1845 / 203 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

A ärtige Börsen, Freitag, 25. Juli, Juin Schauspielhäuse. 119te Abonnements- Meteorologische Beobachtungen. ; S i Am T, R e wirkl. Sch. 637. 50% do. —. Vorstellung. Zum erstenmale: Zwei Tage aus dem Leben eines Für- 9 s< < h Jas Abonnement belrägt: A l l (| f m e 1 n e 5% Span. 23%. 3% do. 395. Ausg. —. Pass. 7. Zinsl. —. Preuss. Pe sten, Lustspiel in 4 Abth., von Deinhardstein. (Herr Döring: Herr 1845. Morges Nachmittags Abends Nach einmali, M 2 flhlr. sür 4 Jahr. 9 5

Seh. MLISE h. E TH: mals: Harh pt: at vou Bup von Kuhdorf.) Hierauf: Divertissement, worin Dlle. Wenbt L Buli: 1 Gn & Ubr, 10 Ub. Beobachtug M 4 Kthlr. - ¿ Lde: P : Alle Post-Anslalten des In- und ï i. —, eue L ¿ u i: 2: ad r.

Frankfurt & M., 19. Jali. 6% Met. 11573. Bank - Actien p. ia. ANZeN TOGE s Luüßfideuck ..,, 1335,59"'Par./335,95'"Par. 335 o8""Par.| Quellwürme 7, F? Se dex Monarchie E An Eesubnag S REE Bean à eiten 760 Gblittatéee, Ih: @.: Sulegii 21 G. 14: E, ae I ¿0E Go, Dp 20,1, m/-4 16,5) M} Pioemäenié DR N Preéserböhung, | die Erpedition der Allg, Preuß aa S NEE A 600 Ce Sas Da Ard. 251. Pass. 64. Ausg. Königsstädtisches Theater. Thaupunkt.» . |-F 12,4° R. i o E n Es ai erlions- Gebühr fir den : j Zeitung: g. L Sch. 15. Ant. G2. 4%. 884: Fort. G4. Bea. 902 Box: 36%. Pera 33 wos 23, Juli. Zu ebener Erde und erster Sto>, vder : | Buntiiuigens |" 86 ec: | 64 e: | 78 pei Niederachlas 04m ciner Zeile des Allg. 0 Friedrihsstraße Ur. 72,

i Paris, 17. Juli. Rente fn cour. I2L. G0. 3% Revuie fn cour. 83 35. | Launen des Glü>s. (Herr Joh. Nestroy: Johann, als Gastrolle.) a Ag “tag Würmewecheel 41 ‘Anzeigers 2 Sgr. 5% Neapl. —. 6%, Span. Rente 36 Ÿ Pass. G3 i Donnerstag, 24, Juli, Der Zerrissene. Posse mit Gesang in Mali a T „S E + 12,5° x.

Wien, 18. Jali. 65% Mei. 1141. 4% 103. 784. Bank-Aeties | Z Aften, von J. Nestroy. Hierauf: Elf Mädchen in Uniform. (Herr « L 1 n 132° 1630. Anl. de 1834 159. de 1839 130 Nordb. Gloggn. 152%. Nestroy, im ersten Stü>: Herrn von Lips, im zweiten : Sansquartier, V’agesmittel: 335,84'’Par.… + 16,9" m... +13,2° R... 76 pay

Tee, 1347. Livorn. 1245 als Gastrollen.) Um 7% Uhr Abends Gewitter und Regen, 10 Uhr Weetterleuchten, É 03, : B er l i n, D on ner st a g d en 24 sten X u l i 1845.

E R j greitag, 25. Juli. Eulenspiegel, oder: Schaberna> über Königlihe Schauspiele. Schaberna> , wiener Lokal- Posse mit Gesang in 4 Akten, von ; iris S E Gi eti Mittwoch, 23. Juli. Jm Schauspielhause. 4117te Abonnements- | J, Nestroz. Musik von A. Müller. Hierauf: Elf Mädchen in Verantwortlicher Redacteur Dr. J. W. Zinkeisen, A L E E S E S ————————

Vorstellung : Die Geschwister. Hieraus, zum erstenmale wiederholt : Uniform, Vaudeville-Posse in 1 Aft, von L. Angely. (Herr Johann i s E dA, vrstellung shwister. Hieraus, z st h f Pos} , g Sou Herr Joh X Stolp, 12. Juli. Ein hier ganz ungewöhnliches Natur- | Feuermeeres, und auf einem nahen Gute legte der Bliß ein Wirth

; dritt z ; Ä j é eis üd; i, im zweiten: tier, als / ¿ L Y e y Der dritte November , dramatisches Seelengemälde in 3 Abth. , von | Nestroy, im ersten Stü Naßti, im zweiten squar ier, Gedrudt in der De> er schen Geheimen Ober - Hofbuchdrudn Ereigniß hat über cin, VUA Vis Gegeid arbbes Et lite schafts-Gebäube in Ac,

K. Gußkow, Gastrollen.) er Theil. i : L A ““Donnérstag-24. Juli, Jm Schauspielhause. 418te Abonnements= Ftteraudi s Provinz Preußen. Die Gewerbe - Ausstellung in Königs- | Und TLrO eing zu ernstlichen Besorgnissen für die nächste Zukunft L i i Vorstellunge Das Urdild des Tartüffe. ; 14, Provinz Schlesien. Frequenz \lesisher Bäder, Höher herrs dt h Nachdem mehrere Wochen En eine seltene Hiße ge- S Lübe, 21. Juli. Mit dem am vorigen Sonnabend, den

