1923 / 271 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

—,— B, Amsterdam 217,45 G., 213,55 B, S{Gweiz —,— G —— B. Parts 3122 G., 3138 B. 10159 B., Brüssel 2668 G., 2682 B, Auézahlung 5,7032 G., 57318 B. Deut

noten ‘37406250 G., 37593 750 B.

Wien, 27. November. (W. T. B.) entrale: Amiterdam 27 150,00 G., Berlin 8,20*) G. Hagen 12 830.00 G., London 310 000,00 G., Paris 3867,00 G. urid 12 445,00 G. Marknoten 7.20*) G., Lirenoten 3050,00 G., Zuaoslawische Noten 809,00 G. Ticheho - Slowakilche 2038,00 G., Polnische Noten 190,00**) G., Dollar - 70 560,00 G. Ungarishe Noten 2,05 G. Schwedische Noten 18 160,00 G. -*) ffir eine Milliarde, **) für zehn Millionen.

Notierungen der Devisen- Berlin 4,75%),

Prag 27. November. (W. T. B.)

zentrale (Durchschnittskur|e): Amsterdam 1333,00, Christiania 522,00, - Kopenhagen 623 00, Stockholm 916,00, Zürich 609,U0 London 152 00, New York 34,80, 4,75, Poluiihe Noten 8,00, Paris 189,75, Ftalien 159,25.

*) für eine Billion.

London. 27. November. (W.T.B.) Devisenkurse. Parié 81,10, Belgien 91,34 Schweiz 24,984 Holland 11,473, New York 4,37,00, Spamen 33,984, Italie» 101,00, Deutschland 30 500 000 000 000, Wien

311 500. Bufkarest 840,00.

Paris, 27. Noveinber. (W. T. B.) Devisenkurse. Deutschland —,—, Bufareit 9:60 Praa 54,20 ‘Wien- 26 00 Belgien 85,90, Engiand 80,82, Holland 750,50 Schweiz 323,50, Spanien 240.75, Sto>lElm 486,5

Amsterdam 27. November. (W.T,B.! Devi)enkurse. London 11,48, Berlin 0,364 Fl. tür einé Billion, Paris 14224. Schweiz 45 924, Wien 0,0037 Kopenhagen 46,70, Sto>holm 68,70, Christiania 39,39, New Yorfk 261,50, Brüssel 12224, Madrid 34,05, Italien 11,40 Prag 760—7,65, Helsingtors 6,65—6,75.

Zür1<, 27. Novemkter. (W. T. B.) | 0,75 Ceut. für eine Billion, Wien 0,00,80,40, Prag 16,65 218,10, New York 5,71, London 24.774. 29,01, Brüsse! 26,60, ‘Kopenhagen 102,00, Sto>holin Gbristiania 83,20, Madrid 74,42, Buenos Aires 179, 0,03,02. Warichau —,— Belgrad 6,924, Sofia 4,3.

i a 27. November. (W. L. B.» :

New York 5,63, Hamburg —,—,® Paris 30,75,

London 24,62,

Zürich 98,75, Nom 24,65. Amsterdam 215,25, bristiania 84,25, velsingiors 14,40 Prag 16,36. Stockholm. 27. Novemver. (W T. B., Devuenkurie. oudon 0. Berlin 060 fün. eiue: Billion, -Paria 20,90, - Brüssel-18,00,- Kopenhagen - 68,00, hington 379/,. Helsingforé 9,80, Nom —,—.

Antwerven 26,50, Kopenhagen 101 Stockholm 147,80 New York telegrapbi1che

1he Reichsmark: Ptund- estaltete sich das Ge

Pläne: 67,00, bis 1 d. teurer. Ghristiania. 57.40, Was j Prag 11,15.

Amsterdam 145,65, Notierungen der Devisen-

Beriéke von auswärtigen Warenmärkten.

Bradford, 26. November. (W. T. B.) Am Wo11 sc<ä1t für Kamingarne lebhaft, die Preije war?

Ch ristkania, 27. November. (W.T.B.) Devisenkurse. London Paris 36,60, New York- 6,70, Amsterdam lsingkoré 17,20, Antwerven 31,75, Sto>holm 00. Yèom —,—, Prag 19,50.

November. (W. T. B.) Silber 3218/5 Silbér

Wertpapiere. (W. T. B.) (In Tausenden.) Tür Lose 440, Matcente 1 24, Februarrente 325, Oesterreichische Gold- rente 28, Oesterreichische rente 370, Ungarisdbe Kronenrente —,—, Wiener Bankverein 173, Oe

Hambura —,— ri 117,00 He 176,00 Kopenhagen 120,

London. 27. auf Liererung 32,50, D

Nr. 46 der „V ge En Beo ms: i Inhalt: ng der ‘gemeingeährlichen Krankheiten. Zei i Paßregeln- gegen gemeingefährliche Krankheiten. Geseggelaelige (Preußen). Maul---und- Klauenseuceïerum Tierseucben im Deuttchen Reich, 31. Oktober. Vermischtes. (England ) Poten, - —. Gei{enfliste. Monatetabelle über die Geburcts- und Sterblich« feiteverbältnisse in den 334 deutschen -Orten - mit- 15 000 und mehr Einwobnern, Juni. Desgleichen in einigen größeren Städten des Auslands. Wodtfentabelle über die Gebuits- und Sterblichkeitg, verhältnisse ‘in den 46 deutihen Großstädten 4mnit -100 000“ und mehr leichen in einigen größeren - Städten des Aus« | en an übertragbaren -Kranfheiten in deuts<en nd - gußeideutichen Ländern. Witterung: Grundwasserstand in Berlin- und Mänchen, Bodenwärme in Berlin, Juni.

