1902 / 11 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Im Neuen Theater hat der französishe Schwank „Coralie “und Co.* die Zahl "on E Al ie Swan überschritten. Die Jubiläums-Vors“ellung, wide amn Sonnabend E versegte das zahlreiche Publi (um wiederum in die heiterste Stimmun e bei dem eigenarti gen Scenenverwandlungstrick des zweiten Aufzugs - ihren Höhepunkt erreichte. Nach den Aktschlüssen wurden die treff-

lichen Darsteller und Darstellerinnen, die Damen e Reinert, | i

Hiller, Waldegg, Glümer und Grüning, die Herren Engels, Giampietro, Nollet und Holthaus wiederholt hervorgerufen. i s m Utesidenz-Theater findet morgen, Mittwoch, die Erst- auffü nus der Novität „Die japanische Vase“ (M’amour), Schwank in drei Aften von Bilhaud und Maurice Hennequin, in Scene geseßt ‘von Sigmund Lautenburg, statt. L Die Operette „Der rothe Kosak“ ‘von Victor Holländer geht .worgen im Friedrich -Wilhelmstädtischen Theater zum 25. Male in der Beseßung der Premiòre in Scene. i Im Thalia-Theater findet morgen die aalzasie Aufführung “der Posse „Die Badepuppe“® statt, die zum legten Male am Donnerstag wiederholt wird. Am Freitag bleibt das Theater geschlossen. Am Sonnabend erfolgt alsdann die Erstaufführung der neuen Ausstattungs- . posse „Seine Kleine“. l Im Zentral-Theater erlebte die seit dem 19. Dezember v. J. . erfolgreich gegebene Operette „Das süße Mädel“ von Alexander Landsberg und Leo Stein gestern ihre 25. Wiederholung in der bisherigen Beseßung. Der lustigen Handlung, sowie der gefälligen Kompofition des Werkes, es gewissermaßen als Leitmotiv dienendes, ansprechendes Lied vom süßen Mädel allabendlich besonders große Wirkung macht, fehlte es auch diesmal niht an stürmishem Beifall. In : gleiher Weise wurde derselbe aber auh den trefflihen Darstellern u theil, welche sich durch flottes, frishes Spiel auszeihneten. Die amen Werber und Augustin, sowie die Herren Kunstadt, Löwe und Ander thaten fich hierbei in den Hauptrollen wiederum ganz besonders hervor und konnten wiederholt den Hervorrufen des beifallsfreudigen M olge leisten. Nah einer Mittheilung der Direktion ollen die Aufführungen des beliebten Stückes während des vom 3. Februar d. I ab an der Bühne in der Alten Jakobstraße ge- planten Gastspiels der Frau Yvette Guilbert in einem anderen hiesigen Theater fortgeseßt werden.

Mannigfaltiges.

Berlin, den 14. Januar 1902.

Ihre Majestät die Kaiserin und Königin hat den dem Sre Ligen Erziehungsbeirath für \chulentlassene aisen willigten Jahresbeitrag von 50 auf 150 erhöht. Für das morgen im Neuen Königlichen Opern - Theater unter dem Titel „Berlin nach 100 Jahren“ stattfindende Winterfest des Vereins haben ihre Mitwirkung zugesagt: die Mitglieder des Königlichen Opernhauses Pinlein Reinl und Fräulein Destinn, die Herren Lieban und Witte- opf, ferner der Kenne Schauspieler Herr Boettcher, sowie Fräulein Tilly Dellon, Frau Naval-Krauskopf und die Herren Marcell Salzer, Alfred Schmasow und Hans Staufen. Auch die gesangliche Ver- einigung des Erziehungsbeiraths wird einige Lieder vortragen.

__ Unter dem Protektorat Seiner Kaiserlichen und König- lihen Hoheit des Kronprinzen fand am Sonnabend in den seitens der Direktion des Theaters des Westens bereitwillig zur Verfügung gestellten Gesammträumen des Charlottenburger Opern- Au eine Fest Vorstellung statt, deren Ertrag zum Besten des nvalidenheims Neubabelsberg der „Kaiser Wilhelm-

Wetterbericht vom 14. Januar 1902, 8 Uhr Vormitta gs.

von G. Verga.

aîné.

