1923 / 281 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wasterhausen,

S unser Parteiatentier Wicilung 4 Fe MEC'EINSTCYij(CT. | Hohen 187967]

belm Pn unte: Nr. 73 die inv E aber Kaufmann ‘Wilbelm Hyprath,

E eingetragen worden. Wusterhausen a. D., 1. Dezember Amtsgericht.

Per Denv Abteilung B unzer e ister ¡lung ist heue unter Nr S bei der Firma

Albi & Seydel, G. m. b. H. P R

getragen wo L.

25000 „4 Geschäftsanteil des Feodor Seydel, Vater. abgetreten an den Kauf- mann Feodor Seydel, dem Jüngeren, mittels notariellen Vertrages vom 16. September 1923.

Zielenzig, den 27. November 1923,

Das Amtsgericht.

Zweibrücken. [87152] Handelsregister.

Neu eingetragen. eme Tabak. u. Cigarettenfabrif Paly, GesellsGaft mit be- <ränfter Haftung Siß: Zweibrüd>en.

eschâftéführer: Leon Marschall f, Fabri- fant in Saarbrü>ken. Gesell]<aftsvertrag pom 27. November 1923. Gegenstand des Unternehmens: Fabrikation von Tabak- waren aller Art insbesondere von Z: retten, fowie der Handel mit lten Waren. Das Stammkapital beträgt: ein- tausend Billionen Mark.

Zweibrücken, den 28. November 1923.

_ Amtsgericht

Zweibrücken. [87472] _ Handelsregister. Neu eingetragen. Era: Albert u. offmann. Siß: Zweibrücken. Offene andelsgesells<aft seit 15. A 1923. egerstand des Unternehmens: Zimmer- eschäft und Holzhandlung. Jeder Ge- seltjcafter ist allein zur Vertretung der R bere<tigt. Gesellschafter: Adam bert Baumeister, und Karl offmann, Zimmermeister, beide in ibrüen. Zweibrü>ken, den 1. Dezember 1923, Amtsgericht

Zwickan, Sachsen. [87153] In das Handelsregister if Heute ein- getragen worden: a) Auf Blatt 2682, betr. die Firma Kurt Alfred Wezel, Kraftfahrzeuge, ¡ifau-Séhedewiß. Die Firma if er-

schen.

b) Auf Blatt 2690 die Firma K. A. Weyel, Kraftfahrzeuge, Gesellschaft | mit bes<hränkter Hastung in Zwi>kau_' Der Gesellschaftsvertrag i am 25. Ok- tober 1923 erri<tet worten. Gegenstand des Unternehmens is der Handel mit Kraftfahrzeugen sowie Zubeborteilen und Avsrüstungsgegenständen, die in dieses

a einsÄlagen, férner Reparaturen. Das |

tammkapital beträgt Millionen Mark. Zu Geschäf1sführern sind bestellt worden ‘der Kaufmann Kurt Alfred Weßtel, der Mechaniker Kurt Albert Webvel und der Mechaniker Max Emil Wevel, \ämtli< in-Zwickau-S ip. Falls mehrere Geschäftsführer bestellt fin , wird die Gesellschaft durh mindestens zwei Geschäftsführer oder dur einen Geschäfts. ührer und einen Prefkuristen vertreten.

ton den“ Gesellsdaftern bringen der Kaufmann“ Kurt Alfred Weßel, der Mecbanikèr Max Emil Webel und der Mechaniker Kurt Albert Webel je ein Motorrad ein, wovon auf ihre Stamm- einlage je $ 000 000 M angere<net werden. Weiter wird bekanntaemaht, daß die Be. kanntmachungen der Gefsellshaft dur den | Deutschen Reichsanzeiger und das Zwickauer Tageblatt erfolgen. Amtsgericht Zwickau den 29, November 1923.

———

1923,

Zwingenberg, Hessen. [87154] In unser Handelsregister B wurde heute Unter Nx. 32 die Firma Seiß und Hoff- mann, Aktiengesellschaft, mit dem Sth in Secheim, Bergstraße, eingetragen. Der Gesellschaftsvertrag 1st am 29. Oktober 1923 festgestellt. Gegenstand des Unter- nehmens if die Herstellung von Tabaf- erzeugnissen und der Handel mit solchen sowie die Beteiligung an und der Erwerb von ähnlichen Unternehmungen. Das Gruntfapital beträgt 24 Millionen und ist in A Tenn ie 1000 M zerlegt. Der Vorstand der Gesellschaft besteht nah Bestimmung des Aufsichtsrats aus einer ‘oder mehreren Personeu. Besteht der ‘Vorstand aus mehreren Personen, so wird die Gesellshaft dur< zwei Vorstandsmit- glieder oder dur< ein Vorstandsmitglied in insaft mit einem Prokuristen oder dur< zwei Prokuristen vertreten. Di Bekanntmachungen der Gesellschaft er- figen dur den Deutschen Reichsanzeiger. ie Berufung der Generalversammlung erfolgt dur< öffentliche Einladung der ftionâre. Ort und Zeit bestimmt der Aufsichtsrat. Die Gründer der Gesellschaft find: 1. Felix Hoffmann in heim CBergstrasaz, 2. Stadtrat a. D. Ludwig Köhler, Cassel, 3. K Gdtuard Dietrich, ‘Friblar, Kaufmann Karl Dietrich, ' daselbst, 5. Direktor Ernst Eichenberg, Cassel. Die Gründer haben sämtliche Aktien übernommen, Vorstand Ust Felix Hoffmann in Seeheim (Berg- rage). Die mit der Anmeldung ein- re'<ten Schriftstücke, in8besondere der fungéberiht des Vorstands, des Auf- btóraîs und der Revisoren, können brend der Dienststunden auf der richtssreiberei Cingelehen werden; von dem Feotmaeriat r Revisoren kann tu< der Handelskammer Einsicht ge- kommen werden.

