1902 / 36 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

in der tsahe nur in Städten wie New York und Boston, wo das An r threr K Koblen verboten ist. Eine Ausdehnung des Anthracitabsatzes ist deshalb jeßt fast nur von der Zunahme der Be- völkerung und der Strenge des Winterwetters zu erwarten.

Ueber das Koksgeshäft im vergangenen Jahr if vor allem zu fagen, daß Erzeugung und Verbrau von Koks bedeutender waren als je zuvor, besonders infolge der Lebha tigkeit in der Eisenindustrie. Die große nahme des Connellsviller Kokskohlenfeldes, welches ay der Hauptsiß der Koksindustrie ist, hat Koksfabrikanten und Eisenindustrielle bewogen, für eine mögliche Erschöpfung der dortigen Lager Vorkehrungen zu treffen und große Käufe von Kohlenland in Westvirginien und anderen Gebieten mit gut verkokender Kohle ab- zuschließen. Der Gebrauch der Nebenprodukt-Koksöfen machte während des p einige Fortschritte und wird voraussihtlih künftig schneller zunehmen. i : i : : /

Im Anschluß an die Kohle is die Mineral ölfeuerung in Betracht zu ziehen. Die Gntdeckungen der Oellager in Californien während der leßten Jahre haben eine fich steigernde Verwendung von Nohpetroleum und Mineralölrückständen zur Feuerung an der pazifischen Küste zur Folge gehabt und zu einer wesentlichen Einschränkung des Koblenverbrauchs dortselbst geführt. Auch die industrielle Thätigkeit in Californien bekam durch die neue Feuerung einen kräftigen Anstoß, die wegen der hoben P Eten für Kohle früher niht gedeihen und den Vortheil der großén Entfernung der östlichen Fabrikzentren für Verbrauchsgegenstände niht ausnugen konnte. /

Von weit größerer Wichtigkeit für die Petroleumindustrie als die verhältnißmäßig geringe Produktion von falifornischem Oel wurde die Grbohrung von Petrolcumquellen in Texas. Die Erschließung der Lucasquelle bei Beaumont am Ende des Jahres 1900 war der Beginn einer Zeit eifriger Forshung mit glücklihen Erfolgen, durch die das Vorhandensein eines Delfeldes in Texas von sehr greßer Er- giebigkeit nachgewiesen wurde. Die Entdeckung zog Unternehmer aus allen Theilen der Vereinigten Staaten und vom Auslande heran, und die Ausbeutung des Feldes wurde mit außerordentlicher Geschwindig- keit ins Werk gesezt. Seit der ersten Auffindung von Petroleum in

nnsylvanien und der Eröffnung der mächtigen Petroleumquellen bei Baku ist die Entdeckung dieses Mineralölgebietes von Texas das wichtigste Ereigniß in der Petroleumnindustrie. Die Grenzen des neuen Feldes sind noch nicht mit Bestimmtheit festgelegt, aber auf jeden Sill verspricht es ein sehr bedeutendes Grzeugungsgebiet für Mineralöl zu werden, mit dem die Oel- und auch die. Kohlenindustrie der Welt zu rechnen hat. Die vortheilhafte Verwendbarkeit des dort gewonnenen Oels zur Feuerung wird auf den Kohlenhandel der südwestlichen Ver- einigten Staaten und auch anderer Gebiete einen „merklichen Einfluß ausüben. Eine kräftige Entwickelung der Industrie und des Wohl- standes -von Texas felbst wird außerdem die unmittelbare Folge der Oelentdeckung in diesem Staate werden.

Die Ei sen industrie, welche nah dem Kohlenbergbau die größte wirthschaftlihe Bedeutung für die Vereinigten Staaten besitzt, hatte im Jahre 1901 eine sehr erhebliche Produktion aufzuweisen. Die Menge des erzeugten Noheifens, welche den Maßstab für die gesammte Thätigkeit der Elsenbranche abgiebt, war nicht nur größer als jede bisher in der Union in einem Jahr erzielte, sondern erreichte auch die Produktion von Deutschland und Großbritannien zufammen. Dem- entsprehend gestaltete sich auch die Herstellung von Handelseisen, Stähl und fertigen Eifenwaaren. Indessen konnte diese gesteigerte Produktion doch die Nachfrage nicht völlig befriedigen, und die Hütten hátten {on am Ende des Jahres ihre Erzeugnisse für die erste Hâlfte von 1902 fast völlig kontrafktlih vergeben. Die Erzeugung einer so großen Eiscumenge machte die Gewinnung und Beförderung einer ent)\prechend gesteigerten Quantität von Eifenerzen nothwendig. Vom Lake Superior allein wurden über 20 Millionen Tons Eisenerz ver- chiffft, und die Massen wurden über die Seen ohne bedeutende Hemm- nisse und Verzögerungen hinübergeschafft, wobei nur die ungenügenden Dokanlagen am Criesce und die Unfähigkeit der Eisenbahnen, für prompte Abfuhr zu sorgen, einige Störungen verursachten. Das Ausfuhrges{häft der Eisenindustrie war weniger bedeutend als im Vorjahre, einestheils wegen der gesunkenen Nachfrage in den wirth- schaftlih weniger glücklichen Gebieten des Auslandes, andererseits wegen des großen Bedarfs im Julande, der alles verfügbare Eisen an sih zog und den Fabrikanten keine Zeit ließ, den Handel nah dem Auslande zu fördern. Im Dezember war man ogar veranlaßt, Stahlbillets aus Deutschland zu kaufen. : j

Auch in der Goldgewinnung war im Jahre 1901 ein merk- licher Fortschritt zu verzeichnen; anscheinend hat dieselbe eine Werth- bôbe von 82 bis 83 Millionen Doll. erreicht. Der Zuwachs kam von fast allen Goldfundorten der Union, in der Hauptsache allerdings von Colorado, Californien und den Black Hills. Die (Entwickelung der Goldindustrie im fernen Norden Alaskas wurde durch verschiedene Ursachen bintangehalten und die Produktion dieses Gebietes zeigt deshalb nur cine mäßige Zunahme. Wichtige Ereignisse des Jahres im Goldbergbau bildeten die vermehrte Ausbeutung goldarmer Erze und die ausgedehnte Anwendung des Cyanidverfahrens. Verbesserte Behandlung der Erze, angestrengtere Thätigkeit, Verminderung der Bergbau- und Vermahlungskosten haben gemeinschaftlih dazu bei- getragen, die Lage der Goldindustrie in den Vereinigten Staaten günstiger zu gestalten. Von Wichtigkeit war ferner die ausgedehnte Verwendung großer maschineller Anlagen für die Ausbeutung äârmezrer Sch{wemmgoldablagerungen in Californien.

