1902 / 9 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ä | i imes“ i<sfanzler habe die Worte Chamber- | 3 2 z Z ; viel, viel | {wersten Folgen der Krise einigermaßen ahlt: Auch der fe F HaL gelan, E Mes an t Bie E S rie e ; t e L ¡ l L U ä erat Ee “ätte E ilen i ‘Weihnachten er | Schaßsekretär hat uns flehent ie a, keine Ee wr ga n n's fa - N iu B hatte Gelegenbeit dazu wobl hei d | N Sia - | der Industrie M Vei eus, Wenn | URE einen ü i t< - französischen Kriege, sondern er hat sih dazu verstiegen, zu eit dazu wohl bei der Interpellation Arendt, wo der ß 1E Nt of ; . Wenn infolge einer früheren verfehlten | deu { - franz ( L dazu verstiegen, iu setretie erdings daß L S [o Ba E alE La O n E eiae ees Nothlage in der Landwirthschaft ein- | sagen, Alles was England an Grausamkeiten im g nicht damit sagen, daß er den Ï

7 9 e 9 ° i Í A d Königl Staats-Anzeiger in Anspru | thun könnte, würde niht an das beranreihen, was im deutsh- zun Deutschen Reichs- nzeiger Un 0nmg l Teil | 41! d d - n 4 e g / i i i die Landwirthe die Hilfe des Staates in An|pru un könnte, w 1 d inrelhen, as n u. | E Es e Sven 1 D Eh achtsfest fi gerade erli, O e / rit man on «Degen g Bs Ma S n framelsGen F ea T venn “er f L Uni der ‘mund. M 9. ha s cia E 2 tus Chen bei Sozial i beweist wohl, daß | Weg der Selbsthilfe verweilen zu 1 j Ma Sive 1, N N N a erbinos bei m d ee j 9D. A Emen Me den E aue D u Mehrheit | kum über den Bankkrach, namentli<h in Sachsen, gesagt hat; war dete Mas dlerbings M E vlitde ex B _____ Berlin, Sonnabend, u L Gesinnungen anderswo sind als die große Mehr vollkommen berechtigt. Die Börse darf | uns ein n l hn „g9gtes. e E E R E B ad eie 1 | fa O Bg S E Et 28 E Ea E Ada E La u pel Ginatnnlohas Gs fue 8008, (A fi Wige cia, mif Ls vuetfihubene Aude | qu E elte Nt dieses Verniéhtungskrieges gegen as ard N O L oes nen eln Theil der Presse E u O. E u ter E D N Uiterbar tund, Die Mittheilungen über den preußishen Staatshaushalts-Etat gSperfahren zu finden. Cs find deshalb, wie im Vorjahre, u + weil es in ibm den Besißer und Vertreter von Bes1ßern der SWold- ( Md A E a E leklid bei ihnen sel n ‘éemertbar m / minen fab, daru Da “e 8 ein D 1E fuiithe S Ae eitig Sr liter gut Besten E ktt Die Verfehlungen | Die Geschichte wird über den Burenkrieg ein Urtheil fällen, das sich f spreche ih heraus: Dieser Chamberlain, der

U i nung von erkräften r< T alsperren und Samme be>en

ay í O \ wiederum 3 000 M in den Etat ringe tellt w ‘den. as bishe N Wa 1 du < h j r s HNecwnungs]ahr 1902 \chließen wir heute mit den nachstehenden Ï el eing \ Vorden as bt her rur

7 ' . s 4 fiber n

j i ül i i s Tlamentaris< nicht ausdrü>en läßt, ein Urtheil des Fluche œ

listen h t Abg. üdekum übertrieben und mit Ün Par :

i i Bube den Gottes Erdboden trägt. Dresdener Journa a D

greifen wagt, ist der verruchteste 1 d

l ; ) der Zulässigkeit des Einlassens von Schmußwasser in fließende ( [ließen wir nit è Zwe>e der Untersuchungen über die Maul- und Klauenseuche in Greifs- Wasserläufe 2c. Die Kosten der Einrichtung des abt be- vêzügen aus den Etats des Ministeriums der geistlichen, Unterrichts- | wald gepachtete Gehöft soll für 31 000 f angekauft werden. tragen insgesammt 83 600 Leute, die si in Dresden als käuflih er- | Die, welche den Krieg hervorgerufen haben, der mit E Mean E ea a, der Handels- und In den Staatshaushalts-Etats für 1897/98 bis 1901 sind im Extra- l inert. i j in Vresdel | s L ER ; L atn Gt . Graf Wolff-Metternîi ) ' S » dner wegen dieser | recht verallgemeinert. Die Leute, die | bei schiedener Zeitungen. | keit geführt wird, wie me etn Krieg zuvor en. vage Bs Mae us ien ur Ordnung.) | wiesen haben, waren untergeordnete Mitarbeiter ver|<tede Beschimpfung eines Ministers eines fremden Staats 3 '

tinisteri inari Etat der Handels- und Gewerbe - Verwaltung. Di Snuern, der landwirthsaftü< gn s des Ministeriums des | ordinarium zur Bekämpfung der Granulose insgesammt g e i; L ie N „nr , der landwir aftlichen un er H icht, weil Was das Königliche „Dresdner Journal“ betrifft, so war der Be- | hat von dem Sugendstil in der Politik gesprochen ; ih wünschte, -er in f r v Beleidigen kann ein folher Mann das deutsche Heer nicht, weil e

i 7 / Einnahmen aus den Bernsteinwerken sind gegen das Vorjahr : “Etat des Minifteelums d fe oliverwaltung, 1 ¿4 1 475 000 M. bereitgestellt. Durch die energischen Maßnahmen, welhe | um 92868 « höher veranschlagt. Als Mee Aa E rior treffende nicht Beamter, auch niht Redakteur, \ondern ein Mit- | kehrte wieder zurü E e Mare Aen M ben Debit e L A „Minisiotlums er gei E Tanteceihts ua (410 000 M bereitgeltellt. Dur die enera i : in Minister ist. Die | treffende m ) : ; Dresd er Presse“ fann keine | Engländer niht auf die Hühneraugen treten, D E R e E fa E eine berechtigte, | arbeiter. Von einer „korrumpierten Dresden rena des deutschen Volkes gegen Englan r ;

: eit in den hauptsählih | 914 824 4 verbleiben; im Kaufvertrage ist ein MNeingewinn von ben im Gesammtbeteags 9 Bares en M eHnaus) verseuchten Kreisen ues werden konnten, ist es bereits gelungen, | 90000046 garantiert. Der Aus Be ede ; B E L s abe Sesam! rage von 3 978 283 M. sind zu erwähnen: Enaland dauernd | Rede sein. Ih weiß, daß die gesammte Dresdener Presse Al guten Sei A AG A A e 9 | 19 Î j i quern ; at i dneten Mitarbeiter | politische Stellung 1} Í N das hat der Kanzler selbst gesagt. Wir sind 2 4 Geschichte, | schwere Verfehlung einzelner ihrer untergeordne benactheiligt und geschädigt worden, das vbezeug j

in einigen derselben die Granulose merklih einzuschränk D ihtswes issenschaftlick E Negern Ee

i Befsa! etrage S „lind zu gen derselben die Granulose me Einzuschränken. Vagegen | rihtswesen, wissenschaftliche und gemeinnützige Zwee ist um 915 117,46

