1923 / 296 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: t 8 16,

Jst die Anmeldung ($ 15). niht innerbalb der vorgeschriebenen

Fri erfolgt oder ist die Einhaltung der im $ 10 vorge)hriebenen

indestgrenzen niht nachgewieien oder“ die im $ s vorgeschriebene Anzeige unterblieben, so hat das Gericht der Gefellihart eine an- tele Frist unter der Androhung der Eintragung der Nichtigkeit

Gesell)chaft zu bestimmen. Jst innerhalb der Frist die An- meldung nicht erfolgt oder der Nachweis nicht geführt oder die An- peige nicht erstattet, so ist die Nichtigkeit der Gesell1haft einzutragen.

ie Vorschriften der 88 142, 143 des Geseyes über die Angelegenheiten der freiwilligen Geriht8barkeit finden ent)vrehende Anwendung. 8 17.

(13 Vei Neugründungen von Aktiengesellshaften, Kommandit- gesellschaften auf Aktien und Gesellschaften mit besGränkter Haftung muß das Eigenkavital auf Goldmark gestellt werden.

(2) Das Grundkapital einer Aktiengesellshaft oder einer Kom- manditgesellschakt auf Aftien muß mindestens fünfzigtausend Goldmark betragen. Die Aktien und Interimsscheine müssen au? einen Betrag von mindestens einhundert Goldmark, im Falle des $ 180 Abs. 3 des

ndelsge\eßbu<hs auf mindestens zwanzig Goldmark gestellt werden. m Falle des $ 180 Abs. 2 des Handelsgeteybuhs kann ein Mindest- betrag von zwanzig Goldmark zugelassen werden.

(3) Das Stammkapital einer Gesellschaft mit beschränkter Ha}tung muß mindestens fünftausend Goldmark, die Stammeinlage jedes Gesellshafters mindestens fünfzig Goldmark betragen; die Ein-

blung auf die Stammeinlage ($ 7 Abs. 2 des Gesepes, betreffend ie Gesellschaften mit bes{hränkter Haftung) muß mindestens ein Viertel des Betrags der Stammeinlage und mindestens fünfündzwanzig Goldmark betragen.

8 18. Die im $ 10 Abs. 2 und im $ 17 Abs. 2 Sag 2 und 3 ge: nannten Beträge treten an die Stelle der im $ 180 des Handels- gesehbuhs vorgesehenen Mindestbeträge.

8 19.

(1) Die infolge der Aufstellung der Eröffnungsbilanz, insbefondere infolge der Umstellung \i< ergebenden kediglih zahlenmäßigen Ver- änderungen in dem Vermögen der im $ 1 bezeichneten Kaufleute sowie deren Gesellschafter gegenüber den für die Besteuerung maß- ebenden Werten begründen für die Einkommensteuer, Körperschafts- ftever und Vermögenssteuer der vorangegangenêhk Steuerjahre keine

teuerpaht: Die infolge der Umstellung fih ergebenden ledigli pablenmäßigen Veränderungen in dem Vermögen der im $ b be- mae Gesfellshaften sowte deren Gefellschafter unterliegen keiner apitalverkehrsteuer.

(2) Wird im Falle des $ 5 Abs. 2 ein Kapitalentwertungskonto In die Bilanz eingestellt, so dürfen die zu seiner Tilgung verwendeten

eträge vom steuerbaren Einkommen ni<ht abgezogen werden; $ 7 r. 3 des Körperschaftssteuergeseßes findet insoweit keine Anwendung.

(3) Wird im Falle des $ 5 Abs. 2 das Vermögen dur<h neue Einlagen bis zur Höhe des B vermehrt, so findet auf die zur Vermehrung bewirkten Zahlungen und Leistungen die Vergünsti- gung des $ 13 zu b des Kapitalverkehrsteuergeseßes keine Anwendung;

8 gleiche gilt für Zahlungen und Leistungen, die zur Tilgung des Kapitalentwertungskontos bewirkt werden. Der Erwerb der im $ 12 bezeihneten Genußscheine durh den erften Erwerber ist von der Gesellschaftsteuer des Kapitalyerkehr- feuergeseßes befreit.

8 20.

Die Reichsregierung wird ermächtigt, die zur Durchführung dieser Verordnung exforderlihen Rehtsverordnungen und allgemeinen Verwaltungsvorschriften zu erlassen; sie kann Ausnahmen von den Bestimmungen der Verordnung zulafsen und, soweit es sich als not- wendig erweisen sollte, für besondere Fälle allgemeine Anordnungen ergänzenden oder abweidhenden Inhalts treffen sowie auf der Grund- lage der für Afktengesellschaften, Kommanditgesellschaften auf Aktien und Gesellschaften mit beshränkter Haftung geltenden Bestimmungen Fe Bilanzierung, Umstellung und Neugründung anderer Arten von

nternehmungen în Goldmark regeln.

Berlin, den 28. Dezember 19D.

. S “Verordnung Über die Vereinigung von Reichs stellen in München. Vom 22. Dezember 1923.