Die Silbererzeugung blieb im leßten Jahre der vorjährigen ungefähr gleih. Sowohl die Gewinnung aus nur auf Silber ver- arbeiteten (Erzen, als aus solchen, die zuglei Blei und Kupfer liefern, hat sih wenig geändert. Wie gewöhnlih hatten die Minen von Coeur d’Alene (Idaho) und von Leadville und San Juan (Colorado) den größten Antheil an der Silberblei-Produktion, während die Kuvfer- minen von Butte und Arizona die Kupfersilbererze lieferten.

Der Kuvferbergbau ergab cinen etwas geringeren Ertrag als im Jahre 1900: die Mindererzeugung belief sh wabrsceinlid auf 2500 Tons. Die Abnahme war zumeist in dem Distrikt von Butte, Montana, zu bemerken, doch kamen au versicdene Minen von Arizona nicht auf die Höhe der Ausbeute von 1900. Die Minen am Oberen See vergrößerten ihre Erzeugung ctwas, ebenso die- jenigen von Utah- und Californien, konnten aber den Ausfall in anderen Bezirken niht ganz wettmachen. Der Kupfermarkt erwedckte wegen seines außergewöhnlichen Verlaufes während des Jahres cin lebhaftes Interesse. Das Bestreben, die Marktpreise künstlich auf einer unnatürlichen Höhe zu halten, endete mit einem Fehlshlage und gänzlicher Verwirrung des Geschäftes. (s herrscht die Erwartung, daß die unheilvolle Verquickung des Kupfers mit dem Spekulations- marfie im neuen Jahre gelöst wird und die Kupferindustrie dann wieder eine normale Lage gewinnen wird. In der metallurgischen Behandlung des Kupfers und namentlih in der cleftrelytischen Raffinierung deôselben baben die Vereinigten Staaten cine führende Rolle au im Jahre 1901 behalten, Die Kupferwerke raffinierten niht nur alles in der Union und zuemlih alles in Mexiko und Ganada onnene Rohkupfer, sontern vermochten auch cinen Kontrakt abzuschl für die Reinigung des Blasenkuyfers der Schmelzwerke an den groñen Mount Lvell-s inen in Tasmanien, troy des scharfen Wettbewerbs der Raffinerien von Swansca für diefeu Vertrag. Auch yon Süd-Amerila kommt Kupfer in steigender Menge nah dea Nasfi- nerien der Union, die {on mit der Möglichkeit renen. daß sie in nicht ferner Zeit auch das Kupfer von Chile und Peru zu verarbeiten bekommen twerden.

Etwas abgenommen hat ebenfalls die Grzeugung von Blei: an silberhaltigem. Blei wurden 20000 Tons weniger, an Weichblei obne Säilbergehalt 10 000 Tons mehr als 1900 gewonnen, wobei an der Mehr-

besonders die Minen von Misjouri betbeiligt waren. Troy

der fb bierna denden, Plnderprodu Un Vas l bcbl ie dos Angebot der achir noch überlegen, zu da ertbebli orrätbe aus dem Vorjahre beráber ommen waren. Das Nachlassen des ; ayes auf dem curopäis Markte mit der Abschwächung der ise im-Auslande bewirkie auh in den Vereinigten Staaten im

ten Theile des Jahres einen Preisfall für Blei, sodaß die Markt- lage eiwas unbefriedigend war.

i im Jahre 1900 hervorgebräht. Die E N L Fnfindustrie wurden die irks in Mis E ae E A E

i inkerze. Der Verbrauch hielt mi 3e: Eneugung von Zink zoml c gleichen Siritt- Die Ausfuhr des orjahren einen erheblichen

mit der Stati a, da fast sämmtliche ege von oder nah

Bild wird gewonnen durch Zusammenstellun

chinesishen Zollämter Kaulun und La

Davet E peses e E S zur. See nah Ca ige

E und da Eine v dieser Weise aufgestellte

Magdeburg Kornzucker 88% 5,60 —9,90. 27,95. Brodra 27,95. Gemahlene Melis mit S zucker I. Produkt Transito f. a. 6,80 Br., pr. März 6,85 bez, 7,024 Br., pr. August 7,20 Gd., 7,474 bez., 7,45 Gd. S

Hannover, 10. Februar. vinzial-Anleihe 34 9/0 Hannov. Stadtanleihe 99, 49/0 unkündb. Celler Kredit-Oblig. 93,50, 44 9% chouc-Komp.-Aktien 530,00, Hannov. Baumwollspinnerei- Wollwäscherei- und Kämmerei-Aktien 15 Aktien 112,50, Lüneburger Zementfabrik-

10. Februar. ne Sack 7,55—7,90. Krystallzucker I.

uckerberickch t. 759% o. S.

hlene Raffinade mit Sadck Civ ne E 2 MOD - Hamburg pr. Februar 6,7 Í 6,825 Gd., pr. M 7,29 Br., pr. Okt

(W. T. B.) 33% Hannov. Provinzial-Anlke annov. Stadtan blig. 103,65, 9, 49/0 Hannov. Straßenba traßenb.-Obl. 94,90, Continent Hann. Gummi

Ausweis der und Zunahme 1 450 197-000 615 000, Goldbarren 1 118 509 000 Abn. 959-941 000 Abn. 11 000 7 157 000, Lombard 49 533 000 Ab 299 428 000

179 000, fteue Getreidemarkt.

pr. Mai-Juni 9,54 Gd.

Mai-Juni Gd

Mai-Juni 8,06 Gd., 8,0 11. Februar, 10 U Ungar. Kreditaktien 7 Lombarden 77, 101,25, 4% Ungar. G Ungar. Kronen-Anleibe 97 7 Länderbank 437,00, Loose 110,00, Brüx do. Litt. B. 282,00, Alpine Die Brutto-Einnahmen der Orien 4. Woche (vom 22. Januar (gegen das Vorjahr —- jahres (vom 1. J dieselben auf 646 344 (—- 80 km. 2385 Macedonische vom 22. Januar bis 28. Janu 34 633 (+ 15 912) Fr. Seit 1. Januar 99 10. Februar. .) do. pr. April 9,41 Gd., f gen pr. April 7,89 Gd., 7,90 Br. afer pr. April 7,71 ais pr. Mai 5, 9 Br. Koblraps pr. Au bruar. (W. T. B.) ( 39% Reichs-Anl. 912 93, 43 9% äuß. Arg. —,

Desterr.-Ungar. Bank vom 7. Stand vom 31. Januar:

34775 000, Silberkurant 282 490 000 Zun.

9 821 000, in Gold zabhlb. , Portefeuille 222 486 000 Abu.

ebruar, Ab-

\{wähungen wieder. Notenumlauf

sundheit. De ck.

