1923 / 265 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Börsen-Beilage

zum Deutschen ReichSanzeiger und Mer ctes StaatZanzeiger November ___

6. Erwerbs- und Wirtshaffsgenossenshaften 7. Niederlassung 2c. von Nehtsanwälten

8. Unfall- und Invaliditäts: 2c Versicherung J. Bankausweise

10. Verichiedene Bekanntmachungen

11 Privatanzeigen

1. Untersuhungsfacen.

2. Aufgebote, Verlust» u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäute, Verpachtungen, Verdingungen 2c 4. Nerlosung x. von Wertpapieren

d. Kommanditgesell schasten auf Aktien, Aktiengesellschaften |

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 2,10 Goldmark freibleibend.

_1923

p -

Kurs 19,14, | 18.1.

——j-

——,—

und Deutsche Kolonialgesellschaften

Berliner Börse vom 16. und 19.

Kurs j 16. 11.

Ir. 265.

_ TŒ> Befristete Anzeigen müsen d ret Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “=#

1. Untersuchungs- fachen.

[81160] Urteil.

In der Strafsache gegen den am 27. April 1878 in Wiesbaden geborenen, in Berlin wohnhaften verh. Kaufmann Viktor Vlank wegen Beleidigung hat die Strafkammer des Landgeribts_ zu | iy Tübingen in der Sißung vom- 20. Sep- tember 1923, an wel<er teilgenommen baben als Nichter: Landgerichtsdirektor Nür, Landgerichtérat Ammon, -Land- geritêrat Dr. Dopffel, Landrichter Haid, Gerichtsassessor Dr. Knodel; als Beamter der Staatëanwaltschaft: Staatsanwalt Fran>; als Gerichtsfchreiber: Rehnungsrat

| 19, 11.

Deutsche Stadtanleiben. amm 1, W.. 1915

Aachen 22 A 23 U. 24 Hannover .«« «1895 do. 17, 21 Aug. 22 Feen ec E

}: Kurs 19, 11. | 16. il,

Trier 1919 unt. 80!

—— do. 200090. 00001908

mit dem Antrage, den Befkiägten fostey pflichtig und vorläufig vollslre>bar :y Va urteilen, der Klägerin für den Monat September 1923 17 Goldmark, für d Monat Oftober 1923 18 Goldmark ini für den Monat November 1923 tolzente Beträge zu zahlen: 1. am 1. Noveinte, 1923 für die Zeit vom 1. bis 7. Novewiy 4 Goldmark, 2. am 8. November 193 für die Zeit vom 8. bis 14. November 4 Goldmark, 3. am 15. November 1933 für die Zeit vom 15. bis 21. Noveter 4 Goldmarf, 4. am 22. Novemrer 193 iür die Zeit vom 22. bis 30. November 9 Goldmark, zahlbar in Papiermark, uy, gerehiet na< dem amtliheu Kung ant Tage der Zahlung, Zur mündlichen Yey, handlung des Nechisstreits wird der Be klagte vor das Amtsgericht Berlin-Mitte Abteilung 1, Neue -Friedrihsirase 15 Zimmer 152/154, 1 Trehbe, anf dey

ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 23. Zivil- kammer des Landgerichts ITl Berlin in Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, Saal 102, auf den 12. Januar 1924, Vormittags 10 Uhr, mit der Auftorde- rung, sih dur einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtéanwalt -als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

M PIELOREEDR den 10. November

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts II1

9+ Uhr, mit der Aufforderung. \ih dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt als vertreten zu lassen. :

Magdeburg, den 19. November 1923. Der Gerichtsschreiber des- Landgerichts.

(79803) Oeffentliche Zustellung.

, Die Frau Hedwig Strauch, geb. Weid- ling, in Weißenfels a. S., Benditßstr. 45, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt Weymar in Naumburg a. S,, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Kurt Strauch, früher in Weißenfels a. S., auf Grund

melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben . oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderuna, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. Rathenow, den 7. November 1923. Amtsgericht.

[81443] Aufgebot. Die Pauline Menz, geb. Bühler, Witwe c Ln Le LOK aut Aan Wia Sohn, den verschollenen Alexander Menz, 7 (Eboren an 25. Zuni 1876 A Buchau, atn E E ; A. Riedlingen, zuleßt wohnhaft in effentliche Zustellung. g B. G,-

Buchau, für tot zu erklären. Der be-| Die Ehefrau Luite Marie Wilhelmine cs ® Sbciboue Lu e de zeihnete Verschollene wird aufgefordert, | John, geb. Cordts, Hainburg, Schröder- | den Beklagten zur mündlichen Verhand- sich spätestens in dem auf Freitag, den | straße 9, vertreten dur< Nehtsanwalt Dr. lung des Rechtsstreits vor die Il. Zivil- 20, Juni 1924, Vormittags 9 Uhr, | Kleinwort, welche gegen ihren Ehemann | fammer des Landgerichts in Naumburg Mei pad müabttdee Metan ir (V9r dem unterzeichneten Gericht an- | Heinrich Carl John, bisher in Hamburg, | q. S. auf den 15. Januar 1924 Ne t ecfañit: “Wex “M cfla es ird { beraumten Aufgebotstérmin zu melden, | Sachsenstr. 42, / jegt unbekannten Aufent- Vormit:ags8 Uhr, mikder Aufforderung, e ca cinda M hs Ry sfentlide; | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen | halts, wegen Ehescheidung klagt, ladet den einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen Beleidi L ie Gelviirate L D wird. An alle, welche Auskunft über Leben | Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Anwalt zu bestellen. Zum QZwe>e der E S Mo abl ia bèr ati Le Kost | oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- | Rechtsstreits vor das Landgericht in Ham- öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug A Rv rtaln é e irtoilt s B Eee: en | mögen, ergebt die Aufforderung, spätestens | burg, Zivilkammer 6 (Ziviljustizgebäude, | der Klage bekanntgemacht.