1 1922 f die Genosienschaft mit der Ge-

4 Nx. 3, „Lndl. Spar- u. Narlehuskasje

SiecÎîm, Otpr. / J In unser Vereincregifter i} amter Hd Nr 8 tolgendes eingetragen: Brandithadenhili6verein gu Ms und Umgegend mit dem Siy n Liéhteinen Die Saunng ft vom 14. Oktober 1923. Der Vorstand besteht aus: Besiner Otto Klimmek aus Lichteinen' als Vorsitzender, } Besiger August Matbiak aus Liéhteinen aïé fiellv. Vorsigender, Bcsiger Cdvard Lu>a aus Kônigëguth als Beisitzer, j Besiger Paul Brzoska aus Kunthenguth, als er, ; Besitzer Udolf Seehafer aus Paulsguth als Beisiger, ß 4 Karl Duscha aus Dröbnig a1

ifiter.

Besitzer Lorenz Meyer aus Königsguth als Beisitzer.

Hohenstein, Ostpr., den 20. November

923, Amtsgericht. i:

4, Cenofsenschafts- regîster.

Bensberg. / [86983]

În unter Genosjenichaf1sregifler unter Nr. 23 bei der Kousum Genessenithaft „Einigkeit“ in Steinenbrü> wurde heute oigen es eingetragen: Dur Betéhluß der Genexalversammlung vom 17. Dezember

1

rossen<aft „Glückauf“ in Heiligenbaus vers{hmolzen und mit Aktiven und Pasfiven ubernommen worden. Bensberg, den 28. Novewber 1923. Das Anrtsgeridht.

Enttstädt. 186984]: In umer Genossenschaftsregister ist uuter Nr. 27 bei der Finma Edeka Großhandel. eingetragenc Geuossen1cha!t mit beichränfter Haftpflitht 1n Butt{tädt eingetragenworden : Die Geueofsonichatt ist durh Beichluß dea Generalveriammlung vom Z3L. ber 1923 aufgelöst. Y Buttstädt, den 22 November 1923, Thür. Amtsgericht.

TDommitzseh. [86985 In unier Genossenséhaftéregister ist bei

e. G. m. b. H“ zu Falfenberg. æ@in- getragen : Landw. Karl Taggetelle ist aue dem Vorstand ausgeschieden, Landw. Her- mann Buble, Falkenberg, in den Vorstand gewählt. Amtsgericht Dommiyfsh, 30. Nos |

pember 1923. [86986] Friedland, Bz. Breslau.

In unjer Genofsen\thafteregister ift bei; der Spar: und Darlebnstasse G. m. u. in Fi iedliand, Bez. Brcelau, heute einge: tragen worden, daß die Genossert{äft durch Bes(luß ‘der Generalvervamnilung pom 16. und 23. November 1923 autgelöft! | ift Liquidatoren sind: Rektor Alions Fleisber und Konrektor Vlax Nöldner V Almidgeridht Friedland Bez. Bres l

Amtsgerì riedland, T j den 29. November 1923, m

Gera, Reuss. [86988]

Jn unjer alies Genossenschaftsregister Nr. 3, betr. den Konjum-Verein für Gera- 4 Debj>bwip und UPmgegond, €ingetragene Genosjent<att mit beihräufkter Hantpflicht, in Gera ift heute eingctragen worden: Dur< Bejchluß der Generalveriamms: lungen vom 14. Juni und 31. Juli 19231 tst die Sagung inha!ttih geuudert und: formell neu gefaßt, insbesondere find der Geschäftsanteil umd die Patthumme auf je 900 000 .,4 erhöht worden. ;

Gera, den 30. November 1923.

Thür. ‘Amtsgericht.

Goslar.

In das biesige Genossenschaftsregister Nr. 12, betr. Konjumverein Immenrode, ' e. G. m. b. H, ist heute olgendes einge- j tragen : Geshärtsanteile und Hafthumme sind laut Generalversammlunçsbei<hluß vom 18. 2. 23 bezw. 22. 4. 23 auf 4000 .4/ und laut Gen - Ler! „Beschluß vom 29. 7.23 auf 104000 4 erhöht.

Y f

[86987]

Hameln. [86989] |

In das hiefige Genossenschaftsregister | ist unter Ar 20 für die um- und Spargenossenschaft tür aria quo Um-/| g , Eingetraz:ene offens>caft mit beschränkter Hattpflicht, in Hawmeln u. a. eingetragen, daß das Statut in der Generalverjommlung vom 11, März 1923 geändert und néu verfaßt und der Gegen: stand des Unteruebmens dahin geändert worden ift : Gemewscharnlice Bejchaffunga von BVedarfégütern 1m großen und Ablaß. im fleinen geoen L'arzah ung mit qün1 vom Hundert Rabatt. Es können auch Bedarsegüter in eigenen Betrieben herx- geftellt und bearbeitet, Spareinlagen an- genommen, Wohnungen hergestellt und Sadchpersil erungen vermntelt sowie tür die Genossen Rabaitverträge mit Gewerbe- treibenden abgei<lofien werden. Die Genossenscha}it beichränkt den Verkehr auf den Kieis der Genossen.

