1923 / 280 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[5.4 antelie dor Yuio-Mpluterei pud| Setulale Salinen | Bes’ der C at Bant [L n Sefnnimachung, Weberei Bertin-Bautzen Aktien- | vormals Gienet'iche Salinen Actien- | Aftiengesellichatt File Ghemnig ilt ver | Wertp. en der Geciung |

Be G. Erste Zentral-Handels3register-Beilaáe pet M D Sonna nd, per 2d. De [eie E He S gat 090 000 | per Rate deiraus: D Be-| “un 220 PNb0 neur Stam: G2" nte Lane Set DEUt schen ReichSanzeiger unò Preußischen Staatsanzeiger

den Ge1chäftzräumen der Commerz- und| == nte L m 7, Vorsigender, K Brückner, aitien der Conmmerz- und Privat- | und der Daunstädter und Nat U . |

tert i : ; | Spinnerei und Weberei Beérlin-Banyen P Vank Attiengesellschafe Ham-|K G. Filiale Köln. P s j E tattfinrenten ordentlichen General | Lftienzelellscbaft ertiären wir uns biermit in Meini fel | burg-Bertin (S1. 150000 zw “ie | beantragt worden “e Mr. 280. Berlin, Sonnabend. den 8 Dezember | 1923 ; laden. f T LE E 1 , - s ,, nom. "000000 .,4 i 2 p c N L R A E I TE E E R E E a | E S SSEBAN is vbontrwäln den. E gegen aiten Gotha, G. S a: e 000 u je 10000 4, lautende Stämma fien (220 000 Der Jnhalt. dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus 1. dem Handels-, 2. dem Güterrechts-, 3. dem Vereins-, 4. dem Geuossenichafts-, 5. dem Musterregister, 1. Vorlegung des Ge1chäftéberichts und gg Deavett N. ich Made Es un. Erfurt 001 —520 000) zu je Æ 1009, Nr. 1—250099 j; Urheberre<tseintragörolle sowie 7. über Konkurse und 8, die Tarif- und Fährplaubekauutmachungeun der Eisenbahnen enthalten sind, erscheint in einem besjoudereu Blatt

Geichärtsabscblufses nebst Gewinn- bes M R: JE PEUH zum Handel und zur Notiz an hiesiger| Uh wit iti, M u Titel: i : 4 4 1000 ichon jeyt einzulôölen. Soweil Bôörle zuzulassen. 1. Juli 1922) der Imi gung jer dem Titel:

und Verlhustrebuung für das Ge- | +7. S A ä : N A - : ; “ca; 91D fleine S?ü>e in Dollarichayanweisungen Chemnis, den 23. November 1923 & Z E ; ; e i ahr 1922/23. y E : H Co... Komma F; : : e. g ibe 19 tiebigtases | ride ver Beridanaa leben (oben Eier | 0754] GétanmieGG De Futassangoteile t tier me E entral-HandelS8register für das Deutsche Nei

3. Entlaîtung des Vorstands und Au}: f anaer Bee E Se E der auperordentlicen Generalver- | der Ea RLLRGRE zu Chemnitz. | zum Handel au der hiesigen Börje ! : : : l *

sichtsrats. inngen N * [fammlung der Everest-Aftiengefeltfchaft deberer, Borsizender. zulaffen. E Ee: : D i : :

4. Gewrinnverteilun rung. 4 : jur Bürobedarfsartifel in Berlin vom a Köln, den: 3. Dezember 1 Oas Zentral - Handelsregister für das Teutsde Reih kann dur alle Postanstalten, in Berlin Das Zentral -Handeléregister tür das Deuttche Reich ericheint in der Yegel täglich. Der Bez ugs«

5. Wahlen in den Russichtérat. Die Inhaber der Teikscu!dverschrei. | 2, Ofrober 1923 ist an Stelle des aus: | [87915] Zukassungsftelle für pam Eelbstabboler- aub dur die Gesäftsstelle des Reibs- und Staatsanzeigers, SW. 48, Wilbelm- | preis beträgt ab 1. Dezember 2,10 Goldmark freibleib. Einzeine-Nummern folten- 0,10 SotbandeA

6, Zeitgemäße Aenderung der Statut- bungen, die von diesem Angebot Gebrauch | geschiedenen Herrn Can Winter Herr | Von der Dresdner Bank in Dresden an der Börse zu Ks ¿7 32, bezogen werden. i E Bn Anzeiaenpreis ür ter Hiaum einer 5 geiraltenen Einbeitezeile 2,10 Goldmark treibleibend

deitimmungen, betr. le Bezäge des | oen pp feerg wir bierzu aw, | KaramerdireHtor Dito Geiderblom in [t ger Antrag acitest worn A Dérins : urs i : ey j - | Königsberg, Steindamm 59/61, zum Mit- neue Stam ien, «“

s A der Generalveramm- | lien ne< nicht fälligen Zine- und Er- | glied tes “ersten AnffichtöowtE mer Ges Nr. 21 001 43000, der Vereinig: | [87913] Bekaunzmachung, E »SZentral-HandelSregister für das Deutfche Reich“ werden heute die Irn. 280 A, 2808, 280C und 280D ausgegeben. Tung sind alle diejenigen berechtigt, die | "Cuerungsseinen innerbalb einer vow | jelisha't gewählt. worden ten Eschebach’jchen Wer. eAtkiieu- | betr. Autrag au? Zulassung von “a : j : nach $ 21 des Statuts unerer Getellichait | 10. bis 27. Dezember 1923 ein-| Herr Kammerdirektor Otto Gelderblom| getellichaft in Dresden. Wertpapieren az der Börse zu g De Befristete Anzeigen müssen d rei Tage vor dem Einrüctungs8termin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein “Ff ibre Aktien bezw. Depo1cheine binterlegt | ließlich laufenden Avsfchkußfrift bei der | hgt die Wabl angenommen. zum Handel und zur Notierung an der} Seitens ter Darmítädter und Nag, OEEE i :

