1902 / 8 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ein in New York eingetroffenes Privattelegramm aus Managua meldet, in Bogotá (Columbien) sei eine Re- volution ausgebrochen; der Präsident Marroquin sei ge- fangen genommen worden.

Aus Buenos Aires meldet die „Agence Havaz“, es verlaute daselbst gerüchtweise, daß in Paraguay eine Ne- volution ausgebrchen und der Präsident Aceval von den Aufrührern gefangen genommen worden sei.

Nach einer Meldung der „Agence Havas“ aus Val- paraiso vom gestrigen Tage ist der leßte argentinisch- chilenische Zwischenfall beigelegt. zember unterzeihnete Protokoll bleibt unverändert bestehen. Die argentinishe Regierung hat auf ihre Ansprüche bezüglich der Grenz«regulierung und der Polizei in Ultima Esperanza verzichtet und die Erklärung Chiles, welche sih auf die Ge- biete bezieht, in den vor 1898 feine Polizeitruppe stand, angenommen. kommen, an welches sih andere, wichtigere anreihen würden, einen dauernden Frieden zwischen beiden Ländern {hafen Die chilenische Regierung crklärte ferner, sie béab- sichtige nicht, die Rüstungen zu vermchren, sondern die Flotte i ie sei entschlossen, zwei Kreuzer und ein Panzerschiff zu verkaufen, welhe dur neue Erwerbungen erseßt werden sollten. Der chchilenishe Senat hat einer betreffend den Verkauf von 1 Million Hektar in and und von 70000 Tonnen Guano, zugestimmt, deren Erträgniß als hinreichend zur Deckung der neucn Kosten angesehen wird.

Das am 25. De-

zu reorganisieren; f}

„Reuter'sche Peking vom 9. d. M. meldet, hat der mit der Uriheilsvollstreckung an Tat«&ren-General telegraphiert, er habe Tungfuhsiang in seinem Yamen ge- ( der Kaiserin-Wittwe Jn- Die Kaiserin-Wittwe habe alsdann die

Der Gesammt-

Tungfuhsiang angen genommen, und von truftionen erbeten. Ausführung des Edikts angeordne!.

Die „Times“ meldet aus Schanghai: ) betrag der Zolleinnah men von 1901 beziffert sih in runder Summe auf 25!/, Millionen Taels. Diescs Ergebniß wird als befriedigend angesehen.

In Johannesburg am 8. d. M. eingetroffenen Nach- richten aus Mafeking zufolge, haben, wie das berichtet, die Burenführer im Maricobezirk diese Gegend verlassen, um mit Burenführern anderer Bezirke zusammenzukommen.

Neuter’sche

Parlamentarische Nachrichten.

Die Berichte über die geslrigen Sißungen des Reichs- tages, des Herrenhauses und des Hauses der Ab- geordneten befinden sih in der Ersten und Zweiten Beilage.

Statistik und Volkswirthschaft.

Deutsche Sceschiffahrt.

Aus dem im Druck befindlidben Band 137 der „Skatistik des Deutschen Reichs*, der die Statistik der Seeshiffahrt im Jahre 1900 behandelt, seien in Nachstehendem einig Bestand ‘der

auptzablen mitgetbeilt. Kauffahrteiflotte registrierten Fahrzeugen mit einem Bruttoraumgebalt von mehr als 50 cbm belief sich am 1. Januar 1901 auf 3883 Schiffe mit einem 826 400 Megistertons brutto und 1 941 645

Januar 1900

deutschen

Gesammtraumgebalt v Negistertons netto. 2 495 389 Megiftertons raumgehalt vorh Schiffäzahl um : MNettoraumaebalt um 11,7 9/4 vermebrt

er Gattung nach zerfielen die am 1 in 29270 Segel{1fe

Registertons netto

3759 Schiffe 7 a r i J * 4‘ »

1 737 798 Registertons Netto

H ch4 P)

; es haben sich also im Laufe dieses Jahres dic

der Bruttoraumgchalt um 13,3 9%

¡jar 1901 vorbauden gc mit 568 190 Registertons br1

und 525 140 schiffe (Seeleichte Dampfschiffe mit einem Raunc brutto und 1 347 875 Registertons

