1923 / 271 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Großkaufmann, Dr. Albert Humm, Syn- dikus, Adolf Bohlander, Großkaufmann,

: Hans Zimmermann, Privatier, dicse in Würzburg, Georg: Fuchs, Gutsbesitzer in Geroldsbausfen, Rudolf Noeie. Bavmeister in Berlin-Wilmersdorf, Hermann Zimmer- mann, Verbandsdireftor iu Albeitshausen, und Peter Dürr, Fubrunternehmer in Kirchbeim.

Erster Aufsichtsrat: Theodor E> Georg Fuchs. Adolf Boblander, Dr. Albert Humm und Hermann Ziwme1mann, vorgenannt.

Voistand: . Georg Voit und Hans Strobel, beide Kaufleute in Würzburg.

Von den mit der Anmeldung einge- reichten Sch1i1tstücken, inébetondere von dem Pi1üfungebericht des Vorstands und des Aufsichtárat!s und der Revisouen, kann beim Neg!sterger<ht Ernsiht genommen werden Der Prürungeberiht der Nevi- soren fann auch bei der Handelefammer eingesehen werden

Würzburg. 5. November 1923.

Registeramt Würzburg.

Würzburg. [82592]

Aktiengesellschaft Moenaniawerke Vaul Zimmer & Co., Sitz Heidings8- feld. Durch Gen -Vers.-Be'chluß vom 15. 10. 23 wurde das Grundfapital um 75 000 000 46 fünfundsiebzig Millionen Marf dur Ausgabe von a) 7000 Stü> auf den Inbaber lautenden Stammaktien à 10000 M. b) 50 Stüd au? ten Namen lautenden Vor:ugtaktien à 10 000 4 er- böht und die: S8 3, 11 und 19 des Gesell- schattävertrags geändert. Die Erhöhung ist dur{geführt. Das Grundkapital bez trägt niinmehr 105000000 .4— einbhundeut- fünr Millionen Mark —.

Das! geseßliche Bezugsreht der Aktio- nâre ift auc ge|<1ossen. Die neuen Aktien sind dibitendenberechtigt für das lautende Geichäftejabr. Die Namenevorzugsaktien, die nur mit Genehmigung des Voritands und Autsicbtsrats übertragen werden fönnen und zehnfaches Stimmrecht für je 1000 4

ewäbren, weiden zu Pari und die Jn- aversfammaftien zum Kurse von 100 0009/6 auszeaëben

Wüärzburg, 6. November 1923.

Negisteramt Würzburg.

Würzburg. [82588] Ludwig Asprion, Siy Kitingen. Nunmehr offene Handelege!ellsha!t seit 1. Juli 1923. Gesellschafter: Ludwig Aspuon, bisher Alleininbaber der Firma, und Valentin Ajprion, bisher Prokurist, beide Kaufleute in Kißingen. Würzburg, 7. November 1923. Registeramt Würzburg.

Würzburg. 82586] Kreis - Elektrizitäts8versorgung Unterfranken Attiengesellschaft, Si Würzburg. Durch Gen -Vers «Beschlu bom 10.8. 23 wurde das Grundfapital um 559 Milltonen Mark erhöht dun Aus- Ee von 50 000 auf den Inhaber lautenden Stammafiien zu je 1000 4 und 5000 auf den Namen lautenden Vorzugsaktien zu je 1000 4 und die 88 9 und 30 der

Sazung nah Maßgabe des eingereichten | he

Protokolls aeândert

Die! Erhöhung ist durchgeführt. Das Grundfapital beträgt nunmehr 255 000 000 Marf =— zweibundert/üntundjünfzig Mil- lionen Mark —. Das geseßlihe Bezugs- re<ht ter Altaktionäre ist auzge\{lossen. Die Altakiionâre sind zum Bezuge von einer neuen Yftie tür zehn alte Stamm- aftien* zum Ku1se von 15000% be- redtigt. ‘Im übrigen und soweit die Ait- aküionäre ihr Bezugéreht nicht aueüben, werden‘ die Stammaktien zum Mindest- kurs von 90 000 %/6 ausgegeben. Auegabe- Eurs der Vorzuagattien 100% zuzüglich Nufschlag von 250 9/6 tür Emissionskosten.

Sämtliche neuen Aktien sind dividenden- berechtigt ab 1. 1. 23. Die Vorzugsaktien gewähren 25 fahes Stimmrecht und einen Gewinnanteil von höchstens 10% und dürfen: nur mit Zustimmung des Vorstands und Auisichtsrats übertragen werden.

Würzburg, 8. November 1923.

Negisteramt Würzburg.

Wüstegiersdorfs, [82252]

In ‘unser Handelsregister B ist heute bei der: unter Nr. 14 eingetrazenen Firma Völkel, & Co Textil- und Schuhwaren en gros G m b H in Blumenau die Auflömung der Gesells<haft und die Be- \tellung...des Kaufmanns Friy Völtel in Blumenau zum Liquidator eingetragen worden,

Würstegiersdorf, den 9. November1923.

: Das Amtsgericht.

