1923 / 266 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[81103] Die Chemischen Fabriken Oker und Braunschweig. A.-G. machen unseren Aktionären ein .freibieibendes Angebot, (6 1000 Nennwert ihrer Aktien gegen 4 2000 Nennwert unserer Aktien zu taus<hen. Wer von den Aktionären unserer Gesellschait von diesem Angebot Gebrauch machen will, muß seine Aktien bis zum 27. November - bei - der Braun- \chweigischen Bank. und Kredit: anstalt A.-G-- in Braunschweig oder Schöppenstedt oder bei dem Bankhau1e D. Meyersfeld in Braunschweig zum Umtausch einreichen. Wir glauben nah ewissenhafter Prüfung, unseren Aktionären en ÜUmtaush empfehlen zu sollen und a mit näheren Auskünften gern zur erfügung. Schöppenstedt, 10. November 1923. Vorstand und Aufsichtsrat dex

Uktien- Spiritusfabrik Schöppenstedt. [82978]

Vayernbank A. G. Nürnberg.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am 13. Dezember 1928, Vormittags 11 Uhr, im Saale des Künistlerhauses Nürnberg {tattfindenden ‘außerordentlichen Generalversamm- Jung eingeladen.

Tagesordnung: 1. Geschäftsbericht. 2, Sazungéänderung (Aenderung der Berufungstrist $ 42). 3. Kapitalserhöhung. 4. Nwsichtsrats- und Vorstands8wahl. Dieienigen Aktionäre, welche in der Ge- neralveriammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens drei Werktage vor der Generalver- sammlung bei nachfolgend bezeichneten Stellen odér bei einem deutschen Notar zw hinterlegen: : in Nürnberg: Bayernbank A, G., Josefóplay 13,

in Berlin : Bankhaus E. Oestreicher & Co., Berlin C. 2, Hinter dem Gießhaus 3,

in München: Bayernbank A. G.,, Vertretung München, Elisabeth- straße 29.

Nürnberg, den 16. November 1923.

Für den Aufsichtsrat: Kempe.

Für den Vorftand: Se yfarth.

182977] Gorkauer Societätsbrauerei Aktiengesellschaft, Gorkau.

Sn der Generalyver)zammlung vom E Juni 1923 wurde beschlossen, das

rundkapital der Gesellshaft um I Millionen Mark Skammattien durch Musgabe von 9000 Stück neuen, auf den &Fnhaber und über je 1000 4 lautenden Stammaltien zu erhöhen, die vom 1, Oktober 1922 ab gewinnanteilsberechtigt sind, die übrigen den alten Stammaktien gleistehen und hinsihtlih deren das geseßlihe Bez ugsreht der Aktionäre aus- geschlossen ist.

Die neuen Aktien sind von der Bank für Brau-Industrie, Berlin-Dresden, mit der Verpflichtung übernommen worden, den bisherigen Stammafktionären der Gesellschaft ein Bezugsrecht auf die neuen Aktien dergestalt einzuräumen, daß au je nom. 2000 alte Aftien eine neue über nom. M 1090 zum Kurse von 2000 9% zuzüglih der Börsenumsavsteuer und eines von der Getell\haft festzuseßenden, pauschalierten Betrags für die Bezugs- re<hts\teuer bezogen werden kann.

Nachdem die Eintragung der Kapital- erhöhung in das Handelsregister erfolgt ist, fordern wir hiermit die Aktionäre auf, das Bezugsrecht unter nachstehenden Bedingungen auszuüben :

1. Die Anmeldung des Bezugsrechts hat zur Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit vom 20. November bis 4, Dezember d. J. einschließlich

bei der Darmstädter und National-

bank, Filiale Breslau, oder

bei der Firma C. Kulmis G. m.

b, S. in Jda- & Marienhütte b, Saarau i. Schl. oder

bei dem Bankhause Gebr. Arnhoid in Dresden und Berlin oder ' Pei der Bank für Brau-JFndustrie {n Dresden und Berlin oder . bei der Dentschen Bank Filiale

Schweidniß oder

bei dem Baukverein e. G. m. b, H,

in Zobten am Berge oder

bei dem Bankverein e. G. m. b, $,

in Neurode (Eulengebirge) A der üblichen Geschäftsstunden zu erfolgen.

2. Bei der Anmeldung sind die Mäntel, na<h der Nummernfolge geordnet, bei den Bezugssiellen einzureihen, Nah dem Handel der Bezugsrechte, spätestens am 4. Dezember, ist der Bezugspreis von 20 000.4 pro neue Aktie sowie ein Pau- schale als Abgeltung für die Steuer auf Einräumung vou Bezugsrechten, dessen

dhe bei den Bezugöstellen zu erfahren ist,

owie Börsenumsaßsteuer in bar zu ent- ri<ten. Soweit die Ausübung des Be- zugsre<ts im Wege des Briefwechsels er- tolgt, werden seitens der Bezugsstellen die üblichen Spesen in Anrehnung gebracht.

3. Die Bezugsstellen übernehmen auch die Vermittlung des An- und Verkaufs von Bezugsrechten einzelner Aktien.

4. Die Rückgabe der alten Aktien erfolgt sofort, die Ausgabe der neuen Aktien nach : Erscheinen.

Dresden und Gorkan, den 15, No- vember 1923. Bank für Brau-Fndustrie. Gorkauer Societätsbrauerxei Aktiengesellschaft.

[82952] Bekanntmachung. i

Die Akiionâre der Fränkijhen Holz- industrie A. G. in Stadtsteinach werden hiermit zu der am 10. De- zember 1923 im Geschäftslokal statt- findenden außerordentlichen Genueral- versammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Zusammentegung - des Aktienkapitals.

2, Erhöhung. des Aktienkapitals. Die Vorstandschaft.

