1902 / 31 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: ie-Chef set _Regim mann, Oberlt. des | Regt. Prinz Leopold, Winschub (Würzburg) im 8. Inf. Negt. Bat. Dr. Schaß vom 23, Inf. Regt., zu den Sanitäts-Offizieren war, keine Schuld. Die lag’ an dem bis ; i p L aivs Set E U : um En bn “Pte E Cet Mr ven egt, frede, er gm ister (Ingolstadh, E ‘Befördert. Dr. Herrmann, Ober-Stabsarzt im Kriegs-Mi- den (mae nerif r Stelle nur im Nebenamt befleidete und M dus Anregung des Abg. S tadthagen (Soz) er- Königlich Preußische Armee. E ene E Ma ias R Bufanterie- Beraanta (1 München), Fischer (Kempten), uber (Landshut) nisterium, Dr. Buchner, Ober-Stabsarzt S pen rmerishen Geist nit besaß ant befleidete und Beamte der Militär-Verwaltung. : ' k

! é Zcabtarzt à la suite des Saniiâts- | solœen Kommission haben müßte. Das soll ja Staatssekretär des Jnnern Staats-Ministe t. Prinz Ludwig f. LKib-Regt., Kilian, Hauptm. z. D., | im 10. J Negt. ‘Prinz Zuduig, “Lindner bOO p) m arzt bei der Inspektion Le mter überzähl Er Rapp, Stabs- | indem die Stella durch cinen Ea Z ‘Pauptamte tese von Pos Deer E f Me o Mae I L E l-Stgbaarates dex Armes | L 1 sem dfe r, OULOAE un RS Jh mie mun mae | Meile ernen “S8 S e tun ete E tr. é é ' s 2 é 2 rzbvurg, THT. J d E L L ; illis ch Verfügun des G l-Stab „Usrleden; wir sehen ur as Uebergangsftadium e eln ei E zember. Schirow, Zahlwstr. vom 1. Bat. Inf. Negts. Nr / | Kommando Bamberg, zum Bezirks I aS 0 lf, zum 22. Inf. | im 13. Inf. Regt. Kaiser Franz Joseph von Oesterreih, Willis, Durch Verfügung des ( cnerat-Stabsarztes der Armee. | an zur Begründung eines u fassenden, selbständig hinzustellend Morbiditätsstatistik bereits m XV11. Armee-Korps, S wars, Zablmstr. auf Probe vom | Imhof, Lt. im 12. Inf. Regt. Prinz n “a: Chef im | (Landshut) im 16 Inf. Regt. Großherzog Ferdinand von Toskana Dr. Schmidt, ecinjährig-freiwilliger Arzt des 18. Inf. Negts. Neichs-Arbeitsamts Das N ichâa t des Inn Lt brecht, ih E ir sind bi u keinem Resultat i Ö . . Î N Lr j j ; izt e T c ( / é gekommen - Bat. Inf. Regts. Graf Dönhoff (7. Ostpreuß.) Nr. 44, zum Regt., verfeßt. ‘v. Lüneschloß, Hauptm. und Komp Z Burkard (Zweibrücken) im 17. Inf. Regt. Orff, Prinz Ludwig Ferdinand, Dr. Biel, einjährig-freiwilliger Arzt des | lastet 8 umf ut E ern t ohnehin über : ; j i f 2. Bat. B : Inf. Regts. Großherzog Ernst | Ott (Landau), B urkar g ; x N , e x L L 6s umfaßt schon jegzt die heterogensten Gegenstände. In dieser genommen, weiter zu arbeiten, weil dad d j 5. Oflaiat, Ins: Regts, vom 1. Jama 1302 ab beim X V1, Armee: | Frl, eis Resi à 1a guito tes ag erigs gur Bienslesiung | Nette e nig asen), Boum (Lndao), lier (Bamberg i legerer im 8 Aus, Negt. Grolbenzas Kie pu Ged, edt; | Michng seben See a e P An erl m | orene alx acta mee dard ‘Wir haben berechnet Korps E Rammélt, Gern. Verwali. Insp, lu Salzwedel, e A N g g, f R D Inf Ls) Regt. TRonig “Hiktor 19. Inf. Regt. König E ried e d Mars N 2 Es und beide tut g s Arztstellen beauftragt. aue die Wege sprechen. Diese Zahlen feien M aae E 2 e E _ D Material für die große 2. : S N O E rlts. befördert. erkt (Kempten), au, s ' eamte der Militär-Verwaltung. „e erthe der Ein- und Ausfuhr nur im Wege der Schätzung ger Aale aufarbeiten wollte, hierdurch ein Kostenaufwand von auf seinen Antrag zum 1. April 1902 mit Pension in den Ruhestand Emanuel 111. von Italien, zu Oberlts in b Mau das (Kempten) im 20. Inf. NRegt., Schaller (Nürnberg), Woltmann A Di aier i ermittelt würden Troß des daf V tate Le 400 000% entsteber würde, Mir Vecfal : | ded E Messin Proviantamts-Assist., bisher Feld- A unt Gilfsoffiter tei ber Ser Komp. pon der Oberpfalz Grlangen), Burkhardt (Würzburg) Cürsburo) Erb U Ra Prinz u E A C E, A Sa die Resultate der San en sehr s{chwankend. Zahlreiche ausländi wie gesagt, zu einem Resultat e A tai E ai Magazin-Kontraleur beim Feld Büfereiamt det Qitasias n Beet und von E ver Gend, Komp. von der Pfalz E ats E im 22. Inf. Ret, Saller (Vilshofen) von Desterreih, Scharfenberger des 1. Ulan. Negts. Kaiser Gin ur gen durch Messung Allerdines 2 ätten id fi La thr Dingen wegen des großen Umfangs der Arbeit u e Q , , 2 z 4 ) d a . s j ih» / : e C A s / v L e z Î i N T S Corps, pom I. Februar 1902 ab als Assist. beim Proviantamt Berlin | ¿rnannt. Beurlaubtenstande. 9. Januar. v. Schmieder, | im 1. Jäger-Bat., Kussius (1 en) u 1 S Pweren 2 “Sétiern De E - Königl, preuß, Roßarzt a He Seblistrn. befördert: wendigen Deklarationszwang die exporlierenden und Lnportlerenven Daß jedo dur eine folhe Statistik für hygienishe Maßregeln anes Baltrusch, Ober-Zahlmstr. vom 1. Bat. Gren. Königl, Preuß, Oberlt. a. D., vormals in der A NE i Ms Reit Regt S Vie Tan Serdinntid Ee Frhr. 98. Dar 1900 als Veterinär in der Ref. angestellt. ; R E es migt reaudgesprodhen, f as bei s E Er: eine S Grundlage geschaffen werden würde, das ist un- " Fn tieon : 3. j . 