__ Die Weizenpreise, päi|he Marktberichte, Ve wie auf Zunahme der au

unahme der Eingänge, ] mehr vermin hierauf folgender Abshwächung, und auf Verkäufe Preise wieder auf ein auf ungenügende Exportna reise für Mais \{chwächten attigleit der Weizenmärkte, a Angebot und günstige europäische aussiers und erw \ er bald wieder im Schließkih führte dringendes An Der Schluß war gleichfalls willi (Schluß-Notierun

do. Zinsrate Wechsel auf London (60 sel auf Paris (60 T

Preferred 985/sz, waukee und referred 93,

Zustand des Markts machte den Ein-

r Schluß war stetig. Aktienumsag :

20. Gema

der Erzeugung etalls, die Fu

hatte, ließ im Jahr

nton ni Statistik ergie j

ahrzeuge fremder Bauart in Canton A if Gex Bauart über Kaulun vermittelten Handels in den Jahren 1899 und 1900:

vorhanden sind.

folgendes Resultat. Werth des dur

dur Fahrzeuge ein

Imfang angenommen e 1901 bedeutend nah infolge der gedrückten indessen e D beträ . d Belgien abgeseßt. i T Gan Metalle, wie Queck- „, erreihten die Vereinigten Staaten im ab- gelaufenen Jahre befriedigende Ergebnisse. Niel, mit dem die Union einem großen Theile versorgt, wird daselbst zumeist en erschmolzen, während die Ausbeute der eigenen gering ist. Das Schürfen nah Nickel wird aber , und man erwartet für die Zukunft eine Zu- örderung von Nickelerzen. Die United States Steel sucht augenscheinlich, die Vorrräthe von Niel, die sie tahlfabrikation gebraucht, aus eigenen Minen zu gewinnen, ie Besizungen der Nickelkorporation, einer englischen aledonien, unter ihre Kontrole gebracht. F1 die amerikanishe Nielindustrie ist das ein bedeutungévolles Erei niß. alzen, Bauxit, Borax und anderen V ine- ralien, welche die Rohstoffe für die chemischen Fabriken der Ver- einigten Staaten abgeben, hat im Jahre 1901 im Anschluß an die abriken cine wesentliche Ausdehnung ierbei in Betracht. die Salzbergwerke Michigan \owie die nahe bei ihnen und an den Niagarafällen abriken für Bleichpulver und andere chemische illige Versorgung mit Rohmaterial in dem einen feile Beschaffung der für den elektrolytishen Prozeß

nah der Eröffnung,

rkäufe der Haussiers u f dem Ozean \{chwim nachgebend, zogen s\od dert hatten,

auf ungünst nd der Baissiers, so- menden Zufuhren und ann an, weil die sicht- als erwartet wurde. entsprehend der Mattigkeit in und Baissiers, befestigt gen Schluß trat jedo e. Derselbe war jedo ch nah der Eröffnung, , zogen dann, Marktberichte an, artete Zunahme der Einklang mit Weiz gebot zu neuerlicher

gen.) Geld auf 24 Stunden Dur leßtes Darlehen Tage) 4,844, Cable age) 5,18!/s, und Santa Canadian Pacific St. Paul Aktien 1671, Jllinois Central -Aktien 1422, New York Centralbahn 1647 acific Common Shares rfolk and Western Preferred nion Pacific A

n. 1 821 000 Zun. 93 000, Pfandbriefe im U rfreie Notenreserve 390

, Hypotheken-Darlehne f 294 964 000 Zun. . 30 797 000.

hjahr G bie A Ge gen pr. Frühjahr 8, À Mais pr. Mai - Juni Gd., 8,01 Br., pr.

Vormittags. (W. T. B.) itaktien 698,00, Franzosen 78,50, Oesterr. Papierrente sterr. Kronen-Anleihe _—,—, 117,25, Bankverein 470,50, B. Aktien 1012, Türkische hn-Aktien Litt. A. 286,00, ,50, Prager Eisen —,—. tbahnen betrugen in der 3anuar 1902) 167 193 eit Beginn des Betriebs- bezifferten \ich

(— 2798) Fr. Monastir) 3. Woche (Stammlinie 219 km) 090 (+ 27 112) Fr.

B Getreidemarkt.

Marktlage im: Auslande. Zinkerz nah Deuts

In der Gen silber, Nickel u. f

ai 7,00 Gd., chtlide Mengen

ober-Dezember

691 000 Zun

Weizen pr. Frü nnov. Pro-

ibe 104,20, leite 103,25, 4%/ Tündb.

fremder Waaren Ie Waaren

Haikwan-Taels - 17 813 030

der Haussiers

di Deckungen ; E bie

bs{chwähung den Weltmarkt

aus canadishen Er Nickel minen ziemli jeßt eifriger betrieben nahme der F. Corporation ver

Frühjahr 8,00

hr 50 Minuten 16,00, Oesterr. Kred 90, ‘Elbethalbahn 4 oldrente 0, Marknoten tiehrader Litt. Straßenba Montan 385

13 627 664 nnov. Landes-Kredit-

20 768 638

13 889 687 24 500-910

auf unbedeutendes um später, auf Ankünfte nah- en zu erholen. Abschwächung.

\{n.-Zinsrate

/ Transfers 4,875 e (60 Tage)

Chicago Mil- Denver und Rio Grande Louisville u. Nashville - s, North. Pac. Preferred acific 39% 905, Southern Pacific Vereinigte Staaten 47/8, Amalgamated

-Kamm-Komp.-Aktien Vorz.-Akt. 36,50, Döhrener 3,00, Hannov. Zementfabrik. ementfabrik-Aftien 34,00, Ilseder Hütte-Aktien 700,00, Zuckerfabrik Bennigsen- 68,00, Zuderraffinerie

T. B.) Schluß-Kurse. Wiener do. 85,20, Italiener 101 00, russ. Kons. 101,00, Konv. Türk. 26,00, 20, Reichsbank Dresdner Bank . 109,70, Oest.- ahrrad 145,00, Farbw. 355,00, rahütte 207,50, b. 87,80, Bres- 20, Privatdisfont 21.

Oesterr. Kredit-Aktien 219.70, {e Goldrente —,— 160, Diskonto-Kommandit r Handelsgesellschaft 152,50, Gelsenkirchen

Schweizer Zentralb.

¡—, Schweizer Simplonb. —,— 3 9/9 Reichs - Anleibe —, Nationalbank 108,30, Allge-

3 9/0 Sächf. Rente 90,90, . 93 100,90, Allg, Dresd. Kreditanstalt

Straßenb. 154,

und Saalesch. , Drevdener Bau-

Die Sächsische Bank hat den f 3409/0 herabgeseßt.

Zusammen 42 045 227 38 339 504 27 543 900

Abgaben der sfuhr einheimisher Waaren Gesammtwerth des Handelz Wi s 9 ( 1900 1899 1900

zugeben, si (Eichwald) Aktien 114,50, annov. Straßenbahn - A : ktien 115,00, Zuderfabrik Neuwerk-Aftien Brunonia-Aktien 114,40.