{83328 Harzer Braunkohien-Aktien-

gesellshaft in Hamburg. Die außerordentlihe Generalversamm- lung unserer Aktionäre vom 23. Oktober 1923 hat beschlossen, das Aktienkapital von M 93400 000 um „4 200 600 000

lauf „Á 300 000 000 durh Ausgabe

von neuen, auf den Inhaber lautenden Aktien mit Gewinnberehtigung für das lautende Geschäftsjahr 1923 zu erhöhen.

Das geseßliche Bezugsrecht der Aftionäre ist ausgeschlossen. / i

Vie neuen Aktien \ind von einem Kon- sortium mit der Verpflichtung über- nommen worden, einen Teilbetrag von M 20 000 000 den Aftionären dergestalt anzubieten, daß auf

nom 46 d000 alte Aktien eine

neue Aktie über „Á 1000 zum Gegenwert von 2 Goldp}ennigen pro Aktie bezogen werden kann. Die Zah- lung hat bis zum 13. Dezember 1923 in Reichsmark auf Grund des amtlichen Ber- liner Mittelkurses für Kabelauszahlung New YVork vom 12, Dezember 1923 zu- zügli}Þ Bezugsrechtssteuer und Börsen- umsagysteuer zu erfolgen. Diese Beträge sind bei Ausübung des Bezugsrechts ein- zuzahlen.

Zwecks Ausübung des Bezugsrechts sind die alten Aktien ohne Gewinnanteil scheine mit Nummernverzeichnis einzureichen

in Hamburg bei dem Bankhause H. A.

Jonas Söhne & Co., Neuer- wall 26/28, oder

in Berlin bei der Darmstädter und

Nationalbank Kommanditgesell: schaft auf Aktien, Berlin W. 8, oder in Hannover bei dem Bankhause Julius Wechsler, Lemförder Str. 1.

Veber die bezogenen Aktien wird eine Kassaquittung ausgehändigt, gegen deren Rückgabe die Auslieferung der Aftien- urkunden*na< deren Fertigstellung erfolgt.

Wir fordern hiermit unsere Aktionäre auf, ihr Bezugsrecht zur Vermeidung des Ausschlusses in der Zeit bis zum 13. Dezember 1923 bei den vor- bezeilbneten Bezugsstellen auszuüben.

Hamburg, im November 1923.

Harzer Braunkohlen-Aktien- gesellschaft. Dr. Filler. Sattler.

[83302] Max Schloß & Co., Vank- kommanditgesellshaft auf Attien,

Verlin.

In der außerordentlihen Generalver- sammlung unserer Gesellschaft vom 15. Of- tober 1923 wurde beschlossen, das Grund- kapitai auf nom. 4 1400 MM. Stammaktien und nom. Mark 100 090 000 Namensvorzugs- aftien zu erhößen dunh Ausgabe von

f | nom. 4 1 000 000000 über je 4 1000,

nom, „/6 300 000 000 über je A4 5000, nom. M 500 000 000 über je # 10 000 und nom. 4 500 MM. über je 4 100 060 lautende Stammattien (Kommauditanteile) mit Dividende pro 1923. Das gesetzliche Bezugérecht der Aftionäre ist ausgeschlossen. Die neuen Stammaktien sind von dem Bankhause Schloß & Sannemann in Magdeburg mit der Verpflichtung über- nommen worden, Æ 300 000 000 den bis- herigen Aftionären in der Weise zum Be- zuge anzubieten, daß auf je .4 1000 alte Stammakiie 4 1000 neue Stammaktie für den Gegenwert von 0,10 Goldmark, bere<hnet na dem amilien Dollar- mittelkurse für Auszahlung New York am Vortage der Einzahlung zuzüglich einer Pauschale für die Bezugsrechtfteuer und Börsenumsaßsteuer, bezogen werden kann. Zahuung kann au< in Goldanleihe oder Dollarshauganweisungen erfolgen.

Nachdem die Kapitalerhöhung in das Handelsregister eingetragen wo1den ist, fordern wir namens des Bankkl,auses Schloß & Sannemann die Aktinonäre auf, das Bezugsrecht unter folgenden Bedingungen autzuüben :

Das Bezugsreht ist bei Verineidung des Ausschlusses vom 22, November e 10, Dezember 1923 einschlief-

in Bexlin an unserex Gefellschaftskasse,

Berlin W. %0, Nankestraße 27 a, in Magdeburg bei dem Bankhause S<{loß & Sannemann, in Königsberg i, Pr. bei der Nord- deut|<hen Bank während der bei jeder Stelle üblihen Ge- shäft6sstunden auszuüben.

Bei der Anmeldung haben die Besißer der alten Stammaktien ihre Aktien mit doppeltem Nummernverzeichnis dexr An- meldestelle zu übergeben. Die Aktien, auf die das Bezugsrebt ausgeübt ist, werden abgestempelt zurüd>gegeben. Ueber die geleisteten Zahlungen werden Kassen- quittungen ausgegeben, gegen deren Nüd- gabe die Auégabe der neuen Aktien bei derjenigen Stelie, von welcher die Kassen- quittung ausgestellt ist, erfolgen wird.

Die Vermittlung des An- und Ver- kaufs der Bezugérehte übernehmen die Anmeldestellen.

VBerliu, deu 19. November 1923.

Max Schloß & Co., Bank-

F ditgefell , oma G lod Noeltt en

83374 N j d. K straße 11 u. ord. Generalversamin- lung statt. Tagesordnung : 1. Er- ledigung der Punfte 1—6 des $ 12 des Gesellschaftsstatuts. 2, Erhöhung des Aktienkapitals.

Die Aktien sind 10 Tage vor der Versammlung bei Dr. Rieft oder uuserer Kasse zu hinterlegen.

„„Evag‘‘ Einkaufsgesellschaft vereinigter Parkettzeschäfte A.-G. Schmidt. Wagner.

