1923 / 292 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verordnung

über Annahme ausländischer Zahlungsmittel im Junlandsverkehr*).

Vom 21. Dezember 1923. Auf Grund des 8 16 der Valutaspekulationsverordnung vom 8. Mai 1923 (RGBl. 1 S. 275) wird verordnet:

8 1. & 3 Abf. 1 Nr. 4 der Ausfübhrungsbestimmungen zur Valuta- lationsverordnung in der Fassung der Verordnung über An- nabme ausiändisher Zahlungsmittel im Jnlandsverkehr vom 23. No- veinber 1923 (RGB1. 1 S. 1120) erbält mit Wüinkung bis zum 15. Februar 1924 tolgende Fassung: „Î 2 Abi. 1 der Verordnung findet keine Anwendung:

4, au? Geschätte über die Lieferung von Waren und über die Bewüikung von Leistungen.- Verboten ist, Zahlung in aus- ländiswer Währung zu fordern. Ein Erwerb aut- ländi\cber Zahlungëêmittel zur Erfüllung jolher Geschäjte ist

unzuläisig bs

| S 2. Ï Diese Verordnung tritt am 1. Januar 1924 in Kraft. Berlin, den 21, Dezember 1923.

Der Reichswirtschaftsminister. Hamm.

*) Die Verordnung wird demnä<hst au< im Reichsgeseßblatt veröffentliht werden.

Bekanntmachung

über den Prämientarif der Zweiganstalt der Magdeburgischen Baugewerks-Berufsgenossenschaft.

Vom 20. Dezember 1923.

Nach Anhörung des Sa wird der durch Bekanntmachung vom 17.

und nach der Bekannkmachung vom 1. Oktober 1923 summarisch erhögte Prämientari] der Zweiganstaws der Magdeburgischen Baugewerks-Berufsgenossen|chaft mit' rü>wirkender Krast vom 1. Januar 1923 ab, wie folgt, geändert: : 1, Zu den Tarifsägen aller Gefahrtlassen wird ein Zuschlag von 500 vH erhoben. ; Ls L 2. Ferner wird für alle Gefabrfklassen eine Mindeftyrämie in Höhe des Fün1zebntachen der am Zablurgstage geltenden Post- gebühr für den einfahen Brie! im Inlandes!ernver kehr testge- seßt. Eine Umrechnung der Mindestprämien, die bereits auf Grund der Befanntmachung vom 1. Oktober -1923 erhoben find, hat nicht zu erfolgen 3, Die Prämien werden, nah Rentenmark bemessen.

Berlin, den 20. Dezember 1923.

Das Reich3versicherungsamt, Abteilung für Unfallversicherung. Dr. Bassenge. :

Í Zweiter Nachtrag

zu den NRichilinien des Reichskommissars für die

Kohlenverteilung zur Notverordnung vom 29. Sep- tember 1923.

Auf Grund des $ 3 der Verordnung über die \{hieds- gerichtliche Erhöhung von Preisen bei der Lieferung von eleftrisher Arbeit, Gas und Leitungswasser vom 1. Februar 1919 (RGBl. S. 135) in dér Fassung des Geseßes vom 9. Juni 1922 (RGBl. 1 S. 509) und der Bekannimachung des Herrn Staatssekretärs des Reichswirtschaftsamts über die schieds- gerihtlihe Erhöhung von Preisen bei der Lieferung von elefirisher Arbeit, Gas und Leitungswasser

ovember 1911 veröffentlichte

vom 1. Februar 1919 (RGBI. S. 137) in der ea der Bekanntmachung vom 16. Juni 1922 (RGBl. S. 516) jowie

Entscheidungen der Filmprüfsstelle in Berlin in der Zeit vom 5. bis eins<l

Ursprungsfirma

% / Datum Ursprungs- Länge der land s in m Ent- 0 : : scheidung

Antragsteller

der Verordnung vom 29. September 1923 über Erhöhung

Pieijen bei der Lieferung von elektrischer Arbeit, Î Leitungswasser (RGBl. 1-S. 925) wird im Nachgang zy Richtlinien vom 5. Oktober 1923 (Re:<hsanzeiger Nr B und vom 22. Novembker 1923 (Reichsanzeiger Nr. 267)‘ )

jolgendes befannigegebven :

