1845 / 227 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

di H O O ai i i e i E S

1056 : [697 b] (Wichtiges neues Buch,) 1s Abonuemeut belrägt:

liegen aus bei dem Nonfulenten der von Bülowsüen | uumitellet betrescaten iee Buer mean 1 Die ermäßigten Preise fir vie- Politische Arithmetit. 2 wte. fir { Iahr. Allgemeine Anl ;

liegen au bei dem Könsulenten der von Bülowschen 3 x Erben, Landfiskal Schulz zu Wolfenbüttel, zur Einsicht Verbindung stehenden Gegenstände. ses Jahr sind: ; j bereit und wird derselbe auf Anfordern und gegen Er- A. Wir machen darauf aufmerksam, - daß nach für 1 Person I. Kaj. U. Kaj.

4 üthlr. - # Iahr. /

eitung } Rthir » 70: Fahe 9 Alle Post-Anstalten des I

attung der Kopialien davon Abschrift ertheilen. unkt 7, der von jedem Zeichner eingegangenen und | von Berlin nah Hamburg 85 Thlr. 63 Thlr. ur Kenntniß und Uebun 8 E p z s Âlle Post-Anstaiten des In- und E Schöppenstedt, den 18. Juni 1885. ) EEE Verpflichtung but die abgegebenen Erkflä- | » Hamburg nah Berlin 1k» OP G aller N llen Theilen der Monarchie 4 i zul DERE a Ár Serte Herzogl. Braunschw. Lüneb. Amt daselbst, rungen. und Beschlüsse der Majorität der Stimmen der Fahrbillette zu der Reise von Berlin na im Staatswesen vorkommenden Ver, F hue Preiserhöhung. die Erpeditkion der “üg. EUE, ; W. Görß. in dieser General - Versammlung Anwesenden, sowohl | Hamburg ertheilt die Passagier - Expedition der Ber- |_ nungen, P Sa Ee En : Zeilung: E

Veshreibung des zu verkaufenden die Minorität, als auch die Ausgebliebenen, namentlich | lin-Anhaltishen Eisenbahn-Gesellschaft, Ein P T T e Gaeode B Sar E De : 4 Friedrihs strafe Ür. 72, Staatsbeamte und Geschäftsmänn,, o

itterguts. auch in Beziehung auf das Gesellschasts-Statut, rechts- Das landtagfähige Rittergut Schliestedt im Braun- kräftig verpflichtet werden, : \hweigschèn, etwa 3 Meilen von der Stadt Braun- B. Behufs Feststellung der Legitimation und der Personenfahrten n {weig und ungefähr 25 Minuten von einem Bahn- Stimmenzahl (Punkt 6) der zu dieser Versammlun [696 b] D L C. Bleibtreu, hofe an der Braunschweig - Magdeburger Eisenbahn | Erscheinenden, wollen dieselben an den beiden vorauf- j Professor an der polytechnishen Schule in $4, + IFT : : : 1A ; In zwei Abtheilungen. U Berlin, Sonnta g den 17e A yu gust 1845

entfernt, so wie außerdem durch eine Chaussee mit gehenden Tagen in unserem Büreau, Dom-Str. Nr, 791, X Braunschweig in Verbindung stehend, is mit einem | die von uns ertheilten Zusicherungsscheine (Quittungs- E E A Preis jeder Abtheilung 1 Thlr, massiven Wohnhause und guten- Wirthschafts - Gebäu- bogen) produziren und, bei etwanigen Bevollmächtigun- n

den versehen. Die nächsten Umgebungen ein gro- | gen, außerdem die schriftlihen und untersiegelten Voll- V. Potsdam nach ßer Lustgarten, verbunden mit einer Gutsholzung, welhe | machten niederlegen. : Sonntag, den 17. August c.

S Heidelberg in der akademischen Verlags - Buch id ' g pi j E S E E Ait] 555 ir? |

Brandenburg. von C. F. Winter. r 1 abs E E R

i elch Eine sehr zeitgemäße Erscheinung, Dem Sj M1 l i s er i |

ebenfalls Park-Anlagen enthält tragen dazu bei, die Am Tage der Versammlung selbst kann nur aus- A d 7% Ühr Morgens beamten, dem Ständemitgliede, d ) : Le an L elte uns ale erlaier allwillfommener Gast unsere en, au Musif- und Männer- “Zyo ; G

Annehmlichkeiten der Lage dieses Guts in einer ein- nahmêweise für Zureisende und nur bis 9 Uhr Rüsahrt "i Beeatenbura 4i ug Nachmitt. quier, Kapitalisten, Kaufmann, An licher Theil, : allvereßcten und geliebten Königs Ew. Königl. Majestät den Boden g im 12. August Mittags traes Albre Mea E Mw

a Las gend" 294 Mirzalihins Kies Prälimet baf Ae Gre A Obe Preise: 15 Sgr. für Erwachsene, 72 Sgr. für Kinder. | Vormund 2, so wie. dem Studirenden ,Wyd. Nhein-Provinz, Näheres über die Ankunft der Königin unserer Stadt betreten haben, wird den Zeitgenossen ein immerdar ' und die Königin mit Jhren erlauhten Gästen unter dem Geläute _ ia in Kö!n und Brühl. Enthüllung des Beetho L unvergeßlicher bleiben, und in der reihhaltigen Geschichte unserer Zeit Glocen und dem anhaltenden Freudenrufe des Volkes in Bonn e