[83327] :

Zur ordentlichen Generalversamm- lung der Kreis Oldenburger Eisen- bahngesellschaft werden die Aktionäre hiermit auf Dienstag, den 11. De- zember 1923, Mittags 12 Uhr, nah Oldenburg (Holstein), Scheibners Hotel,

eingeladen. - Tagesordnung :

1. Jahresberiht für 1922.

92. Genehmigung der Bilanz nebst Ge- winn- und Meru oan für das Betriebsjahr 1522 sowie Entlastung des Vorstands.

3, Wahl von drei Aufsichtsratsmitgliedern an Stelle der. ausscheidenden Herren a) Amtsrat Johannsen - Eutin, Þ) Hofbesiter Sto>mann-Hof- Altona, c) Buchdru>kereibesiger Ehlers - Neu- stadt (Holstein).

4. Allgemeines.

Aktieninhaber, wel<e der General- versammlung beizuwohnen beabsichtigen, haben sih am Dienstag, den 11, De- zember 1923, spätestens zwei Stunden vor der Versammlung in dem Geschäftszimmer der Gejell- schaft, Scheibners Hotel in Olden- burg i. H., bei dem Vorstand durch Deponierung ihrer Aktien, zutreffenden- falls unter Niederlegung erteilter Voll- machten auszuweisen.

Der Geschäftberißt des Vorstands, sowie die Bilanz und die Gewinn- und Nerlustre<hnung werden in der Zeit vom 26. November bis 10. Dezember 1923 bei dem unterzeihneten Vorsitzenden des Auf- sichtsrats auf Siggen . zur Einsicht der Aktionäre ausliegen.

Siggen, den 18. November 1923. Der Auffichtsrat der Kreis Olden- hyrger MUERNARNREENNDaNe

: v. Las)en.

August Walther & Söhne Aktiengesellschaft.

Die am 20. Oktober 1923 abgehaltene außerordentlihe Hauptversammlung der August Walther & Söhne Aktien- gesellschaft in Ottendorf-Okrilla hat beschlossen, das Grundkapital u. a. um Á 30 000 000 dur< Ausgabe von 30 000. Stück neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien über je nom. „#4 1000 zu erhöhen. Die neuen Stamm- aftien nehmen vom 1. Januar 1923 ab an der Jahresdividende teil und sind auch

O gleihbere<tigt.

Die beschlossene und dur>@geführte Er- höhung des Grundkapitals ‘ist in - das Handelsregister eingetragen worden.

Die auszugebenden neuen Stammaktien sind auf Giund der Ermächtigung der Hauptversammlung an die Dresdner Bank in Dreéden fest begeben worden mit der Maßgabe, daß davon „6 6 000 000 zum Kurse von 100 000 9%, frei von Stük- zinsen, zuzüglih Bösenumsatz- und Bezugs- rechts\teuer, welher Preis sotort zu bezahlen ist, den Besißern der bisherigen Stamm- aftien zum Bezuge anzubieten sind.

Demgemäß fordern wir die Besißer der bisherigen Stammaktien hiermit auf, das ihnen zustehende Bezugsrecht unter folgenden Bedingungen geltend zu machen:

1. Auf je vier bisherige Stammaktien fann eine neue Stammaktie über „4 1000 zum Kurse von. 100 0000/6, frei von Stük- zinsen, zuzügliÞh Börsenumsatz-- und Be- zugsredtesteuer, bezogen werden.

2. Das Bezugsreht kann bei Ver- meidung des Verlustes bis zum 4, De- zember d. J. einschließili<h an den Wochentagen während der üblilhen Ge- \<häftsstunden bei der Dresdner Vank in Dresden ausgeübt werden, und zwar provisionsfrei, sofern die Stammaktien

Dipidendenscheinbogen mit zwei gleih- lautenden Anmelde)c<einen, wofür Vor- dru>e bei der Bezugsstelle erhältlich sind, am Schalter während der üblichen Ge- \{<äftestunden eingereiht werden. . Soweit die Ausübung des Bezugsrechts im Wege des Briefwechsels erfolgt, wird die Bezugs- pee die übliche Provijion in Anrehnung ringen. :

3. Der Bezugspreis von 100 000 9% ist mit M 1000000 jür jede neue Stamm- aktie über nom. „4 1000 zuglei mit der Einreichung bar zu bezahlen. Die Höhe der Bezugsrechtssteuer wird unmittelbar nah der leßten Notierung des Bezugs- rechts festgesezt. Daher erfolgt die Ein reichung der alten Aftien und die zu leistende Zahlung, zwe>mäßigerweise erst in den leßten drei Tagen vor Ablauf des Bezugsrechts. Ueber die Einzahlung wird auf einem der beiden Anmeldescheine, der alsdann dem Einreicher zurü>gegeben wird, quittiert. Die eingereihten bisherigen Stammaktien werden abgestempelt eben- falls zurüdtgegeben.

4. Die Aushändigung der neuen Stamm- aktien an den beziehenden Aktionär erfolgt nach deren Fertigstellung gegen Rückgabe des mit der Quittung über die Einzahlung versehenen ÄAnmelde)cheins.

Moribvdorf/Dresden, den 13. No- vember 1923.

August Walther & Söhne

Afktiengesellscha Srutas Bani [81993]

im übrigen den bisherigen Stammaktien |

nah der Nummernfolge geordnet ohre |

[83320]

Nähmaschinenfabrik Karlsruhe vorm. Haid &-Neu. -

Die diesjährige Generaäloersamm- lung unserer Aftionäre wird Mittwoch, den 12, Dezember 1923, Nach- mittags 33 Uhr, im Verwaltungégebäude der Gesellschaft, Karlsruhe i. Baden, Karl- Wilhelm-Straße 44, stattfinden.

k: Tagesordnung: - 1. Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- . re<hnung für das Geschäftsjahr 1922/23

sowie Beschlußfassung über die Ver- |

teilung des Reingewinns.

2, Erteilung der Entlastung an Vor- \tand ‘und Aufsichtsrat.