Frankfurt a1 M., 10. Februar. (W. Parijer do. 81,30,

Haikwan-Taels 98641 364: * 96 9532 226 13 748 518

128 922 608

Gesellschaft in N 21 058 997

20 857 760

26 939 147 26 221 055 Der Abbau von S

Zusammen 59 333 481 47 Do7 4586 ; j Infolge der Unruhen im Norden war die Geschäftslage einmal war infolge der unsicheren Zustände "und der Geldknappheit die Kauflust der Händler im all. gemeinen sehr gering, und außerdem hörte der von überhaupt auf, weshalb die Waaren, die in Konton eingeführt und nah Verarbeitung nach Tientsin wieder ausgeführt nicht mehr abgeseßt werden konnten. a T Das Einfuhrgeschäft in Canton, das noch vor einigen Jahren ganz in den Händen chinesisher Kaufleute lag, die ihre Hongkong machten und die Verschiffung von dort übern seit etwa drei Jahren von europäischen Firmen in Canton T zwar von deutschen aufgenommen und mit Erfolg weiter betrieben ind bereits sechs8 deutsche Firmen, theils* aus\{licß rem Exportgeschäft darin beschäftigt kannt geworden ist, wird dem Handel H bisher kein Abbruch gethan. 8 D S in den drei Jahren seines Bestehens eines ents zu- erfreuen gehabt, und es ist ein weiterer Sicherheit zu erwarten, wenn nach der nunme hebung des Hoppo-Amtes auch die ankommenden Waaren. vo ( Das Importgeshäft hat ins Kohlen, Petroleum, Mehl, B

8. T1355 S1 16151) Fr. S

bis 28. Janua 129 795) Fr.

(— 1319) Fr., seit 1. Januar 7551 Eisenbahn.

Lond. Wechsel 20,42, 3 9/9 MReichs-A. 92,20, 30 nl. 27,50, 50 4 9/0 Ruff. 1894 96,30 Unif. Egypter 108,90, 5 9/6 M 156 80, Darmstädter 137,20, D 138 59, Mitteld. Kreditb. 111 ung. Bank 118

do. auf B Akti Aktien 1152,

vermehrte Thätigkeit folcher /o Hessen b. 96 90,00, erfahren. Namentlich kamen /o L E E 0 exifaner v. 1899 iskonto-Komm. 194,90, ,10, Nationalb. 118,20, Oest. Kredi Allg. Elektrizikät 197,50, Schu Bochum. Gußst. 194,70, We Lombarden 20,80, Gotthardbah lauer Diskontobank 85,3

Effekten-Sozietät. (Schluß) ,60, Lombarden 20,80, 169,50, Deutsche Bank 21 194 40, Dresdner Bank 138,10, Berline Bochumer Gußstahl 194,40, Dortmunder rpener 169,00, ugiesen —,—, Jtalien. Schweizer Nordostbahn —,— en. Méridionaux

\ Skobélévo - Jahres 1900 nicht günstig; entstandenen gr Salzprodukte. und die wohl benöthigten K vortheilhaft.

hörte der Markt von Tientsin (Salonique—

S 5 zu werden pflegen, Bonds 745/s,

Aktien 673/,, U Bonds pr. 1925 139, Silber, Copper 717/s. Waarenbericht. do. für Lieferung pr. Baumwollenpreis white in New

traft im anderen Falle sind für diese Anlagen sehr

nichtmetallischen Produkte, unter anderen des

Budape ft, Weizen loko Oktober 8,40 Gd., 8, pr. Oktober 6,99 Gd., 7,00 Br. pr. Oktober 6,39 Gd., 6,40 Br. pr. Juli 5,48 Gd., 5,4

London, 10. Fe 23 9% Kons. 94/6, 5 9/0 Arg. Gold-Anl. 954, Brasil. 89er Anl. 69, 4 9/0 unif. do. 10714, 3409/4 Ru kons. Mer. 100, 49% Konv. Türk. C. 27'/g, Anaconda 67/2, De Beers neue 46 Tinto neue 453/,, Wefelnotierungen: St. Petersburg —,—

Getreidemarkt. sihtlich Hafer Schwimmender Mais erf

An der Küste 1 W

96% Javazucker

takt. 221,10, Adler F dert 122,00, Hödhster steregeln 203,80, Lau n 169,80, Mittelmeer atolier 88,

ktien 1035/s, Commercial Bars 5 Tendenz für Geld: Leicht. Baumwolle - April 8,33, d in New Orl York 7,20, do. do. in (in Cases) 8,30, do. Credit Balance Western steam 9,70, ebruar —, Winterweizen loko 873, Weize do. pr. Mai 831, pool 15, Kaffee fair

Zucker 33/6, Visible Su 11 580 000 Bushel Chicago, 10. Februar.

Weizenmarktes war dieselbe willig.

Mineralien und der daraus gewonnenen Zements, der Bausteine und der sonstigen Thon- und Grdenwaaren, war das Jahr 1901 ein günstiges. Geldmitteln und die hat eine lebhafte Ba

Gd., 7,72 Br., 35 Gd., 5,36 Br, st 12,30 Gd., 12,40 Br. chluß-Kurse.) Englische , Preuß. 3} 9% Konf. / 6 9/6 fund. A 9/0 Chinesen 100, 3X 9% Egypter pees 645/s, Ital. 5 9/6 Rente 993 Ser. 101}, 4% Spanier 77 9/0 Trib.-Anl. 99, Ottomanb. 12 Incandescent (neue) 14, Rio

252/s, 1898 er Chinesen 911. Paris S

Preis in New York $°/ o. für Lieferung ‘pr. J eans 8, Petroleum Philadelphia 7 s at Dil Citv 1,15 Robe u. Brothers 9,85, pr. Juli 661/,, n pr. Februar —, do. do. pr. Juli 8$33/ Rio Nr. 7 53 Mai 5,55, Mehl Zinn 24,50, Kupfer 12

Der allgemeine Ueberfluß an Ausdehnung der gewerblichen Unternehmungen uthätigkeit und damit eine große Nachfrage für nichtmetallishe wie metallishe Konstruktionsmaterialien herv und deren Produzenten vermehrte Einnahmen gebracht.

theils neben i

, und, f\ovtel be- diesen Import dâft hat si Aufschwungs ortschritt wohl mit hr bevorstehenden Auf- auf chinesischen Fahrzeugen im Seezollamt verzollt werden. besondere zum Gegenstand: Opium, aumwollenwaaren und Garne, von Artikeln deutscher Herkunft namentlih Farben (Anilin und andere wollene Lißen, Wollgarn, Nadeln, Papier, Knöpfe und Silberdraht sowie die E1zeugnis 1 Das Exportgeschäft ist im Jahre 1900 bedeutend Die Ursachen dieses Nückgangs dürften erhältnissen als in der ungünstigen Namentlich hat der als au nach Amerika infolge ortigen Märkten einen starken Als Ursachen dieser geringeren Kauf en angegeben: für England der süd afrikanische Krieg, für den Kontinent die auf die leßte Pariser Welt- ausstellung hin geschaffcne Ueberproduktion. einen weiteren Nückgang aufzuweisen. Hauptantheil

15, do. Nefined otthardbahn

j g mali,

ongkongs durch Dieses direkte Einfuhrges

Union —,— ibernia 166,50, Laurah ittelmeerb. —,—

pr. März 837/ 89er Nusfsen 2. s, Getreidefraht nah Live do. Rio Nr. 7 Sprina-Wheat clears ,374— 12,75.

