1923 / 262 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e n

N

besißer Karl Schramm aus. Schmiedep- felde b. Treptow a. Toll, 4. Landwirtk Walter Biederstädt aus Wildberg b. Treptow a: Toll., 5. Landwict Wilhelm Schulß aus Cölln, 6. Kaufmann Albert Fal> dus Demmin. Sg Geschäftsführer ist der Gesellschafter Kaufmann Albert Fal>, Demmin. Siß der Gesellschaft: Treptow -a. Toll. Gegen- tand des Unternehmens ist der. Cin- und Berfauf sämtlicher landwirtschaftlicher Erzeugnisse und -verwandter Fabrikate so- wie aller landwirtshaftlihen Bedarfs- artikel. Das Stammkapital beträgt 30 000 000 000 6. Der Gesellshafts- vertrag ist am 19, Oktober 1923 (rh- aes<lossen. Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen nur dur< den Reichs- anzeiger. / i i E Treptow a. Toll., den 2. November 1923. Das Amtsgericht.

Treuenbrietzen. : [79690] Jn unfer Handelsregister A is unter Nr. 29 heute eingetragen: _ t Ernst Haberland u. Co. Komnmandik- gesellschaft, Treuenbrießen. Ein Komman- ditist, Persönlich haftende Gesellschafter find: Kaufmann Ernst Haberland, Treuen- brieken, und Bankdirektor Max Hoppe, Belzig. 0 Zur Vertretung der Gesellschaft sind be- re<tigt: a) die beiden persónlih haftenden Gesellschafter gemeinsam, b) ein persönlich Haftender Gesellschafter mit einem Bevoll- mächtigten, €) zwei Bevollmächtigte ge- meinfam. e i L Die Zeichnung 00 Aba geschieht in der Weise, daß die Zeichner zu der Firma der Gesellshaft ihre Unterschriften hin- zufügen. - 2 Die Erteilung einer Prokura oder Handelsvollmaht erfolgt nur dur die beiden persönli haftenden - Gesellschafter gemeinsam. Sollte der Gesellschaft jedoch nur ein persönlich haftender Gejellsbafter angehören, so steht diesem allein das Recht zur Bestellung von Prokura und Handelês- vellmacht zu. : y E Gesellschaft beginnt -mit dem Tage cr Eintxagung. Tic ér iéhel: den 2. November 1923, - Amtsgericht, Uelzen, Bz. Hann. [79691] In das Handelsregister B ist zur Saat- zudtgesellshaft m. b. H. für das Fürsten- tum Lüneburg zu Gbstorf am 2. 11, 23 cingetragen: Dem kaufmännischen Direktor Alfred Wilkening in Cbstorf ist Prokura erteilt worden dergestalt, daß er zusammen

mit einem Geschäftsführer die Firma der |

Gesellschaft “zeichnen kann. Amtsgericht Uelzen.

Velbert, Rhein [79692]

In unser. Handelsregister ist in Ab- teilung A folgendes eingetragen worden:

Am 27. Oktober 1923 unter Nr. 101 bei der Firma „Hugo Elias“ in Velbert: Der Kaufmann Ludwig Esthenheimer in Velbert ist in das Geschäft als persönlich haftender Gesellschafter eingetreten. Die Gesellschaft “ist: eine offene Handelsgesell- schaft und hat am 1. Januar 1923 be- gonnen. x

Am 2. November 1923 unter Nr. 540 die Firma Otto Krebschmar in Heiligen- Haus. Alleiniger Inhaber dieser Firma if der Buchdrukereibesißer Otto Krebschmar in Heiligenhaus. Dem Kaufmann Hugo Krebschmar in Heiligenhaus ist Prokura erteilt. \

Velbert, den 3. November 1923, Amtsgericht. Waltérshausen. [79693] In das Handelsregister Abteilung B unter Nr. 7 ist bei der Firma „Kämmer & Reinhardt Aktiengesellshaft“ in Waltershausen heute eingetragen worden: Der Kaufmann Hermann Welsh<“ in Maltershausen ist als weiteres Vorstands-

mitglied bestellt worden. ' Waltershausen, den 2. November 1923, Das Thüring. Amtsgericht. 1.

Werdau: 179694] Auf Blatt 1010 des Handelsregisters ist heute eingetragen worden die Firma Lößnißtal Textil - AktiengeselUschaft Zweigniederlassung Werdau in Werdau, Zweigniederlassung der in Oederan Ukter der Firma Lößnißtal Textil - Aktiengesellshaft bestehenden Hauptniederlassung. Der Gesfellschafts- vertrag ist am 24. Juni 1921 neu fest- gestellt worden - und dur< Beschluß der Generalversammlungen vom 29, Sep- tember 1921, 6. April 1922 und 9. De- zember 1922-in seinen $8 12, 15, 17, 20, 23 24, 25, 27, 28, 29, 30, 44 abgeändert worden. Gegenstand des Unternehmens Ut: a) die «Errichtung, der Erwerb und die Fortfühkúung von Fabriken zur Her- stellung von Garnen und Geweben jeder Art, b) die Beteiligung an derartigen Unternehmungen, insbesondere der Erwerb pon Geschäftsanteilen der Gesellschaften (Spinnerei Lößnißtal, Gesellschaft mit be- schränkter Haftung in Lößnißtal, Che- mische Bleicherei Oederan, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Oederan und Vereinigte Tricotagen-Fabriken Gesell- f@aft mit beschränkter Haftung in Dresden, €) der (Fin- und Verkauf sowie die Herstellung aller einschlägigen Roh- 1aterialien, insbesondere von Lumpen, Baumwolle Linters, Kunstbaumwolle, Jastfasern, Papiergarnen, Spinngarnen usw., d) der Erwerb von Grund]tü>en, die den unter- a bis c dufgeführten Bweden dienen follen. ‘Das Grundkapital beträgt jebt' 80 Millionen Mark. Zu Mitgliedern des Vorstands sind bestellt der Fabrikdirektor Werner Meßner. in Glauchau, der Kaufmann Ludwig Scheuer- man in Dresden, der “Foabrikbirektór