Braunschweig zu erhöhen. Die nuybaren Zubehörun- | Stimmzettel ertheilt werden, erfolgen. Fahrbi z / E ; s : : , u ; S ; ahrbillette find bei dem Unterzeichneten bis Sonn- meralwissen schaft, dürfen wir das Buth q ¡ ven - Denkmals l í K 1 . 1) gen sind im Wesentlichen folgende: 25 Morgen 117 Ru Der Abdruck des Statuts - Entwurfs wird abend Nachmittags 6 Uhr und dann an der Tageskasse | brauchbar und ganz für Anwendung in der Bonn, Provinz Brandenburg, Aussuhr von Zuchtstähren | Wird eines ihrer {öusten Blätter die Kunde dieses frohen Ereignisses | Jm Palais des Königlichen Kammerherrn Grafen von Fürstenberg-

then “Gärten; 908 Morgen 424 Ruthen Aerlandz | den geehrten Actionairen zur beliebigen Entge- i ; Tue à Méidiós ; ; i; Í S O E F S Í zut} l

50 Morgen 15 Ruthen Wiese ; 437 Walduiorgen ennahme 8 Tage vor der General - Ver. | in Potsdam zu haben. r U R R T T Sia ( Mal Prov A O Borst a bing der Regic- S “en überliefern, Die Stadt Köln wird, mit Allerhöchster Stammheim abgestiegen, traten die Majestäten und der Prinz Al-=

163 Ruthen Holzungen und 207 Holztheilungenz 2 sammlung in unserem und im Büreau der Bahn- Zwischen Potsdam U. Hamburg. Lien @revit- Versicherung s- und, M, uen Ausftiat. G A L IPOMI big A Do, Bel tlen oielbeglüdckten Tag morgen durch eine bret alsbald auf deu Balkon heraus und wurden von einem dou-

Morgen 5 Ruthen Teiche; Schäfereirecht und Hut und hofs-Jnspection der Berlin-Stettiner Ei- | « R Gi Ô Anstalten Tontiñen und Annu ität, che Bundesstaaten. Königreich S ds B Ahemn=- und Dom-Beleuchtung feiern; sie wagt es durch das Organ nernden, lang anhaltenden Hoch begrüßt. Jn Ihrer Gegenwart fand

° d d i A E G . ( ertreter f v “e , E T

merten See B de bengchbarien sede | senbahn {n Barlin berei liegen, von oitams Ven ag, Bong nfags f Sonabnds, | jtyna adi, i i dem Be vel G E E our deg M She u Lerdbent | Bitt Verster, ten Stdlralh Gn Male de aertynnthane teen e 'fndaenben Hoi begrüßt, In rer Gegen san

3 z n ruggeretigfeit ; s ettin, , 1 1849, : Ñ é i iedi inden: es i ieben mnd j G : B R Sv ea ; 1 egen, dieje Kundgebung der allgemeinen Vereh= halb 1 Uhr fiel. Nah Beendi i i in ie Köniagi

, ; i Bof : : Vorm. 9 Uhr. friedigung finden; es is klar’ geschrieben funst des Prinzen Johann; Aufregung der Gemütler ín Folge der : ¿Un A N 1b 1 Uhr fie! ch Beendigung dieser Feier wünschte die Königin

SRSAGT Ae Ct R Natural - und Gd Gribel Mr Prin » Hamburg: Sonntags, Dienstags und Donnerstags, | weg pratktish. Wi inge in Leipzig.) : g rung und Freude huldreist aufuehmen und durch Allerhöchstibre Ge- | Victoria, daß ihr sämmtliche Professoren der Universitt in der Anla

tiges 9 e Sw&lutow. Schulze. W "Wiefeuib al Morgens 6 Uhr. Vorräthig in der Sortiments - Buchhantlg| eichische Monarchie, Wien, Die Fürstin Esterhazy von | Zenwart bei diesem Geste demselben die höhere Weihe verleihen zu | vorgestellt würden. Noch am 12. August besuhte Zhre Majestät

)lutotw, u A iesenthal, Preise: von Potsdam 1ste Kaj. 8 Thlr., 2te Kaj. 6 Thlr. | Dietrich Reimer, Wilhelmsstr, 73, Milantha 41, Vermischtes. wollen.“ Se. Majestät der König ermunterte seinen erhabenen | das ehemalige Studirzimmer ihres Gemahls in der Wohnun / des

, L » Hamburg 1se » 7 » ÆW » 5 » aud und Polen. St, Petersburg. Das Censurwesen in Nuß- | Gast zur Annahme dieser Einladung, welhe auch in huldreichster | Professors Bischof neben der Münster -Kirche 1 Nieder- SapeRtiene e E ay Tos il T EEEE E M pa igung c (gamterrihts « Departements, din UMaela wurde. Die Allerhöchsten Herrschaften bestiegen nun x j n Berlin nker, Taubenstr, Nr. 10, [825] ree Faris, Hosnachrichten. Die Verhandlungen mit dem en offenen Königlichen Wagen und durchzogen die Stadt. Königin Provinz Braudenb Die N ;

schlesisch- » Hamburg Helling, Theerhof Nr, 8. Bücher-Auction, Die gegen 1400 Kai, Fishen Hofe. Operationen in Algier, Vermischtes, Schreibcn Victoria, iu sehr einfacher Kleidung zur Seite unseres durch den fest- | der O N l liter Seit bew Bente V

d. b id ] Yaris. (Uebungelager bei Bordeaux.) s Let ( | er Ostsee, welche vor einiger Zeit den Verkauf von Zuchtstähren