255,50,

t Wien, 27. November. Wien 4,85, Markäoten Ungarische Gold- t Anglo-österr. Bank“ 335 l sterreichische Kreditanstal! 277,5 Ungarische ine Kreditbank 1272, Länderbank, junge 326, “‘Niederöstérr. Gsfomptebank 360, Unionbank 289,5, Oesterreichitche Staatsbahn 807, Südbahn 220, Südbahnvriöritäten _ 549. Siement-Schuckertwerk 182,1, Alpine Montanges. £47, Poldi- bütte 910 Prager Ciserindustrie. 2200, Nimamuranv 22%: Wafsfên- î Brüxer Kohlenbergbau 2650 Salgo» fessibal A-G 629 Galigia Navbiba Gatte Jose A,- Í izia’ Navhtha ‘„Gaticia"_ 249, Oesterr.-stey:r. Maguesit-Akt: 183. D London. 27. November. Amsterdam. 27, Novem “Staatsanleihe 1922 A u. B

Kronenrente 1180,

Einwohnern. Deèëg lands. Erkrankung

¿

Ferdinand Nordbahn 197

Amerika 18 534,

Stalien 80,10 | ‘abrif - Gef.

Tergauer Steinfoblen -.1260,

(W. T. B.) Privatdiskont 3!1/zz:

6 9/6. Yieder'ändishe taatsanlei 99,75, 44 9% Niederländische Staats anseihe von 1917. 829, 3 9%. Niederländische Staatsäarleiße von Niederl «Ind -Staatsanleihe von 1921 A 1005/;, : Jurgens Margarine Stammaktien 55 25

Handelsvereenigung Amster- én Stammafktièn 188,00, pl. van. Petroleumbronnen 3965/,, Geconf.

olland-Amerika-Linie —,—, Nederl. S T aauapil 288,00, NRubber Cultuur Mij |-

des Neichs

(W. T. B.! “Auslibung d

Devisenkurse. 1896/05 621/24, 7% d andel Mij. Philips Glühlampen Stamm dam 505,50, Cultuur Mij. der Vorstenland Kon. Nederl. Mij. cot E Holl. Petroleum 143,50

vart-Unie 115 25, Anisterdain 150,75. Luft

aktien —,—, , Budapest 9

i ‘ordnung für behördli Devi)enkurte. T Veclotuligoweien:

sorgungs|chéine.

“1Aüntertucbun wachen

2 Autgebote. Verlust. @ Fundsachen, Zustellungen a. dergl. 3 Verfäufe Verpachtungen Verdingungen 1

6 Verloung n 006 Wérkbapteren

“6 Kommanditgelellihaften auf Aftien, Aktten

and Deutiche Kol ontalaeseslíaften

ffentlicher Anzeiger. |

S

ae!lellichaften |

Anzeigenpreis n. Einheitszeile

E Befristete Anzeigen mlifsen d r ei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäft8stelle eingegangen sein. _ i E

E

eröffentlihungen des Reigg.

vom 14. November 1923 lat folgenden

Nr. 62 des „Neih6mtnisterialblatts" vom 23. Novem hat folgenden Inhait: 1. Allgemeine Verwaltungs1achen : Sar V: rordnung über die Gebühren für die P1ütung von Biltstreiten. 2. Justizwesen : Bekanntmachung über den Abihluk“einer Vereinbarung ind der Länder über die vorläufige Entlassung und die 8 Begnadigungsrehts bei Gesamistraten.“ 3 Konsulat, 1: Ermächtigung zur F ui igt Es Damen d On an Steuern, | nd Ÿ en für die Zeit vom 1. il 1923 bi 3l Of Tobie 109 S Strie i pril bis zum 31° Of “w°inèerzeugung und . Bran Aenderung der Muster zu den Zu>ezsteuer- Salzsteuer- vnd E pie, fartensteueraüsführungsbestimmumgen. 6. Verkebtéweten: Gebühuen- he Maßnahmen im. Kraittahrzeugvez kehr, Nachweisung . der in Verlust: geratenen“ Ver-

Vo1nahme von Zibilstandshandlungen.

und Zollwesen: Nachweisung über Braunt- ntweinabsag- im. Monat Oftober 1923

A

6: Erwerbs. ‘and Wirkichaftsgenol|en)cha\ten, 7. Niederlassung. oon Nechtoanmwälten 8 Unfall» and’ Invaliditäts. ic Vetlichecung 9 Bankausweise _- L A i, 10 Verichtedene Bekanntmachungen, “f U Privatanzeigen L

1. Ünteriuchungs- fachen.

[85166] _ Beschluß.

Der Gefreite Adol! Jahn der 2. Komp. Kra1ttährerabteilung 6 hier, z. Zt un- bekannten Aufenthalts, geb. am 15. Juni 1898 zu Braunchweig, wird tür fahneu- flüchtig ertlärt. i

Hannover, den 20. November 1923.

Amtsgericht. 30.

[847771 Beschluß vom 5. November 1923. In . der Strafsache gegen den am 4. November 1901 in Mannheim qge- boieneu Schügen- der 6. Komy. Jnf.-Ngts. Nr. 14 Philipp Lenz nird . der. An- geichuldigte tür fahncenflüchtig erklärt Und lein im Deutschen Vieiche befindliches Vermögen gemäß $ 332 Str.-P.-O. beshlagnahmt. Der Voriiuvende der Il. Strafk. des L. -G. Ulm a. D. : Cgelhaaf, L-G.-Dir.

F E

2. Aufgebote, Ver- [ust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[84780] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>kung soll am 15. Januar 1924, Vormittags 10 ues an der Gerichtöóstelle, Berlin, Neue Friedrichstraße 13/15, drittes Sto werk, Zimmer Nr. 113/115, versteigert werden das in Berlin, Wassertorstraße 7 und Fürltenstraßk 24, belegene, in Grund- b iche vou der Luisenstadt Band 47 Blatt Nr. 2313 «(eingetragener Eigentümer am 3. November 1923, dem Tage der Cin- tragung des Versteigerungsvermerks: Maurermeister Paul Köhler in Berlin- Lichtenberg) : eingetragene Grundstü : a) Vordere>wohnhaus. mit unterkelleriem Hof. * b) Ytemise, Gemarkung Berlin, tußungswert 11/310 4, Gebäudesteuers xolle Nr. 3276, in dêr Grundsteuerinülter- tolle nit nachgewiesen. 85 K 34, 23.

Berlizu, den 20. November 1923.“ Amtsgericht Berlin-Witte. “Abteilung 85.

