1902 / 40 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S : s 6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells@. Kinder des orbenen Zieglers Peter Ant ü i Z : : i R Deffentlichex A1 A U H D Bis Eo Mole | Ee tes Berin n teen dere es S 7 M ne He ge Ser g r. 20, Tel pu erften, anb de Kasen drs Ma Verdingungen 2c. ev nze ger. 9. Bend ul: Von n h De ire TA54 a& Merl, ACGATIUim, | die Aufforderng, spätestens im Aufgebotétermine} o. , 657 / 10, f * 694 * “2 treits derselben aufzuerlegen, und ladet die amen «n Brz E O | 10, E D aiitioes welhe im Ihre ollen find uns ff D s E Anige ju M s # E Ai A L, S M " A 21. Ae erbandlung des Recbftreits v y: D 9 m : ¡tergut von je M. 5 v rwaltet wird, ift ônitali ; ; n le 9014 r. 10 der Her- | Berlin, Neues i ä E 1) Untersuhungs-Sachen [91799] Vekauntmachung, : s{afilicher Ermächtigung der Antrag gestellt, seinen | unterzeichneten Gericht, im Zimmer des Aufgebots- 2e eagî und der Antrag zugelassen worten. Es | [91486] Königliches Amtegericht. E Braunschweigischen Prämien - Anleihe vom | werk, C 2 n Bs ERETL E SE Abhanden gekommen am 13. d. M. 5%/ Rumänische | Pflegling J. Köhl Chefrau Lisette, geb. Meng, | richters, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, ergeht nun die Aufforderung: _ Nachtem dur Aus\{l j 5) v x Antheilschei ; mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei [91531] Veschlagnahme-Verfügung Staatsschuld Nr. 040 233 und 055 941 à 5000 Lei = | geborea am 20. Novemter 1847 zu Nichen, für todt | widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, 1) an die beiden Verschollenen, fi spätestens im Amtsgerichts Ridda éb [ußurtheil des Herzogen Anl ay ntheilshein Serie 7853 Nr. 15 derselben | tem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- In der Untersuchungssache gegn 4000 (G (Jahrgang und nähere Bezeichnung feblt) | zu erklären. Die Verschollene wird aufgefordert, si | wel@e Auskunft über Leben oder Tod der Ver. Aufgebotstermine zu mclden, widrigenfalls die Todes- | 5er am 20 Oktob Cra Rin 5. November 1901 T pes Antbeilscei ; stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird D) ven Deagenee Frey Rbl Germann Gudat, | inge Feen 1: 4 02 falg, nd 1218 | spalessnd jw Msgrbleenine, der quf WMittmod, | [Halenen m erfhelen verden, erbt ie Aus, [F euro gn ene gier ueten e 20s | SOI el Moe Gere ti es ren | auseile: Antbeiliein Serie 7122 Nr. 11 beselten | Br Abg det Sage befan tem Q . 24, 02. er - Vormitta r, de j v Í 9) an alle, e Auskunft über Leben ober : E J i: h: ; erlin, : E M le wr Mae s 4 gam Berlin, den 15. Februar 1902. festgesezt ist, zu melden, widrigenfalls gf Rae Berit Uneide La a Aufgebotstermine dem s Gers ollenen zu ertheilen vermögen, spätesten s aen Cer via 2G n Sar 1900 festgestellt ift, D vom Herzoglichen Leihhause hierselb aus- q Budwelb Gee reiber 9) den Dragoner Adolf Hermann Sitterle, ge- Der Polizei-Präfident. 19. E. D. erttarung ola wird. Alle diejenigen, welche | Jnowrazlaw, den 8. Februar 1902. im Aufgebotstermin vem Gericht Anzeige zu machen. | walteten Vermögen g rf ie an He E ber 40 parfassenbuh Serie 11 Litt. H. Nr. 6706 | des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 21. boren am 19. April 1879 zu Freiburg, Amt Frei- [91483] Vetanntmact'ung. Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen Königliches Amtsgericht. Aufgebotstermin ift bestimmt auf Mittwoch, den | wollen bierdur anfgefordert, (la ea L N für fráftlos erklärt [91458] Oeffentliche Zustellung 6 burg (Baden), von der 4. sf. Drag.-Regts. Nr. 22, | Der Verlust nachstehender OstpreußisGer Pfand- | zu. ertheilen vermögen, werden aufgefordert, spä- | [91492] Bekanntmachung. V. 1/02 1 3, September 1902 Vormittags 11 Uhr. | 10, Ápril 1902; Vormittags 10 Uhr, bei | Braunschweig, den 4, Februar 1902 Die Ehefrau Zahntechniker Richard Kuhlemann, 3) den Dragoner Wilhelm E>ert, geboren am | briefe, deren Aufgebot von den letzten Inhabern bei testens im Aufgebotstermine deim Gerichte Anzeige Der Altsizer Johann Male von Kl.-Spallene Ven 8. Februar 1902. Kaumann, Hilfsrichter. | zem unterzeichneten Nachlaßgericht c id Her lich 8 Amtsgeri / Toni, geb. Rappaport, früher zu Herford jeßt 11. Mai 1876 zu München (Bayern), von der 1. Ezk. | uns beantragt ist, wird hierrhit bekännt gemacht: zu magen. bes 11. Sebriae 1008 geboren am 4. Januar 1836 zu Wyso>igrond, ver: [86806] Aufgebot, ___ | nachzuweisen, widrigenfalls vie Ebefras des Was ah By andia, ce Nordhaufen, Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Justtze Drag.-Regts. Nr. 22 I. 34%/6îge Ostpreußische Pfandbriefe: SpBugen, en 11, Februar 1902. heirathet gewesen mit Regine, geb. Pillat hat ih Auf Antrag ves Wirths und Gipsermeisters Josef | werkzarbeiters Johann Kielhorn, Marie, geb. Müller, | —— rath Adriani in Bielefeld, klagt gegen ihren Che- E Kanonier Theophil Keller, geboren am | Litt. A. zu 3000 Æ Nr. 11034 16112 16113 e O Get Gr. Amtsgerichts: Ende Oktober oder Anfang November 1891, nachdem Dohr zu St. Johann wird der am 19 Juli 1837 | in Sierße, einziges Kind der ‘Sánvefier des Ver- P ROO! : mann, den Zahntehniker Richard Kuhlemann 4. Juli 1874 zu Sulzmatt, Kreis Gebweiler (Elsaß- | 25632 25633 49140. (L. S.) Mahlbacher. ein Strafverfahren gegen thn eingeleitet worden, aus u Eimerêdorf geborene Peter Dohe, zulegt in Dil- | schollenen, Elisabeth, geb. Sere>e, als alleinige Erbin Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Gerichts | früher in Derford wohnhaft, dann in Berlin, jeyt Lothringen), von der 1. Batt. Feld-Art-Regts. Nr. 76, | Litt. B. -zu 2000 « Nr. 16100 16369 16370 | [91490] Aufgebot. Kl.-Spalienen entfernt, und is seitdem versollen. lingen E n E N verschollen, aufge- | angesehen werden wird. weg en age sind die 34 %/oigen Pfandbriefe | unbekannten Aufenthalts, Beklagten, mit dem An- 5) den Kanonier Gustav Gayer, geboren am | 16371 17005. Remigius Schmidt, geboren den 22. September | Seine Kinder: Grundbesitzer Wilhelm Male zu Kl.- fordert, sich spätetens im üfgebotstermine am Sams- Braunschweig, ten 10. Februar 1902. j, weig - Hannoverschen Hypothekenbank | trage, die Ehe der Parteien für nichtig zu erklären, 20. Juli 1878 zu Mülhausen, Kreis Mülhausen Litt. C. zu 1000 Æ Nr. 10430 13155 14128 | 1843 in Ringdoheim, und Laudolin Schmidt, ge- | Spalienen, Bergmann Johann Malehz in Gr.-Weisant, tag, den 27, September 1967, Mittags

