1902 / 10 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Abtheilung 111 unter Nr. 9, 200 ( Darlehn für zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung | [80988] Oeffentliche Zustellung.

Hermann Naabe und Paul Naabe, und unter Nr. 17 | Kaiserliche Amtsgericht in Lützelstein auf Mittwoch, | von 45 # 07 4 nebst 49/6 Verzugszinsen seit Die Firma E. & O. Meyer, Seedeiliaas in 24,39 Æ Kaufgeld für dieselben Gläubiger zu | den 26. Februar 1902, Vormittags 9 Uhr. | 1. September 1901 von 35 4 07 F und in die Straßburg, Spießgasse, vertreten dur<h Rechts- leichen Theilen eingetragen sind, und daß Kläger die Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser | Kosten des Rechtsstreits durch vorläufig vollstre>bares kfonsulent Koeffler in Straßburg, flagt gegen dew

] $., Vormittags 10 Uhr, bei dem unter- ntheile des Beklagten Hermann Raabe von 100 4 | Auszug der Klage bekannt gemacht. Erkenntniß. „Der Kläger "adet den Beklagten zur | Emil Nauschert, Architekt, früher in eung

69 mit einem Bestande von 4 31,35, : 8) Christina ledige Helbig, geb. am 4. De- | d. I ten Gericht anzumelden, widrigenfalls der be- ‘und 212,18 M nebst Zinsen im März 1901 an diesen | Lütelstein, den 9. Januar 1902. mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | jeßt ohne bekannten Wohnort, aus Wagarenlieferung

wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der D. 360 Ansprüche von irgend einer Seite ni<t erhoben 4 18926 in Iükelberg, | 5 zeichne "A Erbschein ertheilt werden w rd. i ezahlt haben, daß der Beklagte aber die Löschungs- (L. S.) : Heel, i Königliche Amtsgericht zu Neuhof auf den 18. März | vom 15. November 1894, mit dem Ae den des Militär-Strafgeseßbuhs sowie der B 39 {diate | worden \ind, werden dieselben hiermit für ungültig | zem 9) den am 28. Dezember 1863 in Gröba ge- f 4. Sanuar 1902. willigung verweigere, mit dem Antrage : deu Be- Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. 1902, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der | Beklagten zu verurtheilen, an Klägerin die Summe der Militär-Strafgerihtsordnung der ele digte erklärt f zu Hermann Bruno Schneider, Nidda, 4. Großh. Amtsgericht. aaren zu verurtheilen, zu bewilligen, daß sein An- | [80971] Oeffentliche Zustellung. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | von 100,00 nebst 49%/ Zinsen vom 1. Januar hierdur<h für fa nen gehtig errt ae Beschlag Leipzig, den 11. P Boie Bank “1 10) den Schuhmacher Ernst Alwin Taube, E L R theil an den vorstehend bezeichneten Hypotheken in

Deutschen Reiche befindliches Bermögen S Credit- & par-Iautk. eb. am 14. Juli 1867 in Windischleuba, [8100

belegt. : A

D llinger, A., inhändler i iler, | bekannt gemaht. C. 8/02. 1900 an zu zahlen, demselben die Kosten zur Last zu | : Al De eisen Bodens E ave S E Ie L Die ge Nie des ben Philipp Hänel, ‘Sihreiner frûbe: | Neuhof, den 10. Januar 1902. [e j z C R O U V è uge, geb. am C t eil vom . Dezembe ? on randenburg a. D, den L quanuar 1902, Lindner. P DU ngfk. zu 11) den Schneider Julius Kluge, 9g Dur Urth Gericht derx 6, Division,