966 000 Bushels, do. an Mais

(W. T. B.)

wie in New ch

Die Schwankungen des Ma

Beweggründe wie in New

war gleichfalls willig.

i r. Pai 775/s,

malz pr. Februar 9,35,

clear 8,75, Pork pr. Februar 15,671. Rio de Janeiro,

London 114.

M ontreal, 10. Canadischen Paci 1. bis 7. Februar d. I. Jahres —- 62 000) Doll.

Die Canadian Meldung des „Reuter'schen Halbjahr 1901 eine Dividende von 2 von %% für die gewöhnlichen

Ein Rundschreiben des Eisenbahn an die Vermehrung des ro

Bolivien. Ein Bolivianishes Geseß vom 11./15. Ok-

Zollreformen. tober 1901 bestimmt: | Art. 1. Bei der General- Zollin\ bureau (Oficina Central de Vista Vorsteher, ein erster Revisor des das gedachte Z

Platdiskont 23, Silber Deutsche Plätze —,

(Sluß.) Markt ruhig, höher geforderte eint fester für nabe L eizenladung angeboten. loko 87 nominell. Fest. Chile-Kupfer 543 Liverpool, 10. Februar. davon für S Nuhiger. Amerikanische g 43/6, —44/, V April 42/4 43/4 do, S Juni 423/¿, Verkäuferpreis, 43/54 do., August-September 42/—4!/4, do., Oktober-N

10. Februar. numbers warrants fest, \h. [laufenden Monat. (S d. Middlesborough 45 Bradford, aber stetig, englishe \{wäcer, Garnen gutes Geschäft. i 10. Februar. besserte \sich die Tendenz der der zweiten Hälfte waren jedoch die Der Schluß erschien ruhig. hafte Liquidation von Londo (Schluß- Kurse.) Rente 100,20, 39/6 Portugi Obligationen 518,00, 4% 78 02, Konv. Türk. C. Looje 116,25, Merid.-Aktien 627 barden 110,00, Banque de F B Ottomane £67,00, Crédit Lonnais Geduld 242,00, Harpener 1274, Metr 1141,00, Suezkanal-A. 3855,00, Privatdiskont 21 W{s. a. dts. Pl. 122?/,,, London k. 25,12, Stbecks a. London 25, Wchs. a. Wien 103,87, New Goch G. Eastrand 251,60.

Italiener —,—, Sch ert 121,00, Türkenloose 113,80, meine Elektrizitätsges. 199,50, Helios 39,90 Dresden, 10. F

% do. Staatsanl. 100,9 deut'he Kred. 171,25, Ber Dresdner Bank 138,00, sische do. 128,00, Deutsche hn 179,75, Dampfschiffahrts-Ges. hm. Dampfschiffahrts-Gesf. —,—

(W. T. B.

pektion wird ein Zentral-Zoll- eingerichtet, dem ein Nevisions- Zollamts des Orts, an dem sich entral-Bureau befindet, und ein Hilfsfekretär angehören.

2." Dieses Bureau hat folgende Aufgaben: j eines Musterlagers, das als Vorbild für derartige, en zum Zweck der Werthbestimmung der Waaren zu shaffende Einrichtungen dienen soll. Für dies ist eine Position in den Staatshaushaltspl 2) Lettinstan

pply an Weizen 56

aber stetig. Hin-

(W. T. B.) das Geschäft.

Dresd. Stadt ner Bank —,—, do. Bankverein

j imitierten Gold- je der sächsishen Webereien.

Die Gestaltung des d der Schluß urden durch die- Der Schluß

77/8, Mais per Mai do. pr. Mai 9,523, Speck short

(W. T. B.) Wesel auf

(W. T: .B) D c-Eisenbahn betrugen

i 8marftes w York herbeigeführt.

do. pr. Juli

1) Errichtun bei allen Zollste

gewefen als im Vorjahre. jede) weniger in den chinesischen V Geschäftélage der Abs t Seidenexport sowohl nah Europa verminderter Nachfrage auf den d Ausfall zu verzeichnen gehabt. lust werden von Sachverständig

RNRübenrohzucker loko /s, pr. 3 Monat 532. Baumwolle. pekulation und Export 500 B. dinary Liefe-rungen: Willig. ebruar-März 43/;,

„Mai 432/¿(—433 uni-Juli 423/,, 42/6, Verkäuferpreis, Septemb ovember 418/;, d. do. (W. T. B.) Noheisen. Mixed 49 sh. 104 d. per warrants 51 \h.

e Mufstersammlungen an einzusetzen. eidung über Beschwerden, die auf Grund des betreffenden Reglements von Handeltreibenden und Zollagenten doppelter Zollsäte oder wegen der oben werden und über welche in erster J verwalter (Administrador) entschieden worden ift. 3) Die Entscheidung auf Anfragen, durch Vermittelung der Waaren eingehen, übrigen Zollstellen, nämlihen W

aßmärkte zu suchen sein.

140 00, Sâchs.-Bö gesellshaft 161,50. 11. Februar. Diskont auf 39/6 und den Lom Leipzig, 10. Februar. (W. reihishe Banknoten Anleibe 101,10, Lei

(W. T. B.)

liche Entsch

i l 10, Februar. erkäuferpreis, wegen Erhebun

Werthabschätzung von Waaren er

—43/4 do., M ster Instanz von

/6e« Käuferpreis, Mai- uli-August er-Oktober

ardzinsfuß au T. B.) (Schluß 89,29, 3 9% Sächsische pziger Kreditanstalts - u Leipzig —— 222

oden-Kredit-A 165,00, Deuts

uß-Kurje.) Oester- Rente 90,80, 3} 9% do Uftien 171 50, Leipziger Bank - Aktien 245, L Sächsische Bank - Aktien 128,25, Jute-Spinnerei und -Weberei 213,00, Leipziger Baumwollspinnerei- ftien 168,00, Leipziger . Kammgarnspinnerei nfabrik 111/50, Wernshaus ger Aktien-Brauerei 185,00 er Elektrizitätswerke

Portland-Zementfabrik Halle ktien 232,50

ie Einnahmen der

in der Zeit vom gegen denselben Zeitraum des vorigen

Käuferpreis,

Das Theegeschäft hat

welche von den Zollrevisoren Zollverwalter in Betreff der Werthabshäzung und Mittheilung der Entscheidungen an die um eine Gleihmäßigkeit in der Tarifierung der aaren herbeizuführen.

