1902 / 55 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Verschollenen twoerdeu aufgef sich spätes gefordert, sih spätestens M dem auf Samstag, den 20, September iat MOymiÉRgRs gs Roe se immten Auf- | ; bei hiesigem Geri zu melden, | zuleßt in Berlin wohn j : aiFrigenfalis die Todeserklärung erfolgen wird. Alle | Mufentbalis, in Saueto Grvelen E a Verso lle welche Auskunft über Leben und Tod der | licher Verlassung und ev. wegen Mi h B mit er 90 enen zu ertheilen „vermögen, werden auf- | dem Antrage, die: Ebe der P seinan tung, cs ges wir gd agg [pätestens im Aufgebotstermin | den Beklagten für s{uldig an bee h rennen, 2 Äre ibr ie K P f s , / Schmid, MNoman, geboren den 1. Oftober 1831 pearen und Um die M cpeduerlegen, Ae De von Vberstogingen, O.-A. Ulm, in den 1850 er

den Beklagten zur mündli 9 i

i i en Verhandlung des

O ; Í ¡tä ä ja E ( g , de

ollen nach Amerika ausgewandert und seither ver- etfreits vor die 17, Fivilkammer des Rbnig- en. ; *

lichen Landgerichts 1 zu Berli i

eor J, ! ln, Neues Gerichts- ] Brauch, Kunigunde, geb. am 4. Mirz 1941, von gebäude, 11. Stockwerk, Zimmer 13, auf den 31. Mai Niederstoßingen, im Jahre 1861 von Augsburg aus

Y Cine, Ane C Aas 11 Uhr, mit der Aufforde-

Rouen, aeotge d lber vero e Anwalt zu bestellen. um Zulede der oten,

E So U a „eanetle, geb. 2. Oftober | Nuste z R e M, V 2 (De

1846, seit 1868 von Nürnberg aus spurlos Vaz: Dung wird dieser Auszug der Klage bekannt [chwunden und seither verschollen. Fhr leßter in-

Prozeßbevollmächtigter: MRechtsanw i 3 ) / E 3 ers doerffer zu Berlin, MNitterstraße 42/43 o ggr ihren Ehemann, den Lederfärber August Höber,

3) dem Beklagten die Kost 5s s\trei mefguerlegen die Kosten des Rechtsstreits Der Kläger ladet den Beklagten zur mslindli Verhandlung des Rechtsstreits vor Das ol Amtsgericht zu Alt-Landsberg auf den 2. Mai trr A uaitags 10 Uhr. Zum Zwe>e der

öffentlichen Zustellung wird dieser Aus N Pont E g jer Auszug der Klage _Alt-Landsberg, den 28. Februar 1902. Jiemel, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. [97400] Oeffentliche Zustellung. Der minderjähriae Alex Alfred Schwallach, ver-

treten dur< scinen Vormund, d y Î eti inen L en Kaufmann Osk Lillinger zu Berlin, : | N

Landsberger Allee 40, ; durch den Rechtsanwalt Ratkowski zu Berlin Köcien straße 28, tagt gegen den Arbeiter Otto Richert, früher zu Berlin, &riedrichsfelderstraße 42 jeßt un- bekannten Aufenthalts, 54 C. 152 O

[97398] Oeffeutliche Zustellung.

_ Der Schuhmacher Heinrich Ambra zu Cfsen Horsterstraße 4, klaat gegen den Barbier Emil Franke, früher zu Essen, Horsterstraße 4, jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund des Mictle vertrages vom 16. Mai 1901, mit dem Antrage den Beklagten koftenfällig zu verurtheilen, die in dem Hause Horsterstraße Nr. 4 zu Essen vom Kläger ge- mietheten 2 Zimmer (Laden) zu räumen, dem Kläger

Vierte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

an rüdständiger Miethe 78 4, vom 1. März ah be. M D Berlin, Mittwoch, dez 5. März L 1902.

ind das Urtheil für vorläufig vollstretha: u fran 1. Untersuchun s-Sachen. : : : 6. Kommandit-Gesell’chafte n auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. Oeffentlicher Anzeiger.

————————— e ——————————————————

und das Urtheil für vorlä 2 i p Der Kläger ladel ben Beklagten tue mg N: 2 Aularnots erlust- und Sunbladaer a u. dergl. 7. Grwerbs. und afts-Genossenschaften. na des Rechtsstreits vor das Königliche Amts. 8. Un a Us A B, Versi T n 9. Bank-Auwei L V E geriht zu Essen auf den 24, April 1902, Vor- 4, Ver ute erpach un en, Verdingungen 2c. . - aas 10 Uhr, Zimmer Nr. 40. Zum Zwed>e 5. Berloosung 2c. von Werthpapieren.

der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der

10. Verschiédene Bekanntmachungen.

| l » Í y2 c

ländischer Wobnsiß war Uls Verlin, den 1. März 1902. Den 26. Februar 1902.

