1902 / 14 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

kauft werden mußte, und der Beklagte die Klägerin seit 20 Jahren böswillig verlassen und nicht für den Unterhalt seiner Familie geforgt habe, mit dem An- trage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen, den Beklagten für den allein {uldigen Theil zu erklären und ihm die Kosten des Nechts- streits aufzuerlegen. - Die Klägerin ladet den Be- lagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zweite Zivilkammer des König- lihen Landgerihts in Ostrowo auf den D. April 1902, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen. Zum Zwedlke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ostrowo, den 7. Januar 1902.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. [82562] Oeffentliche Zustellung.

Sofie König, geb. König, von Dobel, zur Zeit Köchin in Pforzheim, vertreten durch Rechtsanwalt Bierer in Tübingen, klagt gegen ihren Ehemann Ernst König, Taglöbner von Dobel, O.-A. Neuen- bürg, derzeit mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, wegen Ehescheidung infolge bösliher Verlassung, mit dem Antrage, zu erkennen, es werde die am 18. April 1892 zwisWen den Parteien vor dem K. Standes8amte Dobel geschlossene Che wegen bös lier Verlassung seitens des Beklagten dem Bande nah geschieden, der Beklagte trage die Schuld an der Scheidung und habe die Prozeßkosten zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Necbtsftreits vor die Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Tübingen auf Montag, den 3. März 1902, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Tübingen, den 14. Januar 1902.

: S{mohbl, L.-G.-Sekr., Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

[82561] Oeffentliche Zustellung.

d E E s M 4 Zka I Meta verehel. Köbler, gev. KeilbaX

Bertha verebel. Rotbe, geb. Hell- | tragt, an ße für die beiden ersten Lebensjahre je 4 J . - ) . ' - r 60 M, für die beiden folgenden Leben®jahre je 50 M a verebel. Schild b. Richter, in | und für die dann folgenden 10 Lebenéjabre je 40 Ther | in vierteljäbrlihen im voraus am Ersten jedes D) Ida Augu? rcbel. Kar genannt Kauper, | abres fälligen Geldrenten und zwar geb. Lebmann, in Fr | die di sofort zu zablen und das Urtbeil N I v | Ï 9 nic Í e 6) Aurora Anna ver Heisk | für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zum Zwecke Hartha der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der 7) il Erne! Br d | Klage bekannt gemadbt. Graupner | Gadebusch, 14. Januar 1902 8) Anna L G Der Gerichtsschreiber. E B §2567 Oeffentliche Zustellung. | E E 3 M Jacob Maurer, Tagner, în HYarrheun wohnhaft, E Y a. als Vormund der außerehelihen Katharina Maurer L A rio L a E ach. 27. V K olaus Stüber, E F i Tagner b baft, jeßt ohne 1) A E S bek Z abwese1 auf S J Z n m d Lebrgeld, event ae R beit L 73 wird bean TF D a T ite - M v & f n das Kind ui x & s _zu 5 Veztrete 4 ft ) U T gar 4 d m L J I [7 d 22 dl 4 # « M G 23 ¿ Köhler, N r M Î ¿ f at E Ao nd r : Pertuch p i: watt E T t e F F j F S Ï e ml A ; mündlick ; Bathe t timmt Zißuna L : A t 26. Februar 1902, ay Vormittagé v9 Uhr, r i zum Zwed r Schilde | =— 8s p : E oh A S D G -Kaper Nirchheceimbolauden, 14 2nuar 1902 C . rit aid rribez - - Hciekc O N : r Oeffentliche Zustellung. u 7 VBreitentcld ren! f te & S@ünlk Lindner nann Q Schön, Ünmat ck g Îs j RNidchticr : ! F 4 . e ; - 4er 4 - mern "t . ber A e r G Haup! : 1 © . S 4 F Bauer T è 4 Ht Á e Í G 4 L 15. April 4 902, Vormittags Di Uhr, mit der Auftorter 3 # - # # Á, 0 B | s G ael, y # m A t §- R f. Cefientiiche Zuftellung t - l ; & Se « 12. Mör: 1902, Vormittags ® Uhr Î g / e Uo fycie - é "4 g : & u M U . Cher E. go B é 4 ¿ Leer Gembure T D 747 177) - ; M Ÿ a s g d P i eh x # 4 er term Ps f e . 4 Ü e f e. é e ert est E ! D H 4 ves 2. Upell I9902, Vormitiags V Uhx, E e e# s des e Ee s uy e - s Aer ü E j o 4, - od 4 e Ats Ï 9 g - g F è F ‘e-+4 - e s e # - + 4: . m e 4s F - e? * ¿s Hambura (Altes Nathbaas A aiealitititrate 154 , em 4 É ven 12. Mle: 1902, Vormitiags 9 Uhr, Wiesbaden, ten 14 D) / ali ver Uoflorteruna, inen bei vem grvadbhtea Ge Veruhtt bret v iei fer V artig As