1 s 2288 Segelschiffe mit

Januar 1900

tons brutto unt

dem üdrigen Perso

plâ hen (das deutsche des Jahres 1900 k

rz Uu

P C ck bs

deutiben Häfen abgegangeue Schiffe rinca Nettoraumge MRegittertons, i cinem Gesarmnmtraumgchait 1899 haite und Ausgarg eutschen Küitengebie 177 975 Sie der Kaumg agelcmmerer

abgencmmean hat, den im Jahre 1900 a mit einem R2umgek

tons im Eingang, 39385 mit 2 715 338 Registertons im Augang, zusammen 78 404 mit 5 3703335 Negistertons netto) um 4747 Schiffe (5,7 9/9) und 184250 Registertons (3,3 9/0) zurückgegangen ist. Auf den Verkebr mit dèm Auéland entfielen von den im Jahre 1900 gezäblten Swiffen 35 657 angekommene mit 14 557 091 Register- tons und 35 498 agbgeyangene mit 14 650 766 Negistertons, zusammen 71 155 Schiffe mit 29 207 857 Registertons, d. h. nah der Zahl zwar noch “. nicht die Hälfte (40,6 9/5), nach dem NRaumgehalt aber mehr als dkei Viertheile (78,4 °/0) des Gesammtverkehrs. Die deutsche lagge war am gesammten Schiffsverkehr des Deutschen Reichs mit 66 749 eingegangenen Schiffen von 10 798 286 Registertons und 67 156 auégelaufenen Schiffen von 10 891 382 Registertons, im Ganzen also mit 133 905 Schiffen von 21 679 668 Registertons betheiligt; es kamen auf sie demnach 76,5 9% von der Zabl und 68,20% vom Raumgehalt aller im Küstengebiet des Deutschen Reichs während des Jahres 1900 angekommenen und abgegangenen Schiffe. Von den Dampfschiffen gehörten im Eingang 37 315 mit 9114 746 Negistertons, im Ausgang 37 234 mit 9 131 590 Negistertons, überhaupt 74549 mit 18246 336 Registertons der deuischen Flagge an (77,1% der Gesammtzahl oder 57,2 0%/9 des Gesammt: Raumgehalts aller angeschriebenen Dampfer).

Zur Arbeiterbewegung.

Die Lohnkommission der Berliner Militäreffekten- Arbeiter hat, wie die „Volks-Ztg.“ mittheilt, das Gewerbegericht in den zwischen Arbeitnehmern und einzelnen Age s{webenden Tarifstreitigkeiten als Einigungs8amt angerufen. Im wesentlichen handelt es sih dabei um Schaffung eines neuen LTarifverhältnisses bezw. Verlängerung des bisherigen bis zum 1. Januar 1903, fowie um Schlichtung von Lohndifferenzen der Helmarbeiter einer Firma. (Veral. Nr. 47/1901 d. Bl.) Ï ,

Die hiesigen \tädtishen Laternenwärter (vergl. Nr. 248/1901 d. Bl.) haben, wie die „Berl. Börs.-Ztg." mittheilt, auf ihre Eingabe beim Magistrat eine Lohnaufbesserung von 4 bis/6 4, und zwar von 60 auf 66 # im Anfangs- und von 75 auf 80 4 im BLQu Lo monatli erhalten. Weitere Zugeständnisse hinsichtlih der Verbesserung der Arbeitsbedingungen sind jedoh niht gemacht worden. Eine Versammlung® der betr. Arbeitnehmer beauftragte demgemäß ihren Auëschuß, bei dex vorgeseßten Behörde wegen Erfüllung sämmt- lier Forderungen nochmals vorstellig zu werden.

Kunst und Wissenschaft.

In der Gesammtsiyung der Akademie der Wisjen- schaften vom 19. Dezember v. J. (vorsißender Sekretar: Herr Vahlen) las Herr von Wilamowiy - Moellendorf über „Hieron und Pindaros“. Ausgebend von den einzigen urkundlihen Daten in der olympischen und delphishen Festchronik, gelangt man, wie in der Ab- handlung ausgeführt wird, zu einer genaucren Bestimmung der Gründung von Aetna, und es lassen sih auch die undatierten Gedichte Pindar's einordnen. Daraus ergeben sich Folgerungen einerseits für die Würdigung der Politik des Tyrannen, andererseits für das Verständniß der Dichter Pindar, Simonuides und Aishylos. Derselbe überreihte die von dercn Dr. W. Schübart bearbeiteten Bruchstücke von Handschriften der Sappho und des Alkaios im Königliden Museum. Ein übel zugerichtetes Pergamentstück hat sih als Rest einer Nolle herausgestellt, die auf beiden Seiten beschrieben war; die Hinterseite ist gauz verlosen, auf der Vorderseite stehen in drei Kolumnen Verse Sappho's, geschrieben im 6./7. Jahrbundert. Kenntlih sind Reste von drei Gedichten, herstellbar eine Anzahl Strophen von zweien (vgl. die Mittteilung in Nr. 307 d. „N.- u. St.-Anz.* vom 30. Dez. v. IJ.). Ein gut géschriebenes Blatt eines Alkaios-Papyrus enthalt Reste zweier Kolumnen, zu klein, um mehr als einen sonst zitierten Vers herzustellen. Aber die Ueberschrift

eines Gedichts* nearái Ln Dichter und entbält einiges Neue über sein Leben. Herr Diels legte einé von dem korrespondierenden Mitgliede Herrn F. G, Kenvyon în London eingesandte Mittbeilung, betitelt „Some Additional Fr»gments of the London Medical Papyrus*“, vor und fügte eine die Resultate des neuen Fundes véranschaulihende Neubearbeitung der betreffenden Kolumnen biuzu. Zu dem aus cinem Londonèr Papyrus in der akademischen Aristoteles-Ausgabe (Supplem. 111 1) vom Jahre 1893 veröffentlihten Auszuge aus den aristotelishen Jatzrila sind im vorigen Jahre 23 neue Fragmente des- felben Papyrus în das Britische Museum gekommen, die mitgetheilt und zur besseren Herstellung einiger Kolumnen verwertbet werden.

