1923 / 290 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Geschäftsanteil und die Haftsumme Knd: turh Beichluß der Generalversamms- lung vom 7 Oktober 1923 auf 100 Mils

fund ber Absaÿ der Erzeugnisse bes. land-: wirt)ichattlichen Betriebs und -des . länd- lien Gewerbefleißes au! ‘gerinschattliche Rechnung, 3. die Beschaffung von MYa-

Bruucite und Willi Buchholz in Wolfen-

Feit dem 1. 16,1923

büttel. “Die Frma ist: f : H Obernlak und u

baun, -- (9065t]f tagegend, el „În 11 Genofsenschaftöreglfter Nr. 48 Genossenschaft mit beschränkter Hes nee ‘ift heute ingerage „mit: reu Sitze in bent. Lies Trebng,

ie Ege ONeR WOLTe a 7 I T BRE H „Heimstätte“ Gemeinnügige -Svar- und [eingetragen worden.

offene- Handelsgesell\chäft; i Amtsgericht ‘Wolferibütbel. Wolfenbüttel. [9085 In das Handelsregister am 2. No- ¿ vember 1923 bei der Firma hr. Beyer in ¿ Wolfenbüttel folgendes cingetra en: Fri lein Emilie Hofmeister ist aus der Gesell {chaft ausgeschieden, der Kaufmann Otto 0 e

[90850]

P bem, Wolfenbüttel, als persönlich haf- tender Gesellschafter eingetreten, Amtsgeriht Wolfenbüttel,

Wolfenbüttel. [90847] Im Handelsregister is am 10. No- bember 1923 bei der Firma Begau u. Sohn Stroßenbaugeshäft in Wolfen- bttelengetragen: Die Firma ist erloschen. intsgeriht Wolfenbüttel.

Wolfenbiittel. [90845]

Im Handelsregister ist bei der Firma - Deutsche Ziegelwerke Aktiengesellschaft, ; Wolfenbüttel, eingetragen: Zu Prokuristen ¿find bestellt: 1. Betriebsleiter Eduard > Schneider, 2. Kaufmann Hans Winter, * beide in Fümmelse. Sie vertreten die Firnio nur gemeinschaftlich.

Amtsgeriht Wolfenbüttel.

Zellerfeld. [90851]

In das Handelsregister B Nr, 33 ist bei der Firma Okertaler Kistenfabrik, ftiengesellschaft, Altenau, eingetragen: - Dur Beschluß der Generalversammlung

liarden ‘Mark-erböht. - - Bottrop, den 6. Dezembér 1923. Das Amtsgericht.

Dannenberg, Elbe. [90534]

Die Stierhaltungsgenossenschaft Neben- stedt-Spliciau e. G. m. u. H. in Neben- stedt is dur< Generalversammlungs- bes{luß vom 1. September 1923 auf- gelöst. Liquidation erfolgt dur den Vorstand. Eingetragén itn Genossenschalts- register: 10. Dezember 1923. Amtsgericht Dannenberg.

Diez. [90535]

In das Genossenschaftsregister ist bei der Genossenschaft Landwirtschaftliche Be- zugs- und Abfaggenossenschaft E. G. m. u. H. zu Niederneisen (Nr. 24 des Ne- gisters) am 9. November 1923 folgendes eingetragen worden: Die bisberigen Vor- standêmitglieder Jakob Scheid, Heinrich Og, Karl Kuh find zu Liquitatoren be- stellt. Dur Beschluß der Generalver-

ist die Genossenschaft aufgelöst.

Amtsgericht.

Görlitz. [90556111

Vn unser Genossenschaftsregister ist am |l 11, Dezember 1923 bei Nr. 11, betr Consum-Verein Görlitz, eingeiragene Genossenschaft mit beschränkter Haft- pflicht in Görlitz, eingetragen worden,

Diez, den 9. November 19283, f

Herbsiein.

chinen mt - fönstigen -Gebrausgegen- ständen t zur mietweisen Ueberlassung an die Mit: glieder.

auf gemeins{atttide Nechnu

Herbstein, den 5. Dezember 1923 Hess. Amtsgericht.

Herbstein. [90543

In unser Genofsenschaftsregister ivurde

heute eingetragen das Statut vom 27. No- vember 1923 des Eichenroder Spar- und Darlehnskaß}envereins, nossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht, mit dem Sige in Eichenrcd. Gegenstand des Unternehmens ist die Beschaffung der zu Darlehen und Krediten an die Mits-

eingetragene Ges

lieder erforderlihen Geldmittel und -die

Schaffung weiterer Einrichtungen zur För- derung der wirtschaftlichen Lage der Mite glieder, insbesondere: 1. der gemeins<haft- liche Bezug von Wirtschaftöbedlirfnissen, 2. die Herstellung und der Absay der Er-

eugnifsse des landwirts{aftlihen Betriebs

t 5214 famnilung vom 29. April/8. Mat 1923 und des ländlichen Gewerbefleißes auf

emeirschaftlihe Rechnung, 3. die Be- haffung von Maschinen und sonstigen

Gebraud8gegenständen auf geineins<aft-

ihe Rechnung zur mietweisen Ucher-

assung an die Mitglieder.

Herbstein, den 6. Dezember 1923. Hess. Amtsgericht.

