1845 / 224 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

E e T E S E n S E EA N F S S E E É däe ani Erd ii Sg. ———————————

1044

L : Donnerstag, 14. Aug. tes + 130ste Abonnements- N Königsstädtisches Theater. Abonnement beträgt : A l l e e 9 Meteorologische Beobachtungen. Vorstellung: Der Sohn der Wildniß. (Dlle. Elise OHPT: e ven ; Mittwoch, 13. Aug. Zu ebener Erde und erster Sto, ‘4 Kthlr. sür £ Iahr. g : m l n c ; s Großherzoglichen Theater zu Darmstadt : Parthenia, als. Gastrolle.) Launen des Glüds. Lokal - Posse mit Gesang in 3 Akten W 4 Rlhlr. - 4 Iahr. Alle Post-Anflalten des Iu- und z 1845. Morgens | Nachmittags Abends Nach einmaliger Freitag „16; ug. Jm Opernhäuse. 96ste Abonnements- Joh. Nestro . (Herr Lang, vom Königl. Hof-Theater zu M! s Kthlr. - 1 Iahr. F F Auslandes uehme 1 | E : 9 j : hmen Sestelluug 11. August. | 6 Ubr. 2 Ubr. 10 Ubr. Beobachtung. Vorstellung : Fröhlich, (Dlle. Ködert : Anna, als Gastrolle.) Hier Damian Stugl], als Gastrolle.) i llen Theilen der Monarchie auf dieses Blalt an, . fir Berlin fe | Luftdruck. .…. 333/93’’’Par. 334/08’’’Par.|334,46’’’Par.| Quellwärme 7,4° R. auf : Die Sylphide. (Dlle, Wendt: Sylphide, als leßte Gastrolle.) Donnerstag, 14. Aug. Zum erstenmale wiederholt, (F ohne Preiserhöhung. die Expedition der Allg. Preuß, j Luftwärme .…_.|+ 10/6° R.!4- 14,4° R. 11,s° R.| Flusswärme 15,3° R. | Anfang 6 Uhr. | : Ft und - Tohter. Schauspiel in 3 Akten, nah dem Granzösishey ertions=Gebühr sür den Si _Zeikung: i # Thaupunkt 4+ T7,7° R. 9,6° R. 4 8/,0° R.| Bodenwärme 15,7° R. Zu dieser Vorstellung werden Billets zu den gewöhnlichen Opern- | gg, Friedrih. Hierauf, zum erstenmale wiederholt : Die jy, einer Zeile des Allg. 4 ricdrihsstrafie Ur. 72, i Dunsfäättigung..| 79 pCt.. | 70 pat. 74 pCt. |Ausdünstung 0/008” Rh. | haus-Preisen verkaust. Shildwahe. Liéederspiel in 1 Akt, nah Lemoine, von W, F; Anzeigers 2 Sgr. E Wetter... helies. regnig. halbbeiter. | Niederscblag 0/029” Rb. Im Königl. Schloßtheater zu Charlottenburg : Die Sleich- (Dlle. Julie Herrmann, im ersten Stü : Emilie, im 3weiten; j : E Wind ........ WSW. WSW. WSW. | Würmewechsel 415,0 händler. Anfang halb 7 Uhr. ? i als Gastrollen.) : ¿7 ¿ Wolkenzug „..| «1 WsW. I + 10,4° R. Billets für e E INEs s Rin CBauspiels m “Freitag, 15. Aug. Zum erstenmale : e dem Lebey : : ü Tagesmittel: 334,16" Par... -+12,3° R... +8,4° R... 74 pCt. WSW. lottenburg sind bis zum age der BVorstelung, Mittags r, 1m | Sängerinnen oder: Anfang und Ende, Liederposse in 4 Ahj m î ten 9 ; S i Villet-Verkaufs-Büreau des Schauspielhauses zu Berlin und Abends | von Beinrich Ewald. Die Musik arrangirt von Ed, e L 224. Berli n, Don n er st ag den 14 Au gu st 1845. | ‘Königliche Schauspiele. - [im Schloß-Theater zu Charlottenburg an der: Kasse zu haben, (Dlle, Julie Herrmann: Rieke als Gastrolle.) m E T A j j Mittwoch, 13. Aug. Im Schauspielhause. 129ste Abonnements- G: S L i j Etat S A Jal i 2 | , : tl Redacteur Dr. J. W. Zink i , ; i ; Pperstellung: Symphonie (D-dur), von L, v, Beethoven. Hierauf: l E a E D é rer Gr Di cine : In halt. Minister zu St, Petersburg, General-Major von Rochow, die | len beauftragt worden, Die bisher dem Ober - Präsidium anver | Phädra. Ls - : j it, cher Theil Erlaubniß zur Anlegung des ihm von des Königs von Hannover | traute Paßpolizei wird, wie es heißt, dem Polizei- Amte zugetheilt Mütliche it ¿ j Majestät verliehenen Großkreuzes ‘des Guelphen-Ordens zu ertheilen. | werden, eine Veränderung, aus der man auf andere Ab ränzungen i S Sl nd, Nhein-Provinz, Durqreise Jhrer Majestäten durch Bonn. : 7 ; : - f 7 G Provinz Schlesien, Ankunft des Prinzen Adalbert in Breslgu. riet im Geschäftskreise der hiesigen Verwaltungs - Behörden ließen zu : : | : : che Bundesstaaten, Königreid Baden, Durchreise Et. föunen glaubt. | 3 i j J : jestát dur ürzburg, Königre annover, Etistung | s inz. j j Ÿ L Y ¿4 i A l l e + ad e A n e î ec V L ettun s-Berdienst-Medaille. Bereicherung der göttinger Univer- iegt ve Ia ry Mo 24 idt ieg Otrer Mas XX Königreich Sachseu, 11. Aug. Jun Nr. 222 ber A A ; i d E m l n V 5 g * Misits-Bibliothek, Herzogthum Sachsen-Koburg-Gotha. Die des Bahnhofes hatte }ch das gesammte Beamten Personal der hie- Léipziger allgemeinen Zeitung befindet sih eine gründliche Ly ° i : i its y Sus i Milizen 4 e om d ol A, „Das erfedigte Ober Prin E } sigen Universität und Stadt, so wie die Geistlichkeit, versammelt, und o D jen IE Bd die "Mini Partei den in R A 1 0 . In Bezug auf vorstehende