S Märkische E D R Ee t Gee standesbertliden Bis Kare lge Mitte Irlaud,. London, Die Times über das ris RORE e R "E L Dibar My Í 2 itr Sea Ge S be ns d Auen berichten jeyt

_— 2 e E a N Foh. ini l ierselbst binterla\sene Vik elgi\che Ministerium. T2) P 9 | 2 VIede on einer Aussuhr deutscher Zuchtwidder na ustralien. Der Be-=

E N Eisenbahn j 3 î d Dampf -Patetfahrt Daa, wed DE O A C E Metlande, Aus dem Haag. Anlunst des Königs, lebhaft die Zhr von allen Seiten dargebrachten Grüße, wie nit | siger der Stammschäferei zu Fraukenfelde bei Wrießen a. O. hat uäm-

T RO E) Tägliche i M F E von Actien zum de 2B St Petersbur „_| Wissens Gutes enthält, hauptsächlich aber jy u. Une fal: Naehr Bhrér Majestäten qu Verviers, Nä- Nad dals 2 e Pa G u n Polier Bad A M, lih im Juni d. J. 10 Stück an eine londoner Actien - Gesellschast

L d L R. —2- til (4 L S ALIS der o 2 aatswissenschaftlichen, kameralistischen , ge über die Landung der Königin Victoria zu untwerpen. Ver- y auf dem bonner Bahnhofe an, un verkauft, welche ausgedehnte Ländereien i f ;

E L Sra A S I i aa einet Cisenhahn von Ur 3 philosophischen, geographisten, vádagogisqu (M! s, 1d i 4 furz nachher sebte sich der bereit gehaltene Ertrazug nah Brúhl in | nachbe diet ( M Mr Me M der nieiliten Ster?

s N Ds ooo uud oos Magdeburg Lübecker Dampfschifffahrt schen, alt- und neusprachlichen , besonders ,/ en, Palermo, Ankunft der Königlichen Familie. Î Bewegung; die Herrschaften durschritten das reichbeflaggte Stations - noch zwölf andere angekauft und ebenfalls nach Vandiemenéland ge-

2 Person en zu E. f R auf ‘ver uta Elbüfer zwishen Cronstadt und Travemünde. graphischen, theologischen, Mahema@en, nin lde ir Ms Aufent Ee E mia die Un- } gebäude, in dessen Saale sih eine Doppelreihe von brühler Jung-= hickt. 8

e L L L i ( é pte » i i i i Z isn d ( d S ; rmischtes, . j , ; , es.

T E E A C Peyiinèr Wyk): Die: Sidi s, E ad

2 - L n Gi ar gugpos ITTENVEeLTaLt zur Verbindung mit am- ta u“ ; inischen Jnhalts is, und worunter sich neben l ) - persischen Streitigkeiten, Die protestantishe Kirhe in Jeru- | ; ali J “4e e Au T, +_ le Regierung zu Gum innen ha

Antunst in Bart Mrg, 02 Ms Ab Zus g 3 bur Ae und Nas] G Ten, C. N H ia f V wes a p Petit As und Nebersepungn 1, -- Von der bosnischen Gränze. Reschid Pascha erwartet. U e A B e Me E Ri oee e P Uma Ea j (e „Nah ¿han mes a:

L : E n bi t ¿6 icatí scher und römischer Klassiker unter Anderem ( H Hs L T E, Ung n oreöja9rige Roggen = Aerndte in der Mehrzahl der

1 M nonen Zan E Personen G . E i ; / E ms Pee t e es Encyklop. d. Künste und Wissensch. von Ers 1 städtishes Theater, (Eine neue Possez Gastspieke.) Zur Militair- hrer Mojestät unserer Königin und Jhrer Königlichen Hoheit der | Kreise uuscres Departements im Allgemeinen zwar kein so ungünstiges

sten, bef und Zten Wagenklasse, Equipagen und Eil Des Königs Majestät hat auf die gemeinschaftliche Von Travemünde geht das erste Dampfschi am | ber, das Staats-Lerikon von Rotteck und Vil fatur, Naturhistorisches ) ‘Lar Mus, b O Frau Prinzessin von Preußen mit herzlicher Umarmung bewillfommt. Resultat liefern, als die mangelhafte Winterbestellung im vergangenen

Tage Herotherk, L Vorstellung der hiesigen Stadtbehörden und des hiesigen | 10, Mai, das leßte am November und ae 8. No- | Rechts-Lexifon, Glücks Paudekten-Kommentarui fes Der König geleitete alsdann seine hohen Gáste dur die Haupt- Herbste und die ungünstige Witterung im Frühjahre erwarten ließ,

B. Extrazü f jeden Sonntag zwi- | HPandelêstandes den Bau einer Eisenbahn von hier auf vember noh eines nah Reval. rere dergleihen ältere und neuere vorzüglihn U Lui T A e O Victoria ange= es hat sich indeß dabei do ergeben, daß in allen Theilen des Re-

