzenberger, \ geb. 10. Juni 1919, sämtl. in Plattenhardt a. F., klagen gegen ihren Ehemann /bezw.

ftober 1923. : des Landgerichts I.

Oeffentliche Zustellung. Kauimann St. Kollek in Zülz, Prozeßbevollmätigter :

Berlin, den 20

den Bürogebilfen

eklagten Gutsherz\<aft in diese gekauft

Ben verwendet da- iterverkauft und den

en Kläger 1517 800 4

er Kläger ladet den Beklagten or die 2. Zivilkammer des Land-

923, Vorm. 9 Uhr, mit der Auf-

forderung, si<h dur< einen bei dietem Gericht zugelassenen Prdzeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. 2. O0, 422/23.

Nechtéanwalt als

las, den 18. Oktober 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Vater, Josef Schwarzenberger, /früher

Eijenbahnschaffner in Plattenhaxdt, nun mit unbekanntem Aufentk;alt

wegen Unterhalts, mit dem Antrag, den Beklagten gen. $ 323 Ah 4 Z.-P -O. kostenpflihtig zu verurteilén, als Unter- haltsbeitrag für sie vor“ Tage der Klage- zustellung an eine vorauszahlbare viertel- jäbrlihe Unterhaltstente von je 45 M, zusammen 135

für die Lebenshaltungsfkosten, für Schwarzenberger dauernd, für Mina und arzenberger je bis zum 16. Lebens- bezahlen. Termin zur münd- erhandlung vor dem Amtsgericht Amt ist bestimmt auf Don- nersôtag, den 27. Dezember 1923, Vormittags 9} Uhr, wozu der Beklagte hiermit geladen wird. Stuttgart, den 29. Oktober 1923. Der Gerichtsschreiber. des Amtsgerichts Stuttgart Amt.

[77497] Oeffentliche Zustellung. _ Die minderjährige Edith Mathilde Magdalene Druckthammér in Bremen, geb. am 12. Dezember 1915, vertreten dur< den Berufsvormund Froböfe in Bremen, Bahnhofsstr. 12, Proze l mächtigter: Rechtsanwalt Wedem@per in Tangermünde, klagt gegen den Hanblungs- gehilfen Heinrih VBrinkmaun/ zuletzt wohnhaft gewesen in Tangerzünde bet seiner Mutter, Magdeburgey“ Str. 25b, jeßt unbefannten Aufenthalzs, unter der Behauptung, daß der B que außerehe- liher Vater der Klägocin ist, mit dem Antrage, den Beklagten vorläufig voll- fire>bar zu verurtokllen, an Stelle der bereits erkannten Unterhaltêgelder an die Klägerin vom 46. August 1923 an eine monatliche Uytérhaltsrente von6 000 000.4, vierteljährlj<) vorauszahlbar, bis zur Voll- endung dés sechzehnten Lebensjahres zu und die Kosten des Rechtsstreits . Zur mündlichen Verhandlung echtsftreits wird der Beklagte vor Amtsgericht in Tangermünde auf den 4. Dezember 1923, Vormittags

‘Uhr, geladen.

‘Tangermünde, den 27. Oktober 1923. Der Gerichtsshreiber des Amtsgerichts.

[77478] Oeffentliche Zustellung

Der Kautmann Mathias P l Berlin, Akerstr. 17, Prozeßbevollmäch- tigter: Nechtsanwalt Tarlau iy/ Berlin, Lüßowstr. 13, Anton Renz, frü straße 17, unter der Behauptung, daß der Beklagte fich widerre<tli</eine dem Kläger gehörige Skungs-Opossum-Boa angeeignet und verfucht habe, e ins Ausland zu bringen, mit dem Antrage, den Beklagten Tostenpflichtig zu pérurteilen, an den Kläger 6 783 000 000 nebst- 20 9/9 Zinsen jeit 1. 9, 22 zu záhlen. Der Kläger ladet den Beklagten Zur mündlihen Verhandlung des Nechtéftreits vor die 15. Zivilkammer des Lankgerichts T in Berlin, Grunerstr., IL. Stge>, Zimmer 8—-10, auf den 30. Ja- uuar |( 1924, Vormittags 10 Uhr, mit dèr Aufforderung, einen bei dem ge- „dachten ericht zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen

219 Absay II1

hat diejer Termin zur öffentlichen steigerung auf Freitag, den zember 1923, Nachmittags 3# Uhr,

Stadtv.-Versf. die Einlösung zum 1

3. Verkäufe,

Verpachtungen, Verdingungen 2.

[77851]

Oeffentliche Versteigerung. Die Kuxe Nr. 591 und 592 -der Ge- werktschaft S<hwarzwälder Erzberg-

werte i. Liquid. zu Kappel bei Frei-

burg im Breisgau sind gemäß $$ 290, H.-G.oB. für kraftlos

erklärt. An Stelle dieser für krajtios

erklärten Kuxe ist eine Aktie über nom.