Barometerst. |

Name der Ge Beobachtungs- | |

station

10 M, Dritter E loge 2 M Bi

Wind, | Wetter |

richtung

a.0° u. Meeres niveau reduz.

in Celfius.

Temveratur

|

Stornoway . | 4 wolkig 2'bedeckt 5 bedeckt

=}—)—] J} J

| 22D | Q G2 VE9 i

Gültigkeit.

Ble d’Aix . |

al a | Vlissingen. . | 775,9 ONO 1shalb bed. | E. Cre] T7745 [N 3!Schnee

ristiansund| | | Skudesnaes . | 7703 \NW [wolkig | Skagen . .. | 765,5 [N 4'wolkenlos | Kopenhagen . | 7649 |WNW A4lhalb bed. |

a 58 mi l | T N

ainé.

O0 | ?

Mascagni. Text nah deni gleichnamigen Volksstück Anfang 7{ Uhr. Schauspielhaus. Gastspiel des Herrn Coquelin L’Aventurière. peur. Preise der Pläße: Fremden-Loge 20 4 Erster Rang Balkon und Loge 10 H, Parquet Zweiter Rang Balkon und Loge 6 K, 3 A, Dritter Rang i N [letreservesa ment ist für die Tage Vittwoh, Donnerstag und _— | Sonnabend aufgehoben. | 33 | im Königlihen Schauspielhause - statt. reipläße haben für das Coguelin-Gastspiel keine Anfang 74 Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. 15. Vorstellung. Carmen. Oper in 4 Akten von Georges Bizet. Henri Meilhac und Ludovic Halévy Novelle des Prosper Mérimée. Ballet von Emil Graeb. Anfang 74 Uhr.

Schauspielhaus. Gastspiel des Herrn Coquelin Gringoire. Imi. Billetreservesay Nr. 5. Anfang 74 Uhr.

Stiftung für deutsche Invaliden" bestimmt war. An der Spiße des die Veranstaltung leitenden Comités - standen die lin des Reichskanzlers, Gräfin von Bülow, sowie

der eral der Infanterie von Werder. Die von der hiesigen Firma on dem d ausgeschmüdckten Räume des

1ses ertreter der Berliner Offizierkorps, der Diplomatie und - viele hohere Beamte befanden und welhes dur die sarbenreichen Gesell- chafts-Toiletten der anwesenden Damen ein ganz besonders tlihes Gepräge trug. Die Aufführungen an und Theile, deren erster mit der Wiedergabe der Ouvertüre zur Oper „Euryanthe“ von Weber, mehreren vortrefflich zu Gehör gebrachten s\timmungsvollen Vorträgen der Berliner Liedertafel unter ihres Dirigenten Herrn Ad. Zander Leitung, sowie dur einen von Herrn Direktor Hofpauer in Scene geseßten „Weihe- und Bui ungsakt“ in Form eines lebenden Bildes mit melodramatischer Begleitung ausgefüllt wurde. In der darauf folgenden Abtheilung erfreuten die Damen Barkany und Wedekind, sowie die Herren Bonn und Aranyi mit deklamatori¡hen und Gesangsvorträgen; ebenso ent- zückten zum Schluß derselben die Damen Dell’Cra und Kierschner durch eine von ihnen getanzte grazióse Gavotte. Der leßte Theil des Programms brachte die komishe Operette „Zehn Mädchen und kein Mann“ von F. von Supps, welche unter der . Regie, bezw. der musikalischen a der E E Goldberg und Sänger dur“ Mitglieder des „Westen- heaters“ vorzüglih wiedergegeben wurde. Sie erntete gleih den vorhergegangen Darbietungen stürmischen Applaus der fohgestimmten Festtheilnehmer. Die zwischenein angeordnete, dur ein flottes Prome- naden-Konzert begleitete Pause, bei welcher die Firmen Alfred Bradburg und Bigourdau-Ferreyra, sowie die Hamburger „Lucca-Company* die verschiedenen Buffets in uneigennüßiger Weise ausgestattet hatten, fand gleichfalls die allgemeinste Würdigung. . Au einem während dieser Zeit verkauften, von der Firma Büxenstein gestifteten Gedenk- blatt fehlte es niht an Abnehmern. Das mit soviel Sorgfalt und Aufopferung arrangierte, durchweg wohlgelungene Fest wird E seinem patriotishen Zweck eine nennenswerthe Summe zuführen und bei allen Anwesenden das befriedigende Bewußtsein hinterlassen, auch ihrerseits ein Scherflein zu der hochherzigen Stiftung des Invaliden- heims beigetragen zu haben.