Commerz- und Privat - Bank Aktien- Berlin, den 6. Dezember 1923. biefigen Börje zuzulassen. bank K G. a. A. Filiale Kö, N :

haben. Als Hinterlegungeftellen werden L ] s ) i ) cid" Nile Lira d Le [U Jude wia e N Bi | Die Belosscngoet der Be [Un i e Gnftseeidungen des Neichsfinanzhofs. „U j

a

Afktiengelellibat! Filiale Leipzig und die". ; \ 4 ; t Al1gemeine Deatsche Credit-Ansta!t, Leipzig. anes e Seine wird eine Ver- (Unterschrift.) ¿u Dresoden. nom 235@&00%0 4 Staumakty Leipzig, den b. Dezember 1923. T aa Ee 6 De ler 1923 - Julius Helter, Vao:sigender. 235 000 Stü>k über je M O, M. | Wotan e Auisichio t | Vereinigte Zute-Spinnereien | 2:0) Dehmer & Höreth [87917] Betannunachung e E | er Auffichtsrat. : : u e L d Dividen) i ou i i d der Kapitalerhöh das Kapitalverkehrsteuerges 5 j j : fia L fe $ a rür *fieioe E sapitalverkehrssteuerpfliht vou Veitragsleistungen | gründung oder Kapitalerhöhung, das Kapitalverkehrsteuergeseß aber | Passivvosten der Bilanz bilten. Hierauf beruht ferner die Einrk{kun Erih Jaeger, Vorsiyender. & Webereien Actiengesellschaft. Aktienge ellschaft, Pirmasens. ZULIE, E us e weg pri be mex Gesellschaftern einer Gesellschaft mit beschränkter Haf- | an die Zahlung der E E Leistungen: anfnüpft. | der Nach\chüsse ($ 26), die zwar einen Pa!sivposten der Bilanz bitten [87947] 2 ae E mes A ren E D Fun Si Debcremdin, Veceite Aachen nuerei Aachen j 4, Gesellschaften m. b. H. sind Kapitalgesellschaften | Allerdings ergibt sich auh eine sachliche Uebereinstimmung beider | jedoch 10, daß ein Schninden des Nachichußfkapita1s eine eintache Oberba erishes Kreide- und (87491) 9 1923, V ita # 11 uh A L a. M., ist dei uns dex Antrag auf Z zum Haudel an der hiesigen Börje ne Rücksicht darauf, ob sie Erwerbszweeken dienen oder | Geseße darin, daß das eine wie ‘das andere die «Kapitalanlage“ | Minderung feines Nominalbetrags in der Bilanz nach \ih zieht. Es her? N Hambur Südsee A.-G. |Ger@&ärt T ‘A brifftr g L von e zulassen. ht, Streitig war die Heranziehung einer G. m. b. H. zur, | dur<h Gesellschaitsbildung bat trefien wollen, und dies“ ührt | steht fahlih ni<hts im Wege, Beiträge der Gesellichaiter, die zur Kalkfandsteinwer? A.-G. : i : L aße Nr. 1, ftatt- 29 375 000 ; 3. Dezember 19: pitalverkehrösteuer für die Umlagen, die sie. zur Bestreitung der | zu der Ueberlegung, ob bei Gesellschaften, die in der tyvtshen | Durchführung der Geiell1cha'tszwe>e geleistet werden. als der Steuer- j 2 Unsere Aftionâre werden hierdur< zu | findend-n ordentlihen Generalver- (2000 neue Stammaktien der lu, den 3. Dezember 1923. i Mitgli fell iner Käpitalgesell inébe Akti f i lie i < die Vollzie eier am Freitag, den 28. Dezember | samml l Gebrüder Adt Aktiengesellschaft in| Zulassungsstelle sür Wer waltungsfosten von den. Mitgliedern auf Grund der Gefellschafts- | Form einer Käpitalgesellschaft, in6besondere als ftiengesellshaît | pflicht unterliegend anzuiehen, au< wenn fie dur die Vollziebung fÆr am Freitag, den « Tezember | fammlung eingeladen Wächterob ach(Hefsen-Nassau, N ï an der Vörje zu A, y zung eingezogen hat. Die Gesellschaft bestritt die Steuerpflicht | oder Gesellschaft mit beschränkter Haftung, gegründet find, | der Gesellscharlezwece verbrauht werden, vorausge)eßt, taß dem die vordut L L i M jec Umlagen mit der Begründung, daß die Gesellschaftésteuer | ohne Erwerbszwe>e * zu verfolgen, gesells<haftsvertragêmäßige | positive Bestimmung des Gesetzes nit entgegensteht. Die Sache

Ich lade die Attionäre zu der aw 1923, Vorm. 11 Uhr, im Geschät1s- __ Tage ng: Z arp. : E L 28. Dezember 1923, Vormittags | hanfe der Herren M. M Warburg & Co., | 1. Bericht des Vorftauds und des Auf- Ï8 791—68 129, 29375 Stück von je A. D ALRS: il 1 des. Kapitalverkehrssteuergefeßes) sich nur auf Gesellschasten | Zahlungen," die niht der Käpitalanlage dienen, der Besteuerung | liegt bier au< grund\ägli<h anders wie bei den Kosten der Gefell

_9 Nhr, in den Näumen des Notariats | Hambura, Ferdinandstraße 75, stattfindenden fichtsrats über das Geschä1tsjahr A 16.0, [86584] Miet, ‘die Griverb8zwecken dienten, und dies bei ihr ‘nit der | haben untenvorfen werden sollen. Das hat der Reichefinanzhof für | shattsgründung und Kapitalerhöhung, die Koiten tür die Schat fung

Piünchen X1, Kaufinger Str. 29/11, statt- | außerordentlichen Generalversamm: 1922/23. zum Handel und zur Notierung an der Unfere Gefellfcha*t if iw LquitataM| sei, da der Gegenstand des“ Unternehmens ledialih die | das Neichsstempelgesez injofern verneint, als er' die bei Erhöburg des | des Gesellschaftsrehts, niht Beiträge in Erfüllung der entstandenen Ge\ells<haftsverpfli<htung !ind.

