1923 / 261 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

Pr Ag L | V4 2 G S : Kopenhagen, 8. November. (W. T. B.) Devisenkurse. f hergegangenen Jahren bereits vor dem November zu seinen Herbft- # liarden Mark) : für je 1 Milliarde Mark der Wert; London 26,10, ew York 5.90 Hambura —,— für eine Milliarde, | tagungen zusammengetreten. Die Ermächtigung des Präsidenten zur | Teil von 1 Milltardi Mark 10 Millionen Mark angie eder ting Paris 34,00, Antwervcn 29,35, Zürich 104,50, Nom 26.30, Amsterdam | Einberufung der nächsten Siyung wecde alo dur den Artikel 24 Für Postanweisungen bis 1 Billion Mark 5, über 1 E í a g E

E Sto>bolm 155,50, Christiania 85,65, Helsingtors 15,78 Prag | der Verfassung ait unterbrochen. Der Geschäftéordnungsaus1chuß | 3 Billionen Mark 10, über 3 bis 9 Billionen Mark 15, über

Z stimmte mit alleu gegen die Stimme des deutscnationalen Abg. | 10 Billionen Mark 20, über 10 Billionen Mark cunbeichränte? t ; : j S z Stocholm. 8 November. . (W. T. B.) Devisenkurie. London | Graef- Thüringen der Auffassung des Reichstagspräfidenten zu. je weitere 10 Billionen Mark oder e Teil d ) D É (1) R ichs 3 Q o Hisch É S 3 g 16.90 Berlin 0,02 für eine Milliarde, Paris 21,80, Brüssel 18,90, Meistbetrag für gewöhnliche und telegravbische PostanweistnA zun eut CîI E an Cl ELC und reit en aal an E er

\dweu. Pläte 65,50, Amsterdam 146,75, Kopenhagen 64,70, > unbeschränkt. 192 3 s

Sin 55.50, Washington 3795/z Helfingfors 10,21, Rom —,—, Für Rohrpostsendungen: a) wenn |Äutgabeort uy, ls 261 0 Verlin, Freitag, den 9. November

H. : i j i Verkehrêwefen ' Bestimmungsort innerhalb des Geltungsbereichs ‘der -Ortshr L gr Christiania, 8. November. {W.T. B.) Devisenkurte. London ® : gebühr von Groß Berlin liegen, für die Nohrpos:fatte 24 für f 0 6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften 30,60, Hamburg —,— für eine Milliarde, Paris 39 25, New Vork 6,88, Die wesentlichsten Gebühren, die vom 12. November | Robrpostbrief 30; b) wenn der Aufgabeort odex der Bestimmun 1. intertuchungKlgBen 0 L w s e 7. Niederlassung e von Rechtsanwälten Amiterdam 265,50, Zürich 122,50, Helsingtors 18,50, Antwerven 33,90. | 1993 an im Post- und Postshe>verfehr innerhalb | ! außerhalb des- Geltungébereihs der Ortsbriefgebübhr M 9. Aufgebote, * erluste u. Fundsachen, Zustellungen u. derg ent Î Cr n Cl CL 8. Unfall- und Jnvaliditäts- Versicherung, Stodtholm 181,55 Kopenhagen 117,50,- Rom —,—, Prag —,—- : Groß Berlin liegt, für die Nohrpostkarte 27, für den Rohr L Perkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c ® 9. Ban ise. Deutschlands gelten, sind folgende in Milliarden Mark: brief 35 obrvos E 2 Berlosung 2. von Wertpapieren. Bankausweise E EAN Für- Postkarten im rtsverfehr 2, im Fern- ; 4. 2e Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

: inschreibaebf ; / ditgesellshaften auf Aktien, Aktiengesellschaften j i London. 8. November. . (W. T. B.) Silber 32!/z, Silber | verfe hr d. | für Aae bn G E Po an f tr 7 e L feltgescn U b. SmS eutsche Kolonialgesellhaften 2,10 Goldmark freibleibend. h 11 Privatanzeigen

auf Liererung 31/5. : Für Briefe im Ortsverkehr bis 20 g s, über 20 bis tai « 8E; tj Al ———

" Dr | 100 g 6 über 100 bis 20 10, über 250 bis v0 d | jedem angeiangenen Tausend der eingezogenen Betrge -bleitt ® Wien, 8. November. «W. T. B.1 (Jn Tausenden.) Türkische |- 109 g 14, über 100 bis 250 g 16, über 250 bis 00 18 verändert, Vintestbetrag 1 000 000, Aufrundung überi@ießender B Lôie Tes N L Fpnlermnte LLN Denen i (Für mt oder clureideis ‘treigemachte ostkarten und Briefe träge auf Dae AOMonen Mart. ie Saar wird von dey Mi rente 19 500, Oesterreichische Kronenrente 0,830, Ungariiwe Gold- ; Tinoi , L N e eingezogenen Bettag abgezogen und muß daher u. U. bei der Nachn i 5Mti i 80018) Bekanntmachung.

: D G d das Eineinhakbfache des Fehlbetrags, unter Nuftundung' auf volle i ; L R ET:A / abi forderung, einen bei Rechtsanwalt als Pxrozeßbevollmächtigten ë [ g reute —,—, UÜngarisbe Kronenrente 7800, - Anglo - österr. Bank 340, E O ? g : oder Auftragssumîne von dem Absender ‘berücksichtigt werden. i Be L : f r Generalvere Miener Bankverein 178, Oesterreichische Kreditanstalt 202 Ungarische Es Pw aag 25 g 2, über 2 bis 60 g 4, über | Für die E ilzustellung sind bei Vorauszahlung zu enth ?. Aufgebote, rlust Gerichte zugelassenen . | vertreten zu lassen Durch Beschluß unsere ;

