1923 / 264 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Handel und Gewerbe. Berlin. den 19 November 1923:

Telegraph is<he Auszahlungen und Banknoten.

„, Die rüständigen Notierungen vom 10. bis 15. November, die wäbrend des Buchdrudtersireiks niht gebracht werden konnten, werden biermit nachgetragen.

Telegravbische Auszahlung (in Millionen).

i ———

10 November Geld Brief 243390 244610

197505 198495 30923 31077 93765 94235

107730 108270

16595895 166415 16957 17043 27930 28070

2793000 2807000

628425 - 631575 35910 36090

111720 112280 83790 84210 24738 24862

3059239 306765 55860 96140 8977 9023 18394 18446

12. November Geld Briet 243390 244610

197505 198495 30923 31077 93765 94235

107730 108270

165585 166415 16957 17043 27930 28070

2793000 2807000

628425 631575 35910 36090

111720 112280 83790 84210 24738 24x62

305235 306765

Mio de Janeiro . 55860 56140 Wien 8977 9023 Prag 18354 18446 Fugoslawien (Agram und Belgrad) 4 Kr. = 1 Dinar 7381 De 2 33915 Fie 5785 Konstantinopel. .

Amsterd. - Notterdam Buenos Aires (Papierpe1o). . Bi1üssel u Antwerpen Christiania - Kopenhagen Stocholm und Gothenburg . « « « Helsingfors. Le E alie. ce e BoOUdon . „a 6956 New York ...»+- E C op ne Schweiz Shyanien Lissabon und Oporto Fapan

7419 34085 5815

7381 33915 9189

7419 34085 5815

Telegraphische Auszahlung is Millionen).

13. November Geld Brief 319200 320800

263340 264660

39900 40100 123690 124310 143640 144360

221445 222555 22743 22857 35910 26090

3690750 3709250

837990 842100 47880 48120

147630 148370

109725 110275 31920 32080

402999 405010 73815 74185 11,970 12,030 24339 24461

14. November Geld Brief 478800 481200

399000 401000

99550 60150 181545 1824155 215460 216540

331170 332830 33516 33684 5386» 54135

5486250 5513750 1256850 1263150 69825 70175

219450 9220550

163590 164410 47880 48120

6044359 60715

107730 1408270

17,955 18,045 35910 36090

Amsterd. - Notterdam Buenos Aires (Papierpeto). . Biüssel u. Antwerpen Christiania... Kopenhagen .…... Stoctholm und Gotbenburg . Helsing'ors. .. 6 « Ftalien . . Londo ec a6 s New York ...... DariO. . «C6 (Ccfiore f E Syanien Lissabon und Oporto Japan S6 Nr1o de Janeiro .

raq B imes (Agram und Belgrad) 14364 65,835 9975

14436 66,165 10025

9775 43,890 7182

9825 44,110 7218

Konstantinopel. .

i E m

Telegraphische Auszahlung. (in Millionen).

17. November Geld Briet

947625 952375 897750 902250

115710 116290 363090 3641910 4283929 431075

664335 667665 67830 107730 10972500 2513700 137655 442890 327180 95760 1208970 215460 39,910 73815

——

19. Noveinber Geld Briet

952613 957387 897890 862150

113715 114285 369075 370925 434910 437090

674310 677690 67830 68170 107730 105270 10972500 11027500 2513700 2526300 171670 132330 444885 447115 329175 330825 95760 96240 1205970 1215030 215460 216540 39,910 36,090 73815 74185

Amsterdam- MNotterdam Buenos Airee (Papierpeso) Brüssei und Antwerpen . Christiania Kopenhagen . Stockholm u. Gothenburg Helsingrors . Zal. London . .…. New York Paris. Edweÿ .…. Spanien Lissab. Oporto Japan Ytio deJaneirc Wien (1 Kr.)} Prag Jugoslawien (Agram und Bel grad) 4 Kr.=1Din. Budapest . Sofia. .-, Konstantinop.

108270 11027500 2526300 138345 445110 328820 96240 1215030 216540 36,090 74185

29925

139,650 21945

30075

140,350 22099

29925

149 625 21945

30079

150,375 22059

G-A G e

Ausländis<he Banknoten (in Millionen).

12, November

Gesld Brief 628425 631575 628425 631575 30923 31077 5786 9814 107730 108270 2793000 9807000 2793100 2807000 16958 17042 39910 36090 243390. 244610 27930 28070 73582 7418 93765 94235 8978 9022 4988 5012 3494 3509 165585 166415 111720 112280 83790 84210

18354 18446 18354 18446 35,910 36,090

10, November Geld Brief

623425 631575 628425 631575 30923 31077 5786 5814 107730 108270 2793000 . 2807000 2798000 28070u0 16958 17042 39910 36090 243390 244610 27930 28070 7382 7418- 93765 94235" 8978 9022 4489 4511 2993 3007 165585 166415 111720. 112280 83790 84210

183344 18446 183234 183446 33,915 34,085

Banknoten

Amerik. 1000-5 Doll. « , 2 u. 1 Doll. Belgische L Bulgarische Dn. « » Englische große .…. o T1 dat. Sinn Französiche , Holländische . Stalientsche Jugo!lawiiche Norwegische . Oesterreichische .… . Numáän. 500, 1000 Lei s unter-500 Lei Schwedishe Schweizer Spanische . Tschecho- |low , neue 100 Kr. u. darüber Staatsnot. u. 100 Kr. Ungaris><e Bankn.

Déstérreichische.

68170 |.

Ausländt\he Banknoten lin Millionen).