Ürteil A 13 Mar 1923 n 2 im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige | Sievekingplat), auf den N Januar 1924, Naumburg a. S., den 13.November 1923. j Fontlibulathe pre j du maden. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

E / Vormittags 9# Uhr, mit der Auf- @e!procenen Veröffentlichungsbetugnis hat : ; L î es sein Bewenden. Zur Beglaubigung Riedlingen, den 9. November 1923, | forderung, einen bei dem gedachten Gerichte

Ulm ocn eco: e1912/4 1 L4.10

Vierten <0... - 1904 3 L.L.T

Wandsbe! 07, 10 5/4 | LIÉ Weimar 1888 % LL.T | —y WiesEsbbad, 1908 1.Aus-

gabe, rüdz. 1937... 1.2.6 do. 1920 L, Ausg, 1921 2. Ausg. veri] do. 18 Aa. 19 l, u, ll, £,1,7 Wilmersdorf{Blnu.1 99 1,4,10 do. 09. 12, 18 veri} i.1,1 | —s vers}

1998 Hetïbronn „..1897 Herford „e - « « «1910, cüdz. 1939 1917 Herne 1999 F unfv. 24 898

Ho: irlher Jnowrazlaw va v.d.H. 1909 konv. u. 1902

Prozeßbevollmächtigten : —_—y

do. 19tL, 1914 1887. L689

Amtlich estgestellte Kurfe.

1 Fram, 1 Lira, 4 Löu, 1 Peseta == 0,804, 1 österr Gulden (Gold) = 2,060.4, 1 Gld. österr. W.== 1,70 1 r. öft, ung. od. tse. W.=0,95 M. 7Gld, füdd. W |; «=- 12,00 4. 1 Gd. hoû. W,== 1,704, 4 Mark Banco | do. == 1,50 4. ! fand. Krone == 1,125 #., 1 Rubel (alter | Zä<sshe e... Kredit-Rbl.) 2,16 4. 1 alter Gosdrube! = 3,20 M. | do.

Sehlesisc<e

o (Gold) = 4,00 #&, 1 Peso (arg. Pap.) s= 15A l Star 20 M1 Pius Exersima | ree: « 1 Shanghai —_ 7 | Chle8wt g 1 Yen = 2,10 46, a U: Un s Dre emem Paprer F be g G da. 1919 unf, 29

betgefügte Bezeichnung ; agt, daß uur bestimmte Nummern ober Serten der | Mectlb.-Schwer. Rut.s4 { 1.17] —— 6 | —— L do. 1920 unk. 36 efenden Emission kieferbar fiud. 1904 S. 1/4 f 1.4. 0. 1522

Das hinter etnem Wertpapter befindliche Zetchen ® L do. Groß Verb. 19, 20/33 bedeutet. dav eine amtliche Preisfesistedung gegen» | Kreditanstalten öffentlicher Körperschaften

Berl. Handelskammer 7. Januar 1924, Vormitiags 9! Uj wärtig nicht îtattilndet. Ltpp. Lande3bk 1— ut {—— 06. Benz tod 0Ia Die den Uktien tun der zwetten Spalte

g 1908, 1912/3 do. ¿unis ic O C870 betgefügten 99, do. 1913 L4,1 d oer Nen L He 4d. iffern bezeichnen dern vorlegten, die in der dritten | do. R r 4 ds. 1888, 1901, 1908 daes t, Den J. YLODeI Ia te beigefügten den leyten zur Ausschüttung ge» 1902, 1A T Krotsichun 1900 S. 1 L.1.7 Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts, kommenen , nur eiw Gewtnn- Bingen a. Rh. 1905/31 LLI L A Gie riedens A ergebns ohne Datum ang io ist es dasjenige Y (81163) Oeffentliche Zusteiluug. S R E

Serie 1, 2/4 Landkëderg a. W., ea: Die minderjährige Martha Büchel, geh,

S

do. do. Lauenburger .…..... ommeriche

———

do. oe... .. Poseniche 90... .... do. eo... ....

Preußti<e oe... do. u

d i

do: 1907, cüda. 40. 11 do. 1912 x do. 1904, 1905 Berlin... 1923 s ® Zinsf. 8—18 $ 9, 1904T.2 get.1.1.24 x da. S 1912 Jetta «4 e - 1900, 10/4 1919 unf, 30 do. 1902/3! 1920 unk. 81

F922 KatierLïautern 01, 08

1882 f do. ton.