; jasserstand der Oder. Schreiben aus Stolp. (Ungewitter.) l atte, thürmten s{< am Sten Nachmittags entlih von allen | 19ten d. M., Abends 8 Uhr von Swinemünde angekommenen rigaer : C Wsche Bundesstaaten, Königreich Sachsen, Kommando- | Seiten ewitterwolfen zusammen, die aber statt des sehnsüchtig er- | Dampfschiffe „Düna“ traf Se. Königl. Hoheit der Prinz Friedrich L S m . bertragung. Die sächsische Gewerbe - Ausstellung. Königreich warteten Regens ein Hagelschauer bracten, wie es hier bei uns wohl } Wilhelm von Preußen, Sohn Sr. Königl. Hoheit des Prinzen von Il l l 1 c m ec l n c V Il n J c Î g c Vr : anno ver, Furchtbares Unwetter an der No1udseeküste, Schreiben | noch nie erlebt worden i. Stü>ken Eis in runder und e>diger Ge- | Preußen, unter dem Namen eines Herrn von Lingen, in Travemünde : * Ö S (Prinz Friedri<h Wilhelm von Preußen in Travemünde Es L E Ls Malen breifi e mes s Bos von Pri In der Pes des Prinzen befanden sich: s Dra des 637 Nothwendiger Verkauf. 596 b sichtigung des Wechsel - und Handelsre F D d len. St. Petersburg, Ernennungen. E unden in Uber dreißig Ortshasten jede Ho nung | Prinzen von Preußen, Major von gelgermann, der Erzieher des Es Stadtgericht zu Berlin, den 4, Juni 1845. Qu ifenb giebt daher ebensowohl dem praktischen Ju E A D erdur Tbeater ‘in Wilna pes Landmanns auf eine gesegnete Aerndte, Roggen, Gerste, Erb- } Prinzen, Professor Dr, Curtius, uyd zwei jugendliche Gefähr- G f Das Blumenstraße Nr. 64a belegene Jaenicesche Eisen ahn. (Anwälten, Gerichts- und Verwaltun ukreich. Pairs-Kammer. Montalembert und Guizot über die sen, die Haupt = Einnahmequellen der hiesigen Landwirthe, sind bei- | ten. Der Prinz, welcher übrigens. das strengste ognito ub Evans rent Schu lye, am | Grundstü, gerichtlich abgeschägt zu 18713 Thlr. 10 Sgr. Ee Bei der zweiten Ein- | hörden) alles für den auswärtigen N dlihen Fragen. Paris, Beendigung der Pairs - Kammer - Arbei- | nahe total zerstört, der Rübsen,, der zum großen Theil gemäht war, | bewahrte, wird den größten Theil dieser e Babe="% L 1845 u Bee bei Kremmen geboren, | ® Ne soll D : zahlung auf die Loebau- | Geschäfts-Verkehr zu wissen Nöthige andi , Vermischtes. Briefe aus París. (Berhandlungen der Pairs- | i so beschädigt, daß er höchstens den 10tèn Theil Saamen bringen | orte Travemünde verweilen uud inzwischen die hiesige Stadt und Mi 0ER daselbst am 24. Januar 1839 n erstor- | am 20. Februar 1846, R 11 Uhr, j Zittauer Eisenbahn- Ac- | wie es andererseits bestimmt is, > Od ammer über Eisenbahnen und Einnahme - Budget. Verhältnisse zwi- | wird. Die Gewalt, mit welcher diese Eisstücke herabfielen, war | deren Sehenswürdigkeiten in Augenschein nehmen, Bei einem gestri- f an der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hy- T tien sind bís zum Schluß- | (Banquiers, Fabrikanten, Kanf leute G Frankreich und Mexiko.) so stark, daß Ziegeldäher zertrümmert, Thiere getödtet und | gen Besuche in hiesiger Stadt sah der Prinz unter Anderem“ au<

M Ober-Amtmauns Gottfried iel Schul d E L u L | ; , ‘4d ; 8 der Sophie Dotóthea, gebomen bein hat eit Tánger pothekenschein sind in der Registratur einzusehen. R r ermin, den lsten díescs |} cher zur Anstellung einer Klage oder irgend eines britanien und Jrland. Unterhaus, Zweite Lesung der Menschen gefährlih verleßt wurden. Dabei wüthete ein Sturm, | unsere Kunst - Ausstellung, in welcher die trefflichen, dem Barö#n o"

als 4@- feine Nachricht von ih gegeben und die Ela A Mona!s, auf - die nach- gelara im Auslande innerbalb der (i (l zur Befähigung der Juden für Uebernahme von Munizipal- Aem- | der die ältesten Bäume entwurzelte und ganze Gebäude umwarf. | Loßbe> zu München gehörigen Zeichnungen unseres Landômannes “i soll aggebli<, nachdem er zuvor in russische Militair- B b y