Bankioten

Amerik. 1000-5 Doll. „2 u. 1 Doll. Belge S5 Bulgaruiiche « Dänische Englische große i E 1L£ u. Finnifche . e. Französishe « Holländische Italienische Jugo!lawische . Norwegi!che . : OesterreichisWe .. Numän. 500 1000 Lei 2 unter 500 Lei Schwedische . Schweizer . « . Spanische . . T\checho - slow., neue 100 Kr. u. darüber Staatsnot. u. 100 Kr. Ungarische Bankn. .

_S°

14 November

Geld 1256850 1256850

59850 9975

215460 5486250 5486250

33516 69825 478800 53865 14364 181545 17,955 7980

331170 219450 163590

395910 35910 65,835

Brief 1263150 1263150 60150 10025 216540 5513750

: 5513750

33684 70175 481200 94135 14436 182455 18,045 8020

332830 220550 164410

36090 36090 66,165

m

13 November

Geid 837900 837900 39900 7182 143640 3690750 3690750 22743 47880 319200 35910 9776 123690 11,970 5985 221445 147630 109725

24339 24339 44,885

Brief 842100 842100

40100 7218 144360 3709250 3709250 22857 48120 320800 36090 9824 124310 12 030 6015

922555 148370 110275

24461 24461 45,115

Ausländishe Banknoten (in Millionen).

Me

Banknoten

Amerik. 1000-5 Doll. « 2 u. 1 Doll. Belgise —. ., Bulgarische . Dae Englische große .

d l £ u. dar. Finniiche é i Französiche

olländische Italienische. , Jugotlawilsche . Nouwegische . Oesterreichische 2 ‘Numän. 500, 1000 Lei

„_- unter 500 Lei Scmwediiche . Schweizer « « « Spani\he . « Tschecho- flow., neue

100 Kr. u. darüber Staatönot. u. 100 Kr. Ungarische Bankn. .

S. S D S S D de. d: “D: D

ma

16. November

Geld 2513700 2513700

115710

21945 428925 10972500 10972500 67830

137655

947625

107730

29925 363090 35,910 17955

664335 442890 327180

73815 73815 135,660

Brief 2526300 2526300

116290 22025 431075 11027500 11027500 68170 138345 952376 108270 30075 364910 36,090 18045

667665 445110 328820

74185 74185 136,340

15. November

Geld 2513700 2513700 115710 21945 428925 10972500 10972500 67830 137655 947625 107730 29925 363090 35,910 15960

664335 442890 327180

73815 73815 135,660

Ausländische Banknoten (in Millionen).

Brief 2526300 2526300 116290 22025 431075 11027500 11027500 68170 138345 952375 108270 30075 364910 36,090 16040

667665 445110 328820

74185 74185 136,340

—-

eer]

Banknoten

Amerik. 1000-5 Doll, « Qu, 1 Doll Belgise .. Bulgarische Dänische Englische große

“7 12 u. dar. Fiúnishe . s Französishe . »olländilhe Italtenise . Jugoslawische.

Ytorwegische

Ytumän. 500, 1000 Lei « unter 900 Lei Schwediidhe . Schweizer . Spanisché . L Tschecho - slow., neue 100 Kr. u. darüber Staatsnot. u, 100 Kr Ungarische Bankn. ,

19. November

Geld 2513700 2513700

113715

21945 434910 10972500 10972500 67830

131670

952613

107730

29925 369075 35,910 18950

674310 444885 329175

73815 73815 139,650

Brief 25026300 2526300

114285

22055 437090 11027500 11027500 68170

132330

957387

108270

30075 370925 36,090 19050

677690 447115 330825

74185 74185 140,350

17. November

Geld 2513700 2513700

115710

21945 428925 10972500 10972500 67830

137655

947625

107730

29925 363090 35,9 [0 18950

- 664335 442890 327180

73815 73815 135,660

Brief 2526300 2526300

116290

22055 431075 11027500 11027500 68170

138345

952375

108270

30075 364910 36,090 19050

667665 445110 328820

74185 74185 136,340

Die Notiz „Telegraphishe Auszahlung“ towie „Bankuoten" ver-

steht \sih für je 1 Gulden,

Frank, Krone, Finnländische Mark, Lire,

seta, Eécudo, Lei, Leva, Dinar, Pfund Sterling, Dollar, Peso,

Ven und Milreis.

Berichtigungen zu dem Kurszettel vom 12. und 14. No- vember 1923, Am 12. November : Preuß. Lds -Pidbr.-A. Berlin 1, 2 4000G, Jul. Berger 2750bG, Disch. Metallhdi. 4000b, Gel'en- finh. Bergw. 62000b, Köln-Lindenth. Met. 15000b, David Richter

4500b, Union

Baug. neue 475bG,

Preuß. Centr.-Bod.-Nogg.-

Komm.-Schuldv. 5200bG, Gebr. Stollwer> Obl. —,—G,., 44%

Ungar. Staatsr. 1914 fortl. 1800à1900à1600b. Am 14, November: -

Preuß. Lds.-Pfdbr.-A. Berlin 1, 2 2000G, Bayer. Ver.-Bk. München 3300þ, Dtsch. Metallhdl. 4600b, Köln-Lindenth. Met. 22000b, Carl Nottrott 15006G, Schering <em Fbr. 30000b, Union Baug. neue

650bG,

Preuß. Centr.-Bod.-Nogg.-Komm.- Schuldv. 8000bG, Gel.

t. Teerverw. 1919 Obl. —,—G, 44% Oesterr. Staatsschaysch. fortl.

1000à1250bG,

: 4 9% Ungar. Staatsr. 1910 Dynamit Nobel fortl. 10500à12500à10500à

fortl: 5000à4200a5250b, 115006.