finteuden 1. ordentlichen Generatlver- | lnng fagungegemäß eiugeladen. 2. Feststellung der Bilanz und der Ge» | biefigen Börle eiugereiht worden. getreten. Die Gläubiger werten q, zhrung der Interessen eines bestimmten Industriezweiges | Grundkapitals einer Aktiengesellschaft vom ersten Erwerber der Aktien fammlúng ein. , Beschl tg Rus E vai S n L Se. a 1923 | gefordert, fic zu melden. “wirts{aftlichem Gebiete tei, dcmit aber jeder Erwerb | übernommenen Kosten der Kapitalserhöhung und übernommene Stü>k- | Der Gesetzgeber ist in der Erfassung der Tatbestände, die nach ter vor- Tagesordnung : eidiußiaquung rbobung des utlaîtung des Vorstands und des Din mef Sanaover, den 30: Nevember 1924 Geschäftsbetrieb im "Sinne einer Erwerbsgesell)haft ausge- | zinsen als ni<ht nah Tarifnummer 1A a des Neichöstempelgeseßes | stehend umscbrievenen gesetgeberischen Absicht von der Besteuerung ertaßt

1. Beschlußtassung über den Nechnungs- Stammkapitals von nom .4 2 000 000 Awtsichtèrats. für Zulassung von Wertpapieren I «Gesellscha Wihlossen lei. Den von ibr dein Ge!eß“ untergelegten Sinn folgert | steuerpflihtig erklärt, und die Steuerpflicht aus Tarifnummer 1 A b | werden toliten, nur \{rittwei)e vorgegangen. Nach dem Neichs abi<luß für das abgelautene Geschäfts auf nom 4 3 400 000 durch Ansgabe | 4. Beichlußtaffung über die Gewinn- | 98 der, Vörje zu Frankfurt a. M. m. b. H. in Liquidation. P nlid daráns, ‘daß ‘im $ 2 des Kapitalve1 kebrösleuergeseges | tür Beiträge, die die Getiellsatter einer G. m. b. H. zu den Kosten | stempelgesez von 1885 ist die Ausgabe von Aftien bet Begründung h Kapital gesells{<atten unter a entgegengeseßt sind unter | der 'tn wissenschaftlihen Untersuchungen bestehenden Unternehmungen | der Gesellschaft oter der Erhöhung tes Grundkapitals nur na< dem

O = Se Se O E R L E A ü [87918] Der Liquidator: Hot han, l des Aufsichtêrats, Zuwaht zum Auf- en viéverigen Zlammaltien gletch- - Wablen zum Autfichtsra 18 Bekanunuachung. L intere ¡stabe b andere inländische Eiwerbsgejellschaften, wodur<h aus- | der Gesellschast zu leisten baben, nur für den Fall bejaht bat, daß sie | Nennwert versteuert worden. Mit dem Reichsstempelgesez von 1900 fcbtérat. s : A N R ens, 6. Hinterlegungéstelle der Altien: Ge-| Von der Darmitädter und Natüïqualbank | 88269) Bekanntmachung. __ Miri sei, daß auch dié Kápitalgesell|shaften unter a, zu denen: nah | sich als Nahschüsse darstellen. Leitend war bei dieser Entscheidung der | ist eine s{ärfere Erfassung der „Kavitalanlage“ in bebeutiämer Weise . Kapitalerhöhung um 14 Millionen Sus ab R A eheneu jungen thättefrelle i ft. Leyte Komwmanditge'elltchaft aur Aftien Filiale | Das von uns unter dem 29 Öttober 3e auch die Ge])ellschatten ‘mit be1hränfter Haftung gehören, nah | Gedanke, daß der Gesellscha|tästempel seinem geseßgeberiichen Zwecke | dadur herbeigetührt worden. daß die Besteuèrung na< dem Penns auf 40 Millionen Maik durh Aus- ir a i s trag von je nom. Frist zur Hinterlegung der Aktien: | Franksurt (Main), der Dreödner Bank ausgegebene Notgeid ru'em wir hier luffassung des Gesetgebers nur für die Besteuerung in Betracht | nah si. nicht aut Géldbeträge habe beziehen wollen, die nicht der | wert zuzüglich des Betrags erfolgt, zu dem sie höher, als der Nenn- ave. einer entiprehenden Anzahl es E A oS des Bezugs: 22. De:ember 1923, Na>müttags6 Uhr. j in Frankturt a M, der Dentschen Bank | zuu Wurtausch i )ichegokranleiße eyn, wenn auch sie Ernerbszwe>en dienen. Diese Auslegung des | dauernden Kapitalanlage dienen, sondern nuúr durchlaufende Posten | wert lautet; ausgegeben werden Das Neichsstemvelgescy von 1913, Inhaberaktien unter Aus1luß des Ei elb 7 N über die| Pirmasens, ten ® Dewmber 1923. |Filiale Frankfurt jowie den Bankfiumen | en!\prechemreur Gegeuwert aut Der luMehes ist irrig. Das Wort „andere“ vor „Erwerbs- | zur De>ung vorübergehender Aufwekdungen darstellen. Der Yteichs- | das im Uebergang vom Aktienstempel zum Gesellichattestempel auch Bezugérechts der Aktionäre Betchluß- N es, 4 R der G e pf I Dehmer & Höreth A.-G. Gruunelins &@ Co. D. & I. de Noutville | tau\h erfolgt an der Kas} unserer «Wl\haften* foll < na< dem Willen des Geseßzgebers in | finanzhof hat, indem er davon ausging, daß insoweit dur das | die Gesellschaften mit beschränkter Haftung in den Bereich der Be- fassung über die Emzetberten der Citi E „pital betr. } Der Vorstand. Friy Höreth. sund Gebrüder Sulzbach ift dei uns der | sellschaft in Wei wasser. ach (Mh folgenden zusanimengesezten Worte auf „Gesellschatten“, nit | Kapitalverkehrssteuergeseß eine Aenderung in-geleßgeberischen Absichten | steuerung zog, hat bei diesen niht nur die Besteuerung Akliénauegaabe und ï ber die durch dies aru E lerbS gemäß oben- Autrag aur Zulassung von lauf ciues Monats, von heute (i Erwerb" beziehen. Das mag, wie zuzugeben ist, grammatikalish | nicht eingetreten sei, keine Bedenken getragen, auch ‘im Sinne des | des Stammkapitals und dessen Erhöhung, sondern auch eine Besteue- Kavitalserhöhung notwendige Uende- Cbar Gt K erhöhung. : #6 50-000 000 vollgez. a. d Inh. laut | gerechnet, erlischt tas Recht zum jt ganz einwandfret sein, ergibt sih aber zweifelsfrei einerseits aus | Kapitalverkehrsteuergeseßes anzunehmen, pa die: :Pebernahme der | rung der Nachschüsse eintreten lassen, wiewohl - diele nicht Tung der Statuten. immberehtigt find nur déesenigen Stammaktien zu ¡e # 1000, St | tausch und die angegebenen Notgelè/daugi der eine nähere Umschreibung der unter $ 2a genannten Kapital- | Kosten ‘ter Gründung einer Aftiengesellshaft und . die: Kosten der | Teile des Stammkapitals sind. Das Gesey von 1918 endlich bat lellscha)ten gibt, andererseits aus $ 16, der die Begriffsbestimmung | Kapitalerhöhung dur<h den erften Erwerber sowie die Uebernahme | neben: dem Staminkapital und den Nächichüssen auch solbe Leistungen