1200 .4 des Märkis-Westfälishen Berg-

werks-Vereins Aktiengesellschaft zu Letmathe M

Gemäß $ 290 Absatz 111 B, soll die öffentliche Versteigerung dieser Aktie dur< den Notar Dr. juc. Wilhelm Pohl in Jserlohn erkfolgen,* und Ver- 7. De-

in seiner Amtsstube zu Jierlohn, Treppen- straße 13, bestimmt, was hiermit öffentli bekanntgemacht wird.

Letmathe, den 30. Oktober 1923. Gewerkschaft Schwarzwäldex Erzbergwerke i. Liquid.

Der Liquidator: Schmidt, Bergassessor a. D.

ferlohn, den 30. Oktober 1923.

r. jur. Wilhelm Pohl, Notar.

4. Verlosung 2. von Wertpapieren.

(77852) Die Anleihescheine und SchulD-

verschreibungen der Stadt Elbing

kündigen wir zur Rückzahlung na 3 Monaten. Für die VI. Ausgabe von 1914 beginnt die Kündigungsjrist am 1. 4: 1924.

Bis 1. Januar 1924 erfolgt vorbehalt- lih der zu erwartenden Zustimmun Rei fachen Nennwert. Magistrat Eibiug.

[77095]

Die Nestbeträge folgender Anleihen der Stadt Brake: 1. 40°%/%ige Braker Stadtanleihe von 1911, 2. 34 %ige Junhaberanleihe von 1896, kündigen wir hiermit zur Rü>kzahluúig auf den 1. Mai 1924.

Der Nennwert der Schuldscheine kann

vom 1. Mai 1924 ab bei der Olden-

burgischen Spar- und Leihbank in

Oldenburg gegen Einlieferung der

Schuldfcheine erhoben werden. Mit den Schuld\cheinen sind "die nicht fälligen Coupons einzuliefern, widrigenfalls ihr Betrag bei der Auézahlung des Kapitals gekürzt wird. - i Brake i. O., den 27. Oktober 1923. Stadtmagistrat. Thyen.

[60367] Bekanutmachung. Sämtliche no< in Umlauf befindliche Westpreußishe Vrovinzialanleihescheine, und zwar: i die 34% igen der VI. Ausgabe und die 4 Oen der VL,VIL und VIIL. Aug- gabe werden hiermit zum 1. April 1924 zur Einlösung gekündigt. Danzig, den 3. September 1923. Die Provinzialabwi>lungsftelle Pofen-Westpreußen.

[77853]

Die bereits per 1. August d. I. ge- kündigten 47 % Teilschuldverschrei- bungen vom Jahre 1906 werden in Osuabrüe>k bei der Osnabrücker Bank und in Bremen bei dem Vankverein für Nordwesideutshland und bei der Filiale der Deutschen Bank zum Wert von 2 Dollar, Kurs vom 30. Ok- tober 23, eingelöft.

Haseiünne, den 30. Okt. 1923.

J+ B. Berenzten G. m. b. H,

haften auf Aktien, Aktien-

gesellschaften und Deutsche

Kolonialgesellschasten.

Die Bekanntmachungen über den

Verlust von Wertpapieren befin-

deu sich auss\chließlißh in Unter- abteilung 2.

[7813923 Berichtigung.

Die Hinterlegung der Aktien oder der Nachweis der bewirkten Hinterlegung zwe>s Teilnahme an der außerordent- lichen R LSRELRRa ang muß bis spätesiens 19., niht 20. November 1923, Nachmittags 1 Uhr, erfolgen.

Preußische Pfandbrief-Vank.

(78110, Berichtigung: In der Bekanntmachung, betr. Bezugsrecht (vergl. Nr. 251, Beilage d. Bl. v. 29. 10. 23) muß es bei der Anmeldungsstelle in Berlin ftatt Bankhaus richtig heißen : Vank für Landwirtschaft Aktiengesellschaft. Deutsche Ziegelwerke Aktiengesellschaft.

(78109) Bank für Niedersachsen Aktiengesellschaft, Hannover. Herr Werfbesißer Dr. Wilhelm Schaefer, Hannover, sowie Herr Kaufmann Ernst terssen, Geestemünde, find aus dem ufsichts8rat der Bank ausgeschieden. Hann6ver, den 25. Oktober 1923.

Der Vorstand. (78070]

Die neuen Gewinnanteilscheinbogen zu unseren Aktien Nr. 1 bis 16000 können von jetzt ab gegen Einreichung der Talons und eines in \i< geordneten Nummernverzeichnisses / bei den bekannten Zahlstellen in Empfang igmiomines werden.

Körtingsdorf, im Öftober 1923.

Gebr. Körting Aktiengesellschaft.