Wurzen. [82583]

Aut dem die Firma Louis Helfft in Wurzen betreffenden Blatte 95 des biesigen Handtelsöregisters ist heute eingetragen worden : h

Der° Kaufmann Alfred Helft in Wurzen ist als ‘persönlich baitender Geiellschaiter in das! ‘Handelsgeschäft eingetreten. Die dadurch ‘gegründete offene Hande1s8gesell- hatt ist’am 1. September 1923 errichtet worden. Der bisherige Alleininhaber heißt rihtig Ludwig Helft. Amtegeriht Wurzen, 12. November 1923.

Zeitz. [82593]

In unser Handelêregister Abteilung B t bej der unter Nr. 63 eingetragenen

irma „Cellano*, Gesellicajt mit be- <1äyfter Hastung, Hermann Seyfert & Co. in Zeiß, heute folgendes eingetragen wordes: Durch Gesell\chafterbe)<1uß vom 30. Oktober 1923 ist der $ 3 des Gelells \schaitévertrages geändert. Der Gegen- stand des Unternehmens ist nunmehr auch auf die- Herstellung von Posamenten und den Handel damit und die Beteiligung an anderen Unternehmungen gleicher Art ausgedehnt.

eiß, den 14. November 1923, Das Amtsgericht.

tragenen

Zeulenroda. [82594]

In unser Daa Abt B auf Blatt 1, ‘die Firma Geraer Jutespinnerei und Weberei in Triebes, Aftiengesellichatt, betr, ift heute eiugetragen worden, daß die Profura des Werner Thienemann in Triebes erloschen ist.

Zeulenroda, den 14 November 1923.

Das Thüringis>de Amtzgericht.

Zörbig. (82083 |

Im Hande!sregister B lfd. Nr. 2 ist eingetragen: Der Zörbiger Creditverein von Lederer, Koysh und Co., Kommandit- gesellscaft auf Aktien, wird infolge Todes des Gesellschafters Lederer vorläufig mit dem vper'önlih haftenden Gesellschaiter Nobert Koysh allein fortgeseßt. Die Profkurislen Zwanzig, Schulze und Knöysch sind zu zwei gemeinschaftlih vertretungs- beredtiat.

Zörbig, den 7. November 1923. ? Amtsgericht.

Zschopanu. j [82084]

In das Handelsregister ist heute einge- tragen worden: :

1. auf Blatt 289, betr. die Firma Zschopauer Baumwollspinuerci Ak- tiengesellshaft in Z\cbopau: Die an Alexander Kurt Dittrich und Heinrich Adel! Kreßner erteilte Prokura ist erloschen. Zu stellvertretenden Mitgliedern des Vor- standes find bestellt die Direktoren Alexander Kurt Dittrih und Heinrich Adolf Kreßner, beide in Zschopau.

2. auf Blatt 205, betr. die Firma Theoder Heinig in Krumhermeredorf : Die bisherige Inhaberin Juliane Emiì e vhl.Schauer. verrv.gew. Heinig, geb. Zichocte, ist ausgeschieden. Der Landetpvrodukten- händler Fried1:< Hermann Heinig in Krumhetrmertdorf ist Jnbaber.

Amtegericht Z'chopau, den 13. November 1923.

Zwickau, Sachsen. (82085)

In das Handelsregister ist beute ein- getragen worden:

1 auf Blatt 2685 die Firma Wilhelm Scherer in Zwickau und als ihr Inhaber der Kaufmann Wilhelm Scherer in Zwickau. Angegebener Geschättszweig : Großhandel mit Seife. Geschäftslokal : Zwickau, Nömerstraße 27;

2. auf Bla!t 1066, betr. die Firma Ernst Thiermann in Zwi>kau: Die Firma ist erloschen.

Amtsgericht Zwickau, 13. November 1923.

4. Eenofsenschafts- register.

Adelsheim. {82343 _Im Gevossenschaftsregister D.-Z. 2 Vor1chußverein Adelsheim, e. G. m. u H,, wurde eingetragen: Die Genossen]chaft ist dur<h Veichluß der Generalveriammlung vom 21. Oftober 1923 au'gelöst. Liqui- dâtoren “sind: Friedrich Fries, Kassier, und Karl Draupy, Fabrikant, beide in Adels-

im. Adelsheim, den 14. November 1923. Amtsgericht.

Eddelak. [82344]

In das hiesige Genossenschaftsregister bei der dortselbst unter Nr. 17 einge- Genossenshaft „Sied!ungsges-, nossen)chaft Oestermoor, e. G. m. b. H. in Oestermoor“ ist heute folgendes eingetragen worden :

Die Vorstandsmitglieder Schwene und Buhmann sind aus dem Vorstand aus- ge1chieden.

Eddelak, den 1. November 1923.

Amtsgericht.

EddelakKk. [82345]

In das hiesige Genossenschaftsregister bei der dort'elbst unter Nr 18 eingetra- genen Genossens<aft „Einfaufs-Genossen- \has\t der Kleintierhalter für Brunsbüttel- foog und Umgegend, e. G m b. H. in Brunébüttelkoog" ist heute folgendes ein- getrageu worden :

Der Geschäftsführer August Müller ift aus dem Vorstand ausgeichieden,. an seine Stelle ist der Schlosser Hermann Preising getreten.

Eddelak, den 1. November 1923.

Amtsgericht.

