1902 / 55 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Niederlande.

18. März, 1 Uhr. : Der Direktor der „Noordoostorlocaal sÞpoorwog Maatschappy“ îin 3wolle: Yieferung von 420 000 kg Unterlagsplatten für Schienen aus Flußstabl, 140 000 ke Krampen, O ke Schraubenbolzen mit Schraubenmutkter und 85 000 Ring- edern.

Belgien. _Maison communalo in Lüttich: Ausführung 73 000 Fr. Sicherheitsleistung 3600 Fr. Au-

7. März, 2 Uhr. von Straßenbauten. gebote zum 4. März.

__ 10. desgl, 12 Uhr. Station Charleroi-Sud: Erneuerung der Zinkdäther des Arsenals von Luttre. 13167 Fr. Sicherheitsleistung 1300 Fr. Spezial-Lastenheft Nr. 12, Angebote zum 6. März. :

10. desgl, 12 Uhr. Station Lüttih-Guillemins: Ausführung von Viadukt-Arbeiten nebst . Beferung eines metallenen Belages. 2 Loose. 11971 Fr. und 7636 Fr. Sicherheitsleistung 2000 Fr. Spezial -Lastenhaft Nr. 15. Angebote zum 6. März.

Bis 10. desgl. 8oviótó anonyme des charbons de Courcellos- Nord in Gourcelles: Ueferung von Grubenhbolz.

10. desgl., 1 Uhr. Maison communale in Gelzaete (Ostflandern) : Bau eines Presbyteriums. 30 641 Fr. Sicherheitsleistung 1600 Fr. Angebote zum 6. März. \

14. desgl., 12 Uhr. Station Mons: Bau eînes Viadukts, 2 Theile zu 21 666 Fr. und 11 359 Fr. Sicherheitäleistung 3300 Fr. Spezial- Lastenbeft Nr. 10. Angebote zum 10. März. /

14. desgl., 10 Ubr. (Gouvernement provincial in Brüssel: Aus führung von Pflasterungs8arbeiton auf der Straße nad Okbain. 183 492 Fr. Sicherheitsleistung 9300 Fr. Angebote zum 10. März. 21. desgl., 11 Uhr. Nîiroction du sorvico spócial do la Meuse, 2. Mue Forgeur in Lüttich: Erneuerung des Schleufentbores bei Sclavyn und der Thore der Schleuse bei Andenelle. 11 005 Fr. bezw. 2 659 Fr. Sicherheitöleistung 1100 Fr. bezw. 2200. Lastenheft Nr. 2.

22. März, 10 Uhr. Gouvornemont praovincial in Gent: Bau der Straße von Tamise na Cruybeke. 150 000 Fr. Sicherheits®- leistung 15 000 Fr. Lastenheft Nx. 159 :

Nächstens. Buroaux dos vVoios et Longue Nue de Nuysbroek 2: Bau eines Ste

gebäude. 46 572 Fr. u. 3399 Fr.

travaux in Antwerpen : nergebäudes nebst Neben- Sicherheitsleistung 5000 Fr. L Desgl. Burobaux dos chess do sorvico in Arten und in Brüssel: Lieferung von Materialien zur Gebäude der Gruppen Arlon und Brüssel-Süd Desgl. Station Brügge: Lieferung von Sicherheitsleistung Börse in Brüssel: Lieferung 6450 Stü | Deökl. Ebenda: Leferung von Holz für babnen. 430 945 Fr. T8 Loofe Desgl. Ebenda: Lieferung von Gegenstän Waggons der belgisWen Staatsbabnen Die Fondorie Foulon Frdères, Rue Go8vin 11, in

ersfu(dt um Angebote für die monatliche

S P 1 « E Sw P » Infstanddaltung

48 000 Plaîter 327 m Einfassung®steinen f Desgl

3 Lovse.

» Capt » Say Heizung der

Ltti L 75 t Gußeisen. Rumänien

18. März. Verwaltung der 300 000 Büchsen aus Weißkblech für das Jahr 1902/3

24. März 4 Ubr. Verwaltung in Jasi: Einri@tungen für wa 11 000 Kr, Sicherbeitöleistung

Di Al 5 Marz V4 Ÿ j 1 V

K On or. Kasatolilot, Ker l 076 000 Pfund V s . Y Klee, Aer d Pfun Haferiît vDaA tal l C

Haf I z “) Y Mya e S h s ur (4TH Ï « d 1A p Mitg Y N

oder Wie enbeu, 29 i Pfund Moggenitrob, 210 900

L h L d S

Verkehr@& Anstalten.