g bemerficn Nummern der eutshlands cines auswärtizen Sachwalterz n, London, Hofnachriht. Abreise des belgischen Königs- T Lf / L T An , 2 á E j i 1 | T f A2 À ZTETTA S O e: e, l, Jnformation und Bevoll _ Me e h E / raurig is der Anbli> der Verwüstungen, die dies Wetter an- | Overbe> in Rom En besondere Aufmerksamkeit auf sih“zögen, Der E. V Mes Ss E E E | Das) weite Beuel dis. deé Sbice b ea el C LSES auagegetenen 237 Stüd | gung, wie anch zur Beur theil ung und te,setes, Wahl Bem Mle von der Unlerwersung | gerihtet hat. Wo no< eben shön! bestanbine Foster Le Wg jugendliche Fürstensohn erfreut sich des vollkommensten Wohlseitd und | E f rort s e M E e schen G E vervollständigt Pur vie e i , vin ria m Znterims-Aclien : desselben in den Stand zu seyen. Die Ver zei, L am G, bini Ba yS “Ausgabe-Budget, mann eine gesegnete Aerndte versprachen, sieht man Leute beschäf- | scheint an dem hiesigen Aufenthalte,“ zumal an dem travemünder Séê= E tin Jahre T unter E Timer, meh Milte neu hinzugelommenen Gegenstände, is erschienen und | No. 164. -1537. 1771. 1901, 1902. 1960. 1981 bis | der Sachwalter in allen deutschen Sh zien, Brüssel. O'Sullivan und Nothomb. tigt, das in den Grund geschlagene Getraide mit Mühe abzumähen | bade, großen Gefallen zu finden. Möchte ihm Lübe> im freundlihen meisters von Banksch oder Banchet in einer Ka- | am Eingang des Gartens für 1 Sgr. zu haben. mit 1985. 1987. 1988, 2479, 2796. 3152 bis mit | werden jedem Käufer erwünscht sein, weiz. Kanton Zürich. Tagsazungs-Verhantlungen, und als Gutter für das Vieh zu werben, da sie, jede Hoffnung auf | Andeñken bleiben ! \ serne bei Konstantinopel an der Pest verstorben sein, Lichtenstein, 3156. 3691 bis mit 3655, 3743 bis mit 3745. j ien. Schreiben aus Madrid, (Die Vermählungs-Fragez die Körner - Gewinn aufgebend, doch einen Theil des Strohs zu bergen Ï ohne daß jedoch, alle Bemühungen ungeachtet, ein 3806 bis mit 3811. 3840. 3983 bis mit 3987, | [619b] Versteigerung stände von Catalonien.) wünschen, Das verursachte Elend ist um so shre>liher, als die Rußland und Polen.

Todtenschein hat beschafft werden können. Sein Nah- E 1709 bís mit 4723, 5026. 5316 bis mit 5320. | einer großen herrs<aftli<en BehasMfei, Von der bosnischen Gränze, Angriff türkischer Rebellen | Aerndte des vorigen Jahres sehr shle<t ausgefallen war und der St. Petersburg, 17. Juli. Der General - Lieutenant und

laß ist no< nit vollständig ausgemittelt, soll sich je- | [642 b | 9829, 5987 bis mit 5591. 5598. 5599, 5600. je dabi Eschernheimer den österreichischen Gränz - Kordon, Landwirth, der jeßt genötbigt i fei , , Î doch auf cia Tante Thaler Féfanfen. E Berlin Anh Iltis e Eisi bahn 7630 E T0, E m Le A Mos "oarmals Mhilbiottae S E D. M idels- und Börseu-Nachrichten. Warschau. Ergebnisse des Stidi oli Kénfmiaha" U cat ai E t s, M E tbei Gele Kerl e e ias i j D U, L 3. . « l l . e m ) (— Ô O - - , è S = - è Auf den Antrag seiner Mutter, der verwittweten an 7 ( ch cl , bezeichneten Behausung sammt Zubehörungen, \ollmarkts Schreiben aus Amsterdam, (Börsen - und Markt Aerndte entgegenbli>dte. Dazu kommt leider no d, Was fin fo [ d Die Enfelin bes: Gracon Sins E dine Tschertkoff, die

Ober-Amtmann Schulte, geb. Heiny, so wie mehrerer -Ver- 7906 bis mit 7916. 7925. 7955 bis mit 7960, willi der Eigenthümer Mo ntagWeriht,) 4E i L ; h Di Geschwister und Geschwisterkinder, ls din aneebtier Sniiger viieces Wi rit er By rem Att L B ie 4 Gf f ei A Fer e E Fe E balb die Grugage( uns eine fast unerhörte Erscheinung is, wes- | Gräfin Helene von ter Pahlen, Olga Uschakosf und die Gräfin

A / E R e sammlungen unserer Ge- E A V ai ; 59. 1-4. August l. J., c< f è s : A, Tas n Erben, wird d er E IVEDE-- ; i 8911, 9050. 9235, 9241. 9750 bis mit 9752. è ; \ ; , E Le : halb die Grundbesißer der ganzen hiesigen Gegend aus der {wedter ; L E Sea A RCIOE Ie i0hnIDe I T Aa E dd 9865. 10026 bis mit 10929. 10031 bis mit 10033. A S óffentlich an den Meistbietenden F judelberger Lieder-Handschrist in Paris, : Assekuranz - Gesellschast getreten sind und hier eine eigene Versiche- ee Apraxin haben den Titel als Ehren-Fräulein Jhrer Majestät befannten nähsten Erben hierdurch öffentlich vorgeladen, Tr c, ist der Bau éiner 10676 bis mit 10678. 10698. 10600. -AELOL vid Diese Behausung sammt Zubehörungen besteht rungs - Sozietät gebildet haben, mit welcher feine Assekuranz gegen In der am 12. Juli abgehaltenen Jahres-Sißung des Conseils sih in dem vor dem Herrn Kammergerichts - Referen. r : ° i mit 11104, 11107 bis mit 11114. 11124. 12334, dem an der großen Eschernheimer Gasse liegendin, Hagel verbunden is. Man stand bisher in dem Glauben, die Nâähe | 5 Reichs = Kredit - Anstalten legte der Finan Minister demselben die T aa D, ge E Kammergerichte Fe: ub H T Zwe igbahn erge 8404 T g nts E N s einer Einfahrt vérsehrnen, im s{<önsten Style * í li d « l der See shüße vor Hagel, und hielt daher eine Versicherung für Rélhnungea dieser Anstalten N Jahre E A cvbilate die E G BPLI , Pormittags um 11 Uhr, “N S di c: R it 14050. 14: is | Steinen erbauten Hauptgcbäude, von ciner Fa i Th überflüssig. Eine sehr traurige Erfahrung hat jeßt vom Ge entheil ; ; 5 j S T F P v Em IEA S s 13840. 13945, 14031 bis mit 14050, 14290 bis L gea , Á L 1 g Sizung mit folgender Rede: anberaumten Termine zu gestellen und sih zn legiti L C von Jüterbog länge von 155 Schuh hiesiges Werkmaß, zwei i Á m l Jer z ei F überzeugt. : Es nv Jndem ich- Zhnen die Rechnungen der Neichs-Kredit-