Zur Teilnahme an der Generakversamm- Aftionäre, die ihre Aktien spätestens am 7 N d 90000 Rr. 100001 —150.000; mit | werden werttos. Tung fiùd“ nur diejenigen Aftionäre be- S res E Geverakverfammlung | { © e erlaffung X. Gewinnanteilbere<tigung f. d. Gie= | k ae im $ 2 b genannten Erwerbsgesells<aften enthält. $ 3 zählt die | von Stüczinsen dur diesen keine Zahlungen oder Leistungen sind, die | zur Besteuerung herangezogen, die ,.dem Ge1ellschafter im Geiellschafts- rechtigt, welche ihre Alten unter Bei- E A L Bankhauje ‘M. M : jhärtsjahr 1922/23 der Le<-Glektrizi- Mbit aufgeführten Gefsellichatten unter a bis f, insbesondere die: Gesell- | zum Erwerbe von Gesellschaftärehten einer inländischen Gesellichaft | vertrag außer ‘der Stammeinlage gegenüber der Gesellschaft auf- fügung eines Nummernver eichnisies ipä- in F N ti LA ves B oon Rechtsanwälten. tâtewerfe Aktien-Gesellschait zu Augs- | G. m. b. H. Kommanditgesell osten mit beschränkter Haftung. zu den Kapitalgesell schaften im Sinne | dur< den Erwerber erforderli sind ($ 6 a des Kapitalvérkehresteuer- | erlegt woiden sind, und hat die Abgabe im Zusäß 4 zu Tatrifs teslens am 21. Dezember 1923 bei dem Es L dem Baukhause Jacob | burg ; Ao (eseßes ohne Rücksicht darauf, ob fie Crwerbszwed>e verfolgen, | geseßes). Dabei ist angenommen worden, daß einer folhen Auf- | nummer | A a, b au<h no< auf sonstige unentgeltliche Leistungen Voi ftand der Gesellihatt in Kaltenbrunn H. Stern ¡DSIGL! s zum Handel und zur Notierung an der | ; A Lide Zweibestinimung zum Tatbestandsmerkmal sogar ausdrü>ii<h | fassung au<h die Wo:tfassung des ersten Halbsayes des $ 6a | der Gesell\chaîter an die Gesellibaft ausgedehnt. Diesem Gange

bei Garmi1<h angemeldet haben. hinterlegen und die Bescheinigung über die Der Rechtéanwalt : Dr. | biefigen Börse eingereicht worten i füúr die unter &, h/- aufgeführten juristishen Personen und | des Kapitalyerkebrssteuergeseßes niht entgegensteht. Hier fragt | der E ot auch, daß bei der Vesteuerung von Kurxen sonenvereinigungen; Wäre déer Eriwweibézwe> Tatbestandsmerkmal | es \i<, ob die gleihen Schlußfolgerungen:. für -das Kavital- | bereits seit der Novelle von 1900 au<h ausgeschriebene Zubußen in

E, e R Se L La Pei an C [x i E IR: s 5 b M 1 irte I ¿V 1 Lt s E s P ¿F A C R Ves igs 24A a i A Out Pru, e, P R E I e R t E E R G e O E T R r G L 4, E q T v Ag a r E a E E C E U „len, 47 Drr I Se N N

2 E E E A: P T E En E E: NEE Be: R G T O’ E T Ca R

E E

pa e f

Der Aufj.chtsoratövorfitzende: er'olgte Hinterlegung spätestens am zweiten zu Münster it in ri Fie T - Noest Frankfurt a.M., den Dezember 1923. | : : Tage voc der Generalverfammlung der | L ist in Tie Liste der biefigen Die Kommiffion j 9 Bankausw l fapitalge)ellschaft} im Sinne des Gelees auch bei den Geselle | verkehrésteuergeseßs auh - bei Zahlungen und“ Leistungen . gezogen | die Besteuerung einbezogen sind. Damit ist grundiäulih die Zu- | SS seitens der Gesellschafter an die Gejesll-

Dr. He>kelmanu, Rechteanwalt. er ( L E f T MOLEHEa B Medietiancóté E für Zulassung von' Wertpapieren fen unter 3a bis f insbesondere auch bei den Aktiengesellschaften ]. werden können, die sih für einen Gejellschaster n a < Begründung | führung von Kapital ) Gesellschaften mit beschränkter Hastung, so wäre es überflüssig | des Gesellschasterverhältnisses gegenüber der Gefeli\haft ergeben und | schaft für s\teuerpfli<tig erklärt, selbst wenn es sich nicht als

[87982] Hamburg, 4 Dezember 1923. ofs : an. der Börj @ furt B Müniter, den 4. Dezenrder 1923. je zu Frankf d Be T pen be met E ; : (85272) ohen aer (en, die Befreiungen im $ 4 besonders auszu\prechen, da sih | auf die sih der zweite Halb)ay des $ 6a bezieht. Sachlich kann | Teil des Grund- und Stammkapitals darstellt. Die Fassung des