4, * mit ‘el í . Dezember in der Nel. de eIrer- eg. i e : A E 9. Januar. eyer, Kupferstecher neuer Norm des Topo- « in Dewenden haben; man müßte festen Boden zweifelhaft. Regts. König Friedrih der Große (3. Oftpreuß.) Nr. 4, zum gebots, mit cinem Patent vom 15 Sens angestellt. v. Podewils (Weiden) im 2. Chevauleger-Regt. Taxis, Luthardt, Ron S ; i * L%0Po- | unter den Füßen bekommen. Daß die betheiligten Handelsfirme C E veri lung, Intend. Kanzlist von der Intend. | Sdhweren Ritee-tegts. D Rei E des f uf Rores Prinz | Seuffert (1 München) im 1. N E t. E RE Hue Fa N T i da Elten Bag eit gvon Bo etnd 26 diese Neuer e et erléctipe ny t n Die geforderten Me Ivauadaben mea barauf bewilliat. des Bac Korps, Si “Geheimen Kanzlei-Sekretär im Kriegs- Leopold 0A 20. Inf. Regt., Pleimes N E Aug L L E N Mot S ‘Feld-Art. Regt. Königin: Swilbeamten bas Militär-Benwalt L E A N der afeberstürzung ben Es wäre fehr Bu je B d R E n Ministerium ernannt. i : 2. Pion. Bat., v. Schilcher, Lt. von der andw, N 7 Tk. Köni h Mutter Sc@uma cher (Ludwigshafen), Schmidt (Nürnberg), I, 14. Januar. amer, Intend. Sekretär „dex Intend. 1 mag aber inn Den Deklarationgclon nicht +6aaA Di ! ítä p Abg. Gamp (Np.): Es ist dringend erwünscht, daß die Patent- 14. Januar. Die Zahlmeister: RNeins vom 6. Pomm. Inf. ebots (IT München), zur Res. des 3. Feld-Art. Negts. Königin- Silbermann (Augsburg) im 4. Feld - Artillerie - Regiment L. Armée-Norhs, zuu Geheimen ¡Fpedierenden Sekretär im Kriegs- Stellen im StatistisGen Amt sollten Voi nicht E J rist c Din geseßgebung Deutschlands mehr und mehr im Ausland Eingang findet. Mea e D, OMILbEop] vom Inf, Negt. Ne. 176, E rps- | Mutter. ittmeistern): in der Reserve die | König, Münzing (1 München) im 7. Feld-Artillerie-Negiment Prinz- Ministerium LTrumm, Bureaudiätar der Intend. 11. Armee-Korps, | vorbehalten bleibe, Die Juristen befänden si freilich im Bere | Insbesondere ist es die eweis, welche noch immer einen genügenden vom Inf. Regt. Nr. 166, unter Ueberweisung zu e ; Befördert: zu Hauptleuten meister, N Ge 8 P r L t Qutvold & (Passau), Schöpperl (MNegensburg), | piere, Bureaudiätar der pntend. der militärischen Institute, und hâtten di D Bort: iy im Besiß | Schuy für das geistige Cigenthum vermissen läßt. Jh dustri 7 r 7 ú R » A gen uttpotd, re uzer L F, ç de bei der íöIntend. Til. Armee - Kor 8 F tend. S fre L 1 me ganze Verwaltung monopolisiert; man gehe aber etner l f ; o h ILO N uitrte Intendanturen des 11. bezw. XVII. und XVIII. Armee-Korps zu Oberlts.: Czermak des 1. Schweren bt tee S E Geissel (Würzburg) im 8. Feld-Art. Regt., Kirchhoff, Bercke- roe Ie Ae orps, zu Intend. Sekretären, Zeit entgegen, die das M; / ; )at Jahre lang ohne Entgelt profitiert von der Geistesarbeit d tent i : i i | i o Milit h j; gen, 19 lbnopol der Juristen vollends durhbrechen L N i N „elt der O N i Pes s Rene Sis: in Schweidniß, auf A a iments Gri info von Oesterreih-Este, | meyer (1 München) im 10. Feld-Art. A L E E Ae A rer, zum Sekretär beim Remontedepot werde. Für diese Posten bedürfe es vor allem einer Katiotalörenea e Ea O E e, R ministerieller Bericht der inen À frag) m 1. Mai 1902 mit Pension in den Ruhestand Frh v Grunelit des 1. Ulan. Regts. Kaiser Wilhelm 11, | im 11. Feld-Art. Regt. Schwaab (11 M Os Ritter S Die Intend. Sekretäre: Kettemann von der Intend. 111. Armee, | Borbildung. : würdig, diesen Zusta d 15 00, er Würde eines Kulturstaats un- R Se Etne: uf Puute t Gucle, d een igsar des 2 Max, Piegis ‘v Kroelid des | Edler p. Dall'Armi, Keller (l Mönchen), Hofmann (osen: der 6D qu sener der L. Did, Heuseel von ‘tee ut 22. | Never nar u verb f 22 e n r vorgeschlagenen | U Bijen Zusiand änger zu fonseesleren És würde den Abschluß Kasernen-Insp. ernannt. t 2. Chev. Negts. Taxis, Weinberg, v. Stetten, v. Fro eli de L ; E im 1. Fuß-Art. Regt. vakant Bothmer, der 6. Div. zu jener der 1. Div,, Heubel von der Intend. der | rgebnifsen d Ü : rL t C eud. Uen | eines neuen Handelsvertrags mit der Schweiz sehr ers{ch | ó N -Art. 8. - | heim), Amoll (Nürnberg) im g S2 D i h ; rgcont)sen der Untersuchungen ist ein Kommentar nothwend , da ledig- ; ; Ö r[{@weren, wenn 17. Januar PEE 1 Ferbinaubêbef Lein ‘Wirsig, unter | &: gent Luitpolo, D T L qr Vegas, Ao Dra eder R! Rather (Regensburg), Beck (Passau) im 2. Fuß- ir. Ae iur S mili g pon °er Fnteud- | lich die Zahlen für die große Mose hee Ce “Ungenlgeub fige | nicht vorher dieser Be Sibi deo Titels Ober- Inspektor zu Remontedepot-Administra- C R 7 Feld-Art. Regts. Prinz-Regent Luitpold, Wucherer | Art. Negt., Deer N, Feil (Zweibrücken) im 2. Pion. + M 2 : J |