1. ,

egt. / ine Orodi . toderd t Ee 6 j S wede der iche Magdeburg, (den 19, Oktober 1923. Berlin, de . Oktober 1923. sammlung vom 19. Sept. 1923 is an allgemeine Kreditbank 1450, Länderbank, junge 302, Niederösterr. | 59 bis 100 g 6, über 100 bis 260 g 10, über 250 bis 500 g für eine Briefsendung: nah dem Orkszuitelibezirk 20, na dey und Fundsa N, U: Run vie Auszug-/aus der Klage befkannt- | Der ‘Berichtöich eiber des Landgerichts. Gerichtsscbreiber Stelle unseres ausgeschiedenen Aufsi bts Géfomptebank 356, Unionbank 292, Ferdinand Nordbahn 19 600. | j9 über 500 & bis 1 kg 15, 1 bis 2 Lz (uur für “éinzét Landzustellbezirk 60; für ein Paket: nah dem Ortszustelibezf Qt ———— des Amtsgetichts Berlin-Mitte. Abteilung 6. | ratsmitglieds Herrn Walter Nadbruch zum Oesterreichitche Staatsbahn 782, Südbahn 203, Südbahnvrioritäten ' g S 9 & (nur für einzeln ver- | 30, nah dem Landzustellbezirk 80. i fiellungen U. de gemar. [79802] Oeffentliche Zustellung. Mitgliede des Aufsichtsrats gewählt

S; S : ) sandte ungeteilte Dru>bände zulässig) 18. : h i 4 . : Hamburg den 30. Oktober 1923. ( [ aof 520 ESiemenét-Schucertwerk 190,1, Alpine Montanges. 630, Poldk- Für Blindenschriftsendungen bis zum Meistgewicht ia L N Lo g E für jede postlagernde Senduy O Beschluß Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. Die Frau Charlotte Siegert, geb. | [79810] Oeffentliche Zustellung. worden Herr Ernst Szel aus Hannover, fabrik - Gei, österr. 82, Brüxer Kohlenbergbau 2555, Salgo- ür bar eingezahlte Zahlfkarten bis 1 Billion My dts Erben des zu ' [79795] Oeffentliche Zuftellun

Hütte 930 Prager Ciserindustrie 2180, Rimomuranv 211, Waffen- | on d kg 1 Million Mark. arf. Sine in Ee aer ßbevoll- O BaEaE S per Friefenstr. 23a. A « è . ® 1 R 2 2 , s

Tergauer Steinkoblen 1160, “Daimler Motoren 46,6, Skodawerke | 95,9 aue A L u Mien n R bis | eins<!. 3, über 1 bis 3 Billionen Mark einschl. 5, ‘über 3 t hnsig, am 16. April 190 Die Ebefrau Frieda Sitreriba, geb. | {lag in Magdeburg, klagt Pfleger des minderjährigen Max Lawrenz Bs Aktiengesellschaft

1141, vLevkam - Josefstha! A.-G 580, Galizia Navhtha „Galicia® Für W b bis 100 6 üs 100 f 950 6 .Billionen Mark eins{l. 8,“ über 5 ‘bis 10 Billionen Ma on utsbesizers Friedrich Martin ist | Lohr, Hamburg, Billhornerdeich 96 Il, Lithographen Richard Sieg ü aus Berlin-Bri, Bürgerstraße 61 bei für Glühlampenfabrifation,

25 000, Oesterr.-stey: r. Magnesit-Akt. 183. . über 250 C O 22 18 E S) HDET bis g 10, | eins. 10, über 10 Billionen Mak (unbeschränkt), für je weites Grund der leßtwilligen Verfügun vertreten dur< Rechtsanwalt . W, | Magdeburg, der $8 1565 | Burkhard. klagt gegen den früheren Gast- Der Vorstand. Amsterdam 8. November. - (W. T. B.) 6 9% Niederländische (Nichtrrei «matte * Drudsachen, Geschäftäpapi d W 10 Biliionen Mark oder einen Teil davon mehr 9; für bargeldlg n 21, Mai 1901 ein Erbschein erteilt | Nagel, klagt gegen deren Che und 1568 B. G.-B,, ait dem Antrage | wirt, Schweizer Max Heinrich Lawrenz, Ernst Szell.

Staatsanleihe 1922 A u. B 99/4, 44 9% Niederländische Staats- be x gem ht befs aen, Ce i papiere un aren- } beglidene Zahlfa1ten dietelbe Gebühr, höchstens jedoch 10 für cin M in dem bescheinigt ist, daß ein | Nobert Wilhelm Otremba, i auf Ehescheidung. ie Klägerin ladet | zulegt wohnhaft in Neukölln, Hermanqn- Alexander Shönwald.

an!eibe von 1917 82,25, 3 9% Niederländische Staatsanleihe von E B Blei L Ai ôrdert. a Babfag hend freigemahte Sen- |- Zahlfarte;. für Kassensce>e, die bargeldtos beglichen werden, 2 v M n ntévollstre>er ernannt ist. Das | bekannten Aufenthalts, aus $#/ 1565, 1568 | den Beklagten zue“mündlichen Verhand- | straße 95/96, jeyt unbekannten Aufeqyt- | 7757

1896/05 65,25, 7% Niederl -Ind.-Staatsauleihe von 1921 A 100,590, Aude eter Ar N di ‘Ma alb ache des Fehlbetrags, unter aeiaga des Scheckbetrags, für Barauszahlun en mit Poîtide Lat Testamcytsvollstre>ers ist er» B G eB mit dem Antra die Ehe der lung des Nech reits Vor die d, Zivil- haltsoris, unter der Behauptung, daß er [ D ] Mit li d ser 8 Aufsichtsrais

Nederl. Handel Mij. 126,00, Jurgens Ma1garine Stammaktien 56,00, T P e vis 7 ko 90 rf, naherhoben.) 2 vom Tausend des Schedbetrans, Mindestgetühr- 1, - Meistbetud s Der Erbichein ist daher unrichlig, | Parteien “zu scheiden , 1 fammer des Mandgerihts in Magdeburg | Beklagte als Vater des Klägers H Wilhel Windmöller ist am 30. Okf«

Philips Glühlampen Stammaktien 265,50, Handelsvereenigung Amster- } R ded eines Postiche>s und telegravbisher Autträge (Zahlkarten, Ueber, id ird eingezogen und für fraftlos erklärt. ft den allein schuldigen“ Teil zu erflären auf den . Februar 1924, Vor- | pflichtet sei, für ‘dessen Unterhalt u Roe zes 69 Lebensjahre entslafen i

dam 481.00, Cultuur Mij. der Vorslenlanden Stammaktien 179!/ Für Pakete l. Zone 2. Zone 3. Zone weisungen und Postsche>ke) unbe!chränfkt. * Derlin den 20. September 1923. und ibm die Kosten des Rechtsstreits mittags 94 Uhr, mit der Auf- | reichend zu \orgen. Durch einstweilige lo Berlin e 5 D 2vcinive 1923.