Zur Vereinfachung der Verwaltung und zur Beschleuni i H ( | migung n EE werden mit Wirkung - vom 1. Januar as Reichseutshädigungsamt, Zweigstelle München das Reichsentschädigungsamt, weigstelle Nürnbera, das Reichsausgleichsamt, weigstelle München, das Zentralnahweisamt, Zweigstelle München L die Sie München / einheitliher Leitun i ô i - E g zu einer Behörde mit der Be-

„Vereinigie Reichs dienststellen München“

Ea ee Jhr werden auch die Restaufgaben der mi m 31, Dezember 1923 entfallenden Rei er mit Bingen 2 Würzburg Daz Neichsarchivzweigstellen le Teiflung der Behörde obliegt dem Reichsminister Wiederaufbau. Jm übrigen wird in der Zuständigkeit der be, teiligten Reichsminister nichts geändert. Zuständigkeit der be- aa fc a dieser Verordnung regelt der Rei ;: eraufbau im Et _ minister des Junern, nvernehmen mit dem Reichs-

Berlin, den 22, Dezember 1923. Der Reichspräfident. L È Ebert. er Reichsminister für Wiederaufbau. J. V.: Dr. Müller. |

Der Reichsminister des Janern. Dr. Jarves.

Bekanntmachung.

Der Kurs für “ie Umrechnung der Ausfu T r- Dirie Zus vg is Feeraulagung der Neichsgebühren) in N Ur die zeit vom 1. 1 1924, wie folgt, festgeseßt: bis Ende Januar

Goldmark

= 18,83 = 419,60 = 134/,— = 304/53 19,40 39,38 3,10 45,44 141,80 74.97 0,0059 18,34 91,70 7,65 1,04 10,86 22,26 7,57

100 ägyptische Piaster . ..,.

100 amerifanishe Dollar . . . ,

100 argentinishe apier-Delos Ae 00 argentini\<e Gold-Pesos .

100 belgifhe Frans...

109 brasilianishe Papicr-Milreis .

100 bulgarische Lewa

100 chilenishe Papier-Pesos . .

100 chilenishe Gold-Pesos .

100 dânishe Kronen ..….,

100 deuts-österreichise Kronen

englisches Pfund Sterling .

100 engliie Schilling « .. 0 englische Pence

100 eftnishe Mark . s

100 finnisde Mark. ü

100 französishe Francs

106 grietisdhe Drachtmnen

N NOOO N

M. E. E M: t E nos ao Gs

des Neichsgesezblatts Teil Tl enthält

Verlöngerung der Gültigkeitsdauer des vorlé Suereintommens zwischen der Deuischen Sena D ex oniglich spanischen Regierung, vom 992. Dezember 1923,

Albanien unterzeichneten Abkommen

Verwundeten und Kranken bei den im Felde en H , , . le sowie über den Beitritt von Lettland vas e Oftober

a Zu s Zweiten Haager Friedensfonferenz abgeschlossenen

M Abkommens auf den Seefkrieg,

Hoviugielischen l Se A (Reichsgesezbl. II S. 309 ff.), vom 19. De- vom 21. Dezember 1923, und

Bankgeseßes, vom 17. Dezember 1923.

@

100 holläñdis<he Gulden 100 japanijshe Ven . . à 100 italieni\<he Lire . 100 jugo)lawische Dinar 190 lettishe ubel. . , 100 litauil<he Lit . . 100 mexifani\<e Dollar 100 norwegische Kronen . 100 ostindishe Rupien 100 potnishe Mark . . 100 portugiesishe -Escudos 100 rumäni\<e Lei . . 100 j<wedishe Kronen 100 Schweizer Franken 109 jpanifche Peseten . 100 ti<heis<e Kronen 100 türfi\he Piaster . 100 ungarishe Kronen . . 100 uruguayshe Gold-Pesos .

Berlin, den 29. Dezember 1923.

Reichskommissar für Aus- und Einfuhrbewilligung. Reinshagen.

U O ün N

e eee e eo oooooooo o ooooooo o oooooooooo)

Bekanntmachung.

Unier Bezug auf 8 97 des Geseßzes über das Brannt- weinmonopol vom 8. April 1922 wird bekanntgemacht : Vom 1. Januar 1924 ab betragen diePr e ije für Mon opol-

trinkbxæanntweine mit einem Weingeistgehalt von - D Raumhundertteilen DE Goldmark

45 ¿ 2,60 o je Flas@e von È Liter Inhalt eins<l. Flasche. Die von diesem Tage ab zur (Fugabe gelangenden Monopol-

erzeugnisse tragen die neuen Preisauischriften. Berlin, den 27. Dezember 1923.

Reichsmonopolamt für Branntwein. Steinkopff.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 132 des Reichsgeseßblatts Teil 1 enthält

das Gese über die Bilanzierung weribeständiger Schulden, vom 17. Dezember 1923,

die Zweite Abänderung der Verordnung über das Verfahren des Reichsausgleihsamis, vom 18. Dezember 19283,

die Vierzehnte Verordnung über die Versicherungspflicht in der Angestelltenversiherung, vom 17. Dezember 1923,

die Elfte Verordnung über Gehaltsklassen in der An- gestelltenversiherung und Lohnklassen in der Jnvalidenversicherung, vom 20. Dezember 1923,

die Verordnung über L gspnagen in der Juyaliden- versicherung, vom 20. Dezember 1923,

die Verordnung über Teuerungszulagen in der Angestellten- versicherung, vom 20. Dezember 1923 und

die Miiteilung über die Veröffentlichung von Rechtsver- ordnungen, vom 1. Dezember 1923.

Berlin, den 28, Dezember 1923. Geseßsammlungszamkt.

