1902 / 28 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

) Ander Fondsbörse j L E L É : 44 _ des Markt sogar e “Dies e dten. E Konsulatsfrderung über Portugal (pottuú- ott in allen Landen“ von Bach fdr Sevai vit Su

und es schien, als ob eihe feste G. Louis von Streichitistrumeäten und obligatee Eroijete v

tende Sva U M ecifrage Geestemünde, 1. Februar. (W. T. B. Heute wurde di wid Duwe, bie iweite Violine vi g He i 9rabra, D r Î t Í E B E î [ a Q E ih ge malgamated | Eisenbahnlinie Bremervörde—Buchho , dur< welche Erich Ka pvéy, die Brätsdhe von tén B e; E uny

"6 P E i übertrugen G Verlaufe E Vediaon Ÿ y s ; Î : ' zen rft; | direkte Verbind - L: ; : j : B E Börsenschluß war jedo< tes Aktie nunfal schaffen wirb, “ers E n Ünterweser-Häfen und Berlin ge- Sh rit e Ae ta getelt Pee getA Q O und um Deut en Rei 8-An ci (T und Köôni Tel î en Staals-A ei cl Der Weizen markt eröffnete stetig, gab jedo i London, 31. Januar. (W. T. B.) Jn einer Konferenz d Händen des Herrn Kanitnémusikes Sie Sort log in den J M g E j P ungünstige europäistbe Marktbe; , jedo im Verlaufe, auf | führenden englischen, ishèn und fonte! 1 6 volle Wiedergabe, dié bei dèm zahlrei eri Bled JIAL ein ztntnun 8. Z MOOR an

te, mat j ; E I S L : | im Westen, Verkäufe des Auslants ate Kauflust, günstiges Wetter | transatlanti Publitum reiten Y I D, Berlin, Sonnabend, den 1. Februar 1902.

_W 5 i lusIands, ungenügende w ; hrt8gesells<haften is vereinbart Beifall fand. i H ‘vie im Éinfla e mit Mais und auf lokale Verkäuf Ce eage, N aiûte s E m die Fahrpreise für erste und. T u bekannte Pianistin Frau Floxa Scherres-Frieden-

nfa f ke aber willig. Die Maispreise konnten sich unter den in Zukunft die Preis 5 wurde ein Minimalsay festgeseßt, Abend d am Mittwo< in der Sing-Akademié einen Klavier, E E S F E me der Verschiffungen aus Argentinien und auf | der dritten Kajüte bleiben jedo, untetgehen dürfen; diejenigen e erur mäßig besucht war. Mit weichem Anschlag und. guter L. Unter nGungs- Seen . Kommandit- [el ia au u. Aktien-Gesellsh.

ea Meldungen, behaupten, gi : nd auf \ jedoh unverändert. Die endaülti *_| Technik spielte die Künstlerin die D-moll-Toce j 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. ; 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. auf geringe Kauflust, Abgaben der Hauffiers ‘fowie uf ofale Ben pehntigung S Abmachungen soll erst in 14 Tagen in der Scbluß: S <-Tausig, dann die seltener zu “Gehör eBtatie D a 2 MOE Und E OUtiEe 2 Versiherung. ent éPV 2 N é ¿V 4 N E E Redhisanw Yäufe, ¿urü> und {lossen {<wach. er 3 tn New York erfolgen. E (op. 109) von Beethoven, dérèn leßter Sa ret éa 4. Bus Verpachtungen, Verdingungen 2c. 9. Bank-Ausweise. Hafi fe Lite d Geld auf 24 Stunden Durchshn.„Zinsrate j b, ergegeben wurde. Barcarole und Tarante bon Chopin wurdén zwar A SEEIN 20: DIN SECIAPA ee 10. Bérscevens. eta me tos: el

Zinsrate für leßtes Darlehen des 0 Bremen, 31. Januar. (W. T. B (irt, aber etwas farblos vorgetragen, weiterhin standen ein Phanta es 39%, stüd s V äntasie-

s London (60 Tage) 4,843/, Cable Transfers 4,871 Dampfer „Sachsen“, n. Ost-Asien besti ie hg geutsder Lloyd. | 2 elne Romanze von Schumann, das zierliche

au; in Siggadore | Und 14) vom 3. Juni 1901 über 972 4, fällig am b. an alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod | beantragt, ihren vershollenen Ehemann, Heuerlin