3, Aenderung des $ 16 Ziffer 2 der Statuten hinsi<htlih der festen Ver- aütung des Aussichtsrats. ;

Für die Teilnahme an der Generalver-

fammlung sind“ diejenigen Aktionäre be- rechtigt, deren Aktien spätestens am 6. Dezember 1923 auf den Namen eingeschrieben oder bei der Gesellschafts8- fasse, bei dem Bankhaus Straus & Co., Karlsruhe i. BV., bei der Direction der Disconto-Gesellschaft in Frankfurt a. M.. bei dem Bankhans E. Ladenburg in Frankfurt a. M. oder bei einem Notar ($ 19 der Statuten) hinterlegt sind. , Karlsruhe i. B., den 17.November 1923. …__ Der Anfsichtsrat. ; M. A. Straus, Vorsigender.

[83309] j

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Sonnabend, den 15. Dezember 1923, Vormit- tags 11 Uhr, im Sigungssaal der Darmstädter und Nationalbank, Zweig- niederlassung Fulda, Fulda, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Berichis über das Geschäftsjahr 1922/1923 nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustre<nung.

, Genehmigung der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustre<nung und Be- \{1ußfasung über die Verwendung des. Neingewinns. / Entlastung. des Vorstands und des Aufsichtsrats. :

Wahlen zum Aufsichtsrat.

Beschlußtassung über die Erhöhung |-

des Grundkapitals um einen noh von der Generalversammlung : zu be- stimmenden Betrag an Inhaberaktien unter Aus\{hluß des geseylichen Be- zugsre<ts der Aktionäre sowie über die Einzelheiten der Begebung der neuen Aftien und die dur die Kapi- talerhöhung notwendigen Saßungs- änderungen. j

, Satzungsänderungen :

Die in 88 8, 10 und 11 dem Auf- Achtsrat übertragenen Aufgaben sollen im. wesentlichen von dessen Vor- sißenden. ausgeübt. werden.

8 13 wird gestrichen. s;

&m $8 14 Absayz 1 (in. neuer Zählung $ 13) werden zwischen die Worte „fünf“ und „Mitgliedern" tie Worte „von der Generalversammlung zu wählenden“ eingefügt; dem Absaßz 4 wird eine Bestimmung zuge\ügt, wo- nah die Generalversammlung im Voraus Ersatßmänner des Aufsichts- rats wählen fann. In einem neuen Absatz 6 wird bestimmt, daß die Mit- ger des Aut}sichtsrats jederzeit ihr

mt ohne Einhaltung einer Kün- digungéfrist niederlegen können. ;

Sm $ 15 (in neuer Zählung $ 14) erbält Absay 1 folgende Fassung: „Der Aufsichtsrat steht dem Vorstand nah ge)eßliher Vorschrift beauf- sihtigend zur Seite“, Absatz 2 fol- sende Yalsung: „Der Vorsißende des

ufsichtérats bestimmt durch allgemeine oder besondere Anweisung die]enigen Geschäfte, welche vor dem Abschluß seiner Genehmigung bedürfen.“

Im $ 16 (in neuer Zählung $ 15) werden die Bezüge der Aufsichtsrats- mitglieder neu geregelt.

Im $ 17 Absay 1 (in neuer gablung Z 16) werden zwischen die

orte „âlteste* und „Autsichtsrats- mitglied“ die Worte „von der Gene- ralversammlung gewählte" eingefügt.

Im $ 18 lin neuer Zäblung $ 17) werden die Bestimmungen über die Geschäftsordnung des Aufsichtsrats, soweit sie in der Saßzung enthalten sind, neu geregelt.

Neutassung des $ 22 (in neuer Sählung $ 21) über die Berechtigung der Aktionäre zur Teilnahme an der Generalversammlung.

7, Beschlußfassung über die Behandlung der Versicherungsangelegenheiten in- folge von Unterversicherung.

Diejenigen Aktionäre, die in der General-

versammlung das Stimmrecht wollen, haben gemäß $ 22 der Sagung spätestens am dritten Werktage vor der anberaumten Generalversamin- lung in Fulda (es

bei der Gesellschaftskasse und

bei der Darmstädter und National-

_ bank Zweigniederlassung Fulda

während der üblichen Geschäftsstunden

a) ein Nummernverzeichnis der zur Teil- nahme bestimmten Aktien,

b) ihre Aktien oder die daróber lautenden Hinterlegungbscheine der Reichsbank oder eines Notars

zu hinterlegen.

Fulda, den 19. November 1923,

Fuldaer Wachswerke Cicen-

eidt Atti R Nit ip:

autüben }

[83324] Aftdeutshe Elektrizitäts-Alktien, gesells<ast, Breslau.

Hierdur< laden wir“ ünjsere Aktionäre y der am Freitag, den 14. Dezembex 1923, Vormittags 9? Uhr, im Ver, waltung8gebäude des Schlesischen Banf, vereins (Filiale der Deutschen Banf), Breslau, Albrechtstraße 33/36, stattfindenden aufterordentlichen Generalversamm. lung éin. : S v

“_ Tagesordnung:

1. Bescblußfassung über - eine Unter,

versicherung des Lagers der Gesellschaft,

2, Beschlußfassung über Erhöhung dez

Stammkapitals dur< Ausgabe neuer

__Stamm- und Vorzugsaktien.

3. Aufsichtsratêwahl.

Zur Teilnahme an der Generalyer, anns ist jeder Aktionär berecligt, welcher seine Aktien bis zum dritten Werkiage, Abends 6 Uhr, vor der Generalversammlung bei dem Schlesischen Bankverein (Filiale der Deutschen Bank), Breslau, oder bei der Gesell: schaftskasse in Breslau hinterlegt.

Breslau, den 19. November 1923,

Der Vorstand.