Bekanntmachung bee ren traße Nr. 7 unter Nückkgabe der von [Erz ein. e ] e } Se. Majestät geru ten, id mit vielen Profe oren, namentli mit [ gelicis beau ragten sächsischen Staats - ini ern entgegenge alten Î p M: Bekanntmachungen. Zwischen Potsdam U, Hamburg. | wir uns anzuzeigen, daß die Einzahlung auf die Unga- | 1845 batirtei R A ivi ea E C bia Paris een L p Mo aUGL E den Professorer Arte did Dani buldith (o unterhalten. nes und aus der, völlige Gewissensfreiheit verheißenden, sächsischen Ver- L M, ; Von Potédam: Montags, Donnerstags ‘u. Sonnabends, rísche- Central - Eisenbahn und deren Abstempelung bis egen welche neue auf die sodann * einges$ der Vorstell ; » , fassungs-Urkunde hergeleitet hat, Dabei i bemerkt, daß dieser Ein- 4E 4 [602] Nothwendiger Verk auf. Vorm. 9 Uhr um 23, September c. ín unserem Comtoir, Linden hlr. lautende dergleichen ausgegeben werden frage.) er Vorstellung der Herren von der Universität wurden ‘die Beamten d in der All Zt d h i, Soll j f Me r en, bex 90, Mal A Hamburg: S tas 3, Dienstags d D s Nr 27, unter den bereits früher von uns veröffentlich- 9 Thlr. 18 Ngr. baar, / and und Polen. St. etersburg. Operationen im süb- | des hiesigen Ober- Bergamts, der Stadt - Magistrat und die Justiz- | wand in der g. Pr. Ztg. von Jemand zu egeben sei, o i F, M, Der Antheil des Kaufmann C. G, L, Eltschig an » Lamburg: Sonntags, Dienstags und Donne stags, ten Bedina! itfindet » dur Zurechnung dreiy 1 Dagestan und auf der lesgishen Linie. Vercinigung der medizi- Beamten, so wie die hiesige Geistlichkeit empfangen; nah kurzem Ver= sich diese Bemerkung auf den in Nr. 247 dieser Blätter enthaltenen 1 s dem am Büschingëplaß Nr. 17 an der Ee der Meh- i Morgens 6 Uhr. n a eoingungen stattfindet, ; 4 h-hinugischen Akademie zu Moskau mit der Universität, Weiterer il ‘estäten die Ne: ; Artikel beziehen, 4nd soll zugeben so viel heißen, als: sür ge- F T4! } : ; ahrbilleite und nähere Auskunft ertheilt Berlin den 13, August. Hir eld & Wolff. Zinsen von den eingezahlten 40 Thlr. zu geh g a l weilen seßten Jhre Majestäten die Reise nah Stolzenfels, nur durch u , F A , V RAD nertstraße belegenen Grundstücke soll Fah in Berli h Ank L t Nr. 10 s gust [chf Diejenigen Herren Actionaire, welche die (j j/ über Rußlands Anstalten sür Unterricht und Wissenschaft, | die festlich geschmückte Vorstadt fahrend, fort.“ gründet anerkennen, so is damit ein gewaltiger Jrrthum aus-_ 1% - “cam 3. Februar 1846, Vormittags 11 Uhr, E Dab Hellin, “Ibeeibof Nr 8. C bis zum obigen Schluß-Termine (den 30. Ay unlmachung des General-Gouverneurs der Ostsee-Provinzen in Be- k E E gesprochen. Dem aufmerksameren Leser des gedachten Artikels känn ae E tGteselle gat „werden, Taxe und A g Be, O T Ludwi sShafen 2 Bexbacher Nahmittags 5 Uhr) allhier nit geleistet ha auf die Einreichung von Bittschriften, Ficber an der Donau- Provinz Schlesien. Am 8. Au ust Abends traf Se, | Unmöglich zweifelhaft geblieben sein, daß der Versasser desselben die U dene eun ch g E E a, stüds [642 b] n g ? - ; fallen ín die $. 17 der Fie festgesebte Eh frei) Paris, Herzog von Montpensier in Kahira, Verord- | Königl. Hoheit der Prinz Adalbert von Preußen in Breslau ein s Ansichteu und Meinungen der genannten Partei nit theilt und dem L 25441 Thlr, 22 Sgr, 3 Pf. beträgt, Berlin- Anhaltische Eisenbahn. y - i Eisenbahn. | s P Dito va r ain T O g über die Domainen in Algerien, Trg Mnleibe- Einzahlung, T Ba „am folgenden Tage den Uebungen der 6ten Artillerie - Bri- E Volle N e N mihi e m 0B : D e4 Bezug auf unsere : Das Direktorium htes, reiben aus Paris. (Jnstructionen an ugeaud; Nach- | gade bei. e ; ¿ A T eius e , f ; In den General-Ver- Ee In Bezug 17 , L j n aus Tunis; Vermischtes gründliche Widerlegung verdiene, und es i für ihn sehr belohnend L S Suttariar i ‘Bersiv, den 284 M4 1845, Spe. sellschaft om 22, Mai Tai Cas bie Teile Srl C2 Sill H aon Greiece Ca jbritanien und Irland. London. Hofnachrichten, Parla- Deutsche Bundesstaaten. gemesen, dadur eine solche wahrscheinlich selbst hervorgerufen Das hierselbst in der Zimmerstraße Nr. 61 belegene E f 8. April lung auf die Actien der 1s - Verhandlungen: Neuseeländische und sprische Angelegenheiten, Königreich B Se. Majestät der Könia t m [ haben, fr Iu nat 1946, BotmiNae4 1 : Zu i Jb hn Eisenbahn auch bis zum egenheiten in Betreff Otaheiti's; Aufregung in China gegen die Frem- | 2 August auf der Rückreise nah ünhen in Würzburg ein, ver- | - Uta L Y am 30. Januar 1846, S 11 Uhr, eld 1)