1. Jn Abi1ay 7 der Nichtlinien vom 5. Oktober 1923 . Halbsag: „die Beisißer bat er ebentiowenig zu hören als dén Gut des Antragstellers“ gestrihen. und ftatt dessen tolgende Bestimmuyg

eingesügt :

„Er soll den Gegner des Antragîtellers unter © einer furzen Frist zur Gegenäußer»ng höôren. wenn mei Fall eine ganz betondere Beichleuniaung offensichtlich erfordert

eun bis zum - Ablau? der- gestellten Ftist eine Aeuße so brauch! - der Ob l

nic! eingegangen ift

niht abzuwarten, fondern kann ohne die Wegenäuxerung en scheiden. Der Anhörung der Beisiger bedor® °8 in feinen

Falle *

Entiprehend wird der Neichskommifar för zie verteilung kün1tig verfahren; richtlinien vom 22. November 1923 tritt insoweit außer Krait,

2 Nachdem nunmehr seit dem

vom 29 September

lihfeit ernster Prüung.

iezli<h 18. Dezember

1 1923 lângere Währungsverhäl1nisse zurzeit stabil sind, bedarf die Frage der Drin 1 Sie wird imme- za bejahen ; sich um eine auège!prochrne Böëwtüizkeit des Abnebmers bande Mad und wenn ein. Zwilcbenverfäufer von Strom (Stromverteiler), de M

im Verhältnis zu seinem Vorlieterer erhöhte Lasten auferlegt sind deren Abwälzung auf seine Abnehmer begehrt. l

Berlin, den 21. Dezember 1923. Der aanz

1923.

für die Kohlenverieilung. V.: Keil.

Gle Stfaatliche Kreditkanstält Oldenburg i| vom ‘ifterium ermächtigs, weitere 5®/gige Rogçeniczuld-

p reibungen mit Kündigungsverzicht aus 5 Jahre im Gejamt-

je von 9000000 kg Roggen auszugeben, deren Zinsen ehrlich nah den dafür zu erlassenden Bestimmungen in " enwert zu zahlen sind, und zwar am 1. April und 1. Of- jer eines jeden Jahres. eia Oldenburg, den 15. Dezember 1923.

Staatsministerium. Stein. Weber.

weiter

Die von heuje ab zur Ausgabe gelangende Nummer 129

Reichs geleßblatts Teil T enthält die nachstehend be- neten Geseße usw.

die Verordnung über die Aburteilung der Landesverrats- „d Spionagefälle dur die Oberlandesgerichte, vom 12. De-

mann den Eingqy

| Koble» M her 1923, die Ziffer 3 der Nachtrag, My e Verordnung über die Festseßung der Bezüge aus der \nfallüriorge 'ür Gefangene, vom 14. Dezember 1923, \ die Verordnung über Rechtsanwaltsgebühren im Verfahren de M den Versicherungsbehörden, vom 14. Dezember 1923, / die Verordnung über die Pauschbeträge für die Spruch- bei den Oberversicherungsämtern, vom. 14. Dezembe: 1923, die Verordnung über Unterstüßung von Danziger Renten- nyfángern der Juvaliden- und Angestelltenversiherung, vom 14, Dezember 1923, , die Verordnung über die Aufhebung des . Einzugs- fahrens im Freistaat Thüringen, vom 14. Dezember 1923, die Verordnung über Aenderung der Verfahrensordnungen x Reichsversicherungsordnung und zum Versicherungsgeseyz “r Angestellte, vom 14. Dezember 1923, | die Vercrdnung über die Auflöjung der Flüchtlingslager, 17. Dezember 1923, die Verordnung über die Umwandlung von Kreditanstalten j Hypothekenbanken, vom 14, Dezember 1923, t

nfra!ttreten der Verordnuh eit vergangen ist, und

lein, wenn

E T E

Prütnummer

t

au vor Jugendlichen

"

tür Jugendl1he

Zugetafen

verboten

Aus\chnitte in wn

_ Widerru)

R Grneut zu- Í gelassen nach Be1chwerde ode

die Befannimachung über die Ausführungsbehörde für die

In Ausland, vom 14. Dezember 1923. Berlin, den 21. Dezember 1923, Geseysammlungsamt. Krause.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 130

Svenska Filmindustrie SHoldroyn Cosmoyolitan Distributing Corp.