Kraflwerk Wagingersee n E Der ichtepräf | aging j : Entdaeriiamtsens. (87319] VBekauntmachung, s Vefreiungen von selbst ergeben hätten, wenn im Sinne von $ 3 | es nicht von Bedeutung: sein, ob für die Leistung, zu der der Ge- | Kapitalverkehresteuergeseßes, das die Abgabe der Tarifnummer | A- des Reichéstempelgesezes, wenn au< in veränderter Form, übernommen

Aktiengesellshast. ibe [879107 Bon der Direction isconto-{ Bayerische Ati | itet i ] der Disconto- n Notenbau!? t Erwerbszwe>e verfolgende: Aktiengefell1haften und Geselle | jellshatter getellihaftevertragemäßig verpflichtet ist, erst n a < Be-

Bezugsbekanu: machung. Schrauben-, Muttern- und Nieten- Ju der Liste der Sei dem Amtsgers{t | Geselischaft Filiale Frankiurt a. M,, der n 30. November #923, Wilen init be\<hränkter Hâäftung zu den steuerpflichtigen Kapital- | gründung des Gesellichaiterverhältnisses ein Verpflichtungégrund | hat, ist nah seiner ganzen Fassung darauf abgestelit, die steuerliche Avf G1und Generalveriamml!lungsbe- fabrik Uktiengefellf<ast Onavienburg zugelassenen Rechtsanwälte | Teutschen Esfekteu- & Wechselbank, der Attiva. is Taub ilchaiten gehörten. Auh $ 16 ergibt flar, daß das Wort | entsteht. Es wird immer darauf ankommen, inwieweit sih die | Erfassung dieter Kapitalzufuhr so umfassend wie mögli zu gestalten, \{lufses "vom 21. April 1923 laèen wir : 2 , ift heute der Rechtsanwalt und Notar | Firma Gebr. Bethmann, der Commerz Metalldejtand Mark dete“ im $ 2 b!'ni<t wehr besagen will, als daß unter $ 2b | nachträglich entstandene Leistungéverpflihtung als Kapitalinvestition | und in diesem Sinne müssen zweifelsohne au<h bei Leistungen, untere Akjionäre ein, das Bezugérecht auf Dauzig-Schellmühl. Dr Rudolf Wolff gelöi{t worren. und Privat-Bank A.-G. Filiale Frautrurt r fellichaften begriffen werden sollten, die niht Kapitalgesellschaften | anfehèen läßt und inwieweit die positive Vo1schrint des Ges)eßés | für die eine Vervflichtung des Ge'ellschafters gegen die Geselle 57 (00) 000 neue Aktien unter folgenden | Die Herren Aktionäre werden hiermit} Oranienburg, den 4. Dezember 1923. | der Dannstädter und Nationalbank Kom- Bestand au: Einne yon $ 2a, $ 3 sind, sofern sie Erwerbszwe>e verfolgen, | hier den Rahmen der Besteuerung weiter oder enger zieht. | {aft erst na<h Begründung des Gesellshaiterré<ts entsteht, die Bedivaungen auezuüben : zu der am Sonnabend, den 29. De-| Das Amtsgericht. manditgesell chat auf Attien Filiale Frantk- Reichs» u. Darlehens: dim $ 24, der von den gesellichaftssteuerpflihtigen Gesellschaften | Der Geseßgeber hat die Gesellschaitstorm der G. m. b. H. in ‘aus- | Worte des zweiten Halbsaßes des $ 6a „der Steuer unterliegèn | Aut je nom A 1000 alte Attien | zember 1923, Vormittags 1D Uhr, fur! (Main), der Deutichen Bank Filiale P ers ; 10900! S 20: handelt, find Kapitalgesell|haften und Erwerbs- | gesprochener Absicht nicht der Verwendung zu Erwerbszwe>en vor-. | Zahlungen und Leistungen , zu deren Bewirfung die Gesell- können drei neue Aftien von nom 4 1000 | in Danzig-Schellwühl, im Kontor der [879114] j Frankfurt sowie den Firmen J. Dreyfus Noten anderer Bankev M861 431 761 (llihaften sogar îm gegensäßlihen Sinne einander gegenüber- } behalten, sondern ihre Errichtung nah $ 1 des Gesetzes, betreffend die | schafter . . . . auf Grund des Gesells<a|tsverbältnisses verpflichtet sind bezogen werden. Getelk\chaft stattfindenden ordentlichen | . Der Recbtsanwalt Phitipp in Thake | & Co, Lazard Speyer-Ellissen und Jacob [ Wecbieln, 19660014 06410 (lt, infofern leytere etellshaîten in sich begreiten, die unter | Gesellschaiten mit beshränkier Haftung, zu jedem gefeglih zuläsigen | (weiter Einzahlungen Nachichüsse, Zubußen usw )“ verstanden werden, 2. Das Bezugérecht ist bei Vermeidung | Generalversammlung eingeladen. ist in der Liste der Recttsanwälte gelöscht | S. H. Stern is bei uns der Antrag auf Lombardtorderungen 6M! Umständen Grwerbszwede [verfolgen müssen, während dies bei | Zwet gestattet. Daraus folgt schon, daß die Kapitalvereinigung niht | Während bei Ge!ellschaften m. b. H. von der Art der vorliegen» des Verlustes in der Zeit vom 7. bis Tagesorduung: worden. Zulaffung von ; | AEIELAN E ; 111 1 Kapitalgesellscha!ten niht notwendig der Fall zu sein braucht. | notwendig der Kapital vermeh rung durh einen Geschästsbetrieb | den, die ni<t Erwerbszwe>en dienen, nah der Fassung des Neichs« 21. Dezember 1923 einsließli< außer | 1. Vorlage des Geichäitsberichts und der Quedlinburg, den 3. Dezember 1923. |“ 4 60 000 000 neuen, für das Gefœäfts-| f omitiges Alien TL498 577 534d hleres ergibt auch der geschi<tlide Zusammenhang, in dem | dienen muß, sondern daß die Beiträge der Gesellschafter au<h durch den | \stempelgeseßes eine Steuerpfliht nur angenommen werden fonnte, bei der Gesellschaftsfasse bei tolgenden Bilanz mit Gewinn- und Verlust- Das Amwtsgericht. jahr1923 vollgewinuberetigten A ften, j s Gesellschaftssteier von *Akliengesellichaften und Gelellichaften mit |- Gesellshaftézwe> verzehrt werden fönnen. Insbesondere ist | wenn si die außer der Stammeinlage übernommenen Verpflichtungen : j ränkter Haftung näch dem : Kapitalverkehrösteuergeseß mit dem } diese Gesellschaftéform au<h für jolhe Fälle gedacht, in denen das | entweder als sol<he nah $ 3 Abs. 2 des Geseues, betreffend die Ge)ell-