aris (60 Tage) 5,18! ¿do au angek. „Trier“, v. Brasilien Forelle“ von Schubert - Üi t, i ; Ständchen - - | 3. September 1901, angenommen von dem Privatus | des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens | Wilhelm Oevermanu, zuleßt wohnhaft in Nettel. D416, Atchison Topeka und Santa Aiien 766 Drt us 4 welletges. Sten 20 Qt, R "aal f Bremen Q erger, Moszkowski, Sollaekdee Laue Gerd E Es : 2) Aufgebote, Verlusi U, Fund Paul Zeh in Mügeln bei Pirna, zahlbar bei dem | im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige zu machen. | stedt, welher vor mehr als 16 Jahren nah Amerika S, M E tadian Pacific Aktien 11314, Chicago ‘Mil. «DOtacie, 30. Jan. v. Neapel n. Australien a Bortras U at B fale ® rogramm, für deren eleganten sachen, Zustellungen U, dergl. Pio) üb C Eo Tillie 20. od E E n t: l odd crtlbren Der beceinei V cbollene wird i fordert, Preferred 912, Illinois Central-Aktien Marne und Rio Grande Ost-Asien ‘Tomtienk S N Lane „König Albert“ v. | Zu, derselben Zeit vettstalteis Eiileln K D E Er [87243] Verlust-Anzeige 21 Quli 1901 E omen Vor R ‘Sieiames: : (er) ahn, / sich spätestens iu be e Len 26. September 1202. N S E York Centralbahn 1614, Dort Dee Se vilie n kommend, 30. San. n Singapore nage H Mini" flit R a Herrn Professor Friv ‘Str h Gr E i: Das Fräulein Therese Riek in Hannover, Fund- | meister Franz Marx in Dreéden, f Den A vorstehender Ausfertigung mit der Vom tions 12 Aer dem unterzeichneten Gericht h » aci t D g H 31. A « u L ¡ N. en - : : R) x i i o 97. L ( f c Mb, 51; f j 5 ft +1 j ; r O Bonds 794, orfolk and Western Preferred 91 Soulbern g ci: dl. Jan. f Ota E „Hamburg“, n. Ost-Asien best., | von Gesängen älterer n ailer: Kompönifiar n Bag dne P ha *ntates lautende Sutlioldlbeine a 1901, ula L a Ms “Bis Ppreut, ‘den 30. Januar 1902. falls die Todebectieune 6A ria An ale, Aktien 614, Union Pacific Aktien 1017/; 4 0/ "Voret iat acific Hamburg, 31. Januar. (W. T. B.) D É Cs fangend, „var eine geshma>volle und gute ihre Wieder abe d dio unterzeihneten Aktiengesells<haft, die Nummern 815 | Schmidt jun. in Dresden und angenommen von der Der Gerichtsschreiber : welhe Auskunft über Leben oder Tod des Ver- Bonds. pr. 1925 140, Silber, Commercial Bars 551 egte Saaten (Drientreise) 30. Jan. v. Funchal, ,( ampfer „Auguste Victoria“ | junge Sängerin dagegen weniger befriedigend. Jh ih C Dur), die his 820 tragend, verloren. Die Interimsscheine sind | Werkzeugfabrik Hoyer & Berger in Dresden (L. 8.) Deuffel, Kgl. Sekretär. schollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- Copper 78. Tendenz für Geld: Leicht f /s, Amalgamated Hamburg und Matomanige N S7 LUMDA v. New York n. | spröder Mezzosopran bedarfnoch sehr der Schulun ubde [9 Jo etwas | mit Blankoindossament des Dr. Max Schoeller, sowie | zu 1 bis 6, 10, 12 bis 15: von dem Falousie- c forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- Waarenberiht. Baumwolle - Preis in N 30. Jan. in Antwerpen angek. Dort Thomas abgeg. „Sarnia“ | stimme zu stellenden Anforderungen gerecht Valei “fönr E 4A mit der Bescheinigung versehen, daß auf jeden In- | fabrikanten Hermann Löbel in Dresden ausgestellt, E ; Zrusge 908 z ri<t Anzeige zu machen. do, für Lieferung pr. März 805, do. für Lieferung L pt | Hamburg, 30. Jan. v. Newport Neng und 1 b, New Orleans n. | wird die klare Klangentwi>elung durch ein metklies Eren ZurZeit terimssein 750 M eingezahlt sind. In Gemäßheit | zu 8 und 9: ohne Aussteller, | Der Gutsbesißer Wilhelm Kulbe zu S<hönwalkte, | Lübbe>e, den 29 Januar 1902. bit Me E in New Orleans 712/16 ‘Petroleu a EULA Pambueg angek. ‘Afvtia® v Dauiibura n. Ph hes! zal In E E ne pat, In der Höhe klingt bér Toi angeftrenai j des Paragraphen 367 des Handelsgesetzbuhs machen zu 8, 9, 11: ohne Ausstellungs- wes Gan Me Lag, “ié M Aas e Pr O A Königliches Amtsgericht. ew Yort 7,20, do. do. in Philadelphia 7,15, do. 4 in Boston angek. „Karthago“ 30. Ian. 5 N, „Pg, 20. Jan. : Ie wiederum rauh und heiser; am wohlklingendsten ist ec wir hierdurch diesen Verlust bekannt. zu 5b., 7, 15, 16: mit ungewissem Ausftellungstag. | Fhemiker & dorf Und den vatiGoll [87130] “Aufgebot. Cy! Galas) 8,30, do. Credit Balances at tes "Lis, ege «Polaria”, v. boxt n. Aitislerbäiti u: Sünkir S N Ba g is B E ÄaIeNA e, namentlih beini Piaroget an. l E Hannover, den 31. Januar 1902. Der Inhaber der bezeihneten Wechsel und Blanko- E Mean Deo beide ¡lest a S bri: Der Amtsrichter Carl Heinri Berghoff zu

m - L , F : ¿ . eo C ® \ Y oto tyr 5 wr Nor T945 n8 j 5 V A 7 s h . : s, tern steam 9,65, do. Rohe u. Brothers 9,85 Mais ali, avoia® 30. Jan. in Manila (Ausreise) und Andalusige 1: | fónintei en ist ebenfalls noch sehr zu achten. Mit Kon- Faliwerke cFriedrichshall Accepte wird aufgefordert, spätestens in dem auf den | walde wohnhaft, für todt zu erklären. Die beiden | Hagen i. W. hat beantragt, den am 24. Juli 1831

nuar —, do. pr. Mai 672%, do. pr i Singapore angekommen. n beginnende Worte werden oft went : ; j 22, März 1902, Vormittags 9 Uhr, vor dem | /, n Heri ' u Nüthen geborenen und seit dem 28. August 1874 Winterw en loko: 87!/z, Weizen pr. Sia E A Rother London, 31. Januar. (W T. B) U accentuiert, und zusammentreffende Diphtbor e wise Ir vin Aktiengesellschaft unterzeichneten Gerichte, Lothringerstr. 1, 1, Zimmer69, N enen Dage! M r lde e ér sGalaeR Landwirth Fi Cickenbusch \ Sohn do; pr, t 83/5, do. pr. Juli 835/,, Getreid : pr. rz 841/45, Dampfer „German® Donnerstag 4 ) Union-Castle-Linie, | nöthige freie, überzeugende Vortragsweise mocht G ebe s h anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte bei | 19 Zuacens in dem auf den ACCRE des Geheimen Sanitätsraths Dr. med. Carl Heinrich pool 1, Kaffee fair Rio Nr. 7 5 n D eidefraht na< Liver- Gaul“ Giro Paar R D O8 auf Heimreise v. Kapstadt abgeg. | unter einer allgemeinen Befangenbeit seitens d wohl auch etwas Der Vorstand. _ t Gericht anzumelden und die bezei<neten Wechsel und SEON Om tags LE MYLe Yor den UtierzeuN Eicfenbus<h und der Cornelie geb. Boedts, zul 5.30. M Gs „_cr. , do. Rio Nx. 7 pr. Februar | 2 gl. . Canarischen Inseln und ,Saron*“ in | wirkte \tellenwei E ens der Sängerin leiden und Klauß. Dr. Carl Wilh. Schmidt. Brb aas 2E 7 5s fp | neten Gericht, Zimmer Nr. 15, anberaumten Aufgebots- | Giclendush und der Gornette, gev, & _juleßt ,d0; o. pr. April 5,50, Mehl Sprina-Wheat Southampton angekommen. » C0) enweise zu matt und farblos. Recht glüdli stalt | S A Blanko - Accepte vorzulegen, andernfalls diese für t d d ll Todeserkl wohnhaft in Rüthen, für todt zu erklären. Der bé- Zucker 3/is, Zinn 24,00, Kupfer 13,00. Na Bbörte m N „Wanderers Nachtlied“ von Uszt und „ed vom inte y 9 [58563] Aufgebot kraftlos erklärt werden würden. Si laën las An e Ube Auefkunft über Achen zeichnete Verschollene wird aufgefordert, sih spä- /s c. niedriger. * zelzen Theater und M Löwengard. Herr Professor Struß trug einige kleinere Piècén für Die von der Deutschen Lebensversicherungs-Gesell- | Dresden, am 7. August 1901. i und Tod der Verschollenen zu ertheilen vermögen, | testens in dem auf den 18. Dezember 1902, di Üntadbbtea, 1g edo henberi<t. Die Zufuhren betrugen in R A Dot Ge Le MOS Komposition mit glänzender Technik haft zu Lübe> am 14. August 1868 auf das Leben Königliches Amtsgericht. Abth. 1e. ergeht die Aufforderung, \pätestens im Aufgebots- | Vormittags UL Uhr, vor dem unterzeichneten beli t, R au I 000. diejen 26 pon g nah Großbritannien Ait: Di exten! tákid bf A L ci, G j Fräulein Rus H By br g f e FRENN en R érheit. des Lana, s Ae B Un „ur [66469] Ausfertigung. termine dem Les ee zu aen, Cieicufils be See Ea L agg nt der Borrath auf 890 000 Beller m Kontinent auf 131 000, E O ATEAs von Fräulein Therese Behr statt B aut t Sängerin, gab ebenfalls am Mittwoch i R Aus, e Baare In Tuer Ea Bad a November 1901. e L Aetccrihi. 2 alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod des selben U far er 2E Zanuar. (W. T. B. Weizen gab, aus den- Proc iner Mil ENeIR i gehaltvollen Gesängen überaus reihen volles Sen: Sie erfreut ich einer vollen, abgerundeten, klang- Auf Antrag der Ebefrau des Versicherten ergeht i Aufgebot. G A P" S U O Verschollenen zu ertheilen vermögen, geht die Au

