1923 / 286 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

/ f

A

P titias at Rid 2 1ER (9010) E Wer L Die Arie, Sesellschast | Porzellanfabrik Rauenstein |,„Dehag“ Deutsche Haarindustrie|] Nfsauer Werke für Zucker 7. Nieder Srste Zent ral-Handel8register-BVeilage e Aktionäre un}: Gejellschaft wercen| vormals Fr. Chr. Greiner A.G., Bres!au. und Chemische Industrie |#- ederlafsung i: i B um Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

hierdurh zu der am 3 Januar 1924 e i /

Nachm. 5 Uhr, in unf. -| & j : Bezugsangebot auf ue , 1e Attiengejeliscaft. C awd

\traße- 3, G N: E LT S Grias, D ftiengelellihaft. Die außerordentliche C E , Die Aktionäre iee: Scleithai werden ou Ne s : le /

Generalversammiung eingeladen. 2 rden- hierdurch - zu dêr ‘art “erar bat bidtosaa, M dde bagbiwas Gee S4 Br ines B E iste memachung Y 8G A R A

Ia E E ) : ; ? Nachmitta D i ; :

E eEageoodtnng r [dem B. Januar 1924, Bormteans |°*] LEen revi ven 30 Miliorer | Defea i Sette mitE08 2 Uhr n der bie “u M J 28S E t 228 hae dec Meintatiie Iu L R T B M Si r ai r [Mark um nom. 20 Millionen zu erhöhen Ro'finerie G. m. b. H.“ stattfindenden | und Notar Dr Ludwig uter Liban dem Vereins, 4. dem Gez : haberaftien). esellichafc_in Meiniagen Lewziger Str 4 | eut Auégabe neuer Inhaberaktien über | 9rdentlihen Generalversammlung | in Berlin N. 39, Reini er wohn

“A Miaidechöbn ftattfindondan dlkerortentiiten De: le A i M „Hividendenberechtigung eingeladen. Mis ruten worden. orer Stra 6, de

"B 1923 a nun erlir, den 12. Dézember 192, L: ; i: 3 unter dem Titel :

- Gemäß $ 27 des Gefellshaftsv neralv i i / Ge bbar find nur diejenigen Aktionäre jut Tel, E er A emgelades, „2. das geseßliche Bezugsre<ht der Aktio | 1- Vorlegung des äft ihts und ‘Amtsgericht Berlin-Weddin. ; näre wird ausge\<{lossen, des Nechnungsao\lusses für das| Der Erste aufsihtfübrende Rid Zentral-HandelSre î Cr r d Ci ei

nahme an der Generalverî . Ermà na : z «M E E Stimmredits in O | bien, A A E de Sie Es E A E 2 Ge ciniab : Aci bis, t ber 90149]

iben berechtigt. welche ihre Teilnahme punkt bis zu 4 Millionen Mark neue etn QO, R LOER. 9 Auf] Mterais lber die ie beim bi mindesteus 3 Tage vor S St ; : sichtôratsmitgliedern besteht, übernommé Prüfung des Nehnungsabschlu „In die beim hiesigen Amtsger;

\crittlih ‘beim Borstand der Gott eal Beine L A nts mit der Ferdslicdtung, M 10 000 000 nom. g e Geichättsjahr 1922/28. ses für brte ais über Rectsanwälte A Das Zentral - Handelsregisier für das Deutsche Reich kann dur alle Postanstalten, in Berlin Das Zentral-Handelsregister tür das Deutiche Neich erscheint in der Vegel täglih. Der B ezug se an E E x i Ñ augen, diese Kapitalerhöhung mon bro ili” LOMEN Ju F Völd- , GavinaieS Bilanz und: dec Schirp in Sa, a. D. t: für Seba ans. ans die Geschäftsstelle des Reihs- und Staatsanzeigers, SW. 48, Wilbelm- Leon beträgt monatli ag SAERIGEE ee. E E, fosten 0,10 eor otrvaunt Ÿ neber a Go: ur<zutühren- und di H i a > ngetr 9, bezogen w nzeiaenpreis tür den Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1,2 oldmark freibleib g, den De ren und die neuen Aftien | derart zum Bezuge anzubieten, daß auf | 4 Entlastung des Vorstands und des Mans. den ll Deiemberlz shnße M a r ï u tatt S j E reiblei s :

richt. Bom „Zentral-HandelSsregijter für das Deutsche Reich“ werden heute die Irn. 286A, 2868 und 286C ausgegeben.

gember 1923 zu begeben. Fristbemessung für dies C cin ur eegeven. g €14 30000 nom. alte Aktien 4 10000| Aufsichtérats. : nom. neue Aktien entfallen 9. Wahlen zum Aufsichtsrat ($ 9 der ) e Befristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrücungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein “ZPŒ

80 . Anträge auf Statutenänderung zu| V L s e N G orbehaltl î Saztzu s E E E Zu der am 31. Dezember 1923, n E e Döbe ded NNETONUME Kapitalserböbung der r QULN N 6. Aeverann der Satzungen ($ 8 10

orzuas- | fordem wir die Aktionäre aut, das Be- Vertretung der Gesellschaft). n ershieden