Eisenach. (82346)

In das Genossenschaftsregister ist bei der unter Nr. 45 eingetragenen Genossen- haft Gemeinnüßiger Bauverein Wuthba und an1{ließende Gemeindebezirke, einge- tragene Geneossen|datt mit bei<hränfter Haftyfliht in Wutha, kbeute eingetr1gen worden: Die Genossenschaft ist durch Be- {luß der außerordentlichen Generalver- sammiung vom 27. Juni 1923 aufge!öst. Liquidatoren sind Hermann Ködiß, Vber- bahnhofévorsteher, und Franz Gundeliwein, Fabrifbesiyer in Wutha.

Eisenach, den 1. November 1923.

Das Thür. Amtägericht. Abt. 1X.

Elmshorn. [82347]

In das hiesige Genossenschafteregister ist bei der unter Nr. 14 eingetragenen Arbeits» und Verkaufsgenossenscha!t der Schlosse1meister des Kreites Pinneberg e. G. m. b. H. in Elmshorn heute ein- getragen : Durh Beschluß der General- veriammlung vom 1. 9. 1923 ist die Wquidation der Genossenschaft beschlossen. gu Liquidatoren find die Schlossermeister

ugust E1bst, Nichard Gebauer und Osfar Gebauer bestellt.

Elmshorn, den 13. November 1923.

Da3 Amtsgericht.

Goldberg. Mceekib. [82348]

In unjer Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 28 die Einkaufsgenossenschaft selbständiger Bä>ker und Konditoreu zu

Goldberg und Umgegend, eingetragene Ge-

Walhberstadt.

nossens@aft mit beschränkter Haftpfli{t, mit dem Siß in Goldberg i. M. einge» tragen worden. Die Sagung datiert vom 23. Sevrtember 1923. Die Genossenschaft bezwe>t die Förderung des . Erwerbs ind der Wirtschaft tihrec Mitglieder, insbefondere dur< den gemeini<a!tlihen Einkauf, die Herstellung und den Verfau? der zum Betriebe des Bâäer-, des Konditorgewerbes und verwandter Ge- werbe e1forderlihen Robstoffe, balb- und ganzfertiger Waren fowie der Ma1chinen, Geräte und sonstigen Bedar!saitifkel

Die öffentlidben Bekanntmachungen er- folgen ‘im Goldberger Tageblatt ; fals dieses eingehen follte, solange im Reichs- anzéiger, bis ein anderes Blatt bestimmt ist.

Die Willenéterklärungen und Zeich- nungen für. die Genossenschaft müssen dur mindestens zwei Vorstandemitglieder er- folaen. Die Zeichnung geschieht in der Weise. daß die Zeichnenden der Firma der Eenosen walt ihre: Namensunterschrift bei- fügen. i i

Mitglieder des aus drei Personen be- stehenden Vorstands find der Bädermeister Otto Permin in Goldberg zuglei Vorsitzender —, der Bäermeister Heinrich Fenz in Goldberg zuglei< Stellver- treter des Vorsißenden und der Bäer- meister Karl Janyen in Goldberg i

Das Gesckäftéjahr ist das Kalenderjahr. Die Haftsumme der Genossen beträgt 5 000 0004.

Tie bêchste Zahl der zugelassenen Ge- s{ärtäanteile beträgt 10.

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden jedem geîitattet. Goldberg, den 13. November 1923.

Meckl. Amtsgericht. /

[82349]

In das“ Genossenschaftsregister Nr. 62 ist heute eingetragen:

Halberstädter Bank- und Treuband- Genofsen1chaft, eingetragene Genossenschaft mit beschuänkter Ha1tpflicht in Halberstadt. Gegenstand des Unternebmens i}: 1 Die Gewährung und Vermitt1ung von Krediten, Uebernahme vou Bürgscha)ten, Hypotheken, Fase und sonstiger Bankgeschäite. 2. Die Einrichtuyg. N und Prüfung von Geschäftsbüchern. 3. Be- ratung und Vertretung in allen Rechts- ‘und Steuerfragen. 4. Versicherungsschuß, Vermittlung und Nabvprüfung von Ver- siherungsverträgen, Beistand in allen Scadendangelegenbeiten. 5. Wahrneh- mung von Treuhandgeschäften aller Art. a Statut datiert vom 21. Oktober

23.

Halberstadt, den 13. November 1923.

Das Amtsgericht. Abt. 6.

Hamburg. Eintragung [82350] in das Genossenscha\tsregister. 15. November 1923. Einkaufsgenossenschaft für das Gast- wirtsgewerbe, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Haft- pflicht. Die Genossenschaft ist au}- --geliönt- worden. i Der Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts in Hamburg, Abteilung für das Handelsregister.

Herford. 82351] Jn unier Saal enlMa taten ist heute unter Nr. 34 die Genossenschaft in Firma: „Beamtenbank Hersord und Umgegend, eingetragene Genossenscha!t mit beshränkter Ha'tvyflicht“ mit dem Siyge in Heuford eingetiagen worden. Die Satzung ist am 8. September 1923 festgeftelt. Gegenstand des Unteinetmens ift der Betrieb einer Spar- und Da1lehnofkasse zum Zwedle der Förderung der wirtschaftlihen Verhältnisse der Vitglinder sowie der au? Selosthilte geiihteten gemeinnüßigen Bestrebungen des Deut\chen Beamten-Wirtscha!tébuudes. Die Einsicht in die Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. Herford, den 8. November 1923. AmtZ3gericht. .