Landgerichtsrath Lu g.

x __ Aufgebot, E Schlossermeister Wilhelm Schmidt von <Viesbaden, Göbenstraße 1, hat beantragt, die ver- \hollene Maria Douqué, geb. Brenner, von Wiesbaden, zuleßt wohnhaft in Wiesbaden [ur todt zu erklären. Die bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, si< spätestens in dem auf den 17, September 1908, Vormittags 11 Uhr vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 61, an- beraumten Aufgebotstermin zu melden, widrigen- falls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- ¡ollenen zu ertheilen vermögen, ergeht die Auf- O IPAIIERs iun Aufgebotstermin dem Gericht Zum Anzeige zu machen. Ausz r Klage bek ù Wiesbaden, den 28. Februar 1902. B per lagt dena D Königliches Amtsgericht. Abtheilung 10. uh Braces. E [97415] Gerichtsschreiber des Königlichen L Ueber den Nacblaß des am 13 Juni 1900 hiex | Na

2 Daa jelbit verstorbenen Bildhauers Emil Braun von effet P den, Hier t auf Antrag seiner Erben die Nachlakver : retta R waltung angeorduet worden. Zum Nachlaßver: alter ijt der Rechtsauwalt Meyer hierselbst, Potsdamer: itraße Nr: 40, ernannt. Mit der Anordnun z dex Nacblaßverwaltung baben die (rben die Befugniß den Nachlaß zu verwalten und über ibn ¡u verfügen verloren. Ein Anspruch, der ih gegen den Nachlaß richtet, kann nur gegen den Nachlaßverwalter geltend gemacht werden 5wangsvollstre>ungen und Arreste in den Nachlaß zu Gunsten eines Gläubigers, p nicht Nachlaßgläubiger ist, sind ausgef<lof M VBerliu, 22. Februar 1902. E Königliches Amtsgericht l. Abth

DCLL [97406] Aufgebot.

Ver Rechtskousuleunt G. W. Fischer hausen bat als Pfleger Nachlasses », Dezember 1901 zu Burla ve | besigzers Richard Wageuhaus das verfabren zum Zwecke der Aus\{li gläubiger beantragt 1e Nachlaßglä biger ‘werds: e daher ausgefordert, ihre Forderungen ‘g g u ‘den J achlaß |pate}tens in dem auf Douuerstag, deu 24. April 1902, Vormittags 10 Uhr, vor bert, in Bad dem unterzeichneten Amtsgericht anberaumten Auf d Süßenguth gev ‘tstermine bei diesem Gericht anzumelden Die | bekannten Autentb A cachlatglaubiger welche nh n t de 1 von den Erben nur weit ? as nad Befri Glà biger ein Neberichuf der 9 kbeil )0

«thi j

des Königlichen Landgerichts T i ai “eris [97867] [97391]

Der è geborene Ruppert, zu

mund, klagt eres Freiwirth, früher au «Aufenthalts, auf Die Klägerin ladet den Verhandlung des Rechtsstreits vor di ammer des Königlichen Landgerichts

verw. Frühlingsfeld, geb. Bickel, treten durh Rechtsanwalt Dr. gegen thren Ehemann Alfons ling, unbekannten Aufenthalts,

dem Antrage, Beklagten für den schuldigen auch die Kosten des Nechtsftreits und ladet den Beklagten zur j handlung des Rechtsftreits vor fammer ung haus,

der die

Admiralitätstraße 56) auf den

rung, einen bei dem gedachten Gerichte r i j hte anwalt zu bestellen. Lum

LY v L 114 «44 544 Zustellung wird dieser gemacht Hamburg, den

E 5

des

ritorbene: Auszug der

una d [M2 ung H

v 15 Ï L

D) 4 ? Finn

veriangen j

K! ung der muú den 12

L. Zivilsenat

J n

I

digung der Termin zur For k od | bandlung ir Montag, aft fruh L1O Uhr, vor dem ent) vrehend T beil Die | !Mhaftlihen Thüringischen £ 1 S8 1971 und 1979 N R u Ronen Be E ania JY nd C Das Ie ten Glaudiger f deraumt CH ] Fricdrichowerth, d ' ïebruar 1902 Jeua, n

