1923 / 276 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

.- E H I A E T Er

Handel und Gewerbe, Berlin, den 4. Dezember 1923,

Telegraphische Auszablung (in Millionen).

———

Amsterd. - Notterdam Buenos Aires (Papierpeso). . . . Biûfsel u. Antwerpen hristiania openbhagen Stockholm und Gothenburg . « - «

Vingtors . . + e E R L he

ondon . .

New York

L <weiz « « « Spanien .. Lissabon. und Oporto Qapan . Mio de Janeiro .

ugoslawien (Agram

und Belgrad)

4 Kr. = 1 Dinar Budapest . ofia Konstantinopel . è

.,. ..

4, Dezember

Geld

1586025

1296750

193515 *626430 7652115

1099245 103740

181545 .

18154500 4189500 223440 728175 b4463H

153615

1995000 369075 58,892 121695

47082 219,450 32918

Brie} 1593975

1303250 194485 629570 799885

1104755 104260 182455

18245500

4210500 224560 731825

‘d47365 154385

2005000 370925 59,148 122305

47318 220,550 32682

*) Am 1. Dezember: 634410G.

Ausländische Bavknoten (in Millionen).

3. Dezember Geld Brief 1576050 1583950

1296750 1303250 193515 194485 626430 629570 754110 757890

1097250 1102750 104737 105263 181545 182455

18154500 18245500

4189500 4210500 926435 226565 728176 731825 b46630 549370 153615 154385

1995000 2005000 359100 8360900 68,8592 59,148 121695 .122305

schwarzer

Kakaopulver,

Vierfrucht

47318 220,550 32682

47082 219,450 82518

E

Banknoten

Amerik. 1000-5 Doll. « 2 u. 1 Doll, Belgisle . Bulgarise . Dise . . Englische große . . L 1 £ u. dar. innise . .., ranzöside . . 5, olländishe . . « talienishe. . . agollaiw ie R tonvegishe . . , Oésterreihishe . . Numän. 500, 1000 Lei « unter 500 Lei Schwediihe . Schweizer . Spani\he . . Tschecho- slow., neue 100’ Kr. u. darüber Staaténot. u. 100 Fr. Ungarische Bankn. .

Pee sih für je 1 Gulden,

en und Milreis.

4. Dezember

Geld 4189500

193515 32519 752115 18154500 18154500 106733 223440 1586025

181545 *

46982 626430 58,850 17955

1099245 728175 544635

121695 121695 149,625

Brief 4210500

194485 32681 755885 18245500 18245500 107267 224560 1593975 182455 47218 629570 59,150 18045

1104755 731825 b47365

122305 122305 150,375

Die Notiz „Telegraphische Auszahlung® fowie „Banknoten“ ver-. Frauk, Krone, Finnländische Mark, Lire, eseta, Eécudo, Lei, Leva, Dinar, Pfund Sterling, Dollar, Peso,

: n Millionen.

3. Dezember

_3,. Dezember gewicht:

Geld Brief 4189500 4210500

193515 194485 32519 754110 18154500

104738 229435 1576050 181545 47082 626430 58,850 25935

1097260 728175 546630 121695

121695 219,460

Ocsen 32681 s ° 757890 á 8

18245500 ü è E, Bullen 2 105262 L

226565 Á .

1583950 | Färsen und

18245 | 5 47318 E

629570 |

59,150 | ;

26065 | Kälber

1102750 f

731825 ¿

549370

Schafe:

122305 Stallmaft 122305 Ï

220,560 1 Weidemast Schweine

e o e . . * * .

Heutiger | Vorige fa Kurs _- ®) Bei

a E Ln

Dtsch. Wertbeft. Anl. 1—b $ do 6% Anl. 10—10008$

Dtj<. Dollarschaganweis.

3. M p.8

do. do.

000 bzG}4 200 000 bzG S i t

Die Nobeinnahmen der Canada-Paceific-Etisenbahn T. B.“ gegen das Vorjahr im- Ok- tober 1923 eine Zunahme um 708 000 Dollar auf; die Neinein- mahinen cine. Zunahme von 385 000 Dollar.

iesen laut Meldung des ¿W.

Berlin, 4 Dezumber. (WB..T. B): NiGivpreilie in g E

Berlin im

VerkehrmitdemEinzelhande

Die Preise

Speifseerbsen,

für

v0 kg

49,79—51,55

L. Unter)uhungs)achen L. Aufgeboté, Verlust- a. Fundtachen, Zustellungen D. Verkäufe. Verpachtungen, Verdingungen 1x

4. Verloiung 2c. oon Wertpapieren

d. E dati auf Aktien, Aktiengeslellshaften Kolonitalgesell schaften.

and Deut

F Bef

——:

«t.

e h

roßhandel , in Originalpa>ung offiziell f Fesigestelli durch den Landesverband Berlin und Brandenburg des Neichs- berbandes des Deutschen Nahrungéömittelgroßhandels, E. V., Berlin, verstehen sich Goldmark: * Gerstengrauven,

._ ab Lager lose 28,45—28,80 4, Gerstengrüge, Joje 28,45—28,80 4, Haterfle>en, 1lo)je 30,35—30,85 M, grügze, lose 30,35—30,85 Æ, Maisgrieß 21,65—21,75 A, puder, lose 27,25—27,45 A, Roggenmehl 0/1 23,66—24,50 M, Weizéngrieß 30,05—30,75 #4, Hartgrieß —,— bis —— #, 70% Weizenmehl .24,50—26,25 Æ, ‘Weizenaus8zugmehl 27,10—28,00. M, Nilkltoria 85, 15-—3745 A, Bohnen, weiße, Perl 35,70—37,05 Æ,

| Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile

t,

und im

Berlin.

In

ter- ais

Speiseerbsen, kleine

bis 141,60 4, Piment 205,00— 220,00 .4, Kaffee superior 190 00—200,00.4, Brafil 240,00—290,00 MÆ, N

72,00—76,00 4, Siede Steinsalz in Säcken 6,15—6,45 Æ, 9,495 Æ, Steinsalz 97,00—98,96 .Æ, Purelard 92,90—96,80 4, Margarine, Handels- marfe 74,00—78,00 4, Margarine, Spezialmarke 90,00—94,00 4, Molkereibutter 227,66—232,20 .4, Corned beer 12/6 1bs per Kiste 42,00 bis —,— M, Sped, gesalzen, fett 98,90—93,90 4, Quadratkäle 93,70—98,40.4, Quargkäse 125 30—131,45 .4, Tilsiter Käse, vollfett 170,40—178,90 4, Tilsiter Käse, halbfett 129,80—136,25 #Æ#. Umrechnungszahl : 1000 Milliarden = 1 Goldmark.