p S lo d d p Q j ) Koln Gh 1 Herr zrobentus las cine fünfte Mittheilung „über auflôs- F he E B B 4, D. V ys 4H D y bare Gruppen®. Sei m cine Potenz einer Primzabl und zu n «il D T1 2 » A e N Cbar Y theilerfremd Tedes Element einer Gruppe der Vrdnung wan, E y deten Tuung mnn n aufgeht , Jet, wenn , mit einer Ï 4 R v L ¿Ci R A 4 D é L d Laas Untergruppec vertau!ck@dar ist, deren Vrdnuung “in m aufgcebt, mit jedem Í {al hpy « 4 Dann h 4 p h | T Elemente derielben vertaushbar. Dann k Ö pe cine charakte As 1 "i 4 - P Dann 1 Lo Han Y Sh î ristishe Untergrupbe der Ordnung n Eine von Herrn Sc{bulze ü R: 4 e «h F Ls Y S s «) 4 I der Sißung der phbysikalisch - matbematifc{en Klaffe am 12. v. M üb ) Herrn De. R. Hevmons dbierselbit 9M «l +4 1 G y Li Wt A ex natidcn Col n Reltt n E . Ld Ta K " H j h ù N L «L L wtr H M t Ÿ 9 T et ] r nad QUTiCITaI »4 D G F CTI S F ny L C enèweise dieser Thiere gegeben Herr uen Band der „Griechischen Chrifilichen « 4 J T tdius, 1 Y d (Lewutg 1902) Q U ten und der Landwirtbschaft überfandien J 4 fies der „Ergednisie der Untersuchung der i Hen »W F A H Ä D ematische K der Akademie bat ._ d ... Drit 4% icnt 15 f ck F em A idalt Lcarvei zum wed H . § F T #%, t I) eerg dre Ï tes Q r 44 Ä Mer r 48% Ï V, 4 Ï L [J L & - N k - --+ …_ A Ag Er a. Ï i L e - Ä 4. » e Zaly - «ite t C) , Ü x S L & L À H e Se A s +. - L 11 t L d Ï 4. 3! s u , L L ck44 eat Gim ECaer L g & & - t ® s _— A L L * » p . 4 4 4. S S . : n N titut è D d L] a 7 A H i? K Dg Ust dur2 t ckPTA Æ- “- tee - g e P É D aratt cent Ÿ » ie Zet 2 * p # 4 b Fi ¿ 4 Q j De? LCCK R Q j Y «i 4, Ber Lr Id Le Welk in Berl j trt i des D g Ms D m T t L vorphrr-Sediets 1100 M reo Privatdozent t Aen S t -e rf ¿gi S se ck Los L T Ï - “t 4A L A * V _— S 2 E h Lt lden 5009 „A Tod dos T wle Mat Mi Wf. i 4 vez E - L &. ck z“ ù i DT L . - “. das f tet de U ta! F% Fb; r del ¿4 ‘4 [25 Gers Tari f Î : D Ft 22g - Nierte Austtellvug der Berliner See Zei@ZSaeate Kün Fe L.) an # - F e E ® » (8; 2ptifers cger cie h. T N s aub f. D e eters ? at iere rie nie aUza ilreió in der Yvsttelius rere j ai Max Klinger cue Zwerel den vornehme Ü ps # up 5 D é Digst 7 z , * tos Î S Loy Wr Ie ¿ami ligen E ti é tee Scdazr ven Berruodeicen erobert, tie mit e E ree # n -1 { s Vekages beo W464 - g M f 6 c se f Ä E P Á F F 4 an N F D -— - #7 s

irieren lassen, wie man

e guten Buche erbaut. ühren literarishe und mu

talishe Wege, die auch von sol eschritten werden, denen der steile Weg zur bildenden Kunst, man fi allein auf sein Auge verlassen kann, zu unbequem \cheint. Sie lieben mehr die Gedankenketten, die sie mit dem i Stecher verbinden, als diesen und seine Werke selbst, denn Kli ist mehr Grübler als Techniker. in seinen Aktzeihnungen, deren viele sich in der Ausstellung befinden, die Tiefen der Schönheit gewissermaßen durch fortgesettes Tauchen zu erreichen sucht, ohne die Freude an dem unmittelbar geschauten Bezeichnend für die literaris{-philo- die Serienform, i Mehrzahl seiner Radierungen veröffentlicht hat. roblem, das ihn beschäftigt, nah allen Seiten 8s er sih selbs und seine Phantasie erschöpft hat. und Studien für diese

ih an einem {lossen hatte, den Mehrertra

eblauêsverwüstungen, die zur sehr anfehnlichem Umfange führten, Handelsverträge deutli