rihte siätlalenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 16 Januar 1902.

W. Clauss, Gerichtsschreiber des Landgerichts. [82576] Oeffentliche Zustellung.

1) Die unverchelihte Emma Franz in Ober- Baumgarten,

9) der Gutsbesißer Wilhelm Franz daselbst, als Vormund der minderjährigen Marthà Frieda Franz,

flagen gegen den früberen Wirthschaftsgehilfen Paul Rudolph, früher in Ober-Baumgarten, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ansprüchen aus außerehelidßer Beiwohnung, mit dem Antrage, den Beklagten für den Vater des von der Mitklägerin zu 1 am 30. Oktober 1901 geborenen Kindes, Namens Martha Frieda, zuz erklären und als folchen zu verurtheilen: a

1) der Mitklägerin zu 1 als Kosten der Entbindung und des Unterhalts für die ersten 6 Wochen nach der Entbindung 30 , j l

9) dem Kinde von seiner Geburt an bis zur Voll- endung seines sechzehnten Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus am ersten jedes Kalenderviertel jahres fällige Geldrente von vierteljährlih 30 M, und zwar die rückständigen Beträge sofort, zu zablen und das Urtbeil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Bolkenhain auf den 1. April 1902, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bolkenhain, den 8. Januar 1902.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[825801] Oeffentliche Zustellung. ÿ

In Sachen der minderjährigen Anna Gustävel in Nögnitz-Wobldhof, bevormundet durh den Deputa- tisten Johann Bentin in Rögniß, wider den Ar- beiter Heinr. Klentz aus Möllîin, z. Zt. unbekannten Aufentbalts, wegen Unterbalts, ist der Klägerin die ¿fentliche Zustellung bewilligt. Die Klägerin ladet

den Beklagten unter der Behauptung, daß cr ihr Erzeuger sei, vor das Großherzogl. Amtsgericht in Gadebusch zur mündliwen Verhandlung des Rechts-

itr

treits zu dem auf Freitag, 7. März 1902, Vorm. 11 Uhr, anberaumten Termin und bean-

[82563] Oeffentliche Zustelluug. Der Fabrikant 2. Kraus zu WBerlin, Ackerstraße 21, vertreten durch den Rechtsanwalt Arndt zu Berlin, flagt gegen 1) den Kaufmann Wilhelm Lengemann, 2) dessen Ebefrau Kate I. DEGSEMONE: geb. Siegel, zu Berlin, Kronenstraße 60, Beklagte zu 2 jeßt un- bekannten Aufenthalts, aus einem Wechsel vom 14. April 1961, mit dem Antrage:

1) die Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 1000 4 nebst 69/9 Zinsen feit dem 15. Oktober 1901, sowie 4 0/0 Provision mit 3,33 # und 15,65 4 Wedchsel- unkosten zu zahlen,