[90545]

In unser Genossenschaftsregister tourde

E geioreni@ait m- b. H: der Gemeinde ‘Eitelboin in Eitelborn: Gegenstand. - des Unternehmens ft, alle in diejer Gemeinde fowie umliegenden Ortschaften, ¿. B. Eitel- born, Neubäusel, Simmern, Cadenbach und Arzbach, wohnenden towie arbeitenden Genossen, die ihre Ansiedelung in Wohn- wirtshaftäheimstättewerstreben, zu sammeln, ihre Ansiedelung în die Wege zu leiten und zu töôrdern. Das Statut ist vom 3t Mai 1923, Montabaur, den 24 Oktober 1923, Das Amtsgericht.

Mülheim, Ruhr. [90552]

In das Genossenschaftsregister ist am 24. IX. 23 bei der „Genossenschaft für Obst- Gemüte und fämtliche Erdprodukte eingetragene Genossenschaft mit bes<ränkter Haftpflicht" zu Mülheim-Ruhr eingetragen : Die Genosßenschatt is dur< General- versammlungsbei<hluß vom 4. 6. 1923 auf- gelöst Karl Balve und Wilhelm Rom- berg, Gemüsehändler, Mülheim-Ruhr, sind Liquidatoren. j

Amtsgericht Mülheim-Ruhr, den 14, Dezember 1923.

Neustadt, Mecklb. [90553]

In das Genossenschaftsregister ist heute bei der Molkereigenossenschaft zu Brenz eingetragene Genossen!chaft mit unbeiGränk- ter Haftpflicht, eingetragen :

13. Dftober 1923 festgestellt. des; Unterriéhinens- if :Fördori wérbes und der Wirkfchaft der Mit liede inóbelondere dur<h den gemeinschaft Einkauf, Herstellung und Verkauf de zum Betriebe des Bä>er- und Kondit E gewerbes und verwandter Gewerbe e torderlihen Rohstoffe, halber und a

fertiger Waren sowie der Maschi E Geräte und sonstigen Bedarsec rit nd Vorstandsmitglieder find: August Elsre Bäckermeister, Obernigk, Martin Lorfonsff Bâer und E Geiselhex, Oberniak, Adolf Schmidt, Bäckermeister Karotcfe Bekanntmachungen ergehen unter der von mindestens zwei Vorstandsmitgliedern unterzeihneten Firma der Genosten!{äft in der „Schlesischen Bä>er- und Konditor, ¿eitung Breslau“. Willenserklärungen und Zeichnung - des Vorstands erfolgen durch mindestens zwei Vostandsmitglieder, Die Einficht in die Liste dec Genos\en {} während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. Amtsgericht Trebuüiß d. November 1923. A Trebnitz, Schles. 90563 In unser Genossenschaftsregister f heute unter: Nr. 123 die Spar- und Dar lehnsfasse, eingetragene Genossenschaft mit unbeichränkter Hartpflicht in WTschachawe, Kreis Trebniß, eingetragen worden. Gegen, stand des Unternehmens ist der Betrieh

tatut ist ari Gegenstan dea Er«

Deutscher Reichsanzeiger

Preußischer

Di

s C Der Bezugspreis beträgt monaill<h 4,20 Goldmart jreibl. “Alle Postanstalten nehmen Bestellung an ; ilir Berlin aupyer den “Postanstalten und Zeitungsvertrieven für Selbstabholer au<h die | Einzeine Nummern koîten 0,25 Goldmark.

Tel. : Schtiftleltung Zentr. 10 986, Geschäftsstelle Zentr. 1573.

9

Staatsanzeiger.

Anzeigenpreis (ür den Viaum

einer s gespaltenen Einheitszeile 1,51) Goldmark freibleibend, einer ö gespaltenen Einheitszeile 2,50 Goldmark freibleibend.

Anzeigen nimm an

die Geschäftsstelle des Neichs- und Staatsanzetgers,

Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. 2

Nr. 290. Reiczovantgicotonto. Berlin, Donnerstag, den 20. Dezember, Abends. Potttczettonto: Bertin41824, 1 Y2Z

Einzelnummern oder einzelne Beilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages s | einschließlich des Portos abgegeben.

daß dur< Be\{luß der Generalversamm- lung vom 1. Oktober 1923 die Satzungen atändert und în neuer Fassung fesigestellt find. Amts8geridt Görlih.

Goslar. [90538]

Durch Bes{luß der Generalverfamm- lung vom 1. Juli 1923 sind an Stelle der qguéscheidenden Vorstandsmitglieder Hofbesiger Joachim Moltmann und Büdner bo Grabow der Orktsvorstel,-r Joitana ä

einer Spar- und Darlehnskasse zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs sowie ur Es Förderung des- Sparsinns. Das Statut E T

ift vom 18 Olktober 1923. Amtsgericht / 4 | Trebnitz 1a Schles, den 20. November 1923, 8 Juhalt des amtlichen Teiles: Bekanntmachung i gur 10, Aus gabe der Deutschen Arzneitaxe 1923.

a Deutsches Reich. aut Gn,

eiungen 2c. : irkung vom 21. Dezember 1928 wird die Schlüssel- shnntmachung über die Höhe des zweiten Teilbetrages der | zahl für Arbeitsvergütungen (Ziffer 1 B der Allgemeinen Be: Yrotversorgungsabgabe. i stimmungen der Deuischen Arzneitaxe) auf 11 700 000 000 fest« ordnung über den Zusammenschluß der Kohlenbergwerks- | gesezt. 40A d hésißer des niederrheinish- westfälischen Steinkohlenbergbau- Berlin, den 20. Dezember 1923.