Kr ause.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 133 “i . N Is R —wevrt s

M E SOe Se erobern über Entschädigungen aus dem Brannt- E e E E A d pee Ä arenezer (g Gold vom, 21, Dezember 1929, ais die Fiat Mcblina ins die Gebühren e L mb oe vom Ll Semer P e ee elen m 2 Dejember A E m fei e auggle ham zom Z Dame lde M g erat N, die Aufhebung des ù Sg vom V. Dejemb er 1 A in Teilen n Ra vgebiet, bestimmungen zum Dora e ae loo n0be und des Wohnungsmangelzesezes, vom 24 Dejember 1228 Led s A Ta, Auer die Verlängerung von Bilanzfristen, Berlin, den 28. Dezember 1923,

Geseßsammlungsamt. Krause.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 51 das Geseg über Ermächtigung der Reichsregierung zur

ie Bekannimachung über den Beitritt von A i und Lettland zu dem am 6. Juli 1906 ia Gert zur Verbesserung des Loses der

betreffend die Anwendung der Grundsäze des

vom 14. Dezember

ung über die Verlängerung des deuts vorläufigen Handelsübereinkommens A

die Bekanntmachun

die Verordnung über die Gebühren in Musterregistersachen,

die Berichtigung zur Verordnung zur Abänderung des

Berlin, den 28, Dezember 1923, Geseßsammlungsamt. Krause.

_——— ——————_—_—R

embe“ Srhakuns har Hoinfiouer in

Preußen.

Ministerium des Jnnern.

Reichssteuêr verteilungen an die Gemeind (Gemeindeverbände). äg

Zur Verteilung kommen : a) - befi E E er Qu cia Zeenungsanteil « Provinzen 25, der Landkreise 50, der j y) für Dotationen stehen eine Million B D ür Dotationen stehen eine Million Billione zur Verfügung (\. M.-Bl. i. V. 1923 S. 1165), t

Berlin, den 28. Dezember 1993.

Der Minister des Jnnern. Severing.

Ministerium für Volkswohlfahrt, Bekanntmachung.

Auf Grund des $ 80 Absag 1 der Gewerbeordnung für das 6 moe Reich vom 26. Juli 1900 (RGBl. S. 871), des 8 376 Abjsay 1 und 2 der Reichsversicherungsordnung von 19. Juli 1911 (RGBl. S. 509) sowie des $ 18 Rei Sknapp aldgeieges vom 23. Juni 1923 (RGBl. T S. 431) hs

mme ih:

1. Die dur< den Reichsraisbes<luß voir 20. Dezember 1923 festgeseßte Deutsche Arzneitaxe 1924 triti am 1. Janur 1924 für das Freubische Staatsgebiet in Kraft. |

und knappf\{aftlige

2, Bei Lieferungen für reichsgeseßzliche Krankenkassen gelten folgende Bestimmungen:

a) Wird bei Lieferungen, deren Preis nah der Deutschen Ar; taxe berechnet ist, Kredit gewährt, so ist der Apotheker h

s rechtigt, die Rechnung wertbeständig auszustellen. Die Ba tuna der geshuldeten Summe hat entsprehend dem ay

ortage der Zablung amilih notierten Werte des Zahlung mittels zu erfolgen. :

b) Die Rechnung über die vom Apotheker selbst angefertigien Arzneien (Nr. 1 der Allgemeinen Bestimmungen der Arzneh ae ist in Grundzahlen der Arzneitaxe, die Rechnung übe gelieferte Spezialitäten (Nr. 2 der Allgemeinen Bestimmung der Arzneitaxe) in Goldmark auszustellen. Die ges{uld4 Summe ergibt \sih für die vom Apotheker felbst angefertizia Arzneien aus der Vervielfahung der Grundzahlen mit der zy Tage der Zahlung geltenden Schlüsselzahl, für die gelieferte Spezialitäten aus der Umrechnung der Goldmark unter Berit sbtigung des am Tage der Zahlung gültigen Goldumre(hnungk azes für Reichssteuern und Zölle. i

6) Bei einem monatlihen Rechnungsbeirag. im Werte bis 4 20 Goldmark brauht der Apotheker einen U nit zu En: von dem 20 Goldmark übersteigenden Iednungk

trage hat er 10 vH nadzulassen, wenn die Rechnung innep halb von 10 Tagen nah ihrem Eingange bei der Kassenstell beglihen wird. Bei Rechnungslegung innerhalb kürzere Nen ist der Grenzbetrag von 20 Goldmark entsprechend u ürzen.

à) Werden Arzneien nur gegen Barzahlung abgegeben, so ift va dem Verkaufspreis in jedem Falle 10 vO naczulassen.

e) Ebenso wie unter a—ec find diejenigen Nechnungen zu hw handeln, die die Lieferungen für Sicheête Krankenkassen enb halten, die in einem Verbande zusammenges<lossen sind, wen die Rechnung auf einem Blatt ohne Trennung der einzelne Kassen ausgestellt ist.

3, Die Apotheker haben bei Lieferung von Arzneien auf Kosla des Reichs, der Berufsgenossenschaften, der Landesversicherungsanstalien der Schußpolizei sowie der kommunalen Armen- und Wohlfahrik pflege die gleihen Bedingungen wie unter 2a—d einzuhalten.

