1845 / 226 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

E E E Le d t u L E

1052 Haupt -Uebersicht i as Abonnement beirägt: A l l q c m e l ne

0 N thlr. für 5 Iahr. von dem Zustande der Spar- Kassen im Jahre 1844 i I S: - 4 Iahr. Alle Post-Anstalten des In- und

Zuwachs N Bet i: : K Paas c e gy r ie E e e E ou E ir elung Betra Ausgaben etra : eilen der 9 i A 2 -

Namen der L t: im Laufe des Jahres 1844, | Sradt der Einlagen Bestand Bestand “ohne pa tas y die vg ne esd: n Preuß, der : Schlusse an zurü>genom- | nah dem leßten des der Bemerkungen. Mt g rf Allg. + Friedri sfstrafe Ur. 72,

Regierungs-Bezirke. des durch dur Zuschrei- | menen Einlagen Abschlusse Separat - Fonds, | Reserve - Fonds, Anzeigers 2 Sgr. i Jahres 4848. | neue Einlagen. bung von Zinsen. | pro 41844, pro 1844, :

Ale. Spr pf fla Spr pf Alle. Ypr pf Alix Sor pf Ale. Spr pf Alk: Sor pf Alke. Spr pf

264587 | 3| 24 124644 32886 10953 |—| 9 6059 474 59819 |— | 23080 3722

610 125 | 1899 23 67674 |19 47563 3313 8698 | 6733 220 397859 |28 110505 48667 138368 |27 75675 12490 370066 38582 979568 | 5 430241 21092

1518377 |23 391084 64857 978203 | 1 267635 35336 808305 |15 239630 18005

63102 | 15994 2104 481045 |11 162258 59182 907891 |27 377712 49882 319515 | 7 121211 5496

99665 | 1 29505 638

18238 |17 13515 602 607723 | 21 331963 10828

408

34115 | 1 99532 36847 7 Ÿ 1 : : , 6) Hieraus Oa mel das Guthaben der Ei mischtes. Schreiben aus Paris, (Brand in Toulon.)

S

>

89468 |10| 9 306641 4021 |10| 71 413291 |28 12248 |— |—| 72670 |— 132 10 2424 | 19 32903 101 84396 |29 2289 3| 413423| 9 117504 91 399765| 4 70953 91 145097 | 27 34130 11 377518 |11 354342 10] 1080291 | 26 290236 71 1664756 | 6 188680 51] 1070406 | 24 209339 41 859360 | 24 8

1

2

6878 | 8 301 | 8 2019 |— 46 |25 2062 |11 281 |25 8904 | 9 2007 | 4 2999 24825 45530 13248 20763 | 844 13752 21340 9235 |40 1326 |21

m +

Königsberg Gumbinnen e A Marienwerder . osen

auf die Sparkasse zu Berlin,“ von welcher 22,894 n je g dd und darunter 16,384 uber Summen y 3 les bis zu Rthlr., ausgegeben find. E T S S G S U C DOA T A R S R R E O T E RTT E cu

1) Von dieser Summe kommen 963/068 Ntblr. 20 F Berlin, So nnabend den 16 August 1843.

| v e

J oi 4 bs S >

2) Von dieser Summe kommen 1,354,069 Rthlr. 10@ ; i auf die Provinzial-Sparkasse der Niederlaufigt. Ae F migin a us Qahnboje de S reihen gien D Doms, dann das Theresianen - Jnstitut und endlich den Viadukt über

3) Von dieser Summe kommen 1,484,327 Rthlr. 136 da preupishen, englishen und bayerischen aggen ges{<mü>t war un den Geul-Bach auf der Rheinischen Eisenbahn zu besichti en, welcher auf die Spartasie des aachener Vereins zur Beförderuy liher Theil. i uididlitgaia einen wahrhaft erhebenden Anbli> gewährte. Der Monar führte | mit seiner S 116 Fuß hohen une vie ee der i

E A G E L sls A 1nd. Nhein-Provinz, Ankunft der Agniis Victoria in Aachen, | hierauf die hohen Gäste, gefolgt vou dem Minister Lord Aberdeen, tigsten deutshen Bauwerke bildet und sih* des Allerhöchsten Beifalls kassen im Jahre 1843 (Allg. Pr. Ztg. Jahrg. 1841 Miaden-Akt Sr. Majestät. Der erste Tag der Beethovenfeier in Bonn, | dem Ober - Hofmarschall, Grafen von Liverpool, den Gesandten | im vollsten Maße erfreute, Allerhöchstdieselben begaben si< von da betrug am luß des gedachten ahres vie Zahl der 8 enk des E von Hannover zum fölner Dombau. Schreiben Grafen Westmorland und Ritter Bunsen, in den Wartesaal, auf den Bahnhof, woselbst sämmtliche Autoritäten der Stadt zum e R D 4 Vez. Maricdwerder) Al eret ( On Ea L era.) Provinz Posen. | wyo ‘die versammelten Jungsrauen Jhre Majestät die Königin Empfange der Königlichen Gäste bereit waren. Gegen 2 Uhr er- und Züllichau (Reg. Bez. Frankfurt), Kreubbur (Rel) ndsteialegung einer evangelischen Kirche in Pinne, Ankunst des Victoria mit einem Gestgruße , gesprohen von Fräulein Emundts, | schien der festlich ges<müd>te Bahnzug, und - die Königin wurde am