s ; \{chwerdegrund aus dem Wege geräumt ist. h I Is 16. Januar. Becker (Aschaffenbuct) b idioh Tae verseßt. absolut ungenügend sind. bg. Dr. Paasche (nl.): Auh ih muß mich wundern, daß t t des 11. Feld-Art. Negts., Rentschler des 1. Fuß-Art. Regts. | Bat., Dick (1 Mün en), Gümbel (Würzburg) im 3. Pion. Bat., : , r (Aschaffenburg), Veterinär von der oren ernannt. e ; Art. s ¿ : i ; Durch Verfügung der General-Kommandos. Ober-

| N ; g. Do Staatssekretär des Jnnern, Stagts-Mini diese Frage bisher fo sanft behandelt worden ist. Früher hat man Daher Bag mer, Mleysa bes J Pion Vats, Kr mer pes Gen | Liebe rid (Kaiserslautern), Ma jer (Negenäburg) im Eisenbahn: ter Landr. 2. Aufgebots, —— der Ablehled fette VBeterindr von | o n Poseseerctar des Innern, Staats-Minister Dr. Graf der deutschen Grenze eeclhteee. Ltg veisproen, welche die an j - er, Ï f 4 : : ( i } i j eyer s # A L 7 N I? i / ] „er el elzer hem i i te game Ee und Zahlmeister: a. verseßt: Voß vom 2. Bat. E bahn-Bats.; in der Landwehr 1. Aufgebots B, E: a M Ce M E im 1. Train-Bat, 26. Januar. Die Unter-Veterinäre: Neiseneder im 1. Ghev. Ih möchte hier zur Thätigkeit des arbeitsstatistishen Amts im | deutschen Firmen zufügten. Acht Zahre ist es ee a8 der Abe, E Fprini C Lten 2 el R L De, A0, A Sl wu g 45 (Ee M Gran (Sm era) Mever | Dérzer (Nürnberg) * Nofe (Bayreuth), Vogel, Apivsch (Hof), Guth m 12. Felle gieubiand, Zapf im d D RrE egt hohen Hause noch einmal einige Fragen klarlegen, über die wir dns in org e e Spiverden N vorbrachte und die Hoffnung aus . 150, Blauro ck vom 2. Bat. Inf. Me, Ó : of), Sa E R L ch d \ Alberti (Nürnberg) im 3. Train-Bat., D i TEA U ETDLTINES « olmmermann : Art. S 2 e Aa 7, Laß die anständigen Elemente i Schweiz se F -Art. Regts. von Hindersin (Pomm.) Nr. 2, Tietz vom 1. Bat. (1 München) von der Kav, aßer (Augsburg), Krekeler (Hof), : odan E beD S O i O andw. Feld-Art Regt König, Klotz im 1. Ülan. Regt. Kaiser Wilhelm 1 L, König der Komwission unterhalten haben. Zunächst die Frage der Zuziehung Ihrige thun würden, Vefer itiläutéten Att els de Gs gu Regts. Nr. 129 zum 2. Bat. Inf. Regts. Nr. 140, Le Schaaf (Passau), Haggenmiller (Mindelheim) von E E aaa L Mad E Unchen), ö von Preußen, zu Veterinären befördert. von Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Jch würde es nit für eine | abzubrechen, und ein Regierungsvertreter stimmte ihm zu. Es t von der 2. Abtheil. Feld-Art. E eiC gent A pa Billhardt (Ludwigsha en O t Fee ui A EN . 2 ADSiatewilliaunaèn, L aktiven Heere. 26. Ja- | Reichs-Militärgericht. praktische Konstruktion der Sache halten, wenn man dieser Kom- | die höchste Zeit, einzugreifen; ein solcher Zustand kann auf die Dauer Bayern (Magdeburg.) Nr. 4 zur 2. Abtheil. Feld-Art. Nr. 6 zur | wigshafen) von den Pion eren, Weishä: P (1 München), Oberlt. | nuar. v. Manz, Gen. Major und Kommandeur der 3. Inf. Brig, | 30. Januar. Oehring, Ober-Sekretär beim Reichs-Militär- | Mission ein für alle Mal bestimmte Arbeitgeber und Arbeitnehmer | W Unserer Grenze nicht geduldet werden. Die großen deutschen Blaf ig vom Huf. Regt. Graf Goeyen (2. S lel) L (Bamberg) vom Eisenbahn-Bat, Stappel (1 Mi c a boA Daf ve Bret -Nucourt, Gen. Major und Kommandeur ber 4. Kav. it E Rote S GEN0 07 car beim Reichs-Militär- Kas L ne O l G chemischen Fabriken unterhalten mit großen Opfern gelehrte Chemiker Kriegsschule in Neisse, Schmiß vom 3. Bat. Inf. Regts. Freiherr | n den Landw. Pionieren 2. ots; zu Oberlts.: in der Nes. B e Se b id 2 Genehmigung ihrer Abschiedtgesuche, Ritter grit et etnem Ausscheiden aus dem Dienst mit Pension der | beigäbe. Die Vertreter der Arbeitgeber und Arbeitnehmer sollen doch E e al S Abtheil. Feld-Art. Reats. Ne. 51 zue e C (Ter des Juf, Leib-N Ad Thiele de Dou! v Illing Oberst ‘und Chef des Generalstabes 1. Armee-Korps, mit harater als Rechnungsrath verliehen, v. Wietersheim von der 2. eil. Feld-Art. . Nr. ban Calkes 6 nf. Leib-Regts., A2 j Ta »

eigdl d ; b und die s{weizeris{chen Fabriken {lachten die Ergebnisse dies - | L Debet Ga Ml ict aud S n die Kenntniß des praktischen Lebens mitbringen. Diese Kenntniß kann | {hungen kostenlos aus. Diesem “Stendal muß ‘ein Ende gem b. 2 Nr. 97, Pietsch vom 1. Bat. Inf. Regts. ck, Seidel, Göy, Begas des 1. Inf. Regts. König, | der Erlaubniß zum Forttragen der bisherigen Uniform mit den be- les Gele Maina des Königl. Preuß. 11. Armecbees l man bei der ungeheuren Verfeinerung unseres modernen Erwerbslebens | werden. Ob dos gerade pa Graf Dönhoff ( Oftpreuß) Nr. 44, Thiele vom 2. Bat. Inf. Glei ‘Krämer Höhns, Gr. Basselet deLa Nosóée, Gaiser | stimmungsmäßigen Abzeichen, sämmtlich mit der geseßlichen Pension j s

i F b Das beim Handelsvertrag gehen wird, ist eine A Disp. gestellt. Sondinger, Oberstlt. z. D, Folh, Oberlt Ober-Sekretär beim Reichs-Militärgericht ernannt. mner nur auf verhältnißmäßig kleinem, beshränktem Ge- | andere Frage. Das Patentamt ift in den legtên Jahren außerordent- R P i « Juf, Regts. í h i Roemmelt, Moser, Auer, | zur Disp. g i : a D hz i Regts. Nr. 152, gegenseitig, Simon vom 2. Bat. Inf g des 2. Inf. Regts. Kronprinz, oemrt / , a der Marwiß (8. Fou.) Nr. 61 zum 2. Bat. Inf. E von Gerber, Feierta 5

i; ie Es wi i ; : ¿ ih an Umfang gewachsen; seine Beamten sind überbürdet. Die Ab- des 3. Inf. Regts. Prinz Karl von Bayern, | des 23. Inf. Regts, mit der Erlaubniß zum Forktragen der bis- Ra 48 Kaiserliche Marine. S, 4 nt M C L Ai es viel praktischer tbeilungsvorsteher der Anmeldeabtheilungen wünschen. eine selbständigere 21, Bohn vom 2. Bataillon Infanterie- 4 & N ts Köni 9 Rilbeln ‘von Württemberg, | herigen Uniform mit den für Verabschiedete vorgeschriebenen Abzeichen Offiziere 2c. Ernennungen, Beförderu ngen, Ver- f ' vi ‘agen, wo es no hwendig ist, die Arbeit- - e Ee ke ung, wie sie die Näthe des Kaiserlichen Gesundbeitsamts e (4. Pomm.) Nr. 21, L Pose Nr. 18 zum 1. Bataillon | fmann des b Zi s Sé&leg l des 5. Inf. Regts. Groß- | mit der geseßlichen Pension der Abschied bewilligt. eßgungen x. Berlin, 27. Januar. v. Müller, Kapitän | 9er und Arbeitnehmer zu hören, jedesmal eine Anzahl Arbeitgeber | înne haben. Sf R "N T k in blge. Versedui bezw. Ernennung berioa Erni - 100 “von Hessen. Träsh, NRubenbauer In der Gendarmerie. 19. Januar. Bausewein, Oberstlt. zur See, Abtheil. Vorstand im Marinekabinet Seiner Majestät, unter | und Arbeitnehmer des betreffenden Erwerbszweiges ad hoc zugezogen In th Ate0 H; e der 2. Abtheil. Feld. Art. Negts. Prinz-Regent yerzog Infanterie - Regiments Kaiser Wilhelm, König von | und Chef der Gend. Komp. von der Pfalz, mit der geseßlichen Pension Belassung in diefer Stellung zum Flügel-Adjutanten Seiner Majestät | werden. Man wird dann stets die Personen zuziehen können, Luitpold von Bayern (Magdeburg.) Nr. 4, Jenner der 2. Abtheil. Preußen Thomas Muncer, Ibel, Langheinrih des | und mit der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des 9. Inf Negts. des Kaljers und Königs ernannt. E A , L eld-Art Negts. Nr. 51, Schirow dem 3. Bat. Inf. Regts. Graf T3 Inf. ‘Regts. Prin ‘Leopold, Schönduve, Warmuth des 8. Inf. | Wrede mit den für Verabschiedete vorgeschriebenen Abzeichen der Ab- Be Le S Sena, Stellenbesezungen. Mi pttân! Vertreter leiht der Gefahr ausgesegt sind ) s Meine Herren! Die Uebelstände auf dem Gebiet des Patent- Cedrart. N Ostpreuß.) ‘Nr. 44, Kühn dem 2. Bat. Inf. Negts. Regts. Großherzog Friedrich von Baden, Krell, Maul, Kraft, \chied bewilligt. pom Stabe S. M. kleinen Kreuzers „Gazelle*, zum Ersten Offizier é geleß ind, einem gewissen von Grolman (1. Posen.) Nr. 18, Claassen dem 3. Bat. Inf. Siebenlist des 9. Jnf. Regts. Wrede, Gödckel, Frankfurther Im

