1902 / 55 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

; roffen nsaß zu ihm ftebt dæs darauf folgende Andante, êin Sm in de Wortes bester Peulng, welches dur (R ge-

lige, grazièófe Melodik einen eigenar gen Zauber ausübt. Das natfolgende Scherzo zeichnet {G ‘zwar uy E und vornehme Tontrapunktisde Arbeit aus, bleibt aber zweifellos an Werth hititer dèn übrigen Sägen zurück. Dagegen bintérläßt wiederum das Finale,

über dad*, wie das erläuternde Programmbuh bernerkt, „Schumann das Füllhorn feines Segens autsgegossen Hat" insbesondere dur sein wuhtiges Hauptthema, dem s|ch sehr bald ein feuriges Nebentbema zugesellt, éinen “mä@tigen Eindruck

namentli wenn es so vollendet wiedergegeben wird, wie das dur errn Nikish und das Philbarmonisce Orwester gescheben ist. Den Vöhepunkt des Abends bildete Un tet Mozart's C-mo11-Konzert, bon Herrn Edouard Risler unter Mitwirkung des Orchesters ge- spielt. Man kann es ch{ch nicht technisch vollendeter und ge- taAmadvoller vorgetragen denken, als Herr Ritler es zu Gehör gebrat hat. Vortrefflich gelang dem Künstler auch die in den ersten Allegro-Saß eingelegte, niht ohne Geschik gearbeitete Kadenz von Repnaldo Habn, bei deren Wiedergabe er seinen reichen S@önhbcitesinn zu voller Entfaltung brachte. Das Ganze war, mit einem Worte gesagt, cine Vlanzleistung ersten Grades, die zu wahr- baft enthußastis@en Kundgebungen Anlaß gab. In der darauf folgenden Nummer des Programms, dem „Siegfried-Idyll* von M. Wagner, fand das E dann noch reihlid Gelegenheit, all die béannten Vorzüge seines fein abgetönten Spiels aufs neue zu ent-

falten und den poetischen Gehalt der wundersamen „Tonschöpfung vôllig auszulösen. Nicht minder“ wirkungsvoll war die Wiedergabe

der Ouvertüre zur Oper Der E Holländer“ von R. Wagner, wel@e die S{hlufinummer des Programms bildete.

Im Königlichen Opernhause wird morgen Camille Saints- Saëns' Oper „Samson und Dalila® mit Frau Goeße und Herrn Grüning in den Hauptrollen gegeben.

Im Königlicwden Schauspielhause findet morgen eine Wiederbelung des Pbilipvi'shen Schauspiels „Das große Licht“ in der bekannten Besetzung statt. Mit Rücksicht auf das am 10. d. M. beginnende Gastspiel des Herrn Coquelin muß die Vorstellung zur Erinnerung an die vor 100 Jahren (10. März 1802) im Königliden National: Theater (Schauspielbaus) erfolgte Erstauffübrung von Lssing's dramatiswem Gedicht „Nathan der Weite“ bereits am Freitag, den 7. d. M., stattfinden. Das Werk wird mit den Damen Lindner, S{ramm, Mahn und den Herren Matkowsky, Molenar, Ludwig, Oberlaender, Eichholz und Arndt in den Haupt- rollen in Scene geben.

Das \cckchste Symphbonis%&e Abonnementskonzert des Berliner Tonkünstler-Or(hesters unter Litung des Königlichen KapeUmeisters Herrn Richard Strauß findet am Montag, den 10. März, im Neuen Königlichen Opern - Theater statt. Der Solist des Abends, Herr Karl Sceidemantel, wird die Ballade Herr Olaf* mit Orchesterbegleitung von Hans Pfißner, „Pilgers Morgenliecd* mit Orchesterbegleitung von Richard Strauß und drei Lieder von Max Scillings, deren Begleitung der Komponist selbst am Klavier ausführen wird, zum Vortrag bringen. Herr Schillings dirigiert außcrdem noch ein Werk eigener Komposition: „Meeresgruß“.