peln), Kal See n Fer So Ne un ura (Neg: c T Maden e Ait E irte Eoiubiie Ler Kronprinzessin, Tochter des Ober-Vürgermeisters, bewillfommneten, welchen Empfang, Wagenschlage von dem Könige auf das herzlihste tewillkommnet. Halver und Werl (Reg. Bez. B T onn (Reg. 8 Königreich Sachsen. - Durchreise des Prinzen Johann durch | so wie ein Pracht - Exemplar des Gedichts, Ihre Majestät huldvollst | Jm Empfangssaale wurde sie dur eine Schaar junger Mädchen mit

eIvia uvd Duisóurg (Neg. Vez. Dusseldorf) eric ißen, Schreiben aus Frankfurt a. M, (Anwesenheit hoher und | entgegenuahmen. Nachdem Jhre Majestäten die Runde durh die | einem Festgedicht begrüßt und geruhte dann, si< die Autoritäten

S pa E e

dll Sl E 1181 EEFEES [4

p o ba O) 0 bis J

1 8580 ? 199038 1950

300

800

7896

sus

D 0 I 5g 50 po =S ns, sun Ov

G0 00 i pin b Q is jus B) pi jus CTU —_—

® 14 rad Wi Do I NA

sls jou, jus has >20 bo ba

bai baid unis

O920O

10467 69472 1/19 135085 521971] 4 269094 1037850 |

92851 1 357110 |15

24115 fi 66381-| 25

361 | 2 - 11251 41 20863| 5 17584 |— 185535 11 771735| 17

1305 |21 12490 | 3| 1 28462 | 23

1697 |25 35733 6 101158 |12 1 4

Oppeln Magdeburg Merseburg

Erf

huls n

hai D bs J A

hunäs.

his Sol eaen l iwoalls

t I uin

5) Jn der gedachten Haupt-Ueberficht ist der Gesam derer-berühmter Reisenden.) Versammelten gemacht, bestiegen Allerhöchstdieselben die Königliche | vorstellen zu lassen. Hierauf begaben sich sämmtliche hohe Herrschaf= 16 Sha deta Le. Len am Sou des Jahre laud und Polen, St. Petersburg. Kriegs-Berichte aus dem | Equipage und fuhren, bealeitet von einer e Chrengarde, nah | ten in - die Wohnung des Bürgermeisters Nellessen, besichti a der Revifion Und Feststellung der Ne<nungen der einzel fasus, Ernennung. Kaiserliches Geschenk für ein Geshichtêwerf. | dem zur Aufnahme der Königin Victoria aufs glänzendste eingerih= | daselbst eingenommenem Frühstü> den Dom und das Rathhaus und bem I bei Ausstellung der Uebersiat ener ame h E ge erpeitnise im südlichen Rußland und im Kaukasus, teten Hause des Bürgermeisters Nellessen - Kelleter. Während des | kehrten gegen halb 5 nah dem Bahnhof zurü>, um die Reise auf der fich jene Abweichung erklärt. i frei. Paris. Hofnachrichten. Schäßung des Schadens und Dejeuners hatte die aachener Liedertafel die Ehre, einige Gesänge, | Eisenbahu nad Köln fortzuseßen. Nach kurzem Aufenthalt in Düren traf

E) vor Berlichien: über den Et E E A4 namentli<h das „„Rule Britania“ und „Was ist des Deutschen Va- | der Zug gegen 7 Uhr in Köln ein, woselbst wiederum sämmtliche Autoritä=

300 21959

r

P

i > D

v N Ano Wo

sun d

*

BE

16944 | 1 142584 756934 | 27 46432 |14 813165 11] 1494646 | 16 1175 | 7 10147 36749 | 3

all Tw E E111 F ELGEN1LE

80347 |21 54846 649889 |10 232685 A6 1 0732 22 Jahre 1844 um 1,282, 6 Sgr. 7 Pf. zugenon britanien und Irland, London. Prorogation des Parla- | terland‘, vorzutragen, Nach aufgehobener Tafel begaben sih Se. Ma- | ten die Königl. Herrschaften am Bahnhofe empfingen und der Ober-Bür= 7) Die Summe der Neserve-Fouds belief fich am (s, Thron-Rede der Königin, Abreise der Königin nah Deutsh- | jestät mit Jhrem erhabenen Gaste zuerst na der altehrwürdigen Kathe- | germeister insbesondere die Königin Namens der Stadt mit einer Anrede

374464 | 10 | 7| 429942 Jahr 1842 un 18 B26 e tthir, 28 Sqr. 4 Pf. und if d, Vermischtes. drale, unter deren Portal Sie von der versammelten Stiftsgeistlichkeit, den begrüßte. Der Zug ging nun unter dem Donner des Geschütes von den