O ( ß d rinzen von Wales überrascht zu sehen, | gierungs - Bezirks eine nicht unbedeutende Zahl Grundbesißer entwe-

dem linken Elbufer ‘durch die Altmark nah Wittenberge , : s d bbezeichneten Fächern, niht mind n lín und Erkner, In den Monaten Maí, Juni, Juli und August eht | aus den obdezei el ern, mcht minder Ur - 4 : i E m ano Erkner i von pre Mt beben dene gute Unterhaltungsschriften, ingleichen aj das er ín einem ihrer Gemächer aufstellen lassen. Während die hohen | der gar feinen oder einen die Saat niht erreihenden Ertrag

\ch zur Verbindung mit Hamburg mit einem Grund-Kapíi- | 7 , Abfahrt von Berlín Nachm, 2 Uhr, von Erkner Abds, 8 Uhr, te° Mill; in jeden Sonnabend ein Dampfschiff : ALA a . C7 . ‘| A | Miít diesen Extrazügen, die ‘auch in Rummelsburg E did ble -AUG At M Pläye ab An annlGe Mae, e nige ear E d millicher Theil. Herrschaften einige Erfrishungeu einnahmen, wurde vor dem Schlosse | an Roggen gewinnen wird. Darf man nun auch anneh- und Friedrihshagen Passagiere abseyen oder aufneh- | 5. Juli d, J, unter den dem unterzeichneten Comité im September am 9., 16, und 27,, Lun s soll den SC2G ep O aa . J. E nee / - nah der Seite des Bahnhofes hin der große Zapfenstreich vorberei- mnen, daß mehrere der zu dieser Zahl gehörigen Judividuen men, so wie an den Tagen, an welchen diese stattfin- mitgetheilten Bedingungen zu genehmigen geruht, - » Ofltober » 4,, 14, und 21,, “ge, G is von lid E ë di 20 M Majestät der König haben Allergnädigst geruht : tet, an welchem dreizehn Musifchöre und die sämmtlichen Tamboure eigene Hülfsmittel . oder Kredit besißen, um sich den nöthi= den, auch: mit den Zügen ad A., und außerdem täg- Zu diesen Allerhöchsten Orts gestellten Bedingungen » November » 4, und 8, : O ‘Ave gegen so at E ezablu Dem Geheimen Medizinal-Rath, Professor Dr. Link zu Berlin, | der 15ten und 16ten Jufanterie-Büigade, unter Leitung des Chefs | gen Saatbedarf ohne Zutritt des Staates 9 listäudi : lih Abends mit den Personenzügen, treten in Berlin | haßen wir nun diejenigen hinzugefügt, welbe das Ge- Abfahrt von Travemünde um 3 Uhr Nahmittags, Artie Böb LE By E ase im Kaiserl, österreichischen Bibliothekar Paul Joseph Sch a- | der Musik des Garde-Corps, Herrn Wiepret, Theil nahmen, Das | schaffen, so möchte es bei den heblichen Ausfällen, n he bie Mehr Bait fe gar n N t a schäft der Actienzeihnung nothwendig macht, und haben L E Tassage Ine für uf 36 Thlr. Pr en Rataleae f R so Ge Seits e zu Prag die Friedens-Klasse des Ordens pour le mérite für Ganze war von mehreren hundert Fätelträgern umgeben, Gegen 9 | zahl der L bebet durch v H bor ¡übrigen MiESL L De ves Betrtevs-Reglements der bisheri en Berlíin-Frank- Gentlctinae La R Sinanz-D E Me dei unb- für die dritte auf 22 Thlr. Pr, Ct. herabgesezt, Antiquarhandlung des Herrn Otto Aug. S haften und Künste zu verleihen, de. L, Uhr 4109 Bf e rung 2E Nusikstüe, deren Programm folgende vielen bei dem besten Willen doch wohl nicht gelingen, si auf solche furter Eisenbahn-Gesellschaft ein, Die Extrazüge befördern welche S n en Tagen erfolgt ist. E Anmeldungén geschehen im : Leipzig, noch an anderen Orten verbreitet wet umfaß : 4) (ode save lhe Queen; 2) Huldigungsmarsh von Wiep- | Weise selbst zu helfen. Um daher diesen die Mittel zu gewähren, fein Passagier-Gepäck, Jn Friedrichshagen und Erkner Für diejènigen welche sich bei diesem Unternehmen | Comtoir der Dampfschifffahrts - Gesellschaft in Lübeck. | an den betr, Orten Einheimische einzusehen ü i recht; 3) Geshwindmarsh vom Grafen vou Redern; 4) Marsch aus | sih ebenfalls den erforderlihen Roggensaat - Bedarf vollständig und sind Kähne und Gondeln zum Besuche der Müggel- als Actionairs betheiligen und Einsicht von den Bedin- Lübeck, im April 1845. Auswärtige auf portofreie Anmeldung zu h i dem Sommernachtstraum von Mendelssohn-Bartholdy ; 9) Geshwind= zur gehörigen Zeit zu besorgen, haben wir sämmtlichen Drrren Sib YŒ— Exemplare des Prospektus sind bei Herrn H, F, | in Leipzig bei der hon gedachten Buchhant| Üid tamtlid er T il marsh über Motive der Oper: „Eia Feldlager in Schlesien“, von räthen unseres Verwaltungs - Bezirks hinreichende Fonts mit- der / ) / ) hei : Meyerbeer; 6) die Ouvertüre zu dieser Operz 7) Geshwindmarsch Autorisation überwiesen, allen denen, welche nah den aufgenomme-

berge, Kranichberge und Rüdersdorfer Kalkberge zu mä- ; ‘y: t | ßigen Fahrpreisen anzutreffen. j A Reb Rollen, Via ae Nahridt, vab bebe Bree F etschow & Sohn in Berlin, Klosterstraße Nr. 87, | Dresden bei Herrn Antiquar F, C. Janssen, if h zu haben, bei Herrn A. Meyer, Auctions - Commission von Wieprechtz 8) Rule Britania, Bei Beginn der beiden engli- | nen Saat - Ermittelungen den Bedarf an Roggen zur Bestellung der