Bezahlung in

la<spreise. börse e V) e

Berichte von

Langbohnen, bandverlesen, 38,10—39,35 bia 38,85 M, Linsen, 46,75—b4 15 M,

in Padung

E R

1923 \tellten

Berlin 1. Dezbr. Miud. Mark 700-— 750 bO0-—600 400—450 350 700— 750 550—600

40 600— 750 600—700. 400—500 300— 400 250-300

900— 1000 700—800 500—600 300— 400

600— 700 500— 550 300— 400 700— 750 bU0—600 1400 1250 1250 1100 1000 1000 -

Goldgeld. :

he

0.0 0.0 a6 9 00 0 00 D Ds S am 0. S Se 00S A D 0ST Sr Tro

- Ä 0 0.0. S S S S d e 6-5. q0 E L G6 ®. 0. 2e. oa 249 D So

e S i ar r u ed

s. 6. Se 6 S

t

- e.

rlin,

Ae

mittel 38,95—46,35 Kartoffelmeb1 27,40—28,79 4, Maktaroni, i1o!e b7,39—60,20 4, Schnittnudeln, !ote 40,76—42,80 A, Buima [1 un- lasiert 26,40—27,72 4, Siam Patna 1, gla!, 33 05—34,75 M. grober ruchreis 20,75— 21,76 .4, Yeisgrieß u. -mehl, loie 19,75—20,75 M, MNingäptel, amér. extra hoice 95,90—99,90 .4, getr. Aprik oten, cal. fancy 128,65—133,90 Æ, getr. Birnen, cal. fancy 95,90—99,90 4, getr. Pfirsiche. cal. extr. <hoice 85,70—89,20 M, getr. Pflaumen 47,00 bis 49,00 .46, Korinthen in Kisten <oice 74,50—77,50 .Á, Nosinen in Kisten - 60,50—63,00 Æ, Sultamnen in Kisten 89,00—92,60 M, Mandeln. bittere Bari 84,590—88.00 4, Mandeln, |üße Avola 128,75 bis 134,00 .4. Kaneel] 202,90—210,75 Æ, Kaîsia Vera 118,00—123,00 .4, Kümmel, holl 156,10—162,60 A4, Nelken Pfeffer Singapore 111,25—116,00 .4, weißer Pfeffer 136,00 amaifa 90,00—93,75 .4, Kaffee prime roh töstkaffee,

; stfaffee, Zentralamerika 310,00 bis 370,00 Æ, Malzkaffee lose 43,00—44,00 .4, Nöôiigetreide lose 38,00 bis 43,00 Æ, Ersaßmi\chung mit 209% Kaffee gepa>t 90,00— 95,00 Æ, lose 175,00—195,00 4, Tee 375,00—400,00 Æ, Inlandézu>ter basis melis 48,86-51,30 A, Inlandszu>ker Nafinade 50,86—53,30 .4, Kunsthonig 60,50—63,50 Mark, Véarmelade, Eintrucht, Erdbeer 92,00-——98,00. 4, Varmelade, in Sälen 8.295—8,65 M, desalz in Packung 9.00 bis Bratenschmalz

Lie

6,85—7,15 M,

26. November bis

lfte

h M,

0,45—0,55

0,38—0,44

0,30—0,37 0,20— 0,30

0,40—0,45

0/32—0,40 0,24— 0,32.

0,43—0,50 .0,36—0,42

0,20—0,34 0,10— 0,20

0,60— 0,68

0,50— 0,60

0,39— 0,45

0,20—0,40

0,40—0,46 0/35— 0,40

0,70— 0,76 0,65—0;70

0,60—0,65.

0,45— 0,55

Zentner.

1 £ = G.-M. 18,396,

2,10 Goldmark freibleibend.

Linsen, kleine 32,60 Linsen,

Zanzibar 242,90— 252,50 4,

in Kisten Souchon

Nah dem Wochenbericht der Preisberihtstelle des Deutschen Landwirtschaftsrats vom 27 sich die Schlachtviehpreise je Pfund Lebend-

mburg E aegral

Goldmark*) Milld. Mark

November bi

Köln a. Nh. 26, Novbr.

1400 1000-1250 700— 800 500— 700 1400 1000— 1200 600—800 1400 1000—1300 700— 800

400—600

1600 1300— 1500 900— 1100

1300 600— 1000

1900 1800—1900 1700—1800

1300— 1600 1100—1200 058-070

(Aus dem Preisberidt der Deutschen Leinen- / ? 1, Dezember 1923. Strohbflachs: Preise für mittlere Qualität 2,40—3,30 Goldmark, tür gute und beste 3,40— 4,40 Goldmark

Qualität T 1,95, Qualität 11 1,70, M mark je Kilogramm. : Veredeltes Werg 0,40—0,80 Goldmark, Schwingwerg 0,22—0,40 Goldmark je Kilogramm. |

x. Schwingflachs lqualität ILT 1,30-Gold-

Monatsdur<{s\<nitskurs der Federal Neserve Bank, New York, für den Monat November 1923:

“auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten. e .…_ Deyifen. i

Danzig, 3.. Dezember. . (W. T. B.) Devisenkurse. Gulden.) Noten: Amerikani\che 5,86,593 G., 6,89,47 B., Polnische für. eine Million: 1,895 G.,. 1,905 B. Sche>s: Warschau für eine Million 1,845 G., 1,856 B. Auszahlungen: London 2b Gulden G,,

tete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrückungstermin dei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “_W _

große

: Alsen Zement —,—, - Dynamit Nobel 85,

(In / Holl. Petroleum 151,75,

—,-— B, Amsterdam —— G, —,— B.,, S@Mweiz —,— ( —,— B.,, Paris 31,05 G., 31,20 B., Kopenhagen —,— 6 —,— B,, Stoctholm —,— G,, —,— B., New York telegraphj Anszahlung —,— (H, —,— B. ute Reichsmark: Pj,F noten 24 438 750 000 000 G,, 24561 250 000 000 B. /

Wien, 3. Dezember. (W. T. B.) Notierungen der Devyis zentrale: Amsterdam 26 870,00 G., Berlin 13,70*) G. Koz, hagen 42 780,00 G., London 308 500,00 G., Paris 3822,00 g Züri 12 385,00 G., Marknoten 11,70*) G., Lirenoten 3050,00 @| Iugoslawishe Noten 799,00 G., Tscheho - Slowakische Not 2037,00 G., Polnishe Noten 175,00**) G., Dollar 70 560,00 Ungarische Noten 2,03 G, Schwedische . Noten 18 060,00 G, ®) für eine Milliarde, .**) für zehn Millionen.