Morg Donnerêtag, Abends 7 Ubr, veranstaltet der

bis 8

TACN Organist Bernhard Irrgang in der Heilig- Kreuzkirche ein 5 1 ck_- - t “R, Konzert unter Mitwirkung von Fräulein Helene Jordan (Alt) Ledbrerin an der Königliden Hohs({ule für Musif, Herrn A. N. Harzen

Müller (Baßbariton)

Bb Walther Habenicht (Violine). Eintritt it frei.

und Verrn

Der

An einc Reibe Berliner Künstler ist von der „Literaris{en Gesellshaft* in Dresden die Einladung ergangen, d'Annunzio's Drama „Die Gioconda“ im dortigen Hoftheater zur Auf- übrung zu bringen. Es sind dies zum theil dieselben Künstler, die

das Stück gelegentlich seiner ersten Aufführung dur die „Secessions- bier in Berlin zur Darstellung brahten, und zwar Frau Sorger,

Bühne“

Rosa Bertens, Frau Gertrud Evysold, Fräulein Josephbi:

räulein Jenny Rau, die Herren Rudolph Christians, Hermann en Jenny N dest, ie Regie liegt in den Händen des Herrn Dr. Martin Ziel. U

i des Konzertberihts befindet si in ter (0E Mehung Dritten Beilage.) ey

Mannigfaltiges. Berlin, den 5. März 1902.

Der Verein zur Förderung der Blumenpflege bei S{ulkindern hielt vorgestern im Bürgersaale des Rathhauses scine 5. Jahresversammlung ab. Dem Bericht zufolge bat der Verein, der seine Thätigkeit mit der Blumenvertheilung in 37 Schulen begonnen batte, im leßten Jabre in 55 Schu!en 10000 Topfgewähse bezw. gur bewurzelte Pflanzensteck- linge den Kkndern zur häuslichen Pflege übergeben. Die Beurtheilung der Nesultate dieser Pflege hat im September statt- gefunden. Von der Prämiierung bester Leistungen i} neuerdings abgesehen worden, de herrs{t an den meisten SWulen die Einrich- tung, über gute Leistungen in der Llumenpflege einen Vermerk ins

Schulzeugniß zu s{reiben. Besonders gefördert ist das Werk au ‘im legten * Jabre durch den Garten - Direktor Mächtig

und den Garten - Inspektor Fintelmann, die über 2000 füäftige nten DEs in Töpfen überwiesen. Die Einnahmen des Vereins etrugen 338 Æ, die Ausgaben 208 46, es verblieb somit ein Ueber- {uß von 130 «4 Nach der Erstattung des Jahret berichts hielt Professor Schumann, der Kuslos des Botanischen Museums, einen instruktiven Vortrag über „die Kakteen und ihre Bedeutung als Zimmerpflanzen“.

Zum Besten einer Erholungsstätte für \{Gulpflichtige Kinder, welhe die Abtheilung des Volksheilstättenvereins vom Rothen Kreuz für Erholungsstätten demnächst errichten wird, veranstaltet die Vorsizende der Abtheilung, Frau Staats Minister Studt, am 23. März, Mittags 123 Ubr, im Saale des Ministeriums der geistlihen, Unterrichté« und Medizinal - Angelegenheiten, Unter den Linden 4, cin Konzert. Zu demselben baben ihre Mitwirkung zugesagt: Fräulein Taubert, Frau Baronin Lipperheide, die Herren Professor Joachim, Generalarzt Dr. Schaper und Professor Felix Schmidt. Villets zu 10 #4 sind bei der Frau Staats-Minister Studt, Unter den Linden 4, und bei der stellvertretenden Vorsitzenden, Frau Konsul Staudt, Thiergartenstraße 9a, zu haben.

Am Sonntag, den 9. d. M., findet in der Neuen Philharmonie (Köpenickerstraße 96/97) zum Besten der -Pensions- und Sterbekasje des Allgemeinen deutschen C horsänger Ver - bandes cin „Gesellschafts - Abend“, bestehend aus musikalischen und detlamatorischen Vorträgen und daran sich anschließendem Ball, statt. Außer ersten Kräften der Königlichen Oper, des Königlicher Schauspiels und der Königlichen Kapelle wirken noch die Sängerin Frau Christians-Klein, Frau Wally Krolop (Deklamation) und der junge Klavier-Virtuose Arthur Rubinstein mit. Einlaßkarten (zu 3, 2 und 1 X) sind bei den Pförtnern- des Königlihen Opern- und Schauspielhauses, sowie in den mit Plakaten belegten Musikalien: Handlungen und im Bureau der Neuen Philharmonie (Köpenmcker Straße 96/97) zu baben.