Hotbauer & Klein

First National Pictures

E S E Rer-Film A -G.

Das Geheimnis von Brinkenhof . Maxim-Filmgesellschaft

Der Bliystrabl R S Feka-Filmgesell1chait Von Grillen

Natur im Film: Zikaden » e e. e . | Wissenschaftliche Abteilung der Decla-Bioscop Universal-Film, New York Fox-Film Corporatkon

Deulig-Film Rer-Film A.-G. Kulturabteilung der Ufa

Thero-Film G. m. b. H.

Deulig-Film

Deut sch-Schweizerishe Film G m b. H.

Thero-Film G. -m. b. H.

Sven|ka Biograph

Deulig-Film Lorant-Film Kosso-Film

Das Karussel des Lebens . . « Die Sintflut «o

Graf Cobn ; Die JInel der verlorenen Schiffe Sylvester

uttertränen_ ; o m Kinde gesündigt . . Ï

Deulig-Woche Nr 49, 1923. Alte Trachtentänze. . . »„ 5 Bewegungtanalyje . . « eitlupenallerlei ir und das Weltall . . Deulig-Woche Nr 950, 1923 .

%

Die alpinè Gletscherwelt . &

Der Flug durch den Weltenraum

Die Herrenhofsage

Das Erdbeben in Japan .…. ..…

Be dur die Stinneslinie . eine Maieftät, das Kind . „.

Die Arbeit der Zwerge

Natur im Film: Vollblut Wissen!chattliche Abteilung

: j der Decla-Bioscop

Natur im Film: Im Schatten der Eiche b

Natur im Film: Merkwürdige Fischehen, ‘11. Teil

Browuie als Lehrling «

Der Blipybeißer

Des deutschen Kindes WeihnaGtsfest . . Die Fahrt ins Glü>k

i Universal-Film. New York Fox-Film Corporation

Mitteldeutshe Landlicht-

\piele A:G. Universum-Film A.eG.

Nachtrag. i L. N. R. L Ein Film der Menschlichkeit Orienifieber

N Is . m.%b. H. Orient-Film Linke & Co.

nicht Inland. Berlin, den 20. Dezember 1923.

Entscheidungen der Filmprüsstelle in München in der Zeit vom 28. November bis einjließli<h 12. Dezember 1923.

N

Ursprungsfirma

Thero-Film G. m. b. H:

Jnland

2063 Amerika )

1396

2056 2366 1529 2311

310

222

1704

82

- 187 143 205 348 100° 1357

318 1767 339 189 1217 71 228

264 222 15. 3433| 15, 1358 17. 560 18,

1467 18.‘

Phoebus-Film

S Film-A.-G. „fa“ :

La & Klein 1 erra-Filmverleih Amerika

RNer-Film A. -G. Inland

Maxim-Filmgesellschaft ö

Fefka-Filmgesell1chaft Z

Decla-Bioscop A.-G. ü Amerika

JInland

Turma-Film Deuticde Vereins - Film- A-G

Deulig-Film Rex-Film A -G. Universum-Film A.-G.

Thero-Film G. m. b. H. Deulig-Film Promo-Film

Ima-Film Deulig-Film

Lorant-Film Kosso-Film Decla-Bioscop A.-G.

Turma-Film j N Vereins - Film-

(H, Mitteldeutsche Landlicht- spiele A.-G. Univerjum-Film A.-G.

=J Go do Gd ps pes hab jus ¡jn baus jur E jun (fa Puad jus hund jut pet juab C D bus bus C f O D D

2782 1695

Neumann-Produfktion G. m. b. H. Orient-Film Linke & Co. 7 6

Filmprüsfstelle Berlin. Mildner.

Datum Länge der

in m Ent- scheidung

Ursprungs-

Antragsteller tén

1923, Dez,

1923, Nov. 15"

7930 7935

7940 7941 7942 7941

7960

7968 7931

7933 7936 7937 7938 7943

7945 7946

79590 7951 7953 7959 7956 7957 7958

7959 7961 7963 7994 7966 7967

7877

1923, Dez. 6.