nau Kraish üt Werdau und dèr Prokurist Oswald Bergmanu in eran. ie Gesellschaft wird vertreten, sofern der Vorstand aus einer Person besteht, von ‘dieser, sofern er aus mehreren Personen besteht, von zwei Vorstandsmitgliedern oder von einem Vorstandsmitglied gemein- schaftlih mit einem Prokuristen. Slell- vertretende WVorstandsmitgliéder stehen hinsichtlih der Vertretungsmacht ordent-

dem wivd noch bekanntgegeben: Der Bor- stand (die Direktion) besteht nah den Be- stimmungen des Aufsichtsratsvorfilzenden

mehreren Mitgliedern, welhe vom Auf- sichtsratsvorsibenden und seinem Stell- vertreter gewählt werden; Bestellung und Widerruf “erfolgen zu notariellem Pro- tokoll, Die Generalversammlung wird

Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen dur< den Deutschen Reichs- anzeiger, das. Chemnißer Tageblatt und den Dresdner Anzeiger, do<h hängt die Wirksamkeit der Bekannimahung nicht von der Veröffentlichung in den beiden leßtgenannten Blättern ab. Erlößt der Aufsichtsrat die Bekanntmachung, fo ist der Firma die Bezeichnung „der Aufsichts- rat“ und die Unterschrift seines Vor- sibenden oder dessen_ Stellvertreters hin- zuzufügen. Bekanntrnahungen des Vor- stands sind fo zu zeichnen, wie es nah obigen Angaben die Sabßung vorschreibt. Die Aktien lauten auf den Inhaber und sind eingeteilt in 72000 Aktien zu je 1000 Æ und 1600 Aktien zu je 5000 M, Amtsgerih( Werdau, 3. November 1923,

Wetzlar. [79695 Firma Wilhelm Neul, Weßlar. H.-R. A 315. Unter dieser Firma betreibt der Bauunternehmer Wilhelm Neul in Web- lar ein Geschäft als Einzelkaufmann. Der Ehefrau des\elben, Amalie geb, Beisner, ist Prokura erteilt. Weßlar, den 29, Oktober 1923. “Amisgericht.

Wetzlar. : [79696] JImæ unser anbe fregniter Abteilung A ist bei lfd. Nr. 35 eingetragen. worden, daß die offene Handelsaesell\chaft „Karl Garthe“, Weßlar, anfgelöst ist. Weklar, den 30. Oktober 1923, Amlsgericht,

4 Genossenschafts- register.

Achern. j [79500]

In das Genossenschaftsregister ist heute bei dem „Ländlichen Kreditverein Wags- huxrst, e. G. m. unbeschr. Haftpflicht in Wagshurst® eingetragen worden : Die Ge- nossensGaft is dur<h Bes{luß der Ge-

1923 aufgelöst. Die. bisberigen Vor- standsmitglieder Franz Lits< und Anton Schneider find Liquidatoren. Achern, den 2. November 1923. Bad. - Amtsgeri<t. L.

Aurieh. Ma 0 774 100600 In das Genossenschaftsregister ist zu

+{ | Nr. 57, Bezugs- und Absaitz-Genossenschaft

Egels-Popens, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht zu Popens, am 23. Oktober 1923 eingetragen worden:

Die Genossenschaft ist dur< Beschluß der Generalversammlung vom 7. Sep- tember 1923 aufgelöst. Die bisherigen Vorstandsmitglieder find die Liquidatoren.

Amtsgeriht Aurich.

Bauízen. [79502] Auf Blatt 54 des Genossenschafts- registers; die Grofßhandelsgenofsen- schaft für die Ober- und Nieder- laufiß, eingetragene Genoffenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Baugen betr.,, is heute eingetragen handelsgenofsenschaft NRaiffeisen für Sachsen, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht. Amtsgeribt Bauten, 5. 11, 23.

Brüel, Meck1b. [79503]

In unser Genossenschaftsregister ift die Edeka Großhandel, Eingetragene Ge- nossenschaft mit bes<hränkter Haftpflicht mit dem Sitz in Brüel eingetragen. Gegenständ des Unternehmens ist der Einkauf von Waren auf gemeinschaftliche Nechnung und deren Abgabe zum Handels- betriebe an die Mitglieder, die Errichtung dem Kolonialhandel dienender Anlagen und Betriebe zur Förderung der Belange des Kleinhandels.

Brüel, den 15. Oftober 1923.

Amtsgericht.