Zum Besten der Burenfrauen und -Kinder in den Konzentrationslagern veranstaltet die Schriststellerin Marie Luise Becker in Gemeinschaft mit der Klaviervirtucsin Emma Ko, den Sängerinnen Adelina Sandow-Herms und Iulie Müller-Hartung und der Schauspielerin Maria Holgers am Sonntag, Abends 8 Uhr, im Künstlerbause (Bellevue-

straße 3) cinen Vortrags abend, bei welhem auch der Violin- virtuose Joseph “M. van Veen mitwirken wird. Ein aus den ersten Gesellshaftskreisen zu)ammengeseßtes Damencomité

bat das Patronat über die Veranstaltung übernommen. Zum Vortrag

Neues Theater. S@{iffbauerd

gelangen u. a. tine Dichtungen aus dem Cyclus „Sonnenkinder! von Marie Luise Beer. Billets | (zu 5, 3 und 1 4) sind im Vor, verkauf an dem Büffet des Meru les sowie in den Bug, handlungen von F. Grunert (Markgrafenstraße 59 und Kurfürsten, straße a und im Zigarrengeshäft von Herbst (Potsdamerstraß Nr. 1) erhältlich.

Das diesjährige Winterfest des zwanzigsten Ganes dez Deutschen adfahrer-Bundes findet am Sonnabend in den Gesammträumen der Philharmonie statt. Für das bei demselbey zu veranstaltende Konkurrenz-Saalfahren und Rad-Ballspiel baben di bedeutendsten Vereine, deren Mannschaften wiederholt in Bunde, fonkuxrenzen siegreih waren, ihre Betheiligung angemeldet. Auch dat Duett: und Kunstfahren wird wieder von auserlescnen Kräften vor, geführt werden. Das Promenaden-Konzert wird bercits um 71 Ub beginnen. Eintrittskarten sind in der Geschäftsstelle des Bundes (Ko, straße 1 11) erhältlih. *

Im Zirkus Schumann is der erste Theil des Programm wiederum durch eir ige Neuheiten bereichert worden. Dieselben beginnen mit dem Auftreten der kleinen Greta als JIongleurin, welche sich befonders in dem Spiel mit brennenden Fackeln und ihren Leistungen unter dem Funkenregen eines Feuerwerks auszeihnet. Ferner ist ein von Herrn Flix Kiary vorgesührter komisher Akt zu er, wähnen, in dem er erstaunlice Fertigkeiten als Seiltänzer/ Akrobgt und Clown bekundet. Nächst den {hon bekannten trefflihen Dar, bietungen von Fräulein Dora Schumann als Serpentintänzerin ¡u Pferde und den Original - Dressuren des Direktors ‘verdient ncch als Glanznummer die pantomimische Darstellung de vier Elemente dur Fräulein „She“ bervorgehoben zu werden, Dieselbe erzielt niht allein tur - die Eigenart ihrer Erfindung, sondern auch durch die gtazióse Ausführung seitens der jungen Dam allabendlih einen großen Erfolg, dessen sich auch die anderen genannte Darbietungen zu erfreuen haben. Die den ¿weiten Theil der Vor, stellung bildende Pantomime „Mepbisto und Doktor Faust" übt gleihfalls nah wie vor ihre unges(wächte Anziehungskraft aus.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

(W. T. B.) Ein Anhänger und Verwandter des Prinzen Karageorgewitsch, Namens Rade Alawantitsh, versuchte heute früh einen Pufssh in Schabaß, wo er mit einigen gedungenen Personen aus Oesterreichish - Mitiroviza , seinem biéherigen Wohn sige, auf einem Kahn gelandet war. Untérweas hatte er serbishe Generals-Uniform angelcat und alsdann die Grenzwähter aufgefordert, ihm zu folgen. Leßtere ahnten nihts Schlimmes und begleiteten den vermeint: lihen General zuerst in das Gemeindehaus, wo dieser die Feuerwehrleute aufforderte, mit ihm zu gchen. Von da begah sich die Schaar in die Gendarmerie-Kaserne. Alawantitsc alarmierte nun die Gendarmen und stellte sie in Front, Zwei Gendormen waren inzwishen durch ein Fenster auf die Straße gelangt und hatten den Gendarmertie-Komman:

-

Belgrad, 5. März.

danten, Hauptmann Nikolitsch von dem Vorfall bena; richtigt. Nikolitsh kam in die Kaserne und forderte Alawan:

titsch auf, sih zu rechtfertigen. Leßterer feuerte nunmehr einen Revolvershuß ab, der jedoch den Kommandanten nur leicht verleßte. Darauf feuerte der Hauptmann Nikolitsh seinen Revolver auf Alawantitsh ab, der todt zu Boden sank. Das Gefolge Alawantits{ch's wurde verhaftet.

Zweiten und Dritten Beilage.)