7934

7948

auch vor Iugendlichen

+ + + +++ + +++++++ +++++++ +

für

Jugendliche

+ + +++++ ++

Zugetassen

verboten

r ——

|

Aueshnitte in m

-+

rk. Bei dem im „Reichsanzeiger“ Nr. 150 vom 30. Juni 1923 veröffentlidhten Bildfireifen „Der Todesjo>ey*, Prüfnummer 7346, ist das Ursprungoland Sg talie

d Reih8gesepblatts Teil T enthält die nachstehend be- ihneten Geseße usw. : die Zweite Steuernotverordnung, vom 19. Dezember 1923. Berlin, den 21. Dezember 1923. Geseßsammlungsamt. Krause.

Preuften.

Ministerium des Jnnern.

Das Preußische Staatsministerium hat die Regierungs ite Jüllig in Schlochau, Dr. Ri> in Deutsch Krone und lolkening in Fraustadt zu Landräten ernannt.

Dem Landrat Jüllig ist das Landratsamt in Schlochau,

Landrat Dr. Ri> das Landratsamt in Deutih Krone ind dem Landrat Volkening das Landratsamt in Fraustadt Mbertragen worden.

inisterium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Verordnung, betreffend Abstempelung von Frachtbxriefen für Kartoffeln aus der Ernte 19 ge !

Die Geltungsdauer meiner für den Regierungsbezirk

Eigmaringen erlassenen Verordnung vom 24, Oktober d. J., etreffend die Abstempelung von Frachtbriefen für Kartoffeln d der Ernte 1923, wird mit Zustimmung des Reichsminisiers N Erndrans und Landwütichaft weiterhin bis zum 31. d. M. rlärigert. i

- Berlin, den 20. Dezember 1923.

Der Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Preußischer Staatskommissar für Volksernährung. ___ Wendorff.

_ Bekanntmachung. Die Herren Forstreferendare, die im März 1924 die forst- ahe Staatsprüfung abzulegen beabsichtigen, haben die vor- eue Meldung spätestens bis zum 15. Februar 1924 reichen. Berlin, den 19. Dezember 1923.

Der Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. J. A.: Frhr. v. d. Bus\sche.

Ministerium für Wissenschaft, Kun und Gab f Bekanntmachung,

hitr, Diplomprüfung für den mittleren Bibliothek3s- dienst usw.

Erneut zu- gelassen nah Beschwerde ode, Widerruf

Dâämon im Fra> . «eo. . 5 Kühnast-Film, München

Goldwyn Distributing Corp., New York

Der Mann mit den zwei Müttern . « s

Um eines Weibes Ehre Meßter-Ostermayr-Film G. mm. b. H., München Or. Sacrobosco . « „Flag“ Filmindustrie u. Li tsviel A.-G,, München Prinz Hosentalter A.-G., München

Schlierseer Volksfkunst- Film, Schliersee

Stuart Webbés-Film Co., München

Bavaria-Film A.-G., Mönchen

München, den 18. Dezember 1923.

Arme Verwandtschaft

Der Glücksfalter oder Wie malt Jeder-

mann Karriere Der Ausdelloßëne «oa a4 Im leyten Augenbli> « «o eo o Rd e ca ad A

Kühnast-Film, München } Jnuland

Bayer. Filmges. m. b. H., | Amerika 28.

München

"

Meßter-Ostermayr:Film G. in. b. H., München „Flag“ Filmindustrie u. 29. Licht)viel A-G. : ; München : Thesvis Verlag A.:G., 30.

München

„Fulag“ Film- u. LU@tsp.- o A.:G., Stuttgart Stuart Webbs-Film Co., ¡f 6 1. München Bayaria-Film A.:G., ä 6 12.

München j Sinpraltane München. / T.

Jung.

1923, Nov. 28.

i L N 1923, Nov. 29

1923, mia

+

I

124, und an den folgenden Tagen in der Preußi\chen Etaat8bibliothef statt. ;

Gesuche um Zulassung sind nebst den erforderlichen (ieren (Prüfungsordnung vom 24. März 1916, $8 5) testens am 21. Februar 1924 dem unterzeichneten Vor- enden, Berlin NW. 7, Unter dêd Linden 88, einzureichen. g Jn den Gesuchen ist auch anzugeben, auf welche Art von | Yreibmaschine der Bewerber eingeübt ist. Für die Prüfung Innen „diesmal nur einige Maschinen des Systems Adler h erialialiau) gx Deritigung esen eg e C a

ine andere Maschine benußen wollen, haben sich diese au hre Kosten selbst zu beichaffen. os

Verlin, den 21. Dezember 1928.

