1923 / 264 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

G. m b. H, Tilsit®, eingetragen worden : Die ‘biéherigen Geichäftstühier Vtax und Mo: iy Bukotzer sind Liquidatoren. Die Ge'ells>tatt wird dur<h die beiden Liqui- datoren vertreten. In der Veriammlung der Gesellschafter vom 14 September 1923 ist die Ge1ellschatt aufgelöst. Amtsgericht Tulsit. .

Treptow, TolL 80329?

In unser Hande!sregister Abteilung B Nr. 1 ist bei der Treptow-Clayower Ziegeleien G. m. b. H. folgendes ein- getragen: ;

Durch Beschluß der Gesellshafterver- sammlung vom. 1. August 1923 is das Stammfapital auf 5 940.000 .4 erhöht worden.

Treptowa. Tollense, den3.November1923.

Das Amtsgericht.

Urach. [80330] Handelsregistereintrag v. 7. 11. 1923, Die Einzelfirma Gottlieb Naiser, Groß- handlung in Metßingen. Inbaber: Gott- lieb Naifer, Kaufmann daselbst. Amtsgericht Urach.

Vietz. [80331] Fn unser Handelsregister A ist heute unter Nr. 476 die Firma Richard Mallon, Viey. und als deren Inhaber der Kau!- mann Richard Mallon in Vie eiage- tragen worden. f Amtétgericht Viet, den 6. November 1923.

Villingen, Baden. {80332]

Unter O.-3. 24 des diess. Handels- registers Abt. A Bd. II wurde heute ein- getragen :

Firma ‘Hermann Bilger, Import- u. Exporthaus în Villingen. Inhaber der a ist Hermann Bilger, Kaufmaun in

illingen. Dem Kautmann Karl Bunk in Villingen ist Prokura erteilt.

Villingen, den 6. November 1923. Der Gerichtsschreiber Bad. Amtsgerichts.

Waiblingen. / [80333] Eintrag im Handelsregisier bei Firma Auwaerter & Bube> Aktiengelell1chatt, Zweigniederlassung in Waiblingeu, Sitz in Stuttgart, am 1. 11. 1923: Nach bereits dur<hgeführten Genex1alversamm- lungsbeslüssen vom 7. 5., 19. 7. und L 9. 1923 ist das Grundkapital um 14650000 Æ 7400000 A4 und 15 000 000 4 auf 50 000 000 4 erböht. Die S8 3, 4, 5, 6, 8, 12 und 13 des Gesell1haftsvertrags sind entsvredend den eingereichten notariellen Urkunden geändert. (Nicht eingétragen: Neu ausgegeben wurden 1465 Jnbaberjitammaktien über je 5000.4 und 29 729. solche über je 1000 4, und zwar 15000000 H zum Nennbetrag, 12950 000.4 zu 500%, 17 0000 4 zu 290%, 800000 #4 zu 8500 9/9, 1/200 000,4 zu 7600 9%, 4 990 000.4 zu 10 000 9%, 410 000 4 zu 9000% und 400 000 4 zu 120009. Das Grund- kapital ist nunmehr eingeteilt in 350 Vor- zugsaktien Lt. A über je 1000 4, 42 325 Stamtnaktien Lit. B über je 1000.46 und 1465 jole Lit. C über je -5000 4.) Amtégeriht Waiblingen.

Waltershausen. [80334] In das Handelsregister Abt. A unter Nr. 225“ ist heute die Firma „Ernst Niede“ in Schwarzhausen und als deren Inhaber der Fabrifant Ernst Niede in Schroarzhaufen eingetragen worden, ferner, es dem Kausmann Bruno Schuster in S@{wa1zhauten Prokura erteilt ist. Waltershausen, den 6. November 1923. Das Thüringi he Amtsgericht. 1.

WandsbeK. [80335] Hanudeisgerichtliche Eintragungen.

Am 22. 10. 23. A 406. Franz Kauf- mann Wantsbek Inh. Kaufmann Franz Heinrih Berthold Kaufmann, datelbst.

Am 23. 10. 23. B 55. Nudolph Kar- stadt, Aktiengesellshatt, Hamburg, Zweig- niederlassung Wandébek. Die an G. A. Kolf und: F. I. P. C. Melis erteilten Prokuren; sind erloichen.

Am 25. 10. 23. A 399. Salm & Frohne, : Wandsbek. Offene Handels-

elellihaft. Gesellschafter: Ingenieur Alfred Salm in Wandsbek und Kauf- mann Paul Frohne îin Düsseldorf. Be- inn der Gesellshaft am 25. 10. 23. ertretung nur dur beide Gesellschafter.

Am 29. 10. 23. A 380. Curt Kubath & Co., Wandsbek. Ge]ellschatster Weißen- bruch ausgeichieden. Gesellschaft autgelsöst.

Am 1. 11. 23. B 98. Wandsbeker MWaren-Handelsgetellshast m. b. N Wandsbek. Gegenstand des Unter- nehmens: Belieferung mit Waren aller Art an Kleinhändler, ferner An- und Veifauf sowie JIm- und Export von Chenufkalien, Oelen und Fetten. Stamm- apital 600 Millionen Mark. Geschätts- führer: Kauftmannn Emil Gottfried Gottlieb Maria Camill Stephan Kron in Wandebek. Gejellschaftévertrag vom 31. 8. 23. Bekanntmachungen durch Rae. ß

m 1. 11. 23. A 392. Eich Hergtel, Wandébek. Prokura des Dbies E loîchen.