L | p Ô g g m | u | x g y :rbericht vom 5. März 1902, | Anfang 7} Uhr. Preise der Plätze: _Fremden- amm 4a. Donners- | Schwank in 3 Akten von Valabrögue und Henneguin. 8 Ubr Vormittags. | Loge 12 K, Orthester-Loge 10 4, Erster Rang | tag: Das Ewig-Weibliche. Ein heiteres Phan- | Deutsch von Maurice Rappaport. Anfang 8 Ubr. | 8 M, Parquet 3 M, Zweiter Rang 6 #, Dritter | tafiespiel in 4 Akten von Robert Mis. Musik von | - M 5 orto Mans iam a4 } an D U C N an V Ee e D EES Mind- | j Se | Nang 4 4, Vierter Nang Sißplay 2 K 50 4, | M. Marschalk. (Manes Georg Engels, als Gast.) | Konzerte. Name der | L L | “Wind- | SS | Vierter Rang Stebplay 1 4 50 4 | Anfang 74 Ubr. | ab ; : Beobachtungs. | ES = | Wind, | Wetter } F | „Schauspielhaus. 60. Vorstellung. Das große | Freitag und folgende Tage: Das Ewig-| Philharmonie, Oberlichtsaal. Donnerstag "E. 11RD ¡t L E | Licht. Schauspiel in 4 Aufzügen von Felix Philippi. | Weibliche. | Anfang 8 Uhr: Lieder-Abend von Maria Theresa cation L DL ritung S | Die zur Vandlung _gebörende Musik von Ferdinand Sountag, Nachmittags 3 Uhr: Zp halben Preisen: | de Sauset (Sopran). - E An n 4 E U Ädádánal Der Veilchenfrefser. | Stornoway 756 8 'WNW Z3'bedeckt 67 reitaa: Vpernbaus. 63. Vorstelluna ajazzi. ai em | : m J e u Ge L L L L a «a « b 4A ü s 7 A Ÿ L A onnecrèliang, L niang 5 Ubr Blacksod . ! 761.3 |SW 9 Regen 78|(agliacci.) Over in 2 Akten und cinem | Residenz-Theater Direktion : Siamund Lauten | „Saal Beisein, A M ‘M G - a eal Aas D 1 s as P ear A é d PBEL e r S S G . , Don und Sdielda E 7624 SSWŒ 23 Ne el II Prolog Musik und Dichtu G Dc R Lec ncavallo, | dura L Ei l Ri Po F Licder- und E bend vor agda G Scilly . .…. | 7608 [O 5 bededckt 8,3 | deuts von Ludwig Hartmann. (Nedda: Fräulein | vurg.), Vonnerêtag: Ein ga anter ichter. (Lo | Franz Henri von Dulong. Jéle d'Aix 89 O 3'halb bed. 4 5 | Geraldine Farrar, als Gast.) Cavalleria | on jugs Swan in 9 Ken Von MLCTAandre j 5E E E | rusticana. (Bauern-Ehre.} Oper in 1 Aufzug | Bisson Veuts von Mar Schönau _Vorbher LKeethoven-Saal Donnerttaa. Anfana 74 Ube —————T Ex —74 | von Pietro Mascagni. Text nah dem gleichnamigen | Furcht vor der Schwiegermutter. Lustspiel in R L U ac am Blijfingen (66,0 [V C©L i Duníst 4 | Vollsstück von G. Veraga Coppelia. Vhantastisches | 1 Akt von Clara Ziegler Konzert von Hermann Nubin (Violine Hil! delder 767,2 |SSO 1. Fer Le L ia 2 Oben ne C Nuitter und | Freitag und folgende Tage: Ein —galanter wirkung: Miß Hilda Rofe (Gesang bristiansund | 755 8 [SW 2 Regen 04 1E tio Ot ky n Leo Delibes, Anfang (: Nichter. Vorber: F j L G A * nt Lan D „4, An B ets a 7G * L u Skudeänacs 762 R S « Nebel 3 0 Ï A Sant 4 GOI IN wut Lon Lec L ¡tbes. An Ing Ï r rzt vor der S wicger» Bi k Alb T l s iti, Skagen 