i n vrjochen wie in New York, im Preise nah, der Schluß w \ gram von ihrem Zuhörerkreis für diesen Winter Ab- | in de imme und hat eine liebenswürdige Art zu fingen, sowohl hierdur< an den unbekannten Inhaber der Police die | Jy der Aufgebotssahe der Dortmunder Handels- (87136) Aufgebot. . ¿ngar; | forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge Versi Die Preise für Mais zogen anfangs, auf Abnahme der Putt Ihre Auswahl hatte fie unter den Liedern der 16 | wf den getragenen Liedern, für die ihr Organ am geeignetsten _ist Aufforderung, seine Ansprüche auf dieselbe spätestens | bank Aktiengesellschaft in Dortmund, Antragstellerin, | „Zuf, Antrag des SWhänkers Boleslaus Ciasyósli | Anzeige zu machen.

erschiffungen- aus Argentinien und festere ausländische Meldungen eutendsten Komponisten von Schubert an bis auf die G le au< in denjenigen mit lebhafterem Tempo. Ihre Aus: in dem Aufgebotstermin vom 26. Mai 1902, | vertreten durch den Rechtsanwalt und Notar Gesel- aus Gostyn wird der seit länger als 10 Jahren ver- Rüthen, den 24. Januar 1902.

1 R /

an, gaben jedoch später, auf geri d wart getroffen und hierbei, wi ; o „_Segen- | sprache i gut und deutliß:; der Vo ; N ; ; B00 Ka bs A C N x \chollene Arbeiter Johann Andrzejewski aus Königliches Amtsgericht. fowie auf lokale Verkäufe l eringe Be E der Haussiers, f e bei den früheren Konzerten, | E <; der Vortrag zèigt Wärme der Vorm. 11k Uhr, im Zimmer Nr. 20, bei dem | bracht zu Dortmund, wegen Kraftloserklärung einer Kröben, Sohn des am 11. Dezember 1863 ver- gliches Amtsgerich