Veirks zu einem Kohlensyndikat. D

| i Q i .__, Der Neichsminister des Jnunern. j s anagung ¿ur 10, Ausgabe der Deulschen Arzneitaxe L/ J, A.: Hamel. serzehnte Verordnung - über die Versicherungspfliht der An- L gestelltenvetsicherung. 8 é jeanntgabe der ‘Neichsindexziffer am 17. Dezember 1923, bet die

Preußen.

menungen und sonstige Personalveränderungen, inflommensteuerverteilung ‘an die Gemeinden. ljeige, betrefsénd Ausgabe der Nummer 76 der Preußischen Geleßsammlung. -

heute cingetragen das Statut vom 21. Of- tober 1923 des Herbsteiner Spar- und Dar- lehnsfassenvereins, eingetragene Genossen- schaft mit unbeschränkter Hattpflicht, mit dem Sit in Herbstein. Gegenstand des Unternehmens: Die Beschaffung der zu Darlehen und Krediten an die Mitglieder erforderlichen Geldmittel und die Schaffung weiterer. Cinrihtungen zur Förderung der wirtschaftlichen Lage der. Mitglteder, {ns- besondere:- 1. der gemeinshaftlihe Bezug von Wirtschaftsbedürfnissen, 2. die Herr- stellung und der Absay dér Erzeugnisse des landwirtschaftlichen Betriebs und des länd- lien Gewerbefleißes auf gemetns<aftli<e Rechnung, 3. die Beschaffung von Ma- schinen und onstigeu Gebrauchsgegen-. ständen. auf gemeinschaftliche Nechaung zur mietweifen Ueberlassung an die Mitglieder. Herbstein, den 7. Dezember 1923, Amtsgericht.

vom 27,-Juli 1923 ist geänderi $ 4 des : Gesellschaftsvertrags dahin, daß das . Grundkapital. 20 000 000 M beträgt und » Cingeteilt ift in 10000 auf den Inhaber a Men M Ie ICOO S und 1000 : auf den Inhaber lautende Aktien zu je| Jn das hiesige Genossenschaftsregister : 10000 Æ, $ 25 dahin, daß in der General: Ne 30, betr, die Genossenschaft M H : Versammsuüng die Aktien für je 1000 K | perein Wiedelab E. G. mit beschränkter % ihres Nennbet1 ags eine Stimme gewähren, Haftpflicht“, ist beute folgendes cingetragen Amtsgericht Zellerfeld, 6, Dezember 1923. L E Bas Dn T M in aut GeneraTïveriammlunasbe!chlu Zellerfelal. 190852] |yom 2. September 1923 auf 6 Millionen: “N das Landelgre fen B it E Mark erhöht : Firma Hâusyverein der Turnerscha ets | Of täaortdht Goclar 12 - . 1998 - : fnania Gesellschaft mit beschränkter Haf- Amtsgericht Goslar, 13, Dezember S0 -Tuig in Clausthal eingetragen worden: | G08Iar. [90537] . Bergwerködirektor Hans Rudolph ist nicht | Jn das hicsige Genossenschafisregister ist mehr Gesbäftsführer. Als solcher ift konz. | beute unter Nr. 39 eingetragen: Dresch- - Markscheider August Mensing in Groß | genossens{aft Hahndorf, eingetragene Ge- - Büsten bei Groß Jlsede bestellt. - nosseus>aft mit beschränkter Haftvflicht in : Almisgeriht Zellerfeld, 10, Dezember 1923, | Hahndorf, Kreis Goslar. Das Statut ist L am 11. November 1923 errichtet. Gegen- Zellerfeld. s [90853] | stand des Unternehmens ist der Vetrieb In das Handelsregistér B is unter | einer Dreschmaschine, um den Mitgliedern Nr 31 bei der Firma Wilhelm Schubert, | den Ausdrus<h von Getreide und dergleichen Al tiengésellsGaft Sägewerk, Kisten- und | zu verbilligen und dadur< ihre Wirt- Saßholz-Fabrif in Clausthal i. Harz, ein- | \chaftslage zu verbessern. ‘Die Bekannt- . betragen: h : ina<uñgen erfolgen unter der Firma der 7‘ Kôufniann Max Richier und Direktor | Genossenschaft abwe<|elnd in einer der in . Bernhard" Peter find aus dem Vorstande | Goslar erscheinenden Zeitungen. Vor- - ausges<icden, Kaufmann Herbert Fermor | standsmitglieder find: 1. Landwirt Willi + fn Clausthal ist zum Vorstand bestellt mit | Cassebaum, 2. Lehrer Adolf Boemke, beide der Befugnis, die Gesellschaft allein zu | in Hahndorf. Das Geschäftsjahr dauert è bertreten. | E [vom 1. Juni bis zum 31. Mai. Die | nossenschaft aufgelöst. _Mmtsgericht Zellerfeld, 10. Dezember 1923. | Höchstzahl der Geschäftsanteile eines Ge-| Herne, den 13. Dezember 1923. z I its tiofsen beträgt zehn. Die Sinlicbt der Liste} Da t8geridt. Zliegenhals, [9035] | der Genossen ist in den Dientistunden des | Kempten, Allgäu. [90547] In unser Handelsregister A ist unter | Gerichts jedem gestattet, Genossenschaftsregistereintrag. ¿- Nr, 160 die Firma riß Schilder, Ziegern-| Amtsgericht*Goslar, 13. Dezbr. 1923. Elektrizitätsgenofsenshaft Burg- è Hass, und als deren Znbaber der Kaufmann Magen, Bz. Bremen. [90539] | kranzegg, cingetragene Genossenschaft mit In das Genossenschaftsregister ist heute | bes<ränkter Haftpflicht. Siy Burgfranz- zu der unter Nr. 7 eingetragenen Ge- | egg, Gde. Petersthal. Das Statut ift nossenschaft „Spar- und Darlehnskasse, | vom 7. Juni 1923. Gegeuständ des Unter- e. G. m. u. H.*, mit dem Sitze in Sand-| nehmens ist Bezug und Verteilung von stedt eingetragen: Landwirt Eimer Îllies | elektrisher Arbeit sowie Errichtung und E Savdliens ist e den Sau E Ae Mi d at e N Fron Glig Mois (Gier 4 Bo, | geschieden und an feine Stelle der Land- | und Maschinen und ‘die BVes>asfung von f E I S wirt Theodor Allmers in Sandstedtgetreten. | Geräten. i i ¿ (Kreis Keltow) (Nr. 87), eingetragen] Amtögeriht Hagen, Bz. Bremen, Amtsgericht Kempten, 14. Dezember 1923, :-jwörden: C rie Aeg" cia MACIENINET LIES, [Koblenz 90533] e Deni Dircktor Friedrich Wilbelm Bre-| Wammersteln. - #90540] | Jn ünser Genossenschastsregister ist am “Pobl ‘in JZachzenbrü> ist Einzelprokura |. Fn “unser Genossenschaftsregister . ist | 7. 12, 1923 unter Nr. 110: die Genossen- - éxteilt. Es find zehn neue Kommanditisten | heute uter Nr. 2 bei der- Raiffeisenbäank | schaft unter . der Firma „Arbeitsgemein- “Eiigelrele 1E Hamznerstein e. G. m. 1. H. eingetragen | schatt_ in der freien Schreiner-Znnung zu Keossen; den G. Dezember 1923, worden: s PGoblenz, eingetragene Genossenschaft mit. Amtsgeri<t; Der Rechtsänwali Kurt Gerlach ist aus} beschränkter Hattpflicht" mit dem Siß in dem Vorstand ausgeschieden und- an - seine |Koblenz eingetragen worden. Statut vom Stelle der Kaufmann Hans Munk in |2. Dezember 1922. i Hammerstein getreten. Gegenstand des Unternehmens ist: ge- Amtsgericht Hammerslein, meinschaftlihe Beteiligung an größeren den 5. Dezember 19283. E Pams größerer A0 9"! AORORSN E E E räge, inébesoudere von Behörden, un Mammeratetit, Ermöglichung günstiger Einkäufe für die