Be 3, Dezember. (W. T. B.) Notierungen der Devisy zentrale (Durhschuittskurse): Amsterdam 1320,00, Berlin 6,75 Christiania 621,00, Kopenhagen 625 00, Stockholm 912,00, Zür 607,00, | London 19/z, New York 34,80, Wien 4,86, Marknot, 7,00, Polnische Noten 12,00**), Paris 188,00, Ftalien 151,00. *) für eine Billion. **) für eine Million. fn 2

‘Loùûdon, 3. Dezember. (W.T.B.) Devisenkurse: ‘Paris 80, Belgien 93,10, Schweiz 24,95, Holland 11,464, New York 4,43, Syanien 33,28, Italien. 100,18, Deutschland 20 000 000 000 000, Wi 307600, Bukarest 850,00, E, E O __“ Paris, 3. Dezember. . (W. T. B.) Devisenkurse, - DeutfUlq —,—, Bukarest 9,65 Praa 54,40 Wien 26,00. Awerita 13,4 Belgien 86,30, England 80,42. Holland 702,00 Jtalien 809 Schweiz 322,50, Svanien 241,00, .Sto>holm 486,00. - ¿20

Amsterdam, 3. Dezember. (W. T. B:) -Devttenkurse: Lond 11,467, Berlin 0,54 Fl. tür eine Billion, Paris 14,30, Sw 45,90, Wien 0,0037 Kopenhagen 47,25, Stö>holm 69,20, hristiay 39,40, New York 263,50, Brüssel 12.35, Madrid: 34,40,-- Ital 11,45, Prag 7,65—7,70, Helsingfors 6,590—660. __ Kürtch 3. Dezember. (W. T. W.) - Devisenkurse. Ber] 1,10 Frank für - eine Billion, Wien 0,00,81, Prag 16,70, Holl 217,60, New York 9,73}; ‘London 24,93. Paris 31,05, Itali 24,874, Brüssel 26,40, Kopenhagen 103,25, Sto>tholm 150 Christiania 86,00, Madrid 74,75, Buenos: Aires 178,50, Budaw 003,02, Warschau —,—, Belgrad 6,474, Sofia 440

Kopenhagen, 3. De:ember. (W. L. B,) Devizenkurh London 24,10, New York 5,56, Hamburg ‘—,—, Paris 309 Antwerven 26,10, Zürich 97,00, Rom - 24,30, Amsterdam 2104 Stockholm 145,80, Christiania 83,25, Helsingrors 13,80 Prag 16,1)

Sto>holm, 3. Dezember. (W.T. B.) Devijenkurje. Loud 16,45, Berlin 0,90 für eine Billion, Paris 20,75, - Brüssel! 13,0 s{weiz. Pläve 66,75, Amsterdam 144,80, Ropeñhagen 687 S 57,15, Washington 3795/, Helsingfors.9,45, ‘Rom —>=

rag 11,15. / A i

‘Christiania, 3. Dezember. (W.T.B.) Devisenkurse, Lond 29,00, Hamburg —,—, Paris 36,20, New York 6,68, Aisterda 254,00, Zürich 116,50, Helsingfors 16,65, Antwerven.31,10, Stoctho 175,75. Kopenhagen 120,50, Rom —,—, Prag: 1950.

B

& ï

Loûdon, 3. Dezember, (W. T. B.) Silber ‘33%, , Si i auf Lieferung 32,75. : B. ) et ‘D9/e : S

Wertpapiere,

Frankfurt a, M., 3. Dezember. (W. T. B.) (In Billion Oesterr. Kredit 0,825, Badische Anilin 26 0, Chem. Griedhelin...16/ D Farbwerke 16,0, Holzverkohlungs - Industrie Konstanz 12/

tsh. Gold- u. Silb, - Scheideanst. 22,0. Adlerwerke; Kleyer: 2) ilpert Armaturen 3,2, Pokorny u. Wittekind 2,5, Aschaffënbu (stoff ——, Phil. Holzmann 1,9, Wayß u. Freytag s othringer Zement 7,75, Zudcertabrik Waghäusel 5,0.

Hamburg, 3. Dezember. (W. T. B.) (Schlußkurse. )-(J Billionen.) Brasilbant —,—, Comméerz- u. Privatbank 4, Vereinsbank 3,85, Lübe>—Büchen 18,0, Schantungbahn 3,0, Deutlh Austral. 55,0, Hamburg-Amerika-Paketf. 40,0, Hamburg-Südameril 50,0, Norddeutscher Lloyd 10,0, Vereinigte Elbschiftahrt —,—, (Calw Asbest 2,3, Harburg -Wiener Gummi - 4,0, Ottensen“ Elen"

Anglo - Guano. 20.0, MVeerc>k Guano: 24

) Holstenbrauerei 21,0, Neu: Guinea j

Otavi Minen 35,0. Freivert ehr. Kaoko —=, Sli Salpeter —,—. Etwas s{wächer. a

Wien, 3. Dezember. (W. T. B.) (Jn Tausenden.): Türkisd Lose 438,00, Maicente 1,6, Februarrente 2,95, Oesterreichis<e Gol rente 35,0, Oesterreihishe Kronenrente 1,31, Ungarische Gol) rente 43,5, Ungarische Kronenrente 8,00, : Anglo-österr. Bank 36946 Wiener Bankverein 224,0, Oesterreichische ‘Kreditanstalt 343,0, Ung allgemeine Kreditbank 1355,0, Länderbank," junge 366,0, Niéderöstey Esfkomptebank 429,0, Unionbank. 379,5, Ferdinand Nordbahn -21 0000 Oesterreichi)<he Staatsbahn 890,0, Südbahn 233,9, Südbähnpriorität 583,9, Siemens-Schu>ertwerk 230,3, Alpine Montárigel. 714,0, Poli

hütte 980,0, Prager Eisenindustrie 2320,0, Rimamurany 241,0, Woffew

fabrik - Ges, österr. 96,00, Brüxer Kohlenbergbau:2745 0, Sali Tergauer Steinkohlen 1372,0, Daimler Motoren 48,9, Skodawerl

-1289,9, Leykam-Josefsthal A.-G.. 638,0, Galizia Naphtha „Galicia

268,0, Desterr.-steyer. Magnesit-Akt. 200/0: 4 : Amsterdam. 3. Dezember. (W. X. B.) 6% Nieder]ändisd Staatsanleihe 1922 A u. B 99,25, 4} 9% Niederländisde Staa anleihe von 1917 81/4, 3 9% Niederländishe Staatsanleihe v0 1896/05 611/g, 7 9/0 Niederl.-JInd.-Staatsanleihe von 1921 A 101% Nederl. Handel Mij. —,—, Jurgens Margarine Stammaktien 56, Philips Glühlampen Stammaktien —,—, Handelövereenigung Amstet dam 504,75, Cultuur Mij. der Vorstenlanden Stamiattien 187,06 Kon. Nederl. Mij. cot Expl. ‘van Petroleumbronnen 415), Gecon Holand-Amerifa-Linie 89,25, Nederl. SGs y

«tif

vart-Unie 121 00, Deli Maatschappij 289,75, ‘Rubber Cultuur Amsterdam 144,00. Sehr fes. R

b Ag s Ati Ae 2E leite E e D

6. Erwerbs- and Wirtichaft enofsenschaften 26 7. Niederlassung . von Rechtsanwälten 8. Unfall und Ynvaliditäts. xe. Versicherung A Bes R 0

ershiedene Bekanntmachungen 11 Privatanzeigen O L

a.