die ernsten, tiefer angelegten $ i ‘mpfindung. Sie erzi i ; ; j ie Urk Ée i [ o j i: ri : g. Ste erzielte einen Erfolg. : 4 j E : I Bis Â Ï ; Ma ; 97 Weizen pr. Januar F450) un „Waslen sg $ obe: ibrein Gebert O L E E Vevorzuat, freilih nicht holung des Liedes „Einkehr“ von A Rer einex Meder, E ReIe E U Bun ae E Urkunde, wurde bon dem genannten Ve rtreter in An- | Fiorbenen Nifolaus Andrzejewski, und auf den Antrag [87137] i E ae Deitéian 594, Schmalz pr. Januar 9,25 do. pr. M k Os per Januar we>ènde Blüthen einzufügen. Von bef abdret: Faupfindung er- | veranlaßte. Jn Herrn Eduard Behm stand der Sh cin Zugabe orie, T, t d N T N, sehung de g even Nes die Cinleitung des | des Barbiers Albert Wlotarski aus Gostyn wird v orkèd ‘Geheime Ne: ierun Orts und Ritterguts- CAREtA Pork pr. Januar 15,60. at 9,37%, Spe> short Jed je zwei Lieder aus dem Manuskript von Mt Staat e ee Begleiter zur Seite, der mit dem am Schlusse des Konzèrts ge: Y Lübeck, déi 16. Oktober 1901. M eyer Ia E A April 1901. Für | dek seit Fem „Zahre 1867 seinem Aufenthalt nah besiter Ernst Karl Tüure va Klin>owström, hat s Ae Janeiro, 31. Januar. (W. T. B.) Wechsel auf D C A seien as Abangovolle „Waldnacht“ eitel Erfolg bange nden Lied „Venezianish“ au als omponist Das Amtsgericht. Abth. V. 4.500,00. Am 25. Juli zahlen Sie für diesen ne E ergl GLIEBNS R durch Lg Verfügung K CISIIRES I D p f : : « un „Aurikelchen“ i ® j i y ge G E Prima- Wechsel die Ordre vo s selbst die | F E O a ; - | unterzeihnete Geriht am 2. Dezember be- j di R , eine *Ton- E B N E Prima-Wechsel an die Ordre von uns selbst dic a8 R E s 4 M ; an , e Buenos Aires, 31. Januar. (W. T. B.) Goldagio 136 00. bervoretketan aer gr irbhlings vesie, von dem Lebtgenannten | in Bi O eE- Ard Ub ager brahte am Donnerstag 1E kér Unt g Are in S<lochau hat | Summe von Mark: Fünfhundert den Werth in enes RE actes Le bft a stimmt, daß seine Bücher- und seine Gemälde- aud R ILE Nt u e abel be leitete die Sängerin | Lieder von Reine ‘Brahms, Fielit @ trete zum ‘Mig.edr sYoner A C afcebet heu Bulics Nr. 15014 êbes 1200 %, | Rechnung und stellen ihn in Rechnung laut | 6 Dezember 1902, 10 Uhr, bei dem unter- fammlung LEEOREO ei an Sueteste der : ; nstler gaben durch gegenseitiges | S nan G Ee ms, 3, G. G. Taubert, Niard Strau das Uu I „ir. 100 c L M, | Roricht. L E "r orfaMa ¿hrs | Familie erhalten ‘und, wenn thunli<, vermehr Verkehrs-Anstalten. S und Verstehen vollendete Darbietungen. Vas T ER einen Hausegger u. A. zum Vottrag. Der sehr großen a ausgestellt von der Lebensversicherungsbank auf aa Gebr. Stolle Edlih & Weichelt.“ | eihneten Gerichte zu melden, widrigenfalls ihre | f„[len. Zu diesem Zwe> hat er die Errichtung einer Go, 31. < j ; aal füllende Publikum spendete enthusiastischen Beifall, wofß <einend aber s{wer zu behandelnden Stimme fehlt es leid Gegenseitigkeit „Vesta“ in Posen am 1. Vktober | ¿i Aschach b. Bad Kissingen i Todeserklärung erfolgen wird. Zugleich werden alle | F milienstiftung angeordnet, der er die Zinsen eines Goch, 31. Januar. Die erste englishe Post über | F Sängerin wiederum dur< verschiedene Zugabe! rantte für | an Weichheit, befonders ist das Piano spröd d u e 1886, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird | !" Aa - "Ritseite ves Wechsels: diejenigen, wel<he Auskunft über Leben und Tod \icherzustellenden Kapitals ‘von 2000 Thalern aus Vlissingen ist wegen Sturms ausgeblieben. Der vierte und letzte Kammermusik-Abend N C E, ; spre<end. Am besten wirkten die Lieder, in dée die Stimme aufgefordert, spätestens în dem auf den 11. Juni Für uns E T Mirtolboi tschen Credit- | des Arbeiters Johann Andrzejewski und des Müller- Feittaa Nadblaß zugewendet hat. Für den Fall des V E - 4 c - 20 4 2/0 A c , Be 1 ' 0 v? V 4 5 M - L p 11e / s p e >y v p lo 4 Ano N - D . Cóôln (Rhein), 31. Januar. Die erste englische Pot Francis Tovey fand leichzeitig im Saal Bechstein Sa d si voll entfalten konnte. Einzelne Töne sind dann überraschend scón 1902, Vormittags Ul Uhr, vor dem unter- A “Filiale Nürubéra Werth in Rechnung. Nürn- gesellen Viyzent Kuczmerowicz zu ertheilen vermögen, gänzlichen Aubsterbens seines Namensstammes und über Ostende ist, infolge Sturms auf See, ausgeblieben und brachte zuerst eine Komposition des Konzertgebers: Quartett in Erne un bon einer mädtigen Klangfülle. Die Sängerin würde sich stimm- eichneten Gericht, Sapiehaplaß Nr. 9, Zimmer berg, j Mai 1901." “Edlich & Weilhel. aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin davon der Veräußerung des Gutes Schlesish-Drehnow die weite englishe Post ebendaher hat in Cöln dew: Wit: sür Klavier, Violine, Viola und Violoncell. Der erste Sahz (Àllegro as sir die Bühne besser eignen als für den Konzertsaal Nr. 19, anberaumten Aufgebotstermine seine Rebte | "Zer Wechsel soll von Gebr. Stolle acceptiert sein. | Mittheilung zu machen. m sollen die genannten Sammlungen nebst dem zu ihrer f an Zug 31, nah Berlin über Hildesheim aus de its R e) hat manche Schönheiten. Das Thema ist in demselben a „Dorirag war gut durhda<ht, ließ aber eine gewisse Wärme anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls Gemäß & 1008 N .Z.-P.-O. wird der Inbaber Gostyu, den 23. iches A A Erhaltung bestimmten Fond an die preußischen Ver- elben Grunde nit erreicht. aas Flangsarie Ub Pr besonders zum Schluß, in warmer | „Allmacht* on Shierek Linficht gelangen Kompositionen wie a ron va v eg der B ETIDOEN Wird, dieser Urkunde hiermit aufgefordert, spätestens im Amgrcges Amubgerug. wandten des Erblassers, und jwar an ven alo s “ta 1e einer _Modulation zum Herzen. Weniger | " Nerheißungs ubert, „Mirjam's Siegesgesang“ von Reine>e osen, den 24. Januar 192. Aufgebotstermin vom Dienstag, den A. Juli | [87132 t Besitze von Koekedek, Kr. Gerdauen, Reg.