s D C É E S E I Es —————— —————- p —_——————————————

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 76 der Preußischen Geseßsammlung enthüli unter Nr. 12 722 das Geseß über die Aufhebung einiger polizels licher Auffichtsbefugnisse im Feuerversicherungswesen, vom 13. Dezember 1923, unter Nr. 12723 das Geseg iegen Aenderung der Aiklsgerichts- bezirke Deuish Krone uud Märkish Friedlond, vom 13, De jember 124 724 Da Geseß, betreff ' r. 127 as Geseß, beireffend die Ueberlragung richter- licher Geschäfte in Zwangsversteigerungs- und Zwangsverwal- tungssachen auf Gerichtsschreiber, vom 15. Dezember 1923, unter Nr. 12725 dás Geseg über die Vereinigung der Land- gemeinde Rotthausen mit der Stadt Gelsenkirchen, vom 18. De- zember 1923, unter P Nr. 12 726 die Verordnung, betreffend Abstempelung von Frachtbriefen für Kartoffeln aus der Ernte 1923, vom 30. No- Vena n , M ¿ Nr. 12-727 die Bekanntmachung über den Bezugspreis der Preußischen Gesezsammlung, vom 4. Dezember 1923, und die Bekanntmachung der nah dem Geseße vom 10. April 1872 durch die Negierungsamtsblätter veröffentlichten Erlasse, Urtunden usw.

Berlin, den 20. Dezember 1923. ___ Géseysammlungsanit. Krause.

odein und der Büdner Pau! Schomann, intlihzu Brenz in den Vorstand gewählt. Neustadt, den 11. Septeraber 1923.

Me>klenburg-Schroerinsches Amtsgericht. .

OIibernhau. 1905541 Auf Blatt 14 des hiesigei Genossen- schaftsregisters ist heute eingetragen worden : Serben Uer N eigneraacoe nossenschäàft \mit: räntter Haftpflicht | S Z ; zu Deutschneudorf. und Katharinenbetg. “t t N Telidiea A

de enan des Unetnehunens, ¿L 988 datoren beseltt find. Angericht Trchni J, (A

Schaffung gesunder und zwe>mäßig ein- | j gerichteter Wohnungen in eigens erbauten | Wegbers. - [90566] oder abgekautten Hausern, die zu billigen | - Jn das hiesige Genofßsenschafisregistex Prefsen in der Negel an unbemittelte oder | wurde heute unter Nr. 12 aut Grand ded minderbemittelte Mitglieder vermietet oder | Statuts vom 20. September 1922 die zum Ankauf überlassen werden. Genossenschaft unter der Firma „Schwalm, ¿Amtsgericat Olbernhau. EinfaulogenosleulGait der Kolonialwaren den 30. November 1923. händler von Wegberg und Uingegend ein Etage Genossenschaft mit beschränkter aftpflicht zu Wegberg" eingetragen. ‘Die Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma in der Verbandszeitfchritt „Der freie Handel“, im Behinderungsfalle im Neichsan zer Der Vorstand vettriklf die Genofienschaft. gerihtlih und außer- gerichtlich änd ¿cichnet die Firma in der Weite, daß Uka