765 1 [S Nebel 1,4 | 74 Ub matter. D | Dirkus Alb. Schumann. (Renz - Gebäut «° Î Ä C RL do 4 ä -_ dee E aon Q ta —_ Ï e Cnt S Na mitta 58 3 1ks ck —_— Her U H” D H D, - 1 Ls Kopenhagen . | 769,0 ‘SW 4 Nebel 04 | Schaujpielbau 61 Norítelluna Sonder- | a Li ntag, Nachmittags 3 Ubr: Das blaue ¡ Karlstraße.) Donnierttag, Abends präzise 74 Uhr Karlstad 632 [WSW 4Nebel 0&8 | Abonnement B. 10. Vorstellung. Zur Erinnerung avinei, | Elite-Abend. ll. a.: L'écuyère Inminecuse ron a. K L N = » | an die erste Auffübrung vor 100 Jahren (10. März | in Feuer und Flammen. ausgeführt von Fräulein Stockholm . | 765,5 |S 2 Sthno 0.2 | Ta Lem! T RETA L G ia Ga ; : I E D Wiasbv . 7675 (S CSébnee 0.6 | 1802) im Königlichen National-Theater (Schauspiel- | Friedrich - Wilheilmstädtisches Theater. | Dora Schumann. Neu: She. Die vier Haparanda 268 7 N 2 SÖHnee Q | pans) Nathan der Weise. 2 ramatises Gedicdt | Direktion : I. Fritsche. Donnerötag: Der Zigeuner- G, ¡Flix Kiary mit scinem fomischen R in Auszügen von Wotthdold Ephbrai Lesfing. Aniana 74 Uhr G amerikani Pportsé'pii Borkum . 768.0 |[SSO Nebel 8 | ano T1 E : raum Tee. | baron. Anfang 74 Uhr B gr puE E IRER E E 0 Keitum 7681 S l bedeckt ß 2 R E Freitag: Der Bettelstudent. E von 12 Amcrikanerinuen und 1 “vin y e n Ï Pa F p L Sonnabend - Varií erren der Gesellschast. Die vier berühmten B i 269 6 SSO J Z Sonnabend: Pariser Leben. : "l e! » 20 7 S m e M T Deutsches Theater. Vonnerstag: Es lebe | Sonntag, NaGmittags 3 Ubr Zu balben Preisen Akrobaten-Pferde, dresfiert und vorgeführt dox n Unodce M Ï . V5 _ 4. G Y j Ï P . G4 p: a Vie Mäeonmelduo- das Leben. Anfang 74 Uhr Der Bettelstudent. Abends 7j Uhr: Pariser | Dircktor Alb. Schumann. Bim und Bom mi! s aao 7707 [ESW LUlbededckt 62! Freitag: Es lebe das Leben. Leben. ibrem vollständig neuen m ififalishen Akt Mephisto. Neufahrwasser 7709 [M 1 &Ednee gz Sonnadend: Zum ersten Mole: Puß. Eeelesia i j Vrope A Ganges antomime vom PVot«Dialici « M A Q Le E x c j Î D r äd Die Fa A meier A. Siem Gdreael 7703 S ¡ ‘bedeckt Y triampha ns. Volfsaufflärung. Stichwahl. | Thalia-Theater. Donnerstag: Mit volUständig ‘Racito url präzise 74 Ubr: Große Galo Vier Einakter von Max Drever r ald ti j j g Lea VENDE PTA zie ¿4 LiDT Münter Ads Aut iQilung eine Kleine. Große Berliner Vorstellun mit acwedbseltem Programm unt Ac! (Westf) 7674 SO wolkenlos 0K . _ y i uatiungévone mit Sciang und Tanz in 3 Akten treten der oden angeführten Spezialttäte ALCN L = Dc G Derr crêtag Ta dn S et er angeudrten Speziaittäten unover 69 1 [SO 2 dedeckt 02 b Berliner Theater. êtag: Alt-Heidel- (Paula Worm, als Gast Anfana Ubr : : E, dds lin 770 9 'SO 2'deiter 00 “Sette Ats-Heidet Freitag und folgende Tage: Seine Kleine. | V E Chemniß 7709 [DSO L2iwollig 13 R ck poog. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu kleinen Preisen Fa ‘e : Breslau 7706 N 2 dedett 02 î Sonnadent ilhelm Tell Teborah. milien - Nachrichten. 766.1 MO 2'wolkenlos 0,8 Q hi Verlobt: Frl. Luise von EntFedort mit Hru. Leut- - ¿ll ner. THoa a a. J D eve E e Frankfurt Sdiller Theater. (Waliner deater.) Donnerl ZBentral-Theater. Donnerêtag: Das süße | nant Fredd von Levetzorb (Vogelsang Pasen f (Main) 7685 L 2 bedeckt 1,1 | Tag „A! nds S Ubr Der Nevisor. Lustspiel in Müädel. Opverctte in 3 Akten von H. Reinbardt | Geboren: Gin Sodn: Hrn. Öberlantesgerichtt Karl srube 766 9 NO 3 trollenlos ),1 j ck Aiten „don Nikolay Gogol. Deuts von E. don | Anfang 74 Ubr 9 rath Cornelius (Breèlau) M unrer E 7 á E D A Bebel . 2 i GGabelsty a M Ï Kreta 2 und L des T 20e Tas füfc Müäde! Ge 4 orb -.- Hi Nler 3 de X br Ban Gabr (L a & R S reitag Abends © x G os O e B La VIETR ELYTLEE «A e y üs dénaon in Guela Y m E D Gwtzt Holvbead (63 G6 SW 2 dedeckt G Vrobefandidat Uhr: Zum ersten Male Der | Sonnadend, NaSmittags 4 Uhr: Zu halben aen g Î rod vas n B M A S % di Bodoc 155,5 OND 4swolkenlos 14 Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Vrobet Ó reen jéder ErwaSsecne hat cin Kind frei): | Sécler (Beile) [e I, D Riga 770,3 [C 1 dedeckt 42 n A obefandidat. cewittchen bei den sicben Zwergen. M —— E —_—y eriéeidt Ta o Ein Maximum von über 770 mm erstreckt h | eater des m onntag, Nathmittags 3 Ubr: Zu halben Preisen: | A E D. _VOR MRECTIGFELDL * Y d D ; ; « Vonnersiag : A (Bad H ¡tg r Daltor Fu ArrÞþ von Westrußländ bis Mitteldeats&land, - cine Des | ed Hiera Wesens G Donnerótag: Jm | Die Geisha. Abends: Das füße Mädel. R dee arzdu Es L 7 E S pression vos unter 75% mm liegt nördli don Schott- | Freitag (27 bl wo u, g Gai | Ee, En DYIELEE (Drenan) i E n B tue a BOC I „LII | ger Prtl Geri Tate rer KietCa-S Lene | Belle-Aliance Theater. Donnerttas: De |—— DTTTIAT IIT ! i ¿i » V Inneniand Dici L Ras E E | = 9 E Tanimmorii RHedatteur er. Rubigez trockenes. im Norden ctwas wärmeres | dause. Der shün. i | Dame aus Trouville. Séwank? mit Gesang und N L pas a Nov lin Sonnabend: Volkotbümlitde Vorstellung zu balben | Tarz in 3 Akten. (Emil Sondermann. als Gast) «- BV.. von Bojanowski in Berlin tter wabricbeinlid Deutsthe Seewarte 2 Goa R E “15 D i Ai l 1 E] Berta der Srred S&ol1) in Vexlin V i Pressen Der Zigeunerbdaron | Hierauf: Sr. Pariier Lebensbild in 1 Aufzug. | Vetläg der Expedition (S&ol1) in Berlt1 Sonntag Nachmittags: Zu halden Preisen: Die | (Adele Hartwig, als Gast. Leop. Thurner, als Gas Druck der Norddeutshen Buchdruckcrei und Verlagb Theater. lustigen Weider von Windsor. Abends: | Anfang 74 Ubr | Ansialt, Berlin SW., Wilbelmstraßke Nr. 32 | Wiener Blut. Operette von Iobann Strauk