Y wil - t A y

V ¡oal N Y H Berichts! lay

una D E

L200 N Fur

deu felnem (r

WCrden di

den D E reiber des getneins<Baft Vberlandesgeribts: Ra Ÿ

f > » - 4 Oeffeutliche Zustellung T Oh M =ys Ly 10 i S Gu QUI ace 11

Amtsgericht Damburg

Ke

Beer, Gerichtsschreiber C D E Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau Kaufmann Ee Freiwirth, Maria, l pert, 2 ortmund, Münsterstraße 6 Prozeßbevollmächtigter: MNechtsanwalt Pork zu Dort:

gegen ihren Ehemann, den Kaufmann zu Dorkmund, jeßt un- j [i Grund des $ mit dem Antrage auf Trennung der Che. Beklagten zur mündl

zu

Xe Ghefrau Margaretha Kunigunde , zu Hamburg Segm. Heßlein, klagt Carl August Vreit Auf wegen s<hwerer B leßung der dur die Ghe begründeten Pflichten mit die Ede der Parteien zu scheiden, den Theil zu erklären ) aufzuerlegen mundlichen

e L,

andgerihts.

M Breitlin

07 4

G) V C

Erste Zivil

1902, Vormittags 91 Uhr, mit de

h » I PDCTiaI

. M ai deg

16.

des Tandgerichts zu Hamburg (Altes Rath Mai r Aufforde 1 zugela}jenen 3wed>e der öffentlichen

Klage bekannt

1902,

Aufgebot treten dux Haradh N r, Fu «OEDETI

baf Otto M

-

us

with

La fundenen |

h Laudanu |

Ï Ct | A Î Ï ¿ D 7 > Da

Vor- | des Kön H mndgeriWts zu Verd Donuerstag, deu 5. : 97 Uher, m r Auf!

,

f Mittwoch, den 23. mittage 11 term M d

April 1902, Uhx nveraum tei A

n , t

Verden (Aller),

l

D Dorftewig,

T T

Mai 1902, beitin I e b

Kudolstadi, oe chh

ior

4 Â

Oecffentiiche Zustellung n Fu Tul «Fi ren Befanntmachung. - a en M In Le Acker Y Yautenbach,

I Des

Morton, r

ovdt crsílá X Sauicesr Heien "eita teilt Meisenheim, Y. Februa a F ? Ii e 41; >. - (97382) Orffeuittiche Zusteilung. rau Lederfärdexr Marie Hôber. zet rve drichédagen Irieor>itrane j

ritdben ittbcil

>oilitredh

ar

; _- y Un} dehil ich

izt s f Grund

Juni 1902, Vormittags

zte

ruf

n

Ï 5 Ï

q

Yw M

Montag, decn K

y Etnp

ricOnien

It in0

Cn rort,

c 1D ded

rflâten

1567

ichen e Bierte Zivil- D L Vortmund auf deu 21, April 1902, Vormittags 9 Uhr, olmmer 90, mit der Aufforderung, einen bei den gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen

Dwede der öffentlichen Zustellung wird dieser

Ver

thm

unter der Behauptung, daß der Mutter des Klägers, í pfängnißzeit vom 24. Fuli bis 22. den Beischlaf vollzogen habe, wohnung der am 22. Mai 1901 entsprossen sei, mit dem Antrage fostenpflichtig zu verurtheilen, i

l) seine Vaterschaft zu dem am 22. geborenen Kläger anzuerkennen :

jahr monatli 20 M,

sechste Lebensjahr monatlich zehnten Lebensjahr monatlih 18 M rüctständigen sofort, die künftig fällic mente in vierteljährlihen Naten zahlen und das Urtheil für vor! ertlaren,

und

im Voraus

lung des

gericht 1, Abtheilung 54, zu Berlin auf den D

1902, Vormittags 10 Uhr, 1

[11 Treppen, Zimmer 159.

kannt gemacht. Die

willigt.

(L. S.) Row inski, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts 1. Abtheilung 54.

[97399] Oeffentliche Zustellung.

In der Prozeßsache der mi r

amm in Malchin,

den Polizeidiener Samm daselbst,

umlager Emil Schwellnuf:, t-Darguner Chaussee ‘hal!

ifonthalts Uet Pairs,

aufbaltsam, Beklagten,

agertin

jeßt

wegen

avid a .) ) P Al po de dor as E i U FYLeUiaie! U Len VOT Otetet Mittwoch, de! 16. April 1902, V LOV Uhr, bestimmten Termin, in wel bides Seines Mi i

ird. Zum dieer Auszug bek Neukfalen, den des Großherzoglichen Amts Oeffentliche ;

Ÿ Dt

Ï Ï

Î A H Î ù

A

L I B h 34. Mai 1902. Bormittags

n

Ÿ Li erem 5 n F

10 Uhr, m

1

Orffenttitche Tute ilung

- y L - & à

Bringmann

| 19

icucn - e f erte Wr muntiicben

A, S L

htôit die

Landge! piay 40 k j mia ge o Uhr, mt ì em abten “4, dtr e rig M 4 Ÿ teilen tre _ î entlichen -- Ab. diefer Auszug der Flage xiannt i Düsseldorf, n Februar ¿û>. Gerichtsschreiber des &