Stellen auszuüben: rechnung ftúr das laufene Ge- 60000 Stüd zu je A 1000 Num; tre Bayerische Verein*bank in München, fchäftzjabr. bar M 40-04 100 000, und M 56 000 000 Das Grun apital. 7 Aielischaitostempel von diéien Gejellshatten nah Tarifnummer Unternehmen. nicht fest umarenzt ist und die für die jeweiligen Unter-“ { {haften mit beshränkter Haftung, oder als Nachschüsse darstellen tes neuen, für das Ge)<ä1sjahr 1923 Der Reservefonds . . 31 », b des Neichsstempelgeseßes steht. Auch dieser Gesellichafts- | nehmungen erforderlihen Mittel nah Bedürfnis ausgebraht werden | darf es jeßt einer solhen Unterscheidung niht mehr Vielmehr ist j die Steuerpflicht gegeben, wenn der Beitrag des Gelellschatters nur

Gebr. Arnhold in Dreéden und Berkin, | 2. Beschlußfassung über die Genehmigung g : ändli Mey & Co. in Berlin der Bi1anz und Gewinnverlteil: zur Hälrte gewinuberechtigte ' Aktien, Der Betrag der umlau- Mivel trat die bezeichneten Gesellschaften ohne Rücksicht darauf, ob | können, ohne daß der umständliche S einer Vermehrung des ] i : 1 Hierbei, sind die Aktienmäntel in Vor- | 3. Eutlastrng des BVorstaads und Auf- | 5000u Stud zu je 4 1000 Nummer | „enden Roten . , . 30450 622362 Erwerb8zwe>e bérfoigien oder nicht, und die Aenderung, die das | Stammkapitals eingeschlagen zu werden brauchte. Auf dieser Er-'| überhaupt der Kapita1zuführung an die Gesellichaft zur Erfüllung der <t : 10000 150000, der Frantiurter Die sonstigen täglich: fäl- Witalverkehrsfteuergz1ey hierin hat eintreten lassen, bezieht sich, ab- } wägung beruht $ 3 Abj. 2 des Geseyes, betreffend die Gesellschaften | Zwe>e der Ge'ellichait, wenn auch nicht als Kapital anlage. dient ligenBerbindlichkeiten 19534 837 279 then von der Grhöhung des Steuersazes, im wefentlichen uur. auf | mit bejhränfter Haftung, wonach im Gesell\haftsvertrag die Gesell-: | und die Verpflichtung zur Beitrageleistung im Géfellschaftaverhältnis

age zu bringen. Fehtéêrats.

3 Der Bezugépreis beträgt Gold- | 4 Wabl A érat T TNFCIOT Allgemei 3 « Aftieu- | 5; Q n maif 1,59 pro Aftie zuzüglich Börien-| Zur Teiloabme E Gieneralver- j jEE. Gesellichait F R + Arras, Die an eine Kündigungs- M feniiche Seite der steuerlihen Ertassung, insofern das Neichs- | schafter außer der Leistung der Stammeinlage noch zu anderen Leistungen |} begründet ist. (Urteil vom 5. Oktober 1923 I[ A 150/23.) uwitag- und Bezugerechtsfteuer und ist in | sammlung find diejeniqen Afktioräre de- l) zum: Handel uud zur Notierung an der n gebundenen Ver» Mpelgefey die Besteuerung an’ die Beurkundung der Gesellschasts- | verpflichtet werden können, ohne daß die Leislungéverpflichtungen“ einen B | wertbeständigen Zablungémitteln (Dollar- | re<tigt, welche ihre A!'ien dis wätestene| Die auf den 13. 12. 23 einberufene | biesigew Börte eingereiht worden. Die De : T S f i : i E i pa Uz E N aen. See za R Nes den 2%. Dezember 1923 bei dem Bank- | Gener alversammlung wird verlegt uud} Franksurt a. Mi. den.®. Douwber 192 j annte nte wog hr: 4 : t : E E

1arf) 1, au rag | bause S. Bleichröder, Berlin, hinterlegt | hre mit den 3. l 1924 Vormittags ommi s ans E j a é Aktien erfolgt zum Kurse von 1000 % | gehoben. Die Firma der Zweignieder- | Aachen, [87022] | rechtigt ist, mit einem anderen Prokuristen für die Bezugerechtefteuer wird rechtzeitig | haben. 10 Uhr, nah Berlin, Asfanischer Plag 3, ( sür Zulassung von Wertpapiereu | gedenen, 1w Julande 20iaaen S | Handelsregister Das gese lo e Ce der Aktionáre fun ist erlosgen E Jn das Handelsrogister wurde heute bei | die Gese schaft zu vertreten,

München, den 5 Dezember 1923. M A9, N abet IEVS+ | ist ausgeschlossen. n, den 27, November 1923, der Aktiengesellschaft „Baugesellschaft für Amtsgericht Altena, Westf.

