1923 / 267 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[83673] Bekanntmachung. -

Unter Bezugnahme auf die Ausschreibung vom 8. November 1923, betref Auneübung des Bezugsrechts auf unsere jungen Altien, geben wir biemit bekannt, daß die BezugsE- frist um 14 Tage, das ist bis einich!. 7. Dezember. 1923, verlängert wird; außerdem teilen wir mit, daß wegen der

| Schwierigkeit der Beschaffung von Gold- anleihe sämtliche wer1beftänd ge Zahlungs- mittel zum Bezuge angenommen werden

Regensburg, den 20. November 1923.

Regensburger Brauhaus

Fesuitenbrauerei At. Gefellsch. Schri>er. Brunninger. Vogl. (83677] : : : Kaffeeplantage Sakarre UAktiengefellshaft.

Generatverzammlung am Diens- tag, den 11. Dezember 1923, Vor- mittags 114 Uhr, in Berlin, Uhland- ftraße 45, im Sizyungsfaal der Gejell- \cha}t Nordwest-Kamerun.

« Tagesorduung:

1. Geschättsberiht - und abschluß für 1922/23. Entlastung. 2, Festsetzung einer Autsichtsrat. Zur Teilnahme: an der Generalver- sammlung sind Aktien oder tarüber aus- estellte Neihsbankdevotscheine bis späte- tens 7. Dezember bei der Deutschen Bank ‘in Bertin und Köln oder bei der Süddeutschen Disconto-Gesellschaft in Mannheim zu hinterlegen Die

83680] - Bekanntmachung.

Die Altionâre unserer GesellsGaft werden hierwit zu einer am 12, De- zember 1923, Nachm. 3 Uhr, in den Räumen des Recbtéanwalts und Notars Alfred Lüdicke, Verlin C., Spandauer Straße 21, stattfindenden außerordent- lien Generalversammiung ein- geladen. :

[82995] : Ó Der Vezugskurs flir unsere sungen Aktien -beträgt 300 100 000000 0/9 Das tür die Bezugérecb!ésteuer zu entrihtende Pau)chale wird no<h befanntgegeben. Breslau, den. 16. Oftober 1923,

E. F. Mle's Erben Aktiengesellschaft. |

ünker.

[836911 i i i Einladung zur ordentlichen General- verfamminng auf Sonnabend, den 15, Dez. 1923, Nachm. 5 Uhr, in Dreêden-Lo)\chwit, Sch1llerstr. 12 Tages- ordnung: 1. Vorlage der Bilanz, der (Gewinn- und Verlustrechnung nebst Ges \<äftéberi<t und Gewinnverteilung. 2 Ents lastung des Vorstands und Aufsichtérats. 3. Neuwahl des-Autichtêrats: Festsezung der Zahl der Mitglieder des Au!sichts1ats, 4 Festsetzung des Gefchäftsjahrs, Statutens ®© änderung. Die Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegunasscheine der Neicbs- bank oder eines deutshen Notars sind spätestens bis zum 12. Dez. 1923 auf unserem Büro, Dresden-A., Seestr. 21, zu hinterlegen. Pensionat Weißer Hirsch Aktiengesells{haft. Emil Vöoiat. 83789) /

Wir laden hiermit die Aktionäre der Deutschen VBau- und Elektrizitäts Aktien Gesellschaft zu Berlin zur Ge- neralversammluug. am 5. Dezember 1923, Nachm. 6 Uhr, in die Geschäfts» räume der Gesellihatt zu Berlin, Soms merstr. 5 (Fa. D. Wachtel). Tagesordnung: 1. Berit über den Stand der Gesellichaft. 2. Erhöhung des Aktienkapitals. uni 50 000 Goldmark evtl. um Liquidation der Gesellschaft. 3. Sazungs- änderung, 4. Neubesezung des Vorstands. 5. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalyver- sammlung sind alle Aktionäre befugt. welche in Gemäßheit des. $ 17 des Gesellsha)ts- vertrags ‘ihre Interimescheine mindeftens 5 Tage vor der Genera¿versammlnng bei der G sellschaft oder einem Notar

Actien-Gesell\®aft

Pappen - Fabrikation.

neuen Dividendenbogen zu seren Aftien Nr. 1— 4500 über 600 e 4501 bis: 4750 über „G 1200 aen gegen Einlieferung der nach acer geordneten Erneuerungéscheine, E ein doppeltes. Verzeichnis beizutügen 2M heute ab- bei der Commerz- und ' ¿vat-Bank A, G., Berlin, Behren- Pfe 46—48, zur Ausgabe. ‘Berlin, den 22. November 1923. Der Vorstand.

Unterhaltêrente zu zabken das Urteil für vorläufig vollstre>b«r zu erklären. Zur mündli<hen Verhandlung des Fiechts- streits wird der- Beflagte vor das Amts- geridt bier auf Þen 14. Januar 1924, Vormittags F} Uhr, Zimmer Nr. 156, geladen. :

Essen, den-14. November 1923,

Scerrer, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

(83065) Oeffentliche Zuftellung.

Die am 14. März 1923 geborene Jo- hanna Louije Minna Tôölle, geseplih ver- treten dur< ibren Vo1mund. Oberstadt- sekretär Schnuphase in Biele'eld, Viktori \träße 3a. Prozeßbevollmächtigter : anwalt Engeié ‘in GelienfirLe gegen den Arbeiter Wiltelm früber in Wanne, Hermaunst Grund der Bebauptung, , J als Erzeuger der Klägezi genommen werde, mit/dem Antrage aus vorläufig -vollstre>baxé kostenpflichtige Ver- urteilung des Bekjegten, an die Klägerin vom Tage der burt ab 14. März 1923 bis vollendeten 16. Lebens- jahre 45 Goldmark vierteljährlich im vor- ‘aus zu zal}en. Der Beklagte wird zur mündlihea Verhandlung des Nechts- streits yór das Amisgeriht in Gel)en- kirhen quf den 8, Januar 1924, Vor- ini:tag ‘Uhr, Zimmer 40, gelaten. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage - bekannt- gema<t.

Gelsenkirchen, den 9. November 1923. > e, Gerichtsattuar des Amtöégerichts.

[83061] Oeffentliche Zusten: Jm Namen des Reichs ® In der Disziplinarsache „j Eijenbahnwerkührer Karl Nachmay, geboren in Limburg an der vYahy ; 4. April 1874, in Frankfurt am bp; wohnbatst gewesen Keplerstraße 7 a, angeblih in Amerika aufhaltend, Reichsdifziplinarkammer in furt am Main in“ der ‘Si 22. Septemver 1923 nah m handlung unter Mitwirkün der Disziplinarkammer O rat Dr. Aschaffenburg des Oberlandesgeri mann, des Vegierzehigsrats Lüdicke, Ae tors g, des Post1chafn ; er, aus Franffurt q p! des Oberregigéungsrats Dr Spieß \ : _ Staatëanwaltsait, Justizobersgftetärs «Günther ls Siri ir Recht erkannt: Der 9; ist des Dienstvergehy wird zur Dienstentlasy verurteilt. Die baren Auslagen des N, fabrens fallen dem Angeschuldigten zur Zar die Richtigkeit der auézugèwes bshrift: Der Schrifttührer i der Reichsdisziplinarkammer,

D Hagen, wird für fgHnenflüchtig zrflärt. Münster i. W., ten 27. Oftober 1923

i Das Amtsgezicht.