[84787] BVeiann!machung. Die am 7: ‘April 1923 ‘aufgebotenen Urkunden (Neichéanzeiger voin 2: Mai 1923 unter Nr. 12814) find, mit Ausnahme von Zifier 25 tür frattlos ertlärt worden. Das Au1gebotéver'ahren über die Stamm- aftien der Kaliwerfe Ummendörf-Eiléleben A-G. Nr. 3270 und 3271 ist infolge Nücknahme tes Antrags eingestellt worden. Berlin, den 10, Noveniber 1923 Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 83, 84, 154.

[84789] Aufgebot. : Herr Hermann Klediy in Eversten bei

Oldenburg hat ‘als bishetiger Jnbaber |

der thm abhanden gefommenen Aktien der Neckariulwer Fab1zeugwerfke , A G. Nr. 12836, 16410, 38654, 38 655; 33 656. à M4 1000’ das Aufgébotéveriabren beantragt. ‘Der Juhaber der . Aktien wird: aufgefordert, spätestens im Auf- ebotôtermin .- vom ‘Mittwoch, den :3, Juni 1924, Nachin. 24 Uhr,

Außsstéllerin, der Nheinish-Westfälischen Schächtbau-Aktiengésells{aft zu'Éssen, ver- boten, an Len Inhaber der genannten Pa- piere eine Leistung zu bewirken. inébefondere neue Dividendenfcheine oder ‘einen Erneue- rungss<ein auszugében. Das Verbot findet zeichnete Antragstellerin keine Nóvember 1923, „Das Amtsgericht.

melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kra Urkunden erfolgen. wird. He Ev)

Amtsgericht Neœarsulm. *

‘Anfgebo

Die Deutsche Bank, das Autgebot der : angeblich . verloren ge- | A gangenen Attie Nr. 9765 über.-1000 4 der A: Th. Meéißine Stadtilm, mit Div: fowie Zablunaëtfperre beantragt: Der. ÎIn- l Urfünde wird“ aufgefordert, svätestens in dem auf den 3. Funi 1924, Vormittags 9 Uhr, zeichneten Gericht anberaumten Aufgebots- tenmine seine echte anzume!den unddie widrigentalls die

N \{<laf.

“Zu den Gritndakten Wilklaugken Bl und -16 ‘ist von dem unterzeihneten Nach- laßgeriht am 21. 2.1921 ‘ein- Erbschein erteilt worden, worin beicheinigt ist, daß die am 25. 7, 1918 zu Wilklaugfken ver- | J storbéne Besigérfrau “Anna “Dietschinons, geb. Mattejat, als geseglice Erben binter-_| s . ihren Ehemann Georg | Dietichnions zu |, 2. ihre Kinder: Anña, Gustav: und Otto - zu je Nachlässes Dieser Erbschein ist uiirichtig und'wird daher für frattlos exrflärt.

Pillkallen, den' 19 November 1923.

Amtsgericht.

[84791] Oeffentliche Zustellun Frau- Friederike - Filhba H Noseustr. 18, Prozeß- bevollmächtigter :RehtsanwaltDr. Zimnmier- mann in Allenstein, |

\tloseiflärung der

bot.

Filialé Erfurt, hat | auf ‘die vorbe

Anwendung. Essen, den. 22. lassen hat:

Aktiengesellschaft,

m Neichs- find ermittelt: 16

Eétledigung.

Deutscbe Kabelwerke-Akt Nr. 125 975/80, 136 605/ Berlin, den 24 11. 23. (Wp. 539/23.) Der Polizeipräsident. Abteilung 1V. E.-D.

Von den i 8.»:1

vor tem unter-

vorzulegen, Kraflloterkflärung der Urfunde wird. Der Fa. A. Th. Meißner A. G. in Stadtilm wird verboten; an den Jnhaber des Paviers eine Lcistung zu bewirken, insbesondere neue Gewinnanteilicheine oder éinen (Frneuerungéschein ‘auszugeben. ' Stadtilm, den 22. November 1923, Thüringisches Amtsgericht.

: Bever, in Wanne. “Abhanden gekommen: M 7000 junge Dr. Paul ‘Meyer- Aft. Nr. 98 363/69.

Berlin, den 27. 11. 23.

Der Polizeipräsideut. Abteil

flagt gegen ihren n, - den Tapezierer Wenjeélaus Fischbach, f1üher in Thorn, jeßt un- bekannten Aufenthälts,. üntèr der Be- hauptung, daß der Beklagte sie böslich mit dem Antragé auf Die Klägèrin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandluug{ Ehe des Rechtsstreits vor die 1--Ziviikammer tn Allenftein“ aur den Vorniittags

(Wp. 577/23.) ung [V. C.-D.

verlassen habe,

Abhande ianden Ebescheidiung.

/ gekommen : quittung Nx. 337 über $ 5000 Dt. Gold- anleibe, ausgestellt von der Htéidsbank am 8. 11. 23, lautend auf Karl Berfkowit,

“Kaxl SIerowis „auf Sachs,

ngssperren über die 5 9/6

] i Die Zahlu 8 896 866

Kriegsanleihen 10492646 über je 500 „46 : find auf- Die Aufgebote, betr. die Spar- prämienanleißhe B Gr. Nr. 273, Gr. 1301 bis 1303 Nr. 274 und die Aktie Nr. 304 der Berliner Dampf- mühlengesellshaft sind, Aufhebung der Zahlungssperre, eingestellt. Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 83, den 24. 11. 1923,

\84782] . HZaßÿlungssperre.

Antrag des August Ast aus Stutt- gart, Dobvelstr. 3, wird der Reichsschulden- verwaltung in Berlin betreffs der angeb- abhanden gekommenen Schuldver- schreibuagen der 3 prozentigen Anleihe tes Deutschen Rgichs von 1901, Nr“ 515 852 ér je 1000 4, ferner ter Deuticben . Reichsanleibe von 1905/6, ‘Nr. 153398 und 153 399 iber je 500 M, verboten, ‘an einen anderen Juhaber als den obengenannten ‘Antragsleller eine Leistung, zu bewirken, inébefondere neue Zinéscheine oder einen Erneuerungé)chein auszugeben:

Berlin. Mitt den 24. X1. 19 j

(84783) Zahlungssperre. Antrag des Bankgeshäfts' Ern Wilhelm Engels & Co. in: Düsseldotf, Oststraße 82, wird dex Kali Industrie Attieagesellscaft in Berlin betreffs der angeblih. abhanden gekommenen Aftien Nr. 150024, . 150 956, 151 496, 151 512, 151694; 161 816'ver- böten. an einen anderen Inhaber "als: die obengenannte Antragstell:-rin eiè Leistung zu bewirken, inösbesondere nèue Gewinn- anteilsdeine oder eiten Erneuèrungs|<heiù avszugeben. / Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 81, e “den 24. November 1923.