2. Aufgebote, Verlust-

und Fundsachen, siellungen u. dergl.

[87011]

Warnung!

ÎU-

Wir warnen hiermit vor Erwerb, Be- leihung oder sonstiger Annahme folgender am 30. Nov. 23 von uns ausgestellter weißer Meichsbanksche>s über insgesamt Ein-

undertzehntausend Billionen Mark:

. Sche> Nr. 3512637 üb. 100 000 Bill. M.

e DOICOOE Ein Bezogener ist auf den Sche>s Die Sche>s sind am 30. No-

benannt.

10 000

nit

bember 1923 abhanden gekommen,

Berlin, den 3. Dezember 1923, Hugo Stinnes G. m. b.

S.,

MWerlin W. 57, Potsdamer Str, 75.

[86556] Der Landwirt

Aufgebot.

ilhelm Sieker aus

Klosterbauershaft Nr. 49 hat das Aut-

olgender Grundstücke gemäß$ 927 B.G.-B.

fe zur Ausschließung des Eigentümers

antragt :

Grundbu< von Quernheim

Nrn. 104 Flur ‘8 Parzelle 1098/368, An Breitenkamps Felde, Wiese, 31 a 81 qm groß, 105a Flur 8 Parzelle 1099/369, An Breitenkamps Felde, Wiese, 3 a 51! qm roß. Der Maior a. D., Kreiseinnehmer Friedrich Wilhelm Bacmeister, zulegt wohnhait in Lübbe>ke, Gut Grapenstein, der im Grundbuch als Eigentümer einge- tragen ist, oder dessen Erben werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 11. Februar 1924, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihnetèn Gericht, Zimmer Nr. 13, anberaumten Aufgebots- termine ihre Rehte anzumelden, widrigen- falls die Aus1chließung erfolgen wird. Bünde, dea 15. November 1923. Das Autsgericht.

[86552] Bekanntmachung.

Der Familiens{luß über Auflösung des Freiherr von Endeschen Familien- fideikommisses Altjesiniy wird be- stätigt. Beschwerdereht na<h $ 9 Fam.- Güt.-V.-O.

Naumburg a.S,, den 27. November 1923,

Band 1 Blatt 63, Beständsverzeichnis Ufd. | {

Auflösungsamt für Familiengüter.

mann genannt

Breden

86553] ; : : Der Landwirt Heinri Otto Himmel- 1 Hansberg in Niederbreden- scheid, geboren am 10. Oktober 1893 in i (beid (Standesamt Hattingen Land), führt an Stelle des bisherigen namens den Familiennamen Hansberg. Diese Aenderung des Familiennamens er- \stre>t sih auf die Ehefrau des Genannten

Berlin, den 8. November 1923, Der Justizminister.

E E

Dur Auss{lußurteil vom 15. No- vember 1923 ist erkannt: Alle diejenigen unbekantiten Personen, welche das Eigen- tum an den in der Grundsteuermutterrolle von Spandau auf dem Kartenblatt Nr. 8 Parzellen Nr. 965/125 und 966/125 in einer Größe von 829 qm beanspruchen, werden mit ihren

(86555)

verzeichneten

Rechten darauf Ane ge nen

Spandau, den

4. November 1923.

Das Amtsgericht.

[86554]

Durch Aus\{lußurteil vom heutigen Tage ist der versholleneSchlosser Hermann Hebe-

amilien-

964/125,

der 8

Die

ftreit aus Hederéleben, zuleßt Musketier

. Komp. Infanterieregiments 165,

geboren in Hedersleben am 24. Juni 1891,

für tot erflärt. Als Zeitpunkt des Todes

ist der Ablauf des

festgestellt. - Aschersleben, den 28. November 1923.

Preuß. Amtsgericht.

[86557] Oeffentliche Zustellung. ba hesrau Karla Friedrich,

oe<he, in Wandsbek, Neue Straße 5,

interhaus, bei Marquardt, Klägerin,

rozeßbevollmächtigte: NechtsanwälteDres. Relling und Cronewiß in Wandsbek, klagt gegen den Arbeiter Otto Friedrich, früher in Wandsbek wo Au'enthalts, auf Grund des B. G.-B., mit dem Antrage, die Che der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein \<uldigen Teil zu erklären, ihm auch die Kosten des Rechtsstreits aufzuer- legen. Die Klägerin ladet den Bcklagten zur mündlichen streits vor die viexte Zivilkammer des Land- gerihts in Altona, Elbe, auf den 26. März 1924, Vormittags 10 Uhr, mit der

Aufforderung, \ih< durch éinen bei dies

‘Gerichte zugelassenen Rechtsänwalt

Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lasst Altona, den 30. November 1923. Der Gerichts\hreiber des Landgerichts.

[86558] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau Otto Schar}hause Karoline geb. Fuchs, in Perseifen bei 9c < a. d. Sieg,- Prozeßbevollmächtigte Rechtsanwalt Dr. Sonntag in Bonk flagt gegen den Arbeiter Otto Schat) hausen, früher in Perseifen bei Nosba! a. d. Sieg, unter der Behauptung, d der Beklagte die dur<h die Ehe begründelt Pflichten jo gröblich verleßt habe, daß! Klägerin die Fortjezung der Che nid mehr zugemutet werden könne, mit d Antrag, die am 2. Februar 1917 vor dd Standesbeamten in Rosbach ge)hlosse! Ehe der Parteien zu s{heiden und den 2 klagten für den allein {huldigen Teil | erftlären. Die Klägerin ladet den D flagten zur mündlihen Verhandlung ? Rechtsstreits vor die vierte Zivilkamw? des Landgerichts in Bonn auf Freitas den 7, März 1924, Vorm, 9} U)

. September 1914

geb.

haft, z. Zt. unbekannten 1568 des

erhandlung des Rechts-

reten zu l

| Die

Aufforderung, si< dur einen E vie Gerichte zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver-

en. Bonn, an 28. November 1923. Ms hl 1g, Justizobersekretär, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

5591 Oeffentliche Zustellung. d ) Tberran Wilhelm umacher, Gertrud geb Fischer, in Bonn, Hunds- asse 15, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- nwalt I.-R Menzen in Bonn, flagt gen den _ Fuhrmann Wilhelm Schu- nacher, irüher in Esch, Kreis Rheinbach, inter der Behauptung, daß der Beklagte ie durh die Ehe begründeten Pflichtén o gröblih verleßt habe, daß der Klägerin die Fortseßung der Che nit mehr zu- emutet werden fônñe, mit dein Antrag, hie am 13. Juli 1915 -vor- dem Standes- eamten in Ludendorf geschlossene Ehe zu eiden, den Beklagten für allein \{uldig u erflären und {hm die Kosten des Ver- ahrens- zur- Last zulegen. Die Klägerin adet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits. vorx die vierte Zivilflammer des Landgerichts in Bonn auf Freitag, den 7. März 924, Vorm. 94 Uhr, mit der Auf: orderung, sich dur einen bei diesem Ge« hte zugelassenen Rechtsanwalt als Pro- eßbevollmähtigten vertreten zu lassen.