B. G-B. zur Zablung efner Unterhalts- rente verpflichtet sei, mit dem Antra f Zablung einer im voraus am 1 /Fjetes WMonats fälligen Geldrente vom Klagzustellung ab bis zur Volle sehzehnten ‘Lebenbjabres. die von 2 Litern Milch täglich

dem jeweils am Mon geltenden amtlichen Ey, und zwar die rückständigen Betrze(e sofort, an die vom Berufövormund úm Geldemvrang bevoll- mächtigte Stgdthaupttasse in Trier. Der Beklagte wjrd zur mündlichen Verhandlung des Nechtéstreits vor das Amtsgericht Pirna olf den 28, Dezember 1923, Vorm/{itags8 83 Uhr, geladen. Pirna, den 12—November 1923. Der Gerich16- schreiber des Amtsgerichts.

[83357] Oeffentliche Zustellung.

Der am 28. Januar 1917 geb. Alfred Kaicha, ‘jeßt genannt Pijchc:an, verkreten durch \eiuen Voumund, den Fakrifkarbeiter | g Johann Ganliczek. in Tworkau, Kreis Nálibor, Prozeßbevollmächtigter: -Rechts- anwalt Foerster in Natibor, klagt gegen ten Bergmáänn' Franz Rytmaun, in Benkowiy, Kreis Ratibor, jeßÿ un-' befannten Aufenthalts, aur Giuun Behauptung, daß der Beklagte seiy/Vater und Unterha1t zu: zahlen 'verpflihjét, auch bereits zur Zahlung veruteilt/sei und jeßt Erhöhung der UÜnterhalteroûte infolge forischreitender Teuerung vepzfangt werde, mit dem Antrage, den Beagten zu ‘ver- urteilen,. an den Kläger Hom 1. Oktober 1923 ab an Stelle der/ dur: Urteil des Amtszerihts Natibor/ vom 16. Januar

genannten Efemann, früber in Notexs jeyt unbekannten Aufen1balts, if zur Ableistung des der Kläge rechtéfräftige Urteil des Lazbgerichts hier vom 17. Mai 1923 aufeégten Eides auf den 13. Dezember 4923, Morgeus 10 Uhr, vor dex“ 1. Zivilkammer des Landegerichts bje(, Zimmer Nr. 9, be- stimmt worde M, tiefem Termin en ; - Klägerin eflagten mit der Aut- Ara L: forèerung,/ einen bei dem Prozeßgeriht nster i. W., * f zugelassentn Anwalt mit seinér Vertretung

Das vet zu beau!tragen.

Braunschweig, den 17. November 1923. Der Gerichts\chreiber des Landgerichts. 9 Auf gebote, V Ct- [83057] Oeffertliche Zustellung. [ust-und Fundsachen, Zustellungen u, dergl.

Elisabetha Manderschied, geb. Mattern, in Bergzabern wohnbaft, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Goldberg in Lantaf P [03785 1 Wir teilen hieidu1 M 11000 Lindcar -

klagt gegen - ibren Ehemann, Julius - Manderschied, -

Emission ITT mit Nummern 43960/

43970 abhanden gekommen sind.

trüher in Bergzabern wohnh ohne bekannten .Aufentbalt, die Ebe der Mert & Co., Bankgeschäft, Berlin. [830461

trage: das Landgericht w arteien aus Verscbulpen des Beklagten Im Namen des Volkes! In der Aufgebotssache des Maurer-

eklagten die Kosten meisters Karl Be>mann in Ruploh, ver-

des Rechtsstreits Zur Last legen. Zur mündlicen andlung diejes Rechts- treten dur<h die Rechtéanwälte Justizrat Risse und Dr. Markhoff

streits ladet fie Klägeiin den Beklagten in die Siyphg. der Zivilkammer des Land- gerihts .Lándau, Pfalz, vom Donnerstag,

das Am1egericht in Soest dür

rittassessor Dr. Weinberg

kFavynt : Der eingeiragene

7061 sür

[83350] Der Schüße Albert Petsotsohn der : 8, (M.-G.) Komp. Inf. i Münster i. W.. geb. am Lausig. Kreis Delitzsch,

ist

: _ Tagesordnung:

1. Besprechung und Beschlußfassung über

innere Angelegenheiten.

2. Verchiedenes.

3. Statutenänderung.

4. Zuwabl! neuer Au!sichtsratämitglieder.

Zur Teilnabme an der Gene1alver)amm-

lung sind diejenigen Aftionäre bere<tigt,

welche bis spätestens 5 Tage vor der Ge.

neralversammlung, den Tag derselben nicht

mitgere<net, ihre Afktiea bézw. Interim-

1heine bei dem Vorstand der Gejellschaft

oder dem Notar Rechtsanwalt Alfred

Lüdike in Berlin C., Spandauer Straße 21,

binterlegt haben.

Viehnävrmittel Vertricbs- Aktiengesellschaft

Leipziger Viehnährmittel-Fabrik

Aktiengefell. vormals Kaiser & Co.

Der Vorstand. Dr. S<hönemann.

{83690} Einladung. Am 8. Dezember 1923, Nachm. 2 Uhr. findet im Nathanskeller, Stutt- aart, Marktvlay, eine außerordentliche Generatlversammlung statt, zu der die Aktionäre eingeladen werden.

Tagesordnung : 1. Erhöhung des Grundkapitals um 900 Millionen Mark auf eine

182982]

Gebr. Kluge A. G., Crefeld. Dienstag, den 18. Dez. 1923, 4 Uhr Nachm., im Geschäftslokal der O ordent]. Gencralversamm- ung.

3714) 2 * bringen für das Geschäftsjahr B: a polnischer . Währung eine ¡vidende . von 1009/0 sowie einen i nus von Pink. 10000 auf je nom « 1000 Aftien zur Auss>‘ü1tung. Die uszahlung- kann dur< Vermittlung Dresdner Bank Filiale Breslau

jolgen. , im November 193.

Bd ATEY'STWO Akecyjne Cukrownila Zduny. Actien-Zuckerfabrik Zduny. e ordentliche Generalversamm- ng findet am 12, 12... 23, Nach- ittags 6 Uhr, im Centralhotel statt. Tagesordnung : Beschlußfassung über bilanz, Gewinn- und Ve1llustre<nung, Fewinnverteilung, Entlastung des“ BVor- ands, Wahl des Aufsichtêrats, Ver-

bi nes. h

Die Aftien sind zur Ausübung des timmredts spätestens am 9. 12. 23 cén Empfangsbescheinigung, mit Num-

Tagesordnung : Genebmigung der Bilanz vom 30. 6: 23 Entlastung des Vorstands und des Auf- sictsrats.