_Von den 8259 trieben; ein ähnliche weinbauländer vorko ist jevoh niht wie and kommend aufzufassen, kultur gemischt mit anderen gefi Das Verhältniß d jenigen des Nothweins f Große, zur -

an Wein größtentheils auf. Die Weinbauflächen in daß die Folgen der

Demnach steht jeßt Deutsbland an der Sp

iße der Bestimmungs- ist durh die l stigen Witterungs- fuhr frishen Obstes wird jedoch macht si eine

und Futleay, führte d 998 (gegen hen aus Deut s terreit-Ungarn mit

Srottung von ge verhinderten, ch in die Erscheinung treten Gemeinden Italiens wird in 721 s Verhältniß dürfte in keinem ande Die für den Weinbau

erwärts als ganz für dens denn es wird in sehr

betr. das Gen

chmigungsverfahren bei Ei

10. September Selbstfahrer , -Präsidenten, Kultus, sowie des Min 901 an den Präsidenten veuere Projekte, V eröffnungen von Kle ahnen im Jahre 1900. in Argentinien. Deutschland 1800- fausenden Webstuhl Ingenieurtechnik der tofalbahnen. : Mittheilungen zerwaltungen

Straßenbahn- und Kleinbahn-

Bezug von Einzel- Berufsgenossenschaft. ammlung des Vereins Deutscher altungen vom 4. bis 7. S tungsfähigfkeit de ampfkraft betrie U inse (mit den T und Straßenbahn. Patentbericht.

rige Obst- und Pflaum it eingetretenen Fröste .und sonstige rüdckt worden. ß beuer erbeblich geringer ausfalle ach Deutschland bemerkbar. reien für Garten, Wald dz (gegen 5126 dz im Vor Die Cinfuhr stammt im wesentli st folgen die Nachbarreiche Oe ußland mit 1175 dz. Andere Aerbau-Erzeugnisse (außer No en Deutschland und Num Der Austausch von Erzeugnissen der V und Deutschland t wurden im Jahre 1900: 64 und Ziergeflügel, ferner Bei der Käse - Einfuh / idem es im Jahre 1900, ebenso wi Schweiz, etwas mehr als 29 000 kg dann folgten Frankreih mit 23 7 d mit 5938 kg und die anderen Länd Für die Ausfuhr Numäniens kommen nur die Eier in ! Der wichtigste Abnehmer für rumänische :! Jahre 1900 nicht 1 bezog; dann folgt mit 1 473 390 k Einfuhr entsprechend seinerseits un zuführen vermag, und

senbahnanlagen. Franfk-

die Regelung des Verkehrs

als Minister des öffentlichen Arbeiten vom der Nepublik.

während der Blütheze

j ; verlauf sehr 2 Weinbau ge- f sehr herabged

ren der Haupt- angegebene Fläche i elben in Betracht h t vielen Bezirken die Neb- landwirths{aftlihen Betriebe er Anbaufläche des We sih wie 1 : 3. i zeit des alten om in betrieb benußte Flächen licgen nunmeh bestellung ist auch heute noch w Geldmittel vorerst nicht zu lichen Düngemittel an anderen ist der Vorrath lichen Betriebs

Das beweist auch die Art, ßausfuhr n MNumänien 9491 9620 dz) aus.

(3461 dz); 1810 und N

Kleine Mit- Konzessionsertheilungen Die \chweizerischen tseilbahn bei Ghilecito r, Verkehräentwicklung H., Das Eifenhüttenwesen Merkel, Curt,