{84784] - - Zahlungssverre.

Die Firma Ernst Wilhelm Engels. & Co., Bahkgeschäft zu Düsseldorf, hat das ‘Aufgebot : der ‘angeblich ‘abhanden ge-- kommenen 4 Vorzugsaktien der YNheinich- Westräliihen Schachtbau-Aktiengetellschaft zu Essen, nämlich / Nx: 2899, ' und 5860 über

des Lardagri 23. Februar 9 Uhr, mit der Auttorderung, sich duch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt ‘als Prozeßbevollmächtigten verire'en zu lassen.

Allenstein, ten 20. November 1923.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

(84792) Oeffentlihe Zustellung.

Die Frau Bertha Augustin, geb. Funk, in Golday, Prozeßbevollmächtigte: Rechts- Wistineßfi und Westphal in egen ihren Ehemann, N l Karl Augustin, früber in Alleñstein, iegt unbekannten Aut- [ts, unter der Behauptung, daß der {Beklagte sie böslih verlassen habe, mit ‘dem Antrag aut Ehescheidung. Die Klägerin laètet den Beklagtén zur inüindlichen Ver- handlung des Viechtöstreits vor ‘die erste | B Zivilfanimer des Landgerichts in Allen- i 23. Februar 1924, ‘Vormittags 9 Uhr, mit ‘dér Autfórde- < durch Q e, diem. E

eanwalt a Lozeße ‘bevollmächtigten vertreten zu lassen. e

Allenstein, ten 20. November 1923.

, Der Gerichtsschreiber des' Lantgérichts,

(84738) ‘Oeffentliche Zustellung. In Sachen. der Ebéfráu' Helene Hader, in Hamburg, Be1n- Prozeßbevollmächtigter : j eydorn, ‘gegen ten ler Hermann Hacer, irüher in vélgönne, jeyt unbekannten Autenthaälts, ladet Klägeiin den Bekl i l ichen Verhandlung! des die; vierte “Zivilkammer des Landgerichts ‘Tin Elbe, - auf den ; 11924, Vormittags 10 Uhr, tit der Aufforderung. sih darch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt a!s ¿Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen: November: 1923.» Der Gerichtsschreiber -des Landgerichts, attitilinnim piere lim s Fe Wt

[84368] Oeffentliche Zustellung. - „Die verehelichte Arbeiter Valéska Klima, D Klein Lagiewnik, lägerin, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt : Justizrat Eggeling in Beuthen,

airiert von Bentheim u. C

Werlin, den 27. 11. 23. (Wp. 579-23.) Der Polizeipräsident. Abteilung [V. E.-D.

leßteres unter| Abhanden gekommen : Kabelwerke: Aktien Nr. 89 804 und 89 807. Berlin, den 27. 11, 23. (Wp. 578/23.)

Der Polizeipräsident. Abteilung 1V. E.-D.

In der Unterabteilung 5 (Kommandit- gesell)<haften auf Aftien 2c.) befindet \ih Bekanntmacbung der Bremer Feuer-Versicherungs-Gesell- schaft, in der Aktien der genanuten Ge- “‘traftlos erflärt angezeigt

Allenstetu, flagt Klaviertechniker

‘sellichaft als für

bis 515856 Aufgebot. 16S 3E prozentigen Die Firma Siller & Jamart Akt-Ges. in Barmen hat das Aufgebot von angeblich: abhanden gekommenen zehn Kuren, N ‘bis 670, der Gewerkschaft Schwarzburger. Salinen, Oberilm, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert. spätestens] ; Juni 1924, BVor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten 4 Gericht anberaumten Aufgebotstermin seine {Rechte anzumeleen und.die Utfkunden vor-: zulegen widrigenfalls die Krastloderflärung der. Urfunden erfolgen wird, Stadtilm. den: 20 November 1923. „Thüringisches Amtsgericht.-

\84781] Bekannimachuug. -. _Für. das. - Adolf Familienfideikommißt ist der Aut löjungsschein erteilt. | Beschwerde. bei Verlust: des Nechts binnen: einem Monat hier anzubiingen:

Auflösungsamt für

[84788] S olgende Ur

tein auf don

in dem aut den 8. zugelassenen 9e

Amtsgericht E A elemung 81,

f geb. Sommerfeld, bardstr. 91 IL, NMechtéanwalt Dr

Jagows<

S Lies ten zur münd«] Anwärter: haben <tsstreits vot: 12. März Familiengüter.

funden sind für kraftlos ertlärt worden: Aftie Nr. 10572. der Norddeutschen Wollkämmerei und Kamm- „garn1pinnèérei in Bremen, Aktien Nr. 2288 und 3826 des. Bremer Vulkan, Schiffbau- und Maschinenfabrik in Vegesa>, Aktie Hanja-Lloyd Werke Uftien-.| K

Altona, den 20.