Burgwedel. : [79504]

In das hiesige Genossenschaftsregister ist bei der Genossenschaft Spar- und Darlehnskasse, eingetragenen Genossenschaft mit unbeschränkter Hastpfliht in Bre- lingen (Nr. 2 des Registers), heute folgendes eingetragen worden :

der Generalversammlung vom 7. Oktober 1923 aufgelöst. Die bisherigen Vorstands- mitglieder find. die Liquidatoren. Amtsgericht Vurgwedel, den 1. November 1923.

Denutsch Krone. [79505] Zu Gn.-NR. 1 unseres Genossenschafts- registers trugen wir heute bei dem Stranzer Spar- und Darlehnókassenverein e. G. m. u. H. ein, daß an Stelle des ver- storbenèn Iohann Golz Gutsbesitzer Paul Kewits<h in Stranz zum Vereins- vorsteher gewählt worden ist, Amtsgericht Deutsch Krone, den $0, Oktober 19283, .

lichen Vorstandsmitgliedern gleich. Außer--

und seines Stellvertreters aus cinem oder | e

dur öffentliche Bekanntmachung berufen.

neralversammlung vom 16. September"

worden: Die Firma lautét künftig: Groß-"

ie Genossenschaft is dur< Beschluß:

Dramburg. A

In unser Genossenschaftsregister ift heute bei der unter Nr. 33 verzeichneten Elek- trizitätsgenöfsenschaft Clausdorf folgendes cingetragen: An Stelle des aus dem Vor- stand ges{iedener Lntwirts “Wilhelm Birkho1z ist der Landwirt AlexanderMagener in Clausdorf in den Vorstand gewählt.

Dramburg, den 3. November 1923.

___ Amtsgéèri{t. j

Füsrih, Bayern. [79507] Genofsenschaftsregistereintrag. Darlehenskassenverein Steinbah

Genossensch. v. Beschl. v. 29. Sept. 1923 aufgelöst. Firma führt Zufaßz: in Liqui- dation. Liquidatoren: Friedr. Zeitinger, Gg. Hegendörfer, in Wachendorf. Fürth, den 1. November 1923.

Das Registergeri>ht.

Gemünd, Eifel. [79508] In unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 52 die Genossenschaft in Firma „Stromversorgungsgenossenshaft Eitel- {{cid, eingetragene Genossenschaft mit be- {ränkter Haftpflicht mit dem Sitze in Ettelscheid, eingetragen worden.

Das Statut ist am 6. September 1923 festgestellt.

Gegenstand des Unternehmens ist: 1. der Bau und die Unterhaltung eines Ortsneßzes und einer Hochspannungskeitung auf gemeinsame Rechnung, der ge- meinfame Bezug elektrischer Energie und deren Abgabe an die Mitglieder, 3. der gemeinsame Bezug landwirtscaftlicher Maschinen .nnd Motoren und deren keih- weise Ueberlassung an die Mitglieder,

] | 4, die gemeinfame Errichtung der Anschluß-

anlagen na< einheitlichen Bedingungen.

Die Willenserklärung und . Zeichnung für die Genofsenshaft geschieht dur zwei Vorstandsmitglieder mittels ihrer Namens8- unterschrift unter der Firma. :

Die Einsicht in die Liste der Genossen ist wäßrend der Dienststundea ‘des Gerichts jedem gestattet.

Gemünd, Eifel, den 24. Oktober 1923.

' Das Amts3gericht. i Gera, Reuss. [79509] Genoffenschaftsregister.

. Unter Nr. 59 is heute die Firma Bildungsgenossenschaft Tinz, eingetragene Genossenschaft mit bes<hränkter Haftpflicht, mit dem Siß in Gera-Reuß - eingetragen worden. Die Säßung is am 23. Sep- tember, 6. Oktober und 19, Oktober 1923 festgestellt worden. Gegenstand des Unter- nehmens ist die Versórgung der Mitglieder mit literarischem, fünftlerishem und wifsen- {{aftlihem Bedarf. Der Vorstand besteht aus ‘drei Mitgliedern, dein Leiter der BVolkshohs<hule Reuß Gustav Hennig, dem Rendant Emil Steudel und dem Sekretär Paul Feustel, fämtli<h in Gera. Willenserklärungen des Vorstands erfolgen dur< mindestens ¿wei Vorständsmitglieder, die Zeichnung geschieht in der Weise, ‘daß diefe der Firma ihre Naimensunterschrift beifügen. E

Die Haftsumme eines Genoffen beträgt einhundert Millionen Mark. Die Bekannt- machungen der Genossenschaft erfolgen unter ihrer Firma in der genossenshaft- lichen Zeits<hrift „Die Sozialistishe Gé- nesen) aft", Jena. Wird die Veröffent- lihung in ihr unmögli, so tritt der „Deutshe Reichsanzeiger“ fo lange an ihre Stelle, bis dur< ftatutändernden Beschluß der Generalvèrsammlung andere Blätter bestimmt sind. Die Einficht in die Liste der Genossen is während der Dienststunden des unterzeichneten Gerichts jedem gestattet.

Gera, ven 2. November 1923,

Thür. Amtsgericht.

Gnadenseld. [79510]

In das Genossenschaftsregister wurde beute bei dem Polnisch Neukirch'er Spar- und Darlehnskassen-Verein;, e. G. m. u. H. eingetraaen : i

Die Firma lautet jegt: Groß Neu- firh’er Syar- und Darlebnskafsen-Berein, e. G. m. u. H. in Groß Neukirch.