Kon. Nederl. Mij. cot Expl. van Petroleumbronnen 388,75, Gecons. (bis 79 km) (libér 75—375 km) (über 375 km) Die Inlandsgebühren tür Brieftendungen, Wertiendungen uh 3 Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 168. | aufzuerlegen. Kls forderung, \si< dur< einen bei diesem | Verfügung des Landgerichts 11 | Nadiolo ie-Aktieugesellschaft

Holl. Petroleum 132,00. Holland-Amerika-Linie —,—, Nederl. Scheey- v kg 29 50 090 } Postanweisungen gelten“ auh nah dem Saargebiet (jd La flagten zur ündlichen Verhandlung Gericht zugelasscnen Rechtsanwalt als | vom 12. 4. 21 20 Q. 181 2 a D er Vorstand s

vart-Unte 115,00, Deli Maatschapii 286,00, Rubber Cultuur Mij 10 Décehen nit zugelassen), terner na< dem Gebiet der F r ec MW79790] Oeffentliche Zustellung. des Rechtsstreits vor das Landgericht | Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. | der Beklagte gehalten, monatli 159 M Dipl -Ing. ver

Amsterdam 144,00. Rubig. f 120 Stadt Danzig. Die Inlandagebühren füc Brietsenduny Der I. Offizier des Norddeutsch Lloyd in - Hamburá, Zivilkammer 9 (Zivil- Magdeburg, den 31. Oftober 1923. | Unterhalt dem Kläger zu gewßhren. : ¿Dg e :

135 gelten ferner nah LuremburTg, Litauen und dem Memel: MEzdett Gathemann in Bremen/ Kiel- justzgebäuxe, Sievekingplaß), auf den Gerichtsschreiber des Landgerichts. der herrschenden Teuerung (eiht dieser | [80015]

150 s â ofe Nor E 31, Prozeßtevollmächtigter :/Rechts8- —- Betrag nicht aus. Kläger héantragt daher | Herr Max Wagowski, Fabrikant in 165 Le N E nah De st erre i < (Päckchen nach diefen Ländern rit E s Gebert in Bremps, klagt 18. nuar 1924, Vormittags (79540) Oeffentliche Zustellung. iu v Burbevt L der Beklagte wird ver- | Ulm, ist am 30. Oktober 1923 gestorben

