1923 / 271 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Oberförsterstelle Commusin im Regierungs- bezir? Allenstein ist. zum 1, Januar 1924 zu beseßen. Be- werbungen müssen bis zum 15. Dezember 1923 eingehen.

, Die Oberförsterstellen Karnkewiß im Negierungs- bezirk Köslin und Werder im Regierungsbezirk Stralsund sind zum 1. Avril 1924 zu besezen. Bewerbungen müssen bis zum

20. Dezember 1923 eingehen.

Bekanntmachung.

Die von mir unterm 30 Juni d. Js. gegen den Bä>er- meister Otto Giese in Nauen, Marktstraße 3, auf Grund der Verorduung zur Fernhaltung unzuverlässsger Personen vom Hand:l vom 23. 9. 1915 verfügte Untersagung des Handels init Brot und Ba>waren jeder Art, wie überhaupt mit Gegenstän den des täglichen Betarfs, wird mit o fortiger Wirkung aufgehoben

Nauen, den 23. November 1923. Der Lantrat. Giese.

——

Bekannimachung.

Dem Hermann Wagener, Köln-Merheim, Off- merheimecr Straße 473, wird hiermit auf Grund der Verordnung vom 23. September 1915, betr. Fernhaltung unzuverläisiger Personen vom Handel der Handel mit sämtlichen Gegenständen des täglichen Bedarfs, insbesondere Altmaterialien aller Art, untersagt. Unter diese Handelauntersagung fällt auch die Tätig- Teit als Angestellter in einem den Handel mit Gegen ständen des täg- Iiben Bedarfs aueübenden -Geschärts. Die Kosten des Verfahrens, insbesondere diejenigen der Veröffentlihung der Handelsuntiersagung, sind von Wagener zu tragen

Köln, den 11. Oktober 1923. : Oberbürgermeister Köln.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nüimmer 70 der Preußischen Gesezsammlung enthält unter

Nr. 12694 die Verordnung zur Abänderung des“ Volks- schullehrer-Diensteinklommensgeseßes, des Mittelschullehrer-Dienst- einfommensgesezes und des Volksschulunterhaltungsgeseßzes vom 24. November 1923 und unter

Nr. 12695 die Verordnung zur Abänderung des Geseßes, betreffend die Besteuerung des Wanderlagerbetriebs vom 24. November 1923. é

Berlin, den 26. November 1923. Geseysammlungsamt. Krause.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 71 der Preußischen Geseßsammlung enthält unter

Nr. 12696 die Verordung über die . vorläufige Neuregelung der G2werbesteuer vom 23. November 1923.

Berlin, den 26. November 1923, Ÿ Geseysammlungsamt. Krause.

——— <

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 72

der Preußischen Geießzsammlung enthält unter __ Nr. 12697 das Geseß zur Aenderung des Volks\chullehrer- Diensteinkommensgeseßzes vom 24. November 1923, unter

Nr. 12698 die Verordnung zur Anpassung der Jagdschein- abgaben an die 'Geldwertänderung vom 12. November 1923, unter

Nr. 12699 die Anordnung des Ministers für Landwirt- chaft, Domänen und Forsten und des Finanzministers über dèn Goldumrechnungssaßp vom 23. November 1923, unter

Nr. 12700 die Vierte Verordnung über die Wohnungs- bauabgabe vom 14. November 1923, unter

Nr. 12 701 die Verordnung zur Aenderung der Verordnung vom 1. Oftober 1923 (Feststellung des Haushaltsplans für das Rechnungsjahr 1923) vom 20. November 1923, unter

Nr. 12702 die Verordnung zur Abänderung des Geseß es, betreffend das Pfandleihgewerbe, und des Geseßes zur Ab- änderung des Gefezes, betreffend das Pfandleihgewerbe, vom 23. November 1923, unter

Nr. 12703 die Verordnunq über Aufwertung vôn Ab- gaben und Vereinfachungen im Besteuerungsverfahren (Landes- aufwertungsverordnung) vom 24. November 1923, unter

Nr. 12 704 die Verordnung Me Aenderung des Aus- führungsgeseßes zum Finanzausgleichsgeseze vom 24. November 1923, unter

Nr. 12 705 die Verordnung zur Abänderung des Geseßzes zur Regelung verschiedener Fragen des kommunalen Abgaben- rechts vom 24. November 1923, unter

Nr. 12 706 die Verordnung zur Vereinfahung der Ver- waltung der Provinzialverbände (Bezirksverbände) vom 24. No- vember 1923, unter :

Nr. 12 707 die Verordnung über Aufweriung von Ab- gaben öffentlihrehtliher Religion8gesellschaften vom 24. No- vember 1923, unter

Nr. 12 708 die Verordnung über die Außerhebungseßzung von Slempelsteuern vom 24. Norember 1923 und unter

Nr. 12709 die Verordnung zur Aenderung der Ver- drdnung vom 20. November 1923 (Feststellung des Haushalts- plans für das Rechnungsjahr 1923) vom 24. November 1923.