Trebnitz, Schles. {90562] In unser Genossenschaitöregister Nr 107, betreffend diè CElektrizitätsgenössen chaft e. G. m b. H. Klein Totschen, ist beute eingetragen worden, daß: die Genofsfenfaft: durh - Beschluß der Generalversammlun vom 31. 10. und 13. 11,-23 autgelöfst i und die bisherigen Vorstandsmitgiteter,

Vierzehnute Verordnung Versicherungspflicht in der Angestellten- versicherung. *) Vom 17, Dezember 1923,

f leistungsfäbigee K E tai “1 O É 1 ngsfähiger Krankenkassen vom 27, Mär; S. 225) wird bestimmt: | ;

81, - i Voraussezung der Versicherung na< $& 1 des Versiderungs- geseges tür Angestellte ist, daß der Jahresarbeitöverdienst nicht : Goldmark? übersteigt. E L s Als Goldmark gilt. der Wert von zehn Zwetundvterzigsteln des D Omtli < es nordamerikanischen Dollars, wie er auf Grund des Mittelkuries der A L . ; amtlichen Le R A A ri Yort am Vortage 1) Es T: E S : “A vilagszaßlung festgeliellt t. ; at ihrè Namen 4A Le Df [Ges -RE, lls i ¿M8 L i A L EL unterschrift hinzufügen. T Duc. Skadtssekretär- im Reithsintnisterinm ria E+ i “s q teverdienst im un- Voritandsmitalieder sind: nd Laudwirtschaft „Dr: -Hoinrict ist unter. Gewährung. des FIONDeTe Er 1. Josef Kohlhaas, Kaufmann in Wep Fesézlichei Wattegéldés: in den einstweiligen Ruhestand ‘verseßt 9 berg, Ae Me bórden, An seiner Stelle -ist:ver preußile Staatssekretär a. D. Mie a ies aats D Eu d C i dr. Hagedorn zum-Slaalssekretär im Neichsministerium für Schmalkalden. : ; Brn 7 ] s R Geno ensæWaftsregisler ist zu | dea Dienststunden des nährung und. Landivirtschast ernanat worden

stat Gert<ts - jede

Nr. 1 bei der -Genossenshaft Vereinsbank | ge!tattet. 7 a

zu Schmalkalden e. G. m. b. H. zu| Wegberg, den 10. Dezember 1923.

Schmalkalden eingetragen : Die Haftsumme Amtsgericht.

beträgt 100 Rentenmark, der .Geschäfts- S CRETEE S

anteil 20 Nentenmar?!. Jeder Genosse

fann bis zu zehn Geschäftsanteile erwerben.

Schmalkalden, den 11. Dezember 1923, Das Amiggericht. Abt. 1.

E R M L RHES. A E R EED

É F

ur Erhaltung

Werne. [90546] (NGBl. L

In unser Genossenschaftsregister unter Nr. 33. ist heute bei der Genoffenschaft Wirtschaftliche. Vereinigung für das Tief- baugewerbe Herne folgendes eingetragen worden: Zu Liquidatoren -sind die bis- herigen Vorstandsmitglieder Jakob Hof- maun und Heinri Kaltenba<h erùannt worden. j E d

: Durch Beschluß der Generalversamm: lung vom 4. Dezember 1923 it die Ge-

Relchenbach. Schles. In unser erp ins regie ist am 13. Dezember 1923 unter Nr. 57 ber Konfum-Verein „Volkswohl“ für Neichen- bah und Umgegend eingetragene Genossen- {caft mit beschränkter Haftpflicht inMeichen- bah i. Schi. cingetragen worden. Gegenstand des Unterneßmens i} die

aen Nei Men fn uen

Ablaß im kleinen gegen Barzahlung an

die Mitalieter. ¡ Statut vom 24. November 19283.

Amtsgericht Neichenbach i. Schl.

90555]

E42 I

Deutfches Reich.

Am -16;-- Dezember“ - verschied zu Berlin na<h- kurzem Krankenlager im 72. Lebensjahre der frühere Staatsseërelär des Neichsjustizmts,- Wirklihe Geheime Rât Dr. Paul von Krause. Der. Entschlafene war der erste Parlamentarier, der an die Spiße der Reichsjuslzverwaltung berufen wurde. Er war aus. dem Anwalistande hervorgegangen, dem er seit . 1880 angehörte und in dem er ais Anwalt von hervorragendem Ruf eine führende Stellung einnahm. Schon als 36 sähriger wurde er Mitglied des Preußtschen Hauses der Abgeordneten, / in Lem er - seit 1896 das Amt eines Vizevräsidenten beileidete. Am 7, August 1917 liber- nahm Dr. v. Krause die Leitung des Reichsjustizamts, das sich in den Kriegs- und Nahkriegsjahren besonders verantwortungs- vollen Aufgäben gegenübersah. Umfassendes Wissen, rasche Auf}fassungsgabe ‘und unbestechliches Gerechtigkeitsgejühl haben Exzellènz von Krause in besonderem Maße - besähigt, an der Erledigung dieser Aufgaben an führender Stelle mitzuwirken, Wem es vergönnt war, mit dem Dahingegangenen in perjôun- liche Berührung zu treten, wird dankbar seiner Güte, seiner steten Hilfsbereitshaft und seines geradfinnigen, wahrhaft vor- nehmen Weseus gedenken.

bie’ Ertverbsl0f üthbege gêltén; + von ‘mehr als 1600 Bi Mark auf Grund | dieset Verordnung versicherungspflichtig werden, elten . die Bestimmungen der $8.3 bls 5 der Vierten Verordnung iber die Versicherangepflicht in der Angestelltenyersicherung vom 9, Fébruar 1923 (NGBl. I S. 108) entsprechend.