Ueber die Eisen- und Stahblwarenindu strie im

Monat Oktober teilt der Eiten- und Stahlwaren-Indullriebund

in Elber'eld u a. mit: Im Hagener Bezirk ist mit Einstellung des passiven Widerstandes von zahlreichen stilliegenden Weiken der Versuh auf Wiederaufnahme der Arbeit gemacht worden, jedoch

nahezu ohne Kredite zu träge zu

erhalten. erlangen.

Erfolg,

bauptiächlih

Dazu

infolge der tommt die Schwietigkeit ,

Im Ausland ist

dies so

Unmöglichkeit,

Auf-

gut wie

unmöglih, da die Auslandépreife niedriger liegen als die. Jnlands- preise. Im Inland hält der Verbrau außerordentlih zurü. Die

Landwirt |chaft kauft für Papiérmark überhaupt. nicht. der fich ur1prünglih zu Goldinarfkf bei Berechnung übe

Der Handel, r Dollar und

Pfund eingede>t hat, tritt überall mit Annullierungen auf. Jm Velbert'er Bezirk hat sih- die Lage der Schloßindusirie im

Oktober gegenüber

der im

September

Fast . nicht . geändert.

Die Betriebe ruhen nah: wie vor zum großen Teile oder arbeiten ver-

fürzi Das

gleiche gilt auch für die Schloßindustrie im unbesegten

Deuts]and. Jn der Solinger Schneidwateuindustue . haben sich die Verhältnisse im Monat Oktober weiter vershle<tert, , da an eine

Beseitigung der Verkehrs MNohstoffe und Halbfabrika

te eingetreten ift.

\schwierigkeiten no<h. eine Verbilligung der Das deutsche Ge|chä{t

in der Solinger Schneidwarenindustrie ruht vollständig und das

Ervortgeschäft Bezirk hat

Beschäftigungszeit

ih mit Mühe und Opfern im- verflossenen Monat in d

ist kaum der Hede wert. Im Schmalkalder teilweise niht unbedeutenden fo aufrechterhalt laffen eg l En n f f rehterhalten lassen, wie fie im ember was d. h., es wurde größtenteils verkürzt gearbeitet, Es een zun i

Metallbestand*

Teil Auslandsaufträge zu Preisen- bereingenommen, die unter

Inlandspreisen liegen, nur um die Betriebe im Gang zu halten q Rohmaterial. Ei'en,” Stahl. Kohle, muß vieliah aus dem Auslan bezogen werden (Tichechos10waker, Enzland, Schweden). m

Bei den Abrechnungsstellen der Reichsbank 1; ; Monat Oktober abgerechnet 3 150 065 367651 516 oe A

Nah der Wochenübersicht der Reichsbank 31. Oktober 1923 betrugen (in Klammer d ii ¿4 vou e Rev g n-+ un tin Verglei nid

die Aktiva: in GAR L S LE

1067 996 8 062,( 1 004 853

1 954 821

L) : 50 032 s (unverändert) (unverändert) u 114 874 046 234 210 41 026 323 4 589 999 (+-35293778803406)|(+ 1 688 234)|(-- 1 279 76 40 698 193 957 3 625 3082 (+ 839480 647 o15)|(-— 1962)(— 4863

1058 129 855 323 196 101 155 267 88L474 (+905303840288904) (4 24 673 718)|(-—— 535 179

6578 650 938 818 348 477 201 4941| 98 70476 (4-6 900 471 164 951 879) |(-{- T1 380 968)\(+4- 7 433 563

41 787 531 788 485 624 368 4775 (437258 549 992506)|((+ 166 979)((4 3800 9 536 923 404 226 502 348 282 179 (4-8 379 703 916 799)|((+ 109 432)((4- 209 970 866 319 39v 796 13089 641 | 652964 (+775156667614729)|((— 4850 103)|(4 31%

1923

ves 45 512)

467 02 » (+

(—

l

4595 713 L(— 11312 (

1921 1 007 86g 31 961 993 631 C 30001

darunter Gold a) Kassenbest. b) Depot**)

Reichs- u. Dar- lehnskassen- cheine

Noten anderer Banken

Wechsel und Schecks

disfontierte Neichsschagz- anweisungen

Lombardforde- rungen. ….

Effékten

sonstige Aktiven

die Passiva: Grundkapital 160 502

Neservetonds . / (unverändert) umlauf. Noten|2496 822 909 038 875

; L (4-1 972 492 351 798 606)

sonstige täglich fällige Ver- ) Debet

a) Neichs- un

“| 606 660 672 870 000 | 24 270 926 5 239 63 (Staatégut-|4340656059457335)|(+4- 6 000 698)|(- 1 83447) b) Privatgut- |3261 424 030 331.852 106 508 333 13 (63 03) «| (+8 187 337 913 808 202) {(+ 2261 726)|(4- 3 08094) (4+ 5 073 847)|((4+ 220500

_180000 (unverändert)

180 000 (unverändert) 127 264 (unverändert) |(unverändert) 469 456 818 91 527 679 (+4 59 483 517)|(4- 3 38348

180000 (unverändert) 121413

haben …. sonstige Passiva |2408 978 741 443 542 24 127 721 1 915027 (+4 2 211 876 857 711 093)

*) Bestand an fursfähigem deutschen Gelde und an Gold in Bana Q Mari Gen Vêünzen, das Kilogramm Feingold zu 2784 n

**) Bei ausländischen Zentralnotenbanken unbelastet.

Wagengestellung für Kohle, Koks und Brikett am 16. November 1923: Oberschlesishes Nevier: Gestell 2190 Wagen, nicht gestellt —,— Wagen, beladen zurügeliefe 2190 Wagen.