Berlin, den 26. November 1923, Geseßsammlungsamt. Krause.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 73 der Preußischen Geseßsamm lung enthält unter

Nr. 12710 die Verordnung zur Abänderung des Geseßes, betreffend die Besteuerung des Gewerbebetriebs im Umher- ziehen, vom 24. November 1923, unter

Nr. 12711 die Verordnung über die Erhebung von Voraus- leislungen für die Wegeunterhaitung vom 25. November 1923 und unter

Nr. 12712 die Bekanntmachung über den Bezugspreis der Preußischen Gejeßsammlung vom 12. November 1923.

Berlin, den 26. November 1923. Gesezsammlungsamt. Krause.

Bekanntmachung, Nah Vorschrift des Gesetes vom 10. April 1872 (Geseßsamml!. S. 357) sind befanntgemacht : k (Geseßs 1. der Eilaß des Preußischen Staatsministeriums vom 18. Sep- tember 1923 über die Genehmigung eines Nachtrags zu den reglemen- a Bestimmungen des Kur- und Neumärtischen Nitter)cha|t- ichen Kredit-Instituts dur<h die Amtsblätter

* aus, da

der Reglerung in Poksdam und der Stadt Berlin Nr. 42 "S 679, auegegeben am 20. Oltober 1923,

der Regierung in Frankfmt a. O. Nr. 42 S. 263, ausgegeben am 20. Okiover 1923, ;

der Regierung in Stettin Nr. 41 S. 416, ausgegeben am 13 Oftober 1923,

der Regierung in Köslin Nr. 41 S. 315, ausgegeben am 13. Oftober 1923

der Negierung in Schneidemühl Nr. 39 S. 216, ausgegeben am 20. Oftober 1923,

der Negierung in LVeaniy Nr. 422 S. 354, autgegeben am 20. Oftober 1923, und

der Neaierung in Magdeburg Nr. 42 S. 327, ausgegeben am 20 Oktober 1923; / -

2. der Eriaß des Preußi\hen Staatêministeriums vom 27. Sep- tember 1923 über die Genehmigung eines Nachtrags zu den reglemen- tarisden Bestimmungen des Kur- und Neumäkischen Ritter)chaftlichen Kredit-Instituts durh die Amtsblätter

der Regierung in Potsdam und der Stadt Berlin Nr. 42 S. 679, ausgegeben am 20. Oftober 1923,

der Regierung in Franf'urt a. O. Nr. 42 S. 263, ausgegeben am 20. Oktob.r 1923, i

der Regierung in Stettin Nr. 41 S. 416, ausgegeben am 13. Oktober 1923,

der Regierung in Köslin Nr. 41 S. 315, 13. Oftober 1923

der Negicrung in Schneidemühl Nr. 39 S. 216, ausgegeben am 20 Oktober 1923, 2

der egierung in Liegniß Nr. 42 S. 354, ausgegeben am 20 Ofkftober 1923, und

der Negierung in Magdeburg Nr. -42 S. 328, ausgegeben am 20. Oktober 1923; -

3. der Eilaß des Preußisden Staatsministeriums vom 13. Oktober 1923 über die Verleibung des Enteignungérehts an die Gemeinde Dânisctenbagen im Kieite Eckerntörde für den Bau einer Hoch- svannungsleitung von Dänischenkagen nah Scharnhagen dur das Amtéblatt der Negierung in Schlecwig Nr. 45 S. 447, ausgegeben am 3. November 1923. :

. Nichtamlliches. |

DeutscheÏ Reich.

Das Neichsverkehrsministerium hat unterm 10. d. M. umfangreiche Aenderungen und Ergänzungen der Anlage C zur Eisenbahnverkehrsordnung väfügt, die dur<h Ein- führung der Liste der Bergbausprengstofse erforderlih geworden sind. Das Nähere geht aus der Bekanntmachung in Nr. 45 des NGBl. Teil Il hervor. ¿

ausgegeben am

Preußis<her Staatsrat. Sißung vom 27. November 1923, (Bericht des Nachricktenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverlegee.)

Haupigegensiand der Beratungen war der Geseßentwurkf, betr, die Kirchenverfassung der evangelischen Landeskirchen.

Vorher erledigte der Staatsrat zwei kleinere Vorlagen. Der Aenderung der Amtsgerichtsbezirke Schönlanke und Schloppe wurde zug:\stimmt. Abgelehnt wurde dagegen eine

Vorlage, die das Staatsministerium ermächtigt, Berieiien

des preußischen Landesrehis über öffentliche annt-

machungen oder Nachweisungen - gegenüber Behörden zwe>s

Kostenersparnis gans oder teilweise bis auf weiteres außer

Kraft zu segen. Der Staatsrat stelite sich ma: den Standpunkt,

daß der Regierung eine derartige Blankovollmacht nicht A werden könne, und forderte die Vorlegung eines neuen c1eBes. :

Man wandte sih sodann dem Kirchenverfassungsgesehz- entwurf zu, der schon den ganzen O Tag über den Verfassungsausschuß beschäftigt und im wesentlichen dessen Billi- E N e j

