1845 / 235 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

seßes vom 18. Dezember 1834, die kölnische

diese, + 21. des ese, nah $ es M Grammen i, auf 467,7120 Grammen,

Mark zu 233,856 französî

1088

Eisenbahnen.

Niederschlesisch-Märkische Eisenbahn. Anf der Niederschlesisch - Märkischen Eisenbahn sind in der VVoche vom 10. bis 16. August c. befördert worden: N a) zwischen Berlin und Frankfurt ; 8408 Personen,

Pfund oder 40 Centner. (= 24 Loth, ) à 8 Drachmen a E dels

e andeis- eilt sich in 16 Loth

, 4 Schiffslast = 4000

: Medizinal enn Apothekergewicht. 1 P demnah = 350,784 Grammen) zerfällt in 12 Unzen ( C3), à 3 Skrupel (5), à 20 Münzgewicht, 1 Münzmark gewihts und entspricht, s, oben, 233,856 Grammen)

1 Centner = 100

b) zwischen Breslau und Liegnitz

4842 B 13250 Persgaen.

à 4 Quentchen à 4 Pf., also in 256 Pf., und macht

Probirgewiht. 1 Probirmark für Gold und Silber, der Münz-

Haudels- und Börsen-Nachrichten. -

hr verjüngt und eiwa $4 bis 1 = 9 Quentchen des

den Münzproben aber se

Quentchen entsprechend), zerfällt in 288 © Juwelengewicht, 1 Karat, vou denen 4160

mark gleich Berlin , 23. Au

den meisten Effekten, m

. Die Börse blieb heute sehr geshäftslos, und in f Ausnahme von Pesther, die niedriger waren, fand

feine Veränderung statt, Berliner Börse,

w. (= 0,20554 Grammen.)

Nah - $. 13 der braunshweigischen Maß - und Ge-- 41837 soll das braunschweigische Pfund dem Nun ward (neben dem durch die preu-

Handelsgewichts, : zerfällt in $, &, X u, st.

Zollgewicht, wihts-Orxdnung. vom Hj (ölnischen) gleich

Den 23. August 1845.

816 für den allge-

Maß- und GewiHts- Ordnu sche Maß ewi die Königl, preuß,

meinen Verkehr in Verórdnung d. d.

ng vom 16. Mai 1 eußen eingeführten Gewicht) durch i 1, Oktober 1839 das Zollgewicht ein-

Zte

lin, den 3 Briel. | Geld.

Pr. Cour.

Pr. Cour. Actien. z| Brief. | Geld. | Gem.

840 die Berehnung der Ein-, Aus- und Zwecke vorkommenden reins-Staaten

hrt, so daß vom 1. Januar gangszölle und die zu die dem in sämmtlichen Zollv kommenden Zoll-Centner und dessen Unter-A stattfinden. - Dieser Zoll-Centner, jedes in_30 Lothe getheilt wird, ijt oder ziemli<h nahe 106 Pfund 282 fund 2,209158143 Lot oth = 1,1403057 bíldet das Gram =41 Zoll-Centner, 4 Kilogramm oder 500 Gram

; t dem Jahre 1842 burg in den Zoll - Verein, obigen Bestimmungen, so wie dreijährigen Zeitraum von 1843 bis 1845 a nämlich der obige in 1009 der in den Großherzogthümern Baden ( das französische metrishe System gegründ allgemeinen Bestimmun

ollpfunde, 935422. \weigishen) Pfunden, 11

L

St. Schuld-Sch.

Prämien - Scheine d. Seeb. à BO T.

Kur- n. Neumärk. Schuldverschr.

Wägungen nach leihmäßig in Anwen- theilung (Zollgewicht) welcher 100 Zollpfunde enthält, deren < 4106 Pfund 28,91581434 Loth, Zoll - Pfund = 1 Loth. Ein Zoll- Loth preußis<h. Demnach - so daß 50 Kilogramme me=41 Zoll-Pfund u. \. w. trat das Herzogthum Braunschweig - Lüne- und es ginge? daher auf dasselbe die ereins - Zoll - Tarife für den enthaltenen weiteren Vergleichun- Pfunde getheilte Zoll-Centner 1810) und Hessen (1817) auf ete Centner is, so sind in den gen des gedachten Tarifs folgende Verhältnisse fest-

= 1000 preußischen (furhessishen und braun- = 1000 bayerischen Pfunden, 2000 = 1000

G

d

Loth preußisch. 4 h, ‘oder ziemlih nahe 1-Pfund 212 Obligationen Danz. do. in Th. Westpr. Pfandbr. |:

Grossh. Pos. do.

Loth, oder ziemli> nahe 12 men S Bei die Grundlage

1181 $E8| |

Ostpr. Psandber. die in dem Ÿ

Se S2 | S9

Kur- u. Neum. doe. Schlesiscbe do. do.v.Staat g.Lt. B.

W N

Gold ‘al marco. Friedrichsd'’or. And.Gldm. à 5 Th.