Amtsgericht Hameln, 29. 11. 1923.

Langen, Bz. Darmstadt. [86991] Iv umerGenofsen\chaftsregister Band 111" unter Nr. 42 wurde heute das Folgeude | T av ames fffeiten - Verein Dießenbach Hantpflicht in Krei

Î ben 17, November 1923. ne 62s Amtsgeriet,

bah a. M. Statt vom L April 1923.

14923 wbe)tlossenen Sagungéänderungen Teingetranen worden. Marburg, 28. No vember 1923. Amtsgericht.

]| Wirtidbait ihrer Mitglieder, insbesondere h 2. Förderung und Hebung des Mittel- | hagen. Befamitmachungen i

H. | des Vorstands,

pslicht zu Grabow bei Brügge ein-

J genoßenidaft mit ‘be)räntter Hartpflicht

4 in Vögieheim., 11 sŒhattluher EGinfau f von Verb1autheftoffen

Amtsgericht Goslar, 29. November 1923. |'

| pflicht zu Plauen in Plauen, Nr. 17 einge- | des Genossen1cha1teregisters, ist heute ein-. | getragen wordea, daß die Genossenschaft

Faffung der zu “Darlehen und Krediten; an die Mitglieder erforderh>en Geid« mittel und Scboffung weiterer Einriéh-= | itrmgen gur Förderung ‘der wirtshaïtliéen; Lage der Mitglieder, insbesondere duréh : E T

urintijen, Z. 4 . mird der Erzeugnisse des landwirtiMasth>en Betriebs und des ländlichen Mleißes anf qgemeimhattiche Hednung, 3 Beschaffung von Mathinen und soustigen ‘VerbrauäHgegenständen aut gemeinsant-, liche Reéhnung zur mietweisen Ueberlassung

DEPD. [86292] Im Genossenschaftsregister t unter Nr. 30 erngetragen : Ein- and Verfaufs- genossenichaft Leurever Bä>ermetster œin- actragene Genofsentchaft mit bes{ränfter Hettrflicht, Lenney. Zwe> dea Umer- nebmens 1: Förderung des Gewerbeë und der Wirtschaft ier Mitglieder, ins- besondere durh.den gemeinthaitliben Ein- farf, die Herstellung und deu Verfauf der zum Betriebe dec Bâcker-, des Koutitor- gewethes umd verwandter Gewerbe er- rorderléhen Rohstoffe haïb- and ganz teutiger Waren 1owie Maschinen, GBcräte 1nd tonftiger Bedarféartifel. Statut vorn 21. November 1923.

Amtsgeritht Lenney, 24. Noveniber 1923. |

Marburg, Lahm. 88993]

Ian Genofsienschaftéregtfier der Amts- |Stepenitz.

geridite Ma1bung Frankenberg, Kinclhhain | und Laaëphe sind bei dex Genossenschant Marbuxger Bank, e. G. mm. b. 9. zu Marburg, die durch die Generaälversamms- lungen vom 26. Juli und 18 September

Meinerzhagenmn. T86994

Sn unser Genossenschattöregister ift heute unter Nr. 16 die Firma „Vollmefkauf Westkauf Genossenschaft der Kolonial. warenhäutler von Meinerzhagen und Um- gegend, œingetragene Genossemharnt mit beichränfter Hattzfliht“ mit dem Sit inf Mernerzhagen æiyngetragen worden. ‘Das: Statut ist am 6. November 1923 test: geftellt. Gegenstaud des Unternchmens ift 1. die Föudcrung des Erwerbs und Der!

dur< den Einkauf von Waren auf ge- meinsame Rethnumng und Abgabe derjelben zum Handelsbetricb an die Mitglieder,

ftandes. Vorstandémitglieder find: 1. der: Kanfmann Otto Heutélbe>t, 2. der Kauf-. mann Friy Bithtemanm, beide zu Meinerz- | : gen duréh: und müssen;

die Meinerzhagener Zeitung j itglieder’

von mindeftens zwei Vor

unte1zeibnet sein. Die Willenderk1ärnngen j ‘heute

der die Genossensthatt erichtli< und aufergerihtti< vertritt, er- folgen dur< gemein\<attlide Namens- unterschrist von zwei Vörstandémitgliredern.' Meinerzhagen, den 2. November 1923.

Preußinhes Amtsgericht. g

Meyenburg, Prignitz. 186995!

Ju unser Genosfen)chattäxregister tit heute | bei der munter Nr. 46 eingetragenen Hochspannu"!gsbaugenossenschastOst- prigniy Nord, cinget-agene Ge-' nofsenschaft mit beschränkter Haft-

getragen worden: Die Vollmaht der.

Ie. it C, R deyenburg (Prianiy), 28. November

1923. ‘Das ‘Amtsgericht. 4

4

Müllheim, Enden. [86996] Zum Genossenébaftöregifter Band 111 wu1de beute uier O-Z. 80 eingetragen :| Landwirtsthaftlihe Gin» und Veikaufs-

Gegenstand des Unternehmens: Gemein- |

und Gegenständen des landwirt)chaftlichen Betaiebs; gemeinicha1dlicher Verkauf 1and- wirtiantlicher Grzeugnisse. Statut pom 29. September 1923. J

Mütllhcimn, den 20 November 1923.