“Me T2008 ANO P MIMIE, 47 Fr8r- 44, Df; Oeftlege T Brüssel. Durchreise der Königin von England, Ver- | Herru Weihbischof Claessen an der Spibe, empfangen wurden, Nachdem | Wällen und Forts durch die mit Fahnen, Flaggen, Teppichen 2c. auf das

; dat L pr Madrid f Zhre Majestäten den Chor, das Hochmünster, den Krönungsstuhl der ter gei A E den R egen Menschen Ran ga zum

onigliche auspiele. Villet-Verkaufs-Büreau des Schauspielhauses zu Berlín und Abends Königsstädtisches Theater. eit, adrid, : ; j idi deutschen Kaiser und die Reliquien - Kammer besichtigt und einige Bahnhofe der óln- Bonner Eisenbahn, deren nelle Lokomotiven

j i ü glich S uspiele im S<hloß-Theater zu Charlottenburg an der Kasse zu haben. Freitag, 15, Aug. L E E Aus dem Leh „M (i- A A A lan E nah Syrien gesendet, Augenbli>e unter dem brennenden Leuchter Kaiser Friedrih's Ba:ba- | dann die hohen Reisenden binnen 4 Stunde hierher beförderten. Vorstclane® gabtia DuD Opernhause, fe Nate pte ras C 16. Aug. Jm Schauspielhause. 131ste Äbonnements- Sängerinnen, oder : Anfang und Ende, Liederposse in 4 Ak L, a BEin E n Marktbericht, -| r0ssa auf..dem Grabe Kaiser Karl's verweilt hatten, pelleken let Aller uin ju die he ane mit großem O La un: ng : . . rit: Anna, a astrolle. ler- | Vorstellung: Wallenstein's Tod. (Herr Genast: Wallenstein, als : ri Í f irt vo d. c E M iC F S ; höchstdieselben den Dom uud fuhren -na< dem mit dem frischesten | den, Pier sammelten si< zwishen 9 un r im oßhofe

g s | si as von Heinrich Ewald. Die Musi reie Ret 0 eiben aus Frankfurt a, M, (Börse.) B BUesEP urg, die Musik - Corps sämmtlicher am Rhein garnisonirenden Regimenter

auf : Die Sylphide. - (Dlle. Wendt: Sylphide, als lebte Gastrolle.) Gastrolle.) ; . N; F C Grün bede>ten, mit preußischen , englischen und bayerischen Flaggen, Anfang 6 Uhr. (Dlle. Julie Herrmann : Rieke als Gastrolle.) ichterung des Handels, so wie dem gelbshwarzen Panier der Stadt Aachen, gezierten Rath=- | (mit den Tambours gegen 500), um eine große militairishe Musik

x i Me ; Sonntag, 17. Aug. Jm Opernhause. 97e Abonnements=- ; ; ih ba De Mr Nas werden Billets zu den gewöhnlichen Opern- Vorstellung: Die Kreuz e Anfang halb 7 ühr. mit Gesang in 5 Aften, von F Raimund. (Dlle, bit hause, wo Sie PUEERE den großen Meta, At Opa os tegen F Sie ae A a dem ren di: L E us-Preisen verkaust. u dieser Vorstellung werden Billets zu den gewöhnlichen Opern- M ‘tolieb + Cher n d Se. Majestät so viele Vorliebe zu bezeugen geruhen, besihtigten und und {loß mit dem „Rule britania”, worauf dann no< die Re- Im Königl, Schloßtheater zu Charlottenburg : Die Schleich- dane cike A A 1? E ug dihin: Valentin a0 Gan fang, vom Königl, Hej) Ï Ä si OeEE a dem Bahnhofe, der Rhoinischen Eisenbahn dis E Kavallerie - Corps und der Zapfenstreih der Jufau- händler. Anfang halb 7 Uhr. : Im Königl. Schloß= Theater zu Charlottenburg : Theater - Vor- E 112,5 2 sti Lt B Amtlicher cil Dort hatten si< die zur Bewillkommnung Jhrer Majestät der Königin | terie folgten. Eine ungeheure Schaar von Zuhörern, welche den Billets für die Vorstellungen des Königl, Schauspiels zu Char- stellung, Verantwortlicher Redacteur Dr. J. W, Zinkcisen, A : ) D von Großbritanien am Morgen Versammelten wiederum eingefunden, | Schloßhof und die Umgegend bede>te, bewunderte die Präzision und. lottenburg sind bis zum Tage der Vorstellung, Mittags 1 Uhr, ím ' Gedrud>t in der De>erschen Geheimen Ober - Hofbuchdruden, E E C ¿ i von denen Jhre Majestäten huldreihs Abschied zu nehmen geruhten Fülle, mit welcher diese friegerishe Musik ausgeführt wurde, und ti : i j e. Königl. Hoheit der Prinz Adalbert is von Breslau und sodaun gegen 5 Uhr mit einem Extrazuge nah Köln und Brühl zweifeln wir nicht, daß sie sih au des Beifalls der hohen Gäste