Der Vorsißende P aaten a aiser.

Evangelischer Oberkirchenrat.

Der erste Geistlihe an St. Nikolai in Eisleben, Pfarrer

îramm ist zum Superintendenten ernannt worden. Jhm ist

verd ochem das Ephoralamt der Diözese Eisleben übertragen

|njallversicherung von Tätigkeiten im vaterländischen Hilssdienst |

Die nächste Prüfung findet Donnerstag, den 20. März |

Ztalien ..

BekanntmaFG ung

Die von mir unterm 6 September d. J. ayf Grund der Ver- ordnung über Handelsbe;chränfungen vom 13. Juli 1923 gegen den Bäckermeister Gustav Bohm in Bornstedt ver- tügte Untersagung zum Handel mit Brot und Backwaren jeder Art wie überhaupt mit Gegenständen des täglichen Bedarfs wird für sojort aufgehoben.

Nauen, den 18. Dezember 1923.

Der Landrat. Gie fe.

Bekanntmachung. Die von mir unterm 5. Oktober d. J geaen den Kaufmann gon Langner in Hennigsdork. Berliner Straße 37, verfüate ndelsuntersagung und die unterm 13. d. M. gegen den Kaufmann Moriy S<bliebowsfi in Henniagsdorf, Berliner Straße 4, ver- füote Handel8untersaqung und Geschättsschiiekung auf Grund der Verordnung über Handelebeichränkungen vom 13. Juli 1923 werden mit sotortiger Wirfung zur ü>gezogen. Nauen, den 20. De:ember 1923. Der Landrat. Gie se.

O I S C I “Nichtamlliches.

Deutsches Reich.

Die Zweite Steuernotverordnung vom 19. De- zember 1923 is in- der am 21. Dezember ausgegebenen Nummer 130 des Neichsgeseßblatis Teil 1 veröffentlicht worden. Die Nummer kann durch die Postanstalten oder vom Geseysammlklungsamt;, Berlin NW. 40, Scharnhorststraße 4, bezogen werden. :

Der Gesandte" von Uruguay Susviela Guarch hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit führt der Legations- sekretär Bernardez die Geschäfte der Gesandtschaft.

Parlamentarische Nachrichten.

Der Oppelner Untersu<hungsaus\<uß des Reich0tags hat in feiner zwölften Sitzung die, Untersuchung dur Féststellung eines eingebenden Berichts beendet. i

_Avs dem Bericht ist, dem „Nacbrichtenbüro des Vereins deutscher Zeitunasverleger* zutolge, zu entnehmen, daß si die Uyteriuchung über das ganze zerslôrte Unglüd>sgebk:et ‘erstre>te. - Die Kommiisions- sigungen wurden gemeinsam mit dem bayeris ben UÜntertuungs- aus\huß und unter Zuziehung hervorragender Sachverständiger der demihen und te<ni<en Wissenshaft durchgetührt Am Schluß der Untersuhung wurde das Ergebnis dur die Beantwortung von zwei Haupt- und vier Unterfragen fest- gestellk. wobei zwischen den Sachverständigen und den Aus- \<ußmitgliedern Uebereinstimmung erzielt wurde. Die Frage, über die Möglichkeit eines verbreheris<{en Anschlags, wurde verneint. Da die Explosion in Opyau im Zeiwunkt der mit

* Sprengtnitteln ver)uh!en Zerfieinerung der Düngesalze | Amonsukpyhat-

salpeter ). gesbah, bestand die Annabme, daß in der Art und Stärke der angewandten Sprengmittel die ÜUrsahe der Explosion liegen konnte. Die Untersubung konnte einen Beweis für die Richtigkeit folher Annuahmen nicht téfistelen Es wmde erwiesen, dak dieselben Sprengmittel wie der Umfang derselben in gleicher Weise wie bei früheren Sprengungen angewandt wurden. Der Hawptzeuge in dieser Frage, der Sprengmeister Humve, ist bei dem Unglü> selbst umgekommen. Die fernere Annabme, ob nicht in der Zutammen- seßung der Düngesalze die Ursache-zur Explosion gelegen sein fonnte.