Nachmittags“ 34 Uhr, in Saalfeld Saale, tai Lil f afti : h ( Saale, im _Gelchättézimmer des Herrn] Fhtgratam eer Wahl der Anf- | zugsrecht bei Vermeidung des Ausschlusses | Dieienigen Aktionäre, welche an der Ge- Justizrats Otto Heimbach s\tattfindend mitglieder. 1g <lusses Ge Arventlicden Generalveti enden | 3, Getrennte Abstimmung der bisberigen: bis einschließli<h den 15. Januar neralverfammlung teilzunehmen wünschen Bekanutma laden wir hiermit die N ftung A Stamm- und Vorzugsaktionä iber 1924 bei der Bankfirma Henrich Rabbe, | 2dr fi durch einen mit Vollmacht - ver- UNg( L 2 laden wir biennit die Altionâre des\ tamm, unv Vormgtaftionäre über | Hamburg 11, und bei der ofene: | !ebenen Vertreter vertreteh lassen, wollen | Brand. und Einv ntscheidungen des Neichsfinanzhofs. Sie eo at * Oel | Que einan an der Genera | Veigunaes fav be La Benn Me | Dentschen Vans, Berlie cer sei der "Semer Paltverdant Tagesordnung : versammlung sind diejenigen Aktionäre lngungen find bei den Bezugéstellen en Bank, Berlin, oder bei der V. V. a. G. in Berlin : berechtigt, die ihre Aftien spätestens am | "Der Gn and. ——_| Anhalt - Dessauischen Landesbank, | Am Mittwoch, den®2, Januar : : Der Vorstand. Dr. A Dessau, : "19 L . Januar 19 1, Rechtsmittel gegen Neufesisekung der Voraus- | war, deren Erfüllung davon abhängen follte, daß fih die Vermögens» | bungskofien na< dem Einkommeusfieuergejeze ? Nach $ 4 Hausdörfer. Uhr Vormittags, findet im Bud zahlungeu na< dem Einkommensteuergesez. Daraus, da verhälnisse des Vaters nicht in einer Weise änderten, die ihm die Er- | des Ginfommensteuergesezes unterliegt der e der be füllung der Zusage nur unter Opfern ermöglichen würde. Jnebesondere | famtbetrag der in Geld oder Geldeswert bestehenden Puliile 00ey L.

1. Genehmigung der Jahtesbilan 2. Entlastung des Vo p Auf. | dritten Tage vor der i j g rstands und Auf Verjammlung bei a) ein doppeltes Nummeinverzeichnis der | zimmer des Verbandes in Berlin Willy n die Festjezung der vorläufigen Steuershuld nah $ 30 Abs t e D F h nübersehbarkeit der Entwi>lung der wirts{aftlihen Ver- | Abzug der im $ 13 genannten Beträge, insbesondere der in datelbst aufgeführten, zur Erwerbung, Sicherung und Erhaltung dex

“_ sittèráts. dem Vorstand unter Angabe der Nummern | {90157 / ilna i Diejenigen Aktionäre, die sich an der | WMgemeldet haben / 41 he ¿ zur Teilnahme bestimmten Aktien - ein- | straße 42a. 2 Tr., eine außerorden4 gegen Ma ; 1E Genéralversáäinmlun beteiligen wolien, Bei Beginn der Generalversammlung | Ant o Anleihe von 1919 und 5 °%| 1eichen und j (13.) Hauptvers “entli des Einkommensteuergesezes vom 29. März 1920 nur dic Beschwerde | ist bei der E ¿e 0E j eihe v Z ammlung mit folg Tini : wi : ; Tae! MONEn pätestens am füniten schei ag der Cideten Aktien, ér Les Werke Aktiengesellshatt men Hinterlegungeldeine der Reichaba f a pr Satraee a ri N Plriestlegung Le Beacaticbiotes iy Grund bes & 42 Abs, 3 des Sar Tes dlien Un: Eiben ie Gewährung feste ‘Beibilfen ver» Einkünfte gemachten Aufwendungen (Werbunaskoften). Durch $ 19 beds der E hee Malvetlaminlung Nachmieis, E Ber bare Diiterlemiiig zum| Auf Grund der Beschlüsse der außer- | der Bank des Berlinec “Ralsemereins : (S8 2 ¿g L LEuMeeUng der Sau Cinfommensteuergeseges in der Fassung des Gesetzes vom 20. De- | pflichten wollte, oder daß er die Entscheidung darüber, ob ihm später | des Einkommensteuergesezes wird der Begriff der Werbungsfosten bei dee Gesell) hartstasf eschättsstunden; vorzulegen. Zur Entge O E O eilnabme | ordentlichen Generalversammlung vom | binterlegen. - _9. Verschiedenes ). / mber 1921 nur der Weg der Beschwerde offensteht. Mangels einer | die Gewährung no<h zuzumuten wäre, den Gerichten überlassen wollte. | näher begrenzt und erläutert und eine Reihe von Avsgaben beispiels« S eédrier Bank 28 ale oder der legungen und Ausf g me er Hinter- 3. November 1923’ erklären wir uns bereit Dem Erfordernis zu b kann auch d Jm (l : 2} ausdrü>lichen Vorschriit in dem zulegt genannten Geseße muß viel- | Vielmehr fann regelmäßig davon auëgegangen werden, da sich der | weise - bezeichnet, die in feinem Falle als Werbungskosten in Abzug Filialen bis Vis U der, “Genet gungen darüber sindder Vorstand Notare, leihen Ra egen beider An: | Hinterlegung bei einem deut)chen Notar HEPIOeriannin Ae e a s gebr auf Grund der MINISNNIRN ns, Zert Werben, weites 1 Bater due Eulittrieng Wex die Fortgewährung der Beißilfen vor- | gebraßt werten dürstn. So euthäit "F d Ne 3-0. a D. teciammling a meren eneral he Banf für "Thüringen "bormats | zum 8. Bange 194 “lee eie | une ten 16. ember 1921 °!?1)| Tage um Bt Uhr cie neue dau d 3 a a D. uft Nas L 220 der Meiogbankenattoung gt | reien Verpflhteng zux Gewöhnung der Meilen nid, ge: | des, GieueroMbigen mfgewendelen " Beträge, nit gbunzoes Den O Mezeiiber1928, Meiningen und deren filicle ae R einzulôen, daß für je nom. „4 6000 Teil- Der Aufsichtsrat. orduung Thr N ELTTW T WGA Tagek alé Steuerbeseid jede Willenékfundgebung eines Finanzamts, mit der | sprohen werden, und es kann dabingettellt bleiben, ob Studien- |} werden dürfen. Schon mit dem Grundgedanken diefer Vorschrift n, die All- | shuldverschreibungen eine -neue Aktie unserer (D020) eri<iénenen Mitglieder t vi die Zahl ersimalig ein bestimmter Betrag als Steuer von einer bestimmten | beibilfen bei ihrer begrenzten Dauer als Renten oder dauernde Lasten | wäre es unvereinbar, Kosten einer Erholungsreise oder deren Mehr« s att ($ 1s X ron sofort oder innerbalb einer bestimmten Frist teanfpru<ht wird. | im Sinne des $ 13 Nr. 2 des Einkommensteuergeseßes anzu}ehen | betrag gegenüber den Kosten des gewöhnlichen Lebens8aufwands abzus | N find. (Urteil vom 24. Oftober 1923 VIe A 103/23.) ziehen. Diese Aufwendungen für die Gesundheit oder deren Er«