Üdönigliche Schauspiele. Donaerttag: Opern- | haus W Vorfiellang. Samson und Dalila. |

Oper in 3 Alten und 4 Vildern don Camille | Sorma)

Freita; Ueber den Wasßern. Seonagdent

EScaunt-C 3588s Teri von KRerdinand Lemaire. ! Deutsch von Nichard Poll. Ballet von Emil Gracd

Cessing-Theater. © onnerêtag: Nora. (Agnes |

êreitag: Die Dame aus Trouville. Hierauf |

Neun Veilagen

| i z - (einsSließlid Börien-Beilage), | Trianon-Theater. Georgensiraße, dit am | und ein Prospekt „Vetroleum-Glühlichr“ der (‘Agnes Sorma.) | Bahnhof! Friedrichitroße (zwichen Charlotten- und | Firma Hermann Hurwit ck& Co., Berlin C- Die Kollegin. (Agnes Sorma.) | Üniversuütsstraße) Donnerstag: Coralie & Cs, | Stralauersr. 56.

(Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten,

Fin liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Beteutung, daß ter

betreffende Preis

nidt vorgckemmen ist, ein Purlt

Tir e) in

Dur&schnititrreis wind aus t

E Erste Beilage | N E 6 . . t t 1D o s zum Deutschen Reihs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. Ae Ds Berlin, Mittwoch, den 5. März 1902. A Verichte von deutschen Fruchtmärkten. emen D E un me aan u D ms ta R pm u M m J Qualität e A S ; Am vorigen Außerdem wurden - 1902 gering | mittel gut Verkaufte Verkaufs- N R Markttage a L E ; Marktort E Menge für übers{lägli z Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Durch- nah überschläglicher T - , März —————————————— werth 1 Me schnitts. ¿m | Shähung verkauft niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentner ö preis erba h E Tag M K a «R M M M“ M Weizen. | 4. G a 16,50 16,50 17,63 17,63 18,75 18,75 s i i \ ¡ ä E 15,60 15,60 15,80 15,80 16,20 16,20 ä ; E : | x ; 2 Marbgraboma 4% S 16,50 16,50 17,65 17,65 18,25 18,25 11 194 17,64 1040| 182 ¿ | ) L V E R ¡ 17.80 17,80 18,00 18,20 19 343 18,06 1812| 28.2 ¡ j | Ï D N S A0! 17,50 17,50 17,60 17,60 C70 ¿ 7 s é | ¿ Ï | z M ö T 1810| 18,10 18,30 18,30 18,50 18,50 i á j 0 ü Ba R 7 E 15,30 16,00 16,30 16,80 17,10 17,60 é ¡ b ¿V Y j abndds G ¡ C 16,70 16.90 17,00 17,20 17,30 17,70 i « i | ä ag A E 16,10 16,60 16,60 17,10 17,10 17,60 j; : | ¿ j j ¿ Neustadt O.-S. . Ï 16,70 16,80 17,20 17,30 17,70 17,80 210 3 633 17,30 17,10} 20/2 29 | ¿ N E : 16 20 16,40 16.60 16,70 16,80 17,00 s j | , E f ¡ e 16,00 16,50 16,50 17,59 17,50 18,50 ¡ ¡ j | ú i: C e 3 1640 | 16,40 16,68 16/68 | 16'986 16,96 200 3 325 16,63 1663 | 25.2. ; 1M ï N A M LA —— | 16,10 16,10 16,60 16 60 480 7 940 16,54 16,55 | 0.3 10 L | G L E 6 _— | E —— —— 17,50 17,80 ; ¡ ¿ | i; M " Mülhausen G, ad 15/00? | 15,00 | 16,00 16,00 E dis 9 141 15,67 16,71 26. 2. e B j Saargemünd R s S 16,70 16 80 16,90 16,90 1 200 20190 16,83 16,87 20, 2. E 5, B 10,30 186/00 | 16:40 16,80 17,10 17,60 i i; ¡ ; H Roggen. Y 4. Allenstein . i 14,20 14,20 14,60 | 1460 | 15,00 15,00 i j Í Í J : F ¿ A E, L: 13,60 1360 | 13,80 13,80 | 14,00 14,40 10 139 13,93 13,93 18. 2. : 1 7 Marggrabowa . . . .. 13,920 13,20. | 1270| 1370 14,20 14,20 17 232 13,65 1347 | 18:2 1h ù L —— | 15,00 15,10 15,20 15,40 29 440 15,17 10/18}. 28.2, 0 i E i; 14,40 1450 | 14,50 14,60 14,60 14,70 i i l Í Schneidemühl . 14,40 14,40 14.70 14,70 15,00 15,00 20 294 14,70 14,70 28. 2, i i Znin e 15,50 | 15,70 15,70 15,90 15, : i i t : E e S 13,50 14,10 14,40 14,60 14,70 15,00 é J s Freiburg i. Schl. . 