Justizrat Hallersleben (Arbeitsgem.) sprach die Hoffnung us, h: Staat und Kirche au<h nah der ogen ihre vater- ländischen Aufgaben werden erfüllen können. Der Redner äußerte Bedenken in der Frage des Vorspru<hs der Lens der alt- preußischen Union. Die Kirchenversammlung habe in dieser Hinsicht lhre turh das Ermächtigungêgeseß vorgeschriebenen Befugnisse “über- anes Auch in der Frage des Wahlrechts könne man der Ver- assung nit ¿ustimmen, da es die genügende Merirelung der Steuer- pflichtigen nit gewährleiste. Der Redner beantragte auf Grund N Bedenken die Ablehnung der Verfassung der altpreußis>en

nion. Geheimrat von Lüt>en. (Zentr.) begtiMnele die Bedenken des Vorredners als unbegründet. Aus dem R ipres könne niemand irgendwelhe Folgerungen auf die Kirche selbst ziehen. Auch habe niemand an die Schaffung einer. neuen Kirche gedacht. :

_Ein Neu orongévertreter erklärte, daß die Präambel eine innerfkirhlihe Angelegenheit sei, und bat, den Geseßentwurf in der jeßigen Fassung zu verabshieden. Der Gesetzentwurf solle mög- | lichst no< in dieser Woche vor den Landtag kommen.

Geheimrat einhard ere) forderte eine Ergänzung der Vorlage dahin, daß im Falle der Ablehnung des Oberpräsidenten, eine Entscheidung der, kirchlichen Disziplinarbehörden für vollstre>bar zu erklären, auf Berufen der kirhlihen Organe im Beschlußverfahren das Oberverwaltung eriht zu entscheiden habe.

Geheimrat von Lüt>ken G bat, den Antrag Reinhard ab- zulehnen und den ganzen Artikel zu treidhen, der die Ents>eidung über Urteile der fkirhlihen ODisgiplinarbehörden dem Staat überträgt. :

Nach weiterer Aussprache wurden die Anträge Reinhard und von Lüt>ken abgelehnt. Mit 27 gegen 95 Stimmen verfiel auch der Antrag Hallersleben der i e Im übrigen stimmte der Staatsrat der Vorlage zu. Angenommen wurde noch folgende Entschließung:

eee, den &Gedenken, die S der Verfassung der alt- preußis@en Union wegen des sie einleitenden Vorspruchs M ss worden sind, erklärt der Staatsrat ausdrü>li<, daß er diesen Vor- pru nicht als einen Teil der an selbst betrachtet, ins-

ondere Tommt ihm feine lehrgeseßli<e Verbindlichkeit zu,

Nächste Sißung findet Mittwoch, den 28. November, Nach- mittags 5 Uhr, statt. D

Preußis<her Landtag. : 277. Sißung vom 27. November 1923, Nachmittags 3 Uhr. (Bericht des Nachrichtenbüros des Vereins deutscher Zeitungsverleger.)

Präsident Leinert eröffnet die Sizung 3 Uhr 25 Minuten.

Vor Eintritt in die Tage3ordnung erlangt unter lebhaften Kundgebungen der Kommunisten der Abg. K a (Komm.) die sofortige

- Abg.

essierken keinen Menschen.“ Das Proletariak verkange, daß Fragen behandeli würden, die zurzeit die Massen bewegen Polttiien Zuitände in Preußen seien unbaltbar. Arbe. terver bmahten im - Gefängnis, die Preßfreiheit sei beseitigt politische Tätigkeit nahezu verboten. Die Arbeiterführer vorhastet auf die Betriebs3räte werde Jagd gemacht. Me die Behandlung politischer Cefangener in den Gefängnissen Erwerbslosen seien dem Hungertode » preisgegeben; Unbarmher;; werde auf die geschossen, die fid dagegen wehren ll Ausführungen werden die Kommunisten, die andauernd lärme Zwischenrufe machen, vom Präsidenten Leinert ersucht, Rue » halten; er werde sonst mit allen Mitteln der Geschäftsordny, dafür sorgen, daß der Landtag arbeitssähig bleibe.) nf

Abg. Dr. Bredt (Wirtichastsp.) wendet sich in Ausführun zur G N EA augen die Steuern vom Grundvermögen pel ihre Regelung auf Verordnungsmregen. (Präsident Leinert me die Ausführungen als nicht zur Geschäftsordnung gehörend zurüg,

„Abg. Dr. Meyer - Ostprenßen (Komm.) verlangt zur (6; s{äftsordnung die sosortige Beratung des kommunistischen Antvagez über das Verbot der Kommunistiscen Partei. Der Antrag abgelehnt. :

Das Haus tritt in die Tagesordnung ein.

_ Ohne Aussprache wird d:r Entwurf über die Aufhebung einiger Doe er Aufsichtsbefugnisse im Feuerversicherungg wesen in erster und zweiter Beratung angenommen.