j A R j zes i em Handelsverbältniß; ; E t Beurlaubtenstande. 16. Januar. Der Abschied S. M. kleinen Kreuzers „Falke“, Feldmann (Otto), Oberlt. | bureaukratishen Schematismus zu verfallen. Ih werde dafür shußes in unserem andelsverhältniß zur Schweiz sind allerdings sehr Regts. von Voigts-Rheß (3. Hannov.) Nr. 79, Schmidt der 2. Ab- des 10. Inf. Regts. Prinz Ludwig, Geiß, Goes, Scaller, bewilligt: mit der Erlaubniß zum Tragen der bisherigen Uniform: jur See vom Stabe S. M. kleinen Kreuzers „Falke“,

theil. 2. Garde-Feld-Art. Negts. Huber des 11. Inf. Negts. von der Tann, Nauh, Niedel,

ck 5 E a O i roße. Sie beruhen darauf, daß in der Schweiz nur die Patente ge- zum Stabe | sorgen, daß von dieser Befugniß der Kommission in all 2 : E s Lene 9e s M î 16 rz ps +3; 4 (ck 9 @ allen 3 y § E _. s i ; | von der Landw. 1. Aufgebots den Pauptleuten 2c. L ehmann, Braun S G M cine Melle L Sacget e mboti, Lt Jur See geeigneten Fällen auch Gebrauch gemalt wird. Selbst. E L E E darstellbar sind. _Auf Erfindungen, ; Freyb Wucherer des 12. Inf. Negts. Prinz Arnulf, Augsburg) von der Jnf., Appel (1 München) von der Kav, Reitzen- len Mich ge FEiNEeN Areugers „Gazelle*, zum Stabe S. M. verständli oll ‘bief beit8sta Ht h i le urch Modelle darstellbar sind, ertheilt die Schweiz überhaupt Ostasiatische Besaßzungs-Brigade. Se i Caetis Kleß, Frohnauer, Wagner, Kober des ryA (Straubing) vom Eisenbahn-Bat., von der Landw. 2. Aufgebots fleinen Kreuzers „Falke Grapow, Korv. Kapitän z. D., kom- ltandlih so „lese arbeitsstatistishe Abtheilung keineswegs | feine Patente. Infolge dessen ist au dur die Union zum Schu 2. Fortseßung und Aenderungen der Beamtenstellen- 13. Wefigibieis 4 Regiments Kaiser Franz Joseph von Oesterreich, bem Dbait Beer (Zweibrücken) von der Inf. ; mit der Erlaubniß an Se. Mer “ul eilinng deim Reichs-Marineamt, zum Art. Direltor Jans cauditionis sein , sie foll vielmehr dieselben des gewerblichen Eigenthums eine Abhilfe niht geschaffen wies E elung: b 19. D s Raithel, Seiler, R 14, F Regis, rann, zum Tragen der vandiv. iem. Van S L et MAINE O edie gt e pre a atisis@e Kommission. Sie konnte niht geschaffen werden, ta nah den Grundsätzen dieser 5 öh ste Kabinetsordre vom 19. Dezember | r, Kiefer, Lell des 15. Inf. Negts. König Alber roß des 7. Inf. Negts. Prinz Leopold, Shwörer des 20. Inf. wird das Ne aven, auf alle Gebiete der Arbeiterstatistik i : ( ( „M 1 De ) N RLerh S s ade-Arzt. Eder, Zahnarzt, bisher Vize- SUTier, OTEIEE, Scheuchl, Januel des 16. Inf. Regts. Groß- Rae, von guf ‘a wm 1. Aufgebots: den Hauptleuten Brinz Thätigkeit auszudehnen. Was den formalen G Kate Union vorgeschrieben „ist, daß jeder Ausländer in Bezug auf Erfindung Keldw. der Landw. 1, an Stelle des nah Deutschland zurücckehrenden berzog Ferdinand von Toskana, Shwarz, Sche ffels des 17. Inf. (1 München), Schalk (Hof) von der Inf., Schad (1 München) so wird sie ibre Antrs R : GENl | nur dieselben Rechte genießt, die der Inländer bat. In der Schweiz Zahnarztes Lippold, unter Ernennung zum Zahnarzt. Regts. Orff, Stuß, Kohler, Beyer des 19., Inf. Regts. König | pon der Feld-Art, den Dberlts. Hen cky (Ludwigshafen), Erhard q E i Ot ven SUaUIRRE es Innern als den erbält aber ein Staatsangehöriger, der eine Erfindung mat, die Geistliche. de Haas, evang. Geistlicher, bisher Div. Pfarrer der Ni tor Emanuel ITL. pon Italien, S onntag des 20. Inf. Negts., (1 Mün en), Kreuzer (Augsburg), Weiß (Weilheim) von der Inf, Deutscher Reichêtag Bertreter des 9eichskanzlers zu stellen haben, dabin gehend, aues dur Modelle nicht darstellbar ift auch kei P t t E 33. Div., an Stelle des nach Deutschland zurücfehrenden evang. | Richard des 21. Inf. Negts., Zwanziger, Reissinger des sämmtlichen mit den für Verabschiedete vorgeschriebenen Abzeichen, g welchen Gebieten der Statistik sie sih bethätigen will. Demnächst fn E ar ift, fem Palent.