jahre) ein un

: 1 1 und Betriebs Bilde naiv zu empfinden. er

ißweins zu der- „Geplante Drah

Er wendet dag Loß, Walthe , sucht es zu erschöpfen, Einzelne Blätter Folgen, z. B. „Ein Leben“, fo wie hier neben einander \tudieren zu können, ift ungemein lehrreih seiner Schaffensart. Nahezu vollzählig sind die „Brahmsphantasie“ und die beiden Theile „vom Tode“ in der Ausstellung vorhanden. In der Brahmösphantasie suht Klinger den Stimmungsgehalt einzelner Lieder des genialen, ihm wahlverwandten Komponisten bildnerish zu ver- Das Geheimnißvolle, Traumhaft-Grüblerische gelingt ihm dabei besser als das Gemüthvoll. Schlichte. Die Blätter des Opus X1, „vom Tode“, in vorzüglichen Probedruken ausgestellt, wollen Fragen und Empfindungen vezsinnlichen, wie sie den Menschen beim Anblick des Sterbens bewegen. wenige der Darstellungen klingen an die naive, aber darum nicht minder passende Fassung der Todtentanzbilder an. Mensch soll sich auch in diesem ernstesten aller Augenblicke nicht frei machen von Reflektionen, die nicht etwa ers Borstellung des einfachen Vorgangs erregt werden, sondern die der Künstler selbst ihm fouffliert. Dadurch crhält dessen Darstellung oft etwas Ge- zwungenes, Geschrobenes, das dem Bilderräthsel nähersteht als der Immer wieder stellen uns die Werke Klinger's vor die Frage, ob die Belaslung der künstlerishen Ein- bildungskraft mit philosophischen Elementen nicht ihre Schwingen Er selbst bezeihnet es als die eigentliße Aufgabe der Griffelkunst, die auf alle Farbensinnlichkeit verzichtet, gewissermaßen den Ueberschuß an Ideen und Abstraktionen zu entladen, die den Maler oder Bildhauer bei seiner derberen Arbeit bedrängen und hemmen. Ob ihm selbst das gelungen, kann nur vor seinen Gemälden und Bildwerken erörtert werden, wozu hier kein Plat ist.

Neben Klinger finden wir nur wenige Künstler auf der Aus- stellung, die diejer Auffassung graphisher Kunst huldigen. Otto Greiner, der unter den Trabanten Klingerisher Kunst an erster Stelle zu nennen wäre, ist nur mit Zeichnungen vertreten. naturalistis{e Manier von \{roffffem Gegensaß zu Klin feiner Nadierungen der phanta in der „Verdammniß“ und der Graphik, die gleih denen Klinger's mehr noch erarbeitet als erfunden scheinen, mögen die Radierungen und Studien von Kaet he Kollwig Eine erstaunlihe Spannkraft bekunden ihre Studien für die bereits im Sommer am gleiden Ort mit gerechter Be- wunderung begrüßte Radierung „Carmagnole“. si durch kein Hinderniß der Arbeit entfremden läßt, dieser Schwer- fälligkeit, wenn man fo sagen darf, mit der die Künstlerin am Einzelnen berumfknetet, bevor sie sih selbit genügt, haftet etwas ungemein Dumpfer Fleiß, der ploplich zu leidenschaftlicher Schöpfungen

ggen) kommen für den

Italien zum Landwirthschafts- änien nit in Betracht.

r brach; allein deren Wieder- ls der erforderlichen

Verkehr zwis iehzuht zwi-

Stück Geflügel, 25 dz Fleish- r ragt Deutschland“ e Oesterreich-Ungarn Käse nah Numänien 18, Jtalien mit 11148,

egen des Mange u erwarten. Leßterer läßt die sog. in recht bescheidenem Maße V äußerst gering. mitteln bleibt die Ursache,

a: wenn vorübergehend waren, zu leiht wieder in das Alte zurüf Maschinen findet wenig statt.

fach fast derselbe wie vor 2000 tricb durch Ausländer, nament und diejenigen, welche mit D täts-Ergebnisse auf, im übrig se fehr nachgelassen. l Lebensführung arbeiter und die Erfolge der V andarbeitern berichtet der den allermeisten Fällen ondern werden durch die L welte gedungen. die Arbeiter nur daß für die Bodenbear stüßen, die Durchführu Arbeiter beschafft werden wenn eine Arbeit drängt un Löhne zur Folge, andernthe

1 Numänien Der Belrieb ‘d Deutschland eingeführ größtentheils wohl waaren, Butter 43 ks. mehr hervor, inde :

für die Erkenntniß : es Vereins Dea

als besondere Be Vereins Deutscher

Straßenbahn- und Kle Verzeichniß der dem Verein De angehörenden Verwaltu nummern der „Mittheilungen“. - —- Sißungsprotokoll der V Straßenbahn- und Kleinb 1901 in Stuttgart (Fortse den elektrishen Strom

Der Mangel an erforder- warum man so sehr beim Verwaltungen ällt. Die Einfüh Der heute noch übliche Pfli

Güter, auf welchen der Be- (ich durch Deutsche, geleitet wurde, aschinen arbeiten, weisen gute Nentabili- en hat die Rentabilität des Weinbaues

_italienis{chen ersuche zur Seßhaftmachung genannte Sachverständige i iter niht dauernd beschäftigt, zorarbeiter auf dem Arbeitermarkte wochen- sich in einzelnen Bezirken, daß ' len durchzuführen vermögen, fo beitung, den Nebschnitt, die Stellung der Neb- aubarbeiten u. \. w. ganz verschiedene ies hat natürli einestheils, d starke Nachfrage ift, fast doppelt so hohe ils führt es dazu, daß, um Ers: arnisse zu pat zur Ausführung n es die Arbeiter nicht, hnen, sondern sie baben einen ; n der Stadt ihren Au i le ganze Familie mit kleinen und meinsam denselben Raum inne bat, fehr beschränkten Zutritt haben. der oft bis zu 18 km und meh auf dem meist Vater und Sohn ls eines Wagens Uebelstände

Straßenbahn- [1. Hauptvers

ßungy). Die Leis trom und der dur D Christensen-Luftdrubre Fuhrwerksverkehr Kurvengleise.