4 Die höheren Verwaltungöbehörden werden „gpgewielet t I M V 2061 getroffenen Negelung weiterhin die ‘Preise det Deutschen Arzneitaxe in Verbindung mit dem Abschlag (siehe dot stehend unter Nr. 2) als die na< $ $76 Absay 2 der Reichsversidw E g festzusegenden Höchstpreise gelten ¿u lassen. 8 9. Vie Apotheker haben bis auf weiteres die Sli hl i œinne der Nr. 1B der Allgemeinen Beslinetmes Pa Qa O 1924 aus dem jeweils gültigen, in den Postanstalten du Enn veröffentlichten oldumrechnungssay für Reichs\steuern u e zu erre<hnen, Als Schlüsselzahl gilt der dur< 100 geteilt G o L EaE Im beseßten Gebiet ist der Apotheker jedoh ere<tigt, für die Berehnung dec Waren und Gefäße die um 20 vÿ erhöhte Schlüsselzahl anzuwenden. Die Schlüsselzahlen sind nötigen E A E E, ene dab Endsummen von 1 bis 500 00 y r ije teilbare fl erbt! werden auf die nächste dur< 1 000000 er Derr Neich8minister des Innern wird bei ei 2 Ï gegenwärtigen außerordentlichen Verhältnisse R | ie u FEUngen der Grundzahlen für Arzneimittel und Gefäße uv E U D veröffentlihen. Die \o veröffentlidte Reidbsgeoerdeo ne eBungen im Sinne des $ 80 Abs, 1 de Die Deutsche Arzneitaxe 1924 erscheint im V | j erlage ‘der pen ¿Buchhandlung in Berlin 8W. 68, Zins H ¿Und lann von dort zum Preise von 1, u für das Stück bezogen weiden N E Berlin, den 28. Dezember 1923,

Der Preußische Minister für Volkswohlfahrt. L A.: Gottstein. oh fahrt

Ministerium für Wissenschaft und Volksbtlduna f A

Der Präparandenanstaltsvorsteher Friß Babbel ist zun

Kreis\chulrat in Pillkall t nannt worden. G S Are Gumbinnen, ev

Vekannimachunzg.

Dem Markscheider Ewald Wagener aus Clausthal i. Hat L L E gn uns gea die Befuas que Mo

] rl\cheiderarbeiten für d Des Preußischen Staates erteilt worden. i Clausthal, den 22. Dezember 1923,

Preußisches Oberbergami. Borchardt.

Vekannimachung,

betreffend die im Oberbergamtsbezirk Halle (Saale) zur Verwendung zugelassenen Saa Ke

„_ Die Bekanntmachung des unterzeichneten Oberberganmts über die in seinem Bezirk zur Beeuintzas zugelassenen Spreng stoffe vom 31. August 1923 (Deulscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 209 vom 10, September 1923) wird wie folgt geändert ‘und ergänzt:

a) Der Sprengstoff „Wetter-Bavarit B“ wird gestrichen.

b) Es werden no< die nachfolgenden Sprenast Ea ter den aufgeführten Bedingungen owie dds Sang det

allgemeinen oder besonderen bergpolizeilihen Vorschriften zur Verwendung in den dem Oberbergamt unterstehenden

Betrieben zugelassen:

ei 9 3 4 5

E Nummer, unter welcher

x Spreng- fo in „der des

Liste ein- | Sprengstoffs getragen ist

Bezeichnun Pa- ¡einung Verwendungs- | tronen

; durch- berei) messer

mm

A) Gesteins8s\prengstoffe: Gelatit 1 Gesamter Berg- | 25, 30

U Nitro- Salzbergbau 30

glyzerin- und Betriebe

pulver 1, y über Tage Pyrolit 1 Versuchêwei)e für den Erz- und Salzberg- bau joroite für Betriebe über Tage

B) Wettersprengstoffe:

Wetter- 800 Uomerit

A, Weiter -Nhe- bei Wetier- nanit A t Romperit

A: 700 - Wetter- bet Wetter- Ammonca-

Rhenanit hüûcit C À:

Wetter-Bal- 700 für durit B Slag- wetter- gruben,

800 für

slag- N ibefcète Stein- koblen- gruben

Vorstehende Bekannimachung erlangi für den Bezirk des unterzeichneten Oberbergamts vom 1. Januar 1924 ab Gültigs feit. Soweit no<h etwaige Bestände an Sprengstoffen der alten Art aufgebraucht werden müssen, ist das bis zum 1. April 1924 zulässig.

Halle (Saale), den 24. Dezember 19283.

Preußisches Oberbergami.

2b, 30, 35

Weiter-Bar- barit A, B

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 77

der ren Sen Geseßsammlung enthält unter r. 12728 das Geseß, betreffend Ausdehnung des An-

sOlungsgeieges vom 2. August 1876/10. August 1904 auf e Rheinprovinz, vom 18. Dezember 1923, unter

Nr. 12729 die Siebente Verordnung über anderweite Festseyung der Gebühren der Gerichte, Notare, Rechtsanwälte und Gerichtsvollzieher, vom 18. Dezember 1928, unter

Nr. 12730. die Verordnung über anderweite gpestsebung der Schreibgebühren, Kommissionsgebühren und Rechnungs- ebühren des Preußischen Gerichtskostengeseyes sowie der E hreibgebühren der Gebührenordnung Für Notare, vom 18. Dezember 1923, unter |

Nr. 12731 die Verordnung über anderweite , Mes der

für Erhebung von Gebühren in Vormundschafts-, Pflegschafts- und Beistandsschaftssachen bestimmten Werigrenzen jowie über Erhebung von Rechnungsgebühren in diesen Angelegenheiten, vom 18. Dezember 1923, unter

Nr. 12732 die Verordnung über anderweite Pensenia der Geldwerte und Gebühren in Hinterlegungssachen, vom 18, Dezember 1923 und unter i L

Nr. 12738 den Erlaß des Ministers für Volkswohlfahrt über Aenderung des Tarifs für die Gebühren der Kreisärzte und des Tarifs für die Gebühren der Chemiker für gerichte und medizinalpolizeilihe Verrichtungen, vom 10. Dezember 1923.