: j it der Autforderung, einen ; Ph bac e : j 180 f 5; j een seine Ehefrau Mjána geb. 94 Uhy mit h Die Chefrau Wilhelmine de Jonge, | urteilt, vom 1. Septemþér 1923 ab 600 |und infolgedessen als stellvertretender Vors- 210 an: r Post, E E O I A nann uad Lee Ti Al Hilmer, früher in. Bremen jegt unbe- e Fen e A e Aa qugeialenen geb. van der Most, in Osternburg, Beh Millionen Unterhalt zy/ zahlen, 2. außer- | sigender des Auffichtsrats aus der 240 N Briete bis 20 g 40, jede : weiteren Ul annten Autenthalts, wege Ehescheidung, éfentliden Zustellun us M Auszug \traße 4, Prozeßbevollmächtigter dem vom 1. Oktober 1923 ab den Bavaria-Film A. G. München aus- 270 (Meistgewicht 2. kg) 20, jedoh nah Ungarn und der T | < e ¿Mit dem Antrage, die &he der Parteien G la E i a t anwalt Dr. Feldhus, Oldenberg, klagt | Unterschied zu zahlen, der zwischen dem | geschieden. 300 low fei bis 29 g 30, jede weiteren 20 g 20; tür D r u0 Min icheiden und die -Beklagte tür den | e mb e tober 1923. [gegen ihren Ehemann. Maurer | zu 1 genannten Betrag und dem vom | (80017 330 achen für je 50 g 8: für Blindenschrifticendunza allein huldigen Teil4u erklären. Er ladet | . Der Geride(sf Greibér Les Ténd erichts Geradus de Jonge, früßér in Ostern- | Magistrat Berl, Jugendamt, in Groß | In der heutigen außerordentliben Ges 3800 -- | für je 500 g (Meislgewicht 3 kg) 4, jedoch nah T <4 Mi: Beilagte zur zfindlichen Verbandlung er Gerichtsfbreiber des Landgeri. | burg, jeßt unbefannten Aufenthalts, mit | Berlin ieweilig/ ermittelten und öffentlich | neralversammlung der Germania, Aktien- 390 \lowakei und Ungarn bis zum Meistgewicht von 3 kg 1 6000 tes Rechtéstreits vor das Landgericht zu [79796] Oeffentliche Zustellung. dem Antrage auf escheidung, Die | befanntgemahen Mindestunterhaltssaß | gesellichaft für Verlag und Druekerei, 420 für Geschäfts8papiere für je 90 7 8, mindestcus 40; M Bremen, Gefichtsgebäude, Zimmer 69, |* Die Ehefrau Sophie Schröder, geb. Klägerin ladet dey-Beklagten zur münd- | unehelicher Kinder besteht, 3. die Kosten | wurden folgende Herren dem Aufsichtsrat 450 Warenproben für je 500g 8 mindestens 16; Eilzustell auf den 27 Februar 1924, Vorm. | @zster, in Hannover, am kleinen Felde 29, lichen Verhandlyg: des Rechtsstreits vor | des Yechtsftreits trägt Beklagter, 4. das | unserer Getellschaft zugewählt: MNeichso « e 480 ebühr tür Briefsendungen 80: Ein| S ceibaeblbbr- 0 83 Uhr, hit der Aufforderung, einen bei Prozeßbevollmächtigter: Nehtsan ltBode- | die T. Zivilkammer des Landgerichts in | Urteil i vorläufig vollstreäbar. Zur | tags8abg. VBe>er-Arnsberg, Reichsminister eine Vertassungêverlegung liege. Demgegenüber betonte der | für Fe ga rere Rü>scheingebüh r 10; Vorzeigegebühr tür Naw,Wdicen Gericht zugelassenen Rechtöanwalt | ann in Hannovet, klagt gegen ben Litho- Oldenburg auf den 29. Januar 1924, en Verhandlung des Rechtsstreits | g D. Dr. Bell. M. d. N., Reichstagsabg. Reicbstagepräsident, daß die deutschnationale Annahme von einer __ bis óvkg 17 94 nabmen auf Brieftendungen (vom Äbsender zu entridten) (zu besjellen. Zum Zwee der öffentlichen | raphen Wilhelm Schröder, ü Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- r Beklagte vor das Amtsgericht | Ersing, Geheimrat v. Guérard, M. d. R irrtümlichen Auslegung des $ 24 ausgehe, der nur dann Anwerdung Für Wertsendungen (Weribriefe und Wertpäkete) die | Gewichtgebühr tür Wertkästhen für je 50 g 16, minde zitesung wind diejer Auszug der Klage | Hannover, jeßt unbekannten A f | rung, einen \bei dem gedachten Gerichte eukölin. Berliner Straße 65/69, | Reichstagsabg. Florian Klö>ner, Reichs: finde wenn der Reichstag seine Sißungsperiode geschlossen habe. Eine | Gebühr für eine gleichartige eingeschriebene Sendung (bet un- | 80 (dazu Einschreibgebühr von 10), Verficherungsgeb ül Wi tefanktgemacht. Grund des $ 1568 B. G.-B< zugelassenen Anwalt zu bestellen. 1923 er 60, auf den 18. Januar 1924, |tagëabg. Lange - Hegermann und Graf folhe Sehliekung sei aber seit dem Zusammentritt im Juli 1920 | versiegelteén Wertpaketen wird die Einschreibgebühr aber n i<t | für Wertbriefe und Wertkäsidben für je 24 000 Milliarden Vtèark 4) Bremen, d. Xl. 1923. trage auf Ehescheidung. Klägeri Oldenburg, den 30. E e ‘mittags 10 Uhr, geladen. Die | Praschma. / überhaupt nit ertolgt. Der Reichstag babe mit kurzen Unter- | erhoben) und die Veisicherungsgebühr, die beträgt bei Wertbriefen | Postanwetfungsgebühr bis 4000 Milliarden Mark 40 üta Der Gerichteschreiber. den Beklagten zur i hand: R Jäger, Duft oer ee sfrist wird auf 2 Wochen be-| Berlin, den 7. November 1923. brehungen weiter getagt, und es fei deéhalb in feinem der vergangenen | und verftegelten Wertpakfeten: für je 1 Milliarde Mark der | 4000 Milliarden bis 8000 Milliarden Mark 80, jede weiteren 800 [79791] Oeffentliche Zustellung. lung des Rechts\txoi Gerichtsschreiber des Landgerich s. ftenzeiden 15. S” Der Vorstand. Jahre notwendig geworden, ibn am ersten Mittwoch des Novembèr | Wertangabe oder einen Teil von 1 Milliarde Mark 20 Millionen | Milliarden 40; Nachnahmegebühren für Pakete 40 fi Die verebelihte Hedwig Hejne, geb. | kammer des dgerihts in Hannover [79804] Oeffentliche Zustellung. ölln, den 2. Noveml o ichts, | (90031) einzuberu'en; denn er sei wie in diesem Jahre, fo. auch in allen vor- | Mark, bei unversiegelten Wertpaketen (zugelassen bis 50 Mil- | je 4000 Milliarden Mark des Nachnahmebetrags. ; ankobi in Oranienbaum, Prgzeßbevoll- | auf den 23 Januar 1924, Vor- |“ Die Frau Frieda Frielit, / Der Grebe N Amtsgerichts. Mit Genehmigung der G.-V. v. 24. Julk B E Zee : x i mächtigter: Nechtéanwalt Sneider in | mittags 19 Uhr, mit der Aufforderung, | in Friesa>, Prozeßbevollmächtigtex : an trat der gesamte bisherige Aufsichtsrat E Pms u é : S SREZES R a Desau, klagt gegen ihren Ehémann, den | sich dur /einen bei diesem Gericht zU- | quwalt Justizrat Dr. Pink in S S E E I E | ¡urüc; neugewählt wurden, unter A 6tadhen Arbeiter Arno Heine, z. Zr/ unbekannten | zugelassenen. Rechtsanwalt als Prozeß- | f1agt gegen ibren Chemann, d iter seßung der Zahl der von der G.-B zu

E E É E E Ai

Parlamentarische Nachrichten,

o o E Im Geschäftsordnungsausschuß des Neichstags e wurden gestern zunäbst eine Reihe geshäftsordnungsmäßiger Fragen e. über die Feststellung der Beschlußfähigkeit dur<h den Sigungsvorstand | - und über die Erihwerung der Bezweiflung der Beschlußfähigkeit be- e raten. Darauf brachte der Meichatagépräsident Löbe ¿zur |-- Sprache, daß in der deutshnationalen Neichstagstraktion die e Meinung vertreten worden ist, daß der Reichétag na<h Artikel 24 | - dèr Verfossung am ersten Mittwoh des November zusammen- " treten müsse und daß in der Nichtberufung an dietem Tage | „e

drid er E n R E 2 S A a 2A e Tau eee eus

19 „20

L. üntectuchun,

D s R E R A D C E: E L I

' | 6. Erwerbs- and Wirtichaftögenolsen|chakten, 2 L ti i f ç ä i itglied f fünf 2. Autgebote. Verlust- a. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. O o e 7 Niederlassung n. oon Nechtsaawälte Aurenthalts, auf Gruyd“ des $ 15672 | bevollmädtigten vertreten zu lassen. Paul Frielit, früher in / 5. Kommanditgesell- wählenden Aufsichtsratsmitglieder au!