2) die Kosten des Nechtsf\treits zu tragen,

und ladet die Beklagte zu 2 zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 9. Kammer für Handelsfachen des Königlichen Landgerichts T zu Berlin, Neue Friedrichstraße 16/17 11, Zimmer 61, auf den 1D. März 1902,. Vormittags L0 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schoenrade, Sckretär,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. [82578] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesellschaft Schallehn & Woll- brück in Magdeburg, klagt gegen den prakt. Arzt Dr. med. Emil Jacobi, früher in Berlin, Friedrihs- straße 2, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus der Lieferung von Büchern, mit dem Antrage auf kosten- pflichtige, vorläufig vollstreckbare Verurtheilung zur Zablung von 180 # nebst 49/9 Zinsen seit dem Klagezustellungsütage, und ladet den Betlagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht T zu Berlin, Jüdenstr. 59, l Trevpe, Zimmer Nr. 92, äuf den 25. März 1902, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 31. Dezember 1901.

Edert, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts 1. Abth. 29. [82574] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Amalie Auguste, verw. Körner, geb. Günther, in Koschütz, Klägerin, Prozeßbevoll- mächtigte: die NRechtsamvälte Eyfoldt, Michaelsen und Dr. Ullmann in Dresden, gegen den Bauführer Friedrich Ehregott Hempel, zuleßt in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, ladet die Klägerin den Beklagten anderweit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Dresden, Lotbringerstraße Nr. 1 11, Zimmer 203, auf den 4. März 1902, Vor mittags D Uhr. Die Klägerin wird im Termine beantragen, den Beklagten zu verurtheilen, an die Klägerin 240 Æ und zwar nah Höhe von je 40 M zur Vermeidung der Zwangsverwaltung und Zwangs versteigerung dés Grundstücks Blatt 313, bez. 322, bez. 323, bez. 324, bez. 325, bez. 326 des Grund bus für Koshüt sowie der Zwangsvollstreckung in sein sonstiaes Vermögen zu zablen das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dies bekannt gemacht. Der Gericbtss{1eiber beim Königlichen Amtösgericht

Dresden, am 15. Januar 1902. 5È] Oeffentliche Zustellung.

H a S T7 1) Herma E

x 9 auc) da

Me Kaufleute

2) Mar Bargou und 3) & Bargou Prozeßbevollmächtigte: Mechtäani1

Dr. Thbürmer und

0

flagen agc ;

L L

d f

f .

traf 4. März 1902 Vormitiags v Uhr t; r cfentlid

o p - t

Ä

T reéden, C efleutlliche

- F mre Ft Ï (

F eel f T Nets f

e F 2 e Ÿ eid f Ï 7 Í

§+ t Ï wt fi 8 März Vormittags 91 Uher, mi! ver Allovera lei bew abten Va rudle

I Len ¿ Ce

rag late

bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Duisburg, den 11. Januar 1902.

Meyer, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[82579] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann Moriy Cahnmann zu Rhein, bischofsheim, vertreten durch Rechtsanwalt Kauß in Kebl, klagt gegen den 1) Josef Weber, Färber früher in Odelshofen, z. Zt an unbekannten Orten abwesend, und 2) dessen Ehefrau Barbara, geh, JIockers, Näherin zu Odelshofen, aus Kauf von Waaren vom 13. November 1899, mit dem Antrage auf fkostenfällige Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 89 M. 08 „§ nebst 49/9 Verzugszinsen und vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Großherzoglihe Amtz. geriht zu Kehl auf Mittwoch, den 5. März 1902, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwelke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kehl, den 30. Dezember 1901.