: vieder angekommen, abfuhren, gefolgt von Jhren Königl. Hoheiten den Prinzen und dem erfreut haben werde. : An fai fu E gesammten hohen Gefolge. Ein Bürger aus Münstermaienfeid, So weit wir in Erfahrung gebracht, werden in diesem Augen- A l L g E m E Î n E r A n Í E Î d c F u Dem- Fabrikmeister Wilhelm Scheidt zu Kromfort bei Ra- | dem allgemein das Zeugniß eines redlichen, friedfertigen und fleißigen | bli> von unserem Königspaare folgende hohe Gäste bewirthet: Die ; | : t F a - ist unter dem 12. August 1845 ein Patent Sie fällen laffen bie ct a e beraushten Zustande A Königin bit mit R O « Prithen Wi der Prinz . L e er wie h I “was da i ; ri guf die Zusammenseßung von Maschinenschlihten für ge- | fallen lassen, die eine Majestäts= eleidigung enthielten. Deshalb vor | und die rinzessin von Preußen, die rinzen Wilhelm, Friedri und Bekanntmachungen. Ludwigshafen 2 Bexbacherx Î Le f D C A im FantbE Maat it b De A bleihte und gefärbte Ketten, insoweit sie als neu und eigen- | Gericht gestellt, wurde er nah fünsmonatlichem Untersuchungs-Arreste Alexander von Preußen, der Erzherzog Friedrich von Oesterreih und ohne Jemand in der Anwen- | im Anfange des Juni d. J, .zu neunmonatliher Gefängnißstrafe ver- | die Herzogin von Deßau.

in ‘dieser Sammlung, mit Geschi> ausgewählt, dem | nungz verbinden mit der Be eisterung eine so dung bekannter Jngredienzien dieser Shlichten zu behindern, | urtheilt. Am 10, August nahm séine Schwester den Augenbli> wahr, : f ; Vollmacht Leser geboten. l Tf _} nende Lieblichkeit, wie sie nicht oft vereinigt g e<ô Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den Umfang | als Se. Majestät der König eben den Wagen besteigen wollte, um Provinz Posen. Pinn e. Am 7. August wurde hier der tergut Osterode mit Redlin, abgeschäßt auf j D [fe Leipzig, im August 1845, Ï werden, und geben das erfreuliche Zeugniß, di preußishen Staats ertheilt worden. unter Thränen ein Begnadigungs=-Gesuch für ihren Bruder zu über- | Grundstein zu einer neuen evangelischen Kirche gelegt, einer Kirche 27,224 Thlr. 23 Sgr, 3 Pf.. zufolge der nebst Hypo- J In Solge des mir zu- / Brockhaus & Avenarius. Sängers Begeisterung immer mächtiger flamn! i reihen. Ohne zu wissen, um was es si< handle, versprah der | für eine Gemeinde von mehr als zweitausend Seelen, die in einer Um-

thefenschein u nb Bedingungen in unserer Registratur | A 7 7 S An “Us B i i i (mae, 3A lid e f de I : ¿ L Chef Monarch in dem Tie reue die Bitte gern zu erfüllen, wenn gegend von einigen Meilen in etwa 42 tes wohnen. einzujeyenden Lare, soll am (A ran A E a 15 H: 1: S «e met nur jéine Freunde a Wäilngekommen: Se. Excellenz der General - Lieutenant, )e\ | Er si<h von der Zulässigkeit derselben überzeugen würde, und un= Nachdem im Jahre 1775 ein Reichstags -= es<hluß den Evange- 3, November 1845, Vormittags 10 Uhr, L A E B IEE e A u M kinteras rigen und in allen Buchhand- [renen ane d Pen ansprechen und ekl Ed aSenbarniétie und Kommandant von Berlin, von Dit- | mittelbar nachher wurde S Bord des Dävipfboote die Ordre gus= | lischen A damaligen Königreich Polen Vie gestattes Be warb'in Pra Ein Ae teselté Det E, j "Ea LENNDA E A ) Eifenbahi: ( Lüdivigößa- B it 5 Oh I 11 dern die Slainms Ver Midabt nten B h, aus dem Bade Eilsen bei Bückeburg. gefertigt, den Mann sofort der Haft zu entlassen, Am 11. Au- dem unfern gelegenen Städtchen Neustadt eine Kirche erbaut, zu erwitivete uvalte nah unbekannte Gläubigerin, | S A / Cl Tage ZUTr ren 1ell- des Buches is möglich R a Abgereist: Se. Excellenz der General der Infanterie und | gust wurde in Bonn das erste Fest - Konzert der Beethoven- welcher sih die im Umkreise von mehreren Meilen wohnenden Evan-

Shri R n- d. d. ied M o! die verwittwete Baronesse Christiane Charlotte Erdmuthe S fen - Bexbacher ) st| niedrig gestellt, damit Feier unter Leitung des Hofe Kapellmeisters Spohr gegeben. Auf- gelischen als eine Gemeinde vereinigten. Auch das Städtchen Pinne