3 Verfkfäute. Verpacbtungen, Verdinaungeo 1e. et Î CL : N Ct CL Ï s ° D B. G-B. Ghes nq. Die Klägerin| Hannover, den 3. November 1923. ten Aufenthalts, f Personen, die Herren: Generaldirektor 6 Verlowung & 000 Wertvapierea * d. G n e ete ladet d Berlagten zur Fründlichen Ver- Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. N EN O haften auf Aktien, Olk tien |Seinr. Wollheim, Gut Guggenbihl,

2 4 : : : . Bankausweise j ) : j) ; N Rankier Karl Graf von Tausffkirchen, pa ie g rep o game ans Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitözeile 10. Verschiedene Bekanntmachungen bandlung des Reslöstreits vor die + Bivi- | (79798) a gesellschaften und Deutsche | Münhen, Generaldirektor Dr. Otto

2,10 Goldmark freibleibend. 11. Privatanzeigen fammer des Yaúdgerihts in Dessau aut | “Die Paul Piers<ke Taglöhner- | klagten zur münd[ichen Verhandlung des / Mi München, Bankier Karl Weber —————————————————M ten 26, Jañúnar 1924, Vormittagêë - Kast, zu Ettlingen, | Nechtsstreits voxdie 4. Zivilkammer des lonialagesells<aften. Nißpau, Veünchen, Da , 9} Uhr, fit der Aufforderung, einen hei (inge: etn t Dr. | Landgerichts inPotodam auf den 4, Fe- Kolonialgefellschaft Bonn, Generaldirektor Dr. Al{red Cappen

Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrlickungstermin dei der Geschäftsstelle e Y dem gedachten Gericht zugelassenen An- | Di 5 isren | bruar 1924, Vormittags 9 Uhr, mit | Die Vekauntmachungen über den |berg, Essen. 9 gs schäftsft ingegangen fein. "E walt G bestellen. s S Clemana m Ortes, der Aufforderung, einen bei dem gedachten Verlust von Wertpapieren befin- Motor-Union Vers.-Akt.-Gefs.

Dessan, den 6. November 1923. irüber zu Ettlingen, auf Cheichejzüng, mit | Gerid zugelassenen Anwalt zu besteilen. | den sich ausshließlih in Unter» | 55133)

: L j i : : i; l / ; bteilung 2. j Aktionäre zu der 1914 Lit. H Nr. 11 160/61 über je 1000 .4 | auf den 28. Mai 1924, Vormittags | [80059] Die bezeidbnete Verscóllene wird a Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. | dem Antrage auf Scheidung pér zwischen | Zum/ Zwet der öffentlichen Zustellung s Wir laden unsere Attio z! T Untersuchungs- (zu 4 u. 5: Witwe Frau Marie Vo>k in | 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge-| Abhanden gekommen: H 6000 | gefordert, sich iväleliens in dein ‘auf dei [79792] fentliche Zustellung. den Streitteilen am 7. 5. 4915 in Eit- | wird dieser Auszug derKlage bekanntgemacht. (80014) SERESS am 7, Dezember 1923, Mittags

a e n. Stuttgart, vertreten dur< Justizrat Dr | riht, Neue Friedrichstr. 13/14, 3. Sto, | Byk Guldèn-Altien Nr. 58 998, 58 993/7 | 20. Juni 1924, Vormittags 11 tht, Der Arbeiter Johann Graumann in | lingen geichlessenen Ehe tsdam, den 3. November 1923. 12 Uhr, in unseren Geschäftsräumen,

Y T ic MULQUE, i j i icht8rat unserer Gesfell- i traße 49, stattfindenden Schweizer, Dr. Kiefe und Dr. Soenning } Zimmer 111, anberaumten Aufgebots-| = 6/1000 vor dem unterzeihneten Gericht. Neu bst ¿htigter: D erin ladet den | DedGerichtsschreiber des Landgerichts. Aus dem Aufficht Berlin, Charlottenstraße 42, ita

A ta T ' , } 27A Zerbst, ozeßbevollmächtigter: Mechts- | des Beklagten. Vie Klag 7 ft ist Herr Direktor Kleemann «us- s [79779] in La termine ihre Rechte anzumelden und die | Berlin, den 8. 11. 23. (Wp. 543/23.) | Friedrichstraße 12/14, Ill. Stocwet| Mi Cn in Zerbst, fla Beklagten zur mündlithen Verhandlung des [79805] Oeffentliche Zustellung. Ven D außerordentlichen Generalversamm