Berlin, den 29. Dezember 1928.

Geseßsammlungsamt. Krause.

Nichtamtliches.

Deutsches Reich.

Der polnische Gesandte O lszowski ist nah Berlin zurüd- delehrt nus E bie Leitung der Gesandtschaft wieder über-

nommen. Gesandie Comte della Faille

Der Königlich belgische : i Berlin R Mehr end seiner Abwesenheit sührt der

gationsrat Nieuwenhuys die Geschäfte der Gesandtschaft.

ama

Nr. 54 des „M inisterialblatts für die preußische nnere L awd vom 26. Dezember 1923 hat folgenden halt: Persönliche Augelegeneiten Kassen- u. e<hnungswesen. Vf. 15. 12. 23, Fondsübersihten. An- elegenheiten der Kommunalverbände. Vf. 15. 12./ b 11. 23, Vorleg. gemeindl. Steuerordnungen. Vf. 15. 12. 23, erteil. der Reichseinkommensteueranteile. Vf. 17. 12. 23, Au}- wertung kfommunaler Abgaben. Vf. 19. 12. 23, Einkommensteuer- derteilung. Polizeiverwaltung. Vf. 20. 12. 23, Kosten 9 Entwaffnungsverfahrens. Vf. 8. 12. 23, Dienstaufsicht über le Landjägerei. Vf. 15. 12. 23, Zahlung der Dienstbezüge an Leilnehmer der Lehrgänge bei den E Vf. 20. 12. 23, peley d. Stellen d. Landjägermeister. Vf. 14. 12. 25, Beseg. der Stellen der Reg.- u. Landjägerräte. Vf. 14. 12. 23, Nachw. der Pol.-Offiz. Vf. 20. 12. 23, Lehrgänge auf der höh. Pol.- Schule. Vf. 20. 12. 23, Beförderung von Sanitätsbeamten. Veterinärwesen, Gehaltsvergütungsfaktor für Bertrogdtterärpte, ersonenstandsangelegenheiten. Vi. 18. 12. 23, Kriegs» erbefälle. —Staatsangehörigkeit. Paß- u. Fremden- olizei. Vf, 18. 12. 23, Stempelsteuer in Staatsangehörigkeits- aen. Vf. 18. 12. 23, Statistik über Einbürgerungen. Vf. 14. 19. 93, Arbeitertegitimierungen. Kriegsübergangswirt- haft. Vt. 14. 12. 23, Erhaltung der Kriegergräber. Vf. 1. 12. 23, Aenderung der estsiellungsbebörden. Ver- \hiedenes. Reichsindex- und Großhandelsindexziffer.

Zu beziehen dur alle Postanstalten oder Carl Pian Verla Berin W., eia dure ir. r rundzahl monatli 1.4 für Ausg. x

'liweiseitig) und 1,30 .4 für Ausg. B (einseitig)

Budapest... So +

Handel und Gewerbe. Berlin den 29 Dezember 1923. Telegraphische Aubzahlung tin Millionen).

28. Dezember Geld Brie} 1596000 1604000

1336690 1343350 189525 190475 621443 624597 751118 754882

1109220 1114780 102742 103258 183540 184460

18294250 18345750

4189500 4210500 2169986 218044 738150 741850 548629 - 551379 139650 140350

19451295 1954875 392015 393985 99,451 59,749 123191 123809

29. Dezember Geld Brie} 1596000 1604000

1326675 1333325 188528 189472 620449 623995

748125 751875

Sto>holm und Gothenburg ... . } 1111215 1116785 elsingfors . . » « «» 1027422 103258 talien 0009. 183540 184460 London ….…. o... | 18254290 18345750 New York . « « « « « | 4189500 4210500 E Cs S 215460 216540 <weiz . 737153 740847 Spanien 546630 549370 Lissabon und Oporto 139650 140350 Iapan 19451256 1954875 Rio de Janeiro . 393015 8394985 Wien 59,451 59,749 123440 124060

Amsterd. - Notterdam Buenos Aires (Papierpeso). . Brüssel u. Antwerpen Christiania Kopenhagen

ag ugoslawien (Agram und Belgrad)

4 Kr. = 1 Dinar 47719

218,945 29875

47481 217,455 29725

47719 218,945 29875

47481. 217,455 e 29725

ofia Á Konstantinopel. .

Ausländiishe Banknoten (in Millionen). R R R Me E T Banknoten 29. Dezember 28. Dezember

Geld Briet Geld Briet Amerik. D Doll. 4189500 4210500 4189500 4210500

4189500 *) 4210500] 4189500 4210500 1779556 178445 1775595 178445 23940 24060 24439 24561 740145 743859 7431388 746862 18254250 18345750] 18254250 18345750 „dar. | 18254250 18345750] 182542590 18345750 99750 100250 99750 100290 214463 215537 216956 218044 1591013 1598987 184038 185462 36908 37092 610470 613530 08,104 58,396 21446 21594 16958 17042 1102238 1107762 733163 736837 543638 546362

120199 120801 Staatsnot. u. 100 Kr. 118703 119297 118703 119297 Ungarische Bankn. . 113,715 114,285 114,718 115,287 Die Notiz „Telegraphische Auszahlung" 1owie Banknoten" ver- teht i< für je 1 Gulden, Frank, Sione, Finnländische Mark, Lire, eseta, Escudo, Lei, Leya, Dinar, Pfund Sterling, Dollar, Peso, en und Milreis. i

En ige roße \ i £2u

une S ranz 4 e 4 talienische. . ugoslawische . Ooslerreichishe esterreihisße . . Rumänische 1000 Lei « unter 590 Lei Schwedische Schweizer . Spanij<he . . Tschecho-slow., neue 100 Kr. u. darüber

1599990 185462 37092 618542 59,147 18797 16541 1111271 737840 246362

120801

1592010 184538 36908 615458 58,893 18703 16469 1105729 734160 543638

120199

e soo e

*) Ohne Umsaß.