wurde ebenfalls ‘verneint. Die Prütung der Düngeranalvsen aus

der Zeit vor dem Unglü> als au die wissenschaftkiche- Untersuchrerg-

der no< vorhandenen Düngesalze hat feinen Anhalt ‘jür thre Explosivität ergeben Anh die zuleßt nagepiüfte Frage, ob durch das Jeinerzeit bestandene Afford- und Prämiensystem bei der Ver- arbeitung. ger Düngesalze eine Nachläisigkeit der Mischung entsteben fonnte, wurde verneint. Am Schlusse des Berichts erklärte der Unter- suhungsaus!<uß olgendes:

„Bei dem Expvlosionsunglü> in Oppau bandelte es sih um eines jener Betriebsunglüde,- deren Ursachen dur alle Anstrengungen der Untersucbung unter Zuhbil)enahme der Wissenschaff und Technik nicht zuverlässig ergründet werden fönnen.

Für das fünftige Vertahren bei der Verarbeitung gleicher Dünge- salze wurden neue Sicherheitsvorschrirten erlassen.

Gesundheitêwesen, Tierkraukheiten und Absperrungs-

mafßzregeln.

Dem RNeichs8gesundbeitêamt ist das Erlöschen der Maul- und Klauenseuche - vom Schlachtviehhot in Mannheim am 18. Dezember und der Ausbruch der Maul- und Klauenseuche vom Viehhof in München am. 20. Dezember gemeldet worden.

Handel und Gewerbe, Berlin. den 22 Dezember 1923. Telegravbishe Auszablung tin Millionen). D Mags 4

24x. Dezember Geld Brief 1596000 1604000

134662% 1353375 188528 189472 626430 629570 75118 Th4882

1109220 1114780 102742 103258 183540 184460

18354000 18446000

41899500 4210500 216498 217542 732165 739839 990620 - 593380 148627 149373

1959100 1964900 393015 394985 99,850 60,150 123690

22. Dezember Geld Brie} 1596000 1604000

1336650 1343350 188528 189472 | 623438 626,62 751118 754882

1109220 1114780 103740 104260 183540 184460

18294290 18345750

4189900 4210500 213466 214539 732169 735839 590620 553380 148627 149373

1945125 1954875 393019 394985

99,850 60,150

123690 124310

Amsterd. - Rotterdam Bude O ierpeto). Bilsel u. Antwerpen Christiania Kopenhagen Stodholmn und Gothenburg . « Ising'ors. London . ooo New York Paris C a Schweiz Spanien Lissabon und Oporto Jahan 8 Rio de Janeiro . Wi

rag R ami (Agram

und Belgrad)

4 r. = 1 Dinar Budavest... Sofa

Konstantinopel N

47920 220,550 295974

47680 219,450 29426

47920 220,550 30079

47680 219,450 29925

124310

| MAvs1löndis<e

Bav?nusten (in Millionen).

22. Dezember Geld Brie

21. Dezember Geld i 4189500 42105001 4189500 Zins 4189900 42105001 4189500*) 4210500 b 178243 179457 178553 179447 Bulgarische . 23940 24060 24439 24561 c E 740145 743855 749133 T48867 Englische große . .} 18254250 18345750| 18354000 183446000 e F u.dar.} 182542590 18345750] 18354000 18446000 Finniiche Ss s 96758 97242 96758 97242 Französiche ° 209475 210525 217455 218545 Mahemice

Banfnoten

Amerik. 1000-5 Dol]. « 2 u. 1 Doll. Belgijibe . .

| ] 1596000 1604000} 1595003 1602997 taliemice. i“ 183540

s 36908 é 621443 $3,354 18454 15960 1099245 732165 538650

121695 1197090 112,718

183540 38903 623438 99 12 18953 14963 1100243 732165 533663

122693 114793 114,713

184460 39097 626:62 59,998 19047 15037 1105757 735835 536337

123307 119297 [15,287

184460 37092 624557 - 58 646 i854n 16040 1104755 735835 541350

122305 120300 113,282

ugoilawi<he . Nomvegiiche Oeiterreicbiiche ; Rumänische i000 Lei

. umter 590 Lei Schwedi!che N Schweizer . . Spaniche . . .. Tschecho- slow., neue

100 Kr. u. darúber Staatenot. u. 100 Kr Ungarische Bankn.

*) Ohne Umsay.

stebt fich fúr je 1 Gulden, Franf, Krone, Finnländische Mark, Lire, jeta, Cecudo, Lei, Leva, Dinar, Pfund Sterling, Dollar, Pesg, Yen und Milreis.