-

ini 15

Cr

Cnt

A

Sandgerchts

ge day der Beklagte mit der Mutter D gers, Arbeiterin Anna Shwallach zu VerUn, Zorndorferstraße 10, in der geseßlichen Em- November 1900 und daß dieser Bei- geborene Kläger den Beklagten

Mai 1901

2) an den Kläger an Alimenten für das 1. Lebens-

l für das zweite und dritte. Lebensjahr monatlich 18 K, für das vierte, fünfte und M. und für die folgenden Lebensjahre bis zum zurückgelegten \e<s- zwar die g werdenden Ali- Le : zu laufig vollstre>bar zu

und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand-

MNechts\treits vor das Königlihe Amts- uf den 9. Mai ! Í JUdenstraße 59, [11 Treppen, i . Bum Zwe>ke der öffent- chen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- offentliche Zustellung ist bes

er minderjährigen Elisabeth Klagerin, vertreten dur ihren gegen zuleßt an der un- Unter-

d By S SFT tor 2 den Beklagten zwe>s

ierzu auf ormittags veichem Klägerin

? aut Ns au «Tes

Klage bekannt gemacht. Essen, den 28. Februar 1902. : „Herrfeld, Aktuar, d o des Königlichen Amtsgerichts. 97402

]_ Oeffentliche Zustellung. Der Töpfer Carl Nadoch in Köntgsber i. Pr. Oberhaberberg 14, flagt gegen den Töpfergesellen Carl Saager, früher in Königsberg i. Pr., Oberhaber- berg 28, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen rü>- ständiger Miethe, Kostgeldes 2c. im Gesammtbetrage von 21,20 M, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung dur vorläufig vollstre>bares Urtheil zur Zahlung von 21 M. und 20 4 Der Kläger ladel den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht, Ab- theilung 11, in Königéberg i. Pr, Zimmer 63, auf den 4. Juni 1902, Vormittags 91 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Königsberg i. Pr., den 20. Februar 1902.

(Unterschrift), Gerichts\hreiber

des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 11. [97401] Oeffentliche Zuftellung.

le Firma H. Hensel, Stroh- und Fi i zu D resden, vertreten dur< Nechtsanwalt orie in Löbau, klagt gegen die Modistin Meta Halgasch zu Görliß, jeßt unbekannten Aufenthalts wegen 100 k. Wechselstamm, 3,90 M Ricambiospesen und 0,33 M F9/6 eigene Provision nebst 6 9% Zinfen seit dem 11. Dezember 1901 von 103,90 a mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten na dem Klagantrage, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Löbau i. Sachsen auf den 12. April E Ra 9 Uhr. Zum Zwe>e der ofenillWen Zustellung wird dieser Aus e biw ga 4 g dieser Auszug der Klage Löbau i. S., ten 3. März 1902. Ver Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

3) Unfall- und Juvaliditäts- x. Versicherung. Keine. R E S P I L E C I B: D Ln" Ee I TIÓ 4) Verkäufe, Verpachtungen, _ Verdingungen 2.

Schreibstube des Kaiserl. Notars Hammel in Masmünster i. Els.

z Versteigerungsanzeige.

=-amstag, den 15. März 1902, Nach-

mittags 37 Uhr, ¡zu Masmünster, Elsaß, in

der Amllstube zes unterzeichneten Notars werden im

bergwer?e Masmünster“ G. m. K S

ezeihnete ‘aduzierte Stammantheile der genannten

öfentlih

N r L L

ruwthne ton E & Ÿ d Ci TCien ctar

mud e 7 Antheile

4‘

“00 L t E

>21 2 +75 # ae

¡Ing H Masmuün ser. Der Kaiserliche ; Roggenlicferuug

4.0 Ï en

- Ÿ “. h e Darry Korns

4 L D D x “a

- 111!

iucn? 2 u 9 # >

Bn q 20?Dr ung

d He A, - i

74 ¿i Königs | zu Mai 1902, Vor- |

inen dei !

puri nag VitD i

| 0 :

as ganz Theilbeträge ab- Auftchrift Bergfatktoret den 12. Mlle

ottentrei Pt -

d mit der Í Kónig!liche Donnerstag, Vormittags 16 Uhr,

y Hr - T? 4, 14 iC

roffnung der» Behôrde in Vrgen Gewerder erfolgen wird Tom cingereidt, io rucitiges Stôöfucn der An Ï ungedern ‘clit