míren, widrigenfalls der Abwesende für todt erklärt und L L U . mit 14296, , z Hof gehenden Seitenflügeln und einem großen Hos Ii pt p , ¡iz E und | die Einzahlungen nicht geleistet worden. Jn g 2 Se. Königl. Hoheit der Prinz Adalbert ist na< Stettin Anstalten fürs Jahr 1844 vorlege, halte ich mich verpflichtet, ehe i< zur nach : Rie a i 7 Deutsche Bundesfseaaten. Erläuterung ihres Haupt - Jnhalts schreite, in kurzen Zügen einiger diese

scin Nachlaß seinen nächsten geseßlichen Erben, even- s dann aus einem mit weitläustigen Oekonomit- tualiter dem Fiskus zu esprohen werden soll. Den 4 á ‘1- Anhal. | Gemäßheit $. 16, der Gesellschafts - Statuten werden L interbof, weler cin: reist. ie | dic Auêgabe von 15,000 Stü neuer Berlin- Anhalti daher deren Znhaber hiermit aufgefordert, die unter- | Stallgebäuden versehenen Hinterhof, welch ß Anstalten betreffenden, im Jahre 1844 genommenen Maßregeln zu erwähnen.

Wilte 10 n werden die Zustiz-Kommissarien Valentin, | (r Cisb wn Stüd è* 200 Thlr, beschlos- / dere Ausfahrt auf die Straße hat, G S Cn g Wilde 11. und Justizrath Hülsen zu Mandatarien in ser isenbahn-Actien (Lit. B.) &2 L ; { lassene Einzahlung unter Zuschlag der nach s tbált | 2 ; , p: Königreich Sachsen. Se. Majestät der König hat dem Gemäß dem Betrage der fürs Jahr 1845 und zum Theil au fürs Jahr Vorschlag gerad e a Actien sollte es freisebt A Ste Hees Mee Ta H L2 "A E U A le au N en im Eivacsdee rede änd eine abgeso t gekommen: Der Fürst von Püdler Metau, 908 Kommandanten des Artillerie-Corps, Obersten Birnbaum, unter Be- | 1846 vorauszusehenden Ausgaben für die Fortsezung des Baues der Berlin, den 19. Mai 1845, ‘pitals auf die neuen Actien Liu. ß. zu zeichnen und (1 Thlr. für die Actie), mithin mit 10 Thlr, 20 gr. Wohnung von 7 verschiedenen Piecen mit Ab ereist: Der Erbschenk im Herzogthum Maadebur Graf förderung zum General-Major, das erledigte Kommando der Festung | St. Petersburg - Moskauer Eisenbahn, wurde auf Allerhöchsten. Ufas vom Königl, preuß, Kammergericht, dieselben zum Pari-Course zu übernehmen. Diese. Be- IEIE, 15/MagU P L I Mernids 5 Uhr Salon, wozu in dem anstoßenden Flügelge! Gab nah Möd>ern ogty g g, Königstein, E e gc r L oSunas ns G E 2. Das E E ON E Auslaute Samter dem Namex. o er : t 1 Ohgg s j 19 S, H ) , 92 heibi i i i isefamm , . ? nennu um ersten, das Komma des Artillerie - über- | vierprozentigen) zum Nominalbetrag von 12 Millionen Nube ilber, dur slüsse sind Allerhöchsten Orts genehmigt worden. im Büreau des unterzeichneten Directorii in Zittau 2 heizbare Zimmer, Küche mit Speisekamme nug / gu E R n e s ry 4 iva 3 e A tvel Benmittèlunz L Banquiers Bir a Stieglig, eröffnet, ähnlich den beiden

[402] Nothwendiger Verkau f. Demzufolge ersuchen wir hierdurch die Inhaber: von auf der Neustadt im “1 im Entresol 6 verschiedene Piecen, darunter ? tragen, i i ( j / goldencn Löwen nachträglich daeso}e linker f , ; Tre 2 vorhergegangenen, deren Realisirung, wie Jhnen bekannt, ebenfalls diesem ege f tenen vorläufigen Berichte über die ähsishe Gewerbe Auéstelung Hause anvertraut war und glücklich zu Stande gebracht worden ist, Der