Gnadeufeld, den 30. Oktober 1923,

Amtsgericht.

Hagen, Weätf. [79511

In unser Genossenschaftsregister ist beute bei der unter Ir. 65 eingetragenen Genossenschaft Malerei-Gesellshaft einge- tragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht zu Hagen eingetragen: Durch Beschluß der Generalversammlun 2, 6. 1923 ift die Genossenschaft au

Sagen (Westf.), 30. 10. 1923.

Amtsgericht.

Hoyerswerda. [79512]

Jn unser Eénossenschaftsregister ist beute unter Nr. 13 Consumverein für Hoyers- werda und Umgegend e. G. m. b. H. eingetragen worden :

Vorstand: 1. der Kaufmann Nichard Meta, 2. der Kaufmann Johannes

artin Finger, 3. der Buchhalter Aloys Güderion, sämtli in Hoyerswerda.

Die Vorstandsmitglieder Straßburg, Willnow und Knopf find aus dem Vor- stand ausgeschieden, an deren Stelle die obengenanntén getreten find. .

Der $ 1 der Statuten ist dur< hinzu- fügen der Worte: Annahme von Spar- einlagen, geändert worden.

Der Aussichtsrat kann bis zur nächsten Generalversammlung einen Geschäftsführer ‘bestellen.

Hoyerswerda, den 29. Oktober 1923,

Das Amtsgéricht.

Lüneburg. r e ATODLOS In das Genossenschaftsregister ist heute eingetragen: 1, Dié Spar- und Darlehnskasse, e. G. m.. u. H. in Thomasburg. Gegenstand

vont gelöst.

[79506]

-Tiche ‘Absatz landwirtschafili

G. m. u. H. Sit Wachendorf.'

10896,

bes Unieruehmeus i der Betrieb iner Syar- ünd Darlehnskasse auf gemein- schaftliche Nehnung Und als Nebenbetrieb der gemeinschaftliche Bezug landwirtschaft- licher Bedarssstoffe foroie der R er Erzeug- nisse: Statut vom 11. Oktober 1923.

2, Bei der Seilec und NReepschläger- Lieferungs- und Mapltas Senegal Harburg in Lüneburg: Die Genosjenschaft ist dur< Beschluß der Generalversainm- lung vom 20. Juli 1923 aufgelöft, Liquidatoren: Die Seilermeister Frigz Lange, Lünèburg, Hermann Kieker, Harburg, Ludwig Ehlers, Bevensen.

Amtsgericht Lüneburg, 3. 11. 1923,

Naugard. [79514]

DieElektrizitäts- und Maschinengenosfen- {aft Braunsberg e. G. m. b. H. in Braunsberg ist dur< Beschluß der General- versammlung vom 28. April 1923" auf- gelöst, Liquidatoren find Hermann Lind- {tädt und Willy Strelow in Braunsberg.

Dies ist im Genossenschaftsregister ein- | :

getragen. Amtsgericht Naugard, den 4.Oktober1923.

Oberhausen, Rheinl. [79515]

Eingetragen am 26. Oktober 1923 im Genossenscha|{tsregister Nr. 52: Einkaufs- genossens<haft ambulanter Gewerbe- treibender eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftpflicht in Dberhausen: Das Statnt ist am 30. Juli 1923 fest- gestellt. Gegensiand des Unternehmens ift gemeinsamer Einkauf für die Mitglieder.

Amtsgericht Oberhausen.

Trebnitz, Sehles,. [79516]

Fo unfer Genofsenschafisregister, bes treffend die Elektrizitätsgenossenschaft Zechelwih e. G. m. b. H., ist folgendes ein- getragen worden: Die Genossenschaft ist dur<h Beschluß der Generalversammkung vom 7. Funi 1923 aufgelöst. Liquidatoren find der Rittergutsbesißer Kurt Bayer und der Gärtnereibesißzer Ernst Brettschneider, beide in Zeelwiß. Amtsgericht Trebnitz i. Schï., den 2, November 1923.

Trebnitz, Schles. ; [79517]

In unser Geno lgcea tes be- treffend die Genossenschaft Obernigker Kraftwagen - Verkehr, . e. G. m. b. H. Obernigk, ist folgendes eingetragen worden: Die Genossenschaft ift durch die Beschlüsse vom 4. und 12. Oktober 1923 aufgelöst. Liquidatoren sind Gemeindevorsteher Nudolf Koleja und Rentier Franz Albrècht, beidé in Obernigk. Amtsgericht Trebnitz i. Schlef., den 2. November 1923.

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Altena, Westf. [79852]

In unsex Musterregister ist béêute bei dem unter der Nr. 160 für die Honsel- Werke AktiengeselsGaft zu Werdohl ein- getragenen Muster vermerkt, daß die Ver- längerung der Schußfrist auf weitere 12 Jahre angemeldet ist. j

Altena, den 31. Oktober 1923.

Das Amtsgericht.

Elberfeld. [79818]

Nr. 3043, Firma Elberfelder Textil- werke Akt.-Ges. in Elberfeld, Umschlag mit 10 Mustern für Damenbesaß und Kravattenbänder, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 10880, Nr. 1 u. 2, 10886, 10900—10903, 10909, 10910, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 16. Ok- tober 1923, Vormittags 11 Uhr 35 Minuten. Nr. 3044. Firma Heinr. Besenbruch in Elberfeld, Paket mit 12 Zeichnungen für Möbelstoffe, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern 3333, 3437, 3449, 3456, 3462, 3464, 3471, 3473, 3476, 3478, 3480, 3488, Schußfrist 3 Jahre, | ange- meldet am 17. Oktober 1923, Vormittags 11 Uhr 45 Minuten.