j ten : ¡ Herzogliches Amtsgericht Riddags Ser. 5 Nr. 03632 zu 300 und Ser. 7 Nr. 10 688 | eventuell sie zu scheiden und den Beklagten ür de Clsaß-Lothringen), von der 5. Batt. Feld-Art.- | 23239. boren den 20. September 1841 daselbst, sollen, | Stellmacherfrau Heinriette Pillat, geb. Maleh, in 12 Uhr, zu melten, wièrigenfalls die Toveterklärung G E ae

E | zu 200 M für fraftlos erflärt. {huldigen Theil flä i

l G i 7: 9149: eil zu erklären. Die Klägerin ladet

gis. Nr. 76, Litt. D. zu 600 „& Nr. 6155 8811 9084 10834 | ersterer im Jahr 1864, leßterer im Iabr 1881 na | Shwentainen, Friederike Male in Kl.-Spalienen, erfolgen wird. Alle, welche Auskunft über Leben ober s 5] Oeffentliche Aufforderun Braunschweig, den 5. Februar 1902. den Betacien zur mündlichen Verbandlun des Fahnenflucht, werden auf Grund der SS 69 ff.

H ¿ | E | y i Erbrechte an den Nachlaß des durch Urth il unt i i i

wegen Fa if G 12890 13807 15650 16792 16793 16794 21068 | Amerika ausgewandert sein. Letzterer hat seit seiner | sämmtlich vertreten dur den Rechtsanwalt Pod- Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, werben | „¿iHneten ichté ; egt ci Herzogliches Amtsgericht. 1. Rechtéstreits vor die Erste Zivilkammer des König- des ‘Militär - Strafgesegbuchs sowie der 356, | 21372 21742 22282 25748 25749g 25750 25751 | Auswanderung, ersterer seit dem Vibre 1883 keine Nach- | \{hwatek zu Johannisburg, haben den Antrag R aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine dem es E pg April 0 Le I E /_v. Praun. _ lichen Landgerichts in Bielefeld auf den 83. April 360 der Militär - Strafgerihtsordnung die Be- | 25752 25753 25754 25755 25756 25757 25758 | riht mehr von sich gegeben. Die Schwester der Ver- | das Aufgebotsverfahren zwe>s Todeserklärung des Gericht Anzeige zu machen. zulegt in Bußbah wohnhaft gewesenen Sohannes [91836] Bekanntmachung. 1902, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- E hierdur< für P erflärt. | 25759 25760 25761 25764 25765 25766 26767. | \{ollenen, Balbina Schmidt in Ringöheim, hat be- | Johann Maley einzuleiten. Es würd deöhalb Auf- Saarlouis, den 14. Januar 1902. Görnert sind bis 1. Mai 1902 bei unte Durch Aus\<lußurtheil des unterzeichneten Gerichts | gj einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Deren im Deutschen Reiche befindliches Vermögen Läitt. D. zu 500 Nr. 341 79 39395 43598. ¿«] antragt, die Verschollenen für todt zu erklären. Die | gebotstermin vor dem unterzeihneten Gericht auf den Königl. Amtsgericht. 4, zeilhnetem Gericht anzumelden und zu begründ T I vom 6. Februar 1902 find folgende Aktien des Köln- Anwalt zu bestellen. Der Beklagte wird auf den pg fen S E 11. Februar 1902 Litt. E. zu 300 #4 Nr. 386 853 1332 1361 1362 | Verschollenen werden aufgefordert, #< spätestens in | 23. September 1902, Vorm. 9} Uhr, Zimmer 91824] Aufgebot. ä gründen,

„B, . Februar 1902.

( 21 3, widrigenfalls Ecbsæei : u | Müfener Bergwerks - Aktien - Verei s bewilligten Antrag der Klägerin hierdur<h öffentlih

irg i e den evruar 19 1363 1388 1517 164 2392 4949 7093 10464 | dem auf Dienêtag, den 28. Oktober 1902, | Nr. 6 des Gefängnißzgebäudes, anberaumt. Der r. 1155, Auf Antrag des Herrmana König in Gelingen ertbeilt E nah Ergebniß der Fest (Kreis Siegen) : Nummern 0 N R O geladen.