1986/8! Köln... 1923 unk. 88 do. 1912

Cr cis

„A zie

4

Worms do. fv. 92, 94, 1908 Zerb 1905 Ser. ?2{Ÿ LL7 j —,—

dl (1

0.02.02...

10 i“

ESEREÄSEREEEZÄEEEZ)

Deutsche Pfandbriefe.

Cred. D, N veri

F

j i

D, E tündb84 do.

11,7 1.1.7 1.4.10) L410

V G5 i 4 G L e

tonfta Krefeld 1901, 1909. 1906, 1907

1 1444414

twe in

—— e —_—— —_—

T 2

Bochum «1923 #34) Langenjalza 1908

S Bonn 1914 #, 1919/3) Lauban «1897

14

Ia f ie

unter Bescbeinigung der Nechtskraft diejes Urteiis: Tübingen, 19. Oktober 1923. Gerichts\c{reiberei des Landgerichts Tü- bingen. Weiß.

[81933] Beschluß.

In der Strafsache gegen Ferling wird der Grenadier Ewald Ferling, geboren am 9. 9. 99 in Köln a. Nh., jeßt unbe- Den Aufenthalts, für sahnenflüchtig ertlärt.

Berlin, den 8. November 1923.

_ Landgericht 111, Straikammer L. BVBrennhausen. Vogel 1. Wollf. Ausgefertigt :

Berlin, den 10. November 1923.

(L. 8.) Schmidt, Kanzleisekretär, als Gerichtsschreiber.

[811599] „, Beschluß.

Der abwesende Funker Heinrich Billau- delle aus Hannover, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, geboren am 30. Juni 1901 in Allem, Kr. Hannover gegen den wegen Diebstab18 und Fahnenflucht die öffentliche Klage erhoben ist, wird auf Grund des J 12 des Geseges vom 17. August 1920 für fahnenflühtig erflärt.

DBannover, den 21. September 1923, 3. Straikammer des Landgerichts. Lauth. Nadda u. Dr. K. Meyer. [81441]

Ter Kanonier Hermann Krüger, 2. Batterie Artillerieregiments 6, geboren am 30. 9. 1904 zu Ladeburg, wird für fahuenflüchtig erklärt.

Münster i, W., den 8. November 1923,

Amtsgericht.

(81934) Vekanuntumachung.

Zer Oberhüze Nudolf Steinfurth, Stettin, Inf.-Megt. 5, gev. am 27. 1. 1901, ist tür fahuenflüchtig erklärt.

Steitin, den 7. November 1923,

Der ODberstaatsanwalt.

T Er E A

Ei E]

2. Aufgebote, Ver-

Württ. Amtsgericht.

[80458] Aufgebot.

Der Ingenieur Franz Gahrt zu Okla- hama, die Frau Pastor Margarete Barden, geb. Gahrgz, bier, und die Fräulein Marie und Helene Gah1t, hier, haben als Erben des am 31. Mai 1923 hier verstorbenen Justizrats Osfar Lembke das Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Auss{ließzung von Nachlaßgläubigern be- antragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Justizrats Lembke spätestens in dem auf den 11. Januar 1924, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 12, anberaumten Aufgebots- termine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung® hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der orderung zu enthalten. Urkundliche Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche si< ni<t melden, fönnen, unbeschadet des Nechts, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichtteilsre<hten, Ver- mächtnissen und Auflagen berüsihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Be- friedigung verlangen, als si< na<h Be- friedigung der nicht ausges{lossenen Gläu- biger noch ein Vebers{<uß ergibt. Auch haftet ihnen jeder Erbe nach der Teilung des Nach- lasses nur für den seinem Erbteil ent- fprechenden Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächlnissen und Auflagen sowie tür die Gläubiger, denen die Erben unbés{räukt haften, tritt, wenn sie si< nit melden, nur der Nechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen - nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprezenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Wismar, den 29. Oktober 1923,

Amtsgericht.

E24 t pon ane e U 7 S LMMLA

[81937] Bekanntmachung.

Durch Auésschlußurteil vom 25. Oktober 1923 sind die angeblich verloren gegangenen beiden Inhaberaktien A Nr. 85661 und 98 762 der „Phönix“ Aft. Ges. für Berg- bau- und Hüttenbetrieb in Hörde über je

zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum

Zwecke der öffentlihen Zustellung wird

dieser Auszug aus der Klage bekanntgemacht. Hamburg, den 8. November 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[81944] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Marie Hesse, geb. Marcus, in Hannover, Dreyßörnitr. 14 1, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt ‘Karl Koch in Hannover-Linden, flagt gegen den Arbeiter Louis Hesse, zurzeit unbekannten Aufenthalts, früher in Hannover, auf Grund SS 1565, 1568 B. G.-B., mit dem An- trage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Nechtsstreits vor die 4. Zivil- kammer des Landgerichts in Hannover auf den 31. Januar 1924, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur einen bei diesem Gericht zu- zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. 3 1VR. 828/22.

Hanitover, den 10. November 1923, Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[81945] Oeffentliche Zustelluug.