Geistlichen Fenner. Dr. Lehr, E Geistlicher, bisher M 22. Inf. Regts, Scholl des A 0e aats T O von der Res. dem Lt. Arnoldi des s. Feld-Art. pae0ts, O ee 134. Sißung vom 4. Februar 1902. 1 Uhr. muß natürlich in den meisten Fällen oder doch in vielen bäl Nun, ga T muß ih E gi, daß dieses Ver- dilfêsgeistliher der 18. Div., unter ( rnennung zum evang. Geist- Bats., Kraußold des 2. Jager - Bats., Für J. Landw. 1. Aufgebots dem Vberlt. ausinger (Landequt) von de f G Z : 4 F e as j R i: y t: S )ältniß für unsere Industrie, die do die Ausgaben der Patentgebühr Nies Schaefer, kathol. Geistlicher, bisher Pfarrer in Horchheim des j Li Schweren Reiter - Negts. Prinz Karl von Bayern, Inf.; von der Landw. 2. Aufgebots: Gribius, M eyeler, Har- Am Tische des Bundesraths : Staatssekretär des Innern, R de Zustimmung der verbündeten Regierungen eingeholt werden, hat, die die hohen Kosten der Versuche in den Laboratorien tragen

bei Worms, unter Ernennung zum kathol. Geistlichen. N Schrader des 2. Schweren Reiter - Regts. Erzherzog rasser, Biber, Arzberger (1 München), Böhaim b, Begas Staats-Minister Dr. Graf von Posadowsky-Wehner. die uns ihre Hilfe sür die Statistik leihen müßen, eventuell sogar die muß, ein außerordentlich s{wieriges ist. Jch fübre bie i Proviantamt. Reinhold, Assist, bisher Proviantamts-Assist. in | Franz Ferdinand von e Io, Ne «A P (Aschaffenburg), Völker (Kissingen), e 0g Er (Laa, Sr s Die zweite Berathung des Reichshaushalts- Etats | Lstimmung des Reichstags, wenn besondere Geldausgaben mit den Beispiele an. So ist infolge der Nachabmung 5 tenti Da A Saarbrüden l j Art. Regts. Prinz-Regent Luitpold, Endepols, Gr. v. Luxbur( (Amkterg), Schindler (Hof), Oberlts. von der ZInf., Elikan1 a, R et bur igt SUEEO o Arbeiten verbunden sind. Wenn aber das ® E E E E E ung patentierter Er- S Main Verwalt. Schulte, Aajernes , Insp. Vrger es des 2. Feld-Art. eg Horn, En Ce, ou fer! e De (Aschaffenburg), Oberlt. von der Kav., Becker, ter Meer (Aschaffen- fsur 1902 wird bei dem Etat des Neichsamts des festgestellt ist gN die reichöstatistisce Ub E L findungen in der Schweiz der Preis tes Vanillins innerbalb eines Verwalt. Aspir. in Lockstedt, Beyer, Kasernen-Insp., bisher Garn. Art. Regts. Königin Mutter, Mezger, Zenetti des 4. Feld-Art. s Y ( ,

E : D E C L yr (1 München) Innern fortgeseßt. j p Q

é y D burg), Oberlts. von der Fuß-Art., Heil gemayr (1 unen), 4 { y P i E M i: ' Zeitraums von 6 Jahren von 650 d auf 80 4 Verwalt. Aspir. in Bitsch, beide unter Ernennung zu Kasernen- Negts. König, Schmidmer, Söhbnlein des 6 Seld-Art. Regts. Ludwig (Regensburg), Lts. von der Inf., Haßlauer (1 München), Der Etatsentwurf hot für den Direktor des Statistischen Ausführung ihrer Aufträge direkt mit sämmtlichen Landesbebörden ut

H N [4 v e ch E s Gn 2 É y -_ ck 3 C + . D A S 4 t. i Y Is hom ) U 4 a D N E V A Y H oh 7 , M 0 D ¿

Inspektoren. Schwanhäußer, M üller des 7. Feld-Art. Negts. Prinz-Regent Men der Feld-Art, Gr. v. Soden (Weilheim), Lt. von der Amts, der von jeyt ab den Tite „Präsident“ führen soll, | verkehren. Daß diese arbeitsstatistische Fuy- Art.

S Q. - D, F ah is - ne: Uit | Q A d Feld. Reats., Holzbev, von da | : ; R an is gg 1 T h 5 M auf 2 bis 4 A Ebenso leiden darunter „ganz außeror j E Ns. Regt. Polster, Zahlmstr,, bisher Zahlmstr Luitpold, Becher t det L „Ged g regu N R eats Wi 2 : E L tine Zulage von 2500 4 und die Vermehrung des Amts um | herausgiebt, in der sie theils in wissenschaftlicher, theils in populârer die Farbstoffe, die k stlich “Ri toff - :, dentlich D D Jns N t. Wiegleb, Zahblmstr., biéher Zablmstr. im 2. Inf Se ngenspers _— or E O Feld Artillerie Regiments. Im Sa nan orps. i 24. Jan Rar „Nr. Gerst, Fon zwei Mitglieder mit je 4500 ./4 in Aussicht genommen. Diese | Form die Erfolge ihrer Erhebungen mittheilt, ist selbstverständlich: tis T0 L e Ch L N Dn _ E N, gl 2 Ae mg 4 3. Inf. Regt. Wiegleb, Zah 7 DLEYET D Tse | Schmidt, Kranzbühblee es A 1 1E ia F DDE6 zt uyd Div. Arzt der 1. Div. unter Berleihung des 9 ends vi p aua Ken 9 : ; t ad N i : t ca : i v D wen Erzeugniffe. ° ¡ou in der Schweiz etwa 12 Fabri inft- Negt Ziese ‘Zablmstr. bisher Zablmstr. im 5. Bad. Feld-Art. VDengyen des 12. Feld-Art. Regts., Fromm des 1. Fuß: Art. Negts. De uy Aru ie der geseylihen Pension und mit der Er- Aenderung hängt eng Zu N R der Errichtung einer | denn die Abtheilung foll ihre Arbeiten niht für si und niht für den licher Riecbstofe iben: e ai e _ Erf d cen ON c “F 3 M Dan A f 1h dtech : * E R T 4D Sul Reg ck ) ac Aru P E s E En » weitere e s e n {- toi ris f g - ; : ° L EDEN, OIC f lerien nndunge e Regt. Nr. 76, an Stelle des nah Deutschland zurückehrenden vakant Bothmer, Gutermuth des 2. FußpArt Negts, Schlarb, laubniß zum Forttragen der Uniform mit den für Verabscbiedete vor- t ceren Abtheilung bei deim Amt, welche als !tändige Ein: | R ihôtag leisten, sondern, um Grundlagen für die allgemcine O 1 A: Konk b í t Si : Zablmstrs. Held Bonwerden des 1. Pion. Bats., Baur des 3. Pion. Bats, Wag- ‘chriebe Abzeichen der Abschied bewilligt. Hr. Baumbach tihtung zur Pflege der gewerblichen Arbeiterstatistik die bis urtheilung von wirthschaftspolitisen Fraa be Awerste Konkurrenz bereiten. Unsere Kaufleute vesweren sich auch : Lazarethpersonal Witt, Apotheker, bisher Feld-Apothbeker bei müller des (Fisenbabn-Bats., Wol frum, Strixner De L, Nea E Vas | Clasen des Garn Lazareths Neu Ulm, unter erige Kommission für Arbeiterstatistik erseßen soll Die | Was di Gabnitias es Nationatii agu bas vel darüber, daß die Patente ähnlicher Erfindungen aufgekauft, dann E a m d Uf »editionsfo i "i I : N ( Cn. D-VETATZL l y E E s L : s C e: 1 H ; 7 frag “D e ) von Yiattionalökono1 in de cihs- - ; - dem chemal. Feldlazareth Nr. 3 des Vllajiat Erxpeditionsforps an | Bats., Lieb m ann, Bolte des 2. Train-Bats,, P ( s T, M Eee Stellung zur Disp. mit der gesetzlichen Pension als dienstthuender Oudgctlommission empfiehlt die Bewilligung der Mehr statistishe Amt betrifft E ôdte id b R g f: wb aber unter dem Schutze dieser Patente andere Stoffe bergestellt Stelle des nah Doutiigns | a qug irg Ce DG EUUEE Levy des 3 L E Un ver e Min Ie ol Sanitäts: Offizier dem Bezirks-Kommando Ludwigshafen zum 1. Fe- orderung. Sees G 1% 10 mecle ic bemerken, daß ein Mitglied Grün wald, Lazareth-Ober-Insp., bisher Lazaretb-Insp. in (Cc Deggenreiner (Weiden), Simon ([l München), W C