4) Anregung von Aenderungen und shäßungsêtarif erforderlih erscheinen, damit sie den Kammern zur Be

Art. 3—7. x Art. 8. Werden bei der Zollrevisor größere Mengen o

Auéfuhrhandel über Canton in Schiffen europäisher Bauart entfällt auf Seide, Thee, Cassia, Matten, Zucker, Porzellan, Schwarzholzmöbel und Menschenhaar. Die Gesammtausfuhr in Schiffen europäischer und chinesischer Bauart, Zollämter Canton, Kaulun und Lavya zusammengenommen, f 47557486 Haifwan-Taels

(Nach einem Bericht des Kaiserlichen

Company fündi , an, daß sie 9% für die privilegierten und Aktien vertheilen wird.

Präsidenten der Canadian P daß die Gesellschaft für eine und anderer Betriebsmittel Erhöhung des ordentlichen aft werden. tien zu pari bis zur

t, nah einer

. per Kassa, ür das zweite

O Mixed numbers o 0 De

(W. T. B.) Mohair fest,

(W. T. B)

Ra gab L e SpPlten-Fabr 166,50, Leipziger K Wollkämmerei Tittel u. Krüger Wollgar spinnerei —,—, Altenbur 185,00, Leipzi Musiklwerke —,—, Gas-Gesellshafts-A araffin- und Solaröl - abrts - Aktien 84,00, Klei ed Feipüiger Straßenbahn 151,00, Leip

Bremen, Shmalz ruhig Speck stetig 45 K. Kaffee ruhig. 91 A.

Kurse des

Dampfschiffahrts-Gesell\ Aktien 1131/

Zusäten, die bei dem Werth- bei dem General-Zollinspektor, {lußfassung vorgelegt werten.

1 l ammgarn|pinnerei- also über die

Vaikwan-Taels im Vorjahre. Konsulats in Canton.)

Aktionäre verlangt, llenden Materials

as erforderliche Kapital soll dur 19 500 000 Doll. bes wärtigen Aktieninhaber sollen auf die ne Höhe von 30 9/5 ihres Aktienbesitzes zeichnen könn

ener Kammgarn-

Nach träger Eröffnung Börse und wurde fest. Geschäfte sehr weni Goldminen, anfänglich fest au

112,90, Polyphon , Thüringische

Zollabfertigung und Revision durch den der auf Grund des Tarifs böber zu be- als in der Zolldeklaration angegeben sind, vor- n den Mebrbefunden und Werthunterschieden die Sind die vorgefundenen Mehrbestände und Unterschiede aber von anderer Waarengattung, als in ter De- klaration- angegeben, fo verfallen sie der Einziehung, abgesehen von dem Falle, daß die deklarierte Waare von höberem Werthe ist als welhem Falle die Tarifierung gemäß der

Aktienkapitals um

, Mansfelder Kure 8: „Kette“ Deutsche Elb sfelder Bergrevier 54.25, ziger Elektrishe Straßen-

Schlußbericht. pveleimer 48 A. ebruar - Abladung Upland middl.

ta - Makler - Vereins. , Hansa“ 1273/, Gd., « Gd., Bremcr Vulkan 1374 Br., Linoleumfabrik grorddeutsche Wollkämmerei

(W. T. B.) S@{luß-Kurse.

- 142,00, Lübeck-Büchen 139 00, t 2/5, Hamb. Dynam. 175,00, 3 0/9 103,30, Vereinsban

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks an der Nuhr und in Oberschlesien. An der Ruhr sind am 10. d., M. gestellt 12 515, zeitig gestellt keine Wagen. Oberscblesien sind am rechtzeitig gestellt keine Wagen.

Fabrik 133,5 nbabn im

gefunden, so sind vo doppelten Zölle zu erheben.

3 9/9 Franz

ente 27,90, Portu 94 10225, 49/6 spanische à 26,32, Türken- ,00, Oesterr. Staatsb. 743,00, Lom-

-, B. te Paris 1026,00, 1058,00, Debeers-Att. 1168, Rio Tinto-A. L Wf. a. Amst. Ital. Goldagio 24, ; 14, W{s. a. Madrid 269 00, M. 90,00, Huanchaca 128,00,

Heute und morgen kein Produkten- un Petersburg London 93,90, l D Berlin 46,30, Wechsel au —,

39% Toni. Eisenbabn-Anl. von

« 3} 9% Gold-Anl. von fredit-Pfandbriefe

isfonto-Bank 37

Russische Bank s{auer Kommerz- Mailand,

Wechsel auf Pa d’Italia 889.

he Tabad- Verkehrs-Anstalten.

Cöln (Rhein), 10. Februar. Die über Ostende hat in Cöln den An

Berlin über Hildesheim wegen verspätete nicht erreicht.

10 Februar. (W. T. B.) Börsen- Tubs und Firkins 474 „K, Do , Short clear F Baumwolle

10. d. M. gestellt 5640, nit

weite englishePost Zug 31 nah

r Abfahrt von Dover

vorgefundene,

Deklaration erfolgt. Durchfuhr- oder in Antofo bezüglich deren das revidierende Zollamt

betreffenden Zollschein andere W vorfindet, verfallen der Einziehung. Wenn bei bereits in Autofogasta abgefertigten Waaren der Zollämter in Oruro und Uvuni größere Mengen entdecken, so hat der Revisor,

ewirkt, die doppelten Zollsäßze von ihm gezablten Zölle von signatars der W

bort [oko A

sta abgefertigte Sendungen, i der Vergleichung mit dem yteren angegeben

In der Sißung des Aufsichtöratks ter Nationalbank für Deutschland vom seitens der Direktion die Bilanz, sowie das Gewinn: und für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt. ordentlihen Reserven von 2 500 000 .% mit ) aus den Beziehungen der Bank zu der Allgemeinen Deutschen Klein- babn-Gesellschaft (Akt.-Ges.) und dem

opolit. 57 d. M wurde,

T. B.* zufolge, Verluftkonto

die außer- 1 000 000 M,

aaren als in dem le

Norddeutsche Lloxd- Bremer Wollkämmerei Hoffmann's und Kamm-

11. Februar.

evTuar. Im Kaiser Wilbelm- Schiffahrt

für hölzerne Schiffe des Eises

Kanal ift die

Delmenborster wegen geschlossen.

en 1714 Gd., garnspinnerei-Aktien 154 G , 10. Februar.

25, Bras. Bk. 4-C. Guano-W. 92,80, Privatdiskon Nordd. Lloyd 113 00, Anl. 90,60, 34 0/6 do. Staatdr. Chin. Gold-Anl. 104,40,

finländischen Vereinsbank lauer Diskontobank —,—

1530 Gd.

Stärkefa

die Revisoren Abweichungen oder Me

der dic Abfertigung zu entrichten und die Erstattung der

Seiten des Eigenthümers oder Kon-

aare zu beantragen.