ängel des Traktats.)

an der Gerichtsstelle subhastirt werden, axe und Hy-

weilte zwar nur so lange, bis die Pferde gewehselt wareu, wurde St. Petersbur pothekenschein sind in der Registratur einzusehen.

: J df Ar ; - 7, Aug, Ueber die Operationen im süd- en, Brüssel. Wahlausschreiben. Neuer Hirtenbrief des Bi- | indeß überall von dem- Jubel der Menge begrüßt, Die Schuljugend, lichen Dagestan und au der lesgischen Linie vom 5, bis 17. Juni fs van Bommel ín Bezug auf die Presse, Der Prozeß Verhae- | die Zöglinge der gelehrten Schuleu und des Schullehrer - Seminars wird in den hiesigen Zeitungen Folgendes mitgetheilt: „Während die Fremde, j hatten sih in den Straßen aufgestellt und die Civil- und Militair- Hauptmacht der operirenden Truppen sich zusammenzog und von deden und Norwegeu. Christiania, Storthings-Beschluß in | Autoritäten auf dem Hofplaße versammelt, Die Mitglieder der Lie=

| S 15, Septem- Literarische Anzeige von Jüterbog C L ber C. mit AL Im Verlage von Duncker und Humbly

d R G j s07 eben erschienen und daselbst, so wie h dais j : : L erhalten: [811] Bekanntma chung, G na ) Ifa und . 5 j Buchhandlunge 1, Zu ; Es hat si in der neueren Zeit ein 9 großer An- | p4e Ausgabe von 15,000 Stü neuer Berlin- Anhalti Berzugzinsen v». 15. August ab in unse 821 Das Schielen

l i

, , ; ; E Wresapnaja und der tsherkejewschen Befestigung her ins Gebirge j | » Mi eq Ver geiillden au el Mddtebe des Buavedias iievaia 2 dertafel stimmten die am Feste vorgetragene Dankhymne auf König drang, begannen das fatanr sa Detaschement , unter dem General- n a N B gie A Stri E scher Ei vg Set Com: B.) Ñ R Gb G B U, Uuaià Tegel werden, bie ls ieiufagg bes Großen Raths. ° Ludwig an. Major Argutinölij-Dolgorukoss und das lesgische, unter dem General- enjchastiiche Ausbildung au en worden. Den Besißern der ursprünglichen Stamm- ? 4 R , L. Su eitel h e al FIE 7 ien. ; i f i , glei j ionen, je . der Forstlehranstalt hierselbst erlangen wollen, R ob- N sollte S freistei auf Höhe ihres Actien-Kapitals À Hirschfeld A Wolff R E Sehr Da us em N a is e a Prinzen Königreich Hannover. Dur Patent vom 8. August iem g beque Des Beseiti p Saa e veima! ae wohl die Zahl der Sludirenden schon gegen früher | auf die neuen Actien Liu. B. zu zeichnen und dieselben zum A4 297k L a E En E els- und Börse Nacht R: Amster- | hat Se. Majestät der König eine silberne Verdienst - Medaille für plane gemäß follten alle im nörd ichen und südlichen Dagestan, so s s ‘Aufnahie me Mahl der sich bei der- - Mage gurse zu Übernehmen, Diese beiden leßteren Be- S T i von m, (Börsen - und Marktbericht.) Rettung aus Gefahr gestiftet, un wie es im Patente heißt | wie auf der lesgischen Linie, zusammengezogenen Truppen gleich- [a f n e S Le tes Dam oser M, chlüsse sind vorläufig Flerhöchsten Orts genebmigt worden: D, di B N V K ak au- Z Ludwig Böhm. denjenigen Unterthanen, welche durch ein entschlossenes und muthvolles zeitig am 13, Juni die offensive Bewegung beginnen , der General=- praktischen Unterricht erfolgreich zu“ ertheilen, Dieser Gidvteige ira m Beselliba a agt id obés Gür vie esiber on Kraltau- Mit f Kupsertafel und 32 HolzschnitaWÜäbtisches Theater, (Neue Stückez Gastspiele.) Musard's Kon- | Benehmen, ohne Berücksichtigung der ihnen selbst drohenden Gefahr, | Lieutenant Schwarz jedo, der shon am 4. Juni erfuhr, daß der roße Andrang, besonders der Juländer int vor- ate Ri E Ï î i-Tûz ors von (F; -NM ç- r. 8. geh. 25 Thlr. t, Literarischer Prozeß. das Leben oder Eigenthum uderer gerettet oder durch außerordent- Feind sich anschicke, ihm in seinem Marsche nah dem Bergrüdcken groß g, „Zuländer, scheint vor- | gedachtem Rechte Gebrauch machen wollen, in det Ta Oberschlesischen Eisenbahn-Ac- : : i | j : ide, nem 6 g üglih dadurch veranla i ; E : . liche Anstrengungen zu solcher Rettung beigetragen haben, eine beson- L Randldaten lern indische, Ét Ua ns en Tes Be T n di l d ¿ Lehrbuch der SPCZIE : dere Anerkennung zu gewähren Auf deu Vorschlag des Kurato égeaglraß zuvorzukommen, s a Line L perativnen e airs li 1mandijchenStaatsforstdienste zuweilen frü- . a 685 - i a i E La ili Ä in k6 i rderli her eine Anstellung gefunden haben, als in anderen Zwei- 15. August bis T Septbr. C A tien H uillungsbogen. ; ¿2 Th | L : riums der Universität Göttingen “läßt “Se. Majestät ‘der König aus C Sika eien S die aeufide Me T Le O den gen der Verwaltung, und es nicht an e Ps manzgelte, ihre Actien mít cinem nach der Nummernfolge geoïb- R E. Die unterm 7ten dies, : eTapIe