Wahl zum- Aufsichtsrat. Der Vorsißevde des Au A. Kluge.

ß Beflagter in Anspruch

fsichtsrats ;

[02:12] A Unsere Aktionäre werden hiermit zur ordentlichenGeneralversammlung am Freitag, den 14. Dezember 1923, Nachmittags 4 Uhr, in den Geschä1ts- räumen unserer Bank, Berlin W. 8, Behrenstr. 50/62, einge!aden. Die zur Gen.-Vers. anzumeldenden Aktien sind spatesiens 3 Tage vor der Gen.-Vers. dei der Gesellschattètasse zu hinterlegen. Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschäftsberihts und der Bilanz von 1922.

2. Erteilung der Entlastung an Vor-

Rechnungs- Erteilung der

Vergütung an den

4. Verlosung x | von Wertpapieren

äubiger oder. Die Vekanntmachuugen ‘über

den. 24/ Fanuar 1924, Vormittags 8{} Uhu, mit der Aufforderung, einen beim

dessen Nechtsnachfolger izt Grundbuch von

Ruploh Band | Axtifel 17 in Ab-

Prozeßg@ericht gee enen Mechtéanwalt teilung TI1 unter Nr“ 5 für den Landwirt

zu- bestellen. e öffentliche Zustellung wurde bewilligt. La: dan, Pfalz, den 15. November 1923. Georg Be>mann /gt. Dringenberg sive Coe1idt in Lendrztigsen eingetragene Hypo- thek von 236/Taler Kautgeld sür Korn {nsen aus der Obligation vom er 1862 wird mit seinen f die Post ausges{lossen. Die der Antragsteller. Dr. Wei nberg. Ausçeterligt Soeft, den 12. Norember 1923. Der Eerichtsschreiber des A i

[83060] Veschlufßz. 1 Das im Deutschen Neiße befindlidhe Verinögen des” Kaufmanns Dr. Eduard Lel;weß in Paris wird mit “Beschlag beiegt, weil Dr. Lebweß sid im Auslande aufhält und seine Gestellung vor das zu- ständige Geridt nit ausführbar erscheint, er alio gemäß $ 318 St.-P.-O. als ab- wesend gilt, weil gegen ihn die öffentliche Klage wegen unerlaubter Ein- und Aus- fuhr aemäß Verordnung vom 16. 1. 1917 und 22. 3. 1920 bezw. 20. 12. 1919 und 8, 4. 1920 erboben ist und weil gegen ihn Verdachtsgründe vorliegen, die nit nur die Erlassung eines Haftbetehls- redt- fertigen würden, iondern bereits zur Er- lassung des Hafibefeh1s vom 19. 10- 1923/ - 8, 11.1923 -getübrt haben, nad;dem Dr. Lehweß fluctverdäGhtig ist. da er Aus- länder ist und si< im Auslande authält und gegründeter Zweifel bestebt, daß er sich auf Ladung dem Gericht stellen und dem Urteil Folge leisten werde ($ 112 Abs. 1 und Ix Ziffer 3, & 332, 333, 334 St -P -O.). 11. Dieser Beschluß ist ein- mal durch «den Deut)<hen Reichsanzeiger befanntzumadhen. Würzburg, den 15. November 1923, Die Stra}kanmer des Landgerichts. Dr. Dames. Mandel. Warmuth.

[83051] :

Der Fabrikarbeiter Erich In Hattingen, - geboren 4. Juli 1898| zu Elkerteld, jübrt-än Stelle des bis- herigen Familiennamens den Familien-

namen Schmit. Berlin, E 27. Oktober 1923, Der Iusti:n: inister.

[83390] Vefannt(maecbung. Durch Auéschlufzurteil des Amt Augéburg vom 3. November wurde antraefgemäß die vieprozentige Partial- obligation der Maschinenfabrik Augsburg-

Nürnberg, A.-G., on 1091, Lit. A Nr. 230 über 14000 Æ, für frattlos ertlärt, (1707/24) ,

en 14. Novewber 1923,

Augsburg, Serichts|c1eiberci det Amtsgerichts.

[83049] SVekanntmacurg. Die der Firma Jos. Mer) Kolonial- und Delikateßwaterge\dätt“ Lamm i. W,, unter dem 15. Auçu 923 ausgestellte Tevitenhankelébei>elnigung wird hiermit für trattlos erfläft. ; mer zu Dortmunv,

ihri<h Göß

its

[83352] Oeffentliche Zuftellung an Johann Wolf, Arbeiter und früherer ‘In)pe/tor, uleßt wobnbaft in Bamberg, zurzez etännten Aufenthal18, gegen wel; Ehefrau Margaretha Wolf, vert den Nechteanwalt Wald in B s{eidungtklage ertebt. Es gehen: 1, Die Ehe der aus alleinigem Verfchu! gescbieden. 2. Der L zu tragen. Jehan Klägerin zur den Nechtêstreit

n des Beflagten agte hat die Koften “Wollt mird von der flichen Verhandlung über or das Landgericht Bam-

ir. 141, auf Samétag,

19, Faßuar 1924, Vormittags

9 Uhr, vorgeladen und au}gefordert, cinen bei diesem Prozêßgericht zugelasscnen Nechts- |

währen, mi

anwalt zu seiner Veitietung zu bestellen. | &

Vamberg, den 19. November 1923.

K

183063) Oeffentliche Zustellung.

in Bra>wede, geb. am 29 Oftober 1921, verireten dur senen

waltungéobe1sefretär

acgen Engelke, zulegt wohnb EGfsen, Dorotheenstr. 29, 4 Aut!enthalts, unter dex-Behbauptung, daß der Beklagte als seip/außerchelicher Vater verpflidiet jei, ih halt in einer verhältnissen

Gerichtsschreiberei des Landgerichts.