-Bez. Kön - Ï Ls N Ut Me Gend it der zweite Saß, das Finale. Der häufige Wechsel tyr Sie bung Uno _„Soönett* von Taubert 2c. am besten. Ds Königliches Amtsgericht. 1902, “Vormittags 9 Ge: beim K. gouli Ra E tai Medatewsli in Kobvlin, | berg, sich befindenden Vertreter des Grafen Klin>ow- #Konsulatsfakturen für Postpyad>ete Braiirn Tempo verwischt die Einheitlichkeit und läßt die Hörer nit red N J eetdboven-Saal gab Fräulein Emma Koch gleiczeiti 54849] Amtsaerichte Kissingen seine RNecbte amumelden und | nortroton durch don Fustizrath L el in Erotoschin | strôm übergehen. Zur Entscheidung über die Er- 7 EN ete nah Brasilien Odorer niht re<t | ihren ersten dies{5hrins , gleizeitig 54849] Aufgebot. Amtsgerichte Kilsingen e leite anzumeid und | vertreten dur< den Justizrath Hampel in Krotoschin, ) N , “c a einer neueren Entscheidung des brasilianishen Finanz-Ministers virkt Kunstgenuß kommen. Ein endloses Pizzicato des Nioloncells 99. Kirn gieoiähtigen Klavier-Abend. Nach einer Ouvertüre aus der Der Hauswirth Heinrih Renzow zu Rodenberg | die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls durh Auss{luß- | hat beantragt, den verschollenen Maler Constantin | tbeilung oder Versagung der Genehmigung für diese Mle e O DeR durch Vermittelung deutsher Schiffs esellschaften dn euti E d azidauernde rbytbmische Gleihmäßigkeit sagt spielte fie Lisit's Vert e en der Bearbeitung von Saint-Saëns, hat das Aufgebot der Kapital Einlagebücher (Quittungs- | urtbeil die Kraftloserklärung der Urkunde er Stefanskti aus Kobvlin, daselbt bis vor etwa Familienftiftung wird Termin auf den 28. Februar Tzralilien beförderten Postpäereien, ebenso wie Ton bishe ü z ‘esœmadcl wenig zu. Die Wiedergabe ließ ni<ts zu n, Sorgen qOonen Über das Bahsche Motiv: „Weinen; bücher) der Mecklbg. Sparbank in Schwerin Nr. 10 752 | folgen dreißig Jahren zulezt wohnhaft gewesen, für todt | 1902, Vormittags 117 Uhr, vor dem uuter- den dur 2 ver | wünschen, da der 2 klagen orgen t { ; ; Konsulatssaltuen end gvon Spediteuren beförderten Sendungen Joan t e Ma in den Händen des Herrn Professors ordentli "G. e d z gu, fige d mit außer- über 510,86 «A am 31. Dezember 1900 und Nr. 18 769 K. Amtsgericht Kisfingen. zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird | Es E E a, Os, S s e E geben werden, obald der wirklibe pie F g s <101a, forte as Violoncello von den 6 R E. Fa E 1 90 _„Trastigem Anschlage. Neife áber 1787,18 A am 31. Dezember 1900 beide (gez.) Gresser aufgefordert i< svätestens in dem auf den | Vir. 19, anberaumt. 1e Piilglieder der veTuse ens Sendung 50 Milreis Gold 115 M übersteigt, Zoe Bt ay TOseNsoT Wirth, bezw. Leo Schrattenhbolz melsters | N ast und sehr viel „Sunerlihkeit verrieth der Vortrag v Büher sin na Angabe des Antragstellers bei einem Für den Gleichlaut : 15. Auausi 1902, Vormittags 10 Uhr, | Familie werden hierdur< aufgefordert, sich in diejem Puclidó der Autfertigung der Konsulatéfakturen muß “den Nor geit e wurde. Den Klavierpart führte der Komponist, dessen | Nr. 2) Uns "Beet hein Sonate und der Es-dur-Sonate (op. 31 Brande scines Gehöftes verbrannt beantragt. Der Bad Kissingen, den 19. November 1901 vor dem unterzeichneten Gericht in Krotoschin an- | Termin zu erklären, widrigenfalls ihnen die Be- raglichen Sendungen außer den Zollinhaltserklärungen vom Absen Dorzuge als Klaviervirtuose an gleicher Stelle {hon öfters bervor- | mut acwêlmer eeidoven. Nicht ganz in den Rahmen des sonst Jnhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens Spieß, K. Sekretär beraumten Aufgebotêtermine zu mclden, widrigen- | s<hwerde gegen die Entscheidung nicht zusteht. Tos vesotidere s offen beigefügt werden welche 0! Data arde, vortreff Zn ( Grünberg, den cte Januar R u e einzeinen Waaren sowie ü N of g ) "urde ein Drahms'shes Quartett in C-moll wo 10 ; , »ati I: Lo Us naa Rovi io A s F LU Y / A lo Afentt Lor Mohn ader Tad dos Norsciallonon | Königlibes Amtsgericht. werth und Ursprung derselben enthält Die für die Aebfertiu e dele A zu Gehör gebraht. Eine Arie von DündeE Cn uis relben Beifall derselben Komponistin, welches lehtere infolge tes N CkekciGeriias, Cine bielt ara: Der Siquymaer Ster in Kroyp ha: das L E in ree “g rgebt die : Tee Bauer. h y : ng un aus der Op n” E s Toi Panl y V16ni, torna reichen Beifalls wiederholt mueds > ; g C , AU( 8 C Ee A? } ebot des angeblich verloren gegangenen Hypotheken- | zu Eerlhelien vermogen, Cg R l S von E Ìr jedes Pa uten entstehenden Kosten im Betrage diesmal andt iet aua Vraulein M arie Fillunger, welche imprompta und die T N E. Sdluß bildeten Valss melden und die Urfunden vorzulegen, widrigenfalls die fige ge 6. Bea weg 497 über di N Grunde | spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige | [87139] Bekanntmachuug. E E L E Ge adet find vom Absender mit dem Porto im | die von derselben Künstlern war. Ven Schluß bildete | bei der der Anschlag 0 ame: gte *% ftvoll 0 Napoli“ von Liszt, Fraftloserflärung der Urkunden erfolgen wird bub von Krovv Band 11 Blatt 17 Abtbeilung [11 | zu machen. E | Es wird gemäß $ 1965 B. G.-B. aufgefordert, F E E E T: - h erin vorgetragene Kantate: „Jauchzet Applaus bewog die Künstlerin U L j rastvoll ausfiel. Wiederholter Schwerin (Mee>lb.), den 7. Vktober 1901. unter Nr. 5 für den Baumeister Iobann Thieken Krotoschin, den 17. Januar 1902 | Erbrehte nah der am 3. September 1901 in Berlin, L Unt uhun 8-Sa _ j : C zu zwe Zugaben. Großherzogliches Amtsgericht uf dem Gewese des Händlers Iobann Swbletb in Königliches Amtsgericht | Solmsstraße 49, verstorbenen Wittwe Elisabeth gs-Sachen. ( h j n | Marie Lorenz, geborenen Müller, innerhalb der vou