Vürgerlihes Vrauhaus gemeine Deutsche Credit-Anstalt in | Gesellshaft über 4 i / 1000 Nennbet it| * Gi E . rag mit | * Hierdurch laden wir die Aktionäre unserer der Satzung) (9019 e Feltiezung nas E S Ms L a. O. E ee nichts E als L ebe vidlora Is E Á " g rver erd es E Ne B enéfundgebung inanzamts. Das. was das Finanz- : Berechnung runderwerbsteuer bei deren Ueber- altung find grundfäglih ebenso wie die Kosten der Ernährung a Koften des Haushalts anzusehen, da es fi<h um Aufwendungen

CIît.- Gef. Leipzig und deren Abteilung in Dresden, | Dividend 7 rann. f. Flmenau / Thür. | zie Mitteldeutshe Creditbank in | 1923 u, f ewdert M Wie ‘iten Geiellshatt zu einer a.-o. Generalver. | Der Vorfiand. Farmer 1928 tine jolde Wi sammlung auf Sonnabend, den er Vorstand. Fun k. U llriß, amt in diesem Falle von dem Steuerpflichtigen fordert, ist, wenn das | nahme durch den Verkäufer. Zu entscheiden war lediglih die o< eine Steuer im | Frage, ob im Falle der Uebernahme der ganzen Grunderwerbsteuer | handelt, die für die Fortführung des täglichen Lebens gemacht werden, Der Grundgedanke des Einkommensteuergesezes ging dahin, den

[59914 Berlin und diejeni j jenigen Stellen, die vom â - / demaemäß un)ere Obligationäre aur, ihre 5. Januar 1924, Vormittags 11 Uhr, | [88999] Geseg au< nur von Vorauszahlungen spricht, d ichéabgabenordnung. Die Neufestsegung der | durch den Verkäufer eines Grundstü>ks der ausbedungene fteuer- während eines Zeitabi<nitts eingetretenen Vermögenezugang untex

Zu der am 31. Dezember 1923, | Aufsichtsrat als geei ; Nachmittags 34 Uhr, in Saalfeld, | zuständi geeignet anerfannt werden, | Teilshuldverschreibungen mit laufenden | im “Ding! Saale; im Ge1cäftszimn E g insscheinen und Erneuerungs\<ein inner- | 1 , Direktionsbüro der „Industriefinanz| Unsere Geiell|<aft ist laut Bej Sinne des $ 1 der Reichsa Justizrats Otto De A A er Autficviee Fuer 1923, alb der obenbezeichneten ans p S E zu Berlin-Schöneberg, | vom 19. Oftober 1923 aufartoa M PBorauszahlungen gilt daher nah $ 220 der Reichsabgabenordnung | pflihtige Kaufpreis fih um die Hälfte der an sich dem Käufer zur ordentlichen Generalversammluu Max David, V orf Gab in Dresden: bei der Deutschen Bank E T T traße 54, ein Geschästsfübrer find zu Liquidatoren hi als Steuerbescheid; das hat zur Foloe, daß gegen die Festsezung die | Last fallenden Steuer mindert. Die Frage ist zu bejahen. Aus den | Hinzurehnung der Ausgaben für den persönlichen Verbrauch zu treffen, g é ißender. Filiale Dresden und der Darmstädter 1. Bericht agesorduung: i stellt. Forderungen sind anzumelden Rechtämittel tes $ 217 der Neichsabgabenordnung gegeben sind (Cin- gleichen Gründen, aus denen im Falle der Uebernahme der ganzen | wobei das Begriffemerkmal des persönlichen Verbrauchs fo weit zu

« Dericht des Vorstands über die Ge-| Berlin-Schöneberg, den 10. Dez. [f sprub, Berufung, Rechtsbes<hwerde). Ist so dem Steuerpflichtigen | Steuer dur< den Käuter ih der Kautyreis nach der {ständigen | fassen ist, daß es den Verbrauh für Haushalt und Familie

i“ Ÿ Rechtsprechung des Reichéfinanzhofs um die halbe Steuer erhöht, | einihließt. Troy aller Abschwächung des ursprünglichen Cinfommens« begriffs ist an der Nichtabzugsfähigkeit der Ausgaben für den periôua

laden wir hiermit die Aktionä ; eld, S, schaft auf Aktien Fie aditgesell- schättslage. die Möglichkeit gegeben, die Neufeilsegung der Vorauszahlungen im 1e daher au< mit der Rechtsbeschwerde vor | wuß im Falle der Uebernahme der ganzen Steuer dur< den lien Verbrau festgehalten, vgl. $ 15 Nr. 3. Zu den Ausgaben

Vereinigten Braueret E “t s ‘A-G in Bett l; var De A reoten 2. Beschlußfassung über die Erhöh Auto-Motoren-J du te-Gesellsdat fah ageêëordnung -: 8 c : bet der Deutschen Ban } Ei ; ryodung ulo-Moloren- $ndustrie-Gefellsdaft NBerufungsverfahren und