Abg. Ka b (Komm.) beantragt, eine Anfrage auf die Tag

ordnung zu seven die Auskunft verlangt, ob tatjählih in Preußen verhaftete Kommunisten in Konzentrationslager, z. B. in dq Sennelager, abgeshoben worden sir.d. (Pfui- ufe bei den munisten.) Dieser Antrag sei wichtiger als der übrige Mit, dey auf der Tagesordnung stehe. (Ordnungsruf des Präsidenten.) Vet Antrag kann nicht auf die Tagesordnung geseßt werden, da Wide, spruch erhoben wird. __ Weitere kommunistishe Redner verlangen, daß andere Antri ihrer Fraktion ebenfalls auf die Tagesordnung me werden. Ah Schu lz - Neukölln (Komm.) s{ließt unter großer Heiterkeit de übrigen Parteien mit einem Hoh auf die Kommunistische Partei, Die Verhandlung der Anträge wird abgelehnt. j

Es folgt die Beratung des Gesetzentwurfs über dj Vereinigung der Landgemeinde Rotthausey mit der Stadt Gelsenkirchen,

Abg. Ka y (Komm.) erhebt Einspruch gegen die Auflösung dg Gemeinde Rotthausen. Man wolle nur deshalb die Gemeinde bu seitigen, weil die kommunistishe Verwaltung dieser Gemeinde gun en der notleidenden Bergarbeiter au<h die in ihrem Gebt tegenden Stinnes-Gruben seuerlih herangezogen habe.

bg. Weissermel (D. Nat.) beantragt Ueberweisung de Cartane an den Gemeindeauss<uß und bezeichnet die Darstelluy des Abg. Kay als unzutreffend.

Nach weiteren Ausführungen des Abg. Sprenger Gn gleichem Sinne geht die Vorlage an den Gemeinds au Uß. :

Ohne Aussprache. werden eine Reihe weiterer Vorlagen

Koms|

der Ausshußberatung überwiesen, darunter der Entwurf übe

Verbesserung der Vorslut in der unteren Oder, über Beteiligung Preußens am Ost preulenwert und über Lerleihßungüon Braun ohlenfeldern an denStaat.

Die Vorlage wegen Aenderung der Amt F richts bezirke Deutsh-Krone und Märkisch-Fried- land wird in erster und zweiter Lesung unverändert an g:nommen.

Veber die Vorlage wegen Bereitstellung von Staatsmitteln zur Winterbedeihung det Gr d e auf Norderney berichtet für den Hauptausscuj

25 M Lt E Mde r Aus at die Vorlage zur Annahme empfohlen mi der Veahgabe daß statt 1,3 Millcarven Mark, die die Regierun im August forderte, ein Betrag bis zu 400 Milliarden zur Vev fügung gestellt werden soll. Gleichzeitig ‘soll in einer Entscließun das Staatsministerium ersuht werden, dafür zu sorgen, L A den Mitteln der produktiven Erwerbslosenfürsorge größere Mittel für die Eindeihung auf Norderney zur Verfügung gestellt werden

Auf eine Anfrage von deutschnationaler Seite wird durch einen Regierungsvertreter nohmals erklärt, daß troß der tro'b losen Finanzlage die Rücsiht auf die Notlage der Erwerb3losen für die Fnangriffnahme dieser Notstandsarbeit bei der Regierun durhschlaggebend gewesen sei. Uebrigens erscheine das Proje auch durchaus als rentabel.

Abg. Schulz- Neukölln (Komm.) erklärt die von der R gierung geforderte Summe für es Eu ; au< 400 Mik iarden stellten ‘heute no< nicht einen halben Stundenloÿn dar; damit wolle man eine Fläche von 150 Hektar eindeicen! W bleibe da der gesunde Menschenverstand der Regierung und des Brau eet Der Preußische Landtag werde si mit diesen eshluß vor allêr Welt unsterblih blamieren. Die Vorlage jti an den Aus\huß zurüczuverweisen. Der Berichterstatter, Abg. Weis sermel, betont demgegen über, daß die Vorlage vom 24. August datiere und der Ausschuß vorschlag aus dem September. Jm Einversiändnis mit den K6 lia A s die Summe auf 120 BVillionen heraufzu eyen.

Mit dieser Aenderung nimmt das Haus die Vorlage it weiter und sofort auch in dritter Lesung an, desgleichen dit ntschließung.

In zweiter und dritter Beratung angenommen wird der Entwurf, betr. die Uebertragung richterl.iche! Geschäfte in Zwangsversteigerungs- und

wangsverwaltungssahen auf Gerichts <reiber.

, Zur Kenntnis nimmt das Haus den Bericht über andeb weite Festsepun der Gebühren der Gerichte) Notare, e<htsanwälte und Gericht8voll zieher, sowie den Bericht über die Milteilungen des V völkerungsausschusses, betr. die Gebühren der Kreis arzte und Chemiker.

Bei diesem Gegenstand wendet sich Abg. Me ye rz Herfod Bp.) gegen die Proletarisierung und Rechtlosmachung de erte. Abg. Dr. We yl (Soz.) erklärt, die Erbitterung über die jede Beschreibuug spotdenden Bezüge der Aerzte sei so groß, daß füt den 1. Dezember ein Behandlungsstreik in Aussicht stehe. Abg. Dr, Quaet-Faslem (D. Nat.) rügt die zu späte An' passung der. Bezüge der Aerzte an die Geldentwertung. - Ministerialdirektor Gott stein bemerkt, daß ein Entwurf i Ausarbeitung sei, die Gebühren wertbeständig zu machen. Nach Ming einer Reile von Eingaben vertagt sid das Haus auf Mittwoch 12 Uhr: Kleine Vorlagen.