junge Forstmänner selbs vor einer von dem Direktorium aus-

dem Nachlasse des Geheimen Zustizraths Bergmann eine große An- Debut eg e und die grusishe Miliz unter dem Obersten esten Anstellung neten, deutlich geschriebenen Verzeichnisse und mit

: i ; l ; Lebterer zog eiligst bis zum Dorf Akimal und ließ ge 3 , von | + : zahl Mariuskripte (z. B. alte Städte-Ordnungen) und seltene Werke, Ä indi : : ellweis gendert fe wi pa rpaeinib bat sid aber | dem von ibnen eigenhändig unterscclebenel, Berne E 10810 ad d Dr. F. O. Lietzan, Amtlicher Theil. Alten-Sammlung anfausen, Leiche L Wero, wie die ganze berühmte | Nate benußend "bie What 9 aweistindiger Ras, d “Majors Fürsten L jungen Fotstmänner Gelde schon “jevt Ui Wee R Ati L V B, rlin-Anbaltische "Eisi iBibus Rrafau - Oberschlesischen e Tue» e "i Majestät der König haben Allerg idi st geruht Sea SAmnng L a der Etne als Grundlage flir | Tshawtshawabse weiter vordringen, dem es auch gelang, nah Ver= Ausbildung beschástigt sind, n hr ändern, so daß (r ammeZctien der Berlin-Anhaltischen Eise ï Quittungsbogen sind wir P e r 1 1/2 ZiUjestat der Kong haben Allergnädigst geruht : sein Praktikum mit großer Mühe uud eträchtlihen Kosten angelegt S fürdters A A R: n d ade son aas Gesellschast zeichne ich hierdurch auf eine gleiche Än q au diesmal gegen eine (Lief. 41 | 3,- odeé Band 1 (334 Bogen) 2}

: N A ¿ ahl neuer Actien Litt. B., und unterwe1fe mich in der Fall war, cin großer Theil der Forstmänner , die- ‘Betreff derselben allen denjenigen Bestimmungen,

Dem Friedensrichter, Justizrath Franz zu Kreuznach, den Ro- hatte. Diese Sammlung bleibt Universität sih für den Staats - Forstdienst. ausbilden, darin feine „welche im Eisenbahn - Geseße vom 3. November

Adler-Orden vierter Klasse; dem Einsassen Ziehm zu Groß- nau, dem Schiffs - Eigenthümer und Stadtverordneten Anton

i , di lraß innehielt, di s-Eigeuthum und wirk, dec treibung der unbedeutenden Wache, die den Maa raß innehielt, diesen

E ) wichtigen Punkt zu beseßen. Am folgenden Tage be ann der Re neuberufenen Civilprozeß- Lehrer, Professor Briegleb, zum Gebrauche us E dieses de e zu ctien, doch "ne wegen test

mäßige Vergütigung zu h, besorgen bereit, wenn uns [808

“fi g I bi T Er: 225054 03 A M R E : 2A 1 A T R: e T aRE s s E S S A h E E Pa: i Zis ‘7 Ka SONSS: T A E C M G2 E E ps3 L T N vg PehichC T P «A