j m io N L ; würden, für die die Patente niht genommen seien ie bebauvten F L dks Gadinids (t N. is Tes De da EH des Amts Doktor der Stlaalswissenschaften ist, daß jeßt cin Hilfs, ; - i F - D 00 B he 3 ; : : p 9 9 Funi ( bruar d. J. zugetheilt. v “i , Ado. Dr. Pachnidcke (fr 00.) Qte Freunde der Soualreform h j J §: ' j b noitse / erôfe p der Swe e? deuten Gef bam an Stelle des nah Deutschland zurückehrenden Lazareth-Ober-Jnsp. (Landshut), dieser mit p Patent (ARN e A S Ernannt: Dr. Seydel, Ober-Stabsarzt und Dozent am leben der geplanten Neveinrichtung mit gemischten Gefüblen gegen- | arbeiter einberufen ist, der ebenfalls Doktor der Staatswissenschaften E G E C AS L E E mjeven Erfludungen D Ÿ K Ÿ u D, M Ân D « dd » G r Tin u di D t S y d h L Z E L: L D p c nae ala ien k d Ï É a ui Mutschall. i dis M Dollacker (Regensburg), Baldi R a Wperatkionskurs für Militärärzte, bei der 1. Div.,, Dr. Rotter, der. Die bisherige selbständige Kommission soll eine Abtbeilung des | ift, daß ein anderes Mitglied die Finanzdienstprüfung im württe un entli) in den Zeitungen als eigene (hört bört! rechts), man tu Pieper, Magazin - Rendant, München), Herding (Würzburg), v. Günther (Lands- | Operati , G Feld Regt. Prinz-Regent Biatistisdon f i 9 i E O / y ATELIeD anz g vurttem- ise die in der Schweiz hergestellten Erzeugnisse unter Hin Etappen - Kommandan UT. s 4 aar q (11 München , PET n g A«*Ì V J Merk Vber-Stahbs- und Neats. Arzt. im L. Feld-Art. R al Prinz VICOCI ¡ s den Amt werden Wir baben feiner Zeit die Erweiterung É i ck ckt :tô s d b L i N M-2% u prei!le die în derx Swe dergettellten (C rzeugnisse unter Hinweis auf Scchlotterbe ck, Proviantamts-Assist., beide bisher Held-Magazin- out), Carben (Gunzenhausen) , Sche ble in Q E urg), Luitpold, bei der 6. Div zu Div. Aerzten unter Beförderung zu it Kompetenz und der Aufgabe der K mmission selbst gefordert aer vergisen Skaatsdienst gemacht hat, daß der jeßige P:3kdent sehr um- ¡rößere Billigkeit und oferiere diese Produkte den Konkarre L c Ï A S T Ge D K 9 C 1 S . Aa S B A E d De mi S, Ea VEA9 2 SRTTR GSARTTUIR N D K d 4 H , U od D D P anm it _— d, nien o E Ü T T Hi L7CT COTU Let CntTutrten Assistenten bei dem chemal. Feld-Proviantamt des Vitasiat. Ex Weigel (Nürnbera), Halm (1 München), Jai et (Gunred E EE Gen. Oberärzten,* Dr. Koelsch, Ober-Stabs- und Regts. Arzt im f dem Wege der Geseßgebung, nicht nur durch jährliche Bewilli, safsende nationalôkonomische Studien gemacht hat, und daß der vorige dur Reisende Zirkulare au einem um 10 kia Go peditionskorvs. Tho mann (Kempten), G Ra U (Budrotatbatea 19. FXnf. Reat. König Niktor Emanuel IIL. von Italien, unier ing im Etat Dennoch tehen wir nit an, das WGebotene als eine Präsident ebenfalls Nationalôkonom war Ih lebne leinesfalla ab, b . i e 7e M 4 s P Î N n c L O G r z a H «ly Uaferbura i ati c h U : p c L D D 2 ay i y a ben icorigeren Preite. ori, dert! reis er ciwreren fi î Königlich Bayerische Armee. , Pevdoij L LTDa) E val E ( Inbeta) Tensy (Kempten) "M ann | Verleibung des Charakters als Gen. Oberarzt hun arn. blagözablung anzunehmen, wenn wir auch noch keine Sicherbeit | auch einmal cinen Mann einzuberufen, der ledigli Nationalökonom __ E F A i y 5 s T E G s Offiziere, Fähnrihe x. Ernennungen, Beförde- Luber (1 München), E e m al in (Nünberg), Beverlein | Arzt bei ter Kommandantur der Haupt- unt Residenzstadt Lar baben, wie die Abtheilung organisiert werden wird. Der be- | ist; ih meine aber die Nationalökonomie giebt dann die besten per- | Freie er, daß sih die Schweizer Firmen dabei für ihre unaen unh Versetzungen. Im aktiven Heere Berlin, | (* ürnberg), D au m E urg), E (Passau) "S Shelder München, Dr. Höhne, Gen. Vberarzt und Negts Arzt im idtigte Beirath für die Abthcilung sollte u je cinem Drittel aus sönlichen Resultate, 1 t sie i entwed L f iti Ll Erzeugnisse entweder ofen des deutschen Namens bedienten, oder dak 4 b t 7 i pn Ï j Tambe Dic T GAL S 14 ' i Œ «f: f 2 Fr : von Badon uu tat 4 theit s êSitern und ads anal t, ronitczen Ne ale, î eder orbildi ey é 5 30. Januar. Seine Majestät der Kaiser und König haben | (Landau), du J, N „AIEE (1 München), Arnold | 8. Inf. Regt. Großherzog Sriedrih von Baden, zum Gefarzt O citgedetn, Arbeitern und Sachverständigen zusammengeseßt werden. | ! V O nar Ard wr L: nar ee Gn juri tische Borbildung sie die deutschen Namen in ihren Preitliften in Klammern binter den tem Vorschlage Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Nush E YE S E b i ata (Augétburg) "9 zier | Garn. Lazareths Neu-Ulm ; zu Regte Aerzten : di Stlabsârzte G Lt e neue Abtheilung sollte aub die Landarbeiterverhältnisse erforschen | slüut oder auf Erfahrungen, die man vorber im praktischen Leben er- eis De E daz del f A fob E f f Aschaffenburg), Haa ckriangen Ly 1 AUREOUTI o | j ( Pion. L int. f! rof d reaelmáßki, Moridhis j N - ; v t. aRRA : Eer =-CCnamen seylen, oder daß sie in den sogenannten o Luitpold, Regenten des Königreichs Bayern, entsprechend gerudt, | (Aschaffenburg), T anne "a dler ( Dillingen), Hubrich | Dedall, Bats. Arzt im 1. Pion. Bat., im „e Zu! Meg „Vroy è regelmäßig Berichte nah englischem Vorbilte beravêgeben. Die | worben hat. Diejenigen Männer werden die tüchtigsten National- L G e Ld Mi, R AN ; onE den Königl bayer. Gen. Major Frhrn. v. Barth zu Harmating, | 4 Daurenty) E Rv S alta “(Weilkeun), Seit | berzog Friedrih von Baden, Or. Jungkunz, Reue Arzt im Viktae a Abtheilung hat das Recht wie die Pflicht, selbständige Unter- öfonomen, die ibre nationalôöfonomischen Kenntnisse auf der Grund fundigen Angaben“ die deutsche L ‘zciQnung dem voa ihnen gewählten f a . s s D mat d î Ÿ lúimcben Favbreau (Hof), 40 14411 J, l P N 4 + Lo da D Ratk Ia L Inf N König Viktor E A w Bos Eut d. id mt elei Ci ONCIngn, î C C ° r vei L QA 8, E A L ù la uit der Armee, pon der Stellung als Kommandant 11 DET | A us s m2 E l (1 M5 4 a) Haar (Hot) Le us (Würz Ï A L Regt vakant N othmer, im 1. «n ; Legi Kong É s n Dc rzunehme: UDCT best immic Wri Pen bou gewerblichen 1ge ciner anderen wis nschaftli Thätiak it d o G s s Decknamen GLHCT üb riteliten und dicten Au ammente i ucn Preislißen Festung Ulm zu enthebea, und dagegen den Königl. bayer. Obersten | (Ingol S E ge e 08 dh S ebl (Dafiau) Ploessner | Cmanuel 11l. von Italien, 1r. Zäch bei der Leibgarde der Parl- deilern; diese Zusage ist vom Grafen Posadowsky ausdrücklich in E ate E en angene oder auf Grund von beifügten, in denen sie diese Ereuanilis unter dem zuvor erläuterten ? m F Ï “h U 5 M p Vans h 2177 v «i 7 I 9 - T) ‘( # Â Ä qu P d W g Ï n Ÿ 14 L TI L VITICT : F L LTTC E L Le jutor ât c d. Steinsdorf, à la suits der Armee, zum Kommantanten der | burg), Michel (La fe mt as Weiniaer (Gunzenhaufsen) schiere, im 1. Feld-Art. Regt Fernz-Negent Zuitpold, „ämmtlich * Xommission gegeben worden. Jch betone das weil wir aus der | Erfahrungen in der Praxis aufbauen. B / L A mh h F S [ Ke! L L i E J . v . C M .— - d —_— Ä D E I es a 5 Y D del x A G n g Festung Ulm zu ernennen. Ï Eo Burg), geren, b s n tao (Jng olítatt) Hab "n uuter Beförderunc zu L ber-Sta ruten, Dr. S d nw rid, fu M : des Zentralvert andes deutscher Industrieller wissen, daß dieselbe M8 Ba Gan ú E Lng j Ï - D « D Ü Ï S . Mündcn N V 2 L L L), 15 Dn und s q Ï ¿i t “1 N Viana orms Ls iten «Län i P inommts u En G Dak atübe die deutsche ric dit eft na Tams ü 8. Januar. Gr. v. Preysing-Lichtenegg- Moc 8, M. F "Müaden) von der Inf, Steinhauser (Regensburg), Kaup | undBats. Arztim Gisenbahn Val., zum Dozenten am Up r eiLiRifte. ? V gitéderuag in k n bebi dlichen Organiómus deshalb befür- Gelegenheiten Vertreter der Arbeitgeber und Arbeitnebmer zuimieben | 9 Saruver I Q Ie d Langen und à la suite des 2 ZHmweren Reiter-Regts Enrzberzog Franz FcrdinanDd | as un n L E 4 d | a H "Bäumler (Hof). S teiger- Militärärite: ju Bats. Aeriten die Ober- Aerzte Dr D C1 L K Mi, weil fie die sozialpolitische T bâtiafcit der biéberigen Kom- feloy fo wird ietit die & R. 5 Di f c sebr theuren Studien in dieer Meise um deu Preis tdrer Erfindungen von Oesterreich-Este, in dieses Regt. wiedereingereidt (Würzburg) et A vage Pra (Lutwiatbafen). S artorius [| vom 16. Inf. Negt Großherzog Fetdinand von Todsfana, im A n Mon damit lahm zu legen hofft. (8 wird also nit die von jener E rv Jeyr für E Kommission eine Dien anwei ung aus gebracht wird, Beschwerde führt und auf Grund solcher thatsächlichen 10. Jan uar. Gr. Waldbott v. Bassenbecim, Lt. à la suits | TRRLO E (4 Een el lrt Me dee (Sara) r Er end Regt. Prinz Ludwig, De. Gößel vom 20. Inf. Regt., im 12. Inf ulte so sehr begehrte Rude ciatreten gearbeitet, und es wird hierbei erwogen werden, ob nicht eine Be. y E j t beurlaubt (Erlangen) von der Feld-Art., May Bamberg i des Inf. Leib-Regts., auf weitere sechs Monate beur