202

fBrl.Potsd.Riseub. do. do. Prior.ObI. Mgd. Lpz. Eisenb. do. do. Prior. Obl. Berl. Anb. Eisenb. do. do. Prior. Oht.

j IDüss. Elb. Eisenb. o. do. Prior. Obl. Rhein. Eisenb. do. do. Prier.ObI. do.v.Staat garant. Ob.-Schles.E.L.A

1035 101%

an)

I ESER

i gu Le] D

M

977 Br.-Scbhw.-Frb.E do. do. Prior. Obl. Bonn-Köluer Esh.

I 3! iedersch.Mk.v.ec,

117 do. Priorität

45

Map Aa|| Bam [R

Z11118

u

935% = 1000

5 württembergischen Pfunden, ) Pfunden

rheinbaycrischen Kilogrammen, . 93357536 = 1000 sächsischen (dresdener zur Erleichterung der Zollgeschäste, etwan

e fleine Rehnungs- füglih unberü>sichtigt bleiben können, so

Unterschiede d gleich zu achten :

Þr. Cour. Thir. zu 30 Sgr. Brief. | Geld.

44 =15 preußischen (Furhessischen = 25 bayerishen Pfunden, 2 4=15 württembergischen und sächsischen (dr

Zoll-Centner: 36 = 35 preußischen und kur 410 Pfunden, 28 = 25 bayerischen Centnern bayerishem Quintal zu 100 Kilogrammen Centnern zu 104 Pfunden, 36 =35 410 Pfunden.

Il. Bestimmungen wegen der deren Aichung.

TIT. Vorschriften übe Maße und Gewichte,

IV. Strafbestimmungen.,

und braunschweigi- 1 rheinbayerischen esdener) Pfunden ;

Zollpfunde, \chen) Pfunden, 28 Kilogramm, 1

hessischen Centnern zu zu 100 Pfunden, 2= 4 rhein- 36 = 37 württembergischen en (dresdener) Centnern zu

Probemaße und Gewichte und wegen Leipzig in Courant im [4 Thl. Fauss. 100 Thir. 2 M 99:

r die ausschließliche Anwendung der geschlihen | Frankfurt a. M.

Kurz 139% 2 mi. 1394 ‘Kurz 1502 2 Mi. 1495 | 3 Mt. 6 245

2 Mt. 80% 2 mi. 103% 2 Mi 102% 2 Mt. 995 8 Tage 99

2 Mt. 100 SRbIl. | 3 Woch 108f

Auswärtige Börsen.

Amsterdam, 19. Aus. 3% do. 395. Ausg. —. 4% Russ. Hope 943.

Niederl. wirkl. Sch. 645. 5% Span. 24 X. Pass. 7%. Zinsl, 7Ï. Prenss. Pr. Sch. —. Pol. 87%.

Antworpen, 18. Aug. ‘Dina, —,- Nous Anl. 237.

Bekanntmachungen.

Ediktal-Citation.

5% Met. 115.

Frankfurt a. M., 20. Aus. E Stiegl. 905 6

1989. gBair. Bank - Actien 750 Br. Poln. 300 FI. 1015 Br. Hamburg, 21. Aug. Bank-Actien 1655, Paris, 18. Aug. 5% Rente fin cour. 121. 85. 5% Span. Rente —, Wien, 19. 4us.-5% Mei. 113 Br. 4% do. 102 Br. 3% Actien 1629 Br. Anl. de 1834 1595. de 1839 129%. Nordb. 21 Mail. 135, Lir. 1243. Pesth. 114. Budw. 94.

Königliche Schauspiele.

Sonntag, 24, Aug. Jm Opernhause. Mit aufgehobenen nement: Marie, oder: Die Tochter des Regiments,

Zu dieser Vorstellung werden Billets haus-Preisen verkäuft. . __ Wegen fortdauernder Die Kreuzfahrer, nicht Im Königl. Schlo Hierauf: Die Drillinge. Billets sür die lottenburg sind bis zum Tage der Vorstellung, 3 Villet-Verfaufs-Büreau des Schauspielhauses. zu Berlin un) im Schloß-Theater zu Charlottenburg an der Kasse zu haba, Moutag, 25. Aug, Jm Schauspielhause. 136ste- Abo; Vorstellung. Zum erstenmale wiede z Lustspiel in 5 Abth., von C. Blum. Frei nach- der Jdce dest Knowles in dem Lustspiele: The love chase. /

Allgemeine

reußische Zeitung.

Berlin, Montag den 25fen August

Abonnement beträgt : 2 Klhlr, ‘sür 4 Jahr, 4 Kthlr. - g Kthlr. -

Ergl. Russ. 1] 3% do. fin _ Alle Post-Anslalten des In- und nehmen KSestellung alt an, für Berlin

die 1E R der Allg. Preuß. Sriedrihs straße Ür. 72,

Jahr. Iabr n Theilen der Monarchie ohne Preiserhöhung. : ciner Zeile des Allg. Anzeigers 2 Sgr.

Auslandes aus dieses Bl

zu den gewöhnlihen)

} 235.

1845,

Heiserkeit des Herrn Pfister kann bj egeben werden.

heater zu Charlottenbur Anfang 6 Uhr. orstellungen des Königl. S

g: Der Fri i 5 von Cambridge, lh bei dem festgeseßten

Reiseplane nur v

© Míún der König und spätestens heute

diesen Ab

Inhalt. mit einem Besuche, det frei on kurzer Dauer sein tonnte

che Bundesstaaten. Königreich Bayern, jestäten des Königs und der Königin nigreih Sachsen. Bekanntma und des leipziger Stadtraths. K fehr -des Kurprinzen, Besuch der , Schreiben aus München. des Königs. Und der Königin von Prei and und Polen. dem kaukasischen Kriegs

geei llichtamtlicher Theil.

Deutsche Bundesstaaten.

Jhre Majestäten der König und 97 Uhr in Würz= Hoheit des Prinzen rgen, nachdem Sie Regierungs=-Präsi- en, die Reise nach

icher Theil.

Durchreise Jhrer von Preußen dur<h Würzburg. gen des Ministeriums des Jn- essen. Nahe bevorstehende nigin Victoria ín Rumpen- su< Jhrer Majc-

Tod zweier Generäle

chen, 20. Aug. „Die Annahme, die Königin von“ Preußen würden hat sih nit bestätigt, vielme Quelle, daß die h eintreffen ‘und dort übernachten auwörth na< Augsburg und von Ihre Majestäten morgen auf der Eisenbahn n frühzeitig hier eintreffen. >e im preußischen Gesandtschafts - Hotel ver- Majestäten nebst Gefolge in dem Gast welhem- au“ bie et worden sind; indessen hen Residenz, als ‘wie im Palast Empfangs-Vorkehrungen getrof= Gäste es vorziehen sollten, eine Einladungen anzunehmen. Ueber Majestäten dahier, so wie darüber, a< dem bekannten Schlosse Tegern-= s Zuverlässiges bekannt.

Rußland und Polen.

g, 17. Aug. Am 12ten d. M, traf mit Majestät den Kaiser, von de;n Ober-Befehl8- sishen Corps, der Adjutant desselben, ein, der na< Beendigung s von- Dargo nach der Be- ar. Nach den leßten Nah- Truppen bei Andi Halt ansporte abzuwarten, wel<he am 15ten oder Nach der Ankunft derselben traten die Nachdem die tiefen assirt waren, ging von mehr als 20 Werst durch gangbaren Fußpfaden durhschnitten tten die Bergvölker starke Verhaue sie jedo< dur< die Bajonette der russischen und noch an demselben Tage, na< An-

Jhréè Majestätén schon gestern, -oder , bier eintreffen, jeßt aus zuverlässiger end erst in Donauwört Die Stre>e von Don Augsburg hierher werden zurü>legen und daher {o bis zu diesem Augenbli werden Jhre haus zum Bayerischen nöthigen Appartements gemiet den au<h sowohl in der König des Herzogs Maximilian ín Baye Halle die durhlauhtigsten der an Höchstdieselben ergangenen die Dauer des Aufenthalts Ihrer ob Höchstdieselben einen Ausflug n see machen werden, is no< nit

Königreich Bayern.

Königin von Preußen trafen a fingen den Besu<h Sr. ‘Königl. ayern und seßten am andern M alität und des Königl. s Shloß besichtigt hatt

olt : Die Schule der m 19ten Abend (Ertwarteter Bc burg ein, ecmp d pr vi: Luitpold von die Aufwartung denten empfangen und da

München fort. grei<h Sachsen,

ekanntmachung :

„Vicle auswärti und Schlesische Z nisse des 1 seibst die b daß sih d , bei den betre

St, Petersburg. auplay. Vermischtes. Spanischer Abgesandter be rs. Tumult in Bordeaux. NAenderu von Montpensier, Guizot in Eu; —Erklärung in Betreff der Jusel Basil h—. Auftrag zur Untersuchung der deutschen B s, Schrciben aus París.

der Gener So viel man

im Herzog von Ne- ng im Neiseplan des Her- en ín der Ma- eftrischer Telc-

(Die militairishen Strafen in

Königsstädtisches Theater.

Sonntag, 24. Aug. Zum erstenmale: Johanna und Lustspiel in 2 Akten, nah Scribe und Varner, von B. A, (Dlle. Julie Herrmann: Hann Dee S E blide Schüdwech

um uß: Die weiblihe Schildwache. s Y (Dlle. Julie Herrman: Rose, als Gaß Erste italienishe Opern - Vors Zum erstenmale: Die Lombarden. Große | Themistokl 6

Die Leipzi it l hen , als Gastrolle.) Hieraj folgende B le Leipziger Zeitung enthält Vaudeville-Burleske in 1 Aft

ge Zeitungen, insbesondere auch die Liederspiel i ; e

enthalten über die beklage ig so offenbar böswillig en Thatsachen unwahr d stersum des Junern hat ungen die geeigneten Auträge zu stellen. Gleichzeitig aber w or, dergleichen lügenhaften Ge erwartet übrigens von den daß sie. selbst es

Magdeburger nswerthen Ereig- e und aufregende, arstellende Artikel, veranlaßt finden zu thunlichster ! arnt man auch rüchten Glau- Rcdaktoren sächsischer Blät- halten werden, aufre- ahrheit verdächtigenden Artifeln en, damit nicht das Ministcrium ernstere Maßregeln uhigung Aller die Erörterungen zu sciner

London. Parlamentswahl.

l tén und JFrland. verpool und Konstantinopel.

fáhrts-Verbindung zwischen Li

sichten, Vermischtes.

ten. Brüssel.

en, Kanal-Projekte. Stei eden: und Norwegen.

t des Fürsten von Reuß-Lobenstein.

Briese aus Madrid. lihen Stuhl; Abberufung des Géeneral-Ko is<tes.) und Paris.

Sebastian.) -

henland, Schreiben “aus Athen. einz Veritischtes.)

ei. Konstantinopel. Schiffs-Capitaine. 16- und. Börseu - Nachrichten.

2, August d. J. in Lei ekannten und zwcifello as unterzeichnete Mini fenden Regier g solcher Nachrichten inende Publikum dav

von W. Friedrich. Montag, 25. Aug. dieser Saison. ) Durchreise dcs Kur 4 Akten. Musik von Maestro Verdi, Text von frei ins Deutsche übertragen von Emilie Seidel. halb 7 Uhr. e der Plätze: ge ad Balkon des ersten Ranges 1 Rthlr., im Parquet und ú nd 3 | quet-Logen 20 Sgr., im Amphitheater und in den Logen Ranges 15 Sgr., Parterre 10 Sgr., Sperrsiß des dritin 7s Sgr., Gallerie 5 Sgr., 1 Rthlr., 10 Sgr. Dienstag, 26. Aug. Mährchen mit Gesang in 3 Akten, Valentin, als leßte Gastrolle.)

fürsten und Kurprinzen von gen der Getraide-Preise.

Sto>holm, Verhinderun

das wohlme ben beizumessen, und ter mit Zuversicht, genden und lügenhaften oder do fälle ihre Blätter zu hwendigfeit komme,

gleich wird hiermit zux Ber ß das Resultat der ob emacht werden,

Ernennungen. An-

zu- Vereinbarung mit dem mmandanten v (Aufenthalt der Köuigin

laß in den Log St. Petersbur

einem Berichte an Se. des abgesonderten kaufa Garde - Stabscapitain Fürst A pedition nah Dargo und des Zuge festigung Gersel-Aul, abgesandt worden w richten hatte der Ober- gemacht, um die Proviant-Tr 16, Juli eintreffen sollten.

Truppen am 18. Juli den Z und steilen Schluchten des Engpasses Retschel p der Weg auf einer Stre>e itshkers<hen Wald, der von fa wird. Fast auf jedem Schritte ha angelegt, aus denen

Truppen vertrieben wu

on Malaga ; Jsabella ín

(Kolettis reicht scine Entlas- Note wegen des Schuldenmachens türki-

über jene Vor

des Jnnern i ndronikoff ,

ein Plaß in der Oren

Der Verschwender. von F. Raimund. (Hen|

ausgesprochen, Zeit öffentlih we Dresden, am 21, Augu inisterium des Junern,

v. Falkenstein.“

<stehende Bekanntmachun sind wieder hergestellt und ge- den sämmtlichen Führern und Mit- he Ausdauer und den auf- Weise unterstü iversität, sowo mmandanten gemachten

rde bekannt

Börsen - und Befehlshaber mit den

In Leipzig selbs i na ug na Dargo an. Ordnung und Ruhe d fühlen uns daher gedrungen,

munal-Garde für die u womit sie, auf rühmliche en Studirenden unserer Un Herrn Stadt - Ko genen Wahrnehmungen , ten b

erschienen :

75 S tel 6, 1 j et aas r Redacteur Dr. J. W. Zinkeisen, + hauspielhaus, (,„Don Cailos z Beschluß des Genasischen Gast

Veranttwortliche Gedru>t in der De>erschen Geheimen Ober - Hofbuchdruini

sichert; wir gliedern der opfernden Pflichte freiwillig hinzugetreten uns von dem nach unseren

t durch die l nach den Mittheilungen, als achtdienst bei

eschwerlichen

Allgemeiner Anzeiger.

werden hierdur< aufgefordert, uns von ihrem Leben [850] Obrigkeitl ute Bekanntmachung. und Aufenthalt sofort Nachricht zu geben, oder in dem Dem seinem Aufenthalt na< unbekannten August ierdurch bekannt ge-

am14. Janüar 1846, um 11Uhr Vo rmittags, | Wilhelm Louis Wolfschmidt wird / vor dem Herrn Ober-Landesgerichts-Assessor Kießling in | macht, daß er in dem Testaments unserem Jnstructionszimmer anberaumten Termin per- | d. J. hierselbst verstorbenen Vaters,

olgende- Verschollene : hilipp Wroblewski, geboren zu St

elno, der vor ängeren Jahren als polnischer So

at im Laza-

e

I. und Schulz 1l. | ben eingeseht i t widrigenfalls sie für Berlin, den 12. August 1845.

Warschau oder als Juvoalide arschau verstorben sein soll, 2) die verehelihte Sönnenberg,

zu Stodoly

Dorothea geborene aus Rynarzewo auf Vorwerk Asche- ger denn- 20 Jahren

ten Erben und Erbnehmern ausgeantwortet werden wird. Leben und Aufenthalte nah [715b] Ediktal-Ladung.

Zu dem überschuldeten Nachlasse des verstorbenen Eisen- und Ble<waarenhändlers Christian Friedrich Bau- Prozeß zu eröffnen

Strohschein,

bru< geboren

nach Polen verzogen sein so 3) Johann Goitlieb Frank, u Gramsdorf (Bukowiec Jahre 1817 in Brom gehoben und zu dem Occupatio

Zugleich werden die dem unbcfannten Erben der ab nifauer Kreises, am Wittwe Anna Elisabet

die vor r intestato zu Stiegliß, Czar-

28. Februar 1837 verstorbcnen ! h Puhlmann, geborenen Steinke, lche einc Summe von 25 Thlr. 15 Sgr. ‘11 Pf. ewesen, Es werden daher von dem unterzeichneten

Kandgericht die bekannten und unbekannten Gläubiger

geboren im Jahre 1791 ), Kreis Obornik, der zum Militair aus-

nsheere nah Frank- | sh im Depositorio des Königlichen Land - und Stadt-

! bru der Naht, erreichten di : tur und den verzweifelten Wi Dargo, den Haupt-

ese, nachdem sie alle Hindernisse der Na=- derstand des Feindes überwunden hatten, l's. Dieser hatte hier schon selbst zu zerstören begonnen, was Während die Lieutenant Klüki von 4 Geschüßen der Gebirgs- Artillerie und eí- Transport entgegengeschi>t, der aus Andia erwartet wurde. stieß dieses Detaschement auf heftig enahbarten Gemeinden, durch die Aus- waren in Menge in den Wald zusammenge- neue Verhaue angelegt. n in einem Grade verdorben worden , daß

Amtlicher Theil.

Majestät der Köni Dem Regierungs =R ner Regierungs - Rath beizu

Tag und Nacht wie im Namen aller híe hierdur< öffentlich Die Königl, Kreis - Dixecti, Dr. Grof,“

ßerdem enthält die Leipzi a jede geg

und pünktlich geleistet hat en Einwohner uuscre Anc auszusprérhen.

in unserem cigenen rkennung und unseren 22. August 1845. Rath der Stadk

g habeu Allergnädigst geruht;

ger zu Minden den Zufluchtsort Schami

seine Wohnung und die übrigen Gebä dann von den russis<{en Truppen vollen Truppen in Dargo standen, wurde der General- Klugenau mít 6 Bataillonen, nem Theile der Kavallerie dem mit Proviant und Munition durch den Wald Die Bergvölker sicht auf Beute gelo>t, strömt und hatten noch

Leipzig, am von Bröofzem, Der

Charakter als det wurde. ger Zeitung folgenden Artikel ründete Besorgniß, zn sehen, beseitigt ist, so der Studirenden bei de Garde aufgehört, und es durch den Kommandanten der von dem Rektor der Univer Bereitwilligkeit heitsdienst ausg

oder 25 Thaler per Actie längstens zum 31. gust d. Aa von welchem Tage die neu

Quittungsscheine lauten werden, entweder bei u oder bei den Herren

J. D. Herstatt,

Sal. Oppenheim jun. et Co., ffhau sen,

vom 22, August: Ruhestörungen erneuert freiwillige Mitwirkung Kommunal=

die früheren hat seit gestern die m Wachtdienste der selben dieses Dienstes is ihnen gestern adtraths für die der Bürgerwehr bei dem Sicher- aber cine erneuerte ernste Abmah=

Ven Kaufmann Ferd. Krimmelbein 70, August 1845 ein Patent auf eine mechanis<he Vorri piers in der dur< Zeichn senen Zusammensebßuñg Jahre, von jencm T eußishen Staats ertheilt worden.

zu Barmen is unter

<tung zum Beschneiden des Pa= ung und Beschreibung nachgewie=

ines am 1. August i des Gastyofs - Be- sönlich oder durch einen Bevollmächtigten, wozu ihnen | sizers August A Wilhelm Wolfschmidt, zum Er- die Justiz-Kommissarien Vogel, Schulz e

vorgeschlagen werden, zu melden, e fi

todt erklärt und ihr Vermögen ihren nächsten legitimir-

seinem Marsche en Widerstand. leßteren entlassen, aus den b sität der Dank des St zur Unterstüßung

esprochen, hiermit

Königliches Stadtgericht hiesiger Residenz. A. Schaa gereuet, und für den Umfang Außerdem waren

mann in Schönheide is der Konkurs-

gerichts zu Schönlanke befindct , aufgefordert, in dem des Verstorbenen aufgefordert,

reih marschirt und zuleßt auf dem Marsche in

4) der Kutscher Anton Chlapka, au<h Chlapkowsfki enannt, der sich von Kobelnik nach urtsorte Kielczewo bei Kosten im Jahre 1830 be-

5) der Müllergesell Johann Mu

oben benannten Termine si< zu melden und auszuweisen, widrigenfalls die gedahte Masse herrenloses Gut era werden wird, Bromberg,

seinem Ge-

den 30. Januar 1845.

der fich aus es Ober-Landesgericht, Il. Abthcilung.

nort Stary Goy, lnoer Kreises, Jahre 1825 entfernt hat, : sabeth Koenig, am 2. Mai 1809 zu

6) Christiane Eli geboren, die \sih an einen

Nothwendiger Verkauf.

wie der Priorität halber unter sich,

criht zu Berlin, den 5, April 1845, die nöthigen Schriften zu wechseln,

abrik - Jnspektor Lehmann v

sem nah Narog oder Narv rselbst in der Lindenstraße Nr. 106 belegene r Narva

haben und mit die id, tli äßt zu 5540 | der Publication des Präklusivbescheids sub poena pu- Seine fein fol Me gerich d abgeschätzt zu er Public Präklusivbesch sub poena p

7) Anna Caroline Swierczynska,, die am 6, Novem- geboren und seit dem Jahre

und Aufenthalte keine Nach-

äergesell Johann Sylvester Materle>i, zu Dezember 1791. geboren, der ausgchoben und mit nach

der sih im Jahre 1831 wo, Gnesener Kreises,

Duchadschsche Grundst Thlr. 11 Sgr, 9 Pf., soll am 14, November 1845, an der Gerichtsstelle subhastirt pothekenschein sind in der Registratur ein Der dem Aufenthalt nah unbekannte Christian David Duchadsch,

ber 1809 zu Obornik INA Gas A4Rbn 1831 von ihrem Leben richt gegeben hat,

Bâäermeister

wird hierdurch öffentlich vorg

roczen den 31. 1806. zum Militair

_ Rußland marschirt is,

9) der Förster Johann Knopf,

aus seinem Wohnort Zydo Nothwendiger Verkauf.

blicati gewärtig zu sein, sodann

die Wege durh den R sie an manchen Stellen fehrten die Truppen von ternommenen Z Kampf hatten be bedeutend war. Z Passek und Wiktor ter haben in die auf dem Plabe

Oeder et. Co,,

N. Wergifosse,

Mendelssohn et Co.,

Gebr. Schi>ler,

A. H, Heymann et Co.,, / ; zu leisten und die Quittungsscheine über die 1 ad 20 % mit einzuliefert, neuen Actien-Quittungen über 30 % lauten 1

Die vorgenannten Bankhäuser werden übe pfangenen Zahlungen Juterims - Quittungen | welche später gegen die von uns vollzogenen Actien-Quittungen ‘umgetauscht werden,

Köln, den 24. Juli 1845. J irection der Rheinischen Eisenbahn-#

Hirte, Spez, D

Ludwigshafen - Bexbadl Eisenbal

nung von der Th worden. Auch di vermindert und

eilnahme ‘an geseh Am 23sten e Dienstleistung de D

erleihtert werden fönnen.““

Kurhessen. Se. Köni furzem aus Scheveningen in freute auf der Reise auf dem Schlosse Rumpenheim sonen, worunter auch bekanntli

widrigen Versammlungen verbunden

ast gar nicht zu passiren waren. unal-Garde hat wesentli

diesem zur Einholung des Transports un- en und hartnä>igen sischerseits nicht un- ie tapferen Generale Nach Anss\age der Kundschaf- ölfer mehr als 400 Manu gelassen. Nachdem die zurü>kehrende Kolonne wieder aupt-Detaschement gestoßen war, hielt der Ober-Befehlshaber

Se. Durchlaucht der Fürst zu Salm-Horst - sche Geheime Rath und

Ingekommen: ‘von’ Kösfeld.

Abgereist : e zurü>, nachdem sie einen s{wieri

ehen müssen, bei dem der Verlust ru u allgemeinem Leidwesen sind auch d of untér den Gebliebenen. sem Gefechte die Bergv

Der Kaiserli russi or; von Fanschawe, nah Leipzi l, Hoheit der Kurprinz wird binnen

: assel zurü>erwartet. von Frankfurt nah Asch g weilenden fürstlihen Per- önigl. Hoheit die Herzogin

Die Königin

zweite Einzahlun affenburg die

gedorig den 15. Januar 1846 ———_—— Victoria er

, ea En} bei Strafe der Ausschließung von der Konkursmasse, <tet und dem Fiskus überwiesen so wie bei Verlust der ihnen etwa zustehenden Rechts- wohlthat der Wiedcreinsezung in den vorigen Stand, gerichtszeitig persönlih oder durch legitimirte Bevoll- mächtigte an Landgerichtsstelle allhier legal zu erscheinen und ihre Forderungen anzumelden, über die rechtliche Begründung dersclben mit dem Konkurs - Vertreter , so

binnen 6 Wochen

gegenwärti < Jhre K

so wäre der Erfol Er hielt seinen Phil gekni>ten Greis, das Verfahren des Monarcen, si< von den sündigen Absichten desselben dur<h Okfularansch in neues Motiv de iveiten Philipp nicht ei

Tp

seiner unecrfahrenen

allgemeinen Welifrciheit, die ihn in den Träumen l s verlebendigt,

Jugend beschäftigte, is ‘im Charakter dieses Didaktiker hat Schiller im Posa cine Jdee als symbolische Per- sie in die Geschichte geworfen, Dieser Maliheser ist welche in des Dichters eigener Brust lebten. o ral a Lieblings - S des <t zu behaupten wagen, daß Herr in allen Scenen bemächtigt habe. Es fiel uns „„Gedankenfreiheits‘’- Scene auf, wo er unter dent

g in allen Auftritten ein gleich ipp zudem nit,

Königliches Schauspielhau durchweg begleitet, luß des Genastshen Gastspiels. mäßiger- gewesen. er?s „Don Carlos,“

n Trauerspiel nimmt,

n Carlos. Besch wie es leider so

m 23, August: Schill m an dem höhere st bei jeder Aufführ uschauern überfüllt ist, heilnahmlosigkcit an der ist diejenige

refleftirendes Genie, son ausgebildet und das Organ der Gesin Posa is der zauberhaste Wir möchten ni diescs poetischen Zaubers dics besonders in der

Welchen Antheil das zeigt hon der Um- eines solchen, und so auch diesmal, während man sonst aus allen Orten deutschen Tragödie hört.

womit Schiller, nachdem er die in

und so hatte seinen Sohn, auf die Königin Elisabeth

geistlihen Gerichte überliefert, e Kurz, wäre hier dem niß zu einer Hofdame imputir

den 28, Februar 1846 auung überzeugt,

Entschuldigung gewon- n unerlaubtes Verhält-

den 13, März 1846 hätte in demselben, wie gesagt,

Jn Bezug u

Taxe und Hy- | auf anderweites Erscheinen zu Niedershlagung dieses

zusehen. Nachlaß-Schuldenwesens in gütliche Unterhandlung zu treten und, wenn solche ihren. Zwe> verfehlen soll:en, den 20, März 1846