Bei dem großen Wohlthätigkeits-Feste zu Gunsten fatholischer Taubstummen, welches, wie hon mitgetheilt wurde, unter dem Ehren-Präsidium der Fürstin A. Radziwill am nächsten Freitag, den 17. Januar, in der Philharmonie stattfindet, wird der Hofburgschauspieler Herr Josef Kainz eine Reihe von Gedichten vortragen. Außerdem ist es dem Comité gelungen, zu den früher bereits gewonnenen Küpvstlern (den Damen Niemann-Raabe, Reinl, Farrar und den Herren Max Schillings, Arimondi, Dr. Mannreih, Richard Alexander, Freiherr von Wolzogen) sich auch die Mitwirkung des in Deutschland so {nell bekannt gewordenen Pariser Komponisten Gustave Charpentier, dessen Oper „Louise“ kürzli in Hamburg mit Erfolg Es wurde, zu sichern. Derselbe wird seine in Berlin noch - nicht „Napoli“ persönlich dirigieren. auch die Piècen aus der Oper „Der Pfeifertag“ von Schillings, welhe eben- falls unter Sing des Komponisten zu Gehör gelangen werden und deren Fang eenen Dr. Mannreich ausführen wird. Zu diesen musikalishen Novitäten gesellen sih neue Vorträge des

reiherrn von Wolzogen und neue humoristishe Gedichte von Richard Alexander. Der mildthätige Zweck der Veranstaltung und das interessante Programm lassen auf eine rege Theiknahme des Publikums hoffen. Eintrittskarten sind außer bei den Damen des Comités in

ür ih zerfielen in drei

aufgeführte Komposition Wenig bekannt sind hier

weck entspre : üllte ein auserlesenes Publikum, unter dem sich u. A. zahlreiche

der Hofmusikalienhandlung von Bote u. Bock (Leipzigerstraße 37) ; ‘Waarenhaufe von Wertheim. (Erpaigersirälie 132— 135) as d St. Maria-Victoria-Heilanstalt (Karlstraße 30/31) käuflich.

Der Billetverkauf ‘zu dem am 25. Januar in. den Gesammträun der Philharmonie stattfindenden rid d des Verei „Berliner Presse“ beginnt am Donnerstag, den 16. d. M. 9 dié Gesellschast des Bee eine geshlossene ist, bedarf es für Besug einer Saar na) die: Karten werden auf den Namen ausgestellt y sind nicht übertragbar. Der Verkauf erfolgt von Donnerstag täglich in der Zeit von 5 bis 7 Uhr, im „Berliner Presseklub“ (Ch lottenstr. 37) durch Herrn Dr. Wasner.

Solingen, 14. Januar. (W T. B.) Auf Schloß Bu; traf gestern eine Kommission mit einem Vertreter der Königlidh Regierung zu Düsseldorf an der Spiße ein, um über ) Ursachen des Einsturzes des Bergfrieds (vgl. Nr. 4 d. Y eine Untersuchung anzustellen. Es wurde ¡unächst festgestellt, di eine polizeilihe Erlaubniß zum Wiederaufbau der Bur von seit der zuständigen Ortspolizeibehörde nicht ertheilt worden it, und d das bei dem Bau verwandte Mörtelmaterial mangelhaft war. Y

eigentlihe Schuldfrage soll noch dur elne weitere Untersuchung ai geklärt werden.