Hünfeld, [82352] In das Genossenschaftêregister des hiesigen Gerichts 1sst zu Nr.- 8, PVîacken- zeller Spar-- und Darlehnekassenverein, e. G. m. u. H. in Madenzell, eingetragen worden, daß an Stelle des August Göller der Emil Mihm in Ma>enzell und an Stelle des Cmil Seng der Willi Krimmel in Nüst zu Vorstandsmitgliedern gewähit worden sind. Hünfeld, den 9. November 1923. Das Amtsgericht.

Löbejün. (82353)

In das hiesige Genössenschaftéregister Nr. 2, betr. AlUgemeiner Kontumverein sür Löbejün u. Umgegend in Löbejün, einge- tragene Genosjensha\t mit beschränkter Han1pflicht, ist heute eingetragen Der Ge- scha]tsanteil ist auf ünf Goldmark erhöht.

Das Amtsgericht Löbejün.

Memmingen. [82354] Genossenjichaftsregistereintrag. Moitereigenosjenha\t Hajelbach, ein-

getragene Genofsenscha't mit unbeschränkter

Vastpflicht, mit dem Siß in Ha1elbach.

Das Statut wurde am 9. Septbr. 1923

errichtet. Gegevstand des Unternehmens

ist Erbauung, Einrichtung und Betrieb einer Molterei. Memumingen, den 13. November 1923. Amtösgericht.

Osterwieck, Harz. [82355]

Vei dem im Genossenschaftsregister unter Nr. 5- eingetragenen Konsumverein - Rohrsheim, eingeiragene Genossen|cha}t mit beichränfter Hapitpflicht, ist jolgeudes eingetragen worden:

Un Stelle des Wilhelm Hausbrandt ist der Lehrer Reinhold Behrens in Nohrs- heim als Vorstandëmitglied gewählt.

Osterwie>, 7. November 1923.

Fwalter:

Das Amtsgericht.

Potsdam. [8235

Bei der în unserm Genossenschafts- register unter Nr 57 eingetragenenGenossen- schaft: „Nohstoff- und Betriebägenossen- ichaft seibständiger Schuhmacher von Potsdam und Umgebung, eingetragene (Berossen|<aît mit beshränfter Haftpflicht, Potsdam“ ist heute folgendes eingetragen worden: Die bisberigen WVorstandémit- glieder \ind Liquidatoren. Die Genossen- 1haft ist dur< Beschluß der Generalver- lamuilang vom 5. November 1923 auf- gelöôît. c

Potsdam, den 9. Novemker 1923.

Amtsgericht. Abteilung 3.

Rotenburg, Hann. [82357 | Genossenschaftsregistereintragung. Nr. 40, bei der Jmkereigenossen!chaft

Visselböôvede, e. G. m. b H. in Visse1hövede:

Die Liquidation und die Vertretungs-

befugnis der Liquidatoren ist beendet. Die

Firma ist erloschen.

Rotenburg in Hannover,

14. November 1923.

: Das Amtsgericht.

Swinemünde. [82358]

- In das Genossenschaftsregister ist heute bei der Spar- und Darlehnéfasse Usedom, e. G. m. b H, eingeiragen: Duih Beschluß der Generalversammlung vom 29. Seyp- tember 1923 sind- die Statuten u. a. wie folgt geändert: Die Firma der Genossen- schait lautet jetzt: Usedomer Bank. ein- getragene Genossenschaft mit beshränfter Hattpflicht. Amtégeriht Swinemünde, 15. November 1923. i

Walsrode. | [82359]

Sn unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 11 bei der Firma Konsumverein für Walsérode und Umgegend, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Ha1tpflicht, Walsrode, folgendes eingetragen: e

Der Zimmerer Fr. Gooëmann in Wals- rode ist aus dem Vorstande ausgeschieden und an seiner Stelle der Gewerk1hafts- sefretär Karl Jisenberg in Vorwalsrode als Vorstandémitg!ied gewählt.

Durch Besbluß der. Generalversamm- lung vom 24. Oktober 1923 ist der Ge- shä1tsanteil auf 1 Milliarde und die Hastsumme für jeden Geschäftsanteil eben- falls auf 1 Milliarde Mark erhöht.

Amtsgeriht Walsrode, den 13. November 1923.

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden

unter Leipzig veröffentlicht.)

Altena, Wests. [82057] Eintragung vom 12. November 1923 in unser Musterregister Nr. 189: Honsel- Werke, Afktiengetellschaft in Werdoh! i. Westf., Auêëgüsse aus Aluminiumguß für Aluminiumwasserfkessel, Kaffee- und Teekannen, in fantiger Form, roh qegossen und entgratet, oder blank gerollt oder bodhglanz: poliert, - offen für plasti<he Er- zeugnisse, Schuyirist 15 Jahre, angemeldet am 9. November 1923, Vorm. 9} Uhr. Amtsgericht Altena (Westf).

Bünde, Westf. \84087] In das Musterregister ist eingetragen : Nr. 128. Ioseph Mail, Bünde,

21 Muster Dede!bilder —, zur Aus-

stattung von Zigarrenkisten bestimmt, mit

den Geichätténummern 501, 502, 504,

507, 512, 515 bis 522, 531 bis 538

offen, Flächenerzeugnisse, Schußhist drei

Jahre, angemeldet am 22. Oktober 1923,

Nachmittags 12 Uhr 30 Minuten. Bünde, den 2. November 1923.