i Staatssekretär des Innern, Staats-Minister Dr. Graf | ' die auf | von Posadowsky-Wehner: elfen, Kavitärlt. dem Gebiete unmittelbare praktische Kenntnisse haben, während ständige

e 4 O E a R E E R L C CNR x R

gesunken. G L ez zes | Der Preis von Naphtamin-Blau binnen kurzem von 5 bi Abtheilung auch eine Zeitschrift h y t

arf E, Decknamen anpriesen. (Hört, bört! links.) die Frage betrifft, in welchem Umfange und bei ‘weleben S s “e

| lier. i i 7 chf f i f i f: tut Behdauptungen fertgeetut an ties deute Megaierz na mit der Bi igli | d W P r Arnut), Ye. Wittmann vom 7 geld. Art. Kegl Abg. Bebel (Soz.1: Wir haben dem neuen Plane zunächst | stimmung darin aufzunebmen ist, daß, wenn eine bestimmte Anzabl | * dau s N sche Regieru Í Bitte S D Se liche ate Be P r y as Trmord LPR atr E A R Luitp Ei b I î ter Y totterunáa zu v4. s „ck T A , um Abdbilfc berargebt das i laube 1d erflärlidd Bit kaber « 6 Vero Sie L [ - E ® N r y Varid S Viola fin eni Zul , ; , m IICT K Et nta 4 D e die kon vative e uef e, A T s —— | F S D E it, Dherlt des 1 s Ffeite Ke ‘Prinz Karl b (1 D une: ), Stol y (Hof) vom Train: in ter Lantw. 2 Aufgebots | P \egent Luitpold, im Eisenbahn-Ba R E Kauen entgegengebracht weil d et servative Presse auëf brt der Mitglieder die Zuziebung von Arbeitgebern und Arbeitncbmern | 2 S E d R: s B oheit, Oberlt. des 1. Schweren Neiter-Negts. Prinz Karl von Ds Maren E M th), Magin (Lantan), Morg | Stadsärzlen. „dandle sih darum, die Wirksamkeit der früheren Kommission beantragt, solche zu erfolgen bat uns deshalb au an die Schweizer Regierung mit der Bitte um Bayern. „JON Stellung à la suite seines Truppentheile, Mi E aue aab O h âchte Tan (A bura) p Kr auß (1 Münten), Verseyt: De. Fink, Gen. Oberarzt und Div. Arzt der 6 Div., "eatlicb einzuschränken. Man las au die Kommi'sion babe ihre / L i i g E E. M s ; Abhilfe gewendet, cs ist uns aber entgegnet worden, daß die Ev T d Bree Cie (o L b e nuit Sée T irzburg) Hei 1 (1 München) Eißfeldt (Kissingen), | zur 2. Div.: die Stabsärzte: De. Fleishmann, Abtheil. Arzt im Tagnisse überschritten, intem sie zur geleßgeberishen Junitiative Ueber die weitere Frage des Hertn Abg. Hasse, betreffend tie | : d-Art. Regt. Horn, unkcr | S@dleich (Würzburg), Heigl ( i V: m. und Battr. Chef im 2. Feld-9 f