Hamburg, 13. Januar. (W. T. B.) Wie der „Hamburgish Correspondent“ meldet, wird von den drei geretteten Personen d gestrandeten ischdampfers „Sekundant" (vgl. Nr. d. Bl.) voraussichtlich nur der Kapitän am Leben erhalten bleib können; die aus 10 Personen R g Besatzung des Schiffes halt sih vom Dienéêtag bis zum Sonnabend ohne Nahrung in den Mas

gehalten; 7 Personen wurden, einer nah dem andern, von den Woge weggespült.

London, 13. Januar. (W. T. B.) Das Comitó für-de Bg E beschloß, um den von Seiner Majestät de eutschen Kaiser gestifteten Becher am 21. Juni mit in Wettbewe zu treten. Der Tonnengehalt der zum Wett\ egeln zugelassene i m é H wird auf 80 t (anstatt auf 70, wie es früher der Fall wai estgeseßt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Chicago, 14. Januar. (W. T. B.) Der deutsch Männerchor „Germania“ beschloß, den Prinzen Heinri von Preußen einzuladen, nah Chicagg zu kommen. Ei großer Empfang ist geplant.

New York, 14. Januar. (Meldung des „Neuter'schen Bureaus“.) Einer Depesche aus Carácas zufolge nahmen die Regierungstruppen in der Nähe von San Carle Lutowsky, einen der Führer des gegen den Präsidenten Castro gerichteten Aufstandes vom 19. Dezember, gefangen.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und Dritten Beilage.)

Bolten-Bäckers. Lautenburg.

roscentums-

as MEbieiios Vase. (M'’amour.)

Sonntag, Nachmittags 3 Ehemänner.

Nr. 3.

Der Billet-Verkauf findet Dienst- und

Direktion: J. Kosak. C und Hermann Hirschel. Anfang 74 Uhr. Donnerêta Kosak. Anfang 7# Uhr.

Friysche.

Text von nah einer

Le Médecin malgré

Residenz-Theater. (Direktion: Sigmund Lauten-

burg.) Mittwoch: Zum ersten Male: Die japauische Vase. (M’amour.) Schwank in 3 Akten von Paul und Maurice Henneguin. In Scene gesezt von Sigmund

Donnerétag und folgende Tage: Die japanische Uhr: Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Mittwoch: Der rothe Operette in 3 Akten von Louis Herrmann Musik von Victor Holländer. und folgende Tage:

Sonntag, den 19. Januar, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Der Zigeunerbaron.

(Klavier), Franz Fink (Violine), Leo Schxatte| holz (Violoncello).

Pirkus Schumann. (Nenz-Gebäude, Karl- straße.) Mittwoch, Abends präzise 7} Uhr: Grande Soirée équestre. Allabendlich s\türmisde Beifall: Quer durch Paris. Größtes und glän- zendstes Mauögenschaustück in 8 Akten. Vorher: Die großartigen Januar-Spezialitäten. U. a. Sensationelle Neuheit : Beiegs Golem-Tr Neu: Ein Märchen aus L001 Nacht, Ner: Jeux icariens auf Kameelen. Neu: Persis Dantaie Karawane. Neu: Das höchi spannende Wett- und Kunstfahren der Original Bicycle-Truppe. Neu: Tandem-Wettfahrten. Direktor Alb. Schumaun's neueste Original Dressuren. Neu: Original-Bim-Bom, mus falische Clowns. 2c. 2c.

G E L D E E E E A E

Deutsh von

Leontinens

Der rothe

Familien-Nachrichten.

zum Deutschen Reichs-An M 11.