T T ungen in hiínlängliher Anzahl gedruckt und quf der in M P

as t C Güterzü é. j biesigen Börse, Dey bei den kaufmännischen Mitglie- i i Dea D REN E, erka unt Vat Inland. schen Volkslieder (Nr. 1 und 8) verließen die hinter den Jufanterie= Winterfelder in diesem Jahre niht erbaut haben und notorisch fahrt von Berlin Morgens 11 Uhr 30 Min, beit V. rtsééièichnaien., Gomile auv Duc Vel anboten lug e eeide: Haute aud ded liche Suridnck; l y E fi eines Musikchören aufgestellten Gaelträger ihre Pläße und stellten sih in | oder erweislih außer Stande sind, di Ans der-

- Frankfurt Mittags 12 = - hiesigen Handlungshäusern, zu haben sind. K Un st - B ere î n übernebmen, in Ailau Va bes Schöpsiscn 1 : hein-Provinz. Ueber die Ankunft der Königin Victoria, | dem inneren freien Raum so auf, daß sie den Namenszug V bildeten. lihen Geldmittel and weit f bri Tine e ag tai

Majestät des Königs und der übrigen hohen Herrschaften in | Die einzelnen Musifstücke wurden mit wirklih meisterhafter Präziz \{ü}se zur Selbstanschaffung dieses Bedarfs A R E

Ankunft in Frankfurt Nachmitt, 3 Uhr 15 Min, Die Zeichnungen selbs werden allein auf dem hiesi- órlís bei j 9 - - Berlin - G “l g L A 823 i Görliß bei der Heynischen Buchhaudlung. Al y, : tes R p Ad . 1 i : e 45 gen Börsenhause am Freitag den 29. August d, J,, in | [823] für die beschränkte Zahl der vorhandenen Exemplare di !nd Brühl am 11. August theilt die Kölnische Zeitung sion ausgeführt, und einen ganz eigenthümlihen Eindruck übte | mit iudeß allen unbegründeten Anforderungen in dieser Beziehung

- Mit den Güterzügen werden Personen in der ten den Stunden von 8 bis 12 Uhr Vormitta ; “thi ; ; i j j r j , 7 l 4 gs und von ide Einzelnheiten mit: „Vom frühen Nachmitt r : e A, ft Vieh efi enf €10 wie Equipagen, Srachtgüter | 3 bis 6 Uhr Nachmittags, angenommen, Und da mit Rheinlande und Westphalen. | bel bén bereiteten Depois elbt elczr ebra m nde die Mente mit Red Wimpelstange Vesssäniten Stra vi lia An E Save “Musi, reitte f e faden, Pag R ACONN, U, iges S: URG VELKIONT ten Die näheren Bestimmungen ergiebt das vorläufig Cg vin ev S Marerisi/ qugleid M Sa t E gt M ans lich n Vgg tate a Vat E D ait Reisenden durchfahren sollten, Um „Len zum Zapfenstreich“ die Retraite der Zapfenstreich selbst avi E u regi A its Hb N E Lerida, ín Kraft bleibende Betriebs - Reglement der bisherigen | zeichneten Summen verbunden werden foll so bemerfen | N L ichtigt , ie ôte v. Finger hat si zur unentgeltlichen, alle Mr Abents verkündete das ockengeläute von allen Thürmen der großartigster Wirkung den Schluß machte das „Gebet ‘‘, Während int fähi f j L A L Berlin -Frankfurter Eisenbahn - Gesells, aft N ihne nmer ll, H ummer des 9 natürlich ausgeschlossen Annahme porte und Geschüpßdonuer die Ankunft des Eisenb Ï ( 9, | p E d L ) eintragungsfá hige Squldschriften und gegen die Verpflichtung den je in ju, veldes aufolen Simons fi 1 Sgr | fix Beas t Len’ ens 1l da altere | Korrespondenz - Blatts“, | Woge f Wt Ktcior uts eie’ fugen? Eeld erner (bie Aatinfi des dem Der “Binger | n. t, jagctigen waren, fu mite Vitns tes Vererat Mat | Best dee, Prozent ju veresen ‘n iwer Jahren /ipet d if, ¿ : y i / ; Í 2A S Le T O i 1 : ( =a ls L , einer besonderen Kündi V Serlín, 94 1. August 1845, “ey A e Mean en, ne M O welches zur Besprechung der Jnteressen dieses Instituts Reibersdorf in der sächs. O.-Lausig, d. 8, Ay r, pm Saa I und vielen Honoratioren versammelt | reftors Meyerbeer ein Fleines Konzert im Schlosse statt, wobei unter zurückzuzahlen, und unter der ausdrülichen Bude S Die Direction der Nibdeeshiesisc{- Märkischen Eisenbahn- rag baar cinzahlen wollen, daß wir solche Baarzahlun- gegründet worden und gratis ausgegeben wird, an E a » Sre Majestät die Königin Victoria am Arme | anderen Künstlern auch die erst spät vorgestern Abends hier einge- | werden daß dessen Zurückerstattun sofort erfolgen und im Wei gen ber Zeftersparniß wegen nur in Bank-Giro-Schei- | die Herren Geschäftsführer des Vereins versandt wor- Der Justiz-Kanzlei-Direktor G. W. L. 5l[ists Be mit dem Hosenband - Orden geshmücckten Königs | troffene shwetishe Sängerin Frl. Jenny Lind mitwirkte. Die Men. rungófalle unter Verzichtleistung auf ein weiteres erichtliches Verfah- in Saal eintrat, nahte sich ihr der Ober - Bürgermeister shenmasse, welche das seltene Schauspiel nah Brühl gezogen hatte, | ren im Wege administrativer Zwangsmaßregeln herbeigesGhasft werden