430 909 t für die Universitäten, 412619 4 für die höheren Lehr- hat die bisher gewährte Beihilfe in vielen anderen Bezirken, namentlih | höher angesetzt worden. Han einmalige ae di Ausgaben

i Ó î d wenn dieser Korrektheit eine gewisse Kühle bei emischt ist, anstalten, 2 As M für das Glementarunterrichtswesen, 231 875 #6 | in den Provinzen Westpreußen und Posen nicht ausgereicht, um einer | sollen 835800 é. aufgewendet werden (gegen das Vorjahr +4 95250 46),

f ir stehen heute | mindestens ebenso s<arf verurtheilt, wie die Herren e etn, n das garnichts, um so besser werden unsere Beziehungen sein. Ge tenilWhed nterrichts8wesen und 231215 #& für Kunst und | weiteren Ausbreitung der Seuche vorzubeugen. Es ist daher uner- | darunter zur Förderung der Fortentwi>lung des fleingewerblichen

Wir wollen keine althergebrahten Beziehungen, ae oldene | jener Seite (links) es thun; sonst hätte sie nicht e ibe, Be mich, daß der Streit mit Nußland wieder vollständig in A e n a B it läßlih, in der Bekämpfung der Granulose fortzufahren, und sind | Genossenschaftswesens, wie im Vorjahre, 30 000 46 und zur Ein-

a Wir h O ruten aus hohem Munde | rüstungsversammlung veranstaltet, N f D n T Ma tniobe Was ist; welchen Werth meine Freunde auf gute Vie ne Bezértén : “Die UUrE Lei Staatshaushalts. Etat für M eta auch für das Ctatsjahr 1902 wiederum 350 000 (6 eingestellt | richtung und Unterhaltung von Heizer- und Maschinistenkursen

Rücksichtslosigkeiten !“ ir haben ie Kunst- | in welcher zur Namensnennung aufgefordert wurde. Ext 1 Rußland legen, brauche ih nicht zu sagen. ¿an dar O Ei a S A ( Y

n ; t gehört. Was lehren uns die Kun}|l- : ebung beschreiten müssen, um | zu Rußlan gen, ) E i 1960 ins Leben gerufenen Seminare in Deutsch-Krone, Schneide-

Bert Urber Siares:Allee? Ée sollen uns mit Gen E 2 uffidtöräthe Fest L er Piliéterfüllung zu machen. j Herr | aber wu! it n E uf. E a ibe beit M O mühl und Burgsteinfurt erhalten im

1 s j ifallen, wie un i i Do ichter i ipzig- | sein, sonst ka s bie unser Vaterland C cite Konkurrensen verfolge haben von Südekum wies auf die vortrefflichen Aussichtöräthe bei dem Leipzig 108 j 6 sh ie Engl

i - s und zu Beihilfen an Dampfkessel-Ueberwachungsvereine für die Ein- 2 die dri ; Um die Medizinalbeamten dauernd auf der Höhe der Wissen- | stellung von Lehrheizern 40 000 4 Dem Etat ist cen u. a. Me iur Ven Etaatakaudhalta, Wtct O alen haft zu halten, erscheint es wünschenswerth, ihnen Gelegenhei { . : ie durh den Staatshaushalts. Etat für das Etatsjahr neu er- w K in hi üuheren Aeuß ten machen. weise nur auf die mesopotamische j < d | i X j in. Im Gegensaß zu früheren Aeußerungen Vasallenhaf ü i » Das englische Heer | Plagwißer onsumverein h früher her bis zu Angra Pequena und Samoa <