Wandsbek, den 1. November 1923.

Das Amtsgericht. Abteilung 1V. Weiden.

' 80336] In das Hantelsregister wurde ein- ?2tragen: „Martin Miller & Co., ommanditgesellshaft“, Siy Weiden i. Opf. Der Siy ist verlegt nah München. Geichäftélokal Lerhenauer St1aße 112. Weiden i. O., den 5. November 1923. Amtsgericht Registergericht.

Weinheim. {80337

Zum Handeléregister B Bd. T O.-Z. 25, zun Firina Süddeutiche Disconto-Getell- sait, Aktiengesellihaft Filiale Weinheim

mit Haupisig în Mannheim, wurde ein- getragen: Der Gesellihaftsvertrag ift dur<h Beschluß der Generalveriammlung vom 3. Juli 1923 geändert. Die Be- stimmung im S$'8e, wonach zwei Pro- furisten vertietungsbere<tigt find, ist aut- aéchoben. Dr. Stanislaus Sußnann und Dr. Max Schâler, beide in Mannheim, sind zu stellvertretenden Vorstandsmit- gliedern bestellt. Das Vorn1andsmitglied Beano Weil führt den Titel Dr. þ. e. Dem Ernst Finke und Eugen Hirsch, beide in Mannbeim, is Prokura in der Weise erteilt, daß jeder von ihnen berechtigt ift, gemeinsam mit einem Mitglied des Vor- stands, einem s\tellvertieterden Mitglied des Vorstands oder einem anderen Pro- furiiten die Firma zu vertreten und zu zeichnen. Die Prokura des Dr Stanislaus Sußmann, des Dr. Gustav Burard und des Heinrich Hunrath in Mannheim ist erloschen. ; Weinheim, den 5. November 1923, Amtsgericht. L Weissenfsels. {80338] Turn- u. Sportschuhwérke „Normannia“, Gesellschaft mit beichränfter Haftung in Weißentels, am 27. Oktober 1923 ein- getragen worden: Das Stammkapital ist aut 200 000 4 erhöht. Der Kautmann Karl Dannenberger ist zum Geschäfts- führer bestellt worden. Er und Julius Rau sind jeder tür si< allein zur Ver- tretung der Ge1ellshaft berechtigt. Amtégericht Weißenfels.

WeissWasSsSer, O. L. [80339] In unterem Handelsregister A ist beute die unter Nr. 45 eingetragene Firma „Gasthofbesiger Magnus Greiner“ in Nietschen gelös\{t worden.

Amtsgericht Weißwasser, O. L, 6s. 11. 1923.

Witzenhausemn. (80341) Jn unser Handelsregister B ist unter Nr. 19 die Firma Anphikirwerk, G. m. b. H., Witzenhausen, eingetragen. Gegen- stand des Unternehmens ist die Herstellung und der Vertrieb von Gepäk- und Garderobesiherungen und Verwertung von Patenten und Schußrechten. - Stamm- fapital: 30 000 000 4. Gej<häftsfübrer : 1. Stadtmusikdirektor Georg Philipp, 2. Glektromeister Curt Andersson, beide zu Wiyenhausen. Der Gesellschaftsvertrag ist am 24. September 1923 festgestellt. Die Gesellicha!#t wird, wenn mehrere Ge- {<äftstührer bestellt sind, durch mindestens zwei Geschärtsführer oder dur< einen Geschäftsführer und einen Prokuristen vertreten. Die Bekanntmachungen ertolgen nur durch den Deutschen Reichsanzeiger.

Witzenhausen, den 1. November 1923.

Das Amtsgericht. Abteilung L

Witzenhausen. [80342] In das Handelsregister 4 Nr. 146 ist am 2. November 1923 die ofene Handels- gesells<aft Hugo Haase & Altred Huber, Wigenhaufen, eingetragen worden. Per- fönlih haftende Gesellschafter: 1. Kauf- mann Hugo Haake, 2. Kaufmann Alfred uber, beide in Wigenhausen. Die Ge- ellschaft bat am 1. November 1923 be- gonnen. Zur Vertretung der Gesellichatt ist jeder Ge)ellschatter einzeln ermächtigt. Amtsgericht, L Wigenhausen.