In Milliarden.

Heutiger| Voriger Kurs

6 9% Disch. Wertbest. Anl. 23 10—1000 $ (fällig 1932) Deutsche Wertbest. Anl. 1—d $ (fällig 2. 9. 1935) do. 6% Anl. 10—1000 $ | do. (fällig 2. 9, 1935) Dis. DALMARRLO, P V0 2—5 9% Dis. Reichs. „K“ | do. (auslosbar)

4200bzG 4200 bz [4200 bz

4200 bz | 4200 bz 4200 bz | 42006 Le bz

3.|A4f.18 E

Die Getreide - Commission und E E

Aktiengesells<aft, Berlin, hat laut Meldung des „W. T. B.“

eine Interessengemeinschaft mit der Bank- und Getreide- irma Reinhold Pinner & Co., Berlin und Hamburg, die auch eine iliale in Prag betreibt, abgeschlossen.

Die Roheinnahmen der Baltimore und Ohioeisen- bahn wiesen laut Meldung des „W. T. B.* gegen tas Vorjahr im November 1923 eine Zunahme um 212 000 Dollar auf, die Netto- einnahmen eine Abnahme von 452 000 Dollar.

London, 27. Deum (W.T.B.) Wochenausweis der Bank von England vom 27. Dezember (in Klammern Zu- und Abnahme im Verglei<h zur Vorwoche) in Pfund Gieching: Gesaintreserve 19627000 (Zun. 39000) Pfd. Sterl., Notenumlauj 128 143 000 (Abn. 42 000) Pfd. Sterl., Barvorrat 128 019000 (Abn. 4000) Pfd. Sterl, Wechselbestand 81 073 000 (Zun. d 153 000) Pfd. Sterl.,, Guthaben der ten 116 780 000 (Zun. 7 090 000 . Sterl, Gut

des Staates 15 682 000 (Zun. 307 000) , Sterl., Notenreserve 17 806 000 (Zun. 44000) Sterl, Regierungssicherheiten 49 605 000 (Zun. 2 196 000) Pfd. Sterl. Verhältnis der Re- serven zu den Passiven 14,82 gegen 15,66 vH in der Vorwoche. Clearinghouseum}aß 472 Millionen, gegen die entsprehende Woche des Vorjabrs mehr 13 Millionen

n L

Berlin, 28. Dézember. (W. T. B.) Richtpreise in Berlin im Nahrungsmittelgrokbandel und im VerkehrmitdemEinzelhandel, in Originalpa>ung, offiziell festgestellt dur den Landesverband Berlin und Brandenburg des Reichs- verbandes des Deutschen Nabrungsmittelgroßhandels, E. V., Berlin. Die Preise verstehen sich für 50 ae Lager Berlin. Jn Goldmark: Gerstengrauven, lose 21,66—22,05 „4, Gerstengrüpe, lo)e 21,65—22,05 „M, terfloden, lole 22,10—22,50 „, fer» grüge, lose 22,35—22,50 .4, Maisgrieß 20,65—20,95 Æ, Mais- puder, lose 24,50—24,75 Æ# Roggenmehl 0/1 16,90—16,80 4, Weizengrieß 21,00—22,45 4, Hartgrieß —,— bis —,— Æ, 709/ Weizenmehl 17,00—19,00 Æ#, Weizenauszugmehl 21,50—22,15 M, Speiseerbsen, Viltoria 36,75— 38,05 # Speiteerbsen, kleine 30,00—31,70 #, Bohnen, weiße, Perl 29,45—31,15 H, Langdodnen, handverlejen, —,— bis —,— #, Linjen. kleine 27,75 bis 33,35 6, Linsen, mittel —,— bis —,— , Linsen, große —,— bis —,— #, Kartoffelmeh] 24,00 bis —,— #, Makkaroni, iote 42,90 bis —,— &, Schnittnudeln, loje 32,50 bis —,— .4, Burma [1 un-

lasiert 23,50 bis —,— 4, Siam Patna I, glai. 29,90 bis —,— 4, grober Bru reis 19,15 bis —,— 4, Reisgrieß u. emebl, loje 14,25 bis —,— #, <hoice 105,55 bis —,-— 4, getr. Aprikojen, cal. etr. Birnen. cal. fancy 90,10 dis —,— #4, oice 88,52 bis —,— 4, getr. Pflaumen

nen ia isten 72,20 did —— e Tiauinen ‘in Kisien 10428 R in Kisten 72, —,— #, Sultaninen in bis —,— -#, Mandeln, bittere Bari 105,70 bis —,— «#, Mandeln,

Mingâptel, amer.