: Ew G Diefe Verordnung tritt mit Wirkung- voin 1. Dezember 1923

in Kraft Bexlin, den 17. Dezember 1923. ati Der Reichsarbeitsminuister. J. A.: Dr. Ritter.

®) Die Verordnung wird demnä au<h im -Neichsgeseublatt yecöffentliht werden, ea D

Die Neichsindexziffer am 17. Dezember 19283.

Die Reichsindexziffer für die Lebenshaltungskosten (Er- nährung, Wohnung, Heizung, Beleuchtung und Bekleidung) beläuft sich nah den Festsiellungen des-Statistischen Reichsamts r Montag, den 17. Dezember, auf dos 1163 milliardenfache er. Vorkriegszeit. Gegenüber der Vorwoche (1269 Milliarden) ist demnach eine Abnahme von 8,4 vH zu verzeichnen,

veioien Gebiet und. in dem Webiet,

x 7 ie

: riß Schilder zu Ziegenhals eingetragen. _Hegenhals, den 15. November 1923, Preußisches Amtsgericht. F. OSSeN, 90855] Jn unser Handelsregister Abt. A- ist . beute bei der Kommanditgesellschaft Christ-

BVekänktmachung Höhe: des zweiten Teilbetrages der i : Brotversorgungsabgabe. Gemäß $ 6 Abs. 3 Say :3 des Geseßes zur Sicherun Vrotoersorgung im Wirtichaftsjahre 1923/24 vom 23. Jun 8 (NGBl. 1 S. 410) wird folgendes bekanntgegeben,

Als- zweiter Teilbetrag der Brotveriorgüngsabgabe ist bis ‘zum. 2. Januar 1924 das Einhundertfünfund- neunzigmillionenfache des maßgebenden - Zwangsanleihe- betrags zu ‘entrichien.

Verlin, den 18. Dizember. 19283. i ‘Der Reichsminister der Finanzen, - _ZDR Luther, *

“Verordnung

Wegberg. [9056 liber die.

Jn - das Genossenschaftsregister Nr. ist bei dem Wegberger Spar- und Dar lehnskafsenverein e. G. m. u. H. heute j folgendes eingetragen worden : Sögel. ] “e (AORA _ Das Vorstandsmitglied „Josef. Baltes Ju das Genossenschaftsregister ist bei {ist gestorben, - und an. feine, Stelle der Nr. 4, Spar- und Darlehnskasse, | Kaufmann Hermann: Siemes- zu Wegbers eingetragene Genossenschaft mit un- j gewählt. ' aat 124 A beschränkter Haftyflicht in Lornp, | Wegberg; den 13. -Dezeriber : 1923. eingetragen: “ais : - Amtsgerkcht. Die Firma isl geändert in Genofssen- schastsbank eingetragene Genossen- schaft mit unbeschränkter Haftpflicht

in Lorup. j Ï Amtsgericht Sögel, 11, Dezember 1923. (90558)

Sondershausen.

tis f “e

4. Genossenschaîts-

[90541] Dresden.

register.

Bernburg. _In dasGenossenschaftsregister ist beute die . Genofsenschatt mit beschränkter Haftaflicht ; unter der Firma „Siedlervereinigung ¡ Amesdorf eingetragene Geuossen- | schaft mit beschränkter Haftpflicht“ ¿ mit dem Siye in Ainesdorf_ cingetragen. f Das Statut ist am 19. Novèmber und | 8.19. Dezember 1923 festgestellt. Gegen- f ftand des Unternehmens ist die Beschaffung t bon Baulaûd und die Errichtung von {t Wohnungen für unbemittelte und minder- ¿ bemittelte Familien, wobei {eglihe Ge- t winnabfiht zu verhindern ist, die eine è Bericucrung der Wobnung zur Folge hat. Den Zwe> sucht die Genossen|\haft zu er- reichen dur< a) die Beschaffung von Grundstü>en und thre Aufteilung in Bau- stellen, b) den gemeinschattlihen Bau von Häutern unter Beobachtung einheit- liher Gestaltung der Gesamtlage, und ¿war 1. auf eigene Ne<hnung, 2. aut Nech- [nung der Erwerber, c) die Vermietung ¿von Wohnungen und Häusern an die Mitglieder, d) die Beschaffung von Bau- # geldern, e) Beratung und Unterstüßung in ¡ allen baulichen Angelegenheiten der Mit- glieder. : Amtsgerit Bernburg, 13, 12, 23.

Bottrop [90532]

In unter Genossenschaftsregister ist beute bei der unter Nr. 30 eingetragenen Genossenschaft: „Gewerkschaitshaus cin-

getragene Genossenschaft mit beschränkter

Hattpflicht mit dem Sitze in Bottrop“ |1

folnentes ‘cingetragen worden :

[90531] b m. b. H., Adl, Hammerstein“, eingetragen worden :

dex Generalversammlung vom 30. Sep- | i tember 1923 ‘aufgelöst. t

Emil Heite, 2. der Tis{ler Karl Klewin,

Hannover.

E mit unbeschränkter Haft- prucht, Gegenstand des Unternehmens ist die Be-

an mittel und ‘die Schaffung - weiterer Ein- | t uihtungen zur Förderung der roirtschaft- |tolge im Gonosseuschaftöregister gelö!