———————_

Berlin, 17. November (W. T. B.). NRichtpreise i Berlin im A Ry und in VerfkfehrmitdemEinzelhandel, in Originalpa>ung offiziell festgestellt durch den Landesverband Berlin und Brandenburg des Vei verbandes des Deutschen Nahrungsmittelgroßhandels, E. W., Berli Die Preise verstehen si für 50 kg ab Lager Berlin. Goldmark: Gerstengrauven, lose 30,10—30,50 #4, Gerstengrügt, loje 30,10—30,50 Á#, Hajeiflu>en, 1o)e 30,00—30,45 4, Hase grüge, loje 30,00—30,49 M, Maisgrieß 21,25—21,95 „M, lait puder, lose 26,85—27,15 M, Roggenmehl 0/1 25,00— 25,45 4 Weizengrieß 28,35—28,79 4, Hartgrieß 23,35 bis 28.75 46, 70%

. Weizenmehl 25,75 —27,15 Æ, Weizenauszugmehl 27,85—29,2

Speiseerbjen, Viltoria 46,20—48,60 4, Speileerbsen, [lein 39,19—37,15 Æ, Bohnen, weiße, Perl 26,60—27,45 Langbohnen, handverlesen, 30,25—31,30 4, Linsen, kleine 30, bis 35,30 Æ, Linsen, mittel 35,60—42,55 4, Linsen, gro 42,T79— 50,00 A, Kartoffelmehl 24,15—25,35 4, Maftaroni. - 10 62,00—65,10 .4, Schnittnudeln, loje 51,75—54,25 4, Buma Il uv glasiert 25,60—26,80 .4, Siam Patna 1, gla1. 30,30—31,85 „4, grober Bruchreis 20,10—21,15 .4, Yieisgriez u. -mehl, lote 18,90 —19,80 4, Yingäptel, amer. extra <hoice 84,50—88,00 4, getr. Upritojen, cal. anch 125,69—130,90 Æ, getr. Birnen, cal. fancy 93,20—97,05 É, getr. sit siche, cal. extr. <hoice 79,85—83,20 4, getr. Pflaumen 46,3 bis 48,30 , Korinthen in Kisten <oice 73,30—76,35 .46, Bosinen in Kisten 97,99 —60,39 4, Sultaumen in Kisten 87,10—90.7d. 4, Mandeln, bittere Bari 76.05—79,20 4, Mandeln, }üße Avola. 133,00 bis 140,30 „Æ. Kaneel 114,75—119,55 4, Ka)sia Vera 152.20—158,50 M, Kümmel, holl. 233,55—242,25 4, Nelkên Zanzibar 110,40— 115,00 4, schwarzer Pfeffer Singapore 134/40— 140,00 4, weißer Pfeffer 89,50 bis 93,25 4, Piment Jamaika 89,50—93;25 4, Kaffee prima roh 215,00 bis 230,00 M, Kaffee superior 200,00—210,00 .4, Vösttaffee, Brasil 260,00—300,00 .4, Malztaffee 43,00—46,004, Röstgetreide 34,00 bis 36,00 „G, Grfaßmishung mit “20 % Kaffee gepä>t 85,00— 90,00 A Kakadopulver, lose 180,00—200,00 ".#, Tee ‘in Kisten Soudot 380,00—-400,00 .#, Inlandsju>er ‘basis melis 47,07 —49,42 JInlandézuker Rafinade 4507—51,42 4, Kunithomg 57,65—60,10 Mark, Pearmelade, Eintrucht, Erdbeér ‘90,95—96,90 4, Vtarmieladt, Viersrucht 73,25—77,27 A, "Siede]alz in Säten 8,60—9,00 Steinsalz in Säden 6,50—6,80 A, Siedesalz in Packung 9,4 bis 9,90 4, Steinsalz in Pa>kung 7,20—7,55 .Æ, Braten]<malz 97.0 bis 9986 4, Purelard 95,50—97,40 #, Margarine, Handel inarke 71,590—75,00 4, ‘Margarine, Spezialmarke 88,60—93,00 Moltereibutter 194,45—198,95 "4," Corned bee 12/6 lbs per Kist 40,87 bis —,— M, Sped, gesalzen, fett 98,90— 9,90 4, Quadrallält 69,36—72,79 M, Quarktäje 80,65—84,75 4, Tilsiter Käte, volljett 144,42—151,66 M, Tilsitèr Käse, ‘halbfett 110,66—116,15 4. - Multiplikator : 600 Milliarden = 1 Goldmark. ““°

ap E

- (Weitere Nachrichten über „Handel u. Gewerbe“ s, i. d. Ersten Beilage)

A | E, A D, q

Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. T y r 6 l, Chärlottenburs, Verantwortlich für den Anzeigènteil: Der Vorsteher der Geschäftsstellt : NRechnungsrät Méngéring in Berlin. Verlag der Geschäftsstelle (Men gerin g) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei ‘und: Verl E ‘Berlin, Wilhelmstr. 2. agsanstal

Drei Beilagen und (Erste bis Dritte Zentral-Handelsregister-Beilage.

A - . —_—_——_—— +

J Jh

ul. af. A8 L,

Erste Beilage

um Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatSanzeiïger

ITLr. 264. Nichtamtliches.

(Fortsepung aus dem Hauptblatt.) “Handel uud Gewerbe.