O) Kopf, j Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Amtsgerichts,

[825660] Oeffentliche Zustellung. Die Firma J. C. Spinn & Comp. zu Berlin, Leipzigerstr. 83, Prozeßbevollmächiigter : Mets.

anwalt Timm in Köslin, klagt gegen den Nitter- gutsbesitzer Baron Georg vou Eickstedt Krugs: dorf, früher zu Eicckstedtswalde bei Namelow, z. Zt, unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter von der Klägerin Waaren zum Gesammt- bctrage von 443,50 M. gekauft und empfangen, Zah- lung aber bisher nicht geleistet habe, mit dem An- trage, zu erkennen :

1) Beklagter wird verurtheilt, an Klägerin 443 50 nebst 5 vom Hundert Zinsen seit dem 4. Januar 1899 zu zahlen, und hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, ;

2) das Urtbeil ist gegen Sicherheitsleistung vor- läufig vollstreckbar.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Erste Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Köslin auf den 6. Mai 1902, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Köslin, den 7. Januar 1902. 4

Nooft, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[82572] Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Ernst Wiezorek zu Liegniy, Goldbergerstraße, Prozeßbevollmächtigter: Rechts anwalt Schmeidler zu Liegnitz, klagt g-gen den frübe- ren Einjährigen Bernhard von Karstädt, früher zu Liegnitz, jeßt in Nord-Amerika, mit der Behauptung, daß der Beklagte ihm für im Jahre 1898 und 1899 käuflich gelieferte Kleidungsstücke, die Beklagter obne Erhebung von Erinnerurgen in Gebrauch genommexu und über welche er Nechnung erhalten babe, den an- gemessenen Preis von 128,75 4 \{hulde und daß er da die gelieferten Kleidungsstücke nicht zu den noth wendigen gehörten, von dem Vater des damals noch minderjährigen Beklagten Befriedigung nicht erlang

mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger folgende Sachen

1 Paar Handschuhe im Werthe von

1 Jagdioppe im Werthe von

1 Paletot im Wertbe von

1 Kommißrock im Werthe von

1 Gole U Le VOU - «sv: A vi herauszugeben, oder, falls er hierzu niht mehr in der Lage sei, an Kläger 128,75 4 nebst 49/9 Zinsen seit 1. Oktober 1899 zu zahlen und das Urtheil für vor läufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Necbtästreits vor das Königlihe Amtsgericht zu

3,75 A 24, i 70,

A

| Müller von Latenbura, 1. Zt. an ert .. L B

H. Thie, frúber zu Oberbassen, Schwarzsiraße 10, | vorbezeichnete tet p a | 2. Mai 1902, Vormittags 9 Uhr, Zim

G "i Vera 1 I L) " F T 9 len | An Ae s 1 talt T7 1902,

Anwali wu

Liegniß auf den 2. Mai 1902, Vormittags | 9 Uhr. i Zwedlke der öffentlichen Zustellung | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht

| Liegnitz, den 30. Dezember 1901.

| Gerichtsschreiber des Königlichen Amt8gerichts |

[81485] Oeffentliche Zustellung ciner Klage. Nr. 1151 11. Der frübere RNechtäanwalt Siegfrickt Kabn zu Königböberg i. Pr., Prozeibevollmachtigte Dr. Köbler und Þyr. Maver, RNechtsamwvälte, hiec den Metgcrmeister Johaun Michzd unbekanniea pferdebändler Mar Schwimmer unbekannten Orten, auf ibm die Beklagten aus Vertretuna und uwar der Nagte 48 M 09 A nebst 49% Zinsen vom Klag | zustellunastage und der Beklagte Schwimmer 100 A

bit ¡ infen vom Klagwwiftellungöto G zuf vorläufig voli ) V flag! nud télcistun der Beklagten zu odige Betra 2 flâaecr. Vertreter laden die X | Nerbantlung des Rechisftreis zor das Grofibertioaliche Amtsgericht zu Ma x | Dienstag, den 4, März 1902, Vor | mitiags 9} Uhr, Zimmer 27, parlerre. Zon irvecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aub

| wg der Alage bekannt gemacht | Mannheim, tén 10. Januar

Ï G Drin | Gerichtöschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts

1,771 Kal. Amtsgericht Müiucheu 1. Abth, A. für Zivilsachen.