In unser Genossenschaftsregister ist heute ei der „Tischlerarbeitêgemeinschaft e. G.

Die Genossenschaft ist dur Beschluß

Liquidatoren sind 1. der Tischlermeister

beide aus Hammerstein, Amtsgericht Hammerstein, den 9. Dezember 1923.

[90542] In das hiesige Genossenschaftsregister ist bei der Genossenschaft Deut]cher Ge- nossenschafts Verlag - Abteilung Vereins- buchdruckerei Hannover, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Hattpflicht, Zweigniederlassung Hannover (Nr. 201 des Registers), heute folgendes eingetragen : Die Zweigniederlassung ist aufzehoben. Amtsgericht Hannover, 10. 12. 1923.

Herbstecin. [90544] _In unser Genossenschaftsregister wurde heute eingetragen das Statut vom 15. November 1923 des Hörgenauer Spar- und Darlehnskassenvereins, eingetragene mit tem Sitze in Hörgenau.

schaffung der zu Darlehen und Krediten die Mitglieder erforderlichen Geld-

lichen Lage der Mitglieder, inébesondere: {1 der gemeinshaftlihe Bezug von

Wirt\<ättsbedürfnissen, 2, die Herstellung

Mitglieder. Kreuznach.

R Í n beute bei Nr. 29, betreffend die „„Fleischer- Genossenschaft Merseburg u. Um: gegend eingetragene MLLELebal mit beschränkter Haftpflicht in Liqui- dation zu Merseburg‘, worden, daß die Vertretungöbefugnis der Liquidatoren beeúdigt ist. Die Fitma ist

im Genossenschaftsregister gelöscht worden. Templin.

Monschanu.

Amtéêgeriht Koblenz. [90548] Im hiesigen Genossenschaftsregister ift

bei der Dreschgenossen}chafst, e. G t. b. H.,

n Niederhausen (Nahe) folgendes einge- ragen worden: / Der Landwirt Jakob Schneider is aus

dem Vorstand ausge|chieden und an feine Se der Landwirt Heinrih Gilbert ge- wähiut.

KreuznaW, den 12. Dezember 1923. e Das Amtsgericht. [90549]

unser Genossenschaftsregister - ist

eingetragen

Merseburg, den 12. Dezember 1923 ; Amtsgericht. L

: 3 R pessO

In das Genossenschaftsregister ist heute

bei Nr.-11 (Kesternicher Spar- und Dar- lehnéfassen-Verein, eingetragene Gênosjen- \chaît mit unbeschränkter Haftpflicht . in" Kesternich) eingetragen worden:

Die Vertretungsbefugnis der Liquida- oren ist beendigt. Die Firina ist dem-

vorden. Monschau, den 9. Dezember 1923. Amtsgericht.

Im Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 18 eingetragen: Gewerbe- und Landwirt schaftsbank, eingetragene Genossen- \haît mit be)<hränkter Haftpflicht in Sondershausen. Statut vom 24. Oktober 1923. Gegenstand des Unternehmens: Betrieb von Bankgeschäften zum Zwecke der Beschaffung der für das Gewerbe und die Wirtschaft der Mitglieder nötigen Geldmittel.

Amtsgericht Fen den 14, Dezember 1923,

Strelitz, Alt. / Genof}s eni} Ereglere uixag Vorschuß- Verein Strelig i. M., E. G. m. b. H. Ge|schäftéanteil 5, Haftiumme 10 Gold- mark. Kassierer: Kaufmann Heinrich Kreußfeld, Köntrolleur: Kaufmann Hans Neumann, beide von hier. : Strelig i. M,, 14. Dezember 1923, ___ Amtsgericht.

[90559]

[90560] Jn unser Genossenschaftsregister ist bei der Me Nea Gers- walde, e. G. m.. b. H. Nr. 10. -— tolgendes eingetragen : ‘Die Haftsumme ist auf je 2000 # er- höht, der Geschäftsanteil auf 1000 festgeseßt ; T : Amtsgericht Templin, 20. Juni 1923.

Trebnuliz, Schles. [90561 In unser Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 122 die Genoffenschaft in Firma: „Einkaufsgenossenschatt selbst-

“Das Konkursverfahren } mögen der Dora geh. Dye, geb Zeiblg in Dreéden - A. , Märienstraße 13, witd nah Abbaltung-bes Schlußtermins hier dur aufgehoben. j <t Dresden, Abt. E, . Dezember 1923

8. Tarif- und Fahrplan belanntmachungen det Eisenbahnen.

(90944) : 8 Deutsch-Oesterreichische Persone und Gepäckverkehr über die Tschecho-Slowakei (Tarif vom 20. September 1921.) Am 1. Januar 1924 erscheint z1 e bezeichnetem Tarif ein Nachtrag V1 i Er enthält neue ermäßigte A l. Klasse für die Stre>en der t1<e K \lowakiichen Staatsbahnen und für d in der Tichecho-Slowakei gelegene deut % Reichsbahnstre>de Niedergrund L grenze Bodenbach/Tet)chen. - Die. ti, herigen Fahrpreise 1. Kl. ter. Sni 4 tafel 1T des Tarifs werden hierdurch e gehoben. Die übrigen Fahrpreise Und. f Gepä>frachtsäße der Schnittafel ÎT bleibe

; (Reichsbahndirektion Breólau, . amens der beteiligten Verwaltungell- : im Dezember 1923.) L

———

] | unverändert.

ständiger Bäcker und Konditoren gzu

iber den Zusammenschluß. der Kohlenbergwerkls- Vstzer des niederrheinish - westfälishen Steins- bhlenbergbau-Bezirkes zu einem Koblensyndikat.