Zellerfeld bis 02, fenden

t ier

T 4 J C H n

ag mut Thalttiiene

un 14 Márs ex

Tai iden

Sinicudung von

T Tr

* s A T Lie Sedingung Bergtal?oret

T A |

On Dee

T) Kiletteid igen Ten

Clausthal, ven 20 Februar 1 A2 Köoómgiiches Tderderqami

LATRT 44

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. [88060]

Zur öffentli<h meistbietenden Neuverpahtung der im Kreise Neustadt O.-S. an der Chaussee von Neustadt O.-S. nah Oppeln, 22 km von Neustadt D.-S., 29 km von Oppeln, 11,5 km von Zülz und ehensoweit von Friedland D.-S. entfernt belegenen Domäne Scheliy nebs Brennerei und Ziegelei und mit dem Nebenvorwerk Bresnitz nebst Schäferei auf die 18 Jahre von Johannis 1902 bis zum 30. Juni 1920, haben wir auf Sonnabend, den 5. April d. J., Vormittags 10 Uhr, im Sißungsaale des fisfalishen Schloßgebäudes hier einen Termin vor unserem Domänen-Departementsrath, Ober-Negie- rungsrath Dr. Meyer, anberaumt.

Die Domäne umfaßt im Ganzen 593,580 ha. Der Grundsteuerreinertrag beträgt 11/410,80 M

Das Garten-, A>ker-, Wiesen- und Weideland ist im Ganzen 569,37 ha, von denen 339,89 ha zum Vor- werke Scheliß und 229,48 ha zum Vorwerke Bresnißz

echôren.

7 Der gegenwärtige Pachtzins (Meliorationskapitals- zinsen sind niht vorhanden) beträgt 24 984,14 A Mitverpachtet wird auch dié niedere Jagd, aus\hließli< der NRehjagd, sowie die Jagd aüf Fasanen und

Schwarzwild für ein besonderes Jagdpachtgeld von jährlih 185 4 Die Pachtbewerber haben si<h über den eigenthümlihen Besiß eines zu ihrer freien Verfügung stehenden Vermögens von 135 000 4, sowie über ihre Befähigung als Landwirthe spätestens in dem Verpachtungstermin, möglich schon etliche Tage davor unserem vorgenannten Kommissar gegenüber auézuwoeisen.

Die Domäne wird zweimal zum Ausgebot ge- bra<ht werden und zwar zunächst unter Zugrunde- legung der festgestellten Bedingungen mit der Be- stimmung, daß Pächter verpflichtet ilt auf Verlangen der Königlichen Regierung das auf der Domäne vor- handene, dem abziehenden Pächter gehörende lebende und todte Inventar nah näherer Bestimmung der

& 3511 und 37 der allgemeinen Domänen-Pacht-

bedingungen von 1900 fäufli<h zu übernehmen und

sodaun unter Zugrundelegung der Bedingungen ohne

jene Bestimmung und ohne den angef. $ 35 11.

Die Pachtbedingungen und die Bietungsregeln liegen in dem Pächter-Wobnhause in Scheliß und in unserem Domänenbureau im hiesigen Schloß-

[93889] Bekanutmachuag.

Zur Verpachtung des vom Königlichen Domänen- fisfus angekauften Gutes ‘Ostrowo, Kreis Gostyn, als Domâne auf die Zeit vom 1. Juli 1902 bis da- hin 1920 steht in unserm Sitzungszimmer Termin auf Sonnabend, den 5. April 1902, Vor- mittags 14A Uhr, an.

Gesammtfläche 396,9570 ha, darunter 220,1639 ha Aer, 125,9423 ha zum größeren Theile zu be- wässernde Wiesen, 0,7500 ha Weiden, 2,8900 ha Gârten, 30,0505 ha Holzung. Grundsteuer: Rein- ertrag 1378,59 Thaler. i :

Die Ausbietung erfolgt in einem doppelten Bietungsgange nad Maßgabe der an den unten be- fannt gegebenen Stellen einzusehenden Bietungs- regeln B. |

Zunächst erfolgt die Ausbietung unter Zugrunde- legung der Pachtbedingungen mit der Verpflichtung dcs Pächters zum käuflihen Erwerbe des auf der Domäne vorhandenen lebenden und todten Wirth- \{haftsinventars, sodann, also erst na<h Schluß des ersten Bietungsganges, die Ausbietung unter Zu- grundelegung Ver Pachtbedingungen ohne jene Ber- pflichtung. -

Pachtkaution } der Jahrespacht, auf volle Hundert nah oben abgerundet. :

Bietungslustige haben, und zwar möglichst inner- halb der letzten 4 Tage vor dem Termine, im hiesigen Dienstgebäude, Zimmer 7b a., ihre Qualifikation ünd den cigenthümlihen Besitz eines verfügbaren Ver- mögens von 50 000 Æ nachzuweisen. :

Die Pachtbedingungen u. \. w. liegen in unserer Domänen-Negistratur und auf dem Gute Ostrowo zur Einsicht aus; auf Verlangen erfolgen Abschriften gegen Nachnahme der Kopialien. N

Besichtigung des Gutes nah vorgängiger An- meldung bei Frau Ockonomierath Lu>ke in Ostrowo, Kreis Gostyn, jederzeit gestattet.