13,90 14,10 | 14,20 14,40 14,5 14,90 4 j E E è 13,50 1400] 1ao00 14,50 14,50 15,00 z i i ¿ 18 j E N 14,40 1440 f 14,50 14,50 14 60 14,60 125 1 813 14,5 14,55 L D ; ] i, Ó E E 13,50 13,60 f 14,00 14,10 14,50 14,60 390 5 499 14,10 14,10 0. D 44 4 i G S 14 60 14,80 14,90 15,10 / ; é | i‘ 5 Ô Etnden e e C 4 - —— 14,65 15,00 15,05 _| 15,35 150 2 250 15,00 15,20 28. 2 7 ü Hagen e e 13,50 14,00 14,00 14,50 15,00 | 15,50 i ; Lf 5 Ce A L Aw e 13,75 13,75 I 14,06 14,06 14,38 | 14,38 200 2 800 14,00 14,00 DO. De ; i ¿ L N s _ | 13,50 13,50 14VOL A K 350 4 810 13,74 13,75 3:4 5 18 d Schwerin i. M. E E q] 13,50 13,50 1400| 1600 L i: j i 5 E e e T i -— _— 14,00 14,00 | 14,20 14,20 600 8 500 14,17 14,17 D. Bi 9, Breslau E L s 13,40 1400 f 14,30 1450 14,60 14,90 u ; | G erfie. 2H 4. | Allenstein 12,00 12,00 | 12,60 12,60 | 13,20 13,20 At ¡ E I N bi e 6 12 80 280 | 183,00 13,00 13,20 13,20 ¿ / h j , I » 2} Mútggrabowa --. 1220 | 1220 | 1280 | 1280 | 1340 | 1340 17 217 12,76 12,50 | 18.2. Bj Ï born. v E 2 = q 1290 12,50 12,70 13,00 75 943 12,57 12,62 28. 2. f Ï o 12,20 12,40 12,60 12 80 13,00 13,50 : i : | f Schneidemühl 12,80 12,80 13,10 13,10 13.40 1340 20 262 13,10 13,10 S0. D A z Znin 14,30 14,30 14,50 14 50 14,70 14,70 Z F : Breslau S 11/50 12 00 1240 12,70 13,20 14.20 Ü L E o ea 13,20 1340 13,50 13,70 13,80 14,20 G v Glay . i 12,30 12,80 12,80 13,30 13,30 13,80 i : 4 ° Glogau 13,50 13,50 13,60 13,60 13,70 13,70 15 904 13,60 19 80 98.9. ; L Neustadt O.-S. 12,70 12,80 13,20 13,30 13,70 13,80 240 3 192 13,30 0 25. 2. 30 ti u Hannover 1340 13,60 14,50 15,50 16,50 18,00 : i i 1 L Emden 15.00 15,00 50 750 15,00 4 L Hagen i. W. 14 00 15,00 15,00 16,00 16,00 17,00 e Ebingen ¿ 14,80 15,00 15,20 1:» 40 235 } 577 15 28 19,32 20. 2 p Mülhausen i. G 14,00 14,00 14,50 14,50 - 1 8 14,38 14,50 26.2 Breölau 11,50 12,00 1240 12,70 13,20 14,20 Hafer. Ui 4 Allenstein 14,30 14 30 15,15 15,15 16,00 16,00 L H! 7 Goldap j 1340 1340 13 80 13,80 14 40 {40 20 T7 13.87 134 80 I Ti: ° Marggrabowa . 13 90 13,20 14,00 14,00 14,40 14,40 22 1 708 14,00 13,20 18. 2 ; ú Thorn 14,60 15,00 15,10 15,20 40 599 14.98 14,89 28, 2 5 Oftrowo 13,80 13,80 13,90 13,90 14,00 14,10 i 0 Schneidemübl 13.00 13,00 13,50 13,50 14,00 14,00 0 40: 13,50 13,50 28.2 u nin 16 50 16 50 16,70 16.70 16 90 16.90 Î o Breélau A 13.70 14,20 14,40 14,60 14 80 15,00 j E Ô Freiburg i. Schl 13,90 14,00 14,20 14,40 14,50 14,90 { i o Glay i 13,40 13.90 13,90 14,40 14,40 14,90 z 0 Glogau 15,00 15,00 15,10 15,10 15,20 15,20 6: 982 15,10 15,20 28. 2 L Neustadt O.-S 14,40 14,60 14,80 15.00 15.20 15,40 150 2250 15,00 15,00 2%. 2 l 0 6 Hannover 16,009 16,30 16,40 16.80 17.00 17,80 | ASL d Gmden 14 60 14 60 15 00 15 60 15,70 16 20 500 ¿ 800 15,60 15,80 5. 2 e Hagen i. W 16,00 16,50 16,50 17,00 17,00 17,50 S i; a: 16 00 16,00 16,25 16,25 16,4 16,50 200 3 250 16,2 16,2 25. 2 f V Neuf . 15.50 16.50 210 O 16 00 1600 Ï 3 0 Trier . 16 §0 17,00 17,60 17.60 j G Gbingen 15,60 15 60 16 20 16,60 ¡8,40 18,40 { 17 16,76 16,40 25. 2 F o Waldsee 16,60 16,60 16 84 16.84 17,00 17,00 is 1 649 16,83 16,3 25, 2 ° Schwerin i. M 14,50 15,09 15,00 15,50 ú Mülhausen i. G 16 50 16,50 17,50 17,50 t 102 17,0 15.8 26. 2 , Saargemünd L 16,50 16,50 17,00 17,00 600 ) 100 16,83 16,84 20. 2 Breôlau . 13,70 14,20 14,40 14,60 14,80 15,09 Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und ter Verkavstwerth auf bele Mark abccrortet witcetbeilt

n vnabgerundeten Zoblen bereSnet den lehten \e@#s Spalten, daß entspreherter Bericht feblu

ap ied