: . Aktien Nr. 016876 der Deutschen | Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die | Der Pouzeiprälident. Abteilung [Y.E.-D. | Zin 102/104, anl Aufgebot M fei l Nectsstreits vor Xe 3. Zivilkammer des i : ino S 1923, [lung ein. Der abwesende ( ; U zeipräident. Abteilung [V. E.-D. | Zimmer 102/104, anberaumten Aufgebeiv Wi seine Ehefrau Helene geb. eten Die Frau - Emmy Christine Selma | Rathenow, den 3. November 1923. Tagesordnung: der i eten Melis 6 ie] oe T, O eln LSlenlerg | Feaslloseriärung dex Urkunden ersolgen (300611 Bekgnuhmahung: E e O r r ras Landgerihts u N 2A Vormittags Mottsebeller geb. Budbbeister, in Hamburg, Rathenower Dampfmühlen Aktien | 1, Erböbung ‘des Grundkapitals um Schwedt, gegen den wegen Fahnenflucht | a. Haardt, vertreten dur die Bayeriiche Amtsgericht Berlin-Mitt Auf Grund des $ 367 des Handels. ü bén T Tagner ladet r (9 * wt der Au forderung, si dur | Alslerdorter Straÿe (1, 2:roze eyolmäch- | gejena R * 150 Millionen Mark durch Ausgabe die öffentliche Klage erhoben ist, wird für | Hypotheken- u. Wechselbank, München). Abteilu 1 83/84/154, d. 1 L193, geseßbu<s wird bekanntgemacht, daß welche Auskunft über Leben oder 0M Der Kläger ladet die Beklagte zur | 2 Uhr, dieser E zugelassenen | tigter: Rechtéanwalt Moses in Ptargard Eichler. ppa. Nieger. von zehn Millionen Mark Vorzugs- fahnenflüchtig erklärt. 7. Die Stammaktie Nr. $56 der Neuen ng - 1, 11, folgendes Wertvapier in Verlust ge- der Verschollenen zu erteilen vermöge mündlichen Verhandkúng des Rechtsstreits | einen bey diejem gela!) i. Pomm , klagt gegen ihren aktien und 140 Millionen Mark Ti A E . n ; ergeht die Aufforderung, fyätestens i die 4. x des Landgerichts | Ne<tsan(valt als Prozeßbevollmächtigten h (80051] Hamburger L d 4 "Eaasavige des Landaerichis. N A E Ser U O 1d affa iben ait L Taten M R O Sena Autgebotstermine dem Geri Ante in Dessau V a den M. Januar heeeten u La, 3. November 1923 früher rig leut unet Auf-| D A Auf S E . . n 10 e als abhanden getomtmen gemeldeten G 92 zu machen. 2. X. 283, i 1924, rzittags Uhr, mit der arlsruhe, den 3. Es ; i r. DUCertu®, Urg, t d è 20 [79780] R : O dit Seide Tf 48 P 4 3000 Zirrgiebel-Akt. Nr. 3480/2 = V Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung sl difioiverin e bet e gedachten | Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. Fs N Ly T fichtsrat R E 95 L Aavderana, der neh 14 A Gáard Der abwesende frühere Reiter Franz | Nr ‘04950 üb 300 M ber 9 s 3/1000, ¿S 3000 Leutfe-Aft. Nr. 2005, Abteilung Îl (Kriminalpolizei). T dein al Gerichte z elassenen Anwalt zu bestellen. (79797] Oeffentliche Zustellung. flagten zur mündl} Hamburg, Vorft V dem den auezugebenden Vorzugsaktien Streit der 4 Csfadron Reiterregiments 6 | Kredit-Aktiendank in Belm, | Givokasse Leipzig, Zweiganstalt der | 180062) Bekanntmachung [786] Qeffentliche Wufforbern o. My Defsaw, den 6 November 2 its, | „Der Bote Jakob Heinz in Kirn, | Rechtsstretts vop-Ve 11 Ava n auf Der Vorftand, gemäß der Beiblublassung 1u 1 eins in Schwedt, gegen den die öffentliche Klage | 9. 44% Obligationen der Vereinigten Girozentrale Sach Auf G "& 367 N 4 Schöneberg, ihrem legten Wohnsit,- h er Gerichtêlchrelber des Landgeri | runnengasse Nr. 18, Prozeßbevollmäch- targard omn. au! [80009] Anton Kreisel A. G. geräumten Vorrechte. wegen Fahnenfluht erhoben ist, wird für | Königs- und Laurabütte Aktiengesellschaft iat H Gas wt L ded Bande lge seh: Fédige Helene Werner gestorben. 31 t [79793] Oeffentliche Zustellung tigte: Rechtsanwälte Fahr und Dr. Scherer 3. Jámar 1924, Vormittags | Die Aushändigung der Stü>e er | 3. {ussicteretwal ahnenflüchtig erklärt. ieh i i u<s wird bekanntgemacht, daß die | ledige Helene ZPerner gettorren. j efffen ge Z : éine Ehetrau | 94 Uhr, nit der Aufforderung, einen bei t Erledigung aller Gründungs-| Zur Teilnahme an, der Generalver- / Prenzlau, den 2. November 1923. O Tot Bals üer (79788) Aufgeb folgende Aktie in Verlust geraten ist : | geseblihen Erben der Berstorzene 1 Die Frau Nofa Bertha Frieda Jo | N nile Di L Seen Pladt, brik- | dem gedghten Gericht zugelassenen Anwalt FeIae tiiten und nach Bekanntmachung | sammlung sind diejenigen Aktionäre be-

ot. . L ; ti î t

i a 1 Aftie M 10000 Nominalwert | bôren: L. der am-29. Juli 1832 geborci R nitihke, verw. gew Lippmann, geb. Busa, | Auguste Heinz, m 3 der öffentlichen , ; ; y ätestens am dritten trafkammer des Landgerichts, 1000 4, Die Versicherungsgesells<haft „Allianz“, ; h ier Sch in Leipzi 49, Hith. 1, Pro- | arbeiterin, zulegt in Stromberg wohnhaft, | zu bestellen. Zum Zwedle der 0 im Dt. Reichsanzeiger an der Kasse der | rechtigt, die späte

: : 9. a) 4% Berliner Stadtanleibe 1914 | Zweigniederlassung München, vertreten be A G F C E E uen 26 Müre 1846 e A A E Oi fu zurzeit unbekannten Aufenthalts, Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Gesellschaft. Werktage vor der Generalver-

c Ñ i amburg. 1 Ou 6 fanntgemacht. 1923, ammlung ihre Aftien bei der Gesell« Manta, eh, Sd n u i L in München, Karléplag | D, G f Hambura, key 5. November 1923. | storbenen Maria Dorothea Taumev M in Görliß flagt gegen ihren E Behauptung, daß die Beklagte def Kläger be Scalcaited i. Pomm, den 30. Oktober Gen, Le E ige j gu H ved r A hsdeutschen Notar . t H Y

i Fahre 1920 verlassen u / in D das Auf / G ; olizeibehörde. bezw. - dessen Nachkommmen, IL. der af den Fleither August Janitf 2 : ; 1923. ; binterlegt haben. 2 Auf ebot Ver- 19869, 16 156 über ie 1000 M der Firma Horwerte Aktiengesellschaft in Abteilung Ü (frimine (Kriminalpolize). |27. Oktober 1827 geborene Heim Görlis, z. Zt. unbekannten Wfenthatts, ; Gerichtss{reiber des Landgerichts. | 79837] Georg Rupflin A. G., Berlin, 9. November 1923.