L : s [39561] Kropp eingetragene Hypothek von 800 beantragt 11 ¿i G j ünzels | y y A 2. ade ote, Verlust- und Fund saßen, Zustellungen u. dergl. 39561] Aufgebot. ropy getra( See von rid 37133] K. Württ. Amtsgericht Künzelsau. dem Tage, an dem die erste Einrückung dieser öffent-

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c - Kommandit-Gesellschaften auf Aktien 1 Der Jalousiefabrikant Hermann Löbel in Dresden | Der Inhaber der Urkun daufgefordert, spätestens Das Aufgebot zum Zweck der Todeerklärung i G ; i

U S , K C 1. A M Ver Zaloutefadbrilant Hermann Lok resden j - s G Y x L i Das Aufgebot zum Zwe> der Todeserklärung i Tes 4 A Ÿ 9 Reichs- 4. Verkäufe, Verpachtun en, Verdingungen xe. cent én i rweros. zu: Wirtbscafts-Genofsenschaften. R hat das Aufgebot beantragt wegen folgender ihm | in dem auf den 30. Mai 1902, Mittags beantragt unt ugel fen gegen | A L A a U T A frist von 5. Verloosung 2c. von x 4+ 5. Niederlassung 2c. von Re<tsanwälten. abhanden gekommener Wechsel und Blanko- Accepte | D Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an 1) Martin Rüdenauer, geb. am 10. November | L zeiger Crfoig j enden An (

der | gehoben wurden, v Fi ; gut gewählten Pro f | : vortreffli<h dur. D EL E | gut gewahlten Programms paßten e da s s E : . ; m ; L Ge Filiale di F enaue Angaben ' < dur<. In gleicher Zusammenseßung | stücken i die dann folgenden Phantasie in dem auf den 24. April 1902, Vormittags [87140] Aufgebot. falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle

von Cornelie van Oosterzee und

| | j | |

ertbpa ie i; E | Ï e g | ae | U 5 Ï s I f pieren 9, Bank-Ausweise. 1) vom 16. März 1901 über 510 4, fällig ge- | beraumten Aufgebotstermine seine Nehte anzumelden | 1659 “in Westernbausen, S a | ane r Doggwerei eme Mey dem unterzeichneten Nachlaß E U DOEILGLEL e | gerihte anzumelden.

j y - E ; eŸn 26. I 902 6) Eugen Lang 9 ir 18 s } ster Wilbelm Küstermann in Trachai1 loserklärung erfolgen wird. j i d lis 4 Berlin, den 26. Januar 1902. -_ geboren am 20. April 1881 MWehbrvfli p : E Baumeister Wilhelm Küstermann în Trachau oserflärung erfolg Nord- Amerika gereist und seither v Ei s G my : M am 9. J; lli nts C y _—— y i - r i io hon % Januar 1909 HOTD- T i Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 111 chrpfliht am 9. Juli 1884 verhär ¡ite Vermögens- | li a Pfälz. Nordbahn Litt. Þ, Nr 2) vom 24. März 1901 über 500 Æ, fällig ge Schleswig, den 25. Januar 1902. _ 9) Jobann ° liches Amtsgeri g

1) Untersuhungs-Sachen. L vlsalien; beshlagnahme wurde dur< Beschluß der K 994 über l Prülmmer, geo. am | 111. VIT. 243. 01.

Uy -

85610 Be Lupershausen, Kr. Saargemünd,

l ] schlagnahme-Verfügung. 1901, angenommen von dem Königliches Amtsgericht. Abth. 4 18. Au 2 Dôrrenzimmer j

41

ais A . Verschiedene Bekanntmachungen. wesen am 16. Juni 1901, angenommen von dem | und die Urkunde vorzulegen, widr enfalls deren Krast- | Rüdenauer. Bauers daselbst, im

“ir 0200 ntg

Pt: e m2 M Dr r e2A

rialien u

f 7) Y l rbore - "0 N > F. 19 C L n y 9 L ( In der Untersuhungssahe gegen den Nekruten | zu ‘Bieter ge E n am l. November 1876 | kammer dahier vom 28. d. N autackokes Siraf- | 200 M, b. Pfälz. Nordbahn Litt. D. Nr. 5734 über Den am eel Ezöbler in Dresden j i E Q LDLR Befe Mi E ien L LDTRAI Erben-Aufruf. ŒErnst Ludwig Franz Thoms aus dem Landwehr, \ ¿ Ar. Saarburg i. L., Den 29, Januar 1902, eyoven 00 „%, c. Pfälz. Ludwigöhabn Litt. E. Nr. 2163 Privaius ZN Svril 1901 über 500 4. fällig ge- | [87141] Aufgebot. f Johann Friedrich Prümmer, Leders, dajelv!t, im | n der Nachlaßisache der für todt erklärten Kaths- bezirk 111 Berlin wegen Fahnenfluht wird auf | vember 1879 zu St. Quiri > ; Feyer, Ober-Staatsanwalt er Z00 , d. Pfälz. Ludwigsbahn Litt. E T a E aura das bens Das In Sachen Boymaier, Anian, Zimmermann, von | Zahre 1880 nah Amerifa gereist unk E Lin Grund der S 69 f. des Militär-Strafgesetzbuchs 9) Sud 7s ra orge Fr. Saarburg i. Q, O 1 L Slaalganwalt. ir. 2164 über 200 «4 e Pfälz. Ludwi ébahn wesen am 5 Be L angenommen von dem Bau- | qctnaten. Antraatieller, gegen Botumaier, Johann, | 10 Jahren verscholler S 3: 36 Pt rue P A 1DTDI nunc f j N 2 C y E f L 9 165 M Ba zewerten Franz Engel in Vresden dalaark r von Gíternbort de Haofzollinag lot 3) Barbara idt, geb. am 8$ sowie der $$- 356, 360 der Militär-Strafgerichts- 1 a O0 er, geboren am 18. Januar | W Litt. E. Nr. 2165 über 200.4. aufgefordert, 3 en 7 j ( ( Golzaibeiter, von Esternd« olzolling, zul Barbara Schmidt

é y ALeV 5380 zu Schiltighbei >trafif j ( vori g g i dem vom 26. 901 über 488 M. fällia acwesen il y e y ' Fherha S-A Qlureläa t hter do ra | anderen ordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchtig \cogbeim, Kr. Straßburg i. E., und | K. Amtsgericht hier, und zwar spätestens in dem n, BOIE Ds Es L GILF L L wohndast in Litildors, wegen Totekerliäcu! it das | Gberba eve Pag oe Maa e M, | hann Michael Vollmer, Weber, geboren in Oetis-

: é e )) Johann Peter S obs C | A afoekatits j 26. Juli 1901 geno en von dem Privatus Bi 6 Y v. vi S ael mi *Teinbave iwa ir l s erklärt und sein im Deutschen Rei g g j h 1( 50 nn Pe cer <ucider, ai bc ren am 11 m j U Aufge vVoietermtn ald vel<ber be Ï ami 26 «Uit 1K , Aangcnomm Pon Cem pi au I Ea! A nttactri M M hl i 1f Ir tr s mrt Ct - J acl Im M14 O U D A Î A a : e ; findlihes Ver- | 187 >; F Ps + COTI 0 2 d | ¡ in, as wei@er bestimmt wird M G Gas in Oroliben gl. Mir geTiche AIVLIDY E R | Î ; d A N » beim am 27. Oltober 1803, nah Amerika au mo mit Beschlag belegt eiche be es Ver- | 1876 zu Sierstbal, Kr Saargemünd, | c E Cr 1 U. un s | tag, der 27. Oktobex 1902, Vormittags Hermann Haselbach in Dresde: L E R E R ata hre 18680 nad Amerifa aerei i r. | h r c ge

8) Julius August Mart ) N L in, geboren am $8. No- Barbara, geborenen Münchinger, Wittwe des

¡» | Matbäus Vollmer, Bauers in Octisheim, wäre unter ader rbberechtigt der Obeim väterlicherseits Jo-