Wai ichen 8702 Aachen, eee Es, Amtsgericht. 5. flerteis nlagen“ in Aachen eingetragen: BEANDS L Amtisgericht, 9, abi di Mita E r vom L N 31. Ortober 1923 ilt der Gesellschafis- | Altenburg, 8.-A. [87031]

bekanntgegeben. Danzig-Schellmühl, den 7. Dezember | mit folgender Tageéorduung eiberuteu: [an der Börse zu Frankfurt a. M.| nee ) Dezem 1923. : " Auflöfung des Verdaodes. 2 Ge» i 1 O D D E L ' (87023 Altiengesellschajt. ¡ VeE Mut ichaEae. f<ä!têberiht 1922/23, 3. Entlastung, | (87920) Wetanntmachung. erse Aotenkant. 1 das Handelsregister wurde heut ber eus ——— - S * ein “nis 1923 Geieilidaf Silizle Sn N ie aud: E M! dirma „Lütcke Sl 0 Stabl und Werk- —— | _|Aaehen [87028] t ändert Ins Handelsregister Abt. B ist am i | : reif e runs a Me. IEEE lt Gesellschaft mit beschränkter Haf- r In das Handelsregister wurde heute die | vertrag abgeändert. S 23 bei - u: 87024] | E vember 26. November 1923 bei Nr. 111 ASEYE : ] Herzor „Gerhard Ortmanns in} Aa n den 80 Nove 5, nas. {Altenburger Hutfabrik - Aktiengesellschaft

enevalversammlungsbes<

{57 S5} [87988] N (S82T7E] j e. * Verband der Aus! D hädigten abter C î s R A . d s EMAG Elektrizitäts-UAktien- Kassec-Haudels: Aktiengesellschaft, Jolaorsentrhen E V abern Oef oon rel Saat Stand der Vadischeu U in Aachen eingetragen: Durh Ge- So s, Handelsregister wurde heute die ( gesellsha t, Franksurt a. M. | sin1ad aggrtamitin Weißleder. Week. furt (Main) und der Dresdner Bank in vom 30. Noveuber 1925. erbe] a8 po E Me E Firma „Sommer & Scholler, Gesellschaft | N A, es E oss [in Cs E daß , t. | Einladung zur orden!lihen Generaf- | - As : in f i Me! T. M f eu]c<aft ausgelolt. r vid- } mi Ä - mi i : L E R n Ausführung des Generalversammlungss ie 87861 Srauf'urt am ain ist dei uns der Autrag B d Ge äft&führer Paul Lütcke in [r Aben ncbtomen., 7 Gegenstand des selb i era schäftszweig: Groß- | gehen. [87029] beschluses vom 27: September 1923 das handlung in egt 0 altungs-| Sh das Handelsregister wurde beute bei | Grundkapital- um 90 000 000 Æ erböbt

Im An1chluß an die Veröffentlichung | veriammtung ant Freitag den 28. De- 1 , auf Zulafsun *Metaillbeftanc 3 bezüglih des lautenden Bemgsangebots | zember 1923, Mittags 12 Uhr, im | Carl Sturm & Co. G. m. b, H. O j J f Men ist alleiniger Liquidätor. | Sport- h ; gs he, im n. Ÿ., 4M 114000 00! neue S i Reichsf'asfenfchetue und Unternehmens L Handel mit Spor gegenständen, Fahr- und Krafsträdern sowie der . Aktiengesellschaft: „Rhenania Verein | ist und jeßt 120 000 000 # beträgt sowi&

eben wir hiermit befamt, dak si der Hauje Böttcherstr. 6 Bremen. Nürnd darwer f e me weg Á q ; —,; hen, 26. November 1923, tai * Tahis S ital: 1000 / Lern | Bezugövzeis tofern die Zabtung in Papier- Tagesordnnng : t; ; E | O g ee O S On E E 4 980 9879 Amtsgericht. 5, E s se L Eugen in Delen und Benzin. Geschäftsräume: | Chemischer Fabriken Aktiengesellschaft“. in | daß dur denjelben Generalversamm- mark eriolgt, zu dem Kurs voo 4,2 Bil-| 1. Entgegennahme ter Rechnung und | „Die Firma ist m en getreten. Nr. 36 001—150 000 " | Wechf 347 431 198 081 08 dar i, Sommer und Paul Scholler, beide Kauf- Hauptstraße 1. : d Aachen eingetragen: Dem Dr. Friedrich | lungsbeshluß die Saßung geändert ist in lionen für $ 1 also tür die junge Aftie des Berichts jür das Geschäftsjahr A E werten auigeimdert. ihre Handel und zur Notierung au der f L derungen 2 L leute in n, Der Gesellschaftsvertra Aachen, den 28. November 1923, Rüsberg ' und dem Dr. Franz Floret, | den $8 4 (Grundkapital und Aktien) und 4 1680 Mibiartea, erechnet. Die zur | 2 Grneduineg b B Dee Man S biefiges Bêrte eingereicht morden. Effelten . . 116047 3412 08 hon, ssregister d A ist am 20. November 1923 errichtet und MEINLO es nine ia L E E E Ret U SO, THIRES v Milliarden, errehnet. Die zur | 2. Genehmigung der Bilanz nebst Ge- Aud 2 z Seustige Altiva . 2948 307 984 799) das Handelsregister wurde heute bel k ä —— r Weise erteilt, daß jeder derselben in | getragen wird bekanntgemacht" Abgeltung der Bezugsrechtssteuer zu ent- winn- rig Verlustrebnung für - Eschenbach, Nüruderg, Winkierftr. 20. T E, Be A E O Firma „Leonhard Tiey Aktiengesell- Es Fir E ie ne n Aachen. : [87027] | Gemeinschaft mit einem Vorstands- 3000 Vorzugsaktien über je 1000 4 zum richtende Pauschale beläâuit \ih auf 1922/23 sowie Beschlußrassung über | (71 k68]} für Zulassung von Wertpapieren 3 808 9214 506 60 N zu Cöln mit Zivei Aiderlassiung in tretung der Gese chaft und zur Zeichnung | In das Handelsregister wurde heute bei | mitglied oder mit einem anderen Pro- | Neùnbetrage “und -88 000 Stammaktien ung. > Paffiva. T4 Men eingetragen: Nach dem Beschlusse | der Firma befugt. Als ni t eingetragen der Komnianditgesellshaft „C. Delius“ | kuristen zur Vertretung der Gesellschaft A var e E gee E

h / mg î turse von-¿ 6 un d

37 Miilitarden 9/0, d. h. für eine junge G: waunnverteil Die Troffinger Holzeintaut Ge i i Troffinger Holzeintaut Gesellschaft | an der Börse zu Fraukjurt a. M. 10 E Generalversammlung vom 29. Juni | wind bekanntgemaht: Bekanntmachungen Aachen M Der Les und E De Gnana Der Fitma LELhUgt ist. von 1000 % “duftbteben Ea cha e E ) j Le á j 000 Wer «