L s la V G o j Mär Ï ¿U Cr Tg % D A L, Vlissingen ist wegen Nedels au U Ï I R N Ä Ä Goth è. UNOTS 2 ID el

V g Sa V A S 18

e 3 Ä L v e L alie V c Ä wte arl har ? i

L L

Q) ! T T # ale A L Ugen N QIegIue MCacI

b, Hamburg -Südamerikanische Damm Sf kar ffe Gesells{aft und Hamburg-Amerika -Linie. Nath Nordbrasilien: 15. März Postdampfer , Valdivia“, 16. April Postdampfer „Patagonia“. f ;

i Na SEtelbratilien : 12. März Postdampfer „Argentina“, 18. März Postdampfer „Kartbago“, 26. März Postdampfer „Pernambuco“, 2. April Postdampfer „Petropolis“, 15. April Postdampser „Rosario“.

Nach Südbrasilien: 15. März Postdampfer „Taquary“, 2. April Postdampfer „Magçeio, 15. April Postdampfer „Desterro“.

. Nad den La VPlata-Staaten: 11. März Postdampfer „San Nicolas“, 19. März Postdampfer „Cap Verde“, 25. März Postdampfer „Cordoba“, 3. April Postdampfer „Granada“, 9. April Postdampfer Cap Noca, 19. April Postdampfer „Tijuca“. :

c. Deuts{e Dampfschiffahrts-Gesellshaft Kosmos.

A Nach Chile: am 8. März Dampfer „Memphis“ : nah San Francisco ant 15. März Dampfer „Abydos*.

d. Rbederei Rob. M. Sloman, Union-Dampfer. 2 A : M Nach New Vork und Newport News: 12. März Dampfer „Varcelona®, 9. April Dampfer „Pisa“, 23. April Dampfer „Milano“. o. DeutsGe Ost-Afrika-Linie (Reihs-Postdampfer). À Hauptlinie durch den Suezkanal bis Durban: 12. März Dampfer „Kurfürst“, 9. April Dampfer „Admiral“. Zwischenlinie östl. bis Beira und Quelimane: 26. März Dampfer „General“. Hauptlinie westl. nah Kavstadt, Port Elisabetk, East London, Durban und DelagoaeBay: 26. März Dampfer „Kaiser“, 23. April Dampfer „Kong“. {. Wloermann - Yinie. L 10. März (nur für Post und Passagiere), Postdampfer „Alerandra Woermann“ nah Southampton, Dabome, Brit. Ober - Guinea und Kamerun; 15. März Postdampfer „Lulu Bohlen“ na< Antwerpen, Canarischen Inseln, Sènegambien, Kerry-Küste, Sierra Leone, Liberia, Glfenbeinküste, Sflavenküste, Säo Thome, Congo: ca. 15. März Zx «Foy “A « —_— T!

Postdampfer «Ella, Woermann“ na<h Rotterdam, Senegambien, Sierra Leone, Liberia, Elfenbeinküste; 25. März Postdampfer „Marie Woermann“ nah Rotterdam, Madeira, Sklavenküste, Brit. Ober- Guinea, Kamerun, Congo.

g. Deuts -Australishe Dampfs<iff8-Gesellschaft. Nach Algoa: Bay,

Dad . „Harburg“. R

s Melbourne und Sydney: 8. März Dampfer - Nach Kapstadt, Fremantle, Adelaide, Batavia, Sama rang, Soerabaya und Tiilatijab: 18. März Dampfer „Elbing“. h. Deutsche Levante-Linie.

O P c Nah G Piraeus Smyrna, Konstantinopel, Odessa am "Rus STpreßdamt er -Therapia“, 10. April Erpreßdampfer „Pera Nach Malta, Piraecus, Svra, Smyrna, Konjstantinopel, Trapezunt un atum: 8. März Dampfer „Jmbros8*, ens g ygpnmgge Fur fg “e dr vai er „Siegmund“, 15. April A E e Na Alexandrien und Syrien: 15. Matz Uer 2ER, D Apri amvpfer „Gbios O en) Nach Bourgas V 44 A \ V L. VCTIKT j Ars UPDTer ) 108“ L Ï Ir ampvfer „Rhodos*“. N E Pie e E O T Antwerpen): 14. März Dampfer „Patmos“, 12. April Dampfer

14. März ein

4

} L 1 i

r « »

v4 ty

_ _ T tr Der U

mr A n A

wird nab einer

heute oder moratn tm S L VLCA InoTge! um S

eingefunden.