4 Dg é ter GeNE D O k i änzung des Schweizer Patentgesetzes in der erbetenen Nichtvog nicht

il oniglichen Hobei May (Regenéburg) von ter Inf, Hilpol tsteiner (Wafserburg) | 3. Feld-Art. Regt. Königin-Mutter. zum 9, Feld-Art. Regt. unter “Ling. Vie Befugnisse dieser Kommission sind von allem Anfang | Feststellung der Werthe der Waaren für die waarenfslatistishen Arbeiten. g G Ie ichtung aich R eg Dibinig Wilhelm is Berens ls cultäcisiher Begleiter von den Jägern, Kiliani (1 ünchen) von dec Feld-Artillerie; | Beförderung zum Ober-Stabsarzt, Hr. Henke, Bats. Arzt im nt lediglich auf statistishe Erhebungen cioges{ränkt gewesen,

dem Herzog Ludwig Wilhelm in Bavern als m Begl ren Fágern, i

j me y zur Kompetenz des S@hwelzer Bundesraths gehöre, und in Dre. L wird sich mein Herr Kommissar des Näberen auslassen. i 7 2 s folge zu Leutnants in ter Reserve die Vize-Feldwebel (Vize-Wacht- | 12 Inf Regt. Prinz Arnolf, zum 1. Fuß-Art “g vakant Bothmer, batte immer das Recht, Vorschläge zur Abdilfe zu machen, augetheilt. L

dessen eventuell cin Refereadum zur Acuderung der Gee. cedung ; i 4E : ( Rea i A n j ie Ergebnisse ihrer Erhebungen das an zeigt erscheinen Direktor im Reichsamt des Inn Wermuth:

R g j m mom ha (1 Münden) im In'anterie-Leib-Re De. Nagel, Bats. Arzt im 10 Inf. Regt rinz Ludwig pm Ï hr die ac S Innern :

i 6 Inf. Regts. Großberzog | meister): Boyenhart (1 ai oto OÖberá Ries vom L. ¿n

Ht ay ige rf ges Dierftlcistun® bei ter Gend giment, Riedi (1 Müntten), Sperr (Regensburg), Stieve | 1. Pion. Bat.: die Wberätzie: Dr. Rieuler vom 1. Sckweren

c N

Die Frage der nothwendig sel Weine Verren, welde technischen Schrricriakeiten Der Staatésekretär bat nun in der Budgetkommission ex- Schägung der Werthe der Waaren hat zu ciner Rundfrage dei iber de ' i y ; i : ! Le f G “andelög bet gegenüber der Aenderung einer fremden Gei ing vorliegen. fanun eger 1 München) im 1. Inf. Negt. König, Korrn, Henle, Östbelder Reiter-Regt. Prinz Karl von Bayern, zor Leibgarde der Hartichiere l, dak den verbündeten Regierungen der Gedanke ciner Cin. lichen Handelskammern h e b fn, cgmlbe N Mende D e nten 6 cycdung rb pup, don der Lberpialt und von Regenöbur * Da | (1 Müncten ) m 2 Inf. Kot Kronprin; Zaller (1 München), | unter Beförderung zum Stabsarzt, 1)r Brennfleck vem 9 Held- ‘iafung der früheren Kompetenz niemals gekommen sei. Auch | und Industrieller geführt. 59 Handelskammern ih entschieden | " untere Sorge sein. Ich glau « wenn wir zu cinem neuen S an ar g g reh v Krebonsteia 4 A Majer Thoma (Aucttura). S pittel (1 München) im 3. Inf. Regt. Prinz | Art Regt, zum 1. Schweren Reiter-Regt. Prinz Karl von Barern. ï den ü. d 26 as anudar. ° 7 C - L . =

Vandelsvertrage mit der Schweiz kommen selliea, werden wir- die pla Tala ans Joie pen Pester S nad bete He Anst, kaj der Kommisson ein Beirotb Lie | Co batte Hd, defi autzelpreden "darunier bamburg und gendem ceidazt men dah bier unsere beredhtigien Ansvelih Li y f : ] i éribar f. Meg reich. . Fus gi. vaïant VBeolbmer: die ac G mie Die Ai, daß de ommen etn ald, Wo wir n et cin, die Frage a ck Q di! tre [i i

bersllt und Bats. Kommandeur im Inf Leit-Regt., wm Chef des |! Ser, (Sabanh, paaderod s Zeitler (Beveruth) F k ae! e jun pee P eel Res Regt. voïant Bothmer, zum 13. Înf der Vorredner erwäbnte, bei eben werden müßte, und zwar | führen. Sie muß aber gelöst werden, weil bei dem fe Bersakee Ee O on p vg n

geen D l. Armee-Korps, Heinl, Major à la suite des | König ‘Grothe s Ernsi “as von Hessen, Fröshmann, | Regt. Kaiser Franz Joseph von Oesterreich, Der. Rott vom & Inf. L in diesem das praktische Element die erste Rolle spielen, es Frage eine große Rolle spielt. Kommt man n AOY legt geübt wird gegenüber der deuliten T

19. Inf. Negts. König Viktor Emanuel 111. von Zlalien, im 10. Juî. | Nbenber ) in "6. Su ‘Reat Kaiser Wilbelm König von | Regt. Großherzog Friedrich von Baden, zum 7. Feld-Art Megt. Prinz» Y eine Anzahl Gewerbe - Jaipeltoren dazu gehören. Die | Einführung deo Deflarationszwanges, se muß daß man derartige, in Deutschland patenlierte, in der Schweiz nah» eret Prist ‘Lrtwig, Euler, Oberli. des Zuf Leib Regts, zum | Preußen, Engel, (Bapreutb), Hühnleia (Ingolstadt) im 2. Juf Regent Luitpold, Perz0g vom 92. Inf. Regt. Wrede, zum 3. Pion. isn hat an der Unthätigkeit P E

» Prinz L j L P T

wi der fie zuleyt verurtheilt | ausgebaut und vervollkom geahmte Waaren sogar nah Deutschland einfüdrt uad dort um 160 Y

N A Krels der der Gewerbeordnung uateritellten Arbeiter gegen cine Deklaration au ochen, P S. Hul : 2 f ( 3. Inf. Regt. Kaiser Franz Josevb von Oetter- * Jon fie befugt sein,

4 az ven Bavern, Wisko tt (Würzburg), Schulenburg (Erlangen), | De Tnoll vom 13. Jn =

à la suite der Armee, zum Kommandenr der 4. Kav Brig., Brug, | Karl ven Bay T (Si