Speisefette. Beriht von Gebr. Gause vom 17. No- veinber 1923. Butter: Die Marktlage ist - unverändert sehr fest, die Zufuhren \to>en mangels wertbeständiger Zablüngemittel bedenklich, au hat die Produktion erheblih abgenommen. Aus legterem Grunde it au< wenig Aussicht auf Besserung selbst bei Herausgabe der Rentenmark. Die Nachfrage bleibt dringend. Die amtliche Preis- festsegung- im Verkehr zwishen Erzeuger und Großhandel, Fracht und Gebinde gehen zu Käufers Lasten, war für la. Qualität am 15. November 1,40 Goldmark. am 17. November 1,40 Goldmark. Margarine: Die Fabriken geben gar keine oder fo geringe Mengen frei, daß von einem Handel überhaupt nicht mehr esprochen werden kann. Auch der Import is wegen der Einfuhr- {iwierigfeiten und des Devisenmangels fehr ers{<wert. Die kleinen Quantitäten sind schnell auigenommen und ‘reichen bei weitem nicht zur De>ung des Bedarfs. Schmalz. Die Nachfrage ist. an- dauernd sebr rege, fann aber nicht im entferntesten befriedigt werden. Die amerikanischen Märkte waren fehr fest bei steigenden Preisen. Sve> Starke Nachfrage. Einfuhr ist infolge fehlender Devisen nicht nöglich.

Berichte von auswärtigen Devisfen- und ertpapiermärktien. Devisen.

Danzig, 17. November. (W. T. B.) Devisenkurse. (Jn Hulden.) Noten: Amerikani\che 5,88,52 G., 5,91,48 B., Polnische für eine Million 2,793 G., 2,807 B. Sche>8: Warschau für eine Million 2,643 G. 2,657 B. Auszablungen: London 25 Gulden G., —,— B. Amsterdam 214,46 G., 21554 B., Schweiz 101,50 G., 102,00 B., Paris —,— G., —,— B., Brüfssel-Antwerpen —,— G., B., Kopenhagen —,— G., —,— B., New York telegraphische Iuszablung 5,8059 G., 5 8345 B. Deutsche Reichsmark: Pfund- noten 23,950 Billivnen G., 24,050 Billionen B.

Loudon. 17. November. (W.T.B.) Devisenkurse. Paris 81,35, Belgien 95,55 Schweiz 24,85, Holland 11,6257, New York 4,30,31, Eyanien 33,384, Atalier 101,62, Deutschland 20 000 000 000 000, Wien

305 000 Busfarest 835,00. 2 ür1<, 17. ‘November. (W. T. B.) Devisenkurse. Berlin Holland

Berlin, Montag, den 19. November

Christiania 83,25, Madrid 74,40, Buenos Aires 180,50, Budapest 0,03,00, Warihau —,—. Belgrad 6,50, Sofia 4,90. Kopenhagen, 17. November. (W. L. B,) Devisenkurse. London 25,50, New Yorf 5,93. Hamburg —,— für eine Milliarde, Paris 31,35, Antwerven 26,85, Zürich 102,50, Nom 24,90, Amsterdam 219,75, Sto>holm 155,85, Christiania 85,35, Helsingjors 15,72, Prag 17,03. 4 Sto>kholm, 17. November. (W. T. B.) Devisenkurse. London 16,40, Berlin 1,00 für eine Billion, Paris 20,10, Brüssel 17,10, shweiz. Pläze 66,00, Amsterdam 141,50, Kopenhagen 64,40, DERIUIO 55,10, Washington 3795/z, Helsingfors 10,16, Rom —,—, rag 11,10,

e E

London, 17. November. (W. T. B.) Silber 33/19, Silber

auf Lieferung 32?/z.

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Manchesier, 16. November. (W. T. B.) Am Gewebe- und Garnmarfkt war die Stimmung bei zunehmender Nacfrage, fehr fest. Der Preis für Water Twist Bundles stellte sih auf 27 d für das Pfund, die Notierung tür Printers Cloth wurde auf 46 \h 6 d für das Stü> festgeseßt.

Parlamentarische Nachrichten,

Der Ständige Ausschuß des preußischen Land- tags überwies in seiner vorgestrigen Sizung die Verordnung zu m Beamtenabbau einem Unterausshuß, der seine Arbeiten am 19. d. M. aufnehmen foll. Jn der vorautgehenden Aussprache wurde an der Verordnung von der deut|<nationalen Volfépartei scharte Kritik geübt. Abg. Eber sba< (Dnat.) bezeichnete die Ver- ordnung als die ungeheuerlihste, die den Ständigen Auss{uß bisher beshäftigt habe, und bestritt erneut die von den Deutich- nationalen ftets angezweifelte Kompetenz des Ständigen Autschusses, in derart wesentlichen Dingen ohne das Plenum des Landtags zu ent- scheiden. Die Tragweite der Verordnung, die niht Recht fchaffe, sondern Rechte beseitige, sei für die Staatsverwaltung und unser gesamtes Kulturleben garniht auszudenken. Die Regierung bätte viel früher vorforgen müssen, anstatt jet mit überstürzten Maßnahmen angesichts der finanziellen Katasirophe vorzugehen. Am meisien Kritik forderten die Bestimmungen über die Flüchtlingébeamten und Flüchtlingélehrer

_1923

vor ihren Folgen und trat für die dur< die Verordnung stark be- drohten Hochschulen ein; vor Gleichstellung der Beamten und Lehrer, wie sie dur< die Verordnung geschehe, müsse gewarnt werden,

Dem Reichstag ist der Entwurf eines Gesetzes wegen eines deuts{-polnishen Abkommens über den privilegierten Durc- gangsverfehr zwilhen Polnisch -Dberschlesien und dem übrigen Polen dur< Deutsch-Ober- \<lesien nebst einer erläuternden Denkschrift fowie ein Weißbuch „Notenwechsel der Allitierten im Anschluß an die deutshen Noten vom 2.Mai und 7. Juni 1923“ zu- gegangen.

Gesundheitêwesen, Tierkraukheiten und Absperrungs- maßregeln.

Dem Reichsgesundheitsamt ist der Ausbruch der Maul- und Klauenseuche unter einem Viehtranéport aus Scmersing bei Husum vom S(lachtviehhof in Dresden am 15. November 1923 gemeldet worten.

Verkehrswesen.