Amtsgericht. M.-i [86997]

h Sre Meveramag ungen. Nr. 3. Zur Fencslenhast: s « j Danlehnskasse“, e Gen. m b. H. in M.-' Gladbath-Land. Die Genossens<aît ist dur<h Veischluß der -Generatver sammlung vom 23./30. September 1923 aufgelöst f Amisgeriéht M.-Gladbath, den 23. 14 1923. Neidenburg. 1869498)

Jn unser Genossenschaftüregister rît bei dem Neidenburger Darlehnsökafsen-Verem e. G. m. u. H. zu N (Nr. b des Negisters) heute folgendes eingetragen worden:

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 31. Oktober 1923 ist unter Ab- änderung des $ 1 des Statuts die Firma geändert in Neidenburger Bank (Maiff= | eijen) e. G. m. u. H. |

Der $ 31 des Statuts ist dahin ge- ändert, daß der Gejschäst8anteil auf 25 Milliarden erhöht ist, die Einzahlungen mindestens 250 Millionen betragen aflüssen. |

Neidenburg, den 16. November 1923.

Amtsgeri@ßt. Plauen, Vogul. [86999] |

Au} dem Blatte der Firma Milch-. handel-Genossenfchaft E Genossenschajt mit beschränkter Hast-

Wewerbe- | Hi

Sayung vom 1419. Juui 1921 œin mene: l ]|8 2a einoefügt worden Et find erhöht!

Qu anísex

mossenschatt „Böäuerlibe Bezngas- 411d

gesé<ieden und an threr Stelle der Lehrer | Auauft Stholte zu Kü>elheim und der. Fabrifarbeiter Auguft Suhre zu Himmel-# zuert în den Vorstand gewählt. :

Meta, ves 19. November 1923. /

¿ Amtsgericht. f Soest. j T87002]: __IJnunser târegister ft heute | bei der unter Nummer 1% æingetragenen: Genosjensthart „Westrätische Kornverktauts- genofsenichaft œingetragene Genoffcushatt | mit bef{ränkter Hartpfhht" folgendes xin- getragen worden:

Die Hattiumme f auf 1 Milliarde Mark erhöht dh Beichluß der General- veriammlung vom 15. September 1923

Folgende Paragrapben des Statuts sind dun< Beschluß der Generalveriammktung vom s. 10 1923 geôntert: $& 12 Absay6 (betr. Erhöhung der Ha'tsummen), $ 12 Absatz ® (betr. Erodöhung des Eintritts- geldes), $ 37 Aiay 1 und 2 (betr. Höhe und Einzahlung der Giehäftsanteile).

Soest, den 9. November 1923. Das Amtsgericht.

TS7003

Bei derx unter Nr. ® des Genossenféthaîtä- reg'fters eingetzagenen Genossenschaft „Ländliche Syar- und Datlehnsfasse der Parocbie ‘Altiarnow, einget1agene:Genossen- \chaît mit heih1änfter Haftung“ zu Alt- jariow ist heute eingetragen wo1den : /

lung vom 30. September 1923 t in die

die Hastiumme tür den Gescbäftsanteii aut:

1000600 4 und Die höthste Zahl der

dass e 97 et 1923. Das Amtsgeritht.

Stolp, Pomm. [87008

Jm Genossen)haft2regifler ist Heute bei! Nr. Y Ländliche Spar- und Tarlehnt* fasse zu Lupow. eingeiragene Genosßsen- | itbaft mit beshränktter Hatflidt ein- ctragen worden: Duh Beichluß der Generalverjammtung vom 41. November. 1923 ast die Genossenschaft autgelöit. mitglieder Guiîtav Gemballa und Franz: Gébhard in Lupow. Stolp, den 26. No- vember 1923. Amtsgericht. j

A Tietz. In amer Genossenscha fler wurde unter ‘Nr. 42 die ieienpadt- genossemtbatt, eingetragene Genossemchait mit beichränkter Hajpfslibt, zu Worx- bolländer eingetiagen. Die am 29. Januar 1923 æenmichtet. * j stand des Unternehmens ift die Pathtung | fiskaliicher Wielen und deren Verteilung! unter dir Mitglieder. j

Viet, den 23. November 1923.

[87005

WVietz. T87006] In uriser Genossenschaftsregister wurde ‘heute unter I genosseunscharn Balz und Neu-Balg. £in- geizagene Genossens{hast mit beihränktea! Hartpfli zu Balz e€ingetragen. Die Sagung ist am 29. Januar 1923 errichtet Gegenstand des Unteunehmens ift Pach- tung der fiefatishen Wieten und deren Verteilung an die Vlitglieder. Viet, den 29, Noveuiber 1923. Das Amtsgericht.

Wasungen. [87007))

Watungen, e. G au. b. H. in Watungen, ift eingetragen: Duxch den Beichluß der

Generalverjammlu»g -vom 24. Novemberi-

4923 ist die Genofjens>caft au'gelöft. Waqungen, den 29. ber 1923, Das Thür. Amiszericht.

In ua sen itt H Nr. 26 (Wirtichaftliche Vereinigung |

selbständiger Fieiicheumeister e. G 1m. b.H.

Witten) eingetragen. daß die Vertretungt-

betugnis der Liquidatoren beendigt ift. Die

Firma ist demzuiolge 1m Iegijter : Witten, den 26 ber

bei

. November j Amztsgeridht.- Wäinschel {87009)

In unser Genossenschaftsregister ist bei Nr. 15 : Clektrizitätogenossenschaft Seifero- dort e. G. m. b H. eingetragen worden, daß nach dem Ausscheiden des Gutsbes Ernst Moschner der Gutsbel. Hermann Bittner in : ia den Vorstaud gewählt ist.