2 f f ; überlassen. roßen Kälte und des vielen Schnees, der in den Bergen lag, die Miliz und Anstellung finden wird, Es muß daher dringend ge- 3 92 j ission d z , die resp. Quittungsbogen reußishe Nekfrologíe. Freunde und (kowski zu Schweß. und dem evangelischen Sthullehrer | 3 ; ; rabinier-Roaí ‘4 warnt werden, sich diesem Fache ohne besonderen inoe- DvitumOb zu des vesirüngiiten. Bela An- | bis zum 12, Septbr. d. J, hier eingeliesert werden. naGstehender im Jahre 1843 alo iner zu Weißstein das Allgemeine Ehrenzeichen; so wie den Herzogthum Sachsen-Koburg-Gotha. Ihre Majestät Debont 3 Wen eea Neben, Ct V e d eitee S URE E ren Beruf und wenn nicht zugleich die Mittel vorhan- ’haltischen Stamm-Actien im Gesellschafts-Statute Nach Maßgabe unseres Bestandes werden wir auch Prinz August von Preußen, Geh, Neg, ss-Eigenthümern Hoesne, Machnowski und Ofonow sfi zu | die Königin ra wird am 19. August in Koburg erwartet. Der te einen G y f ssagte, d g auf Anord des 2) Bo e Saa Ps ideren srúsès | _/vom 3, April 1839 $. 6 bis 17, enthalten sind“, Me S E T CUDQN O Sue De Ester Bien, Professor Fig Q" die Rettungs-Medaille am Bande, zu verleihen, | Herzog Ferdinand von Satsen - Koburg sollte bereits am 10ten da= | Zte Bek, Aénalte Silicis von Jelissui, 2000 Lesgier, welche z 4 nSberuf eue ers aber einen anderen früher | bei" unserer Hauptkasse (am Askanischen Play Nr. 6) : E M L ozent Dr. Esllendorf, praft, Arzt Dr. Fürst, Gi —— selbst eintreffen, die Großfürstin Anna (Schwester des verewigten i fi j y brt (ei 2 gewählten Lebensberuf zu verla en, um zum Forstfache t ; : . dem Zeitraume vom 8. bis zum 12, September c. ib, t in, Sriftstellerin v. Krosigk, T , ? : ; gte dem Schamil zur Hülfe abgeschickt waren, unterweges umgekehrt seien 2 überzutreten, S Gi C us einzureichen und gleichzeitig die erste Einzah- Berlin, den 12. August 1845, ; Des, 4 Se a E Motte-Fou us Angekommen: Der Kaiserlich russische Geheime Rath und Herzogs von Sachsen - Koburg - Gotha) und die Herzogin von Kent | und sich anschickten, im Verein mit den ‘benachbarten Gemeinden un & Auch wird ddes darauf aufmerksam gemacht, daß A s P Gebert &‘Co,, Unter den Linden 15, v. Oesfeld, Bibl.-Assistent Perschke, Hofschauspiel vor von Lubiensfki, von Warschau. , | ebenfalls in den. nähsten Tagen. Am 17ten d., dem Geburtstage verzüglih den Oberst Debout anzugreifen. Jn der That ward au e durchaus nicht mehr Zöglinge der Austalt aufgenommen lung von 15 pCt. , also 30 Thlr. | imi Gie s delmann, Oberstlieut. v. Treskow, Schauspieler [Ab gere ist: Der evangelishe Bischof und General - Superin- der Frau Herzogin von Kent, langen der König und die Königin der | am selben Tage, 9, Juni, die Vorhut von zwei Seiten her heftig E werden, als die Räume der Hörsäle bequem fassen und G 4 [809] mann in Berlin; Oberlehrer Klingenstein iu 9Mnt der Provinz Brandenburg, Dr. Neander, nah Lübben. Belgier an. Se, Hoheit der Herzog von Sachsen - Meiningeu wird | von zahlreichen feindlichen Massen angegriffen, doch wurde der Feind ti die Ertheilung eines besricdigenden praktischen Unter- pro Actie o zu leisten. Am 31sten Oktober dieses Jahres, Morgens 10 Uhr, | burg, Kreis-Superint. Bohl und teuer-Znspelt i ' in dex Finkenau bei dem Baron von Erffa, Jhre Königl. Hoheiteu zurügeshlagen und mit sehr geringem Verluste von unserer Seite in die t rihts erlaubt. Die Anmeldungen können daher nur Gegen Einlieferung der Stamm-Actien und Zahlung | soll die Nergersche Apotheke hierselbst öffentlih meist- | in Hoyerswerda, Bürgermeister Richter in Luday die Großherzoge von Baden und Sachsen - Weiniar werden im Her= Flucht getrieben. Die Miliz unter dem Fürsten Tschawtschawadse A gen, wele f über die reglementousige Zahl der 15 % erhalten die Herren Zeichner cine vom Ren- | bietend 300 EN T: Zur Same C En l, rae “CC Is K S fl | zoglichen Schlosse wohnen. Se. Majestät der König von Sathsen | hielt id hier, wie überall, trefflich. In der Naht auf den 10ten 2 / 1e Mp * } danten der Gesellschaft , Herrn Ritter, unterschriebene | circa 6000 Thlr. N, 3+ éigenes Vermögen e forderlich, ouci, Land-Physikus Dr. Behrend in Sorau, wird der britishen Souverainin seinen Besuh in Gotha abstatten, 1 he z d v fa (% Semi cia lassen, erst in einem folgenden Interims-Bescheinigung, und nach einigen Tagen, ge- E ug Sroßherzogihum Mecklenburg-Schwerin, E Sonmctzitait Ges de a aaa Üi d t i t li d T il wo au Se. Durchlaucht Fürst Reuß =- Schleiz, nebst seinem Herrn P crsôbren bolie ed Kg Da: Pibe dad R 2 Ausländer werden nochmals darauf aufmerksam ge- gabe Je fden Vivien 2,0: Zain jv t | ; D as Wai sengerit, Amim. Kob in Arys,, Zustiz-Komm, Gols u, | | l ) amit Jer hei . Bruder und dessen Gemahlin (einer nahen Verwandten der Königin), zeigten, mit einer Division abgesessener Dragoner vom nischego- f macht, daß ohne vorhergegangene Zusicherung der Auf- ferti M Quittun éo Es 8 ; rath v. Hippel in Bromberg, Bürgermeister L ¡ sch einfinden werden, rodschen Regiment, 2 Compagnieen des tiflisshen Jäger = Regiments L E den unterzeichneten Direkior diese nicht Berlin den 21 Juli 1845. [682] Warnung blatie Boruirliger Bee vaase in b Cid Inland. l Ju Al und zwei Kanonen selbs vor, um zu E Maris zu Len Als Le Direction. : : s ändler Bornträger un 69. Fustizrath Chi Herzogthum Holstein. Ju Altona ist der Etats - Rath | er um 8 Uhr Morgens an Ort und Stelle anlangte, war st on ein Dei T ewalde, L i S ets, Sin v, Cronstein,- Vorsigender, Diebstahl bei No 9 y Lee he Bankers in mgoberg, a S Ew g t: ME Verlin, 13, Aug. Se. Majestät der König haben Allergnä- , und Bürgermeister Behn mit der durch den Tod des Grafen von | ziemli hißiges Scharmüzel begonnen; bald wurde unsere Miliz hart Lehr - Anstalt, ais E R E : Ein respektives Publikum wird gebeten, genau auf | man ín Posen, Domainen-Rentmeister Gütte inf geruht: dem außerordentlihen Gesandten und bevollmächtigten Blücher-Altona erledigten Verwaltung des Ober-Präsidiums einstwei- | vom Geinde bedrängt, worauf sogleih 2 Compaguieen des tiflisschen | Dr, Pfeil, [683] Kundmachung die Nummern und besonders auf die Dati aller £ 75. K Lao oer: “r Heer “s Si Ne E iat ian it e | ¿ ¿E : ]} 10. 20, 30. 40, 50, 100, 200. 300, 500 un iemssen in Hanshagen; Gymnas, - Direl/W üri: : f E N j S T . 7 [669] Bekanntmachung, imi: Ie S AAROR Aen F en Ungarischen | Bant von England Noten (1844 oder srüher ausge- | in Andernach, Kreis - Phys. Dr. Alken in A} Königsstädtisches Theater. zeichnet, die den mitwirkenden Personen, vorzugsweise ter Röse, in den | bock- für Kogebue's beste Arbeit e:flärt worden i, - darf „Unverhosst“ Fe Lg, auf t Ani U T as 5 ie Cn F I8G nba Hu. stellt), welhe in Zahlung angeboten werden, Acht zu | Major Graf v. Kalkstein und Neg.-Komm, v, V guit v. 5. ringen wir hiermi em dvelyelligten Publi- A) H E