U l t zu | eine ausführlihe Geschäftsübersiht der Königlichen Porzellan - j che K richteten Seminare in Fraustadt, Werl und Frankenberg die zweiten en a pemleniae Ss Dn Belge Mita A M Justi \ i Die Þè L K L / 1 af ( E ; wirth\caftliche Kon- ichteten S e In Fraustadt, _Uund zrankenberg die zweite n Beziehung stehen, dur< den Besuch von Vorlesungen un tat der Justizverwaltung, ie dauernden Mehraus- j d Raubgesindel. Der | der Herren stellen fich jeßt die Aufsichtsräthe als VOG e O n N A: Wtinbel ene ag hat ae gute Be- E Dur ans R A N E Ite Aengen fortzubilden, da ein Bücherstudium hierzu nicht genügt. Es | gaben der Justizverwaltung beziffern sich auf insgesammt 351 800 46 in Süd-Afrika ist kaum besser als Diebes- Un b nf aal ba Wo die sozialdemokratishen Partei heraus. Gewiß haben sie ihre Pil )r ersu, it go bungen zu Rußland gehabt. Die Grenzen für den Dreibund hat Malen ip E rich Met E ei ge ischen UOEes #0 er Pro- ist beabsichtigt, 50 Beamte zu dreiwöchigen Kursen einzuberufen, welche und seßen sich zusammen aus 1243916 M Mehrausgaben und Reichskanzler mag glauben, daß nur auf der Bier n Gie Haltung der |Auffällig ist aber, daß dieser Verein 1 Million Reingewinn Gebalt Wo Reichskanzler mit Meisterschaft diplomatish gekennzeichnet. Wir Po, n D E Rhei L E ichen MeRNars ise T L Hygiene, gere Medizin, Psychiatrie und Skaatsarznei- 892116 M Minderausgaben. Von den Mehrausgaben sind zu Nörgler sigen die Wechslerbank guuenomm en ber das ganze Volk |' hât und seinen 667 Angestellten nur etwa 1000 A jährliches Se L GVen den Dreibund weniger als diejenigen, mit denen wir ihn P Ou D B N 1 Ae i RuiaPeo D je E ä holis pi nug lun e erstre>en sollen. Die Theilnehmer an den Kursen sollen für die erwähnen 75% 800 M Gehälter für neue Stellen für 78 Richter, Regierung in der Tranévaal-Frage getadelt wird; aber f ezahlt. Das ist do vom Parteistandpunkt aus etwas wenig. =9a H ben und mit denen wir ihn hoffentlih wieder erneuern in den Provinzen Weslpreußen, Posen und Schlesien un eines Tatho- | Dauer derselben Reisekosten und Tagegelder erhalten. Hierzu sind | 22 Staatéanwälte ?c., von den Minderausgaben 818 012 4 Warte- ist n außerordentlicher Erregung, es bebt und zittert und hofft, daß | La Etat anbetrifft, so haben fast alle Herren ihrer Verwunderung geschlossen haben un t n hr ein historisches und völkerpsychologisches als lishen Lehrexinnen-S minais in der Provinz Schlesien beabsichtigt. 20 000 _ausgesebt. u, gelder und Dispositionsgehälter infolge Abganges der Empfänger dur demnächst sich ein Staatsmann findet, der die U, R über die \{<le<ten finanziellen Ergebnisse der Post im leßten Zahr es S Bad ie sind doch heute so stark, daß wir niemand Ges ist in Aussicht „nommen, die Stellen der Direktoren und q», „Die Statistiken der Neuzeit über das Vorkommen von bôsartigen | Tod oder Pensionierung. E A zwischen dem Volksgewissen besteht und der steilen Höhe, wo Auédru> gegeben. Der Redner des Zentrums hat dem oigen altue ía a gr zu fürdhten brauchen. Das deutshe Volk wird DIetts R an L U L Et yO Mes bs d Aenlulan mitg, Neubildungen bei Menschen haben ergeben, daß die Zahl der durch , Für die Unterhaltung der Justizgebäude ist dieselbe Summe Ren, Staatssekretär des Reichs-Postamts ziemlich deutli vorgeworfen, nachzulausen | ‘iben, wenn es im wesentlichen ein Bauernvolk bleibt. sicht auf die an iesen 2 nstalten bestehenden besonderen Ver vltnisse Krebserkrankungen veranlaßten Todesfälle zugenommen hat. Zur | wie im Vorjahre ausgeworfen, näâmli<h 1550450 Af Aus den ste A / mit den Finanzen der Postverwaltung ni<ht mehr so pfleglih ver- aber nur stark bleiben, wenn es im | : Nach einigen in Zukunft ausschließli}) mit akademisch __ gebildeten Lehrkräften Bekämpfung dieser Krankheit hat sih ein Comitó für Krebsforshung | sonstigen Ausgaben mag nur ein einzelner Punkt hervorgehoben Reichskanzler Graf von Bülow: f Loi sei wie sein Vor änger. Dieser Vorwurf ijt mir über- Ein Vertagungsantrag wird angenommen. i ach einig beseßen. Diese einem dringenden Bedürfnisse des Unterrichts- zusammengeschlossen; der Betrag von 10000 M soll dazu dienen, | werden An vielen Orten werden seit längerer Zeit regelmäßig Meine Herren! Nachdem der Herr Präsident die parlamentarische raschend nachdem der Abg. Dasbah auf eine weitere Herab- persönlichen Bemerkungen der Abgg. Liebermann s triebes entsprechende Aenderung in, der Organisation der diese Forschungen dur Beihilfen zu fördern und zu unterstüßen. Waisenrathsversammlungen unter Theilnahme der Vormundschafts- __ Meine - ine Aeußerung des Herrn Vorredners, gehe fégan ' des Zeitungstarifs beim Postgesep hingearbeitet_ hat; Sonnenberg, Pr. von Dziembowski-Pomian genannten Schulen läßt es unabweisbar erschcinen, in Zu- Neben der vom Krebscomits zu veranstaltenden Sammelforschung | richter und der Geistlichen abgehalten. Diese Einrichtungen Zensur verhängt hat über eine Aeuße g iht weiter ein. | das Bentrun trägt also an den Mehrausgaben auch Schuld. Dasbach wird um 6!