gen und das ergehende Urtheil für vorläufig voll- 1 Die Kläger laden den Beklagten zur | in Erkartsweiler, jeßt ohne bekannten Wohn- und Ackermann, stre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur a> ; He 1 fandbriefe der Mitteldeutschen Boden- ‘mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die e E it S i j Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das ; 81112’ Uusfgebot. i 2. Mai n E Schulze, geb. am A Aftiengesellsdaft in Greiz, Reihe TW, Mllkemmer des Königlichen Landgerichts zu Brieg Beisnjo E 1896 Tänfiae B N Der [80966] Def lLES Zustellung. A Fische Amtsgeridié zu Bat Saal 49, Der Gerichtsherr: N Maiwald, ( Die Firma Heinrich Hüttenbah in Worms, ver- Ä l 1843 in Hinteruhlmannsdorf, Litt. C. Nr. 1589 für kraftlos erklärt. auf den 9. April 1902, Vormittags 1A Uhr, | Wein den Betrag von 4 28,26 verschulde, mit dem | Die Firma Nauh & Mayer, Kaufhaus, zu Saar- | auf den 4. März 1902, Vormittags 9 Uhr. I, V.: von Dresky. Kriegsgerichtörath. treten dur thren Prozeßbevollmächtigten Rechts- | 7. 113) den Handarbeiter Michael Siebert, geb. | Greiz, den 21. Yezember 1901. mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten | Antrage: Kaiserliches Amtsgericht wolle den Be- | gemünd, vertreten durh Rechtsanwalt Justizrath | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser [79793] Beschlaguahme-Verflgung. nwalt D. Fren>el in Kaiserslautern, hat mit der | zu 19) uuar 1841 in Kleinröda, Fürstliches Amtsgericht. Abtb. 11. Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum klagten zur Zahlung dieses Betrages nebst 40/6 Zinsen ngelhorn in Saargemünd, klagt gegen die Marie | Auszug der Klage bekannt gemacht. F der Untersuchungssache gegen den Rekruten Aufstellung nachbezeichnete Urkunde fei gelegentlich | am "10 Marte Emma gesch. Gräfe, geb. Günther, Dr. Gerhold, Gerichts-Asessor. Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug seit dem Tage der Zustellung der Klage verurtheilen, | Gillet, Meisende, früher in Püttlingen (Lothr.), i l Ewert, Uten Beul des K. 9, Inf.-Negts., in Kontrole des eines Einbruchdicbstahls zu Verlust gegangen, den 4 am 4. April 1835 in Mumsdorf, b. | 180963] Oeffentliche Zustellung. ‘der Klage bekannt gemacht. demselben die Kosten des Nechtsstreits zur Last jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. K. Bezirkskom:nandos Würzburg, wegen, Fahnenflucht, Antrag gestellt : i tali. b d L zu 15) den Kellner Gustav Richard Horn, ged. [ Die Ehefrau Maria Göppert, geborene Werk- Brieg, den 7. Januar 1902. legen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar | wegen im Jahre 1898 und 1899 fäuflih bezog°ne | [80986] Oeffentliche Zustellung. wird auf Grund der $$ 69 ff, des Miltär a Strafgelep, „Das Aufgebotsverfahren Hg f pu Lo S am 8. Mai 1844 in Altenburg, s ane lind 2 Rotbausen, G inten bende. 30, Prozest- i Gericbt is MEN Que rige at aéicdts ertlären. Der Kläger ladet den Beklagten zu | Waaren, mit dem Antrage: die Beklagte zu ver- | Die Firma B. & M. Kränzle Essizessenzfabrik in buchs sowle der $8 356, 360 der Militär-S R tig Firma Heinrich Hüttenbach n, L Haßl d e, | zu 16) den Maurer Julius Sprotte, ged. ‘Polltaë dtigte: Rechtsanwälte Dr. Goudron und erihtsshreiber des Königlichen Landgerichts. mündlichen Verhandlung des ‘Rechtsstreits vor das urtheilen, an Klägerin 946 M 65 5 mit 5 9/6 Zinsen | Neudorf, vertreten dur) Nechtsanwalt Dr. Zschweigert ordnung der Beschuldigte hierdur< Joe fabnen dli d 4 zember 1901 auf S. West genee m 31 Mar 1909 6. März 1854 in N Melchior Vauna>, | Kempkes zu Essen, klagt gegen den Maurer Wil- [80975] Oeffentliche Zustellung. Kaiserliche Amtsgericht in Lüßelstein auf Mittwoch, | seit dem Klagetage, sowie die Prozeßkosten zu be- | in Straßburg, klagt gegen den Joseph Philippi, ecflärt und len h D Ine Meiche befindli Ge a de e bon Der Aue sie M bie | ju 17) a den E E T helm Göppert, früher zu Bulmke, N E Die Kämmereikasse zu Greifenhagen, vertreten E nt è e er Lende Se OgE L Med Stu e Ife gegen F Rig [V Men, Mer in R jept ine Ee Vermögen mit Deschlag veel illig werdenden und von Ver A ; ». am 19. März 1814 in Po A / s Fhescheidung wegen böslicher ü durch den Magistrat hier, Prozeßbevollmächtigter: | Zum Zwecke der enten Zustellung wird dieser | vorläufig vo redbar zu erllaren, und ladet die »ohnort, wegen am 3. November gelieferter Würzburg, den 4, Januar 10s, fon Ordre der Baumwoll-Spinnere S 20 e I Lie dessen Chefrau, Eva, geb. Schmidt, geb. am Li I lâbet den Beklagten zur S taaibal Güeon 8 fa M e Auszug der Klage bekannt gemacht. Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts- | Essigessenz, einschließli Portoauslagen, mit denr Gericht der K, B, 4, Viviston, mühle indossierten Wechsels a führung des Ver- | 14. Juli 1813 in Nomshüß, e, geb. | mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. die verwittwete Bäckermeister Louise Krüger, | Lüßtelstein, den 9. Januar 1902. streits vor die [1. Zivilkammer des Kaiserlichen | Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an Klägerin : Der Gerichtsherr : Meuschel, t und ea I ria urung de «eren eleTide Kinder M Aa Cn 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu geb. Heym, G (ior d des Sn Amtsgeri@t Va ericio zu F ON an G # ns E A8 28,30 o ial T B N Gerstner, Kriegsgerihtsrath. | | fahrens für kraftlos zu etlauren r, ; 0. August 1842, Sophie B Tir / 9, April 1902, Vormittag [1. deren Kinder, nämlich: Yertchts|chreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. 902, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, | 3. Dezember 1898 an zu zahlen, demselben die ( often Generalleutnant. B BRE | Die zur Begrünbung des E 19, e 1844, 4 A S A0 M, E ver Aufforderung, einen bei dem ge- a. 5 Bäckermeister Garl Krüger, unbekannten | [80973] Oeffentliche Zustellung. einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt | zur Last zu legen und das ergehende Urtheil für vor- {80696] N Mi iten aus Thatfachen sind glaubha oi ‘1607 N.-Z-P.O. | zu 18) den Gärtner d Krug, ged. 2 dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu ie s Aufenthalts, N ; g Die Alktiengesellshaft in Firma: Aktien-Bier- | zu, bestellen. Zum e der öffentlichen Zustellung läufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Be- Gegen die Galmiersrau Franzista L Mokrau, übrigen Boraubseh) 1g feit des unterfertigten Amts- | vember 1853 in Podersc e Hiller, geb. am | Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird diejer b. den Kaufmann Frit Krüger zu Berlin SW,, brauerei Mittweida in Mittweida, geseßlich vertreten | wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht. klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Klein-Zabrze, geboren am 18 Mai 1891 u ichti T erfüllt, le Unge 1005 N.-Z.-P.-O.). Unter | zu 19) den Dienstknet Erman f Auszug der Klage bekannt gemacht. an der Jerusalemerkirche 2, bei L. Bodenberg Nachf., | dur ihren Vorstand, dermalen aus dem Brauerei- Saargemünd, den 9. Januar 1902. vor das Kaiserliche Amtsgeriht zu Straßburg, Kreis Gleiwiß, katholisch, bestraft, welche slüch 4 gerichts ist gegeben Siv jemäß $8 1008, 1014 | 20. September 1852 in Boa, Wilhelm Rothe, | Esseu, den 8. Januar 1902. o. die Ehefrau des Fabrik-Direktors Thurow, | Direktor Karl Loichinger in Mittweida allein be- . Bernhard, Saal 49, auf den 4. März 1902, Vormittags ist die Untersuchungshast wegen Belegung elbe Zulassung des Gnirags Aufgebotstermin bestimmt in | zu 20) den Fleischer Hanns D Je Freund, d Agnes, geb. Krüger, zu Waemvik—Paeskallavik in | stehend, vertreten dur die Rechtsanwälte Justizrath Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts. 9, Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung S 1 sie Ger cbtögefängniß i offentliche Sihung des K. Amtsgerichts Neustadt | geb. D) d 4 Siener “Emil Wiedemann, geb. | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Schweden, fentliche Zustellung, wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. zu verhaften und în das nächste B Alken 7 1), | die Bente T R Aa 20. Dezember 1902, |. zu 21) den Klempner S 2 S Z abzuliefern, sowie zu den hiesigen Alle ‘ja. Hdt. vom Samstag, ;

f G Behbauvt ß Bekllädt Ade wo Fliwelda und Voigt in Chemnitz als e Oe y Cane R E D ; ; auf Grund der Behauptung, daß die Beklagten | Prozeßbevollmä tigte, fla egen : er Peter Jäger, Schneidermeister in Straßburg, P Fwert, : tittheil hen Vormittags 9 Uhr, in dessen Sipungssaal. Der | am 5. September 1856 in Kotteriß, [80962] Oeffentliche Zustellung. j i s i ive Ér f ertreten durch Rechtskonsulent Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. Ny. 38/01 sofort Mittheilung zu machen. ormittags ,