Kömgliches Gericht der 29. Division. 12889 16686 17520 23131 28199. : Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten he d Johann Male wixd aufgefordert, {h Zürich unv der Josephine Krieg dbaselbft wird der | Butzbach, 12. Februar 1902. 2695, 292, 9621, 6026, 7530 und 8059 für fraftlos Bielefeld, den 8. Februar 1902,

[91532] Verfügung. Litt. E. zu 200 Nr. 30108 30543 30818 30819 | Geriht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, vie tens im Aufgebotstermine zu melden, widri ; ä : rmann, o

„zu 20 F Ar ( M ene am 5. Dezember 1847 in Immendingen geb., im Gr. Hess. Amtsgericht. erflärt. ; lermann,

In der Untersuhungssahe gegen den Musketier | 32976 32977 36640 36789. Me widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An | falls er für todt erklärt werden wird. Alle milie Jute 1863 nach Amerika ausgewanderte Friedrich [91493] Oeffentliche Aufford Hilchenbach, den 7. Februar 1902. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Franz Säfflinger der 9. Komp. Inf.-NRegts. Nr. 142 Litt. F. zu 100 M Nr. 1830 3708 7855 11598 | alle, wel<he Autkunft über Leben oder Tod der Ver- | Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu önig aufgefordert, si<h spätestens in dem auf Am 9. Mai 1900 ít G for Weite ¿ Königliches Amtsgericht. [91456] Oeffentliche Zustellung. wegen Fahnenfluht wird die in Nr. 188 pro 1901 | 12474 12475 12867 12878 15809 16069 16070 forderung zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- | ertheilen vermögen, werden ausarsordert, spätestens Montag, den A, Dezember 1902, Vorm. v N ae arb zu Weißroafser, Kreis t ——— Die Chefrau des Landwirths Augui\t Ambro us,

des Deutschen Reichs-Anzeigers veröffentlichte Be- | 16628 19707 19848 20126 21000 21906 23370 | forderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht | im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen. n vor dem Amtsgerichte Engen bestimmten Habelschwerdt, die Wittwe Anna Klar, geb. Brosig, | [91510]

slagnahme-Verfügung wieder - aufgehoben, da die | 23642 23643 23940 23944 23945 23974 26446 | Anzeige zu machen. Johannisburg, den 27. Januar 1902. ul

Gründe derselben weggefallen sind. 25547 27648 31792 32580 33260 34439 35122 | Ettenheim, den 10. Februar 1902. Königliches Amtsgericht. Abth. 2. Freiburg i. B., den 11. Februar 1902. 37438 38924 39090 39091 39092 39634 42286. Gr. Amtsgericht. “U

Tocht: judlers F i | Käthe, geb. Dorff, ibu gebotstermine zu melden, widrigenfalls die Toves- | -Z0tc1 des Häuslers Franz Verfa und der Maria, | Durch Ausschlußurtheil vom 6. Februar 1902 ist bidetwalt Maren N Ql S En BUAN des