Zadhen k pralt. Atl le. Hans Ati u M undchen, vertreten durch Necttéanwalt Karl Vogel ll 19 ter n ¡feragenten Karl Fürß ft Í Núndben, nun unbefannten Aufent ( rderuna, wird Karl ürst nah cs fentlichen Zuftellung der K Î 44 ember 1901 wur mündlichen Verh lui hitoitreits in die. öffentliche Siyong d Prowsgeridiis vem Freitag, dev

den V 17 11 n M inden  t an ec! Met uptung, da! [tichaftlicher

T ATT E

S Gs 1 s A T

1902

en T

f tie

mer f

j iigr ala fláarmiid,

Crtgeldhch gclaten é ritelex wird beantragen. i lstredbar zu erflärenten Uriheil wo Hen werten, VBeslagter lel \chuldig

ben liger 10 M i 42 Ziasen chem 1. Tanvor 1900) w bezablen

11. Derselbe hai bie Kollen des Rechtosirens p iragen depo. zw enlatlen n München, am 11. Januar 1902 Dex Gericiilhreiber : (1, i) Goßnuet

cis (0

Ï

/%

2 A4. D T I O D T R P "E A T T

Untersuchungs-Sachen.

2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. vergl.

l

2

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, P UN gen, Verdingungen 2c. 9, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

[O

2) Aufgebote, Verlusi-u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[82570] Oeffentliche Zustelluug.

Die Firma Gebrüder Stern in Höchst a. M., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Ludwig Wertheimer in Fra»ykfurt a. M., klagt im Wechsel- prozeß gegen den Bäcker Hermann Nehu, früher in &echenheim, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr aus dem am 25. Dezember 1901 fälligen Wechsel vom 12. No- vember 1901 240 6 s{chulde, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 240 M. nebst 69% Zinsen seit 30. Dezember 1901, fowie 8,05 Wechsel- unkosten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur O Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Bergen bei Hanau auf den 4. März 1902, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bergen, den 11. Januar 1902.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [82571] Oeffentliche Zustellung.

u Der Juwelier Oscar Werner in Königsberg i. Pr., Französische Straße 4, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Meißen in Königsberg, klagt gegen den Inspektor Waldemar Stengel, früher in Königé- berg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen des Kauf preises für die bei dem Kläger bestellten und empfangenen Waaren, mit tem Antrage auf kofsten-

pflichtige Verurtheilung dur vorläufig vollstreck bares Urtheil zur Zahlung von 117,09 M necbît 4 %/6 Zinsen seit dem 1. Februar 1900 Ver Kläger

S Tit

ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor tas Königliche Amtsgericht, Ab theilung 11, in Königsberg, Zimmer 63, auf den 3. Juni 124 2, Vormittags 94 Uhr. Zum Zwecke der öffentliGen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanut gemacht. :

Königsberg, den 11. Jaruar 1902

(Unterschrift), Gerichtêscreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 11.

[82564] Oeffentliche Zutrelluug. Der Architekt Georg Köst zu Navensburg, Prozef:

allo A y «4 Í S c t e bevollmächtigter: Rechtsanwalt I. Neich daselbst flant gegen den

ècuritl. Kammerberrn (Buts besißer Otto Beuze. von Benzenha Berg, O-A. Navenóburg, z. Zt. mit Aufentkbalt abwesend, unter der Bel Beklagte babe ibm im Winter 1897 arbeitung von Plâäue1 iv

I den Ein- und Aucba 6 schloßâ bäâudes mit Thürmen übertragen : der diesen Aufirag angenommen, stellten Pläne und Vorans{läge

Î d dos 1,2 os § Â S U

geliefert und ? beiten unbcanstardet angenomm mit+dem Antrage in cinen zen Sicberbeitelcisturg für vorläufig voll streckbar erflärten Urtbeil zu erken Der B flagte sci s{uldig, tem Kläger 410

» Ï n A B j E ck3t t L eiem r 1859 % Ÿ y Ÿ

wm dice Prozeukcîiten zu ersetzen“ : [ den Beklaaten 11) lien Verbandlung d

Necht trei! D di Zivilkanuner des

# 9 a L uSdurg Donuerêtag, Voemittags 9 Uhr,

Vander z Ÿ r Tandget Ï Ocn 20. März 4902, dcr Auf S Î .