Posen, den 15. Februar 1902. Königliche Regierung, Abtheilung für direkte

Steuern, Domänen und Forsten. Daun.

Verdingung der Lieferung von 86 710 kg Zinn, 10 310 kg Antimon, 7810 kg Zink, 35 570 kg Pu ble<, 26 150 kg Bloblei und 11060 kg Walzblei für die Eisenbahn-Direktionsbezirke Cöln, Elberfeld, Essen, Frankfurt a. M., Mainz und St. Johann- Saarbrücken. : i

Die Verdingungsunterlagen können bei unserer Hausverwaltung, Domhof 28 hierselbst, eingesehen oder von derselben gegen porto- und bestellgeldfreie

gebäude zur Einficht aus, werden auch auf Verlangen gegen Einsendung von 1,00 A für Schreib- und

bezw. Dru>kosten mitgetheilt werden.

Wegen Besichtigung der Pachtstü>ke wollen sich die L j } gegenwärtigen Domänen- | bis 14. März 1902, Vormittags 10} Uhr,

Pachtbewerber an den

pächter Ober - Amtmann Felix Heller in Scheliy

wenden. Oppeln, den 25. Januar 1902. Königliche Regierung.

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

und Forsten B.

5) Verloosung 2.

Einsendung von 50 A in Baar (uicht in Brief- markeu) bezogen werde. Ea

Angebote sind, versiegelt und mit der Aufschrift „Angebot auf Lieferung von Zinn u. \. w.“ versehen,

dem Zeitpunkte der Eröffnung, porto- und besftell- geldfrei an uns einzureichen. Ende der Zuschlagsfrist für Zinn bis 18. März und für Antimon 2c. bis 24. März 1902, Nachmit- taas 6 Ubr. Cöln, den 28. Februar 1902. | Königliche Eiscnbahn-Direktion.

[97501]

à 200 Kronen : Nr. 1394 1480 2511 2614 2779 3434 3585 3616 3781 3788 3998 4533 4605 4705 4849 4873

5062 9236 5273 5676 5869 5913 6205 6517 6781 7053 7294 7636 7780 7819 8718 9252 9442 9562 9794 10192, 10737 10754 10938 10955 11258 11474 11542 11878 12038 12329 12769 12809 13358 13521 13902 13959 14245 14372 15078 15576 15789 15871 16073 16146 16361 16443 16453 16482 16610 16862 16946 17033 17096

17336 17611 17628 17692 18945 19134 19435 19514 19746 19983

20025 20150,

w

j

dersel

7227 7500 7759 9168 9321 9521 9661 10023

Die verloosten Pfandbriefe werden vom L. September 1902 ab zu ihrem vollen Nominalz erthe baar bezahlt : ¡ in Budapest bei ne Velen “via vaterländischen Sparcassa-Verein (1%, Egyetem- utcza Nr. 2), bei E Ae GAisMpa Bank Actien - Gesellschaft (V, Dorottya- utcza Nr. 3); in Wien bei der Niederösterreichischen Escompte-Gesellschaft (1, Freiung Nr. 8), bei dem Bank- und Wechslergeschäft der Niederöfterreichishen Escompte- Gesellschaft (1, Kärntnerstraße Nr. 7); in Berlin bei der Dresdner Bank, hei dem Bankhause Meyer Cohn ; in Dresdeu bei der Dresdner Bank ; in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Vereinsbank, bei der Deutschen Effecten- und Wechselbauk ; in Amsterdam bei dem Bankhause Wertheim & Gomperßt ; in Hamburg bei der Filiale der Dresdner Bauk in Hamburg ; in Bremen bei der Bremer Bauk, Filiale der Dresdner Bank; ; in Prag bei der K. K. priv. Böhmischen Union-Bank und deren Filialen in: Brünn, Reichenberg, Gablonz, Saaz, Olmüt, Bielitz, Jägerndorf, Troppau und Rumburg. / Mit dem 1. September 1902 hört die weitere Verzinsun ene später fällige Kupons, welche bei Präsentation der verloosten in Abzug gebracht. L / j S N Die verloosten Pfandbriefe werden im Escomptewege au< vor dem Fälligkeits-Termine eingelöft. Das Kapital und die Zinsen der verloosten und nicht behobenen Pfandbriefe verjähren innerhalb

g obiger Pfandbriefe auf und werden Pfandbriefe fehlen, von dem Betrage

der geseßlihen Verjährungsfrist.