Das Amtsgericht.

den

7. Konkurse.

Bexbbunrg. [84075] Uer das Vermögen der Firma Stad theaier\Gesellshaft mit beshränfter HÆ- tung in\Bernburg wind heute, am 22. Æo- vember 1923, Nachmittags 4 Uhr, Fdas Konkursvedfahren eröffnet. Der B#ffher- revijor William Nadesto> in BeFnburg wird zum Koßfursverwalter ernannt Kon- fursforderungêy sind bis zum 4. Janfar 1924 bei dem GerihK anzumelden. EFwird zur Beschlußfassung kiber die BeibeFiltung des ernannten oder die Wahl eiFs anderen Verwalters sowie \, über diF Bestellung eines Gläubigeraus\@usses ukeintretenden- falls über die in S& 13F und 134 der Konkursordnung bezeilkngÆn Gegenstände aut den 20. Dezember #23, Vormittags 10 Uhr, und zur Prüfuyß\der angemeldeten orderungen auf denF18A Januar 1924, Vormittags 10Uhr, dem umterzeichneten Gericht, Zimmer Nr S9, Termin anberaumt. Allen Pertonen, Ache eine Fur Konkurs- masse gehörige Sache in Besiß haben oder zur KonkueFmasse etwas \>@uldig sind, wird aufgegebÆ, ni<ts an den\ Gemein- schuldner zu Derabfolgen oder zu leisten, auch die Vespflichtung auferlegt, hon dem Besiye de Sache und von den\Forde- rungen, fr welche sie aus der Sathe ab- gesond Befriedigung in Ankpruch nehwgs, dem Konkursverwalter bis zum 5. Mezember 1923 Anzeige zu machen. Fug isches Amtsgericht zu Bernburg. Midkau, Sachsen. [84082]

êber\das Vermögen der die Fg#äkation von Filzs@uhen und Pantoffeln hreibenden offeneu Hant&ägesellschast inFirma Rudol} Seifert in Zwi>au wird hsoëlte, am 20. No- vember 1923, Nachzgi&ns L Uhr, das Konkursverfahren get. onfursver- Herr VjÆlokalrteßter Beyer in Zwickau Anwsfdefrist his 8. De- ¿zember 1923” Wahltermin an10. De-

61] zember

‘erstellt.

3, Vormittags 10 Ube” l fecutis am of Dezember 1928, Vormit r en it Anzeigepflj bis zum 8. Dezem 23 EIE Zwickau, den J

(8 das mögen des Grafen Joachjz#l A'breht Rothenburg, rüberen/ Inhabers eines Wettaeschä!ts in Fitma Viktoria Kone J [ ag in Dreeden, wir mangels genüge K.-O. eingeste

Veri bon

Konkurs Stüpinge Masse eingestellt. Fürstenteldbr

AmtsgeriGt Fürsten|eldbzá>.

Gera, Renss.

stimmung der Gläpfi Gera, den 21.11. X

Halle, Saale. Konkurs vLandwi G e. G

annover. Das Konkursver

biger gemäß 2 ) Amtsgericht Hannover, 19.

Pforzheim. [84081] Konkurs Albert Goll; Architekt, Pforu heim, nah Schlustérmin au*!gehoben. Pforzheim, 13. November 1923, mtsgericht. :

8. Tarif- und Fahrplay bekanntmachungen der Eisenbahnen.

[84084]

1, Deuischer Eisenbahntiertarif, Teil ü (Tfv. 501). 1x. Neichsbahw tiertarif, Teil T (Tfv. 502) ITT. Tierfrachtzeiger, Anhang zun

Reichsbahntiertarif, Teil Ux (Tfv. 503).

Mit Gültigkeit vom l. Dezember 192 werden neu herausgegeben :

1. der deute Cisenbabntiertarif Teil l, unter Au?hebung des gleichen Tarifs von l. Oktober 1922 nebst Nachträgen;

2. der Reichsbabntiertarif, Teil 11, unte Aufhebung des gleichen Tarifs vom 1. 1922 nebst Na tträgen;

3, der Tierfrachtzeiger, Anhang zu Reichsbahntiertarif, Teil IT, unter Au bebung des Tierfracbtzeigers vom 1. B tober 1922 nebst Nachtrag 1: und- der Uni re<nungêtafel N. 2M

Die neuen Tarife sind in Goldma Durch sie wird die Frachtbere/ nung für lebende Tiere neu __geregelk Gleichzeitig wird ein besonderer Tie1tracht! brie! eingeführt. Durch die Neuogestaltun der Tarife treten neben wetentlichen Frahh ermäßigungen auch einige geringtügig Erhöhungen .ein.

. Die verkürzte Veröffentlihungsfrist if emäß der vorübergehenden Aenderung de F 6 der C -V -O. (RGBl. 1914 S. 45) genehmigt worden. '

Näbere Auskunft geben die beteiligtel Gütergbtertigungen fowie die Auékunj}te hier, Bahnhof Alexandervlay.

_BéÉrlin, den 20. November 1923. RNefchsbahndirektion. 1b 6 Tar. 26/4

4083 j J ft T, Entfernungen für det Binnen- und Wechselverkehr det

\ früheren Preufzisch-Hesfischen usw

Staatsbahnen ae Privatbahnen v. 9.