Vom 19, Dezember 1923,

Auf Grund des 8 5 der Ausführ ungsbestimmungen zum Veseh über die. Regelung der Kohlenwirtshaft vom AL. August 019 (NGBl, S. 1449) bestimme ich: deri | ta ‘8 1.

Die Besiger der Kohlenbergwerke des niederrheinis<-westfälls<hen

Eteiukoblenbergbau-Bezirkes werten zu einem Kohlensyndikat zusanimeits ldlossen. Als Sagungen dieses Syndikats gelten

l, der Syndifatsvertrag, ' 2 der Gesellichattevertrag der Altiengesellshaft Rheinis<h-weste am 19. Dezember 1923 geltenden Fassung mit der Maßgabe,

rälithe6" Kohbleuiyndifat h der

aud die von den Beteiligten an Frantreich, Belgien, Jtalien nd Luremburg zu NReparationszwe>en oder auf Requisition zu lernden Breunstoffmengen- von dem Vertrieb dur< das Syndikat wégeshlossen sind. ;

4 A

„Die Bestimmung“ des $ 1 gilt als Vereinbarung zwischen den besellihattern des in: $ L'genannten „Syndikatöyertrages".

8&3, i h Die Verordnung tritt mit dem Ablauf tes 31. Dezember 1923 nta mit der Maßgabe, daß die Roe aus $ 9 des Mudifatévertrages bis zum Ablauf des 15. Jauuar 1924 einchließlih Die Verordnung tritt mit dem Ablauf

ine Unterbrechung, erleiden. #1». Januar (924 außer Kratt.

Verlin, den 19. Dezember 19283.

„Dex Neichswirtschaftsminister. Hamm,

«Zur Verteilun

Berlin, den 19. Dezember 1923.

Statistisches Neichsamkt. J. A.: Dr. Plaßér.

4 Preußen.

f Ministerium des Junerxrn.

f Éinkömmensteuerverteilung an die Gemeinden | (Gemeindeverbände). eden Rech-

fommen 60 Millionen e

itungsanteil der Gemeinden, 12 Millionen auf jeden Rech- nungsanteil der Kreise, 6 Millionen auf jeden Rechnungsanteil der Provinzen (\. M.-Bl. i. V. 1923 S, 1166). Körperschasts- steuer ist vom Reich nicht zur Verfügung gestellt. :

Berlin, den 19. Dezember 1923. Der: Minifter des Junern.

Ministerium für Landwirtschaft, Ce B 4) U Mor ena: “Das Preußische Staatsministerium hat die Wahl des Majors «a. D. und Ritterguisbesizers von Holleuffer auf Daudie> und des Gerichtsassessors a. D. und Rittergutsbesigers von der Decken auf Rutenstein zu Mitgliedern: der Direktion des: Bremenschen ritterschaftlichen Creditvereins genehmigt.

Kun st

Domänen

Ministerium für Wissenschaft, und Volksbildung. in Aachen ist

Der außerordentliche Professor Dr. Hop zum ordentlichen s n der Ta hen Hochschule

F daselbst ernannt worden.

.— Der östecreihishe Gesaudie Riedl hat Berlin verlasjeu. Während seiner Abwesenheit führt der Legationsrat Bu che berger die Geschäfte der Gesandtichaft.

Der Königlich däuische Gesandte Graf Moltke ist nach Berlin zurückgekehrt und hat die Leitung der Gesandtschaft wieder übernommen. i

Parlameutarische Nachrichten.

Zu Fünfzehnerausschuß des Neichstags beganu gestern die allgemeine Autiprache über die Arbeitözeitveror d nung. Neichsarbeitäminister Dr. Brauns wies laut Ber icht des „Nachrichteubüros des Vereins .deutiher Zeitungeverleger in einer Begründung darauf hin, daß die durch die Veroronung erfolgte Regee lung der Arbeitszeit keinesfalls eine definitive fein toll, fondern ichon durch die Einleitungsformel ausdrüdlich als eine vorläufige Maßnabme gekennzeichnet . weide. nhaltlih verrolge -die- Verordnung die gleichen Ziele, wie zwischen den damaligen BRegierungs« parteien und der Reichsregierung am 5. und 6. Oftober 1923 vece- einkart worden seièn, nämlich unter entsprecender Berückfichtigung der sozialpolitishen Belange wesentliche Hemmungen tür die krete und fraftvolle Betätigung des Arbeitswilleas mit derm ‘Ziele einer Fördee rung und Verbilligung der Gütererzeugung zu ‘beteitigen. Allerdings müßten -ent|prehend der inzwischen eingetretenen * wetteren _Vetea \<le<terung der Lage die wirts<aftliden Nôötwendigkeiten in: einîgea Punkten stärker betont wertéèn und. den inzwinchen getätigten freien Vereinbarungen - zwischen Arbeitgebern “und Arbeitnehmera Rechnung getragen werden. An dieie Erklärung {loß sich eine furze Debatte, und der Aus\huß wandte sich der Einzelberatung der Verordnung zu. Angenommen wurde ein “Antrag, worin der Regierung nabegelegt wurde, in $ 6 bei der Antührung der Gründe, die eine abweiWende Regelung “der Aibeitszeit dur den zuständigen Gewerbeaufsitdbéamten tulaffen, statt der Foumulierunag „aus

—_——

| allgemein wirtschaftlichen Gründen“ zu wählen: „im Interesse einek