unt Dicke. bis a f, etr. cal. k 84,45 bis Dea

gz A E E

süße Avola 161,50 bis —,— M, Kaneel 190,41 bis —,— H, Kassia Vera 130,18 bis —,— #, Kümmel, holl 153,50 bis —,— 4 Neltken Zanzibar 266,47 bis —,— #4 1<warze1 Psefffer Singapore 114 10 bis —,— 4 weißer Pfeffer 144,24 bis —,— #4, Piment Jamaika 84,68 bis --,— A, Kaffee prime roh 196,00 bis —,— M, Kasse superiar 178,00 bis —,— 4. Röstfaffee, Brasil 254,00 bis —,— 4 RNösts faffee, Zentralamerika 350,00 bis —,— 4. Malzkaffee, lose 34,00 bis ,— M, Röitgetreide, lose 23,00 bis —, .#, Erjaymii<ung mit 20 9% Kaffee gepa>t 91,00 bis —,— Æ Kakaopulver, lose, fettarm 180,09 bis —,— M4. Tee in Kisten Souchon 360,00 bis —,— Æ, Inlands- zu>er basis melis 46,00 bis —,— 4, Inlandszucer Raffinade 48,00 bis —,— Æ, Zucker Würtel 49,00 bis —,— 4, Kunithong 53,20 bis —,— Æ, Marmelade, Eintrucht, Erdboer I 111,50 bis —,— 4, Marmelade, Vierfruht 61,00— 64,00 4, Siedefalz ‘in Sädten 7.00 bis 7,35 4, Steinsalz in Sä>en 4,895—5,10.4, Siedeialz in Pa>ung 7,70—8,10 A, Steinsalz in Packung 5,40—5,70 Æ. Bratens{malz in Tierces 88,00 bis —,— H#, Bratenshmalz in Kübeln 39,00 bis —,— 4, Purelard in Tierces 86,00 bis —,— 4, Purelard in Kisten 88,00 bis —,— 4, Margarine, Handelsmarke 11 59,90 4, 1 62,90 Æ, Margarine, Spezialmarfe IT 66,00 4, 1 76,90 4, Molfereibutter ,— bis —,— M4, Corned beef 12/6 1bs per Kiste 42,09 bis —— A, Corned beef 24 Dosen zu je 24 Unzen —,— bis —— Á, Corned beef 48 Dosen zu je 12 Unzen —,— bis —,— Á, Sped, gefalzen, fett 90.00 bis —,— H, Quadratfkäje 75 00 bis —,— #, Quargkäje 90,00 bis —,— HÆ, Tilsiter Käse, vollsett 140,00 bis —,— M, Tilsiter Käse, halbfett 102,00 bis —,— M, Umrehnungszahl : 1000 Milliarden = 1 Goldmark.

-

Kurse der Federal Neserve Bank, New York, vom 18, Dezember 1923: -M. = $ 0,238 216 293 815 1 $ = P.-M. 4219 409 000 000 . = P.-Fr. 4,546 1 £ == P.-M. 18 455 696 000 000 „M. = Belg. Fr. 5,190 1 P.-Fr. = P.-M. 221 097 000-000 6 1 Bela Fr.=P.-M. 193 671 000 000 y 1 U

G. G. G. ra, it. = P.-M. 183 122 000 900

= G.-M. 18,3 1

G.-M.=P.-M.1005 132 000 000

Berichie von auswärtigen Devisen- und Wertpaptiermärkten. Devisen.

Dángzig, 28. Dezember. (W. T. B.) Devijentprse. (Alles in Danziger Gulden, nur englische Noten in Millionen Papieraark.) Noten: Amerikani)he 5,8852 G., 95,9148 B., Polnische rür eine Million 0,923 G., 0,927 B., Englische 18 653 250 G., 18 746 750 B. Sche>s: Warschau für eine Million 0,848 G 0,852 B Auss zahlungen: London 25,00 G, —.— B. Amsterdam 217,99 Su 218,65 B., Schweiz 100,75 G. 100,95 B., Paris 29,53 G., 29,67 B, Brüssel —,— G., —— B., Kopenhagen —,— G., s Stod>tholm —,— G., —— B., New York- ielegraphti<e zahlung 5,7331 G. rep.,, 2,7619 B. i i

Wien, 28. Dezember. (W. X. V.1 Votierungen der Devijens

entrale: Amsterdam 26 870,00 G., Berlin 15,70®) G., Kopen- agen 12 690,00 G., London 308 000,00 G. Paris 3612,00 Gy Zürich 12 415,00 G., Marknoten 14,90*) G., Lirenoten 3030.90 G, Jugoslawishe Noten 799,00 G. Tscheho - Slowakishe Noten 2049,00 G., Polnische Noten 93,00®*® G. Dollar 70 589,99 By Ungarishe Noten 2,13 G, Schwedische Noten 18 319,00 G. E für eine Milliarde, **) für zehn Millionen :

Prag 28. Dezember. (W. T. B.) Notrerungen der Devisen- zentrale (Durchschuittskurse) : Amsterdam 1301,09, Berlin 8,15*® Christiania 508,00, Kopenhagen 610,00, Sto>holm 904,00, Züri 600,00, London 149,25, New York 34,30, Wien 4,83, Marknoten 8,00*), Polnishe Noten 6,00, Paris 17450 Italien 149,00. *) für eine Billion. L -

Londón, 28. Dezember. (W.T.B.) Devijenkurie. Pariet 84,65, Belgién 96,65, Schweiz 24,824, Holland 11,41}, New York 4,34,62,

4

De Aus

- Spanien 33,424, Stalien 100,12, Deuts{hfand 18 509 900 000000. Wien

308 500, Bukarest —,—. N A :

Paris, 28. Dezember. (W. T. B. Devitentur}e. Deutschland —,—, Bukarest 9,99, Prag 96,76, Wien 28,99 Amerika 19.16, Belgien 87,40, Engtand 83,63, Holland 7,33 Italien 83,60, Schweiz 336,00, Spanien 249,75, Sto>holm 513,00.