Mit Gültigkeit vom 1. Dezember 198 werden sämtlihe Entfernungen für di Stationen der Gernrode-Harzgeroder Eisew babn ermäßigt. | 4

Auskuntt geben die beteiligten Gütet abtertigungen sowie die Auskunftei v Deutschen Neichebahn, hier, Bahnh Alexantderplay. —. 1b 6 Tar. 3/—.

Verlin, den 22. November 1923,

Neichsbahndirektion.

[84085]

Neichsbahn-Gütertarif Heft C Il

CAusnahmetarife Tfv. 5).

Mit Gültigfeit : om 26 November 19 werden in den Auenahmetarif 2d Haus- und Straßentebriht u\w. dl Stationen Altona, Hamburg-Barm Hambung - Hab? und Hamburg - Sten ichanze als Versandstationen einbezogen.

Auekunst geben die beteiligten Güte abfertigungen sowie die Auskunftei, b Bahnhot Alexa' derplay.

Berlin, den 22. November 1923.

Neichébahndirektion. 1b. 8. A Tar. 2

D FlGN ah ierttanmdagie uigêber r.).

Am 15. November d. T ist die 12,76 kn lange normal1purige Neubaustre>e Bull fubnen—Dubeningfen mit den Stationtt Rakowken (Kreis Goldap), Mescfrupd und Dubeningken dem öffentlichen Verkebt übergeben worden. Die Bahnböte diene dem Personen- und-Gepäckverkehr und n unbeseyt. Nafkowken (Kreis Goldap) b außerdem Wagenladungeverkehr _ U" Dubeningken Wagenladuugs- und Sl gutverkéhr. Die Abfertigung erfolgt dur!

die Station Goldap.

Ze:tung zu- vermeiden, bitten wir die

. Durchführungsverordnung zur Verordnung über Aussezung der

Anzeige, betreffend Ausgabe der Nummer 120 des Reichs-

i T 7 : l E l |

“Neichspräsidenten über Aus

Behörde oder Person zu. verstehen.

j

Deutscher Reichsanzeiger

-

n

Der Bezugspreis beträgt ab 9. Iov. 600 Milliarden Mk. {reibl. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an ; 1ür Beclin auyer ‘den Postanstalten und Zeitungsvertrieoen iür Selbstabholer auch die

Gejchäftsstellc SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummercn kosten 0,25 Goidmark. u: Schriftleitung Zentr. 10 986, Geschäftsstelle Zentr. 1573.

Anzeigenpreis tür den Jiaum :

zitrer 5 gespaltenen Einheitszeile 2,10 Goldmark freibleibend, einer ä gejpaltenen Einheitszeile 3,50 Goldmar! freibleibend.

Anzeigen aiman! an

die Geschäftsstelle des Reichs-+ und Staatsanzetgers,

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Nr. 271. Neicß8bankgirokonto. Berlin, Mittwoch, den 28. November, Abends. Potichecttonto: Vertina1821,. 1 923Z

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

Qn unsere Leser!

Die Postanstalten nehmen Zeitung83- bestellungen für Dezember nur bis ein- {ließli<h 1. Dezember entgegen. Um Unterbrechungen in der Lieferung der

Postbezieher, das Zeitungsabönnement umgehend zu erneuern. S N Der Verlag. Inhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich.

Erstattung. der englischen Reparationsabgabe. Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis. | Bekanntmachung, betreffend Verlängerung der für . die Voll-

endung und Jubetriebnghme der -Nebeneisenbahnen Köln-

Ehrenfeld nach Benzetrath feietten Frist.

Bekanntmachüng, - betreffend den Preis für das Seefahrisbuch.

Bekanntinachuhg, betreffend Aüfhebung sämtlicher verhängter

Sperren über Köhlenhändler. 4

Betanntmachung, - betrefiend- ein privaies Versicherungsunter- nehmen. :

Bekanntmachung. über Trinkbranntweinbezugsrechte.

geteyblatts Teil L E ___ Preußen.

Ernennungen und ‘onstige Personalveränderungen.

Aufhebung eines Handelsverbots. Handelsverbot. i

Anzeigen, betreffend Ausgabe der Nummern 70—73 der Preußiichen. Geseysammlung.

Bekanntmachung der nah Vorschrift des Gesezes vom 10. April 1872 - in den Régierungsamtsblättern veröffent» lichten Erlasse: usw. :

Amtliches. « Deutsches Reich,

Durchführungsverordnung zur Verordnung des epung der Erstattung

der englischen Neparationsabgabe “vom 16. November 19283, i

Vom %W. November 1923.

Auf Grund“ des $ 4 der Verordnung über Ausseßung der Zahlungen zur Ersiaitung der von der englischen Regierung erhobenen MReparationsabgabe vom 15. ‘November 1923 (Deutscher Reichsanzeiger vom 16. November 1923 Nr. 262)

verordne ich’ folgendes:

8 1 j A Der Nachweis, daß die Reparatlonsabgabe im Zusammenhan init einem vor Inkratttreten der Verordnung vom 15, November 1923 abgeschlossenen Vertrage erhoben worten ift, gilt als erbracht, wenn der Neparationsgutichein in ausgestellt worden ist.