Zweibritcken.Handelsregister. [80343}

Neu eingetragen. Firma: Pfälzische Bankgesellichatt, Aktiengesellschaft. Sig: Bruchmühlbach. Pfalz. Gesellschattsvertrag vom 29. Oftober 1923. Gegenstand des Unternehmens: Der Betrieb von Bank- und Börsengeschäften aller Art. Das

und ist eingeteilt in 300 Aktien zu je 10 Millionen Mark, 600 Aktien zu je 9 Millionen Mark, 1000 Aktien zu je 1 Million Mark, 2000 Aktien zu fe 500 000 A, 20 000 Aktien zu je 100 009.4. Die Aftien lauten auf den Inhaber. Sind mehrere Vorstandsmitglieder bestellt, so ist jeder für sih vertretungsberetigt. Der Vorstand wird vom Aufsichtsrat bestimmt Die Bekanntmachungen erfolgen im Neichéanzeiger. Die Berufung der Generalver)ammlung geschieht durch öffent- lie Bekanntmachung dur den Vorstand. Gründer der Gesellschaft sind: Otto Regiß, Sekretär in Saarbrücken, Otto uchs, Kaufmann, daselbst, Kar! Wasem, aufmann in Landftuhl, Paul Schneider, Bankbeamter in Sulzba<, Friedri Pauli, Pensionâr in Saarbrü>en. Die Gründer haben alle Aftien übernommen. Mikt- glieder des Aufsichtsrats sind: Adolf Frauk, Kaufmann in Saarbrü>en, Hubertus Fuchs, Bankdirektor, daselbst, Otto Offer- mann, Bankdirektor îín Bruchmühlbach. Vorstand ist Ludwig Wernß Bankdirektor in Saarbrüc>ten. Von den bei der An- meldung eingereihten Schriftstücken, inds- besondere dem Prütungsberiht des Vor-

Gericht Einsicht genommen werden. Zweibrücken, den 5. November 1923. Amtsgericht.

4. Eenossenschafts- register.

Allenstein. [806088] Der „Konsumverein Allenstein ein- getragene Genossen!chaft mit beschränkter

veriammlung vom 6. vorigen Monats das Ein rittsgeld. den Geschäftsanteil und dessen Einzahlung. Dadurch erhöhte sich

]| die Haftsumme auf 1 Milliarde Mark

($S 10 und 32 des Statuts). Allenstein, den 2. November 1923.

Amtsgericht, Geaossenschaftsregister Nr. 32.

In das Handelsregister B ist bei Nr. 72, | M

Grundfapital beträgt 10 Milliarden Mark | B

stands und Auffichtsrats, kann bei dem i

Ha'tpflicht“ hier änderte in der General- |

Allstedt, Rokhne. [80089 A) In unser Genossens{aftsregister ist folgendes eingetragen worden : i 1. unter Nr. 8 am 1. November 1923 bei der Genossenscbaft Landgrafrodaer Spár- und Tarlebnsfassen-Verein, ein- getragene Genessenschaft mit unbeschränkter

Hattpyflicht in Landgrafroda :

In den Vorstand ist. gewählt worden : Landwirt Kar! Beer V in Landgrafroda.

Aus dem Vorstand find- ausgeschieden : Pfarrer Johannes Groebe, Landwirt Paul Ehrt-Heydeúreich und Forstarbeiter Julius John, sämttih iu !andgraftoda.

Dafür sind in den Vorstand gewäblt worden: Pfarrer Hermann Noft und Landwirt Kurt Beer, sämt!ih in Land- grafroda. :

_2. unter Nr. 1 am 11 Oktober 1923 bei der Genossenschaft Banky-rein All- stedt, eingetragene Genossenschaft mit be- ränkter . Haftpflicht, in. Allstedt: Die Genossenscatt ist durch Beschluß der Generalversammlungen vom 18. Januar und 18. Februar 1923 aufgelöst.

Zu Liquidatoren sindernannt : L. Direktor A E ¿T Tee bac öaling, 3. Kaufmann Ernst Kranni iämtlih in Allstedt, E B) Jn unfer Handeléregister Abteilung A ist am 24. Oktober 1923 unter Nr. 12 als Inhaber der Firma Carl Christen. Allstedt, eingetragen worden: Kaufmann Bernbard Hugo Karl Christen in Allstedt,

Allstedt, den 8. November 1923.

Thüringiiches Amtsgericht.

Er Basceitatrenite f E o unter Genossen register ist heute bei Nr. 26 (Elektrizitäts- und Ma'chinen- aenossenichaft e. G. m. b. H. in Rieven) eingetragen worden : Emil Bochow ift aus dem Vorstand ausgeschieden, Büdner Albert Michaelis in Rieben i in den Vorstand gewählt. - Beelitz, den 2. No- vember 1923, Das Am13gericht.

Calvörde, [80091]

Im hiesigen Genossenschaftsregister ist bei Nr. 1 Spar- und Vorschußverein zu Calvörde e. G. m. b. H. heute ein- getragen worden : i 1. Die Genossenschaft ist dur< Beschluß der Genéralver1ammlung vom 27. Oktober S Die Bea démitglieder Först

. Die Vorstandsmitglie örster a. D. Krenge, Rentner Be>, Altsizer Graubner, alle in Calyörde, find die Liquidatoren. Calvörde, den 29. Oktober 1923. Das Amtsgericht.

Crefeld, [80092] In das hiesige Genossenschaftsregister Nr. 82 ist heute die Genossenschaft : Gin- und Verkaufs - Genossen|haft Dago ein- getragene Genoffenschaft mit beschränkter Haftpflicht für Crefeld und den linfen Niederrhein mit dem Siye in Creteld ein- getragen worden. Das Statut ist vom 9. September 1923. Der Gegenstand des Unternebmens ist der gemeinschaftliche Ein- fauf der zum Betriebe des Dachdeer- ewerbes sowie verwandter Gewerbe et- orderlihen Rohstoffe, halb und ganz fertiger Waren fowie der Geräte und fonstigen Bedarfsartikel und Ablaß aus- s<ließli<h an die Genossen.