G Wilhelm t TRof / init F ‘vers, Maria als eingetragene Miteigenthümer des Grundstücks 1) die Nestaurateurswittwe Ernestine Anna Grunert Mörschhauserstraße, v S des Kaiserlich i {hel , x ber Urkunde wird aufgefordert, spätestens | zu 22) den Zigarrensortierer Ernst Die Ehefrau Maschinist Franz S ; h [ De T : f i Koeffler in Straßburg, klagt gegen den Studenten | [80989] Oeffentliche Zustellun Zabrze, den 9, März 1901, Inhaber der Ur den für die Klägerin in Abth. Tl1 eingetragenen 2) den Kellner Karl Richard i

1SEA st 8b 7 Lte : Sreife 3d. 1 Bl. Nr. 54 die Zinsen von | in Mittweida ; Sehillov, ae 5H. Februar 1854 in Döbeln, b. B mann, zu Essen, Altenbergstraße Nr. 5, Greifenhagen L X / arg, i - A ) ; snlaliches Amtsgericht. im Aufgebotstermin seine Rechte bei Gericht anzu- Schüller, geb. a L R Hüttenrauch, geb. 100 Erevellmächtigter : "Recbisanwalt Schlüter zu i „die S i i _ einget l i | Hugo Schletz, früher in Straßburg, jeßt ohne Die ¿Firma E. u. D. Meyer, Yèodenhaus in Königliches Amls( N y d die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die zu 23) Juliane t Gifenbera r flagt gegen ihren genannten Chemann, früher Hypothekenforderungen mit zusammen 295,18 K | Grunert, a unbekannten bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus Waaren- Straßburg, Spießgasse, vertreten durch Nechtskon- [81010] a ; R tlederdlärung derselben erfolgen wird. am 17. August ite A Thomas, geb. am A n Doc bbat “jeyt unbekannten Aufenthalts, schulden, mit dem Antrage, die Beklagten kosten- 3) den Fleisher Karl Sri 1 Aufenthalts, lieferungen und Arbeiten vom Jahre 1899, ein- | sulent Koeffler in Straßburg, klagt gegen den Kauf- Vermögens-Beschlaguahme-Aufhebung. l Kalt stadt ä Hdt 6. Fanuar 1902. zu 24) a, den * A E : u Ebescheid ing wegen böslicher Verlassung. Die lästig zu verurtheilen, an die Klägerin 295,18 Æ#. zu | Grunert, : . _| {ließli Porto- und Mahnkosten, mit dem Antrage | mann August Müller, früher in Straßburg, * jegt Die durch Beschluß der Strafkammer des r Neust : Kal, Amtsgericht. 11. Jum 1826 I O aurer geb. am 17. No- an EAe ladet A oi Beklagten zur mündlichen Ver- zahlen, und zwar bei Vermeidung der Zwangsvoll- 4) Anna Lina verehel. Günther, geb. Grunert, in | den Beklagten zu verurtheilen an Kläger die Summe ohne bekannten Wohnort, wegen im Jahre 1893 ge- Landgerichts Hall vom Ll, Ma E E G an (gez) Alerxa nder, Amtsrichter. D, E ee cbibort / E A des Rechtsstreits vor die 11. Zivilkammer HreGun Min a aumtes En: Eo ndtte E S Ne Me riirale 2, von 36,10 ( nebst 49/6 Zinsen vom 1. Januar 1900 | lieferter Waaren, mit dem Antrage, den Beklagten suchungsfache gegen den Srenadier dex A, Künzelsau Verösfentlicht durch die Gerichtsschreiberei: vember 1848 B L L E A as Srundiluc Gretsenhagen Dd. I Bl. Nr. 54, | 5) Anna Martha Grunert, Pflugfelder aus Jungholzhausen, O.-A, Künzelsau, 2 (CY /

T » April 1842 in Altenburg ge- Do T; A aat u Essen auf deu L 191 z ) C an zu zahlen, demselben die Kosten zur Last zu legen | zu verurtheilen, an Klägerin die Summe von E May l, 8) Cuno, K. Ober-Sekretär. zu 25) den am L AeeR R E s des R aa e 9 e mit der auch das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- 6) Anna Elsa Grunert, und das ergebende Urtheil für vorläufig vollstre>bar

wegen Verlegung der Wehrpflicht angeordnet s (Men ITTZZ borenen Georg Karl Jultus # : 9. Apt LYVL, klären. Die Klägerin ladet die Beklagten zur münd- 7) Karl Marx Grunert, mögensbeschlagnahme wurde durch kriegsgerichtliches [80175] Aufgebot.