8 2. N Die in 8 2 der Verordnung vorgesehene Frist zur Anmeldung ter f Vertiäge ist bei Finmiea, deren Sig sich im beiegten Gebiet ‘befindet,

gerne wein - die Anmeltung innerhalb der Frist nachweiébar zur

ostbetörderung' aufgegeben ist.

Unter- Beglaubigung im Sinne des $ 2 ter Verordnung ist die Begläubigung Lena zur Führung «ines Amtésiegels berechtigte

Sotein es dem Exporteur ünmöglih ist, beglaubigte Abschriften der Verträge zu über)euden, hat die riedenävertrag-Abrechnungsstelle

das Recht, die ihr zum Nachwe's des“ Vertragsabschlusses erforderlich erscheinenden Auskünfte: nebst Untetiagen: zu- verlangen: - 4 A

;' f: 8 d. N 2 Die Einlösung der englischen Neparationsgutsheine in werten die von der Friedentvertrag-Abrechnungsstelle vor der Verordnung bereits autgestellten Goldinarfurfunden noch nach den bigherigen Bestimmungen in Papiermark eingelöst. -

D, ; 8& 2 der Verordnung werden in

4 habens gutgebracht.

J Nr. 240, muß

der Zeit - bis zum ‘30, November 1923

bar wird

mit dem Tage des Infkra1ttretens der Verordnung E Jedoch | nkrafttréten

einschließli<h des Portos abgegeben.

lauten auf 50, 100 und 500 Goldmark (1 G.-M. = !/5790 kg Feln- old), sind mit Zinsbogen ausgestattet und werden in den ersten drei Jahren mit 2 v. H. verzinst, mit 3 v. H. gétilgt, in den nächsten drei Sten mit 3 v. H. verzinst, mit 2 v H. getilgt, in weiteren drei Jahren mit 4 v. H. verzinst, mit l v. H. getilgt, vom zehnten Fahre-an mit 5 v. H. verzinst mit 1 v. H. getilgt. Die Verzinsung

Nennwert. gegeben. _

: S 8 6, : Der Goldmarkbetrag der Yeparationsgutscheine wird erre<net zum Monätedurhichnittsfkurs der Federal Rejerve Bank, New York, des dem Einreichungétag des Gutscheins bei der Frietenovertrag- abre<hnungéstelle vorangehenden Kalendermonats, wobei eine Goldmark gleich 0,238 $ gerechnet wird.

| 8 7. é Von tem gemäß $ 6 erre<ueten Goldmarkbetrag der Gutscheine

- Fann ‘die Friedenévertrag- Abrehnungsstelle bis 2 vH. Verwaltungs-

fostenbeitrag einbehalten. à i

/ 8 8. Die Friedensvertrag-Abre<nungésielle ftellt dem Exporteur über - den Goldmarkbetrag der Yerarationsgutscheine abzüglich der Infasso- prov:sion eine au! fe selbst lautende Anweisung tür die entsprechende Anzahl Stücke der Goldanleihe zu. A Die Anweisungen haben eine Lauffrist von 20 Tagen und können dur Giro übert:agen werden. Anweisungen, die niht innerhalb der erwähnten Frist bei der Friedenévertrag- Abrechnuügestelle zuin Umtauich

i egen Anleihestüc>ke vorgelegt werden, find unter Auä1hluß jeglichen

Anspruchs auf E1statlung der Reparationsabgabe verfallen. Ertüllungsort jür die ‘auszugebenden Anweisungen. aut Anleihe- stüde ist der Siß der Friedénsveitrag:Abrechnungéstelle in Beilin,

Nl N : t Y: Pat 2. 2 C of Î

\{ädigung in - Goldschayanweilungen unmittelbar - libersändt. Jn diesem Falle trägt er Kosten und Gefahr der Üebersendung.

: 8 10. : Der dur< Stü>e der Goldanleibe nit qu dedende Spihen- betrag wird dem Exporteur aut einem für ihn bei der Friedeus- vertrag- Ab1echnungéstelle zu errichtenden Goldmaikkonto bis zur Er-

as n L ad räge in bar ausgezahlt. ine Verzinsung der Goldkonten findet nicht statt.

Berlin, den 26. November ‘1923.

Der Reichsminister der Finanzen. ; Dr. Luther.

- et : s : Bekanntmachung ; über den Londoner Goldpreis gemäß $2 der Vers ordnüng zur Ausführung des Geseyßes über wert-

beständige Hypotheken vom 29, Juni 1923 s (RGBl.1 S. 482), -

Der Londoner Goldpreis beträgt: : j für eine Unze Feingold . « « « + « 9 sh 1 d, für ein Gramm Feingold demna. « S Me ; _Vorslehendèr Preis gilt tür den Tag, an dem diese Vekanntk- N M liectetane in Berlin erscheint, bis ein! ließlich zu dem Tage, der einer im Reichsanzeiger erfolgten Neuveröffentlihung

vorauëgeht. : 29 j Jn der Bekanntmachung. vom 16. Oftober 1923, Neichsanzeiger

statt „c) für die Zeit vom 19. Juli bis 25. Juli 1923* heiße La O

e) tür die Zeit vom 19. Juli bis 24, Zuli 1923 einschließlich.“ Berlin, den 27. November 1923.