Die leßzthin festgeseßten Gebühren imPost- und Poft s<e>verkehr werden mit Wirkung vom 20. November al verdoppelt (Gebübren für den einfachen Fernbrief alio 20 Mil- liarden Mark). . Die Erhöhung erstre>t \ih diesmal auf sämtliche Gebühren im JInlands- und Auslandsverkehr jowie auf die Neben- gebühren mit den unten angegebenen Ausnahmen. ¡

Ausgeschlossen von der Erhöhung, also unver- ändert, bleiben: die Zeitungsgebühr, die Gebühr tür Blindenscbrift- sendungen des Inlandéverkehrs, die Versicherungëgebühr für Werte sendungen des Jn- und Auslandsve1 kehrs, die Gebübr tür Einzahlungen mit Zahlkarte und für Auszahlungen * im Postscbe>verkehr, die Ge- bühren für Postanweisungen des In und Auslandéverkehrs, die Ge- bühren für Pakete nah dem Ausland, die Cinziehungégebühr bel Postaufträgen und Nachnahmen des Jnlandéverkehrs, die Gebühr tür Auszahlungen auf Postkreditbriefe, der Monatébetrag der Stundungs- gebühr, die Versiherungsgebühr für Reiicaepä>k.

Ferner bleiben unverändert die Sätze an Zustellgeld für Zeitungen und Sammelüberweisungen für Dezember. Die zu erhebenden Beträge sind jedo<h auf volle Milliarden nah oben zv

1,50 Gent. für zehn Milliarden, Wien 0,00,81, Prag 16,65, ; 914,25, New Vork 95,78, London 24,89, Paris 30,30, Italien 42%, “Brüffel 26,00, Kopenhagen 97,00, Sto>holm 150,00,

P 0 E E

1. Ontertuchungs8)achen

2. Aufgebote, Ver!ust- a. Fundiachen, Zustellungen u. dergl.

3. Verkäufe. Verpachtungen, Verdingungen zx.

4. Verlosung n. oon Wertpapieren

ß. Kommanditgesellschaften auf Aktien, Aktiengesells<aften and Deutiche Kolontalaesellschaften.

heraus. Der deutsc<nationale Abg. O el z e kritisierte vor allem die mangelnde Fürforge der Regierung für den Lehrernahwuhs, warnte

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespattcnen Einheitszeile

2,10 Gotdmark freibleibend.

runden.

E S P N I E N FeAS

6. Erwerbs- und Wirt|chaftsgenossen)chaften 7. Niederlassung x. oon Rechtsanwälten.

8. Unfall» und ‘Anvaliditáts. 2. Versicherung 9. Bankausweise

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen

S” Befristete Anzeigen müsfsen.dr ei Tage vor dem Sinrlickungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “R

[82684] Abhanden am 15. 11. 23: stabe A. 2360 über bogen.

Hamb ':rg, 92340/2311 2, Die Polizeibe

82681]

2. Aufgebote, Ver- [ust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[82683] Bekanntmachung

Gemäß $ 367 Abs. 1 H.- bekanntgegeben, daß nachst papiere zu Verlust gegaxgen sind:

44 9/0 Desterreichische Staatsschuldenver- tona Nr. 037 935 im Nennwert zu

4} 9% Oefferreichishe Staatss{hahz- anweisung. Serie VI[l Ner. 107759 im Nennwert/4u 1000 österr. .Krouen.

Zwiefßel, 15. 11. 1923.

Stadtrat.

Alfons Daiminger, re<tsk. I. Büraermeister. (20 T | _Die Ehe Kafsenquittung über M4 14000 junge Mitte?deutshe Kredit-Bgat-Aktien, aus- gestellt auf die Fa. Max M. Fischer, Berlin W. 9, Köthener “Straße 9, ist verioren gegángen. Bei Vorlegung bitte ih um sofortige Benachrichtigung

rey. um Sperrung der Stü>e.

[81057]

Aur Antrag des Schaaffhausen'\ Vankvereins A.-G. in Köln wird we der Aktien des Kaliwerks Krügers Nr. 86 919 und 86 520 über ie 1

vom 10 Mai 1897 (N wird hiermit zur all gebra<t, daß na

6 Leipziger Ka Nr. 7769/7 Ml sind.

frau des

den Kaufmann

Verbindung mit $ und“ den Bekla zu erklären.

flagten Rechtsf

Ausstellerin, Kaliwerk Krügershall A.-G. | y in Halle und folgènden Commerz- und Privatbank Mooshatke und Lindemaún. Halberstadt, Berliner Handelsgesellhatt, Berlin; Essener Kreditanstalt, Esse4é, Darmstädter und Nationalbank, Kom. a. A., Berlin, ‘Rose «& Co., Waytre i. .W., Ernst Wilhelm Gnge!8s & G6., Düsseldorf, Gebr. Hanimer- stein, Csjen, wird verboten, an den In- haber Papiers eine Leistung zu be- wirken,Üänésbesondere neue Dividenden- und Erneuerungéscheine auszugeben. Das Ver- bot findet auf den oben bezeichneten An-

tragsteller keine Anwendung. Halle a. S., den 9. November 1923. Das Amtsgericht. Abt. 7.

[82685]

_Abhauden gekommen: /AM

G. Kärger Werkzeug-Maf

Nr. 1473/7. Berlin, den 17. 11.

Der Polizeipräsident.

(82686) Erledigun ieim Rei>8anzeiger 262 bom 16, 11. gesperrten # 20 200 Dt.

Goldanlei n T 1123. (Wp. 556/28.) en . . P. .

1924,

treten. zu lassen.

bevollmächtigter :

ombruh, Kirchstr,/ 6,

Zu Schmit, Emilie mächtigter:

5000 egen

(Wp. 549/23.) |: teilung IV. E.-D. |:

Kesselheizer ia geb.