228,70 M. nebst 40/9 Zinsen vom 1. Januar 1900 add \ i: i : in Mittweida u erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen | an zu zahlen, demselben die Kosten zur Last zu le y Í ‘beiter Julius Graupner, geb. | Fifforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- „DE R ; T A2 vU, Ö / ( l Qertagren ug an ¿ul ¿ahzen, | „Pie Rojlen zur Last zu legen Ug Ko zu 26) den Handarbeiter Jultus Uus}orderung, M : dor lihen Verhandlung des Nechtéstreits vor das König- 8) Anna Marie Grunert Verhandlung des RNechtsftreits vor das Kaiserli und das ergehende Urtheil für „vorläufig v a 3 Ganuar 1902 wieder aufgehoben. Der Gastroirth Friedrich Nolte zu Veblen hat a 11. März 1851 in Buscha, i ü gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke liche Amtsgericht 0 Je FIEA Zt ¿au bon 21 a Ma Frieda Geunett, ers rit St ibu ps c t j e d Fl ( g ) like Lega O moe fig vollstre> F Va ay D 5 Wi verloret Mmanaecnen Ds 9 - G Hottor Tr J F 2 o j 5 ) U y L c 4 C g Á s L y E E “a f Urtyeil vom Le Januar Ds :- 190 3 Aufgebot der angeblih verloren gegangenen Hy- | M F: ) den Handarbeiter Traugott Emil Zimmer? | ZFentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage e Amtsg A) eifenhag ! den 2 Ur ) Anna Frieda c gericht zu Straßburg, Saa auf den | zu erflâren“, und lade gen Dellagten zur münd- Garnison Ulm, den 10. annar 1M 2. das Aufgebot de x 0e pril 1857 Tut Ae zu 27) den Hc H April 1859 in Roda. N en D 1902, Vormittags 92 Uyr. Zum Zwecke der zu 9—9 geseßlich vertreten dur< ihre Mutter 4. März 1902, Vormittags 9 Uhr. Zum lichen Verhandlung tes Rechtsstreits vor ‘das Kaifer- K. Gericht der 27, Wivihion. pothekenurtunde bes Ér ft Holzfkämper zu Wittig- | maun, geb. ao “Berscholl nen werden aufgefordert, E 9 bén 9. Januar 1902. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage zu 1, und Z Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- liche Amtsgeriht zu Strasiburg, Saal 49, auf den Ü E Gm Az ein zu Gunten els pa i von Lieme Bd. Ul | Die genannten Berl f Freitag den 20. Juni Ee N Seéuab bekannt gemacht. _10) den Ghemann der unter 4 Genannten, | zug der Klage bekannt gemacht 4. März 1902, Vormittags 9 Uhr. Zum höferbeide im Grundbuche von 600 4% | si< spätestens in dem auf B, f om Untero y : S R Rrnbas ichts Greifenhagen, den 8. Januar 1902. Schneidermeister Günther in Mittweida (Ewert Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug M s N 9 eingetragenes Darlehn von 600 H, »> N ittags 10 Uhr, vor dem unte Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. h E / : A / L, E, D t 9) Aufgebote Berlu 8 U. Un 8 | Biatt (i U Rh A ber Irfunde wird auf- | 1902, “Berich E straße 11, Zimmer Nr. 3, S i é L PEefertorn, : wegen 300 „( Theilforderung aus Kauf und An- Gerichtsshreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. der Klage bekannt gemacht. g E G l beantragk. ç Reis Le dem auf Moutag, den zeichneten C A E atis zu melden, widrigen- | [81032] Oeffentliche Zustellung einer Se, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. erkenntniß \. A. bez. Geschebenlassen der Zwangs- [80990] Oeffentliche Zustellung i Ó Ewert, ; sachen Zustellungen U, derg A 14 Juli 1902 Vormittags 19 Uhr, vor tages deserklärung erfolgen wird. An alle, Nr.209. Die Karl ea Be n E {80976] Oeffentliche Zustellung vollstre>ung in das eingebrachte Gut mit dem Än- Die Firma E & O Meyer Modenbaus # Gerihts\{reiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. P Â R S. E 5 R Jalls die TOdeveritaltlily N Tod der Ne ob. Griesbaum, zu Freiburg, ProzeßbevoUmädc) ° er, vin _ es res trage, die Beklagten unter 1—9 zu verurtbeilen, der E U E De 4 20993 g s rxecidnete x Zimmer Nr. 2, an-|| Auskunft über Leben oder Tod der Ver- | geb. Griesbaum, zu Freiburg, Prozek i Die Städtische Sparkasse zu Greifenhagen, ver P R E a heft ots | Straßbu Spießgasse, vertreten dur<h Nechts- | [80993] Bekauntmachung. E Oeffentliche Zustellung. dem unterzeichneten (Bericht, unm L t ' wel<e Auskunft über Lede 200 F M L L Hirs in Freiburg flagt gegen deu U oParlalse zu els (gen, De Kl 300 A bft 3 se r, 0/ hrlih seit aßvurg, SrPießga}le, erireici ur) HNeddte ; e L Ï [81030] Oeffentliche 2 9 » termine seine MNechie anzu E rtbeilen vermögen, ergeht die Auf- | Ne<tsanwalt Hirsc s A A treten dur< den Vorstand li : Klagerin 300 F. nebt Zinjen zu 59% jährli< sei fonsulent Koeff in Straßb klaat » ie Zur Ermittelung bis jeßt unbekannt gebliebener luß, eraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu, | f ollenen zu ertheilen vermögen, erg O da tref E auser, ibren reten dur< den Vorstand, nämli<h: f : bs T on)ulent Koeffler in Straßburg, klagt gegen die | _Z! | E -DLIeDeT A L a Sachiauk vud be Iden Cn die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die cholle na, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Verficherungêagenten Nor | akg ara Lübe zu l) den Bürgermeister Quandt zu Greifenhagen, dem Tage der Klagzustellung, und zwar die Beklagte Schauspielerin Therese Kühn, früher in Straßburg, | Theilnehmer und zur Feststellung der Legitimation Jn Sachen des Jakob Sahler, E dard melden und die Urt Urkunde erfolaen Wik forderung, ]Pateitene Ehemann, z. Zt. an undbetannten L , Bes 2) den Kaufmann Franz Prüß zu Greifenbagen unter 1 zu 4, die Beklagten unter 2—9 zu je 2/24 | it. obne belannten: Woh d Aufenthaltsort, | der Betheiligten werden die nachstehenden, bei uns Gr. Beigeordneter in Mousheim, Gläubiger, dur | Kraftloserklärung der Urkunde v Anzeige zu machen. y Freiburg in der psychiatrischen Klinik, unter der L K or L PTUP It Wreifengagen, ter Haftung als Gesammts{huldner hl d [ eBt ohne vefannten Wohn- und Aufenthaltsort, Tue, ae lolo: BEZLEEN Sr. Beig 1 E aen Karl * œanuar 1902 n 6. Dezember 1901 Freiburg în der i: E ; 3) den Nentier Albert Hey Greifenhage unler Pastung als Vejammt|<uldner, zu zahlen un p bre 1891 gelieferter Kl d anhängigen