Geltung zu bringen.

flammender Begeisterung Herr Coenraad ebenso feinfühliger Intentionen des demselben Tage

V. Bos erwies Musier wie Sängers

vollkommen gaben im

Geltung kam. Konzertgebers. vortheilhaften Seite. hatte sie f reißender in ihren volles

abgeworfen und spielte Bravour. Allerdings \{öênen, markigen Spiel, besonders in dem

ponist verstand es, Zusammenspiel bier ganz vortrefflich war.

Konzert. Herr Strakosch, gewürdigt worden ist, von Händel, zweier „Tannhäuser“ fowie dienten Erfolg. Herr

Gesänge des einiger Balladen Burkhardt, ein

und Adagio von

der Technik, noch in d Es ift freili<

j 7 möglih, daß manche das erite

Auftreten verursachten

Beweis fertiger Künstlershaf Ebenfalls am Sonnabend

steigerte und

Begleiter, einzugehen Norman-Neruda (Lady D O) d Profesor G 8 hei Norman-MNe 1 (Lady Hallé) und Professor Gernsheim_i zweiten Kammermusik-Abend. Den Anfang machte die BEtam R von Mozart, bei der das feinsinnige Spiel der beliebten Violinistin das bereits in dem Bericht über den vorausgegangenen Kammermusik: Abend an gleicher Stelle eingehend gewürdigt wurde, voll und ganz zur Die zweite Darbietung war die Sonate in F-dur deg Hier zeigte sih Frau Neruda von einer neuen, sehr Eine gewisse Zurückhaltung, die thr eigen ist “nun -mit glänzender, tz fordert diese Modulationen Spl der Allegro dem S<(lußsay, der vielleiht no< mehr Anklang fand; und der Kom- seine Partnerin mit fortzureißen,

Wolfram

war. Wie dèêm aber au< sei, Herr

V 4

der

Frau

und Heinri

hier des Bortrage aus Löwe

des

einer

| (op. 11) faßte cr etwas rauh an, zeigte aber in Mozart-Liszt'z „Réminiscences de Don Juan“ große Bravour und Fertigkeit. Gleichfalls am Freitag hatte sich zu dem vierten Lieder-Abend des Herrn Dr. Ludwig Wüllner, in dem nur Kompositionen von Schumann zu Gehör gelangten, im Beethoven-Saal ein großer Zuhörerkreis Der Künstler war bestens disponiert und somit in der

Lage, das Feinmusikalishe seines Vortrags, das zarte Ausklingen des Pianissimo und die musterhaft accentuierte Aussprache zur besten i ; Die größte Wirkung erzielte er mit „Die beiden Grenadiere“, wo sein Vortrag \si< zum S{luß zu alles mit sh fortriß,

stets, x

dem Lied

ein E die weiß. An Wilma

sort- Sonate temperament- agitato in l das 1e l Die (Kreußer gewidmete) A-dur-Sonate von Beethoven bildete den herrlichen Schluß dieses das zablreide Auditorium voll befriedigenden Konzerts, und reicher, wohlverdienter Beifall wurde den Vortragenden zu theil. : __ Die Herren Ludwig Strakos< (Bariton) Burkhardt (Violine) gaben am Sonnabend in Gemeinschaft mit dem Philharmonischen Orchester in der Singakademie ein dessen Gesangskunst

t öfteren errang mit dem

Arie der Oper einen ver- n Erf Professors Joachim, spielte das Konzert in D-dur von Brahms, ein Recitatiy i Spohr und eine Polonaise von Laub.

treten deë jungen Geigers ersien indessen verfrüht; denn weder in er Auffassung war seine Leistung einwandfrei.

Verfeblung

Befangenheit

Das Auf-

dur

zuzuschreiben

M Burkhardt später no< zu erbringen haben. veranstaltete Fräulein Klotilde Klee-

berg im Beethoven-Saal einen Chopin-Abend. Leider war der

wird den

Saal bei weitem nicht fo gefüllt, wie es in Anbetracht des bewunderungt-

würdigen Spiels der hatte fein tollen.

S5 D o, P dem feinen Nuancieren

T Konzertgeberin und des interessanten Programms Zu der Sauberkeit und der Zartheit des Anschlags,

icieren, das der Künstlerin {on bei ihrem ersten Auf-

treten na<gerühmt wur Tons. i die Stimmfübrung abzubeben, fe ficherem L vortraat

v

auch in dem

E eti Del DerTIICcDI

erbalten, und Erwartung der

: gab im Sa

71) 18 Ice DOCTACITTAAENE T errt 1 —. M) Y 3 % muúusitalisidem Werthe {k * 1 t . ¡bquartett

S, 3 ' Kaminer?

de, kommt allmählich ein

ebhmende Fülle des

en Pa vert

Antersuhung8-Sadhen. Aufgebote, Unfall- und Invaliditäts- 2c. erung. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Rerloosung 2c. von Werthpapieren.