L n i é / j i, as, [manns Á TOPMAaicT i ai IIECTIES 1 E 1 E S E E : wandert. Aufenthalt seit vielen Jahren unbekannt. | wegen Fahnenflu<t, wer f Grund dor && a6 ( Zin Fu s ) a. vom 22. April 1901 über 200 4, fällig ge- | coutigen falzendea Autaebot erlalien schollen | DANDETE, E T E S y denburg a. H., den 21. Januar 1902 | des Militär, Stra r den auf Grund der $$ 69 ff. | a en, ul e un en U der 9 lhr, im Sizungbsaale des Kgl. Amtsgerichts- n ads 2D Qi: 1000 Heutigen folgendes Autgedot erla : 4 hollen A i L i A fs diefen Gehen, lui Bolle Mi s a T Gericht der 6. Division a itar-Strafgesetbuhs sowie der 88 356, 360 ! 4 . . gebäudes hier, ibre Necbte anzumelden und di Tejen am 2 «Zul 15 1) Aufforderuna an Iobann Voymaier, Holz- | 4) Franz Schmitt, get n Dar 50 M ren linge, crackt die Aufforderuna elne Gue Der Gerichtsh D i der Militär-Strafgerichtsordning die Beschuldiaten | [87149 bezeichneten Urkunden vor i e Dor- h, über 250 M, fällig am 8. August 1901, deide beiter. von Gsterndorf. Gemeinde Holzolling. Amt Jagsiberg, Sohn de Michael Josef ilt, | S N E 51 riWtsberr Mai l k m. d B 6 c Dcs@uidialen î 1 KWncien Uriunten vorzulegen widrigenfall f i f arbeiter, von Silerndor IMCINE VLZO L): Seeea O 1 H S a2 : c! d Frist v sechs Wochen, vem x “b iwa D, hierdur< für fabn A tis p Î _ 1 C > , D s Ï ; y gen a f deren Ar n E “n te Net bermeiit T M 5 ert CTLe Ï Ï 3 Î Í S4 Ä Mol Ï s H T4 1 nad era 1 154 binnen er ri on C 9 v. Liebert. Kriegögerichtörath | schen Reiche l Fndlicbes g erklärt und ihr im Deut- | In Sachen, betreffend die Zwangbversteigerun dex | *rastloderklärung erfolgen wird. E E R, n E D S } gerichts Miesbach, zuleyt wohnhast in Lißldors, | Bauers daseibst, elwa ium Jahre 1292 na) Amerlia | Datum dieses Blattes an gerechnet, bei Gesahr der - V I LCIC en c Ne aen DEA > iu L R E Y cTung i 09° UOrebden, N tan Ata Aiklina ü inätolionä in m unton- | aure und l er vericwollen; s S S E L G P Beschlaguahme-Verfügung belegt. e D E N E bôrigen Gage Sellmann zu Kraaz bièher ge- "De G L: eum den 27. Januar 1902. “_ vom 14. Juni 1901 über 246 4, fällig am | Amtsgerichts Aiblini A O MOLEEON? 7 PA "Cert Friede Karl Aümpt, arb. a ihtberüsicbtigung bei dem Unterzeichneten geltend n der Untersuhungésacbe a E N j E AAierel Vir. 34 daselbst, bat das Gesë et Weicetar des Kal. Amtsgerichts: Hei f 1, E, So gate qug em bezeichneten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | 52) Vhrislo] Friedri) Ka R » e Iw maden und zu erweisen 7 igösache gegen den Musketier Straßburg i. E., | 29 ichs «_ vai vas Prob: | r ì Veit. 14, September 1901, angenommen von dem Bau- | ¿Na foino Tadoñorkläruna erfolaen wird 16. Januar 1840 in Ariesbach. Sobn des ohann | 3 Mag uno zu CTIDCIIET ute Gans Hücker der 4. Komp. 7. Thüring. | Gagenau g _ | den 5K Januar 1902 | peréogliche Amtsgericht tir rvaahime der Rechnung | 19/148] Amtdgerviche Hamburg. zewerfken Albin Mi>llich in Dreéden "0 & M aus nile En Audfunft über | Ge ta Mi Hael Kämpf Bauers daselbsi Deren, en E bt O ee: njir. + Regis, Ir. 96 wegen KFabnensl ied ( C a, E S —TCYOTNELS, zur Srilarung über den Theiluna Zahlungéspe n GE e M6 E nellen am & Tun) 1001 ) BROTECLURY G GRT2 Ee E Es O I. - E lahlatgeriht! Oetisheim. enfluht wird Könialiches Gericht $ ÿ L 0E s] fs N ° s <=DCTIngSe e a « g Tre. 7) fiber 350 M, fôâllia geweien am 5». 2 Im 1 0 om ads dos vorlalleonon Tokann Botinai 1868 na Amec ka ausgewandert un auf Grund ter $2 69 dea Mi «M _ s cntg iches Gericht der 31 Division Pian, owie were Nornabme der Ne th : ad Ta Aut Antrag ded Q F C x L N < Ce D Tot vOPaAnn mai T 4 ad) ZuTmer 1a Qu ra u eiirkanot :t v ¿n 6. S5 N i ilitär-Strafgese buchs A On. D L T Zerbe lur g Tetmin V Í n LCE au'’manrns Julius Lewy in angenommen von dem Hgu it fen q A x t rhotäte ino 110 Q b a9 F n n «< Ch N Ll U L Lan i - Mirt s q m Tie L ir E Qt S p u ertheilen vermögen, spätestens im Aufgebotstermine | 10 Jahren veischollen; oie der $S 396, 360 der Militär - Strafgerichts. | [87195] Veschla nahme-Verfügung 10 Uhr "belt t D, Vormittags Bieber S durch die Nechtsanwälte Dros. jur. Dreôden und autgestellt von dem Schlossermeister | T ichte Nrias iu 1 es E e | 6) Margarethe Susanne Schlör, get 3810] E Tate bierdurch ur fahnenflüchtig In der Untersuchungssache aegen den aur Dia. Ne bauung “nes E ateas (jegeilungöplan und Wilhelmstraße Tedlesinger S Berlin C. Kaiser ermann M üller in T tesden mi em Bilantoairo Î 4 “r otütermin wird a ¿f Freitag, L'M Secp- Ï ember 18651 in Dôrzbach unc belicbe i e F Tob 180 G briftian Oltmanns, geb am 2 März Vermögen it Besch] eutshen Reiche befindliches | position der Ersatbebörden entlassenen Matrosen | Betheiligten auf der Gerichtês E ht der Inbaber “des r g SN Derbot erlassen, an den des leßteren versehen, | tember 1902, Vormittags 10 Uhr, anberaumt. | f Susanne Rosine Schlôör, nachherige Ehefrau des | 1 in Ofen bei Oldenburg i. G., im Jahre 1360 E \lag belegt. ¡ Verd Meyer wegen Fahnenfluht wird auf Grund | Vergütung des Seguesters if AOEOETEL E E | Duvothele b ap B A Pfandbriefes der g) über 1000 M, angenommen von de Gau | Bad Aibling, 24. Januar 1902 | + Ludwig Kiesel, Bauers daselbt, im Jahre 1881 | Let in Abbebausen, im Jahre 1889 Lunchman “E den F Januar 1902. ide | der $S 69 ff. des Militär-Strafgesetbuchs sowie der Hagenow den 0 p" js 1D O M seslgesett. | ber quan in Ham urg, Serie 125, Nr. 40728, zewerken August Schneider in Dresden | Gerichtsschreiberei tes K. Amtsgerichts Aibling. nah Amerika gereist und seither verschollen. im Hotel Monico in New Vork, ist dur Urtheil onigl. Gericht der 38. Division. f R 256, 360 der Militär-Strafgerichtêordnuna der Großherz liches A, On ft | neue Zins A "e _- ju bewirken, indbesondere 9) über 515 M, angenommen von dem Dau- | Der K. Sekretär: (L. 8.) Megal Die Verschollenen werden aufgefordert, sich es unterzeichneten Gerichts vom 8. Januar 1902 für [87194] Ves lagnahme-Verfügun 0 L eschuldigte bierdur< für fabnenflüchtig erklärt und a f ea an A | einen Ernenerungsschet | audenaei Rene oder pla S Sr ride j | La, Medi 00 2 nbe ver deu L Gn» | 2 ini ads E L E 7 Ï d v L S C A «ry P A Aan Ï v Ï Ï In der Untersuchungésache gegen die Mearuton sein im Deutschen Neiche befindliches Vermögen mit [87214] Bekanntmachung Hamburg da da E 10) vom 3. Juni 1901 über 880 „Æ, a ¿ Ausfertigung. | 1902, Nachmittags 3 Uhr, vor dem K. Amts- | 1, März 1899 festgestellt. G F «I G M G