Crefeld, den 2. November 1923,

Das Amtsgericht.

Dipps6ldiswalde. [80093] Aut Blatt 14 des hiesigen Genossen- schaftéregisters, denBauverein für Schmiede- berg und Umgegend, eingetragene Ge- nosjenschaft mit beshränkter Haftpflicht, in Schmiedeberg betr., ist heute eingetragen worden: Die Vertretungsbefugnis der Liquidatoren und die Firma 1i}st nach eendigung der Liquidation erloschen.

Amtsgericht Dippoldiswaide,

den 3. November 1923,

Elze, Flann, [80094] Im hiesigen Genossenschaftsregister unter Nr. 49 ist am 30. Oktober 1923 die Spar- und Darlehnskasse, eingetragene Genossenschaft mt beichränfler Haitpflicht, in Eime, errichtet mittelst Statut vom 6. Oftober 1923, eingetragen. Gegenstand: Der Betrieb einer Spar- und Darlehnét- fasse zum Zwe> der Abwi>lung von Geldge|häften aller Art für den Geschäfts- und Wirtschastébetrieb auf gemeinschatt- liche RNehuung zwe>s Förderung des Er- werbs oder der Wirtschaft der Mitglieder. Haktiumme: 500 000 000 Æ Höchstzah1 der Geschäftsanteile: 10. Vorstand: Land- wirt Erich Brunotte, Malermeister August Bertram uud Landwirt Friy Lindenberg, sämtlich in Eime. Die Bekanntmachungen erfolgen in der „Leine- und Deisterzeitung“. Das Geschärtsjahr fällt mit dem Kalender- jahr zut1ammen. Jede Willenserflärung erfolgt dur< zwei Vorstandsmitglieder, die Yeichvung derart, daß diese ihre Namensunterschriften der Firma beifügen. Amtégericht Elze (Hann.).

Jork. [80095] , In das Genossenschaftsregister ist heute eingetragen die Gemeinnüßige Pacht- und Siedelungégenossen1haft für Estebrügge und Umgegend, e. G. m. b. H, in Este- brügge. Gegenstand des Unternehmens ift: 1. Kauf und Pacht von Land zur Abgabe an die Mitglieder zwe>s Bewirt)cha tung uad Siedelung; 2. Beichaffung von land- wirtscha\tlichen Bedartestoffen; 3. Be- schaffung und Benugzung von landwirt- shattlihen Geräten und Maschinen. Statut vom 13. Oktober 1923. Jork, den 2. Noveniber 1923. “Das Amtégericht.

E E a E

biesige Genossenschaftärezisier lege Genossen Eregister 27. Dftober 1923 folgendes

öln. In das

wurde am

eingetragen:

êr. 233, Bei dem Ein- und Verkaufs-

1 und Umgebung,

eingetragene Genossen: schaft mit bes{<ränkter Hattung in Köln. Die Genosseuschaft ist dur<h Beschluß der Generalver!ammlung vom 9. Oftober 1923 aufgelöst worden. der Kaufmann Max Himmelmann, Köln- Me.heim und der (Gärtner Wiltelm Voll, Köln-Niprves, bestellt. Amtégeriht Köln. - Abteilung 24,

Ludwigshafen, Rhein. [8009

In. das Genossenschaftsreg. Bad Dürk- beim wurde eingetragen: Winzerverein Gönnheim, eingetragene Genossenschaft mit unbeshränkter Haftpflicht mit dem Sit in Gönnheim. Das Statut ist am 29. Sep- tember 1923 errichtet. Gegenstand des Unternehmens ist der Verkauf der. Weine, welche dur die Genossenschaft aus den von denMitgliedern selbstgezogenen Trauben gefeltert werden.

Ludwigshafen a. Nh., 6. Nov. 1923.

Amtsgericht Registergericht.

Mergentheim. [80098] In das Genossenschaftsöregisier wurde am 5. 11. bei dem Darlehenskassenverein Löffelstelzen e. G m. u. H. eingetragen : In der außerordentlichen Generalversamm- lung vom 14, Oft 1923 wurde bes{hlos}sen, den Darlehensfassenverein aufzul5sen. Zu Liquidatoren wurden gewählt: Matthäus Kraft und Joser Weiß in Löffelstelzen. Amtsgeriht Mergentheim.

Ortenberg, Hessen, [80099]

In unter Genossenschaftéregister wurde heute eingetragen: Das Statut vom 4. August 1923 des „Orteuberger Spar- und Darlehenskassenuvereins, einge- tragene Genosseni<haft mit unbeschränkter

tpfliht“ mit dem Sitze zu Ortenberg.

genstand des Unternehmens ist die Be- schaffung der zu Darlehen und Krediten an die Mitglieder erforderlichen Geld- mittel und die Schaffung weiterer Ein- ri<tungen zur Förderung der wirtschaft- lichen Lage der Mitglieder.