November 1901.

[ Eier ist Deutschlan veniger als 1619 837 kg Eier aus Oesterreich-Ungarn, welches dieser omehr Eier nah Deut Frankreih mit 4846 kg.

iebencn Loko- den Lasfeln I und 11). Schmierappar

chland aus- Betriebs- Ergebnisse im

Weinbau - t diirch die bildmäßige E Ek Theater und Musik.

Im Königlichen O tudiert, Georg Bids Ope eßung der Hauptrollen lautet : Fräulein Destinn; Micasla: Im Ballet tritt Fräulein i Das Werk ift v die dekorative Einrichtung hat Die Dekorationen (1. Aft: Lillas Pastia“ ; 3. Akt: Arena“) sind neu. nungen des Königlichen Theate Im Königlichen Scha tUhrung von Shakespeare's Trauerspi in der bekannten Besetzung statt Im Neuen Königlichen Opern

zu ermäßigten Preisen „Üriel Acosta“ v: g und Dienstag folgt eine A den Hauptroll Arndt, Keßler, Pobl, )holz und die Damen Wacner

Ausfuhr von Getreide aus Argentinien und die Prei desselben für die Zeit vom 16. bis 30. N

j November 1901. pernhause gelangt mor ‘in- freien Phantasie|{öpfung. O „Carmen“ M Aufführing Db Ge et: Don José:

¿Frau Herzog ; Esc Dell’Era auf.

Regisseur Droescher

ganz bestimmte Arbei vallg des 1

Herr Kraus; Carmen : amillo: Herr Hoffmann. Kapellmeister Dr. Mut in Scene gesetzt, peftor Brandt beforzt „Schenke von 4. Aft: „Vor der ch den Angaben und Zeich- s, Malers Heil angefertigt. ? findet morgen eine Auf- iel „König Richard der Dritte“

Mengen in Säcken. Gesfammt- in 1000 kg *)

Getreideart Verschiffungsziel

„Plaß in Sevilla“

Siid-Afyi Süd-Afrika Sebirgss{ludcht“ :

den füdlihen Gegenden lieben lonien zusammen zu wo ganz auêgesprochenen Drang, in nehmen, wo dann d

Die Kostüme r-Kostümier

fenthalt zu uspielhause find

großen Haus- zu dem Licht und Luft ._ Der Weg zur Arbeitsstätte, r beträgt, wird mittels eines Maul- gleichzeitig Play nehmen, Versuche, die

Deutschland O

auh da in ger's durchgeistigter Art, wo die Stoffe tishen Sphäre entnommen sind, wie z. B. «„Walpurgisnacht“.

Theater geht am Sonntag n Gußkow in Scene.

oder zu mehreren mitte ufführung von Schiller's Wallen-

j ervorgehenden Arbeiterkolonien, in . w. gesorgt war, abzustellen,

zurückgelegt. | de durh Schaffung für freie Wohnung, sind unbefriedigend ve auser wurden wieder verlassen und zerfielen. lo stark entwidckelt, daß sell aus Gegenden, Y

Als Werke seriöser

Christians, Kraußneck, laender, Boettcher, von Arnauld beschäftigt.

In der vorgestrigen Aufführun greicher Operette „Der rot ]städtishen Theater gab die bisher von Fräulein Reich

Ludwig, Ober- LZindner und

genannt sein.

Deutschland

Vrang ist vielfach Süd-Afrika

o die Herbeiziehung von gewohnt sind, en zu wohnen, um die anderen an der Stelle fruchtete, fie verließen Zeit die Wohnstätten

g von Viktor Holländer* heKosak“ im Friedrih-Wilh sraulein Jenny Door zum ersten Mal sberg vertretene weibliche Hauptrolle der russenfeindlihen darstellerisch mit bestem Erfol tederum von den A Vanno, Becker und K Vas muntere, musifalisch auñe éfraft auf das Publikum r

Dieser Zähigkeit, die

anders gesinnten und zogen mit leßteren der Arbeitsleistung steht niht auf aber die Leute sind doch im allge- die täglihe Arbeitszeit , die des Die Frauen treten etwas Arbeitsstätte früher, 4 Die Betheiligung der Arbeiter ngârten hat einen schr vortheilhaften Einfluß

, Während des Herbstes ift es in in großen Mengen zur

Genossen nach kurzer in die Stadt. gleicher Höhe wie z. B. bei uns; meinen fleißig und auétdauernd; jens Jehr früh be später an als die Ms die bâusliche an dem Ertrag der Wei

l ola, hter : rumänischen berumfuctet, Lupaëco, sowohl gesanglih wie größeren Aufgaben wurden w und Calice, :

und dann

e. ev

__ Gegenwerth der höchsten und niedrigsten Preise in Mark nah dem Durhschnittskurse von S§Smnl=#1,77

i 5

-

von den Herren Steiner, vortrefflider Weise gelöst. reizvolle Werk hat von feine nichts eingebüßt.