Bonn, den 28. November 1923.

M ¿hl i g, Justizobersekretär, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

86560] / Die Ehefrau des Bürogehilfen Nobert illy Leonhardt, Ida eb. Holländer, n Anderbe,. vertrelen dur<h Rechtsanwalt Dr. Aschauer, Bremen klagt: gegen ihren Fhemann, früher Bremen, jeßt unbekannten N ufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem ntrage, die Ehe der Parteien wegen bös iher Verlassung der Klägerin „Zeitens des Beklagten zu scheiden und den Be- lagten für den allein s{uldigen Teil zu flären, ihm auch die Kosten des Rechts- treits aufzuerlegen, und ladet den Be- agten zur mündlichen Verhandlung des Rehtsstreits vor das Landgericht, Zivil- ammer 1V, Bremen, Gerichtsgebäude, . Obergeschoß, auf Montag, .28. Ja-. uar 1924, Vorm. 8} Uhr, mit der ufforderung, dur einen bei diesem Gericht gelassenen Rechtsanwalt vertreten zu scheinen. Zweds öffentlicher Zustellung ekanutgemacht. L Bremen, 30. 11. 1923.- S Gerichtsschreiber des Landgerichts.

3061] A : Die Ehefrau des Stellmahers Ewald öwe, Anna geb. Freymuth, Bremen, ertr. d: ReA. Dr. Jchon, Bremen, klagt zgen-ihren Ehemann, früher Bremen, jetzt: nbefk.. Aufenth., mit dem Antrage, die Ehe. r Parteien zu scheiden, den Bekl. für den Vein huldigen Teil zu erklären und ihm è Kosten des Verfahrens aufzuerlegen, und det den Bekl. zur mündl. Verhandlung s Rechtsstreits vor d. Landgericht, Z-K 1V, Bremen, Gerich!sgebäude, I. Obergeschok, uf Montag, d. 28. Januar 24,

Vorm. 8} Uhr, mit der Aufforderung, |: jur<h einen bei diesem Gerichte zuge- [!! assenen Rehtsanwalt vertr. zu erscheinen. |:

Bweds öftl. Zustellung bekannt Bremen; D X1. 23. au gemalt. Gerichtsschr. d. Landgerichts.

86562] Oeffentliche Zustellung, Die Maurerfráu Selma; Kindler, geb. deinze, in Tevliwoda, - Prozeßbevollmäch- gter : “Rechtsanwalt Kühne-und Weigelt Glay, klagt - gegen den Ehemann aurer Franz. Kindler, früher in Leipe, ¡reis Münsterberg, unter der Behauptung: le Parteien haben am 30. April 1902 je Che vor dem Standesamt in Breslau ‘lossen; Klägerin ‘ist epangelish, Be- agter katholisch, die Ebe ist fkinderlos. funde Januar 1923 hat: Beklagter die lâgerin ‘heimli< vertassen; sein Auf- thalt ist unbekannt; auch sonst vorher dar der Beklagte: dem Trunfke ergeben; at die Arbeit verna{lässigt, für die Be- azte niht gesorgt, sie östers geschlagen nd be\himpft, mit- dem - Antrage au eidung der Ehe der Parteien, den Be- agten für den \{uldigen Teil zu erklären d ihm die Kosten des Rechtsstreits auf- erlegen. Die ‘Kiägerin ladet den Be- agten zur. mündlichen Verhandlung des ehtssireits vor: die IIL Zivilkammer 76 Landgerichts ‘in lag auf den ‘7. Fe- ruar 1924, Vormittags 94 Uhr, it der Auftorderung,- sich durch einen bei esem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt es rozeßbevollmätigten vertreten zu Glag, den 20. November 1923. : er Gerichtsschreiber. des Landgerichts.

6963] Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau Anua Marié Moser, eb. ringer, Cuxhaven, vertreten dur< Nechts- wälte Dres. Nord. und Martins, klagt gen deren Svecann Josef Albert Moser, tzeit unbekannten Autenthalts, aus $ 1568 . G-B. und ladet den Beklagten zur udlichen Verhandlung des Rechtsstreits das Landgericht in Hamburg, Zivil- mmer 9 (Biviljustigebäude, Sieveking- a6), auf den 25. Januar 1924, ormittägs 94 Uhr, mit der Aufforde- g, einen bei dem geda<hten Gerichte gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum e der öffentlichen Zustellung wird er Auszug der Ladung bekanngemacht. Hambur - den 28. November 1923. er Gerichtsschreiber des Landgerichts.

964] Oeffentliche Zustellung.

fo latt S Bag erte : ulokat, geb. Jenß, Hamburg, treten dur Rechtsanwalt Dr. Daradske, t gegen deren Ehemann, Gustav

S 1568 B.

“dur

lichen f Rie

Aufenthalts, wegen Ehescheidung aus : G-B, mit dem Ant1ag, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den \<uldigen Teil zu erflären. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor das Landgericht in Hamburg, Zivil fkammer 9 (Ziviliustizgebäude, Sieve- kfingyplatz), auf den 25. Januar 1924, Vormittags 9} Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird AE Auszug der Klage bekannt- gemacht. ° Hamburg, den 28. November 1923. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

(86565) ' Oeffentliche Zustellung. |

Die Ebefrau Luite Giesen, geb. Kirch, in Köln-Lindenthal, Bachemerstraße 248, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Cles meny in Köln, klagt gegen ihren Ebe- mann, den Wilhelm Giesen, zulegt in Köln-Lndenthal, jeßt unbekannten Auf- enthalts/ auf Grund der Behauptung, daß derselbe sie verlassen . und nie ordentli tür «sie gesorgt habe, mit dem Antrage auf Ehescheidung. “Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des- Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts in Köln auf den 14. Februar 1924, Vorm. 9 Uhr, Zimmer 250, mit der Aufforderung, ih einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Letter Termin war am 15. November 1923; In diesem Termin ist die Sache auf den obigen Tag vertagt worden.

Köln, den 30. November 1923.