T4 . ay oft Lid j tellun Y » Mj F bekannt

Navensburs, den 14 J

t Â

[82573] Oeffentliche Zußiclluna

T e Y 15 2 i ew ati i mt SŒrider

K f a af rid i j j d i 15% März 1902, Vormittags 110 Ubr tir cl / Toi 2 y b :

@! K f # G Ss & 4

Neichenbdach, 14 I N 4s Î E n

1,

H —_

[82 Oeffeailiche v

L “s f 1

L 4

Zustellung

H À L lag! i den Taun tr ta Darder, ftüt er G4 q « u

H Ä

u Ï Ls A utt Ï f t láuf j «llttec t 1! 16 M 35 Î ladet Cn y T Ÿ

des Kehl ! i d! - ag. deu 19. Apel 1902

H

2am d au! Sam Vormittags ® Uhi ; lidea Auttell Î fan M 13d! Eaaracmiüind. L q

[x2 : i Aaai ¿dé den f

une una Î u. f % K ï 1 Veer f  % a d L d r Ï «i 5 Aufcuthzlitort, and W feruna mit dem

C'efsenrice

V u

t

um Deutschen Reichs-Au

Vierte Beilage

17. Januar

on |

. Ba

trage auf kostenfällige Verurtheilung dur vorläufig vollstreckbares Urtheil zur Zahlung von 83 M 15 S nebst 4 9/9 Zinsen seit dem Klagetage, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechts- streits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Saargemünd auf Samstag, deu 12, April 1902, Vor- miítags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- stellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Saargemünd. den 13. Januar 1902.

(L.S.) Motsch, Amtsgerichts-Sekretär,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. [82555] Oeffentliche Zustellung.

Der Farmer E. Dixon zu Ubib, vertreten durch MNechtsanwolt Wasserfall zu Swakopmund, klagt gegen den Freiherrn von Berg, unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ihm für Stand-, Wasjer- und Weidegeld und für Aufpasscn von 51—74 Pferden für die Zeit vom Monat August 1898 bis Oktober 1901, den Betrag von 11 415,00 M. s{ulde, mit dem Antrage auf Berurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 11 415,00 Æ nebst 49/9 Zinsen seit Zustelung dieser Klage. Der Kläger ladet den Beflagten zur mündlichen Verhandlung des Nechisstreits vor das Kaiserliche Bezirksgeriht zu Swakopmund auf den 15, April 1962, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser e zug der Klage bekannt gemacht.

Swakopmund, den 13. Dezember 1901.

U N Stedckel,

Gerichts|hreiber des Kaiserlichen Bezirksgerichts.

[82582] Oeffentliche Befauntmachung.