/g Uhr die weitere Berathung auf kunft die akademish gebildeten Oberlehrer an den staatlichen | erscheint es in hohem Grade wünschenswerth, daß dur< CThier- | haben ih als legensreih erwiesen, indem sie die amtli ih auf die von dieser Rüge getroffene Bemerkung nich M it Aus dem Hause heraus sind außerordentlich volfksthümliche Wünsche Son s is M nd 1 Uhr vertagt. höheren Mädchenschulen den Oberlehrern an den staatlichen höheren | experimente sowie dur botanische, milroskopische und bakteriologishe | Thätigkeit der Waisenräthe fördern und beleben. Es besteht Jch will nur sagen, daß ih glaube, ih befinde mi im Einklang mi in dieser Richtung gekommen, die wir alle gern mitmachen oxtra | D Knabenschulen hinsichtlich der Besoloungsverhältnisse gleichzustellen | Untersuchungen geprüft wird, ob die Krebskrankheit dur belebte | die Absicht, die Abbaltung dieser Waisenrathbversammlungen zu der sehr großen Mehrheit dieses hohen Hauses, wena ich contrum et intra; wenn aber naher der hinkende Bote kommt, s und dementsprechend auch die Besoldung der akademish vorgebildeten Krankheitserreger hervorgerufen wird, ob sie übertragbar ist, ob sie | ciner ständigen Einrichtung ¿zu erheben und die Theilnahme der der großen, er Je =VELYLA iht die Gewohnheit einbürgern | Í wollen es alle niht gewesen sein. Wenn Herr Richter jeßt sagt, Direktoren an den erstgenannten Anstalten anderweit zu regeln, und | bei gewissen Thieren oder Pflanzen vorkommt und ob es möglich ist, Bormundschaftsrichter allgemein anzuordnen. Nicht immer wird es der Hoffnung Ausdru> gebe, daß sich R L ¿mde Minister die Fernspre<gebührenermäßigung sei allein dem platten Lande zu gute Preußischer Landtag. zwar für die Direktoren in Berlin nach dem Saße von 5100 bis | sie au< auf niht <irurgishem Wege zu behandeln und zu | möglich sein, diese Sitzungen an den Orten des Amtêgerichts oder möge, von der Tribüne des Deutschen Reichstages reie g a fo begreife ih Herrn Richter in diesem Punkte garnicht. Sérréhhaud 7200 M, für die Direktoren in den Provinzen nah dcm Saße von | heilen. Diese Untersuchungen sehen voraus, daß eine längere | eines Gerich!stages oder în deren unmittelbarer Nähe abzuhalten. u beshimpfen. (Lebhaftes Bravo.) Es würde das weder den Ge- s L v eefommt au heute no< nur die alten miserablen Herre1 . 4800 bis 6900 M (zu a und # aufsteigend mit 500 4 nach 3 Vienst- | Zeit hindur< eine größere Anzahl von fris<en Krankheitéfällen | Bildet aber die Theilnahme der Vormundschaftsrichter eine dienstliche zu t deutshen Volkes, welches ein gesittetes Volk ist, ent- A M ATRE die in der Stadt nichts mehr taugen, die den abgetragenen 2, Sißung vom 9 Xanuar 1902. jahren, mit je 400 Æ nach 6, 9, 12 und 15 Dienstjahren). Zur Er- | zur Beobachtung und Behandlung zur Verfügung steht. Zweck Obliegenheit derselben, so stehen ihnen für die nothwendig werdenden E ia H avo) nód den Interessen unserer Politik. (Sehr Dosen ähnlich sind, welhe der nahgeborene Bruder auf ver gane Be B 2d L N reo agt Me Ee ist gegenwärtig eine Mehrbewilligung von jährlich mäßig en dies in Eng u die rie S Nu Der Yeisen die geseßlichen Reisekosten zu. Zu diesem Behuf sind 15000 4 sprechen (lebhastes Bravo), no e j ¿dtishen Br nziehen muß. Will der Staatssekretär Nachtrag. L ¡300 M erforderlich. : E i 5 harité, deren Leiter schon seit Jahren der Erforschung der Krankheit | in den Etat eingestellt. richtig!) : f E bes na ete dag otte Bande Teitee so entgegenkommen, Die Rede, welche der Minister für Landwirthschaft 2c. _Der Fonds zur allgemeinen Grleichterung der Bolfks\<ul- | sein besonderes Interesse zugewendet hat. Da es in der Charité an | Etat des Ministeriums des Junernu. JI< muß gleichfalls mein tiefes Bedauern aussprechen ü ver die wie es sein Herr Vorgänger gethan hat, dann wird es ihm zu Dank e P odbielski bei der Besprehung der Jnter- lasten ist auf 24 860 VOO 6 (-+ 500000 ), der &onès zu Zu- | Raumen für diesen Zweck fehlt, so Mt die Hersiellung von drei | sind namentlich „vorgetechen 79243 M für die | Art uh Weise, wie sih der Herr BVorredner ausgesprochen hat über verpflichtet sein. Eine Besserung wird durch die zu erwartende Der- t Ten des Grafen von Schlieben, betreffend För de p gge t die «lte R Ag S E, Zen SOLELEULIA hrer Baracken in Auésicht genommen. Davon ift eine für die genannten | waltung, „248 249 é für die Polizeiverwaltung in Berlin und Um- Y ¿nes Volkes, mit dem wir in Frieden und Freundschaft | fehrösteigerung begründet. Da wird man wohl auch hoffen dürsen, |} pellatio N ü>fkehr von im Osten einheimischen, seiner Zeit und -Lehrerinnen ist auf 22420 ar 200 000 M), der wissenschaftlichen Untersuchungen bestimmt, in den beiden anderen | gebung, 536 302 _ sür die Polizeiverwaltung in den Provinzen, das Heer cines Volkes, mit de R für jeden Angriff | daß die Einnahmesteigerung etwas über die 44 9/0, die er nur ver- | rung der Nü>kehr von 1 2 E ilien, ge Fonds für Lehrer und Lehrerinnen an öffentlihen Volks- | sollen je zwölf Kranke untergebraht werden. Die Untersuchungen 161 144 M für die Landgendarmerie, 162 036 Æ allgemeine Ausgaben leben. (Sehr gut!) Wenn wir empfindlich E e N Cuidblact hinausgehen wird. Es soll das natürlich nicht etwa en | nah dem Westen ausgewanderten d amitién, f s<ulen auf 5480000 M @## 60000 K), der Fonds zu Wittwen- | werden voraussihtlih einen Zeitraum bon fünf Jahren in Anspruch | im Interesse der Polizei und 198 936 M für die Strafanstalts- gegen die ‘Ehre unseres eigenen Heeres, so dürfen wir auh nicht Mat sein, im Gegentheil ist ibm meine volle Anerkennung sicher halten hat, hatte den nachstehenden Wortlaut : G Sa und eMlengeltern für die Hinterbliebenen von Boltsschullehrern ist | nehmen. Im Jahre 1902 sind 53000 (& für diese Zwe>ke bereit- | verwaltung. In leytgenannter Summe sind enthalten 24000 M zur fremde Heere insultieren, in denen es au Leute giebt, die zu sterben Bei den DteihditempeLargueen R R wig va Ih habe vorher nicht Gelegenheit i gehabt, die e auf 1 Million Mark (4= 300 000 (() erhöht worden. gestellt. E C 0/ P W Y - ‘M- ' F G - Ge fs T) (S be ) M S E Ube Basi rmann, wie ih höôre, seinem Be- Bieten “oriitit werden. Ein besonderer Anlaß liegt zur Er- | Excellenz des Herrn Grafen von Schlieben zu Nun hat der Herr Abg. Basse (M ' 2 s