D isenb ungsstelle Gesellschaft mit beschränkter: Haftung. _Devisenbeschaff ugs el pa. Bloch

Pa

Bekan ntmachun g.

vom 28. Mai 1913 wird die Frist, welche der Stadtgemeinde

4 Köln für die Vollendúng und Jnbetriebna h me der Frechen

‘Nebeneisenbähn von Köln-Ehrenfeld über nah Benzelrath mit einer Abzweigung von Braunsfeld ‘nah Köln-Jägerstraße geießt ist, zufolge eines begründeten “Antrags der Stadtgemeinde- Köln weiter bis zum 31. De- „zember 1925 verlä ngert. L Berlin W. 66, Voßstraße 35, den: 22. Novèmbéêr 1923, Reichsverkehrsministerium Zweigstelle Preußen-Hessen. A J. A.: Holze. :

Auf Grund der Bestimmung - im. $8 11 Abs. 1 der See- mauninsordnung vom 2, Juni 1902" s S, 175) hat der Reichsrat den Preis für das .Seefährtsbuch mit Virkun

gewährt.

i : 8 Die Entschädigungen gemäß Stjayameisungen des Reis

Dis Schatanweisunaen

‘vôm 1. Dezember 1923 auf 0,40 Goldmark festgeseßt. Bei

erfolgt ganzjährlih nachträglih. Getilgt wird dur Auslosung zum i Die Schaganweisungen werden zum Nennwert in Zahlung |

Statt der Anneisung wird dem Exporteur auf: Antrag die Ent-

reichung. eines- gemäß der Stückelung in Anleihe auezahlbaren Gut- 1924 werden ‘auf Konto stehengebliebene Spigzen- -

: 8 11, | Die Verordnung tritt mit dein- Tage ihrer Verkündung in Kraft.

Auf Grund des Artikels V1, 4 der Konzessionsurkundé

7

Zahlung in Papiermark ist der amtlihe Goldumrechnungssaß zur Anwendung zu bringen,

Berlin, den 24. November 1923.

Der Reichswirtschaftsminister. J. A.: von Jonquiòres.

Bekanntmachung.

Sämtliche von mir verhängten Sperren über Kohlen händler gemäß der Bekannimachung des Reichskohlenrats vom 81. März 1921 werden mit Wirkung ab L Dezember 1923

aufgehoben. : ; Berlin, den 24. November 1923. Der Neichskommissar für die Kohlenverteilung. J. A.: Dr. Kauffmann.

Bekanntmachung.

Die Nordische Feuerversicherungs- Aktiengesell- \<haft Aktieselskabet Nordisk Brandfores'kring

zu Kopenhagen hat an __Stelte ihres L Gapiberelb

mächtigten, des Herrn Walter Gnaß, Herrn Karl August Ernst Lichte, i. Fa. E. Diederichien & Co. in Hamburg, Ng9hnenstraßze 12/14, zum Hauptbevollmächtigten für das Deutsche

Reich -bestellt- (vgl. die Vekamitmachimg .vom 10. August 1912

im Reichsanzeiger Nr. 194 vom: 15, August 1912). Berlin, den 24, November“ 1923, e Das. Nöichsaufsichtsamt für Privätversicherung. : S S V.: Bríllat.

Bekanntmachung über Trinkbranniwein- bezugsrechte.

Die den Trinkbranntweinherstellern im beseßten Geblet gewährte Vergünstigung der Uebertragba1 keit der Bezugsrechte an Firmen des unbeseßten Gebiets und der naht1äglichen Ausübung der Bezugsrechte wird vorläufig bis zum 31. De- zember 1923 ausgedehnt. ó

Berlin, dén 27. November 1923,

Reichsmonopolverwaltung- für Branntwein, Steinkopff.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 120 des Reichsgeseyblatts Teil 1 enthält: :

die Verordnung ‘zur Aenderung der Posische>ordnung vom 23. November 1923,

die Verordnung über Post-, “Postsche>-, Telegraphen- und Fernsprechaebühren vom 22, November 1923, :

die vierte Verordnung über Lohn- und Gehaltspfändung vom 22. November 1923 und N

die Verordnung über die Verre<hnung von Beiträgen der

Wanderverficherten vom 22. November 1923.

Berlin, den 28. November 1922. Geseßsammlungsamt. Krause.

Preufszen.

Ministerium des Junern. _,

Das Preußische Staatsministerium hat auf Grund des Ä 28 Ag Landesvermwaltungsgeseßes vom 80. Juli 1883 G.-S. S, 195) den Regierungsrat von Platen n Osna- brück zum Stellvertreter des - zweiten Mitglieds des Bezirkgs ausschusses in Osnabrück auf die Dauer seines Çauptamts am Sive des Bezixksausschusses und den Oberregierungsrat, Ge- heimen Regietungsrat Reine >e in Osnabrück zum zweiten Mitglied des Bezirksausschusses_ daselbst ernannt.

: N Justizministerium. : ‘“ Der-Amtsfig ist angewiesen: dem Notar Vorberg aus Treuenbriegen in Wollin. Zum Notar ist ernannt: RA. Dr. Kurt Zerkowskt in Sagan. ; ; j

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. %

Der Professor Dr. Mießner ist zum Rektor der Tier», ärztlichen Seile in e für die Zeitvom 18. Januar 1924 bis dahin 1926 ernanut worden. : |

Der: Kreistierarzt Dr. Bach in Berlin ist in die Kreis- tierarzistelle in Kolberg (Reg.-Bez. Köslin) verseyt worden.

———