¿Das im. Promberger Kreise bulagene freie Allodial- ion, Netien anietes SrsenlgaN, nere E zu leisten, Mare gehören En im findlichen Hauptw: ; Dresd tneh Folgend E bt fast F n ergut Sondecz Nr, 66, landschaftlih abgeshägt auf gedachtem Rechte Gebrauch machen wollen, in den Ta- 8 Unterl di l ; wb dèr be- zu der im ersten Stock befindlichen Haupte . . è zu Vresden entnehmen wir Folgendes: „Es giebt fast feinen ; eti 75,234 Thlr, 8 Sgr. 4 Ÿf, soll am 12. November | gen vom clémeten Frist macht den Aegjen-Zuhaber aller ihm als | gehdrig: L Ponterzimmer, 2 Bedientei Uichtamtlicher Theil. della ved der nicht ausgezeidnete Gegenstände zu dieser Aus- | Les Jahres 1814 rende wärtigen Anleihe wurde no< gegen Ausgang Beridtostele fubbaiE t N U. Pv 15 August bis 1 Septbr C jolhem ppeendes Rechte verlustig, ; Seide “Backofen Spútfäte “un stellung geliefert hätte. So in Strohwaaren, Borsten- Arbeiten, Ta- lager entde>t worden waren, ward verordnet, in St, Yetersbu, für das ? ? . N y #2 3i ta! , . i De , , , “4 q - i - i - l - - l 1 î Ha ir : L î

jn der Megiseatue eingeben meien Die stm Auf: | en Lrt "er ber Kammernsole geord | Das Dóforèn der Lerban-Zittauer Eisenbahn e p Se Mosel ber Kbnig baben Aer: | i Dpen Muse Sie ee M[dlere, Stellmacher. Arbeiten, | von Privaversguen in V 1 vie R I L Furt

} ingesehen werden. Die ihrem Auf- | neten, deu geschriebenen Verzeichnisse und-- mi | Gesellschast. H! j Ta erlín, 23. Juli, Se. Majestät der König haben ’r- | Spielkarten, Fi lerei, Beutl d Arbeiten, £ (z- | Drittheil aber (nah Abzug der Abgaben und anderer Auslagen) nicht eher

enthalte nah unbekannten Real-Jnteressenten, als : dem von ihnen eigenhändig unterschriebenen Vermerke : v. Nostit, V Helfft 2) in dem ersten Sto> 16 verschiedene Piecen, F, "t K Grafen von Fürstenberg- pielfarten, Firmenmalerei, Beutler= „und Kürschner = Arbei en, Holz= h zug der Abg 190g ,

die General-Maj ¡c i ; : j s A : r : ter 2 große Säle, 13 Zimmer und Kabine digst geruht , „dem Kammerherrn Grafen von F J“ | bronze-, Korbmacher-, Drechsler-Arbeiten u. st. w. Dasselbe gilt von | als wcnn das Gold in den Münzhof gebraht worden wäre. In den ersten

a) Erben: al-Major Graf Nicolaus v Czapsfischen "Sit Ma Aciea de BEUS Ae t U - - - Lbcinda fs S ammheim die Anlegung des von Sr. Heiligkeit e Papste den trefflichen musikalischen Instrumenten, unter welchen sich n Kons= | Jahren, als iy jn getinget Menge Gold gefunden wurde, konnten jene Autzah-

b) die verwittwete Mathilde Bacreke geborene Rump, Gesellschaft zeichne ih hierdurh auf eine gleiche Án- Citeraris che Anzeigen 3) in dem zweiten Sto> einen abgeschlossen M verliehenen Civil - Commandeur - Kreuzes des St. Gregorius- zertflügel der berühmten Fabrik der Herren Breitkopf und Härtel durh Ton S Tei R L an on R utf

„€) die separirte Sophie Anna Christine Wüstenberg eZahl neuer Actien Litt. B., und unterwerfe mich in E “plaß, 17 verschiedene Piecen, worunter 1 Sens zu gestatten. und Eleganz gleich sehr auszeihnet. Endlich sieht man eine reiche Aufstel- Gta zua Tonne der Mún be ad e Boraads E n 2 Drittheilen geborene Arndt und ihre Kinder Johanne Wilhel- „Betreff derselben allen denjenigen Bestimmungen, Bei F. A. Brochaus ín Leipzig is erschienen 14 Zimmer, mehrere Smn, R ati lung mechanischer Arbeiten, Kraft-, Manufaktur- undlandwirth\chastlicher | {n tas Gelde nicht sortsa bren Mr h b seine Vorräthe E E E míne Louise, Auguste Caroline und Maximilian „welche im Eisenbahn - Geseye vom 3. November | und durch alle Buchhandlungen, in Berlin durch kammer, Rauchkammer, Gerä!thkammer, Maschinen. Die ausgestellten sächsischen Tuche behaupten den ihnen mit | ershöpfen, Es wurde aber, zue Erleichterung V Doeratiouen des Münz