[78158] : Aenderungen im Auffichtsrat. Ausze|chieden die Betriebsratsmitglieder Herren Reimann und Kalinke. E*éagetreten die Betriebsratsmitglieder Herren Erih Jähne und Walter Härtel. Görlig, den 31. Oftober 1923. Rothenburger Feuerverficheruugs- Aktiengefellschaft in Görlitz. [78095] Elektro-Metall & Keramik A.-G.

Berlin. Unser Auffich!srat besteht nunmehr aus folgenden Personen: Wirkl. Geh. Rat Dr. Paul von Koerner, Berlin, Oberstleutnánt A. Hedenus, Berlin- Grunewald, Kaufmann Heinrih Schneider, Berlin. Beriin, 31. Oktober 1923. Der Vorstand.

(77067 j Lloyd-Tresor Aktiengesellschaft, Bremen. “‘ Einladung zur außerordentlichen Generalverfammlung auf Donners- tag, den 22. November 1923, Nach- mittags 5 Uhr, zu Bremen, Langen- ftraße 17 I. Tagesordnung: 1. Bericht über die Geschäftslage. 2. Neubeseßung des Aufsichtsrats. 3. Verschiedenes. i Stimmberechtigt sind diejenigen Aktio- näre, welche spätestens am dritten Tage vor der Versammlung im Bürs, Langenstr. 17 1, ihre Aftien hinterlegt und daselbst Eintrittékarten abgefordert haben. Bremen, den 31. Oftober 1923. Brüggemann.

[78097] Seitens des Betriebsrats ist Herr H. Diekmann zum Mitglieddes Auffichtsrats gewählt. Hamburg, den 30. Oktober 1923. Gaedtke Aktien-Gesellschaft. Der Vorstand.

[78079] : Einladung zur Generalversamm- lung der Landwirtschaftlichen Flachs- röste A. G., Oldesloe, am 20. No- vember, Mittags 1 Uhr, im „Holsteini- Tei Hof“. Tagesordnung: 1. Erhöhung des Aktienkapitals und Aftienstückelung. 2. Aenderung der Satzung. 3. Wahl eines Vorstandsmitglieds. 4. Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds. 9. Geschäftliche Mitteilungen. Der Auffichtsrat. Graf von Lu>ner. Schulenburg. Der Vorstand. Hugo Jordan. Frit Lorenz. [77862 Wir laden die Aktionäre zu einer außer- ordentlichen Generalversammlung auf Dienêtag, den 20. November 1923, Mittags 3 Uhr, in das Sißzungs- zimmer der „Landwirtschaftsftelle für das bad. Handwerk A. - G.* in Karlsruhe, Friedrichsplatz 4, höfli<st ein. i Tagesorduung : 1. Erhöhung des Kapitals um 500 Mil- lionen Mark. 2, Abänderung des $ 4 des Gesellschafts- vertrags. 3. Zuwahl zum Aufsichtsrat. Karlsruhe, den 30. Oktober 1923.

Südd. Sadcfabrik A.-G.

Semmelmann.

[78078] Aktiengesellschaft für Bahnbedarf unv Schrottverwertung in Ohlan.

Die Aftionäre unserer Gesellschaft werden biermit zu der am Sonnabend, den 24. November 1923, Nachm. 4 Uhr, im Hotel zum Löwen in Ohlau stattfindenden außerordentlichen Ge- neralversammilung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung :

1. Erstattung des Geschäftsberichts und Vorlegung der Bilanz per 31. Ok- tober cr.

2. Entlastung des Vorstands.

3. Entlastung des Aufsichtsrats.

4. Aufsichtsratswahlen.

Aktionäre, welhe in der Generalver- sammlung ihr Stimmreht ausüben wollen, müssen ihre Aftien oder die von der Reichsbank oder einem deutschen Notar ausgestellten Hinterlegungssceine spätestens am 22, November er. bei der Gesellschaftskasse oder der Kommunalbank für Schlesien, öffent- liche Bank in Breslau oder deren Filia!e in Ohlau hinterlegen.

Ohlau, den 29 Oktober 1923.

Der Vorstand. Jonas.

[78103 Bilanz am 31. Dezember 1922. Aktiva. Aktienkapital, nicht einbezahlt 2 500 000 4, Debitoren 2686500 4, Gewinn und Verlust 315700 4, zu- fammen 5 502 200 M. assiva. Aktienkapital 5 000 000 .4, Reservefonds 200000 4, Kreditoren 302 200 4, zufammen 5 502 200 Æ. Gewinn- und Verlustrechnung. Soll. Handlungsunkosten 315 700 M. Haben. Verlust auf 31. Dezember 1922 315 700 M.

Frankfurt a. M., 31. Dezember 1922. Verwollungs Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Oscar Großmann. Der stellv. Aufssichtsratsvorsitzende : Dr. Weidlich.