Nr. 3045. Firma E. Friderihs, Aktien- gesells<haft in Elberfeld, Paket mit 8 Mustern für Dru> von Webwaren, versiegelt, Flächenmuster, Fabriknummern

11699 701, 705—710, Schußfrist 3 Jahre,

angemeldet am 20. Oftober 1923,. Vor- mittags 10 Uhr 45 Minuten. ; Nr. 3046. Firma E. Frideris, Aktien- gesellshatt, in Elberfeld, Paket mit 50 Mustern für Dru> von, Webstoffen, versiegelt. Flächenmuster, Fabriknummern 2753—2769, 2775—2795, 2797, 2799,

2800, 2801, 2803,. 675, 677, 694, 695}

bis 698, Schutzfrist 3 Fahre, angemeldet am 20. Oktober 1923, Vormittags 10 Uhr 45 Minuten.

Nr. 3047. Firma L. von Dreden & Co. G. m. b. H. în Elberfeld, Umschlag mit 8 Mustern für Band mit eingewebten Figuren, versiegelt, Flächenmüster, Fabrik- nummern 3648, 3649, 36501—3656, Schuyz- frist 3 Jahre, angemeldet am 30. Oktober 1923, Vormittags 11 Uhr 15 Minuten.

Elberfeld, den 6. November 1923.

Amtsgericht. Abt. 13.

HWamburg. : [79819]

Nr. 4206. Firma Otto Bennit & Co. in Hamburg, für ein offenes Paket, ent- haltend ein Muster ciner Flasche, Muster für plastische Erzeugnisse, Fabriknummer O.-Z. 1, Schußfrist-3 Jahre, angemeldet am 2. Oktober 1923, Vormittags 11 Uhr

5 Minuten. e Nr. 4207. Firma Stä>er- & Olms in

Hamburg, für einen versiegelten Brief--

umschlag, angebli enthaltend zwei Muster von Barometerskalen, Flächenmuster, Fa- briknummern 52, 93, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 29. Oftober 1923, Nach- mittaas 12 Uhr 15 Minuten.

Nr. 4208. Firma Weinberg Aktiengésell« s{aft in Hamburg, für ein offenes Paket, enthaltend zwei Muster von Kartons für PralindiauiBun, Muster für plastische

rzeugnisse, Fabriknummern W, 1:u. W. 2, Schutzfrist 3 Jahre, angemeldet am 29. Os tober 1923, Nachmittags 2, Uhr.

Samburg, den 1. November 1923,

Das Amtsgericht. Abteilung für das Handelsregister.

Küstrin, 20820 In unser Musterregister ift eingetragen: Nr. 8. Mokasan-Werke, Aktiengesellschaft Danzig, Zweigniederlassung Küstrin - Alt- stadt, ein Muster, und zwar eine Falte \<a<tel für Kaffeeersaßmittel, - offen, Fabriknummer 2001, Flächenerzeugnisse, Schutzfrist drei. Jahre, angemeldet am 31. Oktober 1923, Nachmittags 3 Uhr. _ Küstrin, den 2. November 1923, Amtsgericht.

Okrdruf. j In das Musterregister is im Oktober 1923 eingetragen worden: ;

Nr. 5. Firma A. Knippenberg in Ohr- druf, ein unversiegelter Briefumschlag, enthaltend je 2 Gremplare von Künstlers puppenwagen und -Wiegen fowie Kinder- arnituren, zusammen 14 Abbildungen von

Artikeln, Fabriknummern 1020, 1040, alie Gacaon e Stabi? Wte plasti rzeugnifsse, ußzfrif ahre, angemeldet am 22. Oktober: 1923, Vor- mittags 11 Uhr 30 Minuten.

Ohrdruf, den 23. Oktober 1923. Thüring. Amtsgericht. Registerabteilung.

7. Konkurse.

Berlin-Liehterfelde. [7V812] Nachdem die Eröffnung des KonFur!es über das Vermögen des Gemeinyäßigen Beamten Siedlungs Vereins Grgß-Berlin von dem Kunsthändler Wilh N in Berlin-Zehlendorf, Waldtralitstraße, ver- treten dur die Rechtsambälte Horn und Wegener in Berlin, Kleiststraße 27, zu- cétafsen ist, wird Sicherung der Ver- mögensmässe 1. Gemeinfchuldner jede arg Ln erpfändung und Entfernung von Bestazbteilen der Masse untersagt, 9. die Ejtragung des Sperrvermerks auf sämtli E Gemeinschuldner gehörigen Grunftücken angeordnet, Bellin-Lchterfelde, den 2.November1923, _ Das Amtsgericht. Abt. 7.

Hannover. i [79813] Das Konkursverfahren ber das Ver- mögen des Kaufm Ernft Theodor

Ehlers und Kaufmanns Walter bej>é in Hannover, wird nach haltung des Schlußtermins fgehoben. 1923.