Eigenthümer, des Aktenschlusses und

eriht zu Berlin, den 28. April 1845, men werden wird, sih zu versehen.

entfernt hat, 40) Johann Carl Kühn, der 4790 geboren, in Arnswa 1 vor etwa’ 26 Stettin begeben ‘hat,

Niederwallstraße Nr. Martensshe Grundstü>, 8734 Thlr, Sgr. 1 am 13, Januar 1846, Vormitta an der Gerichtsstelle subhastirt werden. pothekenschein sind in der Registratur eín Die dem Aufenthalt nah unbckannte W h geborene Urbain, wird hier

; 19 belegene Gelbgießer u Filehne am 22. Juli icbtli á de die Handlung erlernt f., R es zu

Jahren nah Hamburg oder

11) Johann Lange aus Kobelblott, der- ins Ausland en und seit länger denn 15 Jahren keine <t von sich gege 12) der Schiffer Johann Geor der im Jahre 1815 mít st denz na< Warschau g Zeit nihts von sich hat 13) der Kolonist Peter Schu von Jaktorowo nah Be ürger und Riemermei - der im Jahre 1804 und seitdem keine Nachricht von

Mittelstaedt aus Za- after auf einem Gute polnischen Edelmann vor Rußland gegangen sein soll, >gelassenen Erben und Erbnehmer

Anne Judit

e Lindner aus Fordon, vorgeladen.

nem Kahne von Grau- ahren is und seit dieser ören lassen,

der sih im Jahre 1811 bien begeben hat, ster Theodor

hwendiger Verkauf.

zu Berlin, den 15. Mai 1845. an der Commu altshen Thor

Stadtgericht Das hierselb| Halleschen und Anh des Tischlermeisters gerichtlih abgeshägt 2. Januar 184 an der Gerichtsstelle sub pothekenschein sind in de

nication zwischen dem A R INES e belegene Grundstü> E arl Friedri<h Wilhelm Walter,

sich gegeben Thlr. 12 Sgr.

15) George Emanuel Samuel er als Wirthsch mít eínem

hastirt werden,

Taxe und Hy- r Registratur ei A

ey ewo, d nzusehen.

langer Zeít na oder ihre eiwa zu

s 11 Uhx, axe und Hy- usehen. mou twe Ahrendts,

Kraftversuchen eingeschl äußeren Formen ausge Arbeit mehr die t vor Augen, u <führung der Char selbe den einheitlihen Typus ei btheilungen gehören

lebten: in der ersteren uns zu fesseln bestimmt I. 40) ändert si< aber der tis<wung, und Carlos, für

dien mittlerweile sein Junteresse verlo Jdealist, seine Stelle einnim gestellt; schlie öniglichen Eleven. Personen , die in diesem Trauer - ein interessanter,

agene Bahn verlassen, die höhere, - e Kunstbahn zu betreten unternahm, Verwirklichung einer Jdee, als die dra- durch den Umstand, daß. das Stü <t aus Einem Gusse gera- nes organischen Kunstwerks. nämlich ciner anderen Periode an, ist Don Carlos die H sind; mit der Unterred

cinen Sittlichkeits-Charakter a That, aber ‘au Derselbe war länge sein Organ natürlicher dem recítirenden S fürderhin wieder i Stimmregister aus der Fülle der wurde gerufen und nimmt die Ach

, einen Mann der ernsten und bluti- seine Ueberzeugungen in die allerlautesten ihn Herr Genast. , und dadurch hat hmen müssen, welche Je mehr derselbe sih aber wird auch die Kunst wachsen, in jedem Brust frei und klar vorzutragen. Er tung der Kunstfreunde und Kunstfenner

Wer um den historischen Cha-

froh scin, daß er dur< den Auch der darstellcnde Künstler ergänzend nachzuhel- ßte Schwärmerei des Don Carlos

cindringlih zu werden, Accente zusammenfaßte.

Königin Elisabeth: Dlle. Stich. Die Stiefsohne, dessen sinnendurhglühte Abschied mysteriös angedeutet, Entsagung und innere gung übertäubt. Die Königin wandelt als d das Gewirr und die Jntriguen der Hofnatur sie au von der Darstellerin gehalten. wo Elisabcth zu Boden stürzt (1V, 9), Affekt gespielt werden können.

Prinzessin Eboli: Frl. Charlotte von em Pinsel sie au gemalt sei, ie no< dazu die Gränzen der W

Anzcige vom ll fann die drit 9 lung auf die W Ludwigshasen-? Eisenbahn auh!

15. Sl

< der Gerechtigkeit, Jahre hindurch erster Baßsänger weise manbe Modulationen anne

Und ‘so gab Liebe der Mutter zu ihren snahme sie duldet, i nur Hinopferung haben die Nei- le veredelte Leidenschaft durch en. Jn solchem Sinne wurde Kabinet Philipp's, mit gesteigerterem

Hagn. Verirrte Sinnlichkeit, wirkt in der Anschauung un- ahrheit überschreitet; Schiller den Künstler bewundern. Eine von Hagn gab Bei der trag auf die Plastik der For-

chauspicler hinderlich sind,

den 18; April 1846 m Drama übt,

der Publication des Locations - Erkenntnisses , welches

rüfsichtlih der Außenbleibenden für publizirt angenom- Die Same, le

auptperson, hätte inzwischen

redung zwischen Plan, das Stü ‘erleidet den der Dichter in Folge ren, tritt-zurü>, während ; mt, Der Schüler war zu ßlih absorbirt der politisch - soziale

spiel handelnd konsequenter Charakter,

e P B) O 4 R

Verzugzinsen «. 15. Auguß «s Linden Nr. 27, gelcistet werde Berlin, den 11. August 1845, |

Hirschfeld & W

Auswärtige haben zu Annahme fkünstiger weiterer La- dungen durch hiesige Bevollmächtigte sich vertreten zu lassen, Eibensto>, am 16. August 1845,

Königlich MORFAe Nun gerihe, erold.