Erste Beilage

mittel

R

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

4 niedrigster

höchster M M

niedrigster

höchster | niedrigster Mh M M

zeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger

Verkaufte Menge

Doppelzentner

M

Ee

Durhschnitts- pre

f 1 Doppel- „zentner

Mh

Spalte 1 E n. (Preis ‘unbefannt)

Winter-Weizen . Sommer-Weizen

‘Breslau .

Strehlen i. Schl. Strie@u «ooooo Grünberg i. Si E Löwenberg i. Schl. . . . Oppeln . N Giengen a. Brenz - «

Posen 8 reslau. . Strehlen i. Schl. Se gu. "o rünberg i. Schl. . Löwenberg i. Sd. j Oppeln ¿

Aalen... «i s Giengen a. Brenz

pk G

_— os

osen . . , Breslau . . . Strehlen i. Schl. . Striegau. ._. Grünbera i. Sl. Löwenberg i. Schl. . S v E 4 Lo Giengen a. Brenz

—_ ps

Polen C toe reélau . Strehlen i. Schl. iriegau i; Grünberg i. Sl. . Lêwenberg i. Schl. . A a «e o Aclen . Fautfiibtiiià Giengen a. Brenz

Die verkaufte Men

Bemerkungen.

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise bat die

15,00 15,00 13,50 16,20

16,50 16.00

14,30 13,30 14,00 13,90 14,40 13,60 13,60

14,80

11,50 11,50 12,10 12,00 12,60 13,00 15,40

12,70 13,00 13,00 14,00 12,80 13,00 14,60

wird auf volle Deppeczen

15,70 15,60 13,50 16,40

16,50 16.00

14,30 13,90 14,00 14,10 14,40 13,60

p pre rb ee ee eee erb n 5 D f C S S

SSLSERE |

am

t d der Verkaufêwerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. erte daß der betreffende Preis nicht vorgekornmen ist, cin Punkt

Weizen.

16,50 16 80 16,40 16,60 15,20 16,90 17,00 17,40

17,30 E 17,00 17,40 16,40

16,20 17,00

Noggen.

14,70 14,50

14,70 14,50 14,90 14,00

14,20 Gerste.

12,00 12,20 12,70 13,20 12,75 14,00 13,60 14,10

iu 12/80 13,10

13,60 13,20 13,40

15,60 |

Haser.

14,60 13,80

13,80 14,40 13,60 13,40 15,00

16,00 15,80 15,20 16,80 17,30 17,00 16,20

14,40 14,50

14,50 13,80

14,20 14,30

14,50 13,80

12,00 12,40 12,75 13,10

13,10 13.20

13,60 13,60 13.20 13,20 14,84

13,40 13,40 13,20

13,20 14,70

14,80

17,30 16,90 16,90 17,60

17,40 16/40 17.00

14,80 14,80

14,90 14,50 14,90 14,00

14,60

12,20 14,20 14,00 14,60 12,80 13,60 13,40

16,20

14,60 14,00

14,00 14,40 13,60 13,40 15,00 15,20

6: 4: 3

14,50

16.20 17,00 14,53 14,00 13,80

14,80 14,41

12,13 12,00 129 13,20

31 15,40 5 447 15,82

146 14,60 1 170 13,00 25 13.20

634 14,84 550 15,05

Der Durscnittspyreis wird aus den unaboerundeten Zahlen A (M C. i o, leßten sechs Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt.

Grofihaudc1s - Durchschnittspreise von Getreide für den Monat Dezember 1901

nebst entsprehenden Angaben für den Vormonat.

132,11! 160,23 133,81! 150,00!

120,05!