C E C5 dD

erlust- und Fundfaen ustellungen u. dergl. Be

Beffentlicher Anzeiger.

Kommandit-Gesellschaften a Erwoerbs- und rafe Niederlassung 2c. von

. Bank-Ausweise. Verschiedene Bekanntmachungen.

Aktien u. Aktien-Gesellsh. ofsenshaften.

e<tsanwälten.

“O Untersuchungs-Sachen.

{97500] Beschlagnahme-Verfügung.

Fn der Untersuchungsfache gegen den Soldaten (Einjährig-Freiwilligen) Werner Justus Emanuel Heinrih Haudt der 12. Kompagnie 10. Infanterie- Regiments Nr. 134 wegen Fahnenflucht wird auf Grund der S8 69 f. des Militär-Strafgeseßbuchs sowie der &S 356, 360 der Militär-Strafgerichts- ordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnen- flüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche be-

ändlihes Vermögen hierdur<h mit Beschlag belegt. " Die wider Soldat 11. Klasse Unger 11. Komp. 104. Inf.-Regts. am 3. Oktober 1900 in Nr. 239 und wider Soldat 11. Klasse Matthes 10. Komp. desselben Negts. am 8. Oktober 1901 in Nr. 239 erlassene Beshlagnahme-Verfügung wird hiermit aufgehoben.

Chemnitz, 3. März 1902, 23. November 1901, 90. Januar 1902. Königl. Sächsisches Gericht der 4. Division Nr. 40.

[97498] Veschla nahme-Verfügung.

Fn der Untersuchungssache gegen den Nekruten Fohann Schmidt aus dem Landwehrbezixk Frank- furt a. M. wegen Muna wird auf Grund der $8 69 ff. des Militär-Strafgeseßbuchs sowie der 88 356, 360 der Militär-Strafgerichtsordnung der Be- \huldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Reiche befindlihes Vermögen mit Beschlag belegt.

Frankfurt a. M., den 1. März 1902.

Gericht der 21. Division. Der Gerichtsherr: Engel ö ‘Ni R O Kriegsgerichtsrath. [97499] Beschlaguahme-Verfügung

In der Untersuchungssahe gegen den Rekruten Adolf Müller aus dem Soedoebrbezitk Frankfurt a. M. wegen Fahnenflu<ht wird auf Grund der <8 69 ff. des Militär-Strafgeseßbuhs, sowie der &S8 356, 360 der Militär - Strafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdux< für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Neiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt.

Frankfurt a. M., den 1. März 1902.

S der 21. Division. Der Gerichtsherr : c S r en Engel, G: Ri E ne i Kriegsgerichtsrath.

N Aufgebote, Verlust u. Fund- iachhen, Zustellungen u. dergl.

[79176] Aufgebot.

Die nastehends genannten Antragsteller haben wegen der bei eines Jeden Namen verzeichneten Mertbvaviere und Wechsel das Aufgebot beantragt :

1) der Gutsbesitzer Friedri Wilhelm Schob in 'odrit: Döbeln wegen

« Pfandbriefe des landwirtschaftlihen

im Königreiche Sachsen, Serie X1

Ir. 605 und 608 über je 500 M, sowie X V1 B. Läitt. B. Nr. 420 über 1000 „M und

79177] Nufgebot.

Der Nicolaus Josef Asthöwer zu Dortmund, ver- treten zur< den Rechtsanwalt Markers zu Rekling- hausen, hat das Aufgebot der 10 Kurscheine Nr. 463 bis 472 des Steinkohlenbergwerks Waltrop zu MWaltrop, ausgestellt am 9. Mai 1884 auf den Namen der Firma Linduer und Pilgrim zu Annen, beantragt. Die Inhaber der Kurxscheine werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 14. Juli 1902, Vorm. 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin ihre Nechte anzumelden und die Kuxscheine vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Kurscheine er- folgen wird.

Recklinghauseu, den 29. Dezember 1901.

Königliches Amtsgericht. [48008] Aufgebot.

Die am 27. Mai 1880 geborene Tochter des Lehrers Johann Jaeger, Emma Jaeger in Gelchs- heim, hat das Aufgebot der angeblih verlorenen Police Nr. 85335 Lätt. A. 1 der Versicherungs- gesellshaft Thuringia zu Erfurt vom 6. Juli 1880 über 2000 6, fällig am 1. Juli 1901, lautend auf das Leben der Antragstellerin, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20. März 1902, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 58, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Erfurt, den 14. September 1901.

Königliches Amtsgericht. Abth. 8. [97060] Aufgebot.