i [eri ï } Rechtsanwalt Kunten- in- Blankenburg à 1 i A : - | geb. Harbig, zu Heidelberg. in | bas für te ç h n trier 91491 e e s oclébe Alétunst Uber Leben Se Tas Les | Erbrecht oth ibe musicbt, werden ensecfordeee, MiA Görigseifn fiber 186% 98 4 quo T Epe llee ‘bn fa Kette Ce VOLONN: Königliches Gericht der 29. Division. Litt. G. zu 75 Æ Nr. 531. (gez.) Haungs. G Das unterzeiidnete Get bai das Aufgebotôver Verschollenen zu ertheilen vermêgen, aufgefortert, N i April 1902 bei dem unterzeichneten Lune ¿< Ar. 19949 der städtischen Sparkasse zu | kannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung [91533] “Beschuß. 11. 3 9/gige Ostpreußische Pfandbriefe. Dies veröffentlicht: Rapp, Amtsgerihts-Sekretär. | fahren zur Herbeiführung der Todeserkläcung fol. spâteftens im Aufgebotstermine dem Amtsgerichte | “/ bgericht anzumelden. i ene E iogeriht Gorgatttos erflärt worden. | mit dem Antrage, die Che der Parteien zu trennen, Det fahnenflüchtige Musketier Hermann Wilhelm | Litt. C. zu 1000 „Nr. 1413. [91484] i gender verschollenen Dersonen eingeleitet «sas Gngen Anzeige zu machen. ¿ : P Ae NS O Ea LeLS t I, a LOETE für dex schuldigen Theil zu erklären, 1 3. Komp. Anhalt. Inft.-Neg1s. Nr. 93 ift La R. Li 200 K Nr. 1003. Auf Antrag seines Pflegers, des Sattlermeisters | 1) des am 15. Juli 1854 in Markkleeberg bei a E, ry Prt ies [91497] Be (91500x de Am Eexoiht Geislingen. On ais, Men v E, aufzuerlegen, und ergriffen. Die Beslagna bméverf ügung dom 3 De; Lit. B ju 100 e Nr. 1606 2615 2869 und 3980. | Friedri Paul hieselbst, wird der Schlosser Ludwig ea gens SUdotps ar en BRRE, 30] Aufgeb L R EE Der Kanzleirath Kremer in fen hat als Nachlaß; } ter ‘von der Lid n Veit, n aa des Rechtsstreits vos ie Yiveite Mbit IN ¿cm wird ausgehoben. (F 362 M-Sl.- V...) & A S Ai A E chünemann von hier, welcher seit ungefähr 1830 «), Leo am 19. over 1892 in Leipzig geborenen [91830 ufgebot. fleger für bie Œ ° S: G h Le R a O O i i s -— it F. ju 100 & Nr. 1606 2615 8 x L : q Ÿ ded am ; : „_ | vfleger für die Erben des am 1. Januar 1901 în | 7. November 1895 Verzoglichen Landgeri j Dae S, Cha Geri der L Division. | OstpreuFiscde Genera Landschasts- Direktion, | Wle Hf n Fi in det Gegend an | ey qm 3 Ei i644 in Welbesfels geboren Ÿ| de fat 10 Pete Leenteace, Sie: | GNex verstorbenen Betriebs. Setrctirs Nel? Lucas | rade ufilingsforberng der Statiqeneint: | ®, April, 1902, Vormitiags 19 he, mi Der Gerichtsherr: Koh EAE testens in dem auf den 19. September 1902 | Hermann Albert Müller shollenen Tischler Josef Simon, geboren am 27 De- das Auf verfahren zum Zwede der Ausschliesung | lingen gesichert vorge geeaurermeister in Geiss | (uo esassenen Annalt ju bestellen ee ‘er | Bon. | ' ' L kl Tis Josef on, . De- gebotsverfahren zum 2wed> f von Prittwiß. __ Kriegsgerichtsrath. [67508] Aufgebot. Mittags 12 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine as) des am 1. August 1847 in Lüben geborenen jember 1857 zu Gläsendorf bei Mittelwalde als | von Nachlaßgläubi en, beantragt. ie Sadiugs ili: fie GIS bealcam t Bal ug df eutlichen Zustellung wird dieser Ä ‘ter Mage [91535] Bekanntmachung. i Der Restaurateur Friedri Deichgräber in Berlin, | beim unterzeihneten Gericht zu melden, widrigenfalts | Seorg Paul Heun, Sohn der Cheleute Gärtner Josef Simon und | gläubiger werten daber aufgefordert, ihre Forderumgen | aus dem ÜUnterpfandbucb von Gei lingen aan oIus | befaunt gemacht. T Die dur Besluß des Kaiserlichen Landgerihts | Oranienburgerstraße Nr. 38, hat das Aufgebot der | die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche | h, ar ae O N A Larbara, geb. Gobitschke, zuleyt im Jahre 1890 | gegen den Nachlaß des verstorbenen Beiriebs-Sekretärs | Blatt 62 für kraftlos exklärt n, v ug Band 27 | Braunschweig, den 11. Februar 1902 zu Saargemünd vom 27. Dezember 1898 gegen | pon der Me>lenburgischen Lebensversicherungs- und | Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu S: b er fa El N efrau Antonie Kürth, geb. wohnhaft in Franffurt a. M., für todt zu erklären. | Adolf Lucas spätestens in dem auf den 30. April | Den 11. Februar 1902 E LT: H. Bosse : ri Stauder aus Wolmünfter ausgesprochene | Sparbank zu Schwerin i. M. auf den Namen | ertheilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spä- | 2G N Soral pte, “Tbebus in Lei B oh Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich | 1902, Vormittags 10 Uhr, vor tem unter- Stv. Amtsrichter: Reh als Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgexichts mögenébes<lagnahme ift dur Beschluß desselben | Friedri Deichgräber, Restaurateur in Berlin, | testens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige S Ey Aa rich ers Yhe B in Leipzig - Gohlis spätestens in dem auf den 16, September 1902, | zeichneten Gericht, Lindenallee Vir. 74, anberaumten L ———— (m ; Gerihts vom 30. Januar 1902 wieder aufgehoben | ausgestellten, dem Antragsteller abbanden gekommenen | zu mahen. L als A ERR N) eters ves Bruno Eiw n Zwarg, Vormittags 0T Uhr, vor dem unterzeichneten Ge Kusgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Dis | [91508] Jm Namen des Königs! [91801] Oeffentliche Zustellung. worden. l | Lebensversiherungêpolice Nr. 35 605 vom 13. Juli | Friedland i. Me>lb., 11. Februar 1902. jn 3, der Zimmermannsehefrau Bertha Äuguste riht, Zimmer Nr, 3, 1. Sto>, Heiligkreuzgasse Nr. 32, | Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes uns | 2 der Aufgebotssache des Hufners Johannes | „„ Die Ehefrau des Arbeiters Johann Friedrich Saargemünd, den 10. Februar 1902. “1 1896 über 1500 (fünfzebhnbundert) Æ beantragt. Großherzogliches Amtsgericht. Abtheilung 2. Rein hwager, geb. Müller, in Leipzig-Reudniß, anderaumten Aufgebotstermin ¡u melden, widrigenfalls | tes Grundes der Forderung zu enthalten. Urfunt- Stegelmann in Westerhorn hat- das Königliche Andreas Engelhart, Sophie Mathilde, geb. Marx, Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt : | Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, | [91498] Amtsgericht Hamb zu 4 des Lokalrichters Martin in Leipzig als Ab- die Todeterklà ung erfolgen wird. An alle, welche | lihe Beweisstü>ke sind in Urschrift oter in Ab- | Amtsgericht in Ranhau dur< den Amtsrichter | in Bremen, vertreten dur die Rechtsanwälte Dres. Mathenschein. | späteftens in dem auf den 7. Juni 1902, Vor- E Auf s Edt Et Ea wetenbeitöpflegers des Georg Paul Heun. Ausfunft úber Leben oder Tod tes Verschollenen zu | schrift beiznfügen. Die Nachlaßgläubiger, welche fi | Brinkmann für Recht erkannt: Bremen" agt Ster teen See EUta, jn [91529] Verfügung. | mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, | Auf Antrag des Pf dp des versoll See Das Gericht hat den Anträgen auf Erlaß des ertheilen vermêgen, ergebt die Aufforderung, spätestens | nit melten, können, unbeschadet des Rechts, vor den | Der Hvpotbekenbrief des Amtegerichts zu Nanyan | Frem ast gen (iren Sheviqun, raue E ; 5 L a Tie Ta Aufgeb ; k uf Antrag des Pflegers des ver|Wollenen See- | Aufgebots stattgegeben. Als Aufgebotstermin vor im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. | Verbindlichkei aus Pfli i 2 j vem IT. Juni 1891 über die im ( lies Befis me ie E Aren In der Ünterfuéhungesache gegen den Musketier | Zimmer 7, anberaumten Aufgebotstermine seine | mannes Heinrih Wilbelm Anton Bubl, nämlich des | dem hiesigen Königlichen Amtdgerichte, Nebenstell F C Verbindlichkeiten aus Pflichttheilsrehten, Vermächt- n Biatt Ne. 35 o mndbuch von | 1j i 1 j lmeier der 4. Komp. Inf.-Regts. Nr. 125 | Rehte anzumelden und die Ürkunde vorzulegen, biesigen Rechtsanwalts PDris. jur. Ed Wléc | R csigen Königlichen Amtsgerichte, Nebenstelle Franffurt a. M., den 11. Februar 1902. nissen und Auflagen berü>sichtigt zu werten, von dew | Westerborn Band 11 Blatt Nr. 34 in Abtheilung 111 | licher Verlafsung, mit tem Antrage: die Ehe der a L E, | widrigenf j ftlo8erklärung der Urku ! | biesigen Recht8anwalts Dris. jur. Cdmund Klée | Jobannisgasse 5, wird Freitag, der 24, Oktober Königliches Amtsgericht. 13. Erben nur insoweit Befrietiguna verlauaen. als Nr. 3 für ten Rentier Icchim B j arteien zu s<eiden und den Beklagten für den aus Tettnang wegen Fahnenfluht wird die unterm | widrigenfalls die Kraftloserklärung der nde er° } Gobert, wird ein Aufgebot dabin erlassen: 1902, Mittag 12 Uhr, bestimmt. E G12 - rben nur insoweit Befrietigung verlangen, als sichna | im Bornkboldt in Glms- [digen Thei à i 6. September 1901 angeordnete Beschlagnahme- | folaen wird. 1) Gs wird der am 11. September 1863 zu Ems | bierdur die A q 9 Uhr, vestimmi. Ss ergeht (91828) _ Aufgebot. _ Befriedigung ter nicht ausgeshlossenen Gläubiger n born „eimgetragene Kautionêtrpo1hek von 3500 M4 (Gu gen TYES ge eerbern, uo) det E ets, ügung gemäß & 362 Abs. 1 der M.-St.-G.-O. Schwerin C), des 20. November 1901. als Sohn der Ehbelcute Philipp Anton Bubl Dim LE aacater. Beil ih spätestens B Tee E t De Ebe. Schale, geb. E rer TLA E Lud gang mf nag è ans Antragítofler jur G < aats streits po tat Bandgeriót, Zivilkammer I11 ju z enes Großberzogl. Amtsgericht. E Série : Bait Q E - enannten V : l onrad, hier, antragt, den vers<ollenen Schub- | nah der Téeilung tes Nachlasses nur für den sei 2 T im Geri äud u ad chen E a herzogl. tsgerich und Amalie Henriette Louise Elisabeth, geb. | im Aufgebotstermine zu melden, da sonst auf Antrag macher Friedrich Ferdinand Louis ar mg ga Erbtheil entporlenden Theil Ie Berbinzlicbtoit, (gez.) Brinkmann. “memer M F em q DEL hob, | s