(797991 / | Oeffentli<he Zustellung. Ebefrau Anna Eggers. geb. Hoff, Lübe>, vfrtrete dur<h Rechtsanwälte Dr. Hoffmann, Ewers, Dr. Nüsse, L gegen Ehemann, Boten Eggers, unbekannten - Antrag, die Che der

und Beklagten für - lâren. Klägerin lien Verhan fammer 11

et Beklagten zur

mit Autfgrderung, einen bei -diesfem richt zugelassenen Nechtsanwalt zu jeinem Ver- treter zu bestellen. Lübe, 6. 11. 1923. Gerichtsschreiber des Landgerichts.

a r

(83356] Oeffentliche Zuftéllurig;> Tie minderjährige Liese Wéhinböney' zu Schildésche, vertreten dur< den Becut?s- vormund Amtésekretär Schindhe}(n in Scildescbe, tklagt gegen dén * Arbeiter August Plöger, früber in Shchildeiche, jeßt unbetannten Aufenthalts/ unter der Behauptung, daß er als Vater der Liese Wehmhöner zua deren Unterhalt verpflichtet sei, mit dem Antrage :/ Der Beklagte wird unter Abänderung“ des Urteils des Amtsgerichts Bieléfely? vom 24. Oktober 1923 5. C. 462 23 verurteilt, an die Klägerin von Tage der Zustellung der Klage ab bjs zur Vollendung des 16. Lebensjahres/ als Unterhalt eine. im voraus zu eulri<tende Geldrente von monatli 5 fünf Goldmark.— am 1 eines jeden Monats, d. h. die Goldmark glei ein /Vieitel Dollar, umgerechnet nach den/ amtli<hen Berliner Tageskurs (ÉSeld) zes Fälligkeilstages, bei ve1späteter Zahluxg des Zabltages, zu zahlen und die Kollohn des Neichest1eits zu tragen. Das Urteil ist vorläufig vollstre>tbar. Der VBälagte wird zur münWUichen Verhand- ng des Viecbtestreins vor das Anmts- eriht in Bielefeld auf den 18. Februar 924, Vormittags 9 Uhr, geladen. Bielefeld, den 14. November 1923, Der Mee O Amtsgerichts. t. D

[83062] Oeffentliche Zustellung. Der minderjährige Kurt Se treten dur< den Berufévormund, büroinsyektor Kemper, Stettin, L siraße 1, Prozeßbevollmäcbtigter ; anwalt Dr. Otto Wolff, Berljel, L straße 50/52, tlagt gegen-den Kapellmeister Kurt Sufimaun, früber An Charlotten- burg, Joachimethaler Straße 43/44, jeyt unbefannten Autenthgz(s, auf Grund des dem Antiage auf rha!térente auf 60 Gold- 1h: Zur mündlichen Ver- Nechtsstreits wird der Be- as Amtsgericht in Chanlotten- burg, Axtégerichtsplay, Zimmer 101, au! den 28. Februar 1924, Vormittags 10 Uhr, geladen. 43/47. C. 2304. 23 Charlottenburg, 12. November 1923. Der Gerichts|hreiber tes ‘Arntsgerichts. Abt.;' 47. :

Der minderjährige Gerhard Heitemann

NVerwund Ver- | Adolf Tia7en in Braclwede, Pro:eßbevolimächtigtex: Justiz- obeisekretär Hennebeil in CEffen, klagt den Krafiwägensülxér Konrad

gewesen in t unbetannten

den geieulihen Unter- n beutigen teuren BZeit- isprecheuden Löbe zu ge- em Anirage, den Beklaglen en, dem Kläger vom Tage der lung an bis zur Vollendung 3, Lebenöjahr:s. an Stelle der im

Tr. | hauer Franz Hanisch, ebenda, klagt gegen

ndo ing vor Landgericht, Zivil- | y Lübe>, ‘zum Termin 2 zwölf Grundmaif. vervieltacht | 15. Janyar 1924, Morgens 10 Uhr, | mît der am Tage der Fälligkeit geltenden

17S. Heflein in Hamburg, tlagt gegen den

[83066] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Erna Elly Weider, geb. 8, Februar 1921 zu Gommern, ver- treten dur< ihren Vormund, den Stein-

den Schlosser Ernst Johannes

zulegt in Gommern wohnhaft, je bekannten Aufenthalts, wegen Untefhalts, mit dem Antrage, den Beklagte

pflichtig zu verurteilen, vom

Neichêrichtzahl des Statistishen. Neichs- amts zu Berlin füt Lebenehaltungskosten einschließli Beklotdung, bis zur Vollendung des se<zehnten Kebenöjahres als Unterhalt im voraus zy- zahlen, und zwar die 1ü>- ständigen Beträge sotort, die künftig tällig werdenden/ am 8. jeden Monats, -und das Urteil vorläufig volistre>bar- zu er- klären. / Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Befklag1e vor das Amtégeriht in Gommern (Bez. Magde- burg)/auf den S. Januar 1924, Vor- mitt@dgs 9 Uhr, Zimmer Nr. 1, geladen. Gommern, den 13. November 1923. eritéshreiber des Aintsgerichts.

(82385) Oeffentliche Zuftellung.

Die minderjährige Ma1ie Luite Berta Bachmann, fr. Franke, vertreten durch den Generalvormund, Verwaltungsin)pektor Emil Mann in Kiel, Rathaus, Zimmer 219 Prozeßbevollmäcbtigter: Rechtéanwalt Dr.

Heizer Johannes Heinrich Finnerhb, zu- leut in Hamburg, Düppelstraße 14 unbekannten Aufenthalts, mit de trage: den Beklagten kostenpfli vorläufig polistre>bar zu veru , die Klägerin seit Zustellung/der Klage einen Unterhalt von vierte\äblih 60 4,] ablung e j enen Deichéindex- ziffer für die Lebenebältungsfosten zu be- zahlen, unter der-Begründung, daß die j flihtungsutfunde vom 19. August 1941 zu zab!ende Urterhalts- rente von 75.4. vierteljährlih niht mehr auéreihe /Der Beklagte wi1d zur münd- erhandlung des Rechtsstreits _dás Amtsgericht Hamburg, .Zivil- teilung IX, Ziviltjustizgebäude vor dem Hotentor, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 109, Montag, den 4. Februar 1924, | ormittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekanntgemacht. Hamburg, den 31. Oftober 1923. r Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[83068] 3 Die minderjährige Auguste Brandt in Hobnstedt, geb. am 2, 2. 1920,” vertreten dur< ihreu Vormund, den

Wilbelm Bodenbagen aus Hohnstedß klagt gegen den Musiker Wilhelm nge, früher ‘in Hohnstedt, iegt unbefannten Aujenthalts, daß er ihr eine Unfrhalts- forderu:'g |<ulèet, mit dem Autéage: Dem Kinde von der Zu

Klage ab bis zur Vollend

Lebensjahres als Unterha!tAi

zu entrihtende Ge!dre

Wertes von 1# Zentner“Noggen monatlich zu zahlen; der Wexk des Roggens -ist nach der leßten Féf{ftelung der Berliner Getreidebörle vof dem Lage der Zah- lung ‘oder Veitzéibung maßgebend, und die Kosten des 9éctéstreits zu tragen. Das Urteil ist yorläufig rollftre>bar, soweit geiezlih zzlässig. Zur mündlichen Ver- band!ung Fes Rechtsstreits wird der Be- tsagie voy das Amtégericht in Northeim auf den |7. Januar 1924, Vor- mittags V Uhr, geladen. tf Northêim, den 19. November 1923. Der Gerichtéschreiber des Amtsgerichts.

(82386) Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Annelie ndle în Trier —- veitr.