Sn Miiliarden.

Z d Heutiger | Voriger Kurs

Dtsch. Wertbest. nl 1—5 8 |#.Z. A ps 4 200 bz 4 200 bz do 6% Anl iC--1000$ | do. | do. 4200 bz 4 209 bz Dt)h. Dollarshayanwei). . | do. | do. | 4200bz | 42W0bz

London, 20. Dezember. (W.T. B.) Wochenausweis der Bank von Cngland vom 20. Dezember iin Klammern Zua- nund Abnahme im Vergleich zur Vorwoche) in Pfund Sterling: Gejamtreierve 19588000 (Abn. 1911000) Pid. Sterl, 3iotenumlaui i23 185 900i Zun. i 315 000) Pfd. Sterl, Barvorrat 123 023000 (Zun 4990; Pfd. Sterl, Wechjeldeftand 75 920 000 (Zun. 1726 000) Pfd. Sterl, Guthaben der Privaten 103 690 000 (Abn. 7 175 000) Pfd. Sterl, Guthaben des Staates 15 375 000 (Abn. 3 777 000) Pfd. Sterl., Notenreierve 17 762 v00 (Abn. 1914 000) Pfd. Sterl, Negierungssicherheiten 47 409 000 (Abn. 3 190 000) Pid. Sterk. Verhältnis der serven zu den Passiven 15,66 gegen 16.73 vH in der Vorwoche, Clearinghouseumiap 716 Millionen, gegen die entsprehende Woche des Vocjahrs mehr-1 Million.

Stoc>holm, 19. Dezember. (W. T. B.) Wocenausweis der s<wedi)<hen Neihsbanf vom 15. Dezember (in Klammern der Stand vom 8. Dezember) tn Kronen: Metalivorra! 271 934 670 (272041 767), Ergänzungsnotendedung 618 290 570 (574 298 394 davon Wechsel auf Inland 412 857 002 (381 904 268), davon Wecbs aut Aueland 1106524 (926917), Notenumkau} . $524 785 665 (520 065 666), Notenreserve 144 083 175 (149 014 868), Girotonto guthaben 321 089 094 (296-446 963).

Berlin, 21. Dezember. (W. T. B.) Ri@Gtpreise in Berlio im A E S Ltebe aid as L "Derfebrmet-demXinaelbandei, inOriginal i restgestelli dur den Landeèverband Ber tr une a DIS n -verbandes des Deutshen Nabrungomitieigroßhandeiz- E %., Berlin, Die Preise verstehen sid, für 50 ke ab Lager L'erlin. Jy Goldmark: Gerjtengrgupen lote 21,65—22,05 4, Gerstengrüpe, lole 21,69—22,09 „6, Paferfloden, io)e 22,10—22,50 Æ, sers grüye, lote 22,39-—22,90 A, Maiégrieß 20,65—20,95 „M, Mais» Puder, lose 24,90—24,795 M Roggenmehl! 0/1 Weizengrieß 21,90—22,49 .Æ, Hartgriez —,— bis —,— #. 70% Weizenmehl! 17,00— 19,00 .Æ#, Weizenauézugmeh! 21,50—22,15 .4, Speileerbjen, Viltoria 36,75—38,009 &# Speùeerbien, {leine 3C,00—31,700 #, Bohnen, weiße, Pert 29,49—32,15 Laugdodnen, handverlefen, 34,45—35,15 .&, Linten, fleine 27, bis 33,99 #Æ# WUnfen, mittel 3465—44,40 4, Linsen, große 44,95— 51,70 4. Kartioffelmebi 24,00 bis —,— Æ#, Makfarom: 1ofe 42,20 bis —,— .Æ, Schnitinudeln, iote 32,50 bis —,— 4, Buima [1 uns