ä | ) ) 5 : h : Förderung der Fürsorge für die aus der Strafhaft und der Fürsorge- f E den einmaligen und außerordentli<hen Ausgaben Nachdem aus den Erfahrungen bei mehr als 600 Typbusevitemien E a7 p ei Nachfolgendes hervorgehoben. Zum Bau von Universitäts- ab dieser Sache vor. Im Lande glauben Leute, die weniger | zufällig eine Bespre<ung mit mehreren Mitgliedern des Hauses : 2 iTorto 9 ( ) . D d V ( fremden darüber Auédru> gegeben, daß nicht irgend eine autorisierte | wähnung S

erziehung Entlaîsenen. : l statistis< ermittelt worden ist, daß über 88 v. H. derselben direft auf Dieser Fonds soll sowohl für die aus den Anstalten der Vers s s ie R ö Jch habe gebäuden und zu anderen Universitätszween sollen aufgwandt werden : | verunreinigtes Trinkwasser zurü>zuführen waren, und nachdem die | waltung des Innern als au für die aus den Iustizgefängnifssen ent- Jtang“, feiher ‘das | Farmlos ind ald Ver, dad 1E Cnt De e E dleSiye | 0d bin - verhinbérl) quuesen, dia Mo n bd e Hersiellung eines eigenen Gebäudes für das Poliflinische Institut für | in gleitem Schritt abgenommen, wie bie Veeseetanr hee OUEe | e ern Falg jandenen perwendet werden, und sieht vie Beesiwung e 9 C c o ; 29 a“ übe C e > f +2 N N, : 08 ni eratbe j c A E a ain oito af è ntnog / c ( as s L <0 abgeno en, w X T D int ube en Fonts den Puumitern des nnern und der Twituz ge - Stimme, z- B. die „Norddeul\che M ia Meinung va Len E M e Alle Hochachtung vor Herrn Möller, aber Ge S pee E Ht daß ih niht für innere Medizin, erste Mate, 230000 , zum Umbau des bisherigen | mit gutem Trinkwasser zugenommen hat, würde daraus der S<{bluß zu | sam zu L Mort ergriffen bätte, gewissermaßen, um unserer Ö! entli C ceinun( der Darienteuer e O zegebenes Versprechen, die Börsensteuer zu | mir einen direkten Borwur! daraus 4 macht, P d dere Ersten Chemischen Instituts, zweite und leßte Rate, 218 000 4), | ziehen sein, daß es gelingen müßte, den Typhus so gut wie voll- | und unserer Presse die Wege zu weisen. Unsere Presse und E ar R D bald einzulösen im Begriff ist. Aber ich glaube do, | die Sache eingetreten bin. Ich muß hier annehmen, daß 4 lebes Greifswald 589 400 M, Breslau 163 200 „#6, Halle 425 $10 , Kiel ständig auszurotten, wenn überall für cinwandfreies Trinkwasser gesorgt dffentlihe Meinung müßten auf einer niedrigen Stufe stehen, wenn | f f es nit so leiht scin wird, in diesem Punkte die Wünsche auf | NRzrredner mehr in mih hineingeschaut hat, vielleicht in ein fal\<e $97 427 &, Göttingen 380 800 (, Marburg 194300 „4, Bonn | werden könnte. L 1 aber an eine geregelte W : St. nd fe in F agen d E nâtionalen Ehre des Leitmotivs, der Parole von jener Seite zu erfüllen. Ohne die Zuschußanleihe, o R 1e Kabinet meines Herzens geshaut und mir etwas untergeshoben hat, Les A, SLUE 77 Ln, n 1 _von Een für D “s I hinaus | einer einheitliden Königlichen Polizeiverwaltung ¿u sie in Frage c / : A 1 E, 1E N 4, immen Fännen. Geaen eine Erböbung der ao e eft P e Mis his Mo S dor C öhere Lehränstalten und dergleichen mehr sind 981 705 4, für } verbundenen Kostenbedarf niht zu denken ist, muß wenigstens | rístellen Dies tädte, teren Bevölkerung2ziffer nab dem oben -bedürften. Der Werth einer großen Presse L Ie R L WeTeN beit og ogs » gel gert Se und Fuß und mit | was thatsählih nicht vorliegt. Wie die Derivedet dos Et das Elementar-Unterrichtswesen 5379632 # ausgeworfen | darauf hingewirkt werden, - einer Vershleppung der Typhusbakterien gebniß der Volkszählung vom 1. Dezember 1900 insgesammt öffentlichen Meinung besteht in der Freibeit ihrer Bewegung. 1 dg nzen Körpergewit. Die sächsischen Finanzen würden ganz | verwaltung mir bestätigen können, Ut „(Gon Doe d Ls (gegen 13 960 171 A im Vorjahr), für Kun stt- und wissenschaft- soweit als irgend angängig vorzubeugen. Es stebt fest, daß an | 75 6! rägt, find ni<t nur baulih, sondern au binfihtlih Korrelat dieser Freiheit ist aber das Gefühl der Verantwortlichkeit, derangiert werden. Eine Vermögenssteuer soll dort librigens eri Monaten ein bezüglicher Antrag nah dieser Richtung dem Perrn d + ATEe E IEE M E O E L das te<- us Erfraulst Typhusbafkterien no< Wochen und Monate nah | der wirthschaftli@en und Verkehréverbäl nifffse aufs engste mit ROti : - Norredn vermiß Y f Mons \z<side S Minifter, | = ; pi efürwortet worde ] d e swesen 2460 610 F 432 0159 M). thre itfiederi n ibr \ceidunge rgen, und daß auch viel inant molzen Sie dilden den natürlichen ittel und das habe ih soeben bet dem Herrn Vorredner vermißt. eingeführt werden. Perr On Meyi® E iets Rat Eisenbabhn-Minister von mir unterbreitet und E E, “regia n Us Ei beit n E EE Di. f C L L R U E M l Ee On qen do, a 1 ) aus e i i E E A n reg r S E u L C E o o A G L < Ï Ü 6 D D . p s L A L, N L L / Â H Ÿ 4 L La A V L s L L L 44 e Se d L % 4 A ® Lw L548 ey t A L (Sehr gut!) a n S, À ist Fn ini E a “ocdrungen. Die Reichstagëmehr Der Herr Vorredner sieht daraus, daß ih mich ETeb h T deutschen <emis<hen Industrie, welche auf der Weltauéstellung | ebenso viele Typhuésbacillen ausstreuen und deshalb ebenso gefährlich | Theilen des Reichs und vom Auslande ber, f ferner die wegen Jh habe vor einigen Tagen keinen Zweifel darüber gelassen, day | [Len _ ‘dafür nicht u baben; das hat der Minister gemeint, als | genommen und daß ih mih der Sache nicht ablehnen geg E in Paris im Jahre 1900 die größte Bewunderung erregte, ist mit | sind. Die Methoden, na< welchen cine Typhusdiagnose s{hnell unt er Verschiedenheit der Behördenorganisatien und der Gesezgebung in g orehtiat w enn unsere öffentlihe Meinung den | heit war dafür mt Reichätag wälzte. Herr von Waßdorf, der 7 abe. Aber, meine Herren, ih kann mih do dem nicht ganz Ausnahme von einigen besonders werthvollen Präparaten und weiter der | ficher gestellt werden kann, harren eben no< der Ausbildung. Um sie | ten Nachbarstaaten besonders \<wierigen 7 pes durhaus V Or, hel E ob die Ehre unserer Armee er die Haupt QUiy qui den Rene d bischen Zweiten Kammer gejtell 20 E f s L Staatöregierung Aufgaben zuweist, die sie Instrumente und Apparate, jedoch eins{ließli< der Tische, Gläser, | zu fördern und um zugleih zunächst in cinem beschränkten Gebiet den Hifföverkehr aus Lothringen und Frankreich auf der kanalifierten Versuch und auc) nur den Den, a Ci bei i>gewiesen sächsise S I iber de ><wierigkeit der Finanzreform gebraucht. verslicßen, ay e Ae D rw: Schränke 2c. vonden betheiligten Ausstellungèfirmen der preußischenUnter- | Versuch einer Unterdrückung anzuflellen, sind 30 000 M in Anspruch zar, die Ueberwachung der Spionoge, die Kontrole der Vieheinfubr irgendwie angetastet werden köunte, mil Sutepreoen eit e S eve Reltige ft die Milde selbt, viel milder als der Reichs-Schaße | thatsächlich niht zu