Auf Antrag der Firma Ad. Stern zu Mülhausen i. E. der lezten Wechselinhaberin, wird der jeßige Inhaber des angeblich verloren gegangenen Wechsels vom 18. Juni 1901 über 80,45 4, zahlbar am 30. September 1901, ausgestellt von L. Heymann in Osnabrü> an eigene Ordre, gezogen auf Carl Qui>k in Brakel und von diesem acceptiert, aufgefordert, seine Ansprüche und Rechte aus dem Wechsel späte- stens im Aufgebotstermine den 20. November 1902, Vormittags Uü? Uhr, bei dem unter- zeichneten Gerichte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des- selben erfolgen wird.

Brakel, den 8. Februar 1902.

Königliches Amtsgericht. [58237] Aufgebot.

Die Aktiengesells(aft unter der Firtna „Ober- rbeinis<e Bank“ in Mannheim, vertreten dur den Direktor Grosch und den Prokurist Dr. von Zuccal- maglio daselbst, hat das Aufgebot eines von der Firma C. Erhardt & Cie. îin London als Aus- stellerin auf M. Hörügel in Leußsch b. Leipzig ge- ¿ogenen, von diesem angenommenen, an W. Wagner jun. in Plattenberg weiter begebenen, hierauf an den Barmer Bankverein, Hinsberg, Fischer & Co. in Barmen und von diesem an die Oberrheinische Bank in Mannheim indossierten, am 30. Mai 1901

12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die

Litt. C. Nr. 496 iber 500. M,

. des Königl. Sächsischen 3s °/o, Staatés{uldenkassenscheins der vereinigten Anleihen von den Jak 1852/68, Serie ll Nr. 13 128 über

termeister Karl Saupe in Leipzig wegen Sächsischen }30/) Staatsschuld-

Nr. 28 180 über 1000 M,

Nr. 1167 über 300 M,

Nr. 1804 und 1283

;. Nr 569 und 5650 b

Nr. 2286 über 300 M

Fsitor Luft in Freiberg wegen der

hen - 4‘ Landeskulturrentensheine 1539 und 5404 über je 300 M

al, L A ey v Yas Ql deut Holzbändler Richard Weise in Wilsdruff |

on Heinri Raabe in Laubegast aus

Wilbelm Fritsche in Schmiedeberg

n Erzgeb. angenommenen Primawechsels vom 25. Ok-

ker 1900 über $500 (, zablbar gewe?c to bei Günther & Rudolph ia

¿ mit folgenden Indossamenten „Vein

S ;

Ÿ A q L V 6 4 4 F V

Weise in Wilsdruff“ und „Freit 4

V T

n drei Monate T T L en, Ver Raabe“ “F jer Bai

red ri rge Drestner Metalldru>erei u. Emballagen Hannes in Dresden wegen des v ci Dresden-A. gezogenen und von diesem iomtcn Primawechiecls d. d. Berlin, den November 1900, üder 400 H n 15. Februar 1901, mit dem Blauko-Jndossamente") des Audsítellers versehen Die Inhaber der vorstehends aufgeführten Urkun wert aufactordert, pätestens îin dem au! 10, Juli 1902, Vormittags 9 Uhr, u unterzcicbneten Gerichte, Lothringertiraße Zimmer 69, anberaumten Aufgebotstermine ihre Kecbt Geridt anmmelden und die Urkunden vorzulegen mdernfalls sie für kraftlos ecrklôrt werden weiden Dreéden, am 31. Dezember 1901 Zénial. Amisagerichi. Abth. le nicht „Accepte“, wie in Nr. 5 dex ers actru>i if

...

Aufgebot. inc von Bernbard Mac, Mari ion, Eigentbümerin E igolsbcim ecbtsamwalt Huber in Colmar, hat der auf den Inhaber lautenden Aktie 400 M der Aktiengesellsdaft sür B zunal- Credit in GEliafi - Lothringen in Straßburg, beantragt. Der I

c. e > vet . iráteit Ï eim

uifgeforder V Ï i ¿ 25. Juni 1902, Vormitiags 11 Uhr, e dem unterzcicbneten Gerichte, Zimmer 49, ande

cauniten Aufacketstermine seine Rechte

nd die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kra

ecflärung dec Urkunde erfolgen wird Siralburg, den 26. September 1901 Tas Kaifcrlicde Amfagericht

M

T K

vorutals 4 9/9

Ÿ

in Charlottenburg auf Alexander |

zablbar gewesen |

ï f F #4 unbekannt!