Amsterdam, 28. Dezember. (W.T.B.: Devtienturje. London 11,444, Berlin 0,624 Fl. tür eine Billion, * Paris 13,424, Schweiz 46,10, Wien 0,0037}, Kopenhagen 46,75, Stockholm 69,40, Christiania 38,90, New York 264,75, Brüssel 11,94, Vèadrid 34,30, ‘Stalien 11,473, Prag 7,67—7,71, Helsingiors 6,49—6,59.

Züri h, 28. Dezember. {W. T. B.: Devisenkurse. Berlin 1,35 Frank für eine Billion, Wien 0,00,80F, prag 16,70, Holland 217,00, New Vork 95,7l4, London 24,80, Paris 29,30, Italien 24,86, Brüsse] 25,90, Kopenhagen 101,50, Sto>holm 151,00 Christiania 84,50, Madrid 74/, Buenos Aires 184.50, Budavest 0.03,02%, Warschau —,—, Beigrad 6,474, Sofia 4,05

Kopenhagen, 28. Dezember. (W: 2. B. Devyentucis New Bork 5,634, Hamburg —,—, Paris 29,3%, ürih 98,65, Rom 24,65. Amsterdam 213,90, Sto>holm 148,85, Christiania 83,15, Helsingrors 13,95, Prag 16,43.

Stockholm, 28. Dezember. (W.T.B., Devisenfurte. rondou 16,46. Berlin 0,95 für eine Billion, Paris 19,40 - Brüssel 17,25% ees Pläye 66,40, Amsterdam 143,65, Kopenhagen 67,35, Christiania 55,90, Washington 3.784, Helfingfors 9,38. Rom —,—, Prag 11,20. j ;

Christiania, 28. Dezember. (W.T.B.} Depvijenkurje. London 29,45, Hamburg —,—, Paris 34,70, New York 6,78, Amsterdam 297,00, Zürich 118,50, Dellingiors 16,80, Antwerpen 30,60, Ste>holm 179,25, Kopenhagen 120,50, Rom —,—, Prag 19,85.

London 24,49, Antwerpen 295,89,

London, 28. Dezember, (W. T. B.) Silber 335/z, Silber auf Lieferung 32/1. Wertpapiere. Ee: 100 Dortmund, 28 Dezember. (W. T?! B.) terhase bis 1500. Deutslandkuxe 360—400, Trappe 1000— 1300. Gesuchk blieben Caroline bei 2—2} Billionen. Kohlenaktien Wepko 114 bis 134. Berker 12-—— 15, Blankendorf 74—8#4, Adler geiprochen 20—23, Dahlbush 48—53, Karl Friedrich 6{—74. Kalikuxe Siegttied 2,2 bis 2,8, Alexanderhall 3—34, Güntershall 16— 19. Glüctkaut Sonders hausen 84—11, Burbach 94#—104, Sachien-Weimar 13—2}, Heringen 17—19, Salzmünde 23—34. Kaliaktien Adler Kali 21—23, Niedersahsen 8—10, Krügershall 12—14, Wittekind 8—94, Unnens dorf 34—4}, Salzdetsurt 35—38, Hannovershe Kali 22—26, PVleihe Kali 23—2ò, Bente 6—7, Kaliindustrie 44-——48, et all 36—39, von unnotierten Mans'eld 18—20, Beder Stahl 11—1I r Uoyd 2—2,3, Stahlwerke Oeje 9—12, Dortmunder Zement 11, Dortmunder Vulkan 7—d8, Dortmunder Hanfabrauerei 18—20, Dortmander Ritterbrauerei 20—22, Dortmunder Union-Brauezei 21—18, Dortmunder Kabel 350—450. Von Berliner Werten wurden a S U E l L "u Die nächste Börse: Freitag, den 4. Januar, : r Nachmittags. : Frantkjiuri a. Vi., 28. De ember. (W.T.B.) (In Billionen.) Oesterr. Kredit 0,825, Badi|che Anilin 28,75, Chem. Griesheim 20.0, öster Farbwerke 20,6, Holzverkohlungs-Industrie Konstanz 15,75, Dtsch. Gold- u. Silb. - Scheideanst. 31,9 Adlerwerke Klever 6,6, ilpert Armaturen 9,9, Pokorny u. Wittekind 4,1, Aschaffenburg stoff 30,9, Phil. Holzmann 3,0, Wayß u. Freytag 9,0, Lothringer Zement 10,75, Zud>ertabrik Waghäutel 7,9. i Hamburg, 2W. Dezember. (W. T. B.) (Schlüßkurke.) (In Billionen.) Brasilbant —,—, Commerz- u. Privatbank 2,7, Vereinsbank 5,7, Lübe>-Büchen 37,5, Schantungbahn 4,0, Deutschs Auïtra1. 50,0, Hamburg-Ametika-Paketf. 41,5, Hamburg-Südamerifa 46,5, Norddeutscher Lloyd 11,0, Vereinigte Elbschiftahrt 7,5, Calmon Asbest 2,0, Harburg - Wiener Gummi 3,25, Ottenen Eilen 7,0, Alten Zement 62,0, Anglo Guano 36,0, Mer> Guano 26 Dynamit Nobel 105, Holsiendrauerei 21,0, Neu Guinea —,—- Otav —_——. Freiverkehr. Kaoko ——, S!

1 Minen —, Salpeter —,—. Uneinbeitlich.

E E E E