2 z Mund gelegt sind. Die Darstellerín der leßteren, Dlle. Herrmann, | sür Nestroy 's gelungenstes dramatishes Werk erklärt werden, hauptsäch-

Neue Stüde, Gastspiele, excellirte ini Vortrag dieser Chansons so, daß sie sowohl ihr Tanzlied beim | lich deswe en, weil es am meisten die eigentliche Gestalt und den Gehalt

Am 11, August zum ersten Male: Gattin und Tochter‘‘, Schauspiel Austreten, wie auch die Couplets mít der Frage „Wie“, „Wo“, „„Wann““, | eines Lustspiels und sich mithin weit über das Niveau der Lokalposse er-:

r fannt gemacht worden, zu vergleichen, Konservator Scel in Elberfeld; Rektor Rothe 0 ften, nah dem Französischen von W. Friedrich. Einem Theile | unter rauschendem Beifall da capo singen mußte, wie sie denn überhaupt | hoben hat, ‘Das Stück hat sich hier Umáänderungen gefallen lassen müssen,

iovigelle idre s Die Zahlung der gestohlenen Noten i bei der Bank Kaufm. Rauppius in Erfurt, Superint, Hübe! Mes Publikums ist dieses Dramolet nicht mehr nev, indem das Original | die Partie frish und keck hielt und das hübsche Genrebild eines heirath- | wodurch die eigentlichen komischen Spipen freilih sehr gestumpft sind; deus: c d d L P

S | : ausgeseptz' ="und-: es wi:d-besonders gebeten, daß, wer. - Erxleben, Kantor Kegel in Gangloffsoemmer", M dem Titel : „La Môère et la Fille) früber von der französischen Ge- lustigen" Strudelköpschens in lcbendigen Farben wiedergab. Eine eben so noch war seine Wirkung ZAZ E L Ange d, J ata ae Listen von den gestohlenen Noten besigt, solche auch noch | Bergrath Perlverg, Buchhändler Schwetschfe in

welche die Einzahlung dex | geben und solche mit der Liste der bei Roger s & C o. ín Bonn, Oberförster Deubler ín Brück, Telegt

fum in Erinnerung, daß die zu unseren Obligationen am 1, Zuli d. J. fällig gestohlenen Banknoten, wie sie in den eitungen be- | Schule in Köln, Ober-Rabb, Dr. Ullmann in

Litt. B, IL ausgegebenen Coupons schon resp. den 1, Oktober v. und 1, April d, J. abgelaufen sind, und daß wir zu denselben keine neuen Coupons ausgeben, Wir sind indessen bereit, die Kapitalien sowohl aus diesen Obligationen, als auch aus den von uns noch