E

Parlamentarische Nachrichten.

_ Der Aeltestenrat des Preußischen Landtage! hielt gestern vor Wiederaufnahme seiner Plenarsivungen eine L ratung über*die Geshästsordnung ab. Bis Dounerstag wird na das Daus mit einer Reihe kleifierer Vorlagen befassen. Ob wann tine große politisl,e Aussprache stattfinden soll, wird vorau

sicvtlic eine Neusizung des Aelte[enrates, die heute nah der Bol! ißung stattfinden joll, entscheiden.

Beratun

gebracht sind. Die Gegenstände der heutigen Tagesordnung inter-

einer Reihe von Anträgen, die .von seiner Partei ein- l

Unerhört je

(Wäbrend p,8

“Chemniy «

Kiel Köln

Getreidepreise an deutschen

Statistik und Volkswirtschaft.

In Millionen Papiermark und in Goldmark tür 50 kg.

Börsen und Fruchtmärkten in der Woche vom 18. bis 24 November 1923,

a

——

Handelsbedingungen

in Millionen. Papiermark

in Goldmark

Wöchentliche Notierungen

Zahl

Geríte Sommer-

Weizen Brau: f

Roggen am

Winter- Futter- |

Gerste

Sommer- | Winter- Biau- f | Futter-

Hafer | Roggen | Weizen

pi

g - 9

9 6 7 8

9 10 11 i 13

Aacten!) . . Bamberg . . Verlin*) . Lraunscbweig Bremen 99

Breslau ®

Dórimund Oreaden*) Quisburg . Düfieldorf Emden!) , Erturt !) . ranffurt a. M.. IGWR . es © mburg*) « « - ann over eo. assel .

a. Rhein) . Königsberg *) !) Krefeld ..« Leipzig *) . . Magdeburg *) « Mainz . . Mannheim *) . Mündcten*) . . Nürnberg lauen ostod *) . Steti1in *). Stuttgart?) . Worms . Würzburg *)-.

*) Durd)

\>;

trei Aahen . Großhantelseinkaufspreise . ab märf. A P

ab hle). Verladesiat. . . trei Wagg |îr. o trei Wagg. Dreéden . Rheinland-Westfalen . ab Stat. ohne Sa> . - ab Stat. s Wagg. fr. thür. Stat.

ab Stat. obne Sa> . ab Stat. ohne Sa> . ab H. od. Nachbarstat. . . Frachipa1ität K. obne Sa> . ab Stat. bei waggonw. Bez. Frachilage K. verzollt lofo K. ohne Ea> frei rhein. Stat. . «o o @ \ra<tirei L. obne Sa>. .

S. @

bei Waggonbez. loko M. .

ab Stat. ohne Sa> . . ..

ab Stat. ohne ESa> 2 ab mnürttembg. Stat... . . « } bahnfiei Wonms. . . «“ Großhandeleeintaufsêpreise . «

niit.

Berlin, den 28. November 1923.

Kattoffelpreise in deuts<hen Städten in der Woche vom 18. bis 24. November 1923. Jn Goldmark für 50 kg.

Städte

a

F1achtparität Frankf. a. M. ohne S

äb Stat. u. fr. M. bei mind. 300 Ztr. Abn

frei Wagg. Mannbeim ohne Sa> ab bayer. Verladestat. ohne Sat

ab nabegel. Stat. ohne Sa>

1) Notierungen in Papiermark,

ab Bremen od. Unterweserhaf. .

hemniy i. Lad. von 200— 300 Ztr. è L acéh. Stat. bei Bez. v. 10 bis 1

ohne Sa>

0 Q-S 06 00 e ooooo. d 0: 0.0 70 09: 9-S

. ohne Sad

über amtliden

16 500 0u0[18 500 000] 9 350 000| 9 750 000 8 436 000] 9 045 6

S600 due 8 400 000 8 532 000| 8 830 000] 8 096 0

10 380 000|10/ 380 Ov

7 900 000| 8 100 000| 7 300 000]

9: D D D. S0 D: D. D E P A

Ddo dd C C N s d f S

13 500 000 10 250 000

_— [10780000 10 780 000/10 780

8 542 9 109

9 080 400 9 660 000/10 290 _—

16 000 000/17 750 000/18 125 000 12 480 000/13 435 000

9 500 000/ 9 580 7 308 7 602 000] 7 434

9 531 250] 9 975 000 9 150 000/10 090 000 8 250 000] 9 750 0X

8 250 000} 8 500 000

0e >00 0: 0.0 9.>- O: 0.0 S O-S S D: 6-0 D: D: Q O 0 p.09 -# 0 S 6e S_&/® O

8 925 000 8 775 000 8 290 000 8 000 000

8 638 000

—i

8 240 0

bs C C dts bus D D Do I du L

Statistishes Reichsamt. J. V.: Dr. Plater.