«Í So hot a 11190 Ä 99A s J c . Holgende bei uns anhanzige Auseinandersctungs- Bersiegelte Angebote, auf 1 N à 1000 Bogon aden : 1 ori G f e it 2 S 2 E achen : R L L gerihtet, werden unter Beifügung von Probebozen E R Zm NRegierungébezirk Aachen. auf welchen die Klassenzeichen, das Gewicht sowi a L GEE gy N L ien dre Xiae en, dag €Totc 0M , Spezialtounmijsar, Negierungs-Assesjor Dr. Nensing | der Preis für 1 Nies zu vermerken sind, bis zum in T iy at: b 4 L 4 L La L L L 4, O 4a E C E E Mitiwoch, deu 29. d. Mts., Vormittags bezuiif u'ammeniegung der Grundituce des Gemeinde- | LO Uhr, im Seschäftäzimmer der Anstalt entaeaen In ¿ x E t 5 s L À L L «4 4 I i L ezn Krauthau E genommen. Bie da?felbit ansgelegten Beding Bürgermeisterei Hambach. Nnnd von den Unternebmern zu rireiben r Kreis Jülich. j in den Angeboten, welche mit der Aufscrift l O4, * 57 As» . p ( e QL E s Q 2 2 s : _elltenz ien: K. a: 19 | gebot auf Liefe von Papier“ v Ti A e S L. Im MNeg'erungsbezirk Koblenz. | auësdrücklich al gebend anzuerkennen. L SPeztaltommissar, Regierungsrath Wilhelmi in | Potsdam, den 13 nuar 1902 Li uwited. .- . 1A as . S . . .. 0 .. 2) Wirtbscaftlide QZuiammenleauna vei Königliches großes Militär-Waiscuhauë ch1 DVATuid »UTATITIICHICGUNG L Ci C Qo - inarfung-L | [82360 Verdingung. 2 rmeisierei M and) | _ Die Lieferung dec für die Strafansta Kreis M | Streblit br d L Avr 2 bis A | 31. Marz 1903 erforderlichen L [haf k ¿eid l ben L f m n went u E 5 os O s E e lifommitjjar, L nomietommittar 2 in | oll im W 2 = rup Mit | weis vert wert D r L eut, Ï L i yy Tw É irt bf lid zu f der Se d- | gy Seuppe L D L _%Z L e g es H itüd r Gemarkung § us YTCUTCI J K F atennutein K r Mirgecrmeift Lad Gruvve 11! a 2. A Z- Erbszn Srurt Kreis W ca. 2500 kg B óru ca. 4000 kg zeichen: O j ch [T rur [I " m f pu Ü A Sa Í TeT ¡ u Í - L E Î I 5 ) Ï D Î F = ï r d _ D r - 4 Ÿ I p ck inf -- 4.14 T 1 L Z G G tüd ( S L # F S ! bis zum 4. Februar 1902, Vormittaas LO Uhr, Í Y j § T á F Mittwoch, den L. April 1902. Vor: Brat g Y Groûs-Strehlig, d

mittags 18 Uhr s

S4

“R # 4 2 UNcidort

Königliche General-Kommisfion für die Nhcin provinz und dic Hohenzollern scheu Lande

0. E. S “K Ai T K T T 9) Unfall- und Juvaliditäts- x. Versicherung.

UVefaountmachunrg

4 L

d vom 1. Januar 1LE2 ad d

Verufsgeuoficuichaît der Brennerei und Siürt

M oi fe

Jar

Wera S cli va U Dani B Î Ï i Eecettioun U Fro iur a. C « h Scfuionu U d Magdedurga i d % t A à è I

Desfentlichex Auzeiger. |:

10.

-Meiningen, -Weimar, -Coburg-Gotha, beide Reuß, beide Schroarzburg; Sektion [V mit dem Sitz in Hamburg umfaßt Schleswig-Holstein, Lübeck, Ham- burg, Bremen, beide Mecklenburg, Hannover, Olden- burg mit Ausschluß von Birkenfeld; Sektion V mit dem Siß in Cöln umfaßt Westfalen, beide Lippe, Waldeck und Pyrmont, Hessen-Nassau, Nhein- ) ; Py , Hessen-Nassau, Nhein-

[and „mt Birkenfeld, Grcßherzogthum Hessen ; Sektion VA mit dem Siy in Regensburg umfaßt Bayern, Württemberg, Hohenzollern, Baden, Elsaß- Lothringen. Die vom Bezirk einer Sektion um- s{lossenen Enklaven gehören zu Sektion. Berlin, den 14. Januar 1902. Der Vorfiand

Der

Brennerei- u. Stärke-Industrie. Gerb. Becker.

E A ZL E 118 L C A E BLLPV A M M E SEEI F E

Verdingungen 2.