(75067] Westdentsche Holzwerke für Junen- ausstattung A.-G., Düsseldorf. Bilanz per 31. Dezember 1922.

Aktiva. Bankguthaben . «+ Debitoren

Pasfiva. Aktienkapital « . Darlehen . . . Kreditoren . « Gewinn 1922 ,

Gewinn- und Verlustrechnung Þþper 31. Dezember 1922.

Soll. k 2 Unkosten a 337 621 Gewinn 1922 26 800

364 421

‘Haben.

Gewinn a. Waren , « « 364 421

R L

364 421

[78107]

Das Aufksichtsratsmitglied Dipk. - Ing.

Ernst Hennemann, Berlin, ist dur< Todeg«

fall aus unsermAuffsichtsrat ausgeschieden.

Hermania Aktien - Gejellschaft vor«

mals Königlich Preußische Chemische Fabrik, Schönebe>/Eibe.

[78087]

Einladung zur austerordentlichen Generalversammlung auf Montag, den 26. November 1923, 12 Uhr, Hannover, Luisensiraße 9, beim Bankhause Ephraim Meyer & Sohn. Tagesord« wang 1. Beschlußfassung unter gesondera ter Abstimmung der Stamm- und Vor« zugsaftien neben dem Beschluß der Gene- ralversammlung über die Erhöhung des Grundkapitals unter Abänderung des $ 4 des Statuts um 4 18 000 000 Stamms« aktien und 4 2 700 000 Vorzugsaktien. Auss{<luß des geseßliden Bezugörechts und Festseßung der Ausgabebedingungen. 2. Aufsichtsratswahlen. Die Aktien sind fpätestens am 23. November cer. vorzuzeigen in unferem Büro, Ständehaus- straße 6, oder bei den Banthäusern Ephraim Meyer & Sohn oder Niema> & Co., Hannover, oder bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, Hamburg, oder bei der Dreódner Bank in Berlin oder Hannover. Hannover, den 31. Oktober 1923. Hans noversche Jmmobilien - Gesellschaft. Der Auffichtsrat, Geh. Kommerzienrat Emil L. Meyer.

[77037] Hildebrands<he Mühlenwerke, Aktien-Gesellschaft in Böllberg bei Halle a. S. Bilanzkonto per 30. Juui 1923.

An Aktiva. M E Grundstückskonto Böll- i berg, Areal, Wasser- E E Gebäudekonto Böllberg Maschinenkto. Böllberg Vis Bôll-

verg 3 ferde- und Wagenkto. } ‘eibljädetonto . . 3 Mobilienkonto . . 3

)

D)

Automobilkonto Lastautokonito . ..…. Getreideförderanlagefto. ¿ Feuerverficherungsfonto 94 50 Grundstückskonto Halle,

Areal, Wasserkraft . 160 000 Gebäudekonto Halle . . S Maschinenkonto Halle 3 Kassabestand . . 2458 100 Effektenbestand 1 353 700 Warenbestand 2272 594 700 Furagebestand 5 303 000 Debitoren . . 407 641 700 Bankguthaben 173 669 800

2863 775 933

FTTEITT E 1H

Per Passiva. Aktienkapitalkonto s Vorzugsaktien . . « « Hypothekenkonto . . Reservefondskonto .. Ertrareservefondskonto . Delkrederekonto . « . . Dividendekonto:

1919/1920 . .

1920/1921 .

1921/1922. Kreditoren . - « Ueberteuerungskonto Neubaukonto Gewinn- und Verlustkto.

T He

1195 300 213 1 150 000 1 000 000 1536 121 300

2 863 775 533

Gewinn- und Verlustkonto ber 30. Juni 1923.

An Soll. M ä Geschäftsunkostenkonto . | 722872211 euerversicherungskonto 3 247 803 ypothbekenzinsenkonto . 31 500 nteressenkonto . 1 091 291 Abschreibungen auf : Gebäudekto. Böllberg 332 214 Maschinenkto.Böllber 171 394/5 Gebäudefto. Hallea.S. 54 451 Maschinenkonto - : 33 098 1 536 121 300}

Halle a. S. 2263 955 265

Gewinn pro 1922/1923

Per Haben. Gewinnvortrag von

1921/1922 . .. Warenkonto . . . Konto pro Dubiose Effektenkonto . . .

139 800 . 12263 781 973

2 494 30 998

2 263 955 26518!

Das auss<{eidende Aufsichtsratsmitglied Herr Friedr. Liebau in Halle a. S. wurde wiedergewählt.

Böllberg b. Halle a. S., den 12. Of- tober 1923.

Hildebraudsche Mühlenwerke, Actien-Gesellschaft.

G. Leister. ppa. Matthes,

T,

E

L R E nt b. ao Cu Ri i s aut: L EtA A P E E S: