1845 / 264 p. 1 (Allgemeine Preußische Zeitung) scan diff

Allgemeine

Frankfurt a. M., 18. Sept. 5% Met. 114: e. Bank-Actien » JF Das Abonnemeut beträgt:

E, ; “n i i i d- äft bethätigte. G über 100,000 Fr, Die Diebe halten d sohs asiliden Sfr V s 1s nad A E A Bactta edie 1962. Bair. Bank-Actien 746 Br. Hope 925 Br. Stiegl. 9073 Br. Tut, 6 3 Rthlr. sür x Jahr.

i j t lüsseln eröffnet ihrer Beute Í 13e , Es A rb 1 i E: thlr. - $4 Iahr. bemäctigé und dann bas Magazin wieder geschlossen, Aehnliche Dieb. | wird darin, in Folge der engl, Berichte vom 15len d, evilide Mob Iv | Mamb arg 20. Set Mut: Ats 1009: imi mud 1E S Ou L P OOOE P , Inalans ballen das u, und od j Ñ / hung von 2 Sh. meiden, wieder gewinnen, Der wöchentliche Umsaß iris UR aaa 3% 983. Belg. 100. Neue Anl. 27 Theilen der Monarchie j Auslandes nehmen Bestellun sähle sind nur in Pera und Galata möglich. stand_in einigén Ladungen bunt, 87pfd, poln. zu 54 Rihlr. , 864pfd. gerin- Es D A * Lees Gt. 4% do. 98%. Neve p, J alen Th iserböhun aus dieses Slatt an, für BSerlis ger Qualität a 535 Rthlr,, 86{pfb, a 56 Rthlr,, und weißen 88pfd, märk. E Bee ai E E h 1x. G R g Por E O ae ra die Expedition der ad Preuß 62 Rit lr. : ngi, Uss, 5. ras. . n olumby. —, ex. 2: [2 M! ser ions - C 3 L . a Der Begehr für No ggen in Holland, Belgien und Frankreich 2c. hat Paris, 16. Sept. 6% Rente fin cour. LIS. 15. 3% do. fn cour, $9 E er De a. ges Allg. d Friecdrihsfstraße Ur. 72,

i 0 - i ier gut unterhalten, was unser eigener Bedarf wohl niht | Neapl. —. 5% Span. Rente 37. Pass. —. j Sa s B fachrichten. E Ca D eei me: Gew bei kaum ibénitetwerihen Zufuhren und Wien, 17. Sept. 5% Met. 1125. 4% do. 1013. % do. 771 i Lagern noch auf Hamburg verschifft worden ist, in Aussicht, höhere Preise | Actien 1610. Anl. de 1834 159. de 1839 130. Nordb. 2245. Gloggn, J;

Berlin, 20, Sept. An unserer Actien-Börse zeigte sich in der ab- ien, als hier von Konsumenten. Jn den Terminen bestand | Mail. 1334. Liv. 122. Pesth. 115%. Badw. —. saufenen Woche wenig Leben, und wüßten wir weder namhafte Cours- Bco Preisen ein lebhafter Verkehr ; anscheinend betraf der- A 9 6 4 == o

e . Diolnderungon, noch irgend belangreiche Umsäße in den verschiedcnen Eisen- selbe jedoch mehr De>ungen und Gewinn-RNealisationen, als neue Specu-

bahn-Effekten anzugeben, Am meisten wurde der Verkehr durch einen sicht- S ae 82/83pfd. ist mit 41 a 42 Rihlr, eine Ladung {wimmend, : j Ah pmangel, so wie, durch die Befürchtung, daß die herannahende 83psd, mit 43 Nie, aus dien 3 pi, Sept. 82pfd. von 42-43 Rihlr. Meteorologische Beobachtungen

Abrechnung no< Manches“ zum Verkauf bringt, gehemmt. Die Specula- L ; (Okt. 82pfd, 40— 42 Rthlr. ; | tion i im Allgemeinen bei d wieder unteibrochenen génsiigen Tendenz iy s Rihir. verlangt; pr. Krühjehn L Z, 82psd: bis 40 Rihir, bewil: e B [Sa arne ‘its Inhalt Üid s î . Sept. E s; x. obacktung, L t mt lich er Th S l eine einseitige Adresse der zweiten Kammer ni t ) a ei er niht annehmen zu wollen . ausdrü>lih erklärt, weshalb

Berlin, Dienstag den 23% September 1845.

—————————————————— R

nicht re<t aufgekommen, und es bedürste besonderer Elemente, um die Un- | b x b < angeboten 2 wierigfeit unserer Haupt- | ligt, hierzu aber no< ang : i i - ! "Par. 338,52!!! ä

Plate bel Sevbelclfaiten UL Ie Leit B P iet Dat 2 M wimmende Ladungen G exste wedhselten fhre Eigner | ynärwek. [337,67 Far. 33821" Far 338/00" Par. utte 777 M, cticher Theil, : R, ¿Ÿ glaube, daß, che die Kammer die je mehr die Eisenbahn-Effekten voll eingezahlt sind und daher die flüssigen | zu “beate Hafer zugeführt ward, holte 214 23 Rihlr, nah Qual, | Luftwärme... 8,0, n. T E L D A 12 Wuiland, Berlin, Große Parade, Rhein - Provinz. Schloß Votirung einer Adresse beschließt, es nothwendig ist, daß das Staats E immer weiter absorbirt L ea Ls E aa Ae f Gewicht, 48 52pfd. befriedigte aber das Konsumo nit, daher dasselbe cis L T S6 e T Li T a Gi Ld 28 p Bundesstaaten Königreih Bayern, Fürst Ester Inland. iy si bie Ac ge an die Versicherung ertheilen fönne, emacht werden, um anderweitige Hülfe zu suchen, scheint das seit einige! via vorhanden. getinee uer, essnchen und wis A224 Mee bezahlen | Yostsättigung - pet. 2 pot Lde CECER buigreld Sasse eis n, f Wettin; a6 i : ae man diesmal die Adresse ebenfalls niht annehmen werde. Denn

agen wiederholte Gerücht von der Gründung einer Actien-Bank zu bewei- rsite Verkäufer T Lieferung fehlen , weshalb. die Frage dafür bei wei- | Wetter G ns E mo Würmewech<el Lu i Brem d Bürgermeèisterwahl lélitigiiztikim u A E Lt: Mi Sept. Nachdem die Truppen des Garde - Corps | meine Herren, eine lange Ze ermals auf die Adresse zu verwenden

sen, worüber indeß mit Bestimmtheit no<h nichts verlautet, e ni t befriedigt werden fonte. Wir notiren 48pfd. pr, Sept. /Oft. E z 2E NO. 4,4° N N und olen, St, etersbur ortsezung des - A Ie Ee größere Selddienst-Uebungen ausgeführt haben und ín vollkommener Gew zu sein, daß dies zu keinem wede em nich g Wolkenzug : O M P P g-_ Fortseßung des Regle- | fand heute auf dem Exerzierplabe hinter der Hasenhaide eine große | führen werde, kann keinen bringen, sondern muß ih vielmeh

Heute war díe Börse etwas animirter, und es zeigte sich au<h von i 9 a, ür 48pfd, 222 Riblr. bez, : / 2 d 1 oten | i mehreren Seiten Geld auf Prolongationz jcdo< waren die Forderungen 220 E. Br, , 22 Nthlr, Gld., pr, Frühjahr für 48pf $ Rihlr, bez Tagesmittel: 338/13" Par... +9,7° B... +6,8" R... 79 pct. x0 ents über die Stiftung von Majoraten. Ordens -Verleihungen des Parade statt, die zwar ursprünglih auf deu 29sten bestimmt war, | ein solhes Verfahren mit der Würde der Kammer nit vereinbar

: : : ürsten Woronzoff. i ) I der Reports noch so hoh, daß wenig davon disponirt worden und es cher y ; : i : Fürsten j N wegen der Abr BAL oen j l h den Ausgeia Wi p Ap die R 0d sich bald nahglebiger zei- E Abd trage ms a E n ee aa Lr dir P O i Zain / S E: Ia a Ss s s beute anberaum ger Majestät der Kaiserin von Rußland jedoch L eUE E cerde> Du N ente h pu: nts pi en müssen. Zunä möchte der Geschäftsgang davon a ängen, denn Wi t si ; y e art - . ; . j i 2 c it en. E L us de ma E R U E | trete U/T R Seatetled x 77 Bi S Si Aigial Den an AÚlod, Lenden, Fosndribh, ine | mtd au dem Gergnviehe hinter ete He Bare | Degn ven dex Übgercdiele Led vox Went eeesanterce B eintritt; die Spekulanten aber müssen endlich ermüden, wenn die Course im E 2 l ; Wes his : : Z j 1 l . N . n s i ° : ; inter reffen rohen hat, \o fann e darunter nur versteben Weichen bleiben und die Reports ufen hingegeben werden, mit 72 Nthlr, dürfte anzukommen sein, Datter t 0 “e t L Montag, 22. Sept. Jm Opernhause. 412te Abonney jshe Zustände, Der Spectator über die Politik der Regierung. aufgestellt, im 1sten die Jnfanterie mit der Guß - Artillerie, im 2ten | daß diese Aufklärung erfolgen è durch die Erklärungen der Pre

Kleesaaten ohne Handel, Preise, wie zuleyt gemeldet, nominell. Vorstellung: Der Freimaurer, Hierauf: Die unterbrochene Hg lgien, Brüssel, Arbeiten der Kammern, Der Ministerial -Be- | die Kavallerie mit der reitenden Artillerie; der re<te Flügel an der | ster bei der Debatte über die Adresse, KitiAenzese ten Falls wer=

Jn vollen Actíen fand fast durhgängig ein kleiner Rückgang statt, Di Rüböl’, disponibel für unseren Plag, reichten zur E bie Ei d'A } i e 3 i Berlin - Anhalter wichen von 127 bis 126% %, Berlin - Stettiner von 130% Die Zufuhren von Rüböl, dispon p ALENE E Anfang halb 7 Uhr. iht über die Ein- und Ausfuhr-Maßregel. Beschlüsse zu Gunsten der | Hasenhaide, mit der Front nah Tivoli, die Kavallerie bi ter d Ì- | den die Minister bei der Deb Ä i

; : j nis Befried des Bedarfs bei weitem nicht aus, weshalb man die höheren , ; i C „Wen, Vertretung d 7 t Fes ) ) , die Kavallerie hinter der Jn 1e Minister bei der Debatte nicht gegenwärtig sein, werden da=- bis 130 %, Düsseldorf - Elberfelder von 1007 bis 100 %, Rheinische von Sea bir Eigner von Lageröl fteigend bis 147 Rthlr, bewilligen Zu dieser Vorstellung werden Billets, mit Sonnabend bezezlmen ertretung der preußischen E Interessen, Verstei fanterie ; die Regimenter nah ihrer Anciennität neben einander. her feine Aufklärung geben, so daß nur Zeilwergeubun eintreten

965 bis 953 %, Kiel-Altonaer von 115 bis 1147 %, Oberschlesische Litt. B, 2 E S zu den gewöhnlihen Opernhaus-Preisen verkauft. erung der „British Queen“, Vermis 1 ie: 104 E e e ebe / 2 bís 1 j i 1 mußte, Terminöl folgte dieser Bewegung und Sept. /Okt. ward vorgestern, 9 : x nemark. Kopenhagen. Ankuúft des Königs, n 107 er ienen e, Masestät der König, umgeben von | kann. Ih gestatte mir daher, den Antra zu stellen, daß der Herr ven 123 bis 12214 Aa Deserécictisähe Bibaca Mo P Ra selbst no gestern, anscheinlih in De>ungen mit 145 Rthlr. bezahlt. Gestern Dienstag, 23, Sept. Jm pr: “e vente 153ste Abonnen ien, Briefe aus Madrid, (Die Unruhen a Madridz die Stan- | den Prinzen des Königlichen Hauses und den hier anwesenden frem- Präsident die Staatsregierung zu einer rklärung auffordere 4 ob Gl m 1602 dg f U Central- 1173 a 117% | an der Börse sind wahrscheinlich Verkauf-Ordres zu Gewinn-Realisationen Vorstellung: Die Marquise von Vi ette. eô-Erhöhung der Mutter Cordova'sz Herr Thiers; die Festlichkeiten in | den Prinzen und einer großen Suite, diesmal eine Adresse der zweiten Kammer Allerböhsten Orts werde abten, Die en e dirt gh 28 ú Iu Fr Fcbltands Nordbabe eingegangen, es traten Abgeber hervor und sofort traten Käufer zurü, so Mittwoch, 24. Sept. Jm Schauspielhause. 154ste Abonnen jampelonaz Vermischtes.) und Paris, (Ncise der Königinz der Her- Ihre Majestät die Kaiserin waren in einem se<sspännigen Wa- | angenommen werden oder niht. Auf die diesfallsige Frage des Taae Eldigad a 235 % uni, Mailänder von 139 bis 1373 % bezahlt. de ma ant 106 Rbl dn A Qb. perfanty A M ume: lus: Vorstellung: Der dritte November. Hierauf : Die Schaßgräbex, h von Sa waress das a e. Kriegssciff r Daten) Calbe Bee ess in Begleitung derselben die hier anwesenden Kö- | Präsidenten ertheilte der Herr Staats = Minister von Könnerih Jn unseren Quittungsbogen war das Geschäft sehr beschränkt; die | Deute f mit 145 Nhlr, abgegebe 5 f E E- nis, Schreiben aus Pariís, g Quer Kriegsbesorguisse; | niglichen Prinzessinnen und fremden fürstlichen Herrschaften. nachstehende Antwort: „J< erlaube mir furz den Stand- Sab Sauen (pon en vormwödentlcfen wenig verseden, "ölu | loco 124 Mile, Br, 144 Mhlr, Wz. dr. Seht, /Df 1034 Mehle, Br, Kénigostdtisches Theater e E e pen M | e ae Be Trupper prísenliet hofen 7d von den Allerhög- | puntl qu bejeiuee auf Ph Bie Sou guts dey Sland: Mitven Posten L 1065 %, Niederschlesish-Märk. 1085 fo, Ny Muded- z s Rie g lv, h Ras P 14k Rihlr. Br. 2 Riblr, bez g E ) . ei L Sa itStdidétir Giuib dét Dinge sten und Höchsten Herrschaften besichtigt waren, nahmen sie ihre ge hindur wurde der Antrag auf eine Adresse gestellt und e nburger 1154 9 Gese! 98107 4b, Magdeburg-Wittenberge 106%, 13% Nthlr, Gld, ; Dez./Jan, 135 Nthlr. Br., 5; Rihlr. Gld.; pr. Jan,, Montag, 22. Sept. (Italienische Opern - Vorstellung.) iti, Schreiben aus Paris, (Sieg über die Dominicanos.) M Stellung zum Parademars ein. , i blieb in der Minorität. Am vorigen Landtage wurde der An- dié Ábrigen ergaben aber so selieno Umsage, L vie Meeres Um | Lede 10 ibi Be 1E mie Bi het, i E Br, 11% |- aenmale in dieser Saison: lucrezia Borgia. Oper in 3 MBbahmem. Die Rendoburg-Reucnlinstesthe Bt hrten dieselben Gag seten fh an die Spiße der Truppen | trag wiederholt und dabei eine Prinzipfrage angt inm Se A nominell bleiben, e! n B} 134 Rihlr. bez, 13 Rthlr, Gld. Lein öl matt, 113 Nthlr, loco Mai 11a Musik von Donizetti, (Erstes Auftreten der Signora Teresa FoiMidels- und Börsen-Nachrichten. Berlin, Börse, 49 führten dieselben Ihrer Majestät der Kaiserin einmal, und zwar | gierung der Ansicht war, daß nah der Verfassungs - Urkunde eine Bon preußischen Fonds wichen Staats-Schuldscheine bis 995 % und alle i ai H er 1 aure 8 dens S tere ps Riblr ch als Orsini.) i . : L arer? bei Warte in Compagnie-Fr ten, die alle i dresse nit einseitig von einer Kammer Mgegeren werden Fönne. Pfandbriefe waren flau. Die ausländischen Fonds sind ansehnlich zurü>- Mo A eb 0 , . 4 . Br, Dienstag, 23, Sept. Das Pfefferrösel, oder : Die Frank jl, Opernhaus, (,„Die Hugenotten“) Attilio Zuccagni-Orlandini Í f ) ] ( Der Hauptgrund, ohne seßt auf weitere Entwi>e uxg einzugehen, lag gegangen, ohne daß das Geschäft darin lebhaft geworden wäre, Wechsel sind | 9% Rihlr, Gld. ] bis 19 Riblr. bez. : Frühjahr k, J, 18% Rthlr, | Messe im Jahre 1297. Gemälde der Vorzeit in 5 Akten, Florenz " : g und nachhe schirte die Infant darin, daß der Regierung gegenüber nur beide ammern gemein= in der abgelaufenen Woche im Steigen geblieben, nur heute war es mit ct t x hlr, bez.; pr. Frühj e De 104 * | Charlotte Bir - Pfeiffer. s lonnen, die Kavallerie in Zügen un shaftlih den Staat vertreten und nah dem $. 109 der Verfassungs- den meisten Devisen, namentlih mit Frankfurt a. M,, Wien und Ham- | bez., 184 Rthlr, gefordert, L 2 Prctas loß dies s Urkunde insbesondere Anträge und Wünsche nur in Gemeinschaft bei- lermit |<loß diese s{öne, vom besten Wetter begünstigte Pa- | der Kammern an die g elangen fönnen. Die zweite Kam-

u

burg in f, S, flauer, G É ns ren: : O 00 es Add U E Di ahm aria dai eu C R : rade, die Tausende von Zuschauern herbeigelodt hatte. mer blieb aber bei ihrem Beschlusse stehen, da sie glaubte, das Recht

Berlin, 20. Sept, Wir hatten im Laufe dieser Woche keiner ver- Amsterdam, 17. Sept. Niederl. wirkl. Sch. GILL. 5% Span. 221. f 6 l i mehrten Zufuhr uns zu erfreuen, und bei den fast auf Nichts reduzirten | 3% ao. —. Ausg. —. Pass. —. Zins. —, Preuss. Pr. Sch. —. Pol. —. Gedrudt in der De> ersen Geheimen Ober - Hofbuchdrudere, Am tli d e T . l Nhein- Provinz. Die Rhein- und Mo sel - Zei tung e Priniy frage B cridt erstattete und mgleid c Krte, UE Lagern war vermehrte Lebhaftigkeit des Handels in loco oder shwimmen- | 4% Russ. Uops 932. ; M ) r et . enthält Folgendes: „Auf Allerhöchsten Befehl Sr. Majestät werden fen hatte. Nun gab die Regierung die Erklärung daß den Getraiden kaum möglih so günstig die Stimmung dafür im Allge- Antwerpen, IG. Sept. Zinsl. —. Neue Anl. 227. : die Räume auf Schloß Stolzenfels durch Aufführung von Neubauten eine einseitige Adresse niht angenommen werde, Die Kam-

y Berlin, den 21, September. : erweitert werden, so daß in Zukunft bei L E: der Allerhöchsten | mer beschloß hierauf, von der Einreichung abzusehen, die

Se. Königl. Hoheit der Großherzog von Med>lenburg- | Herrschasten daselbst nicht mehr ein Theil des Hofes außerhalb des Adresse mit der Verwahrung ihrer Rechte zu den Akten zu nehmen relib ist nah Streliß zurüd>gereist, Slosses zu wohnen braucht, sonderu das ganze Gefolge auf der | und über die Frage selbst bei der Landtags-Ordnung weiteren Bericht zu

f hre Königl, Hoheit die Großherzogin von Me>lenbur g- | Burg in der unmittelbaren Nühe Ihrer Majeßtäten logiren kann,“ erstatten. Auf diesem Standpunkte steht diese Sache noch jeßt. Es reliß is von Halle hier angekommen. Deutsche Bundesstaaten hat die Deputation in ihrem Bericht über die Landtags-Ordnung 1 s N Dogigroks Wlinere e es 7 h L s E angetragen, os 4 Frage entschieden werde, _n es wh der j / Í ; . Crt, Thlr.-49%,, wenn in Hamburg auf Bco. 39. aldige Zusammenberufung der ersten Gen eral-! R e) E / ; Y - + Um 19, September traf die Fürstin egierung nur erwün ein, wenn eine Frage, die bisher different Bekanntmachungen. alies m RRE 0H L Mi i j p p. Utt, “Einer D éentta Ti Ai iee s init beschlossen und zu deren Abhaltung \F Die Ziehung der Zten Klasse 92ster Königl. Klassen - Lotterie Schwarzenberg mit Gefolge, so wie der Fürst Esterhazy mit Ge-= wie 1 GutscbesUK at tee fann. Gl ‘Sie e mrt

agd auf den Feldmarken Cremmen, Vehlefanz, Groß | 3 S Ô l n un! : ( i j nt ) ; t A Ph 25 d E Klein O Flatow, Paaren, Bene Tießpow, | über die früheren Einzahlungen bedarf es nicht, da über | woh den 8ten fünftigen Monats Okt den 30, September d. J., Morgens 8 Uhr, im Ziehungs= mahlin und Familie, auf der Reise von Wien nach London, in Nürn- Herren, niht, daß das Ministerium eine Diskussion zu vermeiden [747] U L N Grünefeldt, Marwig, Velten und Eichstedt ein Verfah- | den dritten Einschuß neue Quittungen ertheilt werden, | bestimmt. ile des Lotteriehauses ihren Anfang nehmen, berg ein. wünscht. Finden Sie Mißstimmung im Volke, glauben Sie, daß die

Nothwendiger Verkauf, ren eingeleitc i i l T Einzahlung bei den Die Besiger der über die Einzahlung des erste! W Berlin, den 23. Sevtemb 1845 nd |

a ae s ; j J geleitct, auch einen Termin zur Anmeldung und | we he 8 Tage nach geschehener inzahli Del / i , erun, den 23, September Des» ; / G i ) Regierung in ihren Maßregeln Veranlassung dazu gab, \o treten Sie

Antheile Sykorezon Ne p A D Mibten ares Bescheinigung der Tee vil s 10 Ubr Me gelan S Gelder gegen Bescheinigung Angen Ke ee: Se ee U Königl, General-Lotterie-Direction. Königreich Sachsen. Bei der (bereits in Nr, 260 der | offen mit den Beschwerden vor , das Ministerium“ wird sie eben so

ge ner nebst Hypothekenschein in unserer Registratur | n a prtober d. J, / bitsfgen Königl: | Giro, ven 20, Seplembir (84s. 10 Uhr in dem bei Austheilung der Eintritt An 4: Fr. Ztg. kurz erwähnten) Erörterung der Adreß - Frage in offen beantworten, Allein auf dem Prinzip, daß nit eine Kammer

einzusehenden Taxe landschastlih auf 35,429 Thlr, Land- und Stadtgerichts / Ju Vollmacht des Magistrats. noch näher zu bezeichnenden Lokale dahier in Mai Wiz ¿7 Ge j er Sibung der zweiten Kammer vom 16. September äußerte \sih | allein Anträge oder Wünsche des Volks an die Regierung bringe, muß 12 Sgr. 2 Pf. abgeschäßt, sollen in termino den 25, aran g Burmeister, Viere>, zufinden, wobei bemerkt wird, daß nach den bi igeTommen: Se. Durchlaucht der Fürst Ludwig zu | der Abgeordnete von Thielau unter Anderem folgenderweise: „Jh | die Regierung feststehen.“

Y Actienzeichnung festgesegten Bedingungen die 2/lms-Lih und Hohen-Solms, von Lich. habe, meine Herren, drei Landtage gegen die Adresse gestimmt und In der Sißung der zweiten Kammer vom 20. September war

Februar 1846, Vormittags 11 Uhr, vor dem Deputir- ; ; z viéténit wel | 0 : (en, Heren Geheimen Justizrath Prang, an ordentlicher i ore, Da O Li CO l Att Ee [851] E E: gung von je Fl. 1000 immer eine Stimme gebe F Se, Excellenz der General-Lieutenant und fommandirende Gene- | auf dem leßten Landtage mi für die Adresse erklärt, und zwar, | eine Interpellation des Abgeordneten Klinger in Betreff der Münd=

Gerichtsstelle hierselb subhastirt werden, ben, mit der Aufforderung, die zum Nachweis ibrer ver- i: Gy ohne daß jedoch mehr als 10 Stimmen in einer des Zten Armee-Corps, von Weyrah, von Frankfurt a, d. O, | weil i< von dem Grundsaße ausgehe, daß, ob eine Adresse zu voti- | lichkeit und Oeffentlichkeit im Kriminal-Proze an der Tagesordnung. R E r gr grvi Panl Aal Se meintlichen Ban Eren Doolectas rit zur | Wagenow-Schwerin-Rostocker Eisenbahn. vereinigt DIO L G“ L E Abgereist: Se. Excellenz der Kaiserl. russishe General-Lieu- | ren sei oder nit, ledigli< von der Lage der Dinge abhängt, ob Zas eto derselben sprach der Ao envas Dabei Fol. Belegungs - Verhandlung vom 9. Dezember 1837 ein- L V a Siy llen Anserüben auf Lbellnahme Va ee h va e 244 öffentlich bestant Comité AEgelertigien Einlaßkarte kann bei Eini 90n Dvander, nah St, Petersburg, brr vis e UOUO I die u a n S veL R G A U fubben n G die oes einer anf lde; à : i: i; e anSvleldenden mit allet y 2A 1 / e I N: ) ; nicht. l r die leSige Lage der Dinge vorhalte, so | im Kriminal-Verfahren nit seit eute und gestern, sondern {hon seit

Dele auf die a Ne A iein Sis fes Sina Waeee MIDA, Af Ven VeheliQhefen f A : E L G R E Ed Pn ine le Uls dec L U e Garni frage ih mi, befinden wir uns noch in demselben Stadium, wie am vori= Jahren anerkannt. Es liegt dieses Anerkenntniß g baß ‘sie der Hirschfeld, jet dessen nicht legitimirte Cessionarien, die | Feldmarken A L Stätuten ie auch in den Quittungen der ersten bei- | stellen und die einem Jeden zukommende Anzah | gen Landtage? Jch glaube : nein! Die hohe Staats-Regierung hat das vorigen Stände - Versammlung einen Entwurf einer Kriminalprozeß- Levin - Hirschbergshen Erben, eingetragen gewesenen Bi Su d L. Kommission des den Einschüsse bemerkt is) der dritte Einshuß groß | Stimmen festseyen zu können, werden die Besiher | Ret einer Adresse auf Grund der Verfassungs-Urkunde bestritten, und Ordnung vorlegte. Das Schi>sal dieses Entwurfs is bekannt. Ge- “P Ostbavellánt Scheine ersucht, dieselben’ den 24sten, 25sten und! die vorige Kammer hat U lo! den Staatsgerichtshof über diese stüßt auf die Nichtöffentlichkeit , Mittelbarkeit , Jnquisitions-Maxime,

1200 Thlr, angewiesen worden, werden hierdurch gleich- vellandes 10 pCt, der Zeichnung, jedo<h na< Abzug der dreimo- i “Mata T e Jn Vertretung : natlichen Zinsen à 4 pCt, für den ersten und zweiten | dieses Monats, des Morgens von 9 bis 12 lh, Angelegenheit entscheiden zu lassen. Zweitens ist Allerhöchsten Orts | ward er verworfen und der Antrag an die Regierung beschlossen,

Marienwerder, den 9, Juli 1845, i Einschuß im Betrage von > Thlr., mit preuß. Crt. Thlr, | dem unteren Saale des Hofes zum Gutenhber/ Königl, Ober-Landesgericht, Civil-Senat, Veh 192 Dub ite 4 pt hai "vom 20 Sevile b zumelden und diese Anmeldung mít einem nah Gm A E E E E teten pt Ge E va O E EL zum 2, Oftober d. J. încl. in Hamburg q de Sa Mean enau R en et an E Si S f G à A el U Fi

845 Nothwendiger Verkauf, s i Conto „Georg Heinrih Kaemmerer und Carl Heine“ igten und unterschriebenen Nummer- “e h : iche irtenden, von der Oper, dem | verdiente und dort bere eyr geseterie Gelehrte befindet sih seit kurzem üt i | Stadt ee Berlin, den 24, Juli 1845, Verein für Pferdezucht und oder in Rosto> im Eisenbahn-Comtoir daselbst zu ent- zeichnisse, wozu die gedru>ten Formuli| Königliches Opernhaus Orchester und Ballet, gaben si die erdenklihste Mühe, dem grandiosen | unserer Mitte. Nachdem dieser berühmte Geograph und Historiker früher Das Müblensiraze Nr. 23 belegene Gärtner Bartholz- [777 b] richten ist. zu gleicher Zeit unentgeltlich ausgegeben werd, Die Hugenotten. Werke, einer solchen Versammlung gegenüber, seine volle Geltung zu ver- | zum Zwecke seiner Studien bedeutende Reisen in Italien, Spanien, Por- sche Grundstü>, gerichtli<h abgeschäßt zu 6191 Thlr, Pfe rdedressur. Das preuß. Courant wird in Hamburg nach festem | versehen. Die nur für die Person gültigen Et z schaffen, und wurden in diesem Streben au durch sihtlihen Erfolg ge- | tugal, Frankreich, der Schweiz und Deutschland vollbracht, war die nächste 8 Sgr, 3 Pf., soll Theilungs halber ; 45 Course von 150 % gegen hamb. Bco. bere<net, 6 | karten zur General - Versammlung sind daraufhi! Fi Auf Allerhöchsten Befehl fand am Sonntag, den 21, September, un- | krönt. Ein lauter Beifall war an diesem Abende natürlih nicht an seiner | Veranlassung zu seiner gegenwärtigen, daß er die sittlichen, industriellen Zu- am 20, März 1846, Vormittags 11 Uhr, avi O A L N n it daß die einzuzahlende Summe dort BMk. 39. 3 Sch, | 2., 3. und 4, Oktober s pes tegelduans E Ee ee Pin R Zuschavern, eine Vorstel- SltTa eres Ti a dect S n R e R (a4 Hinte ne 0e Le des fentlichen Unterrichts in Preußen, für i bhastirt + Taxe und Hy- agd - Nennen. Prämie 25 A BEOI Lee, -, Actie beträgt. - Bei Zahlungen in Rosto> werden | den und in dem angegebenen Lokal in Emy n Mevyerbeer's Meister-Oper „Die Hugenotten“ statt. Im Pu- : ren nq Sareiyez Dlle. Marx: Valentine (eine Rolle, welche, | welche derselbe schon aus einem Vaterlande eine hohe Achtung mitgenom- an Dee SULMSNene JUbRa ire, erden le, E Ï E el Qiüngo s ti n verlautete, Jhre Majestät die Kaiserín a Rußland, anlbödi 4 dem Vernehmen nach, fommenden Winter in die Hände von Jenny Lind | men, nunmehr durch eigene Ansicht an Ort und Sl ia leren wollie.

othekenschein sind in der Registratur einzusehen, Circa & deutsche Meilen, 160 Pfd, 3 örd’or. Eins, | N; zu 412 Sch. pr. Thaler preuß. Cour. angenommen, | nehmen, i d : j u ) | t POPONIRE N E s ganz Reug. Das Terrain wird dur das Direktorium so vas dort die e T 16 Thlr, 451 Sch. Mit den Eintrittskarten wird zugleich ein AbdnMWhe seit einer Woche unter Zhren nächsten Anverwandten, im Kreise un- | übergeht); Raoul: Herr Mantius, Den Pagen gab diesmal Dlle. Náheres über den CUNILIe R der Wissenschaft nicht allein, sondern

b des Vereins für Pferdezucht 2c. ausgewählt und den ; irde. Ei orzeigung der Quittungen über die | Konzessions - Urkunde und der Statuten überreid! F erhabenen Königs - amilie, zu Potsdam verweilt, würde mit Sr. Brexendorf, zwar mit weniger Routine, als ihre Vorgängerin, doch in | eben so sehr dem wahren Wohle seiner Landsleute mit ganzer Seele hin- r p - x ui wiede, Eee S Bt ocfo carl p 1 e 9s-F Mita der Erscheinung anziehend. Unter den imposanten Tänzen, womit diese gegebenen Mann enthalten die Dae nager U mGNA ad Juli T

Es isst der Beschluß gefaßt worden, zur Unterstüßung | Reitern gezeigt. Jm Fall sich nicht geeignete Hinder- früheren Einschüsse is nicht erforderlich, sondern nur | den, insofern dessen frühere Austheilung nicht estät dem Könige und den übrigen hier anwesenden Mitgliedern des | cyend / 3 4 / N i j ämmt- | nisse oder solche nicht in hinreichender Zahl finden, is t Staat it‘ d t ift des Einzah- cin follte. iglichen Hauses, so wie in Begleitung der am Köniali en Hosla Oper hier ausgeshmüd>t is, schien das von unserem Königl, Solotänzer ugust d. J., so wie das Quarterly Review vom April d. J, Dort des Stadt-Bauraths, welchem zeither die Leitung sämm } he nich h die Einreichung eines mit“ der Unterschrift des Einzah sein st g g heu: Poll Tag! ioni arrangírte Zigeuner- Ballet die besondere Theil- | wird von seinem interessanten Leben als Gelehrten und S aleiat ie r

er

licher Kommunal-Bauten, sowohl ín der Stadt als auf | das Direktorium berechtigt, solche einrichten zu lassen, | erg versehenen Nummern- Verzeichnisses der Actien, für Mainz, den 1, September 1845, „vartig verweilenden Allerhöchsten und Höchsten Herrschaften , zu dieser Herrn Paul i igirte Z i / j ) ä i- i 1 , | Das zweite: Pferd erhält die Hälfte der Einsäße, ; Í E ; Y Wlellung herüberkommen. m Theater war daher Alles ín gespannter | nahme Jhrer Majestät der Kaiserin für sih zu haben. seinem früheren literarishen Wirken, von seinen sonstigen für das allgemein dea Suneroi- Seblete, - ganz allein Ug R Í gf l N welche die Zahlung geschehen soll Das provisorishe-Comité für den Bau! artung ) 9 b ) gesp Im Allgemeinen war, wie \< leiht erklären läßt, die Aufmerksamkeit Beste wichtigen Unternehmungen und L ovdi n Ah, Die sawerte,

Obliegenheiten sich vorläufig mehr auf Stau elbst Berlin, den 15, September 1845, Lo Koch a Gta Quittungen sind 8 Tage Eisenbahu von Mainz über Worms "Sie sollte auf das erfreulichste, auf das angenehmste befriedigt werden. zwischen der Beobachtung der Oper und jener der erlauchten Personen ge- | der Beschreibung Jtaliens, ausführliche Nachricht gegeben, beschränken würden, jedo< unter der Bedingung, die | Direktorium des Vereins für Pferdezucht und Pferde- | nach erfolgter Einzahlung in Rosto> im vorgenannten Ludwigshafen, en seben Uhr erschien Jhre Majestät die Kaíserin von Rußland in der | theilt, welche die Aufführung derselben dur Zhre Anwesenheit verherrlichten, Frucht einer eben so sinnvoll angelegten als fleißig ausgeführten mühevollen Vertretung des Stadt - Bauraths nöthigenfalls auch dressur. Comtoir oder ín Hamburg bei Herrn G, H, Kaemmerer glichen Prosceniums - Loge. Kaum wurde die erhabene, allgeliebte Dieses war namentlich vom zweiten Akte ab der Fall, wo Zhre Majestät | zehnjährigen Arbeit. Zwölf starke Bände in gr. 8., ein Atlas in Folio von auswärts zu übernehmen. j gegen Bescheinigung zu empfangen, : arin, an deren Persönlichkeit s< so vicle hehre und theure Erinne- | die Kaiserin mit Sr. Majestät unserem vielgeliebten Monarchen die Pro- 144 Karten und 260 Erläuterungs-Kupfern und Tabellen geben von Jtalien Um diesen Posten gehörig auszufüllen , i es Erfor- Rostock, den 24, August 1845. : 2 h E A anat r d von den Zaren L In I0R, dim Zhpen led übrigen aon FGdes Abe v Ves B Bene E geme Kenntni, wie sie bisher we- iß, praftís<he Erfahrung mit Kunstsinn zu vereini- J o. aa eziellen Auftrage des provisorischen Ausschusses 747 b : 7 ais die ganze Versammlung si< erhob und in einen nicht endí- u nel , un «a en Prinzen und Prinzessinnen er lejem interessanten un öónen Lande, no< von irgend einem L s c Tien der Baut Sama XxUSTTO v - Bützower R i, Dageno-Sitwerit-Regecke, Leba / y : Ein éa l t e B ur vollenden Jubelruf ausbrach, Tiefgerührt von diesem herzlichen und | des Königlichen Hauses, wie die hohen Anverwandten derselben, darunter | anderen geliefert worden. Die Kosten dieses Werkes haben sich, der An- auch, was den Straßen-, Brü>en- und Wasserbau [928] 6 7 M. Koester, E, L, Meyenn, d e T1 il d Rhei ten Emp ang, dankte Jhre Majestät nach allen Seiten hin und ant- | auch Se, Königl, Hoheit der Prinz Karl von Bayern, Bruder unserer ín | kündigung des Grafen Gräberg von Hemsó zufolge, im Ganzen auf die anbetrifft, vollständige Kenntniß zu besigen, / E1sen ba hn. ams zönsten el e ev cie auf die rauschenden Acclamationen dur huldvolle Begrüßun- | diesem Augenbli>k abwesenden erhabenen Landesmutter, sich im Geleite einer | Summe von 750,000 Lire österr. (170,000 Nthlr, preuß.) belausen. Bei Bei der Wichtigkeit des Postens kann derselbe vor- L Jn Gemäßheit des E auf hoher Felsenstirn inmitten der Königl. Wf das leutseligste. Es währte einige Minuten, bis die freudige Auf- | eben so zahlreichen als glänzenden Suite versammelten, Die Allerhöchsten | dem auf 1000 Lire österr. (222 Rihlr, preuß.) festgeseßten Preise des Excm- läufig nur interimistisch gegen Diäten von 75 Thlr, E I OOT g. 8. des Gesellschasts- M E L d : ( . hen Burgen gelegen und in Rheinbescrt d: welche alle Herzen in diesem feierlichen Augenbli> ergriffen, sich | und Höchsten Herrschaften wohnten der Aufführung bis zum Schluß des | plars sollen zur Erleichterung des Ankaufs für öffentliche und große Privat- für den Monat beseßt werden, doch steht bei erwiesener j D Ne f die vritte ainz - LU wigs hafener gen rühmlichstt genannt, ausgezeichnet dur | ! atte und die Vorstellung ihren Anfang nehmen konnte. vorleßten Aktes bei (der erste war, um die Vorstellung nicht allzu sehr zu | Bibliotheken, wie ein Artikel der Augsb, Allg. Ztg. vom August d, J, Brauchbarkeit spätere definitive Anstellung in sicherer | A P Einzablung von 10% | [753b] 4 l Mauern und hohe Thürme, ist mit Umgebung, "e s Wahl des Stüds, welche getroffen worden, um Jhre Majestät | verlängern, ausgelassen worden) und entfernten sich erst gegen zehn Uhr. bemerkt, bedeutende Modificationen cintreten, M. W. Aussicht, nicht minder für den Fall des Rücktritts des L A zur Güstrow - Büßower isen ahn. mehrere Fuder köstlihen Rheinwein liefernden f serin mit den Kunstherrlichkeiten Unseres neuen Opernhauses bekannt u. zeitherigen Stadt-Bauraths die Uebertragung der sämmt- E (Bark. Eisenbahn auf den 22, E D - Nachdem die Allerhöchste berge und einigen Morgen Holzungen zu verk e Ven muß als eine glü>liche bezeichnet werden. Die Kaiserin is eine i i LaidiE ; aue B idé ada i i lichen Geschäfte desselben unter angemessener Gehalts- vei ZA E E dUIR ha bis 30 Oktober d. J, 4 Ge D LZLS landesherrliheKonzession Die Ausicht der Burg, die nähere Beschreibutg! U sejredrerin der Meyerbeershen Musik, und che noch der Ruhm der- 3 des heiligen Ludwig L, aer S ite L e Ce L, Man: Erhöhung. : Rg V TInA F ZAR=2A f nimm ain ° festgeseßt. Die Herren e für den Bau und Betrieb selben, so. wíe auch ihr Geschichtliches aus de! “S öffen Flug nach allen Welttheilen genommen , hatte Jhre Majestät, - Attilio Zuccagni-Orlandíini aus Florenz *). storico Aala, L 0poners 3 ens A E. mals Mies, pri Männer, welche, die erfórderlihe Qualification be- I E) Actionisten werden des- 2 Trr M einer Eisenbahn von zeit, liegen bereit und ertheilt Näheres hierübe! erfa lichen Blätter er Hoe meldeten, den Genius Meyerbeer s j / ; 4 MNILS O: U IE 440 Ratten U n “A e sißend, hierauf reslektiren, wollen deshalb geeignete An- P balb ersucht, besen Elen A {Ag Mainz über Worms frankirte Anfragen „Mon annt und dieson Komponisten als denjenigen bezeichnet, welcher die Dieser ín Se Weise um scin Vaterland, Toskana, so wie durch S ma), mit Atlas A aus Lire öft arten und 260 Erläuterungs-Kupfern träge bis Ende Oktober an uns gelangen lassen. - {uß innerhalb der erwähnten Tage entweder ín Gü- qt t) N R nach Ludwigshafen, Ioh. Friedrich Feller in Berllh volle galten, Werke zu schaffen, die der deutschen Musik eine neue | das unten angeführte, ín seiner Art einzige Werk um ganz Italien hoch- und Tabellen, Pre e ojterr, Görlig, den 12, September 1845, strow an die Kämmerei-Kasse daselbst oder in Hamburg | 5 USS=42= unter Genehmigung der neue Promenade Nr. 4. Den E bereiten würden. : Die Stadt - Verordneten. in Banco an Herrn G. H, Kaemmerer zu leisten. Un- R NAF vorgelegten Statuten,von | L annten gobahtenden Zuschauern konnte es nicht entgehen, mit welcher i 7 ——— ; —— ter Anre<nung der dreimonatlichen Zinsen à 4% auf E A A Sr. Königl. Hoheit dem : s ufmerksamkeit der Kaiserin Majestät dem Gange des Tonwerks *) K. K. Großherzogl, toskanischer Professor, des Königl, preußischen [795] Publicandum. bereits eingezahlte Pr, Crt. Thlr. 40, stellt sich der ein- id Si Großherzog Allergnädigst _ - Und wie dasselbe in seinen Eindrü>en und Wirkungen ein Jhr be- Rothen Adler-Ordens, so wie des Herzogl, lucchesischen Verdienst - Ordens Auf den Antrag der Königlichen Regierung zu Pots- zuzahlende Betrag, wenn in Güstrow entrihtef, auf | ertheilt worden is, hat das provisorische Comité die als-

=

K K A RME I E RIE N; 2 I