Ortenberg, am 5. November 1923,

__ Hessisches Amtsgericht.

Osterode, Ostpr. {80100

In unser Genofienschaftsregister ist bei Nr. 18 Wirtschaftsverband Osterode, Ostpr., E. G. m: b. H, heute eingetragen, daß dur<h Beichluß der Generalversamm- lung vom 19. September 1923 $ 45 (Geschäftsanteil), $ 47 (Haftsumme) und $ 90 (Eintrittsgeld) des Statuts ab- geändert find. Die Haftsumme beträgt 10 Millionen Mark.

Osterode, Ostpr.,den 26. Oktober 1923.

Amtsgericht.

Pitschen. (80101)

In das hiesige Genossenschaftsregister ist heute bei Nr. 18, Elefktrizitäts-Genossen- schait, e. G. m. b. H. in Proichlitz, ein- getragen worden: Die Genossenschafl ist dur< Beschluß der Generalrersammlung vom 9. August 1923 aufgelöst. Die bis- herigen Vorstandemitglieder sind die Liqui- datoren. Amtsgericht Pitchen, den 5. No- vember 1923.

Rastaút. [80102] In das Genossenschaftsregister wurde heute eingetragen tie Einkau}s- und Ver- braucsgenossenschait tür Lebenémittel und Wirtschattebedürfnisse zu Oetigheim bei Malstatt, eingetragene Genossenschait mit beschränkter Hat!tpflicht in Oetgheim. Statut vom 12. September 1923. Gegen- stand des Unternehmens ist die gemein- |haftlihe Beichaffung von Lebens- und Wirtschaftsbedürtnissen im großen und Ablaß im fleinen gegen Barzahlung an die Mitglieder. Amtsgericht Rastatt, 3. November 1923,

Sehkhwiebus, [80103]

In unter Genossenschafteregisier ist heute bei der unter Nr. 14 eingetragenen «Wohnungsbauverein Schwiebus, einge- tragene Génossenshaft mit be\hränkter Haftpflicht in Schwiebus“ folgendes ein- getragen worden :

Der Kaufmann Frit Beuthner ist aus dem Vorstande ausgeschieden.

Schwiebus, deu 6. November 1923.

Amtsgericht.

Tezcthern. Pin In das Genossens(aftsregister ift beute be: Nr. 13 (Em- und Verkaufsgenossen- 1chaft tür das Kürschner- und Schneider- gewerbe, eingetragene Genossenschaft mit bes<ränfter Hattpfliht in Teuchern) ein- getiagen worden, daß die Vertretungs- betugnis der Liguidatoren beendigt ist. Teuchern, 8. Oktober 1923. Amtsgericht.

Wiäütten. [80105]

In unter Genossenschaftsregister ist am 27. Oftober 1923 bei Nr. 28 (Einkauts- genossenschaft des Tabakkleinhandels tür Witten und Umgegend e. G. m. b. H. Witten) eingetragen, daß die Vertretungs- befugnis der Liquidatoren beendigt ist. Die Firma ist demzutolge im Vegister gelösht. Amtegeriht Witien.

Witten. (80106;

In unser. Genossenschaftsregister ist am 27. 10. 23 unter Nr. 38 die Einkauts- cenossenshaft der Konditoren von Witten und Umgegend eingetragene Genosseuschajst mit beschiänkter Haftpfliht in Witten eingetragen. Das Statut ist am 5. Ok- tober 1923 festgestellt. Gegensiand des Uvternehmens is der gemeinschaftliche Eintaut und Vertrieb von Nohmatertalien aller Art und von Verbrauchsgegenständen für das Konditoreigewerbe iowie Hcr- stellung vou Waren 1ür dasselbe.

verein der Gartenbaubetriebe von Köln

Zu Liquidatoren sind |:

7) 13. der Weltfälti

7. Konkurse.

Bad GDeynhausen. | Die Mt Cid über die mogen: 1. der Firma Henßzen alleinigen Inhaberin Sas Gy ga ‘Major Lle>en v. Schmeli ‘geb. To i ‘zu ‘und Kastein ohne 3. ] -Pumbverniel fzh;ip Wiihelm Kaiser zt Bad Oevnhau sen, ub ei..aestellt, wejH/eine den Kosten des Ner: tahrens entf de Masse nicht vors aab O haus 5.N eynbausen, den 5. November 1 ; Das Amtegericht.

Crefeld. [80798] Das Konkürsverfahre r den N TIaß des am 11. Oftobér 1921 in Cres gestorbenen Kaufzænns Fri Bremermann

wird: mangels Masse eingestellt. Crefeld, den(8. November 1923, j Amtsgericht.

Dresden. (807

Das Konkursverfahren über das mögen des Kaffeehausbesizers K tr. in Dresden, jeßt in Lo hierdur< aufgehoben, gleihstermin vom: ( genommene Zrängsvergleih dur rets kräftigen Beschluß vom gleichen" Tage be- stätigt nforden ift.

Anttsgericht Dresden, Abt. 11,

den 8. November 1923,

Erfurt.