E. aèbé d a E Speier, den 30. Juni gen, der von dem Gebrauche desselben zu enWberneur- von Berlin Freiherr von Müffling, nah Putbus, S, : : ] i U N is / Lfenilich vobacate a e ia, sed hieiju 1845, beauftrage ih die Herren Helfft. Bebrldes in oan kunde. ret Vielen zu Theil werden fönnee, j j j geführt wurde die Missa solemnis und die herrlihe 9te Symphonie hielt sich dazu, ohne ausdrü>lih eingepfarrt zu sein; und obwohl die

Königl, Ober - Landesgericht. Erster Senat. Berlin, die auf den 15. August nächsthin ausgeschriebene Von Dr. VVilhelm Kramer, g Beethoven?s, unter Mitwirkung namentlich der kölner Konzert-Sängerin, Zunahme der evangelischen Bevölkerung {on längst die Grün- g gerich s 3te Einzahlung von zehn Prozent auf die Ludwigsha- Sañitäts- Rath. 160 Rechenta eln A Fräulein Sophie Schloß, der Königl, Hof-Opern-Sängerin Fräulein | dung eines besonderen Kirchen-Systems wünschenswerth gemacht hatte c

[489] Nothwendiger Verkauf. fen-Bexbacher tien-Jnterimsscheine in meinem Namen | i _Nebst 19 statistischen Tabellen. vit : Tuczek, des Herrn Staudigl und des Konzertmeisters Hartmann. Ein | und au schon im Jahre 1804 von den damaligen Besißern (dem Stadtgericht zu Berlin, den 25, April 1845. in Empfang zu nehmen und die geschehenen Einzahlun- Geheftet. Preis 1 Thlr. 26% Sgr. zum schriftlichen Rechnen auf dem Rhein abgebranntes Feuerwerk beschloß die Feier des Tages. | Geheimen Rath von Rappard und dem Geheimen Ober - Tribunals=

Das Kopven raße Nr. 62; belegene M Grund- en auf den Jnterimss\ einen ín mesînem Namen zu Dér Verfasser , welcher sich seit 15 Jahren mit . s 2 9 2 us j j 5 d > ee - ci stü>, geritlich abgeshädi zu 9372 Thlr, 26 Tee, Tuitinom bis V | besonderer Neigung der Pflege der Ohrenheilkunde | OCT VÍCr Grundrechnungsatl Nicht amtlich cer The il. - n Hrvaprie p diesem Fage uen wan, Nen Ea M iy L degfalige Ee ema Fot waren, so gelang 1 Pf, soll Neustadt an der Haardt, den 15. Juli 1845. zugewendet hat, veröffentlicht in diesen Beiträgen Ï G allen Straßen wehten von den Giebeln und Däthern bunte Flagg oh erst dem ohne des Er eren, jeßigen Besißer, die Grün= am 5, Dezember 1845, Vormittags 11 Uhr Louis Dacqué, die wichtigsten Ergebnisse seiner sehr umfassenden in unbenanntén Zahlen N A l d und Wimpel, waren Kränze und Laubgewinde angebraht. Alle | dung ciner besonderen Kirche zu Stande zu bringen. Nach dem Tode an der Gerichtsstells subhastirt werden, Taxe und Hy- lge der obigen uns ertbeil Voll obrenärztlichen Erfahrungen und daran geknüpsten a JÜnland. Sammlungen der Universität waren von früh Morgens den Fremden | des vorigen Predigers in Neustadt begannen 1828 die Verhandlun- pothekenschein sind in der Registratur einzusehen In Folge der obigen uns ertheilten Vo macht ersu- literarischen Untersuchungen. Sie sind zusammen- für Land- Und Stadtschul U A : L N All ¿- | zugänglich und viel besuht. Um 10 Uhr hielt der Verein von Alter- gen, und nachdem die Erlaubniß erlangt wordeu war, in Pinne einen en nid. e j n Æ e Á Ger Do Al die betreffende 3te Einzah- gefasst in 4 Abhandlungen über T. Statistik der Oh- bearbeitet von A u Aug. Se. O E A e Er N thumsfreunden im Rheinlande unter Vorsiß des Professors Weller Prädikanten zu halten, welcher dort predigen und die Konfirmanden