Die EGhetrau Marie Plath, geb. Wieger, in Kiel, Prinz-Heinri-Straße 11, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Stobbe in Kiel, klagt gegen den Bäer Alfred Plath, zulegt in Kiel, Shweffel- \stiaße 11, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund des $ 1567 Abs. 2 Nr. 2

B. G.-B, mit dem Antrag auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 7. Zivilkammer des Landgerichts in Kiel auf den 15. Fanuar 1924, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Kiel, den 11, November 1923.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[81946] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Margarethe Siezmund, geb. Neumann, in Köln, Sternengasse 25, Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt Dr. Ikenberg in Köln, Hansaring 127, im Armenrecht, klagt- gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Bernbard Siegmund, jeßt

[81947] Oeffentliche Zustellung. Der Maria Heinz, geb. Tascacher, zu Bonn, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Waidelich in Stuttgart, klagt gegen Edwin Heinz, Maler, zuletzt in Dettingen, O : A. Eßlingen, jetzt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, mit dem Antrage: die am 21. Juni 1903 vor dem Standesamt Sonnenberg geschlossene Ehe der Parteien wird geschieden, der Beklagte wird für den allein {huldigen ‘Teil erklärt und hat die Kosten des Nechtéstreits zu tragen und ladet den Beklagten zur mündlidßen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Zivil- kammer 4 des Landgerichts zu Stuttgart auf Freitag, den 25. Januar 1924, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen An- walt zu bestellen. Stuttgart, den 12. November 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts: (L. S.) Nechnungsrat Bayl er.

[81948] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Wilhelmine Bentrup in Lehe, Göthestraße 103, Prozeßbevollmäch- tigter: Nechtsanwalt Büning in Verden; flagt gegen ihren Ehemann, den Uhr- macher Wilhelm Bentrup, früher in Lebe, jeßt unbekannten Aufentbalts, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtéstreits vor die 3. Zivil- kammer des Landgerichts in Verden Aller auf den 16. Februar 1924, Vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur< einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Verden, den 12. November 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[81949]

Die minderjährige Ilse Bennemann, geb. am 21. 1. 1922, vertreten dur den Berufsvormund Direktor Witte in Lüne- burg, vertreten dur Nechtsanwalt Dr. Kunze in Bad Oldesloe, klagt gegen den Schuhmacher Erich Troftmann, früher in Neverstaven, jezt in Amerika, unbe- kannten Aufenthalts, auf Grund der Be- hauptung, - daß der Beklagte der außer-

Schmidt, in Hedersleben, vertreten dur ihren Vater, den Arbeiter Hermam Schmidt, ebenda, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Dr. Müller in Quedlinburz, klagt gegen den Arbeiter Walter Biüchel, trüher in Quedlinburg, Konvent 15, jegt unbekannten Autenthalts, - unter der N hauptung, daß ihr der Beklagte* als ihr Ehemann Unterhalt zu gewähren late, mit dem Antrage, den Beklagten kosten pflichtig dur< vorläufig vollstre>bares Urteil zu veruiteilen, an die Klagerin u Händen ihres Vormunds unter Aufhebung des Urteils des Amtsgerichts Qued!inburz vom 14. Juli 1923 vom 1. Sey tember 1923 ab. in monatlihen Voraus raten am 1. eines jeden Monats, die rüdständigen Naten . sofort, monatlih J0 “Goldmark in, Papiermark nach den jeweiligen amtli<hen . Dollarkurse “an Zahlungstage zuy zahlen. _ Zux mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits , wird de Beklagte vor das Amtsgericht in Quedlin burg auf den 25, Jannar. 1924, Vor mittags 9 Uhr, geladen.

Quedlinburg, den 6. November 1923,

Das Amtsgericht.

[81450] Oeffentliche Zustellung.

Der Nobert Fleishbein in Frankturt a. M., Etenheimer Landitraße 47, klagt gegen die Ehefrau Anna Fleisc<zbein, geborene Bradepstein, früher in Frank furt a. M, E>euheimer Landstraße 47, unter der Behauptung, daß die Beklagte ihn unter Mitnahme der uuten näher be- zeichneten Sachen verlassen habe, mit dem Antrage auf Herausgabe folgender Gegen stände: 1 großex weißer Scbließkorb, ein braunes Hausfleid, 1 rosa Korsett (gan neu), 2 Dedbetten, 4 Kissen,. 4 Bettbezüge, 6 Bettücher, 6 Kissenbezüge, . 1 rosa karierte Kolter, 1 Kinderichürze, 1 Belle weißes Nähgarn,. 1. Kleiderbüuste, 1 Kleider bürste, 1 s{hwarzer Kamm,, 2 Stücke blauer Sammet, etwa . je 1, Meter, 1 weißes Kleid mit grüner Schleife, zu verurteilen, Der Kläger. lqdet die Beklagte zur münd! lichen Verhandlung des Yechtéstreits vor das Amtsgericht. in Frankturt a. M. auf

[m E Mut Ausnahme der Notierungen für auf Reichs mark sauteude festverzinëlihe deuts<he Wertpapiere,

die sich in Millionen von Prozenten oder g.

Millionen von Mark verstehen, veriehen sich alle Kucse in Milliarden von Prozenten eder,

soweit bie Notterungen in Mark für 1 Stück er-

folgen. in Milliarden von Mark.