Lubojansfki, Nr. 79 741 der e 1000 #4 beantragt.

seine MNechte beim Amtsgericht anzu-

Berginann Franz Klima, z. Zk. _unbes fännten Aufenthalts, fiüher'in Mifültshüg, Kr. Tarnowig, Beklagten, unter der Be: hauptung, daß der Beklagte die Klägerin im Juli 1922 grundlos verließ und sich seit abren niht mehr um den Unterhalt der Klägerin kümmert. mit dem Antrage aüf

Scheidung der Che aemäß $8 1567, 1568

B, G.-B. Die Klägerin läcet bên Bee flagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtéslreits vor * die - erste Zivi)fämmer des Landgerichts im Stadtpark in Beutheit, O. S, auf den- 1. Febrnar 1924, Vormittags 10- Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedadten Geridte zugelassenen Anwa)t zu bestellen. Die öffentliche Zustellung der Klage: nebst Ladung zum Termin ift bewilligt. 2. R. 112/23, Veuthen, O.S,, den 19. November 1923, Der Gerichtsschreiber des LUndgerichts,

“Die Ebefrau Masséur LeiuriG_ 6

e Ebefrau -Másseur inri< bon He>kern, Margarete boren NÉRL in Oberhausen. Wörthstraße 15, Klänerin, Prozeßbebolimächtigter: Réhtsanwalt Con- tantini’in Duiebúrg, klagt gegen ihren mann, den Masseur Heimich von Heern, zuleßt in Oberhausen, jeßt uu befännten " Autenthalts, Beklagten, auf Gründ $ 1568 B. G.-B., mit dem An- trag auf Ehescheidung. -Die: Klägerin ladet den Bekiagten zur mündlichen Ver-

-bandlung des Nechtestreits vor die erste

Zivilkammer des Landgerichts in Duis- burg au! den 21. Januar 1924, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Auftordez ung,

sih dur< einen bei diesem Gericht zu- 4 gelasseneu Rechtsanwalt als Prozeßbevoll: ‘mächtigten vertreten zu lassen

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts,

[84795]

Die Ehefrau Bergmann Bernhard

Sinnen, Geitrud geborene Werding in Duisburg-Laar, Woliitraße 2,. -Klägerin,

rozeßbevollmächtigter: -..Necbteanwalt )ablbender in Duiéburg-Nuhrort, flagt

gegen - ibren Ehemann, den Bergmaun Bernhard Sinuen, tüher. in Duisbiurgs Meiderich, Müblenfeider Straße 35, jeyt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, auf Giund $ 1565 B. G.-B. mit demn Antrage auf Che)cheidung. Die Klägerin. ladet den Bellagien zur. mündlichen Verhandlun

echtéstreits vor die. 117; Pivil-

faimmer des Landgerichts in Duisbur au den 21, Januar 1924, .

9 Uhr, init der Au!torderuna,;, sich. durch inen bei diesem Gericht zugelassenen Iedhts- auwalt als Prozeßoëvollmächtigten ver treten zu lassen.

ormittag

A

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Verantwortlicher Schriftleiter

Direktor Dr. Tyrol. in Charlottenburg.

Verantwortlich für ‘den Anzeigenteil: Der Vorsteher: der Geschäftöstelle

Recbnungsrat Mengering in, Berlin, Verlag der Geschäftsstelle (Menger i n s)

„in Verliù,

| Dru> der Norddeutschen Buchdrukérei unb Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße 32.

Drei Beilagen und Erste bis Dritte

Gemäß $$ 1019, 1020 2.-P.-O. wird der ‘Amtsgericht Bremes. D. S., klagt gegen ihren Ehemann, den,

Hentral-Handelsregister-Beilage

Wr 2 L S P (0

® d g 7

zum Deutschen Reichs Nr. 271.

1. Unter)uungs} 9. Aufgebote,

Erste Beilage anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Mittwoch, den 28. November

Öffentlicher MNnzei

ür den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 2,10 Goidmarf tireibleibend.

1923

6. Erwerbs- und Wirtschaftögenossen|chaften

7. Niederlassung x von Nechtsanwälten Unfall- und Juvaliditäts- x Versicherung,

9 Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungea.

11 Privatanzeigen

lust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl 3. Verkäufe, Verpachtungen, Berdingungen 2.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

h. Konmmanditgesellschaften auf Aktien, Aktiengesellshaften und Deutiche Kolonialgesell schaften.

ger

Anzeigenpreis f

a Befristete Anzeigen milssen d rei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “X

Zablungs8pflicht, auf Zahlung, wertungéschadens von Die Klägerin ladet den mündlichen Verhandlun

[84371] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebeirau des Arbeiters Paul Wächter, Minna Wächter, gei. König, bardt, in Nordhausen, Taschenber, zeßbevollmächtigter : Nechtéanwa in Nordk ausen, fiagt gegen iben (C mann, Arbeiter Paul Wächtér, früber jet unbefgänten Auf-

nirage,/ die Ebe der den Beklagten

Hildesheim, klagt: gegen. seine nna geb. Ohms, zuleßt in Hi i Lademühlenfeld 3, egt unbekanFfen :Yuf- enthalts, aus $ 1575 B. G.-L Antrage, die Ghe zu scheiden klagte tür den schuldigen T Der Kläger ladet die Be lichen Verbandkung d die 3. Zivilkammer Hildesheim auf d Vormittags 9

Oeffentliche Klagezustellung. GolïdmarL Der minderjährige Max Wurzler-Kayser in Dessau, vertreten dur< den Vormund Maaistraf2ober!ekretär Frey Nathaus. Prozeßbevollmächtigter: Kanzlei- sekretär Henschel in Küstrin, kla den früheren Hoteldirektor Joha N umann, fuüher in Küstrin jegt unbekannten Aufenthalts, der Tatsacbe, daß der Beklag ehelicher Vater tei, mit d Vermteilung des Bek]eaten, Vormunds vom Tage der Klagezusieting ab bis zur Voll- endung seines 16.

2. Aufgebote, Ver- lust-und Sundsachen, Zustellungen u. dergl.

Es tlagen auf Seidung: 1. Ebetrau Elise Pick, geb. Gerbig, in Nemfcheid, Stachelhauser Straße\ 27 a, Proz -Bev. : Pechteanwalt Lands} bier, gen Gärtner August Pi>, zul@hßt in ems<eid, $ 1568 B. G.-B.

23 2 Ghefrau Adele Wilkeêm Ewaldsitraße 1 Nechteanwalt Dr. vo hier, gegen August Wilkesmaún, zulegt Barmen, $ 1568 B. G.-Ÿ 2

Antoinette/ Kronenberg, lzeistraße 36, Strauß, hier, | j

Kronenberg, 38 B. G.-B.

arz in Fulda, Brau- Rechtsanwälte obel, hier, gegen Ge-

in Dessau, uf den 23, Januar as 10 Uhr, mit der durch einen bei diesen Rechtéanwalt achfigten vertrêten zu lasen 22. November 1923

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Aufforderung Gericht zugel Prozeßbevoll

in Nordhausen, enthalts, mit dem Parteien zu scheiden un für den allein |{uldigex“Teil zu erklären. Die Klägerin ladet mündlichen Verha

es Landgerichts in 22. Fanuar 1924, hr, mit der Aufforde- rung, sih durh/einen bei diesem Gerichte zugelassenen Hglhtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vextreten zu lassen.

d den 29. Oktober 1923. Der Gerichtsfhreiber des Landgerichts.