[490] Nothwendiger Verkaut. 9 b üglih Zinsen 1 » .20 Kr renkrankheiten. I. Akustik der menschlichen Ge- C . Ls t, dem Grafen von ; 0MbErg lberêd die | seine Jahres = Versammlung im Lokale des archäologischen Museums. | unterrichten dürste, ward im Jahre 1835 die Abzweigung von Neustadt, Stadtgericht-zu Berlin, den 30, April 1845. zug in T5 L 10 R = hörwerkzeuge. IIL Magnet - Elektrizität gegen Julius s üsc< el, sen und de m Kammerherrn Grafen Dyhrn zu m Eo x Indeß hatten sih die bei den Konzerten Mitwirkenden in der neuen. | die feste Gründung einer besonderen Parochie und die Anstellung eines eige- Das Lange Gasse Nr. 55 und 56 belegene Mauer- mithin 48 Fl. 40 Ke. Schwerhörigkeit und Ohrensausen. IV. Otorrhoeca Armen-Schull in Grünb A ep en oon des Herzogs von Anhalt - Cöthen Hoheit Sesthalle, wel<e über 3000 Personen faßt, versammelt, um eine Ge- nen Pastors genehmigt. Zu dem Gehalte desselben wurden von des Kön; s polier Johann Christian Haedide und Gottlob Gustao | bis zum 15, September a. c, Vormittags von 9 bis | cerebralis; also über Gegenstände, deren längst an- 20 Bogen [ “i N etn ran tbal verliehenën Commandeur= und Ritterkreuzes des Ordens Albrechts esthalle, l Die Cont , L aud G l fgesührt Maíjestät ¡ährli 145 Rthlr, und von dem Patron d Pf Ad Kastensche Grundstü>, gerichtlich abgeschäßt zu 6339 | 12 Uhr, an uns zu leisten, Wer später als den 15. | erkannte wissenschastliche Bedeutung durch die mit 07, QREE eie BITIO gr. Facitbüdle Bären zu gestatten neral-Probe „abzuhalten, 1E Op rc ttone Lea ays Poi: ausge hrten Ae JAGERY) 249 U :; 4 2ER D E E Thlr. 18 Sgr. 3 Pf, soll August zahlt, hat die Zinsen à 4 % auf die ausge- | möglichster Schärfe und Klarheit aufgestellten neuen j E 5 Sgr. x L due e ist einfa G Ea E. s die i M E, Ne E E Dr. e dee 9, 184 i schriebene Einzahlung zu vergütigen. i - | Ansichten des Verf. h in ein hell Licht ge- Diese nah mehrjähriger Erfahrung bearbeitit : ehn Bogen, denen über denselben vierzehn große venjter ent}prehen, | ließ nah etwa a lahriger jegensreiher Thätigkeit im ‘vorigen Jahre am 9, Dezember 5, Vormittags 11 Uhr, < zahlung zu vergütige Den einzuzah nstchien Ges, Vert. noch 1n ein helleres Licht ge se nah mehrjähriger Erfahru p 2e L Haupt-Halle reihen sih zwei Nebenhallen, Restauralions- | die Gemeinde, um ein Pfarr- Amt in der Provinz Sachsen zu über-

an der Gerichtsstelle subhastirt werden. Taxe und Hy- | lenden Actien muß ein nach der Nummernreihe geord- | setzt worden ist. : chentafeln EUA der Herausgeber seinen Kolly! tit ich zwei j ; 7 ; pothekenschein sind in der Registratur einzusehen. netes Verzeichniß, Litt. A. und Litt. B. gesondert, bej- | - Von demselben Verfasser erschienen früher / Land und Stadt zum Gebrauch in ihren Schul Rhein - Provinz. Jun Bonn langten am 10, August, | und andere Säle. _Das Ganze is mit ziegelrothen Tapeten in großen | nehmen, Ju Ermangelung einer Kirhe wurde bisher der Gottes-

Die unbekannten Real-Prätendenten werden unter efügt seinz die Rücgabe der mit Quittung versehenen | in unserem Verlage : i pfehlen zu fónnen, da er die Bemerkung mad, der Reise nah Brühl und Aachen, Jhre Maje äten, in Beglei- | Dessins aus eschlagen, mit gothishen Einfassungen in Compartiments dienst in einem geräumigen Saale des Schlosses abgehalten, welchen Ars Æ n, und der nan Aufent- Actien erfolgt "S tas Zeit, i D 2 UCECRAIBN t E: Ugilu ns i B Rechen-Adihe e enen A des Drin von Preußen Königl. Hoheit, li 34 Uhr Nah- Vek B Laubkränzen sind in den Seitenhallen die Namen der der Patron dazu hergegeben und besonders hatte cinrihten lassen. Gols Guse gatnds ur Wormohn feiner Rechte Helfft Gebrüder Haadschen Markt Nr. 5 Die Heilbarkeit ‘dr Taubheit. Zur Be- zeitige Beschäftigung erfatigten; bedrrtcid erlei 9e, mit dein Dampfschiffe Me: Allerhöchsidieselben fuhren E Haup t Mette Peelyogens ger adt, Un) 8 VVlelgrunde „Prang ie N eie Momeines a: ledo je 0e E N E öffentlich“ vorgeladen t g | f 3 herzigung für Ohrenkranke und deren Abeûe i Í Men dur die Stadt, deren Häuser mit Fahnen der National- | în einem Palmenkranze, von zwei Genien übershwebt, der Name des | lichen Naum ‘in dem Saale, und das Verlangen nah „einer Ki?che

getaden, j net Geh. £ Thlr U en ges<hmü>t waren, nah der poppelsdorfer Allee, wo das | gefeierten Meisters. Die Säulen, welche die Haupt = Halle tragen, | ward immer dringender; nachdem die mehrere Jahre hindur fort- | j i Donn garnisonirende Ulanen - Regiment aufgestellt war. Nachdem | sind reih mit Epheu umschlungen, der si< in den Spundrillen ver- gesebte Sammlung die Summe von 7000 Rtblrn. ergeben und des

s y M E [821] y 2 EF L D S ,

[818] . Bekanntmachung, en Nico aische Buchhandl i Im Verlage von Friedrich Vieweg und \W Majestät daselbe besichtigt atten, begab sih das hohe Herrscher- | liert, und Blumen und Laubgewinde hangen von dem sichtbarea Ge- | Königs Majestät ein Gnadengeschenk von 4000 Rthlrn. hinzugefügt