erfüllen vermag. midek aide aticn bde riht8verwaltung für die Technische Hochschule in Berlin als Geschenk an- | genommen, von denen 10000 A {on im Rechnungsjahre 1901 icten cine Reibe wichtiger polizeilider Aufgaben, deren ordnungs- bat. Wenn aber diese Zurückweisung nur ein Vorwand O N A E sekretär; wenn der so {rofe Worte wie „lästiger Kostgänger“, „Er Meine Herren, die Zurückbeförderung E Ee @ d gebóten worden. Bedingung ift, daß die in ihrer Art cinzige Sammlung, | außeretatsmäßig zur Verausgabung gelangen L mazige Grfüllvng bei der gegenwärtigen Dreitbeilung der Polizei- uns ei dere Haltung aufzunöthigen gegenüber dem südafrikanischen Z fel L SA \. w. gebraudt, so muß Gefahr im Verzuge sein. | ¿rnen Landen mit besonderen Scheinen u. \. w. statt, sondern me weldje cin Gesammtbild von den Leistungen der <hemischen Industrie im Etat der Bauverwaltung. Bei den V rfebréabgaben | verwaltung sih als unmöglih erwiesen hat. Es erscheint daher die S URE E freundliche, feindliche Beziehungen herbei- dro Eung J nd der Aufgabe der Reichs-Finanzreform nicht G Billetschalter ein, wollen die Rü>fahrkarten 19. Jahrhundert giebt, einheitli<h und in angemessener Weise auf- | (Brü>ten- und Hafengelder, Strom- und Kanalgefälle) if eine erbeb- jereiniguag der Polizeigewoalt in einer Hand zum Zwe>e ciner Kriege, oder ein Prâtext, um unfreund E E E G E feindli 2/as PEE, R A g Quadratur dieses Kreises wird bei Leute finden fich am Dille >halte ‘ift mmöalih in der Lage, esiellt wird. Die Schenkung repräsentiert cinen Werth von nahezu | liche Einnahmesteigerung für 1902 dur< neue Hebungen, insbesondere ergishen Handbhadung nach einbeitlichen cu&tépuntten dringent zuführen zwischen unserem Volke und einem Volke, atur Ätits E ba m Willen arden und oben zu finden sein. Gegen direkte Steuern | lösen, und der Beamte am Scha - Md fee e verbeiratbet { Millionen Mark. Da für die Aufstellung der Sammlung verfüg- | auf dem Seekanal Pillau— Königsberg und auf der vertieften Wasser- | geboten. Die Leitung der Königlichen Pelizewerwaltung sol dem gegenübergestanden haben, und mit dem un? a E werden wir alle sein: indirekte Steuern, wie die auf Bier und Taba, | festzustellen, ob der Mann Sachsengänger, ov er f 9e» re Räume nicht vorhanden sind, ift die Ecrichtung eines besonderen straße zwischen Stettin und Swinemünde, ferner dur die weiter randrath des Kreises Saarbrü>en im Nedenamt übertragen werden Interessen verbinden, so will ih niht den mindesten Zweifel darüber issen sorgfältig erwogen werden, ehe man sich dazu bindend äuyert. |} ¡g wie die Beziehungen zu der Frau find, die sich in seiner D Gebäudes in Aussicht genommen. Ein geeigneter Bauplay bierfür ist | Entwickelung des Veikebrs auf dem Dortmund-Emékanal und im Etat der landwirths<aftlichen Verwaltung. An dauernden R i itmache. (Bravo!) Durch Reden E tolle -Mengon @ s dem Handgelenk sih bindend zu äußern, geht “. findet. Dies entzicht ih ihm. Und wie soll er beim in dem westli< vom Cingang in der Kurfürsten-Allec gelegenen Theil | Emter Hafen, dur<h Neubezollung verschiedener Verkehrêanlagen und | Mehrausgaben sind 557 296 „« torgcieben. Der Beioldunadetat lassen, daf ih so etwas nicht mitmace. E O Richtun Ueber solche Yragen r ‘Möglichen binaus. Für das Bier würde gleitung befindet. ag Di vebmen? Das ist ein des Parks vorhanden. Zur Herstellung des Gebäudes und Aufstellung | durch einige Tariferböhungen zu erwarten. (s tarf für 1902 eine Eine | der Ge al ionen hat um 99840 M erhöht werden Resolutionen und Volksversammlungen können E E 4 La E über ge u >taffelsteuer einzuführen sein, welche die Größten und | besten Willen derartige Unter uchungen por N ns bi bei dem der Sammlung sind 120 000 M in den Etat eingestellt nahme von 6 150 000,4 angeseßt werden (gegen 1901 4 300 090.4 müß r die ba k i ; der auswärtigen Politik nicht vorschreiben lasen. (Sebr gut lg Siärksten trifft “Das Zentrum wird aus der gegenwärtigen Finanz- | Verlangen an die Staatsregierung, das E Aen Le Zur Gewährung von Beibilfen an deutsche evangelische Die auf allen der B „das d ledialih bestimmt dur< das reale und dauernde Znleresse des lage die Verpflichtung bherauslesen, wenigstens bei der Besteuerung der | heute schwer belasteten Amtsvorsteher faum aut übr r wa und katholishe Kirchengemeinden in den ehemals polnischen nebmbare außerordentliche t ung der St: ot üder dic Hrpotdetendanken und ähnläthe E T s darauf bin, unter voller Aufreht- | xben Süfstofe niht so zurü>haltend zu sein Ich inn au< unmöglih die Absicht sein, nah dieser Richtung Landestheilen bei Kirchen- und Pfarrhauébauten sind 500 000 4 cin- | nothwendig erscheinen, das Beamtkenpersonal den erweiterten -An- | private Kreditinstitute im Inter t ; inheit Bedadt Landes, und dies weit uw p H Wab sercr fünften das e Wort die Weltpolitik sci nicht denkbar ohne rag gay Mera a an sollte \i< auf das be geitelltk. Zur Förderung und Befestigung des Deutschthums in den | sprüchen gemäß zu vermehren und mit Nü>sicht auf den deränterten | genommen werden mus. Zu dirsem Zwe>c tit Lrzac erhaltung unserer Selbständigkeit, unter voller pn rung un n hoffe, Ey Ximathtpolitik "ur Verwirklichung gelangen wird; wir | ein Verlangen zu stellen. Ih meine, m y Ri ty babe id ehemals polnischen Landestheilen ist das Vorbandensein autrcibender | Pflichtenkreis in cine angemessene Position zu brin V Würde und hre mit England friedliche und reundlihe Be- e ens aub mit unserer Zollpolitik nichts Anderes als cine Unter- | s<hränken, was durch}ührbar ist, und nah diejer Richtung “l és firchlicher Ginrichlungen in ten deutschen evangelischen und katholischen | bedinzten Mehrausgaben ziehungen zu pflegen (Sebr richtig!) Dies und nichts Anderes bat stukung der Heimathépolit:k des Kanzlers Der Bun, ge beint mich bemüht, zu sehen, ob wirflid erhebliche Anträge m E I aas LK der geringen Leistungsfäblgfeit der einzelnen nabaewwieien bat auch ter Kaiserliche Botschafter in London sagen wollen. „M den Bassermann, daß die Megleruns Be Bit Se E unter | von Herren aus dem Osten, M. wünschten, daß A gere E ibeile al Sollen Mitten Crisead a e fu Lande dem. was er gesagt bat, und dem, was ih neulich hier gefagtk habe, mir in ne deg aug T aefedteras: Ih fürchte nur, es werden dem Westen ibnen wieder zuge übrt rrürden. L « T g Pa Es ift nothwendig geworden, besteht kein Gegensay. Daß uns die Aufrechterhaltung E d dee jeyt ‘hier sigenden Leute andere hierher kommen, die no< um | eventuell in der Lage gewesen sein, vielleicht bei größeren Transporice Bezichungen mit England nicht gerade erleichtert worden ist durch den E aut Theil agrarischer und unkteugsamer sind als wir Wellen Vorfall, der uns seit cinigen Tagen beschäftigt, werden mit mir alle