Das Konkuréverfahren über das mögen der Katholischen Spar- u lebuéfasse St Josevh, einget nossen|<aft mit beschrän Erfurï, wird auf Autrág verwalters eingesteltf; da eine den Kosten Mae Masse nit

en ist. Erfurt, den 1. November 1923, Amtsgericht. Abt. 9,

Gotha. 80471] In dem Konkursverfahren über Vermögen der Gewerkschait Könjg

] fin Gotha wird. ein Termin zur

der Gläubigerversammlung i des Konkursverfahrens gen Mangels einer den K és Vertahrens ent rêmasse auf den 30. No Vorm. 9 Uhr, vor dem

stimmt. : Gotha, den 2. November 1923, Thüringisches Amtsgericht,

Gotha,

ahrens gestellt, znstimmenden Er- ursgläubiger sind auf le des unterzeichneten Ge- ribts nieder(elegt. Gotha, dèn 5. November 1923, Thüringisches Amtsgeri{4/8.

Falle, Saale. [80801]

Konkurs Peters, Vlußitermin am 6. Dezbr. 1923, Vorm. 10 Uhr, Poststr. 13, Zimuer 45. Arkitsgericht, Abt. 7, Halle, S,

Halle, Saale. N Konkurs v. Jacobs, AMufbebung gemä 8 163 K-O. Anm#tsFericht, Abt. 7, Halle,

EEalle, Saale. [80803]

Konkurs Kiéßling, G-. b. H., Halle, Dorotheenstraße 3, äß D, eingestellt. Ant

Neubrandenburg Konkursverfahren Gartenarchiteften bier, ist einge : Neubrand@burg, den 6. November 1923, as Amtsgericht.

Senftenberg, Lanunusitz.

Masse eingestellt K.-O.). Seuftenberg,N. L, den6 November 1923, euß. Amtsgericht.

i [80804] In Sachen betreffend fahren über das Vermögen: 1 N. Gambalis u. Cie., Ta

5. Oktober 1923. Zu as Verfahren wird mangels Mosse eiúgestellt. : Worms, den 3. November 1923. \ Hessisches Amtsgericht.

8. Tarif- und Fahrplan-

R Eisenbahnen.

Deutscher Eisenbahu-Personen- und Gepätarif, Teil L, und Tarif für die Beförderung von Personen, Neisegepä> und Egxprefezgüt im Berliner Stadt-, Ning: und Vorort-

verkehr, Mit Gültigkeit vom 13. November 1923

ab- werden die Gebühren für die Ueber-

tührung des Neilegepäcks und Expreßguts in Berlin aúf 0,30 Goldmark für je 10 kg erhöht. Die vcikürzte Veröffentlichungs- frist ist genehmigt. 8 Berlin, den. 8. November 1923. -

Amtsgericht Witten,

Reichsbahndirektion.

unterzeidh ten Gericht, Zimmer 13, be.

Verordnung über Banknoten und Darlehnskassenscheine.

Bekanntmachung der

bekanntmachungen der

Deutscher Rel < ô an zeiger Á Staatsanzeiger.

Preußischer

. a

O Der Bezugspreis beträgt ab 9. Nov. 600 Milliarden Mk. freibl.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an ; iür Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieven slr Selbstabholer auch die

Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 0,25 Goldmark. Tel, : Schriftleitung Zentr. 10 986, Geschäftsstelle Zentr. 4

Nr. 264. Neichsbankgirokonto, Verlin, Montag, den 19. November, Abends. Postschectkonto: Berlin 41821,

4

Anzeigenpreis tür den Naum

‘iner 5 gespaltenen Einheitszeile 2,10 Goldmark freibleibend, einer S GSalténen Einheitszeile 3,50 Goldmark freibleibend.

äAnzeigen nimm! an

die Ge1chäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers,

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

1923

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

An unsere Leser!

Der Bezugspreis ift stets freibleibend. Die Lieferung unseres Vlattes muß daher eingestellt werden, wenn Iacherhebungen vom Zeitungs8- bezug8geld nicht bezahlt werden.

Der Verlag.

JFuhalt des amtlichen Teiles: : Deutsches Reich, Ernennungen 2c.

Mitteilung- über eine Ermächtigung zur Vornahme von Zivil-

standsaften. /

Bekanntmachung, betreffend das Jukrafttreten der Verordnung zur Abänderung des Bankgeseßzes,

Verordnung über Richtpreise für Pferdeluxussteuer.

Verordnung über die Erhöhung des Notenausgaberechts der Privatnotenbanken. - / L

Zweite Verordnung zur Ausführung des Geseßes über das Zusaßabkommen zum deutsch-s{hweizerishen Abkommen, betr.

* schweizerische Goldhnpotheken- in Deutschland. h

öchstsäße in -der Erwerbslosenfürsorge.

Erlaß, ‘betreffend Auflösung eines Versorgungsamts.

Bekanntmachung über den Prämientarif der Zweiganstalt der Nordöstlichen Baugewerks-Berufsgenossenschaft.

Ausführungsvorschriften zur Verordnung über die Aufbringung

der Mittel für die Kohlenwirtschaftsstellen. M} Pas T agung und Branntweins; “absaß im Monat Oktober 1923. i E Bekanntmachung, betreffend Gebühren der Physikalisch-Technischên

Reichsanstalt. : N L : Bekanntmachung, betreffend Gebühren für Prüfung von Aus-

führungs}ormen von Meßgeräten auf Ae . Vekanntmachungen, betreffend Anleihen der Bayerischen Vereins-

bank in München und der Stadt Nürnberg.