Auseinanderfeßungen öffentlih bekannt Rechtsanwalt Roth in Worms vertreten, gegen h ari Lemgo, den Es yanuar E il Altenburg, den Ds VeCezem C 3 Nb e hauptung daß der Beklagte die Klägerin, mit der er ) den „Len 1er F err J cyn zu Caen M gen, z den Beklagten zu 10 dazu, wegen tes von der Be- Wegen m a ITE « geliecterier M eider mit em : bt, E S 7 t j Schmitt In., früber in Westhofen, leßt unbekannt Fürstliches Amtsgericht. s Herzogliches Amtsgericht. Abit s seit dem Sabre 1889 verbeiratbet sei, arob mißhandelt Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Gültzow hier, klagten unter 4 zu zablenden Betrags die Zwangs- Antrage, die Beklagte zu verurtheilen, an Klägerin gemacct, L ius eten dis A 00, Schuldner, wegen Zwangsvollstre>ung ins un- [81003] Z : 058 {mtsgericht Ellwangen. ) ) daß ibm ein ehrloses Verhalten zum Vor- Hagt gegen as ce ee g vollstre>ung in deren eingebra<tes Gut gesdeh die Summe von 198,88 M nebst 49/9 Zinsen seit R Ee E -cagvevurg. N lie Vermi s e us | Der Kaufmann Bernhard Wolff zu Nieder- | [80584] K. V U bot habe und b : h sodaß der Klägerin die Fort L. die verwittwete Bäermeister Louise Krüger, l Ul O RE t L E bt Le s 7 L Bai U | dem 1. Januar 1900 zu zahlen, derselben die Kosten Kreis Jerichow [. roegliche Vermögen. i e nta Der Kaufmann X C H Á ufgebot. i: wurf gema<t werde, , sodaß der Klag Î E : E A x he assen, die Kosten des Yechtsstreits den Beklagten E Cenis t 6 gee ir Flv 101 1) Vertheilung des aus dem Verkaufe der Nedlitzer i ¿>ung wird angeordnet. ì ertreten dur< den Rechtsanwalt Lewy y ier, ï ls Abwesen- | 5 Ç icht ‘zua b den könne, mit geb. Heym, und C theis ff f zur Last zu legen und das ergehende Urtheil für „vor- ) Beribellung des aus dem Berka r YcedUt l. Die Zwangsvolistre>ung wird Ungeoronet. 4 f Nydultau, vertreten dur En A brief Franz Ratbgeb, Privater, hier, kat als Abwe]e setzung der Ebe nicht zugemuthet werden ïo ' : ®» r aufzuerlegen, sowie das Urtheil für vorläufig voll- -= G s - ; -Twiese [lten S ae 2902 l è » as | » es Hypothe eses j Hranz Maldger 2 Runi 183 F[- | 1eBuni f is en Streit [T. deren Kinder, nämlich: ç e ; ; 2 läufig vollstre>bar zu erklären“, und ladet die Be- | Kammerwiese erzielten Kaufgeldes von 2902,40 „4 . Termin zur Verhandlung über die für l da N buik, bat das Aufgebot des Hypotheken! Tee Í rfe y y » am 21. Iuni 1831 in C ll- L M 1f Scheidung der ¿wischen den S reit- . 4 oer, i Fh äre Y Bekl aufg vou! «dDI! Ä a f ave £ 4e E a M en s Dar Versahren erheblichen, thatsäclichen und rechtlichen bom 31. März 1890 über die für ihn auf dem | beitsp p L E e AMbtse Wagner, die seit dene Buirage qui Q zu Konstanz abgeschlossenen K den Bätermeister Carl Krüger, unbekannten DrQar Ju Seit Ne O cTTpgten vas | flagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits un des DaDnes p Rathe die Ne i linie, indbeiondere über Eigenthums- und | Lom Sl = Nieder - Rydultau Blait 166 în | wangen gedorene, a wesend ist, für | 12 MNrrFduusbdenä bea Relsaa Kost Aufenthalts R Nt S +réfede vor das Kaiserliche Amtsgerihts zu Straßbur umu grgnai abgetrelenen Sachen: an die Sepa» Verbältuisse, insbesondere üder Eiger Srundbuchblatte Nieder - Ryduitau T r ekanntem Aufenthalt abwesend it, für s en Verschuldens des Beklagten unter Koilen- E ' y u E R at he Y richt zu * De 4 E A I LHLRYE LLIEY s SUrg, Hn eiltiaten von GAGK Besivecdalinisse, Belastungen, Vermiethungen E Atabeilung 111 unter Nr. 12 aus der Urkunde liche Edt “gt ag pee die Aufforderung: e Bie Mie Tabet den Beklagten zur münd- b. den Kaufmann Frit Krüger zu I SW., bevo AOOR BecectO e S E D Saal 49, auf den 4. März 1902, Vormittags MSLSSERON 4 von die P d die Küsterei i O d. Bedingungen der | 5 ; ingetrage t H 9/9 verzinsliche | todt zu ertiaren. L R Tol in de a vi Jedes Mechtästrei î er Jerusalemerkirhe 2, bei L. Boden Nachf., ar ntlior Ou ; is Mas . Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wir 2) Ablösung der für die Pfarre und die Küsterei Verpachtungen, Zëit, Drt und edingung den | 2. März 1890 eingetragene, zu 9 F ; G 1) an die Verschollene, sich spätestens in dem auf lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite an der J Ee pn f rche & brit, D O O erg N Gf. der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der 9 Uhr. Zum Zwe fe der öffentl d n Zustellung wird in Lostan anf ‘den Gruntliliéeu des Gere Versteigeruvg, wird anberaumt ao S \ Darlebensforderung von 3000 deantragt. eas Samsêtag, den 20 September d. M Vorm. 2ivilkammer des Großberzoglichen Landgerichts zu E die ( erra Dee Fa vit Doe Oi, Klage bekannt gema<t diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Nrd it baft Reallasten . r, Un j x der Urkunde wird aufgefordert, spatetten 0tag- "M My bestimmt at ; t 44 il 1902 gnes, geb. Krüger, zu Waemvik—Päskallavi ge Serien” ey Ewert verbandes Lostau baftenden Reallasten. S9. Februar 1902, Vormitt Ï Fnhaber der Urkunde wird c Amtsgericht Ellwangen bestimmten | X -ihura auf Mittwoch, den 2. April - ( ger, Mittweida, am 31. Dezember 1901 Dit is S s T G xiddts Osthofen V G e E 9 F K 2, Vormittags V ANLLOYTT L A at s “B IFTeIdUurg G E S E: > O V „Ns. ay ze E As s Í orihtäihreiher bos Œaisorli ven Amtsgerichts Kreis Salzwedel. Sigungsfaale Gr Amtsgerichts those in dem auf den 14, Mai 902, Vo O bier zu melden, widrigenfglls die Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen Schweden, E L Le i Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. Gerichts <reiber des Xaiserlihen Amtsgerichts. Ablösung der im Grundbuche von Riebau Band [V hofeu, 31. Dezember 1901 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zunmer E R mürde : dem aetacdten Gerichte zugelassenen Anwalt zu auf Grund der Behauptung, taß die Beklagten m - [809811 Oeffentliche Zustellung _Aviosung der tin SDrun uce Don Yiebvau 7 Gr. Amtsgericht N ) avberaumten Aufgebotstermine e Mete deSertiarul E ote Ra hen oder Tod bei