131,63 158,91 136,40 150,04

118,67

iv L Liverpoo 122.19 1 1N 44 130,25 137,07

“rit

T B

7

Se

t im Kaiserlichen Statistischen Amt. R 13707 . | 7615 |WNW“ 4 wolkenlos | Thalia-Theater. Mittwoch: Zum 50, Male: Zusaünmengestellt im Kaiserli

7658 |WNW 6Schnee | 755,3 \NNW 8Scchnee | = -_| 7575 ¡N 2\wolkenlos |— 2 | 773,1 [NNW sshalb bed. 768.0 |MW 3/bedeckt . | 7704 NW L2hhalb bed. | 765,1 NW 4\wolfig Ï Ï Ï

761,3 |NW 758 7 [NW 762,3 \NW

Ï F

| 7727 |NW 771.9 ¡Windstille | 768% [WNW 4heiter 7724 SW 7672 [W 7744 |NO

774.1 |RNW 7734 NO 7719 ‘SW

—_— O E

G“

o Urte l D 0 U O

O00

F |

5|wolfig 4'beiter 6 bedeckt

S E D O

f O 0-0

ImOO Oro O Om

lw ès

F Ï

Ï Ï

f

| 90

Deutsches Theater. Anfang 7} Uhr.

Donnerstag: Lebendige Stunden.

Freitag: Lebendige Stunden.

Mittwo@: Faust.

Berliner Theater. Mitiwoh: Die rothe Nobe.

Donnerstag: Alt-Heidelberg.

Freitag: Alt-Heidelberg.

Stchiller-Theater. (Wallner-Theater.) Mitt- woh, Abends §8 Uhr: Einsame Menschen. Drama in § Akten von Gerhart tmann.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der Revisor.

Freitag, Abends s Uhr: Einsame Menschen.

Theater des Westens. Mittwoh: Die

Fledermaus. Don : Zar und Zimmermann. geei 20. Abonnements-Vorstellung) : m ale: Wiener Blut. Operette von Sonnabend, Nachmittags: m lehten Male: ito: Betivtiicalhe Vor: E Pee”! L prccs: Der Troubadour. Abends: Wiener Blut.

ren

s, als ) : Coralle & Co. Uhr: Zu halben Preisen:

Die Badepuppe. Gro Aupsiattunggpeosie mit Gesang und Tanz in 3 Akten. Anfang f r Donnerstag: Bum leyten Male: Die Vade- p 0 Freitag: Geschlossen. i Sonnabend: Zum erslen Male: Seine Kleine. usstattungtposse mit Gesang und

Große Berliner Tanz in 3 Akten.

Bentral-Theater. Mittwob: Das süße Mädel. Operette in 3 Akten von Heinrich Rein-

da ennerslag and folgende Tage: Das süße Mäde on ag un ; L, Sonnaben Januar, Na tags 4 Uhr:

d, den 1 halben Preisen (jeter Erwachsene hat ein Kind ): bei den sieben Zwergen. Einlagen: Lebendes Schachspiel.

(2. Bild). Die freche Natte. Abends 74 Ühr: De E “V 1 Ja N

onntag. den Januar, 3 Zu halben Preisen : E E os in 3A Jol nun Strauß. 74 Uhr: Das süße Mädel.

Belle-Alliance , Mittwoh: Die E e N

Eitrant mit d in 3 Allien. Dade ai Sonate, E Gel Gusiav

Er. er Lebensbild in 1 Aufg. (Adele Leop. Thurner, als Gäste Anfang 7} Übr netôtag und folgende ;

stellung.

Trianon- Theater (@te Georgen- und Prinz Friedrich Karlstraße). Mittwoh: Lebende Lieder

Dee L G enibad Lebende Lieder und

Kleine Spiele.

Ubr te bends

Verl obt: Elisabeth Freiin von Fritsch mit Hrx Leutnant Hellmuth von Werner (Hanau). Frl, Seannette Sack mit Hrn. Pfarrvikar Johannes Bovde (Halle a. S.). Verw. Fr. Sophie Mever, geb. von Locwe, mit Hrn. Regierungsratt ole (Moskau—Bromberg). Frl. Frieda vor Wolffersdorf mit Hrn. Dberleutaant Ernst vor Wenyky und Petersheyde (Grimma—Halberstadt).