Umtsgericht Wünschelburg, 30. 11. 23. |

5. Musterregister. ie ausländi ben Muster werden unter Le1p zig veröffentliht.)

Ehrentriedersdorf. (87964)

Nr. 324. Offene Handelsgesellschaft in Firma Gebrüder Schneider in Thum ein veri<lossener Um)chlag mit 2 Muslein

tür auf EStandardmaithinen hergestellte Damenstrümpfe, bei denen die Naht und. Mindern durch Platinmaithen hegestellt

aufgelöst ift Amtsgericht Plauen, den 29.Movenber 1923.

sind, auth fann die Naht und Mindern | duréh Platiumasthen urid Nadelpreßmasthen :

‘bei Der unter Nr 415 G E ME Taergeidet am 286. 11. r

E R EE 2041 —220. : t, Muster für plastis{e Erzeu Sébunfrift 3 : gnisse,

veniber 1923, Vorm. 14 Uhr 30

Plamen E In Das Muísterregister i} im

Stuttigart-Cannstatt.

jn Cannstatt, Hohenzoliernftr. 15, \<lossenes Kuvert, enthaltend die -Zeih nung des Wasserleitungéhahnen „Sthotk

an s vid U s J gum 16. Aanuar il Liguidatoren find die b'éherigen Vorftands- 3. Zanuar 1924, Vorm. 11 Uhr. Prüfurgh termin am30. Januar 1924, Vorm 11 Uhr

Offener Arxest mit Anzeigepflicht bis zun

Nr. 39 die Wiesenpatht-

[87958]

4 B J Il v

Amtsgeriht Ehrenfriederêdorf, am 30. November 1923,

werben; Wf äthenmuser, Sthsrist

[8706 in Münben, 29 Muter Veto

rblerin

3 Zahre, angomeldet am E Nor Münthen, den 1. Dezember 1923. Amtsgericht.

R M November 4923 eingetragen worden: Nr. 1-062. Ihle & Go, Firma in Plauen, €œin ofsaner Umsthlag wit zwi Muitern von Spiyende>en, Weihätts, nummern 1495, 1539/9, S@hubsrift dr Jabre, angemeldet 30. November 1923 Nachmittaas 4 Uhr 45 Min: Amtsgericht Plauen, den 1. Dezember 1923,

i [87539] Jm Musterregister wurde am 30. No,

vember 1923 eingetragen :

Nr 371 Otto Schott, Maior a. D,

hahn“, plastisches Erzeugnis, Schutzfrist drei Jahre, angemeldet am 24. Noveuibez 4923, Vormittags $ Uhr 10 Minuten.

Nr. 372. Firma Süddeutsche Intasien

und Holzmosait1abrik A G. mit dem Si

in Münster a. N., ein versclossenes Patet, | enthaltend das Titéeuerzeng „Säntho!® |

aus Holz, Fabriknummer 471, plattisdez

Duréh Beschluß Der Generalversamm- | Erzeugnis, Séhugtrist 6 Zahre. angeneldt

am 26. November 4923,

Nachmit H Uhr 9 Minuten. M

Württ. Amtsgericht Stuttguxt-Canristatt, |

7 Konkurse. 4

RMUtZzen. C Ueber das der Firma M

warenfabrik Gebr. Salm, Gesellihaft uit beichränkter Haftung, in Bauyzen wird beute, am 9. Dezember 1923, Nachmittagl

4 Ubr, das Konfursvertahren æröffnt,

Konkurévenwalter: Herx Kautmann Gustay Christoph än Bega 24. Wahltermin omn |

Anmeldefrist bi

16. Januar 1924.

Umtégericht Bauzen, G. Dezember 14

Sagzung ist 4 ôge Gegen-

Konfkurevertahten a) Böbn, Kfm , b) Dinsenbadher, Bílenti: meister, beide in N UrÉ

Genuofsseuschastsregister. Zum TSpar- und Vorichußverein zu! MRiesa.

[87959] Bevannutmachunug. M, Minas ; R Hotermühle und Flandersbah ift vos 22. November ab wieder der einfa E des tari'mäßigen Standgeldes bezw. Stand und Lagergeloes zu erheben. Reichsbahndirektion Elberfeld.

I eaefher Sechafeuverkchr “_ Süddeutschland.

wird die Stätión Oberachern „0 K“ den Tarif aufgenommen.

Näheres im Tanif- und Berkehr8anze#.

DHaunover, den 1. Dezember Reichsbahndirektion.

Wagenstandgeld

! Ste

Die A c L “al 1922 fjñr det

Bahnhof | Stenti cingerähete erbö

genstand- und Lagergelder werden

Ablauf des 14. Dezember 1923 autgebe n Vom 15. Dezember 1923 gelten

die tarifmä Säpe. (R.-B-D.

hen T. 7/8 V. 7. vom 4. 412, 23.)

ein ver

Mit Gültigkeit vom 10. Dezember 180

und Lagergeld | uts.

os

Nut

Preußischer Staatsanzeiger.

er Reichsanzeiger / ;

-

(1

Der Bezugspreis beträgt ab 1. Dezember 4,20 Goldmark {reibl. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an ; \ür Berlin auyer den Postanstalten und Zeitungsvertrieoen iür Selbstabholer auch dle

Geichäftsstelli SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 332. Einzelne Nummern kosten 0,25 Goldmark.