———————

Handelsbedingungen

Wöchent!iche Notierungen

Zahl rote

2

3 6

Allenstein . Berlin *) . Breslau *) . Eriurt

ranffurt a. mburg *) nnover !)

Königéberg

Magdeburg - München *) Stettin *) . Würzburg *)

S

frei Wagg. ab Verladest.-" ab märf. Volbahnst. ab Verladest. ... waggontrei Vollbahnstat. ab Verladest. Großzhandelspreise ab Stat. .. frei Bahnstat. . ab Holstein . . ab Verladest. . frei ostpr. Bahnst. trei Vollbahnst. .. Erzeugerpreise ad Verladest. frei Wagg. » eihsbahnst. ab frânk. Vollbahnst. . .

o 0 00 0. 0 0. 00. S 0: 0. D $> S:

bdl.

*) Durdlschnitt. !) Notierungen bis auf weiteres eingestellt.

Berlin, den 28. November 1923,

Nr. 56 des „Neihs8-Verkehrs-Blatt8* vom 20. No- bember bat folgenden Juhalt : Verordnung des Reichépräsidenten vom 16. Oftober 1923 über Abänderung der Yeitefostenverordnung tür die Reichsbeamten. Verordnung vom 22. Oktober 1923 zur Verordnung vom <7. Oktober 1923 zur An- lage C der Eitenbahnveikehréotdnung. Erlaß vom 3. November 1923, betr. Verzeichnis der anerkannten technis<en Lebranstalten. Erlaß vom 10. November 1923, betr. Statistik der Güterbewegung auf deut|hen Eijenbahnen.

berkehrsordnung.

Eisenvahn-

Statistis<hes Neicheamt. J. V.: Dr. Plazter.

Handel und Gewerbe. Berlin, den 28. November 1923.

Telegraphische Auszahlung (in Millionen). i 27. Rovember

Amf:erd. - Notterdam Buenos Aires (Papierpeso). . . Brüssel u. Antwerpen Christiania... Kopenhagen . Stoc{bholm und Gotbenburg . lsingsors. talien... No e060 New York .….... aris * ee ooo so WIVCIA. «o 660) Epanien .…..…... Lissabon und Oporto apan . io de Janeiro ien frag ugoslawien (Agram und Belgrad) 4 Kr. = 1 Dinar Budapest . .

ese sooo

9. 66> 00:0

ofia . . Konstantinopel. . . .

28. November

Geld Brief 1596000 1604000

1296750 1303250 1955910 196490 622440 629560 748129 751875

1101240 1106760 107730 108270 181545 182455

18394000 18446000

4189500 4210500 227430 228570 734160 737840 542640 $45360 155610 156390

1999000 2005000 359100 360900 59,850 60,150 121695 122305

Geld 1596000

1296750 195510 622440 748125

1101240 107730 181545

18354000 1

4189500 227430 730170 542640 155610

1995000 359100 59 850 121695

47719 290,550 33284

47481 219 450 32718

47481 219,450 33116

Brief 1604000

1303250 196490 625560 751875

1106760 108270 162459

8446000

4210500 228970 733830 545360 156390

2005000 360900 60,150 }' 122305

47719 220,550 32882

bezirk) Steinkohlenbezirke im 3. Vierteljahr (in Klammern rejp. die

1,90 1,93

2,20

2,76

30 j 2,50

1,90 Keine Notierungen. 2,50

1,80 2,13

20. 24.

Ausländische Bavknoten (in Millionen). piere p aaa e 28. November 27. November

Geld Briet Geld Brief 4189500 4210500 4189500 4210500

195510 41964901 195610 196490 33117 332831 32718 32882 748125 To187o 0 7481%% T1875

Banknoten

Amerik. 1000-5 Doll.

«„ 8 u. 1 Doll. Belgisde . Bulgarische Dänische . . . « Englische große .

L 1 £ u. dar. innishe . ranzösi<be «

108270 228570 1604000 182455 47481 47719 622440 625560 69,850 60,150 27930 28070 219459 922055 1101240 1106760 730170 . 733830 642640 545360

121695 122305 Staatznot. u. 100 Kr. 121699 122305 1216959 122305 Ungarische Bantn. 249,379 250,625 249,375 250,625

Die Notiz „Telegraphische Auszahlung* iowie „Banknoten* ver- pee sih für je 1 Gulden, Frank, Krone, Finnländisze Mark, Lire,

107730 227430 1596000 181545

108270 228570 1604000 182455 47719 625560 60,150 29072 25062 1106760 737840 $45360

122305

¿ 107730 ü 227430 s 1596000 : 181545 47481 622440 59,850 28928 24938 1101240 734160 542640

121695

olländifche talienische. ugoilawiiche . Norwegische . j Oefsierreichishe : MNumän. 500, 1000 Lei «unter 500 Lei Scwedi)\che i Schweizer « Spanitde . . Tichecho: slow., neue 100 Kr. u. darüber

eseta, Eécudo, Lei, Leva, Dinar, Pfund Sterling, Dollar, Peso, en und Milreis.