dem E R E ichen Zustellun als eingetragene Miteigenthümer des Grundstüds | [80972] Oeffentliche Zustellung. S L, 2 j M. Krämle. Œsaesïentfabrik in | Blatt 21„Abtheilung 11 Nr. 1 eingetragenen Post: R PUE M ARIELAN A S ibdeioos alle, welwe Auslun!t ut E DEES L 1 Loftellen Zum Zwecke der öffentlichen Zu g e l "a 1 Mr E D inf 1 Die Aktionaesoll schaft in F : Aktien-Nieo erei Vie Firma B. u. M. Kränzle, Essigessenzfabrik in 9 N ke in S Jakob Sieb (gez.) Dr. Gebhard zumelden und die Urkunde v ger i p Ï vermögen. svätestens Ps g 2 der Klage bekannt gemadht Greifenbagen Bd. 1 Bl. Nr. 54 die Zinsen von den Die Aktiengesellschaft in Firma: Aktien- Bierbrauerei Neudorf, vertreten dur Rechtéanwalt Dr. 2s{<weigert „An den Ackermann Hans Jakob Siebmann zu Z L dodo dor Afontlion | Anzumeiven Uno Eu IED rbunds orf 1 tir k verso! en zu CriDelien Ce P e 1 wird diefer Au3zug der Klage betanni gemacr. Fa é 2 ori in T inaeî p N M ittmeihs lu R xida, aesetlihy e V G Ip l reten "R I N * O e Mich 4 MorfFufor Fine ale [44 í Dieser Auszug wird zum Zwecke der Lsentluhen | fis die Kraftlozerklärung der Urkunde erf Lin diesem Termin dem Gericht Anzcige zu machen Freiburg, den 9. Januar 1902. sür die Klägerin in Abth. 111 eingetragenen Hyp: S WEIDAI î8 Pittweida, s eyli vertreten durch ihre { | in Straßburg, klagt gegen die Eheleute Joseph | Kiebau als Derlauser Einen Thaler Grundzins luna bekaunt gemacht bnif. deu tanuar 1902 n deem wont r e M. thelenforderungen mit zusammen 251,20 4 s{ulden, | Vorstand, dermalen aus dem Brauereidirektor Karl Främer und Wurstl nd Maris as. [ jâhrli<h auf Pfingsten zahlbar. Eingetragen auf Zuitelung Cs E Rybuik, de E E I en tanugar 1 s Vaad er, i Ï le % y i. R A e. 1 Quichinaer in Mittmoih [lein bestehen 9 tp Fuhrmann, Kramer und Wunstler, und Marie, ge- 5) > s Agnitionsprotokolls vom 8. April 1817 E YUauuar 190 Yönialicbes Amtsgericht e « Uks L y e eas y zerichès mit dein Antrage, die Beklagten kostenlästig zu ver- | Loichinger in Mittveida allein bestebend vertreten : A H Koi Rid x ŒSrund des Agnitionsprotokolls vom 8. April 18 Osthofen, 7. Jauuar 1902 c s ) [mtérichter Ade erihtéschreiber des Grofiberzoglichen Landgerichss. s ge, Dcilag aug : K ; e Es borene Heilmann, früher in Schiltigheim, jeßt ohne y T Guttandinu e RS ebl td durch E urtheilen, an die Klägeria 251,20 M zu zablen, und durh die Nehtéanwälte Justizrath Schneider in bekannten Wohnort, aus Waarenlieferuna vom 1. Fe- | 2X decreto vom 10 Februar 1818. ; (Ber bt «reiber des Gr. Amitsger <ts l s g Ee u richts- > N D? Ï Oecffentliche Zustellung. Ulbrich ¡war bei Vermeidung der Zwangsvollstre>una in ibr Mittweida und Voigt In Ghemniy als Prozeîi # Lear 1899, eins{l{ ili ‘Mabhnkost n: uit bem n B. im Regierungsbezirk Merseburg. erur ó baben beantragt i Gerichtä}Ör! SAITTSGETICHLSe S L TELRE \ La Der minteriäbriae Mar Paul Walter Ulbrich zu ejammtes Vermögen, inébesondere das Grundstü> | bevellmäcbtigte [lagt gegen v e E S n “zei Kreis Sangerhausen P tigung. x M aci atet ke in y er miUnTeTIapIIi Lar 5% 1 x O ejammies SBermogen, inêbde!ondere as rundtuc Gris j i YEH M : aae e Beklagt sammtverbindli zu ver1 E, Z NICL S (Ci s E Z m, Ds 9. R UV. 29. rinann rafe u Aer Aufgebot Rebrau. vertreten dur den Glasschneider Richard ae mac f Band 1 Blatt Nr. 54, und das Urtbeil 1) die Restaurateuréwittwe Ernestine Anna Grunert Ege, E EeS a M er E D H Ablösung der für die Kire, die Pfarre, die in c d. i d 2 & A Mantoux M tunkwig in Ft 27 i S s : LICHS j h war s E p s / g ‘M | ; die Summe von 39,30 [441 D fi ava d dls E = A At - E A d Unrichtigkeiten enthalten s O E Sociniinis Ed «bren er Landwirth Heincih Hofmann i t. ZoLann, | Herolt brau als Vormund, klagt gegen von für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin | in Mittweida, 2 Zinfen Uoeia Si accuiiteiunatiane an zu zablen Min Küsterei und die Schule zu Schönfeld auf den Grund- m ß ist richti )) Pandardi E 218 geriddtlih bestellter Abwesenbeitépfleger , bat | Bätergesellen Richard Gliemann aus R, ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | 2) den Kellner Karl Richard selben die Kosten zur Last zu legen und das ergcbende | (tüden der Gemeindeverbände Schönfeld und Artern das nacitedend E D »rg l s E oos o dor Miel | ient unbekannten Aufentbalts, unter der Behauptung, Nechtsfireits ) nialihe Amtäa y | Grunert unbekannten V n pt “mge f es. ps r E] haftenden Reallasten. i Oldouburaer 40 Thaler-Lc r u : Dis dan taand : t ubtur der Gi Ì ut 1 mnten N Daits, u eMisitreits vor das Königliche Amtsgericht zu , , Unveiannien und | Aen aualle i Oldenburger Eee Ms ) Amtsscbulze 111 Brunc S obn von Jobann Hatenbeimer und | dos der Neklaate der Mutter des Klägers, der unver- 1 Junere 42% Argentu c A Ua E a naonls R)» x ! Con Ny A É dus G ias hal N h: R an der aesetlichen y p ° Y k I g Í L A y Le L AA a 2 Li S Z er Gerau Maraareta. acd. Hofe | n nna Ulbrich zu Wedbrau, în der ge?ep L dum IWweocke nt! b F N in Fnlereste zu baden vermeinen und bis ie à 0 i 206 1V (mtöscbulze 1 Thecdor Salzbrennue: i n verstor E E ne U Tanga | CeLINIeR SUTME LSCUY (N SEESE nit dem remen mittags 95 Uhr. Zum „Zwecke der öffentlichen Bos Lina verebel. Güntber, aeb. Grunert in | Rechtöstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu | © bi enes fi vaver R T s i ley! nes j den 11 auuar 1902 s L E S y é D auita Zis auf wrlenbeiun, gedoren am «A L 4 RD?a 11R5C1 CTUCITOL „HOSS ss my E Zustellung wird dicier Auszug der Klage bekannt ) F nna Zina CTC C . uni CT, geD. runert. tun > C # n 4 1902 nit zUgciogen worden ut wird es Uberianen, Ea L Präsident E X \ ' t an bis zur Vollendung seines gemacht Mittwoeita, Waldbeimerstraße 2 Straßburg, Saal 49, auf den 4, März E Der Polizei: Präsiden g e E e L U aht. Vit ida, We je 2, als Unterhalt eine im voraus G don B e T) z s ais uni rceifenhagen, den 8. Januar 1902 $1447] Erledigung. J B 35 des M 1 1