Hannover, s. 1 Leipzig. L [79814] Der zweite Konkurs Alois Feuer-

ba, Stuttgart -— r“ Leipzig wird Os ja & 204 K-O. ein- estellt. Amtsgericht ipzig, den 6, November 1923. Reichenbach, Vogtl. [79815] Fn dem Konkursverfahren ber den Na<laß des Kaufmanns Johelnnes Jof. Reicherz in Neichenbah V. hat der Verwalter Einstellun es. Verfährens mangels Masse b . Vor Ein- stellung soll die“ Gläubigerversammlung

/ Termin hierzu wird auf ; ember 1923, Vorm. 84 Ubr, bestimmt

Anitsgeriht Reichenbach i. V., den 3. November 1923.

Zittau.

Das Konkursverfahren üb mögen des Fabrikanten War Malther Kieß, früher in Cichgrabem jeßt in Dresden, wird, da eine den Koflen des Verfahrent entsprechende ursmasse nicht mehr vorhanden ist, “gemäß $ 204 K.-D. ein-

estellt. S Amt8geri Zittau, den 2.November 1923.

8. Tarif- und Fahrplan- bekanntmachungen der __ Eisenbahnen.

[79822] : y Reichsbahugütertarif Heft LTI (Ausnahmetarife).

Mit Gültigkeit vom 15. November 1923 wird die Station Willkassen als Torfstreu- fabrikstation in den Ausnahmetarif 10 s einbezogen.

Berlin, den 6. November 1923.

Neichsbahndirektion.

[79823] Deutscher Seehafenverkehr mit Süddeutschland.

Mit Ge vom 1. November 1923 werden die Verkaufspreise für die Nach- träge 1—31 (neue Folge) in Goldmark festgeseßt. ; A E

Näheres im Tarif- und Verkehr8anzeiger.

Hannover, den 3. November 1923.

Reichsbahndirektion.

(79824] E Deutscher Eisenbahngütertarif Teil 1A Heft €1UL (Ausnahniétarife), _ Mit sofortiger Gültigkeit wird dieStation Barnitorf unter die Torfstreufabrikstationen des Ausnahmetarifs 10 a für Torfstreu und Torfmull aufgenommen, U s Nähere Augekunft erteilen die Abferti- gungsftellen. R Reichsbahndirektion

Hornung,

erfolgter

hierdur< Amtsgert

[79817] das Ver-

Münster Lestf.).

[79821]

0 Der Bezugspreis beträg! für November 600 Milliarden Mk. reib J Alle Postanstalten nehmen Bestellung an ; iür Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 82. Einzelne Nummern hosten 0,25 Goldmark. Ae Schriftleitung Zentr. 10 986, Geschäftsstelle Zentr. 1573, 0

Anzeigenpreis für den Raum

einer 5 gespaltenen Einheitszeile 2,10 Goldmark freibleibend, einer 3 gespaltenen Einheitszeile 3,50 Goldmark Feniatat

Anzeigen nimmt an:

die Geschäftsstelle des Reichs - und Staatsanzeigers,

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. o

ITr. 262. RKeiqavantgirotonto. Berlin, Freitag, den 16. November, Abends. Pottchectonto: Berlin 41821. 1923

Einzelnummern oder einzelne Beilagen

An unsere Leser!

Der Bezugspreis ist stets freibleibend. Die Lieferung unseres Blattes muß daher eingestellt

werden, wenn Nacherhebungen vom Zeitungs-

bezug8geld nicht bezahlt werden. Der Berlag.

T T E R T I E I Inhalt des amtlichen Teiles:

| Deutsches Reich.

Ernennungen 2c. i

Exequaturerteilunge i

Verordnung über Ausseßung der Zahlungen zur Erstattung der von: der englischen Regierung erhobenen Reparationsabgabe.

Verordnung über die Ausprägung von Münzen im Nennbetrage von 1, 2, 5, 10 und 60 Rentenpfennigen.

Vierte Durhführungsbestimmungen zur Verordnung über die Ablieferung ausländischer Vermögensgegenstände.

Bekanntmachung über die endgültige Festseßung der für die erste Veranlagung der Vermögenssteuer und für die Ver- anlagung zur Zwangsanleihe maßgebenden Steuerkurse und Steuerwerte. j

Dritte Durchführungsbestimmung zur Aufwertungsverordnung.

Vetanntmachung, über die Verhältniszahl zur Aenderung der A nah 8 46 Abs. 2 des Einkommiensteuer- geseßes. Ln

Dreizehnte Verordnung über die Höhe der Zukersteuer.

ZONA Verordnung über die Höhe der Salzsteuer. efanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Zehnte Verordnung über Gehaltsklassen in der Angestelltenver- ficherung und Lohnklassen in der Jnvalidenversicherung.

Bekanntmachung der Höchstsäge ‘in der Erwerbslosenfürsorge.

Bent über den Verkaufspreis einer Süßstoff- packung.

Bekanntmachung, betreffend . Maßnahmen . gegen die Ein- schleppung der. Pest aus Santa Cruz auf Tenerifa,

Veraunmna ung zur 10. Ausgabe der Deutschen Arzneitaxe

Elfte Verordnung über die Gebühren für die Prüfung von Bildstreifen.

Bekanntmachung über den Branntweinausfuhrpreis.

Berat ung über den Abbau der behördlichen Kohlen- verteilung.

Bekanntmachung, betreffend Aufhebung von Bekanntmachungen

des Reichskommissars für die Kohlenverteilung. Bekanntmachung über den Vertrieb von vergälltem Branntwein. Bekanntgabe der Reichsindexziffer am 12, November. Vekanntmachung über Brennstoffverkaufpreise.