i z L | [91487] Aufgcbot. Zoll, geborene Seemann Heinri<h Wilbelm | die Todeserklärung erfolgen wird G T ] Se j y Nort S R Dinilan l NE i 4 x l s sgerilarung erfolgen wir 5. Februar 1948 > s Sr e Rue, t V Ati On Verfintet 0. 09 onnabend, den 10, Mai 1902 b Geriht der 26 “a | Der Stellmacher Adam Matugzczak in Grodzisko Anton Buhl, weiler im Januar 1884 von | 2) an alle, die Auskunft über Leben oder Tod Lutwig E E e 00 Ens Es S äcbtniffen ur ans aur ing roy M, ug Hell als Serie tags 9} Uhr, mit der Aufforderung, cles bet [91530] _ Verfügung. 2 bei Gostyn bat das Aufgebot beantragt zum Zwe>e bier zur See fortgegangen und seitdem ver- | der Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens ihnete Verschollene wird aufelordert, ficb f ar Nai [rg qa dd Keie, C E an E a * diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be- In der Unter udungs ade gegen den Musketier | der Autscbließung der Geschwister Felix und Sta- {ollen ist, hiermit aufgefordert, sich spätestens | im Aufgebotätermine dem Gerichte Anzeige davon zu in tem auf den 1. November 1902 Mi E fich nicht anen 5 ber U U a r [91505] neA i stellen. Zum Zwe> der öffentlichen Zustellung wird BVürker der v. Komp. Zuf.-Yegts. Nr. 125 aus | nislaus Szydlowski, früber in Kobrlin, seit vielen | in dem auf Mittwoch, den D2. Oktober | maden. 12 U k i g ittags | 1 mi Len, nur der Ke<tênactüeil ein, daß Dur Auss{lußurtheil vom 5. Februar 1902 find | dieser Auszug der Klage bekannt <t. > Fabnenflubt wird die un S inna w Beate A l 902 anb ; - > hr, vor dem unterzeihneten Gericht an- jeder Erbe ihnen na der Theilung des Nachlasses nur | folgente Hu t“ -fenbriefe: : - ema Stuttgart wegen Fabnenfluh! wird die unterm | Jahren verschollen, als Hypotbekengläubiger der für 1902, Vormittags 1A Uhr, anberaumten Leipzig, ten 7. Februar 1902 beraumten Aufgebotstermine melde idrigen- | für ten seinem Erbtheil entspre<enden Theil ter N E Cem CIes L Bremen, den 12. Februar 1902. 5. Februar 1902 angeortnete Bes&lagnabme - Ver- | diejelben im Grundbuche von Kobvlin Blatt Nr. 299 Aufgebotstermin, bierselbft, Poststraße 19, Erd- | Königliches Amtsgericht, Abth. 11 A. ?, falls die Todeserkläruna Se Se An le bintlichkeit baftet. E E E 1) vom 20. November 1843 über die auf dem Der Gerichtsschreiber des Landgerichts: igung gemaß & 362 Ab. 1 der M t... auf- | in Abtbeiluna 111 unter Nr. 5 cingetragenen 24 Tblr | gescbof; links „Zimmer „r. 1 zu melden Nebenstelle Johbannisgasse L welcbe Ausfunft ale, Men e En S Be ‘Eßñen E E Gs 1902 L R S Don S 291 E NAbthei- Langfrig, Sekretär. oben | 26 Sgr. rüdständige Zinsen aus Erbtheilen Die | widrigenfaus feine TodeserTlarung erfolgen wird [91489] \bclleren g E E e ae A +20 turQE ung Ar. 2 eingetragenen und auf die Witiwe t d. ti de L - i: s A ar pas T. 6 San” [91488 ellenen zu erthetlen vermögen, ergeht die Aufforte- Königliches Amts8g Barke a J 5 91462 Stuttgart, den 12 Februar 1902. | genannten Gläubiger werden aufgefordert, !patctten& ) Es wCTDCN alle, welhe Auskunft über Leben K. Württ. Amtsgericht Marbach a. N. rung, svätestens im Aufg Gatte gebt N Au De Dien alie Amtsgericht. Amalie ( arve geb. Höôer, zu Nothwasser umge- l 1462] Oe entliche Zustellung. É Gericht der 26. Division in dem auf den 24. Mai 1902, Vorm. 10 Uhr oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- Ardaolae Anzeige zu gevotKermin dem Gericht | [90499] _ A.fgebot. schriebenen 375 M Ie S rau Se Rosalie Lieyau, geb. r. i Si I dn pa vis Lie art Qa dgen. biermit aufaefordert. dem unterzeidhn U de eige zu maden. E Der Vber-Bergrath Garl Bernkarb Mecbler i 2) vom 25. April 1888 ü j ul, zu Vanzig, Vorstädtischer [01504] M. D. Sevacanwattialt Tübingen. | vei e Mete aru elten Di Censalls | Seridte spätestens (m Ausgebotbtermine Anzeige | gx Oeontragt iff die Todeterklärung folgender nh Nostoc> i. M., den 3. Februar 1902 Felidebung bel Becibera hat als Gehe L Sie R | dba Tis Fe. 2 SEE Si IOT Sruad, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Meinraan "t wagen Mats Stuttgart, E Betde tes | die Ausschließung derselben ‘mit thaem Recht S zu maten R A er a SerriRter Ferrer, über e seit 1882 [91997 Großherzogliches Amtsgericht. nuar 1202 in Leipzig verstorbenen, in Taucha wobnbaft Abtbeilung 111 Nr. 1 für den Viktualienbändler M in t flagt gegen ibren Ehemann, den L i et ( , gen Be 3 : Ï 1 474 ¡ CADCI 1314 &TCI b CTITDAOICT L ia ine N ribten mebr eingegangen ind: [11228 Auf b Î as oan Ret nmmalta fre Me lere "7 5 e a2 R 2 Y auret ied f Wilbe - "ai Ks E T A chruar 1902 4 5 l } ebot. weienen ‘Rechtsanwalts l)r. Max Bernbard Julius Kalmpos zu Görlitz ei 0 e riedri ilhelm Liecyau ü E e Tot "inr | iardata den 12. Februar 1902 Das B atSgerit | R 183d des Jovann Jakob Geiger, geb. 24. April Auf Antrag des Abwesenbeitspflezers Martin | das Ausgebot der Natblaßgläubiger E 1. April 1888 verzinoiia ite ta Neuscbottland wohnhaft, jeyt E RT F bs . 4 d Lk LL Ä F , B - L L ® A D F, e -_ G T V S v « h i a Ï 32 in N tse ian 0 I A z 2 L E D T g 7 p L S L é “4 K Straifammer dabier vom 4 . In aut! achoben Königliches Amtägeribt: Rbtheiluna TUT Rutack otéi2cben Ï G 9 Ta en M z Arihtir fr in Trossingen wtrd zum Zwette der Ï Ta merten aue Ie; nen tenen erne F crterung 1650 M, enthalts, wegen Ghescheidung, mit dem Antrage, zu “De 12 &ebruar 1902 s R. 4 Ï E E acz.) Völders Dr L A Luise Margarethe, geb. Geiger, Ghefrau Tededertlärung das Aufgebet erlassen gegen die am | an ten Nablaß tes genannten Erblassers ¡uftebt, 3) vom 21. April 1884 über die auf dem Grund- erfennen: ie Ghe der Parteien wird geschieden, E Feger Ober-Staatsanwalt | [91496] , Ausgebot. 0 Veröffentlicht: Ude, Gerichtsscbreiber ded aros Christmaun, geb. 6. März 1836 eben- zl. Januar 1570 zu Trossingen geborene, im Jahre | biertur< aufgefordert, ihre Forderungen bei dem | buhblatte von Nr. 26 Henneréödorf Abtheilung 111 | Beklagter trägt die Schuld an der idung. E p E T : | Die Todeserklärung der Maria Bernardine Adel-|_— wi | aje vit ao L Q % mit ihren Eltern, den Taglêhnerteheleuten Io- | unterzeicneten Gerichte späteftens in dem Aufgebots, | Nr. s eingetragenen und nebst den Zinsen seit dem Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen E | beid Bonhoff, früher zu Borken, jeyt verschollen, | 1914N Amtsgericht Hamburg. | 3) der Margarethe, geb. Geiger, Ghefrau des hannes und Katharine Meßner von do ra | termine, der auf den 7. Mai 1902, Vormittags | 1. April 1894 auf die verebelichte Häusler Förster Verhandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivil- - | ift von dem Kupferschmied Johann Gerbard Heinrid M Aufgebot. L | Peinricy Zimmer, ged 10. Juni 1838 ebendaselbst, Incri? z auêgewanterte und seither versi&ecllene Anna | ¿D Uhr, anberaumt wird, anzumelden ; die