80699 s | Beschlaguahme-Verflüguu Nr. 12404 A,, lautend auf Qu ö ior J den daher alle diejenigen, welchen Ansprüche an

g lautend auf Curt Pöhsch, Leipzig u 6) den Tischlergesellen WeMior Junghans, E la der für N r cntéhem bie i u Unte i ungôja | g den Rekruten m i in m B stande von M 19,30, - f: Le m 17. August 1 Louis RNatanaler geb. am | aufgefordert, ihre Erbrechte, Uu er Begründung der i L E d L prb a Brun Nr 164274, laute auf C. Wilhelm, Leipzig, | zu 4 des „WiGler E , ae norhis spätestens y Y Sylvester Kierey aus dem Landwehrbez :

E M I D E

verrien W

v r

s

: P S pr A ufo vnallttrodks * 5 t G wi d o g s rtheil für vorläufig vollstredbar zu erflären. 11 , ; E ae de Ä 3) den Fleisher Karl Erns Aufenthalte 11 . j) Allen denjenigen, die bei diesen Auscinandersetunagaen Greifenhagen auf ten 21. März 1902, Vor- ) den Hleisher Karl nit [ Aufenthalts, ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des E T e E M

v e Ï x Ï “S s

q A s E. ¿a Amerik2 autacandert d dan let E s Iod - 1lenter terteljabred fällige Geld- e Vg Sr per Mi D ») Wutsde?uper mas Y R ; s q : Voi Vadiridhè u n - Zhrlih 36 „4, und zwar die rüd>-

Das bs * v Ú 3 T t Y Ï p , î fm v A. mos D BAD j 7 Ï u! L . s à L R E

perrte Juni (ul : ra zu ablen. Der Kläger

verloo!ung von 1564 Set Mubelloos) Lit ermittelt und 1 zeged 122 1V. 21. 02 Ÿ h - m f B Berlin, dea 13. Januar 1902 Dex Polizei-Präfident \ Erledigung Ne 4 des M.A Ï

Berlin, den 13. JZaunnar 102. Dex Volizei-Präfident. 1%

1 41002]

Nachdem an d è n 2 Dftoder 1901 Nt Ne 01 der LepPiger F i Reichs- Anzeigets and K E Anzctgers von uns 5 250 1 wi Pi

uicnen Einlagebücher unterer 2

' H Kropp, | 5. Juni 1806 in Podelwigy v 3 Ât 238 ends à U H . « D D Ne. M 519A Ï : deren eheliche Kinder Hermann Gräfe, geb.

“apbig : mit cinem Bessande von 6 281,A

Ke. 108A, lautieno auf G la Pfeiffer, Leipi

mrt cinc Beitande von M 113,10,

D "P 5 # 5 d ay Ss E Ur. C A, lautend auf Marie Anna, verw ju 2) den am 19. Noveibder 1836 Llitenvurg

Vögich, Levi:

mit cinem Bessande von M 19,09

he ai eth gedorenecn Wilhelm Vröhi, Nu. 10 158A., lautend au N V zu 4) Zohanne Marie Wilhelmine verchel. Jung-

mit cinem GBeílande von # 1212,45,

R f 2 lautend auf Frl. Hedwig VEY ltendurz, D , r. 11 150A, lautend auf U. Padwig ih. pu 5) den am 9%. Januar 1537 in Remia go»

Fris

wit cinem Bestande von M 184,75,

«4 de j tiren 1d var 4 * « L. den Lte A tttricd Gräâfte. Vftoder 1813 in Ehrenberg, zuleyt in Pod

»

S

deen Vdckragu eo. 4 L gro

. - 184i

geborenen Otto Nunfwig.

andreas, geh. Maun, geb. am 22. Mârz 15

i 1 a id - F Y f Donuerêtag, | lzdet

September 1902, Vormittags

" Wörrstadt,

tliche Auftorderuzg

Zimmer-nann i

a. Maria Des,

As Zeitpunkt zum 17. Dftoder 1540, Pauline Grüse, geb. am 1) bezaglid

Dezember 1868, L > lg, A Februar 1843, Auguiit Gräfe, geh. am 22 Zuni

- der Kinder beziehungêwetie der ' S

Ghristine Trabant, ged. Hek, Ehefrau des Schuh

H E Sema f D) . p amt J D r c a F den n 5 Set S derz 2c Î u! e i Î. i Martin Kteds zua etn: Scbrwalbach, erster She der Wilhelmine Hei ¿nd Margarethe Hes hei

Hes, Wittwe

Js L

auf Ertiei

deremen ermann Wunipfer,

bezâgl. des Vermögens der Genannten geitellt

E

# « °

z der Klage bekannt gema!

m s O

Letember 11 È, +2

Ä Ï LCCLQT, ti iber des Xönialichen Amtsgerichts. Oeffentiiche Zuftellun e. 1

«

-

Mever, Maurer în Eebolsbeim as es minderjährigen Emil Albert Meyer, den Karl Dickmann, Metzger ans z- Zt. ohne bekannten Wohnort, wegen

-

deruna mit dem Aatrage. den Beklagt

deilen, dem Kinde ven seiner Geburt an dis zuna feines secuchnten Ledentjahrs als riertelzähelih im voraus fällige Geld Ÿ viertelzädrlih 4500 4, und prar die

F

tüttintigen Beträge scfort, zu zahlen, demfelden die Kosten zur Last zu legen und das Urtheil für dor- läufig vellstre>bar zu erklären, und ladet den Be-

e

gemacht L Ewert

Gerichtchreiber tes Eatferlichen Amtsgerichts. [80964] Oeffentliche ZuFellung.

lung eines gemeinschaîtlichen Erbscheins | das auf ihrem Grunditü> Nr 35 des Qruad Rer G4 ! hlaîtes von Soewade, Kreis Falkenderg O.-S,.,

r mündlichen Verhandlung des

its vo Könaialicdhe Amtsgeriht zu f den 21, März 1902, Vormittags m Zreede der fentlichen Zyvstellung

agten jur müntliden Verhantlung des Rechts- | streits vor das Kalserlide Amtsgericht zu Straß- | burg, Saal 49, auf den 4. März 1902, Vor- ¡5 | mittags ® Uhr. Zom Zwe>ke der öffentlißen Zustellung wird diescr Auszug der Klage bekannt

Der Landreirth Josef Rößler und dessen Ehefrau machers Heinrich Trabant zu Frankfurt a. M, sowie | Hedwig RNöfûler, ged. Smeolka, zu Golschwih, Kreis

" Sin a8 des Tagléhners | Fallenderg D.-S., Prezeßderolimächtigter Rechts- haben als Kinder | anwalt Güttler zu Brieg, klagen gegen den Berg- Ges&wifier | mann Hermann Raade, früher zu Gfsecn än der unter- | Nuhr, Elisabethstrañe Ne. 25, jeyt undekanaten ¿ls dem Nachlañgericht Antrag | Aufenthalts, nicht vertreten, unter der “arent

Pfefferkorn, als Gerichtsschreiber des Könialicheu Amtsgerichts

[30969] Oeffentliche Zustellung.