Anmerkung. ällige und bisher nicht eingelöste 4°/45-ge Pfandbriefe : à 10 000 Kronen: Nr. 9 37 45 48. ,

à 5000 Kronen: Nr. 904 2183. à 1000 Kronen: Nr. 902 1096 5944 12653 18834 95146

15 3494 4464 5817 1403 11606 12121 7172 17855 18738 3921 24184 25032

2396 3084 11038 16956

23665

6232 12853 19212 25673

2453 2999 10329 10664 12969 13205 13364 13383 13795 14664 15121 15851 16930 19285 19456 19485 20374 20490 20894 21160 22998 23190

19

V) 1 1 2

26163 27912 28051 28910 29481 30581 30873.

E E G Lo « 055 1458053

6066 14195 14129

366

9541

1002 1109 1506 322:

22 5425 9007 9450 9463

É 5

4356 4360 11429 13

à 200 Kronen: Nr. 117 217 798 7366 8405 8590 8713 8731 8739 8740 8793 8910 15317 15318 15414 16106 16460. Budapest, 28. Februar 1902. Pester erster vaterländisher Sparcassa-Verein.

[97527]

X1T. Verloosung am 1. März 1907.

(Uebersezung aus dem Ungarischen.)

Amtliche Verloosungs- Liste der Behörde der Haupt- und Residenzsiadt Budapest

über die bei Gelegenheit der XIl. Verloosung der hauptstädtishen 4 °/gigen 100 Millionen Anlehen-Obligationen gezogenen 244 Stück Obligations-Nummern, u. j¡w.- 3 Stück à 10 000 Kronen:

22 Stück àù 5000 Kronen: h 1258 1557 1586 1769 1834 2558 2720 2970 4313 4369 4374 4486 4804 4902 sz 97 Stück à 2000 Kronen: Nr. 295 408 490 503 860 1343 1792 2308 2312 2794 287 4613 5156 5368 5815 6063 7472 7

tz 5G G2 2 » Ï 10729 11434 11435 11501 11624 11

Nr. 265 538.

281

Nr. 582 660 661

9 862 MTO 9922 19Q71 .

19 4018 299 1026 7

104A L 125A

t L G T s G S D P Ï Ÿ Ï Ï Y Ï _ 19920 199 Ï Ï Ï ¡ ¿ 145i

IEDEE

>50 5 38 8012 F262

19999 1 12

. __—

von Werthpapieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Werthpapieren befinden sich ausschlicßlih in Unterak

h

n DZZ

»O U

Die von ten Unterzeichneten

jeyt an

-_

Ll n L ditgaltoner

in Berlin bei dem Bankhause Mendelssohn & Co.,

d a D S. Bleichröder, . der Direction der Diéscouto-Gesellschaft,

s . der Berliner Haudecls-Gesellschaft, . dem Bankhause Nobert Warschauer & Co.,

Vormittags in den bei jeder Stelle üblichen gereicht wérden

Frankfurt a. M. bei der Direction der Di&couto- Gesellschaft Geschäftsstunden zum Umtausch in die Originalsitücke ein-

können vou

Ge, 12085 1 S 124 17 Ï 16595 Ï A LTD Í ¡d

13242 13658 14315 14817 14898 152 Is L >> 1796

18338 186 2 1 L LI 19758 M

2429.

O O

«“ A », 991K 194 29394

-__ 1 - - d

-- O [N - - t

10 Stück à 1000

3 1104 1126 142 14 1554 1951 299 Í i 4082 41A

21357

24528

a DS

797 L014 E70 E308

Fi

4559 4808 50 S844 A135 f

2

E

Stück

à 200 Kronen k.

“——

4 °/, Russishe Süd-Ost Eisenbahn-Obligationen vom Fahre 1901, |5 559 5 5944 3 7195 7202 7655 781 S0 SRIO

ausgestellten Juterimscheine obiger

Die Interimscheine müssen von cinem doppelt ausgefertigten, arithmetish geordneten Nummern

verzeichniß begleitet sein. _ Berlin, im März 1902

Direction der Disconto-Gesellschaft.

Mendelssohn & Co.

S. Bleichröder. Berliner HaudelsgeseUschaft.

Nobert Warschauer & Co.

[97523] XVL. Ziehung. zieb Zie

der 4 ‘ogen Pfandbriefe des Pester welde im Sinne des $ 92 der Statuten in

28. Februar 1902 slaltgefundenen X V1. öffentlichen ordentlichen Verloosung aciogen wurden Es wurden von den Pfandbriefen 3 Stü>k à 10 000 Kronen, 11 Stü>k à 5000 Kronen usammen Nominale

à 1000 Kronen und 1 Stü> à 200 Kronen

Pester erster vaterländischer Sparcassa-Vereinu. 4 °%%.