1. Genebmigung wn Sabresbilanz, ee Brauerei Zirndorf und der Darmstädter u. Shattonclbens Ee von „4 250 000 000 | mit beshränfter- Haftung in u dem Neicksfinanzhof anzufechten, so wird do< eine Nachprüfung | Verkäufer die Hälfte der Steuer von dem Kaufpreis abgezogen : ; 2. Entlastung des Vorstands und Auf- bei Nürnber Kommanditgesellschaft auf Aktien N be 000, und zwar durch [89517] E T der Festsegung dur< den Reichsfinanzhof stets nur im beschränkten | werden. Veräußerungépreis ist die Gegenleistung, für die dem | für den perfönlichen Gebrau gehören aber alle Aufwendungen zur sichtsrats. : einzureichen. Zube von #4 $00 000 000 auf den E, Max Gerth G b j Ümfang möglich sein; denn die Festsitellungen, die das Finanzamt zu | Veräußerer das Grundstü>k feil ist, und diefe Gegenleistung | Erhaltung oder Bee der Gesundheit, einerlei, ob der Diejenigen Aktionäre, die si an der ehren wir uns unsere Hereen Atttors d aber lautenden Stammaktien: und . Taka L M S, einer Neufestießung auf Grund des Î 42 Abs. 3 des Einfommen- | mindert s< um die Gegenleistung für das, was der Ver- | Steuerpflichtige durch persönliche Arbeit Einkommen erzielt und au < lonâre zu | träge die Summe von 4 6000 oder das 60 fahem Stimmrecht unter Aus Ai <0 steuergeseyes führen, werden fast stets auf dem der Rechts» |} äußerer feinerseits, ohne aus anderen Gründen dazu verpflichtet } aus E zei seine Bene Les mus eat E und us- einerlei, ob die Störung oder Schwächung der Gesundheit auf etne f

Nach $ 6 der Bellini Gde b i i , be- oweit zur Einreihung kommende Be- Generalversammlung - beteili der am O fadem Stimmredht unier Aus i baber:-ibre Aktien f gen wollen, Mittwoch, den 9. Januar | Vielfache hiervon nicht erreichen, sind die {luß de s Die Gesellichaft ist aufgelöst, Y he'werde verschlossenen tatsächlichen Gebiete liegen. Der Reichs- | zu fein, dem Käufer zuwendet, um ihn als Käufer zu gewinnen. Der : : 4 oem Stimmredht unter A Fall liegt nicht anders, als wenn etwa Verkäufer und Käufer zwar | Tätigkeit, die zur Erzielung von S v eli 18 ilt, Le Aut Das gilt grundiäglich für a i i e Ause