41

Mroisso i «6 l r Albert Krüger, der in diesem Zusammenhange noch von den Preife im Großhandel für 1 dz Ausflellern zu erwähnen wäre, beshräukt sh auf die Wiedergabe malerisher Werke anderer Künstler. in der er die Köpfe eines Piero della Leonardo da Vinci in die ibm eigenthümliche

schnitts übers

beginnt, ist cine lange. Männer und verlassen die

Die eruste, eindringliche Art, Thätigkeit zu verrichten.

rancesca, Luca Signorelli, Technik - des Farbenholz- , das sorgsame, bescheidene Abwägen

remden künstlerischen Persönlichkeit ber sympatbisch wie die subtile Handhabung der Mittel, die für die farbige Reproduftion alter Bilder bisher nur wenig benutzt wurden.

Mais, und zwar: § m/n bis § m/n Mannigfaltiges. Jtalien vielfah üblich, Trauben Markt zu bringen. In fia, baben diese Trauben- i diejenigen von Acqui, Alba Vie Trauben werden an bestimmten

| zur Weinbereitung auf den amentlich in der Provinz Alessandria, le ganz besondere Bedeutung; und Afti sind die bedeutendsten.

Weizen, und zwar : guter und feiner

märfkte ei

Jabresmappe für 1901 christlihe Kunst. für chriftlide Kunst.

der im Titel

dieser Stelle wiederholt bingewiesen den Jahretauésstellungen

der Deutschen Gesell- Verlag der Deutschen

reichhaltigen Jahres genannten Gesellschaft wurde

Die Gruppevautstellungen der- im Münchener Neverdings bat tellung für chrifllihe Ku dic djähbrige Jahbreêmappe beweist, i

( vi B 2 O po ck n Strecken hin zum Markt gefahren, und es ®) Die „bolsag“ ¿u 66,66 Stadtverordneten haben im

Gesellschaft beim Eintritt

infal p Lot Ai, &

B eige guter Be t} ackung völlig frisch erhalten derhàa tnißmäßig hohen Preisen bezahlt, wenn Jenigen der Weine vergleicht. und ein Verbot der

114 T1 / J

antajjung, ganz besonders große Mengen &s waren an einem Tag in Alba über 1 Million Kilo- en angeftahren, Ke fur 90 Gentlimes erstanden werden konnten

und werden häufig mit

Verkehrs-Anftalten.

me der shweren Heimsuchunc Jahres 1900

Traubeneinfubr gaben Ver-

englishe Poft See ausgeblieben.

je Gesellschaft eine in Müncden eröffnet. ie auf Wiecderbelebung der

der Gesellschaft Fentlicbungen der

A bochverebrten (Grofmutt Vlissingen ist wegen Stur f Ih den Rädice clacue- Aus auzzubieten. Ing gen Sturms auf

gramm Traub gedrüdt, daß je 10

Meinen Dank für die Kundgebung Wunsche Ausdruck, daß die fi au Erscheinungen und einer ersprie

Am 14. Januar wird von Hamburg nach Swakopmund Dampfer gelangen Brief- un lih von Gibeon

n Extradampfer der Woermann A n S neden âlteren Swakopmund

Hauberrifser jablreiche jüngere, ber d e [ch6 G l DITC Junge Ueber das We n Hagelscchäden,

d Packetsendungen für die n örd- macht derselb

i gelegenen Orte von afrifa und Briefsendungen für Lüderi zur Beförderung burg am 14

Neues Palais,

) 4

ekonomierath übucht und FKubub

en tritt in Ham-

Die Schlufueit für diese Senduna 6 Ubr Vormittags, ein

t d z, wel Wetterschießen in allgemeinem lien beigemessen wird, ist die innerhalb cines Jahres ahung der 1899 vorhanden gewesenen e 1900 rund 10 000 solcher Stati Kammer ein entspretender Gesetzentwurf eingebracht n n des Schlusses derScssion nicht erledigt werden as Wetterschiewesen regelndes G sei erlassen