TPaweilee, (f beo Nabauten e L E s iee Anzeig i 2 in Bertin, Brüdersir, 13. 5 in Braunschweig ist sfitnee und zu hahen! uf lie Bi Gat S “Der fon iebiot A bälke des Dachstuhls ae tagen zugleich die Lüster. Gra “e E Be ate, war die Gemeinde in den Stand geseht, den Kirchenbau zu j, M ; p E m Derlage von Duncker und Humblot is so r Ä N 20s freundlihste mit viel während der etwas mehr obe einer beethovenshen Symphonie und der von ihm komponirten eginnen. 19519

sen sind, ohne daß während dieser Zeit die Publication eben erschienen und daselbst, so wie durch alle Buch- A enden E. 9). Schroeder, Unter den! bbsadi e elen A Pad sebte dann Gn E elde zin den Chören manche überraschende Am 7. August fand nun die feierliche Grundsteinlegung statt,

nachgesucht worden, als: L i : y 4 ( l l B I N 57 129 L O , ; Sea der verehelichten Megner, Beate, handlungen, zu erhalten : So eben is bei Fr. Weiß in Grünberg erschie- | den 23, im Jagorschen Hause: f wit einem “besonderen Zuge der Bonn - Kölner Eisenbahn | Säße und Schönheiten hat. Se, Majestät der König von Han- | Vormittags ward die kirchliche Jahresfeier des e bur E

borenen Rothe oder Rott, deponirt 3. Ja- M | nen und dur alle Bu andlungen zu beziehen , i * A Brühl ort, ‘“— Am 411. A Vormittags besichtigten | nover hat zum Dombau in Köln die Summe von 1000 Gulden ge- | Vereins und zwar, da der Saal die Men uar 41782 V aggr Demosthenes und E assillon. s E 9 i (c E 7 Mie, 48 Verr HengstenbergAnno 18 Majestát hort König in Aachen N ou id da baa (hentt y : fassen konnte, in dem Sloßgarten unter freiem Himmel begangen. 2) bas wechselseitige Testament des Bürgers und [ 1817] Ein S Berlin durch Woh gemuth S Buch- Karl Sar tand König ifenhaus und begaben si<h sodann, in Begleitung Jhrer Königl, h Gegen Ä DeMiise O viele Freunde En A r EEEE, f uymachers Philipp Kienast und seiner Ehefrau it y ; nj E / : ‘iten des Prinzen von Preu en, Prinzen Wilhelm rinzen XX& Brühl, 12. Aug, Gestern Abend bald nah 8 Uhr | der größte Theil der Gemeinde war anwesend. Ein feierlicher Zug Es werden HuhE Bie deese am B März 1778, hi d R L handlung, A BE rann Mea Et ‘¡He Biris, 40, Ggr. ri und Prinzo Allezanter, nebst lea Gefolge, N die ist die Königin Victoria mit ihrem Gemahl dem Prinzeu Albrecht seßte sih unter dem Gesange des Liedes: „Ah bleib? “mit ade, ‘de Publication Uesee Dgerelenten auf- Dr. Franz Theremin, __| [819] H allelu j E neh 018 - Minister Graf zu Stolberg und Freiberr von Bodel- | und Gefolge hier eingetroffen und in den für sie bereit gehaltenen | deiner Guade c“, vom Schlosse aus nah dem Bauplaye 6 Monaten bei uns E widrigenfalls nah gr, 8, geh. 25 Thlr, : Eine Dame von geseßten Jahren, welche it 09, ie Bn von Pfuel, A Nan, 26 maus, gad Dem ern ges die DMlofses ee Gäst it dem Pri L Es t ua 9 6 pu aag Drr ps g leg c 3 h i i ai ( en, wel i ei [ais ä legenen Geul = Viadukt. o Se. Majestät der König waren den hohen en mit dem Prin= | großes mi umen= un gen d Fry0oo, sehen mt mer Selebe diese Testamente geöffnet, einge Eine Sammlung christlicher _| Zeitraume von 18 Jahren nur in 2 Familien 2 j segen Mittag A den Babahof ted Rheinischen Eisenbahn zit zen a Predsen bea iocrah Wilhelm nnd Friedrich von Preußen, | Pastor Klee, von seinem gegenwärtigen Wohuorte ausdrü>li< zu