g den Inc T

loserklärung der Urkunde erfolgen wird. Leipzig, den 19. Oktober 1901. Königliches Amtsgericht, Abtheilung 11 A Nebenstelle Johannisgasse 5 1 [97409] Aufgebot. Kreises Band 111 Blatt 511 steben folgende Hypotheken getragen : o. unter Nr. 24 Ziffer 3 Pf. no< für Fräulein von Lokstedt in Berlin, | h. unter Nr. 24 Ziffer 2: 740 Tblr. 22 Sar 3 Pf. no< für den Landrath Ludwig Ferdinand von Lo>siedt in Labes e. unter Nr. 24 Ziffer 4: 277 Tblr. 23 Sgr { Pf. no< für den Mittergutsbesiger Hermann Lud- woig Bogislaw von Heyden in Lottin à. unter Nr. 24 Ziffer 7: 416 Thlr. 20 Sgr. nod für Fräulein Johanne Ernestine Adele von Yevden in Stramehl, wu u. bis Kaufgelder mi seit dem 30. April 1866 verzinslich, unter Nr. 25 Ziffer 3: 1200 Thlr. no< für Ulrike Ernestine Alwine von Lo>kstedt în

Rittergut Stramekbl in Abtbeilung 111 éin-

| | | | Ï |

-_

o P «Loy o) e 740 Tha ar

Ulrike Ernestine Alwin

Nr. 25 Ziffer 9 ir Fräulein Fobanne Ulrike voi Stramcbl

und l. Mestkaufgelder, uni 0/9 cit dem

72 rerzinêlid

diese Posten gebildeten Hypothekenbriefe

er Kaiserlide General-

per în Löperésdorf als

zu u. Le e. und

alé

t igerin der Position zu

en Recbisanwalt Grundmann in Lal baben das

Aufgebot dieser Hrpyothckenbriefe deantragi Der Fnhaber der Urkunden wird aufgefotdert vätestens in dem auf den 30, Juni 1902, Vor- | mittags 104 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht nberaumten Aufgebotstermine seine Rechte bei dem

H”

K L I LSI mzunmelden und die Urfunden vorzulegen

Gericht ridrigenfalls diese für fkrafllos crtlárt went Labes, ten 28. Februar 1902 Königliches Amtsgcert Aufgebot. indet bcfuntenen Antr

tationévoritehct

-

ärt : Hellánter Rentner Friedrich Wilbeim actragencn 500 Thir. Kurant 7) tes Satllermeisiers Frit tie Stadttbochichrifi forderung lder die unter dem

Zternberg

dritten Rubrik sub 1 der dem Antragsteller gehörigen Peesche Nr. 1576 auf der hiesigen Feldmark für den Antragsteller zu Stadtbu< von Sternberg ein- getragenen 100 M.

für fraftlos zu erklären, werden alle diejenigen, welche Ansprüche und Rehte an den obgenannten Stadtbuchschriften und Hypothekforderungen zu haben vermeinen, aufgefordert, diese Ansprüche spätestens in dem auf Mittwoch, den 7. Mai 1902, Vor- mittags 11 Uhr, auf dem hiesigen Rathhause anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigen- falls die Kraftloserklärung der genannten Stadt- buchschriften und Hypotheksorderungen erfolgen wird.

Sternberg (Mectl.), den 26. Februar 1902.

Der Magistrat.

[97061] Kgl. Amtsgericht Ellwangen. Aufgebot eines Verschollenen.

Der am 8. Februar 1835 zu Ellwangen geborene Sohn des gestorbenen Kanzlei-Aufwärters Paul Friedrih Auer, Gottlieb Auer, ist im Jahre 1352 nah Amerika ausgewandert und seither verschollen. Für denselben wird seit dem Jahre 1847 ein Ver- mögen Ppflegs<aftli<h verwaltet, welches na< der lezten Rechnung 80 F. 20 „3 beträgt. Leopold Kurz, Gemeinderath in Ellwangen, hat als Ab- wesenheitspfleger des Verschollenen das Aufgebots- verfahren zum Zwecke der Todeserklärung in zu- lässiger Weise beantragt. Es ergeht daher die Auf- forderung:

1) an den Verschollenen, sich spätestens in dem auf Montag, den L. Dezember 1902, Vorm. 9 Uhr, vor dem K. Amtsgericht Ellwangen an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird,

3) an alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, spätestens in diesem Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu erstatten.

Den 28. Februar 1902.

Oberamtsrichter Wider. Veröffentlicht dur Gerichtsschreiber :

(L. 8.) K. G.-Sekr. Nauch, St. V. [97405] Aufgebot.