Die Herren Actionaire, f

2p 1p Bn

eine durchaus crheiternde, um so mehr, als Hexr Mst aufgeführt worden, Die vorkommenden Charaktere liegen so ziem- lohnende Rolle, wie die der Röse, ist jene der Mutter Antonuz wie Mad. | Nestroy den Ledig zu einer seiner vorzüglichsten Dar

h en in dem Büreau der Sächsisth-Schlesischen Eisenbahn-Gesellschast Anton- |

stellungen zählen darf | erner zum Vergleichen ausbewahrcn möge, und daß au Kreis-Kassenrendant Ribbeck in Ma deburg, Sl der Oberfläche, und tieferer Gehalt ist bei feinem derselben zu | Adami im Fach der komischen Alten überhaupt ret brav ist, so war sie es | und auch die zweite lustige Figur, der Fabrikant Walzl, durch Herrn Gro- cirfulirenden Obligationen Lin. B, nebst den Zinsen (G S N stet haben, werden nah Liejemle es Maga Kin a haben, dau D ordneter Benemanu und Stifts-Superint, De. 28 Hat das t ‘einen Reiz, so is er in der Spannung zu finden, auch hier, Herr Dettmer, vom Theater zu Aachen, der heute als enga- | becker ganz vortrefflich gehandhabt ward. b / à 4 pro Cent bis zum Zahlungstage im Laufe dieses / S der Bestimmung des $. 4. senden belieben, sci es p. Post oder auf anderem Wege: | ritter in Merseburg, Lehrer Riey in Torgau ¿-— et Zuschauer er reift, wenn er ein Dokument, welches die Betheiligten | girtes Mitglied auf dem Zettel stand, zeigte in der Partie des Aufwärters Die Fenzl' sche Pantomimen-Geselschaft hat úns ébenfalls verlassen. z | Monats ohne die stipulirte dreimonatliche Kündigung ; der Gesellschasts-Statu- | ay irgend eines der Londoner Bankhäuserz an die stellerin Agnes Franz, Med,-Rath Kruttge, KlWiten muß, Mint die Fügung der Umstände und, indem es vou Hand Hinz Talent für das Fach der Naturburschen.. Anton, durch Herrn Meister | Mögen die drei lieben und talcntvollen Kinder, welche die Stügen dersel- i i auszuzahlen, und ersuchen die Juhaber solcher Obliga- , ten aufgefordert, ihrer Zahlungs-Verbindlichkeit binnen Herren Ro gers & Co., Bankers, Clem ent’s Lane, | tor Mazgek, Lieut. v, Sallet und rediger Dr. Fd wandelt, \{hließlich die Veranlassung zu einer erwünschten Ent- | gegeben, steht dem Scherze des Stücks fern, Dlle. Herrm ann wurde mit | bin sind und hier die a Ee Theilnahme gefunden haben, was sich: e tionen, sih inden gewohnten Geschäftsstunden bei uns | weiteren und lepten ech s Wocheu, das st längstens Lombard Le London; an Herrn Francis | ín Breslau, Waisenhaus-Direkt, offmaun it, Cg der Verhältnisse werden sieht, Das Schauspiel is eines von denen, | den Genannten gerufen. Gleicher Anerkennung hatte si die leßtgenannte auch bei ih:em Abschieds- enefiz bewährte, allenthalben eine so freundliche 9 : oder außerhalb bei unseren Agenten zu melden, bis um 23 September 1845 Hobler, Solicitor, 26 Bucklersbury,. London; | Einnehmer Schmidt in Bunzlau , Kanzlei-Assis: F, um eine Wirkung zu erzielen, rasch und schlagend gespielt sein wollen, | Künstlerin als Pfefferrösel zu erfreuen , welche sie (am 6, und 10. Augus) | Stätte finden, wie zu Berlin, —u E Stettin, den 1, August 1845, ÿ 2 e an eine der City- oder Metropolitan-Polizei-Stationen | ín Hirschberg , Landrath v. Haugwiy in Lodenal, dauptbedingung fiel bei der ersten Vorstellung weg, indem der Darsteller | mit anziehender Gutmüthigkeit und Lebhaftigkeit gab, die brave und beherzte » Direktorium der Ritterschaftlichen Privat - Bank von nadzukommen und die betreffende Quote sammt den | ¿der auch an jedes Kontinentäl-Banquierhaus, stizrath Menzel in Neisse, Oberlehrer Glebag und daron Ferrieres seine Rolle nit gehörig memorirt hatte; die Uebrigen | Reichsstädterin in den mannigfachen Situationen, worein sie geräth, mit Musard's Konzerte. 4 i Pommern, : : ae QUgOaiBsen (und zwar vom 1. Juli bis 12, August NB. Alle £ 1000 Banknoten, im Mai 1844 aus- | Dírekt, Hoffmann in Oppeluz Kanzlei-Znspekt, thaten nach besten Krästen das Ihrige, das Stü zu halten, und | dem Juteresse der Weiblichkeit umgebend. Ms : i i, Ta: L f, gez. Dumrath, Job st, zu 4/0, und von dort an mit 6% gerechnet). L estellt, sind, ‘mit Ausnahme der gestohlenen, außer Um-- | nen in Arnsberg, Fabr. Drießen in Bocholt, LLREGen wir besonders Herru Hänsel als Obe: sst Desroches und Dlle, Ein anderer Gast, der im Königsstädtischen Theater mit Beifall und Brüssel. Musard hat hier auf seinen As reise von London nach an die Haupt-Kassa der Unternehmung, Obere Bäcter- lauf gesept, rer Homberg in Dortmund, Pfarrer Lohede i" Mt als Adele nennen, so wie Herrn Grimm, welcher den vom Ver- | wohlverdienter Theilnahme jeyt gastirt, ist Herr Lang vom Königl. Hof- es zwei Konzerte gegeben, das erste am 