Ewmva1ge Trucfsehler im den hentrgen

urSangaben werden am nächsten tage iu der Spalte „Vor werden. Jrrtümliche, gefiellte Noticrungen werden am Zc<hlu guna®“ mi

BŒ>” Die Notierungen für befinden

Vankdiskont.

Berlin 90 (Lombord 104, Amsterdam 4, N 6%.

Christiania 7, Helfingfors 9. Italien 5%,

hagen 6, London 4. Viadrid 5, Paris 6. Prag 4%,

Schweiz 4, EStoctfiolne 56%, Wien

Seit 1. August 1928 sällt bei sesiverzins- en tas Data Doe

lichen Wertpapieren die Etückzinusen einheitlich sort.

Deutsche Staatsankeihßen.

L E gd

dn ili 308 —_— 8 fch |

1923, Vera ES L +

{ 2iuHuß 8$—15 7 UUGBES: ul.24

Echwarzdurg-Rudolft.|

ene Kurs“ berichtigt amtlich tig:

des R urszettels ais „Berichti-

che AusLs ahlung sowie Uns liadti@e R j fortlaufend unter „Handel und Gewerbe“

| As 19.11 6. 1k. Dt, Wertbest, A. 1-5D.|fZ. HyD 00 G 000 bd do. 6.4 10—1000D do. G bj do: Dt, Dollarschayanwig do. —— 6 dd „V V, | 1 16, 11,

do. -Tob. Länderbank Ser. 1—4 eGotha Landtred.

do. «Metning. Ldkrd. do. do. N do. «Weimar. Ldkred. do do. do.

Landkredit .. ...-- do.

26, 27 do. b. S. 25 do. Kredit. b. E. 22,

26— do. da.

Brandeuburg. Komm. 1:923 (Giroverb,)

Vergtich - Märkische ca Serie 83

bo. 02, 08 085.8)

83 L bis G. 25/3:

aiten Mia is Al pii g Ap

mg uigand

g

Sih A D was Pg Eon _—_

——

a g et

ite g —y—>

e

(ar, Rordh, do. 1981 3 1879, 80,88, 86,

Wikmar-Carorm „6

Brandenb. Prov. 08-11 M 13— 26, 1912| 27—33, 1914

Deutsche Provinzialanleihen.

Anleihen verstaatlihter Gisenbahnen.

do. Broaadenburg a. bo.

Cöthen i, Auß. 188

Cottbus... - 1900/4 Ln 1909 #, 1913... 14

Danztg... «1904, 09/4 do. 1914 N Ausg, 19/4 do. : Darmstadt... 1920/4 do. 1913, 1919, 204

—_—

Kur-u.Neum.Schüldv.| F{ 1.1.7 [4060bG (200068 ®) SBinsf, 7—15 h, +4) Sinsf. 5—15 J.

1885—99 «|

1890, 95, 96, 1908/35

1896/3

12. 19/34] do.

Leer t. © Vehtenberg (Berlin) 1908, 1913; Lichterfelde (Bkn.) 95 Liegniy

do.

Ludwtg8hafen.. 1 do. 1390, 1894, 1900,

do. 1913, 1.—4. Abt.}-

do.

do. 1891, 1 do. Stadt - Pfandbr. Rei Matnz 1919 Lit. U, V

Manußeim do.

do. 1961, 1906, 1907, 1908, 12, 19 1. u, 2. Uußg,, 1920 do. 1888 da. 1997, 1998 da. 1904, 1905 Merfeburg :

1902/3) Magdeburg... « E do. 1892, 1996/4 do. 1902/4

1912/4!

Naumburg 1897, 1900

tonv.|3% Neumünster Nordhauzen Nüruberg 1899-02, 04,

C ssenba< a. M. 1920 do. 1900, 1907 X, 14 do: 1902, 1905 Oppeln

Oënabrüd

8 1.6.1 vers]

LA4.IO

L4.U L «=—yeun

L410 L228 j —y- LLT h —y Es LA4.10 —5— 1.4.1 V LLI j 1.4.1 1.1.7 1.1.7 L.1L.7

verd,

4902 X

J e L S

;

de, da do. do, da. da. do,

do. do.

do.

do,

do.

do, do, do. do, do. da. E

do, do, Schie. altlandschaftl. do. A

do. Schkeßw.-Hlt. do.

do. Z Westfälis>@e Landich.

Westpr. rtterich. S. 1 do, S.

g e E ten e qu “. . fs Pur Jt fs fut Pes Por

G L T 2 E la a a a a ha a Da uy L

F erer SSES

lands. ds.

ds. altlandschafti. landich, 3 da.

Pre EEE

Cre Cet

Fre Fus fr pee

do, do. do, do,

La na na 24 24 12 na Lg g 14 4 24

fe p Pms Les pr Pas fun fen Pes Pr e Pun fn dee D

L.-Kr. do.

do.

und 8. Folge

und 2. u. 8. Folge und 2, u, 8, Folge

S. S d E S P Æ

neulandic. ritterß 1 do. 1B do. Men E. J citteri. S. 1/8 do. S, £3 neulandi{...i8

tufl, Coupon 1. 1. 21, gef.