Preußen.

Ernennungen und Jonstige Personalveränderungen. Be Rams betreffend Armenpflegekosten im November

Vekanntmachung, betreffend die Schlüsselzahl für Arzneimit und -Gefäße im besegten Gebiet. A R

| C C C C C C E Amtliches. Deutsches Reih.

Bekanntmachung.

Der Herr Reichspräsident hat folgende Verordnung erlassen:

__Jm Namen des Reichs verordne ih gemäß 8$ 17 des Reichsbeamtengesebßes : ; 1, Einer der Ministerialräte in der Reichskanzlei wird als ständiger Vertreter des Staatssekretärs bestellt und führt

‘künftig die Amtsbezeihnung „„Ministerialdirektor“.

2, Der | Leiter : des Büros des Reichspräsidenten führt,

fünftig die Amtsbezeichnung „Staatssekretär“. ‘Berlin, den 12. November 1923. Der Reichspräsident. ‘Ebert. s

_ Gegengezeichnet: Der. Reichskanzler. i Stresemann.

Auf Grund dieser Verordnung ist dem derzeitigen Leiter

des Büros des Reichspräsidenten, . Ministerialdirektor Dr. eißner die - Amtsbezeihnung- „Staatssekretär“, dem

Binijterialrat in der Reichsfanzlei Dr. Kempner die Amts- eichnung „Minifterialdirektor“ beigelegt worden.

| (Veröffentlicht

Es sind ernannt: Minssterial rut MuE en E im Reichsposiministerium der hum Oberpostrat ber Voslrot DE Se etteo be Bala: S ch L U A Ctnenie ver ns E as s M Karlsruhe (Baden). i |

Der Fabrikbesißer Emil Schmidt, der Landgerichts- direktor Dr. Hübler und die Kaufleute Richard eres verigslenden itgliedern des Siaats n Satte

en Mitgliedern des Staatsgerichtshofs der Republik ernannt worden. E O Bs

"Dem Königlich großbritannischen Generalkonsul in München Robert Henry . Clive, dem - Königlih niederländischen Konsul in Schwerin G. Bühring ‘und “dem “Königlich niederländischen Vizekonsul in Dortmund J. A. Longepse ist namens des Reichs das Exequatur erteilt worden.

Dem Königlich belgischen Konsul in Aachen Edouard Dargent und ‘dem Generalkonsul von Guatemala in Ham- burg Dr. Ricardo Alvarez ist namens des Reichs das Exe- quatur erteilt worden. -* R

: Verordnung über Ausseßung der Zahlungen zur Erstattung der von

der Englishen Regierung erhobenen Reparations- : ; abgabe. L a

Vom 15. November 1923,

Auf Grund des Arikels 48 der Reichsverfassung verordne

ih zur Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit für das Reichsgeviet felgeiie: ichen Sicherheit und Ordnung

i S : Alle Zahlungen nah Art. TX des dem Londoner Ultimatum v 5. Mat 192L leipegebenen Olga iada (Neichsgesekbl, 1921 S. 761) zur Erstattung der von der Englischen Regierung auf Grund des German Reparation .((Recovery) Act 1921 ciólontn Re- Pa Rae eiden aufge. pt h us der Ausfezung der Zahlungen ent ket irgendwelher Art gegen das Deutsche Reich. Ne DINE SUMUONe

8 D: d i

Die Bestimmung des $ 1 gilt nit für Reparationésabgaben im getendang mit Lieferungêverträgen, die“ bei Jnkrafttreten dieser erordnung bereits, abgeschlossen sind, fofern die Verträge binnen einer Frist von 2 Wochen vòm Inkrafttreten der Verordnung an bei der FeledendhertragAvrehnun sftelle G. m. b. H, Charlottenburg, Berliner Straße 17, unter Beifügung | einer beglaubigten Abschriit angemeldet und die im Vereinigten Königreih über die Reparations- Ee ausgestellten Gutscheine bis zum Abiauf des 31, März 1924

der Friedénsvertrag-Abrechnungss\telle vorgelegt werden.

; 3 H Soweit die Neparationsabgalte erstattet wird, erfolgt die Zahl Dadhrang ove in Wede N e jur Zeit der ablung élienden U n wertbel\tändiger E arB einen bed VeidA O CNORE Ner In, NAMNLEn: I

n e 8 4. Der Reichsminister der Finanzen wird ermächtigt, di l führung dieser Verordnung erforderlichen Vorschriften" L

Berlin, den 15. November 1923. Der Reichspräsident. Ebert. ,

Der Reichskanzler.

D Dr. Stresemann. er Reichsminister der Finanzen. Der Reichswi sminister. De Luthers M Le E minister

/ Verordnung

/ Reichs präsidenten über- die. Ausprägung von Münzen im Nennbetrage von 1, 2, 5, 10 und _50 Rentenpfsennigen.