1) Geo Fink, borcn am 19, De s | Beschla bel D C ) a 1902. >. 90 0e e von dem Baue | Aufgebot. ja . ; 2 e A utacbotst in w ge F V4! 9, mber 1879 ag belegt. as K. Amtsgericht viasbat j E y 3. September 1901, angenommen v erihi Künzeltau anderaumten Au ermin j Ellwürden, 1902, Januar 2 F ) Gail Ke Sabern, N —] Hannover, den 28. Januar 1902. beut Qt Ludwigshafen a. Rb. hat Das Amtsgericht Hamburg.

V ar: ted «L f f 6A

T d

d K

j s F in Deo 3 ner Fobann St. Johannis > > Í iola «c: e folgendes Aufgedot erlasscn: Auf Uutran tun : Det, e. zewerken Hermann Opiy in Dresden, Der Taglöbner Jobann Gebhardt in Sk L melden, widrigenfalls ihre Todeserllärung erfolgen Greib Amtksgeriht Butjadingen. 11. my ent, geboren am 23. Mácy 1881| q, Seibt der 19. Division | 1) Daniel Süs, Aderer in Makweiler, 2) JB| (er) Vel geeeatesachen 11) obne Angade einer Wedselluumme, aen | ohe Elisaberke Gebbartt von Kelmdors den An: | Lid An ae, weldbe Anslanst über Leben Ker E Ramégnes aen berg, Ga aar urg L E. Ó S Ee . ey F r in Birkweiler, 3) Luise Süs, Ebefrau | Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber von dem L 1 E Privat s Mars “aeg lle —— acftellt A leit Auaust 1889 verschollenen Tod der Ver anen gu a bo eres. h E [87144] Im Namen des Königs! 1879 ibr úden Mien 14, Dezember Gener, CRDerg, L Pollendorff L ACerers Karl Henn, in Masweiler und leßterem | [87459] Bekanntm P De it B p cs l eren versehen, ledigen Taglöbner Johann Reuter von Sculbiy für | Aussorterung, spätestens m Ausge s In dem Krüger"schen E abren 4 U , Kr. Rheinpfalz, Beneralleutnant unt Kriegêgcrichtsratb. selbst, die drei Erstgenannten als Erben des u Maß- | Abhanden f En achung. Dresôten, mit L lankogiro des leyteren ver Een, vie. N Ee i Cuferbetotermin aut Gericht Anzeige zu machen. Könialiche Amtêgericht in Nakel am 24 weiler im Monat August 1900 verlebten Ackerers | L ommen am 30. Januar d. J. 1 12) vom 18. Mai 1901 über 330 M, fällig am | todt zu erflaren uni Den 28. Januar 1902. 1902 fár Recbi erkannt:

ju re bei Luneville, < O s Ghristlan Süs, werd A | aus Otessa uver 270,4, auf Raimist lautend, 1 A 13, August 1901, angenommen von dem Privatus | Samê&tag, den 25. Oftober V it- Amtsrichter Bu ob. j e ri 5) un Feter Kölsch, geboren am 30. März (87107) K. W. Staatsanwaltschaft Tübingen. | bezeichnet en die Inhaber der nach- | der jüdischen Koloniallank in London Nr. 26 360 Hermann Körnert in Dresden tags 9 Uhr, im Sizungösazle anberaumt. Es | Geesfentlicht durch wv. Gerichtsschreiber: Hailer. jleyt in Natel wobnbast wi r E

= g en 3 c G gegen den Schneider Johannes Haudel aus # prozentigen, auf den Inbaber lautenden | über 20 A ad 914 IV. 28, 2 13) vom 6. Juni 1901 über 708 M, fällig am | ergeht- daher die Aufforderung Als Zeitpunkt des Todes wird der 11. September

1881 zu Saargemünd, : artial-Obl L | j 7 Meyingen, Oberamts Urach, wegen Verleyang der Nordbahn bepw. der Psaleishee uu der Dfál i E L Fébruar 1902. 6. September 1901, angenommen von dem Bau- | a. an den Verschollenen, sich spätestens im ge- Die Etc Mde Ei ilhelm Oevermann, | 1894 festgestellt.

1 ui , F , widrigenfalls die Tedes- Heuertli Volizei-Präsident. 1 H. gl T e L] —Aerbai —— A n Ayeriga saroline, geb. Krato, bei Nr. 154 in Nettelstedt hai V. R V.