F r Tos

H eo v e 5 E Gw Es L o

g. q o D “4

&

p p

e

C

_. La f La 23 4 24 23 24 Ly Lg Lg Sus a4 A3 4 4 4 4d A J 4 I

Berliner 9.07... ... do.

do,

do.

do. alte... 0. do. NeUE 6655 do. neue

Brdbg. Stadt. Pfdb. Det. Pfdv,-Nust, Pojen S, 1—s5 unt. 30—34 Prêuß. Los. Pfdb, A. Berlin 3, 4 do. ‘do. 1, 2 do. entral ftd.Pfdbr.

do. do.

1.1.7 1.1.7 L.L.7 L.1,7 L.L.7 L.L.7 1,1,7 1.1.7

1.1.7

1.4,10/5000 bB 1.1.7

M. 3, 6—10, 12, 13 do. da, N. 1, 4, 11 R. 2, 5 WesprPfanddrrefamr]

f. Hanßgrurtdfilicte.

ehelihe Vater der Kiägerin sei, mit dem Antrage, auf vorläufig vollstre>bare und kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten 1. an Klägerin zu Händen des Vormunds statt der bisherigen Geldrente eine im voraus fällige Geldrente von a) monatli 10 Millionen Mark ab Klagzustellung, b) vom 1. Oktober 1923 ab eine solche von monatli<h 400 Millionen Mark bis zur Vollendung des 16. Lebensjähres der Klägerin zu zahlen, 2. außerdem vom 1, November 1923 ab monatlich im voraus den Unterschied zu zahlen, dem zwischen 1b

Deutsche Lospapiere.

Augsburg. ? Guld.-«L) avon Braunséhw. 26 Tir.eL. ei Hamburg. $9 Tlt.-L.}3 f 18. | —— Köln.«Mind. Pr.-Ani.13/} 14.10) =—5— Oldenburg. 40Tir.-L.}s f L2. } =—— Saths.-Mein.7Gld.eL4—14p.S4 —,—

den 21, Dezember 1928, Vormittags j : R L A a 9 Uhr. ang L 4

Frankfurt a. M., 6. November 192 Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Abt, 6.

[81942] Oeffentliche Zustellung. ae h ius Die Ebefrau Eugene Ballas, geb. Razp ee Ae R is ta “e do. r: 8 nekoa, Hamburg, vertreten durch Nech 306/9 d: Bn Ser. 9 Eisciwege 1911 au Dr. Se Siu L gegen n ä do. do. Ser. 7 u. 8 if “rpggorg 1902 ausmann George . FlooD, unbelann O AUNO t neus Fordernng A dei “1020 unt, dae do. 1919, gef. L. 224 ntrage : 1. der Klägerin ‘3000 Deollor ¿l do. do. 1913, 19 zahlen 2. bér Müáerite bis * auf ‘weiter CASeeniAideEEREi. lenkdnm 2,0. 00 genannten Betrag und dém laut von der | nämli so lange: bis ihr die: 3000 Dot 0 bo E.6g) | DA, efivit a, ME 10e Klägerin beizubringenden Bescheinigung | nah “dem Klagantrag zu-1“ bezahlt sin d 20 : : t O * 1910, 14 des Magistrats Lüneburg Jugendamt | und die Klägerin - daraufhin Gelegenbel peries 1 ; pee Iroin ri: jeweils ermittelten Mindéstunterbaltssaßes | zur Rückreise nah Shanghai finden kan, Pounimérsche Provinz. do. 19 (1.—8.AU8g.) unehelicher Kinder besteht. Abänderung | monatli<h 100 Dollar ‘pränimeranto il Ausgabe 16... (i L der früberen Anträge hat Klägerin nun- | zahlen. Klägerin ' ladet deu Beklagien O Frankfurt a. O. 1914 mehr beantragt, den Beklagten Fosten- | zur mündlichen Verhandlung des Nel s ukv. 1928 vfliht!g zu verurteilen, än Klägerin z. Hd. | streits vor das Landgericht in Hamburg [85] 1 do, n 1.u.2.Ausg des Vormunds statt der bisherigen Geld- | Zivilkammer T4 (Ziviljustizgebäude, Sie da 1098, 99, 96, 90:01 (92) _bO Sreiburg L Br. 1919| reite eine im voraus fällige Ge!ldrenté | fingplay), auf- den 15, Januar 192% do. 1895 Fürth t, Bie «1920 von 1. monatli 10 000 000.4 db Klage- BEE ttags ‘94 In E der u Kheinprovinz. v. 1922 do, L ustéllung, 2. für Monat Oktober 1923] forderung, einen * bei- ‘dem gedacl li i 100 000 000 d zu zahlen, F ab 1. No- | Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen Sächsische Augs, 274 veinber 1923 eine Unterhaltsrente von | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustelluu p deng eg 6,30 Goldmark monatli<h im voraus zu | wird dieser Auszug der Klage efanntgema<h usg. 20 n.

zahlen, umgerechnet in Papiermark na<h| Hamburg, den 5, November 1923. dein amtlichen Berliner Dollaibriefkurs | Der Gerichtsschreiber des Landgerichis.

lusi-und Sundsachen, Zustellungen u. dergl.