Zimmer 11, auf den 31, Januar 1924,

woch, i mittags. 9 Uhr,. Zimmer 92, Gerichts-

¡rist ist auf, zwei Wochen fteitgeiegt. . Wiesbaden, den 13. November 1923,

[82383] Oeffenttiche Zustellung.

reih in Breslau, Gallestraße Prozeßbevollmächtigter :

Nr. 11, flagt gegen. den Arbeit Neumann, straße 35, mit tem Antrag

herauézugeben daß dasjelbe von s an - di

L s

F

für vorläu

1923 zuerkannten rüdständigen Unterhalts- rente von 8590 und der weiteren Unterhaltsrente ah1li eine monatlihe Unterhaltérente von 15 4, vervielfältigt pit der Neichéindexziffer am lung zu zahlen, und zwar voraus am 24. jeden ‘Monats bis zur Vollendung des 16. Lebenéjahres des Klägeß, dem Veklagten die Kosten des Yechtfkstreits autzuerlegen, au<h das Urteil vorläufig vollstre>dbar zu er- flären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtéstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Ratibor auf den 25. Ja- nuar 1924, Vormittags 87 Uhr, geladen: . Ratibor, den 18. November 1923, - Schu, Justizobersekretär, Gerichtsshreiber des Amtsger ichts.

[83358] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Heinz Gebhard Theodor Weiß in- Zella-Mehlis, vertreten durch . den Verufévormnund Faselbst, tlagt gegen Î Vater, -den Schleifer Gebhand Sa zuleßt wohnhaft in Albrechts hei Suhl], jeßt un- bekannten Aufenthaltg-/ auf Zahlung von Ünterhalt8srente, mij/dem Antrage auf vor- läufig vollstre>bate, kostenvflihtige Ver- urteilung zur Zählung einer monatlichen Unterhal1srenté von vier Goldmark ab l. Septemtef 1923. Zur mündlichen Ver- handlung des. Nechtéstreits wird der Be- flagte vor das Amtsgeriht in Suhl,

Vormittags 10 Uhr, geladen. Suhl, den 14. November 1923. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[83069] Oeffentliche Zustellung.

Der minderjährige Max Müller in Nord- bausen, vertreten dur den Verutsvormund Oberstadtiefretär Ernst Schellbeß in Nord- hausen, .Prozeßbeyollmächtigter: Nechts- anwalt Kasckau in Wiesbaden, klagt gegen den früheren Krankenwäiter Max Tannen- berg, tirüher in Wiesbaden, bekannten Autenthalts, unter“ d hauptung, daß laut Urteil vom 14.

1922 die Unterhaltepfliht des Beklagten für den Kläger bereits. festgestellt, fei aemáß. $. 323 Z.-P.-O, auf. Ephöhung des Unterhalts, mit dem Antragé, den Be- flagten zu verurteilen, an den Kläger statt des im Urteil vom 14. 3,/22 testgeießten Betrages. von 75.000 vom Tage der Klagezustellung an als Phterhalt eine monat- liche Nente ven. 15 Goltmaif, umgeie<hnet die Goldmark zu Dollar Berliner Brief- fuis, Stichtag, Vortag der Zahlung zu zahlen, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Uxrtei)/für vorläufig volistre>car zu erklären. Zúr mündlichen Verhandlung des Nechzéstreits wird der Beklagte vor das Anysgericht . Wiesbaden auf Mitt- en .9. Jauuar .1924, Vor-

2, Gerichtegebäude, geladen. Dem ist. tür „die erite. Justanz. das Armenre<ht. bewilligt. Die Einlassungs-

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. ._, Abt. 7. -

ae | Hilfs)reiber Bernbard Han!<ke in Breslau, Pom

Die Fahrradhändlecin Grete

früher in B

und.

2 . das Urteil

Nechisstreits- g vollstrekbar zu ectlâreu.

Verlust von Wertpapieren bes deu sih ausschließlih wmn Uni abteilung 3.

[83072] : Gewerkschaft Frielendor|

¿u Frielendorf, Vez. Caffel, Gemäß den Bedingungen zu unst Teilichuldverschreibungen aus 1 ist die leßte Tilgungsrate am 2. Jan 1924 ‘fällig. Mit diejem Tage höôrt Verzinsung dieser Anleihe auf. |

Die Rückzahlung der no<h qi stebenden Teil\<uldverschreibungen y 1907 erfolgt von heute ab bei Bankhäusern Deichmann & Co., und L. Pfeiffer in Cassel.

Berlin, im November 1923.

Gewerkschaft Frielendorf.

Der Grubenvorstand. Dr. V ür

[83070] j J Oeffentliche Bekanntmachung. Der BodenverbefserungS&genossth schaft Kremmen im Kreise Ofthave land ist das Net zur Ausgabé y Schuldverschreibungen auf den Y haber bis zum Betrage -des Geldnerl von 17000 Zentnern Roggen zur L s<hafffung von Mitteln tür Melioration zwe>ke mit einer Verzinsung von dk jährli<h und einer Tilgung von mindeslt 12,2 vH jäbrlih verliehen worden, * Frankfurt a. d. O vember 1923 : Der Landesk ulturamtspräsident Petersen.

der, den 15. Ÿ

[83071] Oeffentliche Bekanntmachung, Der Nhin - Luch - Meliorationh genossenschaft in Wustrau, im Kreis Ruppin, ift das Net zur Ausga von Schuldversch ecibungen an! Inhaber bis zum Betrage von 3000 Zentn Roggen zwe>s ‘Beschaffung von *Mitiel zur Ausführung“ von Bodenverbesserunzt mit einer Verzinsung von 5 vH jährli und einer Tilgung von 12,2 vH jährli verlichen worden. i j Frankfurt a, d, Oder, den 1ò, N vember 1923.

DerPräfident de@Landeskulturamil *Peterjen.

5. Kommanditgesell- | s<haften auf Aktien, Aktien gefells<hasten und Deuts Kolonialgéfellschaften.

[83699] Um 6. | 1 6 Uhr, findet: in den - Geschäfteräun

Dezember ,- Nachmittai!

der Firma, Sidonienstraße 44a l außerordeutlihe Generalversain lung fla1t. | Die Geéneralvecsammlung soll l folgende Punkte der Tagesordnung b liefen: i

1. Geschäftsbericht. j 2. Neuwahlen des Aufsichtsrats.

3. Neuwahlen des Vorstanoes.

4. Aenderung des Gejelschaftsveir b. Verschiedenes.

Leipzig, den 19, November 1923.

„Deachemie“

Deutschamerikanische Chemi __ Aktien-Gesellschaft.