[82351] _ Bekauntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an Parie beiden Militär - Waisenhaus - Anstalten z1 und Preßsh auf die Zeit vom 1. Ap Ende Marz 1903, in 139 Nies Akten- und klassen Papier bestehend, soll im Wege der öf liden Ausschreibung verdungen werden.

Königliche Direktion der Strafanßftalt

Ausichreidung von Arbce:tékrätten .

L

betreffenden |

der Berufsgenossenshaft der Molkerci-, |

4) Verkäufe, Verpachtungen, '

zeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. ' _ Berlin, Freitag, den Je

1902.

T n 5. 4ST LER

E T E T P U I P O T P A ETT Ma P C E

Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aftien-Eesellch Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenscheften. ies Niederlassung 2c. von Rechtsanwölten.

nt-Ausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen.

R

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

| Die Bekanntmachungen üb den Verlust von Wertk- papieren befinden fich ne B RUE i nicrabc E. \

[82352] j Befanutmachung.

Ausgabe der Zinsfupons Serie KV zu | Schuidverschrcibungen der Eichsfeldschen | Tilgungsfkasse.

Dios Hunt

__V1e Ausgabe der Zinstuvoas Serie

M d 4 not Sala T L Al

XV Nr

1 j zu Schuloverschreibungen der

. c - D. eh Eichsfeldschen Tilgungskasse soil nat f: Bestimmunzen itattfindon- s «ICILLI In LIMLLTLHIUCH | 1) Vom 29. dieses Monat3 ab den Kuvons Serie X1V ausgegebenen T | einèr Nachwei , zu welde von ver b Kasse undo S, c e Wen Mr l l 1a falza, Mi tordhausen und W a, vi und W ¡Cid r 1 2 dte (Finlioforiina ift 11 fomtrfon e: Tal Leere Tolk tes Gut n à. in Magdeburg fel ofale der Renteu- banf-Kasse an den Wochentag NRormittaas von 1 io 10 Ie j“ L ULLLLAHRO DVUT V DUO 12 UOr DPUECT h F Ï r Adr r Ín b orschrifté- mäßig a 1 r- [chrieben f Ss : Wert die Talc 1 Lokale der NRentenban!k Kalle apgegebt o erhalt ter Ginlief dre neuen Kupons sofort 0 [ ren b Tinsenrun Kupons i nèung der Tal "m d D r J H L Poft und zn ï r d ] ugest Sind Talo Ck aeiiies E s

betreffeudezn Schuldv erihreibungen

y

Î

a «

: (02-44 7 j

Magdeburg, 2 14. Januar 1908 s König liche Direktion der Nenutenbaxn? ur die Provinzen Sachsen und Saunover.

L Anugusi Sterl Gesell’haft mit beshränkterSaftung.

n ; Verloosung unserer S G Theil- Schuldverschreibungen Von den 5 Theil-Schuldverschreibungen :

4K

Scchuldverschreibunsoen:

Von deu 6

t o La

J vom 1. April d J. ab Berlin Berliner Sauderls- Geiell

cat

i Zcha Bankverein

L L. m afzatuicn iden

Verlinu, Uugu# Scherl

Gesellschaît mit beschräukter Haîtuna

Verzcichuiß » Verlioosuua

a ft L . m . » Ÿ { surki. Schwarzenberg !@e

Ünpothekar-Ansltihe d É Ed Ci Ä cko -

2t7f Partial-Obligationen

* Ÿ Í S s 25 ta D, 5 44 ® 2 7 7 L á « L á E s Y L Ä Ls c § t ® g = T Ÿ & F J . Hamburg: CEorrmerz- uud Tiscouts Wank, Berlin: Teuticde Wank

Fronffurt a. Maia: Temuicde Vercins dent Nearunteu . ü

Netanten

WVekann!machun4g

E Wi 5 1" b4 O Fe druar do. Js Vormitiags 10 Uhde, C icegdure 228 Der T:rotantatrs- Diceftor : 2 Januar 190 Au cte N G \ G OaiderTae ck Y K

Deer M

2 .

agitret