Müde, Juslizobersekretär, Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[86235] Oeffentliche Zustellung. '

1. Die Malerfrau Anna Desenik, geb. Schukies, in Königsberg, Pr., Altsiädtische Langgasse42, Prozeßbevollmächtigte : Rechts- anwälte Justizrat Stein .und Nueske hier, flagt gegen ihren Ehemann, den Maler Arúold Desenik, früher in Königsberg, Pr., ießt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der 88 1567, 1568 B. G-B. mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den \huldigen Teil zu erklären. 2. Der Buchs halter Kurt Paulat in Königsberg, Pr., Unterhaberberg 8a, ‘ozeßbevollmädh-

T tigter: Rehtëanwalt Fünfstü> hier, klagt

gegen seine Ehetrau, Andrea Paulat,

1 geb. Heesch, unbekannten Aufenthalts, auf 4 Grund der 88 1565, 1567, 1568 B. G.-B.

mit dem Antrage, die Ehe der Partéien zu scheiden und die Beklagte für allein \<uldig zu erklären. Die Kläger laden ‘die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 4. Zivil- kammer des Landgerichts in. Königs- berg, Pr., Hansaring ‘14/16, auf den 28. Dezember 1923, Vormittags ‘9 Uhr, mit der Aufforderung, sich dur ¿einen - bei diesem Gericht ‘zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. 228 e

gOMIROVarS- Pr., den 14. November

Der Gerichtss<hreiber des Landgerichts. 186567) Oeffentliche Zustellung.

Schmidt, in Papiy, Prozeßbevollmächtigter : Mechtsanwalt Dr. Loy in Mainz klagt

gegen ihren“ Ehemann ‘Hermann Eilen-

‘bérger, unbekannten Aufenthalts, früher.

in Mainz, „auf Grund der $8 1565 und 1568 des’ B. G.-B., ‘mit dem Antrage, die. vor dem Standesheäniten in Wahren am 6. Dezember 1902 geschlossene Ebe der Parteien zu shéiden, den Beklagten mit Alleins<uld und Kosten zu be- lasten. .- Die: Klägerin ladet den Be-

klagten zut mündlichen Verhandlung des" 1. Zivilkammer’ co Hessischen Landgerichts in Mainz auf én

Rechtsstreits vor die

Februar 1924, Vormittags

9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei

dem gedachten Gerichte zugelassenen An-

walt zu bestellen: " Zum Zwe>e der öffent-

Paebung wird dieser Auszug der

anntgemacht.

ainz, den 28. Novembér 1923.

: Der Gerichtsschreiber des Hessischen Landgerichts

[86568] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Marie Pawligki, geb. Linke in Berlin N. 65, Ruheplaygstr. 23, Hof V, rozefibevollmächtigtéèr: Rechtsanwalt uisting in Schweidnitz, klagt gegen ihren bemann, den Korbmacher Karl Paw- litzki, früher in Neichenbach i. Schl., jeßt unbefannten Aufenthalts, auf Grund der in der Klageschri)t vom 12: August 1923 angeführten Tatsachen, mit dem Antrag, die Ehe der Parteien zu {<heiden, und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erflären, ferner ihm die Kosten des Verfahrens aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- ndlung des Yechtsstreits / vor die erste ivilkammer des Landgerichts in Schweidniy auf den 28. Februar L Vormit- tags 84 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt als / Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Schweidnitz, den 30. November 1923. Der Gerichts|hreiber des Landgerichts.

[86569] Oeffentliche Zustellung.

Die JIngenieursehetrau Emma Handel, geb. Wirth, in Ulm, vertreten dur< Viechts- anwalt Dr. Nathan daselbst, klagt gegen ihren mit unbekanntem Aufenthalt ab- wesenden Ehemann Wilhelm Handel, mit dem Antrag auf Scheidung der am 21. 7. 1917 in Mexiko ge\<lossenen Ehe unter Schuldigerklärung und Kosten-

q dinand Paulokat, zurzeit unbekannten

tragungspfliht des Ehemanns und ladet

Die Ehetrxau Bertha Eilenberger, geb.:

den Beklagten zur mündlihßen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Landgerichts zu Ulm auf Dienstag, den 5. Februar 1924, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gericht zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird: dieser Auszug der Klage bekanntgemacht.

Gerichts¡chreiberei des Landgerihts Ulm

(86570) Oeffeatliche Zustellung.

Die minderjährige Elitjabeth Charlotte Moo>el in Chemnitz, vertreten dur ihren Vormund, den Maschinenarbeiter Kurt Willy Moe>el in Chemnitz, Hartmann- straße 19, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Dr, Lenke in Buraftädt, tlagt gegen den Bauarbeiter Karl Alfred Kiest- ling, früher in Hartmannsdorf, Bez. Leipzig, ießt unbekannten Autenthalts, unter - der“ Behauptung, daß der Be- flagte am 11. November 1922 in geriht- licher Urkunde die Vatershaft zu der Klägerin anerkannt und si . verpflichtet hábe, Unterhalt für sie zu zahlen, dáß aber der festgeseßte Betrag infolge der wirtschaitlihen Verbältnisse ni<t mehr auêreihè, mit dem Antrag, den Beklagten in vorläufig vollstre>barer Form zu ver- urteilen, an die Klägerin vom: Tage der Klagzustellung an bis zu ihrem vollendeten 16. Lebensjahre eine Unterhaltsrente von 20 4 monatli<, multipliziert mit dem jeweiligen Reichêteuerungsindex für Lebens- mittel und Bekleidung am Zahlungstage, zu zahlen. Der Beklagte wird zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgeriht Burgstädt auf “den 15, Januar 1924, Vormittags 9 Uhr, ‘geladen.

Burgstädt, den 29. November . 1923.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[86571] Oeffentliche Zustellung, Das minderjährigé Kind Heinrich Mangen in St. Tönis, vertreten dur< den Berufs- vormund Albert Schmidt in Kempen, Rhein, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt J.-R. Büte zu Crefeld, klagt gegen den Viehwärter Bernhard Giesen, zuletzt in Crefeld, jeßt ohne bekannten Aufent- haltêort, unter der Behauptung, daß Be- flagter als Erzeuger des Klägers in An- \spru< genommen werde, mit dem Antrag: Der Beklagte wird kostenpflichtig ver- urteilt, dem Kläger sofort 915,60 Gold- mark nebst 49/9 Zinsen von je 8,40 Gold- mark seit dem l./jedes Monats, begin nend mit dem l. Dezember 1914, zu zahlen, weiterhin eine Rente von 25,20 Goldmark vierteljährli<h nebs 4.% seit Verfall am ersten Tage jedes Kalender- vierteljahrs, zuerst am. 1. Januar 1924, und- zwar 4!/, Goldmark = 1 Dollar ge- rehnet, zahlbar in deuts<her Papiermark, zum legten vor dem CEinzahlungstage notierten amtlihen Berliner -Brieskur}e. Das Urteil ist für> vorläufig vollstrectbar zu exflären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Vefklagte vor das Anttgerie Crefeld, Steinstraße 200, Zimmer 213, auf den 4, Februar 1924, Vormittags 9} Uhr, geladen. Crefeld, den: 24. November 1923: - Das Amtsgericht.