pätestens am fünften | 1924, Nachmittags 4 Uhr, i : Gläubiger werden hiermi j Tage vor der Gene Deut! gs 4 Uhr, im Hotel | Umtaushstellen bereit, die übers<ießende iden biermit aufgefo de finanzbof wird daher im allgemeinen nur nazuprüfen haben, ob während der übliden Gei mlung ctittbeter obe) Ge Mitivera oder fehlenden Beträge an Teile een 3. Tutspreende Aenderung der Sta- Le S Liquidata j überhaupt die Rechtégrundlage für eine Neutestsegung nah $ 42 | über einen bestimmten Gruntstückékautpreis einig geworden sind, der | andere Ursachen zurückzuführen ift. ] bei der Gejelishaitöfasse oder d sammlung einzulad eneralver- | reibungen in bar derart zu verrechnen 4 vis “Hamburg 36, Kauf E | Abs. 3 gegeben ist, oder ob das Finanzamt etwa bei der Festsezung | Verkäufer sih aber außerdem verpflichtet hat, dem Käufer seine | wendungen zur Erhaltung oder Wiederberstellung der Gesundheit. Dresdner Bank in Berlin oder d a Diejeni en Her a daß für je nom. .# 1000 Teils{huldver- - Zuwahl zum Aufsichtsrat. urg 0, Kaufmannshaus 30, vie Grenzen des billigen Ermefsens überschritten hat ($ 6 der Neichs- | Spesen für feine Reisen zum Verkäuter zu vergüten. äm Ergebnis | Denn eine Grenze zu ziehen zwischen Ausgaben, die der Gesundheit im Filialen bis zum Schluß der Berra ileet aae absti welche in per Gene- | schretbungen je' !/z einer Ernemann- Aktie Siegen Aktionäre die ibr Stimm- | (84063! : abgabenordnung). QDaraus, daß die Neutestsegung als Steuer- | hat legterer nur einen Kaufpreis bekommen, von dem der Betrag | aligemeinen dienen, und olchen, die nur die Leistungsfähigkeit im versammlung zu hintetlegen E ihre Aktien i 1 em Mats en, haben | über „# 1000 nah Wahl des Einlieterers rene ausüben ‘wollen, haben ibre Attien | Vedwiga G. m b. H. vormals Pal: | beicheid im Sinne des $ 220 der Reichsabgabenordnung gilt, folgt | dieser Vergütung abgeht. Dem vom Erwerber übernommenen Kauf- | Beru erhalten follen, ist praktisch, wenigstens iür die Regel, nicht Saalfeld/S., den 15. Dezember 1923. | Filialen der tiil einem Notar, bei den | von ihm übernommen bezw. an ibn übers pâtestens am 3. Werktage vor der a -o.. Reete, lin-Schöneberg, Monument nicht, daß bei der Neufestsegung ter Ausschuß mitzuwirken Tat (8 2% | preis stehen eben zw e i Verpflichtungen des Veräußerers gegenüber: möglich. Ausnahmen insbesondere zuzulassen in Fällen, in denen die Vereipni t Br Snter. 1920, berg N e ZIGouer Bank in Nürn- lassen wird, und zwar auf Basis des bei Generalversammlung in Berlin-Schöne- | straße 36. Die Firma it in LiquidatioM der ‘Neichéabgabenordnung). Denn eine Veranlagung im | einmal die Hingabe des Grundstü>s und außerdem die Befreiung | Wechselbeziehungen ¿wischen Berufétätigkeit und Getundheitszustartd g e rauereien Julius Ul & Co Nür Bankhäusern | Eintreffen des Auftrages bet den Stellen rg, Innsbru>er Straße 54, bei der In- | getreten. Ale Liquidator ist der Kaus Sinne der Reichsabgabenordnung ist die Neufestsezuug ni<ht. Der | des Erwerbers von der ihn gefeßlih treffenden Steuerhälfte. Steuer- | belonders enge sind, ist niht angängig. Die Gesundheit is ein Saalfeld /6 Akt G däinér in Mün dén Do Uer, H. Auf- leßtbefannten Kurses der Ernemann-Aktien Dle rinan Aktiengesellshaft oder - in | mann Gerhard Schrader, Berlin-Adleh Festsezungsbeicheid ist kein Veranlagungsbes< eid. (Urteil | pflichtig ist nur der auf das Grundstü> entfallende Teil des Kaut- | höchst persönliches Gut, und die Aufwendungen zu ibrer Erhaltung c E ef. getelli<aft A.-G. in München Dee Kredit- [an der Berliner bezw. Dresdner Börse, le fh A Jr Bose Uichastslasse zu-hinter- | bof, Abtstraße 1, bestellt. vom 10. Oftober 1923 VIe A 65/23.) preises. Der auf das Grundstü entfallende Teil des Kaufpreises ist | dienen in erster Linie persönlichen Bedürfnissen, au weun fie mittelbar Gb Vastfaserkontor in Frankfurt a. Main oder e R e N. diefen Stellen n Sniena u hein B) E 2. Abzugsfähigkeit einer an die Kinder versprochenen |} zy berechnen nah der Formel x = E Las ‘dieje Tätigkeit P Ee Cerbra is © lnerkedii N cs daieE Aktiengefellf aft zu Berli Ee ¡gnierer Gesellschaft Herrn Ludwig Ernemann-Wertke eines deutschen Notars binterlegt Serte, L Der unterzeichnete Liguidator der Firn Studienbeihilfe vom ftenerbaren Einkommen ? Wenn ein ; E S die Kosten. für ben Kuraufentbalt zur Erhaltung der infolge dex A 399 < â rlin. ¡Schorer in Zirndorf zu hinterlegen und Osttien l Dessau, den 15. Dezember 1923. utter & Co. G. m. b. H. zu Crefell Vater seinen volljährigen, eigenes Vermögen befitzenden Kindern die j 2 Beru'sausübung geshwächten Gesundheit und Lerabaéntiuderäitna 900 000 dige, zu 102 o% sich mindestens 3 Tage vor der außer- ge e schaft. A l f : gibt hierdur< unter Bezugnahme aut $6 Gewährung von Studienbeihilfen zusaat, fo kann regelmäßig an- (Urteil vom 5. Oftober 1923 IT A 118/23.) Diensttähigkeit des Steuerpflichtigen aufgewentet werden müsen, : rü>zahlbare, auf den Namen - | ordentlichen Generalversammlung durch (89951 j nha tische NRohstoff- Absaß 2 des Geseßes über die Gei *«genommen werden, daß eine re<tlihe Verbindlichkeit nicht erzeugt 4. Abzugsfähigkeit der Ausgaben einer zur Erhaltung | [ixteil E 10. Oktober 1923 V A 131/93 3 M autende Teilschuldverschreibungen Uebergabe eines mit den Nummern der | Jy der G : : Aktien esellf {hatten mit besränfter Haftung befan werden sollte, vielmehr nur eine unverbindüche Zusage beabsichtigt | der Dienstfähigkeit notwendigen Erholungsreife als Wer- : O S E R S8 ufolge viellabe Sine” ien versehenen Verzeichnisses über den | Dampfichifahrt « Geleilchait Abtrchn | Der Borken haft. Ot i IEEE Dent R ( rellfacver Wüniche a rjeibden auéëzuweti)en. 9 engefell- Schulze. aufgeldi j i - TRE i h z - O: z - R ‘he aus dem schaft zu Westerland, Sylt, vom 2. Ok- [89915] Gleichzeitig fordere i< die Gläubig G. i f | t 6 E E or L der Gefellshaft auf, fi< bei dieter p Spirituosen. Geschäftsräume: Schild- | anwalt Cark Gever (Vorsitzender), Bankier firand Müller, Betriebsdirektor in Berlin, | Die Gesellschaft ist besugt, andere Unters L Handelsregister. straße 3 Glebus Webel (Stellvertreter) und Kauf- | ift erloschen. nehmungen zu erwerben, solhe in jeder [89632]

Der Junhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus 1. dem Handels-, 2. dem Güterrechts-, 3. dem Vereins-, 4. dem Genofsenschafts-, 5. dem Musterregisier r Urheberre<tseintragsrolle fowie 7. über Konkurse und S8. die Tarif- und Fahrplanbekanntmachungen der Eisenbahnen enthalten sind, erscheint in einem besonderen Blatt