3. August im Lokal der Augu- firaße Nr. 752, Lde Ü rmann aufm. P as seltsa l duinenfresser‘’ Ferdinand von Feron in | : eater zu München. Seine erste Rolle war die des Valentin im „„Ver- ner, das zweite am ó6ten im Saale des Königlichen großen Harmonie- _} Bürgermeister Biermann in Hamm, K i selisam hingesiellten „„Beduinenfresser““ F F Th z ch ? ner : e: : Personenfahrt : ín Pesth bei der Pesther Ungarischen Kommerzial-Bank, [724] c n Jserlohn, Dom - Vikar Didon .in Minden, Fsener Gränzen gestaltete. Dlle, Julie Herrmann, Mitglied des | s{chwender“; seine Personifizirung der Dienertreue darf musterhaft genannt | Vereins, Im Moniteur belge befindet sih darüber folgende Schil- E i [681 b] Et in Berlin bei den Herren Sächsisch-Schlesische Eisenbah Wers Komm. Füisting, Frein v. Hohenhausen, Oe \-Theâters zu Hamburg, gab die Hauptrolle (Emilie) mit gewinnender | werden, und den Äccent der gutherzigen Biederkeit traf er mit zu Herzen derung? „Dieser Napoleon der alc gester - Dirigenitt hat seine para E | p M N : | Es wird andurch die mit Zehn Thaler auf jede Actie | Rath v. Langenberg, Kauonikus Retenbacher, O / hob besonders díe sittige Bedeutsamkeit dieser edlen Natur her- | gehender Wahrheit. Er nahm die ganze Erscheinung überhaupt zunächst | Schlachten an der Spiye einer Armee von 150 Musikern geliesert und, , " Gtualin p Hirschfeld C Wolff, der “Sächsisch - Schlesishen Eisenbahn zu_leistende sünfte | stizrath Scheffer-Bochorst in Münster, Dont-# ind bewährte so au für das Ernste ein {öónes Talent, welches sie, | von der innigen Seite, -und diese Richtung konzentrirte si kunstshön im | wie gewöhnlich, auf der ganzen Linie gesiegt, Musard, zer Cen ne ; R : , Einzahlung ausgeschrieben, : Meyer ín Paderborn, Oberpfarrer Dr. Jacobi gesehener Liebling der Besucher des Theaters in der Königsstadt, in | Vortrag des Hobelliedes, das in solcher Auffassung, wie hier , einen tiesen | schen Ruf bat, is ein vollendeter Musiker und ein geschickter dns st, h oder auch in Leipzig bei den Herren Dufour Gebrüder Dieselbe is eutweder ‘P tershagen und Bürgermeister Borggreve in Schö} Melteren Richtung während ihres längeren Gastspiels im vorigen Jahre | Eindruck machte. : Man denke sich einen Mann vou mittlerem Wuchs, in warzem bis ans | V. Potsdam nach) Brandenburg. & Co, zu erlegen, widrigens selbe laut $. 5, der Sta- den 23,, 25 und 26; August l.-J. finden deren ausführliche Bio raphicèn int s inzend dargelegt hat. Die Genannten erschienen auf den Hervorruf. Herr Nestroy hat sein Gasispiel mit einem von ihm ver aßten drei- } Kinn zug:knöpftem Rock, von ernster Haltung, dessen L fi belebt, L: | Sonntag, den 17, August c, tuten der gesellschastlichen Rechte verlustig eiklärt und bei der Leipziger Bank, welche zur Erleichterung der | erschienenen 21sten Jahrg. des N, Nek rolog auf, zum erstenmale; ¡Die weibliche Schildwache““, Liederspiel in aktígen Lustspiel mit T e erder t‘ beschlossen, mit Beifall und | dessen Augen bliyen, und der mit der Miene em L n ri E Von Potsdam 75 Uhr Morgens. die von ihnen bereits geleistete Einza lung von 20 % Herren Actionaire Zahlungen annehmen wird, oder Deutschen (2 Bände 4 Thlr, ), zu haben "M Aft, nach Lemoine, von W. Friedri. Unterhaltend und auf- | Kränzen reihlich beehrt, Wíe bei einigen anderen Stücken Nestroy's is | sobald er den Taktstock in der Hand hat nf am bia 9 e steh s r E Von Brandenburg 42 Uhr Nachmitt. als Eigenthum der Gesellschaft unter Vorbehalt der der- den 28,, 29, und 30, August 1845, Buchhandlungen, in Berlin in der A melanf nd; der Ton des Liederspiels gut getroffen, Komische Quiproquos | auch hier ein fremder Stoff zu Grunde gelegt, und zwar die Komödie begnügt sich nicht, den Takt mit dem D e Zu ls 3 it gens irt Preis eines assagierbillets 15Sgr, für Erwachsene, | selben zustehenden Ansprüche eingezogen werden wird, von früh 9 bis Mittags 12 Uhr und von Nachmittags | Sort.-Buchh. (R, Gaertner), Brüderstr aßt 1 den Jnhalt des Stückchens, das, wie die übrigen von W, Friedrich | „Bo uillon”, Alles jedo so façonnirt , verändert und erweitert, daß das | die Musik, folgt der Melodie mit den Handbewegungen und malt ins Leere. 75S gr, sür Kindes Fahrbillette sind bei dem Unter Preßburg, den 13, August 1845, 2—5 ÜÚhr, allhier zu Dresd : | Lelece dis |

en Singspiele, si besonders durch mancherlei artige Lieder aus- | Original kaum noch zu erkennen is, “Zn demselben Sinne, wie „der Reh- | Es ist ein eigenthümlicher Anblick, ihn zu schen, Bald treibt er das eichneten bis Sonnabend Nachmíttags 6 Uhr zu haben,

le Direction dér Ungarischen Central - Eisenbahn.