Der Bauer Faustus Schrimpf von Hainzell, als Pfleger des nahgenanuten Valentin Krah, hat bes antragt, den verschollenen Hüttner Valentin Krah, geb. am 19. August 1853 in Pfaffenrod, zuleßt wohnhaft in Hainzell, für todt zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 6. Oktober 1902, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auékfunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, svätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Grofßcenlüder, den 28. Februar 1902.

Königliches Amtsgericht.

fällig gewesenen Wechsels über 1000 beantragt. | Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spatestens | in dem auf Mittwoch, deu 7. Mai 1902, Mittags |

(raft- |

Im Grundbuch der Yiittergüter des Yiegenwalder |

[97054] Amtsgericht Hamburg.

Aufgebot.

Auf Antrag des Pflegers des verschollenen Tischler- |

gesellen Claus Johann Brandt, nämlich des Land- mannes Julius Peters in Norddeich (Holstein), wird cin Aufgebot dáhin erlaffen:

1) Es wird der am 13. Juni 1858 in Norddeich

(Holstein) als Sohn des Arbeitsmannes Claus |

Iohann Brandt und dessen Ebefrau Helene Auguste, geb. Fülscher, geborene Tischlergeselle Claus Iobann Brandt, welcher am 9. April 1881 von bier nah Amerika ausgewandert ift,

leßt im September 1891 aus Chicago ge- | schrieben bat und seitdem verschollen ift, hiermit |

aufgefordert, si spätestens in dem auf Mitt-

woch, den 12. November 1902, Vor- |

mittags L Uhr, anberaumten Ausgebots

termin, bierselbst, Poststraße 19, Erdgeschoß links, | wu melden, widrigenfalls seine | dicjenigen | welche sich nach den deutschen |

Zimmer Nr. 1 Todeserklärung mit Wirkung für Nechtäverbältnifte, Geseuen bestimmen, sowie mit Wirkung für das im Inlande befindliche Vermögen erfolaen wird. Es werden alle

mögen, biermit aufgefordert, dem unterzcichneten Gerichte spätestens im Aufgebotstermine An zige zu machen Hamburg, den 8 Das Ami Abtheilung (agcu) Völ é Dr Veröffentlicht: Ude, Gerihts\chreik [96931] Aufgebot. Die am 24. Mai 1870 zu Konrads N osenbera, als Tochter der Iobann und * ach S owinéêfi, Knosowéfi>hcn Ebcleute gedorene Gin- sassentocber Eva Jcbann3 Nuosowski it vor etwa 17 Iabren, im März 1885, aus Wompicrsk, Krei Strasburg, ibrem leiten Wohnsit, nah Ghicago Nord-Amerika ausgewandert, und f 1891 irgend welche Nachrichten üb d von ibrem Leben nicht mehr ci den Antrag ibres Vaters, des A Kncsowtki wm Womriecrsk, wurd nunmedr dic 4: wesende aufgefordert, spätestens im Aufgedotêtermin den 27. September 1902, Mittags 12 Uhr, or dem unterzeichneten Gericht sich {riftli zu melden oder an Gerichtostelle verfönlih fich zu ge stellen, widrigenfalls angenommen werden muß, da! sie verschollen ist und die Verschollene wird für todt erllärt werden. Geichzeitig ergeht die Aufforderung an alle. die Auskunft über Leben und Tod der Ver ichollenen zu crideilen vermögen im Auf aebotôtermine dem Gericht! Anzeige zu erttatt Lautenburg, èen 11 K öônialicdes Amtsgericht Aufgebot Ls

Î - ctlitena Ly

Ï L

utf .. a3 x

(Fin Wen

Ihätcicent D Ÿ Wh Acdruar 18

T

Ï wu f Ayr . Y

a L

ia Matern,

40 ia ¿d d. Mid

Matern, ( ani 19

Matexnu,

H _4 A

Auf Antrag des Balthasar Görnert 11[ von Que>born als Bevollmächtigter der :

a. Johannes Görnert V1 Wittwe von Que>born,

b. Fafkob Oppertshäuser Wittwe von Wetterfeld,

c. Johann Richard Wittwe von Münster, werden die 1 bis 3 Genannten aufgefordert, fi spätestens im Aufgebotstermin Freitag, den 21. No- vember 1902, Vorm. 9 Uhr, zu melden, R ihre Todeserklärung in Gemäßheit $ 14 B. G.-B. erfolgen wird. Zugleih werden alle, wel<he Auskunft über Leben oder Tod der Ver- ollenen zu ertheilen vermögen, aufgefordert, \pä- Fe im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu- machen.

Michelstadt, am 26. Februar 1902.

Großh. Hessishes Amtsgericht.

[97407] Nufgebot.