Nachlaf- | Ecnestine, geb. Schifter, in Hennerédorf umge- kammer des Königlichen Landgerichts zu Danzi 2) Aufgebote, Verlust- k Fund- j Bonhoff zu Waltrop beantragt. Die Verschollene Au! Antrag der Schwester des versollenen F auf- durch den Bruder Christian Geiger in Helfenberg Cèriftine Mesuer. Aufgebotstermin wirt bestimmt | aläubiger, welche sich nicht melten. Z2nnen unbe- | riebenen 900 4, G Pfefferstadt, Hintergebäude, Zimmer Nr. 20, au wird aufgefordert , sich spätestens im Aufgebots. | mannes William Gibson, nämli der unvercbeliten | Dem Antrag wird stattgegeben und der Aufgebots- daf Mittwoch, den 17. September 19082, | shatet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus 4) vom 18. Juli 1859 über die auf dem Grund- | den 12. Mai 1902, Vormittags 10 Uhr, sachen, Zustellungen U. dergl. termine am 24. September 1902, Vorm. Piargaret Zane Gib) m in Wentorf vertreten durch | termin wird auf Montag, den 22. September Vorm. 9 Uhr. Es ergebt die Aufforderung an Pflicbttbeilörehten, Vermächtnissen und Auflagen buhblatle von Nr. 34 Liébtenberg Abtheilung 111 mit der Aufforderung, einen bei dem en [91511] Iu Uhr, an biefiger Gericbtsftelle zu melden, | die bichigen M bitanmrá ie Dre ur Wacdémutt 1902, Vormittags A Uhr, bestimmt. Die l) die Verschollene. d späteftens im Aufgebots. | derücfichtigt zu werden. von den Erben 727 n ameit Nr. 3 für die Gemeinte-Diakonie der Herrnbuter richte ugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke In S = Sti v4 Fwanasversteia L E widrigenfalls dic Todeserklärung erfoigen wird. Alle unt Dorwiß wicd en Aufgedol! tabin erlassen ] <T ollenen werden au ge ordert, ih spätestens im lere jau melden, widr:gent28 dee Tedesertlirung Î Betriettguag verlangen, als S 224 Bette: 103 Gemeinde ju Nieéfv eingetragene, mit 44° ver- der ô entlichen Zustellung wird dicíer uzug der E a ache : N f Mes l P R, ti E T s weicbe Auskunft über Leben oder Tod derielben zu 1) Es wird der om DE Januar 1816 in Newcastle ! A tgebotêtermin zu melden, widrigenfalls die Tode>- ericigen mre i der nike rwudgciblcetem Glzudiger nc< ein Ueber, zinêlicbe Darlebneforderung von 3000 A N Klage bekannt gemacht. i E a nilich “1 v Laoi Deruin geyorigen | ertheilen wissen, werden aufgefordert, spätestens in on Tyne als Sobn der Eheleute James Gibson | erklärung erfolgen wird. Alle, welhe Auskunft über 2) alle, welhe Auekunft über Leben oder Tod der | schuß ergiebt. Die Anmeldung bat die Angabe ded für fraftlos erflärt wort / Danzig, den 7. Februar 1902. Q E B, —y— pes antr E | dem Termin dem Gerichle Änzeige u macben und Janet, geb. Bellerêwell (Billerwell ), geborene | Leben oder Tod der Verschollenen zu ertheilen ver- Verichollenen zu ertheilen vermögen frátcstens im Gegenstandes und des Grundes “der Forderuna zu Görliy, den 5 Februar 1902. Wegel G ), UAD A Tue * s @ F ifi H Ï G c D g g ai Ï d Ï 4A A L a G. hs x Ï E E na GCD e VES Cr T2 E G c p Ï Sadtmárts E Brüel, bat p E Borken, den 23 var cer Pa William Ft weiler Anfang | mögen, weBen ager eT, L Aufgedots- Azed Nermine dem Gerichte Anzeige zu machen. | enthalten. Urkuntliche Bewcisitäcke sind in Tr &n: Königlicbes Amtsgericht. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichte. gA E t De L Königliches Amtsgericht der 1840er Jahre nah Australien ausgewandert | ermine dem Geri nzeige zu machen. ingen, 13. Februar 1902 | oder in Abschrift beizuèügen E A - [91463] Oeffen gericht zur Abnahme der Rechnung des Sequesters, | E Tons au Tae Doe Bs Sa i f e u ay Aa al a v man [91507 Bekanntmachung A tliche Zustellung. zur Erklärung üder den Theilungöplan, sowie zur | [191495] u) fur Y nog E T RUSandern q Von Dot | M ÉNl Kirhgeor , D.-R. L _K. Amtsgericht. | Taudha, den 7. Februar 1902 * Dur Auss{blufurtdeil des L Der Klempner Ludw o< zu Düsseldorf 6 J Lan, b ey y n aus geschrieben hat und seittem verschollen ist | Veröffentlicht dur< iw. Gerichlsshreiber Dippc: Vilfêrichter Hell j Königliches Amt t e E unterzcichneten Gerichts ¡cf:bevoll t f j Vornahme der Vertbeilung Termin auf Freitag, Das Amtsgericht Bremen hat am 11. Februar biermit aufgefortert, sib spätesiens in dem auf | [91614 iht dur fv B E s D mtaerÉt vom 6. Februar 1902 ist der Theil-Örvotbekenbrief Prozeßbevollmächtigter: Rechisanwalt Lohe, flagt den 28, Februar 1902, Vormitiags 160 Uhr, | 1902 das folgende Ausgebot erlassen: „Auf Antraç Mitiwocb, den 22. Oliober 1902. Bor m e d. Gerichtsschreider: Pieper. | [91839 Ausíchiuñßurtheil. über die im Gruntbach des Rittergute B gegen seine Ehifrau Klara, geb. Büscher, unbekannt bestimmt. Der Theilungsplan und die Mechaung des | des Rechtsanwalts Ur. Gggers, bier, als Pflegers E o. Sihe SLEE 1 BRS - Vor- j , Württ, Amtsgericht Neckarsulm. 4164] Ï Verkündet am 7. Februac 1902 in der Abtbeilung 111 bei Nr. 108 T „Sens abwesend, auf Grund Ehebruchs mit dem An : Sequeiters werden vom 12. Februar 1902 an zur | des abwesenden Arnold Wilhelm Heinrih Keller, g bierselb, VDoftít e E | ,_ Ausgebot. 22. Ofteber 1884 als Sehn des! Wrede, Gerichtsschreiber. Wladislaus v. Ratzemwéski haftenden 15 000 die zwischen den Parteien am 31. ber 1 Giasicht der Betheiligten auf der Gerichtsschceiberei | wird der leytere, geboren am s. März 1862 pi gg U pu r Hy SedgesHoh |} Die Todekerklärung des om 6. Dezember 1855 in dermeisters Wilhelm Korth hierselbit geborene, | In der Fricdrih Wilbelm Franz Roelre'schen | Zinsen für kraftlos erklärt. I M nei | vor dem Standesamte zu Kettwig geschlossene Ehe niedergelegt sein Sulingen, Sohn der Eheleute Maler Hermann e Cairo a A etne de Das | Dinkwangen gebe E Franz Michael Wagner, hre 1555 nah Nord-Amerika ausgewanderte | Aufgebotssache 45. F. 2/01 erkennt das König Schroda, den 7. Februar 1902. Es und der Bellagten die Prozeßkosten zur Brüel, den 11. Februar 1902 Heiarid Rudolf Keller und Sophie Wilhelmine A E melde RE nel dan babies | g Ds verstorbenen Franz Lorenz Wagner und : 181 veishollene Schaeider Wilhelm Korth | liche Amtögericht zu Graudenz dur ten Amts- Kör ialites Amtsgericht Tast zu legen. Der Kläger ladet die Der Gerichtsschreiber: A. Tiedemann, A.-G.-Akt | Friederifc geb. Bösselmann, aufgefordert, ipätelicnt Wcleven i E unte Q aas dar E Hen | der prorbeney Rene, geb er, daselbst, mer J f Antrag seines Pflegers, des Sedneider- | gerichiorath Köchter für Recht [91509 Vetanun g f münd(icben E des R die Y Ur cntimin chn it Toirfong für p wei ; Í - ® teriel hd i S : di , J z fo 2 : [91512] in dem E q T OO, Den 30. Cf im Inlante befiatliche BNermöóges arielges n icd. | aon por vos ueGe Er LL E Emen a ‘ritrteng Term Kertd dierseldi, ausgefordert, | 1) “Der Wirthschaftsiniveltor Friedrich Wülhelm L A _ FPEenmee des Königlichen Lan In Sathen, betr. die Zwangtversicigerung des | tober L902, Nachmitiags T, vor demi 2 n Wi g L y