Aktie à .4 1000 4 370 Milliarden 3. Erteilung der Cutlastung an Auf- | mit beschränkter in Troffingen ift a D Pes P A A in Demzujolge beträgt der Bezugspreis sichterat und Vorstand. Beschluf j Reservefonds L 200 soll das Grundkapital der Gesell- aftende Gese für eine, junge Stawmaftie (sofern die | 4. Tantieme tür deu Auffichtörat. O X mrt dem 30 September 1923 Die Fi ne N E - [E : 42 h um den Betrag bis zu 100 Mil- De fen M R Gg Geschäfts: Robert, Delius ist am 7. August 1923 Amtsgericht. 5. f Aktien lauten auf den Inhaber. Ferner Einzahlung in Papiermark erjolgt) ein-| Stimmberechtigt sind gemäß $ 2 der | aatge!öf Liquidatoren find die jertherigen | in Darttarae 67 ect i Va L en Mark erhöht werden: - Diese Er- ute: Hark ignnstr 56 j L dur< . Tod aus der Gesellschaft aus- Ea ist am 3. Dezember 1923 eingetragen \<! ieß;lid der Pauschale .4 2050 Milliarden | Gefell)chattéjaynugen nur die Aktionäre, Getchäntorührer Cark Schmid, KarlSchwarg | burg, die Ventigokant in Han 4 Umtaufende Noten . . 10318 459 417 ung ist um: 50 Millionen Mark durh| Aachen 27. November 1923 “J geshieden. Gleichzeitig ist ‘seine Witwe, worden, daß der Hutfabrikant Hugo Carls zuzvglih Bör)jenum}aßsteuer. welche späteftens am 21. Dezember 1923 | und Ernst Schittenheim, tämttih im s tbung 9 aglich f bon 90 000 auf den Inhaber lau-| “" Amtsgericht. 5. Eu enie geborene Erckens, ohne Stand zu | Altena, Westf. [87030] | in Altenburg“ zLm weiteren Vorstands Die Cinzahlungen baben bis späteftens | idre Aktien oder einen Devotichein über | Troifingen; jeder Liqutator kann einzeln} M 30 000 100 ne Stammaktien ichtei Men Aktien à 1000 "4 durchgeführt. Af Aachen, als seine alleinige Erbin als Eintragung vom 29, November 1923 in | mitglied bestellt ist mit der Befugnis, . Dezember 1923 in bar bei den Be- | eine bei einer Bank oder einer öffentlichen | handeln. Gemäß $ 65 Abs. 2 deé Gesetzes Tritou-Werke Aktiengefeilfchait ( der | 9y eine Kündigunugs- ° Grundkapital beträgt: nugambbe 275 persönlich ‘haftendé Gesell bakterin in die | unser Handelsregister. A Nr. 138 (Stahl- | die Gesellschaft allein zu vertreten, und zugésiellen zu erfolgen. Behörde erfolgte Deposition bei den Bank. | vom 20. April 1892/20. Mai 1898 rordern mals Ferdinand Müller), Nr. 20001 juist Ver- Wonen Mark. r< denselben | Aachen [87025] | Gejellschaft eingetreten. Es ft ein Kom- | drahtwerk Hermann Rahmer, Altena): | daß dem Kaufmann Albert Kipping in Sollte die vom Finanzamt endgültig fest- | häâutern Carl F. Puwp & Co., Bremen | wir die Gläubiger der Gezellichaft aut, dis 50 000 h t i ralversammlungsbeshluß in Verbin- | In das Handelöregister wurde heute bei | manditist aus der Gesells<aft aus- | Ein Kommanditist ist ausgeschieden. Der | Altenburg dergestalt Prokura erteilt ist, i E Cie 0reibiosiones R AE Schröder Tame K. a A, Breme», | sih bei ihr zu mekîden. * zum Börsenhandel und Notierung au Sonstige Passiva 2568695 363 169 q m u Avale A raR Et Samm tigetel l uen Arte & E g bisher erteilten Pro- Ai ra A U Gatten ist bas er j L RAE O die' Pr nta E A ag Ube ileigen, bleibt die Nachforderu fverein Te i O v | , er “L r Gefell» | Co. Zweigniederlassu in Aachen, | kuren bleiben eben. Ars a rjönlih ender Us<aster ein- | Gemeinsch mit einem“ Vorstandsmit] j ug für Nordwestteutschland in | Trosfingen, der hiesigen Börje 3 893 uZ1 506 669 ria dementsprehend abgeändert Iweigniederlassun der Firma „Eugen | Aachen, den 2 ovember 1923. i Sèine Prokura ist erloschen. | glied zu vertreten. : n 4 o.“ in Be m

..

__ det Differenz vorbehalten. Bremen binterlegt haben zuzulafien. R 1 Frankfurt a.M., den 5. Dezember 1923. remen, den 3. De:ember 1923 Holzeinkanfgeselifschaft Ham den 4. Dezember 1923. Verbindlichkeiten aus weile piden, Bd. “einget wird “& C rin eltbtragen: Din Amtsgericht, 5. Kdufina Arns, Geôner ir Alters | Altirbure! H23 r Pexeubee 1983 Ea E e Tee Gu ia Trossingen, in Beccvarton, {oe Zulassungöselle au der Börse gebenen, im Zulaude zahlbaren #*" Whnnigemacht: D Ae Es T Io liedéclafsina in Rake f M O 1 derart Prokura erteilt,” baß er be Thüringisches Amtsgericht. Elektrizitäte-Aktiengesellickaft. ! Ludwig Roselius, Vorsizender. Schmid. K. Schwar. Schittenbelm.| E. C. Hamberg, Borsitender. (1 TM a / :