[82996] Gebrlider Demmer Uktiengesellschaft, Eisenach.

faliew

26. Oktober 1923 geben wir hiemit i fannt, daß das Pauîchale tür. die Bezug? rechifteuer auf 135 Milliarden Mat?

&m Anschluß anu das Ausschreiben vot

ernverzeichnis veriehen, bei der Kasse Ünte1zeichneten zu hinterlegen. Königsberg, Pr., 20. November 1923. entralhotel A. G. Königöbera Pr. 3687 S adund zur auferordentlichen eneralversammlung des Verlages Wissenschaften O. C. Recht & rx. Nocther A. G. am Dienstag, n 11, Dezember 1923, Vor- itiags 10 Uhr, in den Näumen des otariats München V1 1, Nosenstr. 6. Tagesordnung: Dieselbe wie am 0, X1, 1923, : : Der Vorstand. Noether.

62987] : Aktiengesellschaft Sahn für Optik und Mechanik, Cassel.

Die Einlösung der Zinsscheine nierer Teilschuldverschreibungen fann von et ab nur noch ander Kasse unserer Besellschaft in Jhri:gshausen bei fassel ertolgen, da die seither damit eauftragten Banken den Zahlstellendienst

ingesiellt haben. ( Cassel, den 16. 11. 23. Der Vorstand. F298G] A6 e j Die Hessis<he Steinbruch Aktien Beselis<haft in Gießen berutt hiermit hre Aktionäre zu einer außerordeut- ihen Generalversammlung ein auf kreitag, den 21, Dezember 19283, achm. 3 Uhr, im Hotel „Hindenburg“ n (Gießen, Selterznea Tagesordnung: 1. Widerruf der Ve- tellung des Au1sichtsrats. 2. Neuwahl

des Aufsichtsrats Der Voritand. Uhlenb roi.

8298U j Î MEiO Wir laden hierdur< die Aktionäre unserer Betellshait zu: der am 20, Dezember 1923, Vormittags 10 Uhr, im Ge- dänelokal unierer Gesellshait statt- findenten ordentlichen Generalver- sammlung ein. : Tagesordnung: 1, Vorlage des Geschäftêberibts und der Bilanz für das Ge1chäftsjahr

1922,23 und Beschlußfassung über |$

deren Genehmigun. 2, Beschlußtassung über die Entlastung

des Awsichtsörats und des Vorstands. |

3, Neuwahl des Autsichtsrats. Aktionäre, die an der Geueralversamm- lung teilnehmen wollen, müssen laut $ 16 des Gesellsaftéveitrags ihre Aktien spätestens drei Tage vor- der Ge- neralversau:mlung bei der Gefjell- schaft oder bei der Rochester. Trust & Safe Depofit Co., Rochester N. Y., hinteriegen. t

Schwetzingen, ten 16. November 1923.

Pfaudler-Werke Akttien-Gefellsck; aft.

Der Aufsichtörat. - Ernst M. Hallowell, “E stellv. Vorsitzender. [81517] 4 Lloyd Trenhand - Aktiengesellschaft.

Vilanz per 31. Dezember 192 P E e L

Attiva. H Inventar 875 960

Beteiligungen ¿16451 725

Forderungen 42 e S : 0! e . o. e L

Verlust. , 115 146

45 524 650 E ante

. Pasfiva Atientap s ° Chulden e. oo0

2 000 000 47 824 680

49 524 680

—Gewinn-_und Verlufirechunng.

i: Sol. M Unkosten «aao «4/9850 524

9 500921

ihre Teiinahme spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung bei dem Vorstand angezeigt haben und ih - dur eine von der Aftienge!ellschaft „Schwaben“ ausgesteUte, Eintrittékarte ausweisen.

Merdä’ihe Guano- & Phosphat-

a . Obligationsanleihen unserer Gesellschzatt,

nämli:

M der

| spar?fa

Milliarde Mark dur< Ausgabe von 90 000 auf den Namen lautenden Stammaktien azu je 10000 4, Aus- \<luß des geseßlihen Bezugsrechts der Aktionäre und Leschlußtassung über die Einzelheiten der Alktien- ausgabe. . . Erhöhung des bisher zebnfachen Stimm1te<ts der Vorzugsaktien für die steuerjreien Fälle auf das Hundert-

ache.

. Beichlußfassung über die dur< die Erhöhung des Kapitals und des Stimmrechts der Vorzugsaktien not- wendig werdende Aenderung des Ge- selli<hafi8vertrags.

. Zuwahl- von Autsichtêratsmitgliedern.

. Gesonderte Beschlußfassung der Vor- zugsaktionäre, der Stammaktionäre und des Plenums zu Ziffer 1 111.

Stimmberechtigt sind die Aktionäre, die

BVe1sicherungs-

Stuttgart, den 19. November 1923. Versicherungs-Aktiengesellhast

Schtvaben. M. Bu>. Epelius.

‘Werke A. G., Hamburg. Die Inbaker der zur Rückzahlung uf den 1. Juli 1923. gelündigten

41°/ige HSypotherarische Anleihe

vom #0. Juni 1909 und 5% ige HSypothetari che Anleihe

vom 2. Jannar 1912, ; die.die in ihrem Besiy befindlichen Obli- gationen no< ni<ht zur Rückzahlung vor- gelegt hoben, werden biermit au!gefordert, diese Obligationen bis zum 81. De- zember 1928 zur Einlöfung vorzu- legen. - Nach fruchtlojemm Ablauf dieler Frist werden wir den Betrag der dann neh ausstebenten Obligationèn gemäß é 372 B. G -B. beim Amtsgericht Ham- burg unter Verzicht aut das Necht der Nüforderung des hinterlegten Betrages hinterlegen. Daibuea den 19. November 1923. Merck’sche Guanuo- & Phosphat- [82988] Werke A. G.

Der Vorstand.

(82983 |

Württ. Stein- und Kalkwerke Uktiengefellf<haft in Kirchberg a. Murr.

am Freitag, den 21,

ordnung eingeladen:

winn- und Veriustrehnung. 2

8.

siditérats. .

und 15 ‘Millionen Mark Stamm aftien unter Auteshluß des unmittel boren geseylichen - Bezugöre<ts de Aktionäre jowie Beschlußfassung übe

4. Neuwahl des Aufsichtérats Zur Teilnahme an der

sammlung is jeder r seine Aktien nicht p

e Herren Aktionäre werden zu der he Dezember 1923, Nachmittags Uhr, in den Geschäftéräumen der öffent Notare Faber und Kärele in Stuttgart. Posistr, 6, \tatt- findenden UL. ordentlichen General- veriammlung mit folgender Tages-

1. Genehmiaung der Bilanz nebst Ge- Entlastung des Vorstands und Auf-

böbung des Grundfabitals um Ie Million: n Mark Vorzugéaktien

die Begebung dieser Aflien und in Nerbindung dainit Aenderung der $ 5 und 22 tes Gesellschaftsvertrags.

Genèralver- er A ages berechtigt,

äter ais am dritten Tage vor der Versamum!tiung bei der Geseilschaft, bei der. Oberamts: fe Marbach a. Neckar, bei der

\tand und Aufsichtsrat

3, Beichlußfassung über Erhöhung des Grundkapita1s bis um 995 Millionen Mark auf 1 Milliarde Mark Aktien- Tapital dur< Ausgabe von Stamm-

Hinterlegungsscheine gelten als Eintritts- karten.