Verehelicht: Hr. Leutnant bert Frhr. Reichlix von Meldegg mit Frl. Ilse Rabl - Rückhard (Berlin). Hr. Leutnant Erich Koller mit Frl. Hildegard von Lepell (Berlin). j

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberleutnant Ernsb August von Hinüber (Dresden). Hrn. Regis rungs-Assessor Dx. jur. Ernst Wegner (Arnsberg) Gine Tothter: Hrn. Wilhelm Seeger von

towski (Jacobsdorf). . “Oberförster

rd von Groote (Dannenderg a. E.). por Hauptmann H. von ternhagen (Dar=- p Htn. Stabsarzt Dr. Reuter (Montignn Kr. Mey).

Gestorben: Königl. belg. Konsul Hr. FFabrilbesiger Ernst Bauer (Breslau). Hr. Gürgermei Walther Blüt (Sébmiteberg 4 R) Fe, Nenay von S ag A et bon arburg)

F T. or e [+ j S L Sen Vi ers von Schell mm.). ] Sanitätsrat u Se i (Wreschen). 0s

Verantwortlicher Nedakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Dricftalt, Berlin 5, Wilhelmstraße Ne. N

Neun Beilagen

1000 kg in Mark.

(Preise für prompte [Loco-] Waare, soweit nicht etwas Anderes bemerkt.)

Königsberg.

úter, gesunder, 714 g per 1 e guter, bunter, 749 bis 754 g per 1 fer, guter, gesunder, 447 g per 1 ; Brenn-, 647 bis 652 g per 1 Breslau.

Mogoen, E A:

, guter, gesunder, mindestens 71 mie guter, esunder, mindestens 7: Ï Hafer, guter, gesunder, mindestens 450 g per 1. .

Mann heim. c Rogen, âlzer, cher, bulgarischer, mit ¿lzer, ruí amerif., ru afer, badiides, E ther, mittel , badische, psälzer, mittel

Monat |

mán., mittel .

Da-

egen im Dezbr. (0 Bor

1901

136,14 165,56] 147,36 125,46

monat 134,08 159,36 141,20 124,96

145,00 160,50 133,50 127,50

es 135.00 126,30/

a 153.00!

138,50 163,25 147,50

146,06) 143,30 175,39) 170,90 154,87| 151,70 161,10

152,00 153,00 18

162,

1

Hafer

Weizen

Weizen

170, F

Prie

a ü ses Futter- O Noagen, 71 bis 72 per kl m oagen, Mita 75 bid H

a. MNogaen, 71 bis 72 kg per hl A D T s 6

t 6 Rig

Paris.

en lieferbare Waare des laufenden Monats \ Gerste (Halls au bIlé)

Antwerpen.

e hl | Gätiforn La an der Küste b. Gazotió aAYoragen

102,09

88,83| 112.33!

101,01! 122,35)

128,92! 180,19

125,91

1

143, 140,96 1 S 125,53

102,73

84,68 105,99

96,62 121,04

125,55 171,84 169,24 133,67

122,35 131,51 131,59 130,78

7! 135,08 | 123,00 | 123,08

| 107,20 | 106,19

122,99 130,46

| 131 94

129,11

| 129,36

125,87 132,05 150,92

137,02 135,40 126,24 105,55

| 110,93 116,36

Gerste ( Galifornier Brau-

Makbl- Chicago.

Weizen, Lieferungs-Waare | Le Soriber T N New Yorl

Red Winter Nr. 2 | 126,6

Weizen Northern Spring Nr. 1 124,76 per 122,00

Lieferungs-Waare { per Mai 124,56

Buenos Aires. Weizen, Durschnitts-Waare, ab Bord Rosario . .

Bemerkungen. ' 1 rter ist die izen-Noth von hem weit, Mprélal Quarter ift für (die Mei Dec, v E Plata = 480 Pfund engl. gerechnet; die Gazolts avoragos, d. h. die aus den Umsä an 196 Marktorten des er- mittelten Durcbschnittwvrei für denn 12 G 1 Imperial { Weizen = 60 .; 1 Pfund engl. = E: 1 ast Woggen = 2100, Weizen io kg. H : Durs

M