Sh je

sehen und ‘wieder versiegelt werden sollen, Durch alle Vuchhandlungen is von d zu bdidea i . _Drossen, den 7. August 1845, Berlin dur< Asher & Co,: V4 “Hh e î i ä ührerin eine f liber di | * Königl. p : L D LMtn 3 Gedichte nnd Lieder ien Doadales fs Eee Sa ideaia c d M Land- und Handelsgerichts, der Stadträthe von Aachen und | Abends ankamen und in der festlih erleuchteten Statt von ungeheu- | brüustigen Gebete den Segen des Herrn über die zu erbauende Kirche

ónigl. preuß, Stadtgericht, 690b 4 L j : , j j j ainithi he S iem iZ Stim l 1 Salmigondis. i von iehung eines mütterlih verwaisten Kindes wid seid, der Handelskammer und des Raths der Gewerbe- Ver- | rem Volksjubel begrüßt wurden, au<h später einen Fadelzug der erflehte, worauf der Superintendent Stumpf die Weih -Rede hielt, [809] Ss les dietri Jnbecs Bu 16 u ; Echo de la littérature française. D IV. Leschke. : sud, der Peer veasehlingen e E en Ci die evangelishe Geistlichkeit, die Direction der Rhei- Bürgerschaft anzunehmen geruhten. ¿F Men um h: Uhr Pie Sodann eus nas tee L S, ee L Ee

Am e 0 ejes Jahres, Morgen hr, vols. Avec le portrait de T. de Lamartine. A Sid E : ngagemen!, dei dem sie auf ein anständiges, ' isenbahn, die Militair - Behörden, \o wie eine Anzahl wei mittags wurden die zur Aufwartung bei der önigin und dem Prin- legung auf übli e Zee, 1 y s fen Rh e “g und Qr 4 Nahe Ed, ma: Gr. in-8. Geh. i pi Ein cinzelner Band | Karton, Preis a ues F apier 2 Sgr. 6 Pf. , auf Sie bésior nat a t N r AUE | “s Jungfrauen Agchens, e um die Ankunst Glte zen Albrecht bestimmten Personen: der Wirkliche Geh. Rath und Ober- Inschrift: „Den ‘» Zugen ia ps Me Sue ns gen E E e E O E s A Giil-Bhörden der Mroving | der Gröben, der Ged. tegationscaid, Kammerherr Hrrihere vos Steing, | Loro Pitbrug Walheim 1Y tue ntt ber Messung ded ariow im Großherzogthum Melenburg-Schwerin, | reiche Auswa anziehender Artikel der neuesten fran- | bekannt dur scine „<ristl, -religiös. Gesänge“ and zu ‘bewegen. Gefällige Anfragen Excel] a outen Thi : z Flü ; T ( ü je | 4 Rthlr, zum Bau bestimmt hatte, das Uebrige hatte die Ge-

den 8, Augúst 1845 n Literatur, Novellen, Auszü 3 A. B. C. bzugeben, F, ênz der General =- Lieutenant von Thile und der Ober= | und der ölügel = Adjutant Oberst Graf Brühl, nach Herbestall an die 000 Rthlr, 3 dae S D 5 s Waisengeriht, ade Bruchstücke aus historishen Werken "Reise Bal, D fe A Andabi la Selten E ata, reotgmte PIagdeding -6FzuS “E ritt an E ar / 1 bei Herbesthal chon das Feitdiee prenp l begisde Gränze Al zu Ps E efi E E As A a Bad UE Becker E Kiltergatsbesider Joh. 8 die beschreibungen, Biographieen, Sittenschilderun en, - l S ier d tenen ; wo vr verkündeten Böllershüsse das Herannahen des Fe zuges, | im Namen des Königs zu emp angen. e, Majestät der König be- o . r R S : | d

A S I M SeUDS i n L S AMINEY ONIOUGN, DCUMPOIL j enige Minuten nachher brtoillfommnzte Se, Majestät die Tei nußten die Zwischenzeit, um zuerst die Restaurations - Bauten des | Kirche und lasse stets in ihr wohnen sein Wort, und die Münzen

»

3 130640

his ba o D t ba wol og

do N

e)

144 110070908 | 23 2 4169379 |11

4

_— bai

“4

hun m _— S Att | Ar Leo | S

261868 [27/2 3148775 | 2|— 111353381 | 29

Ober-Landesgericht Naumburg. Das im Schweinigzer Kreise belegene Allodial - Rit-

[373] _ Nothwendiger Verkauf. Eisenb ahn. und seiner Literatur zur Anschauung zu brixgen, wird | kräftigen Glauben, eine innige Liebe, eine siegen thümlih anerkannt worden,

E TES: P L AECS P Cas G A R SUTIE J F R E C M ORE A E P Ta 4 E A r eie 4E: f E S E C C E L Mau Ai Ab P79

E

R A

E

. , n P G E ; % , , , , , , in der lenschasterin einer bejahrten Dame vo éhrt, fanden Se. Majestät dort die Mitglieder der Regierung, | bis Aachen entgegen gereist, woselbst Allerhöchstdieselben am 10ten dieser Feier hergekommen, eröffnete die Feier, indem er in einem in-