{84802] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelihte Müller Vêarie foübener, geb. Wennrich, in Löwenberg in Prozeßbevollmächtigter: Rechtsawalt Dr. Weiß in Hirschberg in Schlefien, klagt aegen ihren Chemann, den

en Beklaaten zur Antrage auf l ung des Nechtéstreits vor die ersie Ziv}kammer. des Landgerichts auf den 28, Januar ittags 9 Uhr, mit der sich dur< einen bei diesem Geribte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen. Nordhausen, den 2. November 1923. Der Gericht2\creiber des Landgerichts.

(84372) Oefieuticge zzustellung.

Die Arbeiterin Charlotte Gronostay, geb. Komwnaßki, bevollmächtigter : Rechtéanwalt in Paderborn, klagt gegen ihre den Malergehilfen Hermann

Aufentbalts, unter der der Beklagte sie bögzeillig verlassen habe te, mit dem Antrage Die Klägerin ladet den mündlichen Verbandlung its vor die 11. Zivilkammer ihts in Paderborn auf den 28. Fehruar 1924, it der Auttorderung, sih durch diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lafsen. Paderborn, den 19. November 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. {84809} Oeffentiiche Zustellung. _ Die Arbeiterin Auguste Heese, geb. Hoy, in Brandenburg (Havel), > 1 Prozeßbevollmächtigter : R Schmit in Potsdam, kl Ehemann, den Arbeiter Fr in Brandenbur

Der Polizeiwachtmeister Kark Lohaus, 1. Rev.-Hptmschft. SchuyÞpol. Do geboren am 3. Aug. 94 zu Eje>t wird auf seinen 4. 10. 23 gem. Verfg. aierungépräfidenten zu P. 11 4192 vom 1 . 10. 23 aus

Kommando der Schuztzpolizei Dortmund. L Abteilung, z. Zt. in Werl i. W.

in Nordhauser 1924, Vo Aufforderun

Hildeshei

nach oben abgerundet entfpricht, und zwgr die rü>siändigen Beträge sofort, Zur mündlihen Verhandlung reits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Küstrin, Zimmer 100, auf den 15. Januar 1924, Vor- miitags 9 Uhr, geladen.

Amttaorikt Küstrin. [84810] Oeffeucuwze Zuftellung. Bankier Jo}ef Morichbdach in Köln, Prozeßbevolmächtigte : Rechtsanwälte Dr. Blaybheim und Bau- mann in Köln, stellt gegen den B. Birnfeld aus Kesien (Mose! in Trittenheim (Mofel), jeßt unbekannten Au/enthaltsorts, den Antra raumung eines T Offenbarungéeides dur daß die Forderung des“Schu!dners drei —ni<t mehr in seinem icht wisse, wo die Sachen ondern von ihm an den Nechtéanwal# Dubelmann in Köln in Ver- wahrung ggßeben sind. Offenbaru#gseides wird der Schuldner vor ericht Bernkafstel-Cues, Zimmer Nr. 9, auf den 22. Januar 1924, Vormittags 11 Uhr, geladen. “eraraapTA den 22. November

Stans8, Justizanwärter, als Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

(84811) Oeffentliche Zuftellung.

dwig Gefserich. geb. Thrun, in Berlin-Neukölln, Weichselstraße 46147, flagt als Erbin na ihrem Ehemann die Witwe Anna May, geb. Pet früher in Berlin - Wilmersdork, regentenstraße 54, unter der Behauptung, daß die Beklagte ihr no<h d für den Eigentumsanteil a ffüu> Berlin Band 68 Blatt 2128 Antrage auf vorläufig“ vollstre>bare Ver- urteilung der Bekl

Schuzp olizei ent-

D: uller Albert geb. Hoheni<hub, hier, ; Proz.- Bev. : Rechtzan gegen Humoristen Art zu!eßt in Barmen, $ 2 R 120/23;

4. Ebefrau Emmi Proz.-Bev :

¿ ng. Die Klägerin ladet den Bektagtex“ zur inündlichen Ver- handlung des Necbféstreits vor die i. Zivil-

geri<ts in Hirschberg in den 25. Januar 1924, Vormittag? 10 Uhr, mit der Auf- dur< einen bei Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoilmächtigten vertreten zu lassen.

Hirschberg in Schlesien, den 9. 3o- vember 1923. | ;

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[84805] Oeffentliche Zuftellung.

Die CEhefiau Pagda Torkler, geb. Buttgereit, in Insterburg, Luth straße 1, Prozeßbevollmächtigt anwalt Möller I. in Kiel, kla früheren Kassenboten, jeti

kammer des

Scblesien a ehauptung, daß

4, Verlosung x. von Wertpapieren.

Die Bekfanutmachungen über dent Wertpapiereu befints in Untere

Heineberg und \cäftsführer August Varz, frü 8 1568 B. G.-. % Die Kläger [Jaden die Beklagten, deren fannt ift, zur mündlichen Verhandlung/ des Nechts\treits vor die 7, 2 und 3 des Landgerichts t der Aufforderung, fih durch diejem Gerichte zugelassenen Nechtsanwßlt als Prozeßbevollmächtigten | VBerhandlungsétermin . 1. 24, Saal 79, zu 2 und 3 . 24, Eaal 90, zu 4 am

Elberfeld, den 20. November 1923. Der Gerichts|{reiber des Landgerichts.

[84799] Oeffentliche Zustellung.

des Arbeiters Holt, Elfriede geb. Balje, in Demgin, Nose- straße 31, Prozeßbevollmächtigt> : Drewigß in GreifFvald, klagt li, früber nnten Auf- auf Scheidung Die Klägerin

und fie nit untex UVbierring 26 a,

é K

Aufenthalt u auf Anbe- Leistung des den Schuldner,

Verlust von den fich auss<ließlich abteilung 2.