Anzeigen, betreffend Ausgabe der Nummern 115, 116 und

117/118 des Reichsgesezblatts Teil T und Nummer 43 des

Neichsgeseßblatts Teil IL

Preußeu. Ernennungen und sonstige Personalveränderungen. Urkunde, betreffend Verleihung des Rechts zur dauernden Be- _\{<ränkung des Grundeigentums. : Bekanntmachung, betreffend Ungültigkeitserklärung von ver- loren gegangenen und zurückgezogenen Sprengstofferlaubnig-

einen. ; Bete aimadinia der in der Zeit vom 15. Oktober bis 10. No-

vember 1923 zu Wohlfährtszwe>en genehmigten öffentlichen d FUON Sn

ufhebungen von Handelsverboten. : Bekanntmachung dêr nah Vorschrift des Geseßes vom 10. April 1872 in den Regierungsamtsblättern veröffents

lihten Erlasse usw. E

Amtliches.

Deutsches Reich.

Der er Reichspräsident hat ‘den Oberbürgermeister Dr. Jar L Mitglied des Preußischen Staatsrats, zum Reichsminister des Junern ernannt,

Dem Leiter des Deutschen Generalkonsulats in Neapel, Generalkonsul: Breitling ist auf Grund des $ 1 des Geseßes vom 4. Mai 1870 fe den Amtsbezirk des Generalkonsulats und für die Dauer seiner“ Geschäftsführung die G erteilt worden, bürgerlih gültige Eheschließungen zwischen Reichsangehörigen vorzunehmen und diese Heiraten zu beurkunden.

Bekanntmachun.g,

betreffend das Jnkrafttreten der Verordnung vom 26, Sltaber 1923 zur Abänderung des Bankgeseßes : vom 14. März 1875.

Vom 18. Noveriber 1923.

ei

4

Auf Grund der Verordnung vom 26. Oktober 1923 zur Abänderung des Bankgeseßes vom 14. März 1875 (RGBl. Il

(Veröffentlicht i /

1. $

notenbanken vom geändert:

ur Ausführung des Geseße S vom 25. März 19238 en Abkommen vom 6. Dezember 1920, <weizeri\s{<e Goldhypo.theken in Deutsch- land, vom 23, Juni 1923.

\hweizeris betreffend

ldhypothefen Adecaaten an deutshe Schuldner, vom 23. Luni 1923 (N

S 284) wird folgendes beslimnit:

nschließlich des Portos abgegeben.

S. 399) mache ih hiermit bekannt, daß die Rentenbank am 15, November 1923 mit der Ausgabe von Rentenbankscheinen begonnen hat.

Berlin, den 18. November 1923.

Der Reichskanzler. Dr. Stresemann.

(Dm —————

Verordnung über Richtpreise für Pferdeluxussteuer.

Jn Abänderung der Verordnung über i / Pferdeluxussteuer vom 15. Oktober 1923 (Reichsanzeiger Nr. 240 vom 16. Oktober 1923) bestimme ih gemäß $ 79d Nr. 1 Ausf.-Best. zum U.-St.-G. nah Anhörung des Herrn Reichsministers - für Ernährung - uud Landwirtschaft sowie der in 8 79a Nr. 1 a. a. O. genannten Vertreter:

M O in San nos een A Le für Neichs\steuern am Tage des Vertrag usses umzu- y e Die Steuer selbst ist ‘na< Maßgabe des tatsächlich

vereinnahmten Entgelts zu entrichten.

Berlin, den 16. November 1923, Der Reichsminister der Finanzen.

J. A.: Peiffer.

f Verordnung

über Banknoten und Darlehnskassenscheine. _

n der am 17. November ausge i des RGBl. Teil 1 S. 1098,) | /7 Auf Grund des $ 3 ‘des Gésezes, betreffend Verbot des \ lobandels mit Deni Banknoten und Darlehnskaässen- einen, vom 1. Mätz 1919 (RGBl, S. 263) wird verordnet:

Richtpreise für

gebenen Nr. 117 J

Das Gesetz, betreffend Verbot des A giohandels mit deutschen Banknoten und Danlehnskassenscheinen, vom 1. März 1919

(RGBl. S. 263) tritt außer Kraft.

Berlin, den 13. November 1923.

Der Reichsminister der Finanzen.

Dr. Luther.

Verordnung

Privatnotenb anken. *) Vom 17. November 1923.

Der Betrag, über den hinaus ohne

über die Erhöhung des Notenausgaberehts der

Auf Grund des $ 3 des Geseßes über den Notenumlauf der Pribatnotenbaniken vom 13. Juli 1923 (RGBl. IL S. 313) wird mit Zustimmung des Reichsrats verordnet:

1 Abs. 2 des Geseyes über den Notenumlauf der Privat» 13. Juli 1923 (NGBl, 11 S. 313) wird wie folgt

reihsgeseßli<he Er-

mä@tigung Noten nicht auêgegeben werden dürfen, wird tür die Geltungödauer des $ 1’ des Gesetzes, betreffend die Metall- reserven der Privatnotenbanken vom 13. Juli 1921 (RGBl.