Der Pouzeipräfident. Abt. TV.

oldanleihe Buch- 000 nebst Coupon-

17. 11. 1923.

rde. Abt. TT (Krim.-Polizei.)

Vekanntmachung. Unter Bezugnahme auf mungen im $ 367 des Hande)Kgesezbuchs

ende Wertpapiere:

áarnaftien über 7200 A, 10 810, 11369, 18 922/23, Div. 1923 u. ff., gestohlen

Hannover, den- 16. November 1923. Polizeipräsidium.

(81062) Oeffentliche Zustellung. Kaufmanns Vinzenz Schwingel, Therese geb. Hugo, in Hagen, Alfeustr. 4, Klägerin, Prozeßbevollmäch

tigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr.

in Cassel, klagt gegen ihren E

Vinzenz früher in Cassel, ‘jeßt unb enthalts, mit dem Antraçe, die Ehe der Parteien gemäß S8 1567 360 B.G.-B. zu scheiden n für den {huldigen Teil ie Klägerin ladet den: Be- x“ mündlichen Verhandlung des die Zahlungssperre augeordnet aud bts f Eut e Le rug U O A d 9 m ufforderung, sich dur „Berlin, | hei diefem Gerichte zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver-

Cassel, den 3. November 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[81063] Oeffentliche Zusteilung.

Es flagen: 1. die Chejrau des Bau- arbeiters Klaas Nieborg, Borowéki, verwitweteEkelenz, in mund-Dorstfeld, Hellweg 47 1 Nechtsanwalt / Opfer- mann in Dortmund, gegen ihr früher in Dortmund - Do weg 47 IL-2. die Ehefrau es Bergmanns

Rechtsgr(walt Dr. Jaraczewer ihren Bergmann Georg Adam nna Sophie geb. roffing, in / im weißen Felde Nr. 22, Prozeßbobollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Hoo8s in Lütgendortmund, gegen ann, früher in Despel, 4, die Ghe- Christia Homuzh, verw. ke, -in Hamm, Hammerstr..115, Prozeß-

bevollmäctigter: Rechtsanwalt Dr. Hey- mann in Dortmund, gegen ihren Ebemann, früher in Dortmund-Bra>e!, 5. d# Ehefrau des Kaufmanns Kaspar T1 >el[/ Ida geb. Melzer, in Aplerbe>, Schügen straße 17, Prozeßbevollmächtigter: tedtéanwalt Goers in Hörde, gegen 6 der Bergmann Wil Lütgendortmund, Provikzialstr. 67, Prozeß- bevollmächtigter : Re<tsanwalt Dr. Kruchen in Dortmund, geggr seine Ghefrau, Pauline geb. Lüno. frökßer in Lütgendortmund, Provinzialstr. /67, 7. ‘der Schieß;meister Franz Strupve> in Lünen, Bebelftr. 95, Prozeßbevollmächtigter - Rechtsanwalt j in Dortmund, gegen feine Valentine geb. Patryas, früher und, 8. der Maschinist Stanis- maszewsfi in Dortmund, Paypen- garten il4, Prozeßbevollmächtigter : Yechts- r. Schücking in Dortmund, gegen seine Ehefrau, Pelgia geb. Sley, früher in Dortmund, 9. der Kaufmann Friedrich Vogel in Dortmund, Oesterholzstr. 27, Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Opfermann in Dortmiünd) gegen den mann Martin Michala Slovik, in Dortmund, orfigstr. 40,

Ehefrau Kranfährer Gustav ener Str. 61, Rechtsanwalt

zu Hamburg

(EL u.

nuar 1924, dje Bestim- diesem Get ._S. 219) lassen.

[81064] Die

wingel,

nnten NAuf- 10. die

Friese in Dortmund, L Prozeßbevollmäcbtigter : i Witie in Dortru gegen ihren Ehemann, früher in 11. der Kautmann Wi in Dortmund, Hansastraße 51, Prozeßbevoll- mächtigte : Neht2anwälte Dr. Foller und Sch1üter in Portmund, gegen - 1. den Oberkfellner Epkst Törocky, 2. den Schlosser Nobert Förcsfer, früher beide in Dort- mund, 12. dit Ehefrau des jegigen Berg- manns Oskar\Jargos<{, Anna geb. Nabe, in Eilvese bei Neustadt a. Rbg., Prozeß- bevollmächtigter : Nehtsanwalt Dr. Foller in Dortmund, gegén ihren Ehemann, früher in Schüren, 13. der Zählerableser Jakob Otto Janzen in Dortmund, He>en- straße 12, Prozeßbevollmächtigter : Rechts: anwalt Erdensohn in Dortmund, gegen seine Ehefrau Helene j Elisabeth, geb. Wivppich, früher in FYortmund, Brü>- straße 48, zu 1 bis 6,4, 10, 12, 13 mit dem Antrage auf Eh N zu 7 mit dem Antrage auf Wiederherstellung der eheliden Gemeins>#a}t, zu 9 mit dem An- tiage auf Herausgábe der U T & Hetteld in Dottmund, Hansastraße Nr.92, übergebenen gemeinsamen Eigentum der j stehenden Gegenstände. nämli eip/Projektionsapparat, ein Gestell mit Leinwand. zwei Kästen Positive zum Zwecke des Pfandverkaufs an einen G richtsvollzieher und auf Bewilligung der Abführsing des Erlöses an den Kläger. Zu 11 (uit. dem Antrage auf Zahlung von vorl@ 150 Milliarden Mark für mittels Einbruchs gestohlene Gegenstände. Die Kläger laden die Beklagten, deren

und 1568 in 1924,

'Gericht (81065)