[82963] E August Wehl & Sohn Lederfabrik, Aktiengesellschast,

Die ‘Aktionäre unserer Ge1ellschaft werden hierdur< zu der anf Mittwoch, den 1®2.- Dezember 1923, 43 Uhr Nachmittags, im Sigzungssaale. der Darmstädter und Nationalbank, Kom manditgesells<haft auf Aktien, Filiale Han nover in Hannovèer, Prinzenstraße 9, an- beraumten ordentlichen Generalver: sammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschättsberichts sowle der Bilanz und Géwinn- und Ver lustre<hnung tür 1922/23. . Genehmb gung der Bilanz und der Gewinn und Verlustre<hnung. - Beschluß fassung über die Verwendung des

Reingewinns. : j Vorstands und Auf

, Entlastung des sichtsrats.

. Neutafsung der Sayßungen, ins besondere Beschlußfassung über Va \stimmungen, betr. die Auégabe von Aktien, die Organe der Gesellschaft, die Befugnis des Aufsichtsrats, dessen Bezüge und Erweiterung der Ver pflihkung der Gesellshaît aus dem Gründungsvertirage vom 12, De zember 1921. ] |

Iweds Teilnahme an der Generalve

sammlung müssen gemäß $ 12 der Sazungen die Aktien oder ein notarieller Hinterlegungsschein spätestens am 8. De: zember d. J. bei der Gesellschaft in Celle oder bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommanditgesellschaft auf Aktien, Filiale Hannover in Hannover hinterlegt werden.

Celle, den 17. November 1923,

Der Aufsichtsrat. Franz Wehl] senr. Der Vorstand. Brenne>e. Wilheim Wehl,

{83308]

Die Aktionäre unserèr Gesellschast werden hierdur< zu der am Sonnabend, den 15. Dezember 1923, Vormittags 107 Uhr, -in unséren Geschäftsräumen in Schladen s\tattfindeñden aufterordent- lichenGeneralversammlung eingeladèn

_ Tagesorduunag:

1. Beschlußfassung über - Eiböhung ded Grundkapitals von 4 25 000 000 auf M 42000 000 dur< Ausgabe von 17 000 Stück neuen auf dén Inhaber

- Jautenden Stammaktien über | É 1000.

Festseßung des Mindestkurses, det Dividendenbere<htiqung und det weiteren Modalitäten der Begebung, Aenderung des Stimnirec<hts der be stehenden Vorzugéaktien zwe>s Auf re<terhaltung desbisherigen Stimmen verhältnisses.

Getrennte Beschlußfassung derStamm aktionäre und der Vorzugsaktionärt über Punkt 1 und 2. Beschkußfassung über Aenderung del Gejelishastsvertrags a) des $ 7 Sah! infolge der Erhöhung des Grund fFapitals, b). des $ 23 Abs. 2 wegen des erhöhten Stimmrechts der Vor zugsaftien gemäß Punkt 2 der Tageb- ordnung.

b. Autsichtsratswahlen.

Diéjenigen Aktionäre, wel<he an der Generalversammlung teilnehmen - wollen, haben gemäß $ 23 unseres Geiellschait#- vertrags ihre Aktien späteftens an dritten Tage vor der Generalver: sammlung, den Tag der General versammlung nicht mitgerechnet, bis nah Abhaltung der Generalversammlung außer bei der Gesellschaftskasse in Schladen

ei der Darmstädter und National:

bank, Kommanditgesellschaft auf Aktien in Berlin, Braunschweig Dresden und Leipzig,

bei der Dentschen Bank Filiale

__ Dresden, Dresden,

bei der Commerz- und Aktiengesellschast, Leipzig,

e Hildesheimer Bauk, Hildes

cim, h

zu hinterlegen, worüber von der Hinkel: legungsstelle eine Be\heinigung ausgestellt wird, die als Legitimation für die Tei nahme au der Generalversammlung dient Schladen, den 19, November 1923.

F. Dippe, Maschinenfabrik, Uktiengesellschaft. :

Der Auffichtsrat. Paul Erttel, Vorsigender,

Hamann.

S

rivatbank, |

182974) Frachenberger Zu>ersiederei, Trachenberg.

Die Generalversammlung vom 27. Oktober 1923 hat bei{lossen, das Grund- Fapital der Getellshaft von 4 25 Millionen aut 4 45 Milton unter 2 A des geieulihen Bezugsrechts der Aktionäre durh Ausgabe von 20000 Stü auf ten nhaber lautenden Stammaktien zu je 4 1000 mit Gewinnbere<tigung ab“ 1. Juli 7923 zu erhöhen. Von diesen Aktien sind nom. 4 12500 000 einem Konsorkium mit der Verpflichtung überlassen worden, sie den Inhabern der alten Stamm- und Norzugéaktien derart zum Bezuge anzubieten, daß auf je 4 2000 alte' Sftamm- oder Vorzugsaktien eine neue Stammaktie über 4 1000 zum Bezugsprei)e von $ 2 Gold- anleihe-zuzüglih Bezugreht- und Börsenumsaßsteuer bezogen werden fann. Nachdem der Kapitalserböhungsbeshluß in das Handelsregister eingetragen ist, ordern wir namens des Konsortiums die Aktionäre aut, das Bezugsrecht unter olgenden Bedingungën auszuüben : : 1. Die Ausübung des Bezugsrechts hat bei Vermeidung ‘des Aus\{lusses in der Zeit vom 20, November bis 10, Dezember 1923 einshlieflih, und zwar: G in Breslau : bei der Darmstädter und Nationalbank, Kommandit- gesellschaft auf Aktien, Filiale Breslau, zu Breslau,

in Berlin: W. 56, * bei ‘dér Darmstädter und Nationalbank, Kom- ‘manditgéesellschaft auf Aktien, (Abteilung Schinkelplay), ___W 36, bei ‘dem Barikhause J. Dreyfus & Co.,

NW: 40, ' bei dem Bankhause Salomon & Oppenheim erfolgen, und zwar vhñe“ Berehnung einer Gebühr, sofern die Aktien, nah der ummernfo"ge geordiet, ohne Gewinnanteilsheinbogen während der üblichen Ge-

shäftestunden mit einem doppelt ausgefertigten Nummernverzeihnis am Schalter eingereiht werden. Soweit die Ausübung des Bezugsrechts auf brieflichhem Wege erfolgt, wird die übliche" Gebühr în Anréchnung gebracht.