Die Wittwe Jung, Karl, Wiribin in Sparéêbach, Magt gegen den Georg Reutenauer, Küser, früber in Sparsbah, jeßt ohne bekannten Wobn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß ibr der Beklagte für in den Iabren 1883 bis 1885 verab- reible Speisen und Getränke ten Betrag von M 25,44 verschulde, mit dem Antrage, Kaiserliches Amtsgericht wolle den Beklagten zur Zahlung dieses Betrages nebt 4% Zinsen seit dem Tage der Zu- stellung der Klage verurtheilen, demselben die Loîten des Rechtöstreits zur Last legen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht in Lützelstein auf Mittwoch, deu 26. Februar 1902, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e ter öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lügtzelficin, den 9. Jannar 1902

(L. B.) DHed>el, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts

[$0970] Oeffentliche Zuftellung.

Der August Strobl, Apotheker in Ingweiler, klagt gegen den Georg Reutenauer, Küfer. früber in Sparsbach, jeyt obne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, unter der Behauptung, daß ibm ter Beklagte

1) für in den Jahren 1886 bis 1339 gelieferte Medikamente den Betrag von «M

2) für Mahnung und Porto den Be- itag von o B 0 60

im Ganzen den Betrag von M 37,63 verschulde, mit tem Antrage, Kaiserliches Amtsgericht

wolle den Beklagten zur Zablung -dieses Betrages

nebst 4%, Zinsen seit dem Tage der Zustellung der Klage verurtheilen, demselben die Kosien des Nechts-

streits zur Last 1 urid das Urtheil für vorlá Lu i egen ufig

r erflären. Der Kläger ladet den Beklagten

iu Mittweida,

Schvldner und als Eigentbümer des auf den Namen Carl Sigismund Grunert in Mittweida Blatt 1291 eingetragenen Grundsitü>s zu verurtheilen, aus nurxerwägnten Grundstücke dessen Nutzungen und Früchten und hierüber aus ihrem sonstigen Ver- mögen der Klägerin Beklagte unter 1 zu }, die Beklagten unter je 9 unter Haftung als Gesammtschuldner, zablen und den Beklagten zu 10 dazu, wegen des vou der Beklagten unter 4 zu zahlenden Betrags die Zwangtvollstre>kung in deren eingebrahtcs Sut ge. geschehen zu lassen, die Koslen des Rechtsstreits den Beklagten auferlegen, sowie das Urtbeil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die Be klagten zur mündlichen Verbandlung des Recbts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Mittweita auf den 28. Februar 1902, Vormittags

Zum Zwe>e der öffentli dieser Auszug

123 M 50 A,

hen Zustellung wird der Klage bekannt gemacht. Mittweida, am 31. Dezember 1901

Der Gerichts|chreiber des Königl. Amtsgerichts Oeffentliche Zustellung. Der Mehygermeister August Gbert flagt gegen den Ziegelmeister Atelf unbefannten Aufenthalts Mittellalbah wohnhaft gewesen,

bauptung, daß der Beklagte ibm für in den Jadren gelieferle Waaren laut

39 M 07 A {alte und daß tellle Ermittelungen über den

zu Neubef VBierwirth,

1900 und 1901 übergebencr Rechnun

Zustellung wird dieser Auêzug der Klage bekannt gemacht.

(Ewert Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtägerichts

[80984] Oeffentliche Zustellung.

Der Gottfried Levy, Handelsmann in Straßburg, Weißthurmring 33, pertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Vonderscheer in Straßburg, klag gegen den Paul Schmitten, Kaufmann, früher in Straßburg, jet ohne bekannten Wohnort, aus Kleiderlicferungen vcm Jahre 1894, mit dem Antrage, den Beklaaten zu verurtbeilen, an Kläger die Summe von 273.60. rebît 4% Zinsen vom Klagezustellungêötage an zu zablen, demselben die Kosten zur Last zu legen uad tas ergehende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Straßburg, Saal 49, auf den 4. März 1902, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwece der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

Ewert Gerichtsschreiber des Kalferlichen Amtsgerichts [80983] Oeffentiiche Zuftellung.

Der Gottfried Levy, Handelsmann in Straßburg Weißthurmring 33, vertreten dur< Mecbisanwalt Dr. Vonderscheer in Straßburg, klagt geaen ten Julius Schmitten, Kaufmann, früher in Strak- burg, jeyt obne bekannten Wohnort, aus Kleider- lieferungen, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger die Summe von 256.00 „A4 nebít 4% Zinsen tom Klagewitellungötage an zu zahlen, demselben die Koïten zur Last zu legen und das ergebende Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Nechtéitreits vor das Kalserliche a E iu Straßburg, Saal 49, auf den 8. März 1902, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der éFentlichen Zusteüung wird diefer Auszug

der Klage bekannt gemacht

Ewert

Aufenthalt x. 10 M entflanden seien, mit dem Ax

GerichtsiSreider des Waiirrl Her Amtlgerchts

5) Anna Martha Grunert, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen bei uns spatestens in dem auf den 25, M 3 6) Anna Elsa Grunert, Karl Max Grunert, Anna Marie Grunert Anna Frieda Grunert, ¡lich vertreten dur< ihre Mutter w 1 mann der unter 4 Genannten, Schneider mcister Günther in Mittweida,

wegen 123 M 50 „\ Zinsenforderung aus Darlebn Geschehenlassen vollstre>ung in das eingebrachte Gut, mit dem Ane

1902, Vormittags 10 Uhr, in unserem biesigen Dienstgebäude, Wilhelmstraße 2e., Zimmer Nr. 13, anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls der Aus- bleibende die Auseinandersezung selbst im Falle der Verlegung gegen sich gelten lassen muß Merseburg, den 2. Januar 1902 Königliche General-Kommissiou. Paschke E P: da R BEA V U 6 E f O i. C D

3) Unfall- und Juvaliditäts- x. Versicherung,

Zucker-Berufsgenossenschaft. In Gemäßheit der Bestimmung im $ 40 Gewerbe-Unfallversicherungögeseyes vom 30. Juni 1900 machen wir hierdur< bekannt, daß

L auf Grund unseres neuen Statuts vom 18. De- zember v. J. unsere Genossenschaft auch ferner deu Namen „Zucker - Berufsgenossenschaft“ führt, ihren Sig în „Verlin“ bedhält und in Sektionen nicht eingetheilt ist, 2) außerdem das seither bestandene Organ der „¡Vertrauensmänuer“ jeyt aufgehoben ist Unsere Bekanntmachung in Nr. 216 Jahrgang 1885 tritt bierdur außer Kraft. Magdeburg, 2 Januar 1902

Vorstand. Hahne, Vorsitßender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[40692] auf i as Boaie N Verkauf in der l Ober- ußzholz gea

förfterei

Gelegentlih des am 22. Januar 1902 im tf 10 grnitäen Seuse 1e Eterowaide ren 0 UN