Thaten der Engländer ähnlich wären dea Thaten der Deutschen im

< Abgabe von Gutachten mitwirken, besonders bei den Fragen der

An Mehrautgaben landräâthlihe Ver-

Aus den Einzelheiten des Ausga

nzelbei ben-Etats sei Felgendes hervor- Im öffentlichen In erscheint es geboten, die drei

Iohann und Malstatt- Burbach

A ree

E

d

«4

ct i

YBasjerverforgung für alle L. M rstadte Saarbrü>@en, St

L s H bei dem ungeheuren damit

«t -- {d

Grenuverbältnifse, der a L 47

ner z. Fur di anttcOu 4- evisoren ub 20700 A auverwaltung unterstellten Gebieten war- cingettellt (+ L M). E hat f j : ane Ser» “- _-— e e M s g s - Steigerung der Dienstgeschäste [äft es als | chärfung der Staatsauffi de

S aua N T ¿Cn < f Vau ge d

und Veranderungen werten im Etat im

v...

e rionals créorderlid, weil aur Vordantenseia mcdrerer Ît dergeb:ldetca Seamdeon autTRte Kontrole des griam=mten GeiHättödetricts dier In- unt tiger itute ausführbar in. Destald tit die Anficlizag weier weiteren | Staatsgebäude nebîit Zubehör, sind 10400 K mebr als biöber ver inipektoren vorgeichen. Der Mebrbcdarf an Tagegeidern und die Quarantäneanstalt in | anshlagt. Die allgemeine Steigerung der Löbne und Materialien- udrfoîten wird auf G00 „M veranschlagt Die zur Sctdadloshaltung i Dispositionsgeldern Nenfährwasser in cinem solchen Umfang und derart auszugestalten, | preise im letzten Jahrzehnt bat ibre W Staats j ispositionsge t ? Erleichterungen dadurh zu gewähren, daß aus Sie das, dann verschieben Sie die Sache bis zu den Neuwahlen.

2e dci da ® e

Für die Unterbzltung der Kegierungs- Dienitgebäutd

n Ta Ae

s L Tse DTAnaites

e Wirlung auch auf die Unter- aatilañe fär idre entiprehenden Aufrrcndungen ven den unter daß sle nicht nuc für die Aufnahme einzelner Pestkranker ausreicht, L : A m 2z*z5atr-ngende LA N i; i i st dies dieser Fonds erscheint dringerd nothwendig Für Unterhaltung der | Panschalsumme erhöht d diertir$ vem 1. April 102 «d aué D S, Mit ur Verfügung gestellt hätte. Aber, meine Herren, es ijt die y Î DTE Cl i: Ey 4 L C E - woe M S Por en G D 5 i > s S ¿ Recht; diese | Mittel zur Dersügu y F 8 die Gholera, meist in gebäusteren Fällen auftreten. Die in den | Scebäfen, Sceuser, Dünen, Fährcn, Brücken 2c. sind über 1 Million | 50 700 «4 Diese Summe eriSciat an anterer Stelle in Finnahme s 1 7 Ï as t D Ÿ fo dern auch tin Gnaland Bere Licbermann ren Sonnenber dat vollständi Rech ¿ i& G de Zabl «egenúuber dem, mas angeführt 14 und wr G E f y M e einsichtigen Kreise nicht nur in Veui land, son L : andelt fich um | eine verswindende 2 ges Etat eingestelltea Kosten des Neubaues betragen 74 $00 M r b x i g Anf des Entscheidungskampf.s zwischen Landwirtbschaft und | verschiedene der Herren im praktischen Leben gesehen haben. Die ì d beziffern sich die ciamaligen und außerordcutlichen Ausgaben zur | 109891 „A mehr als biéher audgemorfen seitige Besonnenheit in der Zukunft solche Zwischenfälle erspart | den Änsang - Leute, die in die Industriezentren abgegangen sind, sind meistens nicht längliche Quarantäneanstalt in Emden cinen Neubau erhalten, Keguliervng der Wasserstraßen and Förderung der B L rien in Berlin A / of:fauf seine Herren Kollegen auf diesen Jahalt des Kampses | „5 h t tür unsere ländlichen Verhältnisse. (Sehr richtig!) für den: 132 000 „M ausgeseyt sind. Alsdann find für einen Neubau | für Sechäfen und Scbiffahrteverbindungen, zum Bau von Straßen, | Verwaltung deticlben hat fu dereit erklärt gcacn mac cutépercdende L g z Großfausmann seine Verren G then möglichst bald voll- | mehr brauchbar jür un Ï Brücken und Dienstgebäuden auf? insgesammt 13250 000 M (gegen | Entichät : an lantmwirtt*deitidmm Nupttunen dem englischen und dem deutschen Interesse entspricht wie demjenigen | hingewiesen hat Aus China wün Ee 8 n 4 arworfen. | und deren wilden und halbwilden Verwandten dur Yeé- ; das deutsche Volk tief erregt. Die Regierung muß auf diese Volls- | gewiesen, man solle nicht glauben, daß heute die Zahl der 00 m. Dem Etat der Bauverwaltung s beigegeben cine Derfkschrift, | stellung iem E : : g ließ obne au no< meinem Bedauern | ? R Von Intervention, von Schieds- gebrochenen Typbudepidemie ist in der Statt Beuthen, Oberschlesien, | betreffend die Crrichiung einer preußisdhen Landesanstalt für | Sébläge nah den Wünschen der Dozenten der lautwintäßdeitlihen Ih fann aber nicht LEIeN, ì \timmüung Rust nebmen. f j; ° » Í X j A uta nz: ti tet - U {f U p Ats . Ï d A 6 Al 5 t eben über die Art und Weise, wie der Herr Vorredner 5 dem Zpalen zu arbeiten Meine Herren, diese Leute a Ov Ie aon mit der Aufgabe Ge worten, | Gewässerfkunde. Die nähe Aufgabe der am 1 Avell d. I. pi E m en E uSdruci zu geri T E A E K t m utí J in Trâänsvaal müssen edt R S p i der âtiologii Aufklärung der Epitemie und den Arbeiten zur ¿Scteriicde und Füttcrangver mde zer Vecr*agung 5a frücn sich über innerösterreichische Verhältnihe ausgesprochen hat. Wenn wir | holen. M nsere Lon erein N r geschehen ift. | sind für unsere {were ländliche Arbeit nicht mehr ge ï lichen Bearbeitung und Erginmog der Beodathtongen über den | wird mit verdäitzihmätig geringen Koften cin für den es nit gern haben, wenn wir es unter Umsiänden uns sehr ernstlih | besser gewa j ländlichen Verbältnifse Wohbnungdöderdältnisse, Wasserverscrgung, Entfernung ter Abfallstofe c h gs 4 D Ter arr iomématcnai fordera können. Ich bitte den ile no<h für unsere einfachen ländlichen mi m öfen | tatûr maßgebenden dâltailie (Waßerütart : | 5 Q j Anaclegenbeiten anderer Länder mit acreahrt rverden, d p E Deulithe hon “Di e. wie fie bezuglich zum geringin Thei e dringend wünschenswerth, die Ansialt als wissenschaft- | Abllukimengen; Eis- und Hothr dar Seftreitung des Zuida"cé and der Ver adsfoñten far um Sangon dann müssen wir auch die inneren Angeleg Staatssetretär, dafür zu [A niet l verfolat habe und den speziellen liche Unteif don Nicterichlag, Vertursiung, Versickerung und ceSenem | 10000 A créorderlid Ferner U der Diorefitionss i iderítrebi mir eigentli über ten Minister Chamberlain no< | daß ih die Sache aufgenemmen und g t f erfláren, zubebalten und dem hugieniten IJnstitut der Universität Breslau, | Ablusse: Erundreasserdewegurg und Quellenbültung: Durd- è Lebrezween auf 17300 M forrefkte internationale Beziehungen isl. (Lebhafter Beifall auf allen | wid teres Wort zu sagen ct Richter hat Recht, daß | Antrag an dié Eisenbahnverwaltung gestellt habe; ih fann welches auch biéher schon die Oberleituna mit bestem Erfolge geúhrt | lässigteitöverdältrißie:; Eimiurkong der Bodendete>kuna, Scibude | e _Veritärkang fell in Seiten des Hauses.) ad Besseres zu E baden. É hat, M uen. Zar Unterhaliung find 10000 „M erfocderli® _ [n Siaksiefführoag u. a. m Vou glieder Bedeut r: Y : rtddatizden beschäftigt hat. Wenn wirklich eine Anzahl von Arbeiterfamilica Untersudungen über die Maul- und Klauenseuthe find À i andes Y | thiGastlichen Niedergang | werden seitens des Reichskanzlers, um über ten Minister eta E D UiRt S Seonat, odal 06 | ra Verwerthang der Unteriacdangöergebuiße dund Veröffentlichung nem gewissen Grade von dem wirth\a a noch nicht zom uÿ gelangt, sodaß es Vi i abbengig werde Chamtersain mit ftumpfen gebissen habe; | fehrea gewillt ist, dann bia ih gern bereit, die Sache in die Hand | Die Landedanstalt ici den Ressorts der Minister der | en, tiefer Mledergang ie T us e als err - p : in der Mord gezeitigtea Resaltate siad dur<- | ¿fentlichen Arbeitea und für Lardi var Vertagung Erden uten un >en Gi “in den Orkus , das n in den Von chiedenen Seiten wurde die Bitte an die Re- Chamberlain in E Fen “eile fe móchie der Industrie Aufträge geben, um die | antifen Orfus, sondern in den parlamentarischen Inde