Wenn von dem Zollrevisor, der die Einfubr über

eine unrichtige, den

von Wertben der-

d Zuckermarkt. Wechsel auf —,—, Schecks auf 4 9/9 Staatsrente von 1894 880 do. do. von 1,0 9/0 Boden-

Bremen, 10. Februar. (W. T. B.) Nor Dampfer „Pfalz“ v. d. La Plata 9. „Kaiserin Maria Thberesia* eAller* 8. Febr. v. New L veston, 9. Febr. Lizard pa 8. Febr. v. Genua, Plata aba.

ddeutsher Lloyd. Febr. in Antwerpen angek.

Gibraltar n. New „Frankfurt“, v. Gal

uitpold*, v. Australien, v. Villa Garcia n. d. La Yokobama in Hiogo, «Bredlau* v. Bremen in New elaide angek. „Großer Kurfürst“ 8. Febr.

10. Februar. terdam —,

Kommerzb. 11

(W. T. B.) Be

j f adetf. 114,85, und mit 800000 M auf

mb. Staats. 164 00, 69% , 34 9% Pfandbriese der Wechslerbank 90.00, Bres- ogr. 2788 Br., 14,90 Gd. 3 Monat 20,294 Br., 20,251 Gd., 20,41 Gd., 20,42} Gd. 20,444 bez, r., 166,80 Gd., 167.00 be 5455 Br., 84,05 Gd., 84,30 p20 bez.,St. Petersb

9. Febr. v. Jork n. Genua abgeg. „Prinz-Régent „Wittekind“ 9. Febr. eOVamburg“ 9. Febr. v. v. Ost-Asien îin Singapor „Bremen“ v. Bremen in v. Sydnev n 11. Februar. more best., 9. Febr. Lizard pass. „Nürnberg“ „Trave“ 10. Febr. v. Alexandrien über Neavel n Luise* v. Southampton über Gi Schanghai n. Nagasaki abgeg. „Stuttgart“

: Konsortialbestände abgeschrieben worden ergiebt \sich auf Wechsel und Zinsenkonto ein 4 498 179),

Gewinn von 179), Provisions - Konto Konfortial-Konto

Oruro und Uyuni revidiert, Verzollung oder Werthabschäßung ang als von dem Vorführer der Waare

mit dem Antrage im Waarenvorführer die

Staat s{ädigende ezeigt wird, welche indeß nicht absihtigt anzusehen ist, da sie Zollschein übereinstimmt, so bat der betreffende

Verdoppeluag

(1 465 672), Sorten und Kupons-Konto 36 461 (526 Vorjahre 151 616 (409 508) 4 s{reibungén bleiben 2 030 42:

Asow Don Commerzba p Petersburger internationale Handelsbank für auswärtigen Handel 281, War-

(W. T. B.) JItalienishe 49/, onaux 640,00, 105,75, Banca Paris 35,724. 30.

uß-Kiurse.) 4% garant. Mex. Eisen-

U , Ruffif Ufupons 192. Weizen auf TeeT Sol

98), Gewinnvortrag aus dem Nach verschiedenen Abzügen und Ab- Hiervon wird vorge- den Beamten- zuzuweisen , zu verwenden und dem ver- Rechnung vorzutragen. Deutschen Kletn- Schlesishen Klein- folgt: Aktien und Obli- 0 000 „A ju Buch. Di r bereits beschlossenen, bypotdekarish n8- Anleihe der genannten Schlesischen 500 000 Æ, welche in Gemeinschaft mit anderen Banken übernommen ist, beträgt nom. 3200000 find der Schlesischen Kleinbahn- Aktiengesellschaft vorshußweise gezablt, toren enthalten sind.

, Hambur er , Gold in Ba Silber in Barren pr. Kilogr. 75 erungen : London lan

London kurz 20,45 20,464 Br.,

nachzuzahlen,

») M verfügbar. Dividende von 3% zw vertheilen, und Unterftützungsfonds Beamten-Gratifikationen bleibenden Rest mit 105 425,70 „4 auf neue Der Besiy an Werlhen der Allgemeinen bahn- Aktiengesellschaft babn-Afktiengesellschaft stellt sib, wie gationen beider Gesellschaften steben mit 10 Betheiligung der Bank an de gesicherten 44%/zigen Obligatio Gesellschast in Höbe von 6

Wenn sich bei der auf Grund einer einzelnen Deklaration Waare Abweichungen von. nit über 10 Bol. ergeben, Zölle von der betreffenden Differenz obne Uebersteigt die D in der bier bestimmten Beschlagnahme w

10. Fébruar. Meittelmeerbahn

É ris 102,30, Wesel auf Berlin

Madrid, 10. Februar. (W. T. Lissabon, 10. Februar. Amsterdam, Russen v. 1894 babn-Anl. 38. vaalb.-Alt. —,—

Getreidemarkt. ä , do. pr. Mai —,— pr Mai —, —,

ava-Kaffee cassel, 10. taliener —,— 25 90. Warschau- Wi Antwerpen, keine Börse. Konstantinopel, 11. Einnahmen der 4. Woche 1902: 7 627 (4- 30C (4+ 115 376) Fr. (4 g 16) Fr. Gar ridia 4- L f. - Januar 1902 1974 (4- Fr. Insgesammi: eit 1. Januar: 722 368 (4 189 943) T de Bata 1E tee da r in sehr thung : es keit mächtiger Interessengruppen dehnung ter Darlehen in ommen, daß ein onders waren die Koblenba

Die Kurse

2043 bez., Amsterdam 3 Monat terr. u. Ung. Bkpl. 3 Monot Sicht 81,50 Br., 81,20 Gd. Br., 212,75 Gd., 213,50 bez. 18} bez., New York 60 Tage

abgefertigten

Damvfer „Karléêrube*, n. Balti- so werden die

Krefeld“ v. Brasilien 9. Febr. in Port Saiïd angek.

100 000 „i

Verdoppelung ifferenz jene Summe, so kommt die Strafe Form zur Anwendung egen Zollschmuggels

mit voller Strenge zur Anwendung o der betreffenden Waare und die entsp

In den Fällen der elanat die festgeseßte Strafe ne RNücksiht auf den Werth rehenden Zollbeträge.

B.) el auf (W. T. B.) 10. Februar. (W. T. B.) (S 39% holl. Anl. 96!/,, 5 9% garant. Trantvaal-Eisenb , Marknoten 59,35

onat 213,75 17} Gd., 4 4 4,14} Gd., 4,16 bez.