S. 937) auf folgende Beträge e:höht:

für die Bay?rishe Notenbank in München

/ 31.125. Billionen Mark, für die Sächsishe Bank in Dresden 31 125 Billionen ‘Mark,

für die Württembergische Notenbani in Stuttgart , 1

0 631,259 Billionen Mark, für dié Badishe Bank in Mannheim 10 631,25 Billionen Mark.

Berlin, den 17. Noveniber 1928.

2, Die-Verórdnung tritt mit dem Tage der Verkündung in Kraft.

Der Reichswirtschaftsminister. Koeth. :

Zweite Verordnung

Vom 9. November 1923,

s über das euti

zum deutsh-

(Veröffentlicht im RGBl. II 1923 S, 410.)

Auf Grund von $ 16 des Geseßes über das zum Abkommen vom 6. Dezember 1920 zwisch

Schweizerischen. . Eidgenossen|<haft, Gd dleDolbele i <land und gewisse Arten von

n Deuts

*). Die Verorduung' wird demnäst aud)

veröffentliht werden.

en dem Ù betreffend s><weizeri1che

Zusatabkommen Deut ichen Neich-

ranken- Bl. 11

im Reichsgesehblatt |

: 8 1, Der Nachweis, daß der Gläubiger dem Schuldner die in Art. 2 Lit. o des Hauptabkommens vorgeiehene (Frflärung übermittelt . hat (Art. 1 Abi. 1 des Zusayabkoummens), bedarf nicht der in $ 29 der Grundbuchordnung vorge)\chriebenen Form.

8 2. S Der Nachweis der Vertretungsmacht des inländisden Haupt- bevollmächtigten einer ausländischen - privaten _Versicherungsunter- nehmung wird” dur<h eine Be}cheinigung des Neichsaussichtzamts für

| Privatversicherung geführt.

3.

Soweit der Treuhänder auf Gründ des Art. I1T $ 3 des Geseges vom 23. Juni 1923 den Gläubiger einer in $2 deëselben Geseßes bezeidneten Neallast, Hypothek, Grundschuld oder MRentenschuld befriedigt, i er berechtigt, mit Wirkung für den Grundstücks- eigentümer die Zustimmung zur Löschung der Last zu erteilen.

4. Die Verordnung tritt mit in auf ihre Verkündung folgenden Tage in Kraft. Berlin, den- 9. November 1923. Der Reichswirtschaftsminister. ' Dr. Koet h.

Bekanntmachung á der Höchstsäße in der Erwerbslosenfürsorge.

Vom 16. November 1923.

Die Höchsisäße der Erwerbslosenunterstüßung betragen in

der Woche vom 12. bis zum 17. November 1923 wochentäglich ; ín den Orten der Ortsfklafien

A B C D ind B

in Milliarden Mark 390 360 230 210

320 3 190 180

140 130

1. für männlide Perfonen: a) über 21 Jahre ¿ b) unter 21 Iahren . . 2, für weibliche Perfonen: a) über 21 Jahre . - s b) unter 21 Jahren . . . als Familienzuschläge für: a) den Ehegatten . . . b) die its a O unterstüßzungébere ê Andebörige E 7 t30 120 110 100 Die Famikienzuschläge (Nr. 4 dürfen insgesamt die Hauptunters stüßung (Nr. 1 oder 2) niht übersteigen. U Sm beseßten und in dem ihm gleicgestellten Gebiet darf zu jäm lichen obigen Säßen ein Zuschlag von 12 vH gewährt werden. In Gebieten, in denen die Kauffraft der Papiermaik in einem belonders ungünstigen Verhältnis zu den Warenpreiten steht, soll die Unter- stüßung nah Mögiichkeit in Sacleistungen besteben (vgl. $ 2 der Anordnung über Art, Höhe und Dauer der Ae ang e tie Erwerbélolen und Kurzarbeiter vom 24. Oktober 1923 NEBIl. I Seite 995). Berlin, den 16. November 19283. Der Reichsarbeitsminister. J, V.: Dr. Geib,

U

190

280 170

150 120

Auflösung des Versorgungs3amts Hof. Mit dem 1. April 1924 wird das Versorgungsamt Hof aufgelöst - und sein Bezirk dem des Versorzungsamls Bayreuth zugelegt. Berlin, den 14. November 1923.

Der Reichsarbeitsminister. J, V.: Dr. Geib.

Bekanntmachung

ü den Prämientarif der Zweiganstalt der Nord- A Baugewerks-Berufs genossenschaft.

Vom 14. November 1923.

1. Bekanntmachung des Reichéversicherungëamts vom 17. G veröffentlichte und nah der Bekanntmachung vom 15. Dezember 1922 für ‘das Jahr 1923 summarisch erhöhte Prämien- tarit wird na< Anhörung des Genossenschaftsvorstands bis auf weiteres verlängert. 8

2. Ferner wird für alle Gefahrklassen eine Mindestviämie in Höhe des Fünfzehnfachen der am Zahlungêtage geltenden Postgebühr für den einfachen Brief im Julandsjernverkehr festgelegt.

3. Die Ziffer 2 gilt rü>wirkend vom 1. Juli 1923 ab.

Berlin, den 14. November 1923.

Das Reichsversicherungsamt. Abteilung für Uufallversicherung. Dr. Bassenge.

ea