Kreise unterec Obligationäre erklären wi Tagesordnung : 7 e g: fs uns hiermit bereit, die ‘obi fd E 1. Vorlage des 9 tober 1923 ist beschlossen worden, d i i ven Sreidungen son jet tur Eulen | der Gewin und Bernstein ses | n der, (Gelelhalt um biermit als Heionadeigeie rer Ute | melten | M rieR. urid. zwar“ in der Weite daß wie des Geschättsberichts des Bor; id a G 10 000 000 zu erböben, gesellschaft Laubanimer ia. dei fen Crefeld, den 3. Dezember 19283. den 7. Dezember 1923. mann Otto Steinmüller in Leipzig» Amberg, den 7. Dezember 1923. re<tlichen orm zu errihten oder fich t Se D S 10 000 Teilshuld- Lanrs o Au!sichtsrats. den Inbaher Moi, Crige Wds 927d aut | Teilschuldver\<reibungsanleißhe der qe- Rechtsanwalt Dr. G ieben, Crefeld, Aachen, / 32 5. Connewiß. Die mit der Anmeldung ein-| Heilrath, bihler u. l ams Bank- R zu Ms L A E ees 1924 u f bet Coupons per 2 Januar | o Reingeinag eer die Verwendung | Nennwert von je # 1000. Das gefeg | urtprtmnlie a Lf Vom Zahre 1919 über | [87261] Mia Dip C Gamland Filiale C A icht des Vorstands und des is | beträgt 5 000 000 «6, Persönli haftende Geseltch je s M 2000 Aftien be: . Fa lostaug von Vorstand und Auf- e eaugdrecht der Aftionäre ist 4 vertindi soweit die Anleibe nah ride ift in Siquidanot E S m A aben" in Aachen als Zrveigniederlasiuna ae ves Bai ioregisier Abt. B fti s Aufsichtsrats, S bei dem Gpoicht eiw | der Houplaiederlantug: LnGen, ft: e elin geb endors 2 Kauf ag Fa atte D : dke f l | ie Kündi j iqui f en i i t * i : ir e : i j j S n-Zehlendorf, 2. Kaufmann Fri A f eintau@ N S L Beschlußfassung béi GAE Diete Aktien baben wir für ein Kon Nen ne Die Kündigun erfolgt hier-| Liquidator ist der Kaumann Otto uf zt Us Friv L. Gmaland E unter Nr. 115 die Damatri Aktiengesell- E E 8. Dezember 1923 [e R R Ds et mber Schäffer in Berlin. Kollektivprokura i vers<{teibungeu bis zum 31. J a 1024 Grundkapitals um einen vor des | fortiuum mit ‘der Verpflichtung über: bedi zum l. Juli 1924 gemäß den Anleibe- | in’ Kiel. Die Gläubiger der riß Georg Samland in Berlin ein- | (t Altenburger Zigarren-, Zigaretten Thüringisches Amtsgericht. 1922 und geändert dur< Beschluß der den Kaufleuten Dr. Leo Cordes und Ku bei der Kasse unserer Gejellschaft eingereicht Generalversammlung O nsinfeeibea m R einen Teilbetrag den Aftionäten 103 of, Die Bereits Bs E n E N aufgefordert, sich bei o tragen. Dem Ernst Heymann n oT M und gro ug nact y f —— : Gesellschafter BEL A vagfar g Mens iür de l iliale Bad Deyubaujen t ilt, Werde Betrag unter Ausschluß des B zum Bezug anzubieten. Die Erhöhung | 1. Juli 1924 : ine R F dem Otto Andreas in Aachen und s M c | Alverdi [89637] | 4. Juli 1923. Den stand des Unter- | sür die Filiale ynhaujen erte Die „Börsenumsaßsteuer trägt die G re<ts der Akticnäre eugôe | des Grundkapitals tit durgetührt. . | "Die (895481 : dem Paul Seelmann in Berlin ist mit | Xiranen worden: nstand des Unter» | “S der unter Nr. 7 Handels- | nehmens bildet die Ausführung aller in | Der Ge)ellschaftsverirag ist am 11. Of sell1<äft. 5, De Qe- estsegung über die Einzelhei Wir fordern die Aktionäre auf di le Nückahlung erfolgt außer bei der | Die Fi ; un in Berlin ist mit | 1 hmens ist die Herstellung von Tabak-| Hu der unter Nr. 7 unseres Handels- | 3 "Bankfah einschlägigen Geschäfte für | tober 1922 festgestellt. Alle Erklärungen Sowei ; A zelheiten der tonâre auf, dieses | Gesellsha'tsfasse und d 1; [ Die Firma Weber's Buch- und Kur Fs Beschränkung auf den Betrieb der Zweig- : R S sters Abt. À eingetragenen Firma | das Bankfah einschlägigen i j : T Spneis geringers Posien als je nom. | g, Auogabe und Belebung ter Aktien | gier! bei Vermeidung des Au. |nbulaperidreibungen angegetenen Steen | Orzterr! goeelidafi mit dech D dli m dde d lamiprobine | (0 fremde Hecbuagen. Dos Gerd: | ce "eier der Fm (s He | Mermiliiung eute Bing, Kuree de pelie die Gel testen m fe : i "aufgelö, die Gläub ihnung î Zweig- fapital beträgt 60 000 000 „#6. Vorstands | ragen: naer er G hofe, j fünfbun wenn nur eine Person persönlich haften eder lass Zei Huns der eun der Be ailtalieber sind die Kaufleute Nichard Kaufmann Gustav enter Ae, pu E brer (e Gesellschafter ist, von dieser oder von zin EOR Lehmann und Rudolf Thieme, beide in Geséáfts badi ia Aar os ist bei i so sind je zwei vertretu fberehti t. sgoftid ten der O i LS EE ätfsführer find: Johann Ärmin od: rfelli Batier, borkantea: sind, 2

: Bankgeschäft. Geschäfts« der Vorstand aus en de Altenburg. Besteht dem Erwerbe des Geschäfts dur< d bih fbeamter, Alois Heilrath, | ln de Kaufmann Gustay Vehmeier aus | LUHter ARLEHUTEE ois ‘mann, | weder von zwei persönli haftenden

iten iftstüde, insbesondere der | geshäft mit bei<hränkter Haftung. Si Fre Stei B ; 1 ; p f igniederlaffung: Tiejenbac. S e

eta C T Ee L L s L R L G mai Ee PRAE A E BEAE As a

Si e dai

eingereiht werden, ist die Ge- s ‘tatutenänderungen : es noch bei: D a) des $ 3, soweit dies durch die bis zum 15. Januar 1924 in Beilin: Darmstädter und ‘National- N: 2 a wei die G j u melden.