Uhr, einen

flagt gegen

Anna geb. 17 Siéh: auf den

hemann, eld,

, Lusebring, in Prozeßbevoll-

Ehemann,

ihren mit dem

n Strozyk, handlung

Aufenthalt jeßt unbekannt ist, , zur münd- lichen Verhandlung des Rechséstreits vor das Landgericht in Dortmun

zu 1 bîs 8: vor dir viert

auf den 30. Januar 19247 Vorm. 9 _Uhr, Zimmer 66, zu 9: vor“ die füntte Zivil- „|fammer auf den 29. in |9 Uhr, Zimmer 77; die neunte Zivilfámmer auf den 31. Ja-

mit der Auftórderung, sich dur einen bei als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

Dortmund, den 10. November 1923. Der Justizobersekretär des Landgerichts,

Ehefrau Schiffsführer Alfons Baumgärtner, Karoline gebor Tetei in Duisburg, Wörthstraße 58,/ Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Michels in Dursburg, kla Ebemann, denSchiffsführe

gärtuer, zurzeit unbekgrnteu Autenthalts, Beklagten, auf Gru mit dem Antrag

in Duisbzrg auf den 4. Februar ormittags 9 Uhr, mit der Auffordeyung, sih dur einen bei diesem ugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Die Ehefrau Mathilde Remi (Remih), geborene Jakobuic, in Sterkrade, Damm- straße 6, Klägerin, Prozeßbeyollmäctigter : Rechtsanwalt Dr. Hemmin

mann Jakob Remich /(Remih), zurzeit unbekannten Aufentha Grund 88 1565, 1568/ B. G.-B. mit dem Antrage auf Ehes ladet den Bekla

handlun des 9 ts vi Zivilkammer dés Landgerichts in Duisburg

9 Uhr, mit der Aufforderung, \sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt {als Prozeßbevollmächtigten ver-

treten ( lassen.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[81066] Oeffentliche Zustellung. Der CElektromonteur Meyer in Flensburg, tigter : Rechtsanwalt hier, flagt gegen die Eh Meyer, geb. Bour, i (Lothringen) auf Grundes $ 1567 B.G.-B. Antrag häuslichen Ge ladet die Be

fammerx 1b

auf den 7. Februar 1924, Vor- mittags 9 Uhr, mit dex-Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zuge- lassenen Anwalt z tellen. Zum Zwed>

u der 18 der Pióee befan wird dieser

und zwar: Zivilkamméêr

Au8zug der Kkäge bekanntgemacht. Flensbutg, den 7. November 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[81079] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Kunt Freyberg in Hamburg. Kleiiststraße 4, geb. 22. 2. 1921, vertreten dur jeinen Pfleger Dr. Lammers beim Jugendamt in Frankfurt a. Main, klagt gegen den Bankbeamten Freyberg, früher in Frankfurt a. Städelstraße 19, jeßt unbekannt wo,

der Behauptung, daß der Beklagte als Vater des Klägers zu dessen Yhterhalt verpflichtet sei, mit dem Antzage, deux Beklagten kostenpflichtig zu Lerurteilen, an den Kläger zu - Händen

beginnend mit dem 1. 10. 4923, / monatli<h im voraus, viel'ältigt mit der Neichsindexziffer füt Lebenshaltung und Bekleidung, t pi wödhentlih amt-

nuar 1924, Vorm. zu 10 bis 13: vor

rxm. 9 Uhr, Zimmer 33, t zugelassenen Rechtsanwalt

e Tetert,

echtsäánwalt Dr. gegen ihren lfons Baum-

è 1565 B. G.-B., ‘hescheidung. Die

li<h befänntgema<ht wird, zu ¿ahlen. Für Beklagten zur münd- d g

die Berechnung dex/monatlih im voraus fälligen Unterhaltsraten wird, wenn laufend gezahlt wird, die Indexziffer der den Unterhaltsmonat voraußgehenden Kalender- woche zugru gelegt. Für die Be- re<nung aßer tüständigen Beiträge ist die Reichsjkdexziffer der der Zahlung bezw. Zwangévsllstre>ung vorausgehenden Ka- lenderwShe maßgebend; "das Urteil hin- sihtlil(/ der fälligen Unterhaltebeiträge emäß; $ 708 Z.-P.-O. für vorläufig voll- tre>bâr zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des- Nechtsstreits vor das Amtsgericht in Frankfdet a. M. auf Freitag, den 21. Dezember 1923, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwette der öffentl'chen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Frankfurta. M., den d.November 1923. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Abt. 6.

[81075] Oeffentliche Zustellung.

Der Karl Albert Frank, geb am vember 1922 im Kinderleim in Neußausen a. d. Fildern, ges. vertreten du stelly. Berufsvormund Birkert beiupZugend4 amt Stultgart, Kläger, Berutpngskläger, vertreten dur Rechtsanwalt F. Schoffer in Tübingen, klagt geggzel den Iakob Schmid, Schneidermeister in Skuttgart, zurzeit jedo< ohne annte Adresse und nicht zu ermitteln, Beklagten, Beru!ungs8 beklagten, wegen Mäterhalts, mit dem An- trage: Der Beklúgte ist s{uldig. an den Kläger vom |Tag seiner Geburt, den 4. November 1922, ab bis zu jeinem zurü>gelegten 16. Lebensjahr monatlich den Wert vdu 15 fünfzehn Gold« mark, umgerechnet nah dem für den

in Duisburg, ihren nn, den Berg-

, Beklagten, auf

anuar 1924, Vormittags

Johayn Peter Prozeßþbevollmäch- ustizat Seel, au Katharine roßblittersdorf

auf eira der nschaft. Der Kläger te zur mündlichen Ver- <ts\treits vor die Zivil- Landgerichts zu Flenéburg