* g €, Aktiengesellihaft für Bauausführungen in | Bwidau (früher A. Hor & Cie. Motor- | [80063]

‘Richard Taumeyer, Sohn . des «1 unter der Behauptung, daß Kläger seit S 5 R T Lindau-Bodensee. Petrolea Aktiengesellschaft für i Berlin (Abraham Schlesinger, Berlin, | wWnenwerke in Zwickau) über 1000 .# be: | Abhanden gekommen: 2 Stück e A e ft ven L a s A tun sie ird ge1hieden und L060 Neu ns uen Eliss | Einladungszur GERERR En E ae, MRRER N S C C A S A C a / tlin). : at , | j Bergbau | ierdur öffentlich aufgetordert, thr ih mit dem Antrag aut S eidung der Ghe | ertlarl, 2. » *| Müller in Köslin, ProzeßbevoUmächtigter : iversammlung der Aktieugesell- If nZ Zustellungen u. dergl. 11, Die Aktien Nr. 3034 und 8035 über S eo bres a nus D 8 su N Es DA i 1 403 522, | zustehendes Erbre<t anzuméldet, A der Parteien. Die „Klägerin \adet den Ee auterlee{. Der Kläger ladet die Rechtsanwalt Dr. Landsberg in Berlin, neralvers Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden

i i i ä 20 : ; : ¡chaft Georg Rupflin, Lindau-Boden- General« je 1000 4 der Landwirtschaftlichen Central- Boigtländer | dem Ablauf von se<8s Wochen cit F Beklagten zur msdlichen Verhandlung | Beklagfe zup/mündlichen Verhandlung des Meinekestraße 22, flagt gegen den Reisenden Vit, g E Ld prorigaid ini Hirte tg n

(79786} . Sanimelanfgebot. Darlehnskasse für Deutschland in Berlin | übertalles auf einen Geldbriefträger in | Nr. 952, 171, 1187. des Rechtsstreits por die ITT.Bivilkammer Rechtsstreizó vor die 1. Zivilkammer des | Fthur Böhmer, trüher in Perlin, Tagésordnung: E ies Vormittags

9 : Veröffentlichung diefer Bekanntinachill j é Folgende Urkunden werden auf Autrag | (Sonsker Spar- und Darlchnskassen- Be lin Anfang Januar -1919 in Verlust | Köln, den 5. November- 1923, wird der Erbs<ein nah Maßgabe in Görlis auf den | Landgerichts in Koblenz auf den 9. Ja Gerliger Ufer 7. jegt unbekannte Auf-| (Frweiterung des Vorstands. 1. Dezember d. Jy Vo mittags Straße 18 in Stuttgart, eingeladen.

) dl g ; geraten. Radlinger hat sêine Ansprüche Der Polizeipräsident. - rli vei i 2 L artet a A der dabei () vermerkten Per}o )| Verein). ; : - poUzetprä}iden vorliegenden - Beweisergebnisses erttll 2, F 1924, Vormittags | nuar E ; j thalis, auf Grund der Bebauptyliß> daß [ zum Aufsichtörat, geboten: ( Perjonen auf 12. Die Aktie Nr. 304 über 1000 .4 | gegen die Horchwerke auf Auéstellung von [79783] Verba S f / 9 it der Aufforderung, fh der Aufsorderung, fi dur. einen bei L ihr uneheli<her Vater p Ua E, Nuptlin A. G. Tagesorduung : nterbalt L. Erhöhung des Grundkapitals um bis

l. Anleihescheine der Deutschen Syars | der Berliner Dampfmühlen-Aktiengesell- Seen At, flag Beeten, Dem am 29. Juni 1923 zu Paderborn! Berlin-Schöneberg, den 25. Oktobt bei diesem Gericht zuge- | diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt somit verpflichtet sei, für ihre

B ) i ; i : : Pg: | ächti ten zu | [80064 i N 990 089 unt 269 Bie 1 e T Vtationalbank B und | mehrerer Schriftstä>e (im Umschlag Bl. 1) | (borenen Karl August Glettenberg in 1923, Amtsgericht. Abteilung 29; lass te<téanwalt als Prozéßbevoll- | als Prozeßbevollmächtigten vertrelen U) u sorgen, mit dem Antrage, den Be Chemische Fabrik Joh. Frit Neuhaus zu 30 000 000 „4 dur Ausgabe von

bis 820, 832 33 Nr. i ) [Ei i : ca mähtigtén vertreten zu lassen. Sühne- | lassen. ä llitre>bar4u verurteilen + Abi | (Kaufmann Wilbelm Sieger KölmE then, 13. Die Aktien Nr. 4156 und 429g | glaubhaft gemaht. Der Inhaber der ielborn wird auf Grund der A. V. des | Dr. Sta>ebran d t, Amtsgericht! R pers hi nicht ertorderlich. fen. R. 65/23. | Koblenz. den 2. November 1923. B e insehli (t der dur | Aktiengesellschaft, Oitweiler-Saax. Stammaktien und Begebung dex

i 600 vas Aktie wird daher aufgefordert, spätestens | Zustizministers vom 21. April 1920 ge- SMAP R d i ichts\chreiber des Landgerichts. i : „Mi Die auf den 15. November a. o. ein- Attien unter Aus\{luß des ge1eylichen P Schuldverschreibungen der 39/9 Reichs Hf, Geer É Berlin, ‘Banfier Paul in dem auf den 4, Juli 1924, Vor- tattet, an Stelle feines Vornamens Karl |. M orts! ven n over Dir B ee Urteil des Amtsgerichts B Lun berufene außerordeutliche General- Bezugsrechts.