2. Der Bezugêpteis bon $ 2 Goldanleihe tär jede neue Aktie über .4 1000 Be E Nedong bar einzüzählen; "Bezugsrecht- und Börsenumsaßsteuer sojort nah Fe ung L ;

3, Die Einreicher êrhälten übér ‘die Zeichnung und Zahlung eine Quittung, gen deren Rückgabe “die ‘jungèn Aktîen în CEinpfang genornnien werden können.

le Belage ist berechtigt, aber ni<t verpflichtet, die Legitimation des Vor- zeigers zu prüfen.

4. Die Bezugsstellen sind bereit, die Verwertung oder den Hinzukauf von Bezugsrechten zu vermitteln oder si ergebende Spiyen zu regulieren.

Trachenberg, den 16. November 1923.

Trachenberger Zuckersiederei.

eran

(814161 Bilanzkonto 30. April 1923.

h

1000 150

L - - Aktiva.- - An Grundstüdlskonto . 5 Gebäudekonto . , ° Maschinenkonto . « Dampfkesselkonto . Ï ens A ransmissionenkonto . 5 « Wasser- und Dampfrohrleitku

d.

Wo 10 d ooo

300 000 800 000 * 150 000

; : ; "7 650 000 Uan s a por 00 932 875 : “73893 875

Abschreibungen « « Ö 487 875 4 395 000

Kassabestand . . i 2 908 787 Effektenkonto « O S A ThC Außenstände . « » 429 807 781 Vorrâte ° 113 425 360

B61 040 67e

gêfont

Elektr. Kraftanlagekonto Ütensilienkonto. © . ¿.

- - D ps D S U S S _ - -

L EF1 1

|

: Passiva. Per Aktienkapitalkonto . Ms as » Hypothekenkonto .. .. «6 +6: Met betonO a a) o Verbindlichkeiten . . . y

6 000 00C ° ; 900 000 ° 299 000

456 799 388 87 086 290

551 040 678 Haben.

5 89

FERLS

Gewinn- und Verlustkonto: Reingewinn

Soll. Gewinn- und Verluftkonto 30. April 1923, An C M pi) er

Pn E E « | 147 936 989/18} Färbereikonto .„ etriebeunkostenkonto . . | 290539 19071

Ub)chreibungen 4 487 875 |—

Vilanzkonto: Reingewinn . | 87 086 290|—

526 050 34489 526 050 344

A. H. Theyfon Aktiengesellschaft.

Theyson. C. Theyson.

526 050 344

[81398]

Emanuel Rosengarten Akt. Ges. in Vreslau.

Aktiva. Bilanz per 31. März 1923, Passiva.

Áb A Per hb

é 1 732 097|— } Aktienkapitalkonto :

é 4021 743 Stammakiien . . 6 000 000

° e En i Vorzugsaktien . 900 000

Grundstüefonto ¿1631 001 ALEa Tal

Cffektenkonto e. . 1 352 391 137 915 342

Aen, L i 24 ai 103)

eteiligungslonio . . .. 000/—

Fubrparkfto. 1 263 849,89 A 800 000

L 1 649 932 550/85 343 828 81118 684

n Kassakonto . Follicedtonts v

arenfonto . . Kontokorrentkonto

-Bankenkonto

Kontokorrentkonto .

Hypothekenschulden- konto

Kap. - Ertr. - Steuer-

: TORIO P ae

Reservefonds T .

Meservetonds Ik .

N Avalkonto M 43 000 Reingewinn « « - -

.

Abschreibung 1 263 848,89 Inventarkonto 98 978,97 Abschreibung 458 977,97 F

Anlagenkonto T 101 030,— Abschreibung 1 101.029,

Avalkonto .4 43 000

1 1

‘272 780 179

Verteilung: b9% 3. ordenil. Reservefonds . « « « Sonderreservefonds . . . . ««« 6% Dividende a. Vorz--Akt.

4% Vordividende a. Stammakt. Vergütung a. Aufsichtsrat . -

leme. a. Vorstand . . » « o 96 9% Superdividende . . « « » Vortrag a. neue Rechnung « « »

272 780 179

1 046 796,—

10 000 000,

12 000,—

240 000,—

595 856,—

10 182 762,23

5 760 000,

3281 270

s O M 31 118 684,23 Emanuel Nosengarten Aft. Ges. in Breslan.

Gewinn- und Verlustrechnung per 34. März 1923. Kredit. Ta «t

os “. 157 754 5522 ; Unfostenkonten. . . .

; 85 842 292 9 828 269 insen, Bantkprovisions- u, 1246 031 rovisionékfonten. . . „.} 17414164

78713 Frachten» und Fuhrlohn- 73 000 fonten 29 390 526 58 802

Grundst.-Extragékonten . . Bauk 2 121 490

n n onto für gemeinnügzige

2 210 750 L 2 823 895

we d 0/070 #0 Ab\chreibungen 31 118 684 3111 2

eingeœinn . « 4 168 980 566/26 Breslau, im Oktober 1923. Emanuel Nosengarteu Aktien-Gesellschaft. Der Auffichtsrat. Dex Vorftand. Dr. Julius Cohn, Justizrat. Levin- NRosengarten.

e E. 0E E e 0560.06 0.0 e o Tie o g.s t ¿00.6.0 O 4

Debet.

An er U Handlungs- und Betriebs- Warenkonto. . « . Kursdifferenzenkonto Effektenkonto . Dekenleibunietenkto.