groline : / L : ir j) F He. m : E) ! ichteru d) a Wesdtoistee ee l ‘Vent! ) Michael L A O a aggac mee m A Alexander Dunker, Königl. Hofbuchhänd- diese L is E F fehr Provinz Preußen. Jn einem Bericht über die Gewerbe- | Recht beigelegten bekannten Werth, niht minder die so ausgezeichneten hofes sowohl, als au< um den Göldwäschern bei Zeiten zur Erlangung Carl Ludwig Julius und Eduard Emil August, “Paltisden - Stanun-Acties: ên Gesellschafts-Statuie | ler Franz. Str. 21, zu bezichen : und in zwei Theile abgetheilt, selung zu Königsberg. wird bemerkt, daß von wenigen Jndustrie- | sächsischen Strumpfwaaren. Auch die Seidenwaaren zeichnen si | des baaren Geldes zu verhelfen, dur ein Allerhöchst am 28. Februar e) die Geschwister Augustinc und Michaline Byszewsra, vom 3. April 1839 $. 6 bis 17. enthalten sind““, : R 4) cinen srotmäßigen Keller zu 140 Stück, ! Mgen der Provinz gesagt werden könne, was von den dortigen | dur< ein sihtbares Vorwärtsschreiten dieses bei uns noch neuen | 1844 bestätigtes Gutachten des Reichsraths befohlen; im St, petersbur- werden hierdur< öffentlich vorgeladen. bei unserer Hauptkasse (am Asfanischen Play Nr. 6) | [1750] Cola di Rienzi. theilte Haushaltungskeller und eine Eisgruh/Müserarbeiten und chirurgischen Jnstrumeuten gelte: daß sie in ganz | Jndustriezweiges äußerst vorthelhast aus. Die sächsishen Leinen, S aide LA Drittheitt, bes Wee Ler Lari a T R Bromberg, den 26. März 1845, Jn dem Haupt-Gebäude befindet sich cine grej \hland gesucht seien. Nicht selten erhalte- mancher Messer -Fa- | und namentlich Damaste, haben den längst begründeten Ruf aufs neue auszuzahlen, ‘sondern denen, welche es wüns chen, gegen E n gee

NLDET y s E al pi i Trauerspiel : y L L nit Q : ) j Königliches Ober-Landesgericht, 1, Abtheilung. einzureichen und gleichzeitig die erste Einzah- von in den zweiten Sto> führende Treppe und Wut oder Justrumentenmacher Bestellungen aus fernen Orten, von *| ganz vorzüglich bewährt; zugleih verdienen die Proben von Flachs, genannten Berg - Verwaltung aus der Kommerz - Bark Auf gewisse Tetmies

pn G L Rudolf Kirner. demselben und den Seitenslügeln sind zwei Laus aus umgekehrt die Provinz ähnliche Fabrikate beziehe, weil man | Leingarnen , Zwirn, so wie der Posamentier-Waaren, - rühmlihe. Er- Vorschüsse b Di ; ;

C U 4 , w 1 - vwirn, : laren, rug c zu geben, Die Ausführung dieser Maßregel begann ín dix lung T 19 pCk, also 30 Thlr. M Rue ut 0 A Le ‘natd ende, von Gebäuden umgebene Ht al das Gute eher in der Ferne als in der Nähe suche. wähnung. Die sächsischen Spißen haben sich nie in größerer Vor- | Bank im Juli des verflossenen Jahres , Siu welchem im Verlauf von sechs ; Sti A) : hl: ist Tán bet Hinterbose durch eine mit einer Dur : : züglichkeit gezeigt, und sowohl die aus Staatskassen unterstüßten Klöp= | Monaten die ausgereichten derartigen Darleihen sich auf 3,500,000 S. R. belie- Bei Joh. Heinr, Mever in Brauuschweig ist er- Provinz Schlesien. Das Bad in Altwasser ist dieses | pel- und Nähschulen, als die Fabrikanten in Spiyen, Näh- und Sti>- | fen, Um die Absicht der Regierung, unsere Geldzeichen in ein gleichmäßiges

Gegen Einlieferung der Stamm-Actien und Zahlung | schienen "und in der Gropius schen Buch- und Kunst- | versehenen Staetenmauer geschieden und 4 r so zahlreich“ besucht, daß es an Wohnungen zu fehlen beginnt | waaren, das Vorzüglichste dargebracht. Verhäliniß zu bringen, in kürzerer Zeit zu erreichen, wurde für nöthig er-

Pächter Wilhelm Krey cedirte, bis Trinit. 1853 annoch L i; j : M Gebäuden geplattet, in der Mitte gex slastert, laufende, diesem an dem auf Rügen belegenen Gute | der 15 % erhalten die Herren Zeichner eine vom Ren- handlung (Königl. Bauschule Laden Nr, 12) so eben : E E N E N j l , L : Ü achtet, zur Einweselung der sür 30 Millionen Rub, Assign, jeyt. im Um- h x Die Wasserleitung is bis in die Küchen gefü} Mle nur irgend disponible Räume vermiethet sind, Jn Salz lauf befindlichen dritten Serie von Reichsschagbillets, drei auf Silber-

Darsband nebs Ziegelei Grebshagen bisher zugestan- | danten der Gesellschaft , Hérrn Nitter, unterschriebene angekommen : : Beleucht der Einfahi b ( etr Gäste 1400. Köniarei Am 2, Juli Morgens tobte

x é Juterims-Bescheinigung, und nach einigen Tagen , ge- . . die Gasleuchtung zur Beleuchtung der n betrug am 19. Juli die Zahl der Brunnen =- äste U, on greich Hannover. m + Jul Morgens fo 2 i jen 7 j 3 Milli \ : : so toe ddie Ju Vecsanften Cem Da vorshes, gen Rückgabe dei Iten, die abgestempelten Stamm. | Die erste Liefe rung der Pracht- der Haupttreppe eingerichtet, s. 115.000 in de M, Kosel und Oppeln war vom A6ten Abends bis 19. Juli Mor- | über der Nordsee eines der furchtbarsten Gewitter mit Stoßwinden U E Me EEE A G Nub, Aslign iei U arbeiten, Juventarienstüe und einige Bauwerke, rechts- | Actien und die auf den Namen des Zeichners ausge- A ( _Das Hauptgebäude is 8 F Se A z è die Oder um 5 Fuß gestiegen; in Oderberg wuhs das Wasser | und fluthenden Regenschauern, so daß die Siffer sich Achnliches 428,570 Rubel Silber zur Tilgung des entsprechenden Theils der im Jahre [748] Usga l tischen Brandversicherungs-Anstalt versichert. er Stunde um 4 Zoll, und man fürchtete, wegen des dort gefal- | faum zu ‘erinuern wissen. Das Unwetter. überschritt die Küstenpunkte 1840 ausgegebenen Reichsschapbillets verwendet werden sollen, Nachdem