) : 2 dem auf Mittwoch. den 12. Sep, | Franz Rvehre, zuileut in Sechauten, wird ür tet L lußartheil vom 6. Februar 1902 sind | Düsseldorf auf den 13. Mai 1902 Gs Me ï e c éflu F Ü . * -_ A g W WT ¿2 ? d . , Wohnhauses Ne 732 hieselbst. wird Termin zur | Zmnlögericht, im Gerichtéßhause hierselbst, Zimme werden ale, weiche Auslunst über Leben oder | ilt, ist beantragt und der Antrag zugelassen worten. lember 19602, crflärt LCICA igen

onen, die das Eigenthum tes im | 9 Uh it der A des Nori Li 1G Uhx. ver dem h e, mi ufforderung, cinen bei de 7 i Î Tod des Verschollenen zo ertheilen vermöge Es ergeht nus die Auffo Dîer Vormittags a À i _ [ Gemein rk Strêdig belegenen, unter Art. Nr. 207 j Abnahme der Nechnung des Seguesiers auf Frei Nr. 73, auberaumten Au gebotstermine suh zu melder biermit aufaetordert. dem unterzeitbuetes Gertbie j D ngNs gn Erm tviteftens im Uee- Inni R Geridtte anderaumten Aufgebots | 2) Die Ko ten fallen dem: Nachla semes mur ait. | des Grun erti meren e v Ly A -y - dachten Gerich d zu deu 7. März 1902, Vormittags 10 twidrigensalls er für todt erflärt werten joll. Mit spätestens im Asosgebotótermi j N x erti u melden, widrigensalls seine Todes | Von dis Wegen. Kartenblatt 3 AbiSait 323/157, 624/157 o Y E EE / Ir, | dem Bemerken, daß angestellten Gcmittelungen zu paleitens iw Aosgevolotermine Anzeige jo | gebolótermine zu melden, widrigenfalls die Todes- erfolgen wird. Alle, welehe Ausbunét | (91504! B EESE A Fpniiten 623/157, 624/157, im hiesigen Gerichisg ‘baude bestimmt, wozu die Be- folge ter acnannte Urnoi Gift Dtr n J maduar E ] | erflórung erfolgen wird ; her und Ted des Veräcdollene j j Í L 5 25/157, 6/157 27/157, 628/157, 629/157 der theiligien biecturh geladen werden olge ter genannte Arnoid Wilbelm Heiarih Keller Hamburg, des 4 Fcbruac 1902 | D au alle, wei@e Cntlnft ler Lehes eder Ted des etw Ögen n zu geben Durch das am 1. Februar 1902 verkündete Auss | Gemarku derzeichneten, aus A>er und Greveömühien, 13. Februar 1902 n De, E ry L dec, grayeen ift i r Tas Amtéegericbt Hambur | E, - L E A. e j E dbetttermine hee agen „Bitiras um Auf- j ‘cuñurt dei des interzenihncten Sericdis it “r Naft mit e iber zcgl ericht Ui 1554 Dic iCYie Hana: von hm cingettoNecr theiluna für Uudachatoia | n dgen, spltesiens s t pie zu machen. erfonnt einem Großherzogliches Amtögerich er aber seitdem vetihollen Mi, ergedi an alle Abi E d (Au L s M | Aosgeboitlermiae dem Gericht Aazelge zu machen. Woidegr. den 11. F t 102 | Dex Arbeites Fran 9 qm und cinem Grund- [91601] Aufgebot Í Café é a #4) Vélders lr Aufgebotétermia ist bestimmt auf: Mittwosd. Gregher-a | G (Däwslue d. zrderen don 1.39 Tdlr in Anspruch nebmen Ag L 4 #... | welche Auskunft über Lebeo oder Tod des Berichollener éftcatiidd- Ute idi p j ih 8 Amtagericht. | am 4. August 1848 zu Siecdice als Soën des e Der Eedátec Friedrich Pillebrecht in Laagenholzen | „, ertheilen vermögen, die Aufforderung, spätestens ip | Beröficati Ute Eerichtsschceiker deu 2. September 1902, Vormittags 11 Uhr. (1927) Eo V I L fen ot j ' Ee en, Due S al ' yeulgodos, | P E e S Ae A jr s ry s T M - Sn P facboislermia dem Gericht Anzrige zu machen [91488) Aulsgebot, 5 Den fena! 1902 a Die ledige d zu Obergrenzedach | Mazur, mleyi zu Sicdiec wodnhait zowcin, wird S0 4s beantr U Der S abaker t Refande pes | Vremen, den 12 Februar 1992 Der Schmictemeilicr Sultar Coarad ia Spital Dilserichler le. Kauzmann —— ihren Va e dus ?