Grundst.-Konto E

168 980 566/26

[777601 Die Terrain-Atticagesellschafi Holz- hausenpark in‘ Frarikfurt a, “M. ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, sich bei ihr zu melden. Franksurt a. M., den 29. Oftober 1923. Terrain-Aktiengesellschaft Holz- hausenpark i. Liq. Konrath, Liquidator.

[80760] L

Hierdurch laden wir die Aktionäre unferer Gesellschaft zu einer außerordenttichen Generalversammlung tür Donners- tag, den 6. Dezember dieses Jahres, Nachmittags 5 Uhr, in unserem Ge- schâftshau}e, Ascheréleben, Markt 23, ein.

__ Tagesordnung:

1, Erhöhung - des Aktienkapitals von 6

auf 15 Millionen nom. unter Aus- {luß des geseylihen Bezugsrechts der Aktionäre.

2. Abänderung des $ 4 des Gesell schafts- vertrags entspre<end den zu Punkt 1 gefaßten Beschlüssen.

3. Zuwahl zum Aufsichtsrat.

4. Verschiedenes.

Die Ausübung des Stimmrechts in der Generalver)ammlung ist davon abhängig, daß die Aktien spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung bei unserer Gesellschaftskasse, bei dem Halleschen Bankverein von Kulisch, Kaempf & Co., Filiale Aschersleben, oder bei einem deutschen Notar während der Geschäftsstunden hinterlegt werden. Erfolgt die Hinterlegung bei einem Notar, fo muß der von diesem ausgestellte Hinter- legungs\{ein spätestens am zweiten Tage bor der Generalversammlung bei einer der übrigen Hinterlegungsstellen hinterlegt werden.

Aschersleben, den 19. November 1923.

Gustav Ramdohr, A.-G.

Ramdohr. Nottrodt.

[82959] Maschinen- und Kranbau

Aktiengesellschaft, Düsseldorf.

ekanntmachung.

Die Generalversammlung der Ma- c<hinen- und Kranbau Aktiengesell- chaft in Düsseldorf vom 29. Sep- tember 1923 hat beschlossen, das Aktien- kapital von Á4A 32000000 auf M4 535000000 (Fünfundfünfzi Millionen Mark) zu erhöheu dur Ausgabe von 23 000 Stü>k auf den Jn- haber lautenden Stammaktien über je „Á 1000. Die jungen Aktien sind ab 1. e 1923 voll dividendenberedhtigt. Das gesetzliche Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen.

Von diesen #ÆH 23 000000 jungen Stammaktien haben wir einen Teilbetrag von H 16 000 000 übernommen mit der Bestimmung, dieselben den alten Aktionären derart zum Bezuge anzubieten, daß auf 2 alte Aftien im Nennwerte von je „6 1000 eine junge Aktie im Nennwerte von M4 1000 bezogen werden kann. Dek Bezugspreis beträgt 1 Dollar und ist zu zahlen in- Märk, umgere<hnet zum Brief- kurs der Devise Amerika an der Berliner Bö1se vom Vo1tage des Eingangs der Zählung bet der Bezugsstelle Außerdem ist von den beziehenden Aktionären der Sc<lußschzinstempel und die Bezugsredhts- steuer zu zahlen.

Nachdem der Kapitalerhöhungébeshluß und seine Durchführung in das Handels- register eingetragen sind, fordern wir die Inhaber der alten Aktien auf, das Be- L Greve auf Grund der nachstehenden

edingungen auszuüben: ;

1. Die Geltendmachung des Bezugs- re<ts hat bei Vermeidung des Aus- \{lusses in der Zeit vom 24, November 1923 bis 8, Dezember 1923 ein- schliestlich zu erfolgen.

Das Bezugsrecht kann ausgeübt werden : bei den Barmer Bankverein

Hinsberg, Fisher & Comp.

Düsseldorf in Düsseldorf, bei der Allgemeinen Deutschen

Credit-Anstalt in Leipzig, bei der Darmstädter und National-

bank, Kommanditgesellschaft auf

Aktien, Berlin, i bei dem Bankhause Ernst Wilhelm

Engels & Co., Düsseldorf, und zwar provisionsfrei, sofern die Aktien am Schalter während der üblichen Ge- \s<häftsstunden eingereiht werden. Soweit die Auêübung des Bezugêrehts auf Grund \{ri\tlih oder mündlich erteilten Auftrags erfolgt, werden die Bezugéstellen die übliche Bafproo tian in Anrechnung bringen.

2. Auf je 2 alte Aktien kann eine neue Aktie im Nennwerte von H 1000 zum Preise von einem Dollar, umgerechnet in Mark zum amtlichen Berliner Briefkurse des Vortages des Zahlungéseingangs bei der Bezugéstelle, zuzüglih Schlußschein- \stemvel und Bezugsrechtssteuer bezogen werden.

3, Bei der Anmeldung haben die Aktig- nâre zum Nachweis ihres Aktienbesizes die Aktien, auf welche sie das Bezugsrecht ausüben wollen, der Annahmestelle ohne Gewinnanteilbogen unter Beifügung eines doppelten, na< der Nummernfolge ge- ordneten Verzeichnisses einzureichen. Die Aktien, auf die das Bezugsrecht ausgeübt ist, werden mit einem Stempelgufdru> versehen und sodann zurü>tgegeben. Düsseldorf, Leipzig, Berlin, im November 1923.

Varmer Bankverein Hinsberg, Fischer & Comp., Düsseidorf. Allgemeine Deutsche Credit-Austalt,

Leon

Darmstädter und Nationalbank,

Kommanditgesellschaft auf Aktien, Verlin,

Bankhaus Ernst Wilh. Engels &Co.,

Düsseldorf,

[811921

Grundstückskonto Köln . Utensilienfonto . . »

Kautionskonto © Kassakonto .. Debitorenkonto Warenkonto

: 12 . Hil

L Ls

4 600 514 784 943 5-6 087 520

37 92

E 14 Gewinn- und

590 503/29

Bilanz Þþer 31. Dezember 1922,

Aktienkapitalkonto . Hypothekenkonto . . Steuerrlüi>lagefonto Kreditorenkonto . Baukonto . Gewinn- und Verlusikonto

. 112 149 382

Verlustkonto ber 31. Dezember 1922.