h fellshaft bereit, die Spiyen nah Mögli E Theaterp edern keit auezuglei<en. e Beichlüsse der Ziffer 4 und 5 ü S Dei a i ndêm „_ Bastfajerkontor Akt.-Ges. Tagesordnung erforderlich a zig iben, zu _die'em Zwe> die alten Ditectios der Dibeeni de tate R d Der Liquidator: Vinzent Webets s i M Ti prr e Lat Pa H d binficht ich des Ortes Absiempelung Q aN uns zur | merz- und Privat-Bank, Aftiengesellschait, (79683 : ‘And Dee daft durch 3 Bors anbónitliede: fihtorat und der J det otdentliden Gere | Abstemvel 1 einzureichen und gleuzeitig Dresdner Bank, Bank des Berliner Kassen- | Dur< Beschluß der Gesell)chafterve achen, den 6. Dez R sellfchaft durch zwei Vorstandsmitglieder l Bankier, und Frit Feldner, Kaufmann, : ali A See E | rama j U de N gelungen old- vereins; fammlung vom 13. Sept. 1923 ist d Amtögericht. 5. oder dur< ein Vorstandsmitglied und seslossen. den 7. Dezember 1923 sämtliche von München : puieltern oder von einem persönlich 1a T Basfajat 7 E O) red d agt dr Vors sungen dee mai Bertecs Mfiwep M Bon i A ae Po Sen auf vage 2E A Aachen [89633] cinen Bres S H Se Ulper, Len ies dtmtgeridht. Die Bekanntmachungen der Gesell E Geleit O L seding der Sulaffung gn pfen a eshegamburgex Bank von 1923 E ‘au tien, | Geichäftsführer n8 Lehner ist zut ; J j 5) | sellshaftsvertrag i ._ Novemhe erfolgen in den n<ener Neusten L aein« den a pur Gel | i ant | B eommanditgejellscbaft auf Ee Leh In das Handelsregister wurde heute die | und 5. Dezember 1923 festgestellt. Als r P haftlih abgegeben werden. s Grundo Meh 2 Beri é (See erm Mt Be Parent au artige | Direction der Diseonto-Ge! att Filiale Oi benn dritt R "qu Firma „Friedrih Kaufmann“ in Aachen | nicht eingetragen wird PE mal: Amberg. A ena ‘den 10. Dezember 1923 apital ist äingeteilt in 5000 Aktien cui ide! D i Setbungn df ne n en qr Berliner Mittelkurie des ablungetages) Aftiengeielldatt Filiale Bremen, Bremer vater befanntzugeven. Sa us Zuhaber L der O M Akt ieg oll auf 16% Jndaber Brennbolz ex und Gal eer Dat he: ) Amtsgericht. : Vet: Penimess E Qa « E n?olge vieltach ini . en “V Î Ó\ u j G ¡tale der Dresdner Bank; uropäi äftômveia: Gra Nennbe! : ae e G : ege, Bn ige 1 tacer Wün) e a den Woiornät bei Abfimwung fn der ¿ Ee L ad ital a. ae R t ele Bankverein “Gejellschaft m b, H. G hit: D O Me itfeln Bel Aktien N 1-10 Os In M Geselshali Un Siy: Rebburg, Die Arnsberg R R { ei g es MILE i en us * | nâre einen Gutschein, x O en Bank. Bankhaus ans Lehner, Liquidator. han! iftôräume: » | fünffachem Stu io der General y | : | wein e fe ptter tin L gee, Sten Ban Bent | Dans f iq p, Gätdräume: Mebger- | fünffacbem Stimme t (n Srebune ves | Unternehmens i ter Handel mit Kohlen g Trute Lei ‘ber offenen Handeläejelle | S ver Kommanditiste : : ad L : ial j haler Kettenshmiederei Westfalia, In- | ¿rfolgt dur die periöglid daserden at n Aushtisr

uns hiermit bereit, die obigen Teilschuld e) des $ 12 be achen, den 6. Dezember her Ges bere ; s bezüglich der Zahl der j Bezug der Aktien, nah Fertigstellung der | Breslau, Commerz- und Privat-Bank 6 195 be d Brennholz und Brennmaterial [E 4 / i br und Brennholz und Br ° ? e éin Le liher Art. Die eee fis cheid eian, f Die Gesells& fist aufe h i ffe tlide Betcrnigcadan Diess lóst; der 2 Gesellbafter a pg quo ag 3. e s

ver|{<reibungen s<on jeyt zur Einlösun Auksichtsratsmit

i glieder. Akti

wir gegen je nom. .# 10 000 Teilshuld- Vergütung der Aufsi ! R O Aftien T tung der | Aftiengesellhaft Filiale Breslau, Direction e Slikbicee Latte Jorder f ' mtsgeri Ge Die Ges vershre1bungen mit Coupons per 2. Januar g) des L ‘28 Nea têmitglieder. | zugêre<t- vnd Börsenumsaßsteuer \ Die [det Dibconto-Ge'ellschatt Filiale Breslau; | uns 1 R. Bo ifandmiinsio N ton der | Mei vertra n V L

1924 1 bei Suiabt e Far Votschrift eaga dér Sue per der Dru>kkosten berechtigt. r jowie a R O CRIO M Rae Du Kusiform GeseUschaft m. b. H. Aaehen [89634] | Generalvers ung bestellt von Ls du Gesellscha jungen S Pezet C vat X B wg erfo gen dur einmalige Veröffentlichung

j G, D Filiale Köln, . u. C. v. . V. i . / j ! z % : * | Kettenshmied Jo ¡elhaber in Lange | ; iger. Di :