28, Februar 1902.

ungs-Liste ersten vaterländischen Sparcassa-Vereins, Gegenwart cines Kön. öffentlichen ®

L . L L 1a L

-

148 St 7 9 200 Krenen verlooît

Die Nummerw der verloosten Pfandbriefe sind folgende ù 10 000 ronen : Nr. 107 I14 432 ù 5000 Kronen :

Ne. 212 29 615 G45 4G

977 1008 1730 1746 2823 2842

ù 1000 firoucu!:

Nr

4991 291 5063 6190 0253 G24 0450 6073 TOOO T2296 7237 7418

10674 10690 11020 11130 1 14068 141604 14963 16142 1 IT208 17387 17427 17444 1 ZI268 21304 21504 21535 24934 24675 25144 24791 20206 13796 16703

10616 13773 16594 A 222

I 10041 13021 13906 17141 17246 7! 22 M10 24 25146 28479 2621 32876 33197 4A

024 15639 36641 1730 74 WT

436 G32 961 1419 16096 1712 2222 2716 M7 3147

21 I 3 H T9020 2960 T0152 U 1496 347729 M09

Va 716 S415 11911 15615 19018 F200) 27042 31545 M43

X31 L *4 1? 12003 1590 v 19131 22852 277044 116 5120

3 46

44,5 97)

4 T F Ep 11796 15475 1 4 22427 M884 30771 490

1716 11790 H 4) 153 17 17590

pp Fe Dg? «_*«

26401 WITO 461 L

I 16024 10349 YOIUR 23018 1178 27T66 27971 L M06 S A803

A

23K

E F

e V4

I S6 1371 16463

rad k Ler 0 D F L L v

s N

. L t. ¿

#

y s S

A) k A7 Uv

z

L171 T » G s G werden im R d Le ‘diu "es D se 14 s 4% M Y D Y Ï Di n Muntzipal-Ausschuftes vem 1 znuuar 189 IhL 2

S

M k j 4 Vos WMWaiores dos Taneen des J

T) u L L. - . a s * - - è und mit tem Griafle des Herrn d. Kor ing. 25 2m 3 Zti

acnchmigten So Lts q F-y angezangen s Ne: det der „CentraleaFa der Haupt- und Ne stadt . bei der Banfverein-Acnengeieil datirt“. „Ersten arijchen Allgemeinen AFecurauzgeseUichaîr“, dei dem „Vetter Eren Vater» ländifs rcafa-Vercin“, bei der „Vester Ungarischen Commercialbaur“, „Vater ländis Bauk Acticugesellschaîr“, „Vercinigten VudapeKter Dauptdädtischen SparcaFa“. gi rischen Allgemeinen Creditbank“, „Ungarischen Vank für Judustrie und Dandei G.“, „Ungarische Escompte-, und Wechslerbank“. * Huvorhekendanut“.

„Ungarischen Laudes-Cenutral-Sparcaïa“, „Filiale der Anglo . Vasak in Vudape. in lin bei der „Direction der Discouto-GeicUichaîr“ und pem Bankhaus „S. Vieihröder“, n Amßerdam tei der „Amfterdam"ichen Vank“ nah dem rellen Neommalwcetde ube

Die Ver dieser Obligationen dêrt mit 1. September 1302 uf Bei Gelegenheit der Ginlétung dicier derlcciten Obligationen find de S ut bigen Tugens | sammt Kupons- Anweisung zaräctzustellcn. do im cnutgegengeerten Felle der Werth der ehlnden Diens vom Nominalmertde abgezogen wird

Aumerkung V deu vom 1

m. D Ag

bis 1. März 1901 audgelecien Obligationen: des

eren oben za=*e Odiigarionen desher ut cur

Ven Márz 17 titädtifden 100 Miliecncn Krenea- Anle dens geclöós, u. j

| à 10 000 Kronen: Ne. 102

| à 5000 KAroven: Nt z | ¿ A0 Kroucu: Ne. 08 T0 1265 114 C121 CZIS S

| daut

E R p

O E E A Gi

Î S à

L G 4 g A -.

2 à 1000 Kreouen: Ne. 02 T 1E ug 1115 F à 20 Aronen: Ne. Ul K W108 i U O M N N T 4

i < C M «M F S 1750 9 G C 20 2 O E ¿Fal *? 0 «4 s 304

+ nz

E N E

O 45

s T1

BVudadelt, am 1 R O

Wee deu Al eis Matusta m Vier GDatgermeitin Bi rgenmneiiden C90 ris A

die JPredungé Kom miñoa

Oaae Leuri V

Oder Saddaitze

rang A M

D.

Dieitvertn: .