begründete Forderungen und: Ans, rüche machen zu fön- | fertigten Quittungsbogen. N L 3 C l hi p ¿ ; ae dafür halten, e Gouzi Aanielbenn fas Beglaubi- Berlin, den 21. Juli 1845. dos B. Der gepsflasterte Hinterhof enthält in zus n starken Regens, ein no< größeres Aushwellen. Bei Breslau | zwischen der Elb- und Wesermündung nicht sehr weit, do hatte in | die Emittirung der einen dieser Serien im verslossenen Mai begoûnen, sind

gung in einem der folgenden Termíne, Die Direction. Esaias Tegner's E : R n am 20, Juli der Wasserstand am Oberpegel 18 Fuß 6 Zoll. der Gegend von Otterudorf der Himmel das Ansehen eines großen | bis jeyt für 2,804,750 Rubel Assignationen Reichs\chaybillets eingelöst worden.

den 7, und 21. Julí, den 11, August d, J3,, v. Cronstein, Vorsigender, D e g ; L Í ir 12M

Morgens 10 Uhr, dor dem Königl, Hofgericht bei Ber: eFrithjofs- Sage. tit Dunde, Kitiée-b en S Mam

Ss der E E 7 D Tes 9 lUebersegt von F. von e n R L, mer, 2 Heu- und Haferböden, 2 große M dort dings zwar nicht vergessen , aber vorläufig no< belassen wurde.“ | ligen Benupzung der in Paris gelassenen Manessishen Handschrift dorthin on un w t ; f v L F i i , 4 . F 7 . . - o neuerdin ar , « @

Práflusi mit Hinweisung auf die den Stralsun tit Zllustrationen ‘von F Pfeiffer Magazine und 1 Comtoir - Zimmer, A Die heidelberger Lieder-Handschrift in Paris. Jch füge binga L bald nah der Eroberung von Paris 1815 hatte des Feld- gesandt, von dem hochlöblichen Stadtrathe von Breslau beauftragt wurde,

dischen Zeitungen in extenso inserirten Ladungen vom Dieses si. den besten Erzeugnissen der resse an- ; 5 k chd ( ! j y g heutigen Tage, hiermit aufgefordert, i [640 b] schließende Prachtwerk erscheint în 4 Lléfetiätgen à 20 befinden. sich auf demselben 2 abgesonde „Zur Erläuterung einer Mittheilung in Nr. 164 dieser Zeitung aus dem | marschalls rechter Arm, Gneisenau, diesen Hort nebst der goldenen Hand- | zum Eintausche der au< den Breslauern durch ihren Herzog Heinrich 1V.

Datum Greifswald, den 14, Juni 1845. Sgr. und wird in längstens drei Monaten vollständig Die Gebute C U Sl Qi e Regen lheste des Monatsberichtes der Akademie der Wissenschaften, betreffend | schrift der heiligen Schrift aus Prüm schon in seinen Händen und gedachte | wichtigen Liedersammlung sehr werthvolle altfranzösishe Handschriften anzu-

Königl. preuß. Hofgericht von Pommern und en, N 8 A in den Händen der Abnehmer sein. 1815 i i i i ndschrift der Manessishen Lieder- | ihn dem Vaterlande wieder ubringen *)z aber das Liederbuch gericih, als | bieten, namentli einen Valerius Maximus in zwei Foliobänden, mit den (L. s) prrs v. Möll er, Pratock 2 S G » y i Brand - Versicherungs - Anstalt versichert. T aa e G DEN da ey älteres, obschon auch nicht réthifectiges Besißthum, ín den Weg der Unter- | {önsten Miniaturen, welcher aus der Beute des ín der Shlacht bei Azin-