Berlin, den 20. November 1923. Der Vorstand. Otto Joël.

aftien und Vorzugéaktien mit mehr- fahem Stimmreht sowie Umwand- lung der bitherigen Namensaktien in Snhaberaktien. 4. Sazungäänderungen der 88 1, 2, 5, 8, 10, 16, 19, 25, 28, 5. Autsichtsratswahlen. Berlin, den 22. November 1923. Landwirtschaftliche Handels. und Kredit-Anstalt Attiengesellschaft, Der Vorstand. v. Ammon. v. Rakowski.

(83713) Der unterzeihnete Vorstand beruft bier- mit zum 11. Dez. 1923, Nachmittags 2 Uhr, eine außerordentliche Ge- neralversammlung der Transforma- torenfabrifk Estra Karl Glafier A. G. Diese Versammlung findet in Berlin- Neinickendorf - West , Scharnweber- straße 67/68, in den Geschäftsräumen der Gesellschatt statt.

Gegenstand der Verhandlung: 1. Abberufung . von Autfsichtsratsmit- liedern. : uwahl von Aufsichtsratsmitgliedern Genehmigung des Grundstü >sfaufs Scharnweberstr. 67/68. 4 Genehmigung des Erwerbs der Estra G. m. b. H. - Anteile. 5, Sagungsänderung. 6, Bestellung weiterer Vorstandsmit-

glieder.

7 Verschiedenes. Diejenigen Aktionäre, welle an der Generalver)ammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis zum dritten Werktage, Abends 6 Uhr, vor der anberaumten Generalversammlung bei der Gesellschaft zu hinterlegen oder deren geschehene Hinterlegung bei einem deuts<hen Viotar nachzuweilen. ' Berlin - Reinickendorf - West, den 20, November 1923 Der Vorstand.

2. 3,

gudra-Kunstwerkstätten A.-G., München.

Aufforderung zur Ausübung des Bezugsrecht.

“Jn der a-o. Gen.-Ver). vom 3. Nov. 1923 wurde beschlossen, das bisher:ge Attienkapital von 50 000000 auf bis zu 4 100 000000 zu erhöi en und den bisherigen Aflionären ein Be- zugsrecht b : 2 einzuräumen. Für 4 5000 nom. alte Aktien werden nom .& 2000 junge Aktien gegen Vergütung von 020 Geldmark jür jede nom. M 1000 Aktie gewährt. : Zwects Ausübung dieses Bezugsrechts baten die Aktionäre die Mäntel der alten Aktien zum Zwecke der Abftempelung bis 8, Dez. 1923 bei der Ver- waltung der Jndra-Kunstwerkstätten A.-G, Müuchen, Therefienstraße 72, Ede Barer Straße, Tel. 25 932, ein- zujenden. i | Gleichzeitig mit der Anmeldung ist der in Betiabt fkoumende Betrag für die jungen Aftien bei der obigen Adresse ein- zubezahlen, und zwar in bar (uiht Sche, wobei der amtliche Berliner Dollarbrief- furs des der Zahlung vorhergehenden Tages a1s Guindlage dient.

Zur Abgleichung der Börsenumsaß-, Bezugsrechtösteuer usw. sind gleichzeitig 15 0/9 des für die jungen Aktien ein- zuzablenten Betrages beizufügen, womit alle Verpflichtungen erfüllt find. G

Versäumung der Frist und Nicht- bezabtung der in Betracht kommenden Beträge hat den Verlust des Bezugs- redits zur Folge. Die Nückgabe der alten Aktien erfolgt nah Abstemyelung,

r r

dié Zusendung

[83788} Eberswalder Dachpappenfabrik

9 Uhr, im Sinungésaal des Verwaltungs-

Uktiengesellshast, Eberswatide.

Hierdur<h laden wir untere Herten Aktionäre zu der am Sonnabend, den 15. Dezember 1923, Vormitta- s

gebäudes der I. Roth Alktiengetell1<aft,

Berlin-Tempelhof, Wettinerkorfo 6, statt-

findenden diesjährigen ordentlichen Ge-

neralversammliung ein. Tagesordnung :

1. Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<nung scwie des Ge- schäftsberihts für 1922/23 und des a des Aufsichl1srats.

2, Beschlußfassung über die Genehmigung

Ver- lusire<nung sowie über die Ver- wendung des Reingewinns.

3, Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats | 4. Wahlen zum Aussichtsrat. j Zur Teilnahme an der Generalversamm: lung und zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenigen Aktionäre bejugt. welche ihre Akfien, Interims- oder Hin1erlegungs- {eine gemäß $ 14 des Gesellschatéver- trages ‘spätestens drei Tage vor der Genera!versammlung bei der Kasse der Gesellschaft in den üblihen Geschäftsstunden, bei der. Hoffmann & Friedlände, Bank - Aktiengesellschaft, Berlin W., Unter den Linden 17/18, hinterlegen. Berlin, den 22. November 1923. Der Vorsitzende des Auffichtsrats: " Nabbinowig.

Deutsche Kabelwerke Aktiengesellschaft.

Ansgabe ueuer Stammaktien. Die außerordentlide Generalver]amm- lung vom 25. September 1923 hat be- \{lossen, das. Stammaktien: apital auf nom. 4 325 000 000 dur<h Ausgabe von „G- 165 000.000 auf den Inhaber lautenden, für das laufende Geschäftéjahr zur Hälîte dividendenberechtigten Stamms- aftien unter Aus\<luß des geseulichen Bezugsrechts der Aktionäre zu erhöhen. Von den neuen Stammaktien werden nom. 4 40 000 000 den Besigern- der alten Stammaftien im Verhältnis von nom. 4 4000 alten zu nom. „& 1000 neuen Stammaktien zum Bezuge an-

eboten ; / Die Ausübung des Bezugsrechts hat bei Verme:dung des Ausichlusses bis zum 14. Dezember 1923 ein- schließlich bei der Dresdner Bank, Beriin, dei dem Lanthaus S, Hirshmann Söhne, Nürnberg, - zu ge\cehen und ist provisionsfrei, sofern die Aktien am Schalter während der lüb- liden Geschärtéstundén eingereiht werden. Soweit die Auéübung des Bezugsrechts im Wege der Korrespondenz erfolgt. wird von den Bezugsstellen die üblide Bezugs- provision 1n Aurechnung gebracht. Der Bezugspreis im Geldwert von Dollarcents 75, berechnet auf Basis des jeweils leßten atutlichen Verliner Mitte1furses für Kavbel- auszahlung New York vor dem Tage der Au- übuug des Vezugs- re<ts zuzüglich Bezugsrechtsfteuer und Börjenumsßatfteuer, ist bei der Ausübung des Vezugsorechts bar zu entrichten. Dollarichazanweisungen, Golvauleihe und Rentenmark (1 Rentermark = %"/, 2 Dollar) werden zum Neunwert in Zahlung genommen.

der Bilanz nebst Gewinn- und

Der Auffichtsrat.

am Samstag, 1923, Vormittags 12 Uhr. Sitzungszimmer des Bankhauses.S. Merz- bah, Offenbæch a. Main, ordentlichen eingeladen.

hinterlegen.