Der Konditor Christel Börner in Peine hat beantragt, den vershollenen Uhrmacher Georg Hasen- bein, zuleßt wohnhaft in Peine, für todt zu erflären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, \< spätestens in dem auf den 25. Oktober 1962, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Ver- {ollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Ge- riht Anzeige zu machen.

Peine, den 28. Februar 1902.

Königliches Amtsgericht.

[97052] K. Württ. Amtsgericht Schorndorf. Aufgebot. j

Die Todeserklärung na<hgenannter Personen:

1) Johannes Bäuchle, geb. am 22. Januar 1836,

9) Fohann Christian Väuchle, geb. am 7. No- vember 1841,

3) Iohann Gottlieb Bäuchle, geb. am 16. Juli 1844,

sämmtli<h geboren in Schlichten, O.-A. Schorn- dorf, als Kinder des Bierbrauers Johannes Bäuchle und der Katharine, geb. Schloz, im Jahre 1847 nah Amerika gereist und dort verschollen,

4) Jakob Friedri Gökeler, geb. am 13. Januar 1858 in Schnaith, O.-A. Schorndorf, Sohn der Christiane Margarethe Göfkeler, im Jahre 1878 nah Amerika gereist und dort verschollen,

5) Ernst Gottlob Bu>, Schreiner, geb. am 14. Juni 1858 in Winterbach, O.-A. Schorndorf, Sohn der Katharine Dorothea Bu>, im Jahre 1881 na Amerika gereist und dort verschollen,

6) Katharine Margarethe Schanbacher, geb. am 12. Dezember 1812,

7) Christine Katharine Schanbacher, geb. am 29. März 1815,

8) Georg Michael 18. Mai 1819,

9) Andreas Schanbacher, geb. den 22. Juni 1822,

10) Maria Magdalene Schaubacher, geb. den

19. November 1824, Schaubacher, ged. den

11) Iohann Georg Jakob Schanbacher,

Schanbacher, geb. am

12) Johann 11. Mai 1829, 13) Anna Maria

ve wel<de Auskunft über Leben | oder Tod des Verschollenen zu ertheilen ver- |

2, August 1826, [ Schanbacher, 14. August 1832, : : T Le sämmtli geboren in Winterbah, O.-A. Schorn- dorf, als Kinder des Andreas Schanbacher daselbt,

| im Jahre 1833 nah Amerika ausgewandert und dort

verschollen

14) David Dees, geb. am 19. Februar 1848 in Thomashbardt, O.-A. Schorndorf, Sobn des Webers Jobann Georg Hees und der Christiane, geb. Roos im Jahre 1868 nah Amerika ausgewandert und dort

nun Cbristian Stähle, geb. am 26. Ok in Adelbera, O.-A. Schorndorf, Sohn kannes Stäble und der Anna Barbara 1866 na< Amerika gereift und dort

—_— _ M:

ezember 1830 în D. efrau des Gottlob Lenz von Schnaith, udmachers Got Raaîf und der dalene, agcb. Morcher, im Jahre 1852 eret und dort Jakob Küchler, geb. am 1. Mär: rb O.-A. Schorndork, de 1 md der Marga ch. Giscnbraun, im Jahre 1853

na Amerika ausgewandert und dort vers{hollen

18) Karl Iakob Kazmaier, geb. am 1S25 t Winterback D.-A Schorndorf Bauers und

Ebefrau

g « tri rp b

è T

-- _ - Ahn Gas e f, 04

Sn 4 mwotèc!

spätesiens im Auf

T oded-

über Leben oder Tec : n vermögen, \pätesterl â stermin der richt Anzeige zu machen Aufacbotstermin ist bestimmt auf Samö&tag, deu 15. November 1902, Nachm. 3 Uhr. Den 17. Februar 1902 Amtsrichter (Unterschrift Aufgebot. r Cdefrau Nifkclaus IJekel i ird der A>erer und Fuhrmann ¿ Waldhbilbersdeim, dort wodn äs î », Oktober 188 und tetkdem ver- Sopllen. anfgefordert, sib spätestens im Aufgebots termin 7. Oktober 1902, Vormittags S} Uhr, dei dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigen- falls seine Totetetilärung crfolgen wird Auskunft über Leden oder Tod des Verschollenen zu

_

L N TIRAA vertr ® au! Ï artet Máteiicns in F ut s «s

*

¿ebotstermin dem Gericdt Anzcige zu maden Stromberg, den 19. Februar 1902 Köntaglicdes Amtsôgeriedt 408 Kal. Amtsgericht Ulm Auf Autrag der Betheiligten it gegen die hier d cenarnten angeblich Vericdollenen das Antgrbets- vertadrea zum Zrreke der Todeserflärung eingeleitet