baltungsfonds der Bauverwaltung geäußert. Gine Verstärkung taatdautirdt ftcdenden Trivaten Eruntfkretitrrftituten soudern auch bei dem Auésbru<h anderer Sevchea genügt, welde, wie : E etelio o e à ige geführt, es Ferner | Mark mebr als im Vorjabre in “ten Etat cingeecyt wotden. Ferner Für die landwirthsSaftlichen L L bedauern. Ih kann nur die Hoffnung audsprecben, daß uns dur< | Kämpfe werden um viel größere Dinge gefü T O Lerfenbene, iedes in mavnialañee Berlchuns aue s | "dioiher grie da Dei e c Sozialdemokratie. Sehr erfreulich war, daß in Hamburg ein Binnenschiffahrt, | don 10000 „A an den Zoologishen Gart i j die ebenso sehr L werten mögen, welche uns eine Haltung erschweren, y Î hin- der Quarantänecanstalt in Swinemünde 105000 # aus digung ihre Beftänte än i ¿ndia berauszukommen. Die südafrikanishen Verhältnisse haben Meine Herren, ih habe bei einer anderen Gilegenheit darau bi das Vorjahr 19686 130 A s der Aufrechterhaltung und Sicherstellung des Weltfricdens. ständig herauszuko i ? i Avs Anlaß ter im Sommer 1900 im Krelse Beuthen aus- Î ven Repräsentanten der widhtigüien Kulturraßen und i Arbeitélosen - in den großen Städten bereit ist, draußen mil iht ist nicht die Rede: wir würden uns eine Schlappe 1 J. zu | und tdicrárytlichen HocdiSule zu ergänzen unt dir Théere tir gericht t mi N a erófnenden Landesanstalt wird bestehen in der Sammlung, eindeit- ámpfung derselben mitzuwirken und hvaicnische Untersuchungen über ; sind, sind nur E D T T ad # 4 Lonis | DAAD ial é i ® E ani í Interessen mit tem Nachdru> | eignet. Arbeiter, welche cinmal im Westen gewesen j | Abflußivorgang bei sSiffbaren und nichtschiffbaren Gewäßern, sowic | döcht wichtiges Veriudts- unit tak man si in unsere inneren Angelegenheiten einmisht, | Wir wollen nur, day unsere deutschen Zute E autzuführen. Die Einrichtung hat such bewährt. Es erscheint im öfent- | Ermittelung der me ld-# an anderen ádritdrn Arfiztater dei ondrrs gcdaBra werden Veroreten, 90 f gebrauchen. Herr Graf von Schlieben kann überzeugt sein, lien Inter Sciazagen: Zasemmen- behandeln, der nah wie vor die beste Grundlage für | deutscher Missionare v ommen find, wicderholen. Es | im Often zu B ¿ ; ngéstation für hrgienisde Zwecke bis auf weiteres dei: | bang demjenigen Takt ndeln, der g i auf den Schnupfen des preußische Staats-Ministerium sich eingehend mit der Sache k : ü G i Í Werth, es Sul be Gelegenbeit algavariet L E ie S ist die zweite Autgade der Landesanstalt für Garäferkunde, näml Abga. Dr. Oertel (d. fonî.) Die ungünstige Finanzlage ist ja | Schaysekretärs wen | ' E E l: Din Gy infolge: der Séolerickeit und Lanawierigkeit der za prüsenden Unter- | | | : er konnte nidit dweléher Gelegenheit sagen, dah | aus dem Westen zu den ländlichen Ar und durch Mitreirfuag dei der Léfung waßerwirtdichaftlider Fragen | Wir baben hier und in der Presse vor Jahren darauf | zu sprechen; er ko i g e Triduna deo Zweckes ter Aufwenturg weiterer Mittel bedarf. | aller Ait f ( ) r durch die Unt Ï besser gewesen, daß nehmen und ihre Rü>beförderung zu unterstüyen. (Bravo etsuchun zen “—rértbichaî: | i s h aut und bere>tigen zu der Hoffnurg, daß es gelingen wird, ! sodann aber auch dei walenerirthihefilihen Fragen anderer Krüorts | tion, Die Industrie ist zum großen Theil an der Krise | Allgemeinen Zeitung trüber tvas a bôtte wn m E