t j fir todt cet Ms Zrilpanalt des Todes witd der ; T idr eiber at beanitagî! folgrote veridoll f 91516 b Wiegand, | ordert, spätestens in dem auf Mittwocs, den er Gerichléichreiber des Amtögerichts t i Lea at folgrate veridollenco Pers cacp [91216] n Lienitlnecde Jebaun Hem: nh Il, De

| mber 14 Nachwittags !2 Uhr d. Stede, Sektetür den Fleischer Wulhelw Conrad, gelorca am | u a n m O L Q 140 af its fr A A «hes fd cvafzi A ers Amaias E Le E" Dis Wicpurd d Pas | Weiten, des 6 Fbnwue 1908 Dor A m T E F E j R L, a S at “CAIESE S Mebeider Fcicdrih Conrad, gcorra aw | ie Toteterfláru G. Gal In Fenner zulegt wedndait dajelbit, ur Wóôr.@e «di. T A ain | iers 10 h G E A | E E : 1,1) dee am 11, Dezember 1832 ia Sébdol Ï en. Der dezeichaecte Verschollene wird | [911 A p UEDOg dié Kraftloëcrllätung unterm Ï d. fi gertes A tget ot erlofsen berte ey! wobalhal! ia Rojewso Nepdor!, für | O-A Künzelsau, geborenen Friedrich Farl Müller, G ih hâteliens ia dem auf den D, Ob m Ünóichlnizrtheil des anierzedncien Se La ciger E ooo GIent des „Geme Ader hacrs Geor GHôen vas | leut wellicen Tie teiiehaeter Meri Sollereso wetteo | 2) ter am 18 Mal 185 la :ladfmani L: Ge 10. Vormi1144s 1 uge. vos dém richtd E a ì Men E R i fi Í Aantoacricht A y Rieber ale A mescobeitEpfi- ger fúr A ¿Ul Ebeirau | auigriortert eb spätesiens ia tem auf tes 09, Te- | weiote Baom-Erleatas O A ODrehriagea, A s Sertdt 2nderaumten Yuigcdotéter mine E E ¿dpx T ! s êniglides Azuêgcrih! bib. 1 Lisette geb. Meng. ven Kither mucte mil vormusi zember I902, Vormiliags 9 Uhr, vor dew | Cheisliae Glilabethe Mülier, Seldaa, widrigenfalls die Todesrrfiänung crfelgen Lecse D agu ih a