[8193601 Zahlungssperre.

Auf Autrag des Dipl -Landwirts Ger- hard Bach aus Berlin W. 35; Potsdamer Straße 27 a, wird der Noggenrentenbank- Aktiengefellichaît in Berlin W. 35, Pots- damer Straße 27 a, betreffs deren Zwi)chen- {eins © Nr. 000004 “tür- zehn Zentner

1000 4 eintausend Mark nebst Er- neuerungéscheinen für fraftlos erklärt worden. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Antragsteller zur Last. Hörde, den 12. November 1923,

Das Amtsgericht.

[81938] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurteil vom 8. November 1923 sind die Aktien der Phönix Aktien- gesellschaft für Bergbäu und Hüttenbetrieb der fünfprozentigen NRoggenrentenbriefe, | în Hörde Nr. 4363, 3217, 6648 zu je Meibe VI, verboten, an“ einen anderen | 1000 4, Nr. 124248/9 zu 1200 4 für Inhaber als den obengenannten Antrags- | kraftlos erklärt worden. stell-r eine Leistung zu ‘bewirken, insbe-| Hörde, den 12 November 1923, fondere die Nogaenrentenbriefe auszugeben. Das Amtsgericht. Amtsgericht Bevrlin-Mitte, Abteilung 81,

14. November 1923,

unbekannten Aufenthalts, früher in Köln, auf Grund der 8$ 1565, 1567, 1568 B. G.-B., mit dem Antrag auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die achte Zivilkammer des Landgerichts in Köln, Neichensperger- pylaß, Zimmer 251, auf den 28, Januar 1924, Vormitiags 10 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur< einen bei diesem Geriht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Köln, den 10. November 1923.

Zimmermann, als Gerichtsschreiber des Landgerichts.

{79800]) T lenE „Sutellung, Ehefrau 1923 is die Hypothekenurkunde über die Un o dp f Srelber Dat im Grundbuche der Gemeinde Altenhuntorf | Dr. Meyer, Dr. Bründel, Lübe, klagt St. 1! Oesterr. Staats-Eisenbahn Ges. | zu Artikel Nr. 45 in Abt. 111 unter Nr. 2 |-gegen Ehemann, Forwer August Henne K. 480 Nr. 25 803. für den Hausmann Johann Gerhard Hayen zuleyt Fadenburg jest unbekannten Auf- Berlin, den 19. 11. 23. (Wp. 566/23.) | zu Daléper eingetragene, mit 4 vH jähr- | enthalts, mit Antrag,-die Che der Parteien Ver Polizeipräsident. Abteilung [V. E.-D, | lich vom 25. April 1884 verzineliche, se<s | zu {eiden und Beklagten für allein A pen Monate na< Kündigung rü>zahlbare Hy- | Huldi, ären. - -Klägeri - [83006] rf 2000 4 E 7- \f<huldig zu erklären. - Klägerin ladet Be- Abhanden gekommen: 3000| Frditos tadt bem aus Darlehn für klagten zur mündlichen Verhandlung -vor Ei)enmathes-Aktien r. 12 161/63. "Wioltetb, dén T Noveinker ad Landgericht, Zivilkammer 11, Lübe, -auf Berlin, den 19. 11. 23 (Wp. 565/23). | leth, de 1, November 1933, 7. Januar 1924, Morgens- 10 Uhr, mtsgericht._ mit Aufforderung, eineu bei diesem Gericht

Caffeler Landeskredit| Ser. 22—28 do. Ser. 29 unk, 80

G G «ie Q

1.6.9 do.

Émden .….

Erftirt 1893, 1901, 08 1910, 1914

i

Ausländische Staatsauleihen.

Die mit einer Notenztsser versehenen Unlellhen werden mit KBinsen gehandelt, und zwar:

4 Sett 1.3.15, * 1.7.18, ? 1,7,18% ‘Lili »> 1, 1.11, 1.8.18, *1,6.18, "1.4.18. 1,5, 18. 416,18, 81,4,19, ®1,5,19, 16,19. ® L, 7, 196 L 1 6,19, 1 1,9, 19, 1, 10, 19, ® 15. 19, 19. 1 11.19, 1, 12,19, 1, 1.20, “1.2.29. *1,3,20 *%-1/6. 28.

Beru.Kt,oA, 87 kp. 1.1.7

Bosn, Eb. 14 14,10 do. Juvest. 14 !* 14,10 do. Landes 98 !*

Quedlinburg 1903 F

Regensburg 1908, 09 do. 2897 x 1904 bis 1908, 1905/39

do, L Remscheid... ¿6e 194 do. L :

do. 1903/8 Rheydt 1999 Ser, 4./4 do: 1913 unt. 24 /4 4; B 3

A

J l

L

S, 68—11

> d >

[81442] Durch Aus\{lußurteil vom 31. Oktober

n 11

do. 1891/8 Rosto! 1919, 1920

do. 1681, 1894, 1908 do. 1995

[33005] Abhanden gekommen: Bogen zu

Í 1

111 11511 H ;

S > ée Î g

po F 2352

Bula Gd.-Hyp. 92 2derNr.241d61 bis 246 560, öer Nt. 121561 bis 136 560, Zer Nr. 61551 bis 85 650, 1erNr.1-20 000 DämtjcheS1.-U,97 Egyptischegar.t.L do. priv, 1, Frù.