Q

r. 281. Reichabantgirotonto. Berlin, Montag, den

Einzelnummern oder einzelne Beilagen

< wt E —eR A E

Inhalt des amtlichen Teiles:

Deutsches Reich.

rnemungen 2c. teiérnotoerordmmg. urhführungsbestimmungen zu $ 4 der Steuernotverordunung. terzehnte Verordnung über die Höhe der Zuersteuer. serordnung über die Erhebung von Eichgebühren. Refanntmachung, . betrefiend private Versicherungsunternehmen. Befanntmachung, betreffend Schließung der Büros und Kassen der Reichshaûptbank am 24. Dezember. E efannimachung, betreffend eine Anleihe der Stadt Würzburg. inzeige, betreffend Ausgabe der Nummer 125 des Reichs- gejeßblatts Teil L i;

PVreußen.

crenuungen und jonstige Personalveränderungen. \rfunde über Verleihung des Enteignungsrechts. serorönung, betreffend Abstempelung von Frachtbriefen für 27d aus der Ernte 198. Bergung. : E E Befanntmachung der im Oberbergamtsbezirk Breslau zum Ge- brauch zugelassenen Sprengstoffe. pandelsverbote. Pei betreffend Ausgabe der Nummer 75 der Preußischen

___Amlliches. _ Deutsches Nei ch. i Zufolge erreichter Altersgrenze sind beim Reheniigalaf des Deutschen Reichs - in den Ruhestand getreten: der Vize-

räsident, Wirkliche Geheime Rat Ritter von Leib, der Ab- ellungsdirigent, Wirkliche Geheime Oberregierungsrat Loven-

osse, die Ministerialamimänner, Geheimen Rechnungsräte Bank, Seiboth, Gaumnig und Rechnungsräte Wolter, Stör, Dürre, Schaaf, Zwanziger, Lehmann, Paul, raf und Neumann.

ar E E

Steuernotverorduung des Reichspräsideuten.

Vom 7. Dezember 1923.

Veröffentlicht in der am 8. Emer ausgegebenen Nr. 125 des RGBl. Teil 1 S. 1177.)

Auf Grund des Artikel 48 der Verfassung des Deutschen Relhs wird folgendes verordiet :

/ 8.1, i (1) Der am 5. Januar 1924 fällige dritte Teilbetrag der Nhein- Ruhr-Abgabe ist nah Maßgabe ‘der Abs. 2, 3 bereits am 18. De- mber 1923 zu entrichten, t

(2) Die Zablung (Abs. 1) ee

1, bet den Éinkommensteuerp tigen, die erhöhte Voraus- ¿zahlungen nah den Ge}jeßen vom 9. Juli 1923 RGBl. 1 E. 556/11. August 1923 (RGBl. L S. 773) zu entrichten atten,

2, bei den Cinkonmensieuerpflichtigen, bei denen si< das Ein- fominen des Kalendériahrs ©1922 hauptsächli< aus Erträgen: auf deutsche Währung lautender festverzinelicher Werte und aus Bezügen der im $ 9 Nr. 1 bis 3, $ 11 des Cinkommen- steuerge)ezes bezeihneten Art zusammengeteßt oder hauptsächlich aus einér von diesen Cinkommensarten bestanden hat und deren gejamtes steuerbares Cinkommen im Kalenderjahre 1922 den Betrag von einer Million Markt- überstiegen hat, |

Gai S für- jede vollen tausend Mark der Jahres-

i euershuld (3) Soweit der Feststellung des Einkommens ein Wirtschafts- Rae batts) Abschluß vor dem 1. Juli 1922 zu Grunde liegt, ilt die nah Ab). 2 zu. leistende | Zahlung zu vervierfahen, bètïägt . mithin wei Goldmark für jede vollen tausend Mark der Jahreéësteuerschuld. das (4) A1s Jahressteueri<uld im Sinne der Abs. 2, 3 gilt die für des Kalenderjahr 1922 festgestellte Einkommensteuer nah Absezung

im Jahre 1922 éinbéhaltenen Steuerabzugs. i

(5) Pie Bablung (Abs. 1) der Etwerbsgetellschaften beträgt

1, bei den Gesellschaiten, die ihr Gelchäftsjahr 1921/22 ' oder

"1922 ‘in’ der Zeit von 1. Oktober 1922 bis zum 31. Dezember 1922 abgeschlossen haben, ,

0,75 Goldmark tür jede vollen tausend Mark der Körper- : schaftssteuers<uld für das Geschäftsiahr 1921/22 oder 1922, 2. bei deo Gesellschaften, die ihr Geschäftsjahr 1921/22 vor dem 1, Dftober 1922 abgeschlossen haben, : a) bei Abschlüssen vor dem 1. April 1922 3 Goldmark, N y : b) bei Abschlüssen in der Zeit vom 1. April 1922 bis

1,60 Goldmark

Tel. : Schriftleitung Zentr. 10 986, Geschäftsstelle Zentr. 1578.

“¿um 30. September 1922" f ür

jede vollen tausend Mark der Körperschafis\steuers<uld Geschäftsjähr 1921/2. : i

Anzeigenpreis tür den Iiaum

ner 5 gespaltenen Etnheitszeile 1,51) Goldmark freibleibend, einer 3 gejpaltenen Einheitszeile 2,50 Goldmark

ibleibend. Änzeigen nimm! an

die Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsanzeigers,

einschließlich des Portos abgegeben.