[85899] Oeffentliche Zuftellung.

Dessau, vertreten dur< den Berufspor- mund, Magistratsobersekretär Heinrich Frey in Dessau, Rathaus, klagt gegen den Kaufmänn Franz Oppermann, früher in“ Dessau, Adlerstraße 6, wohnhaft, jeßt E O Sra E : 2 e bauptung, daß der Beklagte dér außerehe- lide Vater des Klägers ist, mit dem An- trage, 1. den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, dem Kläger zu Händen des Vorwrundes. unter Vorbehalt etwaiger Ansprüche: aus $ 1798 B.-G.-B. ‘Abs. 2 dud untet Fortfall der mit Urteil des

ntsgerihts Dessau vom 29. Juni 1923 bewilligten Rente von * vierteljährlich 45 000". bom Tage der Klagezustellung ab bis zum vollendeten se<zehnten Lebéns- jahre als Unterhalt wöthentlih im voraus den Betrag, evtl. rückständige ‘Beträge sofort, zu zahlen, der sich dur. Verpiel- fältigung- der Grundzahl von 15 #-mit

lder auf’ volle 10 000 .4 nah unten ‘ab-

rundeten in der vorangegangenen

alenderwodhe veröffentlihtenwöchentlichen Reichsindexziffer für Lebenshaktungsköften und bei: unpünktlicher Zahlung - der ieweils fälligen Naten den Betrag, der -- sich in- folge weiterer Entwertung der Matk für die Zeit vom toe tage bis. zum Ha! ungstage als Mehrbetrag ergibt, 2. das

rteil füx - vorläufig vollstre>bar zu er- flären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtósireits wird der Beklagäte ‘vor das

E R 1924, Vorm. 11 Uhr, geladen. ; Dessau, dên 26. November 1923.

/ Kvorre, N Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[86573] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen: Geschwister nath, Bruno, geb. 17. 6. 1908, geb. 30. 11. 1909,- in Berlin NW., treten dur< ihren

alti- dith, ver-

ufer 6, Prozeßbevollmächtigter: NRechts- anwalt Sapp, Hamborn, flagen geaen den Madchinisten Franz MatBYa eh, t un- bekannten Aufenthalts, trüher in Haiuborn am Nhein, Gustavstraße 29, als Gntiger Vater, die im Klageantrag näher

gate Unterbaltsrente ein, mit dem

änderung der Urteile des Amtsgerichts Hamborn vom 7. 9. und 3. 6. 1923 (5 C 737/23) verurteilt, an die Kläger vom Tage der Klagezustellung an eine im voraus zu entrihtende Unterhaltsrente von

monatlich je ?/z seines Einkommens, und

N Feweils | [

Der minderjährige Günther Straach in.

Anhalti\he Amtsgericht in Dessau auf den

Pfleger, Bürodiener Friß Wallät, Berlin . 40, Mexanbev-

ntrag: Der Beklagie wird unter Ab- |[

¡war die rüd>ftändigen Beträge sofort, zu zahlen und die Koften des Nechtsstreits zu tragen. Das Urteil ift vorläufig voll- flcedbar. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsficeits wird der Beklagte vor das Amtageriht, bier, Zimmer Nr. 31, auf den 10, Januar 1924, Vormit- tags 9? Uhr, geladen. Hamborn, den 26. November 1923. Jerusalem, Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

[86574] In Sachen’ der minderjähr’gen Modesta Elisabeth Feuerabendt in Hohenstein, ver- treten durch ihren Vormund, Malermeister Nafstemborsfi ebenda, Klägerin, gegen den Färber Walter Engelke, undefkanknten Aufenthalts, Beklagten, wird der Beklagte zur mündli<hen Verhandlung des Rechts- streits auf den 8. Februar 1924, Vor- mittags 9 Uhr, vor das Amtsgericht in Hohenstein geladen. Die Klägerin hat be- antragt, den Beklagten fostenpflihtig zu verurteilen, ihr vom Tage ihrer Geburt (21. 10. 20) bis zur “Vollendung ihres 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus zu entribtende Geldrente von vierteliährlih 45 Goldmark zu zahlen, und zwar die rü>ständigen Beträge sofort, die fünftig fällig werdenden am 21. Januar, 21. April, 21. Juli und 21. Oktober j. J.

Der Klägerin is das Armenre<t hbe- willigt worden.

Hohenftein, Ostpr., den 20. Novem- ber 1923, Das Amtsgericht.

[86572] Oeffentliche Zustellung.

Der Eitenbahnkassenvörsteher a. D. Heinrih Dennier in Jessen (Bz. Halle) flagt gegen Fräulein Susanne Dondorff, fruher in Berlin-Tegel, Hauptstraße 12, jegt im Auslande, unter der Behauptung, daß dieselbe sih weigere, troy Kündigung der im Grundbuche von Jessen Bd. X1V Blatt Nr. 678 in Abteilung IIl unter Nr. 2 eingetragene Hypothek von 2500 .4 die 1ôshungsfähige Quittung zu erteilen, mit dem Antrage, in die Löschung der im Grundbuche von Jefsen Band XIV Blatt Nr. 678 in Abt. [11T unter Nr. 2 ein- getragenen Hypothek yon 2500 4 zu willigen, Zug um Zug gegen Zahlung der enannten Summe. Zur mündlichen Ver-

ndlung des Rechtsstreits vird die Be- flagte vor das Amtsgericht in Jessen auf den 23. Januar 1924, Vormittags 93 Uhr, geladen.

Jessen, den 30. November 1923.

Amtsgericht. A

86236]

Die Firma C. F. Schröder, Shmirgel- werfe in Hann. Münden, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtsanwälte Dr. Selig und Marx, hier, klagt gegen den Kautmann Karl Geiftler, früher hier, jet unbe- fannten Aufenthalts, aus unerl. Handlung mit dem Anttage: Der Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 3357,60 Gold- mark, umgerechnet in Pipiecmars zu dem amtlihen Dollar- Briefkurs der Berlinéër

gehenden Tage auf der Basis 1 Dollar

event. gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstre>bar erklärt. ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Landgerichts zu Mann- heim auf den 4. März 1924, Vorm. 93 Uhr, mit der Aufforderung, ‘einen bei cel Gericht zugelassenen Anwalt zu dbe-

ellen.

Mannheim, den 28. November 1923. . Der Gerichts\hreiber des Landgerichts.

—-

__

5. Kommanditgesell- {haften auf Aktien, Aktien- gefells<haften und Deutsche

Kolonialgesellschaften.

Die Bekanntmachungen über deu Verlust von Wertpapieren befsin- den sih aus\chließlih: un Unter- abteilung 2.

[86913] |

Herr Heinrich Hauvt, Kaufmann. in Trier, ist aus dem Aufsichtsrat der Römer- Aktiengesellschaft, Trier, ausgeschieden.