E, u. C. v. Stuetrad in Liqu, » In das Handelsregister wurde heute bei | Vorstand ift dur die Gründer bestellt | kreise und im seben ed iu beteiligen | scheid führ das Geschäft unier unver: | (elshast bebâlt sich vor, ihre Bekannio

; änderter Firma fort. machungen außerdem dur< vom AufsichtS»

marf 15 je ncm M 2000 Aktien un h) des ei Die Aushändigung der Atti Gejellschaft mit Divi i E ; $ 29 Streichung der Be- ; gung der Aktien gegen den | Commerz- und Privat-Bank Akti i Lf Btoulden leer De edu | feine fd Svferte im So [G Sina 1024 a ufen "Seiten | B Bt R e Gan Gor | C00 vis D dner Muti F La d Me putetlsics Le Daus [van Doslheiben tes Klatt dens und ieb edie Per! Preibungen bis zun 31. Januar 1924| 7. Versicherungsfragen. Berlin W. 9, Budapester Straße 2A s Saal? Dieodner Bank, Commerz- | E ate [hen Ae e DeL assung der „Da n A en d SUaS Uns un he Tier ce can, en Jedoch be: | Arndberg, den 7, Dezember 1923, rat jeweilig zu bestimmende Blätter zw 8. Auffi Wir find bere<tigt, aber nicht verpflichtet, | Dresden Direction der Dibeonts ujaje | (903001 Vank \einemana ist aus ‘dem Vorstande aus- | anzeiger und der Altenburger Zeitung darf S arin der vorbe ae Se nadanita A, rel orllikeng ia diesen Glüitecn: dil ieden. ela Die Bekanntinachungen der Ge- e er, Mark. Die | Bad Oeynhausen. bis Mechtsgültigkeit. der Betanntmacung Ha

ti 7 7 e: zu bringen, und zwar in der Weise, da f) des $ 21 Erhöhung der festen | auf die einze nen unsere Siäkbiger biermit auf id | iger hiermit auf, si Vorstandsmitglieder werden r O

i dex Kasse unserer Gesell schaft eingerei A ee | gereicht Due ichtóratéwahl. L er r ni Beschlußtassung über die vor die Legitimation der Einreicher der Gut- | hatt Filiale Dresde : ; nz i des Berliner Kassen-Vereins ann x Mer ll: chen, den 6. Dezember 19283, ells erfolgen ebenfalls dur den | beträgt zwanzig Millionen Mar e h igteit Amtsgeri Gründer ú Bek d (l s n Handelsregister Abt, ist | hängt. Die Gründer der Gesellscha ruht. b, j anntmachungen der Sesersbal er ute Ani 86 N irma Max Oske | sämtliche Aktien übernommen haben,

Die. Börsenumsaßsteuer trägt - die Ge- | ge\<lagenen Statutenändei (Gau i j s d i oi E zu prüfen. i î il . , M utenänderungen ‘ist eine Auf je eme alte Aktie im Nennwert in Düsseldort: A. Schaaffhausen!'scher| am 30. November 1923. ger. : : 4 P, Deutschen Reichsanzeiger. e e. a Me, ehäftgführer is Fei Danhauser, Bau: Bank Kommanditgesellshaft auf Aktien | 1. t t Osfe, Berlin-Zehlena rf West,

sellschaft. : i ehrheit von mindestens 2 des bei der von „# 1000 fönnen zehn neue Akti anfverein A -G., Dreedner Bank Filiale _ Aktiva

neue ten, | Düsseldori, Commerz- und Privat-Bank | 1. Metall- und Papiergeld, Guthaben bel s besiker Walter le Bicovoriteber | iliale Bad Oeynhausen eingetragen. / A Ver Be- 2. Kaufmann Friß Schäffer, Berlin

Soweit geringere Posten als j B ; 4 10 ermge ls je nom. | Beschlußfassung vertretenen Grundk ; AOE ellshaît berei cet werden, ist die Ge- | erforderlich. n 08 auf je eine alte Aftie im Nenmvert von | Attengesellscha't Filiale Düsseld Ri Tra 638 538 , pigen nah Möglich-} Yirndorf, den 12. Dezember 1923. d onnen fünf neue Aktien bezogen | Breslau, Dezember 1923 N __ der Reichsbank 2c. M M 2 731-145 6389 Emil Pil Karl er und | meister in Nabburg. 4 3. 2. Wechselbestände 2c.*M.46 e aen | Direktor Ernst Köhler, sämtlich in Alten-| Deutsche Werks Äktiengesel aft e Seme A d H ba ige, ; e mber ib: n rieb eine nkge und di r : erg B n<me aller damit in Verbindung d. Baumeister Karl Enders, Potsdank Kaufmann Kurt Fiedler, Potsdam,

it auszualt ichen. : iverden Bastfaserkontor Att Gef. Geß at Auffichtsrat. Berli Linke- ( / off“ in A Gef, Zeh. Fustizrat O. V rlin, den 14. Dezember 1923. e Hosmann-Lau amm 3. Darlehen . . . M. 70522590 deren Inhaber inhán! haben übernommen i : . M Tr Anffsichtörat. Vorsitender. [Vank sür auswärtigen Handel Attiengefelliai q t Ee fie Vondendoft daselbs ‘eingeincgen. Die Boruugdofien ‘ja frau Ledmann | lassung Bert. „Die Prokura das Albin stehenden Handels- und Retögeschäfte P / Aktien Der Vorstand. j ‘ai Velchäft8zweig: Handlung in Wein übernoumen. E i vat: eure amis y | j gejells<aft. Sihberg. Wiede. Giroguthaben c. M410538410 11411!