S 2,

(1) Die în den Monaten Dezember 1923 und Januar 1924 fälligen Vorauszahlungen auf die Ümiagsteuer und auf die Abgabe nah $ 2 des Geseges uber Maßnahmen über wirtschaftliche Not- lagen der Presse vom 21. Juli 1922 (RGBl. I S. 629) in der Fassung des Geseßes vom 3. März 1923 (NGBl. 1 S. 159) sind, woie folgt, in Goldmark zu berechnen. .

(2) Werden die Bücher auf wertbeständiger Grundlage geführt, fo sind die Vorauszahlungen unmittelbar auf Goldmark zu stellen. Der Reichsminister der Finanzen erläßt nähere Bestimmungen darüber, wie die der Buchiührung zugrunde liegenden Rechnungseinheiten in Goldmark utmzurehnen find.

(8) Werden die Bücher nicht auf wertbeständiger Grundlage ge- führt, fo find die Vorautzahlungen nah dem Durchschnitt des Dollars furses im Vorauszahlungsavschnitt auf Goldmark umzurehuen; um- faßt der Vorauszahlungsabschnitt mehrere Monate, so ist das Mittel der Monatôsdurchschnitte der Umrechnung zugrunde zu legen. Der Neichsminister der Finanzen kann anordnen, daß der Vorauézahlungs- abichnitt in Unterabscnitte von ie einec oder zwei Wochen zerlegt und für jeden Unterabschuitt ein besonderer Umrehnungs}ay der Voraus- zahlung zugrunde gelegt werden darf.

8 3.

Die zur Durchführung dieser Verordnung erforderlichen Be-

ligen erläßt g O amer ger Sitanien. Æ wo a8 tigt, den d ett eltzulegen, zu dem der dritte

Teilbetrer der Nhein-Ruhr-Abgabe I vuerhoben bletbt. 3 | i G 8 4 P ; v

Diese Verordnung tritt mit dem Tage in Kraft, ‘der auf {hre Verkündung tik Neichsgeteyblatt folgk. i Berlit, ben 7, Dezembér 1923, A

Der Reichspräsident.

Ebert. Der Reichsminister der Finanzen.

Der Reichskanzler. iti / Dr. Luther,

Marx.

pen 2A In A

Durchführungsbestimmungen zu $ 4 der Steuernotverordnung vom 7. Dezember 1928,

Vom 7. Dezember 1923.

Verö ntliht in der am 8. Dezember ausgegebenen Nr. 125 C i Ma des RGBl. Teil 1 S. 1178.)

“Auf Grund von $ 4 der Steuernotv erordnung vom 7. De- zember 1923 (RGBl. L S. 1177) wird folgendes bestimmt:

8 1.

1) Eine Buchführung auf wertbe ständiger Grundlage wird flir die Monate November und Dezember 1923 nur dann als vorliegend eracdtet, wenn sie jeweils während des ganzen Monats

a) in Goldmark auf der Grundlage von wertbeständigen Zahlungs- mittèln des Reichs, der Länder oder Gemeinden (Gemeinde- verbände), i

b) in ausländiichen Zolturgemitein die die Bekanntmachung vom 7. September 1923 (RGBI. 1 S. 870) aufführt,

erfolgt ift. :

2) Die Umrechnung ausländischer Zahlungsmittel erfolgt nah

dem Goldmarkturse, den fie am legten Werktage des Vorauszahlungés

abs<nitts an der Berliner Börse gehabt haben. 8 2, Die auf Grund des $ 4 im Dezmeber 1923 fälligen Voraus- waliligén sind bis zum -18, Dezember 1923 zu entrichten. Berlin, den 7. Dezember 1923. G Der Reichsminister der Finanzen. | ; V.: Zapf.

-

Vierzehnte Verordnung über die Höhe der Zud>tersteuer.

Vom 7. Dezember 1923.

Auf Grund des 8.5 570 1 dés Zuekersieuergesebes vom

9. Juli 1923 (RGBl. 1 S. 575) in der Fassung des Artikels I : dee Bérorbüinaà über Verbraichssteuern vom 27. Oktober 1923

(RGBl. 1 S. 1085) wird folgendes bestimmt:

/ Da Artikel I. al did s A Die Abgabe von Stärkezuder beträgt a<t Goldtiark vierz

en aS die von anderem Zucker einundzwanzig Goldmark von

- 100 Kilogramm Reingewicht. :

es Artite! T

; Diese Verordnung tritt mit Wirkung

; vom 13. Dezember 1923 in Krait.. Gleichzeitig tritt die dreizehnte Der rben über die Höhe (L

der Zud>ersteuer rom 12. November 192 L. I G, 10988, T atl Nr. 262 vom 16. November 1923) außer Krajt.

Berlin, den 7. Dezember 1923. | Der Neichsminister dec Finanzen. : J V. Zapr.

lid

10. Dezember, Abends.

werden nur gegen Bardezahßlung oder vorherige Einsenduag des Betrages

43.

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

1923

Postschectkonto: Berlin 41821.

e —————————— —————

Verordnung über die Erhebung der Eihgebühret. Vom 4. Dezember 1923.

eröffeniliht in der am 8, Dezember ausgegebenen -Nr. 125 G f des NGBl. Teil I S. 1176.) :

Auf Grund des $ 16 der Maß- und Gewichtsordnung vom 30. Mai 1908 (NGB|. S. 349) wird na< Zustimmung des Reichsrats folgendes verordnet:

8 1.