[86923] T Der Kaufmann Carl Stabl in - Stol- berg a. Harz ist dur< Tod aus dem Anuf- sichtsrat unkerer Gesellschaft ausgeshieden. erlin, den 1. Dezember 1923. Eltax Elektro-Aktiengesellschaft.

[86541

Radiosonanz Aktiengesellschaft

- zu Berlin. vid

Herr Waldemar Wolff- de Beer ist aus dem Aufsichtsrat ausge|chieden. Neu in den Auffichtsrat gewählt ist Herr Reihts- anwalt Dr. Julius Glogauer.

Berlin, den 30. November 1923. Der Vorstand. VictorS.Heymann.

[86937] Herr Staatssekretär a. D. Wilhelm Busch ist ‘dur< den Tod als Mitglied unseres Auffichtsrats ausgeschieden und niht erseyt worden. U Brant RliEG Geh: x Fran en-Gesellscha Ms Der Vorstand. 86938] „Krefelder Bank Aktiengesellschaft, ““ Krefeld. Laut Generalversammlungsbes{luß vom 9, 11. 23 wurde Herr Justizrat Dr. Höller

zu Krefeld zum Vorjißzenden des Auf- fichtsrats gewählt.

Börse an den dem Zahlungstage voraus-.

= 4,20 Goldmark, nebst 59% Zins ab: 1.7. 1923 zu zahlen... Das Urteil. wird.

Die Klägerin:

[86922] Bekanntmathung. In der Generalversammlung vom 22 September 1923 wurde bé\<lossen : Landwirtschastèminister a. D. Gxzellenz Arnim-Criewen auf Criewen wird vom 17. November 1923 ab zum Mit- glied des Auffichtsrats der Gesell\chaft gewählt.

Agricola Getireide- und Futtermittel Jmport

und Dina TY T Pr awetidii aft, j LUDLE,

[86548 5 Dem Auffichtsrat unserer Gesellschaft gehören seit dem 29. August 1923 die auf Grund des Betriebsräteaesezes - gewählten Herren Hugo Gra?!, Zeichner, und Nöbext Klug, Kontorist, beide in Leipzig, an. Leipzig, im November 1923. Wezel & Naumann Aktiengesellschaft,

Der Vorftand. S. Krotoschin. (86934) ;

Der bisherige Vorfigende unséres Aufs fihtsrats, Herr Admiral C. Paschen, Bad Homburg v. d! H., ist “verstorben, Voisißender des Aufsichtsrats ist: jeßt Herx Franz H. Schiödéèr Hamburq Nofto>, den 1. Dezember ! 993.

Der Vorftand dbcr* Actiengesellschait „N ptun“, Schiffswerft und Masch nenfa rik, G. Barg. H. Hull.

[86930] |

Wir geben hierdur< bekannt, daß an Stelle des dur<h Tod aus unsexem Aufe sichtsrat auégeschiedenen Herrn Robert Soulier, Karlsruhe, Herr Alfons W. Huber, Privatmann in Baden-Baden, in den Aufsichtsrat gewählt worden: ift.

Oos-Baden, den 30. November 1923,

Stella A.-G. fg Der Vorstand.

R. Marx. A. Köbel1e. [86646] , Einladung zur ordentlichen Generale versammlung ‘der Ton - Torsfwerka A. G. Willaringen, Willaringen,

: Amt Säckingen.

Die ordentliche Gcneralversamm- lung der Gesellschaft findet stait am Mittwoch, den 12. Dezember 1923, Nachmittags ‘34 Uhr, in Lörra Hotel zum Hirschen.

Tagesordnung :

1. Geshä!téberiht und Bilanz 1922. !

2. Vorläufiger Geschäftsbericht: 1923,

3, Entlastung des Aufsichtsrat und: dés

Vorstands. E

4. Neuwahl des Aufsichtsrats. e

5. Verschiedenes. 1 (86905) pa

Von unseren ausgelosten 1k feigen Obligationen sind noch nicht eitigelöst t

Lit. A: über 1000 Æ# Nr.:125 128 224 230, 1A

Lit. B über 500 4. Nr. 9 78183 203 220 225 226 245 279 282 330 346 388 415 449,

gekündigt per 1. Oktober 1923,

Lit. B über 590.4 Nr. 11,

gekündigt per 1. Oktober 1921,

Lit. B über 500 4 Nr. 6E 389 405

424 455 463, ; -6 ¿D gekündigt ver 1. Oktober. 1922,

Grünberg i. Schl., im November 1923,

Bergschloßtbrauerei « Malzfabrik C. L. Wilh. Brandt, Aktiengesellschaft.

[86920]

Mittlere Far A.-G. inMünchen, Der bisherige stellv. Vorsitzende des Aufs sihtsrats Herr Gutsbesiyer Dr: v. Schilher ist dur< Ableben aus. dern Auffichtörat ausgeschieden... An seiner Stelle wurde Herr E Josef Böhm in München | gewa i t Durch Zuwahl traten ferner in-den Aufs / sihtsrat ein: Herr Ministerialdirektor Dr.-Ing. Bernhard Gleichmarsh. beim Neichsverkehrsministerium, in Bezilin und _* rr Ministerialdirektor Dr -Ing- Konrad

S

Zweigstelle Bayern, in München- München, den 28. X[. 1923: Mittlere Jfar A.-G,. [86916] ¿208 Das von den beziehenden Aktionären zu entrihtende Bezngö&rechtöpausehale be- trägt 50 000 000 000 9%, mithin? find für jede junge Aktie über nom. 1060 4 :zu entrihten 10.090000 4. Bezygspreis zuzüglich 500 000 000 000 4, Zusammen also 500 010 000 000.4, zuzügls< Bör)en- umsaßsteuer. A egiti Schottwitz, den 1. Dezember: 1923, Zuckerfabrik Schottwigtz. Oskar Lessing. Fromberg, -“ «Harlfinger.

[86936] ctr

Internationale Fndustriébedarss

Aktiengesellshast, Berlin W. 9, Potsdamer Straße -20.

Bilanz per 31. Dézember ‘1922,

Aktiva.

Aktienkapital (noch nit cin-

gezahlte 75 9%) E Kassenbestand Effekten Debitoren Konto Tranfitorio, Einrich- tung und Spesen für das nächste Geschäftsjahr . .

.—— Dye

37 500 000|—

116 035/50, 5.245 914/50

5358 701|—

Passiva. Aktienkapit e 50 000 000

Der Vorstand. -

. Babusc<hkin. er Aussichtsrat.

Dasch, beim NReichsverkehrsnitnistériun, **

1-779 349|—“ -

.. . 50 000 000|—

w- L rw

«aân,

Dr. Wolff on. Dr. Huch. E. Heid mau |

ac

50 000 000|—*

Í i