i : j ; “4 EN D : (8. 9 anleibe von 1902 vit, D Nr 383 586 über | Veuselder in Berlin, An der Schleuse 5). mittags 11 Uhr, dor dem unerzeich-| gust den Bornamen Ernst Otto Wu) - ,rantwortliher Schtiftleiter er Gerihtgreer 202 ‘anger Ms | (798011 Oeffentliche B iftav Weber a aon 106 & % ‘monatlich, von | versammiung wird vertagt, Neuer | 2, Aenderung des Gesellihattêver tags

l j 2, [fühten. L l l i arbeiter Gustav in wi o bekanntgegeben. äß Zi 1 unter entsprechender 200 Sn Bre DOS S Wie Ie Hirs e Und h (fi werke A f teraine feine Nele “Mete ade T Soest, den 2. November 1923, Direktor Dr. Tyrol in ‘Charlottenbur R Seite Ae D rings, L RLEE Proze bevollmJctigte : B ri vollendeten M Le L Nov. 1923, aas E er ge der Bors 3 L Ser, A Ge). in Berlin. engere Ves, Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die| __ Das Amtsgericht. - Verantivortlich für den Anzeigenteil: geb, Nerclas, Wathlingen, vertreten dur | Rechtéanwälte Justizrat ist, Hr. @ i Der Vorstand. zugsaktien. . anleibe don 1913 unf a 9 eIOG | 15, Aktien der Gesellschaft für elek, | Krattloterklärung der Urfunde erfolgen | [79789] Aufgebot, Der Vorsteher der Geschäftsstelle ctéamvait Dr Hallier, klagt gegen | und Zaeper in Magdeburg, lagt gegen igkeit veröffentli Joh. Friy Neuhaus, Stimmberechtigt sind die Aktionäre, 1925 Lit. À_N Lal ar bis 1. April trishe Hoch- und Untergrundbah tit wird. Die Dividendenscheine Nr. 16—20, | Der Steinmetz -Joîïef Cumin in Berlin: | Rechnungsrat een ering in Berli. i ibren Ehemann G. E. H. HeAnings, | seine hefrau Emma Webex-'geichiedene (80026] welche ihre Aktien spätestens am

Li cs Nr r. 89 668 über 5000 .#| Solin Nrn. 00 136 1618 08 026. deren Kraftloserklärung ebenfalls beantragt | Tempelhof, Friedrich - Wilhelm - Straß | G A unbefannten- Autenthalts, Grund | Gaster, geb. Kärsten, frühet in Magde. len, die rüdständigen Beträge| In der Generalversammlung vom |28. d. M. beim Bankhaus Eisele & (Sparfasse der Start Uet la #08424, 09 564, 09 568, 23 859, 27 271: |war, fönnen nit mit für fraftlos erflärt | Nr. 87, hat beantragt seine Ehefrau, die| a8 ver Geschafte (Menger ing d 1568 B, G.B. mit dem Antrage, die | bura, auf Grund hE I e sotort/ die pen e eilig werdenden Be- | 14, Februar 1923 wurde neu in den Auf- | Co. in Stuttgart, Eberbardstraße t 4. Schuldverschreibung der Pr. konf. | 27 456, 82.183, 37928, 43524 und 43 595, E n e Kraftloserklärung von Ge- | vershollene Melänie Cumin, geb. Ferari, in Berlin: J Betraeet Parteien zu set den E p dem L Set die Be- | träge“ immer am Monatsersten. Zur | fichtsrat pa Eauimann o o: n Mem As Dar 40/0 ‘Staarsanleibe von 1913 Lit. D | 16. Zwischenschein auf die Aktie Nr.20088 A he nen unzuläísig ist. (Stein T1 | geboren 23. 11: 1869 in Fiume, zulegt | Dru>k der Norddeutschen Buchdruckerei 4 a Qi, den } flagte zur münd]ichen Verhandlung des | mÿhdlichen Verhandlung des Rechtsstreits | Deja in Berlin-Schône ci N Berlin, “Sammertingen, den 6. November 1923. Nr. 1 139.808 über 500. M, der „Drahtlose-Ueberféc-Verkehts-Actien- | r. At unter * O: Insoweit wixd daher | wohnbaft in Triest, tür tot zu erklären | Verlagéanstalt, Berlin, Wilbelmstraße "V «ir mündli en Va des Rechts Rectsstreits vox“ die 4. Zivilkammer des | wird der Beklagte vor das Amtsgericht | ist Ne tbamwals Pr, Ka mac Wers erlin, Hohen ollernsche Holz- und Möbele 5. Teilf<uldverschreibungen der Elek, | Sefellicha!t“ zu Berlin “Zivickar ros n ber 19 mit Wirkung - für "diejenigen -Rechts-| Eine: Beilage flreits y M 2 e ‘Banbari Landgerichts Magdeburg auf den | Yerlin- Mitte, Abteilung 6, in Berlin, | Berlin, den 6. gveniber ¿ u fie Attiengesellichaft. trisen Licht- und Kraftanlagen Aftien-| Die unbekannten Inhaber der Urkunden R Amtsgericht. 1923, MUas welche sich nah den deutschen wt a? g A Zivilkammer V, Bietieitt ebâude Stevos 4.‘ Február 1924, Vormittags Friedri<straße 15/16, Zimmer 158, Gruahishe ta! lichaft Der uirie De des Auffichtorats gesellschaft in ‘Berlin, 5% Anleihe von | verden aufgefordert, spätestens in dem eseyen bestimmen, :fowie mit _Wirkungf und Erste bis Dritte - M 3 itjustizg ' wêrk, auf den 14. Februar Pg h

, fich durch | I. ; E e für das im Inlande befindli<je Vermögen. Zentral-Handelsregistät-Beilage Vorutits 94 Ubr, Sie vet Au nen ee M e "erié zugelassenen 1924, Vormittags 94 Uhr, geladen. (Unterschrift)