Die im $ 1 ester und zweiter Äbsniit der Cibgebübrenordnung vom 18. Dezember 19i1 (NGBl. S. 1074) in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. Oftober 1916 (RGBI. S. 1217) fest eseßten Gebühren für die Neueihung, für die Prüfung ohne Etetubelutig, úür Berichtigungsarbeiten und für das Autkbringen einer Bezeichnuug fowie díe Zulüge bei Neueichlngen und Prüfungea außeihalb der Armtéstellen find als Goldmarkbeträge. zu entrichten.

Bis auf weiteres ist füc die Umrechnung der vom Reichsminister der Finanzen bekanntgegebene Goldumed:nungésay des Tages der Zablung ($ 2 der Tur Be rang RrE zur Nunwertungß verordnung vom 13. Oktober 1923 YiGBl. 1S. 951 —) maßgebend.

Der S aer wird ermächtigt, einen anderen Umrechnungöósay festzusegen. J

Den A Haren bleibi es überlassen, vorzuschreiben, rote der Gesamtbetrag der im Einzelfalle zu erhebenden Geblihren anf- zurunden ist. 82

Die Verordnung tritt am 10. Dezember 1923 in Kraït. Gletch-

t tritt die Vécofiung über die Erhöhung der Gichgebühréi vom tembec: 1923 (RGBI. 1 S. 882) außer Kraft...

Berlin, den 4. Dezember 1923.

__ Der Reichswirtschaftsminister. Hamm.

Bekanntmachung.

Das Reichsaufsichtsamt für Privatversicherung hat I. innerhalb seiner durch $ 2 des Gejeßes üver dié privaten Versicherungsunteruehmungen vom 12, Mai 1901 (RGB{, S. 1839) gegebenen P O A, folgende ersiherungsunternehmungen elassen, und zwar: S s Entscheidung vom 16. März/30. April bezw. 23. Mai 1923: 1, den Deutichen Atlas, Allgemeine Versicherungsbank, Aktien- esellschaft in Ludwigshafen, zum Betriebe der Haftpflicht-, Automobilunfall-, Krafttahrzeug-, Feuer-, Eimbruchdiebstahl- und Aufruhrversiderung im Deutschen Reiche ($ 4 a. a. D.); dur<h Entscheidung vom 16. März/2. August 1923:

2, die „Noris“, Veisicherunge-Aftien-Getellschaft in Nürnberg, zum Betriebe der Feuer: und Einbruchdiebstahiversiherung im Deutschen Neiche ($ 4 a. a. O.); R

dur<h Entscheidung vom 3. Juli/26, September B , die „Hannover“, ér Versicherungs - Aktienge)elischaft in nnover, zum Betriebe der Feuer- und Cmbruchdiebstablver- icherung im Deutschen Reiche ($ 4 a. a. R v E dur Entscheidung vom 7. November 1922/17. Februar é

s die Raiffeisen- Allgemeine Versicherungégesellschaft auf Gegen- seitigkeit in Beriin, zum Betriebe der Feuer: und Citb diebitahl- und Wasserleitungs|hädenversiherung im Deutschen "t E S RaLL Us T. Aovémbis, 1099/0 Mis 198

Entscheidung vom 7. November 1922/6. Värz i

. die Bayerische Hansa Versicherungs - Aktien - Gesellschatt in München, zum Betriebe der Feuer-, Cinbruchticbitahl-, ‘Beraubungs-, Aufruhr- und Büromaschinenversicherung im Deutschen Reiche ($ 4 a. a. O.); L L i

dur<h Entscheitung vom 16. März/12. April 192!

, die Germania, Untall- und Hattpflicht-Versicherungs-Aktien- Geselischaft in Stettin, zum Letriebe der Unfall- und Haflo pflichtversicherung im Deut)ichen Reiche (Z 4 a. a. O.):

dur< Entscheidung vom 16. März/14. April 1923:

. den“ „Selbstshuy“, Kleiner Versicherungsverein a. G. in Tos lottenburg, zum Betriebe der Feuerverficherung im Deutschen Reiche gemäß $ 4 a. a O. unter Anerkennung als kleinerer Verein im Sinne des $ 53 des Versicherungsaufsichtägeseßes; : dur< Eùts>eitung vom 16. März/13. April 1922:

. die Dtr 'Fieditviisicherüungöbank Aktienge!eli]|<haft in Stuttgart, zum Betriebe der Zoll-, Steuer-, Fraht- und Aus fuhrabgaben- sowie der Lieferungs- und Leistungékautions- versicherung im Deutschen Reiche ($ 4 a. a. O.);

dur< Entscheidung vom 30. JZanuar/11. April 1923:

, die Rheinische Garantiebank, Kautions - T e - Aftien« esellichatt in Mainz, zum Betriebe der Zoll-, Steuer- und Frachtkautionsversicherung im Deutichen Reiche ($ 4 a. a. O.)z

dur< Entscheidung vom 24. Juni 1922/7. Februar 1923:

, die Krankenkasse Deutscher Zoll- und Steuerbeamten in Ham burg zum Geschäftsbetrieb im Deutschen Neiche ($ 4 a. a. O.) unter Anerfennung als fleinerer Verein gemäß $ 93 d-es Vero sicherungsaufsichtsgesezes; ;

durh Entscheidung vom 26. Juli 1922/1. Ltuae 1923:

11, den Rückversicherunge-Verband der deutschen Kassen ¿ur Bera sicherung von Fischereitahzzeugen an der Ost1eeküste in Berlin

um Ge1chäftsbetrieb im Deuschen Neich ($ 4 a. a. O.) unter

zus

nerkennung als fieinexer Verein gemäß $ 53 des Verfichee? rungsaufsichtsgeseßes;