Weizen rubig, bolsteinis oggen rubig,

braltar n. Genua, und „Sacbsen*® v. eNeckar“, n. New York best., 10. Febr. 10. Febr. v. Antwerpen n. Southampton b. Brasilien 9, Febr. in Rotterdam angek. „Frei- bo und „Prinzeß Jrene* v. Gi-

. B.) Hamburg-Amerika- „Scotia® 8. Febr. v. New York über Neapel York n. Hamburg, und „Victoria „Auguste Victoria“ „Palatia“, von Hambur best., 9. Febr. Cuxhaven pas. u. Neapel n. Alexandria. «Calabria* 8. Febr. in Colon, t. Thomas n. Hamburg, 9. Febr. in Bremen, sowie

z, in Havre und in Antwerpen angek. Westindien, Mittelbrasilien, v.

Lizard paff.

Getreidemarkt. d Winter Nr. 2 136.

loko 172—178, südrussisher lustlos, cil y mecklenburgischer runder 98. Spiritus still, 13 Gd., pr. März-April Kaffee rubig

burg“ 9. Febr. v. Suez n. Colom braltar n. Southampton abgegangen.

Hamburg, 10. Februar. (W. T

Bis zur E die Beschwerden in allen dem Finanz-Ministerium zur Enti den 11. Dezember 1901.)

rrichtung des Zentral-Zollbureaus gelangen vorgesehenen Fällen bei eidung. (Gaceta comorcial, Lima,

, in diesem Gesetz

ftelos, do. pr. ne unverändert. pr. Mai 30* t

i L 674. e.) Exterieurs C Türken Litt. D.

loko 574. ruar- März 14 Br, pr. April. Mai Petroleum sictig. Standard white ood average Santos pr. März

D (Sc(hlußbericht.) Ytüben- sance, frei an . Moi 7,024,

Behauptet.

bereits 2000000 M die in ter Bilanz unter den ungedeckten Debi-

„Phônicia* v 3 Gd, pr. (Westindienfahrt) v. New (Orientfabrt) 9. Febr. in über Boulogne sur mer n. New Yo „Columbia“, 9. Febr. v. Algier abgeg.

York abgeg. Nizza angek.

ood ordinary 35. ebruar. (W. T. B.) (S&l

Handel Cantons im Jahre 1900.

Dur die fkriegerishen Erei Handel im Norden Chinas thei brachten, hat bei den vielfachen zum Norden auch der Handel naturgemäß vor allem dzs Einf noch die verschiedenen lokalen

Die Pest hatte, so vie nicht den Umfang angenommen wie- in dem benachbarten bereits im Juli völlig erloschen zu sein.

Gesammtwerth des Handels - von Canton im 53 036 553 4

Taels im Jah ordentlih bohen Ergebniß bôchste des leßten Jahbrzebnts

Da die Statiitik des umfaßt, die auf Fahrzeu werden, und da ferner Billigkeit / wegen auf - in

Statistik ein g

nisse des Jahres weise vollständig zum Stillstand eschäftlichen Beziebungen Südchinas antons leiden müssen, und zwar hat uhrgeshäft gelitten. Unruhen, die iu der Provinz den Verkebr

ürfen Le 27,90, 4 nce Henry 47

10. Februar. (W. T. B.) Heute und morgen

eenar. (E T. B.) Die Betriebs.

28. Januar:

Auf die heute zur Zeichnung aufgelegten nom. 3000000 M märkische Rittershaftlihe Kom- eines Theilbetrages der zum om. 60 000 000 #4, sind Vor- eingegangen, daß {lossen werden

1900, die den

v. Nero York über Genua

32 %iger Kur- und Neu munal-Schuldverschre Handel an hiesiger Börse zugelassenen n anmeldungen in so die Subskrivtio

ener —,—, Lux.

. Zudckermarkt. Rendement nene U pr. Februar 6,80, pr. März 6,874,

pr. Dezember 7,524. (S@hluß - Kurse.

Oefterreici Kron.

Oesterr. Kredit 700,20, Union-

ibungen,

Numidia*, „Dibpania*, v. „Bolivia*, dort und mbuco ahb- ebr. in Buenos emisia*, p.

Thomas n. Súd-Amerika,

Hamburg außerordentlih großem Umfa W 7,25,

Hi / é erzu famen n sogleich nach Eröffnung g

Þr. Vftober 7,4 en, 10. Februar. (W,

Hamburg n.

its des

AnatolisGen Stammlinie $78 km: vom 22. bis vom 1. Januar bis 28. Januar 531 710

km: vom 22. bis 28. Januar bis 28. Januar 183 321 vom 22. bis

l festgestellt wurde, in Canton bei weitem

gSeril L e D-A ontevideo, erien n. d. La a best, 8. Febr. v. Antwerpen abgeg.

ortland, Boston n. Philadelphia, 8. Febr. Ost-Asien, Gibraltar „Alesia*, v.

W. T. B.) S&luß-Kurse. Eéles. 34% 50, Breslauer Diéfonte Bet 86 00, Breslauer Ätcditafticn —,—, d

itfabrik 170.00, Donnerémark 192.00, Katto- es. Eis. 123 40, Caro Hegen lei. P-Z. 113

Breslau, 10. Februar. ( L.-Pfdbr. läu A. v. Wechslerbank 99 60 141,00, Breslauer S wiyer 200.00, Oberi&l Oberschles. Koks 129

ä 120,00, do. Fe Ben

derbank 439

Ada-Bazar 9 km: 4. W Seit 1. Januar 7337 (4- 2415) (4+ 53 333) Fr.;

L'B) An der

Jahre 1900 gebenüber 59 262 271 Immerhin ist diese Zahl nah dem außer- Jahres 1899. noch bei weitem die

och nur diejenigen Waaren uart ecin- und ausgeführt roßer Theil der Waaren der größeren ischen Fahrzeugen transportiert wird, so enaues Bild des Gesammtha Ein mehr der Wirklichkeit nahekommendes

esisher Banirerein

Haikwan - Taels

A bu f i . in rg angef. j . Curhaven pass. „Segovia“, v.

London, 10. Dampfer „Arundel

outhampton und

ew York n.

: arz Sulvia“ Oft Asen

gen. (W. T. B.) Union-Cafile- Linie. Sonnabent auft Ema Ls Gan

e*, sowie „Braemar

beute auf Heimreise v. Kapstadt abgega

insgesammt o ad sbôrse Die fes: als Anzeichen daf

85, Okers

00, L-Ind.

=—,—, Laurobütte 207 35 N dil

scheidt Akt. 122,50,

146 00, S&les. ‘Bresl. Oelfabr

Ét

do. do. Lite.

Seczollamts gen fremder

zu maden der leßten Woche wurde Finanzprojekt in Verbereit die Aktien der transkontinentalen Ei bnwerthe gefragt.

aber von den hierdurh

cninduftrie 1505,

_,—, Vaterländ. 40 %% 99, el /o E Is, 44 % Wechsel auf

fann diese Canton nicht abgeben

Tátt A. 114 H Emission