Vom ‘8, Novembér 1923.

in der am 13. November ausgegeb Nummer 115 des Reichsgeseßblatts Teil I S. 1086). 2 Auf Grund des Artikels 48 der Reichsverfassung verord

ne ih zur Wiederherstellung der öffentl Sicherheit und nung für das Reich3gebiet feideata, i uns

& 1, Der Reichsminister der Finanzen wird ermächtigt, an Stelle der im Münzgescß vom 1. A 1909 (RGBIl. id vorgesehenen Kupfermünzen zu 1 und 2 Pfennig, Nid>elmünzen zu H und 10 Teig und Silbermünzen zu 50 Pfennig im Einvernehmen mit der Deutschen Rentenbank auf Rentenptennige lauteude Münzen

werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betra S einschließlich des Portos abgegeben. A E

———————————————————————————————

über entsprehende Nennbeträge in von ihm zu bestimmend und von ihm auszuwählendem Material ‘herstellen 4 nte Gestalt

8 2, Der Gesamtbetrag der Münzen soll bis auf weiteres ei Mar t L e DevUkerung des Die rit ntere 0 e i î Rentenbank zulässig, ages ist nur mit Zustimmung der Deutschen

, 3. Die Münzen sind an den öffentli<hen Kassen als Zahlungsmitt ee Die näheren Bestimmungen erläßt der Reihe H

Auf die Münzen finden di F Ly x ; sprehende Anwendung. f ie Vorschriften über Geldzeichen ent

8 4. Bei Begleichung einer auf Rentenmark lautenden Schuld { niemand RANiRter über 50 Rentenpfennige lautende Tes pa, Betrage von mehr als 20 Rentenmark, über 1,2, 5 und 10 Renten« piennige lautende Münzen im Betrage von zusammen über mehr als d Rentenmark in Zahlung zu nehmen. |

Die Verpflichtung zur Annahme findet auf durhlöcherte und anders als dur den gewöhnlihen Umlauf im Gewicht verringerte sowie auf verfälshte Münzstücke keine Anwendung.

8 6.

Münzen, die infolge längeren-Umlaufs und Abnußzung ‘an G wicht oder Crfennbarfeit erheblih. eingebüßt haben, béeton Tito rod von den öffentlichen Kassen angenommen, sind aber auf Rechnung des Neichs einzuziehen. ;

; 8 6, Im Falle der Einziehung der von der Deutschen Rentenbank ausgegebenen Wertzeichen hät gleichzeitig die Einziehung der auf Grund des $ 1 ausgegebenen- Münzen zu erfolgen.

p: 8 T Die Bekanntmáchung über die Merkmale der i M ‘Außerkursfeuzung- is durh das Reidbägeséß zu e

en, i 88,"

Die Deutschè Rentenbank stellt zur De>ung der in Verkehr gegebenen He einen Betrag der -von ihr gemäß $ 12 der Ver- ordnung über die Errichtung der Deutschen Rentenbank vom 15. Of tober 1923 (RGBl. L S. 963) ausgefertigten Nentenbriefe berei der nicht geringer fein darf, als der Nennbetrag der in Verkehr ge- brahten Münzen. Diese Rentenbriefe dürfen zur De>ung von Renten- bankscheinen (vergleiche $ 13 der Rentenbankverordnung) nicht ver- wendet werden; sie sind gesondert aufzubewahren.

| 8 9. Diese Verordnung tritt mit dem die Verk : Tage in Kraft. G 18 auf Verkündung folgendeit

Berlin, den 8. November 1923. Der Reichspräsident. : e Ebert. Der Reichskanzler. Der Reichsminister der Fi ; Dr. Stresemann. i En Tbee Fes

Vierte Durhführungsbestimmungen

zur Verordnung des Reichspräsidenten über die Abs lieferung ausländischer Vermögensgegenstände.

Vom 10. November 1923.

Auf Grund des $ 14 - der- Verordnung des Reichspräsi- denten über die Ablieferung ausländischer Beembgenees E e Fa 25. August 1923 (NGBl. L S. 833) wird folgendes

mmt: :

L 8 1. s

Für die auf Grund der“ Verordnung des Reichspräsidenten über die Ablieferung ausländischer END E Waegenliände e 295. August 1923 abzulieternden - ausländishen Vermögenégegenstände wird der Gegenwert nah Maßgabe des $ 7 der Verordnung und der $8 27 bis 32 der Durchführungsbestimmungen zur Verordnung des Yeichs- präsidenten über die Ablieterung ausländisher Vermögensgegenstände vom 30. August 1923 (RGBVl. T S. 837) nur noch entrichtet, soweit die Ablieferung bis spätestens 15. November 1923 erfolgt. }

Ueber die Entrichtung des Gegenwertes für nah dem 15. No- vember 1923 erfolgende Abliètferung wird besondere Bestimmung ge- troffen werden. |

& 2. 2 Die Lieferung: von Wertpapieren zur Erfüllung der Ablieferungs- pflicht auf Grund-der Verordnung des Reihspräsidenten über die Ad, lieferung ausländischer Vermögensögegenstände vom 2%. August 1923 ist nicht mehr zulä)sig. 1200

Berlin, den 10. November 1923. Der Reichsminister der Finanzen. Der Reichswirtschaftsminisier. Dr. Luther. ps Koeth.

Bekanntmachung über die endgültige Festsezung der für die erste Veränlagung zur Vermögensteuer und für die Ver- anlagung zur Zwangsauleihe maßgebenden Steuer- urse und Steuerwerte.

Der Reichsrat hat in der Sizung vom 27. September

1923 - beschlossen, : die dur< die Bekanntmachungen vom

* 31. Januar, 27. März und 27. April 1923 (Reichsanzeiger