ATT

Schieß;stationen Schon 1899 war in der vorden, fonntejedoch | Im Juni 1901 wurde

L

| s Zchul\Giff des teutschen Schulschifsvereins ist amaica) angekommen unt

Aus!übruna

Kberzogain Brad, a l tishen Erzicbhungs- mw

in Kingöton ( Fahrt nah Havanna fortsetien

1

Kunlstempfinden

; bp

vorgeschlagenen Einbeitssat

rehenden Ansichten \chck lande infolge der viclfac

r bid t aus wetterschicßenden ridscaftlichen Kreisen

viele Gruntbefizer zu den Kosten weolllen und somit die Vortheile en nur zu Laften einzelner fielen ¡t die sih in ciner Gegend Setterschießen vor Hagel

R ct 2

L der Gin icbun: E Kosten d 9 Bremen, 9 I) Norddeutscher Llovd y Tant

Australien abgeg

3: 21

Sachsen“ §

. «

n. Brafilien abgegangen 10. Januar

E 7 (@

zeidüut werden

—_—

v. Cherbourg

von zwei Dritteln der Erundbesitier, | F 2 VeNY 7. Jan. v. Schanghai n. Honakon

Grundftcuern auf Grund ciner autu- Vertheilung unte Die Beiträge werden im Verwaltunaëweae i S genießen noch das 1g einer Schieswotrichtung auf fremdem Grund unter Umständen nteignungéverfabren eintritt tie Erzeugung von Schickpulver sectlich fengelegt

und „Norderney“

Anlage- und Betriebskosten

s s 5 «T y Men festgestellt, und die Antwerpen,

Die Konsorticn Jan. Reise v n. Coruña fortges Land- und Forstwirthschaft. rinz-Regent Der Weinbau in I

Des weiteren wert en die Tarfreibeit Colombo for

S GBalveît er nd nad der Unafallversicherungszwang | R ise E ifane n

Damburg, 9 Januar

italienisben ie Verwendung cine

in Fabriken und ähnlichen Betrieben ior | unbedingt untersagt. *

Gamdura-Amerika- orf fommend, 9 angel. „Alesia* 8 Jan v. Vadre abgeg in Boston angek JIan4 in Montevideo

Dablen entsandt worden Rumäniens von bez! eutschGland ia einer Reibe von Erzeuanisser des Ac lantwirtbschaftliche Sadtwverständige für Mittheilungen der An Kleie wurde eiwas mehr als in dea in der rumänischen terlante bezcidnet angien nah Deutschland i Die Ausfuhr frischer angezckbneten

„Francia* & Endlich sell de v. Newdort News 8. Jan. Lizard pas

rawle Point pa «„Numantia* 7 in Havre ange! „Granada* in Hamburg angek

Jan. in Havann ibi in den „Mittheilungen de Feellidatt* veréFentlidht |

t zu dem Ecgebnuiß, daß sich Jlaliens Weinban

Weinbereituag rerieiérecn baben e in iehr beabtentwerthem Mszñte emnerfbarin S tieters Henbin bisher noch nici zwr Geltuag C cth! hatt 4 d Mer

tbaues dberichlet der deutsche cinbeitlichen Denaustaaten Deutschen Landroirthschafts-Gesellschaft“ 71 112 dz angeführt. d. b Vorjahren. Als Bestimmungtlänter werden esterreih-Ungarn Der deutschen Handelsflatistik zufolge ge- 1900 19 968 de rumänische Kleie und gedörrter Früchte hat sich im Jahre | Pil3umcnerntc cakiprecdend, : ‘rischen Früchten

Aenderungen c iere weile Vorlage wurde

n im Fahre 1900

tee Fortschritte und somit ao z: _CuaBRO

ter italientihen Mei

Belgien und

Veft 1 (Januar 1902) des L Iahr der sFentlichen Arbeiten beransgegebene babnen (Verlag von Julias Springer Die Kleinbabnen in Preufen Greven Berliner Straßenbabs in Franffurt | in Franffurt a M Erlaß vom 4. Derember 1901

? dek von dem Minifterium ZeitsSrift

u e rlfg N dat è lge gm Dradiberütde im 2

Ï fFádtiicde Strafe Kbn itzdtiicder Verkedes Japefter A7 E.

L Lg nter: c N Qleindada rew Frtede%rz

neter Leitung des Veoridende K ômigl iden Kammrrde “R Sivung Tes Zentr Ä vom Reotbdeun

tun Vereine H tie Ret zwêre

rSidnit ter ober richtet sich zumeist Wes ebgedung wetten als Folgeericein 4a n Nachrichten jut

Deutschland unt 12

e H L

nad Oefterretcb-Ungarn Vorjabres bor olge bis Ende Juli bereits 14 2 dz Dóôrrebfi In nah Oeflerreich-Ungatn ausgeführt. |

i h tem Gruch mit mil denen alien Hantel örert t âge ab-

Alt Lidte dne N.-M. nach Alt-Liddebace

abe Vis aae 7E s 17 es die Lander

ZFranfrei& n3bm