=— Nach einer Uebersicht über die Ergebnisse des Stkein- und raunkfohlenbergbaues im Oberbergamts- bezirk Halle (Saale) iür das 1., 2. und 3. Vierteljahr 1923 fôrderten 2 (davon 1 im Löbejüner, | im Niedersächsisden Steinkoblen-

iffern der beiden Bezirke) 17566 b (16945 bezw. 621 t), deren bia betrug 16059 t (15167 bezw. 892 t). In den ersten drei Vierteljahren 1923 törderten 2 Steinfkohlenwerke (1 bezw. 1) 47565 t (46 007 bezw. 1558) und seßten ab 46 482 t (44806 bezw. 1676 t). erner förderten im 3. Vierteljahr 1923 a) 91 ostelbiihe Braun- ohlenwerfe 6 436 269 t, davon aus Tagebau 5 588 863 t, seßten ab 6 430 957 t und beschättigten 34 976 (davon im Tagebau 14 250, in Nebenbetrieben 8993) Personen. b) 127 westelbishe Braunkohlen- werfe 9028 248 t, davon aus Tagebau 7417083 t, ihr Ab1ay 9 035 612 t, die Zahl der beschä! igten Beamten und Vollarbeiter

] “its @ 8 750 000 8272000]

9 880 De

f = 4 9870 feine Notierungen eingegangen

9 000 000/10 000 000/10 000 000] 9 500 Oi 17 250 V00/17 125 000

T 1340001 A 9,90 9,58 k 8,90

7 520 000] 7 954 000] 8 186 000] 8 002 00} 6 982 00 14 000 000[15 250 0OU/12 750000]

9 375 000| 9 750 000] 8 687 500f| © ollarkurs Lerlin auf Goltmark, alle) übrigen Notierungen in Goldma1k, über amtliden Dollarkurs Berlin auf Papiermark um- gerenet. 2) Notierungen in Lollar, üter Frieteneparität au] Goldtmark und über amtliden Dollarfurs LeUulin auf Papic1mark umgerechnet. ®) Papier- und Goldmaxkpreise nah Angabe der Protutktenbörje.

|

A R L

_— 16,90 18,50 _— 8 125 7 471 60

9,39 9 75 9,18 9,83 Feine Notierungen eingegangen 8 400 8,40 74200000 9,28 9,59 8 380 000 10,38 10,38 keine Notierungen | 67195000 988 | 10,13 keine Notierungen eingegangen eine Notierungen eingegangen 12 000 00 _ 14, 8 750 000] 10,78 10,78 Börje geschlossen ïeine Notierungen 7 845-60 9,28 9,66

co o

LES

-

fe i i

fab D D a8

8,53 9,87

10,00 : 8,50 16,00 17,75 ¿ 17,13

11 880 000j 13,51 14 52 12,85 Feine Notierungen eingegangen

9,89 10,29

8 500 9,00

8,88

10,75 8,14 7,759 7,25 7,6L 8,26 8,79

8,13

7 150 5 9,14 9,48

keine Notierungen eingegangen

: 600 000 11,91 12,44 140000] 9,

15 10,09 ; 8,25 7250000] 8,25 8,18 7 580 00 8,96 11 000 000) 11,25 feine Notierungen | 8 125 000] 9,38 |

8,91 8,71 102% | ic e O

9,75 |

davon aus Tagebauen 13 005 946 t, der Absatz betrug 15 466 569 t, die Zahl der Beamten 89 681,. davon in Tagebau 39 973, in Nebenbetrieben 20 50. In den ersten 3 Vierteliabien föuderten im Durcscbnitt a) 93 osftelbishe Braunkohlenwerke 20445484 & davon aus Tagebau 17 939 146 t, fie legten ab 20419205 t und bes \cästigten 37407 Beamte und Vollarbeiter, davon im Tagebau 15 783, in Viebenbetrieben 9588, 128 westelbi1he Braunfobhzenbetriebe förderten dur<s<niitlid) 28 423 839 t. Davon aus Tagebau 23 ‘88 032 t, ihr Abiay betrug 2d 420 047 t, die Zahl ibrer Beamien und Voll arbeiter betrug 58 054, davon 23 270 in Tagebau, 10 654 in Neben- betrieben. Zusammen förderten dm<hs<hnitth<h 221 Braunfoblenweike 48 869 323 t, davon aus Tagebau 41 027 178 t, ihr Abiaß betrug 48 839 252 t, die Zabl ihrer Arbeiter 95461, davon im LTagebau 39 053, in Neben betrieben 20 242.

Die Rohbeinnahmen der Canada-Pacific-Eisen- bahn wiejen laut Melèung des W.T. B. in der dritten Novembers Ee x 911 000 Dollar auf (Zunahme gegen das Vorjahr 164 000

ollar).

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 26. November 1923: Oberschlesishes Nevier: Gestellt 2229 Wagen, niht Fstellt —,— Wagen, beladen zurüdgeliefert 2229 Wagen.