Gesellschaft. nen, in preußischen Kassen- Anweisungen von Fünf Tha- t ih für die übri j , ' den is, bei welchen sie solche in Empfang nehmen las- zugleich für die übrigen Hinterlassenen : lern und v W d ó i ; ; “e / ern und von höherem Werthe und in harten Thalern sen können. t Shiße des Stadt-Rathes und hieß sle im Namen der Bür= ¡ war so groß, daß, während Hunderte von Wagen die Landstraße bedeckten, soll, sobald es erwiesen is, daß der Empfänger den erhaltenen Vor=

[647 b] annehmen können, Diese Zahlungen, sie mögen in Düsseldorf, den 7. August 1845 oft Aölns mit folgenden W illf ‘» (F; if Cle u Mus /

Z M Papieren oder baarem Gelde bestehen, müssen uit 6 j 7, E : | mit fo genden Worten willfommen: 1 ,-Die Einwohner , die CEisenbahnzüge bis gegen heute Morgens 3 Uhr in Bewegung sein muß- | {uß nit zur Anschaffung der nötbi ; ; Stargard - Posener Eisenbahn. zifizirten Verzeichnissen in duplo begleitet sein, ven Der Secretair a e Ps P ees Didier Eitós teinn atl e gui «Studi fühlen sih hobeglückt, der im Glanze der- ten. Morgen (Mittwoch) Nachmittags wird die britische Königin in Be- huß nit z schaffung der nöthigen Wintersaat verwendei hat. - Ame er Verehrung und Liebe ihres großen Volkes gleih er= | gleitung der preußischen Majestäten 2c. 2c. zu einem Besuche unseres Deutsche Bundesstaaten.

LS A R } A a N M

Wir laden, nahdem | welchen die Einzahler ein Exemplar mit Quittung ver- / l ( cs Wi Es s 3 irdische Laufbahn des durch langjährige Kral\Wüen Königin von England ihre ehrfurhtsvolle Huldigung dar= | Domes wieder in Kölns Mauern eintreffen. Dies giebt Veranlassung Königreich Sachsen. Die Leipziger Zeitung enthält

die Zeichnungen geschlos- | sehen zurüerhalten, prüften geliebten Vaters und Schwiegervaters, i s : sen find, sämmtliche Magdeburg, den 10, August 1845, [695 b] imen Legations-Raths Zoka 9 / i zu dürfen, Möge Ew. Königliche Majestät geruhen, die Leb- | zu einem abermaligen festlihen Empfange anderer Art, indem der Cen- E nah Punkt 6 der Ver- | Comité” zum Bau einer Eisenbahn von Magdeburg | Die General - Versammlung von Abgeordneten der dein a js Me D a LOEO feit und Junigkeit der Gefühle, mit welhen die gesammte Be= tral = und die sämmtlichen Abélgei "Dotbaii 2 Biene sch als Festzug (VARNE NEMEMAMUNGS) beaufiragten Staats- Ministenn sind vou eini

t Ö 1 gelic as Slaals- itel n on eint-

pflichtung noch im nah Wittenberge, Vereine gegen das Branntweintrinken betr, | den statt besonderer Meldung tiefbetrü 119 Kölns diese Huldigung darbringt, nicht nah d i 1 ürdi j J / i ] 4 i l, g tiefbetrüht F &Udigung gi, nit nah dem schwahen rings um das bewunderungswürdige Bauwerk aufstellen, in dessen e ; ; ; ; in r, Me gee Én Bitter Se C, Deneke. tp O C IEarE et Eröffnung M zwei- die hinterbliebenen Kill ¡ L bemessen, mit welhem, um diesen Gefühlen den ent- Umgebung die Majestäten feierlich “fangen und E Königin E i E LE Vie ia N E bey Ex A g g zra énerat-Derjammlung der Abgeordneten der deut- Berlin, den 15. August 1845, nden Ausdruck zu geben, ih vergeblich ringe. Der Tag, an England als Beweis tiefster Ehrerbietung die Vereinszeichen überrei- | des Kultus und des Jnnern erlassene Verordnung M e worin iñle

A A En war geleistete Einzahlung von und Vorsizender, in Wittenberge. schen Vereine gegen das Branntweintrinken findet am y/ ; 4 V0 R L S uns ertheilten Zusiche- W. Deneke, F. W. Dihm, Goerin Die Beerdigung O Sonntag, Vormitt N SSEAEE E MDR G O E R I A D T E m E E tngs\cei iti E f Ee ; , Sonntag, den 17ten d, M. Z vom Sterbehause, Mauerstr. 38, aus statt, z E G TES S E R Be E A A E rungsscheine (gleichzeitig | Firma Morgenstern Firma Dihm & Geh. Reg. Nath. 0 i: Nachm Uhr, S E M Königsstädtisches Theater. S E 1 Min S le Me Di Buls u Elen dia di de a Zur Militair-Literatur Jenjeits, in den Mund zu legen. Die Zuhörer wurden dadurch nichts we- 2