Don Carkos: Herr Hendrichs, rakter des Jufanten genauer wciß, wird Dichter hier îm veredelten W hatle alle seine reihen und \{önen Mittel àu fen und die Persönlichkeit so jungen Mannes nicht unächst ein Schwäzerz er will nach und nach fein Herzeusgeheinmniß

Wwerklichen Ums esen erscheint. i wie feuri ön, weni läßt uns dabei nur das Kolorit, nicht immer Fflippenreiche Rolle für die Darstellung. Frl. licher Glut, ohne die Edeldame ' dung waren ihre Stellungen wie immer malerish;

rem Comtoir, zu nehmen, daß die erhi

A seinen K zur völligen Charafterlo

sigkeit ausarte, / , nachdem Posa, Lerma und die Eboli

auftreten , ist zu wissen bekommen, dieses ungufgefordert

und er, der

zu verleugnen.

durch öffentlich Rheinisch è Eisenbahn-

[652 b] Gesellschaft.

sich inzwischen,

welcher hier als Löwe in -der beziehungsvoll und auch in der

Haltepunkt der Begebenheiten." ewiß nicht gewesen, den Despoten er ‘ist durch die Unbeständigkeit, Un- die er‘ aus der’ Géschichte endlih unwillkürlich dahin neuswürdig,-séinen shwär- hen Mentor- als einen Lusft-

eden hat, wodur Philipp zu nken könnte, so war auch

heute auf seiner Hut, si< aus die Linién zu ‘entfernen.

auen des Gewühls der Leide wäre der Charakter mitunt hätte: namentlich die Ffastilianische nden und den Cortes zu

Des Dichters zum Wahrer

obwohl! dieser sich für cinen abgelebten Schatten er- ältinisse zu fügen, schlägt Carlos die zu der empor, dic seine Mutter geworden; , nachdem er ihm den: Gehorsam unliebenswürdigen Eigenschaften, uführen, is dem Jnfanten ein poetischer und mit diesen muß zu erscheinen. Talent- r rhetorishen Blumen beklagenswerth gelten solhem Maß inne, verknüpft, hinreißend wirkten, Er wurde dann noch - und abermals gerufen und mit Beifall

geshäßte Künstlerin sichtlichen Eifer, sie hüte t Absichtlichkeit merken zu lassen. Der Herzog,

men wendct die in dieser Hinsich Alba: Herr Müller. 1 Höhle umwandekt, wird von Herrn Müller t nut gegebcn, obwohl die Rolle nit zu seinen eigentlichen gch Der Beichtvater Domingo streíft nicht selten an das Darsteller (Herrn Franz) kein fester Boden wird, wo frei bewegen fann. Von den übrigen Partieen Grafen von Lerma und des Herzogs von Medina Sidonia unter Anerken- nung der Leistungen der Herren Wauer und Hartmann zu nennen.

auch noch dem Prior des Karthäuserkl en bedanft und si selber < in die Macht der Verh en in verbrecherischer Absicht er intendirt Rebellion ‘gegen seine Im Gegensaß zu diesen tragischen Ende

i es ursori osters aufdringen (11, 14), y zu machen: allein innere’ Unwahrheit der hier ins Dasein gezogen,

nen Philipp ‘edel und bewei <.. und: dessen politi einen zu lassen,

für die Konfide klärt, Unfähig,

Stickereien.

Ein Haus in Leipzig wünscht angefangelt?t

Stickereien fommissionsweise zu Dasselbe führt bereits hierzu passende Actifel, darin , begünstigt durch, vorzüglidt nes Geschäfts, en gros und en détail, einé Ueber seine Solidität kann ez i Nachweisungen geben, und is es auch bert y Offerten werden - unter S

it: Phantasie V7 den verrufe

ekanntmachung. Die Jnhaber von P S rioritäts-Stamm- ctien unserer Gesell- haft werden hierdurch

6, Vormittags 11 Uhr, E t 4 T aufgefordert, d, dritte

D Ee Einzahlung

so daß dem rauf er sih Fünstlerisch haben wir noch die des

aufgekündigt. Flor der hübschest or der hübschesten er sih durhschlagen, volle jüngere S den Jufanten so

nmacher ersch 1 den Mund gelegt, um nicht im verächtlichen Lichte auspieler verstchen cs, mittelst diese aufzupupyen, daß er doch Diese Kunst hat namentli Herr Hendri < s in ede und Spiel, in Harmonie während der Scene, überschüttet.

Marquis Posaz Herr Grua, Die Ahnung des Dichters von eiuer

t einem „zZu- eir Genast, sen dem Cha- Der Ernst, die Mann- nschaften geriethen glü>- er noch ausgeprägter ge- Grandezza, wodur gerade imponiren wußte, den Künstler

‘bräsentant desselb

zu machen, restante Leipzig erbeten. s C T

S mit 10 Ct.