Berlin, den 12. November 1923. Der Vorstand,

Wachtel. Pras\e.

[83002]

Enzinger-Werke Aktien-Gesellschaft.

Wir erklären uns hierdurch bereit, für

den Restbetrag unserer zum 1. August d. I. gekündigten 42 % igen rü>zahlbaren und unerer ebenfalls zum L. zu 102% rü>zahlbaren Teilschuid- verschreibungen M 1000 dieser Anleihen in wertbeständigen Zablungémittein zu vergüten, wenn die Stücke bis spätestens zum 15. De- zember d. J. bei den mit der Einlö)ung beauftragten Banken oder bei unserer Gesellschaft5fasse gereiht siad; entstehende Kesten Lasten des Einreicbers.

zu 103%

August d. I. gekündigten 5 9% ien

1 Dollar für nom.

Worms cein- gehen zu

in

Dieses Angebot bat keine Wirkung auf

die Restanten der biéberigen Auslofungen.

Worms, den 15. November 1923. Der Vorstand.

(dó6914)

Leander Schuhfabrik? A.-G.

vorm. Carl Ochsenhirt & Vehrens,

Offenbach a. Main.

Die Aktionäre wetden hierdút< zu der den 15. Dezember im

stattfindenden Generalversammlung

Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands und des Auf- sichterats fowie Vorlage der ‘Jahres rechnung für das elfte Geschäftsjahr. ‘Entlaslung von Vorstand und Aufs» sichtsrat. j : Beschlußfassung über Verwendung des Reingewinns. i Autsichtsratéwahl.

iejenigen Attionäre, wel{<é' in der

2. 3,

4. D

Generalversammlung ihr Stimmrecht aus üben wollen, haben ihre Aftien oder einen Hinterlegungs!chein eines deutschen. Netiars spätéstens am dritten - Werktage vor der Gene ralversammlung in. Offen- bah a. M. bei der Gesellschaft oder bei dem Vankhause S. Merzbach, in.

Franksurt a. M. bei der Deutschen

Bank Filiale Frankfurt a. M. cder bei dem Bankhau!e Paul Strasburger & Co. zu hinterlegen.

Offenbach a. M., November: 1923. Der Auffichtsrat... (83722 A8

N Gas ? J. Godet & Sohn A. G. Das Stammkapital der Gesellschaft ist laut Beichluß der Generalverfammlung vom 15. September 1923 um noui, 16 700 000 4 aut incge'amt 20 000 000 Mark erhöht. Die neuen Aktien find av 1, Juli d. J. dividendenberechtigt. Nach Eintragung der Sa des Aftienkapitals in das Handelsregister fordein wir die Aktionäre aut, das Bes zugsrecht auszuüben... Die / Ausübung muß bei Vermetdung des. Aus\chiusies bis zum 10. Dezember 19238 Lee lich in Berlin bei dem Bantkge!cha W. G. Marx & Co.,, Untex den Linden Nr. 40/41, unter Ciareicbüung“ eines „mit zablenmäßig geordnetem Nummieritverzeichs nis verschen: n Anmeldescheins während der üblichen Gefchäftsitunden erfolgen Au} je nom. 1000 .# ohne! Gewinns anteils{eine einzureihende alte Attie werden zwei neue Aktien über noun 1000.46 zum Kurse von 10 Mülliarten-“ Prozent, frei von Zinsen, gegen 1ofortige Voll zahlung gewährt. Die Börienumsaßsteuer sowie der auf jede Aktie entiallende Aus teil einer Bezugérecwtst: uer gehen zu Lasten

für jede zum Bezng gelangende jun der jungen Aktien. in

Aktie fesigeießt wurde, Diesen Beiray

hat der beziehende Aktionär alöbald in d

zu entrichten. E 26 4

- Eisenach, den 17. November 1923.

Gebrüder Demn:er Aktiengesellsc<a Demm-e r.

Zür"münd/chen Verhandlung des Mechts- itreits wsrd der Beklagte vor das Amts» gericht bfer auf den 25. Jaunar 1924, O ags 9 Uhr, Zimmer 44, ge- aden. Bochum; den. 9. November 1923.

s Voß, : 3 Gerichts[hreiber des Amtsgerichts.

iPtes Nmiégerichts Cffen vom 19. Of- tobey 1922 (% C'672/22) 1.ftgeseiten Bes, l1ages als pierteljährlih. im voiaus zu entfidbtenten Üvterhaltébeitrag eine,“ dem Geldwerte von 45 fünfuntvierzig GoNmark entsprechende, nah ‘dem amt- liden Dollartutfe am Tage vor der Zahlung oder Beitreibung zu bemessende

dur d tädtijchen Prozeßbevoll-

Dr. Prandl- in

Der Gerichltscbreiber des Landgerichts.

[83054] Oeffentliche Zustellun

In Sächen der Eherrau des} ( A>kernanns Heinrid Schlzeßsthaar Yhmotor}, Klägerin, Prozeßtévollmäcitigle: Mechtanwälte Dres. /-Biate, Alberti- Probst und Marbein Hier, gegen ihren

des Beziehenden Die Höbe..des Anteils an der Bezugärechtsteuer wird am Schluß der Bezugsrrist aufgegeben werten. Berün, dén 20. November 1423, J. Godet & Sohn A. G. Der Lorftand,

Bankfirma Pie & Cie, in Stuttgart oder bei einem Notar binterlegt und den Hinter!egungsschein svätestens am Tage vor der Generalversammlung vorlegt. _ Stuttgart, deu 17. November 1923. f Der Vorsitzende des Anffsichtôratst Oeffentl. Notar Faber.

Haben, Bruttogewinn 4 «#6 «o Verlust

wenigen Wochen.

München, 7. November 1923. Judra-Kunstwerkstätten A-G,

München. i

Dipl.-Ing. H. Wolff. Walter Grisson,

Die Ausbändigung der neuen Aktien wird nach deten Fertigstellung erfolgen.

Berlin, den 23. Iovember 1923.

Denttde tons ktiengesellschaft.

S. Hirs< maun, Dr. H. B

Berufévormund in Trier mächligter: Rechtsanw Heidenau, klagt gegeytèn Mebgec Frauz RNütz, zurzeit unßefannten Aufenthalts, früber in: Heiterau-N.,, unter der BVe- bauptung, taß“ ter Beklagte als außere }- ehelicher ter gemäß S8 1708 flg.

9735 3783| 115 146 C 9 890 924 Verlin, den 26. September 1923, Der. Vorstand. Limberg. Der Aufsichtsrat wurde wiedergewählt.

a anme

ürger.