: Vormittags Zivilkamme 2

Kisten Staniolkapf Besigz ift, er au ih befinden,

Angebot zun Umiausch vou Obli» gationen der Gewerkschaft Carl: Alexander Baesweiler bei Aachen Wir bieten den Inhavern der im Jahre 1921 begebenen S 2% Shuldvers<reis bungen unserer Gewerkschaft, Serie As die ihre Obligationen in der Zeit vom 39. November 1923 bis einszliest- - lih 31. Dezember 1923 bei den unten Banken zwe>s Tilgung eins einen Umtausch derart an, daß für je nom. 41000 Schu)dverichreibungen zuzüglih Zins\cheine ab 1. Oktober 1923 ein Stü>k der wertbeständigen Anleibe des Deutschen Neiches, lautend auf ein Dollar (Goldanleibe) gewährt wird.

verre<nung findet nicht statt. i „| Die Einreichung der Schuldverschrekls bungen ift börsenumsfaßsteuerfrei. Die Ins haber von Schuldverschreibungen, welche {von diejem Angebot Gebrau<h machen wollen, Tönnen ibre Schuldverschreibungen nebst Erneuerungs- und Gewinnanteil schein für untere Nechnung einrei Bankhäusern : : Gebr. Röchling, Bank, Berlin, Frank furt a. M., Saarbrü>ten I und Filialen; Delbrück Schiller & Co., Berlin, Delbrü von der Heydt & Co., Köln, Mitteideutshe Creditbank, Berlin und Franktut a. V2. | Gleichzeitig weisen wir darauf hin, daß auf Grund eines Be)chlusses der führenden : Bankorganifationen ; | tätigen Banken den Anle1hedienst aufs - Soweit obige Anleihen : nit. umgetaus<t werden, wird der Zinsenz dienst künttig nur bei un)erer Gesell]chatt8« kasse gegen Vorlage der Zinsscheine erfolaen. Baesöweiler, Heide!berg, den 24. Noë vember 1923. Der Grubenvorstand der

Gewerkschaft Carl-Alexander.

Bei der am 8./10. November 1923 _ stattgehabten Auslosung von Nentens - Qn für N Provinz Schleswigs

olsitiz sind gezogen worden :

Be, 7 15 17 31 32 46 48 66 76 78 84 90 93 109 130 141 142 146 148 149 154 170 174 181 185 188 200 201 215 225 234 237 238 245 246 257 258 261 262 265 267 269 281 284 290 298 308 311 324 332 333 334 335 337 338 342 346 349 350 352 353 354 358 366 369 370 371 373 377 379 402 403 409 410 412 413 416 422 426 427 428 430 436 438 463 468 476 485 489 495 497 513 520 521 524 531 532 533 546 549 553 555 560 569 577 592 600 602 (05 623 636 646 663 668 670 678 677 681 688 706 716 721 725 ‘726728 732 Tol 752 767 769 770 777 779 794 801 802 809 820 830 833 849 850 &53 860 866 873 884 915 917 918 924 927 930 933 ; 945 950 958 975 980 993 997 998 1005 006 008 012 016 017 025 047 045 049 052 059 065 071 075 078 08L 084 085" 097 098 114 121 122 133 136 167 173 186 207 223 232 235 243 251 253 259 963 269 273 278 290 291 305. 307 315

Zur Leistung des

jet unbekannten Aufent des $ 15968 B. G-B, auf Cbesceidung. den Beklagten z lung des Nech

e mit dem Antrage e<tMnwalt Dr.

ie Klägerin ladet mündlichen Verhand- ats vor Sp ndgerTi 1 el a anwalt Dr. Dre e las gegen den Arbeiter Marx in Demmin, enthalts, mit dem Antra der Ghe wegen Ehebr Iadet den Beklagten (ur mündlichen Ver- handlung des Nechésireits vor die zweite tandgerich!s in Grei}s- . März 1924, Vor- mit. der Aufforde- einen beîi diesem Gerichte echtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Greifswald, den 15. Stovember 1923. Kreßmann, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

{[84800] Oeffentliche Zustellun Die Frau Elie Thiemann, geb. Vie enannt Voigt, in Aschersleben, evollmächtigter : Rechtsanwalt D in Haiberstadt, kiagt gegen j Thiemann, A1cheräléèben, jeßt unbekannzen Aufenthalts,

e der Parteien Beklagte für den rklärt. Die Klägerin

Vormittags | 7 it der Aufforderung, einen

erihte zugelassenen Anwalt klagten zur

Nechtéstreits des Landge

die vierte Zivilkammer | Die Witwe He

zu beftellen. Potsdam auf

Kiel, den 22. November 1923. Der Gerichtéschreiber des Landgerichis.

(84806] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Peter Nietgen, Ih aeb. Fay, zu Köln-Sülz, Nifkfolau ozeßbevollmächtigter : Rechtsan Weilinghaus in Köln, klagt Schneidermeister Peter Niet in Köln, jeßt unbekannte auf Grund der Behaupty flagte sich fortgefezt des Æhebruhs s{u!dig gemacht habe, mit de

Eine Zings- ufforderung, einen bei dem ge- Gericht zugelassenen Anwalt zu Zum Zwe>e der öffentlichen rd dieser Auszug der Klage befannkgemacht. Potsdam, den 23. November 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[84373] Oeffentliche Zustellung.

aeb. Geidel, in Greiz-Irchwig, Straße 20, Prozeßbevollmäcbtigter ZRNechts- anwalt Dr. Berndt in Stargard Pomm., klagt gegen ihren Ghemann, macher Karl Duwe, frühen Gollnow, mit dem Antrage auf i Die Klägerin zur mündlichen Ver ftreits vor die

Zivilkammer des wald auf den mittags 9j rung; fi< tur zugelassenen

em Grund- (Tempelbofer Vor

chen bei folgendeæ , daß der Be-

wird die Beklagte vor in Charlottenburg auf den Vormittags aden. Zum Zwee der öffent- liden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bæanntgemacht.

Charlvitenburg, den 20.November1923.