Quittungsbogen) sich befindenden ersten Zeichner zu einer & Co, Aßmann, in der Dreifaltigkeits-Kirche statt, 2 n E; ; General-Versammlung im Börsen S, Herz, F. L, Loesener, F.C.Schuchard, | Der Festausshuß zur Vorbereitung der 11, Gen. - Vers, E. ine neue Posse. Gastspiele. : s niger als erbaut, und díe Unbehaglichkeit erbielt sich im Klimax bis zum Die Remontirung der preußischen Armee in ihrer histo- hause hier ín Berlin und Firma Loesener & Firma J: G. Schu- [694 b] i | B August zum erstenmale: „Aus dem Leben zweier Sän- | Schlusse, wendete sich jedoch -nur gegen das Stück, nicht gegen die Darfstel- rischen Entwickelung und jeßigen Gestaltu ng, als Wittenberge. Schoch, chard’s Söhne, Ein vorzügli gut empfohlener Breni h a ae Anfan gund. End e. Liederposse in vier Abtheilun- | lenden, denen man im Gegentheil, ihren Eifer wahrnehmend, Aufmunterunz Beitrag zur Geschichte der preußischen Militair - Verfassung. inrich Ewald. Die Musik arrangirt von Ed. Stiegmann,“ | werden licß. Hauptgrund zum Fall dieser Posse is wohl der Umstand, daß Mit höherer Genehmigung und Benußung amtlicher Quellen

am 25. September d. J, C, L, Zus werdt, i i i Dub ieM von (

v E S e J , Firma Zuckshwerdt & Beuchel, Literarische Anzeigen. Vorsteher, welcher in seiner l! Dim hatte sih zahlreich eingefunden, fällte jedoch feine so milde | die Partie der Niete, welche si allerliebst ankündigt und eine Stüye des dargestellt von E. H, Mengtel, Wirklichem Gehei

u aale es der Umfang der Geschäfte erfordert, zu / So eben erschien in meinem Verlage und is durch Stell ed noch über 9 Prozent Aft Alte ia Bra, T bfedren Lu Mie n Prgir tigen Korf Sia E R Ga E Rv Kis ‘folie G weibl Bee E O Kriegsrathe lud Remontedepot-Direktor, Berlin, bei Alex. n - i * s l 4 , N B e , E S ( E s { e T 5 5 J j c S , .

mil etgrdenft ci Ea Rz M Dampfschifffahrt alle Buhhandlungen, in Berlin durh Alexan- | i esert Vat, sudi “ein andeittelilges Uniab he Cousine Marie Sor prnerinnen, Rieke Trommel G O I C e R S LEN ae Vat, A beliebter Z D R lUS N R n T

nstánde d d ins ß h Ó i r neu E ( / z en Derhalluissen, wie | Gast, Dlle. Julie Herrmann, welche die Rieke rommel spielte, wurde, i Y : / Y 28 enstände der Verhandlung werden sein Königl, Hofbuchhändbler, Fran- Wer eínen tüchtigen ganz zuverlässigen Bres ollon, aus Theater gebraht. Die erstere blcibt ihrer snippi- | so lange ihre Nolle so angclegt ist, daß sie das Stück trägt, mit reichlichem Dieses reichhaltige, auf die sorgfältigste Quellenforshung gegründete ) / gl. Hofbuchh , Fran- | steher in Dienst nehmen will, beliebe seine A Natur treu,

L, A M E am A E E

die Soubrette auf den Brettern, wie zu Beifall in ihrer guten Laune ermunteit und legte zum Dank ein Couplet | Waeik eines au dur seine amtlihe Stellung wohl berufenen Verfassers

erathung, Feststellung und Vollziehung des Ge- At A wi en Ma debur : s : S SSRIAN L j U E e DEO mit d a, spielt : ( n Bi : eik e D Mies Le Mitieiimiéciath E 7 j ch{ g g zösische Str. Nr, 21, zu beziehen : a O va E in Berlin m! / und wird endlich die Fiau cines liederlichen Choristen. | ein, worin sie die Gunst, die mau ihrer Guste geschenkt, auf die Niéeke über- | wird nicht verfehlen, nah verschiedenen Richtungen hin wohlthätig anzu- ““ Verpfihtung, wona bis zur Vesiitigung des | 1°»! Und Hamburg, Deutsche Märchen und Sagen, | !?"ns 0- 196, einzusenden, al g pen r betellen Mafalen ju entge de usa | Anrasl" Gut anen ronen, f Wund den, Ela gran in grau | reger, n für dlé allgenasne vatrlin je Wsdiie gewi 14 max: E t di ; ; . G 10gr, C ehen, der Bühne ; Shorist Strup d Pet ; den en neuen Beitrag, und d gli ingen wir es hi - ¿¿- Statuts mit direktem Anschluß an die Personen - Dampfwagen- _ Gesammelt und mit Anmerkungen herausgegeben ebewohl, heirathet einen Bauernburschen, der aus Liebe ihr in die G robraer äts Ge B nie met Fleiß als Erfolg e Sig niß G: ztroseren Ldéfreise O a M i E E NIONN