;

m 202 09

Saarbrücken 14 8. Aa. Srhönederg (Berltny

1904, 1907 do. 1896/8;

do, 1904/3 Schwerin t. M. 1997/8 Spandau

do, do. Fulda „.....:1907 F

Gelsentir<hen1910 S.1 do. 1910, Serie 2 Gießen 1907, 09, 12, 1914 1990

cor 11 I U 1 11

1 h

Der Polizeipräsident. Abt, 1V. E.-D.

;

[81935] _Wiverrufen wird die Ausschreibung | un Deutschen Reichsanzeiger Nr. 245 Beilage I: Buch Nr. 74541, vom 22, 10. 23. | München, 12. November 1923, Polizeidèrektion,

Sp 00s Wv cREES L E Mr - a0MS M 2

[81161] Dur Aus\{lußurteil vom 5. November

[81162] Aufgebot.

Der Hofmeister Werner Va< in Pr. ! Börnecke hat als Abwesenheitspfleger bes- | antragt, den verschollenen Schneiter Otto Stengel, zulegt wohnhaft in Rathenow, | für tot zu erflären. Der bezeidhnete Vere ihollene wird aufgefortert, fich spätestens in dem auf den 30. Funi 1924, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten | Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu !

1923 ist der Kriminalbeamte Friedrich Wilhelm Hartmann, geb. am 23 3. 1879 in Brandènburg a. H., zulegt wohnhaft gewesen in Berlin, Brüsseler Straße 9, für tot erklärt. Todestag der 1. Januar 1923. Amt®sgeriht Berlin-Wedding. Abt. 24.

[81444] Oeffentliche Zustellung. Der Straßenreiniger Erih Schorsh in Berlin, Lindower Siraße 17, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Siebert in Berlin, Nathenower Straße 17, klagt gegen jeine Chefrau Agnes Schorsch, geb. enz, früher in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus $8 1565 und 1568

muth, in Magdeburg, -Schrotestraße 54,

gegen den Kaufmann Erich Diederich, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, früher in Magdeburg, auf Grund des $ 1568 B. G.-B,, mit dem Antrag auf Ebhe-

tlagten zur mündlihen Verhandlung des Nechtéstreits vor die 5. Zivilkammer des Landgerichts

zugelassenen Rechtsanwalt zu seinem Ver- treter zu bestellen. Lübo>, 6. 11. 1923, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[81445] Oeffentliche Zustellung, Die Frau Antonie. Diederich, geb. Hell-

Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Fließ und Dr. Cohn in Magdeburg, klagt

\<eidung. Die Klägerin ladet den Be-

in Magdeburg auf den

B. G.-B,, auf Ehescheidung. Der Kläger | 8

am Vortage. der Zahlung. Das Urteil ist vorläufig vollstre>bar. ur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte. vor das Amtsgericht Bad Oldesloe auf den 4. Januar 1924, Vormittags 9. ihr, geladen.

Vad Oldesloe, den 26. Oktober 1923. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[81951] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Franziska Alberts in Berlin, Wöhlertsiraße 15, klagt gegen den Büro- beamten Hermann Alberts, unbekaunten Aufenthalts, früher in Berlin, Wöhlert- straße 15, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte, ihr von ihr ge|<iedener und für allein s{uldig erkflärter Ehemann,

O

Verantwortlicher Schristleiter Direktor Dr. Tyrol in Charlottenbuts Verantwortlih für den Anzeigenteil:

Der Vorsteher der Geschäftsstelle , Rechnungsrat Mengering in Berlin,

4 Verlag der Geschäftsstelle (Menger in)

in Berlin.

Dru der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 2.

Drei Beilagen (einshließlih Börsenbeilage) und Erste bis Dritte

« Januar 1924, Vormittags

verpflichtet set, ihr Unterhalt zu gewähren,

Zentral-Handelsregister-Beilage

fr err] Eb

E LEFZ 1 H HERn 434444 41444 439

ror I P Fes Fe be GLRE h c

f

b)

L

Lt Ea

\

j

; O

Lauenb

Ankam. Kreis 1901. Kreia 01

D á Haderz3leb. Kreis 10 X |4 Kreis 1919.

n

do,

Glauchau 1894, 1 Glogau. ,, 1919, 1920 Gnejen... 1901, 1907 1901

do. Görliz.. 64 « - e «1900 do. 1900

Graudenz «- «4900 Güstrow... « «1395

agen 1919 Æ, F 1906, 2912/4

E 02, 12, 19/4 1897

1902

N N N

oer ei ec eco. oel 4

T do, 14, 1.11.2, A,

11 #9448

00.,23000,12500FT do. 2500,500 Fr.

do. 54 1881-84 0. do. 43Gold-R.89

Jral.Renmt, wmnLire do. amort, S.3, 4 in Lire!

in do, 21988 in 8

5'h Vir.-Lar.90 /

111141114441

J j

Aul. 34

:

411

È