Raethel, Gerichtsfchreiber des Amtsgerichts,

[83756] Oeffentliche Zustellung. Frau Käthi Kleebach, geb. Egner, in München, vertreten dur< ihrey V Iotef Egner, VerwaltungsoberseFretär in München, Oberländerstr. 2. Prozfßbevoll- mächtigter : Necht8anwalt Dr. OfMetger in Freiburg i. Br.,

Steinfchleiter, früher in Waldfirh wohn- Zt. an unbekannten L der Behauptung, daß die vgá der Klägerin in der Klage nâher bezei#neten Gegen- stände in die Ehe eingehfa<ht und vom Beklagten veräußert Antrag auf Verurtei unter Kostenfolge d Sicherheitsleistung ahlung von

Antrage auf Ehe- Die Kläerin ladet den Be- flagten zur mündchen Verhandlung des die neunte Zivilkammer in Köln, Reichenéperger- plaß, auf dez/ 4. Februar 1924, Vor- hr, mit der Aufforderung, sich dur< nen bei diesem Gericht zuge- Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- treten zu lassen. Köln, den 16. November 1923. Schramm, Jusflizoberfekretär, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Nechtsftreits v des Landgeri cheidung der et den Beklagten dlung - des Rechtss tte Zivilkammer des Landgerihts in targard i Pomm. auf den 30. Jay(ar 1924, Vormittags

der Aufforderung, sih dur< diesem Gericht lt als Prozeßbevollmächtigten

als Zahlstelle gekündigt haben.

ladet den Befklagt handlung des Re zugelassenen öffentlXhen Zustellung wird diejer Auszug der Klige befanntgemacht.

Stargard i. Pomm., den 22. November

Der Gerichtsfchreiber des Landgerichts.

]

Oeffentliche Zustellung und Ladung.

In Sachen Röder, Wilhelm, Handels- haufen, Kläger, ve1treten durh die Rechtéanwälte Max und Wil- helm Rauh in Memmingen, gegen R Barbara, Handelêmanneehefrau, Günzburg, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Ehe|cheidungF# hat das Landgericht Memmingen Zi die öffentlihe Zustellung schrift des Nechtzanwalts dahier vom 12. ur Verhandlung in ermin anberaumt

9 Uhr, im Si Landgerichts

Termin ladei Bekt1agte Ba

mittags ‘9 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur< einen bei diesem Gericht zuge- ¿anwalt als Prozeßbevolls ovember 1923. S < GBerichtéschreiber des Landgerichts. [84801] Oeffentliche Zustellung. Clla Sofie Christine Kukary, geb. Schlemminger, Hamb vertreten dur<h Rechtsanwälte DresJA. K. Gobert und Pinckernelle, klagt gegeF ihren

Ehemann, den Schiffer Christian Küctarsz, auf / Grund

Uagt gean lassenen N mann in JIchen mächtigten vertreten zu la

Halberstadt, den 23.

chen der minderjährigen Anna Dabn, geb. 25. 4. 1922 in Elberfeld, ver- treten dur ihre Vormünderin Klara Dahn in Baden-Lihtental, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. i Düsseldorf, gegen den HiUltsdrehfr, Wils- helm Schulz, jrüher in Düssekdo#, Bach- P straße 17, jeßt unbefannten A Beklagten, hat die Klägerin geftellt, den Beklagten foste urteilen, an die Klägerin Vormünderin vom 25

g des Beklagten vorläufig gegen stre>ba:es Urteil zur Goldmark, d. i. den apiermarkbetrag/ für 2590 Dollars nah dem amtliden /Briefdollarkurs des dem

er Klage- ilhelm Rauh 923 bewilligt. diefer Sache ift Montag, den 24, Vormnittags ngssaal Nr. 34 des

unbekannten Autentbalts,

$ 1568 B. G.-B. mit dem A Che der Parteien zu eide Beklagten jür den allein \

zu erflären

[digen Teil er flägeris<e Anwalt die

ra Nöder mit der Auf- beim Prozeßgericht Rechtsanwalt zu bestellen. Der klägeyliche Vertreter wird den in der 12. Juli 1923 enthaltenen Antrag ellen, dahingehend: d riht Memmingen wolle erkennen: I. Die E E f dem alleini ders<ulden der agten ges: L . Die Beklagte hat die Kosten Zum Zwecke Zustellung an die z. Zt. aufenthaltsunbekannte Beklagte Barbara Nöder wird dieser Auszug der Klage. be- fanntgemacht.

Memmingen, den 20. November 1923.

Gerichtsschreiberei des Landgerichts.

ibm auch d e von monatlich 12 000 .4, vom 26. 2. Sis 30. 4. 1923 eine solhe von monatli 432 000 .4, vom 1. 5. 1923 bis zum volléndeten 16. Lebensjahre ägerin eiyé folhe von monatli zahlen, multipliziert mit der am Zahluystage geltenden Reichsricht- et auf volle Milliarden nah Nüdstände sind mit 4% fällig, die laufenden Beträge Monats im voraus. fiber den Antrag ist Januar 1924, Vor- 94 Uhr, Zimmer 156, anbe- zu der Beklagte geladen wird. Düsselddrf, den 19. November 1923.

Leven, Aktuar, als Gerichtéshreiber des Amtsgerichts.

Das Land-

30. Januar Vormittags 9x Uhr, mit Zer Aufforderung, einen bei dem gedahtey/Gericht zugelassenen Anwalt Zum Zwe>e der öffentlichen

ird dieser Ausz

November 1923. Der Gerichts\hreiber des Landgerichts.

[84803] Oeffenttiche Zustellung.

Der Glaser Wilhelm Kahrhof in Sarstedt, Mühlenstr. 169, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Hoffmann i

Streitsteile zahl, abgeru

g o Freiburg, den 17. Nov. 1923.

Gerichts|<hreiberei des Bad. Landgerichts.

(84035] Oeffentliche Zuste

Die Gefanglehrerin Maulbronn, anwälte Kor

zu bestellen.

eines jeden

des Rechtsstreits zu tragen. ce difen Justellu ur Vfrhandlu

der öffentlichen

ug aus der

8, Tagt gegen Kaufmann Erich” Schröder, früher hwish bei D

üflung einer