Berlin, 27. November. (W. T. B.). Richtpreise in Berlin im Nahrungsmittelgroßhandei und im VerfebhrmitdemEinzelhandel, in Originalpa>Eung offiziell festgestellt dur den Landeeverbaud Berlin und Brandenburg des Jieicbss verbandes des Deutschen Iabrungéêmittelgroßbandeis, E. V., Berlin. Die ‘Preise verstehen sid; für 50 ke ab Lager Berlin. Jn Go!dmart: Gerjtengrauven, lo!e 30,00—30,40 4, Gersftengrüpe, lote 30,00—30,40 4, Haserflu>en, iote 31,90—32,35 „4, Yaser- grüye, loje 31,90—32,39 4, Maisgrieß 21,29—21,35 4, Mais» bvuder, lose 26,80—27,10 4, Roggenmehl 0/1 24,75—25,90 4, Weizengrieß 30,50—31,00 4, Hartgrieß 31,50—32 00 #4, 70% Weizenmehl 25,05— 26,00 4, Weizenauszugmebl 26,195—27,40 „4, Speileerbjen, Wiltoria 51,00—52,50 &#, Speùeerbsen, kleine 37,00—39,00 &#, Bohnen, weiße, Perl 33,00—33,50 Langbohnen, handverlesen, 36,00—36.50 4, Linien. kleine 31, bis 36,50 4, Linsen, mittel 36,30—43,50 #, Linsen, große 43,50— 54.20 4, Kartoffelmehl 30,00—31,50 4, Maftaroni, iote 69,45—72,90 Æ#, Sézuittnudeln, lote 57,60—61,65 4, Burma II une

ruch:eis 19,20— 20,25 6, Neiëgriëés u. «mebl, lote 18,30—19 20.4, Mingâpte!, amer. extra <hoice 89, 89,45 .4, getr- Aprikoten, cal. fancy 128,65—133,90 .Æ, getr. Biruen, cal. fancy 95,90—23,90 *, 22

rsiche. „gal. extr. <hoice: 79,85—83,20 4, getr. Pfiaumen 47,

is 49,0E.4, Korinthen in Kisten <hoice 74,90—77,90 .#, Rosinen in Kisten 59,25 —61,75 .4, Sultaninen in Kisten 87,50—91,25 4, Mandeln, bittere Bari 79,25—82,50 4, Mandeln. tüße Avola 138,25 dis 144,00 .46. Kaneel 202,50— 210,75 .Æ#, Ka)sia Vera 117,75—122,75 4, Kümmel, boll 151,75—164,25 .4, Nelken Zanzibar 234,90— 246.75 .4, schwarzer Pteffer Singapore 111,25— 116 (W .# weißer Pteffer 136,50 bis 142,25 .4, Piment Jamaifa 90,00—93,75.4, Kaffee prima roh 210,00 bis 220,00 4, Kaffer superior 195,00— 205,00 .4. Yiöstfaffee, Brasil 250,00—300,00 .4, Malzfaffee 45,00—48,00 .4, Nöiigetreide 37,00 dis 38,00 ,4, Erjaßmishung mit 20 9% Kaffee gepa>t 93,00— 98,00 .4, Kafkaopulver, lose 180,00—200,00 #4 Tee in Kiiïten Souchon 380,00—400,00 .4, Inlandezu>der basis metis 48,72—51,16 A Jnlandézuder Nafinade 50,72—d3.60 .#, Kunitbonig 61,40—64 60 Mark, Parmelade, Eintrucht, Erdbeer 94,60—102,00 .4, Marmelade, Vierfrucht 75,50—80,7V 4, Siedejalz in Sä>en —,— bis —,— 4, Steinjalz in Sä>en —,— tis —,— -&, Siedetalz in Pa>ung —,— bis —,— 4, Steinjalz in Pa>ung —,— bis —,— #4, Bratenschmalz 97,00—98,86 .4, Purelard 94,90—96,80 4, Margarine. ndelês marfe 78,00—82,00 4, Margarine, Spezialmaärke 92,00—97,0v „4, PMeoltereibutter 231,90—236,92 6, Corned deet 12/6 1ds per Kiste 42,00 dis —,— 4. Spe, gesalzen, sett 98,90—9:3,90 „#, Quadratkäse 95 35— 100,10 .4, Quargfkäje 127,70—134,05 .4, Tilsiter Käte, vollfett 173 80— 182,45 M4, Tiulsiter Käse, bhalbkeit 132,50—138,80 Æ, Multiplikator: 1000 Milliarden = 1 Goldmark.

Berichie von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen. Danzig, 27. November. (W. T. B.) Devisenkurse. (Jü Gulden.) Noten: Ameritaniche 5,86,03 G., 5,88,97 B., Poluische tür eine Million 1,945 G., 1,95 B. Sche>ks: Warschau für eine

54 705; davon aus Tagekbau 21723, in Nebenbetrieben 11 097. Zusammen jörderten äm 83. Vierteljahr 218 Weike 15 464517 t,

Million 1,546 G., 1,554 B. Augzzablungen: London 2 Gulden Gy

gtasiert 24,47—26,90 .Æ, Siam Patna 1, gla!. 30,60—32,13 4. grober’ Y

N D r I! <annE Aa erar neprin iden arien E e U Me water M G-A Ta Ei M T ER ROg Mz T E K IR C T E "R T D

Sf Era ai M IRO LAE e P S