Der erste Abschnitt, Nükblike auf die Beschaffenheit der Kavallerie

¿7 (Punkt 5) wir die Leitung der Geschäste führen Züge der Eisenbahn von und nah [822] von 13 gefolgt i ; : + j , v ¿Lm | Tek laud Z ‘lgt ist und dort ladendienert, zieht mit ihm in ein Landstädt- i: llsige Aus und Berlin, Leipzig, Dresden und Kiel, Johann Wilhelm Wolf, [693b] Lokal - Veränderung. Wund wird Frau Stadträthin, Nieke Trommel ist unterdessen, da sie is Der Köui, Sa Hof-Schauspieler Herr Lang is in der Licder- | in älterer Zeit, giebt zunähst Notizen aus der Periode des Heerbannes und

7-(Púnkt:6)„nur die ersten Zeichner zu den Ge- m Mo | “S4 T at Eduard Lohse ans Cl itz und LeiWEtimme j i i i h z i raeral» ; bs nat U Mit drei Kupfern, vemnitz M une verloren, mitsammt ihrem Choristen verarmt und streicht, als osse „Zu ebener Erde und erster Stock““ als Damian Strtl mit dem näm- | der Lehns - Dienstpflicht und spricht dann von der Werbung in Masse und E “em. wir beabsprben E sert die I Aug st täglich Gr. 8, Geh, hf Thlr. beehrt \sih seinen geebrten Geschäftsfreunden Coahin, durch die Welt, So kommen Beide auch in das Städt- E Éfolg wie als Valentin aufgetreten, Für Derkellunges dieser Art, | von den Miethstruppen. Mit dem gänzlichen Verfall der BVolfsbewe ffnung

¿-Geschäftsleitung in die Hände der von dersel- von Magdeburg Nachmittags 3 Uhr j : anzuzeigen, .daß er sein Lager aus seinem I ehst er N le weiland Marie Sommer jeyt in soliden Verhältnissen lebt, | die aus dem Born des Gemüths unmittelbar ges{chöpft sein wollen, i Herr | und mit der von deut großen Kurfürsten angewandten Ablösbarfcit des

bon (ad 3) Erwählten zu übergeben und (ebe L E Diese „Deutsche Märchen und Sagen‘ schlie- gehabten Lokale in der Reichsstraße von einst oth Riekens erbarmt und ihr ein kleines Sümmchen schenkt, Lang wie Wenige bevorzugt. Gutmüthige und brave Naturen aus der un- Dienstes durch Geld, wovon Städte und Adel vielfachen Gebrauch machten, Inhaber der Quittungsbogen gle ih den ersten von Hambur Abends 6 Uhr, ßen si As des Herausgebers ; chaeli8messe an ín derselben Straße nur 4 Oel s Pußgeschäft etabliren zu können. So viel oder viel- tersten Bolksklasse malt er in ciner gewinnenden Wahrheit, mit solchem sce- | beginnt das immer belehrendere Jnteresse des Vortrags, König Friedrich Zeichnern, zur Theilnahme an den Berathun- | Außerdem werden wöchen tl i i Niederländische Sa en. - ter hinauf linker Hand in das Gewölbe im ird M,„0m Jnhalt, Daß derselbe durch sih allein fesseln | lenvollen Ausdruck, daß man die Ueberzeugung erlangt, ein braver Schau- | Wilhelm der Este gründete auf diese Ablösbarkeit die geseßliche gänzliche en und Beschlüssen künftiger General- | \chiffe expedirt 1ch noch zwei Schlepp- g . Herrn Dr. Mertens Nr, 12/544, Ri Niemand zu behaupten wagen ; das Süjet hätte also dur | spieler vermöge selbst in der muthwilligsten Posse wohlthuend auf die Sít- Abschaffung der Lehnspflichten und die Verwandlung der Lehngüter in freie $ g Mít einem Kupfer, Koch's Hof schräg über, e „Fewvürzt und durch epigrammatische Lieder vershönert werden | ten cinzuwirkèn, R E Allodien gegen feste Geldzahlung. Mit dem Verfall der Volksbewaffnung hl aber bildete sih, besonders seit dem Frieden vou Oliva, die stchende Armee

7/7 Versammlungen für berechtigt zu erachten Sonnta Sonnta Gr. 8, 1843; Geh. 3 Thlr E i

i i i ; G ; : 8, , g G verlegt hat, an dadurch doch Possen von nicht kompakterem Schlage zu

3) E e E Ra e Cadlter e 5 Donnerstag, Mittwo G an und können als Fortseßung derselben betrachtet werden, * g pl standen, Allein auch an diesen Ingredienzien is ein fühlbarer immer vollfommener aus, Die Errichtung unserer ersten Dragoner (eine e ai N L) feslzustellendes Ga ent- Ps B Ee s t s x E er Mag Leipzig, im August 1845, F. A. Bro ckhaus, A L seitleg Bald hat das Mißverständniß des Wesens der Posse sogar so Compagníe voa 200 Mann) im Jahre 1631, durch den Oberst - Lieutenant

4) Berathung und Beschlußnähme über alle sonstigen | 22 bis 23 Stunden, v1 0N M RLE E s Lll 18 i n, einer Person seines Stücks ein choralartiges Lied an die Conrad von Burgsdorff, welcher nun aber zum Obersten ernannt wurde