lafiert 23,52 bis —,— .4, Siam Patna l, gia!. 29,90 bis —,— .Æ, grôdes ruchieis 19,15 bis —,— 4, Nerögrieß u. emebl, loje 14,2% bis —,— 4,

fancy 137,00 bis —,— .Æ, gett. Birnen, cal. fancy 90,10 bis —,— M getr. Pfirsiche, cal. extr. <oice 88,52 bis —,— MÆ, zeir. Pflaumen 24,45 bis —,— Æ, Korinthen in Kisten <hoîce 82,30 dis —,— 4, Rosinen in Kisten 70,85 bis —,— #6, Sultanmen in Kisten 106.00 bis —,— 4, ‘Mandeln, dittere Bari 99,599 bis —,— .#, Mandeln, jüße Avola 216,90 bis —,— #,. Kaneeì? 190,41 dis —,— #4, Kaisia Vera 130,18 bis —,— &#, Kümmel, boll 153,50 bis —,— .# Nelken Zanzibar 266,47 bis —,— 4, 1<warze: Pfefer Singapore 114,19 bis —,— 4, weißer Pteffer 144,24 bis —,— .Æ#, Piment Jamaika $168 bis —,— 4, Kaffee prime roh 196,00 bis —,— .Æ, Käffee superivur 178,00 bis —,— .4. Iiöstfaffee, Brafil 254,00 bis —,— .# Röste kaffee, Zentralamerifa 350,00 bis —,—.# Malzkaffee, lose 34,00 dis —,— #, Nöngetreide, loie 23,00 bis —,— .#, Criaymi\hnng mit 20% Kaffee gepad>t 91,00 bis —,— .4 Kakaopulver, lose, tettarm 180,00 dis —,— & Tee in Kisten Souchon 360,00 bis —,— .&, Julandde zu>er basis melis 46,00 bis —,— .#, Inlanudszu>ker Raffinade 48,00 dis —,— 4, Zucker Würtel 49,00 dis —,— #, Kunntdomg 93,20 bis —,— 4, Marmelade, Eintrucht, Grdbeer 1 111,50 bis —,— M, Marmelade, Vierfrucht 61,00—64,00 .4, Siedesalz in Sê>en —,— bis —,— .Æ, Stemialz in Sä>ten —,— bis —,—.4, Siedetalz in Pa>ung —,— bis —,— 4, Steinsalz in Pa>ung —,— bis —,—.4#, Bratenschmalz in Tierces 88,00 bis —,— .#, Bratenschmalz in Küdeln 89.00 dis —,— #4, Purelard in Tierces 86,00 bis —,— .#&#, Purelard in-Kisten 88,00 bis —,— «4, Margarine, Handelomarke l! 59,00 .4, 1 62,00 .4, Margarine, Spezia!marfe U 90 H, 1 76,00 #4 WMolfkereibutter ,„— bis —,— 44, Corned beef i2/6 ibs per Kiste 38,00 bis —— Æ#, Corned beef 24 Dosen zu je 24 Unzen —,— dis —— #4, Corned bee! 48 Dojen zu je 12 Unzen —,— dis —,— H, Spect, gefalzen, fett 90.00 bis —,— &#, Quadratkäte 7d 00 bis —, „4, Quarkfäte 90,00 bis —,— .#, Tilsiter Küje, volifett 141,00 bis —,— 4, Tilsiter Käse, halbfett 109,00 dis —,— &, Umrechnungözahl : 1000 Millianden = 1 Goldmark.

t ara ir mem

Kartotfelprei|e der Notierungskommissionen des Deutsden Landwirtichaftérats. Erzeugervreise sür Speisekartoffeln in Goldmark je Zentner ab Verladestation:

Berlin, 21. Dezember: Weise und rote 1,85 Goldmark.

Erfurt, 20. Dezember: Speitekartoffeln 2,50 Goldmark.

Bredöolau, 19. Dezember: Weie und cote 1,9 Goldmark.

Die Notiz „Telegravhishe Auszahlung“ iowie „Banknoten* vere

1650—16,80 4

Ringâptel, amer. ertra <hoice 105,55 bis —,— #, getr. Yprifojen, cal, :

B A f E E E T Ui 4: BAAT A

C E R C R E

É

E E E E A C EE H ARILEICI F E A Aa

E P

E E BRER T: O T rp En

A PR E E T T