200 000|- 85 000 500 000

1 600 000 16 120

14 550 503/29

Abschreibung E Grundstü>eunkostenkonto . Generalunfkostenkonto

15 Gewinnvortrag aus 1922.

166 736 24 811 254 254 16 120

99 74

9

„Juag“

461 923/53

Paul Wallich, Berlin, err Bankdirektor Dr. Albert Hahn, Frankfurt a. M., err Kaufmann Leo Eliascheff, Berlin.

A.-G.,

Grundstül8ertragkonto . . 801 Warenkonto « « «

Erlangen,

60 93

17 185 5 444 737

5 461 923/53

Actien-Gesellschast sür sanitären Bedarf Lütgenau & Cie., | Medicinishes Warenhaus, jeßt: M. Pech, Akt.-Ges. für sanitären Bedarf.

Dem Auffichtsrat gehören laut Beschluß der Generalverjammlung vom

6. Oktober 1923. nahstehende Herren an: Herr Kautmann Oskar Skaller, Berlin, Generaldirektor der Oskar Skaller

A.-G.,, Berlin, als Vorsitzender,

Herr Kommerzienrat Dr. Karl Zißmann, Erlangen, Generaldirektor der Industrie - Unternehmungen vertretender Vorsißender,

trr Rechtsanwalt Dr. Adolf Berlißheimer, Frankfurt a. M., err Bankier

als ftell-

Bilanz per 30. Juni 1923.

[81 1781

ögen.

Abschreibung .. . . «

Vnventar: Breslau und Berlin Abschreibung

Fuhrpark: Breslau und Berlin Abschreibung « « « - 5

Beteiligung ... « «o 60 Abschreibung « - «

Warenbestände Barschaft . Bankguthaben Schuldner . Effekten . . Kautionen . . . - Avale 4 2110 000,—

Schulden, ftienkapital . . . .. Zeseßl. Reservefonds . Gläubiger: Verschiedene

Banken ..

Delkrederefonds . . . « Nü>ftellung für Steuern Avale 2 110 000, Gewinn eiae a0 o a6

Verm Grundstü>: Breslau und Berlin

1 509 169/- 31 509 166

26 693 996 26 693 594

1285 726 1 285 724

“2 900 000|— 2 499 999|—

17 899 390 208 399 228 796

Gewinn- und Verlustre<hnung per 30. Juni

7

6 8

823 847 187/50

22

18

2 1

382 516 033

22

200 000 000

1

062 402 996 611 238 648 092 559 064 910 629 748 145 504 520

1512 2007

2 000 000

254 619 0047

735 301 878 249 410 270

823 847 187

1923.

Unkosten u. Steuern Abschreibungen und

Rückstellungen . Gewinn . « - «s

794 1382

16 768

Aktiengefellshaft

6 A Gs 14 590 895 681/59 Gewinnvortrag Warenbruttogewinn

956 454/75 516 033/84

368 170/18

Breslau, den 10. November 1923.

M 895 096

16 767 473 073/68

16

768 368 170/18

für Webwaren und Bekleidung. s

[81493]

Chem. Nohmaterialien . .. Elementrohmaterialien . Fabrik- und DANONOe

3 952 955

+- Abschreibung 3 952 954 Patente . . . 5 —+ Abschreibung 637 805 Auélandspatente . 316 970 -+ Abschreibung 316 969 Beteiligung . 21 010 —+ Abschreibung 20999 Grundstü> .. . 1200000 -#* la Ableitung, Bee Hypothek interlegung

Depot D000. O Debitoren

Bauk . Postsche> Devisen .

_— G37 806

$9 449 829

1176 000 44 000 8 600

"774-783

14111 615|! 7316 |7 23 478 160/02

27 738-4547:

Rohmaterialien Chem. Fabrik -+- Bestand am 31. 3. 23 Nohmaterialien Elementfabrik -t- Bestand am 31. 3. 23

Netouren Betrieb8unkosten Vertriebsunkosten Hausverroaltung Abschreibungen:

De L 0 uslands8patente

NBeteiligung . « Grundstück . . Firmenwertkonto

Gezoinn $0. & S

0 M. 0: S Dw

Warenverkauf Elementfabrik . Warenyverkauf Chem. Fabrik .

Fabrik- und Büroeinrichtun

Pertrix-Chemische Fabri

r. Der gesamte Aufsichtsrat ist

131 117/667

Vilanz per 31. März 1923. 4 263 153:

Aktienkapital . .

Reservefonds « Afzepte . Kreditoren «

Nente . « «

Hypothek ° é

Gewinn «

“33 252 529 4 263 153

59 449 829

338 884 73920:

6 000 000!

1 500 000 16 800 000 104 587 226 44 000

7 500

2178 940

96

0

Gewinn- und Verlustberechnung. per 31. März 1923.

3290 1341 903(63 769 56918:

8 952 954 637 80 816 969 20 999 24 000 200 000

, 43897 079

526 131 160/83

131 117 667|76

| 28 989 376 45

330 204 473) 91.116 254 24 632 308

6152 727 2178 940

526 072 600 58 A60|—

526 131 160

k Aktiengefellshaft, BVerlia.

olloseus. y gemäß $ 243 H.-G.-B. ausgeschieden. gewählt sind die Herren: Kon}ul Arnold Gumprecht, Bankdirektor Olaf Nordquist, Hamburg, Jultus Colloseus, Bad Soden, Nobert Friedlaender, Dekonomierat Richard Gravenstcin, Berlin, Fabrikbesißer Walter Bardenheuer, Ruhla. i

Neu