E E I , ¡her mlung, dient Folgendes : e R i j Das Ganze eignet si zu einer herrschastliche! J, g i O O R d t 41415 azfall Ant Rabat L 0 "Îg \ ' ; ; L f « d In meiner Aus abe derselben, „Minnesinger““ (1838) Th. 1V, S. handlung, und es erging damit, wie mit so manchem anderen deutschen | cour 9 gefallenen Herzogs An on von Brabant un urgund her sé] Ediltal- Vorlabdis zw. Potsdam und Brandenburg. ae dit e, See R N De A IGS in Königlich preußisches Gesand hasts-bolel derun etge frühere Geschicht Me f a nblid berlchtet und | Eigenthum: man ließ es den, une pem a ere tbaltene lúnslige Aus- | rührte, - Unsere Gesandiscast gonterßübte meine Antráge deshalb kräftigsz ] “at Sonntag, den 27. Juli c. dl bezichen, in Berlin vorräthi F. H. j i Ääulichkeiten if en, daß nicht zuerst Schilter, kurz vor 1705, Ku de von: ihr be- | tausch war voraussichtlich eine Täu j fran H , p die mir ( rift h viftdipate Bahia es Pieslbft am 2 Jin heute | Abfahrt von Potsdam 7} Uhr Morgen, | Sehr orre" uod! ren "eerlin vor "im ‘Jagorshen | allain z5 jedem Etablisement geeignet, treit? fn Wade, welcde ich schon 1813 im Grundriß zur Geschiehe bee | (5, 18, Grundsay ausgesprohen hatte, daß feine ‘ven sran{dsischen Muscen | dutch bex vargorbeta Gu beil dasürz aber es war zu cla ailer 5 ; iquíidati s ü t 5 itt, E n in seintt : e, welche on 3 im Grundri eschichte der alt- er erbeuteter G | h Jranzosi “Der ermin zue Anmesvung aler Ansyrüge che | Hobrbillette zum Preise von! 1 5 S sür Erhsene | 2 Deutsches Anwaltbuch. | Frte gewebt saoenlinie nos porn Bhefeus S. 809 in der Bibliajet pi Kopenhagen nachwies, | um Vibioteten fal ute thin, entfährien nicGtdeulshen Vandsehrisien sür | der Zuli. Revolution. So tet mae gts nel heft enten, als nad j und 7% Sgr. ( s F ini s - 4 michen Bemühungen der Unsrigen um die Heimführung der heidel- | ex die aus dem Vatikan dorthin e1 N | - Nevi e 4 1 , nt- o den Det Lond: t Een Walde: | mog 6 U al Hn Pet hs Soenadend Aa [7] Ein Handbug „Das Verseigerungs:Objei wird im Ganze 2, Sabsürifien (1812) find vide mur anf dieses, Haupisiäd derselben | des user Hardenberg, der Miniser W. van dumb olg nth | haltene Quelle wo, mbglié auduuscbipsen, Und das habe h nad Kis: ienmi i ( d ârti i i ämlih das Ÿ e - sondern au<h in Bezug: auf diese aup erselben | des Fürsten Hardenberg, der 2, iy eru 1 999. LY, 1, 11. E Per lch in diesent erf mga ge M wird allcr Von Potsdam nach Hamburg. (a alla 1douts Le ee t ben Gebäube mit Hof nid Scala E der Hi mir in dem erstgenannten Werke anerkannt, Jn der Zueignung an Altenstein, und besonders des damaligen Geheimen Legations - Rathes Ea pri der Baue ien De surt, mt ier V E 24 seiner eiwanigen Vorrechte verlustig erklärt und mit sei- | Montags Donnerstags u. Sonnabends, Vorm. 9 Uj nebst t sammt darín befindlichen Gebäulichkeiten aus hochseligen Aas heißt es: „So sehr es au immer zu bedauern, daß | Eichhorn und der bewaffneten Macht des Gouverneurs von Paris, Frei- | mer und V savlassen haben so daß ‘dieser wohl ni Í fast vollfén- nen Forderungen nur an dasjeni e was nach Befríc- Numerírte Sie werden bei dem Unterzeichnete E Verzeichnissen sämmtlicher Sachwalter in Deutschland, | werden. | mashâgbare (einod bei der ruhmvollen Herstellung des Vaterlandes | herrn von af ssting- zum Ziele gelangte). Indessen muß man immer N den DD das “lann Die kurze Berührung L Bi iEE dieser digung der sih meldenden Gläubiger von der Masse |- gegeben, am Bord der Schife sind nur ae l lál S von : Díe näheren Kaufbedingungen sind bei ten B, Vit heimgesührt worden, so ist jedo eben darin die hohe Gerech- wieder darauf zurückkommen, und ih habe es auch {on in der gedachten | dig“ L var H dschrist in d 3 Fademisch 3 o lesung 0TÉ: über no< Ubrig bleiben sollte, verwiesen werte haben, wenn sie in Berlin unnerkaust bia, e M | S oh. C. Imm. Buddeus, Reg.- u. Konsist.-Rath, | mächtigten der Eigenthümer, Herrn Dr. Ohlens(F du verehren, ua Wle Wieierércebine Ser ver An M E De E Ma Jahre OMIEN : DURNTIIEN BIMG:INE-AIA | D Did: drridhen Ge red, T TRE ee D E D E L E L e a E t L U 40h, der jer Stiete hei Genet derte Me, V | ver, 2s Deb ber nos auf den Herrn Hosah Förster busen, | Vorwurf maden. se E S Ea L,- S; Graffunder, MLETE Pr EN Das Anwaltbu< enthält die übersichtlihen Dar- | beriges Anmelden -bei dent Portier in Augens ' er zuerst Stücke derselben (Handschrift) herausga , ver- | der, als Freiwilliger i l e ; , j , my ) ff stellungen der Recht s- und Berid tse Vertee, ung Miet werden. - L i a daß die Urschrift nah Heidelberg kam (1607), von wo sie, ver- | von der Bibliothek {on als deutsches Eigenthum ausgeliefert waren, dem | in Erinnerung bringen v, d. Hagen,

: : j h) bei d i bri dschriften na General Gneisenau überbrachte, i; : aller deutshen Staaten mit besonderer Berü- Frankfurt a, M., den 7, Juli 41845, n Vatikan im dreisigáhria Siege V N ad Paris lian Is #%) Gescoidi der edeaver Büchersamml, S, 239 246,

[645] A u s zu

g. . Auf den Antrag des Oekonomen Anton Lehmann J y isten. werden alle diejenigen, welche an das ihm von dem pro Actie, i PEP

e B O e —— T E